Das Gartenfestival im Erzgebirge vom 25. April bis 11. Oktober 2015

Pressemitteilung
Blütenträume - Lebensräume
Das Gartenfestival im Erzgebirge vom 25. April bis 11. Oktober 2015
Oelsnitz/Erzgeb., 01.März 2015 - Vom 25. April bis zum 11. Oktober dieses Jahres
dreht sich in Oelsnitz alles um das Thema Natur und Garten. Die ehemalige
Bergbaustadt ist Ausrichter der 7. Sächsischen Landesgartenschau und damit
Gastgeber für Gartenfans aus Nah und Fern. Die 15 Hektar große Gartenschau
auf dem ehemaligen Bahnhofsgelände in Oelsnitz zeichnet sich durch eine
einzigartige Vergangenheit aus. Der Bahnhof war in der Region bestens
bekannt und wurde in der Blütezeit des Steinkohlebergbaus (1870 bis Ender der
20er Jahre) täglich von mehreren Tausend Bergarbeitern genutzt. Darüber
hinaus diente das Areal als Umschlagplatz für Steinkohle, Holz, Treibstoff und
Stahl. Mit dem Niedergang des Steinkohlebergbaus in der Region um 1971
wurde auch der Umschlagplatz nicht mehr benötigt. Heute nutzt die City-Bahn
Chemnitz GmbH die beiden Durchgangsgleise auf dem Gelände.
Mit Eröffnung der Gartenschau wird der ehemalige Güterbahnhof nicht wieder
zu erkennen sein. Auf 4.000 m2 bunten Blumenbeeten erwartet die Besucher
ein Meer von Frühjahrsblühern und Sommerblumen. In der extra errichteten
Blumenhalle werden 16 wechselnde Ausstellungen aus allen Bereichen der
Pflanzenwelt und des Gartenbaus zu sehen sein. Orchideenschauen oder
Rosenträume, Exotisches und Heimisches wird die Besucher in ihren Bann
ziehen. Gärtnerische Kostbarkeiten mit Freilandorchideen, Steingartenpflanzen
und ein Sonderausstellung zum Bonsai erwarten die Besucher vom 1. bis 10. Juni
und vom 6. bis 19. August lädt eine Fuchsien-Sonderschau zu einem ganz
besonderen Blütenrausch aus Südamerika ein.
Zum Geheimtipp hat sich jetzt schon das neu gebaute Gradierwerk auf dem
Gelände der Landesgartenschau entwickelt. Infolge zahlreicher
Bergbauaktivitäten bildete sich unter der Stadt ein Hohlraum von 47 Millionen
m3, der sich stetig mit Wasser füllte. Wissenschaftliche Analysen ergaben die
Bildung von salzhaltigen thermalen Wassers (Sole), das als Trinkquelle,
Badequelle und Gradierquelle genutzt werden kann. Das Gradierwerk,
ursprünglich eine Anlage zur Salzgewinnung, reichert die Umgebungsluft mit
Salz an. Ähnlich wie bei Meeresluft wirkt diese heilend und entspannend auf
den Organismus. Das Gradierwerk ist das einzige im Umkreis von 100 km.
Eisenbahnfans, Bergbaubegeisterte und Natur- und Gartenliebhaber - für alle
hat die Landesgartenschau gleichermaßen etwas zu bieten. Gleichzeitig wird
gezeigt, wie es eindrucksvoll gelungen ist, Denkmale der Industriegeschichte
und des Bergbaus für dieses einmalige und mutige Konzept zu nutzen und das
Gelände nachhaltig zum attraktiven Lebens- und Erholungsraum für Bewohner
und Besucher zu entwickeln.
Pressekontakt:
Kristin Jahn
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Landesgartenschau Oelsnitz/Erzgeb. gGmbH
Lutherstraße 29
09376 Oelsnitz/Erzgeb.
Telefon: + 49 37298 307518
E-Mail: presse@oelsnitz2015.de
www.landesgartenschau-oelsnitz.de
www.facebook.com/landesgartenschau2015
Hintergrundinformationen Landesgartenschau
Veranstaltungszeitraum:
25. April bis 11. Oktober 2015
Veranstaltungsort:
Bahnhofsareal aus der Zeit des
Steinkohlebergbaus mit angrenzender
Teichlandschaft
Eingang Gartenschaugelände:
Bahnhofstr. 94, 09376 Oelsnitz/Erzgeb.
Öffnungszeiten Gelände:
09.00 Uhr bis zum Einbruch der Dunkelheit
Öffnungszeiten Kasse:
09.00 Uhr bis 18.00 Uhr in der Hauptsaison
(13.06. bis 31.08.)
9.00 Uhr bis 17.00 Uhr in der Nebensaison
(25.04. bis 12.06. und 01.09. bis 11.10.)
Eintrittspreise:
Tageskarte
* Erwachsene .......................... 14,00 Euro
* Kinder/Jugendliche ........... 3,00 Euro
(Kinder bis 6 Jahre frei)
* Ermäßigte ............................ 10,00 Euro
* Familien ................................. 28,00 Euro
* Schulklassen (pro Schüler). 2,00 Euro
* Gruppen (pro Person)....... 12,00 Euro
Gesamtfläche:
15 Hektar, Längenausdehnung ca. 1,4 km
Thematische Ausrichtung:
"Blütenträume - Lebensräume"
Neupflanzungen insgesamt 366.000
Besonderheiten:
80.000 Stauden auf etwa 3.000 m² in den Gleisgärten, im Eingangsbereich,
neben der Brücke und bei den Teichen
• Rosenhügel mit 3.000 Bodendecker- und Beetrosen auf etwa 600 m²
• Grabanlage mit etwa 30 Mustergräbern
• 16 wechselnde Hallenblumenschauen in einer 600 m² großen
Blumenhalle
• Einbeziehung einer bestehenden Kleingartenanlage mit
Ausstellungsflächen des Landesverbandes der Kleingärtner
• Festplatz mit Open-Air-Bühne und etwa 750 Sitzplätzen
• insgesamt drei Gastronomiestandorte, Hauptgastronomie unterhalb des
Erzgebirgsbalkons mit etwa 600 Sitzplätzen
•
•

„Gesund und Vital“ durch Freiluftinhalation am Gradierwerk mit 700 m²
Gradierfläche
zwei größere Spielbereiche für alle Altersgruppen
Fahrt mit dem „Floraexpress“ auf originaler Schienentrasse
Veranstaltungshöhepunkte (Auswahl):
* 25. April
* 16. Mai
* 17. Juni
* 18. Juli
* 26. Juli
* 03. Oktober
* 11. Oktober
"Glück auf " aus Oelsnitz/Erzgeb. - Ein Blumenmärchen beginnt
35 Jahre Traumzauberbaum (R.Lakomy-Ensemble)
Big-Band der Bundeswehr
Bergfest
Alles rund ums Thema Hochzeit –
Moderation RTL - Bachelor Jan Kralitschka
Stefanie Hertel & Band
Abschlussveranstaltung
Für alle Veranstaltungen wird kein zusätzlicher Eintritt erhoben.
Bewerbung:
Einreichung der Unterlagen im Jahr 2010
Zuschlag erfolgte im Februar 2011
Mitbewerber waren: Neustadt/Sachsen,
Delitzsch, Markkleeberg, Borna,
Frankenberg, Lugau
Erster Spatenstich am 24. April 2013 mit
dem sächsischen Ministerpräsidenten
Stanislaw Tillich
Investitionen:
ca. 14. Mio. Euro
Durchführungskosten ca. 5 Mio. Euro
ausführendes Architekturbüro:
Station C23-Büro für Architektur,
Landschaftsarchitektur und Städtebau
Leipzig
Pressekontakt:
Kristin Jahn
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Landesgartenschau Oelsnitz/Erzgeb. gGmbH
Lutherstraße 29
09376 Oelsnitz/Erzgeb.
Telefon: + 49 37298 307518
E-Mail: presse@oelsnitz2015.de
www.landesgartenschau-oelsnitz.de
www.facebook.com/landesgartenschau2015