Flyer - Pomerania

Diplom-Geologe
VERANSTALTER
Kommunalgemeinschaft Europaregion
POMERANIA e. V.
Ernst-Thälmann-Straße 4
17321 Löcknitz
Tel.: +49 39754 529-0, Fax: +49 39754 52929
info@pomerania.net, www.pomerania.net
ORGANISATOREN
Service– und BeratungsCentrum der
Euroregion POMERANIA
Neubrandenburg und Außenstelle
Greifswald
Centrum Usługowo-Doradcze
Euroregionu Pomerania w Szczecinie i w
Dębnie
ANMELDUNGEN:
Service– und BeratungsCentrum der
Euroregion POMERANIA
Lindenstraße 63
17033 Neubrandenburg
Tel.: +49 395 3511938 und 3511943
Fax: +49 395 3513768
sbc.neubrandenburg@pomerania.net
ANMELDESCHLUSS:
10. April 2015
Das Netzwerk der
Service– und BeratungsCentren
der Euroregion POMERANIA wird durch die
Europäische Union aus Mitteln des Programms
INTERREG IV A gefördert.
Andreas Buddenbohm, Vorsitzender des Geowissenschaftlichen Vereins Neubrandenburg e. V.
und Geschäftsführer der Lagerstättengeologie GmbH in Neubrandenburg hat als
Mitinitiator des ersten Eiszeit-Geoparks in
Europa neue Maßstäbe für die Aufarbeitung
der geologischen Vergangenheit gesetzt.
D EUTSCH - P OLNISCHER
E RFAHRUNGSAUSTAUSCH
FÜR B AUFACHLEUTE
Ihn fasziniert, wie unsere Vorfahren das Erbe
der Eiszeit zu nutzen verstanden. Großsteingräber, mittelalterliche
Kirchen und Wehranlagen, die filigrane Schönheit der Backsteingotik in allem stecken Rohstoffe, die das Eis uns brachte und die auch heute
noch gebraucht werden.
Diplom-Ingenieur
Jens Christian Holst, geboren 1953 in Hamburg, lebt in
Hoisdorf.
Nach dem Studium der Architektur in München Bauhistoriker und Denkmalpfleger in
Lübeck und Stralsund. Selbstständig seit
1994.
Forschungen zum mittelalterlichen Hausbau,
zu Kirchen, Klöstern und Burgen in Nordostdeutschland. Interesse an historischen
Bauweisen. Saniert auch eigene Baudenkmale.
Restaurator
Peter Wagner, hat als freiberuflicher
Restaurator in der Restaurierung von Wandmalereien umfassende Erfahrungen erworben.
An zahlreichen Objekten war er als leitender
Restaurator tätig und hat mit Befunduntersuchungen und der Erarbeitung von Konzeptionen die praktischen Arbeiten vorbereitet und durchgeführt.
Wichtige Referenzen sind u. a. das Kloster Gramzow, die Marienkirchen in Anklam und Rostock, das Franziskanerkloster in Neubrandenburg, das Informationszentrum in Peenemünde.
NATURSTEIN
EIN GESCHENK DER
EISZEIT
Auf Spurensuche mit dem Geologen
ANDREAS BUDDENBOHM
dem Bauhistoriker
JENS CHRISTIAN HOLST
und dem Restaurator
PETER WAGNER
21. April 2015
PROGRAMM 08:00 Uhr
Deutsch-Polnischer Erfahrungsaustausch für Baufachleute am 21. April 2015
Treffen der deutschen Teilnehmer
11:10 Uhr
(Parkplatz Am Güterbahnhof 5, 17033
Neubrandenburg, www.gueterbahnhof-nb.de)
08:15 Uhr
Busabfahrt
09:15 Uhr
Ankunft in Friedland, Treffen mit
den polnischen Teilnehmern
(Parkplatz vor der St. Nikolairuine, Am Pferdemarkt, 17098
Friedland)
Kaffeepause im Gemeindezentrum
„Haus Seeblick zu Gehren“
mit anschließendem
Rundgang
(„Alte Schmiede“, Kirche,
Kirchhofmauer)
Peter Wagner, freiberuflicher Restaurator,
Rubenow
14:35 Uhr
Andreas Buddenbohm, Vorsitzender des
Geowissenschaftlichen Vereins Neubrandenburg e. V. führt durch den größten Findlingsgarten Mecklenburg-Vorpommerns und
erläutert u. a. die kulturhistorischen
Zusammenhänge
12:35 Uhr
Schwierigkeiten bei der Sicherung
des Feuchte belasteten Feldsteinmauerwerks der Veste Spantekow
(noch heute vorhandene
Festungsanlage mit
Feldsteinmauer, Kasematten,
Schloss, Wirtschaftsgebäude
und Wassergraben)
Jens Christian Holst
Probleme der Ruinensicherung am
Beispiel des Schlosses Putzar
(Ulrichsbau und Joachimsbau)
Jens Christian Holst, Bauhistoriker,
Hoisdorf
Restaurierung des
Anklamer Tores (früher
Steintor, aus Feldsteinen
[Unterbau] und Backsteinen
mit beiderseitigen Rundtürmen (14. Jh.) und
der bis zu 6 m hohen Stadtmauer aus
Feldsteinmauerwerk
Frank Erstling, Leiter des Friedländer
Museums
10:05 Uhr
Der Schwichtenberger Findlingsgarten
16:10 Uhr
Visite beim größten Findling auf
dem Festland MecklenburgVorpommerns in Altentreptow
Andreas Buddenbohm
13:20 Uhr
Mittagessen in der Gutsbrennerei
Schloss Zinzow
Aufwendige denkmalgerechte Restaurierung
des historischen
Arbeitspferdestalls (um
die Jahrhundertwende
erbaut, wurde er ebenfalls
umfassend saniert und bietet
heute eine außergewöhnliche Kulisse für Veranstaltungen)
Jens Christian Holst
16:45 Uhr
Gegen
17:30 Uhr
Erfahrungsaustausch im Unternehmen Behrendt NATURSTEINE
(Das moderne Natursteinwerk mit 1.600 m²
Produktions- und Ausstellungsräumen in
Neubrandenburg-Weitin blickt auf über
100 Jahre Berufstradition zurück.)
Fritz-Gerhard Behrendt,
Steinmetzmeister und Firmeninhaber
Ankunft in Neubrandenburg (Am
Güterbahnhof)
Die Veranstaltung wird simultan übersetzt.
Programmänderungen vorbehalten!
www.wikimedia.org