7. Reise durch den Vogelsberg – 31. Mai 2015

7. Reise durch den Vogelsberg – 31. Mai 2015
Die Busfahrt in einem 60 Jahre alten Schweizer Postbus mit zahlreichen außergewöhnlichen Stationen führt in 2015 von Alsfeld über die
Dörfer des Vogelsbergs auch in seine Randgebiete. Die Tour verbindet
alte, neue und unbekannte Orte in der Vogelsberglandschaft und setzt
sinnlich die geplante stärkere Vernetzung der oberhessischen Museen
in Szene.
Treffpunkt ist Sonntag der 31. Mai um 10:30 Uhr auf dem Alsfelder
Marktplatz. Die Fahrt führt an dem jüdischen Haus Speier vorbei nach
Lehrbach. In „Karlis Kuhschule“ werden wir über die Bedeutung der Vogelsberger Dialekt- und „Kuhkunde“ informiert. Danach besuchen wir
das privat geführte Landwirtschaftsmuseum im Kulturdenkmal „Steinscheune“ in Erbenhausen. Im Chorraum der Kirche in Langenstein sehen
wir ein frei tragendes Netzgewölbe – in dieser Art einmalig in einer deutschen Dorfkirche. An der Kirche befindet sich auch ein Kräutergarten im
Stil mittelalterlicher Klostergärten. Umgrenzt ist das Grundstück durch
die vollständig erhaltene historische Kirchhof-Mauer, an deren Ecke der
aus der Megalithkultur stammende Menhir steht, der dem Dorf seinen
Namen gab – einst der größte Menhir in deutschen Landen. Anschließend führt die Reise nach Mardorf. Die Pfarrkirche präsentiert sich als
festlicher Saal, dessen Schiff sich in einem Korbbogen zum eingezogenen Altarraum öffnet. Blickpunkt und zentrales Objekt des Innenraumes
ist der in den Jahren 1736 bis 1737 ausgeführte mehrstöckige Hochaltar
aus Stuckmarmor, der die Ostwand des Chorraumes in Höhe und Breite
einnimmt. Im alten Wehrturm hat man vor ein paar Jahren hochmittelalterliche Malereien zum Leben und Wirken der heiligen Elisabeth entdeckt. Ein paar Dörfer weiter, in Ober-Ofleiden, sehen wir dann ein Bild
Martin Luthers mit einer Gans, in der ersten und einzigen Fahrradkirche.
Nach Kaffee und Kuchen im Schloss in Homberg/Ohm zeigen die
„Schlosspatrioten“ das auf einer Basaltkuppe thronende Bauwerk.
Schließlich führt uns die Reise zurück – durch das romantische Ohmtal,
über Rülfenrod, vorbei am Hofgut der Schencken zu Schweinsberg über
Ehringshausen und Romrod nach Alsfeld.
Preis: 45 €
Fahrt, Eintritt, Führung, Kaffee und Kuchen im Preis enthalten.
Anmeldung schriftlich oder telefonisch an
Geschichts- und Museumsverein Alsfeld, Rittergasse 3-5
36304 Alsfeld, Tel. 06631-4300, [email protected]
Museum ab 23. April Do-Fr-Sa-So von 11-13 und 14-16 Uhr geöffnet.
Karuszel Gebirgskulturen Ulrichstein e.V.
Geschichts- und Museumsverein Alsfeld e.V.