"Weserland-Echo" Heft 1 / 2015 - Deutscher Alpenverein Sektion

Weserland-Echo
Heft der Sektion Weserland
1 / 2015
Januar - Juni
Satzungsänderung
Kletterzentrum kommt
Wanderwoche Rur-Eifel
Alpinstammtisch
1
2
Der Outdoorladen
Wander & Trekkingfreund
r*
e
d
e
i
l
g
t
i
M
V
ür alle DA
10% f
Der Outdoorladen
Markt 4
33098 Paderborn
05251-23160
www.deroutdoorladen.com
* gilt nicht für bereits reduzierte Artikel, Maßanfertigungen sowie Reparaturen.
Nur bei Vorlage eines
gültigen DAV-Ausweises
Inhalt
Wo finden Sie was in diesem Heft?
Seite 4
Inhaltsverzeichnis
Aus der Sektion
Seite 5
Seite 6
Seite 8
Seite 9
Seite 11
Seite 13
Seite 14
Seite 15
Vorwort
Einladung zur Mitgliederversammlung
Mitgliedsbeiträge
Neue Mitglieder und Jubilare
Aufnahmeantrag
Runde Geburtstage
Todesanzeigen
Unser Kletterzentrum kann kommen
Berichte aus den Gruppen
Seite 24
Seite 25
Seite 27
Seite 32
Seite 36
Seite 38
Seite 39
Langstreckenwanderung 2014
Wanderwochenende am Hohen Meißner
Radwanderung
Wanderwoche in der Eifel
Sauerlandfahrt der Familiengruppe
Kanufahrt auf der Diemel
Bericht der Mountainbikegruppe
Termine der Gruppen
Seite 40
Seite 43
Seite 44
Seite 46
Seite 49
Seite 54
Termine der Klettergruppe
Winterfreizeit auf der Moosberghütte
Termine der Jugendgruppe
Einladung zum Alpinstammtisch
Termine der Wandergruppe
Einladung zum Hüttenabend
Informationen über die Sektion
Seite 56
Seite 57
Ansprechpartner
Impressum
Titelfoto: Mountainbiker: Single Trail vom Rifugio Rosetta nach Agordo
(Dolomiten)
4
Vorwort
Liebe Weserländer, liebe Berg- und
Wanderfreunde,
auch die zweite Jahreshälfte 2014 war
wieder erfolgreich für unsere Sektion.
Einer der Schwerpunkte war unser
Projekt Kletterzentrum. Die dazu erforderliche Verlegung des Sektionssitzes
nach Höxter ist inzwischen erfolgt. Im
August haben wir den Förderantrag
beim Bundesverband in München eingereicht. Ende Oktober kam die Förderzusage des Landes NRW für die
Kletterhalle. Nun kann die Planung vorangetrieben werden. Vom Vorstand
waren wir im November bei der Hauptversammlung des DAV in Hildesheim. Einer der Tagungspunkte war
die Verabschiedung der Änderungen
der Mustersatzung für Sektionen, ein
weiterer die Einführung einer Rechtsschutzversicherung für alle ehrenamtlich tätigen Mitglieder ab 2016.
Die Aktivitäten unserer verschiedenen
Gruppen hatten guten Zuspruch. Bei
den monatlichen Wanderungen konnten wir 2014 bis November 53 Gäste begrüßen. Bei den zusätzlichen Wanderungen wie Langstreckenwanderung,
Wochenendwanderung und Radwanderung war die Beteiligung gut. Die
Wanderwoche in der Rur-Eifel war für
alle Teilnehmer ein Erlebnis. Familienund Jugendgruppe hatten verschiedene Wochenendfreizeiten organisiert.
Die Jugendgruppe würde sich über
mehr aktive Mitglieder freuen. Unsere noch junge MTB-Gruppe kann einen Teilnehmerzuwachs verzeichnen.
Die Klettergruppe ist inzwischen auf
über 150 Aktive angewachsen - eine
Tatsache, die die Notwendigkeit unseres geplanten Kletterzentrums bestätigt. Neue Kletterzeiten am Sonntag werden gut angenommen. Die
Klettergruppe hat in diesem Jahr viel
Öffentlichkeitsarbeit für unser geplantes Kletterzentrum geleistet. Dies war
nur möglich durch das Engagement
der ehrenamtlich tätigen Mitglieder.
Unsere Mitgliederzahl nähert sich inzwischen der 700er-Marke.
Bei den Hüttenabenden auf unserer
Moosberghütte sind wieder Lichtbildervorträge von verschiedenen
Wanderungen gezeigt worden. Die
Teilnahme hätte aber größer sein können. Für das Spatenfest Ende Juni
und die kommenden Hüttenabende
wünsche ich mir eine stärkere Beteiligung.
Wir können also mit Zuversicht in
das Jahr 2015 blicken. Unser Veranstaltungsprogramm bietet wieder
vielfältige Angebote und beim Projekt
Kletterzentrum rechnen wir mit dem
Baubeginn Mitte des Jahres.
Mein Dank gilt wieder allen Mitgliedern, die sich in den verschiedenen Bereichen der Sektionsarbeit engagiert haben! Allen Mitgliedern und
Freunden wünsche ich eine friedliche
Weihnachtszeit und ein gesundes
glückliches Jahr 2015.
Ihr/Euer
Eberhard Gottlöber, 1. Vorsitzender
5
Einladung
zur Mitgliederversammlung 2015
Zu unserer ordentlichen Mitgliederversammlung lade ich Sie
hiermit im Namen des Vorstandes herzlich ein.
Sie findet am
Dienstag, den 14. April 2015 um 18:30 Uhr
in der Moosberghütte Silberborn statt.
Tagesordnung
01.
02.
03.
04.
Begrüßung durch den 1. Vorsitzenden
Feststellung der Beschlussfähigkeit
Ehrung verstorbener Mitglieder
Wahl zweier Mitglieder zur Beglaubigung des Protokolls der MGV 2015
Jahresberichte
a)
b)
c)
d)
e)
f)
g)
h)
i)
05.
06.
Genehmigung des Protokolls der MGV 2014
Satzungskorrekturen auf Grund der Vorgaben des Bundesverbandes
§ 16 Vertretung
Die Sektion wird gerichtlich und außergerichtlich durch den (geschäfts-
führenden) Vorstand vertreten. Dessen Mitglieder sind Vorstand im Sinne von § 26 BGB. Sie sind jeweils einzeln vertretungsberechtigt. Handelt es sich um Rechtsgeschäfte, durch die die Sektion in Höhe von mehr als 2000,- EURO verpflichtet wird, ist die Mitwirkung eines weite-
ren Mitglieds des (geschäftsführenden) Vorstands erforderlich.
6
des 1. Vorsitzenden
des 2. Vorsitzenden
des Schatzmeisters
der Schriftführerin
des Jugendreferenten
der Gruppenleiter
der Ausbildungsreferentin
Bericht Projektgruppe Kletterzentrum OWL
Bericht der Kassenprüfer, Entlastung des Vorstandes
In diesen Fällen muss eines der beiden handelnden Vorstandsmitglieder einer der beiden Vorsitzenden sein.
§ 26 Auflösung Über die Auflösung beschließt die Mitgliederversammlung mit einer Mehrheit von drei Vierteln der abgegebenen Stimmen der erschienenen Mitglieder. Sind weniger als ein Drittel der Mitglieder erschienen, so kann die Auflösung nur von einer unverzüglich einzuberufenden zweiten Mitgliederversammlung beschlossen werden, die ohne Rücksicht auf die Zahl der Erschienen beschlussfähig ist.
Die Mitgliederversammlung, welche die Auflösung beschließt, ver
fügt auch gleichzeitig über das Vermögen der Sektion.
Alle Rechte an Wege- und Hüttenbauten sind dem DAV oder der
bestimmten Sektion oder dem sonstigen Rechtsnachfolger unentgeltlich zu übertragen.
Bei Auflösung oder Aufhebung der Sektion oder bei Wegfall ihrer
steuerbegünstigten Zwecke fällt das Vermögen der Sektion an den DAV oder an eine oder mehrere seiner als gemeinnützig anerkannten
Sektionen, der bzw. die es unmittelbar und ausschließlich für gemein-
nützige Zwecke zu verwenden hat bzw. haben, oder an eine juristische Person des öffentlichen Rechts oder eine andere steuerbegünstigte Körperschaft zwecks Verwendung für die Erhaltung der Schönheit und Ursprünglichkeit der Bergwelt und für die Förderung des Bergsteigens und der alpinen Sportarten.
07. Neuwahlen
08.
09.
a) Schriftführer/ Schriftführerin
b) der beiden Familiengruppenleiter
c) eines Kassenprüfers
Haushaltsvoranschlag 2015
Verschiedenes
Anträge zur Tagesordnung bitte bis zum 21.03.2015 an den 1. Vorsitzenden
richten.
Für den Vorstand: Eberhard Gottlöber, 1. Vorsitzender
Vor der Mitgliederversammlung wird wieder ein kalter Imbiss gereicht!
7
Unsere Mitgliedsbeiträge
Mitgliedsbeiträge ab
ab 01.01.2014
01.01.2014
Unsere
Mitglied Mitgliedsbeiträge
Beitrag*
Unsere
ab Aufnahmegebühr
01.01.2014
A
Mitglied
ab 26 Jahren
A
ab B
26 Jahren
Ehe- / Lebenspartner
B
Ehe- / Lebenspartner
C
Gast
C
Gast
D
19 bis 25 Jahre
D
19 bis 25 Jahre
K/J
bis 18K
Jahre
/J
bis 18 Jahre
Familien
1x A + 1xB +Familien
alle Kinder (<18J)
1x A + 1xB + alle Kinder (<18J)
Alleinerziehende
Alleinerziehende
1x A + alle Kinder (<18J)
1x A + alle Kinder (<18J)
Beitrag*
55 €
55 €
30 €
Aufnahmegebühr
15 €
15 €
10 €
30 €
10 €
15 €
---
15 €
30 €
30 €
---
10 €
10 €
25 €
10 €
85 €
20 €
55
55€€
15
15€€
25 €
85 €
10 €
20 €
* Wenn
diedie
Mitgliedschaft
nach
dem
* Wenn
Mitgliedschaft
nach
dem01.
01.September
Septemberbeantragt
beantragtwird,
wird,verrinverringert
sich
Mitgliedsbeitrag
Jahrum
um50
50Prozent.
Prozent.Erst
Erstab
abdem
dem01.
01.
gert
sich
derder
Mitgliedsbeitrag
imim1.1.Jahr
* Wenn die Mitgliedschaft
nach demwird
01. der
September
beantragt wird,
verringert
Januar
des
Folgejahres
volleMitgliedsbeitrag
Mitgliedsbeitrag
fällig.
Januar
des
Folgejahres
wird der
volle
fällig.
sich der Mitgliedsbeitrag im 1. Jahr um 50 Prozent. Erst ab dem 01. Januar
des Folgejahres wird der volle Mitgliedsbeitrag fällig.
Ich
Ich
12
12
8
Wir begrüßen unsere neuen Mitglieder!
Im 2. Halbjahr 2014 konnten wir 50 neue Mitglieder begrüßen. Wir wünschen
Ihnen und Euch viel Spaß und Erfolg im DAV. Sie sind / Ihr seid herzlich eingeladen, an den Sektionsveranstaltungen teilzunehmen.
Florian
Sophia
Victoria-Leandra
Andreas
Elena
Carmen
Isabel
Lucas
Olaf
Sarah
Tom
Klaus
Thomas
Sabrina
Anton
Ulrike
Esther
Lennard
Linda
Ralf
Thorsten
Theodor
Esther-Maria
Hans-Peter
Judith-Martina
Peter-Gerhard
Simon
Stefan
Dominik
Michael
Nikola
Roswitha
Sebastian
Bruno Valentin
Ackermann
Bergt
Brunn
Engel
Glitz
Götz
Götz
Götz
Götz
Götz
Götz
Jaksch
Jobst
Krawinkel
Krog
Küppers
Lüke
Lüke
Lüke
Lüke
Lüke
Meier
Messerschmidt
Messerschmidt
Messerschmidt
Messerschmidt
Messerschmidt
Niemann
Schmitt
Schmitt
Schmitt
Schmitt
Schmitt
Seifert
Brakel
Dassel
Brakel
Höxter
Bad Driburg
Brakel
Brakel
Brakel
Brakel
Brakel
Brakel
Höxter
Höxter
Brakel
Höxter
Northeim
Brakel
Brakel
Brakel
Brakel
Brakel
Nieheim
Bevern
Bevern
Bevern
Bevern
Bevern
Marienmünster
Holzminden
Holzminden
Holzminden
Holzminden
Holzminden
Holzminden
9
Konrad
Nicole
Albrecht
Christoph
Julius
Lina
Ursula
Barbara
Alexandra
Arnold
Henrik
Louis
Rieka
Heiner
Seifert
Seifert
Siegismund
Spitzenberg
Spitzenberg
Spitzenberg
Spitzenberg
Vogler
Welling
Welling
Welling
Welling
Welling
Wittrock
Holzminden
Holzminden
Northeim
Marienmünster
Marienmünster
Marienmünster
Marienmünster
Kirchbrak
Natingen
Natingen
Natingen
Natingen
Natingen
Bad Driburg
Jubilare 2015
Vielen Dank für Eure langjährige Mitgliedschaft im Verein!
50 Jahre im DAV
Reinhard Roeser, Höxter
40 Jahre im DAV
Anneliese Follmann, Marsberg
Mechthild Huether, Höxter
Irmgard Lanfer, Havixbeck
25 Jahre im DAV
Marie-Luise Lingemann, Höxter-Godelheim
Horst Lingemann, Höxter-Godelheim
Elke Lingemann, Hattingen
Erika Busch, Uslar
Michael Schade, Nieheim
10
Für den Versand im Fensterkuvert hier die Adresse der gewünschten Sektion eintragen.
Aufnahmeantrag
(bitte in Druckschrift ausfüllen)
Name
Vorname
Titel
An die Sektion
Weserland
Geburtsdatum
des Deutschen Alpenvereins e. V.
Beruf (freiwillige Angabe)
Straße / Hausnummer
Namenszusatz
PLZ / Wohnort
Straße, Hausnr.
Telefon
Am Feldberg 26
Telefon mobil
E-Mail
PLZ, Ort
37671 Höxter - Stahle
Ort, Datum
Fensterkuvert
Hinweise zur Mitgliedschaft: Mit nebenstehender Unterschrift
bestätigt die Antrag stellende Person, dass sie die Ziele und insbesondere die Satzung der Sektion anerkennt. Es wird darauf hingewiesen, dass die Mitgliedschaft kalenderjährlich gilt und sich, sofern
nicht fristgerecht gekündigt wurde, jeweils automatisch um ein
weiteres Jahr verlängert (gilt auch mit Erreichen der Volljährigkeit).
Unterschrift (bei Minderjährigen eines/einer gesetzlichen Vertreters/Vertreterin)
✗
Im Falle eines Austritts muss dieser jeweils bis zum 30. September schriftlich gegenüber der Sektion erklärt sein, damit er zum Jahresende
wirksam wird. Die Mitgliedschaft beginnt mit der Entrichtung des Jahres-Mitgliedsbeitrags.
Meine Partnerin oder mein Partner möchte auch Mitglied werden:
Name
Vorname
Titel
Beruf (freiwillige Angabe)
E-Mail
Telefon
Ort, Datum
Unterschrift
Geburtsdatum
✗
Meine Kinder möchten auch Mitglied werden:
Name
Vorname
Geburtsdatum
Name
Vorname
Geburtsdatum
Name
Vorname
Geburtsdatum
Ort, Datum
Unterschrift (bei Minderjährigen eines/einer gesetzlichen Vertreters/Vertreterin)
✗
Folgende Familienmitglieder sind bereits Mitglied in dieser Sektion:
Name
Vorname
Mitgliedsnummer
Eintrittsdatum
Name
Vorname
Mitgliedsnummer
Eintrittsdatum
Mitgliedsnummer
Eintrittsdatum
Ich bin bereits Mitglied in einer anderen Sektion und möchte Gastmitglied werden:
Name
Sektion
Folgende Familienmitglieder sind bereits Mitglied in einer anderen Sektion und möchten Gastmitglied werden:
Name
Sektion
Mitgliedsnummer
Eintrittsdatum
Name
Sektion
Mitgliedsnummer
Eintrittsdatum
Name
Sektion
Mitgliedsnummer
Eintrittsdatum
Name
Sektion
Mitgliedsnummer
Eintrittsdatum
Der Sektion bzw. der DAV-Bundesgeschäftsstelle wird das Recht eingeräumt, zu überprüfen ob eine entsprechende Hauptmitgliedschaft
vorliegt und gegebenenfalls die Anschriften abzugleichen.
11
Aufnahmeantrag
(bitte in Druckschrift ausfüllen)
Datenschutzerklärung
Wir möchten Sie darüber informieren, dass die von Ihnen in Ihrer
Beitrittserklärung angegebenen personenbezogenen Daten auf
Datenverarbeitungs-Systemen Ihrer Sektion und der Bundesgeschäftsstelle des Deutschen Alpenvereins e.V. (DAV) gespeichert
und für Zwecke der Mitglieder-Verwaltung Ihrer Sektion, beziehungsweise für sektionsübergreifende Verwaltungszwecke der Bundesgeschäftsstelle (z.B. Versand DAV Panorama und Mitgliedsausweise, Überprüfung Versicherungsschutz) verarbeitet und genutzt
werden. Eine Übermittlung Ihrer Daten an Dritte findet nicht statt.
Wir sichern Ihnen zu, Ihre personenbezogenen Daten vertraulich zu
behandeln und nicht an Außenstehende weiterzugeben. Zugriff auf
Ihre Daten haben nur die Beauftragten Ihrer Sektion bzw. Mitarbeiter der Bundesgeschäftsstelle, die diese Daten für die Erledigung
der ihnen übertragenen Aufgaben innerhalb des DAV benötigen.
Diese Mitarbeiter sind auf das Datengeheimnis, gemäß § 5 BDSG,
verpflichtet. Sie können jederzeit schriftlich Auskunft über die
bezüglich Ihrer Person gespeicherten Daten erhalten und Korrektur
verlangen, soweit die bei der Sektion oder der Bundesgeschäftsstelle gespeicherten Daten unrichtig sind. Sollten die gespeicherten
Daten für die Abwicklung der Geschäftsprozesse der Sektion / oder
der Bundesgeschäftsstelle nicht erforderlich sein, so können Sie
auch eine Sperrung, gegebenenfalls auch eine Löschung, Ihrer personenbezogenen Daten verlangen.
Ich stimme der Speicherung, Verarbeitung und Nutzung meiner personenbezogenen Daten zu, soweit es für Verwaltungszwecke der
Sektion bzw. der Bundesgeschäftsstelle erforderlich ist.
Ort, Datum
Unterschrift der Antrag stellenden Person
Ort, Datum
Ggf. Unterschrift des Partners/der Partnerin
✗
✗
Wichtiger Hinweis:
Bitte melden Sie jede Anschriftenänderung sofort Ihrer Sektion
(nicht der DAV-Bundesgeschäftsstelle in München). Sie sichern sich
dadurch die fortlaufende Zusendung des DAV Panorama und Ihrer
Sektionsmitteilungen. Falls sich Ihre Bankverbindung ändert, teilen
Sie die Änderungen bitte Ihrer Sektion für den Beitragseinzug mit.
Denn solange der Jahresbeitrag nicht bezahlt ist, haben Sie keinen
Versicherungsschutz.
Erteilung eines SEPA-Lastschriftmandats
Ich ermächtige die DAV-Sektion
Name / Sitz der Sektion
Kontoinhaber/Kontoinhaberin
Gläubiger-Identifikationsnummer (wird von der Sektion ausgefüllt)
Name des Kreditinstitutes
Zahlungen von meinem Konto mittels Lastschrift einzuziehen.
Zugleich weise ich mein Kreditinstitut an, die von der DAV-Sektion
auf mein Konto gezogene Lastschrift einzulösen.
Hinweis: Ich kann innerhalb von acht Wochen, beginnend mit dem
Belastungsdatum, die Erstattung des belasteten Betrages verlangen. Es gelten dabei die mit meinem Kreditunternehmen vereinbarten Bedingungen.
Ort, Datum
BIC
IBAN
Vor dem ersten Einzug einer SEPA-Basislastschrift wird mich die
DAV-Sektion über den Einzug in dieser Verfahrensart unterrichten
und mir die Mandatsreferenz mitteilen.
Unterschrift (bei Minderjährigen eines/einer gesetzlichen Vertreters/Vertreterin)
✗
Wird von der Sektions-Geschäftsstelle ausgefüllt !
Beitrag
Mitgliedsnummer
Aufnahmegebühr
1. Jahresbeitrag bezahlt am
Zahlungsart
Die erste Abbuchung erfolgt ab
in die Mitgliederdatei aufgenommen am
Ausweis ausgehändigt/versandt am
Stammdatenerfassungsbeleg versandt am
Anmerkungen
Sie möchten Mitglied beim Deutschen Alpenverein werden? Das ist eine gute
Entscheidung!
Sie können den Aufnahmeantrag unter www.alpenverein-weserland.de
PDF-Datei herunterladen, speichern, erneut aufrufen, ausfüllen, ausdrucken,
unterschreiben, abschicken an die oben aufgeführte Adresse oder per e-Mail:
[email protected]
12
Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag!
Alles Gute, Gesundheit, Lebensfreude, Wohlbefinden
all denen, die im 2. Halbjahr 2014 ab 60 Lenzen
einen Runden Geburtstag feierten!
Wir gratulieren zum
85. Geburtstag
Friedrich Battermann, Lauenau
Ursula Seiffge, Höxter
Waltraud Schillig, Dassel
80. Geburtstag
Günter Bertram, Northeim
Gerhard Sträb, Einbeck-Wenzen
Bruno Kraaz, Stadtoldendorf
75. Geburtstag
Martin Schünemann, Holzminden
Marianne Jäger, Heinade
Helgard Woehler, Ingolstadt
Wolfgang Klose, Einbeck
70. Geburtstag
Axel Sladeczek, Paderborn
Dr. Rüdiger Fehr, Brilon
Wolfgang-Rüdiger Buckbesch, Osterode
Giesela Schade, Nieheim
Elke Hasenclever, Dassel
Dieter Alrutz, Holzminden
60. Geburtstag
Dr. Joachim Fettig, Höxter
13
Wir trauern um
Hilmar Sudau
* 21.08.1960 V 21.07.2014
Er war 1 Jahr Mitglied in unserer Sektion
Werner Otto
* 18.06.1940 V 18.08.2014
Er war 16 Jahre Mitglied in unserer Sektion
Rainer Kochniß
* 23.08.1946 V 12.11.2014
Er war 39 Jahre Mitglied in unserer Sektion
Margrit Bertram
* 05.04.1940 V 19.08.2014
Margrit trat 1989 zusammen mit ihrem Mann Günter in unsere Sektion Weserland des DAV ein. Sie waren eifrige Wanderer und haben
zusammen auch einige Monatswanderungen geführt, Margrit auch
mindestens eine Langstreckenwanderung. Sie wurde auf der Jahreshauptversammlung 1992 zur 2. Wanderwartin gewählt und hatte diese
Funktion bis 2004 inne. Beide haben auch regelmäßig an unseren
Monatswanderungen teilgenommen. Margrit war beliebt und gerne
denken wir an gemeinsame Tage zurück. Wir werden ihr ein ehrendes
Andenken bewahren.
Der Vorstand und alle, die sie kannten
14
Unser Kletterzentrum kann kommen
Seit der letzten Ausgabe des Weserlandechos ist Entscheidendes
passiert: Wir haben unseren 100-seitigen Förderantrag beim Bundesverband des DAV in München abgegeben
und sind bester Hoffnung, dass der
Verbandsrat im März 2015 unserem
Antrag zustimmen wird.
Der Antrag auf Förderung durch das
Land NRW barg noch einige Hürden,
die wir aber zusammen mit unserem
Steuerberater, Herrn Will und mit
der Unterstützung des Herrn Stolte
von der Gesellschaft für Wirtschaftsförderung des Kreises Höxter gemeistert haben. So wurde der Förderantrag im letzten Sommer an die Bezirksregierung Detmold weitergeleitet.
An dieser Stelle herzlichen Dank an
die Herren Will und Stolte, ohne deren
Hilfe der Förderantrag hätte nicht vollständig gestellt werden können.
Ende Oktober war es dann soweit:
Das Bauministerium NRW verkündete die Projekte, welche in das Förderprogramm aufgenommen wurden.
Unser Projekt ist dabei und wird mit
1.204.000 Euro gefördert. Dies entspricht genau den 60 Prozent, die wir
auch beantragt hatten. Vom Bundesverband des DAV können maximal
nochmal 10 Prozent hinzukommen,
so dass noch etwa 30 Prozent als
Finanzierungslücke verbleiben. Diese
wollen wir größtenteils mit Spenden
und Sponsorengeldern schließen.
Den ersten Sponsoren haben wir
unser Sponsorenkonzept bereits vorgestellt. Dabei wurden wir durchweg für
unser gutes Konzept gelobt. Wir bitten
unsere Sektionsmitglieder uns bei
der Suche nach Sponsoren behilflich zu sein. Eure Sponsorenvorschläge nimmt Benjamin Krog entgegen.
Übergabe des Förderantrags beim DAV in München an Elias Hitthaler
15
Spenden
Unser Spendenkonto ist hauptsächlich Dank eurer Mitgliederspenden auf 13.293,25 € gewachsen. Eine
Summe auf die der gesamte Verein
sehr stolz sein kann. Herzlichen Dank!
Wie ihr seht, wird unsere Vision „Bau
und Betrieb eines eigenen Kletterzentrums“ nun zur Realität. Wer
bislang noch am Projekt gezweifelt
hat, darf nun gewiss sein, dass seine
Spende gut angelegt sein wird! Wir
möchten euch nochmal darum bitten,
zu prüfen, ob ihr eine Spende geben
könnt. Auf Seite 19 lest ihr, wie ihr
spenden könnt und was ihr dafür als
Gegenleistung bekommt.
Mitglieder
gesucht
für
Planungsgruppe
Mit der Förderzusage des Landes
NRW können wir nun die Planungen
weiter vorantreiben. Zunächst wollen wir kurzfristig eine Planungsgruppe
gründen,
die
in
kurzen
regelmäßigen Abständen
zusammenkommen soll. Gemeinsam
mit
unserem Architekten,
Kai Bickmeier, wird es ihre Aufgabe sein, Fachplaner für einzelne
Gewerke, wie z. B. Energieplanung,
Lüftung, Kletterwandbau, Rückbau,
Brandschutz, Landschaftsbau u. v. m.
auszuwählen
und
nach
deren
Empfehlungen beschränkte öffentliche
Ausschreibungen
zu
erarbeiten. Weiterhin müssen in dieser Planungsgruppe auch viele kleine Dinge entschieden werden. So
z.B. welcher Bodenbelag, welcher
Wasserhahn und vieles mehr ….
16
Eine sehr verantwortungsvolle und
zugleich wichtige Aufgabe, für die wir
noch sachkundige und kreative Vereinsmitglieder suchen. Wer in dieser
Gruppe die Zukunft unserer Sektion
und des Kletterzentrums aktiv mitgestalten möchte, meldet sich möglichst
bald bei unserem Projektleiter Markus
Schrader.
Aktuelle Informationen zum Kletterzentrum findet ihr immer auf der
Internetseite:
www.kletterzentrum-owl.de
Aktueller Planungsstand
Die derzeitige Entwurfsplanung sieht
vor, das gesamte Gebäude aus einem
Holzständerwerk zu errichten. Dazu ist
es erforderlich, die bestehende Garagen bis auf die Bodenplatte zurückzubauen. Da die Bodenplatte im Bereich
der Seilkletterhalle über keine ausreichende Tragkraft verfügt, werden hier
für die Stützen neue Punktfundamente erforderlich. Die Seilkletterhalle wird
dann eine Außenhöhe von etwa 15 m
erhalten und eine Grundfläche von 19
x 15 m haben. Das restliche Gebäude
wird weitestgehend auf der bestehenden Bodenplatte errichtet. So auch der
10 x 20 m große Boulderraum. Dieser
erhält eine Außenhöhe von etwa 6 m.
Unsere Öffentlichkeitsarbeit
letzten Jahr:
im
Wir betreuten 3x die mobile Kletterwand der Sektion Göttingen. Beim
Stadtfest in Brakel haben unsere
fleißigen Klettergruppenmitglieder am
Wochenende nach Christi Himmelfahrt viele Kinder und auch Erwach-
Modell der geplanten Kletterhalle in Brakel
sene gesichert. Nebenan informierte
unser Projektleiter Markus Schrader
über unser Vorhaben. Unser Stand
war sehr gut besucht. Die Kosten für
die Leihe der Kletterwand übernahmen unsere Sponsoren: Bäckerei Engel, Volksbank Paderborn-HöxterDetmold und der Optiker Müller.
Am 27.09. hat uns die Fa. BMW B&K
nach Höxter-Stahle eingeladen, um
bei der Präsentation des neuen 2er
BMW – ActiveTourer die mobile Kletterwand zu betreuen. Diese Einladung
nahmen wir gerne an. Jutta Kindler,
Anja und Markus Schrader betreuten
die Wand an diesem Tag und informierten die interessierten Besucher
über unser Projekt.
Am 19.10. war mal wieder Märchensonntag in Höxter. Auch diesmal hat
es sich Optik Krog nicht nehmen lassen, die Kletterwand zu mieten. Einige Klettergruppemitglieder betreuten
auch hier wieder die Wand. Es bestand auch großes Interesse am Fortgang unseres Projektes.
Bei all diesen Veranstaltungen warben
wir für das Schnupperklettern, was bereits durch viele Familien wahrgenommen wurde und auch schon einige
neue Mitglieder gebracht hat.
Bei der European Outdoor Film Tour
(EOFT) am 04.12.14 in Paderborn
haben wir den 400 interessierten
Zuschauern unser Projekt im Foyer
des Cinemax Kinos präsentiert. Hier
bedanken wir uns recht herzlich bei
der EOFT und beim Outdoorladen
Paderborn, die diesen Stand erst ermöglicht haben. Unseren Mitgliedern
erläutern wir gerne weitere Details bei
der Grünkohlwanderung am 11.01.15
in Nieheim oder bei der Winterfreizeit in unserer Moosberghütte am
03.02.15.
Das Projekt Kletterzentrum wird dann
spätestens bei der Mitgliederversammlung thematisiert. Bis dahin sollten uns auch schon die ersten Fachplanungen vorliegen.
Markus Schrader
17
Spenden für unser Kletterzentrum
Liebe Sektionsmitglieder,
die Projektgruppe Kletterzentrum zieht
den Hut vor euch. Denn eure Spendenbereitschaft ist vorbildlich. Sogar
andere Sektionen haben uns zu unserem Projekt und dem großen Zusammenhalt unserer Mitglieder beglückwünscht.
Eure großartigen Spenden beweisen
der Projektgruppe, dass der gesamte Verein hinter unserem ehrgeizigen
Projekt steht.
Wir bedanken uns ganz herzlich
für euer entgegengebrachtes Vertrauen.
18
Wir hoffen, dass wir nun auch die letzten zweifelnden Mitglieder vom Erfolg
unseres Projektes überzeugen konnten. Wer wegen dieser Zweifel sich
noch nicht zu einer Spende entscheiden konnte, kann nun sicher sein,
dass seine Spende gut angelegt sein
wird.
Deshalb bitten wir euch darum, zu prüfen, ob ihr eine Spende für unser großes Projekt erbringen könnt.
Egal wie hoch der Betrag auch ist,
jeder Euro hilft beim Erreichen unseres Zieles!
Ihr wollt unser Projekt unterstützen? So geht’s!
1. Ihr überweist den Spendenbetrag auf unser neues Spendenkonto
Bankname:
Kontoinhaber:
Kontonummer:
IBAN:
Bankleitzahl:
BIC: Sparkasse Höxter
DAV Sektion Weserland
3 800000
DE74 4725 1550 0003 8000 00
472 515 50
WELADED1HXB
Verwendungszweck: Spende Kletterhalle
•
•
•
Spende Kletterhalle
Ihr Gravurwunsch
„JA“ oder „NEIN“ (für Ihren Wunsch der Veröffentlichung)
oder
2. Ihr füllt die einmalige Einzugsermächtigung aus und senden sie an:
Benjamin Krog, Bödexer Weg 9a, 37671 Höxter
19
Spende für die Kletterhalle - Einzugsermächtigung
Hiermit ermächtige ich die Sektion Weserland e. V. des Deutschen
Alpenvereins (Gläubiger ID: DE 28 ZZZ 00000417147) einmalig zu Lasten
meines Kontos folgenden Spendenbetrag
€
mittels Lastschrift am ______________________ (Datum) einzuziehen.
Wenn mein Konto die erforderliche Deckung nicht aufweist, besteht seitens des
kontoführenden Kreditinstitutes keine Verpflichtung zur Einlösung.
Name des Kontoinhabers
Name u. Sitz des Kreditinstitutes
Kontonummer
Bankleitzahl (BLZ)
ggf.
IBANIBAN
ggf.
BIC BIC
Ort, Datum und Unterschrift des Kontoinhabers
Persönliche Angaben
Name:
Anschrift:
Kontakt:
Vorname:
Ort
Straße
Telefon
Email
 Bitte senden Sie mir eine Spendenquittung!
 Mein Spendenbetrag beträgt max. 100,-- €.
Bitte gravieren Sie meinen Namen auf ein Metallschild!
 Mein Spendenbetrag ist höher als 100,-- €.
Bitte teilen Sie mir mit, wie die Spende „vergütet“ werden kann.
 Ich möchte mehr spenden / Premiumpartner werden.
Bitte setzen Sie sich mit mir in Verbindung.
Die Projektgruppe sagt
An dieser Stelle wird es Zeit für eine große Danksagung an alle Mitglieder, die so fleißig für den Bau unseres Kletterzentrums gespendet haben. Insbesondere die großen Einzelspenden haben unserem Spendenkonto einen soliden Grundstock geliefert. Die vielen kleinen und mittleren Spenden sind aber genauso wichtig, denn ohne diese wäre der Spendenstand noch lange nicht auf über xx.xxx Euro angewachsen. Die Projektgruppe sagt DANKE Obwohl schon ein stolzer Betrag zusammengekommen ist, möchten wir insbesondere die Mitglieder, Eure Mitgliederspende
wird natürlich auch belohnt!
die noch keine Spende zu unserem gemeinsamen Vereinsprojekt beigetragen haben, darum bitten zu prüfen, ob nicht doch eine Spende möglich ist. Jede Spende wird auf unserer Internetseite und im regulären Weserlandecho
namentlichEgal wie hoch der Betrag auch ist. Jeder Euro hilft beim Erreichen unseres Ziels! veröffentlicht. Wird die Veröffentlichung nicht gewünscht, bitten wir
dies im Verwendungszweck zu vermerken.
Ihre Mitgliederspende wird natürlich auch belohnt! Für Spenden
ab 20 wird
€ bedanken
wirInternetseite
uns zusätzlich
einem Weserlandecho
Namensschildnamentlich
auf
Jede Spende
auf unserer
und immit
regulären
veröffentlicht. im
Wird
die Veröffentlichung
nicht gewünscht, bitten wir dies im
einer Spendentafel
Eingangsbereich
der Kletterhalle:
Verwendungszweck zu vermerken.
Für Spenden ab 20 € bedanken wir uns zusätzlich mit einem gravierten Namensschild auf
einer Natursteinwand im Eingangsbereich der Kletterhalle:
Namensschild dauerhaft auf …
kleinem
Steindauerhaft auf …
Namensschild
mittlerem Stein
kleinem Stein
großem Stein
Spende
20,00 €
50,00 €
20,00 €
100,00 €
Spende
mittlerem Stein
50,00 €
großem Stein
100,00 €
Willi
Hans
Tim
Stefan
Anke
Fritz
Bruno
Nicole
Ihr
Heike
Phillip
Günther
Jan
Anton
Sabine
Tina
Gerd
Maria
21
Euer Steuervorteil
Da wir ein gemeinnütziger Verein sind, könnt ihr eure Spende natürlich von der
Steuer absetzen. Bei Spenden bis 200,- € genügt als Beleg euer Kontoauszug.
Darüber hinaus stellen wir euch gerne eine Spendenbescheinigung aus.
Hier sind die Spender des letzten halben Jahres aufgeführt:
AOK Nordwest/ Kletterlauf
238,00 €
Erxleben, Ernst
100,00 €
Höke, Sven
50,00 €
Krautwurst, Peter
50,00 €
Märchensonntag Höxter
36,40 €
Müller, Paul
100,00 €
Räcker, Roland
100,00 €
Schulbouldercup
60,00 €
Spender bekannt
15,00 €
Spender bekannt
128,79 €
Spender bekannt
150,00 €
Spender bekannt
2.000,00 €
Spillmann, Sascha
100,00 €
Stadtfest Brakel
250,50 €
22
13.293,25 €
Sponsorenkonzept
Neben den Spenden hat die Projektgruppe nun auch ein Sponsorenkonzept entwickelt. Hiermit wollen wir den regionalen Unternehmen aufzeigen, welche Vorteile eine Kooperation mit unserem Kletterzentrum gerade auch für sie bedeuten
kann. Egal ob kleines Unternehmen, Mittelstand oder Großunternehmen. Wir
haben für jeden das Richtige dabei.
Das
Sponsorenkonzept
lässt
sich
www.kletterzentrum-owl.de herunterladen.
auf
unserer
Internetseite
Wenn Sie unser Sponsor / Kooperationspartner werden wollen, wenden Sie sich
bitte an
Benjamin Krog
Bödexer Weg 9a
37671 Höxter
Tel: 05271-6941725
[email protected]
Informationen zum Projekt erhalten sie von:
Markus Schrader
Hans-Happ-Weg 1
33034 Brakel
Tel: 05272-392290
[email protected]
23
Unsere Langstreckenwanderung 2014
Einmal im Jahr wird von unserer
Sektion eine Langstreckenwanderung
von ca. 30 km durchgeführt. Sie ist
etwa doppelt so lang wie die Strecken
der monatlichen Wanderungen.
In diesem Jahr hatte Irmgard Markmann aus Northeim die Wanderstrecke festgelegt und vorgewandert.
13 Teilnehmer fanden sich zum Start
am Golfplatz in Levershausen ein.
Von dort ging es auf und ab in Richtung
Süden über St. Margarethen bis die
Burg Plesse in Sicht war. Dann führte
der Weg hinab nach Mariaspring, wo
die mächtigen Sandstein-Kletterfelsen
beeindruckten, die Erinnerungen an
das Elbsandsteingebirge hervorriefen.
Nun wurde zum Bielstein hinaufgestiegen, dann weiter an der Burgruine
Hardenberg vorbei in Richtung Bühle.
Zwar hatte es mal ein Schauer
geregnet, aber sonst gab es sonnige
Aussichten. Je näher die Ortschaft
Bühle rückte, umso mehr drohte aber
jetzt ein Gewitter. Daraufhin wurde
eine kleine Schleife am Waldrand
vorbei ausgelassen und Bühle auf
direktem Wege angesteuert. Das nun
heftig einsetzende Gewitter konnte
in einer offenen Garage (vielen Dank
an den Besitzer) abgewartet werden.
Durch das Naturschutzgebiet Mäuseberg führte der Weg zurück zum Golfplatz. Hier war im Restaurant Platz
für die Wanderer, die alle mehr oder
weniger fitt das Ziel erreichten.
Reinhard Bönig bedankte sich im
Namen aller Teilnehmer bei Irmgard
Markmann für diese teils anspruchsvolle, aber abwechslungsreiche und
landschaftlich wunderschöne Wanderstrecke mit vielen schönen Ausblicken
nicht nur ins Leinetal.
Die Teilnehmer der Langstreckenwanderung 2014
24
Inge Schirmer
Wandergruppe auf „Premiumwegen“
Die Hinweisschilder auf der Autobahn A7, auf der man schnellstmöglich
in den Süden will, hat manch einer schon des Öfteren im
Vorbeifahren gesehen:
Naturpark Kaufunger Wald und Hoher Meißner
Aber was könnte dieses Wandergebiet denn bieten?
22 Wanderfreunde unserer Sektion
wollten es wissen und unternahmen
vom 23.-25. Mai 2014 eine Wandertour mit Standort Velmeden am Fuß
des Hohen Meißners.
Der Wanderkollege Werner Sporleder hatte für die drei geplanten Wandertage ein Programm zusammengestellt, dass die Teilnehmer von der
landschaftlichen Schönheit des Gebietes sowie von seiner Vielfältigkeit
überraschte.
Das
gesamte
Wandergebiet
Kaufunger Wald und Hoher Meißner
sowie der angrenzende Söder Wald
sind von zahlreichen gut markierten
Premium-Rundwegen
durchzogen,
an die sich eine Vielfalt von kürzeren
Wegen anpasst und zu weiteren interessanten Punkten führt. Und es gibt
wahrlich sehr vieles zu besuchen. Wer
aber meint, dies könne man alles in
lockeren Spaziergängen bewältigen,
wird bald eines Besseren belehrt.
Die Wege warten auch teilweise mit
felsigem Aufstieg
und
langem
Abstiegen auf, sind aber stets gut präpariert.
Die Anreise erfolgte per Pkw in Fahrgemeinschaften. Am ersten Tag wurde der Premium-Weg P1 im Hohen
Meißner absolviert. Nach dem Start
am
Naturfreundehaus
erwartete
An den Seesteinen im Meißner
25
Im Söderwald
die Wanderer nach kurzer Strecke
der felsige Aufstieg an den Seesteinen, glücklicherweise noch ohne
Regen. Dieser setzte dann aber
heftig beim alten Steigerhaus am
Karlsstollen ein. Am Aussichtspunkt
Schwalbenthal (alte Bergmannssiedlung) konnte man durch sich langsam lichtende Wolken bereits einen
kleinen Fernblick erhaschen.
Die „Kalbe“, ein 720 Meter hoher
Gipfel, Standort eines ehemaligen
Braunkohlentagebaugeländes (1974
stillgelegt) sowie des „Kalbesee“
wurden passiert, ehe der Abstieg
zum verträumt liegenden „Frau-Holle-Teich“ erfolgte. Über die Kassler
Kuppe, mit 750 Metern die höchste
Erhebung des Hohen Meißners, führte
der Weg zurück zum Startplatz.
Am zweiten Tag war der PremiumWeg P7 im Söder Wald die Aufgabenstellung. Ein waldreicher Rundwanderweg mit zeitweise herrlichen
Ausblicken auf Bad Sooden-Allendorf
und die Umrundung der Bruchteiche. Auch dieser Weg ist mit dem
Deutschen Wandersiegel prämiert
und bietet ständig wechselnde Wegstrecken: schmale Aufstiege im
26
Buschwerk und Hochwald, bequeme
Uferwege und schöne Waldwege inkl.
einer empfehlenswerten Waldgaststätte.
Auch der am dritten Tag bewanderte Premium-Weg P14 im Kaufunger
Wald hat die Wandergruppe nicht enttäuscht. Auf diesem Rundkurs, der
von Beginn vom Bielstein-Parkplatz
an ständig wechselnde Umgebungen
anbot: mal war es Hochwald, dann
wieder sonnige Lichtungen, großflächige Wiesen und kurz vor Erreichen des Ziels ein Kammweg.
Das Ziel: der Bielstein, mit 641 Metern
die höchste Erhebung des Kaufunger
Waldes.
Der Lohn für die Wanderer war eine
herrliche Fernsicht bis zum Brocken.
Nach ausgiebiger Rast erfolgte der
Abstieg zum Parkplatz. Das Ende
der Wandertage stand bevor. Rückblickend auf die 45 km erwanderte
Gesamtstrecke war man sich aber
allgemein einig, dass man für sich ein
neues Wandergebiet entdeckt hatte,
nicht so weit weg von zu Hause und
deshalb wert, es wieder zu besuchen.
Erich Hamm
Zum 22. Mal: Wanderung mit dem Rad
Zur alljährlichen Radtour konnte
Eberhard Gottlöber 16 Radler/innen
auf dem Parkplatz am Freibad in
Holzminden begrüßen. Nach Auflösung des Dunstes vom Starkregen
des Vortages ging es bei schönstem Sommerwetter auf dem R99 bis
Polle und weiter bis Grave. Dort
wurden die Radfahrer mit der Solarfähre
über
die
Weser
gesetzt. Weiter führte die Tour
auf
dem
Weser-Radweg
über
Reileifzen und Forst bis Holzminden.
Von da wieder auf dem R99 über
Lüchtringen nach Höxter und von dort
auf dem Weser-Radweg über Corvey zurück nach Holzminden. Der
Tacho zeigte 62 km an und die Gruppe kam ohne Pannen oder Ausfälle
zurück zum Ausgangsort. Natürlich
wurden einige Trinkpausen an diesem
warmen
Sommertag
eingelegt,
denn vielfältige Rastmöglichkeiten
luden hierzu ein. Reinhard Bönig, 1.
Wanderwart der Sektion, dankte
dem Sektionsvorsitzenden Eberhard
Gottlöber im Namen aller Teilnehmer
für diese schöne Tour besonders,
denn zum 22. Mal in Folge hatte
dieser die jährliche Radtour geplant
und geführt.
Inge Schirmer
Die Teilnehmer der 22. Radwanderung im Weserbergland
27
Kalenderaktion 2015
Januar
Schweiz ‐ Weg zum Grünegghorn (3860m)
Do
Fr
Sa
So Mo Di
1
2
3
4
5
Mi Do
Fr
Sa
So Mo Di
Mi Do
Fr
Sa
So Mo Di
Mi Do
Fr
Sa
So Mo Di
Mi Do
Fr
Sa
So Mo Di
Mi Do
1
3
4
5
8
10
11
12
15
17
18
19
22
24
25
26
29
Mi Do
Fr
Sa
So Mo Di
1
3
4
5
April
2
Juli
6
Mi Do
7
8
Fr
Sa
So Mo Di
Mi Do
Fr
Sa
So Mo Di
Mi Do
Fr
Sa
So Mo Di
Mi Do
Fr
Sa
9
10
11
14
16
17
18
21
23
24
25
28
30
31
12
13
15
19
20
22
26
27
29
7
9
13
14
16
20
21
23
27
28
30
Klettersteig Stuibenfall ‐ 2012
2
Oktober
6
7
Fr
Sa
So Mo Di
Mi Do
Fr
Sa
So Mo Di
Mi Do
Fr
Sa
So Mo Di
Mi Do
Fr
10
11
12
15
17
18
19
22
24
25
26
29
31
Fr
Sa
So Mo Di
Mi Do
Fr
Sa
So Mo Di
Mi Do
Fr
Sa
So Mo Di
Mi Do
Fr
Sa
9
10
11
14
16
17
18
21
23
24
25
28
30
31
Mi Do
8
9
13
14
16
20
21
23
27
28
30
Markus im Ith
Do
Fr
Sa
So Mo Di
1
2
3
4
5
6
Mi Do
7
8
12
13
15
19
20
22
26
27
29
So Mo Di
1
3
Fr
Sa
So Mo Di
1
2
3
4
1
5
Sa
So Mo Di
Mi Do
Fr
Sa
So Mo Di
Mi Do
Fr
Sa
So Mo Di
Mi Do
Fr
Sa
6
7
8
9
11
13
14
15
18
20
21
22
25
27
28
Fr
Sa
So Mo Di
Mi Do
8
9
10
12
13
14
Fr
Sa
So Mo Di
Mi Do
11
12
13
16
10
12
Mi Do
2
3
So Mo Di
2
3
Mi Do
5
6
Fr
Sa
So Mo Di
4
5
6
7
8
19
26
7
11
1
17
Fr
Sa
So Mo Di
Mi Do
15
16
17
19
20
Fr
Sa
So Mo Di
Mi Do
Fr
Sa
So Mo Di
Mi
18
19
20
23
25
26
27
30
Fr
Sa
So Mo Di
Mi Do
6
7
8
11
18
21
23
24
Fr
Sa
So Mo Di
Mi Do
Fr
Sa
So
22
23
24
27
29
30
31
25
26
28
Mi Do
9
10
14
15
17
Fr
Sa
So Mo Di
Mi Do
13
14
15
18
24
28
21
22
29
4
5
9
10
12
16
17
19
Fr
Sa
So Mo Di
Mi Do
Fr
Sa
So Mo
20
21
22
25
27
28
29
23
24
26
2
3
Fr
Sa
So Mo Di
Mi Do
Fr
Sa
So Mo Di
Mi Do
Fr
Sa
So Mo Di
Mi Do
Fr
Sa
So Mo Di
5
6
7
8
11
13
14
15
18
20
21
22
25
27
28
29
Fr
Sa
So Mo Di
Mi Do
Fr
Sa
So Mo Di
Mi Do
Fr
Sa
So Mo Di
Mi Do
Fr
Sa
So Mo Di
5
6
7
8
9
10
12
13
14
17
19
20
21
24
26
27
28
Fr
Sa
So Mo Di
Mi Do
7
8
9
12
13
Fr
Sa
So Mo Di
Mi Do
11
12
13
16
Mi Do
4
9
10
12
16
17
19
23
Juni
Projekt Kletterzentrum OWL
Mi Do
Auf dem Rothaarsteig ‐ 2012
So Mo Di
16
Wandergruppe in der Fränkischen Schweiz
November
1
Fr
Alpenüberquerung ‐ MTB‐Gruppe
4
September
Di
März
Grünkohlwanderung 2013 in Ahlshausen
Mi Do
2
Mai
Moosberghütte ‐ 2012
6
Februar
30
2
Mi Do
3
4
August
So Mo Di
1
2
3
Dezember
1
Mi Do
2
11
Der Erlös kommt unserem Projekt Kletterzentrum zu Gute!
28
31
15
16
18
22
23
25
29
3
Mi Do
4
5
6
Fr
Sa
So Mo Di
4
5
6
10
11
Fr
Sa
So Mo Di
Mi Do
14
15
16
19
20
Fr
Sa
So Mo Di
Mi Do
Fr
Sa
So Mo Di
Mi Do
18
19
20
23
25
26
27
30
17
18
Fr
Sa
So Mo Di
Mi Do
Fr
Sa
So Mo
21
22
23
26
28
29
30
24
25
27
30
31
Sektionskinder in Silberborn
7
8
Mi Do
9
10
14
15
17
21
22
24
28
29
Zum ersten Mal möchten wir euch einen Kalender mit 12 schönen Motiven aus unserem Sektionsleben anbieten. Dieser Wandkalender im DIN A3‐Format und in Hochglanzqualität ist ein Schmuckstück in euren eigenen vier Wänden oder auch als Geschenk ideal geeignet.
Er ist auf vorerst auf 25 Exemplare limitiert, kostet 20,00 € und kann bei Markus Schrader per Telefon (05272‐392290) oder Email ([email protected]‐weserland.de) bestellt werden. 3 Zustellarten stehen zur Wahl:
• Per Post (5,00 € Versandkosten).
• Abholung bei Optik KROG in Höxter • Übergabe bei der Grünkohlwanderung am 11.01.15 in Nieheim
30
Radwanderung ‐ 2013
Sa
Di
26
Familiengruppe an der Muttekopfhütte
Mo Di
1
24
31
Wir wünschen allen Mitgliedern, Freunden und
Lesern des Weserland-Echos
frohe und gesegnete Weihnachten
sowie
ein gesundes und glückliches Jahr 2015!
Vorstand & Redaktionsteam
29
Termine der Sektion Weserland
im 1. Quartal 2015
Januar
Moosberghütte
Jugendgruppe
Wandergruppe
Fam-Gruppe
Klettergruppe
Mountainbikegruppe
Februar
1
1
2
2
2
3
3
3
4
4
4
5
5
6
6
7
7
S. 50
8
S. 40
9
S. 46
8
S. 40
9
10
11
S. 43
März
1
S. 40
5
S. 49
S. 40
7
S. 44
8
S. 40
11
S. 40
12
12
S. 40
12
S. 40
13
13
13
14
14
15
S. 40
15
S. 37
S. 40
S. 44
15
16
16
16
17
17
17
18
18
18
S. 44
19
19
20
20
20
21
21
21
22
S. 40
22
S. 40
S. 40
19
S. 44
22
23
23
23
24
24
24
25
S. 44
26
27
28
S. 40
29
S. 40
30
31
30
S 43
S. 50
10
S. 40
S. 40
S. 44
9
11
14
S. 44
6
10
S. 44
S. 40
S. 40
S. 40
S. 40
25
S. 40
25
S. 40
26
S. 40
26
S. 40
27
27
28
28
29
30
31
S. 44
S. 40
S. 44
S. 44
S: 55
Termine der Sektion Weserland
im 2. Quartal 2015
April
Mai
Juni
1
1
1
2
2
2
3
3
4
4
5
5
6
6
7
S. 39
7
S. 40
S. 44
S. 39
3
4
S. 39
5
6
S. 40
7
S. 40
8
8
8
9
9
9
S. 39
10
10
10
S. 40
11
S. 40
11
S. 51
S. 40
S. 44
S. 51
11
12
12
S. 39
12
13
13
S. 40
13
S. 53
14
14
S. 40
15
15
16
16
14
Mitgliederversamlung
15
16
S. 40
S. 39
17
17
18
18
19
S. 40
S. 44
20
19
21
22
S. 40
22
23
S. 40
23
24
24
25
25
S. 40
27
28
S. 39
29
30
S. 44
S. 44
18
S. 39
S. 40
20
S. 40
21
S. 40
S. 44
22
S. 37
23
S. 39
24
S. 40
25
S. 40
26
S. 39
26
27
S. 40
27
28
S. 40
28
S. 54
S. 44
S. 40
29
S. 52
30
31
S. 39
19
29
S. 40
S. 44
17
20
21
26
S. 40
S. 44
S. 40
30
S. 39
S. 44
31
Die Sektion auf Tour im Wanderland Eifel
Der
allgemeine
Wunsch,
eine
Wanderwoche in der Eifel durchzuführen, war seit geraumer Zeit im
Gespräch. Nun hatten wir in unserem Wanderfreund Adolf Büngener
einen Kollegen gefunden, der dieses
Wandergebiet kennt und bereit war,
uns zumindest einen Teilbereich des
landschaftlich und auch historisch
interessanten Nationalparks Eifel zu
zeigen.
Am 31. August erreichten wir in PkwFahrgemeinschaften unseren Zielort
Hürtgenwald/Simonskall. Der Ort liegt
im tief eingeschnittenen Kalltal an der
Kall und hat nur ca. 50 Einwohner,
aber 4 Gastronomie-Betriebe. Über
die neuzeitliche Geschichte des Ortes
und seiner näheren Umgebung sollten
wir noch einiges erfahren.
Nach
Einquartierung
im
Hotel
Kallbach war noch ein kurzer Spa-
ziergang angesagt, der zwar bei Sonnenschein begann, jedoch in einem
kräftigen Gewitterregen endete. Sollte
das ein Vorzeichen für die nächsten
Tage sein?
Der Wettergott war jedoch auf
unserer Seite. Die Regenschutzausrüstung konnte eine Woche lang im
Hotel verbleiben.
Der erste Wandertag am 1. September führte uns über den historischen
Wanderweg, den wir in Simonskall
begannen. Entlang der Kall auf
ebenem
Weg
erreichten
wir
einen Schaumeiler, wo uns mittels
Informationstafeln Auskunft über die
Arbeit der Köhler gegeben wurde.
Weiter ging der Weg zur Mestrenger Mühle, die bereits seit 1663 als
Kornmühle für die umliegenden Ortschaften diente. Heute ist sie ein gern
besuchter Waldgasthof. Wir können
es bestätigen.
An der Mestrenger Mühle
32
Nach kurzem Aufenthalt ging es auf
breitem Kalltal-Weg zurück nach
Simonskall.
Wer sich noch fit fühlte, konnte nach
einer Pause noch den westlichen Teil
dieses Wanderweges angehen. Zielsetzung war ein Rundkurs bis zum
„Stollen“. Den haben wir irgendwie
„verlaufen“.
Dem ersten, meist von flachen Talstrecken begleiteten Wandertag folgte
am 2. September ein steiler Aufstieg
aus dem Kalltal nach Vossenack.
Der Weg 66, den wir begingen, ist
auch „Kall -Trail“ benannt. Es ist die
Wegführung, welche die Amerikaner
im Herbst 1944 für den Durchbruch
ins Rheinland gewählt hatten. Erbitterte Gefechte mit hohen Verlusten
auf beiden Seiten fanden in diesem
Bereich statt. Während der „Allerseelenschlacht“ am 2. November 1944
wurde Vossenack vollständig zerstört.
Zwei Soldatenfriedhöfe in nächster
Nähe, sowie ein besonderes Wegemal, das Splitterkreuz, dokumentieren
die Geschehnisse der damaligen Zeit.
Vorbei an „Stumms Krözje“ erfolgte der steile Abstieg von Vossenack
ins Kalltal wiederum zur Mestrenger
Mühle. Wenige hundert Meter weiter
überquerten wir die Kallbrücke, ein im
damaligen örtlichen Kriegsgeschehen
wichtiger Flussübergang. Von hier aus
versuchten die Alliierten den oberhalb liegenden Ort Kommerscheidt
zu erreichen. Eine Gedenkskulptur
sowie eine Informationstafel erinnern
an den deutschen Truppenarzt Dr.
Stüttgen, der während der Kampfhandlungen auch amerikanische Ver-
„Schöne Aussicht“ am Rursee
wundete behandelte. Unser Aufstieg
führte uns in weiten Schleifen vorbei
am Aussichtspunkt Decke Ley bis
kurz vor Kommerscheidt. Herrliche
Aussicht über das Kalltal hinüber bis
Vossenack, wo wir noch vor
einigen Stunden standen, war der Lohn
dafür. Im Abstieg erreichten wir schnell
wieder die Mestrenger Mühle für eine
längere Kaffee-/Bierrast.
Heute, den 3. September, unserem
dritten Wandertag, stand der Rursee
auf dem Programm. Über Vossenack
fahrend, erreichten wir mit den Pkw
die Ortschaft Schmidt. Allein die Fahrt
dorthin mit zahlreichen Serpentinen
und mehrfachen Berg- und Talfahrten
war bereits interessant. Von Schmidt
aus wanderten wir auf dem Weg 19,
benannt Eifeler Steilküste, hinunter
zum Rurstausee bis zum Schwammenauel Staudamm. Schöne Waldwege mit ständig wechselnden herrlichen Aussichten auf den Stausee
machten Freude beim Wandern. Der
33
Rurstausee gehört zu den größten
Talsperren Deutschlands. Nach kurzer
Rast am Schiffsanleger Seehof machten wir uns auf den Weg zum Wasserkraftwerk in Hasenfeld.
Das im Jugendstil erbaute Kraftwerk
ging im Jahr 1905 in Betrieb und
war seinerzeit das größte Speicherkraftwerk Europas. In einer geführten Besichtigung erfuhren wir viel
Wissenswertes, und in der historischen Turbinenhalle bekamen die
technisch interessierten Kollegen unter uns leuchtende Augen. Zurzeit läuft
das Kraftwerk im Verbund mit anderen
Anlagen, da es alleine den Anforderungen nicht mehr gewachsen ist. Es
gilt als schönstes Jugendstilkraftwerk
Deutschlands. Auf unserem Rückweg
benutzten wir bis zum Staudamm
Schwammenauel die Rursee-Bahn
(Straßen-Bimmelbahn), um von dort
bis zum Anleger Eschauel eine kleine
„Seereise“ zu unternehmen. Jetzt fehlten nur noch drei Kilometer Aufstieg
bis Schmidt, um die geparkten Autos
zu erreichen.
Der 4. September brachte als vierter
Wandertag ein völlig anderes Programm, in keiner Weise vergleichbar
mit dem bunten touristischen Treiben
am Seehof oder der lustigen Fahrt
mit der Bimmelbahn. Unsere Ziele
waren Wollseifen und Burg Vogelsang. Die wenigsten von uns hatten
jemals diese Namen gehört. Wir erreichten den Parkplatz Walberhof
auf der Dreiborner Hochfläche und
strebten der Wüstung Wollseifen zu.
Wollseifen, ein Dorf mit ehemals ca.
500 Einwohnern, wurde in der Spätphase des Zweiten Weltkrieges durch
34
Artilleriebeschuss stark zerstört und
die Bewohner wurden evakuiert. Im
Sommer 1945 kehrten die Einwohner
zurück und begannen mit dem Wiederaufbau. Die britische Besatzung hatte
jedoch andere Pläne. Ein Jahr später
wurde Wollseifen zum Sperrgebiet erklärt, und alle Einwohner mussten den
Ort verlassen. Das Dorf wurde „platt
gemacht“. Das traurige Schicksal dieses Ortes dokumentiert sich durch drei
entkernte Häuser und eine Kirche als
Mahnmal.
Auf Sichtweite, nur ca. eine Stunde
Fußmarsch entfernt, steht auf einem
Bergrücken ein weiteres Dokument
deutscher Kriegsgeschichte: Die NSOrdensburg Vogelsang. Der auf ca.
100 ha Fläche gebaute Gebäudekomplex diente als Schulungsstätte für den NSDAP-Führungskader.
Britische und belgische Streitkräfte
benutzten die Anlage nach dem Krieg
als Truppenübungsplatz. Seit 2006 ist
der Bereich wieder für die Öffentlichkeit zugängig. Eine äußerst interessante und beeindruckende Führung
hinterließ nachdenkliche Wirkung bei
uns allen. Ein Tag, der uns bestimmt
in Erinnerung bleiben wird.
Der Hürtgenwald war Ziel am 5.
September. Einstieg am Parkplatz
Brandenburger Tor zwischen Vossenack und Hürtgen. Beeindruckt von
den gestrigen Erlebnissen, war diese
Wandertour durch die Wälder in ständigem Auf und Ab eigentlich für uns
eine beruhigende Tour. Eigentlich!
Aber dann wurde sie doch länger als
gedacht und Einige hatten auf den
letzten Kilometern doch Schwierigkeiten. Ganz konnten wir uns aber
auch von unserem Wissen nicht
lösen, dass gerade hier, wo doch alles
so friedlich sich darbot, vor 70 Jahren
die Schlacht im Hürtgenwald stattgefunden hat. Der Hürtgenwald war Bestandteil des Westwalls.
Der 6. September brachte den Ausklang unserer Wanderwoche und
führte uns nach Heimbach. Wir
wollten nun endlich auch die allbekannte und gelobte Mariawalder Erbsensuppe genießen, von der unser
Wanderführer
seit
Tagen
schwärmte. Dazu mussten wir
allerdings erst zum Trappistenkloster Mariawald aufsteigen. Mit
dem Auto ginge es auch, aber wir
wollten vorher den Ausblick vom EifelBlick genießen. Trotz etwas diesigen
Wetters hatten wir nach ca. 20
Minuten steilem Aufstieg recht gute
Sicht und genossen die Aussicht.
Nach weiterer kurzer Wanderung gab
es dann doch noch die ersehnte Erbsensuppe.
Zurück in Heimbach besuchten wir
noch das Nationalparktor (Informations-Zentrum) und ließen einen Film
über den Nationalpark Eifel in ruhiger
Atmosphäre auf uns wirken. Ein gelungener Ausklang des Erlebten in den
vorausgegangenen Tagen.
Unserem
Wanderführer
Adolf
Büngener möchten wir an dieser Stelle recht herzlich im Namen aller Beteiligten für die Planung, Organisation
und Durchführung der Wanderwoche
danken.
Es waren erlebnisreiche Tage, an die
wir bestimmt gerne zurückdenken
werden.
Erich Hamm
Die Wandergruppe
35
Sauerlandfahrt der Familiengruppe
Für das lange Wochenende vom 03.05. Oktober stand für die Familiengruppe eine Fahrt ins Sauerland auf
dem Programm. Als Unterkunft sollte
die Sauerlandhütte, ein Selbstversorgerhaus der Sektion Wuppertal nahe
Winterberg, dienen.
Nach der Anreise am Freitagmorgen
ging es bei strahlendem Sonnenschein nach Winterberg. Es galt, die
dortige Erlebnisbrücke mit ihren
Kletterelementen jenseits der Brückengeländer zu erkunden. So ging es
mal über, mal neben und mal unter der Brücke entlang bis zur abschließenden ca. 35 Meter langen
Spaßrutsche.
Anschließend standen noch die Sommerrodelbahn und Trampolinspringen
auf dem Programm, bevor es zum gemütlichen Ausklang zurück zur Unterkunft ging.
Nach dem Frühstück ging es zunächst
mit dem Auto bis zum Wanderparkplatz Kühhude, Nähe Schanze. Dort
startete eine ca. 14 km lange Wanderung auf dem Waldskulpturenweg
(einem Teilstück des Rothaarsteigs)
sowie auf dem Kyrillpfad. Hier konnten Jung und Alt auch mal abseits der
„normalen Pfade“ ihren Erkundungen
nachgehen.
Da auch der Samstag mit herrlichem
Sonnenschein aufwartete, gab es vor
dem Abendessen noch eine kleine
Wanderung zu einem nahegelegenen
Barfußpfad.
Die Hartgesotteten verschafften sich
in der heraufziehenden Dämmerung noch eine kleine Abkühlung im
dortigen Tretbecken.
Die Familien-Gruppe im Sauerland
36
Den Abschluß des Wanderwochenendes machte die Besteigung des
Kahlen Astens, bevor am Sonntagnachmittag die Heimreise angetreten
wurde.
Alle Teilnehmer waren sich einig: „...
bei so einem herrlichem Herbstwetter:
IMMER WIEDER!“.
Christoph Hellwig
Unsere Termine für die Saison
Sonntag, 15. Februar
Schlittschuhlaufen auf der Eisbahn
in Beverungen
Alle Termine (inkl. vollständigem
Programm) werden frühzeitig über
den E-Mail-Verteiler der Familiengruppe bekannt gegeben.
März/April (Witterungsabhängig)
- Besuch einer Kletter-/ Boulder halle
- Wanderung: Externsteine oder
Velmerstot
[email protected]
Freitag, 22. Mai - Montag, 25. Mai
Pfingstfahrt in den Harz
oder wende Dich direkt an
Christoph Hellwig unter:
Um in den E-Mail-Verteiler aufgenommen zu werden sende einfach
eine E-Mail an:
[email protected]
37
Kanufahrt auf der Diemel
Am Samstag 16.08.2014 traf sich
die Familiengruppe, um neues Terrain zu erkunden: das Wasser! Dank
der perfekten Organisation von Bernhard Tebbe (nochmal vielen Dank !!!)
kamen die 25 großen und kleinen Teilnehmer in den Genuss einer tollen
Kanutour auf der Diemel. Das Hofgut
Stammen, welches sich auf die Durchführung solcher Fahrten für Gruppen
spezialisiert hat, diente als Ausgangspunkt.
Zunächst ging es mit dem Bus ca.
15 km flussaufwärts zu einem Anleger, an dem die Kanus bereits
warteten, um „in See zu stechen“.
Schnell machten sich Können und
Geschick bemerkbar und auch
schwierige Passagen, wie z.B. umgestürzte Bäume, stellten zwar Herausforderungen aber keine Hindernisse
dar.
Nach einer Fahrzeit von ca. 1,5 Std.
wurde eine kleine Kuchenpause in
einem herrlichem Cafe direkt an der
Diemel eingelegt. Gut gestärkt ging
es dann wieder frohen Mutes auf die
letzte Etappe.
Doch das sollte längst nicht die
einzige Erfahrung mit dem flüssigen
Element werden: So manches Zelt
hielt noch einige Überraschungen parat und gab der doch recht feuchten
Luft am Flusslauf nach.
Den Abschluss eines tollen Wochenendes machte nach dem Frühstück
eine gemeinsame Wanderung ... und
auch hier waren sich alle Teilnehmer
einig: Dank an euch, Monika und
Bernhard!
Die Familien-Gruppe auf Kanu-Tour
38
Christoph Hellwig
Bericht der Mountainbikegruppe
Rückblickend ist das Jahr 2014 sehr
ruhig verlaufen. Externe Fahrten
haben wir nicht durchgeführt, sondern
nur den normalen Trainingsrythmus
von Dienstagabend und Sonntagvormittag.
Im Oktober wurde über die VHS Höxter
ein Schnupperkurs angeboten. Dieser
Kurs lief über 3 Abende/Nachmittage.
Zum Einführungskurs waren 10 Leute
anwesend, alles absolute Anfänger.
Der 2. Kurs fiel allerdings wegen Regen aus, hier waren 8 Anmeldungen.
Den 3. Kurs integrieren wir in unsere
normale Ausfahrt.
Ein Teil der Biker trainiert über Winter,
also November bis Anfang März im
Hotel Niedersachsen auf SpinningRädern. Ausfahrten werden je nach
Wetterlage samstags und sonntags
im Wechsel durchgeführt. Unser
Dienstagstraining nutzen wir als Konditionstraining auf dem Weserradweg
unter Halogen-Licht.
Für 2015 ist auf jeden Fall wieder
eine Alpenfahrt über eine Woche
geplant. Überlegung ist von West
nach Ost durch die Westalpen zu
fahren. Zeitraum soll Anfang August
sein. Ebenso sind feste Termine für
Wochenendfahrten im Harz, Rennsteig oder Sauerland vorgesehen.
Zu diesen Veranstaltungen wird aber
noch extern eingeladen, um eine genaue Terminabsprache zu bekommen.
Fahrtraining sowie Ausbildung am
GPS sollen das Programm abrunden.
Wer kommt noch mit?
Die Trainingstage werden ab Frühjahr
wieder regelmäßig stattfinden.
Wir würden uns über jeden freuen, der
Spaß am Biken im Gelände oder in der
Natur hat, und einfach mal teilnähme.
Ansprechpartner: Christian Krog
[email protected]
Anmeldung zum MTB Verteiler:
[email protected]
Unsere Termine
Jeden Dienstag ab 18.30 Uhr
Start Weserplattform in Höxter
am R1 (im Winter nach Absprache,
ab April wieder regelmäßig)
Samstag oder Sonntag
08.30 Uhr
ebenfalls Start an der
form am R1
Platt-
39
Termine der Klettergruppe
An der stark strukturierten, künstlichen
Kletterwand besteht die Möglichkeit,
selbstständig zu klettern. Als Voraussetzung muss das Toprope-Sichern
beherrscht werden. Alle Anfänger
müssen deshalb einen Sicherungskurs mit abschließender Prüfung zum
Kletterschein „Toprope“ absolvieren.
Termine finden ab 4 Teilnehmern
immer sonntags in der Zeit von 10 bis
13 Uhr statt.
Klettern in Brakel
Jeden Donnerstag*
17 – 19 Uhr Jugend / Familien
19 – 22 Uhr freies Training
Jeden Sonntag*
10 – 13 Uhr Kletterkurse
13 – 15 Uhr Jugendgruppe
15 – 17 Uhr Schnupperklettern/
Kindergeburtstage
17 – 20 Uhr freies Training
2. / 4. und 5. Mittwoch / Monat
19 – 22 Uhr freies Training
Sporthalle Kreisberufskolleg
Klöckerstr. 10, Brakel
*Kein Klettern in Schulferien u. an Feiertagen (NRW)
40
In den Herbstferien hat unser Schrauberteam in vielen ehrenamtlichen
Stunden rund 20 Routen abgeschraubt und die Griffe gereinigt. Es
sind bislang wieder 15 neue kreative
Routen in den Schwierigkeitsgraden 3
bis 7 entstanden. Vielen Dank für euer
Engagement!
Zum Kennenlernen der Sportart bietet sich ein 2-stündiger Schnupperkurs an, der ebenfalls sonntags in
der Zeit von 15 bis 17 Uhr stattfindet. Die Teilnehmerzahlen des Kletter-trainings sind nach wie vor hoch.
Insbesondere der Termin am Donnerstag wird von 40 bis 50 Kletternden jede
Woche wahrgenommen.
Durch unsere Veranstaltungen mit
dem mobilen Kletterturm und unsere Medienpräsenz in Bezug auf das
Kletterzentrum haben wir abermals
neue
Mitglieder
hinzugewonnen.
Wir hoffen darauf, dass sich die
hohe Teilnehmerzahl am Donnerstag in Zukunft etwas mehr auf die
Mittwoch- bzw. Sonntagabende verteilt. Speziell für unsere Jugendlichen ab 12 Jahren bieten wir sonn-
tags in der Zeit von 13 bis 15 Uhr ein
Jugendtraining
Geleitet wird
diese
sich für den an.
Grundkurs
Klettern
Jugendgruppe
durch
unseren
fleißigen
anmelden.
Jugendleiter
Heuermann.
Mit Erhalt Andreas
des Kletterscheines
„TOPROPE“ dürfen die Neuen
Auch
rechnen
wir mit noch
dann in
anZukunft
der Brakeler
Kletterwand
mehr
Interessierten,
wir werden
selbstständig
kletterndenn
und sichern.
Auf
Grund
neuen „KletterzentRegelung
in
Bezug
aufdieser
das Projekt
erhoffen
wirhäufig
uns klarere
Strukturen
rum“
sicher
in der Öffentlichkeit
und Kletterkurse in regelmäßigen
sein.
Abständen. Dadurch wird sich die
Sicherheit
beimistKlettern
ebenfallsan
Seit
Mai 2014
die Teilnahme
erhöhen.
dem
Klettertraining nicht mehr ganz
Durch die zusätzlichen
Kletterzeikostenlos.
Unsere
erwachsenen
ten haben zahlen
wir nicht
nur die
Chance
Mitglieder
1 Euro
und
Jugendneue
Mitglieder
zu
gewinnen,
liche sind mit 0,50 Euro dabei. sonKinder
dern auchweiterhin
den überfüllten
TerminDie
klettern
kostenlos.
am Donnerstag entlasten.
Preise für Nichtmitglieder bzw.
Allerdings entstehen dem Verein
Mitglieder anderer Sektionen können
auch höhere Kosten für die Sportaus der nachfolgenden Übersicht abhallenmiete. Um diesen finanzielgelesen
werden. Mit zu
den dämpfen,
Einnahmen
len Mehraufwand
wird
der
deutlich
erhöhte
Mietaufwand
haben wir entschieden einen kleiaufgefangen.
nen Kostenbeitrag zu erheben.
Kletterkurse
(Toprope,SektionsmitEltern, VorUnsere erwachsenen
stieg,
Outdoor)
werden
nachnurBeglieder zahlen pro Training
darf
angeboten.
Teilnahmewünsche
1,00 Euro, Jugendliche 0,50 Euro
können
entweder
der Kletterwand
und Kinder
bleibenan
kostenlos.
in
die
aushängenden
eingeNäheres kann aus derListen
folgenden
tragen
oder
per
E-Mail
an
Tabelle abgelesen werden.
[email protected]
Die Option auf 11er- oder Jahresgerichtet
werden.
karten wird
noch geprüft.
Der Beitrag wird zu Trainingsbeginn unaufgefordert beim zustän-
Terminänderungen,
Kurstermine
und
zusätzliche
Termine
digen Wandbetreuer bezahlt.werden
über
den für Fortgeschrittene
E-Mail-Verteiler
Kletterkurse
[email protected]
stehen selbstverständlichbekannt
auch
gegeben.
weiterhin auf dem Programm. Anmeldungen zu diesen Kursen
Umnimmt
in den
aufgenommen
der Verteiler
Wandbetreuer
während
Kletterzeiten
entgegen
zuden
werden,
einfach eine
E-Mailoder
an
man kann sich in die aushängende
[email protected]
mit
Eine
Anmeldung
derListe
Bitte eintragen.
um Aufnahme
senden.
per E-Mail ist natürlich über den
Klettergruppenleiter möglich. Der
Kurs findet dann ab einer Teilnehmerzahl von 4 Personen nach
individueller
Terminabsprache
statt. Die Kursgebühren finden Sie
in der folgenden Tabelle.
Terminänderungen,
Kurstermine
und zusätzliche Termine werden
über
den
E-Mail-Verteiler
[email protected]
bekannt gegeben.
Um in den Verteiler aufgenommen
zu werden, einfach eine E-Mail an
[email protected]
mit der Bitte um Aufnahme senden.
Markus Schrader
Info’s und Anmeldung:
Markus Schrader /  05272-392290
[email protected]
Gebühren an der Brakeler Kletterwand
DAV - Mitglieder
Sektion Weserland
Nichtmitglieder
andere Sektionen
ab 18 Jahre ab 14 Jahre bis 14 Jahre ab 18 Jahre ab 14 Jahre
Freies Training
Kurse
Schnuppern
1,00 €
0,50 €
kostenlos
2,00 €
1,00 €
2,00 €
1,00 €
0,50 €
4,00 €
2,00 €
Update
4,00 €
2,00 €
---
5,00 €
2,50 €
bis 14 Jahre
ab 18 Jahre ab 14 Jahre bis 14 Jahre
0,50 €
3,00 €
2,00 €
1,00 €
1,00 €
6,00 €
4,00 €
2,00 €
---
8,00 €
6,00 €
---
Toprope
35,00 €
25,00 €
---
35,00 €
25,00 €
---
50,00 €
35,00 €
---
Vorstieg
40,00 €
30,00 €
---
40,00 €
30,00 €
---
60,00 €
50,00 €
---
Schnupperkurse:
2 Std. Klettern mit Betreuung (inkl.Leihmaterial)
Topropekurse:
2x 3 Std. plus Prüfung (inkl.Leihmaterial)
Update:
2 Std. Sicherungsupdate inkl. Prüfung
Vorstiegskurse:
2x 3 Std. plus Prüfung (inkl.Leihmaterial)
41
Kurse
Im ersten Halbjahr 2015 werden folgende Kurse angeboten*:
Toprope
2015-TR1:
2015-TR2: 2015-TR3: 8. + 15. Februar
10-13 Uhr
Leitung: Markus Schrader
1. + 8. März 10-13 Uhr Leitung: NN
19. + 26. April
10-13 Uhr Leitung: NN
Vorstieg
2015-VK1: 15. + 22. + 29. März
Leitung: NN
Eltern-Kind
2015-EK1: Technik
2015-TK1: Outdoor
2015-OK1: 1. + 8. März Leitung: NN
10-13 Uhr
16-18:30 Uhr
22. + 26. Februar
Leitung: Frank Lünstroht
25. + 26. April + Theorieabend vorher
Leitung: Daniela Lücke
Naturfreundehaus Lauenstein Ith
Voraussetzung: Kletterschein Vorstieg
Anmeldung unter [email protected]
* Änderungen vorbehalten
42
Winterfreizeit auf der Moosberghütte
Am Wochenende 30. Januar bis 01.
Februar 2015 findet die traditionelle
Winterfreizeit der Klettergruppe statt.
Es sind alle Mitglieder der Kletter-,
Jugend- und Familiengruppe, aber
auch Gäste herzlich eingeladen, das
Wochenende auf der Hütte zu verbringen. In der Hoffnung auf eine gute
Schneelage wollen wir
Lasst euch dieses winterliche Highlight nicht entgehen!
Beachtet dabei, dass die Übernachtungsplätze begrenzt sind und
deshalb nach Eingang der Anmeldung reserviert werden.
• Schlitten fahren
• Skilanglauf betreiben
• mit Schneeschuhen wandern
• Schneemann bauen
• und vieles mehr
Damit
das
Orgateam
besser
planen und einkaufen kann, ist eine
Anmeldung bis spätestens 30.01.15
erforderlich. Bitte meldet euch bei
[email protected]
an.
Außerdem wird der Grill am Freitagabend zum Glühen gebracht. Die
begeisterten Hobbyköche unter euch
sind aufgerufen, ihre Fähigkeiten
am Samstagabend unter Beweis zu
stellen. Eure Menüvorschläge nimmt
das Orgateam gerne entgegen.
Markus Schrader
Winterfreizeit 2013
43
Termine der Jugendgruppe
Die neue Jugendgruppe besteht in der
aktuellen Konstellation jetzt seit etwas
mehr als einem Jahr.
Nach anfänglichen Startschwierigkeiten finden sich nun zwischen fünf
und acht Jugendliche pro Termin ein.
Aber auch jetzt sind wir immer noch
auf der Suche nach neuen Mitgliedern
zwischen 13 und 15 Jahren für unsere
Gruppe.
Damit mehr Jugendliche Zeit und auch
Lust haben, am Sonntag zur Jugendgruppe zu kommen haben wir den
Termin von 10:00 - 13:00 Uhr nach hinten auf 13:00 - 15:00 Uhr verschoben.
Dadurch können wir in den Wintermonaten auch nach draußen gehen,
wenn die Sonne schon etwas höher
steht.
Im Januar oder Februar wollen wir
zusammen im Solling skilanglaufen.
Klettertreff
Jeden Sonntag*
13 - 15 Uhr
Sporthalle Kreisberufskolleg
Klöckerstraße 10, Brakel
*Kein Klettern in den Schulferien (NRW)
und den Sonntagen jeweils vor und nach
den Ferien.
Die Jugendgruppe beim Bouldern in Bielefeld
44
Natürlich vorausgesetzt, dass genügend Schnee liegt.
Unabhängig vom Schnee, dafür aber
auch an die kalte Jahreszeit gebunden,
ist das Schlittschuhlaufen. Als Kontrast zum Klettern und Bergsport wollen
wir zusammen in Beverungen schlittschuhlaufen. Sobald es wieder wärmer wird, wollen wir bei Silberborn den
Kletterpark TreeRock besuchen.
Nachdem sich letzten Sommer im Ith
alle einig waren, dass Zelten und Klettern an unseren „Heimfelsen“ eine super Sache ist, werden wir auch in 2015
zusammen im Ith zelten. Als Termin
versuchen wir den Juni anzupeilen.
Unsere Termine
Januar/ Februar
Skilanglauf im Solling (witterungsabhänig)
März
Schlittschuhlaufen in Beverungen
April
Fahrt zum Kletterpark TreeRock
bei Silberborn
Juni
Ith-Zelten
Außerdem wollen wir auch in den Sommerferien 2015 wieder in die Alpenregion fahren. Als Ziel haben wir erst
einmal Bad Hindelang ins Auge gefasst. Genauere Infos dazu folgen aber
erst im nächsten Weserland-Echo.
Alle Termine werden so früh wie
möglich auf unserer Internetseite
www.alpenverein-weserland.de
bekannt geben. Dann wird es auch genaue Infos zum jeweiligen Termin und
zur Anmeldung geben.
Falls ihr nun Interesse an der Jugendgruppe habt und auch gerne mal vorbei
kommen wollt, meldet euch einfach bei
mir.
Andreas Heuermann
Andreas Heuermann
45
Einladung zum Alpinstammtisch
Liebe Bergfreunde,
Ich möchte gerne einen Alpinstammtisch gründen. Zu diesem Stammtisch
sollen sich alle eingeladen fühlen, die
gerne in die Berge gehen oder fahren.
Wanderer, Mountainbiker, Kletterer
und Bergsteiger.
Wir sitzen gemütlich beisammen, ratschen, schmieden Pläne für Touren
oder besprechen anstehende Themen
oder Touren.
An dem ersten Abend ist ein Kennenlernen angedacht. Auch Gäste sind
natürlich herzlich dazu eingeladen.
Beim Alpinstammtisch wird besprochen, wie wir aus diesem Abend eine
regelmäßige Veranstaltung entstehen
lassen können.
Benjamin Krog
Damit ich den ersten Stammtisch richtig planen kann, würde ich mich sehr
über eine Voranmeldung freuen.
Benjamin Krog
Alpinstammtisch
Termin: Montag, der 09.02.2015
Bezeichnung: Alpinstammtisch
46
Beginn:
19:30 Uhr
Ort: Paulaner Höxter, Stummrige Strasse 17, 37671 Höxter
Anmeldung:
Benjamin Krog 05271 – 6941725
[email protected]
Bericht Großer Verbandstag des NWDSV
Am 16. und 17. Mai 2014 hat der große Verbandstag des Nordwestdeutschen Sektionenverbandes (NWDSV)
stattgefunden. Zur Durchführung hatte sich bis Mai 2013 keine Sektion
bereitgefunden. Wir wurden von der
Verbandssprecherin, Barbara Ernst,
angesprochen ob wir uns vorstellen
könnten, den Verbandstag auf unserer Moosberghütte „im wunderschönen Weserbergland“ durchzuführen.
Da der Wechsel unserer Sektion zum
Landesverband NRW bevorstand und
wir noch nie einen Verbandstag durchgeführt hatten, haben wir uns zur
Durchführung bereit erklärt.
Die Moosberghütte war aber belegt.
Deshalb haben wir die Veranstaltung
im Hotel Sollingshöhe in Silberborn
durchgeführt. Der Beginn war am Freitag, 16. Mai, zahlreiche Teilnehmer
waren schon angereist. Die Begrüßung erfolgte durch den Ortsbürgermeister von Silberborn, Herrn Peter
(zugleich Mitglied unserer Sektion).
Nach dem gemeinsamen Abendbüffet
gab es ausreichend Zeit zum Erfahrungsaustausch und Klönen.
Zum Tagungsbeginn am Samstag, 17.
Mai konnte die Verbandssprecherin
Barbara Ernst den Bürgermeister von
Holzminden, Herrn Daul begrüßen,
des weiteren Herrn Klenner, Präsident
des DAV und Herrn Dr. Wabel von der
Bundesgeschäftsstelle in München.
Von 18 Sektionen des NWDSV waren 15 vertreten. Bürgermeister Daul
überbrachte die Grüße der Stadt Holzminden und betonte die gute Zusammenarbeit mit unserer Sektion. Herr
Gottlöber begrüßte die Tagungsteilnehmer und gab organisatorische Hinweise. Für die Begleitpersonen war
ein Rahmenprogramm vorgesehen:
Stadtführung Höxter, gemeinsames
Mittagessen mit den Tagungsteilnehmern im Bistro Rotwild am Wildpark
Neuhaus und nachmittags eine Führung durch den Wildpark.
Von der Tagesordnung sind zu erwähnen: Der Bericht von Melanie Grimm
(Sektion Osnabrück) über die Aktion
des Bundesverbandes „Wir brauchen
dich“, Ehrenamt im DAV. Barbara
Ernst berichtete u.a. über den Vertrag
mit den Nds. Landesforsten über Nutzung und Unterhalt der Zustiegspfade
zu den Kletterfelsen im Ith. Das Projekt
„Klettern als Schulsport“ in Nds. ist angelaufen. Präsident Klenner erwähnt
die Neufassung der DAV-Satzung
bei der Hauptversammlung in Hildesheim und außerdem die Mitgliederentwicklung mit einem Zuwachs von
5,25 %. Im DAV haben 22.000 Ehrenamtliche ca. 1,6 Mio. Arbeitsstunden
geleistet, bzw. 24,4 Mio. volkswirtschaftliche Wertschöpfung. Der Anteil
der Frauen steigt.
Dr. Wabel berichtet u.a. über die
Internetadresse
„alpenverein.com“.
Dort sind Touren im alpinen Bereich
eingestellt, ebenso in den Mittelgebirgen. Bei der Ausbildung gibt es
ab diesem Jahr nur noch „Trainer
C“ anstelle von „Bergsteigen“. Das
Positionspapier
„Klettern
und
Schulsport“ ist überarbeitet worden.
47
Danach berichteten die einzelnen Referenten:
Prof. Klaus Prenner vom Wettkampfreferat über Erfolge im Leistungs- und
Wettkampfsport und die Kooperationsvereinbarung „Schule und Leistungssport“ mit dem Gymnasium Elze.
rauskristallisiert, dass für die vielen
Einzelaufgaben der Gebietsbetreuung
die Einrichtung einer professionellen
Stelle wünschenswert wäre. Dies würde die Zusammenarbeit mit den Forstverwaltungen und Behörden erheblicherleichtern bzw. verbessern.
Karl-Heinz Hesse vom Naturschutzreferat fühlt sich als „Einzelkämpfer“ in
Sachen Naturschutz. Seine Expertise
wurde vielfach von anderen Naturschutzverbänden im Raum Göttingen
angefordert. Vom DAV wurde 2013 das
überarbeitete
Grundsatzprogramm
„Schutz und nachhaltige Entwicklung
des Alpenraumes u. umweltgerechter
Bergsport“ verabschiedet.
Die Tagung wurde 17:30 Uhr beendet.
Am Sonntag gab es beim Rahmenprogramm noch eine geführte Wanderung
durch das Hochmoor Mecklenbruch.
Die Beurteilung durch die Tagungsteilnehmer war sehr gut. Unterkunft,
Verpflegung und Organisation wurden
lobend erwähnt.
Dr. Claudia Carl vom Ausbildungsreferat stellt fest, dass nicht in allen
Sektionen die Ausbildungsreferenten
im Vorstand vertreten sind. Sie wirbt
für das Treffen in Fulda im September
2014. Beim Treffen der Ausbildungsreferenten im Oktober 2013 war ein
Schwerpunktthema die Vorstellung
der Neukonzeption der Ausbildungsstruktur. Das Treffen der Landesausbildungsreferenten in der Bundesgeschäftsstelle in München hatte u.a. die
Schwerpunktthemen: Erfahrungen mit
der geänderten Ausbildungsstruktur,
Fortbildungen für Kletterwandbetreuer/innen u. Wanderleiter/innen. Die
Pflichtfortbildung „Kletterschein Outdoor - Aktion Sicheres Klettern“ im
Ith wurde im September 2013 durchgeführt.
Dr. Richard Goedecke vom Referat
Klettern und Naturschutz berichtet
sehr lebhaft und engagiert über zahlreiche Projekte. Dabei hat sich he48
Bei allen an der Tagung mitwirkenden
Teilnehmern unserer Sektion Weserland bedanke ich mich nochmals herzlich!
E. Gottlöber
Eberhard Gottlöber
1. Wanderwart
2.Wanderwart
Reinhard Bönig
Bergstr. 4
37586 Dassel
05564-8335
Erich Hamm
Am Bocksberg 14
31073 Grünenplan
05187-7344
Alle Wandertermine im 1. Halbjahr 2015
Termin
Sonntag, 11. Januar
Bezeichnung
Grünkohlwanderung
Führung
Giesela und Hartmut Schade, Nieheim
(( 05274-1201)
Treffpunkt
Parkplatz der Stadthalle, Am Teich 5, 33039
Nieheim/ Sportplatz Nieheim
Start
10:00 Uhr
Streckenführung
Nieheim – Peter-Hille-Weg - durch das Buchholz – Klunskappelle - Emdener Wald Erwitzen - Holster Turm – Nieheim
Streckenlänge
ca. 17 km (je nach Wetterlage)
Kurzwanderung
ca. 8 km
Abschluss
Gasthaus Altenmüller, Marktstr. 44, 33039
Nieheim (( 05274-343)
Anmeldung
Teilnahme nur nach Anmeldung bei Giesela
und Hartmut Schade bis spätestens 06. Januar
Bemerkung
Bei extrem schlechter winterlicher Wegebeschaffenheit ist es u.U. erforderlich, die Wanderung kurzfristig abzusagen und nur zum
Grünkohlessen zusammenzukommen. Absage
erfolgt in den Tageszeitungen und/oder telefonisch.
49
50
Termin
Sonnabend, 07. Februar
Bezeichnung
Rund um das Schwülmetal, vorbei an historischen Stätten und Hohlwegen
Führung
Werner Sporleder, Adelebsen, ( 05506-226
Treffpunkt
Gaststätte Stumpf, Untere Str. 15, 37139
Adelebsen
Start
9:30 Uhr
Streckenführung
Adelebser Wald – Bahlas – Hohe Warte – Hüttenau - Stegemühle ca. 17 km (je nach Wetterlage)
Streckenlänge
ca. 15 km
Kurzwanderung
ca. 8 km
Abschluss
Gaststätte Stumpf, Untere Str. 15, 37139
Adelebsen ( 05506-391
Termin
Sonntag, 08. März
Bezeichnung
Vom Wieter ins Naturschutzgebiet
Führung
Irmgard Markmann, Northeim, ( 05551-53281
Treffpunkt
Gasthaus Zum Wieterturm, Wieterallee 999,
37154 Northeim
Start
9:30 Uhr
Streckenführung
Wieterturm – Kammweg – Hammenstedt – Suterode - Hammenstedt - Wieterturm
Streckenlänge
ca. 18 km
Kurzwanderung
ca. 8 km
Abschluss
Gasthaus Zum Wieterturm, Wieterallee 999,
37154 Northeim ( 05551-988301
Termin
Sonnabend, 11. April
Bezeichnung
Durch den Bramwald
Führung
Dieter Alrutz, Holzminden, ( 05531-4393
Treffpunkt
Waldhotel Jagdhaus Heede, Hermannshägerstr. 81, 34346 Hann. Münden
Start
9:30 Uhr
Streckenführung
Staufenberg – Blümer Berg – Klusteich – Hünenburg – Questenberg - Weserliedanlage
Streckenlänge
ca. 16 km
Kurzwanderung
ca. 8 km
Abschluss
Waldhotel Jagdhaus Heede, Hermannshägerstr. 81, 34346 Hann. Münden ( 05541-2395
Termin
Sonntag, 10. Mai
Bezeichnung
Den Holzberg erwandern
Führung
Winfred Reimann, Deensen, ( 05532-4351
Treffpunkt
Mammut Freizeitpark, Linnenkämper Str.,
37627 Stadtoldendorf
Start
09:30 Uhr
Anfahrt
Den Mammut Werbeschildern folgen
Streckenführung
Auf Wiesen - und Waldwegen um den Holzberg
Streckenlänge
ca. 16 km (je nach Wetterlage)
Kurzwanderung
ca. 8 km
Abschluss
Restaurant Mammut Freizeitpark, Linnenkämper Str.,
37627 Stadtoldendorf ( 0172-7179706
51
52
Termin
Freitag bis Sonntag, 29. bis 31. Mai
Bezeichnung
Wochenendwanderung Nationalpark Hainich
Führung
Reinhard Bönig, Hilwartshausen, ( 055648335
Kurzwanderungen
werden angeboten
Treffpunkt
Hotel Zum Eichsfelder Fleischer, Karlstr.
24, 99988 Heyerode ( 036024-80373
www.eichsfelder-fleischer.de
Ankunft
Freitag 29. Mai, spätestens 10:00 Uhr
Anfahrt
Von Norden über A7 – Dreieck Drammetal –
auf A 38 bis Ausfahrt 3 Friedland – B 27 Bad
Sooden-Allendorf – B 249 Eschwege – weiter
auf B 249 Richtung Mühlhausen – dann auf
L 2104 nach Heyerode. Von Westen über B 80
– Hann. Münden – Witzenhausen – B27 Bad
Sooden-Allendorf – dann wie oben.
Standquartier
siehe Treffpunkt
Anmeldungen
Erforderlich bei Reinhard Bönig. Berücksichtigung in der Reihenfolge der Anmeldungen.
Anmeldeschluss
Nach Erreichen der Teilnehmerzahl von 25,
spätestens aber bis zum 01. April 2015. Eine
Warteliste wird angelegt.
Bemerkung
Ausführlichere Informationen werden bei
unseren monatlichen Aktivitäten ab Dezember
ausgelegt.
Termin
Sonnabend, 13. Juni
Bezeichnung
Wasserkraft und Hüttenrauch
Führung
Karin Keck, Delligsen, ( 05187-1227
Treffpunkt
Parkplatz (Polizei), Hindenburgstr. 33, 387609
Wildemann
Start
09:30 Uhr
Streckenführung
Wildemann – Grabenweg – Hütschenthal –
Maaßner Gaipel – Kranichsberg - Grumbachtal
Streckenlänge
ca.16 km
Kurzwanderung
ca. 9 km
Abschluss
Harzer Schnitzelkönig, Wildemanner Str.9,
38688 Lautenthal, ( 05325-5887970
Vorankündigung
2. Halbjahr 2015
Termin
Sonntag, 12. Juli
Bezeichnung
Irminsäule und Königsweg
Führung
Edeltraud und Erich Hamm, Grünenplan,
( 05187-7344
Treffpunkt
Gaststätte Harbarnser Hof, Am Bürgerpark 3,
31097 Harbarnsen
Start
09:30 Uhr
Streckenführung
Harbarnsen – Irminsäule – Königsweg – Graste – Hopfenberg – Netze – Harbarnsen
Streckenlänge
ca. 16 km
Kurzwanderung
ca. 8 km
Abschluss
Harbarnser Hof, Am Bürgerpark 3, 31097
Harbarnsen ( 05060-960020
53
Weitere Termine und Veranstaltungen
54
Termin
Freitag, 26. Juni bis Sonntag 28. Juni
Bezeichnung
52. Spatenfest an der Moosberghütte/
Silberborn
Beginn
Freitag, 26. Juni ab 14:00 Uhr
Organisation
Wolfgang Kumlehn und Benjamin Krog
Anmeldung
Beim Hüttenwart Wolfgang Kumlehn ( 055314833 Mobil: 0175-7344499
Hinweis
Übernachtungswünsche unbedingt anmelden!
Termin
Sonntag 20. September bis Sonntag 27.
September
Bezeichnung
Wanderwoche Bayerischer Wald
Führung
Gertraud und Eberhard Gottlöber, Stahle,
( 05531-61142
Treffpunkt &
Unterkunft
Hotel Palmberger Hof, Sternweg 2, 94518
Spiegelau, ( 08553-1242,
www.palmberger-hof.de
Anfahrt
In Fahrgemeinschaften oder alle Teilnehmer
mit der Deutschen Bundesbahn (ist z. Zt. noch
nicht geklärt)
Anmeldeschluss
Erforderlich bei Gertraud und Eberhard Gottlöber. Berücksichtigung in der Reihenfolge der
Anmeldungen.
Bemerkung
Informationen werden bei unseren monatlichen
Aktivitäten ab Dezember ausgelegt.
Termine des Solling- und Heimatvereins Silberborn
Termin
Sonntag, 29. März
Bezeichnung
5. Frühjahrsvolkswanderung
Veranstalter
Organisation
Solling und Heimatverein Silberborn
Reinhard Bönig, Hilwartshausen, ( 055648335
Treffpunkt
Dorfgemeinschaftshaus Silberborn, 37603
Holzminden
Start
10:00 Uhr
Kurzwanderung
ca. 15 km (Kurzstrecke ca. 8 km)
Anmeldung
Teilnahme nur nach Anmeldung bei Reinhard
Bönig und Überweisung der Startgebühr auf
dessen Konto
IBAN DE76 2789 3760 0105 1199 00
bis spätestens Montag, 23. März 2015
Startgebühr
Für Erwachsene € 4,50, für Kinder und Jugendliche bis 16 Jahre € 3,00
Bemerkung
Vorstand und Wanderwarte bitten um rege
Teilnahme. Die offizielle Einladung des Veranstalters lag bei Redaktionsschluss noch nicht
vor. Es wird deshalb empfohlen, auf Informationen bei unseren normalen Monatswanderungen Jan. bis März und in der Tagespresse zu
achten oder vor Überweisung der Startgebühr
bei Reinhard Bönig nachzufragen.
Hüttenabende
in der Moosberghütte
Von Mai bis November
jeden 1. Dienstag im Monat
Beginn ist jeweils um 19:30 Uhr
Programm: Vorträge / Informationen / Gespräche
55
Ansprechpartner
1. Vorsitzender Eberhard Gottlöber
Am Feldberg 26 - 37671 Höxter - Stahle
 05531/61142
 mobil: 0172/9186033
E-Mail: [email protected]
2. Vorsitzender Benjamin Krog
Bödexer Weg 9a - 37671 Höxter
 05271/6941725
 mobil: 0171/9931004
E-Mail: [email protected]
Schatzmeister
Hoher Weg 7 - 37632 Eschershausen
 05534/3005747
 mobil: 0178/9048053
E-Mail: [email protected]
Adolf Büngener
Jugendreferent Markus Schrader
und Kletterwart
Hans-Happ-Weg 1 - 33034 Brakel
 05272/392290
E-Mail: [email protected]
Schriftführerin
Inge Schirmer
Sollingstraße 17 - 37186 Moringen - Fredelsloh
 05555/600
 mobil: 0170/8787207
E-Mail: [email protected]
1. Wanderwart
Reinhard Bönig
Bergstraße 4 - 37586 Dassel
 05564/8335
 mobil: 0176/67334906
E-Mail: [email protected]
2. Wanderwart
Erich Hamm
Am Bocksberg 14 - 31073 Grünenplan
 05187/7344
 mobil: 0152/02536972
E-Mail: [email protected]
Am Wehmekamp 3 - 33034 Brakel-Bellersen
 mobil: 0171/5425208
E-Mail: m.temme-becke[email protected]
Familien-
Monika Temme-Becker
gruppenleiterin
stellv.
Familiengruppenleiter
Christoph Hellwig
Petrus-Legge-Weg 28 - 33034 Brakel
 mobil: 0177-9588502
E-Mail: [email protected]
Jugend-
gruppenleiter
Andreas Heuermann
E-Mail: [email protected]
Mountainbike-
gruppenleiter
Christian Krog
Knochenbachstraße 13 - 37671 Höxter
 mobil: 0170-5265802
E-Mail: [email protected]
Ausbildungs-
referentin
Daniela Lücke
Eversen 67 - 33039 Nieheim
 05233-9538844
E-Mail: [email protected]
Hüttenwart
Wolfgang Kumlehn
Grabenstrasse 33 - 37603 Holzminden
 05531-4833
 mobil: 0175-7344499
E-Mail: [email protected]
56
Postanschrift:
Sektion Weserland e.V. des Deutschen Alpenvereins
Am Feldberg 26 - 37671 Höxter - Stahle
Postanschrift:
Sektion Weserland des Deutschen Alpenvereins e.V.
Homepage:
www.alpenverein-weserland.de
Am Feldberg 26 – 37671 Höxter - Stahle
Bank:
Homepage:
Bank:
Hütte: Hütte:
Sparkasse Höxter
www.alpenverein-weserland.de
IBAN: DE45 4725 1550 0003 6081 71/ BIC: WELADED1HXB
Gläubiger
Sparkasse
Höxter ID: DE28ZZZ00000417147
Spendenkonto:
IBAN: DE45472515500003608171
/ BIC: WELADED1HXB
DE74 4725 1550 0003 8000 00 / GläubigerIBAN:
ID: DE28ZZZ00000417147
BIC: WELADED1HXB
Spendenkonto:
Gläubiger ID: DE28ZZZ00000417147
IBAN: DE45472515500003800000
/ BIC: s.o.
Gläubiger ID: s.o.
Moosberghütte
Anemonenweg 17 - 37603 Holzminden - Silberborn
Moosberghütte
 05536/1222
(Telefon
ist nur zeitweilig
besetzt)
Anemonenweg
17 - 37603
Holzminden
– Silberborn
 05536/1222 ( Telefon ist nur zeitweilig besetzt )
Vermietung:
Inge
05555
Vermietung:
Inge Schirmer
Schirmer 05555
/ 600/ 600
I m p r e s s u m – Weserland-Echo
Impressung - Wese r l aSektion
n d - E c hWeserland
o
e. V. des Deutschen Alpenvereins
Herausgeber:
Herausgeber:
Redaktion / Layout:
Redaktion / Layout: Redaktionsteam:
Am Feldberg 26 – 37671 Höxter - Stahle
Sektion Weserland e.V. des Deutschen Alpenvereins
Homepage:
www.alpenverein-weserland.de
Am Feldberg 26 - 37671 Höxter - Stahle
Homepage: www.alpenverein-weserland.de
M. Schrader 05272-392290
I. Fiebig [email protected]
E-Mail:
H. Bertram, I. Fiebig, E. Gottlöber, B. Krog, I. Schirmer, M. Schrader
Redaktionsteam:
M. Schrader, E. Gottlöber, I. Schirmer, H. Bertram, B. Krog
Druck:
Auflage: Gemeindebriefdruckerei,
Groß Oesingen
1000 Stück
Erscheinungsweise:
Auflage:
Juni Stück
und Dezember
800
Druck:
Redaktionsschluss:
Flyeralarm
für die nächste Ausgabe: 15. Mai 2015
Erscheinungsweise:
Juni und Dezember
Redaktionsschluss:
für die nächste Ausgabe: 15. Mai 2014
57
58
KROG. OPTIK GmbH & Co. KG
Martin-Luther-Strasse 11
37671 Höxter
Fon (0 52 71) 24 67
optik-krog.de
Unterwegs
Ihr Spezialist für Reiseausrüstung
Weserstraße 12 37671 Höxter
Tel: 05271-35346 E-Mail: [email protected]
60
Öffnungszeiten: Mo-Fr. 10:00-18:00 Uhr Sa: 09:30-14:00 Uhr