UMSATZSTEUER-IMPULS FÜR

UMSATZSTEUER-IMPULS FÜR GESUNDHEITSEINRICHTUNGEN
Schwerpunkt
Optimierung des Vorsteuerabzugs
UMSATZSTEUER-IMPULS
IMPULS, ein physikalischer Ausdruck für „Masse
Schwerpunkthemen unseres am 26. März 2015
in Bewegung“. IMPULS bedeutet aber auch Anre-
in Bonn stattfindenden Workshops sind ausge-
gung oder Anstoß. DIE UMSATZSTEUER, tagtäg-
wählte Einzelfragen im Zusammenhang mit dem
liche streitanfällige Massevorgänge, gepaart mit
Vorsteuerabzug der steuerpflichtigen Umsätze in
dynamischen Veränderungen und Bewegungen.
Einrichtungen des Gesundheitswesens, speziell in
Diese ständig auf dem Radar zu haben, ist für
Krankenhäusern, Unikliniken, Rehaeinrichtungen
Krankenhäuser
Gesundheitseinrichtungen
und MVZs. Insbesondere werden wir dabei auf die
nahezu unmöglich – aber unabdingbar. Damit Sie
Möglichkeiten der Vorsteueroptimierung eingehen.
immer am Puls der Zeit bleiben, geben wir Ihnen
Wir geben Ihnen Hinweise zu den anzuwendenden
mit unserem UMSATZSTEUER-WORKSHOP die rich-
Aufteilungsmaßstäben beim Vorsteuerabzug aus
tigen Impulse – und damit die für Sie erforderlichen
gemischt genutzten Wirtschaftsgütern, u. a. bei
Anregungen oder Anstöße.
Gebäuden und aus allgemeinen Aufwendungen.
und
Daneben werden wir Ihnen die Nutzung der VorMit unserem UMSATZSTEUER-IMPULS informie-
steuerkorrekturvorschrift des § 15 a UStG in den
ren wir Sie über die maßgeblichen Änderungen
Jahren nach der Anschaffung aufzeigen.
im Bereich der Umsatzsteuer. Wir geben Ihnen darüber hinaus wertvolle Anregungen für eine ent-
Darüber hinaus darf aber auch die aktuelle Recht-
sprechende Umsetzung in der Praxis und warnen
sprechung des EuGH, des BFH und der Finanz-
vor eventuellen Fallstricken. Auch die Zeit für Ihre
gerichte sowie die nationale Gesetzgebung, auf
individuellen Fragen und die Möglichkeit zur Dis-
welche die Finanzverwaltung in immer kürzeren
kussion kommen nicht zu kurz. Weil das in kleinem
Abständen durch Anpassung des Umsatzsteuer-
Rahmen besser funktioniert, veranstalten wir keine
Anwendungserlasses reagieren muss, nicht aus
reine Informationsveranstaltung im großen Kreis,
den Augen verloren werden. Auch hier geben wir
sondern suchen den Dialog mit Ihnen in bewährten
die erforderlichen Impulse, u. a. zum Thema Be-
Workshops mit begrenzter Teilnehmerzahl.
steuerung von Zytostatikalieferungen, an Sie weiter. Zum Schluss unseres Workshops werden wir
auf umsatzsteuerliche Dauerbrenner, wie z. B. die
umsatzsteuerliche Organschaft eingehen.
Adressaten des Workshops sind Mitarbeiter aus
dem Finanz- und Rechnungswesen und dem Controlling, die mit umsatzsteuerlichen Fragen betraut
sind.
Inhalte
Optimierung des Vorsteuerabzugs
Die Dauerbrenner im
Umsatzsteuerrecht
›Aufteilungsmaßstab für den Vorsteuerabzug bei
gemischt genutzten Gebäuden (Anschaffungsoder Herstellungskosten, laufender Aufwand,
Flächenschlüssel versus Umsatzschlüssel)
›Vorsteuerabzug aus allgemeinen Aufwendungen
(neues BMF-Schreiben)
›Umsatzsteuerliche Organschaft
›Steuerpflicht/Steuerfreiheit von
ärztlichen Gut-
achten
›Eingangsleistungen
ausländischer Unternehmer
und Reverse Charge
›Vorsteuerabzug bei nicht steuerbaren Umsätzen
mit Auslandbezug
›Zeitpunkt der Geltendmachung des Vorsteuerabzugs
›Positiver Ergebniseffekt aus Vorsteuerkorrektur
Gesetzgebung, Rechtsprechung,
Verwaltung u. a.
›Zytostatikalieferungen an ambulante Patienten
›Organisation medizinischer Leistungen für ausländische Patienten
›Beherbergungsleistungen
›Steuerpflicht/Steuerfreiheit von Privatkliniken
Änderungen aus aktuellem Anlass sind vorbehalten.
Termin und
Veranstaltungsort
Rohmühle
Rheinwerkallee 3
53227 Bonn
Donnerstag, 26. März 2015
von 9:30 bis 13:00 Uhr
Teilnahmegebühr und
Anmeldung
Die Teilnahmegebühr beträgt EUR 90,00 zuzüglich
Um den Workshop für Sie so effizient wie mög-
19 % Umsatzsteuer. Die Gebühr enthält neben
lich zu gestalten, haben wir die Teilnehmerzahl
ausführlichen Unterlagen, Snacks und Getränke.
begrenzt. Anmeldungen können deshalb nur nach
Selbstverständlich können Sie auch die Möglichkeit
der Reihenfolge ihres Eingangs berücksichtigt wer-
der „Online-Anmeldung“ auf unserer Homepage
den.
nutzen (www.ebnerstolz.de/veranstaltungen).
Nach Eingang Ihrer Anmeldung erhalten Sie von
uns eine Rechnung.
Referenten
Bernhard Holz
Sabine Werner
Wirtschaftsprüfer
Steuerberaterin
Steuerberater
Prokuristin
Partner
[email protected]
Tel. +49 228 85029-128
Tel. +49 711 2049-1527
[email protected]
ebnerstolz.de
ebnerstolz.de
› Jahresabschlussprüfungen und Sonderprüfungen
› Breite Branchenerfahrung im Gesundheits- und
bei öffentlichen und privaten Unternehmen
› Interdisziplinäre Beratung öffentlicher Unternehmen und Einrichtungen sowie öffentlicher
Verwaltungen
› Interdisziplinäre Beratung von gemeinnützigen
Einrichtungen und Verbänden
› Mitarbeit im Fachausschuss für öffentliche Unternehmen und Verwaltungen (ÖFA) des IDW
Sozialwesen
› Laufende Steuer- und Gestaltungsberatung von
Krankenhäusern und Pflegeeinrichtungen
› Transaktionsberatung bei gemeinnützigen Einrichtungen des Gesundheitswesens
› Mitglied des Center of Competence Gesundheitswesen und Umsatzsteuer
› Referententätigkeit an der Baden-Württembergischen Verwaltungs- und und Wirtschaftsakademie im Bereich Steuern von Einrichtungen des
Gesundheitswesens
ANMELDUNG
Ebner Stolz
Frau Sabine Ahrens
Gereonstraße 43/65
50670 Köln
Tel. +49 221 20643-478
Fax +49 221 20643-10
[email protected]
workshop
UMSATZSTEUER-IMPULS FÜR GESUNDHEITSEINRICHTUNGEN
Ich/Wir nehme(n) mit insgesamt ………. Person(en) teil am

Donnerstag, 26. März 2015, 9:30 - 13:00 Uhr (Anmeldefrist: 19. März 2015)

Wir haben Interesse an Inhouse-Schulungen, die speziell auf unsere Bedürfnisse zugeschnitten sind.
Bitte nehmen Sie Kontakt mit uns auf.
Der Preis beträgt EUR 90,00 zuzüglich 19 % Umsatzsteuer. Die Gebühren enthalten ausführliche Unterlagen, Getränke
und einen Imbiss.
Anmeldedaten der Teilnehmer
Namen und Funktionen
.......................................................................................................................................................................................
.......................................................................................................................................................................................
Firma:...............................................................................................................................................
Adresse:...............................................................................................................................................
Telefon/Fax:
...............................................................................................................................................
E-Mail:...............................................................................................................................................
Unterschrift:
...............................................................................................................................................
w w w. eb nerstolz . de