80 Stunden-Kompaktkurs

Kontakt
Anfahrt
Klinikum Ernst von Bergmann gGmbH
Gesundheitsakademie
Bereich Fort- und Weiterbildung
Berliner Str. 62 | 14467 Potsdam
Anfahrt mit PKW
Zahlreiche Parkplätze finden Sie direkt an der Berliner
Straße. Auf dem Gelände der Villa Bergmann stehen
keine Parkmöglichkeiten zur Verfügung.
Ihre Ansprechpartner
Sandra Stark
Tel.: 0331. 241 - 4751
Fax: 0331. 241 - 4750
E-Mail: sstark@klinikumevb.de
Anfahrt mit Öffentlichen Verkehrsmitteln
RE1: Richtung "Magdeburg Hbf"
S-Bahn Linie 1/7 Richtung „Potsdam Hbf“
Haltestelle: "Potsdam Hauptbahnhof"
Kevin Faustmann
Tel.: 0331. 241 - 4752
Fax: 0331. 241 - 4750
E-Mail: kfaustmann@klinikumevb.de
Anmeldung
Tram 93: Richtung "Glienicker Brücke"
Haltestelle: „Ludwig-Richter-Straße“
Veranstaltungsort
Konferenzzentrum Ernst von Bergmann
in der Villa Bergmann am Tiefen See | Raum Dorpat
Berliner Straße 62 | 14467 Potsdam
Fortbildung Spezielle Schmerztherapie
Kurs
Spezielle Schmerztherapie
Name
80 Stunden-Kompaktkurs
Vorname
Straße
PLZ/ Ort
19.09. - 26.09.2015
Telefon
E-Mail
Hiermit melde ich mich verbindlich zu dem Kurs
„Spezielle Schmerztherapie“ vom 19.09. bis
26.09.2015 an.
7008/12.2014 ©Klinikum Ernst von Bergmann gGmbH
www.gesundheitsakademieevb.de
Spezielle Schmerztherapie
19.09. - 26.09.2015
Kursbeschreibung
Kursinhalte*
Organisatorisches
Akute und chronische Schmerzen sind Probleme, mit
denen beinahe jeder klinisch tätige Arzt regelmäßig
konfrontiert wird. Der Kurs „Spezielle Schmerztherapie“
richtet sich deshalb grundsätzlich an alle interessierten
Ärzte, die ihre Kenntnisse in der Schmerztherapie erweitern wollen.
 Grundwissen über Pathogenese, Diagnostik und
Therapie von Schmerzen
 psychische Störungen mit Leitsymptom Schmerz
und psychosomatische Wechselwirkungen bei
chronischen Schmerzzuständen
 neuropathische Schmerzen
Referenten
Die qualifizierten Referenten kommen überwiegend aus
dem Raum Berlin-Brandenburg und können alle jahrelange Erfahrung in der Betreuung von Patienten mit
akuten und chronischen Schmerzen vorweisen.
(Näheres dazu auf www.gesundheitsakademieevb.de)
Die Konzeption des Kurses orientiert sich an dem Kursbuch der Bundesärztekammer. In der Ausbildung für
die Zusatzbezeichnung „Spezielle Schmerztherapie“ ist
ein entsprechender 80-Stunden-Kurs vorgesehen, in
dem Grundlagen in Theorie und Praxis zur akuten und
chronischen Schmerztherapie vermittelt werden sollen.
Darüber hinaus ist ein derartiger Kurs von Ärzten mit
der Zusatzbezeichnung Akupunktur nachzuweisen, um
Akupunkturleistungen im Rahmen der EBM abrechnen
zu können.
Der interdisziplinäre Aufbau des Kurses spiegelt das
breite Spektrum der Schmerztherapie wider. Die
Referenten aus zahlreichen medizinischen Fachbereichen sind im ambulanten und stationären Sektor tätig
und werden ihre vielfältigen Erfahrungen mit Schmerzpatienten aus unterschiedlichen Blickwinkeln darstellen.
Der Kompaktkurs findet in der angenehmen Atmosphäre der Villa Bergmann statt, der Fort- und Weiterbildungsstätte des Klinikums Ernst von Bergmann. Der
Veranstaltungsort ist direkt am Tiefen See gelegen, in
unmittelbarer Nähe der Glienicker Brücke. Somit ist er
von Berlin wie auch aus Potsdam und Umgebung mit
privaten und öffentlichen Verkehrsmitteln sehr gut zu
erreichen.
 Kopfschmerzen
 Schmerzen bei vaskulären und viszeralen
Erkrankungen
 Tumorschmerz
 Schmerzen im Alter
 Schmerzen bei Kindern und Jugendlichen
 Muskuloskelettale Schmerzen
 Rückenschmerz
 Schulter-Nacken-Schmerz
 Muskelschmerz
 Gelenkerkrankungen
* entsprechend dem Kursbuch der Bundesärztekammer
Die Anerkennung als Weiterbildungs– und Fortbildungsveranstaltung (80 Fortbildungspunkte) wurde bei der Landesärztekammer
Brandenburg beantragt.
Kurskonzeption
 Vorträge
 Untersuchungseinheiten
 Patientenvorstellungen
 Kursskript
Teilnahmegebühr
995,- € pro Person
Wissenschaftliche Leitung
Dr. med. Martin Heurich, Oberarzt
Klinik für Anästhesiologie und Operative Intensivmedizin, Klinikum Ernst von Bergmann
Unterkünfte
Eine begrenzte Anzahl an Unterkünften steht zur
Verfügung.
Gerne sind wir bei der Vermittlung von Unterkünften
behilflich.