Infoblatt für die Sendung am Donnerstag 16. April 2015

Ihre Gastgeber: Eva Assmann und René le Riche
Infoblatt für die Sendung
am Donnerstag 16. April 2015
Homepage: www.daheimundunterwegs.de
Soziale Netzwerke: www.facebook.com/daheimundunterwegs
Hotline: 0221 / 56789 – 880 (normale Gebühren)
Unser Abschlussbild
Sendung von Mittwoch, 15. April 2015
Foto: WDR
Von links nach rechts: Marec Hases, gewann 1989 „Jugend forscht“; Felix Heesen, Schüler;
Eva Assmann, Gastgeberin; Gernot Sümmermann, Schüler; René le Riche, Gastgeber
Im Hintergrund Koch Frodo Schäfer.
16. April 2015
daheim + unterwegs © WDR 2015
Seite 1 von 9
Ihre Gastgeber: Eva Assmann und René le Riche
16.15 Uhr
Ihr Thema: Liebe Deine Nächste! Mythos „böse Schwiegermutter“
Rechte: WDR/ mauritius images
Liebe Deine Nächste!
Mythos „böse Schwiegermutter“
Ach wie schön! Frisch verliebt! Aber oft wird die Harmonie der trauten Zweisamkeit gestört.
Denn da ist die Schwiegermutter! Auch wenn es viele gute und auch heißgeliebte
Schwiegermütter gibt- Grundsätzlich ist ihr Ruf seit Generationen ruiniert. Nicht umsonst gibt
es Schwiegermutter-Witze, böse Klischees und sogar einen Kaktus mit dem Namen
„Schwiegermutterstuhl“. Dabei sind es doch fürsorgliche Frauen, die junge Paare auf
Hochzeitsreise begleiten, die zur Stelle sind, wenn der verheiratete Sohn mit Fieber im Bett
liegt, Erziehungstipps geben und den Wäscheschrank sortieren können wie keine zweite.
Die böse Schwiegermutter! Mythos oder Wahrheit?
Mit Humor und Offenheit
Die Autorin Heike Abidi hat gemeinsam mit Anja Koeseling Geschichten über
Schwiegermütter gesammelt und herausgegeben. Darin kommen Schwiegertöchter und
-söhne zu Wort und erzählen von ihren absurdesten Begegnungen. Und eines wird klar: Ein
wenig Humor und Offenheit verhindert das Schlimmste. Schließlich soll sowohl das Eheglück
als auch die Beziehung zu den Schwiegereltern bewahrt werden.
Besser als ihr Ruf
Wenn zwei fremde Familien zusammengeführt werden, dann hat das ein hohes
Konfliktpotential. Und irgendwie hat man immer das Gefühl, die Schwiegermutter ist schuld.
Dabei sind Schwiegermütter heute viel besser als ihr Ruf. Das zumindest fand die
Psychologin Dr. Andrea Kettenbach heraus. Sie hat ihre Doktorarbeit zum Rollenbild
Schwiegertöchter und Schwiegermütter geschrieben. Mit vielen Frauen konnte sie über ihr
Verhältnis zueinander sprechen.
Früher war Schwiegermutter die Chefin des Haushalts
16. April 2015
daheim + unterwegs © WDR 2015
Seite 2 von 9
Ihre Gastgeber: Eva Assmann und René le Riche
Dass der Ruf so schlecht ist, habe vermutlich eine historische Ursache, sagt sie. Wenn die
Vermählte früher in das Haus ihres Ehemanns einzog, stieß sie dort auf ihre
Schwiegermutter als Chefin des Haushalts. Da kam es natürlich oft zu Spannungen. Das sei
der Konkurrenzsituation geschuldet: „Wer ist die bessere Hausfrau, wer ist die bessere
Mutter und wer ist die attraktivere Frau?“
Was hat sich verändert?
Sind Schwiegermütter heute einfach moderner, aufgeschlossener? Oder haben z.B.
Schwiegertöchter heute ein dickeres Fell? Wenn es tatsächlich zu Konflikten kommt, was
sind die Gründe? Das klären wir mit Dr. Andrea Kettenbach.
Die vier Schwiegermütter-Typen nach Kettenbach
Aufgrund ihrer Ergebnisse der Studie konnte die Psychologin eine Typisierung der
Schwiegermütter vornehmen:
- Die liebe Schwiegermutter. Sie ist die Wunsch-Schwiegermutter, fürsorglich und
aufmerksam.
- Die manchmal nervige, aber nützliche Schwiegermutter.
- Die defensive und desinteressierte Schwiegermutter.
- Die Horror-Schwiegermutter: böse, hinterhältig und einmischend.
Oh weh, die Schwiegermutter kommt!
Können auch Sie ein Lied davon singen? Sind die Fronten verhärtet oder sind Sie rundum
zufrieden mit Ihrer Familie? Welche Erfahrungen haben Sie als Schwiegermutter,
Schwiegervater oder Schwiegersohn? Schreiben Sie uns an [email protected]
Welchem Typ entspricht Ihre Schwiegermutter? Stimmen Sie ab unter
http://www1.wdr.de/fernsehen/regional/daheim-und-unterwegs/sendungen/mythos-boeseschwiegermutter-100.html
16.40 Uhr
daheim:
Rechte: WDR/MEV
16. April 2015
daheim + unterwegs © WDR 2015
Seite 3 von 9
Ihre Gastgeber: Eva Assmann und René le Riche
Ein Garten in der Regenrinne
Sebastian Sell zeigt, wie’s gelingt
Endlich ist es Frühling und der grüne Daumen juckt mächtig. Genau der richtige Moment, um
der Gestaltung des Balkons etwas Zeit zu widmen. Wie wäre es mit Salat in der Regenrinne?
Gerade für Menschen mit wenig Platz ist die Regenrinne der Renner. Denn so müssen sie
nicht auf Grün verzichten. Wird die Fläche knapp, geht’s in die Höhe. „Vertikales Gärtnern“
heißt das Prinzip. Das bedeutet stapeln, aufhängen und klettern lassen.
Egal ob Gemüse- oder Kräutergarten – Gärtner Sebastian Sell zeigt, wie toll das klappt.
Diese Pflanzen eignen sich
Für den Regenrinnen-Garten eignen sich alle Arten von Salat, besonders Kopf- und
Blattsalate sowie Kohlrabi und mediterrane Kräuter, die volle Sonneneinstrahlung mögen
und wenig Wasser brauchen.
Dachrinne als Salat- oder Kräuterbar
Das brauchen Sie
ausrangierte oder im Baumarkt gekaufte Dachrinnen
Endkappen
Akkubohrer
hochwertige Blumenerde
Salatpflanzen oder mediterrane Kräuter wie Rosmarin, Zitronen- und Kaskaden-Thymian,
Oregano und Bohnenkraut.
Wer seine Pflanzen hängen lassen will, benötigt noch Stahlseil und Klemmen oder
Dachrinnenbefestigungen.
So geht‘s
Mehrere Löcher in die Regenrinnen bohren, sie dienen als Wasserabzug. Die Endkappen
aussetzen – eventuell mit Heißkleber wasserdicht verschließen. Mit nährstoffreicher
Blumenerde füllen und pro Meter ca. sechs Salatpflanzen einpflanzen. Wichtig ist, dass das
Herz der Salatpflanze frei bleibt und nicht zu tief gesetzt wird. Salat bildet nämlich keine
Köpfe aus, wenn sie zu tief gepflanzt sind.
Ideal ist ein Platz, der morgens und abends Sonne bekommt. Wichtig ist, dass durch das
geringe Erdvolumen in der Regenrinne, die Erde regelmäßig gewässert wird. Wer eine
Tröpfchenbewässerungs-Vorrichtung besitzt, kann die Salat-Rinne dort anschließen.
Gutes Gelingen!
WDR sucht den beliebtesten Chor in NRW
16. April 2015
daheim + unterwegs © WDR 2015
Seite 4 von 9
Ihre Gastgeber: Eva Assmann und René le Riche
Rechte: WDR/Rack
Wählen Sie die Top Drei!
Mehr als 300 Chöre haben für uns gesungen und wollten den Titel "Beliebtester Chor in
NRW". Unsere Jury hat eine Vorauswahl getroffen. Jetzt können Sie mit entscheiden: Hören
Sie rein in die besten Zehn, geben Sie mit einem "Klick" Ihre Stimme ab.
Link
http://www1.wdr.de/fernsehen/regional/daheim-und-unterwegs/
16.30 Uhr
unterwegs:
Der junge Zauberlehrling
Jannick ist erst zwölf Jahre alt, aber beim Zaubern schon ein ganz Großer. Er macht seine
Aufnahmeprüfung im Magischen Zirkel. Wird er es als jüngster Zauberer in den Magischen
Zirkel von Düsseldorf schaffen?
Link:
http://www1.wdr.de/mediathek/video/sendungen/lokalzeit/lokalzeit-ausduesseldorf/videojannikzaubertsichindenmagischenzirkel100.html
Lippenbär-Baby
Darauf haben sie im Naturzoo in Rheine lange gewartet. Seit Jahrzehnten können die
Besucher endlich wieder einen kleinen Bären bestaunen und dann gleich einen Lippenbären.
Link:
http://www1.wdr.de/mediathek/video/sendungen/lokalzeit/lokalzeitmuensterland/videoselteneslippenbaerbabyinrheine100.html
Grünes Klassenzimmer
Hund, Katze, Hamster - hatte früher fast jeder zu Hause, vielleicht auch einen Wellensittich
oder Fische. Das muss sich ändern, dachte sich die Biologielehrerin einer Wuppertaler
Gesamtschule und führte das "Grüne Klassenzimmer" ein. Ein Extra-Raum, in dem diverse
Tiere leben wie Ratten, Bartagame, Wellensittiche und Hamster. Die Schüler der Tier-AG
sind begeistert - und versorgen die Tiere mit Futter, Streicheleinheiten und selbstgebauten
Käfigen.
16. April 2015
daheim + unterwegs © WDR 2015
Seite 5 von 9
Ihre Gastgeber: Eva Assmann und René le Riche
Unterwegs mit den Entrümplern
Krefelder Entrümpelungsteam räumt eine Messie-Wohnung. Der Mieter hat sich aus dem
Staub gemacht und eine völlig vermüllte und verdreckte Wohnung hinterlassen. Da sich der
Müll sogar im Flur stapelt, war das Durchkommen gar nicht so einfach.
17.05 Uhr
Service:
Hotelbewertungen im Internet: Wie Hotelportale mit Kritiken umgehen
Rechte: WDR/Rack
Betreiber von Bewertungsportalen sind nicht verpflichtet, Kritiken und Bewertungen auf ihren
Inhalt zu prüfen. Das hat der Bundesgerichtshof am Donnerstag (19.03.2015) entschieden.
Es gebe "keine allgemeinen Überwachungspflichten", heißt es in dem Urteil. Für die
Verbraucher bedeutet das: Sie müssen weiterhin Bewertungen kritisch hinterfragen. Erst
wenn die Portalbetreiber definitiv wissen, dass eine Kritik falsch ist, muss sie entfernt
werden. Ob Portale Bewertungen überprüfen und wie weitreichend, ist ihnen selbst
überlassen. Und die handhaben das sehr unterschiedlich: Bei einigen werden Bewertungen
kaum geprüft, andere versuchen sicherzustellen, dass nur echte Kritiken im Portal
erscheinen.
Fake-Bewertungen
Mittlerweile haben Unternehmen die große Macht von Bewertungen erkannt und versuchen,
auf Bewertungsportalen mitzumischen. Dadurch gibt es auch immer mehr FakeBewertungen, die Unternehmen von Profis fälschen lassen, um möglichst weit oben bei
Rankings zu erscheinen. Wir Verbraucher sollten daher immer vorsichtig mit Bewertungen
umgehen, da man nie weiß, ob der Bewerter die scheinbar gemachte Erfahrung auch
tatsächlich erlebt hat.
Überprüfung von Bewertungen
Nicht alle Bewertungsportale überprüfen, ob eine abgegebene Meinung wirklich echt und
glaubwürdig ist. Einige Portale geben zwar an, die Bewertung erst nach einer Überprüfung
16. April 2015
daheim + unterwegs © WDR 2015
Seite 6 von 9
Ihre Gastgeber: Eva Assmann und René le Riche
frei zu schalten, in Wirklichkeit läuft dann aber nur eine Software über den Kommentar, um
mögliche rechtswidrige Äußerungen wie Beleidigungen sofort heraus zu filtern.
Rechtsanwältin Nina Haverkamp weist darauf hin, dass laut dem Urteil die Dienstanbieter
nicht verpflichtet sind, die von ihnen übermittelten oder gespeicherten Informationen zu
überwachen oder nach Umständen zu forschen, die auf eine rechtswidrige Tätigkeit
hinweisen.
Immerhin gibt es einige Reisebewertungsportale, wie HRS.de, Opodo.de, Hotel.de oder
booking.com bei denen man erst eine Bewertung abgeben kann, wenn man das Hotel über
die Seite gebucht hat und die Reise auch angetreten ist. Björn Zimmer Pressesprecher von
HRS erklärt, wie es funktioniert: „Wir können in unserem System genau nachvollziehen, für
wann der Kunde gebucht hat, ob er bezahlt hat und wissen auch, wann er auscheckt. Zum
Auscheckdatum bekommt der Gast dann eine Erinnerung und einen Link, dass er doch
gerne eine Bewertung abgeben kann, aber nur für das Hotel, das er auch besucht hat.“ So
versuchen einige Hotelbuchungsportale gefälschte Bewertungen zu verhindern.
Streit über negative Bewertungen
Bei negativen Bewertungen zu einem Produkt oder Hotel gehen die Meinungen von
Bewerter und Hotelier oft stark auseinander. Dennoch hat der BGH nun klar gestellt, dass
einer Bewertungsplattform nicht zuzumuten sei, inhaltliche Bewertungen zu prüfen. Für
schlechte Kritiken hafte der Betreiber erst dann, wenn er von einer rechtswidrigen
Information wisse und diese dann nicht beseitige.
Wie und was darf ich bewerten?
Um Streit zu vermeiden und die eigene Glaubwürdigkeit der Bewertung zu erhöhen, sollten
Verbraucher folgendes beachten:
-Berichten Sie nur über eigene gemachte Erfahrungen.
-Erläutern Sie Kritikpunkte möglichst detailliert.
-Dokumentieren Sie mögliche Beweise genau durch Fotos oder andere Belege.
-Versuchen Sie immer möglichst sachlich zu argumentieren.
Echte Hotelbewertungen können uns Verbrauchern nämlich helfen, unseren Traumurlaub zu
finden. Die Servicezeit empfiehlt allerdings: Wenn Sie Bewertungen auf Portalen vertrauen
wollen, suchen sie die Portale aus, die ein Mindestmaß an Überprüfung vorgenommen
haben.
16. April 2015
daheim + unterwegs © WDR 2015
Seite 7 von 9
Ihre Gastgeber: Eva Assmann und René le Riche
17.13 Uhr
Backrezept:
Rechte: WDR
Jägertorte
Sahnige Leckerei mit Preiselbeeren
Bürger aus Münster sorgen dafür, dass jeden Nachmittag Kuchen, Gebäck oder eine Torte
auf dem Tisch im Hospiz steht. Das schenkt den Bewohnern ein Stück Normalität und
Lebensfreude. Brunhilde Schwinhorst aus Alverskirchen gehört seit fünf Jahren zum
Bäckerteam. Hier ist das Rezept für die sahnige Leckerei.
Das Rezept
Jägertorte
(von Brunhilde Schwinhorst aus Alverskirchen)
Zutaten
125 g Margarine
125 g Zucker
3 Eier
125 g gemahlene Haselnüsse
2 EL Kakao
2 TL Backpulver
1 Glas Preiselbeermarmelade o.ä.
250 ml Schlagsahne
1 Pck. Sahnesteif
etwas Zucker
Schokoladenspäne
Zubereitung
Margarine und Zucker schaumig rühren, bis sich der Zucker aufgelöst hat. Drei Eier trennen
und das Eigelb dazu geben. Das Eiklar zu Schnee schlagen. Die gemahlenen Haselnüsse,
Kakao und Backpulver zum Hauptteig geben und gut verrühren. Erst zum Schluss den
Eischnee unterheben.
16. April 2015
daheim + unterwegs © WDR 2015
Seite 8 von 9
Ihre Gastgeber: Eva Assmann und René le Riche
Den Teig in eine mit Backpapier ausgelegte Springform (26 cm Durchmesser) geben. Bei
180 Grad Ober-/Unterhitze etwa 30 Minuten backen und auskühlen lassen.
Die Preiselbeermarmelade dünn auf den Boden streichen und nun einen Tortenring
(alternativ den Springformring) um den Boden legen. Sahne mit etwas Zucker steif schlagen
und glatt auf die Torte streichen.
Wer mag, kann etwas mehr Sahne schlagen und die Torte mit Sahnehäubchen verzieren,
einzelne Preiselbeeren auf die Häubchenspitze setzen und einen Hauch Schokoladenspäne
in der Tortenmitte verteilen.
Tipp: Das Rezept eignet sich perfekt für größere Mengen und gelingt gut auf dem Blech.
Dafür von allem die doppelte Menge verwenden.
Viel Spaß beim Nachbacken und guten Appetit!
Die geplanten Themen für morgen, Freitag, den 17. April 2015:
Ihr Thema
Mutter, Mutter, Kind. Ein ganz normales Familienmodell!? In Deutschland gibt es immer
mehr so genannte Regenbogenfamilien. Wir haben eine zu Gast.
unterwegs
Wir spielen wieder eine neue Runde in unserem Kofferquiz. Dazu suchen wir Sie als
Mitspieler/in. Raten Sie mit!
Wenn Sie das daheim & unterwegs Infoblatt nicht mehr
erhalten möchten, besuchen Sie bitte folgende Internet-Seite:
http://www.wdr.de/tv/daheimundunterwegs/newsletter/index.jsp
Unser Impressum finden Sie hier
http://www.wdr.de/tv/daheimundunterwegs/impressum/
16. April 2015
daheim + unterwegs © WDR 2015
Seite 9 von 9