April/Mai 2015 - Kirchenkreis Obere Nahe

Gemeindebrief
in der Evangelischen Kirchengemeinde
Grumbach - Herren-Sulzbach
April/Mai 2015
Unsere Konfirmandinnen und Konfirmanden 2015
Liebe Konfirmandinnen und Konfirmanden,
eine sehr schöne Konfirmandenfreizeit haben wir
miteinander verbracht. Herzlichen Dank an Euch, Ihr habt
sehr gut, ausdauernd und ohne jedes Murren gearbeitet.
Und Ihr hattet auch Freude am gemeinsamen Spiel und an
der Gemeinschaft miteinander. Herzlichen Dank genauso an
Diakon Wilfried Ulrich und an Melanie Henrich, die uns
begleitet haben und sich auf sehr einfühlsame Weise in
unsere Arbeit und unsere Gemeinschaft eingebracht haben!
Nun werdet Ihr konfirmiert, das heißt: im Glauben
befestigt. Ihr sagt „Ja“ zu einem Leben mit dem
christlichen Glauben und in unserer Kirche. Ich wünsche
Euch und uns, dass Euer „Ja“ ein echtes „Ja“ ist, dass wir
uns ab und zu begegnen, Ihr die Angebote, die wir als
Gemeinde und als Kirchenkreis für Jugendliche machen,
annehmt und Euch in unserer Gemeinde und/oder im
Kirchenkreis als mündige Mitglieder einbringt. Davon
profitieren wir dann alle.
Ich wünsche Euch ein gelungenes Fest der Konfirmation!
Eure Pfarrerin Christine Fischer-Schulz
Am Sonntag, dem 19. April werden in der Kirche in die
Konfirmanden in Herren-Sulzbach konfirmiert.
Im Zeitraum dieses Gemeindebriefes feiern wir eine ganze Reihe
von besonderen Gottesdiensten, zu denen wir Sie alle herzlich
einladen:
Am Ostersonntag, dem 5. April, feiern wir – wie in jedem Jahr – die
Osternacht um 6.00 Uhr in Herren-Sulzbach.
Im Anschluss gibt es ebenfalls wie in jedem Jahr ein
Osterfrühstück im Gemeindehaus.
Am Sonntag, dem 19. April feiern wir um 10.00 Uhr in
Herren-Sulzbach Konfirmation.
Am Sonntag, dem 3. Mai wollen wir uns noch einmal zu einem
Pilgergottesdienst auf den Weg machen. Wir starten um 10.00 Uhr
in Hoppstädten in der Kirche mit einer kurzen Andacht, machen
uns dann auf den Weg durch den Wald nach Kappeln. Unterwegs
gibt es ein paar Stationen zum Nachdenken, Innehalten.
Werner Lamneck vom Forstamt Lauterecken wird uns begleiten
und die Stationen mit gestalten. Den Abschluss unseres
Pilgergottesdienstes bildet wiederum eine kurze Andacht in der
Kirche in Kappeln. Im Anschluss an unseren Pilgergottesdienst gibt
es in Kappeln einen kleinen Imbiss (Würstchen im Brötchen) und
natürlich Getränke zur Erfrischung. Unser Gemeindebus wird Sie
alle wieder an den Ausgangspunkt zurückbringen.
An Christi Himmelfahrt, dem 14. Mai, zieht es uns als Gemeinde
wieder ins Grüne. Wir feiern den Himmelfahrtsgottesdienst an oder
in der Pitzburg um 10.30 Uhr. Der Sportverein Homberg sorgt
wieder im Anschluss für Speisen und Getränke.
Der Posaunenchor wird den Gottesdienst musikalisch gestalten.
Die Jubiläumskonfirmation feiern wir am Sonntag, dem
31. Mai um 10.00 Uhr in Kappeln und um 14.30 Uhr
in Herren-Sulzbach.
Einladung zu einer Wanderung
über den Truppenübungsplatz
Zu einer geführten Wanderung am Samstag, dem 25. April 2015
laden die Ev. Kirchengemeinde Grumbach - Herren-Sulzbach
gemeinsam mit der kath. Kirchengemeinde Kirchenbollenbach alle
Wanderfreunde(innen) herzlich ein.
Wir treffen uns um 08.30 Uhr an der Schranke Nr. 615 an der
Einfahrt des Platzes aus Richtung Homberg. Der Weg führt uns
über den Distrikt "Kindelhell" zum "Burgwald", wo es früher eine
Hütte gab, zum Steinalbtal, entlang der ehemaligen Mühlen nach
Ilgesheim und über den Fichtenhof nach Oberjeckenbach und
zurück zum Ausgangspunkt. Die Wanderstrecke ist ca. 14 km lang
und hat natürlich einige Steigungen und Gefällestrecken
im "Angebot", wie es bei der Topographie unserer Heimat zu
erwarten ist. In Ilgesheim in der Nähe der ehem. Kirche haben wir
eine kurze Andacht vorgesehen, Erläuterungen zu Natur und
Landschaft wie auch zu den früheren Ortschaften sind ebenfalls
mit im Programm. Der Pfarrbus wird mit kühlen Getränken im
Einsatz sein und auch für den Transport von "Fußkranken"
bereitstehen. Die Wanderung wird von Thomas Müller und
Hauptmann H. Fieron - beide seit langer Zeit auf dem Platz
beschäftigt - geführt. Wenn sie Bilder aus früherer Zeit haben, die
noch nicht in den Chroniken abgedruckt sind, dürfen sie diese gerne
mitbringen. Wir erheben einen kleinen Obulus von 10 € pro Person,
den Verwendungszweck geben wir vor Ort bekannt. Bitte haben sie
Verständnis, dass wegen der Gefährdung durch Blindgänger und
Munitionsteile Kinder und Hunde (außer meinem Terrier) nicht
teilnehmen können. Ende der Wanderung um ca. 15.00 Uhr. Und noch
eine Bitte zum Schluss: Bitte parken sie Ihren PKW so, dass auch
noch größere Fahrzeuge vorbeifahren können.
Anmeldung bis zum 23. April 2015 telefonisch beim jeweiligen
Pfarrbüro oder bei mir per Mail unter [email protected]
Thomas Müller
Liturgische Farben
In einigen unserer Kirchen sind reich bestickte Altar- und
Kanzeltücher in verschiedenen Farben vorhanden. Allgemein
nennt man alle im Kirchenraum und in der Liturgie verwendeten
Textilien Paramente, spezielle Altar- und Kanzelbehänge
bezeichnet man als Antependien.
Manchmal ist es direkt spannend, welche Farbe am jeweiligen
Sonntag den Altar schmückt.
Dies ist allerdings kein Zufall, sondern im liturgischen Kalender
festgelegt.
Das Kirchenjahr beginnt mit dem 1. Advent und endet mit dem
Toten-/Ewigkeitssonntag. In seinem Verlauf begegnen wir immer
wieder den verschiedenen Farben, welche den Charakter und die
Stimmung kirchlicher Riten ausdrücken und unterstreichen
sollen:
Weiß
Diese Farbe weist grundsätzlich
auf Jesus Christus als „Licht der
Welt“ hin. Sie ist auch die Farbe
der Freude und des Himmels. Sie
begegnet uns an den hohen
Christusfesten. Zur
Weihnachtszeit erinnert sie an
die Geburt Jesu. Zu Epiphanias
am 6. Januar und am letzten
Sonntag nach Epiphanias zeigt
das Weiß die Freude über
Gottes Erscheinung (Epiphanie) auf Erden in Jesus Christus an.
Von Ostern an bis zum Samstag vor Pfingsten erinnert das Weiß
an das Licht des Lebens.
Das Fest der Heiligen Dreifaltigkeit (Trinitatis) wird am Sonntag
nach Pfingsten gefeiert. Das Weiß drückt hier die Freude aus
über das, was Gott als Schöpfer, als Sohn und Heiliger Geist den
Menschen von sich selbst gezeigt hat.
Ferner sehen wir diese Farbe auch an kleineren Festen, die auf
Christus hinweisen, die nicht gerade bei uns, aber in manchen
evangelisch geprägten Gegenden gefeiert werden: Marientage,
Johannis am 24. Juni und Michaelis am 29. September. Auch der
letzte Sonntag im Kirchenjahr, der Toten-/Ewigkeitssonntag
kann von der Farbe Weiß geprägt sein, hier kann man sich aber
auch wahlweise für grüne Altar- und Kanzelbehänge entscheiden.
Ebenso wird Weiß bei Bestattungen aufgelegt.
Rot
Rot ist die Farbe des Heiligen
Geistes. Die Pfingstgeschichte
erzählt, wie der Geist Gottes die
verängstigten Jünger verändert.
Es ist die Farbe der
Überzeugungskraft und
Begeisterungsfähigkeit. Aber
auch andere Festtage, die mit
Gottes lebendigem Geist zu tun
haben, werden von der Farbe Rot
angezeigt. Hierzu gehören der
Reformationstag am 31. Oktober
oder auch Konfirmationen, aber auch besondere Gedenktage.
Grün
Diese Farbe begegnet uns im
Laufe des Kirchenjahres am
häufigsten: An allen Sonntagen
nach Epiphanias bis zum Beginn
der Passionszeit sowie den
Sonntagen nach dem
Trinitatisfest. Sie steht für die
ungeprägte Zeit, ausgenommen
des letzten Sonntag nach
Epiphanias. Ebenso gilt sie für die
Vorfastenzeit vor Aschermittwoch und dieTrinitatiszeit an den
Sonntagen nach Trinitatis.
Grün als Farbe spricht für sich. Es symbolisiert vor allem das
aufkeimende, wachsende und sich entfaltende Leben, aber auch
die Hoffnung.
Lila
Das lilafarbene Altartuch begegnet
uns immer dann im Kirchenjahr, wenn
es zur Vorbereitung auf hohe
Christusfeste um Zeiten der
Besinnung und der inneren Einkehr
geht. Lila begleitet uns durch die
Passionszeit. In diesen sieben
Wochen bis Ostern wird der Passion,
des Leidens Jesu gedacht.
Ebenso sind die Adventswochen von
der Farbe Lila geprägt, in der sich die Menschen auf das
Weihnachtsfest vorbereiten.
Darüber hinaus ist Lila auch die Farbe des Buß- und Bettages,
der ebenfalls zur Besinnung und Umkehr aufruft.
Sonja Schüßler
Herzliche Einladung zum
der Ev. Kirchengemeinde
Grumbach - Herren-Sulzbach
Programm:
11.00 Uhr
Gottesdienst mit Chören
anschl. Chorgesang – auch während des Nachmittags 12.00 Uhr
Mittagessen
Partyservice „Zum alten Keiler“ Fam. Allmang
13.00 Uhr
Jungschar und Jugendkreis
und weiterhin
Bastelangebot und Cocktails
14.00 Uhr
Tanzvorführung „Glitzersternchen“
14.30 Uhr
Puppentheater
15.00 Uhr
Kaffee und Kuchen
musik. Begleitung durch den Posaunenchor
17.00 Uhr
Kirchenkabarett
„Absurdistan bei Kirchens“
anschl. Ausklang
Achtung!
Bei unserem Gemeindefest gibt es etwas ganz Besonderes:
Das EKHN (Evangelisches Kabarett Heiterkeit und
Niedertracht) lädt ein zum Kirchenkabarett-Abend
mit dem neuen Programm
Absurdistan bei Kirchens
Datum: Sonntag, den 14.06.15
Beginn: 17:00
im Bürgerhaus
Hauptstraße
67742 Herren-Sulzbach
Die Kabarettistinnen Antonia Jacob und Ute Niedermeyer
setzen sich in ihrem neuen Programm auf humorvollhintergründige Weise mit der Frage auseinander, welche Wege
Kirche geht, um im Bewusstsein der Menschen Raum zu finden.
Stichworte dabei sind u.a.: „Macht Geld glücklich?“, „Gedanken
beim Kirchgang„ oder „Pisa lässt grüßen“, Organistenprobleme,
moderne Brautberatung und progressives Krippenspiel.
Die beiden Kabarettfrauen freuen sich auf Ihren Besuch!
(Falls Sie sich auch bildlich informieren wollen: Man findet die
beiden auch im Internet unter: Youtube - Nacht der Kirchen Oberursel)
Herzliche Einladung zum
Datum
GOTTESDIENST
Deimberg
Grumbach
Gründonnerstag,
02.04.
Herren-Sulzbach
Hoppstädten
11 Uhr
Ostersonntag, 05.04.
09:30 Uhr
6:00 Uhr Osternacht
11 Uhr
Samstag, 11.04.
09:30 Uhr
19 Uhr
Sonntag, 19.04.
10 Uhr Konfirmation
Sonntag, 26.04.
10 Uhr
Sonntag, 03.05.
Pilgergottesdienst 10 Uhr ab Kirche Hoppstädten – Abschluss Kirche Kappeln
Sonntag, 10.05.
10 Uhr
Donnerstag, 14.05.
Chr. Himmelfahrt
Pitzburg
10:30 Uhr
Sonntag, 17.05.
10 Uhr
Pfingstsonntag, 24.05.
Pfingstmontag, 25.05.
Sonntag, 31.05.
Kappeln
19:30 Uhr
Karfreitag, 03.04.
Ostermontag, 06.04.
in der Ev. Kirchengemeinde Grumbach - Herren-Sulzbach
10 Uhr
11 Uhr
11 Uhr
10 Uhr
14:30 Uhr
Jubelkonfirmation
10 Uhr
Jubelkonfirmation
SAND
Ich schreibe in den Sand
meines Lebens, der zwischen
meinen Fingern zerrinnt:
Danke, Gott,
für jedes einzelne
Sandkörnchen.
Ich habe Dich lieb!
Und die Sonne
scheint
auf meine
geöffnete Hand.
Reinhard Ellsel zum Monatsspruch
Mai 2015
Haushaltsbeschluss:
Gemäß § 78 (3) KF-VO liegen der Haushaltsbeschluss,
Ergebnisplanung, Haushaltsbuch und
Kapitalflussplanung 2014 zur Einsichtnahme in der
Zeit vom 13.04.2015 bis 25.04.2015 im Gemeindebüro
zu den Bürozeiten und im Pfarrhaus nach
Vereinbarung öffentlich aus.
Termine
in Grumbach
Presbyteriumssitzung:
Mittwoch, 01.04. 19.30 Uhr
Pilgergottesdienst:
Sonntag, 03.05. 10.00 Uhr
Treffpunkt: Kirche Hoppstädten
Jubiläumskonfirmation:
Sonntag, 31.05. 10.00 Uhr Kappeln
Seniorennachmittag:
Mittwoch, 08.04.
Achtung: geänderte Zeit, denn der
Seniorenvorbereitungskreis lädt
noch einmal zum Brunch ein, um
10.30 Uhr
Abfahrtszeiten des Gemeindebusses:
Hoppstädten
Unterjeckenbach
Langweiler
Herren-Sulzbach
Homberg
Kirrweiler
Deimberg
Buborn
Wanderung über den
Truppenübungsplatz:
9.40 Uhr
9.45 Uhr
9.50 Uhr
10.00 Uhr
10.05 Uhr
10.10 Uhr
10.15 Uhr
10.20 Uhr
Samstag, 25.04. 8.30 Uhr
Treffpunkt: Schranke Nr. 615 Homberg
Katechumenenunterricht: donnerstags, 17.00 – 18.00 Uhr
Konfirmandenunterricht:
donnerstags, 16.00 – 17.00 Uhr
Bücherei:
donnerstags 16.00 – 19.00 Uhr
Teenytreff:
montags, 18.00 Uhr – 20.00 Uhr
Jugendtreff:
mittwochs, 18.00 – 20.00 Uhr
Termine
in Herren-Sulzbach
Presbyteriumssitzung:
Mittwoch, 06.05. 19.30 Uhr
Osternacht:
Ostersonntag, 05.04. 6.00 Uhr
Konfirmation:
Sonntag, 19.04. 10.00 Uhr
Gottesdienst im Grünen: Christi Himmelfahrt, 14.05. 10.30 Uhr
Pitzburg
Jubiläumskonfirmation:
Sonntag, 31.05. 14.30 Uhr
Besuchsdiensttreff:
Montag, 01.06. 16.00 Uhr
Seniorennachmittag:
Mittwoch, 13.05.
(Abfahrtszeit nach Becherbach
wird bekannt gegeben!)
Frauenhilfe:
Mittwoch, 01. und 15.04., 06.05. und
13.05. (gemeinsamer Besuch mit
den Senioren in Becherbach)
jeweils 14.30 Uhr
(Anita Gräßer)
Chorprobe:
2. und 4. Mittwoch im Monat 20.00 Uhr
(Ina Buchacker, Meisenheim)
Posaunenchor:
donnerstags, 20.00 Uhr
(Alfons Ludes, Lauterecken)
Jungschar:
dienstags, 17.00 Uhr – 18.30 Uhr
Redaktionssitzung
Gemeindebrief:
Montag, 04.05. 20.00 Uhr
Jugendbüro
Friedhofweg 5
67745 Grumbach
Tel.: 06382/ 994622
Hey ihr Lieben!
In letzter Zeit war ganz schön was los.
In der Jungschar haben wir gespielt, gebastelt und experimentiert.
Wir haben Faschingsmasken gebastelt und einen Geburtstagskalender der nun
den Raum schmückt.
Kennt ihr eine Masse, die flüssig und gleichzeitig fest ist? Die Jungscharkinder
schon. Außerdem durften die Kinder ihr Wissen bei dem Spiel „eins, zwei oder
drei?“ unter Beweis stellen.
Jetzt möchten wir das tolle Wetter genießen und uns auf den Frühling vorbereiten.
Der Teenietreff trat in einem Wettbewerb gegen die Teamer an und musste unterschiedliche
Aufgaben für sich entscheiden. Auch an Fasching hatten wir jede Menge Spaß. Alle kamen verkleidet und nahmen so
an Spielen teil, unter anderem kürten wir das beste Kostüm. Zudem ist die Gruppendynamik ein großes Thema in
den Gruppenstunden.
Im Jugendkreis haben wir uns in erster Linie mit dem Thema
„Individualität“ beschäftigt. Wir haben überlegt, was einen Menschen
ausmacht, worin Gemeinsamkeiten und Unterschiede liegen. Nun
möchten wir überlegen, wie wir euch und Ihnen unsere Ergebnisse
zeigen können. Bei all der Arbeit kam aber auch der Spaß nicht zu
kurz. Auch ich darf immer wieder lernen. Die Jugendlichen zeigten
mir, wie man eine „Nudelpizza“ macht und überzeugten mich von ihrem Geschmack.
Ihr merkt schon, bei uns ist ganz schön was los, also kommt doch einfach das nächste Mal vorbei.
Ich freue mich auf euch!!
Zeiten
Teenietreff: Montag 18:00-20:00 Uhr in Grumbach
Jungschar: Dienstag 17:00-18:30 Uhr Herren-Sulzbach
Jugendkreis: Mittwoch 18:00-20:00 Grumbach
Witze
(von Marvin Gauch)
Zeugnistag. Der Sohn von Zahnarzt Bohrmann kommt nach Hause. „Na, Max!“ ruft der Vater „ wie schaut´s denn aus?“ „Also“, sagt Max, „es wird jetzt vielleicht ein ganz klein wenig wehtun...“
Der Lehrer erkundigt sich bei Fritzchen: „Ist deine große Schwester tatsächlich nach Australien ausgewandert?“ Fritz:
„Das hatte sie eigentlich vor – aber sie ist in Amerika gelandet.“ Lehrer: „Ja, ja, Erdkunde war nie ihre Stärke.“
Der Pfarrer fragt Klein Susi: „Betet ihr eigentlich vor dem Essen?“ Susi: „Nein, meine Mutter kocht eigentlich ganz gut.“
Neue Bücher
Die Chefin von Gaby Köster
Ein Roadtrip der Extraklasse, lustig und abenteuerlich
In Marie Sanders Leben läuft es nicht mehr. Denn die
erfolgreiche Rocksängerin sitzt im Rollstuhl. Schlaganfall.
Also ideale Voraussetzungen, um eine Verbrecherbande
zu verfolgen, sich in einen selbstverliebten Bodybuilder
zu verlieben und zwei Kinder zu retten. Um das Leben
neu zu atmen.
Eine Bluse macht noch keinen Sommer
Die Mode schreibt ihre ganz eigenen Geschichten. Und
wer könnte sie besser erzählen als Guido Maria
Kretschmer.: Erfahren Sie, welches Kleidungsstück Sie
wie und wann am besten tragen und welcher Schnitt zu
welcher Figur passt. Mit Originalzeichnungen!
Pinol - der Untergang Barcelonas
Barcelona um 17:00 Zuvi ist vierzehn, etwas
großmäulig, ein Taugenichts. Als ihn der Graf Vauban
auf sein Schloss einlädt, ändert sich Zuvis Leben
schlagartig. Der berühmteste Baumeister seiner Zeit,
lehrt ihn, die sichersten und schönsten Festungsmauern
zu bauen Aber dann tobt der Spanische Erbfolgekrieg
und Zuvis Heimatstadt Barcelona droht, eingenommen zu werden.
Leider kommen zur Zeit nur wenige Leser zu uns.
Liegt es an dem ,,Donnerstag´´?
Wenn Ihnen ein anderer Tag lieber wäre,
sprechen Sie mit uns.
Wir suchen zusammen eine Lösung.