in pdf....... - Markt Bechhofen

Jahrgang 43
Donnerstag, den 9. April 2015
Nummer 8
Bechhofen
- 2 -
Redaktionsschluss und Anzeigenschluss
für unsere nächste Ausgabe des Amtsblattes
vom Donnerstag, den 23. April 2015
ist Freitag, der 17. April 2015 um 12.00 Uhr
6bia^X]Z7Z`VccibVX]jc\Zc
Öffnungszeiten
der Gemeindeverwaltung
Montag bis Freitag ................................. 8.00 – 12.30 Uhr
Montag und Dienstag .......................... 13.30 – 16.00 Uhr
Donnerstag ........................................... 13.30 – 18.00 Uhr
Tel. 09822/606-0 * e-mail: rathaus@bechhofen.com
Fax: 09822/606-50 * Internet: www.markt-bechhofen.de
Öffnungszeiten Gemeindebücherei
Frau Lang, Tel. 09822/606-42
gemeindebuecherei@bechhofen.com
Montag:........................................................ 15.30 bis 18.00 Uhr
Dienstag:.............. 09.00 bis 11.00 Uhr und 15.30 bis 18.00 Uhr
Donnerstag:.................................................. 15.00 bis 18.00 Uhr
Öffnungszeiten Wertstoffhof
Bechhofen
Samstag.............................08.00 bis 12.00 Uhr
Telefon: 0160/9662 0159
Öffnungszeiten Bauschuttdeponie
Bechhofen
samstags von............................................... 10.00 bis 12.00 Uhr
Bei Anlieferung außerhalb der Öffnungszeiten:
Telefonisch erreichbar unter 0170/9930 634
von Montag bis Freitag................................. 07.00 bis 17.00 Uhr
Termin nach telefonischer Vereinbarung
Anlieferung außerhalb der Öffnungszeiten
ist gebührenpflichtig 15,- €.
Nr. 8/15
Ausgeliehene Instrumente und Uniformen vom Spielmannszug Bechhofen
Ehemalige Mitglieder des Spielmannszuges Bechhofen
werden gebeten, ihre ausgeliehenen Instrumente oder
Uniformen bis spätestens 30.04.2015 im Rathaus bei Frau
Frank-Herzog (Zimmer 5) abzugeben.
Falls weiterhin Interesse besteht, lädt der Spielmannszug
herzlich zu den Proben ein. Diese finden wie gewohnt während der Schulzeit immer dienstags ab 18:00 Uhr in der
Grund- und Mittelschule Bechhofen statt.
Der Spielmannszug Bechhofen freut sich über jedes neue
und alte Mitglied.
Standsicherheitsprüfung von Grabsteinen
auf dem Friedhof Bechhofen
Der Markt Bechhofen hat am 01.04.2014 die Verwaltung des
Friedhofs Bechhofen von der Evang. Luth. Kirchengemeinde
Bechhofen übernommen.
Aufgrund von gesetzlichen Vorgaben ist der Markt Bechhofen
verpflichtet jährlich die Standsicherheit der aufgestellten Grabsteine zu überprüfen.
Dies dient dazu Unfälle und Schäden durch lose Grabsteine zu
vermeiden. Die Überprüfung wird durch eine Fachfirma durchgeführt. Sollten Mängel festgestellt werden, erhalten die jeweiligen Grabrechtsinhaber eine gesonderte Mitteilung vom Markt
Bechhofen.
In dieser Mitteilung ist dann auch die Frist zu Beseitigung der
festgestellten Mängel vermerkt.
Die Überprüfung für das Jahr 2015 findet in der KW 27 (29.06.
– 05.07.2015) statt.
Die Kosten für diese Überprüfung übernimmt der Markt Bechhofen, die Kosten für die Instandsetzung der bemängelten
Grabsteine hat der jeweilige Grabrechtsinhaber zu tragen.
Schnotz
1. Bürgermeister
Markt Bechhofen – Integriertes
städtebauliches Entwicklungskonzept –
Erlass einer Sanierungssatzung
Satzung
über die förmliche Festlegung des „Sanierungsgebietes
Ortskern Bechhofen“ im vereinfachten Verfahren vom
23.02.2015
Aufgrund des § 142 des Baugesetzbuches (BauGB) erlässt der
Markt Bechhofen folgende, vom Gemeinderat am 25.03.2015
beschlossene Satzung:
§ 1 Festlegung des Sanierungsgebietes
Neu im Bürgerbüro eingetroffen
Fränkisches Seenland - MAGAZIN
Das Infomaterial ist kostenlos und solange der Vorrat reicht im
Bürgerbüro erhältlich!
Broschüre „Der jüdische Friedhof“ zum Preis von 7,- €
Das Fundbüro informiert
1 Schlüssel gefunden
Näheres in der Gemeindeverwaltung, Bürgerbüro
Telefon: 09822/606-14 , –15 oder –17.
Nächste Sitzung des Gemeinderates
Mittwoch, 15.04.2015, 19.30 Uhr im Sitzungssaal des Rathauses Bechhofen
Im nachfolgend näher beschriebenen Gebiet liegen städtebauliche Missstände im Sinne des § 136 Abs. 2 BauGB vor. Dieses Gebiet soll durch städtebauliche Sanierungsmaßnahmen
wesentlich verbessert und umgestaltet werden. Das insgesamt
ca. 21,50 ha große Gebiet wird hiermit als Sanierungsgebiet
förmlich festgelegt und erhält die Bezeichnung „Sanierungsgebiet Ortskern Bechhofen“.
Das Sanierungsgebiet umfasst den dicht bebauten alten Ortskern. Im Süden ist er begrenzt vom Talraum der Wieseth, im
Westen vom Talraum des Moosgrabens. Der Festplatz im Nordwesten ist noch im Geltungsbereich enthalten.
Die nördliche Grenze bildet die Bebauung entlang der Ansbacher Straße bis einschließlich der Liebersdorfer Straße.
Der Geltungsbereich endet im Osten mit den Grundstücken
Ansbacher Straße 29 und 46a. Die westliche Seite der Friedhofsstraße bildet die Ostgrenze. Der Friedhof und die Gärtnerei
am Friedhof sind nicht mehr im Geltungsbereich enthalten.
Als südöstliche Grenze ist die ältere Bebauung am Mühlweg
einbezogen, einschließlich der ehemaligen Mühle. Dort trifft der
Geltungsbereich der Satzung wieder auf den Talraum der Wieseth.
Bechhofen
- 3 -
Das Sanierungsgebiet umfasst alle Grundstücke und Grundstücksteile innerhalb der im Lageplan M 1 : 1 000 abgegrenzten Fläche. Der Lageplan ist Bestandteil dieser Satzung und ist
als Anlage beigefügt.
§ 2 Verfahren
Die Sanierungsmaßnahme (Gesamtmaßnahme) wird im vereinfachten Verfahren nach § 142 Abs. 4 BauGB durchgeführt. Die
Anwendung der §§ 152 bis 156a BauGB wird ausgeschlossen.
§ 3 Genehmigungspflichten
Die Bestimmungen des § 144 Abs. 1 und 2 BauGB finden
Anwendung.
§ 4 Inkrafttreten
Diese Satzung wird gemäß § 143 Abs. 1 BauGB mit ihrer
Bekanntmachung rechtsverbindlich.
Bechhofen, den 26.03.2015
Schnotz, 1. Bürgermeister
‚Museum wiegen & messen‘
am Sonntag den 12. April geöffnet
Nach der Winterpause hat das ‚Museum wiegen & messen‘
in Königshofen regelmäßig wieder am 2. Sonntag im Monat
für Besucher geöffnet. Von 13 bis 17 Uhr sind die technisch
und kulturhistorisch interessanten Gerätschaften wie Waagen,
Gewichte und die vielerlei Messgeräte zu besichtigen. Ausführliche Erklärungen und Erläuterungen können den Besuch im
Museums zu einem Erlebnis der besonderen Art werden lassen.
Nachdem Bayern Anfang des 19. Jahrhunderts Königreich
wird, erlässt es bereits 1809 eine Maß- und Gewichts-Ordnung.
Unter Anderem wird vorgeschrieben, dass die ‚altbayerischen
bzw. die Münchner Maße und Gewichte‘ verbindlich für das
gesamte Königreich werden. Die bisherigen örtlichen oder
regionalen Maße und Gewichte verlieren ihre Gültigkeit. Damit
wird auch das Getreidemaß - der Metzen - vereinheitlicht. Er
gilt für alle schüttbaren Güter und hat den metrischen Inhalt
von 37,059 Litern.
Das Foto zeigt ein geeichtes Getreidemaß in der
Größe von 1/8 Metzen. Die Eichung ist das eingebrannte vereinfachte bayerische Wappen in Verbindung mit der Jahreszahl 1856. Der Korpus und
Boden besteht aus Buchenholz. Zur Stabilisierung
ist er mit Eisenbändern und einem Steg mit senk-
Nr. 8/15
rechter Verbindungsstange beschlagen. Das richtige Maß
ergibt sich durch Füllung bis zum Rand und ebenes abziehen
mit dem Abstreichholz.
Besucher finden das Museum in Königshofen in der PfarrerKneipp-Str.1. - es hat geöffnet von 13 bis 17 Uhr.
Amt für Ländliche Entwicklung
Mittelfranken
Gz. A-A7533-2450
Ansbach, den 20.03.2015
Ländliche Entwicklung,
Flurneuordnung Altmühl 4,
Stadt Herrieden und Gemeinde Aurach,
Landkreis Ansbach;
Bekanntgabe
Das Amt für Ländliche Entwicklung Mittelfranken (nachstehend
als Amt bezeichnet) hat mit Flurbereinigungsbeschluss vom
20.03.2015 Gz. A-A7533-2450 die Flurneuordnung Altmühl 4
nach § 86 Abs. 1 Nr. 1 und 3 des Flurbereinigungsgesetzes
(FlurbG) in der Fassung der Bekanntmachung vom 16.03.1976
(BGBI I S. 546), zuletzt geändert durch Gesetz vom 19.12.2008
(BGBI I S. 2794), angeordnet.
Die Anordnung gilt für das vom Amt mit dem heutigen Tag im
Beschluss festgestellte Verfahrensgebiet. Die Begrenzung des
Verfahrensgebietes ist in einer Gebietskarte M = 1:5.000 flurstücksgenau dargestellt.
Der Flurbereinigungsbeschluss wurde für sofort vollziehbar
erklärt.
Der Flurbereinigungsbeschluss wird nach Ablauf von einer
Woche nach dem ersten Tag dieser Bekanntgabe auf die
Dauer von einem Monat mit Rechtsbehelfsbelehrung öffentlich
bekannt gemacht. In diesem Zeitraum liegen der Flurbereinigungsbeschluss und die Gebietskarte in den Verwaltungen
•
der Stadt Herrieden, Herrnhof 10, 91567 Herrieden,
• der Stadt Feuchtwangen, Kirchplatz 2, 91555 Feuchtwangen,
• der Gemeinde Aurach, Im Mooshof 4, 91589 Aurach,
• der Gemeinde Burgoberbach, Ansbacher Straße 24, 91595
Burgoberbach
• des Marktes Bechhofen, Martin-Luther-Platz 1, 91572 Bechhofen und
• der Stadt Ansbach, Nürnberger Straße 32, 91522 Ansbach
Bechhofen
- 4 -
während der Dienststunden zur Einsichtnahme aus.
Der Flurbereinigungsbeschluss und die Gebietskarte können
zudem innerhalb der nächsten drei Monate auf der Internetseite des Amtes für Ländliche Entwicklung Mittelfranken unter
dem Link „Service/Anordnung“ eingesehen werden
(http://www.ale-mittelfranken.bayern.de/service/).
Alexander Zwicker
Baudirektor
Amt für Ländliche Entwicklung
Mittelfranken
Gz. A-A7566-2491
Ansbach, den 10.03.2015
Ländliche Entwicklung in Dorf und Flur,
Verfahren Sachsbach, Markt Bechhofen,
Landkreis Ansbach;
Schlussfeststellung
1 - Das Verfahren wird mit Wirkung vom 01.05.2015 abgeschlossen.
Die Ausführung nach dem Flurbereinigungsplan ist bewirkt.
Den Beteiligten stehen keine Ansprüche mehr zu, die im Verfahren hätten berücksichtigt werden müssen.
2 - Die Aufgaben der Teilnehmergemeinschaft Sachsbach sind
abgeschlossen. Die Teilnehmergemeinschaft erlischt mit der
Zustellung der unanfechtbar gewordenen Schlussfeststellung.
Rechtsbehelfsbelehrung
Gegen diese Schlussfeststellung kann innerhalb eines Monats
nach ihrer Bekanntgabe Widerspruch eingelegt werden. Der
Widerspruch ist schriftlich oder zur Niederschrift beim Amt für
Ländliche Entwicklung Mittelfranken, Philipp-Zorn-Straße 37,
91522 Ansbach (Briefanschrift: Postfach 6 19, 91511 Ansbach)
einzulegen. Er kann auch elektronisch mit einer qualifizierten
elektronischen Signatur nach dem Signaturgesetz versehen
unter der Adresse
Nr. 8/15
Girls‘ und Boys‘ Day am 23. April 2015
Mädchen im Blaumann oder Erzieher in Kindergärten sind
immer noch die Ausnahme. Für ein Umdenken treten der Girls‘
Day und Boys‘ Day ein. Mädchen wie Jungen sollten frei von
Rollenzuweisungen ihren Beruf nach Interessen, Talenten und
Fähigkeiten wählen. Am Donnerstag, 23. April 2015 finden die
Aktionstage Girls‘ Day und Boys‘ Day wieder parallel statt.
Ziel des Girls‘ Day ist es, Mädchen ab der 5. Klasse für Berufe
aus den Bereichen Technik, IT und Handwerk zu begeistern.
Mit dem Boys‘ Day werden Jungen ab zehn Jahren interessante
Berufe in den Bereichen Erziehung, Soziales und Gesundheit
aufgezeigt. Denn Kinder und Jugendliche, Jungen wie Mädchen brauchen männliche und weibliche Bezugspersonen und
Vorbilder – im Kindergarten, in der Schule, in der Freizeit und
später im Beruf.
Deshalb ist es wichtig, Jugendliche mit Berufsfeldern bekannt
zu machen, die ihnen neue Wege eröffnen. Beim Girls‘ und
Boys’ Day können Jungen und Mädchen für sie eher untypische, aber zu ihren Fähigkeiten und Neigungen passende
Berufe testen. Im Zentrum der beiden Veranstaltungen steht
daher besonders das praktische Erleben sogenannter Frauenbzw. Männerberufe, welche die Jugendlichen bislang noch viel
zu selten im Blick haben.
Firmen und Einrichtungen, die sich am Girls‘ Day bzw. Boys‘
Day beteiligen möchten, können sich selbstständig auf der
Aktionslandkarte unter www.girls-day.de bzw. www.boys-day.
de eintragen.
Als Ansprechpartner für alle Fragen rund um den Girls‘ Day
sowie Boys‘ Day stehen Sabine Heubeck, Gleichstellungsstelle
im Landratsamt Ansbach unter der Telefonnr. 0981 468 1041
sowie Walburga Bauernfeind, Beauftragte für Chancengleichheit der Agentur für Arbeit Ansbach-Weißenburg unter der
Telefonnr. 09141 871 560 gerne zur Verfügung. Der Girls‘ und
Boys’Day wird durch den Zukunftscoach des Landkreises Ansbach, Herrn Thomas Merkel, unterstützt.
@dbbjcVajciZgcZ]bZc7ZX]]d[Zc
poststelle@ale-mfr.bayern.de eingelegt werden.
Sollte über den Widerspruch ohne zureichenden Grund innerhalb von sechs Monaten sachlich nicht entschieden werden, so
kann Klage beim Bayerischen Verwaltungsgerichtshof, Flurbereinigungsgericht, Ludwigstraße 23, 80539 München (Briefanschrift: Postfach 34 01 48, 80098 München) schriftlich erhoben
werden. Die Klage ist in diesen Fällen nur bis zum Ablauf von
weiteren drei Monaten zulässig.
Die Klage muss den Kläger, den Beklagten (Freistaat Bayern)
und den Gegenstand des Klagebegehrens bezeichnen und
soll einen bestimmten Antrag enthalten. Die zur Begründung
dienenden Tatsachen und Beweismittel sollen angegeben werden. Der Klage und allen Schriftsätzen sollen Abschriften für
die übrigen Beteiligten beigefügt werden.
Bereitschaftsdienste KMB (erreichbar
rund um die Uhr)
Wasserwerk/Schadensmeldestelle RBG
von 07.00 – 16.30 Uhr ................................... 09831/6781-0
von 16.30 – 07.00 Uhr ............................. 0172 / 810 233 4
Wasserwerk für Thann und Winkel .......... 09825 / 9279951
Erich Ortenreiter ............................ Mobil: 0171 / 765 56 83
Kläranlage, Abwasser
Herr Röschl, Herr Höppner ..................... 0171 / 532 44 18
Hinweis zur Rechtsbehelfsbelehrung:
-
Ein elektronisch eingelegter Widerspruch muss mit einer
qualifizierten elektronischen Signatur nach dem Signaturgesetz versehen sein. Eine elektronische Widerspruchseinlegung
ohne qualifizierte elektronische Signatur ist unzulässig.
- Eine Klageerhebung in elektronischer Form ist unzulässig.
Friedrich-Wilhelm Brumberg
- Siegel -
Ltd. Baudirektor
Außensprechtage
des Amtes für Versorgung und Familienförderung
Nürnberg im Landkreis Ansbach
Allgemeiner Außensprechtag:
am Dienstag, den 14.04.2015 in der Zeit von 9.00 bis 14.00
Uhr, im Landratsamt Ansbach, Crailsheimstraße 1
7ZgZ^ihX]V[ihY^ZchiZ
Apotheken-Notdienst
Donnerstag
Freitag
Samstag
Sonntag
Montag
Dienstag
Mittwoch
Donnerstag
Freitag
Samstag
Sonntag
Montag
Dienstag
09.04.15
10.04.15
11.04.15
12.04.15
13.04.15
14.04.15
15.04.15
16.04.15
17.04.15
18.04.15
19.04.15
20.04.15
21.04.15
Stadt-Apotheke, Herrieden
Burg-Apotheke, Burgoberbach
Markt-Apotheke, Bechhofen
Stadt-Apotheke, W.-Eschenbach
Anthemis-Apotheke, Aurach
Markgrafen-Apotheke, Weidenbach
See-Apotheke, Muhr am See
Burg-Apotheke Lichtenau
Stadt-Apotheke, Merkendorf
Anthemis-Apotheke, Herrieden
Heide-Apotheke, Bechhofen
Stadt-Apotheke, Herrieden
Burg-Apotheke, Burgoberbach
Bechhofen
- 5 -
Nr. 8/15
Mittwoch
22.04.15 Markt-Apotheke, Bechhofen
Der für den Notdienst zuständige Arzt ist unter der kostenlosen
Tel.Nr. 116 117 zu erfragen (auch per Handy - ohne Vorwahl kostenfrei).
Öffnungszeiten der Markt-Apotheke Bechhofen:
Mo., Di., Do., Fr. 8.30 - 18.30 Uhr, Mi. 8.30 - 18.00 Uhr, Sa. 8.30
- 12.30 Uhr
Öffnungszeiten der Heide-Apotheke Bechhofen:
Mo., Di., Do., Fr. 8.30 - 13.00 Uhr und 14.00 - 18.00 Uhr, Mi.
8.30 – 13.00 Uhr
Zahnärztlicher Notdienst
Notdienstzahnärzte in unserer Region finden Sie unter
www.notdienst-zahn.de
GZ\^dc=ZhhZaWZg\
@^gX]a^X]ZCVX]g^X]iZc
Evang.-Luth. Kirchengemeinde Königshofen an der Heide
www.koenigshofen-evangelisch.com
Sonntag, 12. April, Quasimodogeniti
9.00 Uhr
Sonntag, 19. April, Miserikordias Domini
9.00 Uhr
9.00 Uhr
zum Unternehmertreffen der Region Hesselberg AG laden wir
Sie herzlich ein:
Datum: Mittwoch, 15. April 2015
Uhrzeit: 18.30 Uhr
Ort: DELEIKA GmbH Drehorgelbau, OT Waldeck 33, 91550
Dinkelsbühl www.deleika.de
Bitte melden Sie sich unbedingt bis spätestens 13. April
2015 per E-Mail unter: vorstand@unternehmernetzwerk-hesselberg.de zu dieser Veranstaltung an.
N.N. Kollekte: Bibelverbreitung
Kindergottesdienst: Kinder, habt ihr nichts zu
essen?
Sonntag, 26. April, Jubilate
9.00 Uhr
9.00 Uhr
1. Unternehmertreffen
Firmenbesichtigung bei der DELEIKA Drehorgel
Manufaktur am 15. April 2015
Pfarrer Weber, Kollekte: Kinder- und
Jugendarbeit
Lektorin Zahn, Kollekte: Evang. Jugendarbeit
Bayern
Kindergottesdienst: Jubeln - im Himmel und
auf Erden
Einladung zum Runden Tisch
Der „Runde Tisch” der ehren- und hauptamtlichen Mitarbeiter
trifft sich am Dienstag, 21. April, 19 Uhr im Kindergarten zum
halbjährlichen Austausch. Alle interessierten Gemeindeglieder
sind herzlich willkommen!
Pfarrei Herz-Jesu Bechhofen
Ansbacher Str. 88, 91572 Bechhofen
Tel. 09822/371, Fax.: 09822/10836, E-Mail: bechhofen@bistumeichstaett.de
Samstag, 11.04.
9.30 Uhr
;gZ^l^aa^\Z;ZjZglZ]gZc
Termine Freiwillige Feuerwehren
FFW Bechhofen
10.04.15, 19.00 Uhr, Übung
18.04.15, 18.00 Uhr, 1. Hauptübung
FFW Bechhofen / Jugendfeuerwehr
Kirchenreinigung durch die ErstkommunionEltern
Samstag, 12.04.
16.30 Uhr
18.00 Uhr
19.15 Uhr
im Seniorenhof: Hl. Messe/Pfr. Schm.
in Burgoberbach: Sonntag-Vorabendmesse/
PV
in Großenried:Sonntag-Vorabendmesse/Pfr.
Sonntag, 12.04., Weißer Sonntag
10.15 Uhr
Hl. Messe/Pfr. Schm.
Montag, 13.04.
20.04.15, 19.00 Uhr, Übung
18.00 Uhr
18.30 Uhr
FFW Großenried / Jugendfeuerwehr
Dienstag, 14.04.
13.04.15, 19.00 Uhr, Übung Gruppe 1
20.04.15, 18.30 Uhr, Übung Gruppe 2
FFW Königshofen
19.04.15, 10.15 Uhr, Übung
FFW Königshofen / Jugendfeuerwehr
13.04.15, 18.00 Uhr, Übung
FFW Thann
13.04.15, 19.30 Uhr, Übung
FFW Wiesethbruck
18.04.15, 17.00 Uhr, Übung
FFW Wiesethbruck / Jugendgruppe
20.04.15, 18.30 Uhr, Übung
Probealarm
der Sirenen mit Funksteuerung
Samstag, 18.04.15 zwischen 11.00 und 12.00 Uhr
16.30 Uhr
Rosenkranz
Hl. Messe/PV
Hl. Messe/Pfr.
und 1. Erstkommunionprobe
Donnerstag, 16.04.
14.00 Uhr
16.30 Uhr
Seniorenmesse/Pfr. Schm.
anschl. wird herzlich zum Seniorennachmittag
eingeladen!
Der Vortrag Homöopathie und Schüssler
Salze wird auf einen späteren Zeitpunkt
verschoben.
Hl. Messe und 2. Erstkommunionprobe/Pfr.
Samstag, 18.04.
18.00 Uhr
19.15 Uhr
in Burgoberbach: Sonntag-Vorabendmesse/
Pfr.
in Großenried:Sonntag-Vorabendmesse/PV
Sonntag, 19.04.
9.30 Uhr
17.30 Uhr
Feierliche Erstkommunion/Pfr.
Dankandacht (Abgabe der Opfertüten)
Montag, 20.04.
18.00 Uhr
18.30 Uhr
Rosenkranz
Hl. Messe/Pfr.
Bechhofen
- 6 -
Nr. 8/15
Freitag, 24.04.
9.45 Uhr
im Seniorenheim Föll/Meierndorf
Hl. Messe/Pfr. Schm.
KZgZ^cZjcYKZgW~cYZ
Samstag, 25.04.
18.00 Uhr
19.15 Uhr
in Burgoberbach: Sonntag-Vorabendmesse/
PV
in Großenried: Sonntag-Vorabendmesse/Pfr.
Sonntag, 26.04.
10.15 Uhr
Hl. Messe/Pfr. Schm.
Bitte nehmen Sie sich immer eine aktuelle GD-Ordnung mit, da
sich kurzfristig oft Änderungen ergeben können.
Die aktuelle GD-Ordnung finden Sie immer auf unserer homepage: www.pfarreiherzjesu.de.
Bitte beachten: In dringenden Fällen sind wir auch am Wochenende über das Notfallhandy zu erreichen: Tel. 0151 599 902 38
Kath. Pfarramt
St. Laurentius Großenried
Tel. 09822/371, Fax.: 09822/10836, E-Mail: bechhofen@bistum-eichstaett.de
Donnerstag, 09.04.
10.00 Uhr
Hl. Messe und 1. Erstkommunionprobe/PV
Hl. Messe und 2. Erstkommunionprobe/PV
Samstag, 11.04.
18.00 Uhr
19.15 Uhr
Sonntag-Vorabendmessen:
in Burgoberbach/PV
in Großenried/Pfr.
Sonntag, 12.04., Weißer Sonntag
9.30 Uhr
17.30 Uhr
Feierliche Erstkommunion/PV
Dankandacht/PV
Mittwoch, 15.04.
18.30 Uhr
19.30 Uhr
Hl. Messe, anschl. Anbetung/Pfr.
im Pfarr- und Jugendheim:
Hl. Hildegard von Bingen
-gesund leben im Einklang mit der NaturReferent: Kaplan Ulrich Schnalzger, Herrieden
Freitag, 17.04.
9.00 Uhr
hl. Messe/Pfr.
Samstag, 18.04.
Sonntag-Vorabendmessen:
18.00 Uhr
in Burgoberbach/Pfr.
19.15 Uhr
in Großenried/PV
Sonntag, 19.04.
14.00 Uhr
keine Messe am Vormittag
Hl. Messe anläßlich des 75. Geburtstages von
Pfr. Konrad Herrmann
Die Pfarrgemeinden sind zur Mitfeier
eingeladen!
Freitag, 24.04.
9.00 Uhr
Einladung zum Seniorennachmittag
am Freitag, 10.April 2015
an diesem Nachmittag fahren wir nach Ansbach und lassen
uns vom Stadtführer Alexander Biernoth auf einem Spaziergang durch die Stadt begleiten. Anschließend ist eine Einkehr
in Großenried geplant.
Anmeldungen nimmt Gudrun Distler, Tel.Nr. 09822/7689 entgegen.
Abfahrt nach Ansbach ist um 14:00 Uhr an folgenden Haltestellen in Bechhofen:
Kirche, Fettinger Straße, Marktplatz außerdem in Königshofen/
Siedlung und Königshofen/Kirche sowie an den vereinbarten
Haltestellen in Sachsbach und Liebersdorf.
VdK-OV Bechhofen
Muttertagsausflug
Einladung
Freitag, 10.04.
10.00 Uhr
BRK Bechhofen – Seniorenkreis
Hl. Messe/PV
Samstag, 25.04.
Sonntag-Vorabendmessen:
in Burgoberbach/PV
18.00 Uhr
19.15 Uhr
in Großenried/Pfr.
Sonntag, 26.04.
9.00 Uhr
Hl. Messe/Pfr. Schm.
Bitte nehmen Sie sich immer eine aktuelle GD-Ordnung mit, da
sich kurzfristig oft Änderungen ergeben können.
Die aktuelle GD-Ordnung finden Sie immer auf unserer homepage: www.pfarrei-grossenried.de
Bitte beachten: In dringenden Fällen sind wir auch am Wochenende über das Notfallhandy zu erreichen: Tel. 0151 599 902 38
Liebe Mitglieder,Angehörige und Freunde
unseres VdK-OV Bechhofen
ich möchte Sie recht herzlich zum Muttertagsausflug nach
Stuttgart-Wilhelma und Schloss Ludwigsburg einladen.
Reisetermin: Samstag, 02.05.2015
Abfahrt: 7:00 Uhr
Haltestellen
Königshofen, Lindenstr. bei (Metzgerei Lang)
Bechhofen, Am Marktplatz (Bushaltestelle)
Fettingerstr. (an der alten Post)
Ansbacher Str. an der (kath, Kirche)
Leistungen: 1x Busfahrt Fa. Friedel
1x Eintritt u. Führung Schloss Ludwigsburg
1x Eintritt Wilhelma
Preis: Erwachsene: ca. 33,00 €
Kinder bis 17 Jahre 9,00 € weniger
Reiseablauf: 09:30 Uhr Ankunft in Ludwigsburg
10:00 Uhr Führung im Residenzschloss Ludwigsburg
11:30 Uhr Mittagsessen (Selbstzahler)
13:00 Uhr Weiterfahrt zur Wilhelma
13:45 Uhr Besuch der Wilhelma
18:00 Uhr Rückfahrt mit Einkehr zum Abendessen in Eschental
„Landhotel Günzburg“
Rückkunft: in Bechhofen ca. 21:00 Uhr
(Änderungen unter Vorbehalt)
Anmeldungen und nähere Auskünfte bei Martina und
Roland Appelt, Tel.: 09822/5254
Bechhofen
- 7 -
„M ir helf´n zam “
3. Bürgeraktion zur Pflege der gemeindlichen
Streuobstbäume um Großenried
Samstag, 11.4.2015 um 9.00 Uhr
Nr. 8/15
Waldbegehung in Großenried
Alle Waldbesitzer sind von der Jagdgenossenschaft Großenried am Mittwoch, 15.4.2015 um 16.30 Uhr zur Besichtigung
der Neupflanzung Gde. von 2014 ohne Zaun eingeladen. Treffpunkt Schwanenweiher: Ratschläge für Pflegemaßnahmen, der
Pflanzungen im Jahr 2000 durch unsere Försterin Frau Ott.
gez. Vorstand
Treffpunkt: am alten Lagerhaus
„Wo sich 5 Menschen plagen, machen es 20 mit Leichtigkeit“. Nach diesem Motto
haben im Frühjahr 2011 und 2013 viele Freiwillige bei den Schnittaktionen in Großenried
angepackt und diese Tage zu einem großen gemeinsamen Erlebnis gemacht.
Jagdgenossenschaft Mörlach
Jahreshauptversammlung
Am Freitag, den 17.04.2015 findet um 20.00 Uhr im Gasthaus
Silberwald die Jahreshauptversammlung der Jagdgenossenschaft Mörlach statt.
Tagesordnung:
Mit fachlicher Unterstützung des Landschaftspflegeverbandes Mittelfranken werden wir
am 11. April 2015 eine weitere gemeinsame Obstbaumschnittaktion durchführen.
Wir laden dazu alle Bürgerinnen und Bürger aus Großenried, Kleinried, Weidendorf und
Aub, ob jung oder alt ein, wieder gemeinsam zuzupacken. Kinder, Jugendliche, Männer
und Frauen, alle sind herzlich willkommen. Im Anschluss an den Arbeitseinsatz sind
alle Helferinnen und Helfer wieder zum gemeinsamen Mittagessen im Gasthaus Nefzger
in Großenried eingeladen.
Diese Gemeinschaftsaktion wird vom Obst-, Gartenbau- und Heimatverein Großenried
1. Begrüßung
2. Jahresbericht
3. Kassenbericht
4. Entlastung der Vorstandschaft und des Kassiers
5. Verwendung der Jagdpacht
6. Wünsche und Anträge
An alle Jagdgenossen ergeht herzliche Einladung
gez. Christ
Jagdvorsteher
und Umgebung, dem Markt Bechhofen, dem Landschaftspflegeverband Mittelfranken
und den örtlichen Vereinen organisiert und von der Reg. v. Mittelfranken unterstützt.
Mitzubringen: gute Arbeitshandschuhe, Leitern, Astscheren, Baumsägen, Rebscheren, Teleskopscheren
usw., Motorsägen mit der entsprechenden Schutzkleidung
Die Kosten für die Verpflegung am Aktionstag werden
freundlicherweise von der Raiffeisenbank Bechhofen und der
Sparkasse Bechhofen mitgetragen.
Einladung der Jagdgenossen Heinersdorf
Hiermit möchte ich alle Jagdgenossen von Heinersdorf,
Fröschau, Rottnersdorf, Burgstallmühle in Fischhaus Rottnersdorf am 11.04.2015 um 19.30 Uhr recht herzlich einladen
•GrabenundWegebau
•WünscheundAnträge
Gez. 2.Vorstand
TSV Bechhofen
DIE RENTNERBAND SETZT DIE
REIHE IHRER TÄNZE UND KONZERTE FORT:
Donnerstag, 16. April Gunzenhausen
Altmühlfranken-Messe Festzelt, 14.00
Uhr
Freitag, 1. Mai Neuendettelsau Jahresfest der Diakonie Festzelt, 13.00 Uhr
Sonntag, 3. Mai Bernau Seniorentanz,
14.30 Uhr
Mittwoch, 6. Mai Herrieden-Schernberg Bergwirt, 14.30 Uhr
Donnerstag 14. Mai Vatertag Lichtenau Alte Turnhalle, 14.30 Uhr
Mittwoch, 3. Juni Herrieden-Schernberg Bergwirt, 14.30 Uhr
Im restlichen Juni ist Urlaub
Mittwoch, 1. Juli Herrieden-Schernberg Bergwirt, 14.30 Uhr
Samstag, 4. Juli Gunzenhausen
Marktplatz, 10.00 Uhr
Samstag, 11. Juli Gunzenhausen Pavillon Schlungenhof/Altmühlsee, 14.30 Uhr
Sonntag, 12. Juli Wolframs-Eschenbach Oldietownfestival,
11.00 Uhr
Mittwoch, 15. Juli Gunzenhausen Falkengarten, 19.00 Uhr
Sonntag, 18. Juli Herrieden Altstadtfest, 19.00 Uhr
DIE BESTE MUSIK FÜR SENIOREN IN DER REGION
Jahreshauptversammlung
Einladung
Zu der am Freitag, den 10. April 2015 um 20.00 Uhr im TSVSportheim, Pestalozzistr. 26 stattfindenden ordentlichen Jahreshauptversammlung werden Sie hiermit eingeladen.
Tagesordnung:
1. Eröffnung der Hauptversammlung
a) Begrüßung durch den Vorsitzenden
b)Totengedenken
c) Feststellung der Beschlussfähigkeit nach § 8 der Satzung
d) Protokoll der Hauptversammlung vom 11.04.2014
2. Berichte
a) 1. Vorsitzender
b) Kassier
c) Fußballabteilung
d) Sängerriege
e) Tennisabteilung
f) Tischtennisabteilung
g) Turnabteilung
h Volleyballabteilung
i) Aussprache der Berichte
j) Kassenprüfungsbericht
3. Entlastung der Vorstandschaft
4. Wahl der Kassenprüfer
5. Grußworte
6. Ehrungen
7. Verschiedenes - Wünsche - Anträge
8. Schlusswort des 1. Vorsitzenden
Turn- und Sportverein
1898 Bechhofen e.V.
Ralph Bieringer
1. Vorsitzender
Bechhofen
- 8 -
7ZX]]Ž[ZgCdi^oZc
Eltern-Kind-Gruppe Thann
Nr. 8/15
ten Sportheim sehr gut vorbereitet, da 1. Bürgermeister Helmut Schnotz als Wahlleiter leichtes Spiel hatte, um alle Posten
mühelos in Rekordzeit einstimmig besetzen zu können. Schließlich beendeten neben Siegfried Wörlein, der hochverdient unter
großem Beifall zum 1. Ehrenvorsitzenden ernannt wurde, weitere Vorstandsmitglieder ihr langjähriges Ehrenamt und machten somit den Weg für einen kompletten Generationswechsel
frei.
Die Eltern-Kind-Gruppe Thann veranstaltet einen
Selbstverkäufer-Basar
für Baby- und Kindersachen
Wann? Sonntag, 19. April 2015
Uhrzeit? 14.00 – 16.00 Uhr
Wo? Gemeindehaus Thann
Angeboten wird: Alles, was man für Baby´s und Kinder so
braucht!
Baby- und Kinderbekleidung, Umstandsmode, Spielzeug,
Bücher ... usw. ...
mit Kaffee- und Kuchenverkauf! (auch zum Mitnehmen)
Tischreservierung unter Tel.: 0 98 25 – 20 36 45 – Frau
Rummel
Neue Bilderausstellungen im Rathaus
Bürgermeister Helmut Schnotz (rechts) bei der Eröffnung der
Bilderausstellung im Rathaus mit den Malerinnen und Malern
des von Eva Becker (Zweite von rechts) geleiteten VHS-Kurses
„Malen – Zeichnen – Gestalten“.
Foto: Dugas
Gleich zwei Bilderausstellungen wurden kürzlich im Rathaus
von Bechhofen eröffnet. Während im Erdgeschoss eine Volkshochschulgruppe mit Eva Becker über 30 Bilder zur Schau
gestellt hat, präsentiert im ersten Stock erstmals die in Roßtal
lebende freischaffende Künstlerin Ilse Feiner zirka 15 großformatige Acrylwerke auf Leinwand dem Betrachter.
Beide Ausstellungen können während der üblichen Öffnungszeiten des Rathauses kostenlos von jedermann besichtigt werden. Bürgermeister Helmut Schnotz freute sich bei der Eröffnung über die künstlerisch anspruchsvollen Werke, für die er
gerne das Rathaus als Forum zur Verfügung gestellt habe, um
den Kunstschaffenden eine Möglichkeit der öffentlichen Präsentation zu bieten.
Verdiente Vorstandsriege: Reinhard Arnold (Ehrenurkunde mit
Verdienstnadel in Silber mit Gold), Renate Kutter (EU mit Verdienstnadel in Bronze mit Kreuz), 1. Ehrenvorsitzender Siegfried Wörlein und Friedrich Hess (Ehrenurkunde).
Geehrtenriege für 25 Jahre FC Heide (vlnr): Julian Wörlein, Thomas Fischer, Johann Schäfer, Helmut Schmidt, Kevin Wörlein,
Stefan Wörlein, Traudl Schäfer, Werner Thelen, Renate Kutter,
Marcus Hiemeyer, Julia Sturza, Gerhard Braun, Klaus Hahn
und Bernhard Stadlinger.
FC Heide Königshofen
Königshofen an der Heide – Nach 32 Jahren an der Spitze des
FC Heide Königshofen zog sich Gründervater Siegfried Wörlein
wie länger schon angekündigt in der gut besuchten Jahreshauptversammlung vom Amt des 1. Vorsitzenden zurück und
legte das Ruder in jüngere Hände. Matthias Meyer steht nunmehr als Chef auf der Kommandobrücke und wird zusammen
mit einer ganz neuen Truppe den FC Heide navigieren. Augenscheinlich war der Umbruch der Vereinsführung im vollbesetz-
Neue Führungsmannschaft des FC Heide (vlnr): Martin Ohr (B),
Matthias Meyer (1.V), Tobias Breiter (JL), Hubert Rebhan (K),
Sebastian Endres (B), Bernhard Stadlinger (Sf) und Wolfgang
Reumann jun. (2.V)
Bechhofen
- 9 -
Mit einem Foto der 1. Vorstandschaft von der Gründungsversammlung 1983 eröffnete Wörlein nach der Begrüßung seinen
Rückblick auf seine Arbeit. Er erinnerte an das Auf und Ab der
letzten 3 Jahrzehnte, wobei er den Bau des schmucken Sportheims und das Aufstiegsjahr in der Spielzeit 1994/95 als besondere Höhepunkte herausstellte. Sein abschließender Dank für
das großartige Miteinander galt allen Mitgliedern, Freunden,
Gönnern und der Vorstandschaft, namentlich aber seiner Gattin Renate mit einem Blumenstrauß für die vorbildliche familiäre
Unterstützung in all den Jahren. Auch Schriftführer Friedrich
Hess, ebenfalls 32 Jahre im Amt, rief zum Abschluss seiner
Vorstandsarbeit mit dem Protokoll aus 1983 die Vereinsgründung ins Gedächtnis zurück und sorgte dadurch für allgemeines Schmunzeln. Für großes Aufatmen sorgte schließlich
der Kassenbericht von Schatzmeister Reinhard Arnold, der im
Gegensatz zum Vorjahr für 2014 der Versammlung einen leichten Gewinn vermelden konnte. „Die Finanzlage hat sich deutlich entschärft“, waren die Schlussworte seines letzten Kassenberichtes nach 20 Jahren Vorstandsarbeit.
Mit Zahlen, Fakten, Toren und Punkten belegten im Anschluss
Spielleiter Dieter Ohr und der scheidende Jugendleiter Bernhard Stadlinger ihre Berichte. Richtig stolz mache ihn, dass der
vergleichsweise kleine FC Heide alljährlich mit 2 Herrenmannschaften ins Rennen gehen könne, meinte Ohr hocherfreut.
Dagegen mahnte Stadlinger mit erhobenem Zeigefinger, dass
gerade im Jugendbereich in einigen Jahrgängen trotz einer
Spielgemeinschaft mit den Nachbarvereinen SV Wieseth und
TSV Bechhofen der Nachwuchs fehle. Bereits in jüngsten Jahren um Nachwuchs zu werben gab er seinem Nachfolger als
Hauptaufgabe mit auf den Weg.
Die Neuwahlen brachten folgendes einstimmiges Ergebnis:
Wolfgang Reuman jun. vertritt als 2. Vorsitzender „Matze“
Meyer, Schriftführer werden Bernhard Stadlinger und Kassier
Hubert Rebhan sein. Das schwierige Amt des Jugendleiters
übernimmt Tobias Breiter, während die Sparten Wirtschafsbereich (Wolfgang Reumann sen.) und Außenanlagen (Ludwig
Kiener) in bewährten Händen verbleiben genau wie das Kassenprüfergespann Engelhard/Grüner. Zum bisherigen Beisitzer Georg Herzog gesellen sich die Neugewählten Sebastian
Endres und Martin Ohr. Einziger Wermutstropfen bleibt, dass
für die langjährige Spartenleiterin Renate Kutter (Damengymnastik) kein Ersatz zu finden war. Zum Dank erhielt sie eine
Ehrenurkunde des Vereins und die Verdienstnadel des BLSV in
Bronze mit Kreuz. Ebenfalls mit Ehrenurkunden wurden Freddie Hess und Reinhard Arnold bedacht, dem zudem noch
die Verdienstnadel des BLSV in Silber mit Gold angeheftet
wurde. Unter großem Applaus wurde schließlich Sigi Wörlein
zum Ehrenvorstand ernannt. Namentlich wurden von Vorstand
Meyer in seiner ersten Amtshandlung für 25 Jahre Vereinstreue
folgende Mitglieder mit der Treuenadel ausgezeichnet: Gerhard Braun, Emil Feurer, Thomas Fischer, Gerhard und Klaus
Hahn, Isabella Hess, Marcus Hiemeyer, Renate Kutter, Angelika Ohr, Edeltraud und Johann Schäfer, Helmut Schmidt, Bernhard Stadlinger, Julia Sturza, Werner Thelen sowie Julian, Kevin
und Stefan Wörlein.
Text und Fotos: Fritz Sauerbeck
Nr. 8/15
Die Bevölkerung von Großenried ist bemüht, den gegenwärtig
im Ort lebenden Asylbewerbern nach Möglichkeit zu helfen,
um ihnen die Eingewöhnung in ihrem neuen Lebensumfeld zu
erleichtern. Unter diesem Aspekt hatte der Obst-, Gartenbauund Heimatverein in einem Aufruf gebeten, den neuen Mitbürgern gebrauchte aber noch verkehrstüchtige Fahrräder zur
Verfügung zu stellen. Dank einer entsprechenden Mitteilung in
der Fränkischen Landeszeitung hatten sich auch etliche Fahrradbesitzer von auswärts beim Vorsitzende Heinrich Geßler
gemeldet.
So konnte er 15 Zweiräder für Erwachsene und auch für Kinder
bei der Sammelaktion in Empfang nehmen. Die Vehikel wurden beim traditionellen Osterbrunnenfest an die Asylbewerber
übergeben. Vor dem von Vereinsmitgliedern geschmückten
Dorfbrunnen spielten Heinrich Geßler mit dem Akkordeon, Stefan Geßler mit der Trompete und Franz Schwaiger mit der Klarinette volkstümliche Weisen. Zwischendurch erläuterte der Vereinsvorsitzende den Gästen die Tradition des Osterbrunnens
und auch die hier übliche Volksmusik.
Zur sprachlichen Übersetzung war eigens Kosar Nakshbandi
nach Großenried gekommen. Durch ihn ließen die Asylbewerber ihren Dank an die Fahrradspender und die Sammelaktion
des Heimatvereins aussprechen.
Obst- und Gartenbauverein Bechhofen
Friedrich Moninger wurde für seine 25-jährige Mitgliedschaft
mit der silbernen Ehrennadel ausgezeichnet. Fotos: Dugas
Obst-, Gartenbau- und Heimatverein
Großenried
Sammelaktion
Anita Grün wurde neu in die Vorstandschaft des Obst- und
Gartenbauvereins Bechhofen gewählt.
Auf dem Bild nehmen die Beschenkten ihre Fahrräder vor dem
Großenrieder Osterbrunnen in Empfang. Foto: Dugas
Die im letzten Jahr vom Obst- und Gartenbauverein Bechhofen
durchgeführten Aktionen seien der Marktgemeinde insgesamt
zugute gekommen. Das bescheinigte Bürgermeister Helmut
Schnotz den Verantwortlichen in der Hauptversammlung, in der
er besonders die Pflanzaktion in der „Langwaid“ nördlich von
Fröschau hervorhob. „Hierdurch ist etwas Bleibendes geschaffen worden, vom dem die Nachwelt profitieren kann“, meinte
Schnotz, der auch das Schmücken des Osterbrunnens würdigte, der dadurch jährlich zu einem „Hingucker“ in Bechhofen
Bechhofen
- 10 -
werde. Auch dankte der Bürgermeister dem Verein für die Mitwirkung am Kirchweihumzug und am Ferienprogramm.
Zu Beginn hatte die Vereinsvorsitzende Heidi Sandner die während des Jahres unternommen Aktivitäten aufgezählt. Positiv
war die finanzielle Entwicklung des 202 Mitglieder zählenden
Vereins. Wie die Kassenwartin Gudrun Distler mitteilte, sei eine
moderate Guthabenmehrung eingetreten. Für die Mitglieder
der Vorstandschaft habe man entsprechende T-Shirts angeschafft, um ein einheitliches Auftreten in der Öffentlichkeit zu
ermöglichen.
In der Versammlung erhielt Friedrich Moninger die Ehrennadel
in Silber nebst Urkunde als Dank und Anerkennung für seine
25-jährige Mitgliedschaft und Unterstützung der gemeinnützigen Aufgaben und Ziele der Gartenbauvereine vom Bezirk
Mittelfranken des Landesverbandes für Gartenbau und Landespflege überreicht. Um die Arbeit der Vorstandschaft auf
eine breitere Basis zu stellen, wurde Anita Grün aus Gern als
Beisitzerin neu in das Vorstandsteam gewählt.
Mit einem Lichtbildvortrag informierte der Gärtnermeister und
Florist Peter Höhn die Anwesenden über die Bedeutung der
Bienen für das Wachsen und Gedeihen in der Natur.
Nr. 8/15
Ehrenkreuze des BSB erhielten für ihre besonderen Verdienste
Reinhard Kunz, Oskar Büringer, Walter Danner, Adolf Krauß
und Stefan Günther (von links) überreicht.
Hauptversammlung der KLJB Großenried
Nadine Eff wurde neu in die
KLJB-Vorstandschaft in Großenried gewählt. Foto: Dugas
„Die
Katholische
Landjugendbewegung (KLJB) ist
ein wichtiger Teil der Pfarrgemeinde; sie übernimmt
viele Aufgaben und führt gute
Aktionen durch“. Dieses Kompliment machte die Pfarrgemeinderats-Vorsitzende Elisabeth
Nefzger der Jugendgruppe in deren Hauptversammlung. Sie
bedankte sich für die gute Zusammenarbeit der KLJB mit der
Pfarrei und dem Pfarrgemeinderat.
Lobende Worte fand auch Bürgermeister Helmut Schnotz,
der sich besonders beeindruckt von der Landmaschinenund Fahrzeugsegnung zeigte, die über die Gemeinde hinaus
bekannt geworden sei. Das jährliche Theaterspiel bezeichnete
er als Bereicherung des kulturellen Lebens. Positiv sei auch die
vor Ostern abgehaltene 48-Stunden-Fastenaktion der jungen
Leute zu werten.
Eine Guthabenmehrung stellte Michael Geßler in seinem Kassenbericht fest, da keine größeren Ausgaben angestanden
seien. Da die bisherige Beisitzerin Judith Gloss aus persönlichen und zeitlichen Gründen ihre Funktion aufgegeben hatte,
wurde Nadine Eff einstimmig zu ihrer Nachfolgerin in die KLJBVorstandschaft gewählt. Nina Gerhäußer gab die Termine für
das laufende Jahr bekannt.
Bekannt gegeben wurde das Programm des diesjährigen
Lorenzifestes. Demnach werde am Mittwoch, 13. Mai, die Band
„Number Nine“ spielen. Am Freitag finde abends die Generalversammlung der Raiffeisenbank im Festzelt statt. Danach
werde die Gruppe „Saitenspinner“ für Stimmung sorgen. Für
Samstag habe man die „FriendsLive“ engagiert. Am Sonntag,
17. Mai, sei unter dem Motto „60 Jahre KLJB“ ein Festumzug
durch Großenried vorgesehen. Im Zelt werden die „Gaudirocker“ aufspielen.
Kameraden- und Reservistenverein
Bechhofen
Die gute Kameradschaft und das rege Vereinsleben lobte der
Kreisvorsitzende Josef Christ in der Hauptversammlung des
Kameraden- und Reservistenvereins (KRV) Bechhofen. Er
würdigte besonders die Leistungen des Vorsitzenden Dieter
Leis und dankte ihm und seinem Helferteam für die im letzten
Jahr wieder durchgeführten Aktionen. Besonders hob Christ
das hier anzutreffende harmonische Verhältnis zwischen den
älteren Kameraden und den jungen Reservisten hervor.
Dieter Suchanek und Karl Hochdanner (von links) wurden für
ihre 25-jährige Mitgliedschaft geehrt. Fotos: Dugas
In seinem Rückblick erinnerte der Vorsitzende Leis unter anderem an die Teilnahme bei der Abschiedsfeier mit der Bundeswehr-Patenkompanie in Ellwangen, einen mit 45 Teilnehmern
gut besuchten Liederabend sowie an die Mitwirkung beim Fußballturnier in Reichenau und am Dorfpokalkegeln in Bechhofen.
An der Gedenkfeier am Volkstrauertag sollten künftig wieder
mehr Mitglieder teilnehmen, wünschte sich Dieter Leis. Die von
Dietmar Schopp und Johannes Flierl durchgeführte Sammlung
für die Kriegsgräberfürsorge habe 304 Euro erbracht.
Für die seit vielen Jahren durchgeführte Sammeltätigkeit überreichte der Vorsitzende an Dietmar Schopp und Johannes Flierl
im Auftrag des Bundes Deutscher Kriegsgräberfürsorge „die
bronzene Verdienstspange für verdiente Sammler“. Weitere
Einzelheiten über die Vereinsaktivitäten trug Schriftführer Stefan
Günther mit seinem Protokollbericht vor. Die von Reinhard Kunz
geführte Kasse wies für das letzte Jahr eine Guthabenmehrung
auf.
In der Versammlung erhielten Dieter Suchanek und Karl Hochdanner die Treuenadel in Silber für ihre 25-jährige Mitgliedschaft überreicht. In Anerkennung ihrer besonderen hervorragenden Verdienste wurde das Ehrenkreuz des Bayerischen
Soldatenbundes (BSB) an Walter Danner und Stefan Günther
verliehen. Das BSB-Ehrenkreuz zweiter Klasse erhielten Adolf
Krauß und Oskar Büringer, während Reinhard Kunz für seine
außergewöhnlich lange Zeit als Kassier das BSB-Ehrenkreuz
der ersten Klasse zuerkannt wurde. Den nicht anwesenden Mitgliedern Otto Fuchs und Erwin Schellenberger wird die ihnen
gebührende Auszeichnung nachgereicht.
Bechhofen
- 11 -
Auflösung des Kultur- und
Touristikvereins Bechhofen
Nach 16-jähriger Tätigkeit wurde der Kultur- und Touristikverein
Bechhofen aufgelöst. Einen entsprechenden Beschluss fassten
die elf Anwesenden des 34 Mitglieder zählenden Vereins einstimmig in ihrer letzten Versammlung. Vorausgegangen war
eine intensive Suche nach einer neuen Vorstandschaft, die trotz
Mithilfe durch die Gemeinde nicht gefunden werden konnte.
In der Auflösungsversammlung rief der Vorsitzende Florian
Lederle in Erinnerung, dass er seinerzeit die Gründung initiiert
habe und nun leider auch die Beendigung miterleben müsse.
Gemäß Satzung geht das Vereinsvermögen zweckgebunden
für kulturelle Belange an die Marktgemeinde über. Damit verbunden ist eine Kapitalbindung über drei Jahre für eine eventuelle Wiedergründung eines derartigen Vereins.
In der Versammlung richteten die Anwesenden die Empfehlung
an den Markt Bechhofen, das Vereinsvermögen vorrangig für
eine vorgesehene Karte über die Kulturgüter der Gemeinde,
die Restaurierung von Denkmalen auf Gemeindegrund sowie
Dokumentationen über „Bechhofen im Wandel“ und des Bechhöfer Schlosses zu verwenden. Außerdem sollen Finanzmittel
im Bedarfsfall für Maßnahmen zur Realisierung des die Marktgemeinde tangierenden Pilgerweges „Via Nova“ verwendet
werden.
Wie der Vorsitzende Lederle mitteilte, sollen die Aktivitäten des
Vereins nicht ganz einschlafen. Deshalb werde er zugegebener Zeit zu regelmäßigen „Kult-Tour-Treffs“ am Stammtisch
einladen. Er bedankte sich bei den Mitgliedern der Vorstandschaft und bei allen Freunden und Gönnern des Vereins für ihre
Mithilfe bei den unternommenen Aktivitäten. Einen besonderen
Dank richtete er an die Marktgemeinde, „ohne deren Unterstützung manche Aktionen nicht möglich gewesen wären“.
Zweiter Bürgermeister Bernd Kober dankte Seitens der
Gemeinde für die Initiativen und Aktionen des Kultur- und Touristikvereins in den zurückliegenden Jahren. Das vom Verein
ins Leben gerufene Bürgerfest werde auf jeden Fall fortgeführt,
stellte Kober klar. Dabei werde künftig die Gemeinde als offizieller Ausrichter fungieren und die Ortsvereine mit der Durchführung betrauen. Heuer werde das Fest am Samstag, 27. Juni,
auf dem Marktplatz stattfinden. Bei schlechtem Wetter wolle
man in das Feuerwehrgerätehaus ausweichen.
Rückblickend erinnerte der Vorsitzende Florian Lederle an die
vom Kultur- und Touristikverein durchgeführten Aktionen und
entwickelten Aktivitäten. Unter anderem erwähnte er neben der
Einführung des Bürgerfestes das jährliche Apfel- und Mostfest,
die Präsentation der Marktgemeinde bei auswärtigen Touristikund Freizeitmessen und bei den Bechhöfer Gewerbeausstellungen, das regelmäßige Anbieten von Ausflügen und anderen
Veranstaltungen beim Kinderferienprogramm, das Organisieren größerer Unterhaltungsabende für die gesamte Bevölkerung, Zaubershows in der Schulturnhalle, die Mitwirkung bei
der Erstellung von Wanderkarten, das Durchführen von Fußund Radwanderungen im Rahmen der Aktion „BayernTourNatur“ und die Ausbildung von Gästeführern sowie das Erstellen
von Dokumentationen und Flyern.
Auch habe man einen großen Inliner-Lauf mit 250 Teilnehmern
organisiert, am neuen Logo der Marktgemeinde und an der
Erstellung eines Leitbildes für Bechhofen mitgewirkt sowie an
Infobörsen des Fränkischen Seenlandes mit einem eigenen
Stand teilgenommen und am Tag der Regionen den Markt
Bechhofen präsentiert. Verschiedene Aktionen sollen nun ohne
Vereinsbindung weitergeführt werden, kündigte Florian Lederle
an, der dazu seine Mitarbeit in Aussicht stellte.
Nr. 8/15
Kleintierzuchtverein Bechhofen
Die erfolgreichen Züchter des KTZV Bechhofen bei der Vereins-meisterehrung (von links): Dr. Fritz Schweizer, Albert
Lindner, Karl-Heinz Maurer, Jürgen Lindner, Vanessa Mösch,
Werner Sauer, Madlen Heß, Horst Maurer und Fabian Neidlein.
Foto: Dugas
Die aktiven Mitglieder des Kleintierzuchtvereins (KTZV) Bechhofen können bei der Präsentation ihrer Tiere auf beachtliche
Erfolge verweisen. Das wurde bei der Vereinsmeisterehrung
deutlich, bei der Vorsitzender Horst Maurer den jeweils Bestplatzierten Auszeichnungen überreichte.
Reservistenschießen des SKV Großenried
Siegerehrung beim Reservistenschießen des Soldaten- und
Kameradenvereins Großenried (von links): Dieter Sollich,
Michael Eff und Franz Fischer. Foto: Dugas
Aktiv gewesen war im letzten Jahr wieder die Reservistenabteilung des Soldaten- und Kameradenvereins (SKV) Großenried.
Wie Reservisten-führer Dieter Sollich in der Hauptversammlung
mitteilte, habe man ein Presssackessen veranstaltet und die
traditionellen Schießwettbewerbe durchgeführt. Während am
Frühjahrschießen 16 Kameraden teilgenommen hätten, seien
im Herbst 13 Schützen an den Start gegangen.
Aus den Ergebnissen beider Wettbewerbe habe man als
Gesamtsieger Dieter Sollich mit 67 Ringen ermittelt. Auf die
nächsten Plätze seien Michael Eff (65) und Franz Fischer (64)
gekommen. Ihnen wurden bei der Siegerehrung Erinnerungstrophäen überreicht. Wanderpokalsieger 2014 wurde Dieter
Sollich. Beim Sommerschießen auf die Reservistenscheibe war
Karl-Heinz Effert dank der besseren Einzelschusswertung vor
Helmut Abel siegreich. Beide Schützen hatten 84 Ringe erzielt,
während Markus Geßler mit 77 Ringen auf Rang drei gekommen war.
Ausgetragen wurde auch ein Sommerschießen um den Wanderpokal der Damen. Diesen Wettbewerb gewann Karin Abel
mit 60 Ringen vor Andrea Geßler (57) und Brigitte Fischer (54).
Das Sommerschießen der Jungschützen gewannen Paulina
Eff und Noah Geßler (beide 57 Ringe) vor Theresa Winner und
Lukas Effert (je 54 Ringe) sowie Max Effert (50). Beim Tontaubenschießen hatte Günter Christ den ersten Platz belegt.
Dahinter folgten Karl-Heinz Effert und Dieter Sollich.
Bechhofen
- 12 -
Soldaten- und Kameradenverein
Großenried
Thomas Beyerlein (links) wurde für seine 25-jährige Mitgliedschaft geehrt und Siegfried Weber (rechts) zum Ehrenmitglied
des SKV Großenried ernannt. Foto: Dugas
Zahlreiche Veranstaltungen kennzeichneten das vergangene
Jahr beim Soldaten- und Kameradenverein (SKV) Großenried.
Wie der Vorsitzende Karl-Heinz Effert in der Hauptversammlung ausführte, habe der Verein die letztjährige Kreisversammlung ausgerichtet, am Lorenzifest mitgewirkt und sei auch an
der Fronleichnamsprozession präsent gewesen. Im Juni sei ein
Sommerschießen mit Kameradschaftsabend durchgeführt und
im Juli ein Tontaubenschießen in Mörlach veranstaltet worden.
Die Sammlung für die Kriegsgräberfürsorge habe mit stattlichen 1005 Euro fast den gleichen Betrag wie im Jahr zuvor
erbracht. Karl-Heinz Effert dankte den treuen Sammlern Franz
Maag, Martin Mack, Günter Schmidt, Josef Christ, Stefan Reif,
Alfred Fischer, Gerhard Göttler und Thomas Ritter für ihren Einsatz. Als neue Mitglieder hieß der Vorsitzende mit Andrea Geßler und Birgit Effert zwei Frauen willkommen, so dass der Verein
gegenwärtig 98 Kameraden und Reservisten zähle. Der Vorsitzende dankte allen Vereinsangehörigen für ihre Mithilfe im vergangenen Jahr.
In der Versammlung wurden Thomas Beyerlein für seine 25-jährige Mitgliedschaft geehrt und Siegfried Weber zum Ehrenmitglied ernannt. Für ihre besonderen Verdienste erhielten Birgit
Effert das Ehrenkreuz und Reinhold Weigelt das Verdienstkreuz
erster Klasse des Bayerischen Soldatenbundes (BSB) überreicht. Ausgezeichnet wurden außerdem Günter Schmidt und
Josef Christ für ihre langjährige Sammeltätigkeit für die Kriegsgräberfürsorge. Einen Blumenstrauß als Anerkennung für ihre
langjährige Tätigkeit als Pflegerinnen des Denkmals erhielten
Simone Sollich (acht Jahre Dienst) und Birgit Effert, die sich
nun schon seit 22 Jahren dieser Aufgabe widmet, wie der Vereinsvorsitzende lobend hervorhob.
Ehrungsabend der Sängerriege
des TSV Bechhofen
Zu einem Ehrungsabend hatte die Sängerriege des TSV Bechhofen neben den Akteuren auch deren Ehefrauen eingeladen.
Als Ehrengast begrüßte Spartenleiter Werner Feldner Ulrich
Lutz, der die Grüße des Sängerkreises Ansbach und der Sängergruppe Hesselberg überbrachte. Dieser nahm die Ehrung
langjähriger und verdienter Sänger und Funktionsträger vor,
wobei er für jeden eine persönliche Laudatio hielt.
Zu Beginn hatte der Männergesangverein (MGV) unter der Leitung von Helmut Schimmer mehrere Lieder vorgetragen, darunter die Stücke „Lieder, so schön wie die Heimat“ und „Singen
ist des Lebens schönste Melodie“. Abteilungsleiter Feldner
hatte den Abend unter das Motto „Ehre, wem Ehre gebührt“
gestellt.
Ulrich Lutz bezeichnete die TSV-Sängerriege von Bechhofen als einen verlässlichen Partner im Chorverband des Sängerkreises Ansbach mit den Worten: „Bei 116 Chören ist der
Nr. 8/15
MGV aus Bechhofen ein Aushängeschild in der Region.“ Er
gestalte publikumswirksame Konzerte, wirke bei kirchlichen
Veranstaltungen mit und fühle sich durch Benefizauftritte auch
dem Gemeinwohl verpflichtet. „Damit bereichert der Chor das
Leben in der Marktgemeinde als aktiver Verein im Gemeinwesen von Bechhofen“, hob Lutz hervor.
Für ihre langjährige Sangestätigkeit wurden (von links) Hermann Braun (60 Jahre), Robert Frieß, Gerhard Nixel (beide 50
Jahre) und Karl Schlötterer (40 Jahre) vom Fränkischen Sängerbund, dem Deutschen Chorverband und dem eigenen Verein des TSV Bechhofen geehrt.
Werner Feldner und Helmut Schimmer (von links) erhielten
neben ihrer Ehrung für ihre 50-jährige Sangestreue noch eine
besondere Auszeichnung als langjähriger Abteilungs- beziehungsweise Chorleiter.
Fotos: Dugas
Dass er diesmal gleich mehrere Sänger für herausragende Einsätze ehren dürfe, bezeichnete er als eine für ihn erfreuliche
Aufgabe. Nachdem Ulrich Lutz dem Tenor Reinhard Pietsch
eine Ehrenurkunde für dessen zehnjähriges Mitwirken in der
Sängerriege überreicht hatte, folgte eine Steigerung mit der
Auszeichnung von Karl Schlötterer für dessen bereits 40-jährige Mitwirkung als Sänger im zweiten Bass.
Für ihre nunmehr schon 50-jährige Sängertätigkeit wurden
Robert Frieß und Gerhard Nixel vom Fränkischen Sängerbund
(FSB) und dem Deutschen Chorverband sowie vom eigenen
Verein mit Ehrennadeln und Dankurkunden ausgezeichnet.
Auf die außergewöhnlich hohe Zahl von 60 Sängerjahren im
zweiten Bass kommt Hermann Braun. Für diese außergewöhnlich lange Zeit als aktiver Säger, der zunächst in Leutershausen
angefangen hatte, wurde ihm besonders gedankt. Inzwischen
sei er zu einem Sympathieträger für den Bechhöfer Verein
geworden, meinte Lutz.
Höhepunkt des Abends war danach die Auszeichnung von
zwei Sangesfreunden, denen der Bechhöfer Verein über Jahrzehnte hinweg viel zu verdanken hat. Für seine 50-jährige
Tätigkeit als Sänger und mehrfacher Funktionär wurde Abteilungsleiter Werner Feldner ausgezeichnet. Wie es in der Lau-
Bechhofen
- 13 -
datio hieß, sei er neben seiner Mitwirkung im Chor zunächst
Schriftführer, Kassier und stellvertretender Spartenleiter gewesen. Seit 20 Jahren trage er als Abteilungsleiter Verantwortung
an vorderster Front, hob Lutz hervor. Inzwischen sei Feldner
seit 45 Jahren ein fester Bestandteil in der Vereinsführung.
Ähnliches gilt für Helmut Schimmer. Er wurde für seine ebenfalls 50-jährige Mitwirkung als Sänger und seine 40-jährige
Tätigkeit als Chorleiter geehrt. Daneben leite er noch seit 40
Jahren den katholischen Kirchenchor, wirke seit 1981 als Gruppenchorleiter der Sängergruppe Hesselberg und sei Ansprechpartner für bis zu 20 Chöre in der Region, hob Ulrich Lutz hervor. „Mit seiner beständigen und überzeugenden Chorarbeit
hat sich Helmut Schimmer überregional einen besonderen Ruf
erarbeitet und wird allseits anerkannt und geschätzt“, hieß es
weiter in der Laudatio.
Vorbereitungskurs zur staatlichen
ONLINE Fischerprüfung 2015
18. und 19. April
01. und 02. Mai
09.00 bis 18.00 Uhr
Freizeitheim Hensoltshöhe
Hensoltsstraße 58, 91710 Gunzenhausen
Fischerschule Tröster
Bismarckstraße 9, 91710 Gunzenhausen
Tel. 09831/80554
fischerschule-troester@web.de
Die Region mit allen Sinnen erleben
auf der Messe Altmühlfranken in Gunzenhausen
vom 16. bis 19. April 2015
Nr. 8/15
Die regionale Verbrauchermesse Altmühlfranken in Gunzenhausen steht mit einem bunten Angebot aus Informationen,
Sport, Unterhaltung und regionalen Schmankerln vor der Türe.
Vom 16. bis 19. April zeigen zahlreiche Aussteller täglich von
10 - 18 Uhr in Gunzenhausen pfiffige Trends und interessante
Neuerungen aus den Bereichen energieeffizientes Bauen,
Wohnen, Schöner Leben, Gesundheit und Soziales sowie Lifestyle. Hierbei wird auch ein besonderes Augenmerk auf die
Region und die regionalen Produkte gelegt. Diese präsentieren
sich in der Halle „Altmühlfranken“ mit ihren Freizeitmöglichkeiten, Ausflugszielen, kulturellen Highlights und Sehenswürdigkeiten. Die Landfrauen kreieren in der Showküche leckere,
regionale, kulinarische Köstlichkeiten.
Auch im Freigelände gibt es dieses Jahr einiges zu entdecken:
Neben zahlreichen Ausstellern zum Thema Bauen, gibt es für
Kinder und Jugendliche eine Kletterschlange und einen Fahrradparcour, auch besteht täglich die Möglichkeit zu einer Probefahrt mit dem Smart electric drive, Yaris Hybrid, Auris Hybrid,
Prius Hybrid, eGolf und dem eUp. Am Sonntagnachmittag, den
19. April, können Sie das Schauprogramm „Faszination Pferd“
vom Reit- und Fahrverein Gunzenhausen live erleben.
In den insgesamt acht verschiedenen Ausstellungshallen wird
für jedes Interesse, jeden Geschmack und jede Altersklasse
etwas geboten. Die Messe Altmühlfranken 2015 ist ein ideales
Ausflugsziel, das für die ganze Familie ein buntes Rahmenprogramm bietet und so einen unvergesslichen Tag verspricht!
Ein Besuch auf der Messe Altmühlfranken lohnt sich in jedem
Fall und mit unserem 1 € Gutschein sparen Besucher schon
beim Eintrittspreis.
Aktuelle Informationen finden Sie unter www.messe-altmuehlfranken.de.
CVX]g^X]iZcVjhYZgCVX]WVg\ZbZ^cYZ
Freizeit für Alleinerziehende
Die Lebenssituation Alleinerziehender ist mit besonderen
Herausforderungen verbunden. Der Alltag kostet viel Kraft. Da
tut eine Erholungszeit gut.
Die Caritas-Kreisstelle Herrieden bietet vom 22.08. –
29.08.2015 eine Freizeit für Alleinerziehende im Freizeitzentrum
Tannenhof in St. Englmar/Bayer. Wald an.
Freuen Sie sich auf Wanderungen und Ausflüge, Spiele und
Basteln, Geselligkeit, Vortrag mit Möglichkeit zum Einzelgespräch und eine Kinderbetreuung an zwei halben Tagen
für Kinder ab 5 Jahren. Der gegenseitige Austausch und die
Gemeinschaft, eine entspannte häusliche Atmosphäre und
viele Erlebnisse in einer gesunden Natur geben dieser Freizeit
„das gewisse Etwas“.
Nähere Informationen (Kosten, Zuschussmöglichkeiten ...) und
Prospekt erhalten Sie bei der Caritas-Kreisstelle Herrieden, Tel.
09825/923880.