Meditation und Beten setzen in Bewegung

Nummer 21
Donnerstag, 21. Mai 2015
14. Jahrgang
Meditation und Beten setzen in Bewegung
Maria in der Mitte der Apostel schaut die Betrachtenden mit offenen und ermutigenden Augen an. Eine
anmutige Maria nach all dem, was sie gerade hinter
sich hat. Alle sehen beschwingt, tänzerisch, fast weiblich aus. Manche scheinen erstaunt, andere ängstlich
oder traurig zu sein. Sie sind eng zusammengerückt.
Sie beten, wie ihre Hände und ihre stehende Haltung
zeigen. Rote und weiße Flammenzungen über den
Köpfen sind Zeichen für den Geist, ein tiefes Grün mit
Pflanzen unter ihren Füßen sind Zeichen für das
Leben. Der Geist Gottes hat sie ergriffen, ihre Ängstlichkeiten und Selbstzufriedenheiten vertrieben. Es ist
Jesu Geist, hebräisch die Ruach, die alles in Bewegung
bringt, mitreißt und neues Leben schafft.
Meditation und Beten führen nicht zur Weltflucht, sondern zum Engagement in und für die Welt.
Das galt für die Anfänge des christlichen Glaubens mit
dem Auftrag, ihn bekannt zu machen bis an die Enden
der Erde.
Und heute? Heute stehen Christen für Frieden, Gerechtigkeit und Bewahrung der Schöpfung. Deshalb hoffe
ich, im Sinne praktischer Religionsfreiheit, dass in
Bezug auf den Gebetsraum der Albanisch-islamischen
Moscheegemeinde ein für alle Beteiligte gutes Ergebnis in unserer Stadt gefunden wird.
Meditation und Beten ist geistiger Widerstand gegen
den Dämon einer Zeit, in der der Mammon sich selbst
weltweit die Rahmengesetze schreibt und ihm soziale
und ökologische Werte zusehends untergeordnet werden, statt umgekehrt. Vielleicht bedeutet „böse Geister austreiben“, wozu Jesus seine Jünger beauftragt
hat, manchen Kräften die richtigen Rahmenbedingungen zu geben.
Wenn es stimmt, dass Gott einen langen Atem hat,
und diesen Atem Gottes nennen wir den Heiligen
Geist, dann türmen sich zwar die Aufgaben in Gesellschaft, Welt und Kirche, aber wir müssen uns nicht in
hektischen Aktivitäten verausgaben.
Pfingsten fordert eine Öffnung nicht nur der Kirche,
sondern der Welt überhaupt gegenüber dem Geist. In
Bildquellenangaben: Glasfenster im Chorraum von
St. Martin, Künstler: Franz Dewald, Photo: Eckerle
einer solch offenen Welt wird Christus bei uns sein bis
zum Ende der Tage. Setzen wir uns in unserer Stadt ein
für mehr Gerechtigkeit, mehr Leben und eine lebendige
Natur im Vertrauen darauf, dass alle Menschen unter
Gottes Segen leben dürfen.
Frohe, bewegende, Ihre Beziehungen vertiefende
Pfingsttage wünscht Ihnen im Namen der evangelischen
und katholischen Kirchengemeinden Rheinstettens
Thomas Eckerle, Pastoralreferent
Seite 2
Nr. 21/2015
Schöne Pfingsten
Allen Einwohnerinnen und Einwohnern
wünsche ich - auch im Namen
der Stadtverwaltung und
des Gemeinderates –
ein gesegnetes Pfingstfest,
erholsame Feiertage und allen
Kindern und Schülern schöne Ferien.
Oberbürgermeister
Sebastian Schrempp
Die Oberstufe des Walahfrid-Strabo-Gymnasiums stellt ihre Projektarbeit vor
Am Walahfrid-Strabo-Gymnasium in Rheinstetten wird neben dem Unterricht auch in Seminarkursen engagiert gearbeitet.
Seit Beginn des Schuljahres beschäftigen sich die Schülerinnen und Schüler der Oberstufe in einem Seminarkurs (Kursstufe 1) rund um das Thema „Müll“, wozu sie sich viele interessante Arbeiten und Projekte ausgesucht haben. In den kommenden Wochen möchten nun die Schülerinnen und Schüler die erzielten Ergebnisse hier in Rheinstetten aktuell der Öffentlichkeit
vorstellen, denn bestimmt ist auch für die Bürgerinnen und Bürger so mach Neues, Wissenswertes und Ansprechendes mit dabei.
Global denken – Lokal lenken
Sie regen sich öfters darüber auf, Werbung im Briefkasten zu haben? Sie werfen diese oft ungelesen in
den Mülleimer?
Wir, zwei Schülerinnen vom
WSG, wollen nun mit Ihrer
Hilfe etwas dagegen unternehmen! Dafür haben wir
einen speziellen Aufkleber
entworfen, der Sie vor
unnötiger Werbung schützen soll und unnötigen
Papierverbrauch vermeidet. Durch die zunehmende Digitalisierung sollte es generell auch umweltfreundlichere Alternativen
geben, um auf besondere Angebote aufmerksam zu werden.
Schauen Sie doch einmal nach der Aldi-App oder nach einer
App für ihren Baumarkt und tun Sie auf diese Weise etwas Gutes
für unsere Umwelt!
Sie fühlen sich nun angesprochen? Dann gehen Sie dem oben
genannten Motto nach und helfen Sie sich und der Umwelt,
indem auch Sie unseren Aufkleber auf Ihrem Briefkasten anbringen und weiterempfehlen!
Nähere Infos & Tipps finden Sie auf Facebook unter „Problematik - Werbung im Briefkasten“ oder besorgen Sie sich sofort
einen unserer Aufkleber.
Erhältlich sind diese im Rheinstettener Bürgerbüro, im Technischen Rathaus, in der Bäckerei Nussbaumer (Forchheim beim
Hallenbad), im Früchtekorb, beim Hofladen Kless, in der Martinus-Apotheke, in der Rösselsbrünnle-Apotheke, beim Eis-Müller in Mörsch und beim Eis-Müller in Neuburgweier.
Uns brachten auf jeden Fall einige Fakten zum Nachdenken,
denn nach unserer Umfrage werfen 33% der Haushalte in
Rheinstetten die erhaltene Werbung ungelesen weg.
Das betrifft 3.563 Haushalte in Rheinstetten und das bedeutet
wiederum 6.414 kg weggeworfenes Papier pro Woche. Hochgerechnet kommt man somit auf ca. 10 Bäume, die pro Woche unnötig gefällt werden! Mit dieser Rechnung ergibt sich die erschrekkende Zahl von 598 unnötig abgeholzten Bäumen pro Jahr!
Doch nicht nur für die Bäume ist die Abholzung von Nachteil.
Durch die unnötige Abholzung entstehen zusätzlich 1.555 Tonnen an CO2, die nicht gefiltert werden können und in die Atmosphäre entweichen. Jährlich entsteht dadurch ein Verlust an Sauerstoff für rund 1.500 Menschen.
Oberbürgermeister Sebastian Schrempp
geht als Vorbild voran und brachte den Aufkleber
bereits auf seinem Briefkasten an!
Nr. 21/2015
Seite 3
Friedhöfe in Rheinstetten
Aufforderung zur Abräumung von Reihengrabstätten und Kindergräbern mit Bestattungsjahr 1989
In der Friedhofsatzung § 21 ist festgelegt, dass die Grabmale,
Einfassungen und Fundamente sowie die Grabbepflanzung
nach Ablauf der Ruhezeit zu entfernen sind. Die Abräumpflicht
obliegt dem jeweiligen Verfügungsberechtigten.
Alle Reihengräber (Ruhezeit 25 Jahre) mit Bestattungsjahr 1989
sind bis zum 30.06.2015 abzuräumen.
Kindergräber (Ruhezeit 20 Jahre) mit Bestattungsjahr 1994 sind
auch bis zum 30.06.2015 abzuräumen.
Eine Verlängerung der Ruhezeit ist bei Reihengrabstätten / Kindergräbern nicht möglich. Die Verfügungsberechtigten haben
von der Stadt Rheinstetten eine gesonderte Nachricht über den
Ablauf des Verfügungsrechtes erhalten.
Wir bitten die Verfügungsberechtigten dringend um Einhaltung der
oben genannten Termine und danken für Ihr Verständnis. Gleichzeitig bitten wir Sie, auswärts wohnende Angehörige zu informieren.
Ablauf der Ruhezeit von Wahlgrabstätten und Reihengräbern mit Bestattungsjahr 1990
Die Wahl- und Reihengräber (Ruhezeit 25 Jahre) mit Bestattungsjahr 1990 können im Laufe des Jahres 2015 mit Genehmigung
der Friedhofsverwaltung aufgelöst werden.
Sie erhalten die schriftliche Genehmigung zur Auflösung des
Grabes auf Anfrage.
Sofern ein Nachkauf eines Wahlgrabes gewünscht wird, setzen
Sie sich bitte als Nutzungsberechtigter mit der Friedhofsverwaltung in Verbindung.
Dort erfahren Sie auch die bei einem Nachkauf entstehenden
Gebühren lt. Gebührensatzung.
Ihre Fragen beantworten wir gerne telefonisch unter
07242 / 9514-320 oder 9514-321.
Ihre Friedhofsverwaltung
Im Bereich von Kolumbarien und Urnennischen weder Blumenschuck noch die Anbringung von Gegenständen erlaubt
Blumen und Kerzen sind Ausdruck der Verbundenheit mit unseren Verstorbenen. Wir erinnern uns an sie in Dankbarkeit und
wie selbstverständlich werden Gräber mit Blumen und Kerzen
geschmückt.
Auf den Friedhöfen in Rheinstetten leider unbeachtet bleibt die
Regelung in § 17, Abs. 7 der städtschen Friedhofssatzung,
wonach an Kolumbarien und Urnennischen Blumenschmuck,
Kerzen und andere Gegenstände nicht abgelegt oder angebracht werden dürfen. Nur am Tag der Beisetzung ist Grabschmuck zulässig. Wenn er verblüht ist, muss er ersatzlos abgeräumt werden.
Entgegen dem Verbot werden auf den Friedhöfen in unserer
Stadt zunehmend auf und vor den Urnenstelen Blumen und Kerzen aufgestellt, mitunter auch Ablagen und Befestigungshaken
dafür angeschraubt. Auf Nichtwissen können sich die Hinterbliebenen nicht berufen. Denn bei der Auswahl der Grabstätte
werden sie von der Friedhofsverwaltung oder den Bestattern auf
das besagte Verbot hingewiesen. Mit der Wahl einer Urnenbestattung in der Urnenstele oder dem Kolumbarium verzichten
die Angehörigen bewusst auf eine Bestattungsform, die ansonsten eine Pflege des Grabes für 15 bis 25 Jahre erforderlich
macht. Das Grundprinzip ist die Einheitlichkeit solcher Anlagen.
Allein über die Beschriftung bieten sich individuelle Gestaltungsmöglichkeiten.
Die Friedhofsverwaltung bittet die Grabnutzungsberechtigten
eindringlich, die an den Stelen angebrachten Halterungen und
den darauf abgelegten Grabschmuck umgehend zu entfernen.
So bitte nicht - gemäß der Friedhofssatzung ist Blumenschmuck
und das Anbringen von Halterungen an Stelen nicht erlaubt.
Bitte haben Sie Verständnis, dass nach Ablauf einer Frist bis
Ende Mai 2015 Grabschmuck und Halterungen durch das Friedhofspersonal ohne weitere Mitteilung entfernt werden.
Stadt Rheinstetten / Friedhofsverwaltung
Seite 4
Nr. 21/2015
Störungsdienste
Notfall-Rufnummern:
Notruf Polizei
Unfälle usw.
Notruf Feuerwehr
Feuer-, Ölalarm und Wasserrohrbruch-Notruf
Rettungsdienst/Notarzt
Leitstelle für Rettungsdienst, Krankentransport, Notarzt
110
112
112
Ärztlicher Bereitschaftsdienst
0721/19292
Wenn Sie nachts, am Wochenende oder an Feiertagen einen Arzt brauchen und
nicht bis zur nächsten Sprechstunde warten können, ist der ärztliche Bereitschaftsdienst (Notfallpraxis) für Sie da. Die Bereitschaftsdienst-/Notfallpraxen
sind in den meisten Fällen direkt an Krankenhäusern angesiedelt. Sie können
sie während der Öffnungszeiten ohne vorherige Anmeldung direkt aufsuchen.
Notfallpraxis für Erwachsene
St. Vincentius-Krankenhaus, Karlsruhe, Südendstr. 32/Eingang Hirsch-straße. Öffnungszeiten: Mo, Di und Do von 19 Uhr bis 22 Uhr. Mi von
13 Uhr bis 22 Uhr. Freitag 16 Uhr bis 22 Uhr. Samstag, Sonn- und Feiertage
ab 8 Uhr bis 22 Uhr. Ab 22 Uhr übernimmt die Klinik die Ambulanz, Haupteingang Südendstr. 32.
Notfallpraxis für Kinder und Jugendliche bis 18 Jahren
Kinder- und Jugend-Notfallpraxis, Knielinger Allee 101. Bitte beschilderten
Zugang benutzen. Öffnungszeiten: Mo Di und Do 19 – 22 Uhr, Mi von 13 – 22
Uhr, Fr von 17 Uhr – 22 Uhr, Samstag, Sonn- und Feiertage ab 8 Uhr bis 22 Uhr.
Ab 22 Uhr übernimmt die Kinderklinik (Eingang Kussmaulstraße) den Dienst. Zu
den gewohnten Öffnungszeiten ist der niedergelassene Kinderarzt zuständig.
Bereitschaftsdienst der Zahnärzte
0180/6 112 112
Freiwillige Feuerwehr Rheinstetten
Feuerwehrhaus Am Gestadebruch 1:
(0721) 18 39 500
Fax: (0721) 18 39 50-240
Feuerwehrhaus Abteilung Neuburgweier:
(07242) 68 76
Giftnotruf
(0761) 19240
Polizeirevier Ettlingen rund um die Uhr
(07243) 32 00-0
Polizeiposten Rheinstetten Mo – Fr
(07242) 93 48-0
Strom
(0800) 3 62 94 77
Rund um die Uhr - Störunghotline der Netze BW GmbH
Gas
(0721) 5 99 12
Rund um die Uhr Störungshotline der Stadtwerke Karlsruhe Netzservice GmbH
Wasserversorgung der Stadt Rheinstetten
(0721) 5 99 12
nicht bei Schäden an der Hausinneninstallation
Abwasserbeseitigung der Stadt Rheinstetten
(0721) 95 14-6 51
außerhalb der Dienstzeiten
(01525) 6 44 61 68
nicht bei Schäden und Verstopfungen an Leitungen
innerhalb der Gebäude
Apotheken-Bereitschaft
Die Notdienstbereitschaft beginnt um 8.30 Uhr morgens und endet
am folgenden Tag um 8.30 Uhr morgens.
22.05. Entenfang-Apotheke, Karlsruhe
Rheinstr. 59, Tel. 55 27 80
23.05. OK Apotheke am Kolpingplatz, Karlsruhe
Karlstr. 115, Tel. 3 06 50
24.05. Löwen-Apotheke, Karlsruhe
Kaiserstr. 72 (am Marktplatz), Tel. 35 40 97 90
25.05. Apotheke 29, Karlsruhe
Karlstr. 29, Tel. 9 12 92-9
26.05. Föhren-Apotheke, Forchheim
Hauptstr. 24a, Tel. 51 05 74
27.05. Apotheke am Kirchplatz, Daxlanden
Holländerstr. 1, Tel. 57 19 84
28.05. Drei-Linden-Apotheke, Karlsruhe
Rheinstr. 2, Tel. 55 38 13
Apothekennotdienstfinder für die nähere Umgebung:
0800 0022833 (kostenfrei aus dem Festnetz) oder 2 28 33
(nur Handy, max. 69 ct/min.) Ohne Gewähr
Telefonverzeichnis Stadtverwaltung
Telefonzentrale: 9514 - 0, E-Mail: [email protected]
Telefax: 9514-105, Internet: www.rheinstetten.de
Bürgerbüro
Tel. Nr. 9514-350, Fax Nr. (07242) 9514-27350
E-Mail: [email protected]
Öffnungszeiten:
Montag, Dienstag und Donnerstag:
8.00 - 18.00 Uhr
Mittwoch und Freitag:
7.00 - 12.00 Uhr
Öffnungszeiten der Stadtverwaltung:
Montag, Dienstag und Freitag:
8.00 - 12.00 Uhr
Donnerstag:
14.00 - 18.00 Uhr
Bitte vereinbaren Sie mit uns einen Termin, falls es Ihnen nicht möglich sein sollte,
während dieser Zeiten vorbei zu kommen.
Obwohl sich die städtischen Einrichtungen in unterschiedlichen Ortsnetzen befinden
können Sie uns ohne Vorwahl erreichen.
Rathaus Mitte, Rappenwörthstraße 49
Oberbürgermeister Sebastian Schrempp
• Sekretariat/Städtepartnerschaften
• Stadtmarketing/Wirtschaft/Tourismus
Hauptamt
Leitung: Brigitte Wagner-Melchinger
• Sekretariat
• Kommunalrecht
• Öffentlichkeitsarbeit
• Amtsblatt
• Veranstaltungs- und Kulturkoordination
• Geschäftsstelle Gemeinderat
• Vereine / Ehrungen
• Personal- und Organisationsservice
• EDV
• Jugend, Bildung, Schule & Kindertageseinrichtungen
Finanzverwaltung
Leitung: Thorsten Dauth
• Kämmerei
• Stadtkasse
• Buchhaltung
• Mahnwesen
• Abgaben / Steuern / Gebühren
• Grund-/ Hunde- / Vergnügungssteuer
• Verbrauchsgebühren / Abfallberatung/Gewerbesteuer
Sozial- und Ordnungsamt
Leitung: Ronald Daum
• Ordnungsverwaltung / Verkehrsrecht
• Gewerbe- / Gaststättenrecht
• Bußgeldstelle
Durchwahl-Nr.
500
509
506
100
102
104 + 111
106
107
113
115
116
130 – 136
137 + 138
160 - 162
200
210 - 213
230
231 + 232
233 + 234
240 + 241
242 + 245
243
300
304 + 310
311
312 + 314
• Waffenrecht
• Feuerwehrwesen
• Vollzugsdienst
• Standesamt / Friedhofswesen
• Ausländerbehörde
• Sozial- und Rentenversicherungswesen
• Sozial- und Ausländerberatung / Senioren
Förstersprechstunde: Di, 10 – 12 Uhr im Bürgerbüro
312 + 313
313
316 + 317
320 + 321
331
333
334
259
Technisches Rathaus, Badener Straße 1
Stadtbauamt
Bürgermeister Clemens Hauk
• Sekretariat
• Baurecht / Stadtplanung
• Bauanträge
• Bauberatung
• Bauleitplanung
• Denkmalschutz
• Geschäftsstelle Gutachterausschuss
• Geschäftsstelle Umlegungsausschuss
• Klimaschutz
• Umwelt / Tiefbau
• Tiefbau / Entwässerung
• Umweltschutzkoordination
• Gebäude und Liegenschaften
• Gebäudetechnik
• Gebäudeservice
• Gebäudewirtschaft
• Vergabestelle
600
601
620
623
620 - 622
610, 620 - 622
622
611 - 612
610
611
630
631 + 632
637
640 + 641
670 - 672
675 + 676
602
Rathaus Alte Schule, Hauptstraße 2
Hauptamt
• Stadtarchiv
• Gleichstellungsbeauftragte / Schulsozialarbeit
• Kinder, Jugend und Familienbüro
• VHS
128
470
460 + 461
0721/57 04 29 90
Stadtbetrieb, Rosenstraße 52 a
Leitung: Thomas Vögele
• Stadtbetriebsverwaltung
• Wasserversorgung
650
651
654
Rathaus Neuburgweier, Rheinstraße 16
Ortsvorsteher Gerhard Bauer
• Geschäftsstelle Ortschaftsrat:
Montag: 15 - 17 Uhr, Dienstag: 8 - 12 Uhr
400
401
Jugendhaus
07242/933997-0
Nr. 21/2015
Seite 5
„Nachts ums Museum“ wird zum Publikumsmagnet
Vielseitiges Programm und Ausstellungseröffnung auf der etablierten Museumsnacht
In wunderbarer Atmosphäre präsentierte sich die Museumsnacht
bereits zum dritten Mal und lockte zahlreiche Besucher aus Nah
und Fern. Sie kamen, um die Kunst des liebevoll gestalteten
Kunsthandwerkermarktes, die vielseitigen Musikdarbietungen
auf dem Platz und in der Kapelle, das ausgewogene Essensangebot, die Ausstellung im Heimatmuseum oder das Theater-Stück
des Heimatvereines zu genießen. In zauberhafter Stimmung und
durch wunderschöne farbige Ausleuchtung war das ganze Gelände um das Museum stimmungsvoll in Szene gesetzt.
Ca. 700 Besucher aus Nah und Fern genossen die Atmosphäre, sei
es beim gemütlichen Plausch mit Freunden bei einem Cocktail
oder bei Flammkuchen, Crèpes, Empanadas, Langos, Steak oder
Museums-Eis-Becher. Grüppchen zogen durch die Stände und
bestaunten hier und da die wundervollen Kunstwerke, ließen sich
vom Kunstverein verkleidet fotografieren; Kinder wurden von der
DRK-Jugend verarztet oder machten selbst Seife. Hier und da blieben die Besucher stehen, um der Musik zu lauschen. Kräftig eingeheizt wurde zu Beginn von der Schülerband „The bigFIVE“, die die
Zuschauer in ihren Bann zog. Gleich im Anschluss lieferte der Heimatverein Rheinstetten mit einer szenischen Darstellung ein Stück
Ortsgeschichte in Neuburgweier: Schon 1906 stellte der großherzogliche Ortsbereiser bei seinem Besuch in Neuburgweier fest:
„Die Weierer sind halt ein besonderes Völkchen.“ Derselbe Ortsbereiser Gustav Schreiber, dem die Besucher im Museum für Siedlungsgeschichte auf Infotafeln begegnen, nahm gemeinsam mit
allen damals wichtigen Personen im Ort die Zuschauer mit auf
einen Ausflug in die Vergangenheit. Diese wurde auch beleuchtet
durch die Sonderausstellung „60 Jahre Zollamt Neuburgweier“,
die von Oberbürgermeister Sebastian Schrempp und dem Heimatvereinsvorsitzenden Kurt Roth eröffnet wurde. Schrempp betonte:
„In den 60 Jahren seines Bestehens prägte das Zollamt am Rheinufer die Gemeinde Neuburgweier, vor allem auch durch den Zuzug
der vielen Zollbeamten und deren Familien.“
Einen mit zahlreichen Fotos unterlegten Streifzug durch die
Geschichte Neuburgweiers als Zollstation am Rhein präsentierte
Dieter Trautmann bei der Eröffnung in der St. Ursula Kapelle. Viele
Besucher nutzten die Gelegenheit, sich im Anschluss die Ausstellungsexponate im Museum anzuschauen. Unter anderem konnte
man Zolluniformen aus verschiedenen Jahrzehnten oder Büroutensilien des Zollamts betrachten. Abgerundet durch Fotos und viele
weitere Sammlerstücke wurde so ein wichtiges Stück Geschichte
lebendig – von vielen noch selbst erlebt, angesichts der offenen
Grenzen aber heute doch schon fast aus dem Blick gerückt.
Aus einem anderen Blickwinkel beleuchtet Günter Kobels Buch
„Post- und Heimatgeschichte Rheinstetten“ die Vergangenheit.
Die farbige Ausleuchtung setzte das ganze Gelände
rund ums Museum wunderschön in Szene.
OB Sebastian Schrempp und Ehrenbürger Kurt Roth eröffneten
die Sonderausstellung „60 Jahre Zollamt Neuburgweier“, die
noch bis zum 7. Juni im Museum zu sehen ist.
Er signierte das Buch, das aus seiner Sammelleidenschaft für
Ansichtskarten und postalische Belege entstand.
So wurde die Museumsnacht zu einem bunten Volksfest mit
einem Zusammenspiel von Künstlerinnen und Künstlern, Heimatverein, Kunstverein, kulinarischen Highlights, Musik, Stadt,
Feuerwehr und DRK.
„Nachts ums Museum“ wieder sehr gelungen . . .
Zahlreiche Besucherinnen und Besucher haben bei der dritten Auflage „Nachts ums Museum“ schöne Stunden erlebt. Auch viele
Kinder sind gekommen, um das vielseitige Programm zur nächtlichen Stunde mitzuerleben. Alles hat prima geklappt und viele
Personen haben zum Gelingen der Veranstaltung beigetragen.
Deshalb sage ich DANKE . . .
• den Aktiven vom Heimatverein für die erweiterten Öffnungszeiten im Museum, die gemütliche Kaffeestube und die informative szenische Darstellung;
• Dieter Trautmann für die Organisation der Ausstellung „60
Jahre Zollamt Neuburgweier – ein Stück Ortgeschichte“ in
Zusammenarbeit mit Annelie Lauber vom Stadtarchiv. Herr
Trautmann hat dazu eine Vielzahl von sehenswerten historischen Ausstellungsgegenständen zur Verfügung gestellt, die
von Andreas Eppler ergänzt wurden.
• Günter Kobel, der als Autor des Buches „Post- und Heimatgeschichte Rheinstetten“, das in Kooperation mit der Stadt
Rheinstetten aufgelegt wurde, im Eiscafe Müller die neu
erschienen Bücher signiert hat;
• den Künstlerinnen und Künstlern sowie dem Kunstverein Rheinstetten mit ihren beeindruckenden Angeboten an den Ständen;
• der coolen Schülerband „Big Five“, Johannes Landhäußer mit
seiner Klarinette sowie der Band Jazzarias für die tollen musikalischen Beiträge;
• dem Förderverein und Elternbeirat der Rheinwaldschule
sowie dem Palca-Kreis für ihre leckeren kulinarischen Beiträge;
• den Weierer Geißböcken für die Überlassung der Buden, der
Evangelischen Kirchengemeinde für die Öffnung der St. Ursula Kapelle, der DRK-Jugendabteilung und den freiwilligen Feuerwehrleuten für ihren Einsatz zur Sicherheit der Gäste;
• Karin Nees von der Kulturkoordination sowie allen städtischen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, die zum Gelingen
der Veranstaltung vor Ort beigetragen haben.
Ihnen allen an dieser Stelle meinen herzlichen Dank!
Am Schönsten habe ich empfunden, dass so viele Gäste zu der
guten Stimmung und dem nettem geselligen Beisammensein an
diesem Abend beigetragen haben und sich trotz der Regenschauer nicht haben vertreiben lassen.
Ihr Sebastian Schrempp
Oberbürgermeister
Seite 6
Vielfältige Angebote für die Gäste bei der Museumsnacht
Die Künstler an ihren Ständen…
Nr. 21/2015
Nr. 21/2015
Seite 7
Tolles Programm und stimmungsvolle Atmosphäre rund um die Museumsnacht
Weitere Fotos auf www.rheinstetten.de/Museumsnacht
Seite 8
Nr. 21/2015
Rheinstetten auf Karten
Günter Kobel: Buch zur Post- und Heimatgeschichte
Als Kind hat Günter Kobel angefangen, Briefmarken zu sammeln, und das Hobby hat ihn nie mehr losgelassen. Hinzu
kamen Postkarten und Belege zur 500 Jahre alten Postgeschichte. Zur Eröffnung des Paminamuseums 2008 hatte er eine kleine Ausstellung mit Ansichtskarten aus Rheinstetten gestaltet.
Das war der Anfang. In den Jahren seitdem hat der Vorsitzende
des Briefmarkenvereins Bietigheim, der aber in Neuburgweier
lebt, aus seinem immensen Bestand aus Postkarten und postalischen Belegen und weiterer Recherche in Archiven wie Stadtarchiv und Generallandesarchiv ein Buch geschaffen, das auch
ein Stück Rheinstettener Geschichte ist.
„Ich habe über 1 000 Postkarten aus Rheinstetten, die meisten
stammen von Wirtschaften“, sagte Kobel jetzt bei der Präsentation des Buches „Postund
Heimatgeschichte
Rheinstetten auf postalischen Belegen“ im Rathaus Rheinstetten. Kobel
dankte Franz Gerstner vom
Heimatverein für die Hilfe
bei der Gestaltung und
üppigen Bebilderung des
Buches.
OB Sebastian Schrempp
sagte, dass das Buch ein
Stück Rheinstetten in
Postkarten darstelle und
meinte bei der Durchsicht,
„manchmal wünscht man
sich die langsamere Zeit
zurück.“ Er würdigte ebenso wie Marc Sesemann
von der Kulturstiftung der
Sparkasse Karlsruhe Ett-
Das Buch zur Post- und Heimatgeschichte Rheinstetten zeigen
OB Sebastian Schrempp, Franz Gerstner, Autor Günter Kobel,
Harald Funke vom Verlag und Marc Sesemann von der Kulturstiftung (v.l.). Foto: BNN
lingen, die das Buch mit 4 500 Euro unterstützte, die immense
Arbeit, die Kobel auf sich genommen hat.
„Es ist ein tolles Stück Geschichte“, sagte Sesemann und Harald
Funke vom Verlag Regionalkultur meinte, „wir haben viele regionale Bücher verlegt, aber so etwas noch nicht.“ Das Buch wurde
in einer Auflage von 500 Stück gedruckt, Herausgeber ist die
Stadt Rheinstetten.
Die „Post- und Heimatgeschichte Rheinstetten“ umfasst 648 Seiten sowie 861 Abbildungen, Verlag Regionalkultur, ISBN 978-389735-872-0. Erhältlich ist das Werk für 24,80 Euro in der Reginbert-Buchhandlung, Rappenwörthstraße 24 und im Bürgerbüro
der Stadt Rheinstetten, Rappenwörthstraße 49. (m.f.G.d.BNN).
Korksammelaktion für Kinder- und Jugendgruppen startet jetzt
Mitmachen lohnt sich!
Kindergärten, Schulen und andere Jugendgruppen haben
bereits darauf gewartet: auf den offiziellen Startschuss für die
Kork-Sammelaktion, die in Rheinstetten in Zusammenarbeit
zwischen Umweltschutzkoordination und dem Abfallwirtschaftsbetrieb des Landkreises Karlsruhe stattfindet.
Das sind die Modalitäten:
• Teilnehmen kann jede Kinder- bzw. Jugendgruppe aus Rheinstetten, also jede Schulklasse, jede Kindergartengruppe,
jede Jugendvereinsmannschaft oder jede sonstige Jugendgruppe bis max. 40 Kinder.
Patienten zu Baumaterialien verwandelt.
Nach manueller Aussortierung und einfachem Schroten kann
das Korkgranulat ein
Korksammelaktion für Kinder- und Jugendgruppen startet jetzt
beginnen oder als Beimengung in Lehmbaustoffen seine isolierende Eigenschaft einbringen.
• Jede teilnehmende Gruppe erhält in ihre Gemeinschaftskasse eine mengenabhängige Sammelbelohnung sofort ausbezahlt, von 50 Cent für 1 Kilo Kork bis maximal 125 EUR für
500 Kilo.
Wozu sammeln?
Kork wird aus der abgeschälten Rinde der Korkeiche gewonnen.
Kork ist somit ein natürlicher Rohstoff, der zu schade dafür ist,
nur einmal genutzt zu werden.
Die Verwendung getrennt gesammelter und aufbereiteter Flaschenkorken anstelle von Neuware aus Kork im Bereich der
Wärme- und Schalldämmung ist ein wichtiger Beitrag, den
Gesamtbedarf an Naturkork nachhaltig zu decken.
Und dieses Korkrecycling hat zudem noch einen karitativen
Charakter, nämlich die Schaffung und den Erhalt von Arbeitsplätzen für Behinderte.
Was passiert mit den gesammelten Korken?
Sinnigerweise in einer Ortschaft namens Kork, bei Kehl gelegen,
werden die Flaschenkorken im dortigen Epilepsiezentrum von
Weitere Informationen zum Korksammelaktion gibt es beim
Sachgebiet Tiefbau und Umwelt der Stadt Rheinstetten unter
der Telefonnummer 9514-637.
• Gesammelt werden ausschließlich Flaschenverschlüsse aus
Naturkork und Presskork (keine „Korken“ aus Silikon!).
• Annahmetag ist Donnerstag, der 25. Juni 2015 am Wertstoffhof/Kompostanlage während der üblichen Öffnungszeiten.
Alle abgegebenen Mengen werden an Ort und Stelle gewogen.
Nr. 21/2015
Seite 9
Kabarett-Marathon mit Hagen Rether:
„Langeweile ist das letzte Tabu unserer Gesellschaft!“
Max Uthoff hatte gewarnt: Wenn Hagen Rether in Fahrt kommt
und das Publikum passt, geht der Abend bis Mitternacht. Und
so kam es auch. Rether ging nach 90 Minuten in die Pause, da
beenden viele seiner Kollegen ihr Programm. Und als er trotz
lang anhaltendem Beifall zum Schluss keine Zugabe bot, war es
kurz vor Mitternacht. So etwas hatte die KiR-Bühne noch nie
erlebt!
Was Hagen Rether nahezu vier Stunden bot, war hochpolitisches Kabarett der Extraklasse ohne Politiker-Bashing. Er verzichtete auf billige, Beifall heischende Gags auf Kosten der Merkels, von der Leyens oder Gabriels und beschäftigte sich stattdessen überaus intensiv mit dem Verhalten der Menschen in
diesem Land. Da verwandelte sich manches Lachen in Betroffenheit und Nachdenklichkeit. Er hielt seinem Publikum gnadenlos den Spiegel vor. Zeit zu haben, nachzudenken, zu entschleunigen seien unbekannt in einer Gesellschaft, deren letztes Tabu Langeweile sei. Schon der Fötus habe abgekaute Fingernägel. Früher gab es noch Briefgeheimnis und Achselhaar,
da schlossen die Geschäfte noch um halb Sieben und „wir mussten wochenlang hungern, weil wir abends nicht einkaufen
konnten.“
In Zeiten von Facebook, Twitter und Co mit der Kommentierung
von allem und jedem merke man, dass Bildung nichts nütze und
die ökonomisch Starken seien oftmals die sozial Schwachen,
denen Anstand und Menschlichkeit abhanden gekommen sei.
Das herausragende Kennzeichen der deutschen Gesellschaft
sei die Präventivangst. „Wir haben Angst vor dem Islam, aber
jährlich sterben 70.000 Menschen in Deutschland durch Alkohol. Haben wir deshalb Angst vor Riesling?“ Wut sei die Schwester der Angst und so nahm Hagen Rether die Wutbürger auf’s
Korn, die in Stuttgart und anderswo für die Erhaltung eines
Parks demonstrieren aber in Indien Ayurveda-Urlaub machten
und mit tausende Tonnen Kerosin unzählige Wälder unwiederbringlich zerstörten. „Die Leute gehen nicht mehr wählen und
wollen mehr Demokratie!“ Dieses Verhalten der Wutbürgergesellschaft brachte Rether zu der Erkenntnis: „Wählen ist wie
Zähneputzen. Wenn du’s nicht machst, dann wird’s braun!“
Christian Wulff, so eine weitere Erkenntnis, sei der beste Repräsentant des deutschen Volkes gewesen, denn er „war ein Spießbürger und Schnäppchenjäger“. In Wirklichkeit wolle der Wähler
nicht die Wahrheit wissen, denn man wähle nicht kognitiv. Wer
einen fleischlosen Tag pro Woche fordere, werde abgestraft.
Man müsste ja unter Umständen Verantwortung übernehmen
und für Verantwortung muss man was machen! Aber warum
auch – „Man merkt die Freiheit nicht, wenn man sie hat!“
Verfassung und Bergpredigt müssten die Grundlage unseres
Tuns sein. Nicht Schwerter zu Pflugscharen sondern „Metzger zu
Altenpflegern“ müsse der Slogan der Zukunft lauten. Als Hagen
Rether seinen Auftritt beendete, hatte auch er das letzte Tabu
unserer Gesellschaft nicht gebrochen. Der Abend war zwar lang
aber nicht langweilig!
Fotos: Franz Gerstner
„Rheinstetten aktuell“, 21. Mai 2015
Seite 10
Nr. 21/2015
Feuerwerk der Blasmusik
Konzert aller drei Rheinstettener Musikvereine
.
WirSindRheinstetten feiern wir
das
Und
„Wir sind Rheinstetten. Und das feiern wir.“ So lautet das Motto
einer Reihe von Veranstaltungen zu 40 Jahre Rheinstetten, das
auch die Musikvereine Forchheim, Mörsch und Neuburgweier
für ihr Gemeinschaftskonzert anlässlich des Stadtjubiläums
aufgegriffen haben. Mehr als 120 Musikerinnen und Musiker
unterhielten am Samstag, 9. Mai, die zahlreichen Besucher in
der Zelthalle in Neuburgweier mit einem kurzweiligen und
abwechslungsreichen Programm, das die ganze Vielfalt der
Blasmusik aufzeigte.
Fast 300 Jahre Vereinsgeschichte seien auf der Bühne, sagte
Moderator Philip Bennewirtz und kündigte ein Feuerwerk der
Musik an, in dem jeder Musikverein seine individuelle Stärke
präsentieren konnte.
Den Auftakt machten die Gastgeber des Musikvereins Neuburgweier, dessen Vorsitzender Klaus Schwarz auch die Idee zu dem
Abend hatte. Unter Leitung von Alexander Heinz stimmte das
Orchester das Publikum, in dem sich auch zahlreiche Vertreter
der Stadt und Ehrenbürger Kurt Roth befanden, mit dem Marsch
„The Washington Post“ auf das folgende Programm ein. Schostakowitsch war genauso vertreten wie Glenn Millers Big-BandSound, bevor der Musikverein Neuburgweier den ersten Konzertteil mit Latino-Klängen von Santana abrundete.
Schülerorchester und Hauptorchester des Musikvereins Harmonie Forchheim bildeten zusammen ein Ensemble, das seinen
Auftritt schwungvoll mit der Titelmusik aus der Serie „Hawaii
Five-0“ begann. Daneben zeigte das Orchester sein Können
auch bei ruhigeren Songs von John Denver oder John Miles. Für
den ungarischen Csárdás von Vittorio Monti wechselte Dirigent
Alwyn Westbrooke den Taktstock gar gegen die Violine.
Der Musikverein Mörsch spannte den Bogen vom Marsch „Arsenal“ über Hits der 1980er Jahre bis hin zu „Beyond the Sea“.
Inspiriert von einer Zugfahrt entlang der Mittelmeerküste komponierte Charles Trenet dieses Stück, das auch in „Findet
Nemo“ Einzug fand. Mit einem Ausflug in die Flower-Power-Zeit
mit den Les Humphries-Singers verabschiedete sich Dirigent
Stefan Mußler mit diesem Konzert aus Rheinstetten.
Nach dem großen Finale, bei dem alle Mitwirkenden auf die
Bühne kamen und „Skyfall „, die Schnellpolka „Unter Donner
und Blitz“ und als Abschluss natürlich das Badnerlied zum
Besten gaben, sorgten die Seniorenbläser „Fünfzig plus“ für
Unterhaltung. Die tolle Atmosphäre lud zum Verweilen ein bei
Bewirtung durch den Musikverein Neuburgweier, was viele der
Besucher auch gerne als Gelegenheit zum Feiern und für einen
anregenden Austausch annahmen. Gerade durch die Anschaffung des Bühnenmolltons konnte die Akustik und das Ambiente
in der Zelthalle deutlich aufgewertet werden.
In der Vielfalt des Konzerts spiegelte sich auch der Charakter
Rheinstettens wider. Jeder Musikverein setzte individuelle
Akzente, was sich zu einer Einheit zusammenfügte: Rheinstetten. Nicht nur die musikalische Qualität, sondern auch die gute
Jugendarbeit, die sich in den vielen jugendlichen Teilnehmern
zeigte und die die Weiterentwicklung der Orchester erst ermöglicht, sind ein Aushängeschild unserer Stadt, ganz nach dem
Motto: Wir sind Rheinstetten. Und das können wir!
Nr. 21/2015
Seite 11
Gemeinschaftskonzert der Musikvereine unserer Stadt - Danke!
Über einhundert Musiker aus allen Musikvereinen unserer Stadt gemeinsam auf der Bühne, das
gibt es nicht alle Tage zu erleben. Die intensive Vorbereitung unserer Musikvereine hat die Festir.
rn w
halle in Neuburgweier am vorletzten Samstag zu einem außergewöhnlichen Klangkörper wer- WirSindRheinstetten
s feie
a
d
Und
den lassen. Mein herzlicher Dank für diesen tollen Abend und die hervorragend aufgespielte
Musik geht an die Vorstände, die Musikerinnen und Musiker des Musikvereins Harmonie Forchheim, des Musikvereins Mörsch und des Musikvereins Neuburgweier.
Diese Gemeinschaftsleistung der Musikvereine hat exemplarisch aufgezeigt, zu welcher Leistung unsere drei Stadtteile durch
ihr Zusammenwirken in der Lage sind. Und das ist auch der Grund, warum wir in diesem Jahr zu Recht stolz auf unseren gelungenen Zusammenschluss der ehemaligen drei Gemeinden Forchheim, Mörsch und Neuburgweier zur Gemeinde Rheinstetten
vor 40 Jahren zurück blicken.
Ich freue mich auf viele weitere schöne Veranstaltungen unserer Vereine anlässlich unseres Jubiläumsjahres.
Ihr Sebastian Schrempp, Oberbürgermeister
Seite 12
Nr. 21/2015
Scheckübergabe des LWG für Saponé
Vor drei Wochen veranstaltete das Ludwig-Wilhelm-Gymnasium in Rastatt einen beeindruckenden Afrika-Abend zugunsten der Projekte des Förderkreises Burkina Faso e.V. in Saponé. Als krönenden Abschluss lud das LWG den Vorstand zur
Scheckübergabe ein.
Einen wahrlich stolzen Betrag in Höhe von 2.000
Euro durfte der Förderkreis hoch erfreut entgegennehmen. Er bedankte sich herzlich bei der Schulleitung,
Herrn Braun und Herrn Weinig, dem Organisator Herbert Hahn
und den beiden Moderatoren des Afrika-Abends, Charlotte und
Marvin, für die seit vielen Jahren bestehende Freundschaft und
die beachtliche finanzielle Unterstützung!
v.l.: Marvin Schaum, Herbert Hahn, Charlotte Heyl,
Herr Weinig (verdeckt), Hans Reinbold, Willi Volkmann,
Markus Braun, Christa Volkmann.
Grenzüberschreitendes Event-Wochenende für Jung und Alt am Rhein
Das zweite deutsch-französische Wochenende der „Begegnungen und
Mobilität am Rhein“, das am 30. und 31.5.2015 stattfinden wird, zielt
darauf ab, den Austausch und die Begegnungen beidseits des Rheins
nachhaltig zu fördern. Der zentrale Schwerpunkt der Veranstaltungsangebote bildet in diesem Jahr der Rheinübergang Seltz – Rastatt / Plittersdorf.
BEGEGNUNGEN UND
MOBILÄT AM RHEIN
RENCONTRES ET MOBILITE
AUX BORDS DU RHIN
30. + 31.05.2015
Ein buntes Programm für Kinder und Erwachsene wird an diesem Wochenende im gesamten PAMINA-Rheinpark-Gebiet angeboten: kostenlose
Führungen und Besichtigungen der PAMINA-Rheinpark-Museen, kostenlose Führungen in den römischen Brennöfen in Rheinzabern, Besichtigung der Ausstellung „Leben und Arbeiten früher“ der Familie Müller in
Rheinzabern, Filmvorführung „Naturerlebnis Rheinauen“ und Bildvortrag
„Historische Schleppschifffahrt am Rhein“ in Eggenstein-Leopoldshafen,
geführte Besichtigung des Landauer Tors in Lauterbourg, Nachtwächterführung in Leimersheim, „Allez-hopp! ... ein paar Schritte deutsch-französische Rheingeschichte“ in Leimersheim, Wasserspiele - Spielen und
Basteln für Kinder und Erwachsene im Naturschutzzentrum in KarlsruheRappenwört, Herstellung von Holzmasken im Heimatmuseum in Durmersheim, Ausstellung „Krämerläden“ in Elchesheim-Illingen, Schau
alter Schreinerwerkzeuge im Flößereimuseum in Steinmauern, Besichtigung des Aalschokkers „Heini“, ein speziell für den Aalfang entworfenes
Schiff etc. Verschiedene touristische Einrichtungen werden sich ebenfalls
an diesem Wochenende präsentieren, zahlreiche Stände regionale Spezialitäten und Erzeugnisse aus der Region anbieten. Offeriert werden auch
geführte Radtouren in den Rheinauen und Führungen durch die Rheinpark-Entdeckungspfade.
Das detaillierte Programm kann auf der Internetseite
www.pamina-rheinpark.org heruntergeladen oder auf Anfrage per Post
zugesandt werden. Diese grenzüberschreitende Veranstaltung wird
durch den Eurodistrict PAMINA gefördert.
Spiel Jeu
Spaß Distracti
D
ctiion
Pamina
Weitere Informationen erhalten Sie unter +49 7222 381-3001-3102.
EINE REGION ALS MUSEUM
SEUM · UNE RÉGION-MUSÉE
RÉGION-M
Offizielle Eröffnung dieses grenzüberschreitenden Event ist am 30.5.
um 14 Uhr an der Fähre in Seltz.
Nr. 21/2015
Seite 13
Museum zur Siedlungsgeschichte
im PAMINA-Raum
Auskunft unter: Tel.: 07242 9514-450, [email protected],
www.rheinstetten.de/museum, Adresse: Rheinstr. 16
Öffnungstage
Pfingstmontag, 25.05.2015
Fronleichnam, 04.06.2015
Öffnungszeit
14.00 bis 17.00 Uhr
13. Mai - 7. Juni 2015
Sonderausstellung
„1935-1995:
60 Jahre Zollamt
Neuburgweier –
ein Stück Ortsgeschichte“
Die Exponate der Ausstellung
stammen aus den Sammlungen von Dieter Trautmann
und Andreas Eppler.
Sonderführungen jederzeit nach Absprache.
Das Museum ist rollstuhlgerecht ausgebaut.
Betreuung durch den Heimatverein Rheinstetten.
Die Stadt und der Heimatverein freuen
sich auf Ihren Besuch.
Heimatverein
Rheinstetten e.V.
Verkehrsbehinderungen durch Radrenntag
in der Hertzstraße am 31.05.2015
Radrenntag
Der Radsportverein Concordia 1920 Forchheim e. V. veranstaltet
am 31. Mai 2015 einen Radrenntag in der Hertzstraße. Die
Rennstrecke ist von 8.00 bis 19.30 Uhr für den Verkehr gesperrt.
Zur Rennstrecke gehören: Hertzstraße zwischen Draisstraße und
Boschstraße, Draisstraße, Daimler-Benz-Straße und Boschstraße
von Daimler-Benz-Straße bis Hertzstraße.
Der Verkehr wird über die L 566, die Straße Am Wasen und die
Bachstraße umgeleitet.
Sozial- und Ordnungsamt
Stadt Rheinstetten
Grundstück in der Stadtmitte erworben
Öffentliche Bekanntmachung der 11. Vorwegnahme
der Entscheidung und deren Unanfechtbarkeit
für das Umlegungsgebiet „Stadtmitte Rheinstetten“,
Gemarkung Mörsch
Der Umlegungsausschuss hat in seiner Sitzung am 12.05.2015
die Vorwegnahme der Entscheidung gemäß § 76 des Baugesetzbuches (BauGB) für die Grundstücke Flst.Nr. 3701 und
3701/1 der Gemarkung Mörsch beschlossen. Den Beteiligten
wird nach § 70 Abs. 1 BauGB ein ihre Rechte betreffender Auszug zugestellt.
Die Vorwegnahme der Entscheidung nach § 76 Baugesetzbuch
ist am 12.05.2015 für die Grundstücke Flst.Nr. 3701 und
3701/1 der Gemarkung Mörsch gemäß § 71 BauGB unanfechtbar geworden.
Mit dieser Bekanntmachung wird gemäß § 72 Abs. 1 BauGB
bezüglich dieser Grundstücke der bisherige Rechtszustand
durch den im Beschluss über die Vorwegnahme der Entscheidung vom 12.05.2015 vorgesehenen neuen Rechtszustand
ersetzt, einschließlich der Einweisung der neuen Eigentümer in
den Besitz der zugeteilten Grundstücke.
Öffentliche Ausschreibungen nach VOB
Bvh.: Vergabe-Nr. 2015-19
Sanierung und Erweiterung Schulzentrum
Baustrom und Baubeleuchtung
www.subreport.de/E29249626
Bvh.: Vergabe-Nr. 2015-20
Sanierung und Erweiterung Schulzentrum
Stromversorgung für Interimsschule
www.subreport.de/E64935388
Der vollständige Veröffentlichungstext ist auf der Internetseite
der Stadt Rheinstetten www.rheinstetten.de/ausschreibungen
zu ersehen bzw. wird auf Anforderung unter
Tel.Nr. 07242 / 9514602, Fax Nr. 07242 / 951427602
zugesandt/zugefaxt.
Unter den vor genannten Links von Subreport können die Vergabeunterlagen kostenlos eingesehen werden.
Impressum
Herausgeber: Stadt Rheinstetten, Rappenwörthstraße 49, 76287 Rheinstetten
Verantwortlich für den amtlichen und redaktionellen Teil:
Oberbürgermeister Sebastian Schrempp, o. V. i. A.
Verantwortlich für den Anzeigenteil: Volker Dürrschnabel, Dipl.-Ing. (FH)
Druck und Verlag: Horst Dürrschnabel, Druckerei und Verlag GmbH,
Schulstraße 12, 76477 Elchesheim-Illingen, Telefon (07245) 92 70-0,
Fax (07245) 92 70-50, E-mail: [email protected]
Anzeigenpreisliste: Stand 1. 1. 2015;
Auflage: 10 700 Exemplare. Erscheint wöchentlich. Fotos: pr/djd
Rheinstetten, 18.05.2015
gez. Clemens Hauk
Bürgermeister
Goldene Meisterbriefe Landwirtschaft
und ländliche Hauswirtschaft
Überreichung beim
Kreiserntedankfest am 4. Oktober
Landwirtschaftsmeister und Meisterinnen der ländlichen Hauswirtschaft, die 1965 oder früher ihre Meisterprüfung erfolgreich
absolviert haben, können einen vom Minister für Ländlichen
Raum und Verbraucherschutz unterzeichneten goldenen Meisterbrief erhalten, der beim Kreiserntedankfest am Sonntag,
4. Oktober, in der Mehrzweckhalle in Gondelsheim überreicht
wird.
Wer Interesse an einem Goldenen Meisterbrief hat, kann diesen
unter Vorlage einer Kopie des Meisterbriefs über das Landwirtschaftsamt des Landratsamtes Karlsruhe, Am Viehmarkt 1,
76646 Bruchsal, beantragen.
Für Auskünfte steht das Landwirtschaftsamt
gerne zur Verfügung, Telefon 07251/74 17 00.
Seite 14
Nr. 21/2015
Navarrenx - Rheinstetten
50 Jahre Freundschaft - 20 Jahre Städtepartnerschaft
2015 ist für die Freundschaft zwischen Navarrenx und Rheinstetten ein besonders Jahr: zum 50. Mal jährt sich der Austausch zwischen Jugendlichen der Pfarrgemeinden St. Germain
und St. Ulrich, 20 Jahre alt ist die Partnerschaft zwischen den
Städten Navarrenx und Rheinstetten. Ein Anlass zur Rückschau
auf Anlass und Verlauf der Partnerschaft.
I. Das Lager in Gurs
„Düster ist der Hintergrund, der uns hierher führte, düster und
schwarz der Abschnitt der Geschichte, der diese Feier veranlasste.“ erklärte Oberbürgermeister Klotz von der Stadt Karlsruhe
am 26.03.1963, als in Gurs der neu hergerichtete Friedhof eingeweiht wurde, auf dem auch 1250 badische Juden ihre letzte
Ruhestätte fanden.
Am frühen Morgen des 20. Oktober 1940 war die Gestapo in vielen Städten Badens, der Pfalz und des Saarlands in die Wohnungen jüdischer Bürger eingedrungen und hatte sie gezwungen, in
kürzester Zeit ihr Heim zu verlassen. Es waren über 6500 Menschen, die nach Gurs in der Nähe von Navarrenx deportiert wurden. Das Lager dort war 1936 zur Aufnahme von Flüchtlingen aus
dem spanischen Bürgerkrieg errichtet worden, viele Tausend
Menschen wurden während des Krieges unter menschenunwürdigen Verhältnissen in 380 Baracken festgehalten. Hunger,
Kälte, Krankheiten kosteten viele das Leben. Von den deutschen
Juden wurden die meisten in den Jahren 1942 - 43 in die Vernichtungslager im Osten Polens gebracht und dort ermordet.
1945 errichtete der Verband der jüdischen Gesellschaften der
Basses-Pyrénées auf dem Friedhof ein Denkmal. Doch danach
geriet der Friedhof in Gefahr, vergessen zu werden. Zu Beginn der
60er Jahre aber schufen die Heimatstädte und Landkreise der
Deportierten einen neuen Friedhof, eine würdige Ruhestätte.
II. Die erste Fahrt
Bei den deutsch-französischen Kontakten zur Herrichtung des
Friedhofs in Gurs kam bald der Gedanke an einen Austausch
auf. Dafür setzten sich in Navarrenx besonders M. André Chabrerie, ehemals französischer Konsul in Baden/Pfalz und mit
ihm Bürgermeister M. Masseys und M. Sarrat, damals Vorsitzender des Fremdenverkehrsverbands ein. Von Anfang an wurde
betont, „dass der Friedhof von Gurs die psychologische Grundlage eines Austausches ist und bleiben muss“.
Auf deutscher Seite sind vor allem Landrat Groß und OB Klotz
aus Karlsruhe und der Präsident des Zentralrats der Juden Nachmann Motor eines Austausches. Ein Vermerk über eine Besprechung am 25.09.1964 im Landratsamt hält fest: „Herr Landrat
Groß wünscht, dass die Katholische Jugend von Mörsch eine
Partnerschaft aufnehmen soll mit der französischen Gemeinde
Navarrenx, um die Begegnung der Jugend beider Länder zu
ermöglichen. Ihr Ziel soll sein, dass die Jugend den Friedhof von
Gurs, in dem badische Juden beerdigt sind, die dort im KZ
gestorben sind, betreuen und instand halten. Das Fahrgeld wird
bezahlt, dazu kommen 3 DM aus dem Landesjugendplan und
2 DM wahrscheinlich vom Kreis….“
1965 ist es soweit: Pfarrer Schweiß und Herr Axtmann begleiten
16 junge Mörscher von der Katholischen Jugend nach Navarrenx. Bürgermeister Rihm sendet einen auf Band gesprochenen
Gruß mit. Für viele ist es die erste große Reise. Und sie fahren
mit gemischten Gefühlen: Wie wird die Aufnahme sein, erst 20
Jahre nach dem Ende des Krieges, dessen Gräuel allen Älteren
gegenwärtig sind?
Doch die Begegnung ist von Beginn an offen, herzlich und ohne
Vorbehalt. Noch 30 Jahre später schreibt Pfarrer Anton Schweiß
Nr. 21/2015
Seite 15
in einem Brief an eine Teilnehmerin: „Mit einem Schlag waren
die schönen und unvergesslichen Erinnerungen wieder da, als
Euer Brief mich erreichte. ... das erste Mal: In Paris Übernachtung auf der Ile de la paix bei dem bärtigen Herbergisten - fast
den Zug verpasst - die Langeweile auf der Fahrt nach Süden - der
Blütenstaub der Kiefernwälder - die Ankunft in Orthez - der Empfang im Rathaus von Navarrenx - das Treffen mit dem Bischof,
es war gerade Firmung - Tage in Gurs, der Erdgasanlage in Mourenx - und dann in Hendaye am Meer: Das alles und noch viele
Einzelheiten fallen mir beim Schreiben spontan ein - auch der
rührende Abschied am Ende dieser auch für mich einmaligen
Tage.“
Doch auch ernste und bedrückende Eindrücke brachten die
Ersten von der Fahrt mit. Die Arbeit auf dem Friedhof in Gurs,
das Gedenken dabei an die vielen Tausend Menschen aus unserer Gegend, die in das Lager Gurs deportiert worden waren.
Und die Erleichterung und auch das Erstaunen darüber, dass
die jungen Deutschen gut, ja herzlich aufgenommen wurden.
Im August gleichen Jahres kamen 18 Jugendliche aus Navarrenx
nach Mörsch, betreut von Marc Cazalets und Abbé Bozom. Sie
wurden von Bürgermeister Rihm, Landrat Groß und OB Klotz in
Karlsruhe und von Erzbischof Schäufele in Freiburg empfangen,
lernten unsere Region mit dem Kloster Maulbronn, Heidelberg,
Schwetzingen, Stuttgart kennen, machten Ausflüge in den
Schwarzwald und besichtigten Betriebe. Viele Begegnungen
werden folgen.
Friedhof Gurs – Gedenkstein
Erster Empfang in Navarrenx
Pfarrer Schweiß, Altbürgermeister Winter und Rihm,
Abbé Bozom
Gräberfeld auf der Gedenkstätte
Friedhof Gurs – Pflege der Gräber
Seite 16
Nr. 21/2015
Fundamt Rheinstetten
Baur
Baurecht
echt aktuell
Auskunft unter: Tel.: 9514-0, www.rheinstetten.de/fundamt
Auskunft unter: www.rheinstetten.de/baurecht
Aktuell
Damenrad silber mit Kabelschloss
Fahrrad mit Hörnchenlenker blau/silber
Fahrradschloss-Teil schwarz/rot
Perlenkette
Kopfhörer schwarz
Loopschal schwarz
1 Schlüssel am Textilband natur/beige
1 Schlüssel mit schwarzer Kappe
2 kleine Schlüssel am blau/roten Flechtband
4 Schlüssel am Ring
Bauherren aufgepasst:
Grundstücksteilungen sind anzuzeigen
Wer plant, sein bebautes Grundstück oder ein Grundstück,
dessen Bebauung genehmigt ist, aufzuteilen, muss seit
01.03.2015 diese Grundstücksteilung der unteren Baurechtsbehörde zwei Wochen vorher anzeigen. Rechtsgrundlage dazu ist die geänderte Landesbauordnung
Baden-Württemberg. In Rheinstetten wenden Sie sich für
diese Anzeige bitte an das Stadtbauamt – Sachgebiet Baurecht und Planung – im Technischen Rathaus in der Badener Straße 1. Für weitere Informationen stehen Ihnen die
Mitarbeiterinnen unter der Telefonnummer 07242/
9514-621 gerne zur Verfügung.
2 Schlüssel am Ring einer mit blauer Kappe
8 Schlüssel am Karabiner
8 Schlüssel mit Anhänger „Michael“
Vorwoche
Damenfahrrad blau, 28 Zoll
Handy Samsung
Schlüsselmäppchen 5 Schlüssel davon 1 Autoschlüssel
Geänderte Öffnungszeiten
Hallenbad Rheinstetten
Auskunft unter: Tel.: 0721 9517650, www.rheinstetten.de/hallenbad
KVV ScoolCard
Sehr geehrte Badegäste!
Bitte beachten Sie die geänderten Öffnungszeiten
an Pfingsten 2015.
Pfingstsonntag, 24.05.2015 geschlossen
Aufgaben der Waffen- und
Sprengstoffbehörde ab Juni
beim Landratsamt Karlsruhe
Jäger und Sportschützen haben ab 1. Juni neue Ansprechpartner, wenn es um waffen- und sprengstoffrechtliche Erlaubnisse
und Entscheidungen geht.
Durch Verordnung der Landesregierung wurde die Zuständigkeit
für diese Aufgaben mit Wirkung vom 1. Juni von der Stadt Rheinstetten auf das Landratsamt Karlsruhe übertragen.
Von den Mitarbeitern des Landratsamtes werden dann auch die
Kontrollen durchgeführt, ob die Schusswaffen korrekt aufbewahrt werden.
Der Gemeinderat der Stadt Rheinstetten hat im November 2014
einer Vereinbarung zugestimmt, wonach diese Aufgaben künftig
vom Landratsamt Karlsruhe übernommen werden sollen.
Bedingt durch die Umstellungsarbeiten können ab dem 26. Mai
keine waffen- und sprengstoffrechtlichen Anträge mehr beim
Sozial- und Ordnungsamt Rheinstetten gestellt werden. Waffenbesitzer und andere Antragsteller werden gebeten, sich nach
diesem Termin an das Landratsamt Karlsruhe, Beiertheimer
Allee 2, 76137 Karlsruhe zu wenden. Die künftigen Sachbearbeiter sind unter der Rufnummer 0721/936-58 11 o. -58 12 und
unter [email protected] erreichbar.
Stadt Rheinstetten
Sozial- und Ordnungsamt
Pfingstmontag, 25.05.2015
08.00 – 12.00 Uhr geöffnet
Ansonsten gelten die bekannten Öffnungszeiten.
Ihr Hallenbad-Team
Was sich am Rösselsbrünnle bewegt
Musikalischer Nachmittag mit dem Zitherverein Mörsch
Am Donnerstag, 7. Mai gab der Zitherverein Mörsch nach
schwieriger Terminsuche und unermüdlichem Einsatz von Vorstand Andreas Winter ein Konzert im Großen Saal. Frau Denise
Wamsganß dirigierte das klangvolle Orchester.
Die sanfte Musik der Zithern wurde von Gitarren, Mandolinen
und einer E-Bass-Gitarre begleitet.
Es war eine musikalische Reise durch Europa mit Abstecher
nach Japan. Mit den Instrumentalstücken und Liedern, mal ganz
Nr. 21/2015
Seite 17
Jeden zweiten Mittwoch ist
Spiel, Sport, Spaß und Action!
Es werden verschiedene Aktionen und Spiele für Kinder
im Alter von 8 - 12 Jahren angeboten.
Von 16 bis 18 Uhr!
sanft und melancholisch, mal rhythmisch irisch, zeigte das
Orchester, wie facettenreich die Musik ist. Die Zuhörern waren
von der schwungvollen Musik begeistert und wippten mit den
Füßen oder summten leise die Melodie mit.
Wir bedanken sehr herzlich für die sehr schöne musikalische
Stunde und freuen uns schon heute auf das nächste Konzert
vom Zitherverein Mörsch!
Diakonie im Landkreis Karlsruhe gGmbH
03.06.
Geländespiel: Achtung! Achtung!
Schmuggler sind unterwegs!
Die Polizei muss sie fassen!
17.06.
Quiz dich schlau! Quizfragen rund um die Welt!
Komm doch vorbei! Wir freuen uns über euren Besuch!
Euer Jugendhaus-Team
Stadt Rheinstetten
Kinder Jugend & Familien Büro
Hauptstraße 2
Tel. 07242-9514-461
Fax: 07242-9514-27461
Mail: [email protected]
Öffnungszeiten Büro:
Mo - Fr.
9 – 12 Uhr
Do
16 – 17 Uhr
Mo, Di. 14 – 16 Uhr
[email protected],
Am Tummelplatz 4
Tel. 07242-933997-0
Fax: 07242-933997-20
Öffnungszeiten Jugendhaus:
Montag:
16:00 – 18:00 Uhr
Dienstag:
16:00 – 18:00 Uhr
Mittwoch geschlossen!!!
(alle zwei Wochen Kindertag)
Donnerstag:
16:00 – 20:00 Uhr
Freitag:
17:00 – ca. 22:00 Uhr
Sonntag:
alle zwei Wochen
(nächster Termin 31.05.2015)
15:00 – 18: 00 Uhr
Volleyball AG:
Ab sofort wird jeden Donnerstag zwischen 20 und 22 Uhr die
Volleyball AG in der Keltenhalle angeboten. Diese findet parallel
zur Fußball AG, in einem Drittel der Halle statt und ist für jene,
die Spaß am Volleyballspielen haben!
Caritasverband für den Landkreis Karlsruhe
– Bezirksverband Ettlingen
Die psychologische Beratungsstelle
des Caritasverbandes in Ettlingen informiert:
„Wie umarme ich einen Kaktus?“
Eltern sein in der Pubertät –
ein Seminar für Eltern von
10- bis 16-jährigen Mädchen und Jungen
Termine:
Uhrzeit:
Ort:
Veranstalter:
Kosten:
Teilnehmer/-innen:
Leitung:
Mittwochs, 10.06. / 17.06. / 24.06. /
01.07. / 08.07.2015
20.00 bis 22.00 Uhr
Dachgeschoss des Caritasverbandes
in Ettlingen, Lorenz-Werthmann-Straße 2
Psychologische Beratungsstelle
des Caritasverbandes in Ettlingen
einmalig 10 Euro
Mütter und Väter von 10- bis 16-jährigen
Mädchen und Jungen aus dem
Landkreis Karlsruhe
Ingrid Köhler, Dipl.-Sozialpädagogin (FH),
Psychologische Beratungsstelle
Ettlingen und Renate Rauch,
Dipl.-Sozialarbeiterin (FH),
Suchtberatung der AGJ Ettlingen (4. Abend)
Verbindl. Anmeldung bei Frau Koschella
vom 18.05. bis 08.06.2015
per Telefon: 07243/515-140 (vormittags oder AB) oder per E-Mail:
[email protected] (Bitte Name der teilnehmenden Person,
Adresse, Telefon-Nummer sowie Alter der Kinder angeben!)
Pubertät ist keine ansteckende Krankheit – auch wenn es für
alle Beteiligten manchmal aufregend wird. Es kann der Eindruck
entstehen, dass diese Phase die Zeit der Krisen sei.
Seite 18
Solche kann es unbestritten geben. Hilfreicher ist es aber, diese
Phasen als eine notwendige Zeit der Entwicklung, der Veränderung und des Wandels zu betrachten. Dies gilt für beide Seiten –
Eltern wie Heranwachsende. Grundlegende Informationen über
die Pubertät und der Austausch mit anderen können Eltern helfen, einen anderen Blickwinkel zu beziehen und zu entdecken,
was im Umgang mit den Heranwachsenden unverzichtbar ist.
Am vierten Abend geht es schwerpunktmäßig um das Thema
„Pubertät und Suchtgefahren“ mit Frau Renate Rauch als kompetenter Gesprächspartnerin.
Lokale Agenda 21 – AK EINE Welt
„Durch den Genuss von Fairtrade Kaffee geben Sie den Kaffeebauern in der Dritten Welt eine Chance, ihre Produkte zu fairen
Preisen zu vermarkten.“
So informiert auf der Insel Reichenau das Traditionsrestaurant
„Zum alten Messmer“ seine Gäste. Auf der Dessertkarte waren
auch verschiedene Sorten von fairen Schokoladengetränken
und Tees aufgeführt. Ferner ist noch zu lesen: “Wir verarbeiten
frische Sahne und Milch aus unserer Heimat.“ Also total Fair&
Bio. Um die Information für die Gäste zu vervollständigen, fehlte auf dem Deckblatt der Dessertkarte auch nicht das gepa Fair
Plus – Siegel. Solche Erlebnisse zeigen, dass der Faire Handel
seinen Platz in der Gesellschaft gefunden hat. Und der Kaffee
und Kuchen schmeckten uns daher besonders gut.
Seit 40 Jahren gibt es in Deutschland eine Bewegung, die sich
für einen gerechten Handel mit benachteiligten Produzenten in
den Ländern des Südens einsetzt.
So auch die gepa, das Großhandelszentrum für Fairprodukte.
Aber welche Anstrengungen sind für die Lieferanten des Südens
nötig, bis ein Fair&Bio – Produkt bei uns auf dem Markt ist? Voraussetzung ist, dass die Handelsbeziehungen auf gleicher
Ebene abgewickelt werden. Oft sind Kleinbauern ohne Schulabschluss. Es fehlen auf dem Land in abgelegenen Gebieten, vor
allem in den Bergen, Bildungsmöglichkeiten. Jedoch müssen
Handelsbeziehungen schriftlich festgehalten werden. Die Kleinbauern werden ausgebildet, damit sie Schriftstücke lesen und
auch selbst abfassen können.
Vorteilhaft ist auch eine Ausbildung am Computer.
So können die Produzenten die internationalen Rohstoffmärkte
verfolgen. Um das Fair-Trade-Siegel zu erhalten, sind Gebühren
fällig. Auch diese müssen erwirtschaftet werden. Die Umstellung von herkömmlicher Landwirtschaft auf Bio hat ihren Preis
und dauert einige Jahre. Auch dafür müssen die Produzenten
geschult werden. (Die Kleinbauern legen übrigens Wert darauf,
Produzenten genannt zu werden, denn das bedeutet eine Aufwertung ihrer Persönlichkeit) Durch den Kauf von Fair-Produkten, wenigstens ab und zu, können wir ihnen dabei helfen.
Stadtfest vom 12. – 14. Juni –
wir sind dabei mit der Ausstellung
MENSCHEN IN DER EINEN WELT:
Viele der Informationen an dieser Stelle können nun vertieft und
neue Erkenntnisse gewonnen werden. Die Ausstellung der Stiftung Entwicklungs – Zusammenarbeit Baden-Württemberg mit
Sitz in Stuttgart ist sehr übersichtlich gestaltet und umfasst
viele Bereiche des weltweiten Zusammenlebens. Einige Beispiele: Welche Vorteile bietet Mobiles Telefonieren in den Entwicklungsländern? - Globalisierung geht uns alle an. - Wo wurde
bereits vor 4000 Jahren Fußball gespielt? - Wie teilen sich die
Süßwasservorräte auf? - Leitbild der Nachhaltigkeit. Wir freuen
uns, dass wir Ihnen diese Ausstellung zeigen können.
Produkte des Fairen Handels gibt es in Mörsch bei der Raiffeisengenossenschaft, bei Ökologo, Sonnenstr. 2 (Faire Bälle,
Rheinstettener Geschenkkiste und Vereine, Tel. 07242/952153).
In Forchheim führt der Hofladen Storchenkaffee.
Für den AKR EINE Welt: Hildegard Huber, Tel. 07242/59 60.
Nr. 21/2015
Lokale Agenda - AK Stadtentwicklung
Am 27. April 2015 hat der Arbeitskreis Stadtentwicklung seine
Projektarbeit „Reduzieren des Verlustes für den Betrieb des Hallenbades in Forchheim“ dem erwünschten Gremium vorgestellt.
Herrn Bürgermeister Hauk, als Vertreter der Stadtverwaltung,
sowie den anwesenden Personen der Gemeinderatsfraktionen
von CDU, SPD, dem Bündnis 90/Grüne und der ULR wurden unsere Ausarbeitungen erläutert und in schriftlicher Form übergeben.
Viele unserer Vorschläge wurden bereits im Protokoll der Bürgerwerkstatt vom November 2014 aufgeführt und jetzt von
unserem Arbeitskreis gewertet, erweitert, durch eigene Erfahrungen und Beobachtungen ergänzt und detailliert aufgeführt.
Die genannten Veränderungen sollten mehr oder weniger
kostenneutral umsetzbar sein und können auch zeitnah realisiert werden.
Diskutieren Sie mit uns. Bringen Sie Ihre Vorschläge und Anregungen ein.
[email protected]
Nächste Treffen
Montag, 8.6. ab 17 Uhr Rappenwörthstrasse 39 Raum 02
Donnerstag, 18. 6. ab 19 Uhr ebenso Raum 02
Ansprechpartner: Joachim Schröder
Lokale Agenda 21 - AK Verkehr
Diskutieren Sie mit uns. Bringen Sie Ihre Vorschläge und Anregungen ein. [email protected]
Nächstes Treffen
Dienstag, 09.06., 10 bis 12 Uhr
Rappenwörtstraße 39, Raum 02 Erdgeschoss.
Ansprechpartner Joachim Schröder
Abfuhrtermine Restmüll und Wertstoffe
24.05. – 30.05.2015
Restmüllabfuhr
60 – 240 l Tonne
1.100 l Container
Freitag, 29.05.2015
(bei wöchentlicher Abfuhr)
Wertstoffabfuhr
80 – 240 l Tonne
1.100 l Container
Donnerstag, 28.05.2015
Donnerstag, 28.05.2015
Frühling
Nr. 21/2015
Seite 19
SperrmüllBörse
... zu verschenkende Gegenstände
Auskunft unter: Tel.: 07242 9514-0, [email protected]
Möbel
Kinderbett 1,40 m lang 0,76 m breit
Tel 07242/9337033
Tisch braun furniert, ausziehbar,
leicht beschädigt 1,10 m x 0,70 m, 11 Umzugskartons
Tel. 0162/7072499
Couch mit Schlaffunktion u. Stauraum terrakottafarbig,
Tel. 0721/519631
Couch mit Kissen, gut erhalten beige 2,00 m x 0,95 m
Tel. 07242/7915
Schreibtisch, Massivholz dunkel, 5 Schubladen seitlich,
1 Schublade mittig u. Aktenteil links
Tel. 07242/1404
Röhrenfernseher u. Receiver
0,77 m x 0,56 m x 0,46 m / Diagonale 0,70 m,
Tel. 07242/1665
Sonstiges
Sand-u. Wassermuschel mit Förmchen
Tel. 0721/510702
2 Kinderfahrräder Größe 18 x 1,75
Tel. 07242/953233
Rotring Stifte u. Schablonen
Tel. 0721/9513696
Handtücher 13 Stück 0,70 x 1,00m etw. verblichen
Tel. 07242/7982
Elektroartikel
Philipps Röhrenfernseher 71 cm,
Dolby Surround, mit Fernbedienung u. Anleitung
Tel. 07242/939932
Telefaxgerät T 8300/8600 Normalpapier,
Tel. 07242/9337033
Röhrenmonitor 17“
Tel. 0721/9513696
Volkshochschule Rheinstetten
Bitte melden Sie sich telefonisch im Bürgerbüro der Stadtverwaltung Rheinstetten, Tel. 0721/95 14-0 oder unter
[email protected], oder wenn die zu verschenkenden Gegenstände bei Ihnen abgeholt wurden. Wir
können so die „Sperrmüllbörse“ immer auf dem neuesten
Stand halten. Anmeldeschluss/Streichungen von Anzeigen
sind bis dienstags 10.00 Uhr möglich.
Das komplette vhs-Angebot finden Sie übrigens tagesaktuell
mit Online-Anmeldemöglichkeit im Internet unter
www.vhs-karlsruhe-land.de/Außenstelle
Die vhs freut sich, Sie in ihren Kursen/Veranstaltungen begrüßen zu dürfen und wünscht Ihnen eine zugleich erfolgreiche wie
auch interessante Teilnahme.
Zentrales Forum
Auskunft – Beratung – Anmeldung
Herzlich willkommen bei Ihrer vhs-Außenstelle
Zu allen Kursen und Einzelveranstaltungen
können Sie sich jederzeit telefonisch, per E-Mail,
persönlich oder online anmelden:
bei Gaby Zimmermann in unserer Geschäftsstelle
Hauptstraße 2, Forchheim, Tel. 0721/57 04 29 90
Sprechzeiten:
Montag bis Donnerstag: 9:30 - 11:30 Uhr,
montags von 15:00 - 17:00 Uhr
E-Mail: [email protected]
bei Manuela Kuttruff, Tel. 07242/81 83 84
E-Mail: [email protected]
Sommer-Konzerte auf der Ravensburg
Tandaradei mit badischem Folk
Termin: Sonntag, 28. Juni 2015, 19.30 Uhr
Bad Rappenauer Kammerorchester
Mit Werken von Kraus, Mozart und Schubert
Termin: Sonntag, 5. Juli 2015, 19.30 Uhr
Mundharmonikaorchester Knittlingen
Mit Weltmelodien im modernen Harmonikasound
Termin: Sonntag, 12. Juli 2015, 19.30 Uhr
Bei schlechter Witterung finden die Konzerte in der Kapelle auf
der Ravensburg statt.
Karten erhalten Sie ab sofort wieder im Vorverkauf zu 8 € (Abendkasse 10 €) bei der Volkshochschule im Landkreis Karlsruhe,
Telefon 0721/9 21 10 90, [email protected]
Seite 20
Nr. 21/2015
Forum
Sommer-Wein-Abend
Die Leichtigkeit des Genusses
Waltraud Kästle - WeineventsNach einer prickelnden Begrüßung bereiten Sie kleine Köstlichkeiten für ein sommerliches Büfett vor. Mit korrespondierenden
leichten und frischen Sommerweinen aus der Region wird der
Abend zu einem Gaumenschmaus. Kosten für Lebensmittel,
Sekt, vier verschiedene Weine und Mineralwasser (ca. 20 €)
werden direkt mit der Kursleitung abgerechnet.
Termin: Donnerstag, 11. Juni 2015, 18.00 - 22.00 Uhr,
Schwarzwaldschule Forchh., Küche
Gebühr: 20 Euro
Albert-Schweitzer-Schule
Gewinner beim europäischen Malwettbewerb
Auch in diesem Jahr nahmen Schüler der 3. Klasse der AlbertSchweitzer-Schule am europäischen Malwettbewerb teil. Er
stand unter dem Motto „Europa hilft – hilft Europa?“ Unsere
„Künstlerin“ Dana erhielt für ihre herausragende Zeichnung aus
dem Modul „Tiere“ den ersten Preis.
Gesundheit
Ich bewege mich – Kooperation mit der Apotheken-Umschau
Ich bewege mich – Fit im Alltag
Neue Energien tanken und Muskeln aufbauen
Ursula Deck
Mittwoch, 9.15 – 10.15 Uhr, 6 x 60 Min., 26.40 Euro und
Mittwoch, 10.30 - 11.30 Uhr, 6 x 60 Min., 26.40 Euro
Beginn: Mittwoch, 17. Juni 2015, Festhalle Neuburghalle
Musik
Einstieg in alle bestehenden Gitarrenkurse
nach Absprache möglich
Gestalten
Kreatives Nähen leicht gemacht
Frauengruppe div. Alters sucht Gleichgesinnte! Es macht Freude,
seine individuelle Garderobe selbst herzustellen. Inhaltlich
bewegt sich der Kurs von kreativen und modischen Ideen bis
hin zum Gedankenaustausch
Donnerstag, 9.00 - 1.002 Uhr 3 Termine, 46,80 Euro
Nächster Kurs: 8. Oktober 2015
Junge vhs
Entdeckungsreise durch das erste und zweite Lebensjahr
Entdeckungsreisen mit Sigrid Pfeiffer beginnen wieder im
September 2015 (Nähere Infos unter Tel. 0721/51 52 79)
Berufliche Weiterbildung
Excel-Einsteigerkurs kompakt
Hartmut Oberle
Grundlagen und Einsatzmöglichkeiten von Excel werden
vermittelt und sie erarbeiten sich ein fundiertes Basiswissen.
Montags, 19.00 - 21.00 Uhr, 4 x 150 Mmin, 92 Euro ab 7 TN
Beginn: 15. Juni 2015, Realschule EDV-Raum 235
Vhs-Sprachenschule
Bei allen derzeit angebotenen Sprachkursen (Englisch, Französisch, Italienisch und Spanisch) ist ein Einstieg jederzeit möglich.
Vereinbaren Sie hierzu einen unverbindlichen Unterrichtsbesuch.
Badisches Staatstheater Karlsruhe
Örtliche Vertrauensstelle
für Rheinstetten, Hirtenweg 4,
Telefon 0721/51 75 97
Fax 0721/9 51 26 63
Ihre nächste Vorstellung im Donnerstags-Abonnement C 47 in
der Spielzeit 2014/2015 ist am 04.06.2015, 16.00 Uhr im Großen Haus mit dem Bühnenweihfestspiel „Parsifal“ von Richard
Wagner. Einführung: 15.30 Uhr. Ende: 21.30 Uhr.
Ihr Abonnement-Ausweis ist gleichzeitig Fahrkarte. Er gilt als
Fahrkarte am Tag der Veranstaltung für eine Hinfahrt ab drei
Stunden vor Veranstaltungsbeginn und zur Rückfahrt bis
Betriebsschluss im Verbund des KVVs.
Zweiter Preisträger wurde Lauren mit einer Darstellung zum
Modulthema „Umwelt“. In der Grundschulstunde wurden die
Preisträger von ihren Schulkameradinnen und -kameraden
beglückwünscht und erhielten einen Buchpreis als Belohnung.
Johann-Rupprecht-Schule
ADAC-Turnier
Die Kinder der dritten und vierten Klassen freuen sich stets auf
die Herausforderungen des Radparcours. Während sich die Kinder der dritten Klassen zunächst vorsichtig mit Spurbrett, Kreisel, mit Holzklötzchen gesäumter Acht, Schrägbrett und Slalom
vertraut machen, starten die Viertklässler schon mit sehr viel
mehr Selbstvertrauen in den vom letzten Jahr bekannten Parcours. Es ist erstaunlich, wie viel diese 3 bis 4 Übungstermine
ausmachen, die die Viertklässler den Drittklässlern voraushaben. Kaum sind ein oder zwei Runden absolviert, ist die Sicherheit da. Bei den Drittklässlern muss zunächst noch die Scheu
vor dem Neuen gemeistert werden. Zwei Kinder halten sich an
ihren Rädern fest. Ihnen steht die Panik ins Gesicht geschrieben. Als sie an der Reihe sind, wird schnell klar, warum: Sie wissen nicht, wie sie aufsteigen müssen. Sie können noch nicht
Fahrrad fahren. Aber sie brauchen sich nicht zu fürchten. Die
Nr. 21/2015
Seite 21
damalige Schulleben beeindruckte unsere Schüler. Der Nachmittag mit dem Förster und seinem Hund verging wie im Flug: so
vergruben wir z.B. als Eichhörnchen Nüsse und kämpften ums
Überleben, versuchten als Reh dem lauernden Luchs zu entkommen und erfuhren auf unserem Waldrundweg einiges über
die Pflanzenwelt.
anderen Kinder reagieren zwar überrascht, aber ausgelacht wird
niemand. Ganz im Gegenteil. Viele Kinder bieten an, dass man
sich am Nachmittag zum Üben auf dem Schulhof treffen könnte.
Und tatsächlich: Beide Kinder nehmen das Turnier zum Anlass
und üben fleißig am Nachmittag. Alle applaudieren und sind
fast so stolz wie sie selbst, als die zwei ein paar Runden über
den Hof drehen! Superspitzenklasse! Denn in der vierten Klasse
werden sie so fit sein, dass sie den Geschicklichkeitsparcours
mitfahren können. Eine ganz besonders starke Leistung!
Aber wie das bei einem Wettbewerb so ist:
Es gibt 1., 2. und 3. Sieger!
Hier nun diejenigen, die am 8. Mai
die wenigsten Fehlerpunkte hatten:
Gruppe 1 2006/07 Jungs
Julius Schorb 3b
Fabian König 3a
Vincent Trinks 3a
Gruppe 1 2006/07 Mädchen
Annika Dieterle 3b
Celine Adelmann 3a
Jamie-Lee Single 3b
Gruppe 2 2004/05 Jungs
Simon Kübler 4a
Florian Gührer 4b
Julian Reiser 4a
Gruppe 2 2004/05 Mädchen
Veronika Schwabenland 4a
Marit Hoffmann 4a
Elisabeth Moor 4b
Um möglichst wenige Fehlerpunkte zu bekommen, mussten
jedoch die Familien die Kinder unterstützen, denn auch in diesem Jahr wurden zunächst die Fahrräder von der Polizei auf Verkehrssicherheit geprüft. Nur derjenige, der sein Fahrrad in
Schuss hatte, konnte mit 0 Fehlerpunkten ins Turnier starten.
Das verursachte deutlichen Frust in dem einen oder anderen
Kindergesicht.
Die Polizisten waren dennoch zufrieden mit dem Zustand der
Räder. Über 90 Prozent der Lichtanlagen seien intakt. Die Kinder
wüssten wieder vermehrt, wie ihr Licht einzuschalten sei. Auch
die Bremsanlagen seien weitestgehend ohne Beanstandung.
Dennoch sei es immer wieder traurig zu sehen, dass manche
Eltern ihr Kind mit deutlich längerfristig vorhandenen Mängeln
am Fahrrad zu dem schon Wochen vorher angekündigten Prüftermin schickten, meinten die Polizisten einstimmig.
Mit vielen neuen Erkenntnissen und Eindrücken traten wir am dritten Tag die Rückreise an, manche wären gerne länger geblieben.
Walahfrid-Strabo-Gymnasium
Kantatenchor
Donnerstag, 21.05.
19:30 Uhr Chorprobe
Realschule Rheinstetten
Pestalozzi-Grundschule
Landschulheim im Doppelpack
Zuerst verbrachte die Klasse 4a der Pestalozzi-Grundschule die
letzten drei Tage im April in der Jugendherberge in Forbach; vom
4. bis zum 6. Mai folgte die Klasse 4b. Jeweils drei Tage logierten die Viertklässler mit ihren betreuenden Lehrerinnen im
Schwarzwald. Das vielfältige Programm ließ keine Langeweile
aufkommen. Aufmerksam waren wir mit der Ziegenführerin auf
den Wiesenhängen unterwegs, durften Ziegen füttern und streicheln und auch von einer Heuhütte in ein frisch gemachtes Heubett springen. Das Heimatmuseum in Bermersbach bot reichlich
Einblicke in das frühere Leben im Schwarzwald, vor allem das
Was man bei einem Bewerberseminar lernen kann: Arme nicht
verschränken, aufrecht sitzen und nicht in den Haaren spielen
Beim Bewerbungsgespräch wird auf vieles geachtet, auch auf
die Körperhaltung. Das und noch viel mehr rund ums Thema
„Bewerbung“ durften unsere achten und neunten Klassen vergangene Woche beim Bewerberseminar der Sparkasse Karlsruhe erfahren. „Eigentlich alles sehr logisch“, meldeten die Schüler zurück, „Und trotzdem hätte man im Voraus wahrscheinlich
nicht an all die Dinge gedacht und vor allem nicht daran, dass
sie tatsächlich so eine große Rolle spielen.“ Dies beginnt bei
der unangemessenen E-Mailadresse auf dem Anschreiben und
endet beim Verzehr eines duftenden Döners kurz vor dem
Bewerbungsgespräch. Mit anschaulichen und teilweise realen
Beispielen ermöglichte uns das Team der Jugendstiftung der
Seite 22
Nr. 21/2015
planprojekts „Soziales Engagement“ an der Aktion „Mitmachen
Ehrensache“. Gelingen kann dies nur, wenn es auch von den
Lehrer/-innen initiiert und begleitet wird. Daher geht ein dickes
Dankeschön an die Klassenlehrerinnen Frau Wanner, Frau Lutze
und Frau Hitzler.
Frau und Herr Volkmann und Herr Reinbold nahmen die Spende
entgegen, die in Saponé dem Collège zukommen wird. Sehr
anschaulich berichteten die Vertreter des Arbeitskreises von
einer möglichen Verwendung in Saponé: Zum einen werden weitere Schüler des Collèges mit Fahrrädern beglückt, damit sie die
weiten Schulwege über unbefestigte Wege zur Schule bewältigen können, zum anderen können von den Spenden Gartengeräte angeschafft werden, damit arbeitslose Jugendliche beim
Gemüseanbau eine Beschäftigung finden und damit auch zur
besseren Versorgung beitragen und zu einem kleinen Einkommen durch den Verkauf des Gemüses finden.
Sparkasse einen Einblick in die Sicht eines Arbeitgebers: Welche Bewerbungen wirken besonders interessant? Was ziehe ich
zum Gespräch an? Wie begrüße ich meine/n eventuell zukünftige/n Chef/in? Vermeintliche Kleinigkeiten können entscheidend sein, wenn es um den Erfolg einer Bewerbung geht. Dank
dieses Seminars fühlen sich unsere Schüler jedoch gut gewappnet und sind bereit, sich der Herausforderung zu stellen. Wir
drücken ihnen dafür fest die Daumen!
Unser Dank gilt der Jugendstiftung der Sparkasse Karlsruhe-Ettlingen für das sehr anschauliche und praxisbezogene Seminar
für unsere 8. und 9. Klassen.
Mitmachen Ehrensache: Siebtklässler der Realschule gehören
zu den drei erfolgreichsten Spendensammlern im Landkreis
Die Freude war groß, und zwar bei allen Beteiligten: Bei den
Schüler/-innen der 7. Klassen, die zusammen den stolzen
Betrag von insgesamt 2381 € durch ihre Arbeit bei der Aktion
„Mitmachen Ehrensache“ im Dezember durch ihre Arbeit in verschiedenen Betrieben erwirtschaftet haben. Damit gehören sie
zu den drei erfolgreichsten Schulen im Landkreis. Doch auch die
Freude bei den Beschenkten war groß, denn 1587,33 € spenden die Klassen 7b und 7c an den Arbeitskreis „Burkina Faso“,
und die Klasse 7a lässt ihre erwirtschaftete Spende in Höhe von
793,67 € der Kinderkrebsklinik in Karlsruhe zukommen.
„Ein Win-Win-Projekt“, wie Herr Heck, der vom Landratsamt die
Spende überbrachte, betonte. Tatsächlich haben alle einen Nutzen: So konnten die Schüler/-innen erstmals die Erfahrungen
machen, wie sie sich um eine Beschäftigung bewerben können
und dabei den Preis verhandeln, den das Unternehmen für die
Arbeit in Form der Spende bezahlt. Und auch, wie erfüllend es
sein kann, einen kleinen Beitrag für die Linderung von Not in
einem armen Land zu leisten. Sie berichteten von ihren Tätigkeiten, was Herr Volkmann gerne aufnahm, um dies beim nächsten
Besuch in Burkina Faso den Jugendlichen dort zu vermitteln.
Als Herr Heck zum Ende bei den Siebtklässlern darum warb, sich
weiterhin für die Aktion „Mitmachen Ehrensache“ als Botschafter zu engagieren, meldeten sich gleich sehr viele Schüler/innen. Sie wollen als Botschafter in die Schulen gehen und
andere Jugendliche davon überzeugen, wie wichtig soziales
Engagement ist, aber auch, dass es Spaß macht, sich für andere
einzusetzen.
Wir bedanken uns bei den Unternehmen, die unsere Schüler/innen für einen Tag beschäftigten und mit ihrer „Entlohnung“ zu
dieser großartigen Spende beigetragen haben.
Die Realschule Rheinstetten beteiligt sich schon seit acht Jahren
mit ihren siebten Klassen im Rahmen des verbindlichen Lehr-
Kindergarten St. Martin, Mörsch
Schule einmal anders...
am Montag, den 18.05.2015 war es soweit. Wir Vorschulkinder
vom Kindergarten St. Martin durften die Pestalozzi Schule vom
Keller bis zum Speicher unter die Lupe nehmen.
Mit einer Schulhausrallye hatten wir die Möglichkeit, viele Zimmer zu erkunden. Klassenzimmer werden wir bald täglich
sehen, deshalb war es besonders toll für uns einmal die Arbeitsplätze von Frau Kühn-Trinkle, dem Hausmeister Herr Mayer und
das Büro der Schulleiterin Frau Eich zusehen.
Natürlich waren wir auch in der Turnhalle und ganz besonders
spannend war der Speicher.... mit Skelettstücken, Spinnen und
altem Mobiliar. An allen Stationen des Schulhauses mussten
wir uns auf unserem Arbeitsblatt einen Stempelabdruck holen
Nr. 21/2015
Seite 23
und ein kleines Andenken im Säckchen einsammeln. Es war ein
eindrucksvolles Erlebnis, vielen Dank an die Kooperationslehrer
Frau Becker und Frau Müller und deren Kollegen inklusive Frau
Kühn-Trinkle und Herr Mayer.
Kita Glückspilze
Ein „tierisch“ schöner Tag
Endlich war es mal wieder so weit, die Glückspilze packten ihre
sieben Sachen und machten sich auf die Reise. Unser Ziel war
der Karlsruher Zoo! Nach einer lustigen und teilweise auch sehr
speziellen Bahnfahrt kamen die einen ausgeschlafen, die anderen satt im Zoo an. ;-)
Das Wetter hatten wir voll auf unserer Seite und die Tiere natürlich auch … Es gab sooo viel zu sehen: „Ah, da fliegt er!“, sagte
ein kleiner Glückspilz, als ein Seelöwe an der Scheibe vorbeischwamm. Wir waren bei der Pinguinfütterung dabei und es gab
viele kleine Jungtiere, die wir bestaunen konnten.
Der perfekte Abschluss war unser ausgiebiges Picknick – jeder
Glückspilz hatte ein super Proviant dabei und allen schmeckte
es ausgezeichnet!
Die Rückfahrt mit der Bahn war sehr ruhig und diesmal kamen
alle ausgeschlafen in der Kita an ….
Es war ein toller Tag und wir freuen uns schon auf unser nächstes Abenteuer …..
Sie kennen die Glückspilze noch nicht?
Wir sind eine zweigruppe Kindertageseinrichtung der Pro-Liberis gGmbH für Kinder im Alter von 6 Monaten bis 3,5 Jahre.
Unsere Räume befinden sich in der Albert-Schweitzer-Schule,
direkt gegenüber vom „Fisch“-Spielplatz. Die Schwerpunkte
unserer pädagogischen Arbeit liegen in folgenden Bereichen:
Bewegung, Ernährung, Kunst, Musik und Naturwissenschaften.
Im Mittelpunkt stehen allerdings immer das Kind und seine
Familie.
Sie wollen noch mehr über uns wissen? Dann melden Sie sich
bei uns. Ihre Ansprechpartnerin ist Frau Jannett Beetz.
Wir freuen uns auf Sie!
Kontakt:
Kita Glückspilze, Saarlandstraße 3,
76287 Rheinstetten/Mörsch,
Telefon: 07242/93 56 36, Handy: 0176/10 63 36 96
E-Mail: [email protected], Web: www.pro-liberis.org
Unsere Bürozeiten sind dienstags und donnerstags
von 13:00 bis 14:30 Uhr.
Seite 24
Nr. 21/2015
Neues von und um die Menschen
aus dem Kutschenweg
Gitarre, Fernseher und Receiver gesucht.
Tel. 07217/51 05 79
Bitte ansonsten keinerlei Spenden. Sie haben reichlich schöne
Sachen gespendet, die wir erst wieder sortieren, ordnen und
ausgeben werden. Herzlichen Dank dafür.
Tel. 0721/51 05 79
Wir benötigen noch dringend:
Helfer/-innen bei der Hausaufgabenbetreuung für Erwachsene.
Tel. 0721/86 97 37 41
Russischsprechende Ehrenamtliche gesucht.
Tel. 0721/95 76 50 82
Weibliche Ehrenamtliche, die sich ein- oder zweimal in der
Woche um die Frauen kümmern.
Tel. 0721/86 97 37 41
Da die Sozialarbeiter telefonisch nicht einfach zu erreichen
sind, die E-Mail Adressen:
[email protected]
[email protected]
Menschen für Menschen
Kirchliche Sozialstation Rheinstetten
Rappenwörthstr. 39 - 43
Telefon: 07242/70 15 00
Fax: 07242/70 15 29
E-Mail: [email protected]
Internet: www.sozialstation-rheinstetten.de
Bürozeiten: Montag - Freitag
8.00 - 16.00 Uhr
Die Kirchliche Sozialstation Rheinstetten unterstützt kranke und
ältere Menschen, ein selbstbestimmtes Leben im eigenen
Zuhause zu führen.
Unsere Leistungen umfassen:
– Ambulante Kranken- und Altenpflege
– Hauswirtschaftliche Hilfen
– Betreuungsgruppen für Demenzkranke
– Essen auf Rädern
– Hausnotrufsysteme
– Häusliche Betreuung
– Pflegeschulung und -beratung
Bei Fragen stehen wir Ihnen unter den o.g. Kontaktmöglichkeiten gerne zur Verfügung. Außerhalb unserer Bürozeiten nimmt
unsere 24-Stunden-Rufbereitschaft Ihren Anruf gerne persönlich entgegen.
Pfarrer: Reinhart Fritz
Büro
Große Kirchenstr. 14
Telefon: 07242/32 12
Fax: 07242/22 55
E-Mail: [email protected]
Internet: www.kath-rheinstetten.de
Bankverbindung: Kto. 4573668 BLZ 660 614 07
Spar- und Kreditbank Rheinstetten
IBAN: DE66 6606 1407 0004 5736 68
BIC: GENODE61RH2
Bürozeiten:
Di., Do., Fr., 9.00 - 12.00 Uhr
Do., 15.30 - 18.00 Uhr
Unsere Gottesdienste 22. – 31. Mai 2015
(Fo = St. Martin Forchheim; Mö = St. Ulrich Mörsch; Neu =
St. Ursula Neuburgweier; Si = Maria-Hilf-Kapelle Silberstreifen)
Freitag, 22.05.: Hl. Rita von Cascia
18.00 Mö Anbetungsstunde (im Gemeindehaus)
18.00 Neu Rosenkranzgebet
18.00 Fo Rosenkranzgebet
18.30 Fo Eucharistiefeier, Seelenamt für Klara Speck
Samstag, 23.05.:
13.00 Fo Trauung von
Annabel Schwabenland und Timo Untereiner
14.30 For Trauung von
Melody Meinzer und Christoph Hofmann
18.30 Neu Eucharistiefeier am Pfingstsonntagvorabend
– Renovabis-Kollekte
Sonntag, 24.05.: Pfingsten
Wir lernen das Lied im neuen Gotteslob Nr. 815
9.00 Mö Eucharistiefeier für die Lebenden und Verstorbenen
der Kirchengemeinde (im Gemeindehaus)
– Renovabis-Kollekte
10.30 Fo Eucharistiefeier – Renovabis-Kollekte
14.00 Mö Taufe von Vincent Matheo Ell, Noah Mauritio Vuong
und Laura Albert (im Gemeindehaus)
18.00 Fo Feierliche Pfingstvesper mit sakramentalem Segen
18.00 Mö Rosenkranzgebet (im Gemeindehaus)
18.00 Neu Rosenkranzgebet
Montag, 25.05.: Pfingstmontag
9.00 Si Eucharistiefeier
10.30 Fo Ökumenischer Pfingstgottesdienst
für ganz Rheinstetten
17.00 Fo Eucharistiefeier im Seniorenzentrum St. Martin
18.00 Neu Rosenkranzgebet
Dienstag, 26.05.: Hl. Philipp Neri
18.00 Neu Rosenkranzgebet
18.30 Neu Eucharistiefeier
18.30 Fo Rosenkranzgebet
Mittwoch, 27.05.: Hl. Augustinus
18.00 Neu Rosenkranzgebet
Donnerstag, 28.05.:
18.00 Neu Rosenkranzgebet /
Gebet für den Frieden in der Welt
18.00 Mö Rosenkranzgebet (im Gemeindehaus)
18.30 Mö Eucharistiefeier (im Gemeindehaus)
Freitag, 29.05.:
18.00 Mö Anbetungsstunde (im Gemeindehaus)
18.00 Neu Rosenkranzgebet
18.00 Fo Rosenkranzgebet
18.30 Fo Eucharistiefeier;
Jahrtagsmesse für Anita Keller
Nr. 21/2015
Seite 25
Samstag, 30.05.:
12.30 Fo Trauung von Leonie Gebele und Rouven Mächtel
18.30 Neu Eucharistiefeier am Sonntagvorabend
mit Abschluss der Maiandachten
für Albert und Rosa Hofer und Angehörige
Sonntag, 31.05.: Dreifaltigkeitssonntag
Wir lernen das Lied im neuen Gotteslob Nr. 355
10.30 Fo Eucharistiefeier für Maria Bopp
18.00 Mö Rosenkranzgebet (im Gemeindehaus)
18.00 Neu Rosenkranzgebet
Renovabis-Kollekte
Im Mittelpunkt der Pfingstaktion steht der Appell zu Solidarität
zwischen West und Ost sowie zur Überwindung von Fremdheit
und Vorurteilen in Europa. Daher wurde für die Aktion 2015 das
Leitwort gewählt: „An die Ränder gehen! - Solidarisch mit ausgegrenzten Menschen im Osten Europas“. Damit setzt sich
Renovabis für an den Rand gedrängte, abgeschobene, gesellschaftlich geächtete und benachteiligte Menschen ein. Sie können die Arbeit von Renovabis mit Ihrer Spende bei der Kollekte
am Pfingstsonntag unterstützen.
Spenden sind auch möglich auf das Konto 4573668 bei der
Spar- und Kreditbank Rheinstetten, BLZ 66061407 mit dem Vermerk „Renovabis“. Spendenbescheinigungen werden auf
Wunsch gerne ausgestellt.
BeNi-Treff
„Erdbeerschlecksel-Produktion“ am Donnerstag, 21. Mai um
18.00 Uhr in der Gemeindehausküche.
Wir treffen uns direkt in der Küche, da parallel dazu der Gemeindegottesdienst im großen Saal stattfindet.
Herzliche Einladung!
Wallfahrtstag in Moosbronn – 24. Juni 2015
„Mitten unter euch…“
Joh 1,26
Unter diesem Thema steht der diesjährige Wallfahrtstag im
Anliegen der geistlichen Berufe am Mittwoch, 24. Juni 2015.
Beginn ist um 10.15 Uhr in der Wallfahrtskirche. Im Laufe des
Tages besteht die Möglichkeit, an Alternativangeboten teilzunehmen: Gesprächskreis, Meditation, Anbetung, Pilgerweg,
Kreuzweg. Ab 13.30 Uhr ist Beichtgelegenheit, um 15.45 Uhr
Eucharistiefeier mit Direktor Bernhard Pawelzik, Freiburg.
Mittagessen ist in den Gaststätten möglich.
Herzliche Einladung!
Mehrgenerationentreff Rheinstetten
Heute, 21. Mai, sind wieder alle zwischen 0 und 99 Jahren zum Singen und Malen zum Mehrgenerationentreff
ins Seniorenzentrum St. Martin, Kastenwörthstr. 12,
eingeladen.
Wenn Sie gerne mit älteren Menschen singen oder sich unterhalten, schauen Sie mal bei uns vorbei.
Kath. Pfarrgemeinde St. Martin, Forchheim
Pfarramt: Kirchplatz 3
Telefon: 07 21 / 51 03 10
Fax: 07 21 / 51 51 61
E-Mail: [email protected]
Internet: http://www.st.martin-forchheim.de
Bankverbindung:
sh. Kath. Kirchengemeinde Rheinstetten
Bürozeiten:
Montag - Freitag
Dienstag + Donnerstag
Freitag
9.00 - 12.00 Uhr
14.00 - 17.00 Uhr
17.00 - 18.00 Uhr
Mitteilungen aus unserer Pfarrgemeinde
Sprechzeiten von Pfr. Fritz
Pfarrer Fritz ist im Pfarrbüro Forchheim in der Regel freitags zwischen 17.00 und 18.00 Uhr zu sprechen.
In dringenden Fällen erreichen Sie Pfr. Fritz außerhalb der Bürozeiten unter Tel. 07242/32 12.
Unsere Verstorbenen
Aus unserer Pfarrgemeinde sind verstorben:
Edeltrud Filsinger, 91 Jahre, Rappenwörthstr. 47;
Christian Halasi, 22 Jahre, Karl-Schlageter-Str. 17a;
Klara Speck, geb. Rihm, 92 Jahre, Friedrichstr. 16;
Theresia Osen, geb. Strecker, 87 Jahre, Theodor-Heuss-Str. 34.
Wir empfehlen die Verstorbenen sowie ihre Angehörigen dem
Gebet der Gemeinde.
Pfarrbüro
Öffnungszeiten des Pfarrbüros während der Pfingstferien (26.
Mai - 5. Juni): Montag- und Dienstagvormittags von 9.00 bis
12.00 Uhr, Donnerstag nachmittags von 14.00 bis 17.00 Uhr
und Freitagnachmittags von 15.00 bis 18.00 Uhr.
Helfer gesucht
für einen Arbeitseinsatz am 23.05.15 im Pfarrhaus. Es sind
Tapeten und Teppichböden zu entfernen und eine Grundreinigung steht an.
Wer Lust hat mitzuhelfen: Treffpunkt ist um 9:00 Uhr beim Pfarrhaus.
Entsprechende Werkzeuge sind willkommen.
Verkauf von Kirchennudeln
Am Pfingstsonntag nach dem Gottesdienst können gegen eine
Spende von € 5,- Kirchennudeln erworben werden.
Der Erlös kommt dem Umbau des Pfarrhauses zugute.
Altpapiersammlung der Ministranten
Am 6. Juni 2015 findet wieder unsere Altpapiersammelaktion statt. Alle, die Altpapier sammeln möchten,
können sich im Pfarrbüro melden (0721/510310)
oder eine E-Mail schreiben. Das Altpapier wird dann
ab 9 Uhr von uns abgeholt. Es kann aber auch am 6. Juni von
9.00 - 12.00 Uhr in unseren Container auf dem Alten Festplatz in
Forchheim gebracht werden.
Unsere E-Mail-Adresse:
[email protected]
Ministrantenfreizeit
Unsere Minis fahren vom 24. bis 31. Mai in ihre jährlich stattfindende Pfingstfreizeit nach Nagold. Wir freuen uns darüber und
wünschen euch jeweils passendes Wetter für das, was ihr
geplant habt und unternehmen wollt. Spaß ist bei euch ja schon
vorprogrammiert; euer Zusammenhalt möge in dieser freien Zeit
wachsen, der Gottesdienst mit Pfr. Röser zu einem Highlight
werden. Kommt mit Freude erholt und gesund wieder zurück,
eure Pfarrgemeinde St. Martin.
KJG-Mädchen
Am Samstag, 8. Mai 2015, startete um 11.00 Uhr unser
alljähriger „Da-KjGeht-was-ab-Tag“. Nachdem unsere
19 gutgelaunten Mädels im Josefsheim eingetrudelt
sind, begannen wir mit ein paar Kennenlern-Spielen.
Anschließend spielten wir auf dem Kirchplatz gemeinsam ein
aufregendes Drei-Bein-Lauf-Spiel. Die Mädels waren ganz schön
ehrgeizig, denn am Ende erwartete die Gewinnergruppe einen
Preis. Mit einem Bärenhunger marschierte die Bande zurück ins
Josefsheim. Dort stärkten sie sich mit leckerer Pizza und
anschließend bei der Eisdiele mit einem Eis zum Nachtisch. Am
Nachmittag bastelten sie noch ein Geschenk zum Muttertag. Die
Seite 26
Kinder bemalten Bilderrahmen und verzierten diese mit Blumen, Herzen und Federn. Am Ende schrieben sie noch ein
Gedicht für das Innere des farbenfrohen Rahmens.
Nr. 21/2015
Kath. Pfarrgemeinde St. Ulrich, Mörsch
Große Kirchenstraße 14
Telefon: 07242 / 32 12
Fax: 07242 / 22 55
E-Mail: [email protected]
Internet: http://www.st-ulrich-moersch.de
Bankverbindung:
sh. Kath. Kirchengemeinde Rheinstetten
Bürozeiten:
Di., Do., Fr.: 9.00 – 12.00 Uhr
Do: 15.30 – 18.00 Uhr
Mitteilungen aus unserer Pfarrgemeinde
Sprechzeiten von Pfr. Fritz:
Pfarrer Fritz ist im Pfarrbüro Mörsch in der Regel donnerstags
zwischen 17 und 18 Uhr zu sprechen.
In dringenden Fällen erreichen Sie Pfr. Fritz außerhalb der Bürozeiten unter Tel. 32 12.
Pfarrbüro
In den Pfingstferien ist das Pfarrbüro am Dienstag, 26.05. und
Freitag, 05.06. geschlossen.
Vielen Dank für den superschönen Nachmittag. Wir Betreuer
hatten sehr viel Spaß mit euch!
Des Weiteren möchten wir darauf hinweisen, dass am
31.05.2015 die Anmeldefrist für unser diesjähriges Sommerlager ist. Anmeldungen gibt es im Pfarrbüro, bei uns Gruppenleiterinnen oder auf unserer Homepage:www.kjg-forchheim.de.tl
Kirchenchor
Der Kirchenchor feierte mit einem Ständchen den 100.
Geburtstag von Frau Elisabeth Laier. Die Jubilarin sang
83 Jahre in der Sopranstimme des Chores und war
davon 36 Jahre Schriftführerin. Sie freute sich nicht nur
über den Blumenstrauß, sondern auch über die ihr dargebotenen Lieder, die sie auswendig munter mitsang.
Unsere Verstorbenen
Aus unserer Pfarrgemeinde sind verstorben:
Anna Knoch geb. Müller, 80 Jahre, Sommerstr. 36.
Wir empfehlen die Verstorbenen dem Gebet der Gemeinde.
Neues von der Innenrenovation
Inzwischen ist das Gerüst auf der Südseite der Kirche bis unter
die Decke des Mittelschiffs gewachsen; jetzt geht es auf der
Empore weiter, und in diesem Zuge wird dann auch die Orgel
fachgerecht verpackt werden. Insofern sind wir noch im Bereich
der vorbereitenden Arbeiten.
Vorschau:
Am Mittwoch, 10. Juni 2015 wird es um 19:30 Uhr im Gemeindehaus eine Pfarrversammlung mit Informationen zur Innenrenovation geben.
Chor Dreiklang
Liebe Dreiklängler, am Samstag, 9. Mai, war ein toller Auftritt in der Lutherkirche in Karlsruhe. Ihr habt
beim Orgelmärchen „Der Fischer und seine Frau“
mitgesungen und der große Beifall war das beste Lob für euren
Auftritt.
Es war ein wunderbares Fest, bei dem ihr von allen Seiten Dankbarkeit und Anerkennung entgegengebracht wurde. Schön,
dass sie in ihrem Haus, gut betreut, noch leben kann und alle
wünschten ihr weiterhin alles Gute, Zuversicht und Gottes
Segen.
Bibelkreis
Zum Bibelabend treffen wir uns am Freitag, 22.5., um 19.30 Uhr
im Josefsheim.
KJG-Zeltlagerteam
Letzte Woche hat unser jährlicher Materialtag stattgefunden an
dem wir eine Art Inventur durchführen. An jenem ist uns aufgefallen, dass unser altes Mobiliar recht ramponiert ist.Daher
möchten wir Sie bitten, falls sie noch eine funktionstüchtige
Couch zu vergeben haben diese uns eventuell zu spenden.
Vielen Dank!
Kontaktinformationen befinden sich auf www.lagerteam.de
Ein herzliches Dankeschön an euch und eure Eltern, die auch
zahlreich anwesend waren.
Ihr habt das echt super gemacht und wir hoffen, dass sich eure
Beine vom vielen Stehen wieder erholt haben.
Nr. 21/2015
Seite 27
Kath. Pfarrgemeinde St. Ursula, Neuburgweier
Pfarramt: Otto-Wörner-Str. 2
Telefon: 07242 / 49 58
E-Mail: [email protected]
YouLounge – das ist die Gruppe zum Mitgestalten. Deine Ideen
sind gefragt!
Begegnung, Austausch, Spiele, Gameshow, Draußen-Aktionen,
Talkrunden, Impuls mit Gott, Worship – abwechslungsreich soll’s werden. Und starten werden wir mit gemeinsamen Essen.
Sei mit dabei – von Anfang an. Wir freuen uns auf dich!
Bankverbindung:
sh. Kath. Kirchengemeinde Rheinstetten
Neue Bürozeiten:
Die 15:30 bis 18:00 Uhr
Fr
9:30 bis 12:00 Uhr
Mitteilungen aus unserer Pfarrgemeinde
Sprechzeiten
Pfarrer Fritz ist im Pfarrbüro Neuburgweier in der Regel dienstags zwischen 17 und 18 Uhr zu sprechen.
In dringenden Fällen erreichen Sie Pfr. Fritz außerhalb der Bürozeiten unter Tel. 32 12.
In die Ewigkeit gerufen
wurde im Alter von 91 Jahren Frau Gertrud Barbon, geb. Kobel,
Goethestraße 5.
Wir gedenken der Verstorbenen im Gebet.
Bildkarten St. Ursula
Im Pfarrbüro von St. Ursula können Sie Faltkarten mit Bildern
von Emil Wachter aus unserer Kirche zum Preis von 1,— € erwerben. Die Karten eignen sich gut als Gruß- und Geschenkkarten
zu verschiedenen Anlässen.
Evangelische Pfarrgemeinde Forchheim
Pfarrer: Gerd Ziegler
Pfarramt: Karlsruher Straße 55
Telefon: 07 21 / 51 05 26
Fax: 0721 / 51 05 59
E-Mail: [email protected]
Homepage: www.Kirche-in-Forchheim.de
Bankverbindung: Spar- und Kreditbank Rheinstetten
BLZ 660 614 07, Konto 800 888 4
IBAN: DE 52 6606 1407 0008 0088 84
BIC: GENODE61RH2
Bürozeiten:
Dienstag und Mittwoch von 8.00 - 12.30 Uhr
Donnerstag von 14.00 - 18.00 Uhr
Gottesdienste
Freitag, 22. Mai
17.00 Gottesdienst im Seniorenzentrum St. Martin
Leitung: Pfr. Gerd Ziegler; Orgel: Rosemarie Schindele;
Sonntag, 24. Mai
10.00 Pfingstgottesdienst mit Abendmahl
Leitung: Pfr. Gerd Ziegler; Lektorin: Susanne Winter;
Kirchendiener: Volker Hertel;
Organist: Thomas Wantzlick
Montag, 25. Mai
10.30 Ökumenischer Pfingstgottesdienst
in der kath. Kirche St. Martin
Wochenspruch
„Es soll nicht durch Heer oder Kraft, sondern durch meinen
Geist geschehen, spricht der Herr Zebaoth.“
(Sacharja 4,6)
Aktuelles
„YouLounge“ Start ist am Mittwoch, 20. Mai, um 18.00 Uhr
In der „Lounge“ des Ev. Gemeindezentrums Forchheim.
Die neue Gruppe für Jugendliche (14 - 15J.)
nach der Konfirmation.
Konfirmanden-Anmeldung am 10. Juni, um 19.00 Uhr
im Evangelischen Gemeindezentrum Forchheim
Für den neuen Konfi-Kurs laden wir zu einem Informations- und
Anmeldeabend ein. Wenn du bis zum 1. Juli 2016 14 Jahre
alt/und oder gerade die 7. Klasse besuchst, gehörst du zu den
Jugendlichen die im nächsten Jahr konfirmiert werden können.
Am Informationsabend werde ich erzählen, was dich im Konfirmationsunterricht erwartet und was die Voraussetzungen für die
Konfirmation sind.
Du kannst dort auch deine Fragen stellen und wir lernen uns ein
bisschen kennen. Am Konfirmationsunterricht können auch
Jugendliche teilnehmen, die noch nicht getauft sind. Die Taufe
wird dann in der Konfi-Zeit vollzogen.
Wenn Du aber weißt, dass Du dabei sein willst, oder wenn Du
Dich noch nicht richtig entscheiden kannst, dann komm bitte
mit mindestens einem deiner Eltern oder Erziehungsberechtigten zum Informationsabend.
Dort kannst Du Dich zum Unterricht anmelden oder mit mir darüber reden, ob das für Dich Sinn macht.
In den Pfingstferien
finden Gruppen und Kreise nur nach vorheriger Absprache mit
Ihren LeiterInnen statt.
Pfarrer Gerd Ziegler
ist vom 26. – 31. Mai im Urlaub.
In dringenden Fällen erreichen Sie vom 26. – 29. Mai
Pfr. Claudius Zeller Tel. 07246/1665.
Das Pfarrbüro
ist zu den normalen Öffnungszeiten geöffnet.
Seite 28
Nr. 21/2015
Evangelische Pfarrgemeinde Mörsch/Neuburgweier
Pfarrerin: Rike Gabriel
Pfarramt: Bachstraße 42
Telefon: 07242 / 73 85
Telefax: 07242 / 51 84
E-Mail: [email protected]
Homepage: www.ev-kirche-moersch.de
Bürozeiten:
Montag, Dienstag, Donnerstag von 9 – 12 Uhr,
Dienstag von 16 – 18 Uhr
Unsere Gottesdienste
Pfingstsonntag, 24. Mai
10.00 Gottesdienst mit Abendmahl im Gemeindezentrum
in Mörsch, Pfrin. Rike Gabriel
10.00 Kindergottesdienst im Gemeindezentrum in Mörsch
Die Kollekte ist für Aufgaben der Badischen Landesbibelgesellschaft bestimmt.
Pfingstmontag, 25. Mai
10.30 Ökumenischer Pfingstgottesdienst in der kath. Kirche
St. Martin in Forchheim
Mittwoch, 27. Mai
17.00 Gottesdienst mit Posaunenchor im Seniorenzentrum
Rösselsbrünnle, Dr. Andreas Richter
Wochenspruch
Es soll nicht durch Heer oder Kraft, sondern durch meinen Geist
geschehen, spricht der Herr Zebaoth.
(Sacharja 4,6)
CDU Rheinstetten
Informationen
Auszubildende im Handwerk gesucht?
Am 24. September 2015 von 19.00 - 21.00 Uhr findet in der
Aula der Schwarzwaldschule die 9. Rheinstettener Ausbildungsund Studienbörse statt.
Zahlreiche Unternehmen haben sich bereits angemeldet;
jedoch fehlen uns noch Anmeldungen von Handwerksbetrieben
aller Art. Wenn Sie im Jahr 2016 einen Ausbildungs- oder Praktikantenplatz zur Verfügung stellen möchten, nutzen Sie die
Gelegenheit, Ihr Unternehmen mit einem kostenlosen Stand auf
dieser Veranstaltung zu präsentieren und interessierte Schulabgänger vor Ort kennenzulernen.
Das Anmeldeformular finden Sie auf unserer Homepage.
1. Vorstand:
Bernd Bistritz, Tel. 0721/51 86 88
Wochenplan:
Donnerstag, 21. Mai
20.00 Posaunenchor
Freitag, 22. Mai
14.00 Bühnenbildmalen Musical
17.00 - 18.00 Musical
Donnerstag, 28. Mai
20.00 Posaunenchor
Weitere Treffen in den Ferien nach Absprache.
Infos
Kindergottesdienst
Am kommenden Sonntag feiern wir wieder um 10.00 Uhr Kindergottesdienst. Wenn ihr Lust habt, gemeinsam zu singen und
eine Geschichte zu hören, wenn ihr gerne bastelt und spielt,
dann kommt doch vorbei! Wir freuen uns auf euch!
Besondere Einladung zum ökumenischen Pfingstgottesdienst
Am Pfingstmontag feiern wir traditionell den ökumenischen
Pfingstgottesdienst – in diesem Jahr in der Pfarrkirche St. Martin
in Forchheim.
Urlaub von Pfarrerin Gabriel
Vom 26. Mai bis 2. Juni hat Pfarrerin Gabriel im Urlaub.
Das Pfarrbüro ist (siehe unten) geöffnet.
In dringenden Angelegenheiten wenden Sie sich bitte
an Pfarrer i. R. Ulrich Kriesel, Karlsbad, Tel. 07202/40 97 59,
mobil: 0176/81 41 94 05.
Veränderte Bürozeiten
Am Dienstag, 26. Mai ist das Pfarrbüro nachmittags
nicht geöffnet.
Unsere Homepage
www.ev-kirche-moersch.de
2. Vorstand:
Dr. Ronald Gundermann, Tel. 0721/9 51 21 63
Fraktionsvorsitzender:
Franz Deck, Tel. 07242/13 64
Homepage: www.cdu-rheinstetten.de
Kontakt Ausbildungsbörse:
[email protected]
Abgeordnete:
Werner Raab, MdL, Tel. 07243/3 75 01 11
Büro: Entengasse 12, Ettlingen
www.werner-raab.de
Axel E. Fischer, MdB, Tel. 07251/44 12 14
www.fischer-mdb.de
Daniel Caspary, MdEP, Tel. 0721/3 84 80 10
Für Rheinstetten im Kreistag:
Sebastian Schrempp, Tel. 07242/9 51 45 00
Bernd Bistritz, Tel. 0721/51 86 88 Nr. 21/2015
Seite 29
Start-up: neues Jugendbeteiligungs- und Förderprojekt der BSJ
„Start-up“, das neue Projekt der Badischen Sportjugend (BSJ), ist sehr gut angelaufen
und einige Vereine freuen sich bereits über eine Anschubförderung in Höhe von 250,Euro. „Start-up“ verbindet die Themen Jugendbeteiligung und Vereinsentwicklung in
Form von neuen Sportangeboten in den Mitgliedsvereinen des Badischen Sportbundes
Nord e.V. (BSB). Ganz gleich, ob es sich bei dem Angebot um Freizeit- oder Wettkampfsport, eine Trendsportart oder eine „klassische“ Sportart handelt: basiert das neue
Angebot auf dem Wunsch bzw. der Initiative von jungen Menschen unter 27 Jahren, so winken den Mitgliedsvereinen des
BSB eine Anschubförderung in Höhe von 250,- Euro in 2015 sowie jeweils weitere Förderungen in gleicher Höhe in den Jahren 2016/2017.
So fördern wir auch Ihren Verein:
Auch in Ihrem Verein gibt es ein neues Jugendsportangebot? Dann kommt auch dafür eine „Start-up“-Förderung in Betracht.
Voraussetzungen für eine Förderung sind:
•
•
•
•
•
Antragstellender Verein ist Mitglied im BSB
Sportart wird im Jahr 2015 erstmals im Verein angeboten (nicht lediglich erstmals in der Jugendarbeit)
Beteiligung Jugendlicher (unter 27 Jahren) an der Entstehung des Start-ups
Regelmäßig mindestens fünf Teilnehmer/innen
Trainerlizenz oder mindestens SportAssistenten-Zertifikat des verantwortlichen Trainers
(nur bei Wettkampfsportangebot erforderlich).
Das Antragsformular und weitere Informationen zu Start-up finden Sie unter www.badische-sportjugend.de/Startup.
Jugendabteilung
Am Mittwoch, 17.06.2015, ist um 18.00 Uhr Übung für Zug 1.
Nächste Übung für den Zug 2 am 10.06.2015 um 18.00 Uhr.
Bürgerstiftung Rheinstetten
Bürger von Rheinstetten wollen im solidarischen Miteinander
unter dem Begriff „Bürger für Bürger“ etwas bewegen. Auch in
diesem Jahr planen wir, in unserer Stadt Projekte zu fördern und
zu unterstützen, für die andere Mittel nicht oder nicht in ausreichendem Maße zur Verfügung stehen. Bleiben Sie uns verbunden und sprechen Sie uns an, wenn Sie eine Idee oder einen
Vorschlag haben.
Informationen finden Sie auch im Internet unter
www.buergerstiftung-rheinstetten.de
Sparkasse Karlsruhe Ettlingen
IBAN: DE23660501010001010107
Spar- und Kreditbank Rheinstetten e.G.
IBAN: DE81660614070004530233
DLRG Gruppe Südhardt e. V.
Pfingstgrüße
Wir wünschen unseren Ausbildern und Kursteilnehmern schöne, sonnige Pfingstferien und sehen uns wieder beim Übungsabend am Dienstag, 9.6.!
Ihr Kontakt zur DLRG Ortsgruppe Südhardt:
Telefon: 07242/42 02
E-Mail: [email protected]
Internet: www.suedhardt.dlrg.de
Freiwillige Feuerwehr Rheinstetten
– Abteilung Rheinstetten
Einsatzabteilung
Am 08.06.2015 ist um 19.30 Uhr Einsatzübung/Objektübung.
Treffpunkt: zur Einteilung 19.20 Uhr in der Fahrzeughalle.
Jugendzeltlager
Das Kreisjugendzeltlager findet vom 03. - 07.06.2015
in Linkenheim-Hochstetten statt.
Abfahrt, Kleidung, etc. gemäß Informationsschreiben. Gepäkkabgabe am Dienstag, 2.6.2015 von 18.00 - 19.00 Uhr am Feuerwehrhaus, Abfahrt zum Zeltlager in Linkenheim-Hochstetten
am Mittwoch, 3.6.2015, um 16 Uhr am Feuerwehrhaus.
Achtet auf die Packliste, sodass nichts vergessen wird.
Altersabteilung
Stammtisch der Altersabteilung montags um 19.15 Uhr.
Dienstsport
Freitags Volleyball in der Keltenhalle von 20.00 bis 22.00 Uhr.
Schwimmbadmarken können beim Abteilungskommandanten
abgeholt werden.
Unsere Homepage unter
www.feuerwehr-rheinstetten.de
Heimatverein Rheinstetten e. V.
Mit dem Heimatverein unterwegs
Besuch des Modellbaus von Malsch, der Urhütte der Anthroposophie unter sachkundiger Führung.
Treffpunkt:
6. Juni 2015, 10:15 Uhr, Parkplatz:
Rösselsbrünnle, gegenüber dem Rathaus Mitte.
Wir fahren mit eigenen Pkw’s. Trotzdem ist eine Anmeldung bis
spätestens 3. Juni 2015 bei Kurt Roth Tel. 0721/5 96 62 60
erforderlich.
Homepage
www.heimatverein-rheinstetten.de
Seite 30
Nr. 21/2015
Hospizverein Rheinstetten e. V.
Hospizbüro
Hauptstraße 29 in Rheinstetten-Forchheim
Geöffnet jeden Donnerstag von 10:00 bis 12:00 Uhr
Wir sind für Sie da
- kostenfrei und unbürokratisch Einsatzleitung: (0151) 57 42 57 33
Homepage: www.rheinstetten.hospiz-bw.de
Spar- und Kreditbank Rheinstetten e.G.
BIC: GENODE61RH2, IBAN: DE 60660614070010054567
Flugsportverein Karlsruhe e.V.
Die Kita Schmetterlinge heben ab
Am 22. April machten sich 44 aufgeregte Füße der AurorafalterGruppe auf den Weg zum Segelflugplatz in Rheinstetten. Zuvor
hatten wir in der Kita unser Mittagessen für ein Picknick unterwegs im Rollkoffer verstaut und natürlich auch an einen Nachtisch gedacht.
Am Mühlburger Tor lasen die Kinder die Zahlen auf jeder Straßenbahn, wann denn endlich unsere S2 Richtung Rheinstetten
kommt. Auf dieser Strecke waren wir noch nie unterwegs und es
gab Vieles zu entdecken. An der Haltestelle „Messe“ ging es für
uns raus.
Nun begann unsere Wanderung zum Segelflugplatz, vorbei am
Messegelände und dem Epplesee. Als die ersten Ermüdungserscheinungen auftraten, entdeckten die Kinder das erste Flugzeug am Himmel vor uns. Mit dieser Motivation schafften wir
auch noch den Rest des fast einstündigen Fußweges.
Wir wurden auch schon gleich von Rolf (auf dem Segelflugplatz
sind alle per Du) begrüßt und luden unsere Rucksäcke ab. Mit
Brötchen und Wienerle, Ketchup und Gemüse zum Knabbern,
stärkten wir uns zunächst. Dabei konnten wir das unterwegs
gesehene Flugzeug landen sehen und die Windsäcke auf dem
Startfeld beobachten.
los. Über eine halbe Stunde konnten wir die Starts und Landungen beobachten, und wir hätten fast die Zeit für unseren Rükkweg vergessen.
Viel zu schnell war die Zeit um und wir mussten uns wieder auf
den Weg in die Kita machen.
Völlig erschöpft, aber überglücklich kamen wir wieder in der Kita
an und wurden von unseren Eltern empfangen.
Wir denken sehr gerne an dieses Erlebnis zurück und danken
besonders Rolf und den „alten Herren“ der anwesenden Segelflugvereine, die diesen Tag so liebevoll gestaltet und ermöglicht
haben.
Schwimmverein Delphin 1968
Rheinstetten e.V.
Geschäftsstelle:
Schwarzwaldstr. 41, 76287 Rheinstetten
Öffnungszeiten: dienstags 17:30 – 18:30 Uhr
Tel.: 0721/9 51 26 16
E-Mail: [email protected]
Homepage: www.sv-delphin.de
65. süddeutsche Meisterschaften
Der SV Delphin war bei der 65. süddeutschen Jahrgangsmeisterschaft am 16. Mai in Würzburg mit Erik Fischer vertreten. In
einem starken Teilnehmerfeld des Jahrgangs 1998 konnte sich
Erik in 50 Meter Freistil mit einer persönlichen Jahresbestzeit
behaupten.
Ski- und Freizeit-Club
Rheinstetten e. V.
Freitag, 03.07.2015 - SFC-Sommerfest ab 18 Uhr
beim Vereinsheim
Einladung an alle Mitglieder; bitte Termin vormerken!
Fitness-Sport in gemischter Gruppe – Ufgauhalle Forchheim
Montags von 20.00 bis 21.00 Uhr
unter Leitung von Doris und Tanja.
Inliner – Ufgauhalle Forchheim
Montags 19.00 Uhr Training für die Erwachsenen.
Leitung: Dirk Hupe.
Aktiv in jedem Alter, Sporthalle TV Mörsch
Dienstags um 9.00 Uhr mit Michael Übelhör,
Tel. 0721/9 51 31 92. Es sind noch Plätze frei.
Freizeitradler
Wir haben die neue Radelsaison begonnen und treffen uns
dienstags zu kleineren und größeren Radtouren.
Info bei Gisela Simm, Tel. 07242/54 37.
Frisch gestärkt ging es in die Flugzeughalle und Rolf zeigte uns
die verschiedenen Flugzeuge ganz nah. Wer wollte durfte in
einen Ultraleicht- Drachen mit Motor sitzen. Natürlich entdekkten die Kinder noch viele Details und bekamen all ihre Fragen
beantwortet. Doch jetzt wollten wir die Segelflieger anschauen,
die nahe an der Startbahn für den Abflug vorbereitet wurden.
Auch hier durfte angefasst, sich reingesetzt und nachgefragt
werden. Rolf zeigte uns die Handhabung des Fallschirms und
die Funktion der einzelnen Instrumente. Ganz wichtig beim
Segelfliegen ist die Seilwinde, an der die Segelflieger hochgezogen werden. Auf ca. 350m wird das Seil dann ausgeklinkt und
segelt mit einem Fallschirm zu Boden.
Dann wurde auch schon das erste Flugzeug zur Startbahn
geschoben, der Startwagen gab die Starterlaubnis und es ging
Kinderturnen Albert-Schweitzer-Schule Mörsch
Mittwochs von 16.00 bis 17.00 Uhr
für Kinder von 3 bis 7 Jahren.
Leitung: Carina Panitz, Tel. 07242/58 64.
Mittwochs unterwegs
27.05.2015 – Ausflug zum Mummelsee
Wir werden den See umrunden und uns an der Schönheit des
Schwarzwaldes erfreuen.
Führung: Ria Karle, Treffpunkt:
10.30 Uhr Bahnhof Silberstreifen, Regiokarte.
Lauf- und Walkingtreff
Donnerstags um 18.00 Uhr am Treffpunkt Parkplatz Sandmichl
(L 566 zwischen Mörsch und Ettlingen). Wir laufen und walken
in Gruppen entsprechend dem Können der Teilnehmer.
Info beim Lauftreffleiter Karlheinz Hakenberg, Tel. 07242/93 06 82.
Nr. 21/2015
Seite 31
Zusatzangebot: montags 8.30 Uhr, walken ab Liederkranzhaus
in Forchheim.
Rückenschule nach KddR, Schwarzwaldschule
Donnerstags, in 3 Gruppen ab 18.20 Uhr, unter der qualifizierten Leitung von Esther Falk (Sport- und Gymnastiklehrerin mit
Rückenschullizenz).
Ein Kurs umfasst 12 Abende, er ist ausgezeichnet mit dem Pluspunkt Gesundheit DTB und anerkannt von vielen Krankenkassen. Einstieg ist jederzeit möglich. Melden Sie sich an!
Info bei Ruth Zöller, Tel. 0721/35 47 14 02.
Deutsches Sportabzeichen 2015
Nach dem Jubiläumsjahr 2014 (10 Jahre Sportabzeichen beim
SFC) soll auch in diesem Jahr die Möglichkeit zum Training und
zur Abnahme des Deutschen Sportabzeichens beim SFC bestehen.
Training und Abnahme Deutsches Sportabzeichen 2015 beim
SFC Rheinstetten an folgenden weiteren Terminen:
Di., 26.05.
Leichtathletik (Lauf/Sprung/Wurf + Stoß)
18.30 Uhr Keltenstadion
Do., 28.05.
7,5 km
(Nordic Walking)
18.00 Uhr Parkplatz Sandmichel
Di., 02.06.
Leichtathletik (Lauf/Sprung /Wurf + Stoß)
18.30 Uhr Keltenstadion
Di., 09.06.
Leichtathletik (Lauf/Sprung/Wurf/stoß)
18.30 Uhr (Keltenstation)
Bei Bedarf:
Radfahren
(200 m fliegender Start)
18.00 Uhr Keltenstadion
Info: Karlheinz Hakenberg, Tel. 07242/93 06 82
Unsere gesamten Angebote können Sie auf der Homepage unter
www.sfc-rheinstetten.de lesen.
Tanzsportclub Rheinstetten e. V.
Schnuppertraining
Interessierten bieten wir in allen Gruppen die Möglichkeit an
einem kostenlosen Schnuppertraining auf der Bühne der Keltenhalle teilzunehmen.
Hinweis, bei den „TSC Minis“ können derzeit keine neuen Kinder aufgenommen werden.
Freitag, 22.05. Freies Training ohne Trainer
Montag, 25.05. kein Training Feiertag
Freitag, 29.05. reguläres Training in den Pfingstferien
Unser Wochenprogramm:
Montag
Kein Training bei Jenny in den Pfingstferien
Dienstag
Kein Training bei Nadine Adams in den Pfingstferien
20:00 – 22:00 Uhr Gesellschaftstanz Standard/Latein
Mittwoch
20:30 – 22:00 Uhr Freies Training nach Absprache
Donnerstag
17:30 – 18:15 Uhr TSC Minis, Kindertanz (3 – 6 Jahre)
bei Nadine Legras
18:15 – 19:00 Uhr Hip-Hop-Chixx, Video-Clip-Tanz
(10 - 12 Jahre) bei Nadine Legras
19:00 – 20:00 Uhr Dance „n“ Motion Fit, Fun and DanceFitness und Jazztanz
für Erwachsene mit Nadine Legras
Freitag
19:00 – 20:00 Uhr Einsteiger-Gruppe Standard/Latein
Interessierte Paare bitten wir, sich bei unseren Trainern unter
Tel. 0721/3 37 66 zu melden.
20:00 – 22:00 Uhr Gesellschaftstanz Standard/Latein
Infos: Mark Rottner (07242/9 53 63 03), Werner Burkart
(0721/51 89 03), Helga Martin (07242/66 25), Nadine Adams
(07242/81 89 20 Kinder/Jugend) oder unter
www.tsc-rheinstetten.de
Deutsches Rotes Kreuz –
Ortsverein Forchheim
Bereitschaft
Am 27.05. findet unser nächster Dienstabend statt.
Thema: Internistische Notfälle.
Treffpunkt 19.30 Uhr im DRK-Haus.
Weitere Infos unter
www.drk-forchheim.de
Freie Turnerschaft e.V.
Forchheim 1900
SC Neuburgweier I – FTF I
2:1 (2:1)
Der gegnerische Stürmer Sidibe machte an diesem Tag den
Unterschied. Der zwischenzeitliche Ausgleichstreffer durch Tetzlaff reichte beim Nachholspiel nicht, obwohl man zwar mehr
vom Spiel hatte, aber nicht genug zwingende Chancen erarbeiten konnte.
FTF I – Südstern KA II
2:4 (2:1)
Nach schlechter Anfangsphase und Rückstand erzielte man
durch Tetzlaff und Heinrich die Pausenführung. Nach dem Pausentee führten eklatante Fehler zur Heimniederlage.
TSV Wöschbach II – FTF II
5:1 (4:0)
Die schwarze Serie der 2. Mannschaft geht weiter. Bei der Reserve in Wöschbach verlor man deutlich mit 1:5.
Kleines Derby
Am heutigen Donnerstag wird das Derby der Reserven in Neuburgweier ausgetragen. Spielbeginn ist um 18.30 Uhr.
Donnerstag, 21.05.:
18.30 Uhr: SC Neuburgweier II – FTF II
Sonntag, 24.05.:
13.00 Uhr: SV Burbach II – FTF II
15.00 Uhr: FTF I – SG Stupferich II
Glückwunsche an die Nachbarschaft
Die Freien Turner gratulieren den Sportfreunden zum verdienten
Kreispokalsieg über Grötzingen sowie zur vorzeitig errungenen
Meisterschaft der 3. Mannschaft.
Homepage
Ausführlichere Spielberichte gibt es wie immer auf unserer
Homepage www.ftforchheim.de
Gartenfreunde Forchheim e.V.
Hallo liebe Gartenfreunde,
nochmals der Hinweis, dass es wieder Spargel in verschiedenen
Variationen geben wird. Das solltet Ihr Euch nicht entgehen lassen, denn diese Gerichte schmecken einfach lecker und in
gemütlicher Runde im Gärtnerstüble macht das noch mehr
Spaß. Da am 15. Mai das Gärtnerstüble geschlossen war, gibt
es diese Köstlichkeiten wieder ab 22. Mai.
Es fehlen uns für das Rettichfest noch einige Kuchenlisten. Bitte
schnell abgeben, da wir sie für unsere Festorganisation dringend benötigen.
Homepage
www.gartenfreundeforchheim.de
Seite 32
Nr. 21/2015
Gesangverein Freiheit 1907 e. V.
Forchheim
Auftritte
Der nächste Auftritt ist am 28. Juni um 12.30 Uhr beim evangelischen Gemeindefest in Forchheim. Dort wird die Gruppe akkordeon intakt zur Unterhaltung aufspielen. Ganz herzliche Einladung hierzu.
Chorproben diese Woche wieder beide Chöre
Wer dabei sein möchte, kann jederzeit zu uns kommen: unser
klassischer „Freiheit Chor“ probt freitags ab 19.30 Uhr, unser
Moderner Chor, die „Freiheit Singers“ donnerstags ab 19 Uhr.
Termine
13.-15. Juni
Stadtfest;
5. Juli
DRK-Fest,
27. September Flammkuchenfest.
Sondersingstunden für das Stadtfest Mitte Juni
Freiheit Chor, 09.06., 19.00 Uhr, Festhalle Neuburgweier
Freiheit Singers, 11.06., 20.00 Uhr, Ort noch klären
Ferien
Wir wünschen allen schöne Pfingstferien und gute Erholung. Ab
dem 8. Juni ist dann wieder zu den gewohnten Zeiten Unterricht.
Wanderfahrt nach Bad Wildbad am 28. Mai
S 2 Start 10.06 Uhr, Mittagessen in der „Alten Linde“,
Wf. Rosel Pirek/Erika Essig.
Verwaltungssitzung
Die nächste Sitzung ist am 12.6., um 20 Uhr im Spielringheim.
Stammtisch und Frühschoppen beliebt auch weiterhin
Im Sängerheim treffen wir uns wie gewohnt: mittwochs ab
16.00 Uhr zum beliebten Stammtisch und samstags/sonntags
ab 10.00 Uhr beim gemütlichen Frühschoppen.
An Pfingsten wie gewohnt: Pfingstmontag ab 10 Uhr.
Homepage
www.gesangverein-freiheit.de
Gesangverein Liederkranz
1883 e. V. Forchheim
Kolpingsfamilie Forchheim
Helfer gesucht
für einen Arbeitseinsatz am 23.05.15 im Pfarrhaus. Es sind
Tapeten und Teppichböden zu entfernen und eine Grundreinigung steht an. Wer Lust hat mitzuhelfen: Treffpunkt ist um 9:00
Uhr beim Pfarrhaus.
Entsprechende Werkzeuge sind willkommen.
Homepage
www.kolpingsfamilie-forchheim.de
Volksliederchor
Heute um 19.00 Uhr findet die nächste Singstunde statt.
Cantabile
Heute findet die erste gemeinsame Probe der modernen Chöre
für das Stadtfest statt. Beginn 18.00 Uhr beim Gesangverein
Freiheit Forchheim e.V., anschließend Probe um 19.45 Uhr im
Liederkranzhaus.
Kinderchor Liederkranzspatzen
In den Pfingstferien finden keine Proben statt.
Jugendchor Lollipops
In den Pfingstferien finden keine Proben statt.
popCHORn
Nächste Chorprobe am Mittwoch, 27.05., um 18.15 Uhr
im Liederkranzhaus.
Weitere Probetermine nach Probenplan.
Frauen- und Männerchor
Am Mittwoch, 27.05. finden im Adler die nächsten Singstunden
statt. Der Frauenchor probt um 19.00 Uhr, der Männerchor
um 20.15 Uhr.
Homepage
Sie wollen mehr über uns erfahren? Besuchen Sie uns auf unserer Homepage: www.liederkranz-forchheim.de
Harmonika-Spielring
Forchheim 1934
Vatertagsfest
Wir hatten geniales Festwetter und viele viele Gäste und darum
ein herzliches Dankeschön an alle, die zum guten Gelingen beigetragen haben. Besonderen Dank an unsere Musikanten Elfriede, Karl und Thorsten, die uns unermüdlich mit schöner Musik
den ganzen Tag unterhalten haben. Danke auch den vielen Helferinnen und Helfern an den Ständen und an unsere fleißigen
Kuchenbäckerinnen. Auch unseren Gästen vielen Dank für den
Besuch und das schöne Miteinander im und vor dem Spielringzelt. Neue Bilder vom Fest können Sie auf unserer homepage
www.harmonika-spielring-forchheim.de anschauen.
Naturfreunde Forchheim 1969
Rückblick auf traditionelles Waldfest am Vatertag
Schon wieder ist unser traditionelles Waldfest am Vatertag
Geschichte und wieder mal war es ein voller Erfolg. Bei bestem
Wetter konnten wir zahlreiche Gäste auf unserem Vereinsgelände begrüßen. Am frühen Abend waren wir dann, was das
Essensangebot anbelangt, restlos ausverkauft.
Die Naturfreunde Forchheim möchten sich an dieser Stelle zum
einen bei allen Besuchern für ihr Kommen recht herzlich bedan-
Nr. 21/2015
Seite 33
ken und zum anderen beim Musikverein Harmonie für die tolle
Unterhaltung um die Mittagszeit. Des Weiteren bedankt sich der
Vorstand recht herzlich bei allen fleißigen Helferinnen und Helfern für den Einsatz am Waldfest. Ohne euch hätten wir dies
alles wieder nicht geschafft. Ob Aufbau am Mittwoch, der Festbetrieb und Abbau am Donnerstagabend und auch noch am
Freitagvormittag, alles lief reibungslos über die Bühne...
Danke.... und bis zum nächsten Mal.
51. Pfingstcamp vom 22. - 26.05.2015
Unser Pfingstcamp steht vor der Tür….alle Teilnehmer treffen
sich am Freitagabend ab 18 Uhr mit Sack und Pack direkt bei
unserem Quartier, dieses Jahr in Bietigheim, ganz in der Nähe
(Festhalle, Stöckwiese 7), um unser Zelt zu beziehen. Am Sonntag, 24.05., ab 15 Uhr, freuen wir uns, wenn ihr uns am Besuchernachmittag bei Kaffee & Kuchen und abwechslungsreichem
Programm besuchen kommt!
Vorschau
So., 14.06. Bienen- und Blütenwanderung mit anschließender
Einkehr beim NaturFreunde -Häusle. An diesem Sonntag ist das
Häusle auch für alle Gäste geöffnet!, WF: Walter Goller
FV Hochstetten I – FVF II
FVF I – Bruchhausen I
17:00 Uhr
Ergebnisse
Jugendfußball:
E-Junioren
FVF I – SV Völkersbach
B-Junioren
SG Forchheim I – SG Linkenheim
A-Junioren
TSV Etzenrot – FVF II
A-Junioren
FVF I – FSSV Karlsruhe I
Vorschau
Fr., 22.05.
A-Junioren
Karlsruher Bergdörfer – FVF II
1:0
2:0
2:3
3:2
19:00 Uhr
Alle weiteren Informationen finden Sie unter:
www.sportfreunde-forchheim.de
Walking- und Nordic-Walking-Gruppe
Wir treffen uns jeden Mittwoch, um 18:30 Uhr beim Naturfreundehaus. Gäste sowie Neueinsteiger sind uns herzlich willkommen. Info bei Peter Welker (07242/93 07 63).
Unser Naturfreundehaus kann genutzt werden
Nutzen Sie die Gelegenheit, auf unserem schönen Naturfreunde-Gelände Ihre Feste zu feiern.
Wir bieten Ihnen 100 Plätze überdacht, 70 Plätze unter freiem
Himmel, 40 Plätze im Innenraum mit Kaminofen und genügend
Freiraum für Ihre Kinder. Kontaktieren Sie uns unter:
[email protected]
Homepage
www.naturfreunde-forchheim.de
Sportfischerverein
Rheinstetten-Forchheim e.V.
Das Rundschreiben 2/2015 ist verschickt.
Bitte die Einteilung für die Arbeitsstunden beachten!
Am Pfingstsonntag ist das Vereinsheim geschlossen, dafür ist
es am Pfingstmontag offen.
Tennis-Club Forchheim 1967 e. V.
Ergebnisse aus der vergangenen Woche:
TC Ottersweier – Junioren U18
TC GW Baden-Baden – Herren 60/2
TC Salem – Damen 40
Herren 60 - TC Seelbach
Herren 30 - FSSV Karlsruhe
Damen - TSG TC BW Bühl/TC GW Bühl
3:3
3:6
7:2
9:0
2:7
3:3
Vorschau auf die kommende Woche:
Do., 21.05., 15:00
TC Ettlingen – Jugend U10
Fr. , 22.05., 15:00
TC Völkersbach – Jugend U12
Sa., 23.05., 9:30
TC Karlsruhe-West – Damen 30
Wir wünschen euch schöne und sonnige Pfingsttage.
Alle Infos:
www.tc-forchheim.de
Sportfreunde Forchheim 1911 e. V.
Abteilung Fußball:
Ergebnisse Aktivität:
Kreispokal Endspiel
FVF I – VFB Grötzingen I
1:0
Torschütze: S. Burkart
In einem spannenden Finale siegten die Bachmänner durch
S. Burkarts Tor verdient und holten den Kreispokal an die Karlsruher Straße.
FVF III – ASV Hagsfeld II
5:1
Torschützen: A. Pfleger 4 x, R. Redante
FV Nordwest – FVF IV
Torschützen: M. Buchmüller, A. Hollstein
2:2
Berghausen – FVF I
Meißners Tor entscheidet Spiel nach den Feiertagen.
Torschütze: S. Meißner
FVF II – ASV Hagsfeld
0:1
Vorschau Aktivität:
So., 24.05.
FV Hochstetten II – FVF III
0:2
15:00 Uhr
Tischtennisclub 1950 Forchheim
Spielerversammlung am 10. Juni
Unsere Spielerversammlung findet wegen der Pfingstferien erst
am Mittwoch 10. Juni 2015 statt. Bitte das ungewohnte Datum
beachten! Ort: Gaststätte „Freie Turner“, Dammfeld 1, Rheinstetten-Forchheim. Beginn 20.00 Uhr.
Sportwart Thomas Sontheimer bittet um zahlreiches Erscheinen, da diesmal alle Herrenmannschaften wegen der personellen Veränderungen komplett neu aufgestellt werden müssen.
Wer, wann, in welcher Mannschaft und in welcher Liga spielt,
muss geklärt werden! Jeder, der in der kommenden Saison
2015/2016 spielen will, sollte also teilnehmen, da es einiges
zu besprechen gibt.
Halle in Pfingstferien geschlossen
In den kompletten Pfingstferien vom 22. Mai bis 5. Juni
2015 wird es leider keine Möglichkeit zum Trainieren geben, da
die Halle wegen dringender Reparaturarbeiten für den Vereinssport geschlossen ist!
Seite 34
Nr. 21/2015
MSC Taifun Mörsch e.V. im ADAC
Freizeit 62 Mörsch
Basketball
Heute, 19.30 Uhr Laufeinheiten mit Gymnastik zum Aufwärmen
und Trainingsspiel in der Turnhalle der Pestalozzi-Schule in Mörsch.
Gesangverein Bruderbund 1900
Mörsch e. V.
Gemischter Chor
Am kommenden Dienstag entfällt die Singstunde. Wir proben
wieder am Dienstag, 02.06., um 18 Uhr.
Merkt euch schon bitte vor, dass am Dienstag, 09.06.,
um 19 Uhr noch eine gemeinsame Probe
in Neuburgweier stattfindet.
New Voice Generation
Der moderne Chor probt am Dienstag, um 19.45 Uhr
beim Bruderbund.
Homepage:
www.bruderbund-moersch.de
Kleintierzuchtverein C 128
Mörsch e. V.
Verwaltungssitzung
Freitag, 20 Uhr,
Verwaltungssitzung im Vereinsheim.
Vergangenes Wochenende war unsere Jugend wieder zugange.
Beim Turnier in Malsch mussten sich unsere Jungs im ersten
Spiel zwar mit einer 2:6-Niederlage geschlagen geben, allerdings konnten sie das zweite Spiel klar mit einem 5:0-Sieg für
sich entscheiden.
Von dieser Seite aus möchten wir auch unserem Verwaltungsmitglied Oliver Fitterer zu seiner Hochzeit die herzlichsten Glückwünsche überbringen.
Aufgrund der bevorstehenden EM ist für unser Team jetzt erst
einmal Pause und Kraft tanken angesagt. Weiter geht es dann
am 30.5. um 17 Uhr beim Auswärtsspiel in Malsch.
Mit Ausnahme unseres Nationalspielers Manuel Fitterer, dem
wir für die bevorstehende Europameisterschaft alles Gute wünschen.
1. Motorsportclub
Mörsch 1962 e. V.
MSC Comet Durmersheim – 1. MSC Mörsch
Am 31.05.2015 ist unsere Mannschaft zu Gast beim MSC Comet
Durmersheim. Anpfiff ist um 15.00 Uhr auf der Platzanlage des
MSC Comet Durmersheim.
1. MSC Mörsch – MSC Taifun Mörsch
Am 06.06.2015 ist unser Nachbarverein, der MSC Taifun
Mörsch, zu Gast. Anpfiff beim Lokalderby ist um 18.00 Uhr auf
unserer Platzanlage.
Unsere Homepage:
www.1-msc-moersch-1962.de
Clubhaus Öffnungszeiten
Di. - Fr. ab 16.00 Uhr
Sa. ab 10.00 Uhr
Sonn- und Feiertage 10.00 - 14.00 Uhr
Montag Ruhetag
Telefonnummer: 07242/16 02
MGV Eintracht Mörsch e. V.
Musikverein Mörsch 1892 e. V.
Chorus of Concord
Wir treffen uns zur nächsten Probe
am Donnerstag, 21.05.2015.
Der CoC ist am Stadtfest Rheinstetten auch dabei, die Eintracht
hat ein Zelt, in dem fleißige Hände benötigt werden. Einige
haben sich mehrfach in die Listen eingetragen.
Bitte überlegt, ob ihr nicht auch helfen wollt, dann müssten
andere nur einmal ran!
Am 5. Juli 2015 singen wir beim Bazar der kath. Pfarrgemeine
St. Ulrich in Mörsch. Die Uhrzeit steht noch nicht genau fest.
Merkt euch diesen Termin bitte schon mal vor.
Jetzt ist der ideale Zeitpunkt, bei uns einzusteigen. Wer Interesse am Chorus of Concord hat, kommt einfach donnerstags um
18:00 Uhr in der Aula der Pestalozzischule vorbei.
Wir freuen uns über jeden neuen Sänger und neue Sängerin.
Männerchor
Am Freitag, 22.05.2015 ist wie gewohnt die nächste Singstunde.
Bitte kommt vollzählig.
Wir proben die Lieder zum Stadtfest Rheinstetten und zum
Stadtfest Karlsruhe in Beiertheim.
Euch allen ein schönes Pfingstfest.
Schülerkapelle
Die Schülerkapelle probt am Donnerstag
von 18:30 bis 19:15 Uhr in der Bernhardushalle.
Hauptorchester
Das Hauptorchester probt am Donnerstag
von 19:30 bis 21:30 Uhr in der Bernhardushalle. Seniorenbläser
Die Seniorenbläser proben am Mittwoch
von 18:30 bis 20 Uhr in der Keltenhalle.
Jede Menge los beim Musikverein
An Christi Himmelfahrt fand der traditionelle Vatertagshock des
Musikverein statt. Um 11:30 Uhr eröffnete das Hauptorchester
unter der Leitung des Dirigenten Stefan Mußler das Fest und
spielte bis in den Nachmittag für die Besucher. Da das Wetter entgegen der Prognosen - es doch gut mit uns meinte, war der
Biergarten vor der Bernhardushalle zeitweise bis auf den letzten
Platz besetzt.
Am Vorabend spielten dann noch die Seniorenbläser unter der
Leitung ihres Dirigenten Markus Gerstner und ließen ein insgesamt gelungenes Fest ausklingen.
An dieser Stelle soll noch einmal ein Dankeschön an alle fleißi-
Nr. 21/2015
Seite 35
gen Helfer, ob Groß oder Klein, ausgesprochen werden, die mit
ihrem unermüdlichen Einsatz zum Gelingen des Vatertagshock
beigetragen haben.
Vielen herzlichen Dank.
Rad- und Kraftfahrerverein
Solidarität e. V.
Rheinstetten-Mörsch
Einrad
Am vergangenen Sonntag starteten wir mit zwei Mannschaften
bei der Badischen Schülermeisterschaft in Gutach und erreichten dort folgende Platzierungen:
4er Einrad Schülerinnen: Melanie Jerominek, Joan Schmitt,
Svenja Mahler und Lucy Schmoranz: 5. Platz
6er Einrad Schülerinnen: Melanie Jerominek, Joan Schmitt,
Svenja Mahler, Lucy Schmoranz, Nelli Demke und Leonie Schindele: 3. Platz
Die 4er Mannschaft konnte sich für die Deutsche Meisterschaft
qualifizieren. Wir gratulieren den Sportlerinnen zu ihrem Erfolg.
Das Foto zeigt das Hauptorchester während des Vatertaghocks
im Biergarten vor der Bernhardushalle.
Bereits am Sonntag durfte sich das Hauptorchester wieder präsentieren und zwar anlässlich des Musikfestes Baden-Württemberg 2015 in Karlsruhe, welches unter dem Motto „lasmusik
grenzenlos“ stand.
Von 18 bis 19 Uhr spielte das Hauptorchester unter der Leitung
von Stefan Mußler als letzter Act der Veranstaltung in der
Schwarzwaldhalle. Charmant durch das Programm wurden wir
von unserer Moderatorin, Alina Wesserling, geführt. Dem dortigen Publikum wurde ein bunter Mix von konzertanter Blasmusik, über Unterhaltungsmusik bis hin zur traditionellen Blasmusik geboten. Die gigantische Atmosphäre des Musikfestes und
ein begeistertes Publikum werden diesen Auftritt - da nicht alltäglich - für das Hauptorchester zu einem unvergesslichen
Erlebnis machen.
Jugend /Familien /Soli-Freunde
Am Pfingstwochenende 22.05. bis 25.05.2015 starten wir wieder zum Pfingstzeltlager nach Rülzheim. Falls ihr euch noch
nicht angemeldet habt, bitte schnellstens bei Heide anrufen,
Tel. 77 25. Am Dienstag, 19.05.15 treffen wir uns um 18.00 Uhr
zum „Hänger laden“.
Sonnwendfeier
Am 19. und 20.06.2015, ab 17.00 Uhr findet die Sonnwendfeier
auf unserem Vereinsgelände statt, zu dem wir herzlich einladen.
Wer helfen kann, bitte Rückmeldung bei Matthias Bronner (Tel.
0173/2 14 28 04), einem Verwaltungsmitglied oder Abteilungsleiter. Um eine schöne Auswahl anbieten zu können, würden wir
uns über eine Rückmeldung bei Heide, Doris oder Margit für
eine Kuchenspende freuen.
Termine
31.05. Soli-Stammtisch;
02.06. Arbeitskreis Sonnwendfeier;
08.11. Bezirkskegeln Lomersheim
Schützenclub 1962 Mörsch e. V.
Arbeitstag am 6. Juni ab 9.00 Uhr
Rundenwettkämpfe Sportgewehr
Unsere zweite Mannschaft (Kumm, Peregovits, Ballhausen)
unterlag Daxlanden 1 mit 1565 zu 1600 Ringen.
Das Foto zeigt das Hauptorchester auf der Bühne in der Schwarzwaldhalle anlässlich des Musikfestes.
NaturFreunde
Ortsgruppe Mörsch e. V.
Wandergruppe
Voranzeige: Am Sonntag, 31.05.2015, sind wir im Pfälzerwald.
Vom Parkplatz Cramerhaus wandern wir über den Immersberg
zum Hock-Köpfel. Danach geht es weiter nach Dimbach und zu
den Iselmann-Steinen. Über den Rötzenberg kommen wir wieder zum Cramerhaus zurück, wo wir noch einkehren können.
Weiteres hierzu in der nächsten Ausgabe bzw. in unserem Jahresprogramm.
Anfängerkurs Bogensport beim SC Mörsch 1962 e.V.
Möchtest du den Bogensport näher kennenlernen und hast aber
keine Ahnung:
Wo, wie, mit was?
Wir bieten allen, die sich dafür interessieren, einen Schnupperkurs bestehend aus zwei Trainingseinheiten à 90 Minuten an.
Ort: Bogengelände des SC Mörsch 1962 e. V, Kepplerstr. 103,
76287 Rheinstetten.
Kursbeginn: Montag und Freitag um 17.30 Uhr
Termine: Kurs 1 am 22.06.2015 und 26.06.2015;
Kurs 2 am 06.07.2015 und 10.07.2015.
Kursumfang: Bogensport in Theorie und Praxis unter Anleitung
einer Deutschen Meisterin.
Wer kann mitmachen: Jugendliche ab 10 Jahre und Erwachsene
bis ins hohe Alter.
Mitzubringen sind: gute Laune und Konzentration, der Witterung entsprechende und eng anliegende Bekleidung, festes
Schuhwerk, Teilnehmer mit langen Haaren denken bitte an
einen Haargummi o.Ä., etwas zu trinken ist auch kein Fehler,
den Rest stellen wir zur Verfügung.
Kosten: 40 Euro (bitte auf Kto. 1050301; Blz: 660 501 01, Sparkasse Karlsruhe Ettlingen überweisen).Es gilt die Reihenfolge
der Zahlungseingänge für die Berechtigung zur Teilnahme. Bitte
den gewünschten Kurs in der Überweisung vermerken. Wer
nach dem Schnupperkurs dem SC Mörsch 1962 e.V. als Mitglied
beitritt erhält 20 Euro verrechnet.
Seite 36
Nr. 21/2015
Teilnehmerzahl: ist auf 6 Personen begrenzt (Reihenfolge der
Anmeldung) bei mehr als 6 Teilnehmern werden ggf. weitere
Kurse angeboten.
Anmeldung/Fragen: unter
[email protected]
Wir freuen uns auf eure Anmeldungen.
2. Mannschaft
SV M 2 – FC Illingen
5:0 (1:0)
Zweimal Pascal Kastner, Friedrich Reis, Boris Winter und Philipp
Kastner sorgten mit ihren Treffern für einen klaren 5:0-Erfolg
gegen den FC Illingen. Unserer zweiten Mannschaft fehlt damit
nur noch ein Sieg aus den letzten beiden Spielen, um den Relegationsplatz zwei sicher zu haben.
Trainingszeiten
können dienstags ab 19.00 Uhr unter 07242/59 04 erfragt und
auf der Homepage www.schuetzenclub-moersch.de nachgelesen werden.
Vorschau:
Am Samstag stehen für unsere drei Teams die letzten Auswärtsspiele der Saison an.
Sozialverband VdK
Ortsverband Mörsch
Ausflug
Am kommenden Dienstag, 26.05.2015 findet unser Ausflug ins
Jagst- und Kochertal mit Besichtigung des Klosters Schöntal
statt. Dann geht die Fahrt weiter nach Bad Mergentheim zum
Mittagessen in die Gaststätte Buntschuh. Anschließend haben
wir Zeit für einen Bummel durch die Kurstadt.
Die Abfahrt ist um 8.00 Uhr, Haltestelle Rheinaustraße.
1. Sportverein Mörsch 1919 e. V.
Sportfest
Am 29. Und 30. Mai lädt unser Verein zu seinem diesjährigen
Sportfest ein. Am Freitag, dem 29. Mai, steigt um 18.30 Uhr
eine ganz besondere Partie: In seinem Abschiedsspiel hat Ricky
Speer, früherer Spieler unserer ersten und Trainer unserer zweiten Mannschaft, ein Team aus ehemaligen Mitspielern, darunter
Ex-KSC-Profi Michael Wittwer, zusammengestellt, das auf die
SV-Meistermannschaft von 2004 trifft. Ein Spiel mit echten
Legenden also. Danach sorgen die 3 Lords von der Eintracht für
musikalische Unterhaltung, zudem gibt es einen Barbetrieb.
Am Samstag geht es ab 11 Uhr mit einem Frühschoppen weiter,
bei dem Weißwurst, Brezeln und Nürnberger angeboten werden. Es folgt um 13 Uhr ein Einlagespiel der C-Junioren gegen
den SV Kuppenheim. Um 15.30 Uhr bestreitet unsere erste
Mannschaft das letzte Saisonspiel in der Landesliga gegen RW
Elchesheim, danach treffen um 17.15 Uhr die beiden zweiten
Mannschaften aufeinander. Für unsere Zweite geht es dabei
noch um den Aufstieg in die Kreisliga A. An beiden Tagen werden die Besucher im Festzelt und unter unserer Pergola bewirtet.
Verwaltung
Am Freitag, 22. Mai, findet um 19 Uhr die nächste Verwaltungssitzung statt.
1. Mannschaft
SV M 1 – SV Hausach
0:0
Unsere Mannschaft hat sich nun auch rechnerisch aus dem Rennen um die Aufstiegsränge verabschiedet. Gegen den SV Hausach kam man in der heimischen Sandgrube nicht über ein 0:0Unentschieden hinaus.
Unser Team hatte vor der Pause mehr vom Spiel, verpasste es in
der Anfangsphase aber bei Chancen von Kevin Clussmann, der
nur das Lattenkreuz traf, und Dennis Klemm in Führung zu
gehen. Nach der Pause wurden die Gäste aktiver und hätten
nach knapp einer Stunde das 0:1 erzielen können. Einen
Schuss von Jäckle lenkte unser Torhüter Sören Heitz an den Pfosten, den Nachschuss setzte Vetter neben das Tor. In der
Schlussphase gelang keiner der beiden Mannschaften mehr der
Siegtreffer.
Unsere Mannschaft bleibt auf Rang vier der Tabelle und kann
sich in den letzten beiden Partien noch auf Platz drei verbessern.
Samstag, 23.05.
17 Uhr:
FSV Altdorf – SV M 1
17 Uhr:
SC Wintersdorf 1 – SV M 2
15.15 Uhr:
SC Wintersdorf 2 – SV M 3
TV Mörsch 1900 e. V.
Am Sportpark 3 in 76287 Rheinstetten
Tel. 07242/55 11, Fax 07242/75 48
[email protected], www.tv-moersch.de
Geschäftszeiten:
Montag 10.00 - 12.00 Uhr, Mittwoch 15.00 - 19.00 Uhr
Wir unternehmen Sport
Badminton, Fußball, Volleyball bei Jedermann, Leichtathletik,
Tennis, Tischtennis, Turnen
Unser Kursangebot
Rückenschulkurs:
Neue von den Kassen anerkannte Kurse (10 x 60 Min. 80.- Euro)
Dienstag 10:30 und 11:30 Uhr, TV Mörsch Tennishalle Yogaraum.
Trainieren Sie für eine gesunde Wirbelsäule und einen belastbaren, schmerzfreien Rücken.
Wirbelsäulengymnastik:
Montag 20 - 21 Uhr, A.-Schweitzer-Schule, kl. Gymnastiksaal
Ganzkörpertraining mit Musik, Schnupperstunde möglich.
Wir haben das Gütesiegel des Deutschen Turner Bundes „Pluspunkt Gesundheit“ und bieten Gesundheitskurse unter qualifizierter Leitung an.
Anmeldung: U. Deck, Sportlehrerin mit Rückenlizenz/NordicWalking-Trainerin, Tel. 07242/66 29.
Problemzonengymnastik „Gymnetics“ Fr. Bornstedt
Tel.: 07243/59 73 00
Winter
Montag 19:00 - 20.00 Uhr
Keltenhalle
Sommer
Montag 19:00 - 20.00 Uhr
TV Sporthalle
Ganzjährig
Mittwoch 19:00 - 20.00 Uhr
TV Sporthalle
Anmeldungen sind nicht erforderlich.
Kostenbeitrag 3,50 Euro/h.
Ausführliche Informationen zu unseren Kursangeboten finden
Sie auf unserer Homepage.
Abteilung Fußball
Spielbetrieb Senioren
28. Spieltag Kreisklasse A-Staffel 1:
TV Mörsch 1 – FV Liedolsheim 1
2:2 (0:0)
Tore: Tom Bauer/Patrick Welle
Eine recht schwache Partie, vor allem von unserer Seite, welche
auch keinen Sieger verdient gehabt hätte, endete leistungsgerecht mit 2:2-Unentschieden. Trotz einer 2-maligen Führung für
uns durch Tom Bauer und Coach Patrick Welle reichte es nicht
zum angestrebten Sieg am Sportwochenende beim TV. Schade,
Nr. 21/2015
Seite 37
mit einem Sieg wäre auf der Zielgeraden der Saison noch ein
einstelliger Tabellenplatz möglich gewesen.
TV Mörsch 2 – FV Liedolsheim 2
3:2 (1:0)
Tore: Harald Burkart/Christoph Kästel/Patrick Störr
Den ersten Pflichtspielsieg 2015 konnte unsere 2. Mannschaft
einfahren. Über die gesamte Spielzeit war unser Team die bessere Mannschaft, nur die Chancenverwertung war nicht so gut,
so dass wir am Ende um den Sieg noch leicht zittern mussten.
Glückwunsch Jungs zur gezeigten Leistung und zum verdienten
Heimsieg.
Mehr zu dem Spiel auf unserer Homepage:
www.tv-moersch.jimdo.com
Vorschau nächste Spiele
1. Mannschaft:
Sonntag, 24.05.2015 (Pfingstsonntag)
- Spielbeginn: 17:00 Uhr
VfB Grötzingen 1 – TV Mörsch 1
2. Mannschaft:
Sonntag, 24.05.2015 (Pfingstsonntag)
- Spielbeginn: 15:00 Uhr
VfB Grötzingen 2 – TV Mörsch 2
Abteilung Leichtathletik
Schülersportfest Waldbronn 14.05.2015
Eine kleine Gruppe vom TV Mörsch mit 6 jungen Sportlern hat
sich am Vatertag zum Schülersportfest in Waldbronn eingefunden. Dabei bestätigten sie ihre guten Leistungen von den Kreismeisterschaften der letzten Woche. Romy Pötzsch (2007) durfte
sich gleich zweimal über den zweiten Platz (3-Kampf und 800m)
freuen. Ihre Schwester Dana (2005) wurde im 3-Kampf Vierte,
im 4-Kampf Dritte. Nina Kunze (2005) wurde im 3-Kampf und im
800 m-Lauf Zweite, im 4-Kampf Dritte. Alina Monecke (2003)
wurde im 3- und 4-Kampf Zweite. Bei den Jungs wurde Patrick
Seitz (2005) in einem starken Teilnehmerfeld Neunter. Vincent
Monecke (2006) wurde im 3-Kampf Vierter und überzeugte in
einem überragenden 800 m-Lauf, den er mit großem Vorsprung
gewonnen hat.
Vielen Dank
Ein großes Dankeschön an alle Helfer, welche vom vergangenen
Freitag - Sonntag tatkräftig beim Sportwochenende mitgeholfen
und zum Gelingen des Wochenendes beigetragen haben.
Förderkreis Stütze 93
Zum Vormerken
Am Donnerstag, 21.05.2015 findet die nächste Förderkreissitzung „Stütze 93“ statt. Beginn der Sitzung ist wie immer um
18:30 Uhr (im Jugendraum oder im Nebenraum der Gaststätte).
Abteilung Tennis
Kennenlernturnier 2015
Am Pfingstmontag, 25.05. ab 13.00 Uhr, veranstaltet die Tennisabteilung wieder ein Kennenlernturnier, zu dem wir alle Mitglieder, aber besonders unsere neuen Mitglieder, recht herzlich
einladen. Wir freuen uns auch in diesem Jahr auf eine rege Teilnahme. Tragt euch bitte dazu in die Liste an der Tennishütte ein.
Clubmeisterschaften 2015
Am 30.05. + 31.05. finden die diesjährigen Clubmeisterschaften statt.
Gespielt werden in den Altersgruppen:
Damen, Herren 30, H40, H50 und H60.
Weitere Einzelheiten und Anmeldung, an der Tennishütte.
Meldebeitrag: 5,00 € p.P.
Die Auslosung findet am Freitag, 29.05.
um 18:00 Uhr in der Tennishütte statt.
Platz 1 bei den Badischen Mannschaftsmeistern DJMM 2015
Erfolgreicher Meisterschaftsauftakt mit souveränem Sieg bei
den Badischen Mannschaftsmeisterschaften der Mädchen U 18
am 16.05.2015 in Karlsruhe. Die in diesem Jahr neu geformte
Startgemeinschaft aus den Vereinen TV Mörsch, TV Helmsheim
und TSV Baden Östringen hat sich als richtige Entscheidung
gezeigt.
Neben den ausgezeichneten Einzelleistungen der Sportlerinnen, bei der jedes Mannschaftsmitglied durch sehr gute Leistungen zum Erfolg beigetragen hat, muss der super Teamgeist
hervorgehoben werden. Jede Sportlerin wurde von den Eltern,
den Teammitgliedern und Trainern bei jeder Disziplin unterstützt und lautstark angefeuert.
Die erstgenannten Mannschaften haben Heimrecht. Wir wünschen allen Mannschaften viel Erfolg. Die Ergebnisse der Sommer-Verbandsspiele finden Sie auch über unsere Homepage in
der Rubrik Mannschaften.
Vom TV Mörsch hat
Sarah Krems mit guten
13,13 Sek. über 100
m bei starkem Gegenwind, 4,99 m im Weitsprung und einem
beherzten
Schlusssprint in der 4 x 100m-Staffel zum Titelgewinn mit einem Vorsprung von 266 Punkten auf die Zweitplatzierten der StG Walldorf/TVEppelheim und
gesamt 7.401 Punkten
beigetragen. Erwähnenswert ist auch,
dass die Staffel bereits
zum 2. Mal hintereinander die Qualifikationsnorm zu den süddeutschen
Meisterschaften geknackt hat.
Homepage
www.tv-moersch.de/tennis
Herzlichen
Glückwunsch!
Verbandsspiele Sommer 2015
Folgende Begegnungen finden dieses Wochenende statt:
Donnerstag, 21.05.
11:00 Uhr D 60
FC Südstern2 – TVM (Doppel)
Freitag, 22.05.
14:00 Uhr D 50/1 TVM – Post Pforzheim
15:00 Uhr U 12 G TVM – Ski-Club Ettlingen
15:00 Uhr U 18 G TC Elch./Illingen – TVM
Seite 38
Nr. 21/2015
Kreismeisterschaften Schülermehrkampf und Langstaffel
Am Samstag, 09.05.2015 fanden im Keltenstadion die Landesoffenen Kreismeisterschaften im Schülermehrkampf und der
Langstaffel statt. Am Start waren bei dieser Veranstaltung über
200 Kinder. Sowohl zahlreiche Vereine aus dem Sportkreis
Karlsruhe als auch Gäste aus Mannheim – Offenburg waren vertreten.
So waren zahlreiche Helfer vom frühen Vormittag bis in die
Abendstunden gefordert, um einen reibungslosen Ablauf
sicherzustellen. Dank der großzügigen Kaffee- und Kuchenspenden der Eltern konnten die Sportler und Zuschauer gut versorgt
werden, auch von den warmen Speisen war am Ende des Tages
alles verzehrt. An dieser Stelle möchten wird uns bei allen Helfern nochmals ganz herzlich für die gute Unterstützung in diesem Jahr bedanken. Nur gemeinsam können wir einen Wettkampf in dieser Größe in Rheinstetten durchführen.
Vom TV Mörsch waren 28 Athleten und Athletinnen am Start.
Sportlich konnten sich diese zusammen mit ihren Trainern,
Eltern und Fans über einige Kreismeistertitel, Podestplätze und
gute Leistungen freuen. Kreismeisterin wurden Romy Pötzsch
(2007) im Dreikampf, ihre Schwester Dana (2005) im Vierkampf
und Nina Kunze (2004) im Dreikampf. In der Mannschaftswertung der U12 freuten sich im Dreikampf Nina, Dana und Kim
Krody und im Vierkampf Nina, Dana und Elea Kohse über den
Kreismeistertitel. Sehr erfolgreich waren unsere angetretenen
Staffeln. Bei den Mädchen wurde die U10 (3x600m) mit Lisa
Nold, Nora Klietmann und Romy und die U14 (3x800m) mit
Alina Monecke, Leonie Bodemer und Laura Finkbeiner VizeKreismeister. Die Jungs der U10 (3x600m) mit Patrick Reichart,
Tobias Manole und Vincent Monecke wurden ebenso Kreismeister wie die Mädchen der U12 (3x800m) mit Kim, Dana und
Nina.
Wir gratulieren unseren Athletinnen und Athleten ganz herzlich
und freuen uns über diese hervorragenden Leistungen
(Bilder unter www.tv-moersch.de/15.html).
Abteilung Jedermann
Turnier in Grünwettersbach
Das Turnier in Grünwettersbach letzten Sonntag war anstrengend, hat aber Spaß gemacht. Trotz leichter Verletzungen gab es
nur zufriedene Gesichter und wahrscheinlich hinterher ordentlichen Muskelkater. Wir haben uns gut gehalten, von 8 Mannschaften den Platz 6 erreicht. Es ging knapp zu, eine bessere
Platzierung wäre auch drin gewesen. Im direkten Vergleich zu
anderen, eingespielten Mannschaften brauchen wir uns nicht
zu verstecken. Alle Teilnehmer haben gut bis sehr gut gespielt.
Mit den neuen Trikots sind wir auch optisch als Mannschaft aufgetreten.
Vielen Dank an alle Spieler/innen für ihren Einsatz.
Verein für Deutsche Schäferhunde
e. V. OG Mörsch
Vereinsheim geschlossen
Am Pfingstwochenende (23.05.2015 und 24.05.2015) findet
kein Training statt und das Vereinsheim bleibt geschlossen.
Deutsches Rotes Kreuz – Ortsverein
Neuburgweier
Bereitschaft
Der nächste Gruppenabend ist am 21.05. (Kameradschaftsabend, Beginn 19:00 Uhr) und am 08.06. (FB Klinikum Karlsruhe (Drogen 2.0 - Neue psychoaktive Substanzen), Abfahrt hierzu
um 19:15 Uhr im Schulhof.
Notfallhilfe
Der nächste Teamwechsel ist montags.
Altersmannschaft
Unser nächster Kameradschaftsabend mit der Bereitschaft ist
am 21.05.2015, Beginn 19:00 Uhr.
Freiwillige Feuerwehr Rheinstetten
– Einsatzabteilung Neuburgweier
Einsatzabteilung
Der nächste reguläre Dienstabend unserer Einsatzabteilung ist
am Freitag, 22. Mai um 19 Uhr.
Jugendfeuerwehr
Wir haben Pfingstferien – kein Dienst.
Vom 3. Juni bis zum 7. Juni findet das Kreiszeltlager der Jugendfeuerwehr Landkreis Karlsruhe in Linkenheim-Hochstetten statt.
Abfahrtszeiten und letzte Informationen erhaltet Ihr direkt von
eurem Jugendgruppenleiter.
Die Jugendfeuerwehr trifft sich am Dienstag, 9. Juni, um 18:30
Uhr zum ersten Dienstabend nach den Ferien.
Harmonika-Spielring e. V.
Neuburgweier
Musik und Poesie am Muttertag
Wir möchten uns bei allen Konzertbesuchern bedanken, die am
Muttertag den Weg in die St. Ursula Kirche in Neuburgweier
gefunden haben. Unter dem Motto „Glücksmomente“ veranstalteten das Ensemble „Euphorica“ und die Frauengemeinschaft
Neuburgweier einen gelungenen Nachmittag mit Musik und
schönen Texten in der Kirche.
Vielen Dank für die Spenden, die herzlichen Reaktionen und die
positiven Rückmeldungen zu unserem Projekt. Ein ausführlicher
Bericht folgt bei der Spendenübergabe.
SC Neuburgweier 1906 e. V.
Auf dem Foto (von links)
Michael, Julia, Steffen, Matthias, Jolanta, Uwe, Holger
(Mann von Jolanta - fotografiert wohl gerade).
1. Mannschaft
Das aufgrund des Hochwassers nachgeholte Derby gegen die FT
Forchheim konnte unsere Mannschaft mit 2:1 für sich entscheiden. Christopher Krieger setzte bereits in der 8 Min. Adama Sidi-
Nr. 21/2015
Seite 39
be mustergültig in Szene, der den Führungstreffer für die Heimelf erzielte. Nach 23. Min. egalisierte Forchheim die Weirer Führung. Erneut Adama war es, der mit seinem 22. Saisontreffer die
erneute Führung markierte. In Hälfte zwei sollte dem SCN nicht
mehr viel gelingen und es musste um den Sieg gebangt werden,
da Forchheim immer stärke wurde. Der SCN brachte die knappe
Führung über die 90 Min. und somit war der Derbysieg gerettet.
SC Neuburgweier 2 – SG Palmbach/Reichenbach 2
1:6 (1:3)
Am vergangenen Sonntag war der Tabellenerste, die SG Palmbach/Reichenbach, zu Gast am Pappelweg. Aufgrund vieler Ausfälle, konnte Coach Herrmann mit Tommy V., Andy L. und Steffen
M., ehemalige Spieler aktivieren. Der SCN begann schwungvoll
und konnte durch einen schönen Freistoßtreffer durch Tommy V.
die Führung erzielen. Leider konnte die Führung nicht lange
gehalten werden und die Gäste glichen prompt aus. Nach
Unstimmigkeiten in der Hintermannschaft des SCN fielen vor
der Halbzeit sogar Treffer 2 und 3 für die Gäste.
Am Ende stand es 1:6. Eine verdiente Niederlage, wobei diese
etwas zu hoch ausgefallen ist. Auch weil der SCN seine Torchancen nicht nutzen konnte. Heute wird das kleine Derby am Pappelweg nachgeholt. Anpfiff ist 18:30 Uhr.
Herren Spielgemeinschaft mit dem TC Nwr:
10.05.2015 gewonnen gegen den TC Rüppurr 2 mit 9:0
17.05.2015 verloren gegen den FSSV Karlsruhe 1 mit 3:6
spielfrei bis 14.06.2015
Tennis-Club Neuburgweier e. V.
Die Ergebnisse des zweiten Spieltags
Herren 55 – SV Buchenbronn
2:7
Damen 50 – TV Knielingen
0:6
Herren 40 – TC Diedelsheim
0:6
Herren 1 – FSSV Karlsruhe
3:6
Wir wünschen allen Mannschaften bei den nächsten Begegnungen viele gewonnene Matches. Diese Begegnung steht als
Nächstes an.
Freitag, 22.05., ab 14 Uhr TC RW Muggensturm – Damen 50
SG Herrenalb/Neusatz/Rotensol
3:0 (3:0)
Beim Gastspiel in Neusatz gegen die SG Herrenalb / Neusatz /
Rotensol musste unsere erste Mannschaft eine bittere und vermeidbare
3:0-Niederlage hinnehmen. Bevor der Gastgeber zum 1:0 einschießen konnte, vergab man beste Möglichkeiten selbst in
Führung zu gehen. Auch nach dem Rückstand hatte man gute
Chancen auszugleichen. Nachdem man innerhalb von 3 Minuten 2 weitere Treffer hinnehmen musste, begann das Spiel ruppiger zu werden. Auch im zweiten Durchgang schaffte es unsere
Mannschaft zu keiner Zeit an die Leistungen der Vorwochen
anzuknüpfen. Torchancen waren Mangelware oder wurden kläglich vergeben, so dass nach 90 Minuten eine 3:0-Niederlage zu
Buche stand.
Glückwünsche den Sportfreunden aus Forchheim zum Kreispokalsieg, und der dritten Mannschaft zur Meisterschaft!
Vorschau
Heute, 18.30 h Nachholspiel
SC Neuburgweier 2 – FT Forchheim 2
Sonntag, 24.05.,13.00 h
FC Vikt. Jöhlingen 2 – SC Neuburgweier 2
Sonntag, 24.05.,15.00 h
FV Grünwinkel 1 – SC Neuburgweier 1
Jugend
Ergebnisse der letzten Woche
D-Jugend
SCN – SG Mutschelbach
A-Jugend
SG Ettlingen – SCN
1:1
1:5
Das nächste Spiel
Samstag, 23.05.20185
13.00 Uhr A-Jugend
SCN – SG Spielberg/Pfaffenrot
Schöne Pfingstferien!
Abteilung Tennis
Mixed Turnier am 07.06.2015
Zum Ende der Pfingstferien laden wir alle recht herzlich zu
einem Mixed-Turnier am 07.06.2015 um 14 Uhr ein. Der Spaß
steht hier im Vordergrund. Es geht immer recht lustig zu. Ab
sofort kann man sich hierzu bei Roland anmelden, aber auch
Kurzentschlossene sind selbstverständlich willkommen.
Hier noch die Ergebnisse der beiden letzten Spieltage
Herren 40:
09.05.2015 gewonnen gegen TC Völkersbach 1 mit 5:4
16.05.2015 gewonnen gegen den TC RW Durmersheim 2 mit 5:4
spielfrei bis 13.06.2015
Damen 30:
09.05.2015 gewonnen gegen den TC RW Durmersheim 1 mit 7:2
spielfrei bis 13.06.2015
Durmersheimer Freibad
seit Samstag, 16. Mai 2015, geöffnet
Das Durmersheimer Freibad ist ab sofort von montags bis freitags von 10 – 20 Uhr und samstags, sonn- und feiertags von 9 –
20 Uhr geöffnet. Bei unbeständigem, kühlem Wetter kann das
Freibad bereits ab 18 Uhr geschlossen werden. Bei einer
Schlechtwetterperiode mit mehrtägiger Dauer kann das Freibad
ganztags geschlossen werden.
Eintrittspreise 2015
Erwachsene: 4 Euro, erm. 1,50 Euro (Jugendliche unter 16 Jahren, Schüler und Studenten unter 25 Jahren, Hartz-IV-Empfänger,
Menschen mit Behinderungen (mind. 50%): 1,50 Euro, Abendkarte ab 17 Uhr: 2,50 Uhr, Kinder unter 6 Jahren freier Eintritt
Familienkarte: 5 Euro (ab 17 Uhr 3,50 Uhr)
Seite 40
Badischer Blinden- und
Sehbehindertenverein V. m. K.
„Wenn die Augen schwächer werden“ - Sehbehindertentag am
09. Juni 2015: Informationsveranstaltung mit Hilfsmitteln und
augen-ärztlichen Fachvorträgen
Im Rahmen des bundesweiten Sehbehindertentags bietet der
Badische Blinden- und Sehbehindertenverein (BBSV) am
Dienstag, 9. Juni 2015, von 11 bis 17:30 Uhr im Jugend- u.
Begegnungszentrum (Jubez), Kronenplatz 1 in Karlsruhe eine
Informations- und Beratungsveranstaltung sowie augenärztliche Fachvorträge zum Thema Sehbehinderung an. Die Veranstaltung steht unter der Schirmherrschaft des Karlsruher Bürgermeisters Martin Lenz.
Was tun, wenn das Lesen immer schwerer fällt, die Farben nicht
mehr klar erkennbar sind? Wie komme ich im Job zurecht? Wie
bewältige ich meinen Haushalt? Auf diese und weitere Fragen
werden Sie dort Antworten finden. Das Angebot des BBSV
umfasst neben kompetenter Beratung und Information auch
Erfahrungsaustausch und Hilfe von Betroffenen für Betroffene.
Verschiedene Aussteller zeigen und beraten zu Lesegeräten
über Hilfsmittel für den Haushalt bis zum Mobilität und Alltagsbewältigung sowie wie berufliche Rehabilitation.
Vorträge über Augenerkrankungen und Sehbehinderung, sowie
die aktuelle Rechtsprechung bei Sehbehinderung stehen
zusätzlich auf dem Programm.
Der BBSV lädt sehbehinderte und blinde Menschen, deren
Angehörige sowie Interessierte zu dieser kostenfreien Veranstaltung am 9. Juni 2015 ins Jubez, Kronenplatz 1,
76133 Karlsruhe, ein.
Ansprechpartner: BBSV Bezirksgruppe Karlsruhe, Inge Stumpp
07248 57 24 ; Vereinsgeschäftsstelle in Mannheim, 0621 40 20 31
www.bbsvvmk.de
Nr. 21/2015