Bekanntmachung national

121
(Bekanntmachung Öffentliche Ausschreibung)
Vergabestelle
ZDF
Zweites Deutsches Fernsehen
ZDF-Straße 1
55127 Mainz
Datum
Vergabenummer
14.04.2015
ZDF-170-ÖA-15-025
Veröffentlichung einer Bekanntmachung
Öffentliche Ausschreibung nach VOB/A
Baumaßnahme
ZDF Mainz ; LS-Kiel Umbau - Trockenbauarbeiten -
Leistung
Trockenbauarbeiten
Anlage
Bekanntmachungstext
Sehr geehrte Damen und Herren,
ich bitte die beiliegende Bekanntmachung
zum nächstmöglichen Zeitpunkt
zu veröffentlichen.
Ansprechpartner für Rückfragen ist
Herr Dipl. Ing. Gunnar Speer
Telefon 06131-70-14624
Ich bitte um Übersendung eines Nachweises der Veröffentlichung, aus dem auch das Datum der Veröffentlichung hervorgeht, an die oben stehende Anschrift.
Mit freundlichen Grüßen
i.A. Gunnar Speer
©
VHB - Bund - Ausgabe 2008 – Stand August 2012
Seite 1 von 5
121
(Bekanntmachung Öffentliche Ausschreibung)
a)
Öffentlicher Auftraggeber (Vergabestelle)
Name
Straße
PLZ, Ort
Telefon
E-Mail
b)
ZDF Zweites Deutsches Fernsehen
ZDF-Straße 1
55127 Mainz
06131-70-14624
baueinkauf@zdf.de
Vergabeverfahren
Vergabenummer
Fax
Internet
06131-70-19462
www.zdf.de
Öffentliche Ausschreibung, VOB/A
ZDF-170-ÖA-15-025
c)
Angaben zum elektronischen Vergabeverfahren und zur Ver- und Entschlüsselung der Unterlagen
Die Angebotsabgabe kann mit elektronischer Signatur erfolgen. Mit dem Bietertool ava-sign können die kompletten Angebotsunterlagen digital signiert, verschlüsselt und online abgegeben
werden. Alternativ ist die Angebotsabgabe in Papierform inkl. Datenträger mit GAEB-Datei (D84)
möglich.
d)
Art des Auftrags
Ausführung von Bauleistungen
Planung und Ausführung von Bauleistungen
Bauleistungen durch Dritte
e)
Ort der Ausführung
LS-Kiel, 24103 Kiel, Wall 68
f)
Art und Umfang der Leistung
Im Zuge von Umbau- und Modernisierungsarbeiten im Landesstudio Schleswig Holstein sollen Räume
des ZDF im 3.OG + DG beim NDR in Kiel umgebaut bzw. renoviert werden. Es soll ein Geräteraum für
die Server eingerichtet werden und die Klimatechnik ist anzupassen. Hierzu sind im Zuge der allgemeinen Bauarbeiten Trockenbauarbeiten notwendig.
g)
Erbringen von Planungsleistungen
nein
ja
Zweck der baulichen Anlage
Zweck der Bauleistung
h)
i)
Aufteilung in Lose
nein
ja, Angebote sind möglich
nur für ein Los
für ein oder mehrere Lose
nur für alle Lose (alle Lose müssen angeboten werden)
Ausführungsfristen
Beginn der Ausführung:
Fertigstellung der Leistungen:
weitere Fristen
j)
Nebenangebote
k)
Anforderung der Vergabeunterlagen
08.06.2015 (Details s. Vergabeunterlagen Bauzeitenplan)
30.09.2015 (Details s. Vergabeunterlagen Bauzeitenplan)
zugelassen
nicht zugelassen
Die Vergabeunterlagen werden ausschließlich auf der externen Vergabe-Plattform
www.vergabe.rib.de zum Download zur Verfügung gestellt. Für die Ausschreibung bewerben
können Sie sich online auf der Startseite der o. g. Plattform über den Reiter „Veröffentlichungen“, wo Sie unsere Ausschreibung auch über die Suchfunktion finden können. Noch nicht auf
der Vergabe-Plattform registrierte Unternehmen können die Registrierung mit Hilfe des unten
©
VHB - Bund - Ausgabe 2008 – Stand August 2012
Seite 2 von 5
121
(Bekanntmachung Öffentliche Ausschreibung)
angeführten direkten Links oder über die Startseite der Plattform vornehmen.
http://my.vergabe.rib.de/baufirmen/avaonline/login_new_wizard.html?invite=MTAwMjU=
Für die Registrierung entsteht ein einmaliger Unkostenbeitrag von 36 Euro.
Eine Bewerbung ist nur bis zum 05.05.2015 möglich.
Die Abgabe der Angebote erfolgt elektronisch über die Plattform oder in Papierform per Post.
©
VHB - Bund - Ausgabe 2008 – Stand August 2012
Seite 3 von 5
121
(Bekanntmachung Öffentliche Ausschreibung)
l)
Kosten für die Übersendung der Vergabeunterlagen in Papierform
Höhe der Kosten
Zahlungsweise
Empfänger
Kontonummer
BLZ, Geldinstitut
Verwendungszweck
€
Banküberweisung
Fehlt der Verwendungszweck auf Ihrer Überweisung, so ist die Zahlung nicht zuordenbar und Sie erhalten keine Unterlagen.
IBAN
BIC-Code
Die Vergabeunterlagen können nur versendet werden, wenn
- auf der Überweisung der Verwendungszweck angegeben wurde,
- gleichzeitig mit der Überweisung die Vergabeunterlagen per Brief oder E-Mail (unter Angabe Ihrer vollständigen Firmenadresse) bei der in Abschnitt k) genannten Stelle angefordert wurden,
- das Entgelt auf dem Konto des Empfängers eingegangen ist.
Das eingezahlte Entgelt wird nicht erstattet.
o)
Anschrift, an die die Angebote zu richten sind
q)
Angebotseröffnung
Ort
am 07.05.2015
s. Vergabeunterlagen
s. o. Vergabestelle (unter Verwendung des ZDFIdentaufklebers [Vergabeunterlagen] oder elektronisch
über die Vergabe-Plattform
um
11:00
Uhr
Personen, die bei der Eröffnung anwesend sein dürfen
Bieter und ihre Bevollmächtigten
r)
t)
u)
geforderte Sicherheiten
s. Vergabeunterlagen
Rechtsform der Bietergemeinschaften
selbstschuldnerisch haftend mit bevollmächtigtem Vertreter
Nachweise zur Eignung
Präqualifizierte Unternehmen führen den Nachweis der Eignung durch den Eintrag in die Liste des
Vereins für die Präqualifikation von Bauunternehmen (Präqualifikationsverzeichnis). Bei Einsatz von
Nachunternehmen ist auf Verlangen nachzuweisen, dass die vorgesehenen Nachunternehmen präqualifiziert sind oder die Voraussetzung für die Präqualifikation erfüllen.
Nicht präqualifizierte Unternehmen haben zum Nachweis der Eignung mit dem Angebot das ausgefüllte Formblatt „Eigenerklärung zur Eignung“ vorzulegen. Bei Einsatz von Nachunternehmen sind die
Eigenerklärungen auch für die vorgesehenen Nachunternehmen abzugeben, es sei denn, die Nachunternehmen sind präqualifiziert. In diesem Fall reicht die Angabe der Nummer, unter der die Nachunternehmen in der Liste des Vereins für die Präqualifikation von Bauunternehmen (Präqualifikationsverzeichnis) geführt werden.
Gelangt das Angebot in die engere Wahl, sind die Eigenerklärungen (auch die der Nachunternehmen)
durch Vorlage der in der „Eigenerklärung zur Eignung“ genannten Bescheinigungen zuständiger Stellen
zu bestätigen.
Gemäß Formblatt „Eigenerklärung zur Eignung“ (Nr. 124) werden die folgenden Eigenerklärungen verlangt:
1. Umsatz des Unternehmens in den letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahren, soweit
er Bauleistungen und andere Leistungen betrifft, die mit der zu vergebenden Leistung
vergleichbar sind unter Einschluss des Anteils bei gemeinsam mit anderen Unternehmen ausgeführten Leistungen
2. Angaben zu ausgeführten Leistungen aus den letzten 3 Geschäftsjahren, die mit der
zu vergebenden Leistung vergleichbar sind
3. Erklärung, dass die für die Ausführung der Leistungen erforderlichen Arbeitskräfte zur
Verfügung stehen
©
VHB - Bund - Ausgabe 2008 – Stand August 2012
Seite 4 von 5
121
(Bekanntmachung Öffentliche Ausschreibung)
4. Erklärung zur Eintragung in das Berufsregister des Sitzes oder Wohnsitzes
5. Erklärung, dass ein Insolvenzverfahren oder ein vergleichbares gesetzlich geregeltes
Verfahren weder beantragt noch eröffnet wurde, ein Antrag auf Eröffnung nicht mangels Masse abgelehnt wurde und sich das Unternehmen nicht in Liquidation befindet.
6. Erklärung, ob ein Insolvenzplan rechtskräftig bestätigt wurde (Vorlegung auf Verlangen)
7. Erklärung, dass nachweislich keine schwere Verfehlung begangen wurde, die die Zuverlässigkeit als Bewerber in Frage stellt, z.B. wirksames Berufsverbot (§ 70 StGB),
wirksames vorläufiges Berufsverbot (§ 132a STPO), wirksame Gewerbeuntersagung
(§ 35 GewO), rechtskräftiges Urteil innerhalb der letzten 2 Jahre gegen Mitarbeiter mit
Leitungsaufgaben wegen
Mitgliedschaft in einer kriminellen Vereinigung (§ 129 StGB), Geldwäsche (261 StGB),
Bestechung (§ 334 StGB), Vorteilsgewährung (§ 333 StGB), Diebstahl (§ 242 StGB),
Unterschlagung (§ 246 StGB), Erpressung (§ 253 StGB), Betrug (§ 263 StGB), Subventionsbetrug (§ 264 StGB), Kreditbetrug (§ 265b StGB), Untreue (§ 266 StGB), Urkundenfälschung (§ 267 StGB), Fälschung technischer Aufzeichnungen (§ 268 StGB),
Delikte im Zusammenhange mit Insolvenzverfahren (§ 283 ff. StGB), wettbewerbsbeschränkende Absprachen bei Ausschreibungen (§ 298 StGB), Bestechung im geschäftlichen Verkehr (§ 299 StGB), Brandstiftung (§ 306 StGB), Baugefährdung (§ 319
StGB), Gewässer- und Bodenverunreinigung (§§ 324, 324a StGB), unerlaubter Umgang mit gefährlichen Abfällen (326 StGB), die mit Freiheitsstrafe von mehr als 3 Monaten oder Geldstrafe von mehr als 90 Tagessätzen geahndet wurde
8. Erklärung, dass das Unternehmen in den letzten 2 Jahren nicht gem. § 21 Abs. 1 Satz
1 oder 2 i.V.m. § 8 Abs. 1 Nr. 2, §§ 9 bis 11 des Schwarzarbeiterbekämpfungsgesetzes, § 404 Abs. 1 oder 2 Nr. 3 des Dritten Buches Sozialgesetzbuch, §§ 15, 15a 16
Abs. 1 Nr. 1, 1b oder 2 des Arbeitnehmerüberlassungsgesetzes, § 266a Abs. 1 bis 4
des Strafgesetzbuches mit einer Freiheitsstrafe von mehr als 3 Monaten oder einer
Geldstrafe von mehr als 90 Tagessätzen oder einer Geldbuße von mehr als 2.500
EUR belegt wurde oder gem. § 21 Abs. 1 i.V.m. § 23 des Arbeitnehmerentsendegesetzes mit einer Geldbuße von wenigstens 2.500 Euro belegt wurde
9. Erklärung, dass das Unternehmen der Verpflichtung zur Zahlung von Steuern und Abgaben sowie der Beiträge zur gesetzlichen Sozialversicherung, soweit es der Pflicht
zur Beitragszahlung unterfällt, ordnungsgemäß erfüllt hat
10. Erklärung, dass das Unternehmen Mitglied der Berufsgenossenschaft ist
Das Formblatt „Eigenerklärung zur Eignung“ ist erhältlich zusammen mit den Vergabeunterlagen
Darüber hinaus hat der Bieter zum Nachweis seiner Fachkunde folgende Angaben gemäß § 6 Abs. 3
Nr. 3 VOB/A zu machen:
v)
Ablauf der Zuschlags- und Bindefrist
w)
Nachprüfung behaupteter Verstöße
Nachprüfungsstelle (§ 21 VOB/A)
©
07.08.2015
VHB - Bund - Ausgabe 2008 – Stand August 2012
Seite 5 von 5