Broschüre über die verkürzte Physiotherapieausbildung

NEU ab
August 2015
Vom Medizinischen
Masseur zum Physiotherapeut
sgmf
St. Galler medizinische Fachschule
Breitfeldstrasse 13, CH-9015 St. Gallen
Telefon +41 71 335 60 50
info@sgmf.ch, www.sgmf.ch
Bis anhin konnten Medizinische Mas­
seure in verkürzter Ausbildungszeit
nur über Umwege ins Ausland in den
Berufsstand des Physiotherapeuten
gelangen. Neu bietet die St.Galler
medizinische Fachschule diese Aus­
bildung mit Start am 31. August 2015
in angepasster Form auch in der
Schweiz an.
Die St. Galler medizinische Fachschule hat
sich seit über 40 Jahren einen Namen in der
Ausbildung von Medizinischen Masseuren
gemacht. Die Parallelen zum angestammten Beruf des Physiotherapeuten weckten
schon bei der Übernahme der Schule durch
die Klinik Teufen Group AG die Idee für
eine Nachqualifizierung für Medizinische
Masseure. Die erfolgte Kooperation mit der
deutschen Physiotherapieschule – Gesund­
heitsschulen Südwest GmbH – führte
schlussendlich zur Konkretisierung der Idee,
eine verkürzte Physiotherapieausbildung für
Medizinische Masseure anzubieten.
In Deutschland führt der herkömmliche Weg
über die dreijährige Berufsausbildung mit
anschliessender staatlicher Anerkennung.
Für Masseure und medizinische Bademeister (D) ist es möglich die Ausbildung in nur
18 Monaten zu absolvieren.
Für Medizinische Masseure mit eidg. FA
ist die verkürzte Physiotherapieausbildung
möglich, nachdem das persönliche Dossier
durch das Regierungspräsidium Stuttgart
geprüft und die Zulassung als «Masseur und
medizinischer Bademeister (D)» beschieden
wurde.
Die staatlich geprüfte Berufsausbildung zum
Physiotherapeut kann mit einem optionalen
Bachelorstudium ergänzt werden. Dieses
Ausbildungs- und berufsbegleitende Studium ermöglicht es an Fachhochschulen Weiterbildungen zu besuchen oder die Karriere
im akademischen Bereich weiter zu führen.
Dieses Programm kann auch von Teilnehmern absolviert werden, die über keinen
Maturitätsabschluss verfügen.
Aufbau und Inhalte
der Ausbildung
In den 18 Monaten findet theoretischer und
praktischer Unterricht in der Schule statt.
Präsenzveranstaltungen sowie Selbstverantwortliches und Mentorengestütztes
Lernen bilden die methodisch-didaktische
Grundlage.
Nach 1400 Stunden an der Schule folgen 15 Wochen praktische Ausbildung in den
externen Ausbildungsstätten (Spitäler,
Kliniken, Praxen). Die praktischen Ausbildungsstätten werden von der St. Galler
medizinischen Fachschule zugesichert.
Zum Ende der 18 Monate finden theore­
tische und praktische Examen statt die zur
staatlichen Abschlussprüfung (D) führen.
Zu den Inhalten der Ausbildung
gehören:
•Physiologie
•Angewandte Physik und Biomechanik
•Trainingslehre
•Bewegungslehre
•Bewegungserziehung
•Physiotherapeutische Befundaufnahme
und Untersuchungstechniken
•Krankengymnastische Behandlungs­
techniken
•Methodische Anwendung der Physio­
therapie in den medizinischen Fachgebieten Chirurgie, Innere Medizin, Orthopädie,
Traumatologie, Rheumatologie, Neuro­
logie, Pädiatrie, Psychiatrie, Gynäkologie,
Geriatrie, Sportmedizin, etc.
Option Bachelor
Es besteht die Möglichkeit während der
verkürzten Ausbildung und danach berufsbegleitend ein Bachelorstudium zu absolvieren. Das 30-monatige Teilzeitstudium
wird von der Hogeschool Thim van der Laan
in Utrecht (NL) angeboten und besteht aus
einem Grundstudium, welches in Form von
Intensivseminaren an 11 Wochenenden in
Emmendingen (D) besucht werden kann.
Nach diesem Pre-Bachelor erfolgt ein Aufnahme-Assessment für das Haupt­studium
(Bachelorjahr) an der niederländischen
Hochschule Thim van der Laan.
Dieses Bachelorjahr besteht aus 8 Kompaktseminaren die in Holland stattfinden.
Der Bachelor-Abschluss beinhaltet eine
wissen­schaftliche Abschlussarbeit (Bachelorarbeit) und die Anfertigung der Berufsprodukte für das Portfolio.
Während des Hauptstudiums in Holland ist
zur Gewährleistung des Praxisbezuges eine
physiotherapeutische Tätigkeit von mind. 16 Std./Woche erforderlich.
Anforderungen
Ablauf Bewerbungsverfahren
Berufsausbildung Physiotherapie
(Nachqualifizierung)
• Anerkennung als «Masseur und medizinischer Bademeister (D)». (Für diese Anerkennung wird die Urkunde «Medizinischer
Masseur mit eidg. Fachausweis» und eine
mindestens sechsmonatige praktische
Tätigkeit als Medizinischer Masseur verlangt.)
•Analytisches Denken
•Verantwortungsbewusstsein
•Physische und psychische Belastbarkeit
• Fähigkeit zum selbständigen Lernen
1. Schriftliche Bewerbung
2. Bewerbungsgespräch
3. Aufnahmeentscheid
Bachelorstudium Physiotherapie
• Abgeschlossene Berufslehre oder Maturität (für Pre-Bachelor)
• Urkunde als Physiotherapeut
• Bestätigung der physiotherapeutischen
Tätigkeit (für Hauptstudium)
• Englischkenntnisse von Vorteil
Für detaillierte Informationen siehe www.sgmf.ch
Fragen zur Ausbildung und
Bewerbungsunterlagen an:
Christoph Hollenstein
Studienleiter Physiotherapie
E-Mail: c.hollenstein@sgmf.ch
Telefon +41 71 335 60 50
www.sgmf.ch