Informationen und Anmeldung

Gemeinsame Tagung von BDE und HDB
Zwischen Deponie-Engpass und Zero-Waste-Programm
Perspektiven der Deponiebewirtschaftung in Deutschland
unter Berücksichtigung aktueller Gesetzesvorhaben
Termin
29. April 2015
10:00 bis 16:15 Uhr
Veranstaltungsort
Landesvertretung des Landes
Baden-Württemberg beim Bund
Tiergartenstraße 15
10785 Berlin
Teilnahmegebühr
35 €
Enthalten sind
Tagungsgetränke
und das Mittagessen.
e
Updat r
e de
N ove l l f V
b
G ew A
2015?
Programm
10:00 Begrüßung und Einführung
12:30 Mittagspause
Peter Kurth,
BDE e.V.
Michael Knipper
HDB e.V.
13:30
Mineralische Bauabfälle in Baumaßnahmen:
Stoffstrom- oder Krisenmanagement
vor dem Hintergrund aktueller
Gesetzesvorhaben
Thomas Paetzold,
Vorsitzender des Umweltausschusses des HDB;
Vorstand der Entsorgergemeinschaft
Bauen und Umwelt
10:15 Deponiekapazitäten von morgen
und „Zero Waste Programm“ der EU-KOM
Nathalie Buijs,
Europäische Föderation der Entsorgungswirtschaft
10:40 Die Deponie: Ein unverzichtbares
Element der Kreislaufwirtschaft
Dr. Karl Biedermann,
Bundesministerium für Umwelt,
Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit
11:05 Kaffeepause
11:20 Deponiebedarfsanalyse und ableitbare
Handlungsoptionen am Beispiel
Niedersachsen
Baudirektor Gunther Weyer,
Ministerium für Umwelt, Energie
und Klimaschutz des Landes Niedersachsen
11:45 Sicherstellung ausreichender
Deponiekapazitäten am Beispiel
Baden-Württemberg
Klaus Nagel,
Ministerium für Umwelt, Klima und
Energiewirtschaft des Landes Baden-Württemberg
14:00 Bauabfallbezogene Regelungen in der
geplanten Gewerbeabfallverordnung
Lys Birgit Zorn,
Buhck Umwelt Services GmbH & Co. KG, Vorsitzende der Entsorgergemeinschaften
Schleswig-Holstein e.V. und Großraum
Hamburg e.V.
14:30 Kaffeepause
14:45 Podiums– und
Publikumsdiskussion
Moderation:
Thomas Paetzold
Podiumsteilnehmer:
Gunther Weyer
Lys Birgit Zorn
Michael Thielke
Dr. Joachim Köhrich
12:10Fragerunde
16:00 Schlusswort
Moderation:
Michael Knipper
16:15 Ende der Veranstaltung
Peter Kurth
BDE Bundesverband der Deutschen Entsorgungs-, Wasser- und Rohstoff­­wirtschaft e.V.
Wirtschafts- und Arbeitgeberverband
Unsere Referenten und Teilnehmer der Podiumsdiskussion
Nathalie Buijs
Lys Birgit Zorn
Policy Co-ordinator,
FEAD Europäische Föderation
der Entsorgungswirtschaft
Buhck Umwelt Services GmbH &
Co. KG, Unternehmen der privaten
Entsorgungswirtschaft, Betreiber
von Deponien der Klassen DK0,
DK1 und DK2 sowie von Baustoffrecycling-Anlagen; Vorsitzende der
Entsorgergemeinschaften
Schleswig-Holstein e.V. und
Großraum Hamburg e.V.
Dr. Karl Biedermann
Bundesministerium für Umwelt,
Naturschutz, Bau und
Reaktorsicherheit; Referat WR II 5:
Produktionsabfälle, gefährliche
Abfälle, Deponierung
Baudirektor
Gunther Weyer
Ministerium für Umwelt, Energie
und Klimaschutz des Landes
Niedersachsen; Referat 36:
Abfallwirtschaft, Altlasten
Michael Thielke
Abteilungsleiter in der
Senatsverwaltung für
Stadtentwicklung und Umwelt
des Landes Berlin; Abteilung IX:
Umweltpolitik, Abfallwirtschaft,
Immissionsschutz
Dr. Joachim Köhrich
Klaus Nagel
Ministerium für Umwelt, Klima
und Energiewirtschaft des
Landes Baden-Württemberg
Hafemeister Erd- und Tiefbau
GmbH; Mitglied im
Überwachungsausschuss der
Entsorgergemeinschaft Bauen und
Umwelt
Thomas Paetzold
Vorsitzender des
Umweltausschusses des HDB;
Vorstand der
Entsorgergemeinschaft
Bauen und Umwelt
BDE Bundesverband der Deutschen Entsorgungs-, Wasser- und Rohstoff­­wirtschaft e.V.
Wirtschafts- und Arbeitgeberverband
Inhalt
Der geordnete Umgang mit Abfällen auf der Grundlage einer
funktionierenden Abfallwirtschaft, ist für die Förderung der
Kreislaufwirtschaft sowie dem damit verbundenen Schutz
der Umwelt unabdingbar.
Mit großer Sorge sehen wir die in zahlreichen Bundesländern
bereits heute vorliegenden Engpässe bei der Ablagerung
von nicht verwertbaren, insbesondere mineralischen
Abfällen aufgrund nahezu erschöpfter regionaler
Deponiekapazitäten. Die Folge sind lange Transportwege,
die neben hohen Kosten auch direkte Auswirkungen auf die
Umwelt haben (CO2-Emissionen, Ressourcenverbrauch).
Im Rahmen einer gemeinsamen Tagung von HDB und BDE
soll mit Vertretern aus Politik, Verbänden und Unternehmen
das Themenfeld: “Deponien als Teil der Kreislaufwirtschaft,
wie sind wir aufgestellt?!” diskutiert werden.
Ansprechpartnerin beim HDB
für inhaltliche Fragen:
Dr. Ing. Antje Eichler
Tel.: +49 30 212 86-164
E-Mail: antje.eichler@bauindustrie.de
Ansprechpartnerin beim BDE
für inhaltliche Fragen:
Dipl.-Ing. Sandra Giern
Tel.: +49 30 590 03 35-40
E-Mail: giern@bde.de
Ansprechpartnerin beim BDE
für organisatorische Fragen:
Andrea Schlaitz
Tel.: +49 30 590 03 35-90
E-Mail: schlaitz@bde.de
Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme und stehen Ihnen für
Rückfragen jederzeit gern zur Verfügung!
Anmeldung
Per Fax +49 30 590 03 35–96
Per E-Mail events@bde.de
Hiermit melde ich verbindlich untenstehende Person(en) zur gemeinsamen Tagung des BDE und HDB Zwischen DeponieEngpass und Zero-Waste-Programm am 29. April 2015 in Berlin an. Die Teilnahmegebühr beträgt 35 € pro Teilnehmer.
Teilnehmer 1 (Vorname, Name)
Teilnehmer 2 (Vorname, Name)
Unternehmen
​Rechnungsanschrift:
Straße
Postleitzahl und Ort
TelefonTelefax E-Mail
Steuer-ID, nur wenn Rechnungsanschrift außerhalb Deutschlands
Optional für Ihren internen Rechnungslauf: Bestellnummer:
Bestelldatum:
Eine Stornierung ist nach erfolgter Anmeldung nicht möglich. Gern akzeptieren wir einen Ersatzteilnehmer,
Datum
UnterschriftAusgefüllte Anmeldung jetzt per Email senden:
Die Anmeldung per Email ist auch ohne Unterschrift rechtsgültig.