Merkblatt - Uni

Merkblatt zur Anerkennung von an anderen Hochschulen oder in anderen Studiengängen
absolvierten Studien- und Prüfungsleistungen
Studienzeiten, Studienleistungen und Prüfungsleistungen an anderen Hochschulen oder in anderen Studiengängen der Philipps-Universität Marburg
werden angerechnet, soweit die Gleichwertigkeit festgestellt ist. Gleichwertigkeit wird festgestellt, wenn Leistungen in Qualifikationsziel, Umfang und
Anforderungen denjenigen des betreffenden Studiengangs an der Philipps-Universität Marburg im Wesentlichen entsprechen.
Legen Sie bitte den beauftragten Koordinatoren die für die Anrechnung erforderlichen Unterlagen in digitaler Form (Email) vor. Aus den Unterlagen sollen
ECTS-Punkte (LP), Inhalte und Qualifikationsziele, die Bewertung, die Leistungspunkte und die Zeitpunkte, Art (z.B. mündlich/schriftlich/Hausarbeit) und
Umfang (Zeitdauer o.a.) sämtlicher Leistungen hervorgehen. Aus den Unterlagen soll auch ersichtlich sein, welche Prüfungen nicht bestanden oder
wiederholt wurden. Fehlversuche in Studiengängen an anderen Hochschulen werden angerechnet, sofern sie im Fall ihres Bestehens angerechnet worden
wären. In den Masterstudiengängen werden grundsätzlich keine Leistungen angerechnet, die als Teil eines Bachelorstudiums absolviert wurden. Eine
Ausnahme bildet ein 4-jähriges Bachelorprogramm. Hier ist bei Vorliegen eines entsprechenden Nachweises die Anerkennung von Leistungen aus dem 4.
Studienjahr möglich. Sprachkurse und an anderen Fachbereichen absolvierte interdisziplinäre Module sind von dieser Regelung nicht betroffen.
Hinweise: Die Umrechnung von credit points außereuropäischer Universitäten in Leistungspunkte nach dem European Credit Transfer System (ECTS)
orientiert sich am Arbeitsaufwand (1 ECTS-Punkt entspricht einem Workload von ca. 30 Stunden). Sind für außereuropäische Module ECTS-Punkte
angegeben, bei denen berechtigte Zweifel bestehen, ob sie den Arbeitsaufwand angemessen widerspiegeln, so können die credit points auch in anderer
Weise umgerechnet werden. Ein Anspruch auf Übernahme der von außereuropäischen Universitäten angegebenen ECTS-Punkte besteht nicht.
Die Angabe von äquivalenten Kursen für die Anrechnung in Marburg stellt nur einen Vorschlag der Kandidatin/des Kandidaten für die Anerkennung dar.
Von dem Vorschlag kann abgewichen werden, wenn andere Module in Marburg passender erscheinen. Insbesondere wird bei einem Antrag auf
Anerkennung von Leistungen unabhängig vom genannten Ersatzvorschlag für ein Modul immer geprüft, welches Modul an der Philipps-Universität Marburg
am besten passt, so dass eine erneute Antragstellung für die bereits einmal eingereichten Leistungen nicht möglich ist. Eine erneute Prüfung erfolgt nur,
wenn ein fristgerechter Widerspruch gegen einen Anerkennungsbescheid eingegangen ist oder eine Bescheinigung mit weiteren, neuen Leistungen
vorgelegt wird.
Für die Anerkennung zwingend erforderliche Unterlagen:



Vollständig ausgefülltes Formular
Offizielle vollständige Leistungsbescheinigung der Universität
Modulbeschreibungen der anzuerkennenden Module
Fachbereich 02 Wirtschaftswissenschaften
Die Anerkennung erfolgt am FB 02 getrennt nach dem jeweiligen Studiengang, für den die Anerkennung vorgenommen werden soll:
 B.Sc. Volkswirtschaftslehre, M.Sc. Economics
and Institutions
Dr. Carolyn Becker
(beckerc@wiwi.uni-marburg.de)
 B.Sc. Betriebswirtschaftslehre, M.Sc. Betriebswirtschaftslehre
Dr. Carolyn Becker (beckerc@wiwi.uni-marburg.de) (mit Ausnahme des Bereichs Accounting &
Finance).
Wichtig: Für die Anerkennung von Studienleistungen im Bereich Accounting and
Finance wenden Sie sich bitte direkt an die Arbeitsgruppen und beachten Sie deren
Vorgaben: Controlling (Prof. Dr. Marc Rapp (marc.rapp@wiwi.uni-marburg.de)),
Finanzierung und Banken (Prof. Dr. Bernhard Nietert (nietert@wiwi.uni-marburg.de)),
Rechnungslegung (Prof. Dr. Sascha Mölls (rlsek@wiwi.uni-marburg.de)).
Fachbereich 02 Wirtschaftswissenschaften
Übersicht über die Möglichkeiten der Anerkennung im Rahmen der Studiengänge B.Sc. Betriebswirtschaftslehre und M.Sc. Betriebswirtschaftslehre:
An anderen Hochschulen/in
anderen Studiengängen
absolvierte Module
Äquivalente Module
Module aus dem Bereich der
Wirtschaftswissenschaften
oder Methoden
Interdisziplinäre Module
Schlüsselqualifikationen
Beschreibung
Module, deren anvisierte Lernergebnisse und
Kompetenzen weitgehend mit denen der im Marburger
Studiengang angebotenen Module übereinstimmen
Module der Wirtschaftswissenschaften und Methoden,
die nicht in Marburg angeboten werden
Module anderer Fachgebiete, Sprachmodule zu 6 LP, im
Master auch Module der Volkswirtschaftslehre
Überfachliche, berufsfeldorientierte Kompetenzen,
Sprachkurse
Umfang & Modulbereich der
max. anerkennbaren LP im
Bachelorstudiengang
max. 108 LP
Umfang der max.
anerkennbaren LP im
Masterstudiengang
max. 54 LP
Freier Wahlpflichtbereich:
max. 24 LP
Freier Wahlpflichtbereich:
max. 18 LP
Interdisziplinäre
Module: 6 LP
Modul Schlüsselqualifikationen: 6 LP
Interdisziplinäre
Module: max. 12 LP
Modul Schlüsselqualifikationen: 6 LP
Koordinatoren
Dr. Carolyn Becker
Accounting & Finance: Prof.
Mölls/Nietert/Rapp
Dr. Carolyn Becker
Dr. Carolyn Becker
Dr. Carolyn Becker
Übersicht über die Möglichkeiten der Anerkennung im Rahmen der Studiengänge B.Sc. VWL und M.Sc. Economics and Institutions:
An anderen Hochschulen/in
anderen Studiengängen
absolvierte Module
Äquivalente Module
Module aus dem Bereich der
Wirtschaftswissenschaften oder
Methoden
Interdisziplinäre Module
Schlüsselqualifikationen
Beschreibung
Module, deren anvisierte Lernergebnisse und
Kompetenzen weitgehend mit denen der im Marburger
Studiengang angebotenen Module übereinstimmen
Module der Wirtschaftswissenschaften und Methoden,
die nicht in Marburg angeboten werden
Module anderer Fachgebiete, Sprachkurse zu 6 LP,
Module der BWL
Überfachliche, berufsfeldorientierte Kompetenzen,
Sprachkurse
Umfang & Modulbereich der
max. anerkennbaren LP im
Bachelorstudiengang
max. 108 LP
Umfang der max.
anerkennbaren LP im
Masterstudiengang
max. 54 LP
Koordinatoren
Interdisziplinäre Module:
max. 12 LP
Electives: max. 18 LP
Dr. Carolyn Becker
Interdisziplinäre Module:
max. 12 LP
Modul Schlüsselqualifikationen: 6 LP
Electives: max. 18 LP
Dr. Carolyn Becker
Modul Schlüsselqualifikationen: 6 LP
Dr. Carolyn Becker
Dr. Carolyn Becker
Fachbereich 02 Wirtschaftswissenschaften