Mitteilungsblatt Nr. 14 vom 02.04.2015

&)3#(%2%)4!'%
!-(%)$%3%%&/234
+!2&2%)4!'3
&)3#(%33%.
$%2!36&/234,‘$43)%6/.5(2%).
$)5(2 1(/-%&%).34/&&,)#(%%.%2')%.6%234%(%.
5.$%2&/,'2%)#(!.7%.$%.
5-!.-%,$5.'7)2$'%"%4%.
-)5(2 *5'%.$4!'4(%/2%4)3#(%5.$02!+4)3#(%
%).7%)35.'
&/2%,,%3%%,!#(3&),%45.$"!$"!#+&)3#(&),%4
%52/ 0/24)/.
(!53'%-!#(4%2+!24/&&%,3!,!4
%52/
7)2+/#(%.&§23)%/(.%+/.3%26)%25.'334/&&%5.$/(.%',54!-!4-)4+2)34!,,3!,:!53$%-()-!,!9!
!,,%33%,"34"%$)%.5.'Ü.!4§2,)#(!5#(:5--)4.%(-%.Ü
B99F8G9E<87E<6;:`U;6b!>:ojjj!WehV^XeX\ Ye\XWe\V[!WXo\aYb3WehV^XeX\ Ye\XWe\V[!WX
Wir wünschen allen
Bürgerinnen und
Bürgern
Frohe Ostern und
erholsame Feiertage !
er
Numm
Donn
14
02.
,
g
a
t
s
er
04.
2015
Verantwortlich für den
amtlichen Teil:
Hauptamtsleiter
Heimo Czink
für den nichtamtlichen
und Anzeigenteil:
Thomas Hörner
Herausgeber:
Gemeinde Forst
Weiherer Str. 1, 76694 Forst
Tel.: 0 72 51 / 780-0
Fax: 0 72 51 / 780-237
E-Mail: [email protected]
forst-baden.de
Internet: www.forst-baden.de
Druck und Verlag:
Rheinstr. 19, 76694 Forst
Tel.: 0 72 51 / 1 85 34
Fax 0 72 51 / 8 89 47
E-Mail: info[email protected]
Internet: www.dvh-forst.de
Bezugspreis
für das Mitteilungsblatt der
Gemeinde Forst halbjährlich
12,55 € einschl. Trägerlohn.
Mitteilungsblatt Forst Nummer 14
... WICHTIGES & WISSENSWERTES ...
RATHAUS
WICHTIGE RUFNUMMERN
Öffnungszeiten Rathaus: Dienstag und Donnerstag
8.00 - 12.00 und 14.00 - 18.00 Uhr
Notruf Polizei
1 10
Polizeiposten Karlsdorf-Neuthard
8 59 14 od. 4 27 60
Notruf Feuerwehr
1 12
Rettungsdienst
1 12
Katholisches Pfarramt
22 35
Evangelisches Pfarramt
1 38 61
Bestattungen Inge Blumhofer
8 92 52
Bestattungen Jäckle GmbH
8 16 33
Beratungsstelle „Libelle“ Beratung bei häuslicher Gewalt 7 13 03 23
„Geschütztes Wohnen“ Frauenhäuser 7 13 03 24
Bezirksschornsteinfegermeister Bernd Krämer, Ubstadt-W.
6 84 46
Forstrevier „Obere Lußhardt“, Leiter Ralf Kemmet 07253 / 3 26 93
Mülldeponie
8 99 96
Sperrmüll-Hotline
0800/2 98 20 30
Poststelle Forst (Fa. Epp)
30 61 71
Schadensmeldung Straßenlampen (Fa. HSG Zander) 0800/1 00 18 73
Kabelfernsehen (Kabel BW) 24-Stunden-Servicehotline 01806/88 81 50
EnBW Regionalzentrum Nordbaden
Zentrale in Ettlingen
07243/1 80-0
Störungsmeldestelle – Strom
0800/3 62 94 77
Erdgas Südwest GmbH, Mingolsheim
07253/94 44 - 0
Störmeldenummer Erdgas
01802/05 62 29
Bezirkszentrum Forst
07251/91 55-0
Servicetelefon
0800/9 99 99 66
Bürgermeister Reinhold Gsell
Sekretariat des Bürgermeisters, Candy Fritsch
780 - 112
Telefonzentrale Manuela Brecht
Telefax
780 - 0
780 - 237
Hauptamt
Hauptamtsleiter Heimo Czink
Sekretariat, Elfriede Blumhofer
Standesamt/Sozialamt, Verena Huber
Sport- u. Kulturamt/Organisation/Vereine/EDV Jürgen Hoffmann
Kinder und Jugend/Schule/VHS, Anke Brecht
Öffentlichkeitsarbeit/Senioren, Rita Lampert
Redaktion Mitteilungsblatt, Manuela Brecht
Jugendsozialarbeit
Mirjam Müller, Kassandra Stiefel, Bernd Köhler
Grundbuchamt, Michael Veith, Angelika Schmitt
Gewerbeamt, Renate Wiedemann
Personalamt, Maria Dinglreiter
780 - 109
780 - 110
780 - 108
780 - 103
780 - 106
780 - 114
780 - 116
780 - 204
780 - 185
780 - 107
780 - 105
Finanzverwaltung
Rechnungsamtsleiter Alfons Epp
Sekretariat, Patricia Hausknecht, Anke Pabst
Steueramt, Thomas Reisert
Gemeindekasse, Michaela Langnau, Jutta Albrecht
780 - 205
780 - 207
780 - 206
780 - 208
Bauverwaltung
Bauamtsleiter Werner Steinhauser
Sekretariat, Gabriele Wöhrle, Birgit Frank
Gebäudeverwaltung/Bauhof, Uwe Dautermann
Technischer Bereich, Claudia Wünsch
Umwelt- und Ordnungsamt, Jürgen Endres
Hausmeister - Bereitschaftsdienst
780 - 215
780 - 213
780 - 214
780 - 216
780 - 217
01 74/3 45 74 72
Bürgerbüro
Tel. 780-200
Fax 780-183
Ulrike Wickenheißer 780-180
Sabine Herzog 780-182
Nicole Klär/Birgit Leibold
780-181
Öffnungszeiten Bürgerbüro: Mo. 8.00 - 12.00 + 14.00 - 16.00 Uhr
Di. + Do. 8.00 - 12.00 + 14.00 - 18.00 Uhr Mi. + Fr. 8.00 - 12.00 Uhr
GEMEINDEBÜCHEREI
Edina Bärwald
780 - 281
Ines Probst/Irina Rutz/Cornelia Kühner
780 - 280
Öffnungszeiten:
Di. 10.00 - 12.00 + 15.00 - 19.00 Uhr;
Mi. 15.00 - 18.00 Uhr
Do.10.00 - 12.00 + 15.00 - 18.00 Uhr
Fr. 12.00 - 14.00 Uhr
Sa. 10.00 - 13.00 Uhr
EINRICHTUNGEN IN DER GEMEINDE
Lußhardtschule
Sekretariat Carolin Böser
97 84 - 0
Rektor Gerhard Freund
97 84 - 10
Hausmeister
97 84 - 30
Schulkindbetreuung
01 70/6 83 35 93
Kindergarten Spatzennest
30 49 - 50
Kindergarten St. Franziskus
1 78 26
Kindergarten Ulrika
22 22
Kindertagesstätte Buntstift
3 22 22 64
Jugendhaus ForJu
9 34 87 89
Musikschule Forst, Außenstellenleiter Klaus Heinrich
97 82 - 0
Volkshochschule Außenstelle
780 - 106
Waldseehalle
3 06 59 37
Waldseestadion
8 54 40
Freizeitpark Heidesee
Bademeister Jürgen Taylor, Jörg Gerloff (nur bei Badebetrieb) 7 80 - 2 70
ZV Wasserversorgung, Wassermeister Böser
01 72/6 13 37 52
Seniorenheim im Kirchengarten
981 - 0
GRÜNABFALLSAMMELPLATZ
Öffnungszeiten 1. April 2015 bis 30. September 2015
mittwochs von 14.00 bis 18.00 Uhr und samstags von 10.00 bis 16.00 Uhr
2
GESUNDHEITSWESEN
Allgemeinmedizin
Simone Wiedemann
1 51 43
Dr. Kurt Link/Dr. Karl Heinrich Schumacher
9 70 00
Frauenärzte
Dr. Monika Hankeln
98 09 80
Psychotherapie
Dipl.Psychotherapeutin Gisela Dussel
30 21 02
Psychologische Beratung
PS. Denk an dich
0175/4 89 67 18 oder 0160/90 57 22 06
Heilpraktiker
Gabriele Krutki
93 09 31
Birgit Lüll
3 04 85 63
Angelika Wonka
30 19 81
Zahnmedizin
Klaus Lippold/Sybille Lambrix-Menzel
1 89 77
Joachim Paul
24 01
Dr. Heike Stengel
93 42 42
Krankengymnastik
Physioteam Forst Slaby & Gräff
8 28 28
Praxis für Physiotherapie Peter Klein und Mario Lackus
30 06 63
Siegfried Oberst
1 78 55
Badenreha Markus Hörner
3 02 44 30
Ergotherapie Christine Wiederspahn /Silke Schuster
30 66 55
Logopädie Christina Walter
30 62 89
Praxis für Podologie u. medizinische Fußpflege Tomov
3 22 41 73
Praxis für medizinische Fußpflege Lehnkering
8 21 12
Hebamme Vera Luft
9 82 34 41
Hebamme Martina Michel
0177/7 27 12 24
Pflegedienste
Sozialstation St. Elisabeth
3 66 17 17
CURA VITA Krankenpflege
7 24 87 88
Pflegestützpunkt Bruchsal, Außenstelle Forst
0151/12 58 88 34 oder
7 91 99
Tierarzt Markus Vogelbacher
30 37 47
Hunde Physiotherapie Monika Friedel 01 51/55 55 08 02
Sauna am Heidesee
30 46 46
APOTHEKEN
Marienapotheke
Apotheke St. Barbara
30 02 78
1 28 28
GRUNDWASSERSTAND
01.02.15: 106,82
01.03.15: 106,92
01.04.15: 106,86 (m üNN)
DONNERSTAG, 09.04.2015
- WERTSTOFFABFUHR - GRÜNE TONNE
Wie bisher Abfuhr von Kunststoffen, Metallen, Verbundstoffen, Schaumstoffen und sonstigen Verkaufsverpackungen
(außer Glas).
Mitteilungsblatt Forst Nummer 14
APOTHEKENBEREITSCHAFTSDIENST
Donnerstag, 02.04.2015
Schloß-Apotheke, Bruchsal, Schloßstr. 1, Telefon 1 34 11
Freitag, 03.04.2015
Schönborn-Apotheke, Bruchsal, Styrumstr. 10, Tel. 93 45 25
Samstag, 04.04.2015
Nikolaus-Apotheke, Weiher, Hauptstr. 80, Tel. 6 19 60
Sonntag, 05.04.2015
Stadt-Apotheke, Bruchsal, Kaiserstr. 95, Telefon 24 84
Montag, 06.04.2015
Storchen-Apotheke, Ubstadt, Obere Str. 1, Telefon 96 14 76
Dienstag, 07.04.2015
Punkt-Apotheke, Bruchsal, Franz-Sigel-Str. 83, Telefon 93 18 30
Mittwoch, 08.04.2015
Victoria-Apotheke, Bruchsal, Prinz-Wilhelm-Str. 1, Telefon 8 20 77
Donnerstag, 09.04.2015
Hirsch-Apotheke, Bruchsal, Bahnhofstr. 8, Telefon 26 56
Meisterehrung beim Reit- und Fahrverein
Forst
Ä R Z T L I C H E R BEREITSCHAFTSDIENST
Von Fr., 19.00 Uhr bis Mo. , 06.00 Uhr, Mo., Di. und Do. jeweils von
19.00 Uhr bis Folgetag 7.00 Uhr und Mi. ab 13.00 Uhr bis Folgetag
7.00 Uhr ist bei einem Notfall, sofern der Hausarzt nicht erreichbar ist, die
Tel.-Nr. 19292 (Bruchsal) anzurufen. Dort befindet sich in den Räumen des
DRK-Hauses, Zollhallenstr. 6 der Notfalldienst.
TIERÄRZTLICHER NOTDIENST
An Sonn- und Feiertagen ist bei einem Notfall die Tel.-Nr. 0 72 51/44 14 41
anzurufen. Eine Bandansage informiert über den diensthabenden Tierarzt.
FUNDTIERE
Falls Sie Ihr Haustier vermissen oder Ihnen ein Tier zugelaufen ist, wenden
Sie sich bitte an das Bürgerbüro im Rathaus, Tel.: 780-200. Außerhalb
der Sprechzeiten des Bürgerbüros wenden Sie sich bitte an den Tier- und
Vogelpark e. V. unter der Telefonnummer 12323 oder 0170 / 4 41 77
41, an das Polizeirevier Bruchsal (Tel.: 726-0) oder an die Organisation
Terra Mater Süd in Graben Neudorf (Tel.: 0170 / 3 15 76 18).
Meisterehrung von erfolgreichen Sportlern
auswärtiger Vereine
Nadine Klettenheimer wurde Ringmeisterin 2014
beim Reiterring Hardt
Mit der Meistermedaille der Gemeinde Forst hat Bürgermeister
Reinhold Gsell am Dienstagabend Sportler ausgezeichnet, die
hier in Forst wohnen, bei auswärtigen Vereinen trainieren und
dort zu Meisterehren kamen.
Das Hallenreitturnier des Reit- und Fahrvereins bot den perfekten Rahmen, um die erfolgreiche Dressurreiterin Nadine
Klettenheimer mit der Meistermedaille der Gemeinde Forst
auszuzeichnen.
In der Altersklasse Ü21 trat Nadine Klettenheimer mit ihrem
Pferd Gigolo im September beim Ringturnier in Spöck an und
konnte sich im Dressurviereck den Titel Ringmeisterin Reiterring
Hardt erarbeiten.
Bürgermeister Reinhold Gsell beglückwünschte die erfolgreiche
Reiterin und wünschte ihr weiterhin viel Erfolg.
Rita Lampert
Hauptamt
Yasmine Beyer startet in der SSG Bruhrain, einem Zusammenschluss der Wettkampfteams aus dem Bruchsaler
Schwimmverein, dem Schwimmverein Philippsburg und dem
SSV Waghäusel. Bei den Bezirksmeisterschaften erreichte sie
jeweils den 3. Platz über 100 m Lagen, 100 m Schmetterling,
400 m Freistil.
Lea Haselwander tanzt in der Fortunagarde des TSV Wiesental/Dettenheim. Bei den Badischen Meisterschaften erreichte
die Garde den 3. Platz in der Disziplin Jugend-Gardetanz mit
Qualifikation für die Süddeutschen Meisterschaften. Bei den
Süddeutschen Meisterschaften erreichten die jungen Tänzerinnen den 10. Platz.
Peter Rupprecht frönt seinem Hobby beim Pool Billard Club
Waghäusel. Bei der Deutschen Meisterschaft 2014 SpezialBillardArea erspielte er sich im 8-Ball und im 10-Ball Rollstuhl
jeweils den 3. Platz sowie im 9-Ball Rollstuhl den 5. Platz. Weiter
3
Mitteilungsblatt Forst Nummer 14
war er in der Saison 2014 auch Vizemeister bei den Offenen
Hessischen Behindertenmeisterschaften im 9-Ball
Jungs Raum Heidelberg. Janina hat mir ihrem Können die Blicke
auf sich gezogen und wurde vom DFB nach Frankfurt zu einem
Torspieler Ausbildungslehrgang berufen. Seit Oktober 2014
spielt sie in der Bundesliga bei den U17 Juniorinnen.
Bürgermeister Reinhold Gsell gratulierte den siegreichen Sportlern zu ihren Erfolgen und wünschte für die kommende Saison
ebenso gutes Gelingen, viel Freude beim Training und interessante Begegnungen bei allen sportlichen Ereignissen.
Rita Lampert, Hauptamt
Schulkinowoche Baden Württemberg
Petra Stich-Schlack und ihr Flat Coated Retriever Rubaron’s
He’s My Fellow Booker trainieren beim VDH Heidelsheim. In der
vergangenen Saison wurde der 2013 geborene Booker JugendBundessieger und Deutscher Jugend-Champion (VDH).
Gabriel Vogt trainiert seit vielen Jahren beim ASV Germania
Bruchsal, inzwischen in der B-Jugend bis 38 kg. Beim internationalen Turnier in Bad Kreuznach, Freistil, konnte er den 1. Platz
und sowie den 1. Platz beim internationalen Großer Preis der
Stadt Viernheim, Freistil erzielen. Weiter errang er den 1. Platz
bei den Mittelbadischen Meisterschaften, Freistil sowie den 1.
Platz bei den Nordbadischen Meisterschaften, Freistil.
Raphael Vogt trainiert ebenso wie sein Bruder beim ASV
Germania Bruchsal und startete in der E-Jugend bis 27 kg.
Beim internationalen Turnier in Bad Kreuznach, Freistil, konnte
er den 1. Platz, ebenso erreichte der bei den Mittelbadischen
Meisterschaften, Freistil, den 1. Platz. Einen 3. Platz erkämpfte
sich Raphael bei den Nordbadischen Meisterschaften, Freistil
und den 2. Platz bei den Nordbadischen Meisterschaften,
griechisch-römisch.
Insgesamt 86 Schülerinnen und Schüler folgten der Einladung
des Schulsozialarbeiters der Gemeinde Forst und besuchten die
diesjährige Schulkinowoche. Sie verfolgt das Anliegen, Kindern
und Jugendlichen Fähigkeiten zu vermitteln, mit dem Medium
Film reflektiert und kompetent umzugehen. Denn Kinder und
Jugendliche wachsen in einer audiovisuell geprägten Welt auf,
in der Bilder, insbesondere die durch Filme vermittelten, zunehmend ihre Lebenswelt, ihre Vorstellungen von Geschichte und
Gegenwart, ihr Denken und Fühlen mitbestimmen. Obwohl sie
begeisterte Filmkonsumenten sind, haben sie jedoch kaum
gelernt, die vielschichtige Filmsprache in ihrer Komplexität und
in ihrem Wirkungszusammenhang zu erfassen. Die im Vorfeld
ausgesuchten Filme greifen dabei aktuelle gesellschaftliche
und politische Themen auf, welche in der Schule vor- und
nachbereitet werden.
Die 8. und 9. Klasse besuchten in diesem Rahmen einen spannenden Thriller von Baran bo Odarr. In “WHO AM I – kein
System ist sicher“ werden jugendspezifische Themen wie Identitätsfindung, Außenseiterrollen und Freundschaft geschickt und
temporeich aufgegriffen. Der in der Hackerscene handelnde
Film, greift dabei auch das Thema Ethik im Internet auf und
vergegenwärtigt zudem die Angreifbarkeit einer elektronisch
vernetzten Welt.
Janina Zilz ist Torfrau und spielt bei der TSG 1899 Hoffenheim.
Mit ihrer Mannschaft erreichte die 15jährige den 3. Platz bei
den United Worldgames in Österreich. Bei den Süddeutschen
Meisterschaften in Stuttgart-Ruit verfehlte die Badische Auswahl
mit dem 4. Platz nur knapp den Platz auf dem Treppchen. Einen
11. Platz erreichte die Badische Auswahl bei den Deutschen
Meisterschaften in Duisburg, sowie den 3. Platz in der Staffel
4
Den von Thomas Heinemann einfühlsam umgesetzte Film “Lola
auf der Erbse“ besuchten unsere beiden fünften Klassen. Die
Mitteilungsblatt Forst Nummer 14
Hauptfigur Lola, welche sehr unter der Trennung ihrer Eltern
leidet, lernt mit Rebin einen kurdischen Jungen kennen, der
mit seiner Familie illegal in Deutschland lebt. Ein unterhaltsamer Film, der gleichermaßen für die Sorgen und Ängste von
Trennungskindern, wie auch von Flüchtlingen sensibilisiert, mit
aus Unwissenheit resultierenden Vorurteilen aufräumt und für
Menschlichkeit wirbt.
Bernd Köhler, Schulsozialarbeit
Amtliche Bekanntmachungen
Während der Osterferien geschlossen:
Turn- und Schwimmhalle der Lußhardtschule
Die Turn- und Schwimmhalle der Lußhardtschule bleibt während
der Osterferien noch bis einschließlich Freitag, 10.04.2015
geschlossen, so dass kein Trainingsbetrieb durchgeführt werden kann.
In den Ferien findet kein öffentlicher Badetag statt.
Waldseehalle und Jägerhaus
In den Räumlichkeiten der Waldseehalle sowie des Jägerhauses
kann während der Osterferien der übliche Trainingsbetrieb
stattfinden. An Feiertagen sind die Räumlichkeiten für den
Trainingsbetrieb geschlossen.
Bürgerbüro
Urlaub geplant –
Reisedokumente noch gültig?
Eine Verlängerung von Reisepass oder Personalausweis ist nicht möglich, deshalb sollten
Sie Ihre neuen Dokumente rechtzeitig beantragen. Die Bearbeitung bei der Bundesdruckerei
kann mehrere Wochen dauern.
Welches Dokument benötigt wird, hängt von den jeweiligen
Einreisebestimmungen des Reiseziellandes ab.
1. Kinderreisepass
13,00 € für eine Neuausstellung
6,00 € für eine Verlängerung (Verlängerung nur bei rotem
Kinderreisepass möglich) Gültigkeitsdauer 6 Jahre, begrenzt
auf das Höchstalter von 12 Jahren
2. ePass
37,50 € unter 24 Jahren, Gültigkeitsdauer: 6 Jahre
59,00 € ab dem 24. Lebensjahr, Gültigkeitsdauer: 10 Jahre
3. Personalausweis
22,80 € unter 24 Jahren, Gültigkeitsdauer: 6 Jahre
28,80 € ab dem 24. Lebensjahr, Gültigkeitsdauer: 10 Jahre
In dringenden Fällen kann ein vorläufiger Personalausweis
oder ein Expressreisepass ausgestellt werden.
Der Antrag ist in jedem Fall persönlich zu stellen. Für alle
Dokumente wird ein biometrietaugliches Passbild benötigt.
Rufen Sie uns an – Tel.-Nr. 780-200 - wir informieren Sie
gerne.
Ihr Bürgerbüro
Aushilfskräfte für die Badesaison gesucht
Die Gemeindeverwaltung Forst sucht für die Badesaison
2015 Aufsichtspersonen, Aushilfs- und Kassenpersonal sowie Rettungsschwimmer für den Freizeitpark
„Heidesee".
Die Tätigkeit der Aufsichtspersonen umfasst die Aufrechterhaltung der Ordnung auf dem Areal des Freizeitparks „Heidesee" und der Parkplätze. Hierzu zählt
auch die Reinigung der Liegewiese.
Das Kassenpersonal ist vorrangig mit dem Verkauf
der Tageskarten betraut. Zusätzlich ist die Führung
einer Besucherstatistik und die Abrechnung der Kasse
Bestandteil der Tätigkeit.
Rettungsschwimmer werden insbesondere auf der Rettungsinsel und bei den Schwimmbecken eingesetzt. Die
Voraussetzung für die Stelle eines Rettungsschwimmers
sind das DLRG-Rettungsschwimmabzeichen in Silber.
Die Beschäftigung ist auf die Badesaison vom 1. Mai
2015 bis 13. September 2015 begrenzt.
Wenn Sie an einer Mitarbeit interessiert sind, melden
Sie sich bitte persönlich oder telefonisch im Bürgerbüro
der Gemeinde, Tel.: 780-200.
Weitere Auskünfte erteilt Jürgen Hoffmann unter Telefon
780-103.
-AB SOFORT IM BÜRGERBÜRO ERHÄLTLICHHeideseejahreskarten
Für Forster Einwohner:
Familienjahreskarte 30,00 €
Ehepartner bzw. eheähnliche Lebensgemeinschaften und ihre
nicht erwerbstätigen Kinder bis 25 Jahre, die im gleichen
Haushalt leben. Für den Erwerb einer Familienjahreskarte
müssen Schüler, Studenten, Wehrpflichtige und Zivildienstleistende einen entsprechenden Nachweis in Form eines Schüler-/
Studentenausweises, Schulbescheinigung oder dergleichen
vorgelegen.
Einzeljahreskarte Erwachsene 20,00 €
Einzeljahreskarte Ermäßigte*
10,00 €
Für auswärtige Besucher:
Familienjahreskarte
Einzeljahreskarte Erwachsene Einzeljahreskarte Ermäßigte*
80,00 €
40,00 €
20,00 €
*Ermäßigte Einzeljahreskarten erhalten: Kinder ab 6 Jahren,
Schüler mit gültigem Schülerausweis, Studenten mit gültigem
Studentenausweis, Auszubildende mit Ausbildungsvertrag,
Schwerbehinderte mit gültigem Schwerbehindertenausweis,
Senioren ab 65 Jahren.
Die Jahreskarten sind nur gültig mit Lichtbild und einem
Aufkleber mit der Jahreszahl 2015.
Falls Sie in der Vergangenheit bereits eine Jahreskarte hatten,
bringen Sie diese zur Verlängerung mit. Bei Neuausstellung ist
für jedes Familienmitglied über 6 Jahren ein Bild erforderlich.
5
Mitteilungsblatt Forst Nummer 14
kchen
Vers se
bör
Seniorenheim im Kirchengarten Forst
KW 14/2015
2,5-sitzer Couch, Stoffbezug braun-gemustert
Tel. 1 63 12
Doppelbett mit überbautem Kopfteil und Kommode
Tel. 8 82 33
ca. 8cm langer Rüsselwels, Warmwasserfisch
Tel. 23 76
Computerecktisch, ca. 95 x 95 cm, 3 Arbeitshöhen,
Computertisch ca. 40 x 60 cm, 2 Arbeitshöhen,
Buche hell
Tel. 8 83 17
Toilettenstuhl, Rollator, Gehbock mit Rädern
Tel. 0152/05 93 35 24
Doppelstockbett, Kiefernholz, ca. 2,0 m x 0,8 m,
Liegefläche
(Kinder-) Einzelbett, Kiefer mit Unterbett-Schubladen/
Nachttisch, ca. 2,0 m x 0,8 m
Tel. 36 93 69
Betonmischer, voll funktionsfähig
Tel. 23 76
GEBORGENHEIT IM HERZEN VON FORST
Dauerpflege/Kurzzeitpflege/Tagespflege
Der Bewohner steht im Mittelpunkt
aller Bemühungen
Dauerpflege:
- 36 Betten auf zwei Wohnbereichen, überwiegend Einzelzimmer
- Sachkundige Kranken- und Altenpflege
- Ärztlich verordnete Grund- und Behandlungspflege
- Tagesstrukturierung durch gezielte Beschäftigungs- und
Freizeitangebote
- Freie Arztwahl
Kurzzeitpflege:
- 2 Kurzzeitplätze für die Pflege während Urlaub, Kuraufenthalt oder Krankenhausaufenthalt der pflegenden
Angehörigen
- Mobilisierung nach eigenem Krankenhausaufenthalt
- Unterbringung überwiegend in schönen Einzelzimmern
- Individuelle Versorgung und Betreuung durch erfahrene
Pflegekräfte rund um die Uhr
Tagespflege:
Wir gratulieren
- 4 Tagespflegeplätze mit Einbindung in den Tagesablauf
des Pflegeheimes
- Fachgerechte Pflege, Betreuung und Verpflegung
- Förderung individueller Fähigkeiten
- Psychosoziale Beratung
- Hilfe zur Selbsthilfe
- Aktivierende Maßnahmen nach einem Krankenhausaufenthalt
- Teilnahme an allen Angeboten des Pflegeheimes
02.04.
Herrn Karl Herrmann
77 Jahre
Herrn Helmut Bacher
74 Jahre
03.04.
Herrn Robert Batzler
82 Jahre
Herrn Nikolaus Kanz
77 Jahre
05.04.
Frau Gertrud Gsell
81 Jahre
Frau Sinaida Schmidt
76 Jahre
06.04.
Frau Gerda Purtzel
89 Jahre
Täglich Mittagessen auch für Forster Bürger:
79 Jahre
Täglich stehen zwei leckere preisgünstige Menüs zur Auswahl.
Herrn Egon Kahle
Herzlichen Glückwunsch
Fundamt
Gefunden:
2 Mützen, Strickschal (Gemeindebücherei)
6
Unser gut ausgebildetes Personal ist Garant für qualitativ
hochwertige Pflege. Im Vordergrund steht die aktivierende
Pflege und der Erhalt noch vorhandener Fähigkeiten. Ein
breitgefächertes Beschäftigungsangebot hilft den Alltag
abwechslungsreich zu gestalten.
Wir sind für Sie da, sprechen Sie uns an.
Heimleiter Heimo Czink
Pflegedienstleitung Ria Däschner
Seniorenheim im Kirchengarten
Am Kirchengarten 1, 76694 Forst
Tel.: 07251/981-0, Fax: 07251/981-333
www.seniorenheim-forst.de
E-Mail: Seniorenheim-Forst.de
Mitteilungsblatt Forst Nummer 14
Generation 60 plus die Seite für Uns!
Senioren in Forst
engagieren sich
Bei unserem Projekt „Senioren in Forst engagieren sich“
geht es vorrangig um gegenseitige Nachbarschaftshilfe
für unsere „Generation 60 plus“.
Ansprechpartner, sogenannte Motoren, in Ihrer nahen
Wohnumgebung (Quartieren) vermitteln bei Bedarf Hilfe
im täglichen Leben.
Wir helfen gerne!
• Hardlach und Zeilich
Jörn Guhl
• Birkig und Birkig-Nord
Jürgen & Irene Ollegott
Werner & Regine Zimmermann
• Schmalzäcker-Bukloch (Flussstraßen)
Marliese Zabler, Ute Schlichter
• Historischer Ortskern / Künstlerstraßen bis
Viktor-Wildschütte- / Gregor-Umhof-Straße
Ursula Luft, Konrad Dörfler, Zlata Antoni
• Gewerbegebiet
Erika Zumbach, Edeltraud Hoffmann, Linda Deis
Alle Motoren freuen sich darauf - rufen Sie an!
Rita Lampert, Tel: 780-114, vermittelt die
Kontakte.
Quartierstreffen:
Die Motoren laden alle Helfer, Interessierten, vor allem aber
die Hilfesuchenden zum Gespräch ein.
Kommen Sie zum Treffen und bringen Sie
Ihre Ideen und Vorschläge ein!
Quartierstreffen historischer Ortskern:
10.6.2015, 16.30 Uhr, Foyer Seniorenheim im Kirchengarten
Quartierstreffen Birkig:
10.04.2015, 15.00 Uhr, evangelische Kirche
Quartierstreffen Gewerbegebiet:
16.06.2015, 15.00 Uhr, Werner-von-Siemenstr. 5
Rauchmelder sind Lebensretter!
Fragen und Antworten zur Rauchwarnmelderpflicht
Der Landtag von Baden-Württemberg hat am 16. Juli 2013
eine Rauchwarnmelderpflicht beschlossen. Die Warngeräte
müssen ab sofort in Neubauten und bis Ende 2014 in bestehenden Gebäuden installiert werden.
In welchen Räumen müssen Rauchwarnmelder
installiert werden?
Alle Aufenthaltsräume, in denen bestimmungsgemäß
Personen schlafen, sowie Rettungswege von solchen Aufenthaltsräumen in derselben Nutzungseinheit (z.B. Flure
und Treppen innerhalb von Wohnungen) sind jeweils mit
mindestens einem Rauchwarnmelder auszustatten. Solche
Aufenthaltsräume finden sich als Schlafzimmer, Kinderzimmer oder Gästezimmer insbesondere in Wohnungen, aber
auch in anderen Gebäuden, wie z.B. in Gasthöfen und Hotels, Gemeinschaftsunterkünften, Heimen oder Kliniken.
In welcher Weise müssen Rauchwarnmelder
installiert werden?
Die Rauchwarnmelder müssen so eingebaut oder angebracht werden, dass Brandrauch frühzeitig erkannt und gemeldet wird. Genaue Angaben zur Standortwahl, Montage
und Wartung sind in den Herstelleranweisungen enthalten,
die zusammen mit den Rauchwarnmeldern geliefert werden.
Nach diesen Anleitungen können Rauchwarnmelder einfach
mit Schrauben, Dübeln oder Spezialklebstoff montiert werden. Dabei müssen die Informationen der Herstellerfirmen
auch den Mieterinnen und Mietern bereitgestellt werden,
damit sie die erforderliche Inspektion der Rauchwarnmelder und die Funktionsprüfung der Warnsignale sowie
gegebenenfalls den Austausch der Batterien durchführen
können.
Es besteht die Möglichkeit, entsprechende Rauchmelder
mit Langzeitbatterie (Haltbarkeit mindestens 10 Jahre)
über das Bürgermeisteramt (Rita Lampert) zu bestellen.
Gerne vermitteln wir im Rahmen unseres Projektes „Senioren engagieren sich“ auch Heimwerker, welche die
Rauchmelder installieren.
7
Mitteilungsblatt Forst Nummer 14
Freitag,17.04.2015 15 bis 17 Uhr
Naturspiele
Wir hoffen auf ein bisschen Sonne und wollen an der
frischen Luft Spiele machen und unser Gelände erkunden!
Fußball, Badminton, Lauf- und Kooperationsspiele… Kommt
zum KidsTreff und genießt mit uns den Frühling!
Öffnungszeiten:
Montag:
16:30 – 20:00 Uhr Offener Treff
17:30 – 19:30 Uhr KochAG
Mittwoch:
17:00 - 21:00 Uhr Offener Treff
18:00 – 19:00 Uhr Kickertraining
Donnerstag:
16:00 - 17:00 Uhr BrainBug
17:00 - 20:00 Uhr Offener Treff
Freitag:
14:00 - 17:00 Uhr KidsTreff
16:00 – 22:00 Uhr OffenerTref
Freitag, 17.04.2015 17 bis 22 Uhr
Singstarparty
Im Offenen Treff „batteln“ wir uns ab 19 Uhr mit der
Playstation 2 – Keine Sorge, entscheidend ist nur
der Spaß bei der Sache!
Eigene (mit Namen markierte)
Singstar-Spiele dürfen mitgebracht werden.
Osterworkshops
Mittwoch,08.04.2015 10 bis 15 Uhr
Kochen, spielen und viel mehr…
Immer donnerstags von 17 bis 18 Uhr
Lernen, Üben, Bewerbungen schreiben
Gemeinsam kochen wir ein 3-Gänge-Menü, spielen tolle
Spiele, üben Tischkicker und Billard und noch einiges mehr.
Um mit Euch die Ferien richtig zu genießen, planen wir einen
tollen Tag im Jugendhaus.
Donnerstag,09.04.2015 10 bis 15 Uhr
Immer montags von 17:30 bis 19:30 Uhr
kochen wir zusammen Eure Lieblingsgerichte. Kommt vorbei,
bringt Euch ein und genießt Euer Können!
Ohne Anmeldung
Der offeneTreff ist vom 03.04. bis zum 10.04.
geschlossen!
Dafür gibt es zwei interessante
Workshops in den Osterferien
Wir wünschen frohe Feiertage und fleißiges Eiersuchen!
ForJu - Aktionsgruppe
Ihr wollt mehr? Ihr wollt mitbestimmen und aktiv werden?
Ihr wollt für Euer ForJu etwas tun und gemeinsam mit uns
etwas auf die Beine stellen?
Dann ist das die perfekte Möglichkeit dazu.
3 Arbeitsgruppen stellen ein Projekt auf die Beine, planen,
organisieren und entscheiden, was mit dem Erlös gemacht
wird.
Und das ist nur der Anfang!
Seid dabei und gestaltet mit, so entsteht eine Umgebung,
wie Ihr sie wollt.
Anmeldung bis spätestens 07.04.2015 unter
07251/780204 oder [email protected]
Ihr findet uns im Jugendhaus: Mo, Mi 18.00 - 19.00 Uhr und
im Rathaus: Mo. - Fr. 9.00 - 12.00 Uhr, Zimmer 211, Tel. 07251/780 – 204,
Tel. 07251/9348789 eMail: [email protected]
Mirjam Müller, Bernd Köhler, Kassandra Stiefel
Infos findet ihr unter www.forst-baden.de (Jugend und Senioren)
8
Mitteilungsblatt Forst Nummer 14
Buchtipps der Woche
Gemeindebücherei
Roman
©Philip Waechter
mit freundlicher Genehmigung von
www.mit-buechern-waechst-man-besser.de
Donnerstag, 2. April, 16.30 Uhr
Im Rahmen eines Azubi-Projektes gibt es eine ganz besondere Aktion zu
Ostern. Die Kinder bekommen an 3 Stationen Geschichten vorgelesen und
dürfen im Anschluss auch noch etwas für Ostern basteln.
Für Zuhörer ab 5 Jahren.
Donnerstag, 9. April, 16.30 Uhr
Heute gibt es eine spannende Überraschungsgeschichte.
Für Zuhörer ab 3 Jahren.
Cody, Liza: Lady Bag - Deutscher Krimipreis 2015
Argument Verl., 2014
Sie ist die Frau ohne Gesicht. Manche beleidigen sie, manche
ignorieren sie. Manche geben etwas. Manche nur wegen des
Hundes an ihrer Seite. Sie ist die Frau ohne Gesicht, die genau
weiß, wie die Straßen von London riechen. Eines Abends läuft
ihr in der Innenstadt der Teufel persönlich über den Weg. Statt
sich zu verstecken, beschließt sie ihn zu beschatten: Sie will
wissen, wo er wohnt. Eine Entscheidung, die schwerwiegende
Folgen hat. Sie erwacht mit zertretenem Kopf in einem Krankenhausbett und wird mit einem fremden Namen angesprochen.
Anscheinend hält man sie für eine gewisse Natalie Munrow,
deren Handtasche sie bei sich hat. Bei erster Gelegenheit
nimmt sie Reißaus und taucht ab. Was allerdings gar nicht so
leicht ist, wenn man auf der Straße lebt und einem aus allen
Zeitungen das eigene lädierte Gesicht entgegenblickt! Dann
stellt sich heraus, dass die wahre Natalie Munrow ermordet
wurde... (Cody)
Sachbuch
Lesefreizeit
der Gemeindebücherei
Forst
Wann: Pfingstferien,
Di, 26. bis Fr, 29. Mai 2015
jeweils 10.00 – 16.30 Uhr
Wo: Grillhütte Forst
Wer: Kinder von 8 – 12 Jahren
Kosten: 50,- € für 4 Tage
inkl. Verpflegung
Anmeldung erforderlich!!
4 Tage Ferienfreizeit mit der Schauspielerin und Theaterpädagogin
Renata Messing von der MUKS und der Gemeindebücherei Forst!
Wie in den vergangenen Jahren setzen wir eine spannende Geschichte in
ein tolles Theaterstück um. Dazu werden fleißig Kulissen gebastelt und
Kostüme geschneidert, es wird eifrig geprobt und natürlich auch das
„Drehbuch“ gelesen, es gibt lustige Gemeinschaftsspiele, kreative
Basteleien und am Ende der Lesefreizeit findet selbstverständlich wieder
eine unterhaltsame Theateraufführung für die ganze Familie statt!
Unsere langjährigen Sponsoren:
Gosling, Joanna: Wohlfühlwohnen : Kreativprojekte für
ein gemütliches Zuhause
Edition Michael Fischer, 2014
Sich sein Zuhause genauso zu gestalten, wie es einem gefällt,
dazu braucht es nur ein paar Ideen, ein wenig Geschick und
dieses Buch. So werden die Dinge doch immer viel hübscher,
wenn man sie selber macht, anstatt sie sich zu kaufen. Seien
es perfekt passende Aufbewahrungslösungen, liebevolle Geschenke oder eine individuelle Dekoration für Freudenfeste, hier
findet man einfach umzusetzende Projekte, mit denen man sich
garantiert wohlfühlt. Wohlfühlwohnen eben! (Xem 1 Gosl)
Kindersachbuch
Berkemeier, Anne: Präsentieren lehren : Vorschläge und
Materialien für den Deutschunterricht
Schneider Verl. Hohengehren, 2014
Wie erwirbt man Präsentationsfähigkeiten? Wie lernt man,
Inhalte für eine Präsentation auszuwählen, eine Sprechvorlage
zu schreiben und Inhalte zu visualisieren? Wie bereitet man eine
Buchvorstellung vor? Seit der Einführung der Bildungsstandards
sollen SchülerInnen aller Schulformen präsentieren. Dabei
handelt es sich allerdings um einen komplexen Prozess, bei
dem man die Lernenden (mit ihren Eltern) nicht alleine lassen
sollte. (6.Od 2 Berk)
eBook aus unserer Onleihe
Wir wünschen all unseren Lesern
ein schönes Osterfest mit viel
Zeit für gute Bücher!
Lesestoff können Sie sich
übrigens auch am Ostersamstag
in der Gemeindebücherei
ausleihen.
Wir sind für Sie da!
Ihr Bücherei-Team
Oswald, Susanne: Nie wieder schlaflos : das Schlaflernbuch für Erwachsene
Herbig, 2014
Kennen Sie das: Sie gehen müde zu Bett, freuen sich, die Augen schließen zu dürfen und im Schlaf neue Kraft zu schöpfen.
Aber kaum ist das Licht aus, fängt das Gedankenkarussell an
sich zu drehen. Susanne Oswald zeigt Möglichkeiten auf, wie
man Körper und Geist entkrampft und auf die nächtliche Ruhe
vorbereitet - von Aromatherapie bis Zehenstretching. Zudem
untersucht sie die wissenschaftlichen Hintergründe und lässt
Schlafexperten zu Wort kommen. Denn: Nicht nur jedes Kind,
auch jeder Erwachsene kann schlafen lernen!
Dieses und über 6.000 weitere eMedien finden Sie in unsere Onleihe im Internet unter www.onleihe.de/more.
9
Mitteilungsblatt Forst Nummer 14
Die Nutzung der Onleihe ist in Ihrer Jahresgebühr enthalten, Sie benötigen nur die Nummer Ihres gültigen
Büchereiausweises sowie Ihr persönliches Passwort (Ihr
Geburtsdatum).
Und ausnahmsweise ein Fernsehtipp der
Woche:
Eisbär in Not
Sehenswerte Dokumentation
unter Mitarbeit der Forster Wildtierbiologin
Sybille Klenzendorf
Er ist der Botschafter für den Umweltschutz, Symboltier
der globalen Erwärmung: der Eisbär. Bis 2050 – so
prognostizieren viele – wird der König der Arktis ausgestorben sein. Doch ist das wirklich so? Die Autoren treffen
Wildtierbiologen und Ureinwohner in Kanada und Alaska
und sie sprechen mit Klimaforschern auf Spitzbergen. Der
Film dokumentiert die Situation des Eisbären und versucht
Antwort zu geben auf die Frage, welche Chance es für das
größte an Land lebende Raubtier der Welt noch gibt.
ihm nehmen Dietfried Scherer, Direktor der Schulstiftung der
Erzdiözese Freiburg, sowie die beiden Professoren Holger Zaborowski von der philosophisch-theologischen Hochschule der
Pallottiner in Vallendar und Eckhard Nordhofen als ehemaliger
Leiter der Zentralstelle Bildung der Deutschen Bischofskonferenz Platz. Markus Zepp ist als Schulleiter des Gymnasiums St.
Paulusheim dabei. Letztere sind Autoren der aktuellen Ausgabe
der Zeitschrift „Diakonia“, die an diesem Abend ebenfalls präsentiert wird. Der Abend wird musikalisch umrahmt von der Big
Band des Gymnasiums, den anschließenden Empfang richtet
die preisgekrönte Jungs-Koch-AG aus, der Eintritt ist frei. Diese
Veranstaltung ist Teil der Feierlichkeiten zum Jubiläumsjahr
„100 Jahre St. Paulusheim“. Weitere Informationen im Internet
unter www.paulusheim.de.
Albert-Schweitzer-Realschule, Bruchsal
Premierenbericht „Eine Heimat für Abebi“
ARTE: Fr, 3. April, 21.45 Uhr, Wdh.: Sa, 4. April, 14.00
Uhr + Mi, 15. April, 8.55 Uhr
ZDF: Planet e – Eisbären auf der Flucht, So, 5. April,
14.45 Uhr
……und noch etwas „menpower“
Bedanken möchten wir uns bei Herrn Koch, der Fa. Koch Naturgemäße Bodenbeläge, der bereits vor Wochen die Umrandung
der Hochbeete gestellt hatte.
Ebenso möchten wir uns bei Herrn Fürstenberg jun. bedanken,
der am Tag des Arbeitseinsatzes, von dem wir letzte Woche
berichteten, die Unmenge an Erde und den Bauschutt abtransportierte.
Vielen herzlichen Dank!
Wir, das Kindergartenteam, wünschen den Lesern unserer Berichte, sowie allen, die sich mit uns verbunden fühlen ein Frohes
Osterfest und schöne Tage im Kreise der Familie!
U. Weps
Gymnasium St. Paulusheim Bruchsal
Wozu noch (christliche) Bildung?
Am Mittwoch, 15. April, beginnt um 19 Uhr im historischen Ambiente des expressionistischen Refektoriums im St. Paulusheim
Bruchsal (Huttenstraße 49, Parkplätze im Innenhof) ein hochkarätiges Podiumsgespräch zum Thema „Wozu noch (christliche)
Bildung?“. Prominenter Ehrengast ist der neue Generalvikar der
Erzdiözese Freiburg, Monsignore Axel Mehlmann, der zuvor als
Domkapitular für die Schulen im Bistum zuständig war. Neben
10
So hat sich Klassenlehrerin Frau Weber diese Schulstunde nicht
vorgestellt: Eigentlich sollte Abebi, die neue Schülerin aus Afrika,
in der Klasse ihr Heimatland Senegal vorstellen. Doch statt von
bunten Kleidern und tanzenden Menschen zu erzählen, berichtet
sie von den schwierigen Lebensbedingungen, die ihre Familie
dazu getrieben haben in Deutschland Asyl zu beantragen.
Davon bekommt das Mädchen Heimweh und verlässt traurig
den Unterricht.
Abebi ist die Hauptfigur in dem Musical „Eine Heimat für
Abebi“, das die ASR Bruchsal im Rahmen der Heimattage im
Bürgerzentrum aufführte. Rund 130 Schülerinnen und Schüler
der Klassen 5 bis 10 aus sechs Arbeitsgemeinschaften (AGs)
hatten dafür Beiträge einstudiert, angeleitet von einem Team
aus sechs Lehrerinnen und Lehrern. Um die Technik kümmerte
sich ebenfalls eine AG, Werbung und Catering übernahmen
die 8. Klassen im Rahmen eines Projektes.
Das Musical thematisiert neben dem Schicksal von Flüchtlingen
in Deutschland auch die Integration von Ausländern unterschiedlicher Herkunft, von der Asylbewerberin bis zum EUArbeitsmigranten. Dabei nimmt es die Vorurteile gegeneinander
und die Befindlichkeiten der einzelnen Gruppen aufs Korn. So
beobachtet etwa der serbische Hausmeister seine Nachbarn,
ob sie auch korrekt den Müll trennen, und gerät in Streit mit
dem Türken vom 3. Stock, der sich über seine Korrektheit lustig
macht. Worauf die Griechin ihnen zeigt, wie man Sirtaki tanzt,
und so die beiden Streithähne wieder miteinander versöhnt.
Mitteilungsblatt Forst Nummer 14
Auch die deutschnational eingestellte Nachbarin muss jetzt
zugeben, dass nicht alles schlecht ist, was aus dem Ausland
kommt.
Ihr Sohn Franz wiederum schleudert Abebi die ausländerfeindlichen Parolen entgegen, die er von seinem Vater gehört hat.
In Dimitrios dagegen, dem griechischen Klassenkameraden,
findet sie einen Menschen, der sie versteht. „Zuhause ist da,
wo deine Freunde sind“, gespielt von der Junior High Band,
will er ihr zeigen. „Stay with me“ von Sam Smith erklingt, als
Dimitrios klar wird, wie viel ihm Abebi bedeutet und dass sie
wegen ihrer verschiedenen Kulturen Welten trennen, obwohl
sie doch nebenan wohnt. Er nimmt sie mit in den Jugendclub,
und über die Musik kommen sie sich näher.
Der Geschichte der Rock- und Popmusik ist ein weiterer Erzählstrang gewidmet: Im Unterricht erfährt die Klasse, dass
deren Ursprung in Afrika liegt, und die Ensembles greifen die
Informationen auf: Der Unterstufenchor singt den Kanon Bele
Mama, die Tanz-AG zeigt anschließend einen Afrikanischen
Tanz. Man kann sich nicht oft genug ins Gedächtnis rufen, dass
es ohne den Blues mit seinem Ursprung in der Unterdrückung
der Schwarzen nie zu Hard-Rock-Bands wie Kiss (Phlansh covert
„Rock‘n‘Roll all Night“) gekommen wäre, ebenso wie Hip-Hop
aus der Kultur der Afroamerikaner stammt - „CU when you get
there“ verarbeitet zudem den Kanon von Johann Pachelbel, auf
die Bühne gebracht in einer Version für die Band Phlansh, den
Jazz- und Pop-Chor und ein Streichertrio. Ohne sie hätte es
auch nie die Erfolge deutscher Bands gegeben, die mit „Lemon
Tree“ von Foolsgarden und „MFG“ von den Fantastischen Vier
lebendig werden.
Am Ende des Stücks gibt es kein Happy End: Abebis Familie
wird zurück in den Senegal abgeschoben, weil die Aufenthaltsgenehmigung schon lange abgelaufen war. Dort ist nun wieder
ihre Heimat. Dimitrios und Abebi haben noch gelegentlich per
E-Mail-Mail Kontakt und schicken sich gegenseitig ihre Lieblingsmusik. Und in Bruchsal zeigen sich kleine Veränderungen:
Die Menschen sind sich näher gekommen und sogar Franz
ist geläutert, entschuldigt sich bei Dimitrios für sein Verhalten
Abebi gegenüber. Denn, so drückt es ihre Mitschülerin Fatma
aus: Man kann nicht gegen Ausländer sein und sich gleichzeitig
bei der Döner-Bude anstellen.
Die schauspielerische und musikalische Leistung rissen das
Publikum von Anfang mit. Immer wieder gab es Szenenapplaus
und nach dem Schlusslied „Nehmt Abschied, Brüder“ Standing
Ovations für alle. Bei der Aufführung aus einem Guss zeigten
alle Beteiligten, was in monatelanger Probenarbeit entstanden
ist. So bedankte sich nicht nur Schulleiter Hans-Jörg Betz für
diese großartige Leistung. Auch zwei Schülerinnen drückten
stellvertretend ihren Lehrerinnen und Lehrern gegenüber aus,
wie sehr sie deren Einsatz schätzen. Dass die Arbeit in den AGs
das Zusammengehörigkeitsgefühl in der ganzen Schule stärkt,
zeigte der spontane Sprechchor „ASR“, den die Akteure als
Schlusswort anstimmten.
Die Handwerksordnung ermöglicht es, direkt nach der Gesellenprüfung, eine Meisterschule zu besuchen und anschließend
die Meisterprüfung abzulegen. Damit wird für interessierte
Gesellen der Weg zum Meister erheblich verkürzt. Im September 2015 beginnen an der Heinrich-Hübsch-Schule Karlsruhe
wieder neue Kurse zum Meister und zur Meisterin im Tischler-,
Maler- und Lackiererhandwerk in Vollzeit (je ein Jahr) und
zum/ zur staatlich geprüften Bautechniker/in bzw. staatlich
geprüften Holztechniker/in ebenfalls in Vollzeit (zwei Jahre).
Für diese Qualifizierungsmaßnahmen kann Meister-BAföG
beantragt werden.
Anfragen, Informationen und Anmeldung im Sekretariat der
Heinrich - Hübsch - Schule Karlsruhe, Fritz-Erler-Str. 16, 76133
Karlsruhe, Tel. 0721/ 133-4801, per Fax 0721/ 133-4809
oder unter www.huebsch.karlsruhe.de bzw. E-Mail [email protected]
huebsch.karlsruhe.de .
Hinweise: Kurse zum Bautechniker bzw. Meisterkurse im Maurer-, Metallbauer- und Zimmerhandwerk beginnen ab Februar
2016. Die bestandenen Meister- und Technikerprüfungen
ermöglichen einen Hochschulzugang. Weitere Informationen
erhalten Sie bei den Handwerkskammern und Hochschulen.
Tageselternverein Bruchsal Landkreis
Karlsruhe Nord e.V.
Haus der Begegnung, Tunnelstr. 27,
76646 Bruchsal
Tel. 0 72 51 / 98 19 87 - 0
Fax 0 72 51 / 98 19 87 - 9
E-Mail:
[email protected]
www.tageselternverein-bruchsal.de
Der Tageselternverein wünscht allen Tageseltern und Familien ein frohes Osterfest!
Osterhas
Untern Baum im grünen Gras
sitzt ein kleiner Osterhas`!
Putzt den Bart und spitzt das Ohr,
macht ein Männchen, guckt hervor.
Springt dann fort mit einem Satz
und ein kleiner frecher Spatz
schaut jetzt nach, was denn dort sei.
Und was ist´s? Ein Osterei!
Volksgut
Ihr Ansprechpartner für Fragen bzgl. Kindertagespflege und
Tageseltern in der Gemeinde ist Frau Nicole Stassen, TelefonNr.: 07251 981 987 808, Email: [email protected]
Sabine Staub-Kollera
Sprechstunden finden in Forst im Rathaus, Trauzimmer,
immer am zweiten Dienstag im Monat von 09:30 – 11:00
Uhr statt.
Heinrich-Hübsch-Schule Karlsruhe
Nächste Sprechstunde: 14. April 2015
Neue Kurse zum Meister und Techniker
an der Heinrich-Hübsch-Schule Karlsruhe
Weitere Gesprächstermine können nach Vereinbarung gerne
auch zu anderen Zeiten angeboten werden.
11
Mitteilungsblatt Forst Nummer 14
Musik- und Kunstschule
Musik- und Kunstschule Forst, Schulleiter Klaus Heinrich,
Schwanenstr. 25, 76694 Forst, Tel.: 07251-978 20,
[email protected], www.muks-bruchsal.de
Anmeldung unter 07251-300070
Sprechzeiten: Dienstag 15:30 Uhr – 16:30 Uhr
Donnerstag 10:00 Uhr – 12:00 Uhr
......Großes vom Landeswettbewerb „Jugend
musiziert“
Musik- und Kunstschule
Fachklassen Malerei an der
Musik- und Kunstschule
Die Fachklassen der MuKs sind für alle Jugendlichen ab 15
Jahren und Erwachsene gedacht, die sich intensiv mit der
Kunst befassen wollen - sei es als Neueinsteiger oder als „alte
Hasen“. Die Fachklassen sind zudem eine praktisch orientierte
Ergänzung zum Kunstunterricht an der Schule, und für junge
Menschen mit beruflichen Ambitionen in Richtung Kunst ideal.
Auch wer sich nur in seiner Freizeit künstlerisch betätigen möchte ist in den Ateliers der Muks bestens aufgehoben.
Unter der individuellen Anleitung von den MuKs-Dozenten kann
jeder experimentieren und sich weiter entwickeln.
Die Fachklasse Malerei findet vom 17. April bis 30. Oktober
immer freitags von 19.30 bis 21.30 Uhr statt.
Eine weitere Fachklasse Malerei findet vom 29. April bis 28.
Oktober immer mittwochs von 18.30 bis 20.30 Uhr statt.
Für beide Fachklassen der Malerei treffen sich alle Interessenten im Malersaal im Kunsthof der MuKs Bruchsal in der
Moltkestraße 17 a.
Eine dritte Fachklasse Malerei findet vom 16. April bis zum
29. Oktober immer donnerstags von 18.00 bis 20.00 Uhr
im Atelier der MuKs, Haus am Mühlenplatz, Amalienstr. 2a in
Karlsdorf-Neuthard statt.
Jede Fachklasse findet an 19 Termine statt (außer in den
Schulferien).
Ein Einstieg ist jederzeit möglich.
Die Kosten je Kurs betragen 6 x 48,- Euro.
......und aus unserem Unterrichtskanon
Anmeldung und zusätzliche Informationen unter
07251 / 30 00 70.
An der Musik- und Kunstschule Bruchsal
werden folgende Kurse angeboten:
Fachklasse Malerei
ab 15 Jahren und Erwachsene
17. April bis 30. Oktober
(außer in den Ferien)
Freitags, 19.30 bis 21.30 Uhr
Malersaal im Kunsthof der MuKs Bruchsal, Moltkestr. 17 a
Kosten: 6 x 48,- €
Paste Up´s – Plakatkunst im öffentlichen
Raum
ab 14 Jahre und Erwachsene
Samstag
18. April
13.00 bis 19.00 Uhr
Malersaal im Kunsthof der MuKs Bruchsal, Moltkestr. 17 a
Kosten: 29,- €
12
Mitteilungsblatt Forst Nummer 14
Fotografie on Tour
ab 16 Jahren und Erwachsene
18. und 19. April
Samstag, 8.00 Uhr bis Sonntag, 16.00 Uhr
Hilsenhof, 77889 Seebach-Grimmerswald
Abfahrt mit dem MuKs-Bus um 8.00 Uhr im Kunsthof der MuKs
Bruchsal, Moltkestr. 17 a
Kosten: 79,- € incl. Verpflegung
Computerkurs für Junggebliebene
- Anfänger
ab 30 bis 99 Jahre
21. April bis 30. Juni
(außer in den Ferien)
Dienstags, 19.00 bis 20.30 Uhr
Medienwerkstatt im Kunsthof der MuKs Bruchsal, Moltkestr.
17 a
Kosten: 3 x 32,- €
Computerkurs für Junggebliebene
- Fortgeschrittene
ab 30 bis 99 Jahre
22. April bis 1. Juli
(außer in den Ferien)
mittwochs, 19.00 bis 20.30 Uhr
Medienwerkstatt im Kunsthof der MuKs Bruchsal, Moltkestr.
17 a
Kosten: 3 x 32,- €
Informationen und Anmeldung unter 07251/300070.
Regionale Wirtschaftsförderung Bruchsal
GmbH
Drei Minuten, um mit der Geschäftsidee zu
begeistern
- „Elevator Pitch“ am 16.04.2015 im TRIWO Technopark
Bruchsal
- Gründer können ihre Geschäftsidee vor Publikum und Jury
präsentieren
- Sieger des Regionalcups qualifizieren sich für das
Landesfinale
In drei Minuten muss alles gesagt sein: Existenzgründer, die
beim so genannten Elevator Pitch der Regionalen Wirtschaftsförderung Bruchsal (WFG) und des Landes Baden-Württemberg
antreten, haben gerade einmal 180 Sekunden Zeit, um die
Zuhörer neugierig zu machen und die Jury zu begeistern. Am
Ende siegt die am überzeugendsten präsentierte Geschäftsidee.
Dem Sieger winkt ein Preisgeld in Höhe von 500 Euro und die
Teilnahme am Landesfinale, bei dem es dann um 3.000 Euro
geht.
Die Veranstaltung findet am 16. April 2015 von 16 bis 19 Uhr
im Konferenzbereich des TRIWO Technoparks Bruchsal statt.
Mitmachen können Gründungsinteressierte und Jungunternehmer aus der Wirtschaftsregion Bruchsal. Die Teilnahme ist
kostenfrei, die Branchenzugehörigkeit spielt keine Rolle. Das
Unternehmen muss noch nicht gegründet sein. Falls doch, darf
es nicht älter als drei Jahre sein, um teilnehmen zu können.
Bewerbungsschluss ist der 9. April 2015. Zum Elevator Pitch
werden nur zehn Geschäftsideen zugelassen. Welche das sein
werden, entscheidet eine Vorauswahl im Internet: Freunde,
Kollegen und Partner können bis zum Bewerbungsschluss online
für ihren Favoriten abstimmen.
Bewerbung und Abstimmung sind ab sofort online auf https://
www.elevatorpitch-bw.de/events/bruchsal möglich.
Die Teilnehmer werden einige Tage vor der Veranstaltung in
einer halbtägigen Schulung auf die Präsentation vorbereitet
(Pitch-Coaching). „Beim Elevator Pitch ist kein ausführlicher
Geschäftsplan gefragt“, so Frank Schmidt von der WFG. „Dazu
reicht die Zeit auch gar nicht. Vielmehr geht es darum, die Wettbewerbsjury von der Geschäftsidee zu überzeugen.“ In der Jury
und im Publikum sitzen potenzielle Geldgeber, Geschäftspartner
und mögliche Kunden, die den Pitch-Teilnehmern ein direktes
Feedback geben.
Mit dem Elevator Pitch unterstützt die WFG Existenzgründer in
der Region. Die landesweite Wettbewerbsreihe Elevator Pitch
wird vom Ministerium für Finanzen und Wirtschaft des Landes
Baden-Württemberg mit regionalen Kooperationspartnern
ausgerichtet, um für mehr Unternehmertum zu werben. Der Regionalcup am 16. April 2015 findet erstmals in Bruchsal statt.
Ihr Ansprechpartner:
Regionale Wirtschaftsförderung Bruchsal GmbH, Amalienstraße
6, 76646 Bruchsal, Herr Frank Schmidt, Wirtschaftsförderer,
Tel.: 07251 93256-14, Fax.: 07251 93256-29,
E-Mail: [email protected]
Internet:www.wfg-bruchsal.de
Kurzinformation zur Regionalen Wirtschaftsförderung:
Die Regionale Wirtschaftsförderung Bruchsal GmbH fungiert
als Plattform für die wirtschaftliche Entwicklung im nördlichen
Landkreis Karlsruhe. Gesellschafter sind 11 Städte und Gemeinden sowie 3 Kreditinstitute:
Stadt Bruchsal, Stadt Kraichtal, Stadt Östringen, Gemeinde Ubstadt-Weiher, Gemeinde Bad Schönborn, Gemeinde
Karlsdorf-Neuthard,
Gemeinde Forst, Gemeinde Gondelsheim,
 



Gemeinde
Dettenheim, Gemeinde Kronau, Gemeinde
Hambrücken, Sparkasse Kraichgau, Volksbank Bruchsal-Bretten eG,
Volksbank Stutensee-Weingarten eG. Kooperationspartner sind
die Gemeinden Sulzfeld und Zaisenhausen.




Agentur
für Arbeit Karlsruhe-Rastatt






      
     




        









13
Mitteilungsblatt Forst Nummer 14
Landratsamt Karlsruhe
Erwerbsgemindert oder berufsunfähig
- was wäre wenn?
Das Servicezentrum Karlsruhe
der Deutschen Rentenversicherung
Gartenstr. 105 / Weinbrennerplatz
bietet am Mittwoch, den 15.04.2015, um 16:30 Uhr
einen aktuellen Vortrag an.
Was heißt im Sinne der Rentenversicherung verminderte Erwerbsfähigkeit und unter welchen Voraussetzungen kann eine
entsprechende Rente bewilligt werden?
Gibt es noch einen Berufsschutz? Welche Bedeutung hat der Arbeitsmarkt? Was heißt Zeitrente? Bedeutet Schwerbehinderung
gleich Erwerbsminderung? Kann neben der Rente hinzuverdient
werden?
Selbstverständlich ist dieser Vortrag kostenfrei. Wir bitten um
eine vorherige Anmeldung unter 0721 825 11543. Hier bekommen Sie auch Informationen zu weiteren Veranstaltungen.
Sprechstunde
Der Versichertenberater der DRV, Herr Bernd Däschner, hält
am
Duales Studium Bachelor of Engineering Bauwesen - Projektmanagement im Landratsamt
Karlsruhe
Dreijährige Studien- und Praxiszeit vermittelt
umfassende Kenntnisse über das Bauwesen im
öffentlichen Dienst
Das Landratsamt Karlsruhe bietet zusammen mit der Dualen
Hochschule Mosbach erstmalig ein duales Studium für das
Bauwesen im öffentlichen Dienst an. Studienbeginn ist 1.
Oktober. Während der dreijährigen Ausbildung wechseln sich
Studien- und Praxisphasen ab. Die berufliche Praxis wird u. a.
in den Fachämtern wie Gebäudemanagement und Amt für
Straßen im Landratsamt vermittelt. Auf diese Weise wird ein
breites Spektrum abgedeckt, das einen späteren Einsatz in
vielen Bereichen mit bauaffinen Aufgaben ermöglicht. Für die
Ausbildungsstelle zum Bachelor of Engineering Bauwesen Projektmanagement mit der Vertiefungsrichtung „Öffentliches
Bauen“ können sich Personen mit Abitur oder vergleichbarem
Abschluss sowie qualifizierte Berufstätige bis Donnerstag, 30.
April, beim Landratsamt Karlsruhe, Personal- und Organisationsamt, 76137 Karlsruhe, bewerben. Nähere Informationen
sowie das Online-Bewerbungsportal sind auf der Homepage www.landkreis-karlsruhe.de unter der Rubrik Aktuell /
Karriere&Ausbildung zu finden. Interessierten Personen können
sich auch an Sandra Hoffmann, Personal- und Organisationsamt, Telefon 0721/9366466 wenden.
Dienstag, 14.04.2015 ab 14.30 Uhr im Rathaus,
Zimmer 113,
eine Sprechstunde ab.
Die Versichertenberater
- geben kostenlos Rat und Aufklärung in allen Renten- und
Versicherungsangelegenheiten,
- nehmen Anträge auf Klärung des Beitragskontos entgegen,
- leisten Hilfe bei der Beschaffung fehlender Unterlagen,
- nehmen Rentenanträge auf,
- führen das Meldeverfahren zur Krankenversicherung der
Rentner durch.
Zur Beratung bringen Sie bitte alle Rentenunterlagen sowie Ihren
Personalausweis mit. Falls Sie einen Rentenantrag stellen möchten, legen Sie bitte auch einen Nachweis über die IBAN- und
BIC-Angaben Ihrer Bank vor. Zur Vermeidung längerer Wartezeiten empfehlen wir, unter der Rufnummer 0 72 51/78 01 08
beim Bürgermeisteramt einen Beratungstermin zu vereinbaren.
Ihr Helfer in der Nachbarschaft: Bernd Däschner, Südendstraße
37, 76703 Kraichtal, Tel. 0 72 51/66 68
Karfreitag, 03.04.2015
Angelsportverein Forst
Karfreitagsfischessen bei der Petrihütte am Heidesee
11:00 bis 19:00 Uhr
Samstag, 04.04.2015
FC Germania Forst
Eliterunde U-19 Frauen
Belgien - Ukraine, 11:00 Uhr
Deutschland - Schottland, 14:00 Uhr
Sprechstunde der Deutschen Rentenversicherung
Donnerstag, 09.04.2015
Der Versichertenberater H. Jung, berät Sie jeden Donnerstag
von 15.00 - 17.00 Uhr, in seiner Sprechstunde in 68753
Waghäusel, Ortsteil Kirrlach, Fliederstr. 12
Anmeldung unter Tel. 07254/8608 erforderlich.
FC Germania Forst
Eliterunde U-19 Frauen
14
Belgien - Deutschland, 11:00 Uhr