KIRCHE UND LEBEN Fax Nr. 02361 582 88 57 - Kirche

KIRCHE UND LEBEN
Fax Nr. 02361 582 88 57
Nachrichten für die Ausgabe:
12. April 2015
Dekanat:
Beckum
Seelsorgeeinheit:
Ennigerloh
Pfarrei:
St. Margaretha Ostenfelde
Weißer Sonntag – Sonntag der Göttlichen Barmherzigkeit
Samstag
19.00 Uhr
Sonntag
9.30 Uhr
Vorabendmesse, Sechswochengedächtnis für Werner Nübel, Alfons Rother
Feier der Erstkommunion
Die Kollekte in dieser Erstkommunionfeier ist für die Diaspora-Kinderhilfe
bestimmt.
Montag
9.00 Uhr
Dankgottesdienst der Kommunionkinder
Mittwoch
19.00 Uhr
für unsere Kranken
Pfarramt:
Tel. 7435 / Fax: 2632947
e-mail stmargaretha-ostenfelde@bistum-muenster.de
Pfarrbürozeiten:
dienstags 16.00 – 18.00 Uhr
mittwochs 9.00 – 11.30 Uhr
freitags
16.00 – 18.00 Uhr
Pfarrbücherei:
Öffnungszeiten:
sonntags
geschlossen!
donnerstags 16.00 – 17.00 Uhr
Messdienerplan
In dieser Woche dienen am Altar:
Weißer Sonntag
üben am Freitag
10.04.2015 19.00 Uhr in der Kirche
Sonntag
12.04.2015 9.30 Uhr
Kreuz
Sebastian Reitkamp
Weißer Sonntag
Fahnen
Justus Wehling
Tom Löckmann
Mats-Ole Wehling
Luca Freitag
Dankmesse
Montag
13.04.2015
Mittwoch
9.00 Uhr
15.04.2015 19.00 Uhr
Mathias Reitkamp
Tim Liekenbrock
Paul Luca Reinke
Patrick Thiem
Herr Bernhard Möllenhoff
Herr Ludwig Woste
Gruppe h
Mathias Reitkamp
Matthias Osthues
Daniel Osthues
Sebastian Reitkamp
Jannik Jürling
Jonathan Kottenstedte
Sonntag
19.04.2015
9.00 Uhr
Gruppe 1
Florian Ostkamp
Frederik Pohlmann
Tobias Hövelmann
Christian Kröger
Steffen Busch
Johann Schoppmann
Erstkommunion
An diesem Sonntag gehen 16 Mädchen und Jungen unserer Gemeinde zur ersten heiligen
Kommunion. Es sind:
Altemeyer
Freitag
Große-Frie
Liekenbrock
Ordak
Pielka
Reitkamp
Schürmann
Senger
Smoll
Tegelkamp
Thiem
Wagner
Wehling
Wilbrand
Winkelkötter
Fynn
Amelie
Luna
Sofia
Nico
Elenor
Janus
Lena
David
Lisa
Annika
Maximilian
Jannick
Dana
Tizian
Charlotte
Köntrup 9
Riecksweg 31
Schoppmanns Kamp 5
Im Lickenbrook 2
Windmühlenweg 4
Köntrup 1
Vornholzweg 4
Riecksweg 15
Am Hang 3
Colonstraße 11
Heggebusch 17
Von-Eichendorff-Straße 18
Von-Eichendorff-Straße 14
Vornholzweg 11
Turnierstraße 16
Im Stuftei 5.
Sie freuen sich auf diesen Tag und haben sich vielfältig vorbereitet. Mit ihrer Vorfreude haben
sie auch uns, die Erwachsenen angesteckt.
Allen, die bei der Vorbereitung unter der Begleitung von Diakon Sommer mitgewirkt haben,
herzlichen Dank.
Ein besonderes Ereignis war der Besuch des Ostergartens in Sendenhorst, von dem ja auch
unsere Kirchenzeitung in der Osterausgabe berichtete. „Über eine Stunde waren sie (die
Kinder) konzentriert bei der Sache“. (sh. S. 17)
Am Montag treffen sich die Kommunionkinder mit ihren Eltern nach der Dankmesse zum
gemeinsamen Frühstück im Pfarrheim. Da gibt es dann viel zu erzählen von dem, was in die
Erinnerung der Lebensgeschichte der Kinder eingehen wird.
Den Kommunionkindern und ihren Familien einen frohen Erstkommuniontag, der aufschließt!
Pfarrbücherei
Am Donnerstag beendet auch unsere Pfarrbücherei ihre Osterpause und dann wie zu den
gewohnten Zeiten für Sie geöffnet:
sonntags:
9.45 – 11.30 Uhr
donnerstags: 16.00 – 17.00 Uhr.
Das Team freut sich über viele große und kleine begeisterte Leserinnen und Leser.
Zum Jubiläum der Pfarrbücherei
Die Katholische Öffentliche Bücherei St. Margaretha beging am Sonntag den 150. Jahrestag ihres
Bestehens. Der Tag begann um 9.00 Uhr mit dem Hochamt in der Pfarrkirche. In seiner Predigt ging
Pastor Lammers auf die Bedeutung des Buches bis zum heutigen Tage einging. Ausgehend von Bibel
als dem Buch der Bücher skizzierte er kurz die Entwicklung über die in den Klöstern
handgeschriebenen und damit sehr teuren Abschriften bis zur Erfindung des Buchdrucks durch Johann
Gutenberg um 1535. So wurde die Vervielfältigung der biblischen und anderer Texte kostengünstig
möglich. Er merkte an, dass in der Bücherei die Bibel einen besonderen und herausgehobenen Platz
einnimmt. Das Buch als Begleitung durch das menschliche Leben sei wichtig, gleich ob in Form eines
spannenden Krimis, eines zu Herzen gehenden Romans oder eines informativen Sachbuches.
Im Anschluss an das Hochamt versammelten sich die geladenen Gäste im Pfarrheim. Eingeladen waren
die ehemaligen und jetzigen ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen der Bücherei, die Mitglieder des
Pfarreirates und des Kirchenvorstandes.
Cäcilia Osthues als Leiterin des Büchereiteams blickt in ihrem Vortrag kurz auf die Anfänge der
Einrichtung zurück. Im Jahr 1865, so die Unterlagen, wurde der erste Beitrag zum Borromäusverein in
Münster gezahlt. Dieser Verein hat immer schon Buchempfehlungen für die Bevölkerung an die ihm
angeschlossenen Büchereien herausgegeben. Es wird vermutet, dass die ersten Bücher in den Regalen
der Schule standen, um die sich die Lehrer gekümmert haben. Zum Ende der 1960-iger Jahre ist die
Bücherei in das Josefshaus, dem ehemaligen Ostenfelder Krankenhaus, untergebracht worden. Dort
war sie bis zum Bau des Pfarrheims 1994 in unterschiedlichen Räumen zu finden. Die kleine, aber
feine Ostenfelder Bücherei funktioniert nur deshalb so gut, weil es ein Team von zuverlässigen und
engagierten ehrenamtlich Tätigen unterschiedlichen Alters gibt, welches die Bücherei in Betrieb hält.
In seiner kurzen Ansprache machte Pastor Lammers deutlich, dass die Bücherei eine wichtige
Begegnungsstätte für die Ostenfelder Bürger darstellt. Er lobte die Zuverlässigkeit des Büchereiteams
und bedankte sich für dessen geleistete Arbeit.
Beate Mainka, von der Fachstelle Buch und Bücherei des Bistums Münster, hob in ihrer kurzen
Ansprache hervor, dass 150 Jahre Bücherei auch 150 Jahre Bildung und Leseförderung, Unterstützung
und Begegnung bedeuten. Sie dankte dem Team für die vielen Stunden seiner ehrenamtlichen Arbeit
und übereichte Frau Osthues einen Gutschein für noch mehr Lesestoff.
In kleinen Gruppen konnte anschließend die Bücherei in Augenschein genommen werden.
Palmsonntag – Rückschau
Für trockenes Wetter war die Palmweihe am Pfarrheim geübt, doch musste alles kurzfristig
zum Gottesdienst in die Kirche verlegt werden. Pfarrer Sebastian nahm die Palmweihe – wie
vorgesehen – vor; die eigens zusammengestellte Bläsergruppe begleitete die Kinder mit ihren
bunten Palmstöcken auf dem Rundgang in der Kirche, die Gesänge wurden unterstützt vom
Pfarrcäcilienchor und unserem Kinderchor.
Die kleineren Kinder verabschiedeten sich dann und gingen mit ihren Eltern ins Pfarrheim, die
Kommunionkinder blieben in der Kirche und umstellten dann zum Hochgebet den Altar,
kurzum eine gelungene Verlegung unter ein Dach.
Zum Schluss verteilten die Messdiener noch viele Palmsträußchen zum Mitnehmen nach
Hause, um dort wieder für ein Jahr die Kreuze zu schmücken.
Wie ein Aprilscherz
… mutet der Druckfehler auf den Einladungen zum Geburtstag des Pastors am 29. April an, wo
es versehentlich 2013 statt – wie richtig – 2015 heißt.
Das hat schon zu mancher Bemerkung und zum Schmunzeln Anlass gegeben, soweit es
überhaupt aufgefallen ist.