Kongress-Flyer - Sektion Wirtschaftspsychologie im BDP

Sektion Wirtschaftspsychologie
15. – 16.05.2015, Göttingen
Beispiele erfolgreicher Kooperationen zwischen
Wirtschaftspsychologen und anderen Professionen
Begrüßung
Im Namen der Sektion Wirtschaftspsychologie des
BDP laden wir Sie herzlich zum X. Kongress für
Wirtschaftspsychologie vom 15. – 16. Mai nach
Göttingen ein.
Die Einladung richtet sich an alle, die an Theorie
und/oder Praxis der Wirtschaftspsychologie interessiert sind und sich mit interdisziplinärer und
multidisziplinärer Zusammenarbeit in den verschiedenen Anwendungsfeldern der Wirtschaftspsychologie
(Arbeit und Gesundheit, Veränderungsmanagement, Neue
Formen der Arbeit, Personalpsychologie, Sportpsychologie,
Notfallpsychologie – sowie Coaching im Fachtag Coaching)
beschäftigen.
Interessante und informative Beiträge sowie ein reger kollegialer
Austausch und Diskussionen warten auf Sie.
Ich würde mich sehr freuen, Sie im Mai 2015 bei uns in Göttingen
begrüßen zu dürfen.
Kernkompetenzen konstruktiv in den Lösungsprozess einbringen. Über die fachpsychologischen Kompetenzen hinaus bringen Wirtschaftspsychologen durch entsprechende Aus- und
Fortbildung eine wichtige weitere Kernkompetenz mit, nämlich
erfolgreich die Interessen von unterschiedlichen Akteuren, Zielgruppen, Kulturen und Professionen systemisch und bedarfsorientiert miteinander zu verbinden. Solche multidisziplinären und
interdisziplinären Fallstudien werden im Kongress vorgestellt
und in den verschiedenen wirtschaftspsychologischen Anwendungsfeldern diskutiert.
Keynotes
Prof. Dr. Uwe P. Kanning, Hochschule Osnabrück
„Zum Status Quo der Personalarbeit in Deutschland – Potentiale, Realitäten, Perspektiven“
Dr. Babett Lobinger, Deutsche Sporthochschule Köln; Psychologisches Institut; Movement-Servicecenter für Sportpsychologische Diagnostik und Intervention
„Der Fußball-Bundesliga-Cheftrainer als Führungskraft – Psychologisches Rüstzeug für Fußball-Lehrer“
Andrè Sobieraj, Nextpractice GmbH
„Gute Führung“ – Zu den Studienergebnissen der Kulturstudie
Wilhelm Schilling
Tagungsthema
Mit dem Kongressthema „Nacheinander, Nebeneinander, Miteinander?“ wird ein weites aktuelles Arbeits- und Forschungsthema umrissen. Die meisten Sozial- und Arbeitsstrukturen
haben sich wesentlich verändert. Vieles ist schnelllebiger,
komplexer, flexibler und technischer geworden. Viele Betroffene können damit nicht mehr Schritt halten, sind überfordert,
werden krank – die Leistungsfähigkeit sinkt.
Fachpsychologische Expertise wird dadurch immer bedeutender,
angefangen bei der Verhältnis- und Verhaltensprävention, der
Bewältigung gestiegener Anforderungen, bis hin zur Rehabilitation. Identifizierung von Problemstellung, Analyse, Maßnahmenplanung, Umsetzung und Wirksamkeitskontrolle gelingen
nur dann erfolgreich, wenn alle Professionen ihre speziellen
Dr. Alexander Häfner, Würth Industrie Service GmbH & Co. KG
„Wertschätzung und Vertrauen in Unternehmen: mehr Romantik
als Realität?“
2. Fachtag Coaching
Im Vorfeld des Hauptkongresses findet bereits am Nachmittag des
14.5.2015 und am 15.05.2015 der „zweite Fachtag Coaching“
der Sektion Wirtschaftspsychologie statt. Im Zentrum des Fachtages wird – wie beim Kongress – die Interdisziplinarität stehen.
Keynote
Dr. Wolfgang Looss, Darmstadt
„Coaching ohne Hype: Solides Interventinos-Handwerk plus
Präsenz als Person“
www.coaching2015.wirtschaftspsychologie-bdp.de
www.kongress2015.wirtschaftspsychologie-bdp.de
Themenstränge
Arbeit und Gesundheit: Wir werden älter, die Komplexität der
Arbeit nimmt zu und nicht zuletzt ist „gesunde Arbeit“ auch ein
Faktor, der Arbeitgeber attraktiv macht. In diesem Zusammenhang stellen sich unterschiedliche Fragen, beispielsweise: Wie
viel Arbeit ist gesund? Wie kann die Gefährdungsbeurteilung
der psychischen Belastung „zur Gesundung der Arbeit“ beitragen? Wie gelingt BGM auch „im Kleinen“? Welchen Beitrag
leistet die Unternehmenskultur zu Sicherheit und Gesundheit
am Arbeitsplatz? So breit wie die Praxis dazu aussieht, so vielfältig sind unsere Themen rund um Gesundheit in Organisationen.
Veränderungsmanagement: Veränderung ist in unserer Welt
allgegenwärtig, das Rad der Veränderung dreht sich immer
schneller – so ist zumindest der Eindruck beim Blick auf viele
Organisationen. Wie gelingt es, dabei die gute Balance zwischen Stillstand und rastlosem Wandel zu finden und die Mitarbeitenden mitzunehmen? Wie wird ein Forschungsinstitut zum
Massenhersteller, verändert dabei seine Struktur und achtet auf
Kultur und Mitarbeiterbeteiligung? Wie gelingt Veränderung
unter den manchmal sehr schwierigen Rahmenbedingungen des
öffentlichen Dienstes?
Personalpsychologie: Wir beschäftigen uns vor allem mit innovativen Ansätzen rund um die Themen Kompetenzmanagement,
Personalauswahl, Personalentwicklung und Führung in Organisationen. Dabei werden psychologisch fundierte Instrumente,
praxisrelevante Forschungsbefunde und Erfahrungen von Fachkollegen aus der Praxis zur Diskussion gestellt, beispielsweise:
Etablieren eines sinnvollen Kompetenzmanagements; nachhaltige Gestaltung von Personalentwicklung; Herausforderungen
in der Auswahl und Entwicklung von Führungskräften; Konsequenzen für die Qualität von Personalauswahl aus dem Anstieg
der Anforderungen an Fach- und Führungskräfte.
Sportpsychologie: Im Rahmen dieses Kongresses widmen wir
uns folgenden Fragestellungen: Wie können sportpsychologische Interventionen im Bereich der Wirtschaftspsychologie
genutzt werden? Wie kann ein Methodentransfer aussehen –
lassen sich Konzepte von Motivationstraining und Teambuilding
übertragen? Wie viel Ähnlichkeit haben der Job als Führungskraft im Profisport und in der Wirtschaft? Wie können andererseits Sportpsychologen vom Wissen der Wirtschaftspsychologie
profitieren? Wie sieht eine erfolgreiche Zusammenarbeit der
unterschiedlichen Professionen aus?
Neue Formen der Arbeit: Wir wirkt sich die Zunahme von Digitalisierung, Globalisierung und Projektorganisation in der Arbeitswelt auf die Zusammenarbeit und Führung der Mitarbeiterinnen
und Mitarbeiter aus? Zentrale Herausforderung für Effektivität
und Erfolg von Arbeitsteams ist die zunehmende Distanz
in verschiedenen Aspekten. Präsentiert werden im Workshop
vier wesentliche Aspekte und die Entwicklung praxisrelevanter
Handlungsalternative für Führungskräfte und Mitarbeiterinnen
und Mitarbeiter räumlich verteilter Teams entwickelt.
Notfallpsychologie: Traumatische Ereignisse machen keinen
Bogen um die Arbeitswelt: Todesfälle am Arbeitsplatz, Arbeitsunfälle mit Verletzten, Bedrohungen, Suizide von Kollegen und
auch tätliche Angriffe, Überfälle bis hin zu Amok-Lagen. Zeugen oder Opfer eines solchen Ereignisses haben in der Regel
mit deutlichen Nachwirkungen zu kämpfen. Notfallpsychologie
bietet Ansätze für betroffene Mitarbeiter, Führungskräfte und
Unternehmen, das Erlebte besser verarbeiten zu können, um
langwierige Folgeerkrankungen, wie PTSB, zu vermeiden
bzw. Leistungsfähigkeit wieder zu erreichen – pragmatisch
und ressourcenorientiert.
Im Fachtag Coaching 2015:
Coaching: Die Entdeckung des Potenzials von Coaching für das
Management ist nicht neu und trotzdem oder gerade deshalb
ist eine Sensibilisierung auf die Kompetenzen eines Coaches
unabdingbar. Aber mit welchen Ausbildungen werden Coaches
professionalisiert? Wie kann der fachkundige Einsatz psychometrischer Instrumente den Prozess unterstützen? Kann Coaching die Leistungsfähigkeit eines Unternehmens unterstützen?
Welche Herausforderungen stellen sich einem Unternehmen im
Aufbau eines Coachingprogramms?
Rahmenprogramm
Freitag, 15.05.2015: Abendveranstaltung mit Kongress Dinner,
Akrobatik-Show und Kongressdisco
Anmeldung
Die Anmeldung erfolgt über die Tagungshomepage unter:
www.kongress2015.wirtschaftspsychologie-bdp.de
Leistungen
Die Tagungsgebühren enthalten folgende Leistungen:
• Möglichkeit zur Teilnahme an allen Veranstaltungen/
Workshops bei gesonderter Buchung nach der
Buchungsbestätigung
• Kongressmappe mit Unterlagen
• Kaffeepausen an allen Kongresstagen, Mittagessen am
Freitag und Samstag
• Kaffee und alkoholfreie Getränke während der gesamten
Veranstaltung
• Teilnahme an der Abendveranstaltung am Freitag mit
Kongress-Dinner, Akrobatik-Show und Kongressdisco
Tagungsort
Freizeit In GmbH
Dransfelder Straße 3
37079 Göttingen
www.freizeit-in.de
Veranstalter
Sektion Wirtschaftspsychologie des Berufsverbandes Deutscher
Psychologinnen und Psychologen
Tagungsleitung
Wilhelm Schilling
Sektion Wirtschaftspsychologie im BDP e.V.
Am Köllnischen Park 2
10179 Berlin
Kongress-Organisation
E-Mail: kongress@wirtschaftspsychologie-bdp.de
Telefon: 030-60 98 47 69 39
www.kongress2015.wirtschaftspsychologie-bdp.de