Gemeindezeitung April 2015

Amtliche Mitteilung • Zugestellt durch Post.at
Mitteilungsblatt
der Gemeinde Fresach
Jahrgang 34 | Folge 02 | April 2015
Neugewählter Gemeinderat, sowie einige Ersatzmitglieder mit Bezirkshauptmann Mag. Dr. Bernd Riepan
n Impressum
Mitteilungsblatt der Gemeinde Fresach. Erscheinungsweise zwei­
monatlich. Herausgeber und für den Inhalt verantwortlich:
Gemeinde Fresach, 9712 Fresach, Dorfplatz 160. Verlag, Anzeigen
und Druck: Santicum Medien GmbH, Willroiderstr. 3, 9500 Villach,
T: 04242/30795, [email protected], www.santicum-medien.at
Redaktionsschluss für die nächste Ausgabe
des Mitteilungsblattes Fresach:
Mittwoch, 3. Juni 2015
02
Kommunales
witzer sei für das positive Bemühen für unsere Gemeinde und
ihre Tätigkeit herzlich gedankt.
Abschließend wünsche ich noch allen einen schönen Frühling,
viel Kraft für das Erreichen der sich persönlich gesteckten
Ziele und vor allem aber viel Gesundheit.
Mit freundlichen Grüßen
Ing. Gerhard Altziebler, Bürgermeister
n Gemeinderats- und Bürgermeisterwahl 2015
Gemeinderat
Gesamtsumme der abgegebenen gültigen
und ungültigen Stimmen
Summe der ungültigen Stimmen
Summe der gültigen Stimmen
n Liebe Gemeindebürgerinnen und
Gemeindebürger! Geschätzte Senioren!
Liebe Jugend! Liebe Vereine!
Der neu gewählte Gemeinderat hat sich am 19. März konstitu­
iert. Ich darf mich nochmals für das Vertrauen bei der Bürger­
meisterwahl herzlich bedanken. Ich sehe meine Aufgabe darin,
alle Gemeindebürger bestmöglich zu unterstützen und die der
Gemeinde zur Verfügung stehenden Geldmittel, gemeinsam
mit meinen Gemeinderatskollegen, möglichst gerecht aufzu­
teilen. Es ist eine große Verantwortung mit der ich sorgsam
umgehen werde.
Die Renovierung der Gemeindewasserversorgungsanlage wur­
de bereits in die Wege geleitet und der Bereich, in dem häufig
Wasserrohrbrüche auftreten, wird aus heutiger Sicht im Sep­
tember erneuert. Es sollte dann wieder eine lückenlose Wasser­
versorgung unserer Haushalte gewährleistet sein.
Mir ist der direkte Kontakt sehr wichtig und ich bitte daher
alle, wenn es Anliegen oder Beschwerden gibt, diese direkt im
Gemeindeamt zu deponieren. Wir versuchen, alles so schnell
als möglich zu bearbeiten.
Es ist als Bürgermeister schwierig, fixe Sprechstunden im Ge­
meindeamt zu machen, weil zu unterschiedlichsten Zeiten auch
Termine außerhalb der Gemeinde wahrzunehmen sind.
Ich freue mich aber auf jeden direkten Kontakt mit unseren Gemeindebürgerinnen und Gemeindebürgern und
bitte mich unter 0664/8582848 kurz anzurufen und wir
vereinbaren auf schnellsten Wege einen Termin.
Ich versuche allen so schnell als möglich und auch so gut als
möglich zu helfen. Gemeinsam werden wir nicht alle, aber
viele Probleme lösen können.
Ich freue mich auf eine gute Zusammenarbeit mit allen im
Gemeinderat vertretenen Parteien und wünsche allen Gemein­
derätinnen und Gemeinderäten alles Gute bei der Ausübung
ihres Amtes.
Auch bei den Mitarbeitern im Gemeindeamt, Bauhof, Kinder­
garten und Schule darf ich mich schon im Vorfeld für die gute
Zusammenarbeit herzlich bedanken.
Besonderen Dank, darf ich im Namen der Gemeindevertretung
auch allen Gemeinderätinnen und Gemeinderäten der letzten
Gemeinderatsperiode für ihren Einsatz aussprechen. Auch
meinen Vorgängern Ing. Walter Bernsteiner und Alfred Anto­
964
49
915
Summe der auf die einzelnen Parteien entfallenen gültigen
Stimmen (Parteisummen)
Liste 1 – Die Freiheitlichen und Unabhängigen in Fresach
388
42,40%
Liste 2 – Sozialdemokratische Partei Österreichs
331
36,17%
Liste 3 – Österreichische Volkspartei
196
21,42%
Anzahl der zu vergebenden Gemeinderatssitze
15
Aufgrund dieses Wahlergebnisses teilen sich die Mandate, be­
rechnet nach der Hond´tschen Formel für die nächsten 6 Jahre
wie folgt auf:
Die Freiheitlichen u. Unabhängigen in Fresach
7
Die Sozialdemokratische Partei Österreichs - SPÖ
5
Die Österreichische Volkspartei - ÖVP
3
Bürgermeister
Gesamtsumme der abgegebenen gültigen
und ungültigen Stimmen:
Summe der ungültigen Stimmen:
Summe der gültigen Stimmen
964
20
944
davon entfallen auf den Wahlwerber
Ing. Gerhard Altziebler
488
51,69%
Christian Walder
305
32,31%
Martin Moser
151
16,00%
Gewählter Bürgermeister ist somit Ing. Gerhard Altziebler.
FRESACH – Wohnhaus mit Garten & Doppelgarage, sonnige
Ortsrandlage, Wfl. 152 m² , Gfl. 800 m², HWB 165, € 195.000,-Hr. Zlanabitnig 0664 420 87 29
Kommunales
03
Ihr Miele Center in Villach für
Verkauf, Kundendienst und Ersatzteile
Ossiacherzeile 46 · A-9500 Villach
www.mielecenter.at
Telefon-Hotline 04242 / 340 00
n Konstituierende Sitzung des neu gewählten Gemeinderates
Am Donnerstag, den 19. März 2015 fand im Sitzungssaal der
Gemeinde Fresach die konstituierende Sitzung und Ange­
lobung des neu gewählten Gemeinderates, des Bürgermeis­
ters und des Gemeindevorstandes statt. Die Angelobung des
Bürgermeisters und der beiden Vizebürgermeister nahm Herr
Bezirkshauptmann Mag. Dr. Bernd Riepan vor. Das weitere
Mitglied des Gemeindevorstandes und die Ersatzmitglieder
wurden durch Hr. Bgm. Ing. Gerhard Altziebler angelobt. Herr
Bezirkshauptmann gratulierte zur Wahl und wünscht dem Ge­
meinderat für die zukünftige Periode alles Gute, viel Kraft so­
wie eine gedeihliche Zusammenarbeit mit viel Erfolg.
Der Gemeindevorstand setzt sich wie folgt zusammen:
Bürgermeister Ing. Gerhard Altziebler
Die Freiheitlichen und Unabhängigen in Fresach
1.Vizebürgermeister Oswald Hohenberger
Die Freiheitlichen und Unabhängigen in Fresach
Ersatzmitglied: Erwin Possegger
Die Freiheitlichen und Unabhängigen in Fresach
2.Vizebürgermeister Andreas Hohenwarter – SPÖ
Ersatzmitglied: Alfred Antowitzer – SPÖ
Sonstiges Mitglied im Gemeindevorstand
Martin Moser – ÖVP
Ersatzmitglied: Stefan Golser – ÖVP
Die neu gewählten Mitglieder des Gemeinderates und die Er­
satzmitglieder legten vor dem Gemeinderat das vorgeschrie­
bene Gelöbnis gemäß der K-AGO ab.
Der Gemeinderat besteht aus
nachstehend angeführten Mitglieder:
Ing. Gerhard Altziebler
Oswald Hohenberger
Ines Barzauner
Harald Glanznig
Sonja Schoblocher
Erwin Possegger
Martina Erletz
Andreas Hohenwarter
Alexander Melischnig
Viktor Schitzelhofer
Alfred Antowitzer
Randolf Schneeweiß
Martin Moser
Marlene Unterkofler
Stefan Golser
Bildung und Wahl der Ausschüsse
Im vorausgegangenen Parteiengespräch mit den Fraktionsführ­
ern wurde vereinbart, die nachstehenden Ausschüsse zu instal­
lieren und mit 3 Mitgliedern zu besetzen. Der Pflichtausschuss
muss aus 4 Mitgliedern, sowie der Gemeindevorstand bestehen.
Die neu gewählten Mitglieder des Gemeindevorstandes mit
Bezirkshauptmann Mag. Dr. Bernd Riepan
Pflichtausschuß:
a) Ausschuß für die Kontrolle der Gebarung:
Marlene Unterkofler, ÖVP – Obfrau
Sonja Schoblocher, Die Freiheitlichen und Unabhängigen in
Fresach
Martina Erletz, Die Freiheitlichen und Unabhängigen in
Fresach
Randolf Schneeweiß, SPÖ
Weitere Ausschüsse:
b) Ausschuß für Agrar- und Umweltangelegenheiten:
Martin Moser (Obmann), Erwin Possegger,
Andreas Hohenwarter
c) Ausschuß für Kultur und Fremdenverkehr:
Ines Barzauner (Obfrau), Alexander Melischnig,
Marlene Unterkofler
d) Ausschuß für Angelegenheiten der Familien, Sport und
Jugend:
Alfred Antowitzer (Obmann), Harald Glanznig, Stefan Golser
Weiters gab es folgende Nominierungen:
Grundverkehrskommission:
Mitglied: Erwin Possegger
Ersatzmitglied: Thomas Peternell
Abfallwirtschaftverband Spittal/Drau
Mitglied: Alexander Melischnig
Ersatzmitglied: Erwin Possegger
Stadt-Umland Kooperationsforum
Mitglied: Bürgermeister Ing. Gerhard Altziebler
und Alexander Melischnig
Ersatzmitglied: Erwin Possegger und Martin Moser
Ortsbildpflegekommission
Mitglied: Martin Moser
Ersatzmitglied: Viktor Schitzelhofer
MTG –Beirats- und Generalversammlungsmitglied
Mitglied: Bürgermeister Ing. Gerhard Altziebler
Ersatzmitglied: Marlene Unterkofler
04
Informationen
n Meldung der Bienenvölker
Gemäß § 5 Abs. 2 des Kärntner Bienenwirtschaftsgesetzes (KBiWG) sind die Bienenhalter verpflichtet dem Bürgermeister
bis April den Standort, die Anzahl und sofern andere Bienen­
✁
völker als jene der Rasse „Carnica“ gehalten werden, die Rasse
der Bienenvölker bekannt zu geben. Wir bitten die Bienenhal­
ter, das nachstehende Formular bis längstens 20. April 2015
hieramts abzugeben.
05
Informationen
n Aus der Baubehörde
Baubewilligungen haben erhalten:
Hans Moser, Fresach, Mitterberg 24,
Um- und Zubau beim best. Troadkasten
Karl Gasser, Fresach, Mitterberg 47,
Dachgeschlossausbau und Zubau
Josef Gasser, Fresach, Mitterberg 16,
Zubau eines überdachten Abstellplatzes beim vorhandenen
Garagengebäude
Ernst Sagmeister, Fresach, Laas 31,
Erweiterung des Garagengebäudes beim best. Wohngebäude
REISETIPPS
20. bis 26. April:
Erlebnisreise Rumänien
695,–
25. bis 26. April:
München in Frühlingslaune
185,–
28. April bis 03. Mai:
Elsass & Lothringen
790,–
05. bis 07. Mai:
Burgenland „Kultur & Natur“
299,–
Ab 08. Mai:
„Adria Express“ nach Umag/Rovinj
4 bzw. 8 Tage Fr./Mo. bzw. Fr./Fr. ab 215,–
14. bis 17. Mai:
Badespaß in Jesolo
235,–
17. bis 21. Mai:
Schöne Insel Elba
475,–
26. bis 29. Mai:
Kulturreise Marken
430,–
29. bis 31. Mai:
Semperoper Dresden
475,–
10. bis 14. Juni:
Naturparadies Hohe Tatra
445,–
07. bis 09. Juli:
Donaukreuzfahrt Wien–Passau ab 345,–
Preise Mehrtagesfahrten pro Person im DZ. EZZ auf
Anfrage. Preise Tagesfahrten pro Person und Termin.
BACHER TOURISTIK GMBH
Tel.: 04246 / 3072 - 0
www.bacher-reisen.at
n Musikschule Feistritz/Drau – Weißenstein
Beim größten österreichischen Jugend-Musik-Wettbewerb
2015 „prima la musica“ wurden wieder großartige Erfolge er­
reicht. Die Sieger des Landeswettbewerbes werden weiter zum
Bundeswettbewerb entsandt, der heuer in der Zeit von 21. bis
28. Mai 2015 in Eisenstadt/Burgenland stattfindet.
Klasse: FL Walter Grechenig (Schlagwerk)
Daniel Semmelrock 1. Preis
mit Teilnahme beim Bundeswettbewerb in Eisenstadt
Klasse: FL Günther Unterkofler (Trompete)
Johannes Unterkofler
1. Preis
mit Teilnahme beim Bundeswettbewerb in Eisenstadt
Reinhard Pulverer
2. Preis
Klasse: FL Elisabeth Isepp (Horn)
Theresa Scherzer Klavierbegleitung:
Michael Vollenweider FL Bernadette Kump
2. Preis
ausgezeichneter Erfolg
Herzliche Gratulation
Weitere Termine:
Latin Band der Musikschule:
18.04.2015
Lange Nacht der Big Bands, Casino Velden, 19:30 Uhr
Musikschulorchesterkonzert:
17.04.2015
Festsaal Ferndorf, 19:00 Uhr
Schlusskonzert Feistritz/Dr.:
15.06.2015
Gemeinschaftshaus, 19:00 Uhr
Schlusskonzert Weissenstein:
17.06.2015
Kulturhaus, 19:00 Uhr
Latin Band der Musikschule:
19.06.2015
Museumshofsingen Fresach, 19:00 Uhr
Vorspielstunden sind in der Homepage der Musikschule einzu­
sehen! Wir freuen uns, Sie bei einen unserer Konzerte begrü­
ßen zu dürfen.
Günther Unterkofler
06
Informationen
Liebe Fresacherinnen und Fresacher!
Wie weit geht Toleranz?
Unter diesem Thema finden vom 21.bis 23. Mai 2015,
also am Wochenende vor Pfingsten, die ersten Europä­
ischen Toleranzgespräche in Fresach statt. Erfahrene
und international bekannte Persönlichkeiten aus Politik,
Wirtschaft, Wissenschaft, Literatur und Philosophie ha­
ben Ihr Kommen zugesagt. Sie werden ihre Gedanken
vermitteln, in einen spannenden Dialog der Vielfalt ein­
steigen und neue, wichtige Impulse für ein respektvolles
Miteinander geben, sowie mögliche alternative Wege
einer zukünftigen europäischen Entwicklung aufzeigen.
Alle, die unsere Einladung annehmen, können und sol­
len sich aktiv einbringen, mitdenken und mitreden.
Dazu gibt es Gelegenheit, Musik und Literatur aus vie­
len Richtungen zu erfahren und miteinander ein Fest der
Begegnung, der Toleranz und des Lebens zu feiern.
An dieser Stelle möchte ich vor allem den Initiatoren
Peter Nageler, Roland Gruber und Wilfried Seywald,
sowie unserer Geschäftsführerin Hilde Schaumberger
und Albrecht Seyfried sehr herzlich danken, ohne die­
se weitblickenden und kreativen Persönlichkeiten, aber
auch ohne die finanzielle Unterstützung der Stadt Vil­
lach, des Landes Kärnten und vieler Sponsoren, wäre
dieses faszinierende Projekt nicht auf den Weg gebracht
worden. Alle genannten Personen haben bis dato viel
Zeit, Kraft, Energie, aber auch Freude und Leidenschaft
in dieses Vorhaben eingebracht und wir hoffen, dass uns
die gesamte Bevölkerung in Fresach dabei unterstützt.
Wir würden uns freuen, wenn Sie unsere Einladung
zahlreich annehmen und bei den ersten Europäischen
Toleranzgesprächen mit dabei sind. Wir bitten Sie, dass
Sie vielen Menschen von diesem Projekt erzählen.
Nur gemeinsam kann es Schritt für Schritt gelingen,
Fresach und die Toleranzgespräche in Europa zu posi­
tionieren.
Wir freuen uns auf Ihr Interesse und Ihr Kommen!
Manfred Sauer, Superintendent
Mehr Informationen zum Denk.Raum.Fresach unter
www.fresach.org
Informationen
Ihre Anzeigen-HOTLINE:
0650/310 16 90 • [email protected]
n Evangelisches Kulturzentrum
Liebe Fresacherinnen
und Fresacher!
StimmKraft – Kirchen­
lieder schreiben Ge­
schichte – mit einem
sensationellen Ausstel­
lungskonzept zieht heuer das Kirchenlied und somit die Musik
in unser Museum ein. Da seit jeher das Singen ein wesentlicher
Bestandteil christlichen Glaubens und Lebens war und ist, wird
das Lied in dieser Ausstellung spürbar, sichtbar und erlebbar
gemacht und gezeigt, wie Musik zahlreiche Themen in un­
serem Leben – betrifft, berührt und bewegt.
Wir laden Sie ganz herzlich zur Eröffnung am Samstag, 25.
April 2015, Beginn 16:00 Uhr ins Museum ein. Die Opernsän­
gerin Frau Iva Schell wird die Festrede halten.
Herzlich einladen wollen wir Sie auch am Sonntag, den 26.
April 2015, 10 Uhr zum Gottesdienst, der musikalisch von 45
MusikerInnen des KELAG-Blasorchester umrahmt wird.
Unser Team freut sich auf Sie.
Ihre Mag.a Hilde Schaumberger
07
08
Vereine
n NEWS vom SINGKREIS FRESACH
Faschingsdienstag
Am 17.02.2015 waren wir wieder zum Fleischnudelessen beim
Gasthaus „Zum Wirt“ eingeladen. Natürlich nahmen wir die­
sen Tag zum Anlass auch einmal verkleidet und närrisch zur
Chorprobe zu erscheinen. Angefangen beim Schneemann, Mi­
raculix, Cowboy bis hin zum Clown war alles dabei. Nochmals
herzlichen Dank an die Wirtsleute für die Einladung und spit­
zen Bewirtung.
Singin‘ Blasmusik
Unter dem Motto „Singin‘ Blasmusik“ hat der Singkreis
Fresach gemeinsam mit vielen begeisterten Sängern/innen aus
dem Drautal (Die Dörfler, MGV Ferndorf, Sängerrunde Zlan,
SG Ferndorf – Sonnwiesen) und der Werkskapelle Ferndorf
vier unvergessliche Frühlingskonzerte zum Besten gegeben.
Vier ausverkaufte Vorstellung, was wünscht man sich mehr als
Akteur. Am Anfang waren die Sänger noch etwas skeptisch ge­
genüber diesem Projekt, jedoch die gemeinsamen Proben seit
November 2014 haben jeden Einzelnen überzeugen können.
Wir bedanken uns bei der WK Ferndorf für die super Zusam­
menarbeit und die kulinarische Verwöhnung nach den Proben
und Konzerten. Natürlich sind wir auch in Zukunft gerne bereit
bei solchen großartigen Vorstellungen mitzuwirken. (Videos,
Bilder und Beiträge findet ihr auf Facebook WK Ferndorf)
2015 - Jubiläumsjahr - 40 Jahre Singkreis Fresach
Wir sind schon fleißig beim Vorbereiten und Planen unserer
Jubiläumsveranstaltungen und der Singkreis würde sich sehr
freuen viele von euch dort zu treffen.
Hier schon eine kleine Übersicht der wichtigsten Termine:
► Jubiläumskonzert 19.06.2015
Beginn 20:00 Uhr Vorplatz evangelische Kirche Fresach
Mitwirkende • MGV Kaning
• Vokal & Harmonie Weinviertel (Ltg. Matthias Steiner)
• Latin Band der Musikschule Feistritz/Drau
• Jugendchor Fresach
• Singkreis Fresach
► 2.Fresacher Kranzlsingen 20.06.2015
Beginn 12:30 Uhr Vorplatz evangelische Kirche Fresach
• Mit vielen bekannten Chören aus der Umgebung
► Adventkonzert 20.12.2015
Kindergarten
n News aus dem Kindergarten
Skikurs
Im März starteten wir unseren ersten Kindergartenskikurs auf
der Gerlitzen/Klösterleabfahrt. Bei bestem Wetter und mit 24
aufgeregten und begeisterten Kindern ging die tägliche Fahrt
mit dem Bus zum Skigebiet. Die Skischule Gerlitzen mit „Bino
Bär“, brachten den Kindern auf vorbildliche Weise das Skifah­
ren bei. Alle waren beim Abschlussrennen erstaunt, wie sich
die Kinder zu richtigen „Rennfahrern“ entwickelt hatten
Herzlich bedanken möchten wir uns bei Herrn Ing. Martin
Steinwender und Bürgermeister Alfred Antowitzer für die
großzügige Spende, bei der Raiffeisenbank Drautal, der Kärn­
tnermilch und dem Lagerhaus für die gespendeten Sachpreise.
Herzlichen Dank an Frau Melanie Brückler, die uns diese
Sachpreise besorgt hat.
Teddybär Ambulanz
Kurz vor den Ferien be­
suchte uns die Teddybär Am­
bulanz des roten Kreuzes.
Ein wunderbares Projekt
für Kindergärten, in dem
die Kinder die Möglichkeit
haben, den Rettungswagen,
die Sanitäter und alle Ge­
räte kennenzulernen und
damit die Angst zu verlie­
ren, wenn es einmal nötig
sein sollte mit der Rettung
mitfahren zu müssen. Die
Kinder wurden in Grup­
pen eingeteilt und durften
im Stationenbetrieb alles
kennen lernen. Der Teddy­
bär durfte verbunden und
verarztet sowie der Herz­
frequenzmesser ausprobiert
werden. Das Rettungsauto
wurde erforscht und genau­
estens von den Kindern in­
spiziert. Ein sehr nettes und
kompetentes Team samt
Pressefotograf führte uns
durch den Vormittag. Alle
waren begeistert .
Kurz vor den Ferien, mussten
wir uns auch alle schweren Her­
zens von unserer lieben Tante
Anni verabschieden. Sie durfte
nun endlich ihren Ruhestand
antreten. Danke, dass du so
viele Kinderherzen erfreut hast
und danke, dass du uns dieses
Jahr ausgeholfen hast ☺
Kindergartenleitung
Patrizia Altersberger mit Team
09
10
Gratulationen
Zum 75. 80. 85. und 90. Geburtstag
konnten wir gratulieren.
Zeitraum: 27. Jänner bis 31. März 2015
Herzlichen Glückwunsch!
Die Gemeindevorstandsmitglieder überbrachten persönlich den
folgenden Jubilaren die herzlichsten Geburtstagswünsche der Ge­
meindevertretung und sprachen die Hoffnung aus, dass ihnen noch
recht viele Jahre in guter Gesundheit beschieden sein mögen.
Ohne Bild: Maria Belohuby (80), Mitterberg 4
Ilse Schwaiger (90), Untermitterberger Straße 46
Irmgard Steiner (85), Mitterberg 11
Walter Barzauner (80), Tragenwinkel 4
Erika Petutschnig (75), Lusitznweg 141
Eleonore Steurer (75), Mitterberg 36
Erich Schneeweiß (75), Mitterberg 28
Hubert Waidacher (75), Leitenweg 93
n Herzliche Gratulation und viel Freude
mit den neuen Erdenbürgern!
Marlene und Stefan Edlinger
(Maria Katharina, geb. 08.01.2015)
Irene Poßegger und Bernhard Walder
(Sophia, geb. 09.01.2015)
Informationen
11
Wasserentnahme aus der Gemeindewasserversorgung über Hydranten verboten!
n „Zommgreifn, los“
Die heurige Ringersaison beginnt am Sonntag, den 14. Juni
beim Neugartenstüberl auf der Gerlitzen. Die Ringergemein­
schaft des Nockgebietes sowie die Ringergruppe Fresach wür­
den sich über euren Besuch bzw. Unterstützung der einzelnen
Ringer bei den Veranstaltungen sehr freuen.
Veranstaltungskalender für das Ringerjahr 2015
Nach 7 Jahren des Wartens findet heuer mit dem Landesmeis­
terschaftringen die Krönung des Ringerjahres wieder in Fresach
statt. Aus diesem besonderen Grund trainieren wir bereits seit
mehreren Monaten sehr eifrig immer freitags ab 19:00 Uhr in
der Volksschule Fresach.
Alle Personen, die Interesse haben sich diesen alten Kärntner
Brauchtum anzueignen und an den Bewerben im Sommer teil­
zunehmen, laden wir recht Herzlich ein sich den Ringerverein
anzuschließen und bei unserem Training mitzumachen.
14. Juni
Eröffnungsringen-Neugartenstüberl auf der Gerlitzen
28. Juni
Hochrindl-Ringen, Gasthof Bauernstub´n
05. Juli
Deutsch Griffen - Gasthaus Rafflwirt
26. Juli
Amberg (Fresach), Gasthof Walder
02. August
Wöllanernock Geiger Hütte, Arriach
09. August
Himmelberg, Gasthaus Urscherwirt
15. August
Preisringen in St.Lorenzen
23. August
Landesmeisterschaftsringen am Sportplatz in Fresach
06. Sept.
Abschlussringen am Wachsenberg und Jahresgesamtwertung
Beginzeiten: Kinder jeweils 11.00 Uhr, Jugend 12.00 Uhr
Wir freuen uns sehr darauf, euch bei den Veranstaltungen per­
sönlich das Ringen vorzustellen bzw. unser Können zu zeigen.
Die Ringergruppe Fresach, Hans Walder
Ringergruppe Fresach 2015
Danke! Wir möchten uns im Namen unserer
Mutter, Frau Maria Possegger, bei den Ersthelfern
und Rettungskräften herzlichst bedanken, die am Karfreitag in der evangelischen Kirche geholfen haben.
Die Kinder mit Familien
Es wurde festgestellt, dass fallweise von Privaten Wasser aus
den Hydranten der GWVA für die Reinigung von Geräten
entnommen wird. Dies ist strengstens verboten!
Eine eventuelle Wasserentnahme über die Hydranten durch
Private ist ausnahmslos nur über vorherige Kontaktaufnahme
mit dem Gemeindeamt bzw. Wasserwart erlaubt. Dies des­
halb, da eine unsachgemäße Entnahme zur Verunreinigung
des Wassers führen kann.
n Sterbefälle
Hohenberger Maria (103), 9712 Mitterberg 28
12
Informationen
*7&.06'*.)*.2*1>*5&7*5";1'30+373"7&2)
.*&'.&8675.&
&/*7*6.2)675*2,0.1.7.*5782),*07*2<85&5/7*.2+A-582,285630&2,*)*5%355&7
5*.(-70?2,67*26'.6
$29*5'2.(-7/&57!.(-745*.6*.2/03%82)
:"7&8+&6.6)*53735.6.*582, "#"&2,"(-&07,*75.*'*'*.
&'.&82)&'.&31'..77*'*&(-7*)&666.(-'*.&2)*5*23735.6.*582,*2&8(-
)*53%"&7<82)).*58773.67*245*.6*+A5).*%357*.064&/*7*?2)[email protected]*2
ŠKODA Lindner
Triglavstraße 27
9500 Villach
Tel. 04242/32236
www.skoda-lindner.at
%*5'5&8(-=0
/1
1.66.32=
,/1
30).5)*22*8*2&'.&<85&5/7*.2+A-582,1.7/367*2
036*18675.& &/*7
82)64&5*'.6<8
=853