Titelseite - STIMME.de

Piaf-Abend in Brackenheim
Hommage von Christa Platzer
& Band an den legendären
Spatz von Paris.
Kultur 13
Erst wandern, dann feiern
Der Heilbronner Albverein
zelebriert den 125. Geburtstag
beim Gauwandertag. Region 27
Rekord bei Bildungsmesse
Mehr als 4000 Besucher
informierten sich
über Berufe. Seite 30
MONTAG
20. APRIL 2015
ZEITUNG
FÜR DIE REGION
HEILBRONN-FRANKEN
HOHENLOHE
KRAICHGAU
NR. 90 | 1,70 €
Hamilton in Bahrain souverän, Rosberg diesmal nur Dritter
Kein Sieger im
ersten Wahlgang
Die Flüchtlingssituation
im Mittelmeer eskaliert:
EU darf Italien nicht länger im Stich lassen.
Kleemann erzielt mit
Abstand bestes Ergebnis
Erwartungsgemäß
hat es gestern bei der Bürgermeisterwahl in Oberstenfeld keinen Sieger gegeben. Insgesamt neun Kandidaten waren angetreten. Mit 45,3
Prozent erzielte der Nordheimer
Markus Kleemann (30) das beste
Ergebnis. Auf Platz zwei folgt der
Ludwigsburger Marcus Kohler (44)
mit 29,3 Prozent, der Marbacher Andreas Roll (47) liegt mit 18,1 Prozent
auf Platz drei. Von den weiteren
sechs Bewerbern schnitt Savvas
Theodoridis mit 3,1 Prozent am besten ab. Die Wahlbeteiligung in der
8000-Einwohner-Gemeinde lag bei
60,3 Prozent. Termin für den zweiten Wahlgang ist der 10. Mai.
jun
Von Uwe Ralf Heer
OBERSTENFELD
Endlich handeln
Sakhir Titelverteidiger Lewis Hamilton (links) hat im vierten Saisonrennen der Formel 1 seinen dritten Sieg gefeiert. Der britische Mercedes-Pilot setzte sich gestern Abend in Bahrain vor dem Finnen Kimi Räikkönen
im Ferrari durch. Nico Rosberg (rechts) wurde im zweiten Silberpfeil Dritter. Der von Platz zwei gestartete Sebastian Vettel kam mit seinem Ferrari diesmal nicht über Rang fünf hinaus.
Foto: dpa/SEITE 21
Niederlagen für Hoffenheim
und den VfB Stuttgart
Thomas Tuchel tritt
beim Fußball-Bundesligisten Borussia Dortmund das Erbe von
Chefcoach Jürgen Klopp an. Nur
vier Tage nach der Ankündigung
des langjährigen Erfolgstrainers,
seine Amtszeit beim BVB zum Saisonende vorzeitig zu beenden, teilte
der Revierclub gestern die Entscheidung über den Nachfolger mit. Tuchel unterschrieb einen Dreijahresvertrag. 1899 Hoffenheim unterlag
derweil am 29. Spieltag zu Hause gegen den FC Bayern München mit 0:2
(0:1). Der stark abstiegsgefährdete
VfB Stuttgart verlor im Samstagabendspiel beim FC Augsburg 1:2
(1:1). red
SEITEN 17-19
DORTMUND
Politiker von CDU und CSU
kritisieren Entscheidungen des
Bundesverfassungsgerichts. Der
Präsident des Bundestages, Norbert Lammert (CDU), hält den
„deutlich erkennbaren Gestaltungsanspruch“ der Karlsruher Richter in
„hoch politischen Fragen“ wie der
Ausgestaltung des Wahlrechts für
problematisch. Er plädierte am Wochenende für eine Grundgesetzänderung, um den Einfluss der Richter
einzudämmen. dpa
SEITE 2
BERLIN
Service
Fast alle Rentner müssen bei der
Steuererklärung die Anlage R
ausfüllen. SEITE 9
Kultur
Sissi Perlinger begeisterte mit ihrem neuen Programm im Heilbronner Komödienhaus. SEITE 13
Sport
Carina Bär rudert erstmals bei
einer deutschen Meisterschaft
zum Einer-Titel. SEITE 21
Region
Der Landkreis Heilbronn kauft die
Straßenmeistereien. Mehrere Neubauten sind geplant. SEITE 30
10017
4 190360 101700
MITTELMEER
Boot mit Migranten gekentert: Mehr als 900 Menschen sind ertrunken
B
ei einer der schlimmsten
Flüchtlingskatastrophen im
Mittelmeer sind möglicherweise über 900 Menschen ums Leben gekommen. Ihr Boot kenterte
nach Angaben der italienischen
Küstenwache etwa 130 Kilometer
vor der libyschen Küste. Bis gestern
Abend konnten 28 Menschen gerettet und 24 Leichen geborgen wer-
„Die Bewegung der Flüchtlinge
hat das Boot zum Kentern
gebracht.“
Carlotta Sami, Uno
den. An Bord des etwa 20 Meter langen Schiffes sollen jedoch Hunderte
Menschen gewesen sein. Laut UNFlüchtlingshilfswerk
(UNHCR)
könnte es sich um die schlimmste
Tragödie der jüngsten Vergangenheit in der Region handeln.
„Wir waren 950 Menschen an
Bord, auch 40 bis 50 Kinder und
etwa 200 Frauen“, sagte ein aus Ban-
Wieder Streiks
bei der Bahn
Bahnfahrer müssen sich in
der neuen Woche wieder auf Zugausfälle und Verspätungen einstellen. Nach den gescheiterten Tarifgesprächen hat die Spitze der Lokführergewerkschaft GDL gestern
offiziell beschlossen, erneut zu
streiken. „Es wird ganz Deutschland
betroffen sein“, sagte ein Sprecher.
Wann und wie lange die Deutsche
Bahn bestreikt wird, ließ er offen.
Dies werde die GDL „rechtzeitig“
mitteilen. Bislang waren das 24
Stunden vor Beginn eines Ausstands. Der neue Streik wurde den
Angaben zufolge vom dreiköpfigen
Geschäftsführenden GDL-Vorstand
um Gewerkschaftschef Claus Weselsky beschlossen. dpa
SEITE 11
Drama auf See
200 km
ITALIEN
Mittelmeer Palermo
Sizilien
Tunis
Messina
MALTA
Lampedusa (ITA)
TUNESIEN
Lammert rügt
Verfassungsrichter
Flüchtlingsdrama schockt Europa
Tripolis Flüchtlingsboot
gekentert
LIBYEN
HSt-Grafik/dpa,
Quelle: Ital. Küstenwache, marinetraffic.org, UNHCR
gladesch stammender Überlebender laut Nachrichtenagentur Ansa
der Staatsanwaltschaft Catania. Viele Menschen seien im Laderaum
eingeschlossen gewesen. „Die
Schmuggler haben die Türen geschlossen und verhindert, dass sie
herauskommen“,
erzählte
der
Mann, der in ein Krankenhaus ge-
bracht worden war. Die EU-Außenminister wollen am heutigen Montag bei ihrem Treffen in Luxemburg
über Konsequenzen aus der neuen
Flüchtlingstragödie beraten. „Solch
grausame Verbrechen erfordern
eine europäische Antwort“, sagte
Bundesinnenminister Thomas de
Maizière (CDU) in Berlin. Die italienische Küstenwache, Einsatzkräfte
aus Malta und der EU-Grenzschutzmission Triton waren gestern mit
Dutzenden Schiffen und Flugzeugen im Einsatz. Sie suchten rund um
die Unglücksstelle südlich der Insel
Lampedusa nach Überlebenden.
Überladen Ersten Erkenntnissen
zufolge brachten die Flüchtlinge das
überladene Boot in der Nacht zum
Sonntag vermutlich selbst zum Kentern. Sie hatten einen Notruf abgesetzt, woraufhin der portugiesische
Frachter „King Jacob“ zur Hilfe eilte. Als dieser sich näherte, stürmten
die Migranten alle auf eine Seite des
Bootes. „Wahrscheinlich ist der
Frachter in die Nähe des Bootes ge-
Weitere Disziplinarverfahren
Gegen drei Beamte wird im Fall Florian H. ermittelt
Bald Fahrverbot
für Straftäter
Steuerbetrüger, Ladendiebe
und andere Straftäter sollen von
2016 an auch mit einem Fahrverbot
bestraft werden können. Einen entsprechenden Gesetzentwurf solle
Justizminister Heiko Maas (SPD) in
der zweiten Jahreshälfte 2015 vorlegen, berichtete die „Rheinische
Post“ in ihrer Samstagsausgabe .
Unionsfraktionsvize
Thomas
Strobl (CDU) sagte der Zeitung:
„Ziel ist es, dem Richter einen erweiterten Sanktionenkatalog an die
Hand zu geben. Gerade bei jüngeren
Tätern kann ich mir sehr gut vorstellen, dass ein Fahrverbot eine größere Wirkung erzielt als dies etwa eine
Geldstrafe könnte.“ Kritik kam erneut vom ADAC. dpa
SEITE 2
BERLIN
BERLIN
Wetter in der Region
Heiter
14 bis 20 Grad
fahren. Die Bewegung der Flüchtlinge hat das Boot dann zum Kentern gebracht“, sagte Carlotta Sami,
Sprecherin des UN-Flüchtlingshilfswerks. Papst Franziskus appellierte
an die internationale Gemeinschaft,
„mit Entschlossenheit und Schnelligkeit“ zu handeln, um ähnliche
Tragödien zu verhindern. Italiens
Regierungschef Matteo Renzi sagte
alle Termine ab und reiste nach Rom
zurück, wo er ein Ministertreffen
einberief.
„Wenn sich die Bilanz dieser erneuten Tragödie bestätigen sollte,
sind in den vergangenen zehn Tagen mehr als 1000 Menschen im
Mittelmeer ums Leben gekommen“,
sagte die UNHCR-Sprecherin. Die
EU-Kommission zeigte sich erschüttert: „Die EU als Ganzes hat
eine moralische und menschliche
Pflicht zu handeln.“ So lange es
Krieg und Armut in der europäischen Nachbarschaft gebe, würden
Menschen einen Zufluchtsort in Europa suchen. dpa
SEITE 3
Kommentar „Endlich handeln“
Wegen möglicher Versäumnisse bei den Ermittlungen im
Fall des toten Eppinger Neonazis
Florian H. laufen Disziplinarverfahren gegen drei Polizisten. Das bestätigte ein Sprecher des Innenministeriums auf Anfrage der Deutschen
Presse-Agentur in Stuttgart.
Florian H. war im Herbst 2013 in
einem brennenden Wagen in Stuttgart gestorben. Die Polizei ging
sehr schnell von Suizid aus und
durchsuchte das ausgebrannte
Fahrzeug damals allen Anzeichen
nach nur oberflächlich.
Am heutigen Montag will der Präsident des Polizeipräsidiums Stuttgart, Franz Lutz, im NSU-UntersuSTUTTGART
chungsausschuss des Landtags in
nicht-öffentlicher Sitzung den Stand
der Disziplinarverfahren erläutern.
Der
Untersuchungsausschuss
geht auch Hinweisen auf eine „Neoschutzstaffel“ (NSS) nach. Der frühere Neonazi Florian H. hatte den
Ermittlern von so einer Vereinigung
berichtet. Er hatte außerdem erklärt, er kenne die Mörder der Polizistin Michèle Kiesewetter, die 2007
in Heilbronn getötet worden war –
mutmaßlich vom rechtsterroristischen „Nationalsozialistischen Untergrund“ (NSU) um Uwe Mundlos,
Uwe Böhnhardt und der in München vor Gericht stehenden Beate
Zschäpe. dpa
SEITE 5
Schnell gefunden
Fernsehprogramm ............ SEITE 32 Roman ............................... SEITE 14
Rätsel/Sudoku ................. SEITE 10 Wetter & Termine .............. SEITE 16
Ihr direkter Draht zu uns
Telefon 07131 615-615
Mo.–Fr. 7–19 Uhr, Sa. 7–12 Uhr
Gekenterte Flüchtlingsboote mit
hilflosen und ausgebeuteten Menschen bestimmen das Bild: Fast
scheint es so, als habe man sich an
Schreckensmeldungen aus dem
Mittelmeerraum gewöhnt. Dabei
müssen die Toten der jüngsten Katastrophe endlich zu einem Umdenken führen. Italien wird alleine gelassen und kann dieser Situation
nicht mehr Herr werden. Wo ist die
europäische Solidarität oder die
Barmherzigkeit, die auf unserer
Werteskala ganz oben angesiedelt
sind? Die einzige Reaktion der EU
war bislang das Kürzen von Flüchtlingsgeldern für Italien.
Diese unerträgliche Entwicklung
spielt vor allem Europas Populisten
in die Karten. In Italien darf beispielsweise der Chef der rechtspopulistischen Lega Nord, die immerhin in der reichen Lombardei regiert, tatsächlich fordern, man müsse die Flüchtlingsboote mit einer europäischen Schiffsblockade schon
an der heimatlichen Küste abfangen. Wahrscheinlich meint er, man
müsse sie dort versenken. Zynismus, der im rechten europäischen
Lager beklatscht und sogar mit
Wählerstimmen belohnt wird.
Es wird Zeit, dass Europa Flagge
zeigt. Die Flüchtlingsproblematik
lässt sich nicht auf dem Mittelmeer
lösen. Vielleicht bedauert manch einer sogar, dass seit dem arabischen
Frühling ein paar Diktatoren abhanden gekommen sind, die Europa vor
solchen Zuwanderungsströmen geschützt haben. Tatsächlich aber
muss im Sinne einer Demokratisierung der nordafrikanischen Staaten
direkt vor Ort geholfen werden. Ein
Weiter so auf dem Mittelmeer kann
sich Europa nicht erlauben.
Ihre Meinung?
[email protected]
Waldmopszentrum
eröffnet
Sie schnüffeln, liegen, sitzen: Bronzene gehörnte
Waldmöpse bilden das „Waldmopszentrum“ in Brandenburg/Havel.
Die Geburtsstadt Loriots setzt damit
ihrem Ehrenbürger Vicco von Bülow (1923-2011) ein Denkmal, das
sich an seinen Sketch über den „Wilden Waldmops“ anlehnt.
Auch Stuttgart, wo der Humorist
zur Schule ging, hat ein Denkmal: In
der Landeshauptstadt thront auf einer Loriot-Gedächtnissäule ein
Bronze-Mops.
dpa
BRANDENBURG
ANZEIGE ■
Das Beste
für Kinderohren!
Lassen Sie sich und Ihr Kind
von Jana Deuter,
unserer Pädakustikerin
in unserem Kinderhörzentrum beraten!
Fasanenstr. 2
74906 Bad Rappenau
Tel.: 07264 913397
www.hoergeraete-langer.de
l Weinsberger Tal Weinsberger
Tuchel wird
Klopp-Nachfolger
Kommentar