TuS Seelze - TSV Hagenburg

Sport
8
Ergebnisse Reiten
reitturnier niedernstöcken – reiterwettbewerb,
1. abt.: 1. Greta Reinstorf
(RFV Brelinger Berg) auf
Caesar, 7,3; 2. abt.: 1. Ju­
lia Kronenberg (RV Welze)
auf Wendy, 7,1; reiterwettbewerb, 1. abt.: 2. Anto­
nia Benning (RV Man­
delsloh) auf Mara, 6,8;
2. abt.: 1. Amrei Brandt
(RV Mandelsloh) auf Jon­
ny be good, 7,2; 2. Han­
nah Benecke (RV Welze)
auf Speedy Spanky, 7,1; Edressur: 3. Lea Michel­
le Mook auf Sultan 7,7;
a-dressur**: 3. Josefina
Lindwedel (beide RFV Ro­
dewald) auf Bünteeichen
Ricardo, 7,3; L-dressur*,
Trense: 1. Josefina Lind­
wedel auf Bünteeichen
Ricardo, 8,0; m-dressurreiterprüfung*: 1. Tomke
Oeckermann (RFV Maa­
sen­Sulingen) auf Dorella,
7,7; E-Stilspringen: 2. An­
na­Tassia Lüdemann (RV
Mandelsloh) auf Pinoccio,
7,9; a-Springpferdeprüfung*: 1. Gabriele Heem­
soth (RV Aller­Weser) auf
Szenario, 9,0; a-Stilspringen*: 1. Fe Marquard (RFV
Visselhövede) auf Viola,
8,3; a-Springen**: 1. Jonas
Weikum (RV Meitze) auf
Lactic, 0/46,95; L-Springpferdeprüfung: 1. Tho­
mas Brandt (RSG Aller)
auf Cardinale, 8,7; L-Springen: 2. Maike Bernstorf
(RV Schloß Ricklingen)
auf Early Sunrise, 0/46,7;
m-Springen*: 1. Enrico
Süßenbach (RFV Isernha­
gen) auf Lazia, 0/52,95 ye
Mittwoch, 15. April 2015
Es geht um Zehntelsekunden
Reiten: Turnier des RV Mandelsloh in Niedernstöcken – Auch Profis sind mit von der Partie
von ankE friEdmann
Knapp vier Zehntelsekunden haben Sieger Enrico Süßenbach (RFV Isernhagen) beim Reitturnier des
RV Mandelsloh in Niedernstöcken von seinem schärfsten Konkurrenten Joachim
Winter (RFV Westercelle-Altencelle) getrennt.
Das schwierigste Springen auf dem Gelände von
Sportpferde-Tewes machten
die beiden Profis unter sich
aus. Süßenbach sicherte
sich mit einer fehlerfreien
Runde und besagten vier
Zehnteln Vorsprung im Sattel der siebenjährigen Hannoveranerstute Lazia den
Sieg vor dem Burgdorfer
Winter auf Unit. Platz drei
eroberte erneut Süßenbach
auf Sheila ohne Abwurf in
54,36 Sekunden.
Das beste Ergebnis für
die Leinereiter sicherte sich
Maike Bernstorf (RFV
Schloß Ricklingen). Fehlerfrei blieb die Amazone aus
Winsen im Sattel von Early
Sunrise. Nach 46,7 Sekunden galoppierte das Team
über die Ziellinie beim
L-Springen. 46,64 Sekunden
hingegen benötigte Thomas
Brandt (RSG Winsen-Aller)
auf Finja. Bernstorf musste
sich also nur ganz knapp geschlagen geben und belegte
den guten zweiten Platz.
Josefina Lindwedel vom
RFV Rodewald und Ricardo
waren das erfolgreichste
Team in der Dressur. Mit
der Note 8,0 gewann die
14-jährige Schülerin die
L-Dressur mit einer halben
Note Vorsprung. Platz zwei
ging an Diana Sponagel
(RV Meitze) auf Limoncello.
In der kniffligsten Dressur,
der M-Dressur-Reiterprüfung, setzte sich Tomke
Oeckermann (RFV MaasenSulingen) auf der erfahrenen Braunen Dorella mit
der Wertung 7,7 an die Spitze des Klassements. Petra
Schmidt vom RSV Otternhagen sicherte sich als beste
regionale Teilnehmerin auf
Ganymed Platz acht mit der
Wertung 6,6.
Basketball
Luther sind
längst sicher
Das letzte Bezirksliga-Saisonspiel steigt heute für den
TSV Luthe II. Um 19.30 Uhr
empfängt das Team in der
Grundschulhalle die SV Ahlem. Zwar steht der letzte
Platz für die Luther fest,
doch da der TSV Bordenau
zurückgezogen hat, sind die
Luther abermals dem Abstieg entronnen. „Seit drei
Jahren schaffen wir es irgendwie, in der Liga zu bleiben“, sagt Trainer Sven Krüger.
mab
Wir für Sie
Sie haben
Fragen oder
Anregun­
gen zu ei­
nem Sport­
bericht? Sie
wollen Kri­
tik oder Lob
äußern? Sie haben einen
Leserbrief oder wollen
über Ihre sportliche Ver­
anstaltung informieren?
Dann setzen Sie sich mit
uns in Verbindung. Sport­
redakteur Stefan Dinse
erreichen Sie unter Tele­
fon (05 11) 5 18 29 07 und
per E­Mail an [email protected]
leine­zeitung.de.
Thomas Brandt gewinnt das L-Springen in niedernstöcken auf finja. Er hat im Ziel nur einen knappen vorsprung.
Volleyball
SG Letter 05
will ein Team
aufstellen
Die SG Letter 05 lässt
nicht locker. Sie will ein
neues Volleyballteam auf
die Beine stellen, um der
Sparte eine Zukunft zu
schaffen. Dass es nicht
leicht ist, weiß Jugendbetreuerin Jessica Zimmermann, die zugleich Trainerin und Pressesprecherin
ist. Sie sucht weiter Mädchen, die dem Jahrgang
2003 angehören oder älter
sind.
Trainiert wird donnerstags in der Brüder-GrimmSchule in Letter unter der
Leitung von Lilli Pelz. Wer
mitspielen will, ist beim
kostenlosen
Schnuppern
gern gesehen. Weitere Informationen erteilt Zimmermann unter Telefon
(0 51 37) 93 93 90.
sdi
Seelzer streiten mit 96
um die meisterschaft
Tischtennis: Niedersachsenliga, Jungen – Saisonfinale
von marTina EmmErT
Spitzenreiter TuS Seelze
gibt sich in der Niedersachsenliga der Jungen beim
großen Saisonfinale motiviert bis in die Haarspitzen,
wenn am Freitag um 17.30
Uhr beim Drittplatzierten
Hannover 96 die Meisterschaft in der höchsten deutschen Jugendspielklasse auf
dem Spiel steht.
In der Hinrunde glückte
den Seelzern ein recht glattes 8:4, doch die Personallage der Hannoveraner verbesserte sich in der Rückrunde stark. Neuverpflichtung
Gustavo
Alonso
Castillo Campos aus Chile
quittierte an Position drei
bislang keine Einzelniederlage. In der Vorrunde fehlte
im vorderen Paarkreuz zudem Nikolas Misera.
Betreut werden Ron Fiedler, der die Statistik mit einer exzellenten 48:8-Bilanz
anführt, Bengt Arkenberg,
Sascha und Anton Volkhine
sowie Phil Fiedler bei dieser
entscheidenden
Aufgabe
von Mannschaftsführer Yannik Müller sowie Jugendwart Michell Zimmermann.
Das Match dürfte hart umkämpft sein – wie alle Partien im oberen Tabellenfeld.
„Das lässt sich daran festmachen, dass wir gegen
Herbstmeister TV Dinklage
gewannen, aber gegen den
Vierten, SC Weende, der
deutlich mehr Minuspunkte
aufweist, nur 7:7 spielten. In
Hannover sehe ich unsere
Jungs leicht vorne, mein
Tipp lautet 8:6“, sagt Trainer
Julian Jahn.
Der Gegner müsse auf jeden Fall sehr ernst genommen werden, unabhängig
von der Aufstellung. Bei einem Sieg darf gejubelt werden, bei einem Remis oder
einer Niederlage sollte trotzdem noch die Vizemeisterschaft
herausspringen.
„Und das wäre auch noch
ein Riesenerfolg, Rang eins
oder zwei bringt uns zur Belohnung einen Startplatz in
der Herren-Bezirksliga in
der kommenden Saison“,
erläutert Jahn.
Tierfotografie Huber
Sport vor Ort
fußball: Der SC Lohnde
96 ist beim MTV Engel­
bostel­Schulenburg II in
der 2. Kreisklasse holp­
rig gestartet. Oliver Thür­
nau (3), David Kocha­
nek (2), Kapitän Philip
Ebernickel sowie Stefan
Eckardt trafen zum 7:0
(3:0)­Erfolg – dabei ließen
die Gäste beste Chancen
aus. Die Lohnder sind auf
bestem Weg zum Auf­
stieg.
*
fußball: Mit 1:6 haben
die Frauen der SG Esper­
ke­Lindwedel­Hope in der
1. Kreisklasse gegen den
MTV Meyenfeld verlo­
ren. Maike Lageshausen
erzielte den Ehrentreffer
für die nicht aufstecken­
de SG. Nicole Wiebleski
(2), Gesa Wagemünde­Ja­
gan, Sara Bodenburg, Vi­
vien Wielebski und Mela­
nie Habenicht besorgten
die Treffer der Gäste. sdi