Pressemitteilung

Dipl.-Ing. Peter Nissen
Wiesenbreite 10
34369 Hofgeismar
Tel.: 05675 5783
peter-ni[email protected]
Büro: 05671 8001 2413
[email protected]
Pressemitteilung
Mit der Bitte um Veröffentlichung
___________________________________________________________________
Aktionsbündnis Salzfreies Märchenland will gegen die geplante Oberweserpipeline
vor der Hauptversammlung der K+S Aktiengesellschaft demonstrieren
Demonstration am Dienstag, 12.05.2015 um 08.30 Uhr vor der Stadthalle Kassel
Mit zahlreichen Aktionen gegen die Einleitung von Salzabwässern in die Oberweser hat sich
das Aktionsbündnis Salzfreies Märchenland bisher zu Wort gemeldet. Nun plant man zur
diesjährigen ordentlichen Hauptversammlung nach Kassel zu fahren und vor der Stadthalle
gegen das Vorhaben zu demonstrieren. Möglich geworden sind die weiteren Planungen der
Oberweserpipeline, nachdem die hessische Umweltministerin Priska Hinz dem Drängen des
Kasseler Düngemittelherstellers K+S nachgegeben hat und, verpackt in einem Vier-PhasenPlan, nicht nur die Einleitung von Salzabwasser in die Werra und die Trinkwasser
gefährdende Versenkung, sondern auch den Bau einer Oberweserpipeline und eines
gigantisch großen Salzabwasserspeichers am Rande oder sogar mitten im Reinhardswald
vertraglich zuzusichern.
Diesem Treiben, Unmengen von Industrieabwasser in den Untergrund sowie in Werra und
Weser einzuleiten, wollen wir nicht tatenlos zusehen, so Prof. Wolfgang Wiest vom Vorstand
des Aktionsbündnisses. Deshalb wird am Dienstag, 12.05.2015 um 08.30 Uhr eine
Demonstration vor der Stadthalle Kassel stattfinden. Mit Transparenten und einem Infotisch
will man die Aktionäre auf die Umweltrisiken und die drohenden Auswirkungen für die
betroffenen Regionen hinweisen. So will man die Aktionäre zu einem Eingreifen gegen den
vom Vorstand von K+S geplanten Umweltfrevel bewegen.
Unterstützt wird die Demo vom BUND Kreisverband Kassel. Das Aktionsbündnis Salzfreies
Märchenland hofft auf breite Unterstützung durch seine Mitglieder, aber auch aus der
Bevölkerung.