Kirchentor - Matthias

Ausgabe 27
April/ Mai 2015
COPE-Projekt | Familienfreizeit | Goldene Konfirmation | Seniorenreise
Wir sind für Sie da
Matthias Claudius
Impressum
Pfarrer Volker Lübke
Di 16–17 Uhr
Do 9.30–10.30 Uhr*
Tel. 335 53 35 (0174 173 72 57)
[email protected]
Pfarrerin Jana Wentzek
Termin n.V.
Tel. 202 395 59 (dienstl.)
[email protected]
Diakon Ekkehart Selent
Mo 11–13 Uhr*
Tel. 436 692 36 (priv. 431 78 95)
Jugendarbeit
Lea Scheibelhofer
Termin n.V.
Tel. 0170 369 70 61
[email protected]
Arbeit mit Kindern
und Familien
Julia Berkoben
Termin n.V.
Tel. 0176 341 214 10
[email protected]
Gemeindebüro
Renate Göbel
Mo/Di/Do 9–12 Uhr
Mi 16–19 Uhr
Tel. 431 13 01 – Fax 436 13 10
[email protected]
Kirchenmusik
Bettina Lohr
Termin n.V.
Tel. 033056 76011
[email protected]
Ev. Kita
„Claudius-Arche“
Mo–Fr 8–15 Uhr
Tel. 430 937 96
[email protected]
Mo–Fr 8–17 Uhr
Tel. 436 024 30
[email protected]
Diakonie-Station
­Heiligensee-Tegel
Bankverbindungen
Kontoinhaber: KVA Berlin Mitte-Nord
Empfänger Ev. Kirchengemeinde Matthias-Claudius
Kreditinstitut: Evangelische Bank eG
IBAN: DE21 5206 0410 4903 9955 50, BIC: GENODEF1EK1
Förderverein der Ev. Matthias-Claudius KG e.V.
Kreditinstitut: Bank für Kirche und Diakonie
IBAN: DE54 3506 0190 1567 2770 18, BIC: GENODED1DKD
*Termin auch nach Vereinbarung
Konradshöhe-Tegelort
Pfarrerin Gisela Kraft
Termin n.V
Tel. 91 50 81 07
[email protected]
Gemeindebüro
Renate ­Göbel,
Heidemarie Wetzel
Di 10–12 Uhr
Do 16–18 Uhr
Tel. 436 717 86 – Fax 436 717 87
[email protected]
Jugendarbeit
Lea Scheibelhofer
Termin n.V.
Tel. 0170 369 70 61
[email protected]
Ev. Kita „Tegelorter
Kirchenmäuse“
Petra Liebler
Termin n.V.
Tel. 436 63 999
[email protected]
Kirchenmusik
Elisabeth Haberland
Termin n.V.
Tel. 431 83 45
[email protected]
Bankverbindungen
Kontoinhaber: KVA Berlin Mitte-Nord
Empfänger Ev. Kirchengemeinde Konradshöhe-Tegelort
Kreditinstitut: Evangelische Bank eG
IBAN: DE48 5206 0410 4303 9955 50, BIC: GENODEF1EK1
Verein der Freunde und Förderer der ev. KG Konradshöhe-Tegelort
Kreditinstitut: BfS
IBAN: DE04 1002 0500 0003 0842 00 , BIC: BFSWDE33BER
2
Gemeindebrief der
Evangelischen Kirchengemeinden
Matthias Claudius und
Konradshöhe-Tegelort
Ev. KG Matthias Claudius
Schulzendorfer Str. 19–21
13503 Berlin
Ev. KG Konradshöhe-Tegelort
Schwarzspechtweg 1–3
13505 Berlin
Ausgabe 27
(April 2015/ Mai 2015)
Auflage 6.800
Die nächste Ausgabe erscheint
In der ersten Juni-Woche 2015.
Redaktionsschluss ist der 8. Mai.
Redaktion:
Heidrun Berger, Regina Seitz,
Ursula Ganzer, Gisela Kraft,
Volker Lübke (V.i.S.d.P.)
Gestaltung:
Karoline Specius
Herstellung:
Druckerei Conrad
Anzeigen, Meinungen, Kritik,
Anregungen, Fragen an die
gemeinsame Redaktion:
[email protected]ntor.de
Besuchen Sie unsere beiden
Gemeinden auch im Internet
unter www.m-claudius.de und
www.ekg-konradshöhe-tegelort.de
Bildquellen:
Titelbild: Foto/Text: Lotz/
gemeindebrief-evangelisch.de
S. 3: Rosel Eckstein/pixelio.de,
Grafiken: Spannring, Wolfgang
Moritz
S. 4: Berger
S. 5: Stiftung Pflanzschule,
Waltraut Mäschle
S. 6: Agnes Einkehr
S. 7: Jesu Sathianathen
S. 9: Kraft/Scheibelhofer
S. 10: gemeindebrief.evangelisch.
de, Badel, Berkoben
S. 11: Kraft
S. 13: Kraft
S. 14: Berger
S. 20: Uschi Dreiucker/pixelio.de
Liebe Nachbarinnen und Nachbarn!
Liebe Leserinnen und Leser!
Besinnung zum Monatsspruch Mai
W
as brauchen Sie, um den Alltag durchzustehen? Bei Lisa geht gar nichts ohne einen starken Kaffee morgens auf dem Weg zur
Schule. Horst schwört mittags auf ein deftiges Steak. Lars öffnet nachmittags zur zweiten
Runde an der Werkbank erst einmal eine Dose
für den Energiekick. Helga braucht nach einem anstrengenden
Arbeitstag unbedingt
was Süßes, bevor sie
sich vor dem Fernseher an die Bügelwäsche macht. Susi versorgt regelmäßig die
ganze Familie mit Vitamintabletten. Holger und seine Frau
leisten sich ab und
zu ein Wellness-Wochenende in einem
Thermen-Hotel.
„Aaah! Das gibt Kraft!“, denken sie alle.
Es gibt auch andere Kraftquellen, solche von
innen heraus. Sie kosten zwar etwas Zeit,
dafür aber fast kein Geld und sind ganz ohne
negative Nebenwirkungen: Morgens erst
mal das Fenster öffnen und ein paar tiefe,
dankbare Atemzüge nehmen. Ein kurzer
Mittagsschlaf, bevor man zum zweiten Mal
durchstartet oder am Abend genüsslich in die
warme Badewanne gleitet.
Ich will Ihnen von Einem erzählen, der alle
diese Methoden des „Besser Lebens“ nicht
kannte und auch nicht brauchte: Von Apostel
Paulus, dem bedeutenden Missionar der ersten Christenheit. Auch er hatte nicht nur Erfolge und kam irgendwann an seine Grenzen. Als
er den Brief an die Christen in Philippi schrieb,
war er des Lebens müde. Er war gefangen, hatte keine Kraft mehr, war ausgebrannt.
So, wie das viele heutzutage sind. Sie
brannten über lange Zeit für ihre Arbeit, für
ihre Ideale oder für ihre Familie. Sie verausgabten sich und konnten nicht rechtzeitig bremsen. Sie dachten mehr an ihre Aufgaben und
Pfarrerin Gisela Kraft
Pflichten, als an sich und stellten die Bedürfnisse der anderen in den Mittelpunkt ihres
Strebens. Sie vernachlässigten sich selbst dabei oder achteten nicht auf die Signale ihres
Körpers.
So muss es auch Paulus ergangen sein.
War es nun ein Burnout oder eine Depression die spannendere Frage ist: Wie kam Paulus aus dieser Tiefe
heraus? Denn Paulus
schaffte es offenbar
durchzuhalten, nicht
aufzugeben, ja sogar
seine Schwächen und
Leiden zu ignorieren.
Er wollte und konnte für die Sache Christi, für das Evangelium
alles geben.
Er schrieb: Alles
vermag ich durch Christus, der mir Kraft gibt.
Paulus erhielt Kraft aus seinem Glauben.
Der half ihm, nicht nur auf das Vergangene
zu schauen, und sich um sein Leid zu drehen,
sondern nach vorne zu sehen. Er nahm wieder
das Ziel ins Auge, das er einst gehabt hatte. Er
suchte nach dem, was ihm Freude brachte, erinnerte sich an das, was er vollbracht hatte.
Er suchte immer wieder das Gute, Wahre und
Schöne. Das konnte er, weil er sich Christus
anvertraute, ihm alles in die Hände legte, sowohl das Gelungene, als auch das Scheitern.
Christus ist eine große Kraftquelle. Das Gebet zu ihm hilft. Das Schauen auf seine Auferstehung gibt Kraft. Versuchen Sie es doch,
wenn Sie wieder einmal sich fragen: „Was
brauche ich jetzt, um das durchzustehen?“
Dass Christus auch Ihnen alle Kraft geben
wird, die Sie brauchen, wünscht Ihnen von
Herzen
Pfarrerin Gisela Kraft
3
Gemeindeleben MCG
Rückblick: Weltgebetstag 2015 in der Matthias-Claudius-Gemeinde
U
nter dem Titel „Begreift ihr meine Liebe?“ standen die Bahamas im
Mittelpunkt der Liturgie am Weltgebetstag am 6. März. In diesem
Jahr lud die Matthias-Claudius-Gemeinde ein. Frauen der Kirchengemeinden Heiligensee, Konradshöhe-Tegelort, St. Marien und Matthias-Claudius
hatten im Vorfeld die Liturgie erarbeitet und ein bahamaisches Gastmahl
vorbereitet. Der Altar- und der Kirchvorraum waren mit blauen Teppichen, Blumen, Früchten, Muscheln, farbigen Tüchern, Lampen und Kerzen geschmückt.
Frau Dr. Klesse erzählte Interessantes über Land und Leute; widmete
sich aber insbesondere der Situation der Frauen. In den Fürbitten wurde
um Gottes Hilfe für die Linderung der Not der Frauen gebetet, die Opfer
von häuslicher Gewalt und Misshandlungen wurden und die an Brustkrebs erkrankt sind.
Wie in jedem Jahr klang der Abend mit einem gemeinsamen landestypischen Essen aus. Die liebevoll zubereiteten Speisen schmeckten nicht nur scharf, sondern auch köstlich. Herzlichen Dank an alle Helfer und Helferinnen für den gelungenen Abend! Mit der erfreulich hohen Kollekte von 640 Euro können Frauen- und Mädchenprojekte in
Europa, Asien, Lateinamerika, Afrika und dem Nahen Osten gefördert werden.
Unterwegs mit Jakob: Familienfreizeit
vom 18. bis 25. Juli
Herzlich laden wir ein zur Familienfreizeit der Matthias-Claudius-Gemeinde. Wir
fahren in die Sächsische Schweiz, in die Burgstadt Hohnstein.
Unser Haus, die Grundmühle Hohnstein, bietet Platz für sechs Familien. Wir werden
uns selbst versorgen und haben das ganze Haus und ein schönes Außengelände ganz
für uns.
Die Umgebung lädt zum Wandern auf die Burg Hohnstein, zur Burgruine Stolpen
oder auf die Bastei ein. Wir planen auch Ausflüge zur Felsenbühne Rathen und ins
Freibad.
Natürlich wird das Ausspannen nicht zu kurz kommen: Ihr dürft euch auf Grillabende und gemütliche Runden im hauseigenen Schankraum mit Zapfanlage freuen.
Kosten: Erwachsene 170 Euro Schulkinder/Jugendliche 130 Euro
Kindergartenkinder 80 Euro
Kinder unter zwei Jahren fahren kostenlos mit. Anmeldung bis zum 1. Juni im
Gemeindebüro oder auf www.matthias-claudius-gemeinde-berlin.de
Unser Bild zeigt die Himmelsleiter
am Kuhstall, dem zweitgrößten
Felsentor im Elbsandsteingebirge.
Auftakt zum Jubiläumsjahr
D
er Mensch lebt und bestehet / Nur eine kleine Zeit / Und
alle Welt vergehet / Mit ihrer Herrlichkeit. Der Chor
Sokantos begann mit dieser Motette nach einem Text von
Matthias Claudius das Konzert am 24. Januar, das den Auftakt zum Jubiläumsjahr aus Anlass des 200. Todestages von
Claudius bildet. Möglicherweise trugen mit dieser Motette vergleichbare Gedanken zur Entscheidung des Benediktinermönchs Valentin Rathgeber bei, mit Mitte Vierzig eine
ausgedehnte Bildungsreise zu unternehmen. Nach seiner
Rückkehr ins Kloster komponierte er die Missa Sanctorum
Apostolorum in C-Dur für Solisten, gemischten Chor und
(kleines) Orchester. Unter der Leitung von Bettina Lohr und
Elisabeth Haberland stehen die vierstimmigen Chöre der
4
Partnergemeinden Heiligensee und Konradshöhe, die Sopranistin Ritsuko Günther, die Altistin Claudia Türpe, der Tenor Christian Mücke, der Bass Klaus Thiem, die Streicher Joachim Johow und Jelena Techel sowie der Organist Stefan
Reuter im lebendigen musikalischen Austausch über die eingängige Melodik und die schlichte, aber wirkungsvolle Harmonik der Messe.
Gemeinsam mit den Besuchern sangen die Chöre zum
Abschluss „Der Mond ist aufgegangen“ und sorgten so für
den berührenden Ausklang eines gelungenen Konzertes. Applaus und Blumen belohnten die Musiker für ihre intensiven Proben.
Gemeindeleben MCG
Neues von unserer Bibel
E
s ist fast geschafft! Die Bibelrestaurierung, über die wir mehrfach berichtet hatten, befindet sich in der Endphase. Spätestens
Anfang Mai wird sie abgeschlossen sein.
Auch die Lieferung der Vitrine zur dauerhaften Präsentation ist
für diesen Zeitpunkt vorgesehen. Wir sind besonders stolz darauf,
dass die Mittel dafür ausschließlich durch Spenden zusammengekommen sind. Allen, die dazu beigetragen haben und dem Förderverein unserer Gemeinde, ohne den das Gesamtprojekt nicht hätte
stattfinden können, danken wir an dieser Stelle noch einmal sehr.
Im Gottesdienst am 7. Juni werden wir die Bibel präsentieren. Dazu
und zur Eröffnung einer kleinen Bibelausstellung, die ältere und
neuere Bibelexemplare zeigen wird, laden wir Gemeindeglieder und
Gäste herzlich ein.
Goldene Konfirmation
A
m Sonntag Trinitatis, dem 31. Mai, feiern wir
in der Matthias-Claudius-Gemeinde Goldene Konfirmation. Alle Gemeindeglieder, die 1965
und davor in der Matthias-Claudius-Kirche oder
anderswo einsegnet wurden, sind herzlich dazu
eingeladen. Melden Sie sich bitte im Gemeindebüro an.
Gudrun Thiem
Regionaler Mitarbeitertag
V
on der Kooperation unserer beiden Gemeinden Konradshöhe-Tegelort und Matthias-Claudius war in den letzten
Monaten immer mal wieder im Kirchentor zu lesen. Aber
dass wir darüber hinaus gemeinsam mit der Kirchengemeinde Heiligensee eine Region unseres Kirchenkreises bilden,
wissen wahrscheinlich nur die Insider. Und auch für die Mitarbeitenden unserer drei Gemeinden stand das bisher nicht
so sehr im Vordergrund. Deshalb haben wir den regionalen
Mitarbeitertag am Aschermittwoch genutzt, um unsere Zusammengehörigkeit zu unterstreichen. 50 Mitarbeitende haben sich auf eine Erkundungstour durch unsere Region begeben. Die fünf gemeindlichen Standorte waren dabei das
Ziel. Und so haben wir vier Kirchen, vier Gemeindehäuser,
fünf Kindertagesstätten und zahlreiche weitere Gemeinderäume aufgesucht. Und mehrfach war der Satz zu hören:
„Hier bin ich noch nie gewesen.“ Die abschließende Andacht
in unserer Mutterkirche, der Dorfkirche Alt-Heiligensee, hat
unterstrichen, dass wir einen gemeinsamen Auftrag in unserer Region haben und für diesen die Chance der Zusammenarbeit nutzen können.
Pfarrer Volker Lübke
Lebens-Kurs im April „Der Segen geht mit“
V
iel Glück und viel Segen …
Wem wurde das Lied nicht schon zum Geburtstag gesungen? Sind es nur gute Wünsche oder leere Worte? Wer
wünscht sich das nicht: Glück und Segen auf all meinen
Wegen ...?
Aber wie kommt dieser Segen auf meinen Lebensweg,
auch in Zeiten, wo ich keine Segensspur erkennen kann?
Im Alltag, in Konflikten, in der Familie? Lassen Sie Sich mitnehmen auf den Lebensweg von Jakob: Ein Lebensweg im
Ringen zwischen Kämpfen und Geschehenlassen. An vier
Abenden machen wir uns auf die Suche nach Antworten
auf die Fragen nach Lebenssinn und Lebensperspektive
und entdecken wie biblische Aussagen heute in unser Leben hinein sprechen können. Liebevoll vorbereitete Bodenbilder helfen, über eigene Lebens­themen, wie Familie und
Konflikte, nachzudenken und spiegeln innere Prozesse.
Gespräche regen neue Erfahrungen an, wie der Glaube mitten
im Alltag Wegweisung geben kann.
Die Abende, die nach
dem Modell der
„Stufen des Lebens“
gestaltet
werden,
sind
vergleichbar
mit einem Konfirmandenunterricht für Erwachsene. Sie ermutigen, auf der
Grundlage biblischer Texte Glauben und Leben neu in Beziehung zu bringen.
Es werden keine Bibel­kennt­nisse vorausgesetzt. Sie sind
herzlich eingeladen, den Segen für sich zu erfahren!
Am 16. April, 23. April, 30. April und 7. Mai jeweils von
19 bis 21 Uhr in den Jugendräumen.
Jana Wentzek
5
Gemeindeleben KTO
Seniorenausflug zur Bundesgartenschau
W
ir fahren am Dienstag, dem 2. Juni, mit dem Busunternehmen
Gorgas zur Bundesgartenschau nach Brandenburg.
Abfahrt um 8.30 Uhr an der Kirche Konradshöhe und um 8.40 Uhr an
der Bus-Endhaltestelle in Tegelort. Kosten für die Busfahrt inklusive
Eintritt, Führung, Andacht auf dem Kirchenschiff, Mittagessen sowie
Kaffee und Kuchen: 50 Euro. Rückkehr in Konradshöhe gegen 19 Uhr.
Anmeldungen in den Gemeindebüros sowie im Seniorentreff
Konradshöhe.
Nachbarschafts- und Begegnungsort Agnes Einkehr
D
as Café von Agnes Einkehr wurde am 7. November vergangenen
Jahres in der Aula des Jugendhilfezentrums Haus Conradshöhe
eröffnet. Von Anfang an wirkten hier Ehrenamtliche mit Engagement
und Begeisterung mit.
Bereits beim Straßenfest in Konradshöhe im September hatten
sich Interessierte angeboten, für Agnes Einkehr eine Kuchenpatenschaft zu übernehmen. Mittlerweile hat sich ein fester Stamm von
Ehrenamtlichen gebildet, auf die wir uns als Kuchenbäcker und Helfer im Cafébetrieb verlassen können.
Ehrenamtlich tätig sein kann heißen: eigene Talente wieder entdecken und entfalten, Fähigkeiten und Kompetenzen einsetzen und
mit anderen Menschen teilen, Freiräume kreativ gestalten, vielfältige
Kontakte knüpfen, Verantwortung übernehmen, neue Menschen kennenlernen, sich nachbarschaftlich vernetzen oder Lebenshilfe für sich
und andere leisten.
Agnes Einkehr bietet Raum, sich ehrenamtlich zu engagieren – sei
es als Kuchenbäckerin, Suppenköchin, im Café, im Garten, bei Lesungen, Konzerten, Filmnachmittagen oder beim Tanztee. Das Kino vom
Altenhof in Tegelort zieht um – und kommt im Frühjahr 2015 zu Agnes Einkehr.
Bringen auch Sie sich ein und kommen Sie auf eine Tasse Kaffee
und ein Stück selbst gebackenen Kuchen vorbei – wir freuen uns auf
Sie!
Ihr Agnes Einkehr-Team
Öffnungszeiten: Montag und Freitag
von 11 bis 17 Uhr
Speisen & Getränke: Kaffee, Tee, Kuchen,
belegte Brötchen, Freitagssuppe
Ort: Aula im Haus Conradshöhe,
Eichelhäher Straße 19, Zugang über
Falkenhorststraße
oder Baummardersteig
Kontakt: Veronika Wyss & Petra Strube,
Telefon: 0176/ 67295127
Am zweiten Tag unserer
Gemeindereise nach
Zypern gab es einen
Halt in der Berglandschaft des Troodos.
Ein ausführlicher Reisebericht folgt in der nächsten
Kirchentor-Ausgabe. 6
Gemeindeleben KTO
Gute Nachrichten vom COPE-Projekt
Z
wei Mädchen haben dank unseres COPE-Projektes den Schwung und das hohe Engagement der Kirchengemeinde
akademischen Abschluss geschafft!
wurden dieses Jahr bereits 1.275 Euro gespendet; das entMercy erhielt den Bachelor in „Tamil literature“ als Bes- spricht 21,22 Prozent der Gesamtspenden der Kirchengete des Jahrgangs und wurde sogar in der Tageszeitung „The meinde zwischen 2011 und 2014. Dazu kommen noch einige
Hindu“ erwähnt. Helen erhielt den Bachelor in „Computer private Spenden unabhängig von der Gemeinde und Spenden
Science“.
der Wichern-Radeland-Gemeinde.
Die große UmstelUm dieses hohe Engagement
lung, die COPE im letzzu honorieren, bemühen sich
ten Jahr wegen der GeHenning Fritzemeier und Hanssetzesänderungen in
Jürgen Dorrmann derzeit um
Südindien durchführen
ein Konzept, die wichtigsten Inmusste, hat sich sehr
formationen, wie beispielsweise
gut etabliert. Durch das
die Kostenverteilung im Projekt,
neue Projekt „Homezentral zur Verfügung zu stellen.
Sponsoring“
können
Weitere Schwerpunkte werden
mittlerweile 140 Kindie steuerlichen Fragen zur Spender gefördert werden.
denabsetzbarkeit und die EinbinJesu und Rani, die indung in die Konfirmandenarbeit
dischen Leiter, schätsein.
zen dabei besonders
Um mit etwas Persönlichem
den intensiven Auszu schließen, zitieren wir an dietausch und die Arbeit
ser Stelle eine E-Mail von Jesu an
mit der ganzen Famidie COPE-Freunde in Österreich,
lie. Das Nesa Karangal
Spanien und Deutschland:
Mercy (l.) und Helen (re.) erhielt den Bachelor.
hat den Wandel eben„… Thank you for your love
so gut überstanden
and support. We are happy with
und beherbergt zehn College- Studentinnen. Im Juli sollen all our projects and all are reaching to the poor children and
sechs weitere hinzu kommen. Auch die Zahl der Arivahams women and well appreciated by all. ... Love Jesu and Rani.“
(Häuser des Lernens) wächst weiter. Im Februar wurde das
Wer Fotos oder Informationen zu bestimmten Punkten
neue Arivaham in Suraalipatty eröffnet: Ein Dorf der Dahlits oder Unterstützungsmöglichkeiten haben möchte, meldet
(Kastenlose), in dem jetzt zwischen 60 und 70 Kinder geför- Sie sich gern bei:
dert werden können.
Hans-Jürgen Dorrmann: [email protected] oder
Auch in Deutschland entwickelt sich der Kreis der COPE- 0162/612 43 58
Freunde. Seit Ende letzten Jahres gibt es einen weiteren An- Henning Fritzemeier: [email protected] oder
sprechpartner für COPE in Berlin. Hans-Jürgen Dorrmann 0176/34 94 92 97
hat diese Rolle übernommen und fungiert damit als Ansprechperson für die Organisation vor Ort. Durch den neuen Henning Fritzemeier
Familiengottesdienst
Kirchentag in Stuttgart
Z
B
um Abschluss der Kinderbibelwoche in unserer KiTa
„Tegelorter Kirchenmäuse“ gibt es wieder einen fröhlichen Familiengottesdienst am Sonntag, den 26. April
um 11 Uhr. Zu diesem Gottesdienst sind besonders die
Familien eingeladen, die im vergangenen Jahr eine Taufe
feiern konnten. Wir werden in diesem Gottesdienst auch
unseren Taufbaum einweihen.
eim Kirchentag vom 3. bis 7. Juni kommen Menschen zusammen, um ein Fest des Glaubens zu feiern und über
die Fragen der Zeit nachzudenken. Der Kirchentag umfasst
fünf Tage, die gefüllt sind mit Workshops, Konzerten, Gottesdiensten, Vorträgen und Podiumsdiskussionen. Menschen allen Alters können mit einer Gruppe aus der Matthias-Claudius-Gemeinde nach Stuttgart fahren.
F
ür die diesjährige Aktion „Brot für die Welt“ wurden in der Kirchengemeinde Konradshöhe-Tegelort 4.062,96 Euro und in der Kirchengemeinde Matthias Claudius 7.834,07 Euro gegeben.
Herzlichen Dank an alle Spenderinnen und Spender!
Pfarrerin Gisela Kraft und Pfarrer Volker Lübke
7
Jugendseite
Konfirmation! Bist Du dabei?
I
m September starten in unseren Gemeinden die Konfirmanden-Jahrgänge 2015 - 17. Bist Du dabei, wenn wir uns gemeinsam Gedanken darüber machen, was Christsein bedeutet? Wenn wir uns auf Spurensuche begeben nach Gottes Wirken
in der Welt? Wenn wir den Glauben erproben und feiern? In der zweijährigen Konfirmandenzeit erwarten Dich außerdem
Spiel, Spaß und Gemeinschaft mit Gleichaltrigen, tolle Fahrten und am Ende ein großes Fest. Bist Du dabei? Dann melde
Dich an: Im Gemeindebüro findest Du alle Informationen, die Du brauchst. Wir freuen uns auf Dich!
COMING RIGHT UP – Einladungen
8
Jugendseite
Schon war's!
Konfirmanden-Fahrt
D
er Jahresbeginn stand bei uns in der Jugend ganz im
Zeichen der Jahreslosung: Nehmt einander an wie
Christus euch angenommen hat, zu Gottes Lob. Mit diesem Motto fuhren wir in den Winterferien für drei Tage
auf eine Konfirmanden-Begegnungsfahrt ins wunderschöne Schloss Gollwitz. Mit Konfis aus KTO und Teamern aus MCG machten wir dem Kooperationsauftrag in der Jugendarbeit alle Ehre und näherten uns der Jahreslosung auf ganz verschiedenen Wegen an: Kreative und künstlerische Erarbeitungen, praktische Übungen wie
Kooperationsspiele, ein Planspiel mit Verkleidungen und ein gemeinsam gefeiertes AgapeMahl. Außerdem entstanden eine Fotostory, ein Theaterstück und ein selbst komponiertes
Lied.
Einige kreative Erarbeitungen wurden bereits in den Gemeinden vorgestellt; Theaterstück und Lied beispielweise im Jugendgottesdienst in MCG. Der Jugendgottesdienst am
22. Februar drehte sich ausschließlich um diese Jahreslosung. Wir feierten gemeinsam das
Abendmahl und als besonderes Highlight wurde der neue Gemeinde-Jugendrat in MCG vorgestellt. Dem alten Gemeindejugendrat wurde feierlich der „MCG-GJR-Ehrenpokal“ überreicht: als Dank für jahrelange Dienste und Hilfe in der Jugend- und Gemeindearbeit.
Lea Scheibelhofer
Ubrigens-Notiz
Jugendkeller
W
ie gewohnt, trifft sich der Jugendkeller als offene Veranstaltung am Mittwoch um 19 Uhr zu verschiedenen Aktionen
und zum Beisammensein im Gemeindehaus. Alle Jugendlichen sind herzlich eingeladen, dabei zu sein. Wir treffen uns
>
>
>
>
>
am 1. Mittwoch im Monat zum Kochen oder Backen
am 2. Mittwoch im Monat zum Spieleabend
am 3. Mittwoch im Monat zu einem Filmabend
am 4. Mittwoch im Monat zu ‚Girls only‘ (Haare, Makeup, Nägel und mehr) und am 5. Mittwoch im Monat zu ‚Jugendkeller 2go‘ (lade uns zu dir nach Hause ein oder wir machen
einen Ausflug)
Specials wie Feste, Ausflüge, Andachten und weitere Aktionen stehen natürlich auch darüber hinaus noch an.
Bei Interesse einfach vorbeischauen oder Lea Scheibelhofer kontaktieren.
9
Gottesdienste MCG
Matthias-Claudius-Kirche | Gottesdienste um 11 Uhr
Do 2.4.
Gründonnerstag
18 Uhr Tischabendmahl
Pfr. Lübke
Fr 3.4.
Karfreitag
Gottesdienst mit Abendmahl
Pfrn. Wentzek
So 5.4.
Ostersonntag
Familiengottesdienst
Pfrn. Wentzek
Mo 6.4.
Ostermontag
Gottesdienst mit Abendmahl
Pfr. Lübke
So 12.4.
Quasimodogeniti
Taufgottesdienst
Pfr. Lübke
So 19.4.
Miserikordias Domini
Gottesdienst mit Abendmahl
Pfrn. Kraft
So 26.4.
Jubilate
Konfirmation
Pfr. Lübke
So 3.5.
Kantate
Musikalischer Gottesdienst mit Abendmahl
Pfr. Lübke
Do 10.5.
Rogate
Gottesdienst
Pfrn. Wentzek
Sa 14.5.
Himmelfahrt
Konfirmation
Pfr. Lübke & Team
Konfirmation
Pfr. Lübke & Team
So 16.5.
So 17.5.
Exaudi
Musikalischer Gottesdienst mit Abendmahl
Pfrn. Kraft
Mo 24.5.
Pfingstsonntag
Familiengottesdienst
Pfrn. Wentzek
So 25.5.
Pfingstmontag
Gottesdienst in der KG Konradshöhe-Tegelort
Fr 31.5.
Trinitatis
Abendmahlsgottesdienst mit Goldener Konfirmation
Pfr. Lübke
18 Uhr Andacht
Pfrn. Wentzek
Gottesdienst
Pfrn. Wentzek
So 5.6.
So 6.6.
1. Sonnt. nach Trinitatis
Diakoniezentrum Heiligensee | Gottesdienste um 18 Uhr
Fr 17.4.
Gottesdienst
Pfrn. Gern
Fr 15.5.
Gottesdienst mit Abendmahl
Pfarrer Heinlein
Kindergottesdienst „Sonntagskinder“
19. April, 11 Uhr,
Gemeindesaal
Thema: Ostermenschen,
Menschen begegnen
dem Auferstandenen
Außerdem: Gestaltung
des Ostergartens
10
10. Mai, 11 Uhr
Gemeindesaal
Thema:
Gottes Geist
Montags von 15 bis
16.30 Uhr für
Kinder von
5 bis 10 Jahre
im Kinderbereich.
Gottesdienste KTO
Jesus-Christus-Kirche | Gottesdienste um 9.30 Uhr
Do 2.4.
Gründonnerstag
19 Uhr, Tischabendmahl
Superintendentin
Hornschuh-Böhm
Fr 3.4.
Karfreitag
Gottesdienst mit Abendmahl
Pfrn. Kraft
Sa 4.4.
Osternacht
22 Uhr, Jugendgottesdienst, Taufen, liturgische Nacht
Gemeindepädagogin
Scheibelhofer
So 5.4.
Ostersonntag
Gottesdienst mit Ostereiersuchen für Kinder
Pfrn. Kraft
Mo 6.4.
Ostermontag
Gottesdienst
Pfr. Lübke
19 Uhr, Abend-Andacht zum Bonhoeffer Gedenken
Dr. Ganzer
Do 9.4.
So 12.4
Quasimodogeniti
Gottesdienst
Pfrn. Kraft
So 19.4.
Misericordias Domini
Gottesdienst
Pfrn. Kraft
So 26.4.
Jubilate
11 Uhr, Familiengottesdienst, Tauferinnerung
Pfrn. Kraft & KiTa
So 3.5.
Kantate
Gottesdienst
Pfrn. Kraft & Chor
So 10.5.
Rogate
Gottesdienst mit Abendmahl, Vorstellung der
Konfirmanden
Pfrn. Kraft & Gemeindepädagogin Scheibelhofer
Do 14.5.
Himmelfahrt
11 Uhr, Gottesdienst im Pfarrgarten
Pfrn. Kraft
So 17.5.
Exaudi
Gottesdienst
Pfrn. Kraft
14 Uhr, Konfirmationsgottesdienst
Pfrn. Kraft, Gp. Scheibelhofer & Gospelchor
Sa 23.5.
Pfrn. Kraft, Gp. Scheibelhofer & Gospelchor
Pfrn. Kraft, Pfrn. Wentzeck, Pfr. Lübke &
Gospelchor
So 24.5.
Pfingstsonntag
10 Uhr, Konfirmationsgottesdienst
Mo 25.5.
Pfingstmontag
11 Uhr, gemeinsamer Gottesdienst mit MCG
So 31.5.
Trinitatis
Gottesdienst
Pfr. i. R. Aus
So 7.6.
1. Sonntag nach Trinitatis
Gottesdienst mit Abendmahl
Pfrn. Wentzeck
So 14.6.
2. Sonntag nach Trinitatis
Gottesdienst
Pfr. Lübke
Haus Havelstrand | Rohrweihstr. 15 | Gottesdienste um 16 Uhr
Fr 3.4. mit Abendmahl, 15.5. + 5.6.
Gottesdienst
Pfrn. Kraft
Jesus-Christus-Kirche | Kindergottesdienst von 15.30 – 17 Uhr
17.4.,
Fr 8.5.,
12.6.
Gottesdienst für Kinder zwischen 5 und 12 Jahren
mit Geschichten hören, singen, beten, spielen
und basteln.
Pfrn. Kraft & Elke Pieper
Himmelfahrt im Pfarrgarten
A
m Himmelfahrtstag (Donnerstag, 14. Mai) laden wir zu einem Gottesdienst im Pfarrgarten hinter der Kirche ein. Ab 11
Uhr werden wir uns Gedanken machen, was es braucht, damit der Himmel auf Erden ist – und dazu Ballons in den Himmel steigen lassen. Im Anschluss bleiben wir noch bei Essen und Getränken zusammen. Wir freuen uns über kulinarische
Beiträge.
11
Gemeindekreise MCG
Gesprächsabende
Dienstag, 21.4., 12.5.
18 Uhr
Gesprächskreis im Seniorentreff/DZ
Pfr. Lübke
Mittwochs
18.30 Uhr
Gesprächskreis Bibel im Gemeindehaus
Pfr. Lübke/ Pfrn. Wentzek
20.30 Uhr
20/30
Pfr. Lübke
20 Uhr
Kreis „Lebensmitte“
Pfr. Lübke
20.15 Uhr
Männergruppe
Pfr. Lübke
Donnerstag, nach
Absprache
Freitag, 17.4., Mai
nach Absprache
Mittwoch, nach
Absprache
Senioren
Montags
10 – 11 Uhr
Tanzkreis
Ekkehart Selent
Mittwoch, April
entfällt, 6.5.
15 – 17 Uhr
Altenkreis
Ekkehart Selent
Mittwoch, 15.4., 20.5.
15 – 17 Uhr
Altenkreis mit Singen
Ekkehart Selent
Familien
Montags
18 – 19 Uhr
Gymnastik
Waltraud Schaal, Elke FischerHofert
Mittwoch, 8.4. Frühlingsfrühstück + 13.5.
10 – 12 Uhr
15 – 17 Uhr
Katharina von Bora
Frauenkreis
Mittwochs
15 – 17 Uhr
Handarbeitskreis
Waltraud Lehmann, Tel. 431 46 74
Mittwochs
20.15 – 21.15 Uhr Gymnastik nach Musik
Waltraud Schaal, Tel. 431 33 13
Donnerstags
10 – 11.30 Uhr
Krabbelgruppe
Susanne Kosanke, Tel. 433 07 78
Donnerstag, 16.4., 21.5. 10 – 12 Uhr
Frauen im Zentrum
Ekkehart Selent
Donnerstag
18 – 19 Uhr
Entspannungsübungen
Elke Fischer-Hofert, 431 92 65
Freitags
15.30 – 17.30 Uhr Kreativgruppe (öffentlich)
Team
Kindergruppen (nicht in den Ferien)
Montags
15 – 16.30 Uhr
Kindertreff für Kinder von 5 bis 10 Jahren
Julia Berkoben
Montags
15.30 – 16.30 Uhr Montags Schachgruppe (ab 8 Jahre)
Wolfgang Becker, Tel. 430 64 26
Donnerstags
17.45 – 19.15 Uhr Band „Living point“ (über 10 Jahre)
Maurice Saffran, Tel. 680 56 513
Dienstags
18 – 19.30 Uhr
Band „Unzensiert“ (über 10 Jahre)
Maurice Saffran, Tel. 680 56 513
Montags
16.30 – 17 Uhr
17 – 17.30 Uhr
Gitarre Fortgeschritten
Gitarre Kreativgruppe
Wolfgang Becker
Dienstags
16.30 – 18 Uhr
Gitarre Anfängergruppen
Wolfgang Becker
Mittwochs
17.30 – 20 Uhr
Jugendband MCG im Diakoniezentrum
Wolfgang Becker
Kirchenmusik
12
Dienstags
18.30 – 20 Uhr
Gospelchor
Bettina Lohr, Tel. 033 056 760 11
Donnerstags
19.30 – 21 Uhr
Bläserchor
Ekkehart Selent, Andreas Techel
Gemeindekreise KTO
Im Gemeindezentrum Tegelort | Beatestr. 29a
Dienstag. Findet
z. Z. nicht statt
Donnerstag, 2.4.,16.4.,
7.5., 21.5
10 – 11.30 Uhr
Krabbelgruppe
Katharina Funk Tel. 430 91 22 2
14.30 –
16.30 Uhr
Mütterkreis
Frau Schrecke, Tel. 431 15 60
2.+4. Donnerstag
im Monat
15 – 17 Uhr
Tegelorter WeltCafé – offen für alle
9.4. Bericht über Gemeindereise nach
Zypern
23.4. Berliner Schloss: gestern – heute –
morgen mit Herrn Bannert
14.5. entfällt
28.5. N. N.
Wiltrud Kesten & Team,
Tel. 431 52 66
Donnerstag, 9.4., 21.5.
19.30 – 21 Uhr
Offenes Glaubensgespräch
Hans Lüpnitz
[email protected]
Meditationsgruppe
Pfrn. Kraft
Samstag, April entfällt,
10 – 12 Uhr
16.5.
In der Kirche | Schwarzspechtweg 1–3
letzter Dienstag im
Monat
10 Uhr
Besuchsdienstkreis
Inge Wittkowski, Pfrn. Kraft
Dienstags
15 – 17 Uhr
Seniorentreff
Erna Schibelius, Pfrn. Kraft und
Team
Dienstags
18.30 –
20.30 Uhr
Selbsthilfegruppe für Suchterkrankungen
Hans-Georg Gietz, Tel. 0173/611 30 89
Dienstags
(nicht in den Ferien)
19.30 – 21 Uhr
Gospelchor (Sängerinnen und Sänger
gesucht)
Angelika Steinki
Dienstags
19.30 – 21 Uhr
Bastelkreis (ehemals Makramee-Kreis)
2. Donnerstag
10 – 12 Uhr
Literaturkreis
Frau Luck, Tel. 431 74 31
Donnerstags
19.30 – 21 Uhr
Kirchenchor (Neue Mitsängerinnen
und Mitsänger herzlich willkommen!)
Elisabeth Haberland
Samstag, 25.4., 30.5.
11 – 12.30 Uhr
Bibel-Kennen-Lernen
Bibelarbeit zum Weltgebetstag Bahamas
Maren Stolte Tel. 0174/901 21 33
Gudrun Heindl-Gebert
Tel. 0173/6 01 04 04
Angebote für Jugendliche beider Gemeinden auf den Seiten 8 + 9
Pilgern auf dem Annenpfad
P
ilgern führt zu sich selbst und zu Gott. Ich lade Sie ein, zwei Tage lang, vom
13. bis 14. Juni 2015, auf dem Annenpfad in der Prignitz zu pilgern. Es gilt,
22 Kilometer in zwei leichten Tageswanderungen zu bewältigen. Wir wandern
in einer kleinen Gruppe in Schweigen auf Wald- und Feldwegen. Nach der ersten Etappe am Samstagnachmittag übernachten wir im Klosterhotel Heiligengrabe, pilgern am Sonntag zur ehemaligen Wallfahrtskirche „St. Anna“ in AltKrüssow und zum Ausgangspunkt zurück. Ich biete geistliche Impulse und
Andachten am Wegrand. Kosten für Übernachtung und Frühstück im Klosterhotel: 39 Euro. Hinzu kommen Kosten für Abendessen im Hotel und Verpflegung unterwegs. Anfahrt in Pkw-Fahrgemeinschaften. Jede/r trägt ihr/sein Gepäck selbst. Bitte melden Sie sich bis zum 30. April im Gemeindebüro oder bei
mir an.
Pfarrerin Gisela Kraft
13
Veranstaltungen
Andacht
„Ich möchte glauben lernen“ lautete die Antwort Dietrich Bonhoeffers auf die Frage
nach dem Ziel seines Lebens. Glauben lernen, das hieß für ihn, sich ungeachtet aller
Konsequenzen in die Nachfolge Christi zu begeben, das hieß, dem Rad in die Speichen zu
greifen. Am 9. April 1945 wurde Dietrich Bonhoeffer in Flossenbürg hingerichtet.
Wir wollen in einer Andacht mit Texten und Gebeten von Dietrich Bonhoeffer an den 70.
Todestag dieses außergewöhnlichen Menschen erinnern.
Konzert
Einen Tag vor dem Sonntag Kantate tritt die junge Sängerin Nora Kalkowski in unserer
Kirche auf. Sie wird begleitet von Helena Ponnier an der Harfe und Anastasiya Baranek
an der Domra. Die Domra ist ein russisches Zupfinstrument, ähnlich einer Balalaika. Die
drei Musikerinnen nennen sich Trio „viel-saitig“ und laden zu einer Reise nach Osteuropa
ein.
Konzertgottesdienst
Das Trio Animato besteht seit drei Jahren mit Jelena Techel an der Geige, Imme Kolkmeyer an der Bratsche und Gisela Wieczorek-Greiner am Violoncello. Alle drei Musikerinnen
haben bereits bei verschiedenen Gelegenheiten in unserer Gemeinde gespielt. Den
Gottesdienst werden sie mit Sätzen aus Divertimenti von Wolfgang Amadeus Mozart und
Johann Nepomuk Hummel und Musik der englischen Komponistin Ethel Smyth gestalten.
Geistliche Abendmusik
Am 8. Mai jährt sich zum 70. Mal das Ende des 2. Weltkrieges. Schon bei die letzten
beiden runden Gedenktagen kommentierte der Bläserchor musikalisch: 1995 mit einem
Konzert „Musiken und Texte zu Krieg und Frieden“ und 2005 (der 8. Mai war ein Sonntag)
als „Konzertanter Gottesdienst zu Krieg und Frieden“.
In diesem Jahr nun fällt der 8. Mai auf einen Freitag mit Abendandacht. Die „reguläre“
Andacht am 1. Mai fällt wegen des Feiertags aus und somit laden die Bläser zu einer
„Geistlichen Abendmusik zum 70. Jahrestag des Kriegsendes“ mit Liedern, Musiken,
Texten und Gebeten zu Krieg und Frieden in die Matthias-Claudius-Kirche ein. Es werden
unter anderem Heinrich Schütz und Tylman Susato, Matthias Claudius, die Oekumenische Weltversammlung und natürlich die Bibel zu Wort und zu Ton kommen. Der
Zeitrahmen einer Abendandacht, zirka 40 - 45 Minuten, wird eingehalten.
Weinverkostung
Bei der Weinverkostung der im Weltladen angebotenen fair
gehandelten Weine werden Weiß- Rot- und Roséweine aus Südafrika, Chile und Argentinien probiert. Eingeladen sind Weinkennerinnen und Weinkenner und alle, die es werden
wollen. Kostenbeitrag: fünf Euro. Wir werden ermitteln, welche Weine bevorzugt in das
Angebot des Weltladens der Jesus-Christus-Kirche aufgenommen werden.
Anmeldung im Gemeindebüro oder unter Telefon 431 52 66. Wiltrud Kesten und Team
Gottesdienst mit „Sokantos“
An der Musikgeschichte entlang bewegen sich die Chorstücke dieses Gottesdienstes: von
Deprez über Claudio Monteverdi, zu Anton Bruckners „Locus iste“ und Hugo Distlers
„Verleih uns Frieden gnädiglich“.
14
Donnerstag, 9. April
19 Uhr
Jesus-ChristusKirche
Konradshöhe
Sonnabend, 2. Mai
18 Uhr
Matthias-Claudius-Kirche
Sonntag, 3. Mai
11 Uhr
Matthias-Claudius-Kirche
Freitag, 8. Mai
18 Uhr
Matthias-Claudius-Kirche
Freitag, 10. Mai
19 Uhr
Gemeindesaal im Altenhof
Beatestraße 29a
Sonntag, 17. Mai
11 Uhr
Matthias-Claudius-Kirche
Gemeindekirchenrat
Neues vom Gemeindekirchenrat
Konradshöhe-Tegelort
W
ährend der Zeit der Winterkirche konnten wir dringend fällige Sanierungsarbeiten vornehmen. So hatten die Gruppen zwar mehrere Baustellen zu ertragen, können sich aber nun über die schönen, neu gestalteten Räume freuen. Der hintere Abstellraum an der kleinen Küche unter dem Kirchturm
sowie die Toiletten wurden grundlegend saniert. Der Dielenfußboden in unserem Kirchsaal wurde abgeschliffen und anschließend neu versiegelt. Wir sind
sehr dankbar für die Finanzierung dieser Maßnahmen durch unseren Förderverein und die beachtliche, sehr kompetente ehrenamtliche Arbeit, ohne die
das alles so schnell nicht erledigt worden wäre.
Kirchenmusiker
Das Besetzungsverfahren der vom Kirchenkreis bewilligten 25 Prozent Kirchenmusikstelle wurde begonnen und wir werden hoffentlich in der nächsten
Ausgabe vom „Kirchentor“ darüber berichten können.
Die ökumenische Gebetswoche, die wir mit den evangelischen und katholischen Gemeinden der Region hielten, war sehr gelungen und wir möchten sie
im nächsten Jahr wiederholen.
Gemeindeversammlung
Die Lektorinnen und Lektoren erhielten bei ihrem Treffen Mitte Februar Informationen zur Perikopenrevision in diesem Jahr. Dabei geht es um die Neuordnung der Lese- und Predigttexte, die von einer Kommission gestaltet wurde
und nun erprobt wird, bis sie im Kirchenjahr 2017/18 als neue Ordnung eingeführt werden soll.
Die Gemeindeversammlung 2015 wird am 12. Juli nach dem Gottesdienst
stattfinden. Wir feiern unser gemeinsames Sommerfest mit der Matthias-Claudius-Gemeinde am 5. Juli in Heiligensee.
Kindergottesdienst
Z
uletzt möchte ich auf ein
kleines Jubiläum hinweisen:
Das neue Angebot „Kindergottesdienst“ besteht seit einem
Jahr. Wir können auf viele fröhliche Stunden zurückschauen
und freuen uns über den regen
Zulauf von Kindern und auch
Eltern.
Pfarrerin Gisela Kraft
Neues vom Gemeindekirchenrat der Matthias-Claudius-Gemeinde
D
er GKR beschäftigte sich auf seinen ersten drei Sitzungen vorrangig mit Baufragen. So wurde die dringend erforderliche Modernisierung der Toiletten im Kirchbereich
beschlossen. Weiterhin wurde über die Planungen zur Neugestaltung des Kirch- und Kitageländes sowie über Dämmmaßnahmen und die Anschaffung neuer Lampen für den Gemeindesaal beraten. Beschlossen wurde weiterhin, dass in
diesem Jahr am Vormittag des Heiligen Abends ein Familiengottesdienst angeboten wird. Die Soll-Stellen-Pläne für 2015
und 2016 wurden ebenfalls verabschiedet.
Neuer Jugendchor
Im Februar tagten die Kirchenräte aus Matthias Claudius und Konradshöhe-Tegelort gemeinsam. Sie beschlossen,
eine gemeinsame Kirchenmusikerstelle mit einem Umfang
von 25 Prozent zu schaffen, die durch den Kirchenkreis finanziert wird. Die Stelle wird zur Hälfte mit Dr. Stefan Reuter besetzt, den viele bereits von Konzerten und sonntäglichen Orgelvertretungen kennen. Herr Reuter soll vor allem
die sonntäglichen Orgeldienste in KTO übernehmen. Mit
dem verbleibenden Stellenanteil wird Bettina Lohr aufge-
stockt, die den Aufbau eines gemeinsamen Jugendchores
plant.
Sommerfest und Wandergottesdienst
Die Kirchenräte stimmten die 2015 geplanten gemeinsamen Veranstaltungen und Gottesdienste ab, darunter das
gemeinsame Gemeindesommerfest (5. Juli in MCG), einen
Wandergottesdienst (21. Juni) sowie einen Ökumenischen
Waldgottesdienst (13. September). Eine gemeinsame GKRKlausur ist für September geplant.
Im März tagte der GKR zudem intensiv im Rahmen einer
Klausur im Klosterstift Heiligengrabe und beriet dort Fragen
des Gemeindeaufbaus, Perspektiven für die derzeit noch in
unseren Gemeinderäumen untergebrachten Flüchtlinge sowie mögliche Entwicklungsperspektiven in der Zusammenarbeit mit der Kirchengemeinde Heiligensee und unserer Kooperationsgemeinde in Konradshöhe-Tegelort.
Dr. Gregoria Palomo Suárez (Vorsitzende)
15
Freud & Leid
Matthias Claudius
Bestattungen Lehre uns bedenken, dass wir sterben
Taufen Ich bin getauft auf deinen Namen, Gott Vater,
Annemarie Haderer (78 Jahre)
Dieter Mierel (75 Jahre)
Ingrid Rechenberger (79 Jahre)
Sigrid Skierwiderski (85 Jahre)
Hannelore Beutler (96 Jahre)
Flynn Mansfeld
müssen, auf dass wir klug werden. (Psalm 90,12)
Sohn und Heilger Geist. (EG 200)
Wer einen Besuch wünscht oder von jemandem weiß, dass er/sie sich
über einen Besuch aus der Gemeinde freuen würde, melde sich bitte
über das jeweilige Gemeindebüro bei unseren Besuchsdienstkreisen.
Konfirmandenunterricht
Alle Jugendlichen der Matthias-Claudius-Gemeinde, die bis zum Sommer 2015 das 12. Lebensjahr vollendet haben, sind
eingeladen, sich im Gemeindebüro zum Konfirmandenunterricht anzumelden. Zur Anmeldung bitte die Geburtsurkunde
und ggf. die Taufurkunde mitbringen. Der Unterricht beginnt nach den Sommerferien und wird etwa eineinhalb Jahren
dauern.
Konfirmationen in den Gemeinden:
Matthias Claudius
26. April, 11 Uhr:
Leonie Piepenbring
Nathalie Piepenbring
Anna-Lena Reusch
Jenna Rumpf
Leandra Rogoll
Lena Seiffert
14. Mai, 11 Uhr:
Niklas Fernstädt
Emily Fleischer
Lara-Isabell Franz
Charline Günthermann
Nick Günthermann
Jana Sophie Hagen
Robin Jung
Ben Krause
Tabea Mitzky
Melina Peuschel
Niklas Piper
Luca Sieg
Juri Schumacher
Clara Umland
Bastian Wald
Charlotte Bermig
16. Mai, 11 Uhr:
Annika Bannwitz
Christoph Blaß
Yannis Kleibohm
Kiara Knodel
Lina Löwert
Alina Misgaiski
Timo Mitulla
Fiona Oheim
Nina Plath
Nicola Pohle
Vincent Pohle
Marino Rogait
Lena Schrey
Tabea Speer
ANZEIGEN
Ihre Hausverwaltung
im Norden Berlins
16
Konradshöhe-Tegelort
23. Mai, 9.30 Uhr: 24. Mai, 9.30 Uhr:
Eva Feldkamp
Luzie Bauer
Tessa-Katharina
Elisa Eisenblätter
Hoyer
Anika Kraft
Milena Krause
Jasmin Schoof
Florian Sahl
Paul Steinmetz
Fee-Leona Buchholz
Ana Primo de la Fuente
SION
PEN DIGER
E
13503 Berlin ·Helmkrautstr.11
Telefon 030 - 431 05 78
Funk 0173 - 77 11 760
Fax. 030 - 436 66 258
email: [email protected]
gmx.de
www.pension-ediger.de
Wolle ∙ Nadeln ∙ Kurse
Brunowstraße 52
T 030 555 911 55
Mo, Mi, Fr 10–18 Uhr
Sa 10–14 Uhr
13507 Berlin-Tegel
www.wollwind.de
Do 10–19 Uhr
Di geschlossen
17
G ÄSTEHAUS
W OLTER
Theresenweg 15
13505 Berlin
Tel. 030/431 99 51
www.gaestehauswolter.berlin
Buchung nur telefonisch
ab 40 Euro p.P./EZ
ab 30 Euro p.P./DZ
Inkl. Frühstück
Fahrräder zur kostenlosen
Verfügung
18
19
Gottesdienste Ostern
KTO:
MCG:
Osternacht
rt)
(nur in Konradshöhe-Tegelo
Ap4.
g
sta
In der Osternacht, Sam
r,
eue
erf
Ost
ein
ril ab 22 Uhr, gibt es
e
erz
erk
Ost
die
von dem das Licht für
Osnde
nne
bre
Die
genommen wird.
in die dunkle
terkerze wird um 23 Uhr
sdienstbesutte
Go
er
jed
en,
Kirche getrag
ze, die dann
cher erhält eine kleine Ker
immer helentzündet wird. So wird es
Nacht,
che
ler. Wir feiern eine liturgis
nst
die
tes
einen Jugendgot
mit Taufen.
Ostermontag
(nur in Matthias-Claudiu
MCG
s)
Der Ostermontag, 6. Ap
ril, steht als
zweiter Feiertag ganz
im Zeichen des
Osterfestes. Er gehört
mit dem 26. Dezember und dem Pfing
stmontag zu den
zweiten Feiertagen de
r höchsten christlichen Feste. Wir feiern
gemeinsam um
11 Uhr einen Abendmah
lgottesdienst
in unserer Kirche.