GEMEINDENACHRICHTEN

GEMEINDENACHRICHTEN
A M T SB L AT T D ER G EM EIND EN BA MM EN TA L , W I ES ENBAC H UND G A IB ERG
Wiesenbach
54. Jahrgang
Kartenvorverkauf:
Tabakwaren Beck,
Buchhandlung Staiger
Fashion Outlet
Bammental
Gaiberg
10. April 2015Nr. 15
Kartenvorverkauf:
Toto-Lotto Stoll Mauer
Edith Flory
0171/65 11 991
Blutspendetermin in Wiesenbach
Am Mittwoch, den 15. April 2015,
findet in der Zeit von 14.30 Uhr bis 19.30 Uhr
die Blutspendeaktion in der Biddersbachhalle,
Am Sportzentrum 2 in Wiesenbach statt.
Musikverein Wiesenbach
Frühjahrskonzert
25.04.2015
Einlass 18:00 Uhr Beginn 19:30 Uhr
Biddersbachhalle Wiesenbach
Vorverkauf ab 10.04. bei Schreibwaren Heßler und Lebensmittelladen Toker.
Vorverkauf: 8 €; Abendkasse: 9 €; Freie Platzwahl.
Für leckere Speisen und Getränke ist bestens gesorgt!
Gemeinsame amtliche Mitteilungen
Blutspenden rettet Leben
Energiespartipp: Eiszeit für kühlende Energiefresser
Eine Blutspende beim Deutschen Roten Kreuz ist damit
mehr als eine gute Tat
Ein Service Ihrer Gemeinden Bammental, Gaiberg und Wiesenbach
Bis zu einem Fünftel des Stroms fließt in einem deutschen Haushalt in
die Kühl- und Gefriergeräte. Wie viel Energie tatsächlich verbraucht
wird, hängt von der Wärme ab, die ins Innere des Gerätes gelangt, und
dann unter Energieverbrauch wieder nach außen befördert werden
muss. Sie können viel dafür tun, damit der Energieverbrauch Ihres
Kühl- und Gefrierschranks nicht unnötig in die Höhe klettert:
• Kühlende Geräte sollten nicht neben einem Herd, einem Heizkörper
oder in der Sonne aufgestellt werden.
• Heiße oder warme Speisen dürfen nur vollständig abgekühlt in den
Kühl- oder Gefrierschrank. Die Lebensmittel vordem Kühlen oder
Einfrieren abdecken oder gut verpacken! Das Wasser aus dem Essen kondensiert sonst im Gerät und bildet eine Reifschicht. Je dicker
diese ist, umso höher ist der Energieverbrauch.
• Im gut sortierten Kühlschrank finden sich gesuchte Lebensmittel
rasch. Die Tür wird folglich schneller geschlossen. Dadurch bleibt
feuchtwarme Außenluft eher draußen und kann nicht im Gerät gefrieren.
• Im Allgemeinen reichen im Kühlschrank 7 Grad, im Gefrierschrank
minus 18 Grad Celsius völlig aus. Tiefere Temperaturen erhöhen unnötig den Stromverbrauch.
• Urlaubszeit? Auch der Kühlschrank kann dann Pause machen: auf
niedrigster Stufe oder besser ganz aus. Bei abgeschaltetem Gerät sollte unbedingt die Türe offen stehen bleiben, sonst wachsen Schimmelpilze.
Bei einer anstehenden Neuanschaffung sollten stets die Effizienzklassen beachtet werden. Folgendes Beispiel zeigt den Kostenvergleich
beim Kauf vergleichbarer Kühlschränke mit verschiedenen Effizienzklassen:
A +++
C
Anschaffung
455 €
190 €
Energieverbrauch
90 kWh/a
310 kWh/a
Energiepreis
0,25 €/kWh
0,25 €/kWh
Energiekosten
23 €/a
78 €/a
Gesamtkosten nach 15 Jahren 800 €
1.360 €
Weitere Fragen zu Energienutzung, Wärmeschutz oder Fördermöglichkeiten beantwortet die Energieberaterin Beate Basien von der KliBA regelmäßig für Sie im Rathaus vor Ort – unabhängig, kostenlos
und unverbindlich.
Termine bekommen Sie
In Bammental: Tel. 06223/9530-54 (Frau Friedetzki) oder Tel.
06223/9530-53 (Frau Homoki).
In Wiesenbach: Tel. 06223/9502-41 (Frau Friedetzki) oder Tel.
06223/9502-15 (Herr Kustocz).
In Gaiberg: Tel. 06223/9501-25 (Herr Wenning).
In Heidelberg: Tel. 06221/603808 (KliBA Heidelberg) oder
E-Mail: [email protected]
Die nächsten Beratungstage: Rathaus Bammental, Donnerstag, 23.
April und 7. Mai 2015, 15.30 bis 17.30 Uhr, Besprechungszimmer 2.
OG. Rathaus Gaiberg, Montag, 13. April und 11. Mai 2015, 14.00
bis 16.00 Uhr, Beratungszimmer Rathaus Wiesenbach, Montag, 27.
April 2015, 15.30 bis 17.30 Uhr, Zimmer 6 (1. OG).
Wir freuen uns auf Sie.
Der Frühling ist da und die ersten Sonnenstrahlen locken zu Aktivitäten im Freien. Die lebenswichtige Blutversorgung der Verletzten und
Kranken in den Krankenhäusern ist allerdings wetterunabhängig. 15.000
Blutspenden täglich werden in Deutschland benötigt. Daher bittet der
DRK-Blutspendedienst um eine Blutspende
am Mittwoch, dem 15.04.2015 von 14:30 Uhr – 19:30 Uhr
Biddersbachhalle, Am Sportzentrum 2
69257 WIESENBACH
Da für viele Erkrankungen aus menschlichem Blut gewonnene Präparate
oft die einzige Behandlungs- oder Heilungsmöglichkeit ist, ist Blutspenden sehr wichtig. Eine Blutspende beim Deutschen Roten Kreuz ist mehr
als eine gute Tat - es ist etwas, das die Menschen in der Region miteinander verbindet. Unter dem Motto "Was uns verbindet - Blutspenden in
unserer Region" ruft der DRK-Blutspendedienst Spender und Empfänger
auf, ihre Verbundenheit mit der Region sichtbar zu machen. Auf der interaktiven Website www.blutspenden-verbindet.de, erzählen Spender,
was sie mit der DRK-Blutspende verbinden. Dort finden sich spannende,
ergreifende oder kuriose Geschichten und lustige, rührende oder ernste
Bilder: Denn statistisch gesehen sind etwa 80 Prozent aller Bundesbürger mindestens einmal in ihrem Leben auf eine Blutspende angewiesen.
Dabei rettet Blut nicht nur Unfallopfern oder bei Transplantationen das
Leben – auch viele Krebspatienten oder Menschen mit Magen-Darm Problemen sind auf die Spende angewiesen. Es gibt also viele Geschichten zu
lesen und viele Menschen zu sehen!
Blut spenden kann jeder Gesunde von 18 bis zur Vollendung des 71. Lebensjahres, Erstspender dürfen jedoch nicht älter als 64 Jahre sein.
Damit die Blutspende gut vertragen wird, erfolgt vor der Entnahme eine
ärztliche Untersuchung. Die eigentliche Blutspende dauert nur wenige
Minuten. Mit Anmeldung, Untersuchung und anschließendem Imbiss
sollten Spender eine gute Stunde Zeit einplanen. Eine Stunde, die ein
ganzes Leben retten kann. Bitte zur Blutspende den Personalausweis mitbringen.
Weitere Informationen zur Blutspende sind unter der gebührenfreien
Hotline 0800-1194911 und im Internet unter www.blutspende.de erhältlich.
Ortsgruppen Bammental, Neckargemünd,
Wiesenbach
Wir laden ein zum Vortrag von Stefan Flaig, Geograph vom Beratungs­
unternehmen Ökonsult Stuttgart
Demografie und Neubaugebiete
Donnerstag 16. April 2015 um 19:30 Uhr
Neckargemünd, ARCHE (Ökomenisches Kirchenzentrum- Im Spitzerfeld 42). Der Eintritt ist frei.
Der Geograph Stefan Flaig vom Beratungsunternehmen Ökonsult aus
Stuttgart beschäftigt sich seit Jahren mit den Auswirkungen des demografischen Wandels auf die kommunale Siedlungsplanung. Im Rahmen des
Förderprogramms „Flächen gewinnen“ des Landes Baden-Württemberg
hat er mehrere Modellprojekte zur Wiederbelegung von aktuellen und
künftigen Leerständen im Siedlungsbestand durchgeführt.
Bammental · Wiesenbach · Gaiberg · Nr. 15 · 10.04.2015
3
„Karte ab 60“ jetzt beantragen!
Notrufe
Für 39,10 Euro im Monat Busse und Bahnen nutzen.
Notruf, Unfall
110
Feuerwehr und Rettungsdienst
112
Kinderschutz-Notruf im Rhein-Neckar-Kreis
112
Krankentransport19222
Polizeiposten Meckesheim
06226 1336
Polizeirevier Neckargemünd
9254-0
Kläranlage
Telefon 972125
Wassermeister Tel. 06223 92556-0, Fax 92556-22
MVV Energie - Erdgas Notfall-Hotline
Tel. 0621 2903573
Süwag Energie AG
Tel. 06223 963-0
Bei Unterbrechung der Stromversorgung
Tel. 06223 963666
Kabel BW – Kabel Baden-Württemberg GmbH & Co. KG
www.kabelbw.de.Kundenservice: 01805 888150
Fax: 01805 888151
Für alle, die in diesem Jahr ihren 60. Geburtstag feiern gibt es ein besonderes Angebot: das „Karte ab 60–Glückwunsch-Abo“. Mit dem Abo kann
man einen Monat lang gratis in den Bussen und Bahnen des Verkehrsverbundes Rhein-Neckar (VRN) unterwegs sein. Anspruch auf dieses Abo
haben alle, die die „Karte ab 60“ innerhalb von 12 Monaten ab dem 60.
Geburtstag bestellen.
Mit der Karte ab 60 kann man für 39,10 Euro im Monat die Busse, Straßenbahnen und freigegebenen Züge (DB: RE, RB und S-Bahnen jeweils
in der 2. Klasse) im gesamten VRN-Gebiet benutzen.
Das Verbundgebiet reicht von Alzey und Bensheim im Norden, bis Wissembourg,
Lauterbourg und Sinsheim im Süden, von Main-Tauber-Kreis im Osten
bis weit über Kaiserslautern hinaus in Richtung Westen.
Die Bestellscheine liegen bei der entsprechenden Gemeindeverwaltung
oder bei der Akademie für Ältere, Bergheimer Straße 76, beim RNV-Kundenzentrum, bei der DB am Heidelberger Hauptbahnhof und bei dem
RNV-Kundenzentrum, Mannheim, im Stadthaus N 1, Ebene 1 aus. Dort
können die Anträge auch abgeben werden.
Wer sich bereits am 1. Mai 2015 mit der „Karte ab 60“ auf den Weg machen möchte, muss den Bestellschein spätestens bis Freitag, den 10. April
2015 bei dem RNV-Kundenzentrum, Mannheim, im Stadthaus N 1, Ebene 1 abgeben.
Bei der entsprechenden Gemeindeverwaltung oder bei der Akademie für
Ältere, Bergheimer Straße 76, beim RNV-Kundenzentrum, bei der DB am
Heidelberger Hauptbahnhof muss der Bestellschein spätestens bis Montag, den 20. April 2015 abgegeben werden.
Gemeinsame NichTamtliche Mitteilungen
VR-Primax-Kids besuchten den Wildpark in
Bad Mergentheim
Bei sonnigem Wetter besuchten über 80 VR-Primax-Clubber der Volksbank Neckartal eG am Samstag, 28. März den Wildpark.
Bei dem Rundweg durch den Park, konnte die Gruppe u.a. die Jäger der
Nacht (Uhus und Kauze) und die Könige der Wälder (Rothirsche und
Rehe) beobachten. Die als perfekte Schwimmer bekannten Fischotter
wurden von den Kindern genauso bestaunt wie die Elche und Wölfe. Alle
hatten richtig Spaß dabei, die vielen Ziegen zu füttern und zu streicheln.
Und ganz Mutige trauten sich in die dunkle und stickige Höhle der Fledermäuse rein.
Zum Schluss begeisterte die Koboldburg mit ihren vielen Rutschen, Tunnel und Kletterbalken. Auf dem Nachhauseweg wurden die Erlebnisse
untereinander ausgetauscht.
Telefonseelsorge Rhein-Neckar
Notrufnummer der Telefonseelsorge
Tag und Nacht (bundesweit – gebührenfrei)
0800 1110111
Integrationsfachdienst
Hebelstr. 22 Eingang C
Tel.: 06221 8901510
69115 Heidelberg Fax: 06221 8901511
Psychosoziale Beratungsstelle (PSB)
Telefon:
06221 882673
Telefax:06221/883874
Sekretariatssprechzeiten:
Mo, Di, Do, Fr
9.00 - 12.00 Uhr
Mo – Do
13.00 - 15.00 Uhr
Gespräche nach Vereinbarung
Beratungsstelle für Hörbehinderte (BfH)
Mo - Di und Do – Fr
Tel.-Nr. St-Nr. Fax-Nr.
9.00 - 12.00 Uhr
06221 88-3561
06221 88-2124
06221 88-2112
Sozialstation f. Ambulante Pflegedienste
Neckargemünd, Mühlgasse 8/1 (Seniorenwohnanlage)
Telefon9221-0
Fax9221-44
Pflegenotdienst:
0171 7916506
Kreisseniorenrat des Rhein-Neckar-Kreises e.V.
Bahnhofstraße 54, 69151 Neckargemünd
Tel. 06223 8681223
Ambulante Pflegedienste Mathilde-Vogt-Haus Außenstelle Bammental Tel. 966328 (Anna-Scherer-Haus)
Ambulanter Pflegedienst K.U.R. Kloss und Scholl, Tel. 06223 865630
Tag u. Nacht erreichbar 0173 3234875
Ambulanter Hospizdienst Elsenztal e.V.
Telefon 06226 429002, 06223 4876884
Sozialpsychiatrischer Dienst
Sozialpsychiatrischer Dienst im GPZ (Gemeindepsychiatrisches Zentrum)
- Hilfe und Beratung für psychisch Kranke Wiesloch, Heidelberger Str. 51
Tel. 06222 8019
Außensprechstunde Neckargemünd: Prinz Carl, Hauptstr. 56, Besprechungszimmer im OG. Mo. 15.30 - 17.00 Uhr und nach Vereinbarung. Tel. 06223 861227
Der Caritasverband hält jeden Donnerstagnachmittag von 14 bis 17 Uhr
im kath. Kirchenzentrum der Pfarrgemeinde St. Nepomuk (Pfarrbüro)
Hauptstr. 29, 69151 Neckargemünd, Tel. 3554, Sprechstunde ab.
4
Bammental · Wiesenbach · Gaiberg · Nr. 15 · 10.04.2015
Die Nummer des AVR-Abfalltelefons lautet:
07261 931-0
Faxnummer:
07261 931-7100
[email protected]
Homepagewww.avr-kommunal.de
Landratsamt Rhein-Neckar-Kreis
Außenstelle Sinsheim, Muthstr. 4
Zulassungsstelle
Tel. 07261 9466-5514
Fax: 07261 9466-5520
Führerscheinstelle
Tel. 07261 9466-5504
Fax: 07261 9466-5520
Öffnungszeiten der Zulassungsstellen/Führerscheinstelle
Montag 7.30 - 14.00 Uhr, Dienstag 7.30 - 14.00 Uhr, Mittwoch 13.00 17.00 Uhr, Donnerstag 7.30 - 14.00 Uhr, Freitag 7.30 - 11.30 Uhr
Krankentransport - Taxi
Bammental, Gaiberg und 5598
Wiesenbach970323
Hebammendienst Bammental Tel. 5998
Gaiberg
Tel. 47202
Pflegedienst
Individuelle Schwerstbehindertenbetreuung der AWO
06223 2188
Mobiler Sozialer Dienst der AWO
06223 74443
Neckarsteinacher Str. 14 in 69151 Neckargemünd
Malteser-Hilfsdienst e.V.
Tel. 06222 92250
Wiesloch, Baiertaler Str. 26, Essen auf Rädern (Mahlzeitendienst): Tägliche Anlieferung von warmen Mahlzeiten (auch am Wochenende).
Frauenhaus Heidelberg Tel. 06221 833088
Ärztlicher Bereitschaftsdienst
Von Freitag, 19.00 Uhr abends, bis Montag, 7.00 Uhr morgens, und Mittwoch von 14.00 bis Donnerstag früh 7.00 Uhr sowie an Feiertagen telefonisch zu erreichen über Telefon 06223 19292. Die Zentrale befindet sich
in Neckargemünd, Bahnhofstr. 58. Der Einsatz der diensthabenden Ärzte
wird durch Funk geregelt.
Ärztlicher Nachtdienst in Bammental
Am Montag, Dienstag und Donnerstag jeweils von 19.00 Uhr bis 7.30
Uhr früh des nächsten Miorgens. Telefonisch zu erfragen über die Nummer des ärztlichen Bereitschaftsdienstes 06223 19292
Notdienst der Apotheken täglich ab 8.30 Uhr
Freitag, 10.04.: Römer-Apotheke, Bammentaler Straße 13,
Wiesenbach
Tel. 06223 970074
Samstag, 11.04.: Christoph-Apotheke, Hauptstraße 47,
Bammental
Tel. 06223 95170
Sonntag, 12.04.: Paracelsus-Apotheke, Wiesenbacher Straße 37,
Neckargemünd
Tel. 06223 3300
Montag, 13.04.: St.-Martin-Apotheke, Friedrichstr. 1,
Meckesheim
Tel. 06226 92120
Dienstag, 14.04.: Thomas-Apotheke, Hauptstraße 97,
Bammental
Tel. 06223 5757
Mittwoch, 15.04.: Hackenberg-Apotheke, Hauptstraße 108/2,
Waldwimmersbach
Tel. 06226 4391
Donnerstag, 16.04.: Weinberg-Apotheke, Sinsheimer Straße 5,
Mauer
Tel. 06226 9939340
Der Apotheken-Notdienstfinder 0800 00 22 8 33
kostenlos aus dem Festnetz
Bammental · Wiesenbach · Gaiberg · Nr. 15 · 10.04.2015
Zahnärztlicher Bereitschaftsdienst
Samstags, sonntags und feiertags in der Zeit von 10.00 Uhr
bis 12.00 Uhr. Der diensthabende Zahnarzt ist über die Rufnummer
06223 19292 zu erfragen.
Kirchliche Nachrichten
Wochenspruch: Gelobt sei Gott, der Vater unseres Herrn Jesus Christus,
der uns nach seiner großen Barmherzigkeit wiedergeboren hat zu einer lebendigen Hoffnung durch die Auferstehung Jesu Christi von den Toten.
1. Petrus 1, 3
Evangelische Kirchengemeinde
Bammental
Pfarramt: Pfarrgasse 4 Bürozeiten: Mo, Mi u. Fr: 9.00 bis 11.30 Uhr;
Gespräche mit Pfr. Zimmermann nach Vereinbarung. Telefon. 5084;
Fax 971718, E-Mail: [email protected], Internet: www.evkiba.de
Freitag, 10. April: 19.00 Uhr ök. Friedensgebet
Samstag, 11. April: 9.50 Uhr Generation 59plus: Wanderung Treffpunkt
am S-Bahnhof in Reilsheim
Sonntag 12. April: 10.00 Uhr Gottesdienst, mitgestaltet vom Flötenkreis
Montag, 13. April: 20.00 Uhr Kirchenchor
Dienstag, 14. April: 20.00 Uhr Bibel im Gespräch
Mittwoch, 15. April: 14.00 Uhr Bezirksfrauentag in Eberbach, 16.30 Uhr
Konfirmandenunterricht, 18.15 Uhr Flötenkreis, 19.30 Uhr Generation
59plus: Literaturkreis (bei Liane Schaller, Joh.-Seb.-Bach-Str. 51)
Donnerstag, 16. April:
10.00 Uhr Krabbelgruppe, 14.30 Uhr bis 16.30 Uhr Café im ev. Gemeindehaus, mit Verkauf von Eine-Welt-Waren, 15.00 Uhr Frauenkreis,
19.45 Uhr Probe des Posaunenchors
Freitag, 17. April: 19.00 Uhr ökumenisches Friedensgebet, 19.45 Uhr
Sitzung des Kirchengemeinderats
Kirchenputz
Am 15. April soll unsere Kirche wieder einem gründlichen Kirchenputz
unterzogen werden. Konfirmandeneltern werden mithelfen, aber wir
freuen uns wenn auch andere Gemeindeglieder mit Hand anlegen. Die
Putzaktion startet um 15.00 Uhr. Wer mithelfen kann, möge sich bitte im
Pfarramt melden.
Café „Alte Kirchenbank“
Das Café „Alte Kirchenbank“ ist am 16. April wieder geöffnet zu Begegnung und Gespräch. Außerdem können Sie Bananen und Eine-Welt-Waren gekauft werden.
Bezirksfrauentag
Der Bezirksfrauentag am Mittwoch, dem 15. April 2015 in der Stadthalle in Eberbach steht unter dem Thema: „… so viel Mühe- war sie umsonst oder hat sie sich gelohnt?“ Interessierte Frauen mögen sich bitte bis
13. April im ev. Pfarramt anmelden.
Evangelische Kirchengemeinde
Gaiberg
Pfarramt: Ochsenbacher Str. 4, Gauangelloch
Bürozeiten: Dienstag und Donnerstag 10.00 – 12.00 Uhr.
www.gau-gai-go.de, e-mail: [email protected]
Tel: 06226/2656 – Fax: 06226/991953
5
Sonntag, 12. April (Quasimodogeniti) 09.30 Uhr Gottesdienst in Gaiberg - (Prädikant Norbert Scharte)
10.45 Uhr Gottesdienst in Gauangelloch(Prädikant Norbert Scharte)
Montag, 13. April 17.00 Uhr Posaunenchorprobe - Jungbläser, 18.45
Uhr Posaunenchorprobe, 20.15 Uhr Kirchenchorprobe
Dienstag, 14. April 17.15 - 18.00 Uhr Kinder- und Jugendchor
18.30 Uhr Anmeldung der neuen Konfirmanden im Gemeindehaus
Gauangelloch im Hanfackerweg 2
19.30 Uhr Probe „Kleine Kurpfälzische Kantorei“
Mittwoch, 15. April: 17.00 Uhr Konfirmandenunterricht
für die Gaiberger Konfirmanden Gemeinderaum Gaiberg
Freitag, 17. April 19.30 Uhr Teentreff im Gemeindehaus Gauangelloch
Sonntag, 19. April (Misericordias Domini) 10.00 Uhr Gottesdienst
von und mit den Konfirmanden in der Kirche Gauangelloch
10.45 Uhr Kindergottesdienst in Gaiberg
Konfirmandenanmeldung für die neuen Konfirmanden
Die Anmeldung der Konfirmanden, die 2016 konfirmiert werden
wollen, findet statt am Dienstag, dem 14. April, um 18.30 Uhr im
Gemeindehaus in Gauangelloch im Hanfackerweg 2.
Angemeldet werden können Jugendliche, die spätestens am
30. Juni 2016 14 Jahre alt werden.
Bitte zur Anmeldung, das Familienstammbuch oder die Tauf­
urkunde mitbringen.
Viele weitere Informationen finden Sie auf unserer Homepage
www.gau-gai-go.de
Evangelische Kirchengemeinde
Wiesenbach
Pfarrer Ulrich Weindel, Schlossberg 2, Tel: 4 07 33, Fax: 97 07 92,
e-Mail: [email protected], www.evangelisch-in-wiesenbach.de
Gespräche mit Pfarrer Weindel nach Vereinbarung.
Bürozeiten: Mo, Mi, Do 9 bis 12 Uhr.
Sonntag, 12. April (Quasimodogeniti): 9.30 Uhr Gottesdienst (Pfr.
Weindel) - Opfer und Kollekte: Für die eigene Gemeinde.
Dienstag, 14. April: 10 Uhr Krabbelgruppe „Wichtel“ –15 Uhr Jungschar
Mittwoch, 15. März:13 Uhr Abfahrt mit dem Bus beim Rathaus zum
Bezirksfrauentag in der Stadthalle/Kurhaus Eberbach – 16 Uhr Konfirmandenunterricht: Probe für den Gottesdienst in der Kirche
Freitags von 15-17 Uhr: Verkauf von Waren aus fairem Handel im
Welt-Laden im evang. Pfarrhaus Wiesenbach, Schlossberg 2.
Einladung zum Bezirksfrauentag in Eberbach
am Mittwoch, 15.04.2015
Thema; „…so viel Mühe – war sie umsonst oder hat sie sich gelohnt?“
Referentin: Petra Neumann-Janssen
Anmeldung: bei Alma Walch, Tel. 5593 oder
Isolde Priebus, Tel. 40378.
Teilnahmekosten: 10 € plus Busfahrt
Abfahrt: 13 Uhr beim Rathaus Wiesenbach
Montag, 13. April: 19:30 Uhr Frauenkreis im Evangel. Gemeindehaus.
Vortrag über Edith Stein, der großen deutschen Philosophin, Tochter eines jüdischen Kaufmanns, geboren 1891 in Breslau als die Jüngste von
sieben in der jüdischen Tradition aufgewachsenen Geschwistern. Sie
konvertierte zum Katholizismus und arbeitete u.a. danach in Speyer als
6
Deutsch- und Geschichtslehrerin am Mädchengymnasium der Dominikanerinnen. Weitere Stationen waren Köln und Holland. Auch als Katholikin wurde sie von den Nazis nicht verschont. Trotz allem Lebenswillen
wurde sie zusammen mit Ihrer Schwester am 7. August 1942 im Lager
Auschwitz ermordet.
Herzliche Einladung zu dem Vortrag über diese starke Frau.
Seelsorgeeinheit Neckar-Elsenz
Katholisches Pfarramt, Fischersberg 3a, 69245 Bammental, Tel. 489010,
Fax 4890111, [email protected], www.se-bammental.de
Katholisches Pfarramt, Hauptstr. 54, 69257 Wiesenbach, Tel. 4410,
Fax 805086, [email protected]
Bürozeiten BA: Di - Fr 9.00 - 11.00 Uhr; Di 17.30 - 19.00 Uhr
Bürozeiten WB: Mi und Fr 9.00 - 11.00 Uhr
Pfarrer Karl Endisch Tel. 06223 489010, [email protected],
Gespräche nach Vereinbarung. Gemeindereferentin Tatjana Abele Tel.
06223 805087, [email protected], Gespräche nach
Vereinbarung
Eucharistiefeiern in den Nachbargemeinden:
Weißer Sonntag 12.04.2015
9.15 Uhr St. Johannes Nepomuk, Neckargemünd
10.00 Uhr Herz Jesu, Lobenfeld Hl. Erstkommunion
10.00 Uhr St. Bartholomäus, Mauer Hl. Erstkommunion
10.45 Uhr Arche, Neckargemünd
18.30 Uhr St. Jakobus, Sinsheim
Konstituierung des neuen Pfarrgemeinderats
Die konstituierende Sitzung des neuen Pfarrgemeinderates findet in einer
öffentlichen Sitzung am Dienstag 14.04.2015 um 20.00 Uhr im Gemeindezentrum Mauer statt.
Altpapier Sammlung der Ministranten
Die Ministranten Bammental, Gaiberg und Wiesenbach führen am Samstag 25.04.2015 eine weitere Altpapier-sammlung durch. Wir würden uns
freuen, wenn sie uns auch bei dieser Sammlung wieder so fleißig unterstützen würden und das Altpapier gebündelt bis 9.30Uhr vor die Haustür
stellen. Für die Abholung in Bammental und Gaiberg liegen Listen in den
kath. Kirchen aus.
Kath. Kirchengemeinde Bammental
Freitag, 10.04. Bammental: 8.30 Uhr Eucharistie
Weißer Sonntag 12.04.2015
Sonntag, 12.04. Bammental: 11.00 Uhr Feierliche Erstkommunion der
Kinder
Dienstag, 14.04. Bammental, Anna-Scherer-Haus:15.00 Uhr Gottesdienst
Mittwoch, 15.04. Bammental: 19.00 Eucharistie
Donnerstag, 16.04. Bammental, Seniorenheim: Föhrenbach 15.15 Uhr
Gottesdienst
Freitag, 17.04. Bammental: 8.30 Uhr Eucharistie
Die Öffnungszeiten der Pfarrbüros in Bammental und Wiesenbach.
Bürozeiten BA: Di - Fr 9.00 – 11.00 Uhr; Di 17.30 – 19.00 Uhr
Bürozeiten WB: Mi und Fr 09.00 – 11.00 Uhr
Gruppenstunden der Pfadfinder:
Wölflinge: Fr., 17.30 Uhr - 19.00 Uhr (7-9 J.)
Jungpfadfinder: Mi, 18.30 Uhr - 20.00 Uhr (10-13 J.)
Pfadfinder: Mi, 18.30 Uhr - 20.00 Uhr (14-16 J.)
Rover: Do, 19.00 Uhr - 21.00 Uhr (ab 16 J.)
Bammental · Wiesenbach · Gaiberg · Nr. 15 · 10.04.2015
Kath. Kirchengemeinde Gaiberg
Samstag, 11.04. Gaiberg: 18.30 Uhr Eucharistie
Weißer Sonntag 12.04.2015
Dienstag, 14.04. Gaiberg: 9.00 Uhr Eucharistie
TOTAL Premium-Heizöle
nach EEG (Erneuerbare-Energien-Gesetz)
Kath. Kirchengemeinde Wiesenbach
Einfach anrufen und bestellen:
06222-5 47 87
Gerold GmbH Heizöle · In den Weinäckern 3/3 · 69168 Wiesloch
Donnerstag, 09.04. Wiesenbach: 18.20 Uhr Rosenkranz, 19.00 Uhr
Eucharistie
Weißer Sonntag 12.04.2015
Donnerstag, 16.04. Wiesenbach: 18.20 Uhr Rosenkranz, 19.00 Uhr
Eucharistie
Die Öffnungszeiten der Pfarrbüros in Bammental und Wiesenbach.
Bürozeiten BA: Di - Fr 9.00 - 11.00 Uhr; Di 17.30 - 19.00 Uhr
Bürozeiten WB: Mi und Fr 09.00-11.00 Uhr
Marienkapelle: Die Kapelle bleibt in den Wintermonaten geschlossen.
Gruppenstunden der Ministranten Wiesenbach
Jeden Dienstag von 18.00 -19.00 Uhr (alle 2 Wochen) im Jugendraum,
Hauptstr. 54a.
gaiberg
· neckargemünd
Gaiberg
· Neckargemünd
Bammental
Bammental
und nachbargemeinden
und Nachbargemeinden
hauptstraße 30
69245 Bammental
R eUli
g i Kloss
n a S c&hRegina
o l l Scholl
Inh. Karin u.
Bildungswerk Bammental
Das Bildungswerk lädt zum letzten Vortragsabend in diesem Semester am
Donnerstag, den 16.4.15 um 19.30 Uhr
in das kath. Gemeindezentrum in Bammental ein.
Team braucht
ab sofort
Verstärkung.
ompetentes
Fachpersonal
in ZusammenKUnser
arbeit mit Klinik,
hausarzt
u.
angehörigen
Wir suchen
kostenlose
Beratung bei
examinierte
Pflegekräfte
U mfassende,
einstufungsanträgen, hausnotruf etc.
in Teilzeit und auch gerne
- gut versorgt in: Körperpflege,
R undum
auf 450 Euro-Basis
Tel.
med. Behandlung,
hauswirtschaft,
Tel.
Hauptstraße
30 • von
69245
Bammental
Vermittlung
hilfsmitteln
Mobil 0173 / 3 23 48 75
Mobil 0173/3234875
Nachdem den sehr beiden gut besuchten Vorträgen von Hochschulpfr.
Dr. Thomas Rutte aus Heidelberg am 5.2. und 19.3. wird im 3. Teil zum
Thema
„Glauben in den verschiedenen Lebensaltern“, Teil 3
wird nun nach der Kindheit und Jugendzeit sowie dem Erwachsenwerden, der Familien- und Berufsphase im 3 Teil der Vortragsreihe über
die physische, psychische und religiöse Entwicklung eines Menschen in
seiner Vielschichtigkeit das Alter von „Ü 60“ in den Focus genommen
werden. Als Leitfaden zu der Thematik dienen Auszüge von Romano Guardini aus „Die Lebensalter“. Es lohnt sich, auch erst beim 3. Teil der Vortragsreihe einzusteigen!
Neuapostolische Kirche
Neuapostolische Kirche 69245 Bammental, Dammweg 22, www.nakeberbach.de
Termine der Woche:
Sonntag,12.April,10:00 Uhr Gottesdienst in Sinsheim
Dienstag,14.April 20:00 Uhr Probe des Gemeindechor in der kath.
Kirche in Bammental
Mittwoch.15.April 20:00 Uhr Gottesdienst kath.Kirche Bammental
Bammental · Wiesenbach · Gaiberg · Nr. 15 · 10.04.2015
 
 
 
 
 
 
 
06223/
(06223)
86 56 30
86 56 30








Rechtsanwälte
Lothar Götz
Fachanwalt für
Miet- und Wohnungseigentumsrecht
Wiesenbacher Str. 37
69151 Neckargemünd
Telefon (0 62 23) 86 20 14
Telefax (0 62 23) 86 28 90
[email protected]
www.anwalt.de/lothar-goetz
www.anwalt.de/repp
Karin Götz
Philipp Repp
7
Bammental
www.bammental.de
amtliche Mitteilungen
Satzung
über die förmliche Festlegung des Sanierungsgebietes
„Schwimmbadsiedlung“
Aufgrund von § 142 Abs. 3 und 4 des Baugesetzbuches (BauGB) in der
Fassung der Bekannt-machung vom 23.09.2004 (BGBl. I, S. 2414), zuletzt
geändert durch Gesetz vom 11.06.2013 (BGBl. I, S. 1546) in Verbindung
mit § 4 der Gemeindeordnung für Baden-Württemberg
(GemO) in der Fassung der Bekanntmachung vom 24. Juli 2000 (GBl. S.
581), geändert durch Gesetz vom 19. Dezember 2000 (GBl. Seite 745), in
der zuletzt geänderten Fassung hat der Gemeinderat der Gemeinde Bammental am 27.11.2014 folgende Satzung beschlossen:
§1
Förmliche Festlegung des Sanierungsgebietes „Schwimmbadsiedlung“
Das nachstehend beschriebene Gebiet „Schwimmbadsiedlung“, in welchem
zur Behebung städ-tebaulicher Mißstände eine Sanierungsmaßnahme
durchgeführt werden soll, wird als Sanie-rungsgebiet förmlich festgelegt.
Das Gebiet umfaßt folgende Bereiche des Gemeindegebiets Bammental
bzw. wird wie folgt begrenzt:
• Die innerhalb des Quartiers „Schwimmbadsiedlung“ liegenden Flächen,
begrenzt durch die Schwimmbadstraße, den Eichendorffweg, die Schützenhausstraße und den Waldweg in Ver-längerung der Schützenhausstraße (letztgenannter ausschließlich); dazu gehört auch die Bebauung beiderseits der Gerhart-Hauptmann-Straße und der Adalbert-Stifter-Straße
• Die Schwimmbadstraße in Richtung Ortskern bis zum Beginn des ausgebauten Teilstücks in Höhe des Grundstücks Flst. Nr. 242;
• Ferner die außerhalb der vorgenannten Flächen liegenden einzelnen
Grundstücke Flst. Nr. 624, 625, 626, 636 und 650 (Schwimmbadstraße
21)
Im Förmlich festgelegten Gebiet „Schwimmbadsiedlung“ befinden sich folgende Grundstücke der Gemarkung Bammental:
240, 624, 625, 626, 636, 650, 650/1, 650/3, 650/4, 650/5, 650/6, 650/7,
650/8, 650/9, 650/10, 650/11, 650/12, 650/13, 650/14, 650/15, 650/16,
650/17, 650/18, 650/19, 650/20, 650/21, 650/22, 650/23, 650/24,
650/25, 650/26, 650/27, 650/28, 650/29, 650/30, 650/31, 650/32,
650/33, 650/34, 650/35, 650/37, 650/38, 650/39, 650/40, 650/41,
650/42, 650/43, 650/44, 650/45, 650/49, 650/50, 650/52
Maßgeblich ist der Lageplan von Oktober 2014. Die Umfangsgrenze ist
durch eine gestrichelte Linie dargestellt. Der Lageplan ist Bestandteil dieser
Satzung.
§2
Verfahren und Dauer
1. Die Anwendung der §§ 152 bis 156a BauGB wird ausge¬schlossen.
2. Die Frist, innerhalb der die Sanierungsmaßnahme „Schwimmbadsiedlung“ durchgeführt werden soll, endet am 31.12.2026
§3
Inkrafttreten
Die Satzung tritt mit ihrer Bekanntmachung in Kraft.
Bammental, den 10.04.2015
gez. Holger Karl Bürgermeister
Bammental · Nr. 15 · 10.04.2015
Hinweise: (bei der Veröffentlichung der vom Gemeinderat beschlossenen
Satzung)
Gemäß § 215 Abs. 1 BauGB unbeachtlich werden:
1. eine Verletzung der in § 214 Abs. 1, Nr. 1 und 2 bezeichneten Verfahrens- und Form-vorschriften und
2. nach § 214 Abs. 3 Satz 3 beachtliche Mängel des Abwägungsvorgangs
wenn sie nicht innerhalb eines Jahres seit Bekanntmachung der Satzung
schriftlich gegenüber der Stadt unter Darlegung des die Verletzung oder
den Mangel begründenden Sach-verhalts geltend gemacht worden sind.
Gemäß § 4 Abs. 4 Satz 4 der Gemeindeordnung:
Eine etwaige Verletzung von Verfahrens- oder Formvorschriften der Gemeindeordnung für Baden-Württemberg (GemO) oder von auf Grund
der GemO erlassener Verfahrensvorschriften beim Zustandekommen
dieser Satzung wird nach § 4 Abs. 4 GemO unbeachtlich, wenn sie nicht
schriftlich innerhalb eines Jahres seit der Bekanntmachung dieser Satzung
gegenüber der Gemeinde geltend gemacht worden ist; der Sachverhalt,
der die Verletzung begründen soll, ist zu bezeichnen. Dies gilt nicht, wenn
die Vorschriften über die Öffentlichkeit der Sitzung, die Genehmigung
oder die Bekanntmachung der Satzung verletzt worden sind.
Auf die Vorschriften der §§ 136 bis 152 BauGB wird besonders hingewiesen.
Diese können – neben anderen einschlägigen Vorschriften, der Satzung
über die förmliche Festlegung des Sanierungsgebietes und der vom Gemeinderat beschlossenen Sanierungsziele - während der üblichen Dienststunden von jedermann im Rathaus der Bammental, Hauptstraße 71,
Bauamt, Zimmer 24, eingesehen werden.
Am Sonntag, dem 19. April 2015 bleibt die Hauptstraße
vom kleinen Kreisel, Ringstraße /Heldenweg bis
Gaiberger Straße wegen einer Veranstaltung von
8 bis 18 Uhr gesperrt.
Die Zufahrt zu den Gottesdiensten und für Anwohner ist
frei. Wir bitte um Beachtung.
9
G E M E I N D E N AC H R IC HTE N
Bürgermeisteramt Bammental
Telefon-Sammelnummer:9530-0
Sprechzeiten im Rathaus
Mo - Fr
8.30 - 12.00 Uhr
Dienstags
14.00 - 16.00 Uhr
Donnerstags
14.00 - 18.00 Uhr
Kassenstunden
Donnerstags
9.00 - 12.00 Uhr
16.00 - 18.00 Uhr
Kontonummer7602057
Bankleitzahl67250020
Bankverbindungen
Sparkasse Heidelberg
Telefonisch zu erreichen:
Gemeindeverwaltung9530-0
Fax-Nr.9530-88
Elsenztalschule9523-0
Gymnasium9521-0
Kindergarten
„Kleine Helden“ 484-533
„Regenbogenkindergarten“ 484-233
„Waldorfkindergarten“ 46888
Gemeindebücherei Bammental, Reilsheimer Str. 15
Öffnungszeiten:
Montag
16.00 - 19.00 Uhr
Donnerstag
16.00 - 19.00 Uhr
Telefon:9252790
Polizeiposten Meckesheim
06226/1336
Polizeirevier Neckargemünd
9254-0
Feuerwehrgerätehaus970770
Elsenzhalle484432
Seniorentreff484634
KWG970423
Waldschwimmbad484333
Förster/Hr. Reinhard
06223/73755
Kläranlage
Telefon 972125
Wassermeister
Tel. 06223/92556-0 Fax 92556-22
MVV Energie - Erdgas Notfall-Hotline
Tel. 0621/2903573
Süwag Energie AG
Tel. 06223/963-0
Bei Unterbrechung der Stromversorgung
Tel. 06223/963666
Kabel BW – Kabel Baden-Württemberg GmbH & Co. KG
www.kabelbw.de.Kundenservice:
Tel. 01806/888150
Fax: 0800/8888115
Seniorentreff - Hauptstraße 89
Dienstag:
Seniorenkaffee ab 14 Uhr
Freitag:
AWO-Handarbeitsgruppe ab 14 Uhr
im Rathaus, Hauptstraße 71
Nachbarschaftshilfe, Diakonieverein Bammental e.V.,
Hauptstraße 71
Sprechzeiten:
Montag
10.00 - 12.00 Uhr
Donnerstag
15.00 -17.00 Uhr
Telefon:970067
Krankentransport
Bammental, Wiesenbach, Gaiberg
5598
Fahrten zum Waldfriedhof
Der Bus fährt montags und donnerstags zum Waldfriedhof
Abfahrtszeiten:
HaltestellenAbfahrzeiten
Oberdorfstraße/Herm.-Löns-Weg
16.40 Uhr
Gasthaus Eisenbahn (Alte Schmiede)
16.45 Uhr
Hochhaus
13.50 Uhr
Fa. Reindl
16.55 Uhr
Langheckenstr./Alte Steigstraße
17.00 Uhr
Bäcker Fromm
17.05 Uhr
Rathaus
17.10 Uhr
Waldfriedhof
17.15 Uhr
Die Rückfahrt vom Friedhof erfolgt um 18.00 Uhr
Auch bei Beerdigungen/Trauerfeiern fährt der Bus
zum Waldfriedhof.
Abfahrtzeiten
bei Beerdigungen Trauerfeiern
Oberdorfstraße/Herm.-Löns-Weg
Gasthaus Eisenbahn (Alte Schmiede)
Hochhaus
Fa. Reindl
Langheckenstr./Alte Steigstraße
Bäcker Fromm
Rathaus
Waldfriedhof
10
14.00 Uhr 13.10 Uhr
13.15 Uhr
13.20 Uhr
13.25 Uhr
13.30 Uhr
13.35 Uhr
13.40 Uhr
13.45 Uhr
14.30 Uhr
13.40 Uhr
13.45 Uhr
13.50 Uhr
13.55 Uhr
14.00 Uhr
14.05 Uhr
14.10 Uhr
14.15 Uhr
Tagesmütter in Bammental
Christmann, Silke, Kleine Zwerge, Reilsheimer Str. 44, Bammental
Du möchtest singen, tanzen, lachen, backen, basteln und die Welt beobachten. Deine Eltern suchen eine liebevolle, zuverlässige und flexible Kinderbetreuung für Dich – Dann meldet Euch! Die „Kleinen Zwerge“ haben
ab Mai 2015 Plätze frei. Zuschüsse durch das Jugendamt möglich.
Telefon: 06223/47443
Richter, Katharina, Fischersberg 20, Bammental, Tel. 9252654
Schulz, Julia, Schulstraße 2, Tel. 9549640
Mitteilungen der Meldebehörde
Bammental
Geburtstage
01.04.1928 01.04.1941 11.04.1936 11.04.1939 11.04.1945 14.04.1938 14.04.1939
14.04.1943 15.04.1938 15.04.1944
Gertrud Margarete Wanner, Reilsheimer Str. 15
Gerhard Ruf, Waldstraße 45
Friedhelm Heynen, Hauptstraße 24
Adolf Blaschke, Unter der Steige 4
Siegrid Margarete Emig, Im Boden 19
Monika Wottke, Im Boden 19
Herbert Schön, Industriestraße 14/2
Hans-Jochen Gmeiner, Händelstraße 8
Dr. Peter Schreiber, Hauptstraße 32
Rainer Vogel, Langheckenstraße 28
87
74
79
76
70
77
76
72
77
71
Gemeindebücherei Bammental
Lesungen in der Bücherei
Im Rahmen von „ Bammental hat Energie! „ gibt es im April zwei Veranstaltungen der Gemeindebücherei.
1. Vorlesenachmittag Am Mittwoch, dem 15. April 2015, liest Konstanze
Keller von 15.30 - 16.30 Uhr Geschichten vor, die von geheimnisvollen
Kräften, aus Glück gespeister Energie, von starken Freunden und zarten
Wesen handeln, die entdecken, was in ihnen steckt. Alle 4 -10 Jährigen
laden wir zum Lauschen und Mitmachen ein. Eintritt 2,- €
2. 9. Bammentaler Lesesalon Energie, grenzenlos!
In diesem Frühjahr stellt der Literaturkreis Bammental Literatur rund um
das Thema Energie vor. Unser Wunsch nach grenzenloser Energie greift
nicht nur nach den Ressourcen, die uns die Natur liefert. Mehr denn je fordert unser Alltag Dynamik und Ausdauer. Er zerrt an unseren Reserven.
Wir stehen ständig unter Strom, sind schnell ausgebrannt. Der Wunsch
Energie zu tanken, Kraftquellen zu finden ist groß. Wir haben uns auf die
Suche gemacht nach literarischer Energie und sind fündig geworden. Bei
unserem neunten Bammentaler Lesesalon dreht sich alles um heilende
Energien, die Kraftquelle Grün, um entfesselte und fragwürdige Energien
und um energiegeladene Action!
Wie gewohnt sorgen wir für Vitalität mit
Seelenfutter, Power Food und Musik.
9. Bammentaler Lesesalon:
„Energie, grenzenlos!“
Mittwoch, 22. April, um 20.00 Uhr
Gemeindebücherei Bammental, Reilsheimer Str. 15 (Südeingang Alte
Tapetenfabrik) Kostenbeitrag: 8 Euro
(inkl. Getränke und Büfett)
Vorverkauf ab 30. März: Buchhandlung
STAIGER und Gemeindebücherei
Bammental · Nr. 15 · 10.04.2015
Bammental hat Energie
Im Rahmen der Veranstaltungsreihe
„Bammental hat Energie“ gibt es zahlreiche Angebote, die auf die Energie
hinweisen, die in jedem von uns steckt
und die es uns ermöglichen, eine nachhaltige Lebensweise zu gestalten. Gleichzeitig werden Wege aufgezeigt,
mit den endlichen Ressourcen der Erde verantwortlich umzugehen. Für
die sechs Themenwochen vom 13. April bis 23. Mai haben viele Menschen ihren Blick auf das Thema und ihre Erfahrungen beigesteuert. Nur
gemeinsam können wir die Energiewende herbeiführen. Die vorliegende
Veranstaltungsreihe will dazu einen Beitrag leisten und die Lust auf Veränderung wecken.
Das gesamte Veranstaltungsangebot ist auf der Homepage bammental-hat-energie.de nachzulesen und Flyer liegen in den Bammentaler Einzelhandelsgeschäften aus.
gestaltest du dir eine Tasche und entscheidest selbst, welche Farbe, Größe
und Form sie haben darf. Bitte mitbringen: Schere, Kleber. Kosten: 11 €
(inkl. Material)
Familien haben Energie – Vortrag im Familienzentrum,
Hauptstr. 65
Samstag, 18. 4. 2015 von 16 Uhr bis 17.30 Uhr
Anmeldung bei [email protected], Tel. 06223/971331
Klaudia Klaffke, Dipl. Pädagogin und Familienberaterin, erläutert in ihrem Vortrag, wie konstruktiv, lebendig und liebevoll ausgetragenen Konflikte jede Menge Energie freisetzen und dazu beitragen, sich selbst sowie
andere besser kennen zu lernen und zu verstehen. Kinderbetreung ab 4
Jahren nach Absprache möglich. Kosten: Spende (für das Familienzentrum)
Ab sofort: Handy-Sammelaktion im Rathaus, Bürgerbüro
Millionen von ausrangierten Handys liegen in Schubladen und auf Regalen. Dabei steckt in alte Handys viel
drin! Kohlenstoffverbindungen, Edelmetalle wie
Gold und Silber, Metalle
wie Kupfer und das Erz Coltan sind wertvolle Bestandteile, die zu schade für den Hausmüll sind.
Durchschnittlich rund 35 Gramm wieder verwertbares Metall sind in jedem Handy zu finden.
Helfen Sie mit und bringen Sie Ihr altes Handy zur Recycling-Sammlung
ins Rathaus. Dort steht eine Sammelbox im Bürgerbüro bereit. Der Erlös
ist für die Deutsche Umwelthilfe.
Vorleseaktion mit Konstanze Keller für Kinder von 4 -10
Jahren in der Gemeindebücherei
Mittwoch, 15. 04. 2015, 15.30 Uhr bis 16.30 Uhr; Leseweis – Wer liest,
hat Power (Teil 1)
Konstanze Keller lädt ein zum Lauschen und tatkräftigen Mitmachen.
Eine energiegeladene Vorlesestunde für Kinder von 4 bis 10 Jahren mit
Büchern und Geschichten rund um geheimnisvolle, sowie antrainierte
Kräfte, Energie, die aus Glück gespeist wird, starke Freunde und zarte Wesen, die entdecken dürfen, was in ihnen steckt.
Eintritt: 2 €
Workshop Tanzen - Die archaische Kraft der Frau
TanzTräume, Hauptstr. 26/1. Tel. mobil: 01523/4184183, www.
tanztraeume.eu
bitte beachten: Die Veranstaltung wurde verlegt auf Donnerstag, 16.
04.2015, 19 Uhr bis 21 Uhr
Der Schnupperworkshop mit Sabine Baumann zum weiblichsten aller
Tänze als Energiequelle für die weibliche Seele. Für Frauen ab 18 - auch
mit Bewegungseinschränkungen. Tanzkenntnisse sind nicht erforderlich.
Kosten: 5 €
Taschendesign – Die Tasche aus Recyclingmaterial
Für alle zwischen 8 und 14 Jahren im Werkraum der Elsenztalschule
Freitag 17. 04. und Freitag, 24. 04. 2015, jeweils 16 Uhr bis 17.30 Uhr
Anmeldung bei der vhs: 06223/74181 oder vhs-eb-ng.de
Mit Bärbel Dal Col entstehen coole Taschen aus Materialien, die andere
Leute wegwerfen. Aus festem Karton und anderen Recyclingmaterialien
Bammental · Nr. 15 · 10.04.2015
Bildnachweis: handysfuerdieumwelt.de
„Netze ALLer ART“ Vernissage im Familienzentrum,
Hauptstr. 65
bitte beachten: Die Veranstaltung wurde verlegt auf Sonntag, den
19.04. 2015, 11 Uhr
Heiko Keller interessiert sich für Neurowissenschaften und verbindet dies
mit seiner langjährigen Leidenschaft für die bildende Kunst. Dabei entstehen rätselhaft anmutende Assemblagen: dreidimensionale Collagen aus
unerwarteten Objekten, sowohl konzeptuell als auch technisch spannend
zusammengefügt. Die Wand- und Bodenobjekte fordern zum genauen
Hinschauen, letztlich zum Entwirren auf und zeigen: Einfachheit ist eine
Illusion! Im Rahmen von „Bammental hat Energie“ stellt der Künstler
neue Arbeiten aus: unter anderem aus feinsten Fäden in den Raum hinein gespannte, und doch wie hingezeichnet wirkende, geometrische Linien-Netze, getragen von modular aufgebauten Tafeln. Wieder ist genaues
Hinschauen notwendig: Sind es innere - neuronale - oder äußere - soziale,
technische oder energietragende - Netzwerke?
Jetzt anmelden
Energie tanken - Mit Meditation und Reiki
Montags 20.04/04.05., 9 Uhr bis ca. 10 Uhr
Anmeldung bei [email protected], Tel. 06223/970550
Reiki aktiviert die Selbstheilungskräfte, wirkt ganzheitlich und kann medizinische Therapien unterstützen. Mit einer geführten Meditation plus
kleiner Reikianwendung beginnt bzw. endet die Stunde. Kosten: Spendenbasis
Afrikanischer Trommel-Workshop
mit Kossi Dikpor für alle von 9 bis 99 Jahren, Familienzentrum,
Hauptstr. 65, Montag, 20. 4. 2015, 16.30 Uhr bis 18 Uhr
Anmeldung bei [email protected], Tel. 48368 oder Kossi Dikpor,
Tel. 74491. Zweiter Termin am 4. Mai, 16.30 Uhr bis 18 Uhr.
Kosten: 10 Euro pro Nachmittag
11
Gemeinde
und Bammental
Energieberatung unabhängig, unverbindlich, kostenlos –
ein Service Ihrer Gemeinde Bammental
Die nächsten Beratungstage im Rathaus Bammental:
Donnerstag, 23. April und 7. Mai 2015, 15.30 bis 17.30 Uhr,
Besprechungszimmer 2. OG.
Rufen Sie einfach an und vereinbaren Sie einen Termin.
Tel. 06223/9530-54 bzw. [email protected]
(Frau Friedetzki) oder 06223/9530-53 bzw. [email protected] (Frau Homoki).
Tel. 06221/99875-0 bzw. [email protected] (KliBA Heidelberg direkt).
Bitte beachten Sie auch den KliBA - Energiespar - Tipp in den
„Gemeinsamen Mitteilungen und Nachrichten“. Heute geht es um
Kühlgeräte.
Aus dem ORtsgeschehen
Freiwillige Feuerwehr Bammental
Einsätze: Sturmschaden
Die Feuerwehr Bammental wurde am späten Abend des 31.03.2015 zu
einem Sturmschaden alarmiert. In Folge des starken Windes wurde an
einem Objekt in der Max-Reger-Straße ein Teil des Daches abgedeckt.
Nach der Lageerkundung wurde entschieden, dass Dach mit einer Plane
notdürftig zu sichern. Hierfür wurde zusätzlich die Feuerwehr Neckargemünd mit der Drehleiter angefordert. Das Dach wurde anschließend von
zwei unserer Kameraden über den Korb der Drehleiter und vom Dach aus
mit einer Plane, Leinen und Schläuchen gesichert. Nach ca. 2 ½ Stunden
konnte der Einsatz der Feuerwehr beendet werden.
Schwimmbadstraße brannte der Inhalt eines mit Unrat gefüllten Einkaufswagens. Eine umsichtige Anliegerin führte bereits vor dem Eintreffen
der Feuerwehr erste Löschmaßnahmen mit einer Gießkanne durch. Die
Feuerwehr führte kleinere Nachlöscharbeiten mit einem Kleinlöschgerät
durch und übergab die Einsatzstelle für weitere Ermittlungen der Polizei
Termine: 15.04.2015 19.30 Uhr – Übung Gesamtwehr
Immer freitags von 19 – 20 Uhr Dienstsport in der neuen Internatshall TB
Nähere Informationen über Ihre Feuerwehr Bammental finden Sie unter
www.feuerwehr-bammental.de
Deutsches Rotes Kreuz Ortsverband
Blutspende in Bammental
Am Mittwoch, den 6. Mai 2015 findet der diesjährige Blutspendentermin in Bammental statt. In der Zeit von 14:30 Uhr bis 19:30 Uhr haben
Sie die Möglichkeit in der TV-Halle Bammental Blut zu spenden. Bitte
merken Sie sich den Termin vor.
Der Bedarf an Spenderblut steigt ständig − jeder Mensch kann in die
Situation kommen, Spenderblut zu benötigen. Ein großer Teil der Bundesbürger ist sogar mindestens einmal im Leben auf das Blut anderer angewiesen. Durch den Ausbau des Ret-tungswesens steigen die Chancen,
bei einem schweren Unfall zu überleben. Dazu gehört aber auch, dass immer genug Blutkonserven zur Verfügung stehen – und die müssen zuvor
von jemandem gespendet worden sein!
Ein Blutspender muss mindestens 18 Jahre alt sein und darf ein Alter von
71 Jahren nicht überschritten haben. Bei der ersten Blutspende darf der
Spender nicht älter als 64 Jahre sein. Damit die Blutspende gut vertragen
wird, erfolgt vor der Entnahme eine ärztliche Untersuchung. Die eigentliche Blutspende dauert nur wenige Minuten. Mit Anmeldung, Untersuchung und anschließendem Imbiss sollten Spender eine gu-te Stunde Zeit
einplanen. Eine Stunde, die ein ganzes Leben retten kann.
Weitere Informationen zur Blutspende erhalten Sie unter der gebührenfreien DRK-Service-Hotline 0800-1194911 und im Internet unter
www.drk-blutspende.de nh
Reiterverein Bammental
Bericht zur Generalversammlung 2015
Türöffnung
Die Feuerwehr Bammental wurde am Nachmittag des Karfreitages zu einer Türöffnung alarmiert. Die Feuerwehr verschaffte sich und dem Rettungsdienst Zugang zur Wohnung. Die Person wurde bis zum Eintreffen
des Rettungsdienstes durch unseren Feuerwehrarzt medizinisch versorgt.
Anschließend wurde dem Rettungsdienst Tragehilfe geleistet und die
Person abschließend in dessen Hände übergeben. Der Einsatz war nach
einer Dreiviertelstunde beendet.
Brandnachschau
Die Feuerwehr Bammental wurde am späten Abend des 04.04.2015
zu einer Brandnachschau alarmiert. Auf dem Spielplatz im Bereich der
12
Während unserer jährlichen Generalversammlung des Reiterverein Bammental e.V. wurden folgende Termine bekannt gegeben. Gemeinsamer
Vereinsausritt in Leimen, danach Einkehren auf dem Eulenberghof in
Gauangelloch am 07.06. Ausgebuchter Dualaktivierungskurs am 13.06..
Arbeitseinsatz auf dem Vereinsgelände am 27.06..Dieses Jahr tritt anstelle
der Reiterrallye ein Reiterfest am 05.07. genaueres wird noch bekannt gegeben. Ferienprogramm am 29.08. . Gemeinsamer Herbstritt am 18.10..
Wir hoffen auch dieses Jahr auf zahlreiche Teilnehmerzahlen. Genauere
Informationen zu unseren Veranstaltungen werden wir gewohnt wieder
über das Gemeindeblatt mehrere Wochen zuvor bekannt gegeben. (fz)
Sportangler
Am 12.04.2015 findet unser Hegefischen am See statt, Treffpunkt 07:00
gefischt wird bis 12:00 mit kleinen Schonharken. Angefüttert wird mit
1/2 Liter Maden oder einer Dose Mais.
Bammental · Nr. 15 · 10.04.2015
Bammentaler Tennisclub
Liebe Tennisfreunde,
das war eine großartige Sache - am Wochenende vor Ostern hat beim
zweiten Arbeitseinsatz auf unserer Tennisanlage eine Top-Mannschaft so
richtig zugeschlagen!! Alle sieben Plätze, das Clubhaus mit der Terrasse
und unsere wertvollen ‚Grüns‘ drumrum sind nun herausgeputzt, dank
zahlreicher helfender Hände von jung und alt. Vereinzelt wurde da auch
‚schweres Gerät‘ ausgepackt und der Aufwand hat sich mehr als gelohnt.
Danke für eure Tatkraft und Unterstützung. Wir seh‘n uns! Euer Peter
PS: Die Plätze sind ab sofort bespielbar ;-)) Ich bitte jedoch in den ersten 14 Tagen um moderaten Spieleinsatz, schwere Kämpfe mit Blitzstarts,
Rutschen und Beckerrolle bitte erst zum Monatsausklang!!
mehr ins Spiel. Die Folge aus der Dominanz war der 1:0 Führungstreffer für den TSV in der 56. Minute und nur zehn Minuten später erhöhte
Wieblingen auf 2:0 und das Spiel war fast schon entschieden. Nach der 2:0
Führung zog sich Wieblingen weit zurück und lauerte auf Konter um das
Spiel mit ihrem dritten Treffer zu endgültig zu entscheiden. Dadurch kam
unsere Mannschaft wieder etwas besser ins Spiel, aber ohne sich zwingende Torchancen herauszuspielen. Nach einem Freistoß in der 83. Minute
konnte Gruner im Nachsetzen zum 2:1 verkürzen. Die Schlussoffensive
unserer Elf blieb aber ohne Erfolg und am Ende stand eine unnötige und
vermeidbare 2:1 Niederlage auf dem Papier.
So spielte unser FCB II gegen Wieblingen: T: van Kampen A: Haaf (8.
Ermis), Ohlheiser (34. F. Mathies), Wehrmaker, Brunner M: Rebmann,
Jandeleit, Gruner, Bauer, Hörcher S: Waxmann
FCB II spielt Unentschieden in Nußloch
Die Heimelf aus Nußloch nutzte gleich den ersten Fehler im Aufbauspiel
unseres FCB II zur 1:0 Führung in der 2. Spielminute. Nach einem Querpass vor dem eigenen Strafraum direkt in die Füße des Gegenspielers
hatte dieser frei vor Torhüter van Kampen leichtes Spiel und vollendete
sicher für dem FV Nußloch.
Sichtlich geschockt von diesem frühen Gegentreffer brauchte unsere
Mannschaft bis zur 30. Minute um ins Spiel zu finden. Die erste Torchance gab es nach einem Eckball, doch der Kopfball ging 2-3 Meter am Tor
vorbei. Die zweite Gelegenheit in Halbzeit eins war ein Distanzschuss der
knapp über das Gehäuse strich. Die Gastgeber zogen sich nach dem Führungstreffer zurück und lauerten auf Konter, waren hier aber nicht weiter
gefährlich.
In Halbzeit zwei übernahm dann unsere Mannschaft die Spielkontrolle und drängte auf den Ausgleich. Die erste Chance hierzu wurde noch
leichtfertig vergeben. Die zweite Möglichkeit nach Kopfball von Rebmann konnte der Schlussmann vom FV Nußloch gerade noch mit den
Fingerspitzen über den Querbalken lenken.
Erst die dritte Chance in der 72. Minute brachte den verdienten Ausgleich. Nachdem Brunner im Strafraum regelwidrig zu Fall gebracht wurde, der Elfmeterpfiff des Schiedsrichters aber aus blieb, schaltete Bauer am
schnellsten und setze den Ball von der Strafraumgrenze in die Maschen
zum 1:1. In der letzten Viertelstunde waren beide Mannschaften darauf
aus den Punkt zu sichern.
So spielte unser FCB II gegen Nußloch: T: van Kampen A: Haaf, Wehrmaker, Brunner, Gruner M: Rebmann, Jandeleit, Klippert, Bauer (90. Siefer),
Hörcher S: Waxmann (70. Ermis)
FCB I erkämpft sich 3 Punkte beim FV Nußloch
FC Bammental e.V.
FCB II mit unnötiger Niederlage beim
TSV Wieblingen II
Unser FCB II begann beim Tabellenfünften TSV Wieblingen II sehr konzentriert und hatte das Spielgeschehen im Griff. Die erste Chance für unsere Mannschaft hatte Hörcher nach einem Distanzschuss, der nur knapp
über die Latte strich. Die beiden besten Möglichkeiten in Halbzeit eins
um unsere Farben in Führung zu bringen vergab Waxmann. Nach einem
langen Ball von Ohlheiser schoss Waxmann knapp am langen Pfosten vorbei. Bei der zweiten Möglichkeit nach Flanke von Brunner agierte Waxmann zu hektisch und beim Abschluss traf er denn Ball nicht richtig, so
dass er am Tor vorbei rollte. Von der Heimmannschaft war bis zu diesem
Zeitpunkt nicht viel zu sehen und die FCB Hintermannschaft lies auch
keine Chancen des TSV zu. Beim Stand von 0:0 wurden die Seiten gewechselt.
In der zweiten Halbzeit wendete sich das Blatt und die Heimelf dominierte die Begegnung nach Belieben und unser FCB fand überhaupt nicht
Bammental · Nr. 15 · 10.04.2015
Zu Beginn waren beide Mannschaften auf Sicherheit in der eigenen Defensive bemüht. Durch den ruhigen Spielaufbau auf beiden Seiten kam wenig
Geschwindigkeit ins Spiel. Erst nach gut einer Viertelstunde nahm die Begegnung an Tempo auf. Die ersten Chancen stellten sich auf Seiten des FCB
ein. Doch die Angriffe wurden noch zu ungenau zu Ende gespielt. Die große
Chance auf die Führung hatte die Heimelf aus Nußloch. Nach einem Fehler im Aufbauspiel unseres FCB war der Angreifer des FV auf und davon
und stürmte alleine auf unseren Torwart Florian Hickel zu. Dieser blieb
in der Eins-gegen-Eins Situation sehr lange stehen und konnte den Schuss
mit dem Fuß parieren. Der nächste Angriff in der 30. Minute brachte dann
die 1:0 Führung für unsere Schwarz-Blauen. Einen Freistoß von Wacknitz
konnte die Nußlocher Abwehr nicht richtig klären. Der zu kurze Klärungsversuch landete bei Stefan Wurm, der den Ball, gegen die Laufrichtung des
Torwarts, zur Führung verwertete. Vor dem Seitenwechsel schwächte sich
der FV Nußloch durch eine Rote Karte noch selbst und beim Spielstand
von 1:0 für den FCB wurden die Seiten gewechselt.
In der zweiten Hälfte drehte die Heimelf auf und war mit dem zahlenmäßig
überlegenen FCB auf Augenhöhe. Nur fünf Minuten nach der Pause konterte der FV auf eigenem Platz und der Angreifer konnte nur noch durch
ein Foul im Strafraum gestoppt werden. Den fälligen Elfmeter verwandelte
der Schütze des FV Nußloch sicher zum 1:1 Ausgleich. Es dauerte ein paar
13
Minuten bis sich unsere Elf von dem Gegentreffer erholte. Man spielte jetzt
mit mehr Druck nach vorne und wollte das 2:1 erzielen. Doch auch die
Nußlocher waren durch Konter weiterhin sehr gefährlich und man musste
in der Defensive voll konzentriert bleiben um den Rückstand verhindern zu
können. In der 63. Spielminute dann die 2:1 Führung für den FCB. Volkan
Glatt schloss einen Angriff mit viel Übersicht zur erneuten Führung ab.
Nußloch kämpfte bis zur Schlussminute um den Ausgleich und stellte die
FCB Abwehr bis zum Schlusspfiff vor einige Probleme. Der FCB verlegte
sich jetzt selbst auf Konter um das Spiel mit dem dritten Treffer zu entscheiden. Aber die Angriffsbemühungen auf beiden Seiten führten zu keinem
weiteren Tor. So konnte unser FCB nach harten und kämpferischen 90 gespielten Minuten die drei Punkte mit nach Bammental nehmen.
So spielte unser FCB I in Nußloch: T: Hickel A: Berzel, Laier, A. Welz,
Wacknitz M: Lutz (85. Wehrmaker), Wurm, Klein (61. Waxmann), Wirth,
Meinfelder (87. Rebmann) S: Glatt
FCB nimmt die Hürde Pfaffengrund und siegte am Ostermontag mit 1:0 durch das goldene Tor von Volkan Glatt
Mit dem TSV Pfaffengrund wartete auf unseren FCB eine Mannschaft die
aus einer kompakten Defensive heraus versuchte durch schnelle Konter zum
Torerfolg zu kommen. Der unebene Platz auf dem Sportgelände in Pfaffengrund spielte der Heimelf mehr in die Karten als unseren Schwarz-Blauen.
Entsprechende schwer kam unsere Mannschaft ins Spiel. Spielerische Elemente waren in der ersten Halbzeit nur wenige zusehen. Beide Mannschaften versuchten das Mittelfeld mit langen Bällen zu überspielen und durch
den zweiten Ball zu Torchancen zu kommen. Die erste in der Begegnung
hatte der TSV nach einer Flanke aus dem Halbfeld verhinderte Torwart
Florian Hickel mit einer Glanzparade den Rückstand nach einem Kopfball
aus kurzer Distanz. Auch die zweite Chance im Spiel hatten die Gastgeber,
aber erneut konnte Torwart Hickel den Gegentreffer verhindern. Erst zum
Ende der ersten Hälfte die ersten Möglichkeiten für unseren FCB. Aus der
Distanz traf Wirth nur einen Abwehrspieler der Heimelf und Laier setzten
seinen Kopfball nach Flanke von Berzel zu hoch an. Beim Stand von 0:0
wurden die Seiten gewechselt.
Mit viel mehr Schwung und Tempo kam unsere Mannschaft aus der Kabine. Bei den ersten Möglichkeiten zielte man aber noch zu ungenau. Das
Tempo und der Schwung war aber nach zehn Minuten schon wieder vorbei und Pfaffengrund kämpfte sich zurück ins Spiel. Das Spiel fand jetzt
überwiegend im Mittelfeld statt und Tormöglichkeiten gab es auf beiden
Seiten keine. Erst die Schlussphase hatte es noch einmal in sich. Die erste
gute Kombination im Spiel brachte die Führung für unseren FCB. Torjäger
Volkan Glatt blieb vor dem Tor ganz ruhig und vollendete zum 1:0. Um das
Spiel zu entscheiden hatte unsere Mannschaft jetzt jede Menge Möglichkeiten, die aber alle der Reihe nach vergeben wurden. Erst scheiterte Klein
freistehend am Schlussmann der Gäste, dann schoss Glatt aus 16 Metern
am Tor vorbei, Wurm vergab nach Zuspiel von Glatt aus kurzer Distanz und
traf nur den Pfosten und Wirth kam nach einer Flanke nur noch mit der Hacke an den Ball und stellte den Torwart der Heimelf vor keine größeren Probleme. Durch die vielen vergebenen Chancen musste man bis zum Schluss
um die drei Punkte zittern und war erleichterter als der Schiedsrichter das
Spiel beendete.
So spielte unser FCB I in Pfaffengrund: T: Hickel A: Berzel, Laier, A. Welz,
Brunner (70. Rebmann) M: Wacknitz, Wurm, Klein (87. Klippert), Wirth,
Meinfelder (80. Wehrmaker) S: Glatt
TV Bammental e.V.
Abt. Handball
Landesliga Nord Damen:
TV Bammental – TV Schriesheim
21:28 (10:14)
Der Gast und Tabellenführer aus Schriesheim begann stark und führte nach
5 Minuten bereits mit 1:4. Auch in der Folgezeit der ersten Halbzeit dominierte Schriesheim mit schönen Angriffskombinationen und schnellen
Kontern. Unsere Mädels hielten dagegen, fanden im Laufe der Matches besser ins Spiel und konnten erfolgreich verhindern das die Gäste uneinholbar
davonzogen.
Auch im zweiten Spielabschnitt war der Tabellenführer die tonangebende Mannschaft. Unser Team steckte aber in keiner Phase des Spieles auf,
kämpfte und konnten den Vorsprung von Schriesheim in einem erträglichen Rahmen halten. Meist waren es aber Fehler im Abschluss, die verhinderten, das man näher als auf vier Tore herankommen konnte. So ging der
Sieg letztendlich verdient an das Gästeteam.
Für den TVB spielten: Gina Hafner und Nicole Linchangco im Tor, Tara
Beckenbach (11/5), Claudia Augspurger (2), Anna Wieland (2), Julia Nielsen (3/1), Elke Lackner (1), Lara Goelz (1), Bianca Laier (1), Vanessa
Knefeli, Elena Berberich
Vorschau:
Damen I: So, 12.04.15, 16:00 Uhr HC MA-Vogelstang - TV Bammental
Eier „lesen“ 2015 – der Wettkampf der Handballer am
­Ostermontag
Am Ostermontag, den 06.04 war es wieder soweit – das traditionelle Eierlesen der Handballer – der knallharte Wettkampf zwischen dem Läufer der
nach Mauer läuft und dem Leser der die Eier sammeln und werfen muss.
In diesem Jahr – es ist das 125 jährige Jubiläum des TV Bammental – war es
ein Team-Wettkampf zwischen den Handballern und den Turnern.
Völlig unvoreingenommen und die Belastung leicht unterschätzend traten
also die Turner Reinhard Wüst als Leser und Marius Dieck als Läufer gegen
die Handballer in Form von Tara Beckenbach als Leserin und Aljoscha Balles als Läufer den Wettkampf an.
70 Eier waren es für die Leser im Abstand von 70 cm, immer erst das erste
Ei sammeln, dann das Letzte, das Zweite dann das Vorletzte – eine Belastung für den Körper, der Mix aus Laufen, Bücken und werfen.
Für die Läufer lag die Herausforderung darin auf der nassen aufgeweichten
Wiese Richtung Mauer zu rennen, die Brezel zu empfangen und wieder zurück zu flitzen.
Bei leichtem Sonnenschein und einer sehr stattlichen Kulisse (Personen
wurden nicht gezählt aber so an die 150 könnten es gewesen sein) konnte
es also um Punkt 11 Uhr losgehen.
Um 11:05 waren die Läufer fast schon in Mauer und die Leser hatten bereits
ca. 30 Eier gesammelt und der Puls stieg in schwindelerregende Höhen aber
keiner ließ sich davon aufhalten und während unter den Zuschauern noch
VORSCHAU
Freitag, 10.04.2015 Kreisliga // 19.30 Uhr
FC Bammental – FC Schatthausen
Sonntag, 12.04.2015 Kreisklasse B // 12.30 Uhr
FC Bammental II – FC Schatthausen II
14
Bammental · Nr. 15 · 10.04.2015
Gerd Danzer
Verkehrsrecht
(Unfallregulierung, Ordnungswidrigkeiten, Alkoholdelikte)
Mietrecht – Erbrecht – Forderungseinzug
Ob
erdorfstraße53
5
Hauptstraße
69245 Bammental
www.ra-danzer.de
Tel. 06223 925580
Fax 06223 925582
C
M
Y
CM MY CY
[email protected]
ANZ_D_Venohr_WK291007_Neu.FH11 31.03.2009 17:15 Uhr Seite 1
die ein oder andere Willkommensgrußformel geäußert wurde kam der Läufer der Handballer schon wieder zurück.
Tosender Applaus empfing ihn – Aljoscha Balles, er hatte es eilig denn er
war nach 12:33min schon wieder zurück und das Verrückte, er hatte nicht
einmal eine Schweißperle auf der Stirn. RESPEKT!
Zu dieser Zeit war vom Läufer der Turner weit und breit nichts mehr gesehen und die beiden „Leser“ lieferten sich einen knallharten Zweikampf,
den Tara von den Handballern für sich entschied. Zum einen war sie am
Ende 4 Sekunden schneller, zum anderen sind bei ihrem Werfen auch nur
4 Eier kaputt gegangen – Reinhard der „Leser“ der Turner hat leider 5 Eier
zerschmettert.
Damit war der Wettkampf dann schon entschieden und man erwartete
noch den Läufer der Turner. Der junge Kerl hatte sich völlig verausgabt auf
dem Hinweg nach Mauer, seine Lungenflügel schrien und brannten, die
Milchsäure in seinem Körper hörte gar nicht auf sich zu bilden und der Erschöpfungszustand in seinem Gesicht und die Frage die ihn selbst bewegte
was genau er hier mache, ließen ihn dann doch nach ca. 21 Minuten ins Ziel
laufen. Er hatte ein leichtes Lächeln im Gesicht.
Der Wettkampf war also entschieden – die Handballer, die natürlich auch
einen klitzekleinen Vorteil dadurch hatten, dass sie mitten in der Saison voll
im Saft standen, konnten den Sieg feiern.
Im Anschluss wurden die heil gebliebenen Eier als leckeres Rührei vor Ort
von den Zuschauern in geselliger Runde verspeist – was gibt es schöneres
am Ostermontag.
Der Dank gilt also den zahlreichen Zuschauern, den Helfern bei Auf- und
Abbau, den Sportlern die den nicht zu unterschätzenden Wettkampf mit
Bravour gemeistert haben – im Speziellen den Turnern, dass sie sich dem
Wettkampf so gestellt haben.
Eierlesen 2015 - der traditionelle Wettkampf der 1956 von den Handballern erstmals durchgeführt wurde, wird im nächsten Jahr sein 60 jähriges
Jubiläum feiern.
Abdichtungen von Keller, Flachdach, Balkon und Terrasse
Umbau · Ausbau · Sanierung · Schimmelbeseitigung
Innenausbau · Lehmbau · Gerüstbau · Baggerarbeiten
Fliesenlegearbeiten · Pflasterarbeiten
Bammental · Nr. 15 · 10.04.2015
K
enohr
Zimmermann & Hochbautechniker
Bauberatung • Baubetreuung • Bauleitung
Arbeiten für Ihr Haus
• Neubau/Umbau/Renovierung
• Holzbau
• Bedachungen
Daniel ‹enohr
69151 Waldhilsbach • Heidelberger Straße 21
Tel.: 06223-809784 • Mobil: 0173-5630516
[email protected]
www.zh-venohr.de
Ein Angebot für Senioren in und um Bammental
Probedruck
Tagespflege
und Ambulanter Pflegedienst
Anna-Scherer-Haus
Tel. 06223 /966-0
Bestattungen
Bestattungsgemeinschaft Bammental
Beck
www.vogt-fachbetrieb-haustechnik.de
CMY
97 15 80
Hafner
51 92
Kramer
97 35 70
Büro: Flußgasse 16 ·
Sohn
34 05
Neckargemünd-Waldhilsbach
Grimm
97 07 83
Wiesenbach
Tel. 06223 / 51 92
Erledigung aller Formalitäten.
Überführung im In- und Ausland
bei Tag + Nacht.
15
Wiesenbach
www.wiesenbach.eu
www.facebook.com/Wiesenbach.Baden
Veranstaltungskalender
14.04.15
15.04.15
Freundeskreis Deszk Jahreshauptversammlung 20.00 Uhr
DRK Blutspendeaktion 14.30 - 19.30 Uhr
amtliche Mitteilungen
SPD Fraktion im Gemeinderat
Landschaft als Lebensraum
Die Landschaft, in die unsere Gemeinde eingebettet ist, wirkt direkt auf
unser Leben ein. Sie stiftet Wohlbefinden und Identität. Wir wollen uns
durch gemeinschaftliches Handeln für diese Natur einsetzen, damit unsere Kinder auch morgen eine große Vielfalt an Lebensräumen und Arten
vorfinden. Gute Luft, sauberes Wasser und gesunde Böden müssen stärker
ins Bewusstsein gerückt werden.
Eine kleine Nachlese zur Gemeinderatssitzung vom 26. März 2015
In der Gemeinderatssitzung wurde die Eigentümerzielsetzung für den
dieses Jahr anstehenden neuen Forsteinrichtungsplan verabschiedet. Darin macht die Gemeinde für ihren Wald allgemeine Vorgaben für die staatliche Forstverwaltung, die danach ihre Bewirtschaftung ausrichtet.
Weil das Thema am 15. Januar im Verwaltungsausschuss bereits vorbesprochen wurde, mussten folgende Grundsätze nicht mehr grundsätzlich
diskutiert werden:
Die Waldfläche insgesamt soll erhalten bleiben, sie soll möglichst naturnah bewirtschaftet werden, die Naturverjüngung (typischerweise Buchen) soll nach Möglichkeit gegenüber Pflanzung bevorzugt werden, Eingriffe im Wald sollten möglichst selten und möglichst schonend erfolgen.
Hier beschrieb Herr Robens vom Kreisforstamt - Rhein-Neckar-Kreis
einen Zielkonflikt: Häufigere, dann ökologisch schonendere Eingriffe
bedingen zahlreichere Wegeschäden mit Folgekosten und mehr Bürgerprotesten („wieso verdrecken die hier den Waldweg so?“). Seltenere, dann
intensivere Eingriffe bedingen mehr ökologische Schäden, aber verursachen über die Jahre hinweg weniger Ärger und Kosten mit den Wegen.
Die SPD-Fraktion wie auch der gesamte Gemeinderat hat sich hier für die
zweite Variante entschieden und bittet deshalb die Spaziergänger um Verständnis für den zukünftigen „Dreck“. Auch unstrittig war die Bereitschaft,
bei Astbruchgefahr an öffentlich häufig genutzten Stellen nicht immer
gleich den ganzen Baum zu entfernen, sondern durch teurere technische
Maßnahmen nur Äste auszusägen. Das Thema Zertifizierung der Waldbewirtschaftung beurteilten die Gemeinderäte nach den vorausgegangenen
Veranstaltungen im Konsens: Derzeit sahen sie keinen Handlungsbedarf,
über das PEFC-Siegel hinaus das international bekanntere FSC-Siegel zu
erwerben. Die SPD-Fraktion schließt aber nicht aus, dass sich diese Frage
abhängig vom Holzmarkt irgendwann neu stellt.
Die „Eigentümerzielsetzung“ behandelt darüber hinaus zahlreiche Details
der Waldbewirtschaftung, dazu fragte Ulrich Buck von der SPD-Fraktion
mehrfach nach, um zu konkretisieren: „Welcher Flächenanteil des kommunalen Waldes soll von Nadelbäumen bewachsen sein (unter 25%)?
Welche Nadelbaumarten kommen dafür langfristig in Frage (keine Kiefern und Fichten, dafür Tanne, Douglasie und Lärche)?“ „An welchen lokalen Standorten könnten diese Nadelbäume in Zeiten des Klimawandels
16
Bürgerhaus-Bürgersaal
Biddersbachhalle
noch gedeihen“, fragte GR Buck weiter nach? „Wieviel Waldfläche bleibt
für Alt- und Totholz außerhalb der Bewirtschaftung (mindestens 3%)?“
Einige Themen werden aus Sicht der SPD zukünftig eine wichtige Rolle
spielen:
Heutige Waldbestände sind alterseinheitlich; naturnäher und damit auch
in Wiesenbach wünschenswert ist sogenannter Dauerwald, in dem sich
Bäume aller Altersklassen mischen und in dem nur Einzelbäume geerntet
werden.
Das Thema Jagd und damit Wild- und Verbissschäden kann nicht von der
Forstverwaltung geregelt werden, hier sind die Kommunen selbst gefragt,
in Jagd-Pachtverträgen für alle Beteiligten einen Interessenausgleich zu
finden. Für Wiesenbach heißt das natürlich, mit den Nachbargemeinden,
insbesondere Bammental und Neckargemünd, zusammenzuarbeiten.
Ärgernisse werden leider ebenfalls bleiben: Eine kleine Minderheit von
Hundebesitzern, die ihre Lieblinge im Wald (und genauso im Feld) nicht
im Griff haben. Autobesitzer , die Waldwege aus unterschiedlichsten Motiven sogar nachts befahren. Und Mitbürger, die alles Überflüssige am
Waldrand entsorgen. Das musste schon der Verwaltungsausschuss zur
Kenntnis nehmen.
JBe, SB, UB
Baubeginn Friedhof ab 09.04.2015
Nach der Erstellung des Masterplanes für den Wiesen-bacher Friedhof in
den vergangenen zwei Jahren wird ab 09.04.2015 mit dem ersten Bauabschnitt begonnen.
In den Grabfeldern A und B werden Wegeflächen und Einfassungen erneuert, neue Wegeverbindungen geschaffen, Gedenkstelen und Urnenstelen
werden aufgestellt, Abfallplätze und Wasserentnahmestellen sowie Bankplätze werden gebaut.
Wir möchten Sie um Ihr Verständnis für eventuelle Beein-trächtigungen
der Friedhofsnutzung durch die Baumaßnahme bitten und möchten darauf
hinweisen, dass die Uhrzeit für Bestattungen auf 17.00 Uhr verlegt wurde.
Bei einem reibungslosen Ablauf erhoffen wir uns die Fertigstellung des ersten Bauabschnittes bis zum Beginn der Sommerferien.
Gemeinde stellt Ferienjobs in den Pfingst- und
Sommerferien zur Verfügung
Die Gemeinde Wiesenbach kann auch in diesem Jahr während der Pfingstund Sommerferien Schüler/innen im Bereich des Bauhofs beschäftigen.
Wiesenbacher Schüler/innen ab 15 Jahre, können sich für eine Ferienarbeit (Dauer max. 2 Wochen) bewerben. Die Stundenvergütung beträgt
5,50 Euro. Eine Bescheinigung für den Lohnsteuerabzug und eine aktuelle Schulbescheinigung müssen bei einer Beschäftigung vorgelegt werden.
Wer Interesse hat, kann sich bei Frau Mayer im Rechnungsamt, Zimmer
2, Tel. 9502-22, Mail: [email protected], vormerken
lassen. Bei mehreren Interessenten gilt die Reihenfolge der Anmeldung.
Wiesenbach · Nr. 15 · 10.04.2015
Altpapier Sammlung!!!
Die Ministranten der SE Bammental führen am 25.04.2015 eine weitere
Altpapiersammlung durch. Wir würden uns freuen, wenn sie uns auch bei
dieser Sammlung wieder so fleißig unterstützen würden und das Altpapier
gebündelt bis 9:30Uhr vor die Haustür stellen.
und
Energieberatung unabhängig, unverbindlich, kostenlos - ein Service
Ihrer Gemeinde Wiesenbach… wieder am Montag, 27. April 2015,
15.30 bis 17.30 Uhr, Zimmer 6 (1. OG).
Preis der Klimastiftung für Bürger
Rufen Sie einfach an und vereinbaren Sie einen Termin!
Die Klimastiftung für Bürger schreibt den “Preis der Klimastiftung für Bürger” aus.
Der Preis ist mit 4.000,- Euro dotiert und wird erstmals anlässlich der Regionalkonferenz Energie und Umwelt der Metropolregion am 08.07.2015
verliehen.
Die Ausschreibung des Preises erfolgt, um einen Anreiz zu geben, auf dem
Gebiet der gemeinnützigen Satzungszwecke der Klimastiftung für Bürger
tätig zu werden und zur Auszeichnung besonderer Leistungen, der Motivation bestehender Akteure, der Gewinnung weiterer Akteure und zur Vermittlung eines besseren Verständnisses der Bürgerinnen und Bürger zu den
Stiftungsthemen: „Klima, Umwelt, Schutz der Ressourcen und Erneuerbare Energien“.
Ausgezeichnet werden herausragende Aktionen und nachhaltige Einsätze.
Voraussetzung für die Teilnahme ist, dass der Bürger im Fokus der Aktivitäten steht oder die Themen aus Sicht des Bürgers behandelt werden. Der
Preis richtet sich an Bürger, Initiativen, (gemeinnützige) Organisationen,
Vereine, Firmen (unabhängig von ihrer Rechtsform), öffentliche Institutionen oder weitere Akteure, die ihren Sitz oder ihr Tätigkeitsfeld in der
Metropolregion Rhein-Neckar haben. Informationen zu den Vergaberichtlinien und der notwendigen Beschreibung der Bewerbung finden Sie unter:
www.klima-energie-stiftung.de <http://www.klima-energie-stiftung.de> .
Die Bewerbungsfrist endet am 30. Mai 2015. Wir freuen uns auf jede Einsendung.
In den kommenden Monaten möchten wir mit den Städten und Kommunen unseres Einzugsgebiets gerne in Kontakt treten und würden uns freuen, wenn Sie uns einen Ansprechpartner in Ihrem Haus nennen könnten.
Über eine kurze Rückmeldung von Ihnen würden wir uns sehr freuen. Sie
erreichen uns unter 07261-97 49 260 oder [email protected]
Tel. 06223 / 9502-41 oder [email protected]
(Frau Friedetzki bzw. 06223 / 9502-15 oder [email protected] (Herr Kustocz),
oder direkt bei der KliBA: 06221/ 99875-0 oder [email protected]
Wenn es schneller gehen soll oder besser passt, kann auch ein Termin
in einer Nachbargemeinde oder bei der KliBA in Heidelberg in Anspruch genommen werden.
Bitte beachten Sie auch den KliBA - Energiespar - Tipp in den „Gemeinsamen Mitteilungen und Nachrichten“. Heute geht es um Kühlgeräte.
Mitteilungen der Meldebehörde
Wiesenbach
Geburtstage
10.04. Werthmann, Irmgard, Panoramastr. 19
78 Jahre
11.04. Riedinger, Dorothea, Schillerstr. 35
84 Jahre
11.04. Moschny, Gerhard, Dürerstr. 17
77 Jahre
13.04. Ulrich, Karin, Goethestr. 8
74 Jahre
13.04. Beckhaus, Hubert, Am Biddersbach 6
72 Jahre
15.04. Staudt, Manfred, Bammentaler Str. 20 A 81 Jahre
16.04. Grimm, Gerlinde, Bammentaler Str. 33 74 Jahre
16.04. Neckermann-Nord, Christa, Panoramastr. 41 74 Jahre
16.04. Hieke, Waltraud, Mozartstr. 30
72 Jahre
17.04. Hempler, Helga, Mozartstr. 13
74 Jahre
Den genannten und allen ungenannten Jubilaren herzliche Glückwünsche !!!
PREIS DER STIFTUNG
Die Klimastiftung für Bürger schreibt den
»Preis der Klimastiftung für Bürger« aus.
Dieser Preis ist mit 4.000 € dotiert
Die Preisverleihung findet im Rahmen
einer regionalen Veranstaltung statt.
NOMINIERUNGSF
RIST
30.05.2015
KRITERIEN
JURY
Wer kann vorgeschlagen werden?
Der Preis richtet sich an natürliche und juristische Personen, Firmen, mit Sitz oder Tätigkeitsfeld in der Metropolregion Rhein-Neckar.
Der Preisträger wird durch eine Jury ermittelt:
» Kai Zimmermann (Stiftungsvorstand)
» Christian Ledig (Stiftungsvorstand)
» Bernd Kappenstein (Metropolregion Rhein-Neckar)
» Prof. Dr. h.c. Dietmar von Hoyningen-Huene
Fundsachen
Was wird Ausgezeichnet?
Ausgezeichnet werden Aktionen und Einsätze in den Stiftungsthemen: Klima, Umwelt, Erneuerbare Energien und
Schutz der Ressourcen.
Folgende Gegenstände wurden beim Fundamt abgegeben:
1 Mädchen-/Damenbrillen
Die Eigentümer können sich im Rathaus, Zimmer 3 (Bürgerbüro) unter
Telefon-Nr. 950221 melden.
Welche Vorraussetzungen müssen erfüllt werden?
Voraussetzung ist: Der Bürger steht im Fokus der Aktivitäten bzw. die Themen werden aus der Sicht des Bürgers
behandelt. Vorgeschlagen werden kann man für eine
herausragende Aktion oder den nachhaltigen Einsatz.
Wiesenbach · Nr. 15 · 10.04.2015
Die Auswahl des Preisträgers erfolgt durch
die Jury in eigener Beurteilung.
R
ZU
OS NG
INF LDU
ME
AN
Die essbaren Wildkräuter aus der Region erfreuen sich seit geraumer
Zeit wieder einer zunehmenden Beliebtheit. Im Rahmen des SeniorenAktiv-Programms haben Sie die Möglichkeit, Wildkräuter kennen
zu lernen und auch einiges über ihre Verwendung in der Küche, Inhaltsstoffe und Heilwirkungen zu erfahren: Wo wachsen sie, was ist
zu beachten?
Dies und vieles mehr behandelt ein Vortrag von Experten des Botanischen Gartens Heidelberg
am Freitag, 24.April 2015, 14.00 Uhr, Bürgerhaus-Donnerysaal.
Ein besonderes Highlight ist nach dem einstündigen Vortrag der kulinarische Genuss mit Weinprobe. Lassen Sie sich überraschen! Der
Eintritt ist frei. Anmeldung erforderlich bis Dienstag 21.04.15 bei
Frau Valentsik im Rathaus, Tel. 9502-12
Wir freuen uns auf Sie.
Eric Grabenbauer
Harri Kühner
BürgermeisterSeniorenbeauftragter
17
G E M E I N D E N AC H R IC HTE N
Bürgermeisteramt Wiesenbach
Sprechstunden im Rathaus
Mo, Die, Mi, Fr
von 8.00 bis 12.00 Uhr
mittwochs
von 16.00 bis 18.00 Uhr
Telefon Zentrale/Bürgerbüro:
9502-0
Fax-Nr.:
9502-18
E-Mail:[email protected]
Für persönliche Beratungen und Antragstellungen ist
eine Terminvereinbarung auch außerhalb der Öffnungszeiten möglich. Jederzeit besteht die Möglichkeit zu
einem persönlichen Gespräch mit Bürgermeister Eric
Grabenbauer.
Einzahlungen können auf folgende Konten vorgenommen werden:
Sparkasse Heidelberg
Konto Nr.7003439
Bankleitzahl 672 500 20
Volksbank Neckartal eG
Konto Nr. 4010000
Bankleitzahl 672 917 00
Telefonisch zu erreichen:
Büro des Bürgermeisters
9502-12, 9502-13
Hauptamt9502-15
Bauamt
9502-14
Umweltamt9502-41
Kämmereiamt9502-31
Personalamt9502-22
Bauhof 9502-17
Biddersbachhalle Hausmeister47288
Panoramaschule 49734
Fax-Nr.:970336
Panoramaschule
Kernzeitbetreuung / Ferienbetreuung 970860
Kommunaler Kindergarten
„Unterm Regenbogen“
49805
Katholischer Kindergarten „St. Michael“ 4503
Heimatmuseum
Führung nach telefonischer Vereinbarung
Herr Jürgen Kahlefeld 970640
oder 0151/46735336
Nachbarschaftshilfe Wiesenbach e.V.
Herr Norbert Staudt
5665
Frau Ingrid Mack
40242
Feuerwehr Wiesenbach48772-32
Notruf
112
Polizeirevier Neckargemünd
9254-0
Forstrevierleiter
0162 2646695
Kläranlage972125
Wassermeister92556-0
MVV Energie –
Erdgas Notfall Hotline 0621 2903573
Süwag Energie AG
06223 963-0
Bei Unterbrechung der Stromversorgung963-666
Kabel BW –
Kabel Baden-Württemberg GmbH & Co. KG
www.kabelbw.de.kundenservice:1805-663100
18
Aus dem ORtsgeschehen
Deutsches Rotes Kreuz Ortsverband
Teilen Sie Ihre Geschichte mit uns - und zeigen Sie Verbundenheit mit der
Blutspende! Machen Sie mit auf: www.blutspenden-verbindet.de
Fanfarenzug
Am Freitag, den 20.03.2015 fand die Generalversammlung
unseres Vereins statt. Der Vorsitzende begrüßte die anwesenden aktiven
und passiven Mitglieder des Fanfarenzuges. Es wurde festgestellt, dass
ordnungsgemäß zur Mitgliederversammlung eingeladen wurde und diese
somit beschlussfähig war. Die Tagesordnungspunkte wurden nochmals
bekannt gegeben. Nach dem Totengedenken standen die Vorträge einzelner Vorstandsmitglieder an. Der 1. Vorsitzende, Jochen Barié, begann
mit einer kurzen Dia-Show über die Tätigkeiten im vergangenen Jahr zu
berichten. Mit insgesamt 38 Ausmärschen und Auftritten, u.a. dem schon
traditionellen Probewochenende in Tholey, einer schönen Faschingssaison und dem Spielen bei einigen Geburtstagen sowie Sommertags-, Kerwe- und Martinsumzügen war wieder viel geboten. Aber auch die Tatkraft
war wieder gefragt wie erneut beim Garderobendienst bei der Pueblo-Revival-Party, bei der Rocknight des Musikvereins, am Kerwemontag und
auch beim Weihnachtsmarkt.
Nun folgte der Bericht des Jugendvertreters Tim Jungmann. Er erzählte in
erfrischender und amüsanter Reimform über den Jugendausflug im Freizeitpark „Tripsdrill“, wo 8 Jugendliche mit Betreuer an einem Campingwochenende teilnahmen. Anhand einer Diashow und munterer Erzählung konnten die Anwesenden die Tage fast miterleben. Aber auch über
Geburtstage „seiner Jugend“ und der Teilnahme am Ferienprogramm der
Gemeinde wusste Tim noch so einiges zu berichten.
Rainer Wolf zeigte mit dem Kassenbericht auf, dass wieder gut in die Ausbildung und musikalische Leitung investiert wurde. Aber auch die Aktiven haben mit Probewochenende, einem 2-Tages-Ausflug und einer schönen Weihnachtsfeier so einiges unternommen, was ein größeres Minus im
Bericht aufzeigt. Aber auch so ein Jahr muss mal sein, denn all die Probenbesuche, Auftritte und Ausmärsche sollten zwischendurch entsprechend
gewürdigt werden.
Steffen Pötzsch und Dieter Schömann konnten bei der Kassenprüfung
keine Unstimmigkeiten feststellen und bescheinigten eine ordnungsgemäße Kassenführung. Herr Pötzsch beantragte die Entlastung der Vorstandschaft, welche einstimmig in ihrem Amt bestätigt wurde. Auch die
Neuwahlen konnten zügig durchgeführt werden. Jochen Barié als 1. Vorsitzender und Rainer Wolf als Kassier wurden abermals einstimmig in ihre
Ämter gewählt. Auch die beiden bisherigen Kassenprüfer wurden erneut
für ein weiteres Jahr bestimmt.
Für 25 Jahre passive Mitgliedschaft konnte der Fanfarenzug die Herren
Volker Grill und Michael Grimm ehren, die jedoch beide für den Abend
wegen einer parallel stattfindenden Versammlung entschuldigt waren.
Zum Abschluss des Abends informierte der Vorsitzende die Anwesenden
noch über die anstehenden Aktivitäten im Jahre 2015. Er bedankte sich
abschließend nochmals bei allen für das Interesse und Engagement zum
Wohle des Vereins.
AP
Wiesenbach · Nr. 15 · 10.04.2015
SG 05 Wiesenbach e.V.
Kampfbetontes Landesligaspiel
SG 05 Wiesenbach – TSV Michelfeld 2:1 (0:1)
Der Gast begann sehr beherzt und versuchte die Heimmannschaft gleich
unter Druck zu setzen. Die SG kam einfach nicht in die Gänge und tat sich
sehr schwer gegen die kämpferisch starken Gäste. Wiesenbach hatte zwar
die eine oder andere gute Torchance, die aber der Gästetorhüter vereitelte.
Michelfeld hatte die besseren Möglichkeiten, konnte aber davon zunächst
keine verwerten. In der 35. Minute war es dann aber soweit. Walther erzielte
die Führung für seine Farben. Dies war auch der Halbzeitstand.
In der zweiten Halbzeit kam die SG besser ins Spiel und versuchte die Gäste
in die Defensive zu drängen. Es entwickelte sich ein kampfbetontes Spiel. In
der 55. Minute konnte Wiesenbach durch Edogdu den Ausgleich erzielen.
Danach wurde Wiesenbach stärker und war in der 75. Minute durch den
eingewechselten „Oldi“ Markus Heß zum 2:1 erfolgreich. Michelfeld war
etwas geschockt, machte aber weiter Druck um den Ausgleich zu erzielen.
Durch einen Reflex konnte der SG Torwart Häfele kurz vor Spielende dies
verhindern. (GS)
SG Wiesenbach: Häfele; Neureuter; Centinkaya; Agöl; Odiase, Ch.; Ciftci;
Eversberg (72. Heß); Walter (84. Scheel); Mages; Tiryaki (46. Odiase, D.);
Edogdu.
TSV Michelfeld: Bolich; Schwarz; Hodecker (82. Karaoglan); Muhr; Dokara; Hetzel (36. Max); Ince; Bucher (77. Brown); Walther; Di Mauro;
Rausch.
Vorschau: Heimspiel gegen Mühlhausen
Am Sonntag (12.04.15) ist der 1. FC Mühlhausen bei der SG 05 zu Gast.
Spielbeginn ist um 15:00 Uhr.
SG-Jahreshauptversammlung Teil II
Dacherneuerung des Sportheims geplant – Vorstandsposten unbesetzt
Vorsitzender Thomas-Peter Hoffner hob in seinen Rückblick auch den geglückten Pächterwechsel für die Sportheim-Bewirtschaftung hervor. Mit
der politischen Gemeinde seien Gespräche wegen Neuordnung der Sportplatz-Verpachtung aufgenommen worden. Eingeleitet wurde auch die Planung und Organisation der Dacherneuerung des Sportheims, wobei dies einen weiteren finanziellen Kraftakt bedeutet, der neben Zuschüssen Dritter
auch durch eine Spendenaktion begleitet werden soll. Mit Bedauern wurde zur Kenntnis genommen, dass die Aikido-Abteilung aufgelöst werden
musste in Ermangelung eines Nachfolgers für den verdienstvollen Trainer
Helmut Daigger. Die erfolgreiche Zusammenarbeit mit der SG Lobenfeld
im Bereich der Fußballjugend wird fortgesetzt werden; Trainern und Betreuern von Wiesenbach und Lobenfeld galt der Dank des Vorsitzenden.
Auf der Agenda für das laufende Jahr stehen wieder zwei Abend-Flohmärkte, die bereits im Vorjahr sehr erfolgreich waren.
Der Fußball-Abteilungsleiter Thomas Grimm berichtete voller Stolz vom
gelungenen, gleichsam überraschenden Wiederaufstieg in die Landesliga
nach nur einjähriger Abwesenheit von dieser regionalen Spielklasse. Mit
dem neuen Trainer Siegfried Kollmar sei ein Glücksgriff erfolgt, denn er
habe eine spielstarke Mannschaft geschmiedet, die aktuell sogar auf den
vorderen Plätzen mitspiele. Bedauert wurde vom Abteilungsleiter die
Demission des Jugendleiters Wolfgang Faubel; ein Nachfolger sei ebenso
schwierig zu finden wie genügend Betreuer für die Jugend.
In Vertretung des Abteilungsleiters Tischtennis, Michael Kreuzer, trug Olaf
Schulze den Jahresbericht vor. Die Erfolge dieser Abteilung seien nur möglich gewesen durch die Bildung einer Spielgemeinschaft mit Bammental mit
insgesamt fünf Mannschaften. Mit den Jugendmannschaften und der Damenmannschaft soll die erfolgreiche Spielgemeinschaft mit Neckarsteinach
fortgesetzt werden.
Wiesenbach · Nr. 15 · 10.04.2015
Für den verhinderten Abteilungsleiter Turnen, Stephan Böhler, konnte
Gustav Böhler von einer gleichbleibenden Frequentierung der Gymnastikstunden berichten.
Hauptkassier Volker Grill berichtete von enormen finanziellen Anstrengungen, die für das vergangene Jahr unternommen wurden. Immerhin seien
noch Alt-Schulden vom Bau der beiden Sportplätze in Höhe von 35.000
Euro vorhanden, deren Rückzahlung eine permanente Belastung sei. Die
Sportheim-Unterhaltung habe allein über 10.000 Euro verschlungen. Der
ungeplant eingetretene sofortige Wiederaufstieg der Fußballmannschaft
habe zusätzliche Ausgaben verursacht. Haupteinnahmequelle seien die
Mitgliedsbeiträge, wobei die Mitgliederzahl auf unter 500 gesunken sei.
Den insgesamt 97.000 Euro an Ausgaben stünden nur 91.000 Euro an Einnahmen gegenüber. Sein Dank galt insbesondere den Sponsoren und dem
Förderverein, die nicht unerheblich zur Verbesserung der Einnahmesituation beitrugen.
Den Kassenprüfungsbericht trug Wolfgang Schafhauser vor; er und Günter Stumpf hatten die Buchungen und Belege geprüft und keine Beanstandungen gefunden. Markus Bühler als Stellvertreter für den verhinderten
Bürgermeister Grabenbauer lobte die Vereinsarbeit und signalisierte Bereitschaft, seitens der Gemeinde die Belange des Vereins zu prüfen und zu
unterstützen. Seinem Antrag auf Entlastung der Vorstandschaft wurde einstimmig entsprochen.
Die folgenden Vorstandswahlen brachten Unverständnis und Sorge in die
Versammlung, nachdem sich für maßgebliche Positionen keine Kandidaten
finden ließen. Der 1. Vorsitzende Thomas-Peter Hoffner bekundete seinen
Verzicht auf eine Kandidatur damit, dass mit der ersatzlosen Auflösung der
B-Jugend und dem anschließenden vorzeitigen Rücktritt des Jugendleiters
Wolfgang Faubel die Fußball-Jugend zumindest schweren Zeiten entgegen
gehe. Als dann noch der Hauptkassier Volker Grill die Aufgabe seiner Funktion erklärte, obwohl dieser nach Ansicht des Vorsitzenden „der Motor des
Vereins“ ist, sei für ihn „das Maß voll“ gewesen. Andrerseits bat Volker Grill
um Verständnis für die Rückgabe der Verantwortung als Hauptkassier;
er möchte sich eher in einer anderen Funktion einbringen. Alle Appelle
des Wahlleiters Friedbert Kaiser an die Genannten und die Versammlung
fruchteten nichts; für beide Posten wurden ebenso wenig Kandidaten gefunden, wie für den Posten des Jugendleiters und des Spielausschussvorsitzenden. Gewählt wurden von der Versammlung: zum 3. Vorsitzenden Volker Grill, zum Pressewart Heinz-Ludwig Nöllenburg, zum Abteilungsleiter
Tischtennis Michael Kreuzer; Wolfgang Schafhauser und Günter Stumpf
fungieren wieder als Kassenprüfer. Thomas-Peter Hoffner und Volker Grill
führen ihre bisherigen Funktionen laut Satzung für maximal sechs Monate
kommissarisch weiter. Fortsetzung folgt.
(fk)
Impressum
Herausgeber:
Gemeinden Bammental, Wiesenbach
und Gaiberg
Internet-Adressen:
Bammental: www.bammental.de
Wiesenbach: www.wiesenbach-online.de
Gaiberg: www.gaiberg.de
Verantwortlich:
für den amtlichen und redaktionellen Teil die Bürgermeister oder Vertreter im Amt
der jeweiligen Gemeinde
Das amtliche Mitteilungsblatt erscheint wöchentlich.
Redaktionsschluss: Für Textbeiträge dienstags, 10.00 Uhr
haessmedia, Andreas Häß
Druck,
Anzeigen und
Industriestraße 80, 69245 Bammental
Tel. 06223/7298950 · Fax 06223/7298955
Vertrieb
Email: [email protected]
Abonnentenpreis: jährlich: 18,– Euro
Bankverbindung: haessmedia, Andreas Häß
Volksbank Neckartal eG, BIC: GENODE61NGD
IBAN: DE82672917000026277400
Bitte geben Sie Ihren vollständigen Name sowie
Adresse mit Straße und Wohnort als Verwendungszweck an
Kündigung: Halbjährlich zum Quartalsende
19
Gaiberg
www.gaiberg.de
amtliche Mitteilungen
Erlebnistag für Jugendliche bei der TSG Hoffenheim
Am Sonntag, den 19.04.2015 von 9.00 bis 17.00 Uhr führt die Gemeinde
Gaiberg im Rahmen der Förderung einer offenen Jugendarbeit für Mädchen und Jungen im Alter von 8-12 Jahren eine Tagesfahrt zur TSG Hoffenheim durch. Abfahrt mit dem Bus ist um 8.30Uhr an der Bushaltestelle
an der evangelischen Kirche. Dort endet die Veranstaltung dann auch gegen 17.30Uhr. Auf dem Programm steht eine Stadionführung in Hoffenheim, ein Training mit Jugendtrainern der TSG (jeder kann mitmachen,
kein Fussballtraining), ein gemeinsames Mittagessen und der Besuch des
­Damen Fußballspiels TSG Hoffenheim-Essen.
Für das Training geeignete Kleidung und Sportschuhe müssen mitgebracht
werden. Die Kosten für den Bustransfer, das Programm und das Mittagessen trägt die Gemeinde. Die Durchführung der Veranstaltung und die Betreuung der Teilnehmer hat die SPD Gaiberg übernommen.
Anmeldungen bitte telefonisch bei: Gemeinde Gaiberg Tel.: 06223-95010
bis spätestens 15.04.2015.
Terminvorschau aus der Bücherei
Auch in diesem Jahr wird es im September wieder einen Kabarettabend geben. Der Termin und die Künstler stehen schon fest und Sie können sich
den Termin schon einmal merken: Sa, 26. September 2015, Uhrzeit ??, im
BürgerForum Altes Schulhaus mit „Tutu Toulouse“!! Es erwartet uns ein
sehr unterhaltsames Programm rund um das Thema Liebe!! Mehr wird
noch nicht verraten! Ach ja und Karten kann man auch noch nicht kaufen
oder reservieren!! Aber den Termin kann man sich schon mal in den Kalender schreiben!
Wir freuen uns auf den Abend und Sie/Ihr hoffentlich auch!!
.sch.
Aus dem ORtsgeschehen
Bambini- undJugendfeuerwehr
VHS Gaiberg
Kurse, die demnächst anstehen:
Gewürze als Heilmittel am 30.04.2015 und Geheimnisse des Currys aus
Indien am 10.07.2015
Anmeldung bitte direkt über die VHS Geschäftsstelle Neckargemünd
oder Eberbach: Tel. 06271/946210 oder 06223/74181 oder [email protected]
Mitteilungen der Meldebehörde
Gaiberg
GEBURTSTAGE
13.04. Dr. Dieminger, Lothar, Fasanenstraße 8
73 Jahre
14.04. Gasparini, Waldemar, Hauptstraße 51
70 Jahre
Allen Geburtstagskindern – auch den Ungenannten – entbieten Bürgermeister, Gemeinderat und Gemeindeverwaltung herzliche Glückwünsche.
BÜCHEREI
GAIBERG
Gemeindebücherei Gaiberg
Ferien in der Gemeindebücherei
Während der Osterferien, vom 30. März 2015 bis 10. April 2015, ist die Bücherei immer Mittwochs geöffnet! Am 1. April 2015 und am 8. April 2015
jeweils von 17.00 h bis 19.00 h. Vielen Dank für das Verständnis!
20
Gewerbeverein Gaiberg
Gewerbeverein Generalversammlung
In diesem Jahr fand in der Gaststätte „Berghof Weinäcker“, ebenfalls ein
Mitglied, die diesjährige Generalversammlung des Gewerbevereins Gaiberg statt. Der Vorsitzende, Herr Schätzle begrüßte die zahlreichanwesenden Mitglieder und stellte die Beschlussfähigkeit der Versammlung fest.
Gaiberg · Nr. 15 · 10.04.2015
Freunde der Partnerschaft Gaiberg – La Canourgue
Fahrt nach La Canourgue
Liebe Freunde der Partnerschaft, wir fahren vom 13. bis 17. Mai 2015
(Christi Himmelfahrt) nach La Canourgue. Gerne möchten wir unsere
Mitglieder, aber auch interessierte Frankreichfreunde einladen, mit uns in
unsere Partnergemeinde zu fahren. Auch kleinere Gruppen von Vereinen
sind bei uns jederzeit herzlich willkommen. Gibt es nicht auch Schüler,
die bei netten Familien in La Canourgue ihr Französisch verbessern und
noch dazu neue Freunde finden wollen? Probiert es doch einfach aus! Bei
ausreichender Teilnahme von Jugendlichen werden wir dann auch noch
ein Extraprogramm erstellen.
Gaiberg · Nr. 15 · 10.04.2015
GEMEINDENACHRICHTEN
Der Verein hat in seinem diesjährigen 25jährigen Jubiläumsjahr 30 Mitglieder, so der Vorsitzende in seinem Bericht zum Jahr 2014. Die weit über
Gaiberg hinaus bekannten DM-Wochen waren wieder mit rund 16.000,-DM, welche den Weg nach Gaiberg gefunden haben, ein voller, auch werbetechnischer Erfolg. Auch in diesem Jahr sollen daher die Wochen im Mai
stattfinden. Das Ferienprogramm wurde im letzten Jahr leider zum letzten
Mal in der Gaststätte „Alter Kohlhof “ durchgeführt. Die Kinder haben auch
in diesem Jahr wieder eine Foto-CD mit nach Hause bekommen und es
war wie immer eine gelungene Veranstaltung. Sicher wird sich der Gewerbeverein ein interessantes Programm für 2015 einfallen lassen. Am ersten
Adventswochenende fand wieder die Veranstaltung „Klingender Advent“
statt. Dieses Mal war die Zuschauerresonanz leider sehr dürftig, so dass
die Mitglieder beschlossen, diese Veranstaltung in diesem Jahr nicht mehr
federführend durchzuführen. Am Weihnachtsmarkt war der Stand, wie in
jedem Jahr bei Glühwein und Schupfnudeln gut besucht, so dass ein schöner Betrag an die Gemeinde Gaiberg für den sozialen Zweck überwiesen
werden konnte. Im Sommer fand der diesjährige Vereinsausflug in die Pfalz
in die Nähe von Bad Dürkheim statt. Es wurde der Kurpark und das große
Weinfass besucht. Abends wurde die gelungene Reise durch den Besuch eines Weingutes und dem bekannten Pfälzer Tropfen harmonisch ausklingen
lassen. Der Vorsitzende bedanke sich hierzu bei Herrn und Frau Arnold,
die diesen Ausflug sehr gut organisiert haben, immerhin waren 24 Personen
dabei. In der Küferei der Familie Steffen fand in diesem Jahr ein gemütliches
vereinsinternes Herbstfest, welcher sehr gut besucht war, statt. Die herbst­
lichen Speisen wurden vom Partyservice von Frau Lenz geliefert und sorgten mit dafür, dass dies eine kurzweilige Angelegenheit wurde.
Im Rahmen der anstehenden Wahlen wurde die Vorstandschaft einstimmig
wieder gewählt. Allerdings wird es hier im nächsten Jahr zu Veränderungen
kommen, da sowohl der Vorsitzende, Herr Schätzle, als auch der Kassier,
Herr Scholz 25 Jahre in der Vorstandschaft tätig sind und diese Tätigkeit im
nächsten Jahr zur Verfügung stellen werden.
Der Gewerbeverein Gaiberg ist die starke Gemeinschaft von Einzelhändlern und Dienstleistern in und um Gaiberg. Zusammen setzen wir uns für
eine lebendige Gemeinde, die Stärkung des Standortes und für viele Aktionen und Veranstaltungen über das ganze Jahr ein. Der Gewerbeverein
Gaiberg hat es sich zur Aufgabe gemacht, Unternehmen und Kunden zueinander zu bringen. Eine starke Gemeinschaft sichert auf Dauer die Zukunft
unserer Gemeinde. Werden Sie Mitglied im Gewerbeverein, denn Sie wissen Gewerbeverein Gaiberg lohnt sich immer.
A.W.
Bürgermeisteramt Gaiberg
Telefon-Sammelnummer:
9501-0
Sprechstunden
montags von 14.00 bis 18.00 Uhr
dienstags von   8.00 bis 12.00 Uhr
mittwochs von   8.00 bis 12.00 Uhr
freitags von   8.00 bis 12.00 Uhr
Freitag Nachmittag ist das Rathaus geschlossen.
Sprechstunden beim Bürgermeister auch außerhalb
der regelmäßigen Sprechzeiten auf Anmeldung.
Frauenhaus Heidelberg
Feuerwehr Gaiberg
Notruf
Kinderbetreuungseinrichtungen
Kindergarten „Bergnest“
Kindergartenleiterin
Tel. 06221 833088
Telefon: 9501-30
Telefon: 112
Tel. 48004
Tel. 9501-28
Schulkindbetreuung a. d. Kirchwaldschule
* Kernzeitbetreuung
* Flexible Nachmittagsbetreuung
* Ferienbetreuung
Öffnungszeiten:
7.00 - 8.30 Uhr und 12.00 - 16.30 Uhr (Fr. bis 15.00 Uhr)
Gruppe 1 / Leitung: 0176 28307936
Gruppe 2: 0159 01517778
Kirchwaldschule Gaiberg
Rektorat
Hausmeister
Tel. 49282
Tel. 9501-27
Gemeindebücherei
[email protected]
Frau Schuh
Telefon: 9501-34
Öffnungszeiten:
Montag
16.00 - 18.00 Uhr
Mittwoch
17.00 - 19.00 Uhr
Donnerstag
9.30 - 11.30 Uhr und 16.00 - 18.00 Uhr
Veranstaltungskalender
22.04.2015 Gemeinderatsitzung, 19:00 Uhr, BürgerForum
„Altes Schulhaus“
Änderungen bitte an Luisa Schaller, Telefon: 9501-22,
E-Mail: [email protected]
21
Vom Comité in La Canourgue wurde für
uns ein Programm erstellt. Nachfolgend
unser Programm für die Fahrt (Änderungen unter Vorbehalt):
Mittwoch, 13.05. ca. 15.00 Uhr Abfahrt
an der Volksbank bis voraussichtlich Besançon. Gemütliches Beisammensein
im Hotel oder in einem Restaurant in
der Nähe und Übernachtung im Hotel.
Donnerstag, 14.05. Weiterfahrt nach
La Canourgue. Größere Mittagspause
bei Vichy. Ankunft in La Canourgue ist
am frühen Abend geplant. Abends in
Kirche Saint-Louis in Vichy
den Familien.
Freitag, 15.05. Vormittags Besichtigung einer Joghurtfabrik und eines
Behindertenheimes. Nachmittags Spaziergang/Nordic Walking. Abends
in den Familien. Bei Teilnahme von mehreren Jugendlichen wird für den
Nachmittag ein Extraprogramm erstellt.
Samstag, 16.05. Tagesausflug nach La Malzieu, dort Besuch des Mittelaltermarktes und der Stadt. Abends offizieller Empfang und Fest zum
27. Jubiläum der Partnerschaft im Gemeindesaal mit Festessen
Mittelalterfest in Le Malzieu
Sonntag, 17.05. Rückfahrt nach Gaiberg – Ankunft abends
Die Fahrtkosten einschl. Hotel mit Frühstück bei Anreise und Festabend
am 16.5. werden 160,00 € / pro Person betragen. Für Kinder und Jugendliche wird ein reduzierter Preis von 130 € erhoben.
Sollten Sie noch Fragen haben oder das Anmeldeformular wünschen, so
können Sie jederzeit Kirsten Walter unter Tel: 865604 (AB) oder [email protected] oder ein anderes Vorstandsmitglied kontaktieren.
Musikverein 1951Gaiberg
Generalversammlung 2015
Am Samstag, den 07.03.2015, fand auf dem Berghof Weinäcker in Gaiberg unsere alljährliche Generalversammlung statt. Zuvor wurde auf dem
Friedhof eine Gedenkfeier abgehalten. Mit musikalischen Ehren, einer
Dankesrede und Niederlegung eines Blumengebindes nahmen wir Abschied von unserem treuen Mitglied Heinrich Emig, der im Vereinsjahr
2014 verstorben ist. Wir werden ihm ein ehrendes Andenken bewahren.
Der 1. Vorsitzende, Thomas Schulz, eröffnete um 20 Uhr die Sitzung und
begrüßte die treue Anhängerschaft und alle aktiven und passiven Mitglieder. Besonderer Gruß galt Bürgermeister Klaus Gärtner und den Gemeinderäten Dieter Sauerzapf und Manfred Müller sowie dem Ehrenvorsitzenden Helmut Gremminger.
In seiner Begrüßungsrede lobte der 1. Vorsitzende den fleißigen Einsatz,
den die Kapelle jedes Jahr erneut aufbringt, um die zahlreichen Veranstaltungen meistern zu können und die besonders gute Qualität der Musik.
Im Jahr 2014 wurde mit 36 durchgeführten Musikproben ein Rekord aufgestellt. Dies zeigt den guten Zusammenhalt und dass die Kapelle auf dem
richtigen Weg ist.
22
Den Berichten der Kassiererin, Sandra Müller, Schriftführerin, Tanja
Schulz, und des Geschäftsführers, Thomas Schulz, konnte man entnehmen, dass der Verein viel geleistet hat und sowohl ein erfolgreiches als
auch ein arbeitsreiches Geschäftsjahr 2014 verbuchen kann. Thomas
Schulz bedankte sich bei allen Helferinnen und Helfern, vor allem bei
den aktiven Musikern. Weiterer Dank galt Manfred Müller, auf dessen
Berghof Weinäcker der Musikverein gemeinsam mit dem Berghofteam
das Vatertagsgrillfest veranstaltet. Ebenso konnte man aus den Berichten entnehmen, dass der Verein zahlreiche Auftritte und Veranstaltungen
durchführte: Insgesamt absolvierte der Verein 22 Auftritte und 8 eigene
Veranstaltungen. Auch bei Veranstaltungen der Gemeinde war der Musikverein sehr aktiv.
Der Bericht des Jugendwarts, Uwe Müller, gab reichlich Positives über
die Jugendarbeit wieder. Er berichtete, dass der Musikverein im Jahr 2014
insgesamt 34 Jugendliche für die Musik begeistern konnte und in den
Bereichen Klarinette, Saxophon, Trompete, Flöte, Querflöte, Keyboard,
Schlagzeug und Gitarre ausbildet. Außerdem bietet der Musikverein auch
Unterricht in den Bereichen Tenorhorn, Posaune und Tuba an. Viele von
ihnen haben schon mehrmals die Kapelle bei verschiedenen Auftritten,
wie Sommertags- und Martinsumzug sowie bei der Eröffnung des Gaiberger Weihnachtsmarktes und bei dem Neujahrsempfang unterstützt. Ziel
für 2015 ist es, dass die Schüler die Gaiberger Serenade am 26.07.2015
mitgestalten und dort auch die Möglichkeit erhalten, ihr musikalisches
Können in der Öffentlichkeit zu präsentieren. Uwe Müller bedankte sich
bei allen, die ihn bei seiner Arbeit unterstützt haben, vor allem bei den
Ausbildern der Jugendlichen.
Folgende Ehrungen standen an:
Im aktiven Bereich für fleißigen Probenbesuch: Bernhard Ditzenbach,
Sandra Müller, Uwe Müller und Thomas Schulz
Für 40 Jahre vorbildliche Tätigkeit zur Förderung der Musik wurde Thomas Schulz vom 2. Vorsitzenden des Blasmusikverbands Rhein Neckar
e.V., Herrn Helmut Spannagel, mit der Ehrennadel in Gold mit Diamant
geehrt. Uwe Müller wurde ebenfalls mit der Silbernen Nadel für 15 Jahre
vorbildliche Tätigkeit zur Förderung der Musik sowie mit der Förderermedaille in Silber ausgezeichnet.
Zu ehren waren für 30 Jahre passive Mitgliedschaft Stefan Meyer und für
40 Jahre Klaus Lentz (beide entschuldigt).
Kassenprüferin, Barbara Schmitt, berichtete über eine einwandfreie und
tadellose Kassenführung und führte danach die Entlastung der Kassiererin sowie der Vorstandschaft durch.
Bürgermeister Klaus Gärtner bedankte sich für die Teilnahme an den
vielen Veranstaltungen der Gemeinde und auch dafür, dass der Musikverein den Namen Gaiberg über den Ort hinaus trägt. Auch die geleistete
Jugendarbeit wurde von ihm sehr gelobt. Er bedankte sich für die gute
Zusammenarbeit und betonte, die Vorstandschaft verstehe es sehr gut,
den Verein zu präsentieren.
Bürgermeister Klaus Gärtner verlieh Thomas Schulz die Bronzene Ehrennadel der Gemeinde Gaiberg für seine 11- jährige Tätigkeit als Vorstand.
Rolf Wallenwein erhielt die Silberne Nadel für 15- jährige Tätigkeit in der
Vorstandschaft. Mit der Ehrennadel in Gold wurde abschließend Tanja
Schulz für ihre 28-jährige Tätigkeit als Schriftführerin ausgezeichnet.
Bei den durchgeführten Wahlen wurden Rolf Wallenwein als 2. Vorsitzender und Tanja Schulz als Schriftführerin in ihren Ämtern für zwei weitere
Jahre bestätigt. Auch Barbara Schmitt und Wilhelm Wallenwein wurden
ebenfalls als Kassenprüfer wiedergewählt.
Zum Abschluss der Versammlung bedankte sich der 2. Vorsitzende, Rolf
Wallenwein, mit lobenden Worten bei Thomas Schulz für seine Tätigkeit
in der Vorstandschaft.
Der 1. Vorsitzende, Thomas Schulz, bedankte sich bei allen Anwesenden
und beendete die Versammlung um 21.00 Uhr.
Gaiberg · Nr. 15 · 10.04.2015
V. l. n. r.: Thomas Schulz, Uwe Müller, Helmut Spannagel, Tanja Schulz,
Klaus Gärtner, Rolf Wallenwein
Achtung – An alle Mitglieder!!!
Sollte sich Ihre Bankverbindung zum Jahreswechsel geändert haben, bitten wir Sie, dies unserer Kassiererin Sandra Müller mitzuteilen.
KQ
Sommertagsumzug 2015
Traditionsgemäß sorgte der Musikverein Gaiberg am Sonntag, den
22.03.2015 bei dem Sommertagsumzug für die musikalische Umrahmung. Viele Jungmusiker begleiteten die Kapelle und konnten so ihr
Können präsentieren.
Zahlreiche Kinder mit Ihren Eltern sangen bei frühlingshaftem Wetter
und viel Sonnenschein die altbekannten Lieder wie „Stri-Stra-Stroh“ und
„Alle Vögel sind schon da“ und zogen bunt geschmückt durch die Gaiberger Straßen. Währende der Zug mit der Verbrennung des Winters endete
spielte der Musikverein nochmals mit „Winter ade“ auf.
KQ
Kerweborscht 1986 Gaiberg
Am Freitag den 10.04.2015 hat der Keller ab 20:00 Uhr
wieder geöffnet. Wir freuen uns auf euch. Die Vorstandschaft
Gaiberg · Nr. 15 · 10.04.2015
23
TC Gaiberg
Anlage auf Vordermann gebracht
Mehr als zwanzig Helferinnen und Helfer haben gemeinsam angepackt
und die Anlage des TC Gaiberg startklar für die Saison gemacht.
Die Plätze liegen super da und warten auf den ersten Aufschlag. Die Außenanlage ist rausgeputzt und das Clubhaus wartet auf das erste „Bier danach“.Alles ist bereit und es kann in Kürze losgehen.
Blümchenturnier:
Am 26.April findet das traditionelle Blümchenturnier, der offizielle
Start in die Freiluftsaison, statt.
Um 10:00 Uhr geht’s los. Wie im letzten Jahr ist das Blümchenturnier
auch wieder öffentlich. Das heißt, auch Nichtmitglieder sind herzlich
eingeladen mitzuspielen.
Eine Anmeldung ist nicht nötig. Jeder kann jederzeit in das Turnier einund auch wieder aussteigen. Es gibt keine Pokale und keine Preise, nur
jede Menge Spaß.
Das übliche Frühstück gibt es diesmal nicht vorher sondern zwischendurch. Und auch später ist für das leibliche Wohl gesorgt.
Breitensporttraining – auch für Nichtmitglieder
Freitags um 17:30 Uhr bietet der TC Gaiberg ein Breitensporttraining
für Mitglieder und Nichtmitglieder an.
Bei Interesse bitte mit Horst Bender ([email protected]) in
Verbindung setzen.
Helferinnen und Helfer bei „harter Arbeit“ oder: Wer was schafft, darf auch
Brotzeit machen.
24
KLEINANZEIGEN
Umzüge, Transporte, Entrümpelungen günstig. Fa. Wolfgang Müller,
Transporte. Telefon 06223 5805.
STEP BY STEP – Learning English – in Bammental. Kurse für Erwachsene und Kinder, Nachhilfe wie Prüfungsvorbereitung für alle Schularten, EUROKOM, Ferienkurse unter www.selmamorris.de. Info und
Anmeldung Telefon 06223 49297
(Biometrische) Pass- und Bewerbungsbilder sofort zum Mitnehmen!! „Simone‘s Fotos & Lifestyle“ Am Sonntag, den 19. April 2015 ist
in Bammental verkaufsoffen, wir machen mit einer tollen Aktion mit,
Sie dürfen gespannt sein! Hauptstrasse 24, Bammental 06223 4876040
3 ZKB im 3-Fam.-Haus, 70 qm mit Balkon, 550 € + 150 € NK, 2 Monate
Kaution, Zentralheizung, S-Bahn u. Einkaufmöglichkeiten ca. 3 Min., ab
01.04.2015 frei. Tel. 0176 84794390
Hallo Jahrgang 1954/55 wir treffen uns am 24. April 2015 um 19.00 Uhr
bei unserem Schulkameraden Dietmar Kramer im Gasthaus zum Ochsen
in Mauer zwecks Vorbesprechung für unser Schülertreffen. Gruß Gerd
und Lilo
J.F. HausService; Fensterputzen, Gartenarbeit, Aufschließtechniken,
Renovierung, kleine Reparaturen aller Art usw. Fa. Freeman Tel. 06223
47930 oder 0171 4747974
3 ZKB Bammental, ca. 85 qm, gr. Keller, ruhige Lage, keine Tiere. Tel.
06223 46658 (ab 9.00 Uhr)/prov. frei!
Kleine, auch alte, Werkstatt, kleine Halle oder alte Scheune gesucht,
ca. 100 qm. Zur Miete oder zum Kauf in Bammental und Reilsheim.
Tel. 0172 / 620 3135
Wir suchen für unsere Filiale eine Reinigungskraft für Samstags, ab
13.00 Uhr (ca. 3-4 Std). G. Müller GmbH Metzgerei & Partyservice,
Haupt­straße 8, 69245 Bammental, Tel: 06223-5091
Aushilfe in Teilzeit/Vollzeit mit Erfahrung in der Gastronomie
für Eiscafe in Wiesenbach gesucht. Telefon 0157/73081655 Nicola diSiro.
Ihr wellmade Hausladen in der Ringstrasse 24/2 in Bammental ist mittwochs von 10 bis 19 Uhr und nach Absprache geöffnet. Erstklassige Hersteller in meinem Sortiment: z.B. Bitterstern und Bitterstern-Trüffel,
Massagekerzen und Biosun Ohrkerzen, Raumdüfte und Aromaöle von
Primavera und Edel Naturwaren, Hoyer Trinkkuren und Wurzelkraft
von Dr. Jentschura, Hanfknäcke und mehr vom demeter Bäcker Wolfgruber, diverse Tees sowie die original Klosterbürste von Dr. Jentschura für
Trockenbürstungen. Der nächste Wochenkurs Basenfasten Methode
Wacker® steigt vom 23. bis 30. April 2015 (Drei Treffen: Do.Mo.Do.Abend). Herzlich Willkommen;-)) Informationen und Anmeldung bei
Isabella Hassmann, ReikiMeisterin/Lehrerin und Kursleiterin Basenfasten Methode Wacker® Tel: 06223-970550 Email:[email protected]
Gaiberg · Nr. 15 · 10.04.2015