Nr. 14 - Altdorf

58. Jahrgang/Nummer 14
Samstag, 4. April 2015
Ostergruß
Wir wünschen allen Einwohnerinnen und Einwohnern
ein frohes Osterfest!
Ihre Gemeindeverwaltung
Seite 2
Mitteilungsblatt der Gemeinde Altdorf 4. April 2015
NOTDIENSTE
Ärzte
Notfallpraxis am Klinikum Sindelfingen-Böblingen,
Arthur-Gruber-Str. 70, 71065 Sindelfingen. Öffnungszeiten:
Samstag, Sonn- und Feiertag von 8.00 bis 22.00 Uhr
Notfallpraxis am Krankenhaus Herrenberg, Marienstraße 25,
71083 Herrenberg. Öffnungszeiten:
Samstag, Sonn- und Feiertag von 8.00 bis 22.00 Uhr
Patienten können ohne Voranmeldung in eine der Praxen kommen.
Zentrale Rufnummer, unter der in der Nacht und an den Wochenenden
und Feiertagen der diensthabende Arzt zu erreichen ist: (01 80) 3 11 00 20
HNO-ärztlicher Notfalldienst
HNO-ärztlicher Notfalldienst an Wochenenden und Feiertagen in der
HNO-Notfallpraxis am Universitätsklinikum Tübingen - HNO-Klinik,
Elfriede-Aulhorn-Straße 5, Gebäude 600, Tübingen.
Öffnungszeiten der Notfallpraxis:
Samstag, Sonntag und Feiertag von 8.00 bis 20.00 Uhr.
Patienten können ohne Voranmeldung in die Notfallpraxis kommen.
Tierärzte
Samstag, 4. April 2015
Dr. med. vet. Martin Sautter, Gartenstr. 74,
71088 Holzgerlingen, Telefon (0 70 31) 60 28 12
Sonntag, 5. April 2015
Dr. Paul Stanger, Nikolaus-Otto-Straße 14,
71069 Sindelfingen, Telefon (0 70 31) 38 51 20
Montag, 6. April 2015
Dr. Joachim Essig, Wolboldstraße 5,
71063 Sindelfingen, Telefon (0 70 31) 81 43 61
Die Notdienstbereitschaft der Tierärzte beginnt am angegebenen Tag
um 0.00 Uhr und endet 24 Stunden später am folgenden Tag.
Zahnärztlicher Notdienst
Der zahnärztliche Notfalldienst ist zu erfragen unter der
Telefonnummer (07 11) 7 87 77 22.
Kinderärztlicher Notdienst
Jetzt täglich ab 19.30 Uhr und am Wochenende von Samstag, 9.00 Uhr,
bis Montag, 6.00 Uhr, in der Kinderklinik des Kreiskrankenhauses
Böblingen, Bunsenstraße 120, ohne telefonische Voranmeldung.
Nachbarschaftshilfe Altdorf
Rita Kröll, Telefon 60 22 25
Elke Rupp, Telefon 60 94 16, Mobil (01 51) 65 16 05 27
Diakonie-Sozialstation Schönbuchlichtung
Telefon (0 70 31) 60 73 03
IAV-Beratungstelle
für hilfebedürftige und Ältere Menschen und ihre Angehörigen
und Gesprächskreis für pflegende Angehörige, Telefon (0 70 31) 60 24 86
Ambulanter Kinder & Jugendhospizdienst
Landkreis Böblingen
(Begleitung von Familien mit schwerst- und sterbenskranken Kindern,
Begleitung von Kindern mit schwerstkrankem und sterbendem Elternteil)
Telefon (0 70 34) 65 53 87 ) oder (01 77) 7 33 96 62, www.kiho-bb.de
Hospizgruppe Holzgerlingen, Altdorf, Hildrizhausen
(Schwerkranke begleiten, Sterbenden nahe sein, Angehörige unterstützen), Einsatzleitung Telefon (0 70 31) 60 39 39
Trauergruppe (Hilfe für Trauernde)
Telefon (0 70 31) 60 24 86 oder 0 70 31/60 62 24
Betreuungsgruppe für Demenzkranke
Telefon (0 70 31) 60 24 86
Informations- und Beratungstelefon häusliche Gewalt
Telefon (0 70 31) 6 63 13 31
Apotheken
Samstag, 4. April 2015
Waldburg-Apotheken, Postplatz 14,
71032 Böblingen, Telefon (0 70 31) 2 50 43
Sonntag, 5. April 2015
Apotheke im Forum, Nikolaus-Lenau-Platz 21,
71067 Sindelfingen, Telefon (0 70 31) 38 30 55
Central-Apotheke, Wettgasse 45,
71101 Schönaich, Telefon (0 70 31) 65 13 88
Montag, 6. April 2015
Brunnen-Apotheke, Stuttgarter Straße 14,
71144 Steinenbronn, Telefon (0 71 57) 2 26 74
Pinguin-Apotheke Maichingen, Berliner Straße 24,
71069 Sindelfingen, Telefon (0 70 31) 76 52 22
Dienstag, 7. April 2015
Apotheke Neues Zentrum, Liebenaustraße 36,
71111 Waldenbuch, Telefon (0 71 57) 44 55
Bürgerhaus-Apotheke Maichingen, Sindelfinger Straße 31,
71069 Sindelfingen, Telefon (0 70 31) 38 11 13
Mittwoch, 8. April 2015
Apotheke 42, Poststraße 42,
71032 Böblingen, Telefon (0 70 31) 20 43 60
Donnerstag, 9. April 2015
Apotheke an der Stuttgarter Straße, Stuttgarter Straße 17,
71032 Böblingen, Telefon (0 70 31) 22 70 11
Freitag, 10. April 2015
Apotheke an der Schwabstraße, Schwabstraße 21,
71032 Böblingen, Telefon (0 70 31) 22 40 85
Die Notdienstbereitschaft der Apotheken beginnt am angegebenen Tag
und endet 24 Stunden später am folgenden Tag.
MOBILE-Management von Beruf und Familie
Telefon (0 70 31) 6 63 19 28
Thamar – Beratungsstelle gegen sexuelle Gewalt
Stuttgarter Straße 17, 71032 Böblingen
Bürozeiten Mo., Di., Do.: 10.00 bis 13.00 Uhr, Mi.: 13.00 bis 16.00 Uhr
Notrufzeiten: nachts, 20.00 bis 7.00 Uhr, Sa., So., Feiertage durchgehend
Telefon (0 70 31) 22 20 66, Telefax (0 70 31) 22 20 63, www.thamar.de
Notrufnummer Wasserversorgung
(0 70 31) 7 42 40-0
Pro Familia Böblingen
Anerkannte Beratungsstelle für Schwangeren- und Schwangerschaftskonfliktberatung, Partnerschafts- und Sexualberatung, Empfängnisverhütung und Kinderwunsch: Pfarrgasse 12, 71032 Böblingen, Telefon
(0 70 31) 67 80 05, Telefax (0 70 31) 67 80 07.
Montags, 8.00 bis 13.00 Uhr, dienstags und mittwochs,
13.00 bis 18.00 Uhr, donnerstags, 8.00 bis 12.00 Uhr
Die Sprechstunden der Frauenbeauftragten
für Bürgerinnen und Bürger:
Landratsamt Böblingen, Zimmer 361, 3. Stock, Neubau, Donnerstag
von 16.00 bis 18.00 Uhr und nach telefonischer Vereinbarung.
Krisentelefon – ich schaff‘ es nicht mehr
„Gewaltig überfordert – wenn Pflege an ihre Grenzen stößt“
Montag bis Donnerstag von 16.00 bis 18.00 Uhr, (0 70 31)/6 63-30 00
Wellcome – Praktische Hilfe für Familien nach der Geburt
Telefon (0 70 31) 60 58 88 oder E-Mail: wellcome-online.de
Arbeitskreis Leben (AKL) Sindelfingen-Böblingen e.V.
– Hilfe in Lebenskrisen und bei Selbsttötungsgefahr –
Telefon (0 70 31) 3 04 92 59, E-Mail: [email protected]
4. April 2015
Mitteilungsblatt der Gemeinde Altdorf
Seite 3
Termine der Woche
Samstag, 4. April 2015
Bücherei geöffnet!
Mittwoch, 8. April 2015
Abfuhr der Restmülltonne
Amtliche Bekanntmachungen
Anzeigepflicht einer Hundehaltung
Nach § 10 der Hundesteuersatzung der Gemeinde ist eine Hundehaltung innerhalb eines Monats nach Beginn des Haltens oder
nachdem der Hund das steuerbare Alter (drei Monate) erreicht
hat, der Gemeinde anzuzeigen. Das Unterlassen dieser Anzeigepflicht stellt eine Ordnungswidrigkeit dar, die mit einer
Geldbuße geahndet werden kann. Ebenso ist das Ende einer
Hundehaltung nach § 10 Abs. 2 innerhalb eines Monats schriftlich anzuzeigen. Wird ein Hund veräußert, sind in der Anzeige
Name und Anschrift des Erwerbs anzugeben. Ein Hundehalter,
der aus einer anderen Gemeinde zuzieht, muss die Hundehaltung
ebenfalls anzeigen, auch wenn die Jahressteuer am bisherigen
Wohnort schon bezahlt ist.
Die Steuerschuld für ein Rechnungsjahr entsteht am 1. Januar
für jeden im Gemeindegebiet gehaltenen über drei Monate alten
Hund. Wird ein Hund erst nach dem 1. Januar drei Monate alt
oder beginnt die Hundehaltung erst nach diesem
Zeitpunkt, so beginnt die Steuerpflicht am ersten Tag des darauffolgenden Kalendermonats. Die Steuerpflicht endet mit Ablauf
des Kalendermonats mit dem die Hundehaltung endet.
Steuerschuldner ist der Halter eines Hundes. Der Halter muss
nicht unbedingt der Eigentümer sein. Nach § 2 Abs. 1. der Hundesteuersatzung ist Halter eines Hundes, wer einen Hund in seinem Haushalt oder Wirtschaftsbetrieb aufgenommen hat.
Die Steuer beträgt im Kalenderjahr für jeden Hund 102,00 Euro.
Hält ein Hundehalter mehrere Hunde, so erhöht sich der Steuersatz für den zweiten und jeden weiteren Hund auf 204,00 Euro.
Hunde die ausschließlich zum Schutz und der Hilfe blinder, tauber oder sonst hilfsbedürftiger Personen dienen sind von der
Hundesteuerpflicht befreit. Sonst hilfsbedürftige nach Satz 1 sind
Personen, die einen Schwerbehindertenausweis mit den Markenzeichen „B“, „BL“, „aG“ oder „H“ besitzen. Zudem sind Hunde,
die die Prüfung für Rettungshunde oder die Wiederholungsprüfung mit Erfolg abgelegt haben und für den Schutz der Zivilbevölkerung zur Verfügung stehen von der Steuer befreit.
Bei Verlust der Steuermarke wird dem Halter eine Ersatzmarke
gegen eine Gebühr von 5 Euro ausgehändigt.
Für An- und Abmeldungen sowie für weitere Auskünfte steht Ihnen Frau Maihöfer unter der Tel.-Nr. 7474-18 zur Verfügung.
Ihre Gemeindeverwaltung
Ausschreibung Kulturlandschaftspreis 2015
Tradition in Verbindung mit Innovation wird belohnt
Der Schwäbische Heimatbund und der Sparkassenverband
Baden-Württemberg vergeben auch in diesem Jahr den mit
insgesamt 10.500 Euro dotierten Kulturlandschaftspreis.
Er belohnt langjähriges Engagement für die typischen, von
Menschenhand mitgestalteten Landschaften in Württemberg
und den angrenzenden Regionen wie Streuobstwiesen, Steillagen-Weinberge oder traditionelle Wirtschaftsformen im
Wald oder Moorgebieten. Für Jugendliche und Vereine mit
Jugendgruppen gibt es einen Sonderpreis.
„Der unersetzliche Reichtum unserer verschiedenen und unverwechselbaren Landschaften als gewachsene Ökosysteme und
Kulturgüter soll auch kommenden Generationen erhalten bleiben.“, erläutert Dr. Bernd Langner, Geschäftsführer des Schwäbischen Heimatbundes, die Zielrichtung des Preises. Besonderes Augenmerk richtet die Jury auf die Verbindung traditioneller
Bewirtschaftungsformen mit innovativen Ideen, zum Beispiel
zur Vermarktung der Produkte oder zur Öffentlichkeitsarbeit.
Der im letzten Jahr erfolgreich eingeführte Jugend-Kulturlandschaftspreis ist einer von sechs Hauptpreisen, die mit jeweils
1.500 Euro dotiert sind. Der seit 1991 vergebene Kulturlandschaftspreis zeichnet Privatleute, Vereine und ehrenamtliche
Initiativen aus, die sich seit mindestens drei Jahren engagieren.
Bewerben können sich Teilnehmer aus dem Vereinsgebiet des
Schwäbischen Heimatbundes, also den ehemals württembergischen oder hohenzollerischen Teilen des Landes.
Sonderpreis Kleindenkmale
Ein Sonderpreis würdigt die Dokumentation, Sicherung und Restaurierung von Kleindenkmalen. Dazu gehören unter anderem
Gedenksteine, steinerne Ruhebänke und Bachbrücken, Trockenmauern, Feld- und Wegekreuze sowie Wegweiser oder Feldunterstände. Annahmeschluss für schriftliche Bewerbungen im Format
DIN A4 ist der 31. Mai 2015. Kostenlose Informationsbroschüren
mit den Teilnahmebedingungen und der Beschreibung preisgekrönter Projekte der Vorjahre sind beim Schwäbischen Heimatbund in Stuttgart sowie bei allen württembergischen Sparkassen
erhältlich. Sämtliche Informationen sind auch unter www.kulturlandschaftspreis.de abrufbar. Die Verleihung der Preise findet im
Herbst 2015 im Rahmen einer öffentlichen Veranstaltung statt.
Das Amt für Forsten informiert:
Aktualisierung der Waldbiotopkartierung
Der Bestand der Waldbiotope unterliegt Veränderungen beispielsweise durch die Ausbreitung von Büschen und Bäumen,
Pflegemaßnahmen oder durch die Neuanlage von Biotopen. Die
Forstliche Versuchs- und Forschungsanstalt Baden-Württemberg aktualisiert daher in den nächsten Monaten die Waldbiotopkartierung in Bereichen des Landkreises Böblingen.
In diesem Rahmen werden der geschützte Biotopschutzwald,
Teile der besonders geschützten Biotope im Wald, sowie weitere
für den Biotop- und Artenschutz wichtige Waldflächen vermessen, die Veränderungen in Karten dargestellt und in die Verzeichnisse aufgenommen.
Grundlage hierfür sind § 7 Abs. 4 und § 30 a Abs. 7 Landeswaldgesetz (LWaldG) und § 30 i.V.m. § 32 Bundesnaturschutzgesetz
(NatSchG). Die Kartierarbeiten erfolgen ab April 2015 und erstrecken sich grundsätzlich über alle Waldbesitzarten. Die Grundeigentümer werden hiermit darüber informiert, dass die jeweils
Beauftragten gemäß § 74 LWaldG und § 77 NatSchG berechtigt
sind, Flurstücke zum Zwecke dieser Kartierungen zu betreten
Zu verschenken
– große Natursteine (6-8 Stück) für Gartengestaltung
Telefon 60 95 99
Seite 4
Mitteilungsblatt der Gemeinde Altdorf 4. April 2015
Gemeinsam
Zukunft gestalten
Einladung zum ersten Bürgerworkshop des
Gemeindeentwicklungskonzepts Altdorf
Donnerstag, 16. April 2015 - 19.00 Uhr - Bürgerhaus
Altdorf lebt vom guten Miteinander
der einzelnen Einwohnerinnen und
Einwohner, der Vereine, Kirchen und
Organisationen, dem Gemeinderat
und der Verwaltung. Dies gilt nicht
nur heute, sondern das soll auch
für die Zukunft gelten. Um diese
gemeinsam zu gestalten, laden
Gemeinderat und Verwaltung alle
interessierten Bürgerinnen und
Bürger ein, an der Entwicklung und
Umsetzung eines Gemeindeentwicklungskonzepts für Altdorf aktiv
mitzuwirken.
Dazu findet ein erster Bürgerworkshop am Donnerstag, 16. April,
ab 19.00 Uhr im Bürgerhaus am
Kirchplatz statt.
Neben der Einbindung der Gemeindeverwaltung und dem Gemeinderat ruht die Erstellung eines Gemeindeentwicklungskonzeptes vor
allem auf der aktiven Mitwirkung
der Bürgerinnen und Bürger.
Wir würden uns freuen, wenn Sie
diese Möglichkeit nutzen würden
und gemeinsam mit Gemeinderat
und Verwaltung die Zukunft unserer Gemeinde planen und gestalten.
Ihr Bürgermeister
Im Rahmen des ersten Bürgerworkshops wird deshalb zunächst das
Projekt vorgestellt. Anschließend
soll in Form von Gruppenarbeiten eine Auseinandersetzung mit
den Stärken und Schwächen von
Altdorf erfolgen. Darauf aufbauend
gilt es, an dem Abend festzulegen,
wohin sich Altdorf aus Sicht
Bürgerinnen und Bürger in Zukunft
entwickeln soll und wie diese Ziele
erreicht werden können.
GemeindeEntwicklungsKonzept
Erwin Heller
Die Erstellung des Gemeindeentwicklungskonzepts wird vom Ministerium für Verkehr und Infrastruktur im Rahmen des
Programms „Flächen gewinnen durch Innenentwicklung“ gefördert. Dafür bedanken wir uns beim Land Baden Württemberg
sehr herzlich. Mit der Erarbeitung des Konzeptes wurde die Wüstenrot Haus- und Städtebau GmbH beauftragt, deren Fachleute
auch den Bürgerworkshop gestalten werden.
Verantwortlich ist Projektleiter Sven Menzel, der für Fragen und Anregungen zur Verfügung steht.
Telefon: 07141 149 -288, Email: [email protected]
Bürgerworkshop A4 Mitteilung.indd 1
26.03.15 14:39
4. April 2015
Mitteilungsblatt der Gemeinde Altdorf
Seite 5
Baumpflanzung Maurener Straße
22 Kaiserlinden an der „Maurener Allee“ nachgepflanzt
Im vergangenen Herbst musste unser Bauhof leider 18 Laubbäume, überwiegend Linden und Pappeln, entlang der Gemeindeverbindungsstraße nach Mauren aus Gründen der Verkehrssicherheit fällen. Zuvor hatte die
Gemeinde von einer Fachfirma eine Baumkontrolle durchführen lassen, die ans Licht brachte, dass 18 Laubbäume krank, morsch oder bruchgefährdet waren und aus Gründen der Verkehrssicherungspflicht gefällt werden sollten. Schweren Herzens wurden diese Laubbäume dann vom Bauhof Anfang Dezember gefällt. Zudem
wurde an den gesunden Bäumen teilweise ein Kronenrückschnitt oder eine Kronenpflege durchgeführt und
Totholz entfernt, um diese wieder zu ertüchtigen.
In den vergangen Tagen hat unser Bauhof nun die entstandenen Baumlücken durch die Neupflanzung von
22 Kaiserlinden wieder geschlossen.
Unser Bauhof bei der Neupflanzung der Kaiserlinden
Gleichzeitig wurden die
alten Baumstümpfe entfernt.
Dank einem äußerst
günstigen Angebot einer
Baumschule, die einen
Teil ihrer Anlage abverkaufte, um diese neu zu
gestalten, konnten wir
gleich recht große, stattliche Bäume mit einem
Stammumfang von ca.
25 cm nachpflanzen.
Bei der Pflanzung war
unser Bauhof mit dem
gesamten Fuhrpark im
Einsatz.
Wir hoffen, dass die
Kaiserlinden nun gut
anwachsen und sich die entstandenen Lücken wieder schnell schließen. Denn unsere „Maurener Allee“ ist
wirklich ein sehr schönes Kleinod auf unserer Markung, das wir unbedingt erhalten wollen.
Seite 6
Mitteilungsblatt der Gemeinde Altdorf 4. April 2015
Die Vorbereitungen für das Sommerferienprogramm 2015 gehen los!
Auch in diesem Jahr soll es für die Kinder und Jugendlichen in Altdorf
ein attraktives Programm in den Sommerferien geben. Egal, ob als Verein, Institution, Einzelperson, Betrieb oder im Freundeskreis – es gibt eine
große Anzahl von Möglichkeiten, wie Sie sich am Altdorfer Ferienprogramm
beteiligen können: Basteln, Malen, Gestalten, Ausflüge, Exkursionen,
Besichtigungen, Sport und Spiel, rund um die Natur, Backen, Kochen,
und, und, und..
Auch im kommenden Sommer wollen wir an die tollen Angebote des
Sommerferienprogramms 2014 der beteiligten Vereine, Privatpersonen,
Firmen und Organisationen anknüpfen und freuen uns auf zahlreiche Veranstaltungsangebote für unsere Altdorfer Kinder und Jugendlichen.
Wenn Sie eine Veranstaltung im Zuge des Ferienprogramms anbieten
möchten, füllen Sie bitte den auf Seite?? stehenden Anmeldebogen aus
und geben Sie diesen bis spätestens 7. Juni 2015 im Rathaus bei Frau
Elsäßer, Zimmer 11, oder im Bürgerbüro ab.
Neue Veranstalter sind dabei jederzeit herzlich willkommen!!!
Hinweis:
Die Sommerferien beginnen am Donnerstag, 30. Juli und enden am
Freitag, 11. September 2015.
Bei Fragen zum Sommerferienprogramm stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung. Auch bei der Suche nach Veranstaltungsideen sind wir Ihnen bei
Bedarf gerne behilflich.
Wir freuen uns auf Ihre Beteiligung beim Sommerferienprogramm
2015 und danken Ihnen schon vorab für Ihren Einsatz und Ihr ehrenamtliches Engagement zum Wohle unserer Kinder und Jugendlichen.
Gemeinde Altdorf Marie Elsäßer Telefon 74 74-17
Jugendreferat Altdorf
Laura Sennock
Telefon: 46 63 89
4. April 2015
Mitteilungsblatt der Gemeinde Altdorf
Seite 7
Bürgermeisteramt Altdorf
Frau Elsäßer
Kirchplatz 5
Tel.: 07031/7474-17
Fax: 07031-7474-10
71155 Altdorf
Sommerferienprogramm 2015
Veranstalter des Programmpunktes:
------------------------------------------------------------
Ansprechpartner
- Adresse:
- Telefon:
- Handy-Nr.:
- e-mail:
--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Name des Programmpunktes:
------------------------------------------------------------
Kurze Beschreibung:
-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Datum:
- Beginn und Ende (Uhrzeit):
-----------------------------------------------------
Ersatztermin (falls es zu ÜberSchneidungen kommen sollte..):
---------------------------
Treffpunkt:
------------------------------------------------------------
Alter der Teilnehmer :
mind. --------- Jahre, maximal ----------- Jahre
Teilnehmerzahl:
mindestens -------------, maximal --------------
Unkostenbeitrag je Teilnehmer:
----------- €
Hinweise/mitzubringende Sachen:
----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
---------------------------------Ort und Datum
-----------------------------------------------------------Unterschrift des Veranstalters
Rückgabe bis spätestens 07. Juni 2015 !!!!
------------------------
Seite 8
Mitteilungsblatt der Gemeinde Altdorf 4. April 2015
Telefonnummern,
Email und Sprechzeiten
der Gemeindeverwaltung
Gemeindeverwaltung
7474-0
Bürgerbüro
Irmgard Beck
[email protected]
Silke Marx
[email protected]
Heike Renz
[email protected]
7474-44
[email protected]
Telefax
7474-10
Hausmeister
Herbert Hoffmann
Handy: 0163/1750257
[email protected]
Sekretariat BM und Standesamt
Claudia Diermeier
[email protected]
Bürgermeister
Erwin Heller
[email protected]
7474-0
Haupt-, Bau- und Ordnungsamt
Frau Grund
[email protected]
7474-20 Wassermeister
7474-23
Andreas Zipperer
Handy: 0174/3742772
[email protected]
7474-0
Sekretariat Hauptamt
Marie Elsäßer
[email protected]
7474-17
Finanzverwaltung
Sven Fischer
[email protected]
7474-19
Franziska Liebst
[email protected]
7474-13
Bauhof
Jörg Bürglin
Handy: 0163/8518694
[email protected]
8175739
Kindergarten Buchenweg
601467
[email protected]
Gemeindekasse
Petra Frank
[email protected]
7474-22
Gebühren/Steuern/Bestattungswesen
Sandra Maihöfer
[email protected]
7474-18
Kindergarten Erlachaue
[email protected]
601530
Kindergarten Schneckenburg 601890
[email protected]
Adolf-Rehn-Schule
60 57 52
Kernzeitbetreuung
4925016
Öffnungszeiten Bürgerbüro
Montag-Freitag 7.30 bis 12.00 Uhr und zusätzlich Montag & Donnerstag 15.00 bis 18.00 Uhr
Sprechzeiten Andere Ämter
Montag-Freitag 9.00 bis 12.00 Uhr und zusätzlich Donnerstag 16.00 bis 18.00 Uhr
4. April 2015
Mitteilungsblatt der Gemeinde Altdorf
Botschafter für Natur- und Kulturlandschaften gesucht
Zertifizierungslehrgang für Schönbuch- und Heckengäu-Naturführer – Infoveranstaltung am 15. April 2015
Gesucht werden Natur- und Landschaftsführer für Schönbuch
und Heckengäu. Eine Informationsveranstaltung zu diesem neuen Angebot bzw. dem dazu erforderlichen Zertifizierungslehrgang
findet am Mittwoch, 15. April 2015 um 18.30 Uhr im Landratsamt Böblingen, Großer Sitzungssaal, statt. Der Lehrgang ist ein
Kooperationsprojekt der Akademie für Natur- und Umweltschutz
Baden-Württemberg und des Landratsamts Böblingen in Zusammenarbeit mit dem Naturpark Schönbuch und den Heckengäu-Naturführern e.V. Am Ende steht ein BANU-Zertifikat. (BANU
bedeutet Bundesweiter Arbeitskreis der staatlich getragenen Bildungsstätten im Natur- und Umweltschutz; ein Zertifikat dieses
Arbeitskreises garantiert die hohe Qualität der späteren Schönbuch- und Heckengäu-Naturführer. Auch die schon seit vielen
Jahren aktiven, im Rahmen des PLENUM-Projekts ausgebildeten
Heckengäu-Naturführer sind BANU-zertifiziert).
„Unsere charakteristische Kulturlandschaft und die faszinierende Natur im Naturpark Schönbuch, der Schönbuchlichtung und
im Heckengäu,begeistern Besucher aus nah und fern“, so Landrat Roland Bernhard. „Mit gut ausgebildeten Schönbuch- und
Heckengäuführern wollen wir dem immer stärker werdenden
Wunsch nach Gästeführungen nachkommen.“ Solche unterhaltsamen und informativen Angebote seien aus einem touristischen
Serviceangebot nicht wegzudenken, so der Landrat. „Land und
Leute in Schönbuch und Heckengäu werden so auf erlebnisreiche Art und Weise beleuchtet und Interessantes weitergegeben.“
Nach ihrer Ausbildung werden die neuen Heckengäu-Naturführer in den schon bestehenden Verein Heckengäu-Naturführer
e.V. eingegliedert; für die neuen Schönbuch-Naturführer wird
eine ähnliche Organisationsstruktur angestrebt. Gemeinsam soll
dann ein Angebot entstehen, das möglichst vielen Menschen
die Schätze der Kulturlandschaften Schönbuch und Heckengäu
nahe bringt. Der Landkreis Böblingen unterstützt die Entwicklung
und Vermarktung der Angebote.
Die gute Qualifizierung wird durch den breit gefächerten Lehrgang
und die BANU-Richtlinien sowie durch regelmäßige verpflichtende Weiterbildungsmaßnahmen gewährleistet. Der Lehrgang startet im Mai 2015 und soll im Frühjahr 2016 abgeschlossen sein. Er
beinhaltet ca. 80 Unterrichtsstunden, die an Werktagen abends
oder an Samstagen stattfinden. Ein erfahrenes Dozenten-Team
vermittelt Kenntnisse zu Ökologie, Flora und Fauna, Geologie
und Geographie sowie Geschichte und Brauchtum der Region,
zu Kommunikation und Führungsdidaktik, zu rechtlichen und Versicherungsaspekten und zu vielem mehr.
Bis zum 24. April können sich Natur- und Kulturinteressierte aus
dem Heckengäu oder den „Schönbuch-Gemeinden“ bewerben.
Die Gebühr für den kompletten Lehrgang beträgt 450 Euro. Voraussetzung ist selbstverständlich die Bereitschaft, regelmäßig
Führungen und/oder Aktionen in der Region anzubieten. Vorkenntnisse, z.B. im Bereich Naturkunde, Geschichte, Rhetorik,
Pädagogik etc. sind wünschenswert aber nicht Voraussetzung.
Die Mindestteilnehmerzahl beträgt 15, maximal können 24 Personen teilnehmen; sollten sich mehr Interessierte melden als es
Plätze im Kurs gibt, wird es ein Auswahlverfahren geben.
Bewerbungsunterlagen und weitere Informationen zu den Naturräumen und ihren touristischen Angeboten gibt es unter
www.schönbuch-heckengäu.de. Zur Information, wie Angebote
aussehen können, lohnt auch ein Blick auf www.heckengäunaturführer.de.
Schafschur bei Schäfer Schaible
Sonntag, 12. April 2015, ab 11.00 Uhr
Es ist wieder so weit – die Schafe der Dachteler Schäferfamilie
Schaible bekommen den Sommerschnitt. Eine tolle Veranstaltung in herrlicher Landschaft. Rund um den Schafstall, gut ausgeschildert zwischen Aidlingen-Dachtel und Deckenpfronn, ist
Seite 9
Hocketse, kleiner Bauernmarkt und Gläserne Produktion. Nicht
nur die spannende Arbeit der Scherer kann verfolgt werden, es
gibt auch eine Menge Programm für Klein und Groß.
„Die Schäferei ist ein wichtiger Beitrag in Sachen Naturschutz und
Landschaftspflege“, betonte Landrat Roland Bernhard im Rahmen eines Pressegesprächs im Vorfeld der Veranstaltung. „Ohne
das Abweiden der Flächen würden wertvolle Lebensräume für
selten gewordene Pflanzen- und Tierarten verschwinden.“Jetzt
bekommen die vierbeinigen Landschaftspfleger des Heckengäus
den Sommerschnitt und für die Besucher warten allerlei Produkte
rund um die Schäferei und aus der Region, Spiel und Spaß für die
Kleinen und Leckeres für das leibliche Wohl. Ein schönes Ausflugsziel und ein Tag, an dem deutlich wird, wie diese Landschaft
erhalten werden kann, heißt es dazu in einer Pressemitteilung.
Information und Genuss, ein Event für die ganze Familie.
Die Schafschur ist eine nötige Prozedur für die Tiere, weil sich im
dicken Fell sonst immer mehr an Ungeziefer absetzt und die Tiere dadurch krank werden können. Verknüpft ist diese öffentliche
Schur mit der Aktion „Gläserne Produktion“, bei der sich landwirtschaftliche Betriebe öffnen und über ihre Arbeit informieren.
Regional erzeugte Produkte zeugen von den Bemühungen der
heimischen Landwirte, den wertvollen Kultur- und Lebensraum
zu erhalten. Die Mitarbeiter von Schäfer Schaible jedenfalls sind
gerüstet für ihren Einsatz – die passende Frisur haben sie auch
bald dazu
BiB
Bücherei im Bürgerhaus
71155 Altdorf, Kirchplatz 2
Telefon (0 70 31) 7 24 72 72
[email protected]
Montag: 10.00 bis 12.00 Uhr
Mittwoch/Freitag: 15.00 bis 18.00 Uhr
1. Samstag im Monat: 10.00 bis 12.00 Uhr
Buchvorstellungen aus unseren Neuzugängen:
Aristoteles und Dante entdecken die Geheimnisse des Universums
Dante kann schwimmen. Ari nicht. Dante kann sich ausdrücken
und ist selbstsicher. Ari fallen Worte schwer und er leidet an
Selbstzweifeln. Dante geht auf in Poesie und Kunst. Ari verliert
sich in Gedanken über seinen älteren Bruder, der im Gefängnis
sitzt. Mit seiner offenen und einzigartigen Lebensansicht schafft
es Dante, die Mauern einzureißen, die Ari um sich herum gebaut
hat. Ari und Dante werden Freunde. Sie teilen Bücher, Gedanken, Träume und lachen gemeinsam. Sie beginnen die Welt des
jeweils anderen neu zu definieren. Und entdecken, dass das Universum ein großer und komplizierter Ort ist, an dem manchmal
auch erhebliche Hindernisse überwunden werden müssen, um
glücklich zu werden! In atemberaubender Prosa erzählt der Autor
Sáenz die Geschichte zweier Jungen, die Loyalität, Freundschaft,
Vertrauen, Liebe – und andere kleine und große Geheimnisse des
Universums entdecken.Für Jugendliche ab 14 Jahre.
Maunz und Wuff
Eine Katze und ein Hund leben im selben Haus, aber nicht bei einer Menschenfamilie, sondern ganz allein. Das geht, sie müssen
sich nur immer neu zusammenraufen. Was mal leichter und auch
mal schwerer ist – wie im richtigen Leben. Und manchmal gibt es
sogar richtig dicken Ärger. Aber nach solchen Streitereien geht es
den beiden überhaupt nicht gut. Gut geht es ihnen erst, wenn sie
sich wieder versöhnt haben. Und bis jetzt haben Maunz und Wuff
das immer geschafft.
Kindgerecht erzählte Geschichten mit zahlreichen phantasievollen Bildern für Kinder ab 8 Jahren.
Achtung, Milchpiraten
Unglaublich haarsträubende Abenteuergeschichten für Schrei­
hälse, Nasebohrer, Dreckspatzen, Nicht-Stillsitzenkönner, Es-
Seite 10
Mitteilungsblatt der Gemeinde Altdorf sen-Manscher, Wand-Beschmierer, Popal-Schnipser, Stuhl-Kippler und Zahnlückenpfeifer – und alle anderen. Auch für Mädchen.
Mitten in der Ostsee liegen die Inseln Ping und Pong. Hier leben
die Milchpiraten, so ungefähr die coolste Bande, die man sich
vorstellen kann. Zum Ferienbeginn schmeißen die Obermilchpiraten Matz und Bruno eine wilde Party. Alle sind gekommen: der
starke Tetje, der coole Lewin, Schlaubi und Alleswisser, Hansi der
Träumer, die Zwillinge Jona und Jano, und Birk mit der dicken
Brille. Sogar Lewins Schwester Swanni, obwohl die ein Mädchen
ist und ganz bestimmt kein Milchpirat. Dann fängt der Sommer
endlich richtig an: mit dem größten Schlamassel aller Zeiten.
Lustige Abenteuergeschichten für Kinder
Föhnlage – ein Alpenkrimi von Jörg Maurer
In einem idyllischen Alpenkurort mit einem Doppelnamen im Werdenfelser Land stürzt ein Mann bei einem Konzert von der Saalempore. Er stirbt. Dummerweise ist er dabei auf einen Besucher
gefallen, der ebenfalls ums Leben kommt. Unfall, Selbstmord
oder Mord? Das ist die Frage, die Kommissar Jennerwein klären
muss. Widersprüchliche Zeugenaussagen, ein plötzlich sehr nervöser Bestattungsunternehmer und sture Einheimische, die alles
besser wissen, machen die Ermittlungen für Kommissar Jennerwein und seine Truppe nicht gerade einfach. Was verbirgt der
Bestattungsunternehmer Grasegger? Hat er was mit dem Toten
zu tun? Oder geht es doch um Drogen? Ein lustiger und unterhaltsamer Krimi aus Bayern, der natürlich auch sehr spannend
ist. Von Jörg Maurer liegen noch weitere Krimis mit Kommissar
Jennerwein in der BiB zur Ausleihe bereit. Alle sind wirklich gut
zu lesen, spannend und doch mit Humor.
4. April 2015
Zeittauschbörse
Altdorf/Hildrizhausen
Mitglieder und Interessenten treffen sich am Mittwoch, 8. April
2015 um 19.30 Uhr im Alten Rathaus in Hildrizhausen.
Wie immer diskutieren wir interessante Themen und freuen uns
über Gäste.
Damit sich Mitglieder und Interessenten besser über aktuelle Aktivitäten und Ereignisse informieren können, haben wir eine eigene Homepage. Schauen Sie doch mal rein:
www.zeittausch-altdorf-hildrizhausen.de
Zusätzlich finden Sie auch weiterhin eine Kurzdarstellung auf der
Homepage der Gemeinden Altdorf und Hildrizhausen.
Ansprechpartner:
Ehepaar Bernd und Marie-Luise Schmit, Zeppelinstr. 22, 71157 Hildrizhausen,
Telefon (0 70 34) 99 35 12, Mail: [email protected]
Ursula Berner, Laienstr. 69, 71155 Altdorf, Telefon (0 70 31) 60 96 58, Mail: [email protected]
Jürgen Lehmberg, Rohrwiesengäßle 10, 71157 Hildrizhausen, Telefon (0 70 34) 6 27 10
Mail: [email protected] Angelika Kopp, Holzgerlinger Straße 50, 71155 Altdorf, Telefon (0 70 31) 60 36 36,
Mail: [email protected]
Briefmarken sammeln für Bethel
Arbeit für behinderte Menschen
276
Briefmarkenstelle Bethel · Quellenhofweg 25 · 33617 Bielefeld
www.briefmarken-fuer-bethel.de
4. April 2015
Mitteilungsblatt der Gemeinde Altdorf
Seite 11
Unser Angebot:
Essen auf Rädern
Wir bieten allen Altdorferinnen und Altdorfern ein Essen auf Rädern
an und liefern montags bis freitags jeweils eine leckere Mahlzeit
frisch auf Ihren Tisch.
Bitte bestellen Sie bis spätestens Samstagabend, 18.00 Uhr unter der neuen Telefonnummer
60 95 88
Bitte geben Sie an, an welchem Tag Sie welches Menü haben wollen. Das Essen wird Ihnen dann
täglich frisch in der Zeit zwischen 11.30 und 12.30 Uhr geliefert. Dauerbesteller können auch mit
einem Bestellschein, der Ihnen jeweils mit den Essen ausgeliefert wird, bestellen.
Monatlich erhalten Sie dann eine Rechnung für Ihre bezogene Essen. Die Preise betragen für ein
Menü 4,70 Euro zuzüglich einer Liefergebühr pro Anlieferung von 1,20 Euro für Mitglieder und 1,50 Euro
für Nichtmitglieder des Senioren- und Krankenpflegevereins.
Gönnen Sie sich ein leckeres Essen. Genießen Sie ganz ohne Einkaufen oder aufwändige
Zubereitung ein vollwertiges, schmackhaftes, frisch gekochtes und gesundes Gericht.
Speiseplan
6. bis 10.04.2015
Montag
Menü 1
Menü 2
Menü 3 – Supersalat
Menü 4 – Schonkost/Leichte Kost
– Feiertag –
– Feiertag –
– Feiertag –
– Feiertag –
salzarm, fettarm, ohne Zucker
Dienstag
Hähnchen-Cordon bleu
mit Bratensoße und
Gemüsespätzle
Makkaroni „Romana“
mit Schinken, Erbsen,
Tomatensoße,
geriebenem Käse und
Salatbeilage
Bunter Wurstsalat mit
Baguettebrötchen
Kräuterrührei mit
Rahmspinat und
Salzkartoffeln (veg.)
Mittwoch
Schweinerücken-Steak in
Zigeunersoße mit drei
Kartoffelklößen und
Salatbeilage
Hoki Müllerin in
Mandelbutter mit
Rahmkartoffeln und
Mexikogemüse
Salatplatte mit fritierten
Maultaschenstreifen und
Sesambrötchen
Spaghetti mit grünem
Spargel und getrockneten
Tomaten in SafranOrangensoße (vegan)
Donnerstag
Jägerbraten vom Rind
mit Teigwaren und
Kartoffelsalat
Zwei Fleischküchle in
Bratensoße mit
Rosmarinkartoffeln und
Rosenkohl
Italienischer Salat mit
Salami, Antipasti und
Ciabattabrötchen
Drei Eierpfannkuchen
mit feiner Gemüsefüllung
und Salatbeilage (veg.)
Freitag
Schaschlikgulasch mit
Kartoffelgratin und
frischem Wurzelgemüse
Gemüselasagne auf
Pesto-Nudeln mit
Salatbeilage
(veg.)
Paniertes Putenschnitzel
mit verschiedenen
Salaten und
Vollkornbaguette
Königsberger Klopse in
Kapernsoße mit Reis und
Salatbeilage
Änderungen vorbehalten!
Seite 12
Mitteilungsblatt der Gemeinde Altdorf 4. April 2015
Gefunden wurde
– ein Trelock-Schlüssel
Abzuholen im Sekretariat der Adolf-Rehn-Schule nach den
Osterferien.
Freiwillige Feuerwehr Altdorf
Übung
Am Dienstag, 7. April 2015, findet die nächste Übung der
Gruppe 1 statt. Übungsbeginn ist um 19.30 Uhr.
Christian Goy, Schriftführer
Schulnachrichten
Telefon (0 70 31) 60 57 52
www.ars-altdorf.de
Foto: Schule
Ein Angebot übernahmen auch wieder die Lesementoren und erfreuten die Schüler/innen mit spannenden Geschichten.
„So macht Schule Spaß“, sagten die Erstklässler. „Man bekommt
keine Hausaufgaben, man lernt andere Lehrerinnen kennen und
ist mit Schülern/Schülerinnen aus anderen Klassen zusammen.“
P. Stegemann (Rektorin)
Aktionstag Frühling
Am 25. März fand an der Adolf-Rehn-Schule wieder ein Aktionstag statt – dieses Mal zum Thema „Frühling“.
Die Schüler/innen konnten unter vielen verschiedenen Angeboten wählen. So wurden Osterhasen, Ostereier und Küken gebastelt, Osterbüchlein hergestellt und Musikstücke in Bewegung
umgesetzt.
In der Küche gab es gesunde „Frühlingsbrote“ und in der Sporthalle konnten sich die Schüler/innen an Stationen „fit in den
Frühling“ trainieren. Außerdem erfuhren sie alles rund um den
Marienkäfer oder sie konnten sich mit englischen Gedichten beschäftigen.
Böblingen-Sindelfingen
Außenstelle Altdorf/Hildrizhausen
Herrenberger Str. 13
Telefon (0 70 34) 64 57 73, Telefax (0 70 34) 64 59 21
[email protected]
Öffnungszeit: montags 9.30 bis 11.00 Uhr
132 200 61
Sport im Dritten live
Den Sportstars ganz nah sein!
Sport ist ein Schwerpunkt in den SWR-Programmen. Das
SWR-Fernsehen berichtet live zusammenfassend und hintergründig von den Sportereignissen im Sendegebiet. Erleben Sie
die beliebte Sendung des SWR im Studio.
Sonntag, 19. April, 20.15 bis 22.45 Uhr
Stuttgart
Euro 8,- Mindestalter: 10 Jahre
Anmeldeschluss: 10. April 2015
251 105 29
Dance-Mix
Tanz, Dynamik und Spaß! Ein Angebot für alle, die sich zur Musik
austoben wollen. Dance Mix enthält verschiedene Tanzarten wie
z.B. Hip Hop, Salsa, orientalischer und afrikanischer Tanz. Nach
einem Warm up mit Körperkräftigung und Dehnübungen folgen
leichte Tanzkombinationen.
Workshop für Erwachsene
Melanie Metin
Sonntag, 19. April, 13.00 bis 16.00 Uhr
Schönaich, Gemeindehalle
Euro 15,541 310 10
Outlook 2010
Das Programm Outlook 2010 kann sowohl zum Senden und
Empfangen von Nachrichten als auch zum Verwalten von Terminen und Aufgaben eingesetzt werden.
4. April 2015
Mitteilungsblatt der Gemeinde Altdorf
Inhalte:
– Grundlagen von Outlook
– Outlook-Arbeitsplatz einrichten und Ordner anlegen
– E-Mails versenden, empfangen und verwalten
– Terminkalender und Terminserien benutzen
– Aufgabenverwaltung und Notizfunktion anwenden
– Kontakte erfassen und verwalten
– Signatur, Lesebestätigung, Abwesenheitsnotiz
– Besprechungen organisieren und koordinieren
Vorausgesetzt werden Grundkenntnisse im Umgang mit dem PC
und Windows-Kenntnisse.
Andrea Stoll
Mittwoch, 15. April, 22. April, 6. Mai
jeweils 18.00 bis 21.00 Uhr
12 Ustd., 3 Termine,
Böblingen, vhs im Höfle
Euro 72,532 335 61
Selbstsicherheit lässt sich lernen
Selbstsicherheit hilft uns, neue Herausforderungen anzunehmen,
sich selbst in schwierigen Situationen zu vertrauen und über gefühlte Grenzen hinauszuwachsen.
In diesem Kurs erhalten Sie Einblicke in die verschiedenen Ebenen, die unser Selbstbewusstsein bilden. Sie erfahren, dass Ihre
innere Haltung eine ganz wesentliche Rolle dabei spielt, wie Sie
wirken. Darüber hinaus lernen Sie, wie Sie durch einfache Übungen und Methoden aktiv Einfluss nehmen können.
Inhalte:
– Was heißt eigentlich „selbstsicher sein“?
– Was macht unser Selbstbewusstsein aus?
– Kann man lernen selbstbewusster und selbstsicherer aufzutreten?
– Gibt es persönliche „Verhinderer“ auf dem Weg zu mehr Selbstsicherheit?
– Wie kann ich es schaffen, selbstsicherer zu wirken, sowohl privat wie auch im beruflichen Kontext?
Nicole Bader
Donnerstag, 16. April, 23. April
jeweils 18.30 bis 21.00 Uhr
7 Ustd., 2 Termine,
Weil im Schönbuch, Seniorenwohnanlage
Euro 44,-
Theatergemeinschaft Holzgerlingen
Kulturbus Holzgerlingen Abo. Nr. 6908
Am Freitag 10. April 2015 wird im „Theater der Altstadt“
,,Eine Mittsommernachts-Sex-Komödie“ nach Woody Allen
gespielt.
Der Theaterbus fährt um 17.45 Uhr an der Haltestelle Johanneskirche Bühlenstr. ab. Weitere Haltestellen sind Schönberg,
Tübingerstr. 17.50 Uhr Rathausplatz, 17.55 Uhr Eberhardstr.
18.00 Uhr Hohenzollernstr. (REWE ).
Letzte Haltestelle Böblingen am See 18.10 Uhr.
Evelin Klemke
Dr. Kirrily de Polnay behandelt den
dreijährigen Yaseen im Flüchtlingscamp
Jamam, Südsudan. © Robin Meldrum/���
Leben retten ist unser Dauerauftrag: 365 Tage im Jahr,
24 Stunden täglich, weltweit. Um in Kriegsgebieten oder
nach Naturkatastrophen schnell handeln zu können,
brauchen wir Ihre Hilfe. Unterstützen Sie uns langfristig.
Werden Sie Dauerspender.
www.aerzte-ohne-grenzen.de/dauerspende
DAUERSPENDE
ab
5,–
im Monat
Spendenkonto 97 0 97
Bank für Sozialwirtschaft
��� 370 205 00
Seite 13
Kirchliche Mitteilungen
Gospelmesse „Gloria“ mit CHORLIGHT
Der Rudersberger Gospelchor Chorlight meldet sich mit der Gospelmesse Gloria des norwegischen Komponisten und Chorleiter
Tore W. Aas (Gründer und Leiter des legendären norwegischen
„Oslo Gospel Choir“) nach gut eineinhalb Jahren wieder zurück.
Unter der Leitung von B. Free bringen die Sängerinnen und Sänger in der gut einstündigen Messe gemeinsam mit ihren Musikern viele traditionsreiche Elemente der christlichen Liturgie kombiniert mit ruhigen Balladen sowie rhythmischen Songs auf die
Bühne.
Schlüsselszenen aus dem Leben von Jesus Christus werden mit
diesen Elementen eindrucksvolle verbunden und entführen die
Zuhörer in jene Zeit und lassen sein Wirken, sein Sterben und
seine Auferstehung nacherleben. Vom ersten Ton an werden die
Zuhörer auf dieser musikalischen Zeitreise berührt.
Die musikalische Vielfalt dieser Gospelmesse, die von Hanne
Fossum ins Deutsche übersetzt wurde, machen den Abend zu
einem unvergesslichen Erlebnis.
Wenn Sie neugierig geworden sind, können Sie dieses Chorwerk
am 11. April 2015 um 20.00 Uhr in der St.-Veit-Kirche Gärtringen live miterleben.
Weitere Informationen entnehmen Sie bitte der Homepage unter
http://www.chorlight.com
Der Eintritt ist frei, es wird jedoch um Spenden gebeten.
Seite 14
Mitteilungsblatt der Gemeinde Altdorf 4. April 2015
Pastor Dr. Hans-Martin Niethammer
Friedrich-List-Str. 69
71032 Böblingen
Telefon (0 70 31) 22 05 70
20.00Gebetsabend für die Dorffreizeit im Gemeindehaus
Pfarramt: Telefon 60 55 06, Fax 60 45 79
Bürozeiten: Di. 9.00 bis 12.00 Uhr und Mi. 9.00 bis 11.00 Uhr
E-Mail - Pfarrer Rexer: [email protected]
E-Mail - Sekretariat: [email protected]
E-Mail - Jugendreferent: [email protected]
Telefonnummer des Jugendreferenten: 7 78 53 13
Homepage: www.evangelisch-altdorf.de
Wochenspruch: Christus spricht: Ich war tot, und siehe, ich bin
lebendig von Ewigkeit zu Ewigkeit und habe die Schlüssel des
Todes und der Hölle. Offenbarung 1,18
Sonntag, 5. April 2015
6.00Osterfeier in der Kirche
Mit der aufgehenden Sonne begrüßen wir den Ostermorgen und feiern die Auferstehung unseres Herrn (Pfr.
Rexer und Team)
9.45Gebetskreis in der Sakristei
10.00
Gottesdienst zum Osterfest (Pfr.Rexer) mit dem Kirchenchor sowie die Taufen von Kim Maja Belikan und
Ole Anton Haas
Das Opfer ist für unsere eigene Kirchengemeinde bestimmt.
11.15Auferstehungsfeier (Pfr. Rexer) auf dem Friedhof mit
dem Posaunenchor
Montag, 6. April 2015
9.30Gottesdienst im Kanzeltausch (Pfr. Vogelgsang, Weil im
Schönbuch)
Das Opfer ist für unsere eigene Kirchengemeinde bestimmt.
Donnerstag, 9. April 2015
2
0.00Chörle
Samstag, 11. April 2015
13.30Teeniekreis UniTEens für alle von 14 bis 20 Jahre
Sonntag, 12. April 2015
9.15Gebetskreis in der Sakristei
9.30Gottesdienst (Präd. Martina Albus, Böblingen)
Das Opfer ist für unsere eigene Kirchengemeinde bestimmt.
9.30Kinderkirche im Gemeindehaus
9.30Schäfchengruppe im Gemeindehaus unten
9.30Teeniekirche in der Schulstraße 30
Ostern
Wer Ostern kennt, kann nicht verzweifeln. (Dietrich Bonhoeffer)
Ostersonntag, 5. April 2015
9.00 Osterfrühstück
10.45 Gottesdienst, gleichzeitig „Teeny am Sonntag“
Mittwoch, 8. April 2015
20.00Lobpreisabend
Teenykreis:
Kontakt: Dominic Dauner (0 70 31) 60 31 68
Hauskreise:
Montags, 20.15 Uhr
Hauskreis Ruthardt, Kontakt: (0 70 31) 60 67 43
Dienstags, 20.00 Uhr (14-täglich)
Hauskreis „Ohnegleichen“,
Kontakt: (0 70 31) 60 77 90
Donnerstags, 20.15 Uhr (14-täglich)
Hauskreis Affemann
Kontakt: (0 70 31) 73 59 12
Katholische Kirchengemeinde
Holzgerlingen - Altdorf - Hildrizhausen
Gottesdienstordnung
Samstag, 4. April 2015
21.00
Holzgerlingen Feier der Auferstehung des Herrn –
Wortgottesdienst (Ch. Breuer) – mit Cello
Die Kollekte ist für die kirchl. Jugendarbeit/Jugendref.
stelle.
Ostersonntag, 5. April 2015 – Hochfest der Auferstehung des Herrn
9.00 Hildrizhausen Eucharistiefeier (Pfr. Feil)
10.30 Holzgerlingen Eucharistiefeier (Pfr. Feil)
Es singt der Kirchenchor
Kuchenverkauf der Pfadfinder
Kollekte ist für die Bischof-Moser-Stiftung.
Ostermontag, 6. April 2015
9.00 Schönaich Eucharistiefeier (D.Emeka)
10.30Holzgerlingen Eucharistiefeier (Pfr. Feil)
mit Taufe von Emilian Kaiser und Damian Via
Mittwoch, 8. April 2015
16.00 Holzgerlingen Schülergottesdienst
18.00 Holzgerlingen Rosenkranzgebet
Donnerstag, 9. April 2015
16.00Hildrizhausen ökum. Gottesdienst im Gustav-FischerStift
Freitag, 10. April 2015
9.00 Holzgerlingen Eucharistiefeier
(†Marie Großberger)
10.30 Holzgerlingen ökum. Andacht im Pflegeheim
18.00Holzgerlingen ökum. Abendandacht im Haus am Ziegelhof
Samstag, 11. April 2015
18.00 Schönaich Eucharistiefeier (Pfr. Feil)
4. April 2015
Mitteilungsblatt der Gemeinde Altdorf
Sonntag, 12. April 2015 – 2. Sonntag der Osterzeit (Weißer Sonntag)
10.00Holzgerlingen Feierliche Erstkommunion (Pfr. Feil)
Es singt der Singkreis
Kollekte ist für den Neubau Bischof-Sproll-Haus
10.30Hildrizhausen Wortgottesdienst (Rita Kröll)
Verkauf von GEPA-Artikeln
18.00Holzgerlingen Dankfeier der Erstkommunionkinder
18.00 Schönaich Abendoase
Wochendienst bei Beerdigungen
7. bis 10. April 2015: Pastoralreferentin Ch. Breuer
Text zum Bedenken
Jede Stunde möge mit Segen erfüllt und damit kostbar sein. (Irischer Segenswunsch)
Ich habe den Herrn gesehen.
Eine Frau, Maria von Magdala,
durfte als Erste dem auferstandenen Jesus begegnen. Er hat sie mit
Namen angesprochen und zu den
Jüngern, die er seine Geschwister
nennt, gesandt. Wird ihrer Botschaft geglaubt? Die Gesichter in
der Zeichnung des mit 90 Jahren
am 9. Februar 2015 verstorbenen
Künstlerpfarrers Sieger Köder
sprechen davon, dass Unsicherheit, Zweifel, Fragen erst überwunden werden müssen – wie bei jedem.
Im Namen des Kirchengemeinderates und des Pastoralteams wünsche ich Allen frohe, gesegnete
Ostern. Pfarrer Anton Feil
Osterkollekte
Osternacht: für die kirchl. Jugendarbeit / Jugendref.stelle
Ostersonntag u. Ostermontag: für die Bischof-Moser-Stiftung
Durch Ihre tatkräftige Unterstützung der diesjährigen Osterkollekte unterstützen Sie die Projekte der Stiftung (z. B.: Stärkung
und Weiterentwicklung der Jugendseelsorge, Ausbildung junger
nebenamtlicher Organisten u. Organistinnen usw.) Sie helfen mit,
dass Vorsorge für den Erhalt von pastoralen Berufen getroffen
werden kann. Die Bischof-Moser-Stiftung dankt Ihnen für Ihre
Unterstützung.
Terminhinweise
Café-Regenbogen ist am Dienstag, 14. April 2015 in Altdorf!
Kuchenverkauf
Wir, die Rover (16 bis 19 Jahre) des DPSG Pfadfinder-Stammes
Holzgerlingen, planen eine zweiwöchige Reise nach Norwegen.
Um dies finanziell zu unterstützen, veranstalten wir den Kuchenverkauf!
Wann?Am Ostersonntag, 5. April 2015, im Anschluss an den
Gottesdienst um 10.30 Uhr
Wo?Vor der Erlöserkirche in Holzgerlingen. Wir freuen uns
auf Ihr Kommen!
Seite 15
ges Glück hatte, wenn ein Freund sicher irgendwo angekommen
ist... – dann fällt mir doch ein Stein vom Herzen!
Und was für einer! Ein kleiner oder ein großer? Ein ganz großer ist
an Ostern den Jüngern Jesu vom Herzen gefallen, als sie erkannten, dass Jesus auferstanden ist.
Wir laden euch ein, euch in dieser Abendoase auf vielfältige Art
und Weise mit den kleinen und großen Steinen, die einem vom
Herzen fallen, zu beschäftigen.
Wir freuen uns auf euch!
Andi und Manu
Öffnungszeiten im Pfarrbüro
in den Osterferien
Dienstag: 16.00 – 18.00 Uhr und Donnerstag: 9.00 – 11.00 Uhr
Telefon (0 70 31) 7 47 00, Fax 74 70 10
Adresse: Schubertstr. 19, 71088 Holzgerlingen
E-Mail: [email protected]
Internetseite: www.kath-kirche-holzgerlingen.de
www.kath-kirche-altdorf.de
www.kath-kirche-hildrizhausen.de
Pfarrer Feil: Telefon (0 70 31) 74 70 20 oder 41 98 01,
E-Mail: [email protected]
Pastoralreferentin Christiane Breuer, Telefon (0 70 31) 7 47 00
oder 74 70 14, E-Mail: [email protected]
Jugendreferentin Manuela Bittner, Telefon (0 70 31) 46 57 46,
(01 52) 05 98 61 01; E-Mail: [email protected]; im Hasenbühl 14, 71101 Schönaich, www.kath-jugend-schoenbuch.de
Hausmeister in Holzgerlingen:
Salvatore Terrazzano, Telefon (01 76) 27 64 85 69
Hausmeisterin in Altdorf: Gabriela Fluhr-Schmid, Telefon (0 70 31) 60 45 83
Katholische italienische Gemeinde
GESÚ MISERICORDIOSO
Sekretariat – Im Hasenbühl 8:
Daniela DiStefano, Telefonnummer (0 70 31) 4 38 02 15;
E-Mail: [email protected]
Öffnungszeiten:
Dienstag von 15.00 bis 17.00 Uhr und Freitag von 12.30 bis 14.30 Uhr
Don Emeka: (mit Vereinbarung) Mobil (01 62) 6 17 42 64
Seelsorgeeinheit
Osterwoche
Donnerstag 2. April, um 20.00 Uhr:
Messe in Schoenaich. Fusswäsche.
Freitag 3. April, um 17.00 Uhr:
Messe in Schoenaich. Karfreitag.
Samstag 4. April, um 21.00 Uhr:
Messe in Waldenbuch St. Martinus. Osternacht.
Sonntag 5. April, um 11.00 Uhr:
Messe in Weil Schönbuch. Ostern.
Sonntag, 12. April, um 11.00 Uhr:
Messe in Schönaich. Schutzpatron-Fest des „Gesú Misericordioso“.
Abendoase am Sonntag, 12. April 2015 um 18.00 Uhr – Da fällt
mir ein Stein vom Herzen!
„Da fällt mir ein Stein vom Herzen!“ – Wer hat diesen Spruch noch
nicht verwendet?! Wenn die Prüfung besser war als erwartet,
wenn eine Nachricht die Angst schwinden lässt, wenn man riesi-
Am 12. April findet das Schutzpatron-Fest des „Gesú Misericordioso“ statt. Wir treffen uns nach der Messe im großen Gemeindesaal zum gemeisamen Essen. Ihr seid alle herzlich eingeladen.
Am 8. April 2015 findet die erste Versammlung des neuen italienischen Pastoralrates statt. Beginn ist um 19.30 Uhr, im ital.
Pfarrbüro.
Seite 16
Mitteilungsblatt der Gemeinde Altdorf Vom 22. Mai 2005 bis 26. Mai organisiert die italienische Gemeinde eine Pilgerfahrt nach Medjugorie. Für weitere Informationen
wenden Sie sich bitte an Herrn Maurizio Parlabene.
Jeden Dienstag um 16.00 Uhr: „Rosenkranzgebet“ in Weil im
Schönbuch (Roncalli-Haus) mit Frau Ugolino.
Foto: Das ist unser Deutschkurs. Wir haben sehr viel Spaß diese
sprache zu lernen.
Herr Michael Drasseck ist unser Lehrer.
Il nostro corso di tedesco – das ist unser Deutschkurs
4. April 2015
Regale werden abgebaut, der Raum für das Marionettentheater
verdunkelt. So ist es möglich, die Geschichte vom Betteljungen
Krabat tatsächlich in den Räumlichkeiten einer traditionsreichen
Mühle zu präsentieren.
Preußlers preisgekrönter Jugendroman wird von den Hamburger Marionettenkünstlern als furioses und spannendendes Spiel
über Liebe und Freundschaft als Schlüssel zur Freiheit dargeboten. Rund 20 kunstvoll gestaltete Charaktere und zahlreiche
wechselnde Bühnenbilder entführen an die Schauplätze der sorbischen Sage, die Preussler als Romanvorlage diente. Alle Marionetten und Bühnenbilder wurden in Thomas Zürns Werkstatt in
liebevoller Handarbeit selbst gefertigt. Das Stück wird in offener
Spielweise vorgeführt, d. h. Marionettenspieler und Sprecher sind
auf der Bühne im Hintergrund sichtbar. Die Inszenierung arbeitet
mit aufwendigen Lichtführungen und Schattenprojektionen. Thomas Zürn fungiert als Erzähler der spannenden Geschichte, Peter
Röss (ehemaliger Sprecher und Marionettenspieler der Augsburger Puppenkiste) verleiht dem Meister seine charakteristische
Stimme.
Spieldauer ist 90 Minuten, es wird eine Pause geben. Das Stück
wird für Erwachsene, Jugendliche und Kinder ab 8 Jahren empfohlen. In Altdorf wird es am 25. April 2015 zwei Aufführungen
geben, eine um 15.00 Uhr und eine zweite um 19.00 Uhr. Einlass ist jeweils eine halbe Stunde vorher. Die Zahl der Plätze ist
begrenzt. Der Vorverkauf erfolgt in Altdorf im Bürgerbüro, in der
Poststelle und in der Apotheke im Dorf, in Holzgerlingen in der
Buchhandlung BuchPlus. Der Eintrittspreis beträgt für Erwachsene 12 Euro, für Schüler und Studenten 6 Euro. Die Kulturinitiative Altdorf wird mit Unterstützung der Altdorfer Mühle eine
kleine Verköstigung anbieten.
www. kulturinitiative-altdorf.de
Kunst und Kultur in Altdorf
Vereinsnachrichten
Deutscher Hausfrauen-Bund DHB
Ortsverband Schönbuchlichtung e.V.
Krabat – Otfried Preußlers Roman in der Altdorfer Mühle
... Als es den Betteljungen Krabat in die Mühle am Koselbruch
verschlägt, ahnt er noch nicht, was ihn dort als Lehrburschen erwartet. Doch bald schon erfährt er, dass er hier nicht nur das
Müllerhandwerk erlernen soll, sondern auch die Geheimnisse der
Schwarzen Kunst...
KRABAT
Marionettentheater von Thomas Zürn und Peter Röss
nach einem Roman von Otfried Preußler
Samstag, 25. April 2015
15.00 Uhr und 19.00 Uhr
Altdorfer Mühle
Viele Jugendliche und Erwachsene kennen den Roman von
Otfried Preußler, manche haben ihn in der Schule im Unterricht gelesen. Eine Theaterfassung von Krabat in der
Altdorfer Mühle aufführen zu
lassen war schon lange ein
Traum von Jörg und Karl Ruthardt, den Besitzern der hiesigen Mühle. Es kam es zum
Kontakt mit der Kulturinitiative Altdorf, die schließlich das Marionettentheater von Thomas Zürn und Peter Röss für Altdorf
engagierte. Spielort wird ein großer Dachboden des alten Mühlengebäudes sein, dort wo sonst Mehl und sonstige Mühlenutensilien gelagert werden. Die Altdorfer Müller scheuen keine Mühen,
Dienstag, 14. April 2015, 12.00 Uhr
Besuch der Weißenhofsiedlung in Stuttgart mit Einführung,
Musterhaus und Rundgang
Die Kosten richten sich nach der Teilnehmerzahl (ca. 10,00 Euro)
Treffpunkt: Parkplatz, Bahnhof Holzgerlingen Anmeldung bis
Dienstag, 7. April bei Frau Heitsch, Telefon (0 70 31) 60 98 12
Spannender Auftritt in Tamm am 18. April 2015
Der Begriff „Junger Chor“ bezeichnet in der Chorszene nicht nur
Teenie- oder Twen-Ensembles, sondern alle Chöre, die moderne
Musik singen. In diesem Sinn dürfen auch wir uns bedenkenlos
zu den Jungen Chören rechnen.
Der Chor „Young Voices“ aus Tamm / Krs. Ludwigsburg hat uns
zusammen mit zwei weiteren jung gebliebenen Chören aus Weinstadt und Mundelsheim zu seinem Konzert „Young Voices and
Friends“ am 18. April 2015 eingeladen. Freunde des Neuen Chors
4. April 2015
Mitteilungsblatt der Gemeinde Altdorf
werden sich erinnern: die Tammer waren im November 2013 bei
unserem Filmmusik-Konzert hier in Altdorf unsere Gäste.
Wir sind sicher, dass es ein äußerst interessanter Musikabend wird. Vier Chöre bieten
dem Publikum immerhin zwei Dutzend
Stücke, darunter zahlreiche bekannte PopHits. Und für uns Sängerinnen und Sänger
ist das Kennenlernen anderer Chöre und
deren Eigenheiten immer ein wertvolles Erlebnis.
Wir freuen uns sehr, wenn wir auch eine kleine Fan-Gruppe aus
Altdorf mit nach Tamm bringen können. Hier die genauen Daten:
„Young Voices and Friends“
am Samstag, 18. April 2015 19.30 Uhr (Einlass 19.00 Uhr)
im Bürgersaal Tamm, Hauptstr. 100
Karten kosten im Vorverkauf 10 Euro und können bestellt werden
unter Telefon 60 97 37, über alle Chormitglieder oder über das
Kontaktformular unserer Homepage www.der-neue-chor-altdorf.
Dort sind auch weitere Informationen zum Konzert zu finden.
TV Altdorf 1912 e.V.
Abteilung Fußball
Endlich! Erster Heimsieg der Saison für den TVA.
TV Altdorf – Isa Boletini Sindelfingen
5: 2 (1:1)
Torschützen: Vitor De Sousa, David Dieterle, Nico Jordan (FE)
und Jan Leutritz (2)
So sicher wie es das Ergebnis aussagt, war der Sieg des TVA
nicht. Altdorf ging bereits in der 7. Min. durch Vitor des Sousa
in Führung. Doch die Gäster kamen immer besser ins Spiel und
glichen in der 28. Min. zum 1:1 Pausenstand aus.
Gleich nach Wiederanpfiff hämmerten die Sindelfinger einen
Schuss aus 16 m direkt in den Winkel des Altdorfer Tores und
lagen mit 2:1 in Führung. Unsere Mannschaft raffte sich aber wieder auf und David Dieterle schloss einen Konter zum 2:2 ab. In
der 65. Min. wurde Peter Sälzer im Strafraum unsanft von den
Beinen geholt, den fälligen Foulelfmeter verwandelte Nico Jordan
zur 3:2 Führung. Jetzt war der Bann bei den Gösten gebrochen
und Jan Leutritz legte in der 88. und 90. Min. noch zwei Treffer
nach zum 5:2 Heimsieg. Der Sieg für den TVA war verdient, ist
aber trotz allem etwas zu hoch ausgefallen.
Die nächsten Spiele:
Samstag, den 4. April 2015
16.00 Uhr SV Nufringen – TV Altdorf
Team II ist spielfrei!
Achtung: Das Spiel könnte eventuell auf Donnerstag 19.30 Uhr
vorverlegt werden. Bitte schauen Sie liebe Fans und Zuschauer
in die aktuelle Tagespresse!
Der Beauftragte / HW
Seite 17
keine Ausreden mehr. Am Samstag, 4. April um 16.00 Uhr beginnt wieder unser diesjähriger siebenwöchiger Einsteigerkurs im
Lauftreff. Wir beginnen mit einem Intervall von jeweils 2 Minuten
laufen, unterbrochen von 1 Minute gehen. Das Lauftempo ist dabei nicht höher als unser Gehtempo. Grundsätzlich ist der Einsteigerkurs für jeden geeignet. Ältere Teilnehmer, die lange keinen
Sport mehr gemacht haben oder Teilnehmer die gesundheitliche
Probleme haben, sollten vorher ihren Arzt befragen.
Treffpunkt ist der Sportplatz hinter dem Vereinsheim. Unsere
Lauftrefftermine sind samstags 16.00 Uhr und mittwochs 19.00
Uhr.
Auskunft geben gerne Reinhard Jorde Telefon 60 67 88 und Melanie Johne Telefon (0 70 32) 89 46 44
Abteilung Walkingtreff
Machen Sie mit!!!
Walken Sie mit uns durch den Schönbuch. Walking
trainiert das Herz-Kreislaufsystem, bringt den Stoffwechsel in Schwung und schont die Gelenke.
Wir treffen uns mittwochs um 15.00 Uhr und
samstags um 15.00 Uhr
auf dem Parkplatz hinter dem
Altdorfer Sportheim.
Es gibt eine Gruppe die mindestens 1,5 Stunden walkt und eine
Gruppe die ca. 1 Stunde unterwegs ist. Anfänger sind jederzeit
willkommen. Es empfiehlt sich jedoch, zuvor einen Gesundheits-Check machen zu lassen.
Auskunft erteilt gerne Marianne Schmid Tel.-Nr. 60 27 28
Der Vdk-Ortsverband Altdorf informiert:
Vortragsabend „Fit bei Arthrose und künstlichem Gelenk“ in Bad Cannstatt
VdK und PatientenForum laden am 29. April ein.
Mit der Veranstaltung unter der Überschrift „Von der Operation
zur Rehabilitation – Medizin transparent und verständlich“ im
Großen Kursaal von Stuttgart-Bad Cannstatt starten der VdK Baden-Württemberg und das PatientenForum am 29. April, 19 Uhr,
ihre regelmäßige Vortragsreihe 2015 mit einem orthopädischen
Schwerpunktthema.
Alle Interessierten sind eingeladen. Der Eintritt ist frei, keine Anmeldung erforderlich. Saalöffnung ist bereits um 18.30 Uhr. Es
referieren die Chefärzte, Professor Dr. Stefan Sell (Bad Wildbad)
und Dr. Rolf Pauschert (Bad Wimpfen). Prof. Sell spricht über
„Meine Gelenke schmerzen, was tun?“ und setzt sich unter anderem mit dem schmerzfreien Gehen auseinander. Dr. Pauscherts
Vortrag „Sprung zurück ins Leben!“ befasst sich mit der Rehabilitation nach Hüft- und Knieendoprothetik und dem Rehaziel einer
reibungslosen Wiedereingliederung ins häusliche und berufliche
Umfeld. Es moderiert der aus den Medien bekannte Mannheimer
Mediziner Dr. Thomas Weiss.
Abteilung Lauftreff
2015 Einsteiger
Achtung, ab sofort gelten wieder die Sommerlaufzeiten!
Der Winter ist wieder vorbei. Unter Umständen hat die Freibadfigur durch die verschiedenen Feiertage etwas gelitten. Aber bis
zum Sommer ist es noch Zeit gegenzusteuern. Ab sofort gibt es
Schaffen Sie
Zukunft!
Mit Ihrem Testament eröffnen Sie Kindern neue Perspektiven!
Margitta Behnke: Fon +49 30 206491-17
www.albert-schweitzer-verband.de
Seite 18
Mitteilungsblatt der Gemeinde Altdorf 4. April 2015
Stadtbücherei Holzgerlingen
Böblinger Straße 28
71088 Holzgerlingen
Telefon (0 70 31) 6 80 85 50
www.stabue-holzgerlingen.de
Parteien
Gemeindeverband Altdorf
„Und ich falle niemals tiefer, als in in deine Hand,
falle niemals tiefer, als in deine Hand.“
Nachruf
Der CDU-Gemeindeverband trauert um sein langjähriges
Mitglied im Vorstand
Margarete Tobias
Frau Tobias wurde am 10. Juli 1944 in Böblingen geboren,
ist dort aufgewachsen und auch dort in die CDU eingetreten.
Sie ist später nach Altdorf gezogen und wohnte in der
Stützenstraße 10.
Margarete begleitete das Amt des Kassiers bei uns im Ortsverband über viele Jahre mit viel Liebe und Treue.
Mit viel Dankbarbeit erinnern wir uns an Sie, über vielfältige
Ehrenamtliche Aktionen, wie zum Beispiel den „Glühweinverkauf“ auf dem Altdorfer Markt.
Wir mussten sie jetzt gehen lassen, doch in unserer Erinnerung wird sie bleiben!
„Ich aber bin gewiss, dass weder Tod noch Leben, noch eine
andere Kreatur, mich scheiden kann von der Liebe Gottes.“
Die Bibel
Der Vorstand
CDU Gemeindeverband Altdorf
Hermann Zipperer
1. Vorsitzender
Was sonst noch interessiert
Was ist los in der Schönbuchlichtung?
Gemeinsame Veranstaltungshinweise von Altdorf, Hildrizhausen,
Holzgerlingen und Weil im Schönbuch:
Wann?Was?
Wer?
Wo?
Einladung zum Schnuppertraining:
Hildrizhausen
07.04. Frühstückstreff
DRK
Ev. Gemeindehaus
Schützenverein Breitenstein
Vereinsheim
Netzwerk Freie Gemeinde
Schönbuch KdöR
Verein für
Heimatgeschichte
Gemeindezentrum
Schützenverein
Breitenstein
Schützenhaus
Breitenstein
Holzgerlingen
04.04. Ostereierschießen
05.04. Osterfrühstück –
Gästegottesdienst
05.04. Sonderausstellung Verkehr und Technik
Heimatmuseum
04.04. Ostereierschießen Briefmarken sammeln für Bethel
222
Weil im Schönbuch
Arbeit für behinderte Menschen · www.briefmarken-fuer-bethel.de
An alle handballbegeisterten Kinder (Jahrgang 2005 und 2006)
und Eltern!
Nach den Osterferien fängt die neue Handballrunde an. Deshalb
ist jetzt eine gute Gelegenheit neu einzusteigen!
Die E-Jugend des BC Waldhaus lädt zum Schnuppertraining ein.
4. April 2015
Mitteilungsblatt der Gemeinde Altdorf
Die Jahrgänge 2005 + 2006 trainieren immer mittwochs von
17.00 bis 18.00 Uhr und freitags von 16.00 bis 17.30 Uhr in der
Schönbuchhalle in Hildrizhausen (bei der Grundschule).
Ein Training bei uns bietet die Chance auf eine koordinative Ausbildung (wird für alle Sportarten gebraucht), verschiedene Ballspielarten, bis hin zum Handball spielen.
Das Schnuppertraining umfasst 3 Trainingstage, ist kostenlos
und völlig unverbindlich, es gibt also keinen Grund, es nicht einmal auszuprobieren!
Weitere Infos, auch für andere Jahrgänge, bei Denise Gotter,
(Telefon (0 70 34) 3 00 14
Harmonika-Verein Holzgerlingen e.V.
http://www.hvh-ev.de
Jugendnachmittag
Unser diesjähriger Jugendnachmittag wird in zwei Teilen gehalten und findet am
19. April in der neuen Aula
des Schönbuch Gymnasiums
statt. Wir starten um 11 Uhr
mit den ganz Kleinen, d.h alle
Baby-, Musikgartenkinder 1
und 2 und Früherziehungskinder haben vormittags ihren großen Auftritt. Umrahmt werden sie
von einigen Akkordeonsolisten und dem Ensemble „musiX“.
Am Nachmittag starten wir um 14.30 Uhr. Hier werden die „Funtasten“, „musiX“ und das Orchester „Easy Listening“ auftreten.
Auch am Nachmittag werden wieder einige Solisten und kleine
Akkordeon und Melodicagruppen auftreten. Der Harmonika-Verein Holzgerlingen lädt herzlich alle Eltern, Verwandte und Freunde
dazu ein, diesen „Vor-“ und „Nachmittag“ mit der HVH-Jugend zu
verbringen. Für das leibliche Wohl stehen Brezeln, Kaffee und Kuchen und verschiedene Getränke zur Verfügung.
Wir freuen uns auf Ihren / Euren Besuch. Ihr Kind und der Harmonika-Verein Holzgerlingen e.V.
Konzert
Der Harmonikaverein Holzgerlingen lädt Sie am 10. Mai 2015
zu einem musikalischen Leckerbissen in die Stadthalle Holzgerlingen ein. Genießen Sie in entspannter Atmosphäre das anspruchsvolle und interessante Programm, interpretiert von den
Orchestern des HVH. An diesem Termin ist übrigens auch Muttertag (kleiner Hinweis an die Väter!) – warum nicht auch mal eine
Rose mit Eintrittskarte schenken.
17.00 Uhr
Einlass:
Beginn:
18.00 Uhr
VK:
Erwachsene 9,00 Euro
AK:
Erwachsene 10,00 Euro
Schüler und Studenten: 6,00 Euro, Kinder bis 6 Jahre frei
Konzert des ALJO in Ochsenhausen
Das Akkordeon-Landesjugend Orchester (ALJO) wird in der Woche vom 7. bis 11. April 2015 die zweite Probenphase in der
Seite 19
Landesakademie Ochsenhausen durchführen. Die ausgesuchten
Spielerinnen und Spieler werden dann zum Abschluss ihr Können
mit einem Konzert zum Besten geben.
Interessierte Zuhörer können sich am 11. April, 15.30 Uhr im Bibliothekssaal der Landesakademie Ochsenhausen ein Bild davon
machen.
HSG Geschäftsstelle
Hauptstraße 83, 71093 Weil im Schönbuch
Telefon (0 71 57) 5 34 98-52
www.hsg-schoenbuch.de
Die Geschäftsstelle ist bis auf weiteres nicht besetzt.
Bei Fragen bitte an [email protected] senden.
Ergebnisse vom Wochenende
1. Männer, Landesliga
TSV Grabenstein – HSG Schönbuch 27: 35
Rückblick
Auch in der schwächsten Phase nie kopflos agiert
35:27
Die HSG Schönbuch ließ als Gast des TSV Grabenstetten nichts
anbrennen und gewann deutlich mit 27:35. Damit bleibt es
beim Kopf-an-Kopf-Rennen um die Meisterschaft zwischen der
Schönbuch-Sieben und der HSG Albstadt. Mit einer ganz starken
ersten Halbzeit legte der Tabellenzweite in Grabenstetten den
Grundstein zum Sieg. „Wir haben im Prinzip da weitergemacht,
wo wir in der Vorwoche nach der ersten Halbzeit aufgehört haben“, lobte HSG-Coach Sommer. Dabei stand besonders die Deckung der HSG Schönbuch sehr sicher, zeigte eine hohe Laufbereitschaft und ließ den Gegner nie ins Spiel kommen. Nach einer
Viertelstunde hieß es bereits 4:10, dann packte Frank Herold zwei
Treffer drauf zum 5:12. Und es ging weiter mit dem Tempohandball à la HSG Schönbuch. Bis auf elf Tore (5:16) bauten die Gäste
den Vorsprung aus, ehe das Team von der Schwäbischen Alb
etwas besser ins Spiel kam und den Abstand bis zur Pause auf
12:18 verkürzte. „Da hat bei uns etwas die Konzentration nachgelassen“, räumte Harry Sommer ein.
Nach einem kurzen Durchhänger, den Grabenstetten nutzte, um
bis auf 17:21 heranzukommen, drehten die Gäste wieder auf.
Angeführt von zwei starken Regisseuren, Michael Starke und
Benjamin Wolf, zog die Schönbuch-Sieben durch Treffer von Alexander Huber, Sebastian Appelrath und Simon Schmid wieder
auf 18:25 davon. „Trotz des kurzen Leistungsabfalls sind wir nie
kopflos geworden“, freute sich Sommer. Den Schlusspunkt unter
eine gelungene Vorstellung legten Thomas Schmid und der treffsichere Jan Marks. „Ich kann eben durchwechseln, ohne dass ein
Bruch im Spiel entsteht“, betonte der Schönbuch-Trainer. Über
die Osterfeiertage wird bei der HSG Schönbuch voll trainiert, um
dann für das Lokalderby gegen die HSG Böblingen/Sindelfingen
gerüstet zu sein. „Wir freuen uns auf dieses Spiel“, stellt Sommer
fest.
HSG Schönbuch: F. Weihing, Herz; Wolf (1), T. Schmid (2), Starke
(7/6), Wild (), Zegledi (1), Appelrath (4), Huber (5), Großmann (),
Marks (7), S. S. Weihing (1), Schmid, (3), Herold (4).
2. Männer, Bezirksliga
BB/Siri – HSG Schönbuch 27: 21
HSG Schönbuch II leicht von der Rolle
HSG Böblingen/Sindelfingen II – HSG Schönbuch II
27:21
(14:11) Mit diesem Erfolg im Lokalderby machte die HSG Böblingen/Sindelfingen II einen großen Schritt in Richtung Klassenerhalt
in der Bezirksliga. „Das waren zwei wichtige Zähler“, freute sich
Seite 20
Mitteilungsblatt der Gemeinde Altdorf Marco Cece, Trainer der Hausherren. Allein an der Körpersprache erkannten die Zuschauer am Murkenbach, dass seine Mannschaft den Sieg unbedingt wollte, während die HSG Schönbuch
den Relegationsplatz bereits vor dieser Partie sicher hatte. Dennoch dauerte es bis zur 12. Minute, ehe die Gastgeber beim 7:6
erstmals in Führung gehen konnten. Immer wieder über den Kreis
gelang es der HSG Böblingen/Sindelfingen II, die Deckung der
Schönbuch-Sieben auszuhebeln. Mischa Herok bedankte sich für
die gelungenen Anspiele mit vier blitzsauberen Toren. Insgesamt
sorgte der Rückraum der Hausherren über Achim Schwab für
sehr viel Druck, während die Gäste eher pomadig auftraten. „Bei
uns hat die Einstellung gefehlt“, ärgerte sich Schönbuch-Coach
Luppold. So konnten sich die Gastgeber bis kurz vor Halbzeit auf
14:10 absetzen. Auch im zweiten Durchgang hielt die Überlegenheit der HSG Böblingen/Sindelfingen II an, ehe der starke Stefan
Appelrath für seine Farben auf 17:15 verkürzte. Bis zum 19:17
hielten die Gäste mit, doch dann legten die mannschaftlich sehr
geschlossen auftretenden Gastgeber zum 21:17 nach. Entscheidenden Anteil am Ausbau der Führung hatte der junge Torhüter
Felix Berttram, der die Keeper der HSG Schönbuch um Längen
übertraf, wenngleich auch Timo Luppold anmerkte: „Wir haben
ganz schlecht geworfen.“ In der Folgezeit bauten die Hausherren ihren Vorsprung kontinuierlich aus, wobei sich immer wieder
Tempogegenstoßspezialist Marian Heinkele in den Vordergrund
drängte. Insgesamt befand Cece: „Ein Super-Spiel meiner Mannschaft, die in der Abwehr sehr gut gestanden hat.“ HSG-Trainer
Luppold war indes restlos bedient aufgrund des Auftritts einer
Mannschaft. „Ich bin stinksauer“, merkte der Schönbuch-Coach
an. Beste Torschützen: Appelrath (11/3), Di Filpo (3).
A-Jugend weiblich, Bezirksliga
SG Nebringen/Reusten – HSG Schönbuch
B-Jugend weiblich, Bezirksklasse
SV Aidlingen – HSG Schönbuch
19: 13
4: 24
Leistungsbestätigung zum Saisonabschluss
Die Spannung aufrechtzuerhalten war nicht einfach, nachdem
der Meisterschaftswimpel vergangene Woche an Mössingen vergeben wurde. Doch die HSG-Mädels rafften sich noch einmal auf
und bestätigten mit einem überragenden Sieg ihre hervorragende Saisonleistung. Zu Beginn der Partie ließ die Chancenverwertung zu wünschen übrig, doch ab der 15. Minute kam der HSGTross ins Rollen. Halbzeitstand 2:11! Als die Gastgeberinnen
verletzungsbedingt zeitweise auf 5 Feldspielerinnen reduzieren
mussten, nahm die HSG fairerweise ebenfalls eine Spielerin vom
Feld, bis es wieder vollzählig weiterging. Die offensive Abwehr erkämpfte Ball um Ball, erzielte viele schnelle Gegenstoß-Tore. Fast
alle Spielerinnen durften sich in die Torschützenliste eintragen.
Mit dem Endstand von 4:24 bestätigten die HSG-Mädels ihren 2.
Platz und ließen sich verdient von den einmal mehr mitgereisten
Fans feiern. Ihr könnt mächtig stolz sein, auf diese Saisonleistung, die zu Beginn der Runde keiner erwartet hätte von einer
Mannschaft, die zur Hälfte aus C-Jugendlichen bestand und mit
nur 10 (zuletzt 9) Spielerinnen, ins Rennen ging. Ihr habt nur gegen den Meister Punkte abgegeben!! Ein Dank an die Zuschauer, die uns während der ganzen Runde vielzählig unterstützt
haben! Danke auch an die Unterstützung der A-Jugend, die
uns mit Marina und Eileen aushalf, wenn Not am Mann war!
Für die HSG gekämpft haben: Michelle (Tor), Selina (5), Marina
(2), Charlotte (2), Anna-Lena (1), Luzie (3), Saskia (6), Maluka, Eileen (2), Juliana (2/1), Clara(1)
B-Jugend männlich, Bezirksliga
37: 17
H2Ku Herrenberg – HSG Schönbuch
C-Jugend männlich, Bezirksliga
H2Ku Herrenberg – HSG Schönbuch
34: 24
C-Jugend männlich, Bezirksklasse
SV Aidlingen – HSG Schönbuch
25: 28
D-Jugend männlich, Bezirksliga
JSG Echaz Eros – HSG Schönbuch
34: 10
DJugend männlich, Bezirksliga
HSG Schönbuch – SG Ober/Unterhausen
14: 21
4. April 2015
Vorschau
Über das Osterwochenende sind alle HSG-Teams spielfrei. Die
nächsten Partien finden am 11. April 2015 in der Holzgerlinger
Schönbuchsporthalle statt. Dann kommt es um 20.00 Uhr zum
Lokalderby zwischen der HSG Schönbuch und der HSG Böblingen/Sindelfingen.
Mamas aufgepasst!!!!
Schwangerschaft, Geburt und Rückbildung hast du erfolgreich
hinter dich gebracht.
Jetzt möchtest du gerne wieder etwas für dich und deinen Körper
tun. Abends wenn das Baby im Bett ist, bist du zu müde? Dann
haben wir das richtige für DICH – Mama-Fitness!
Mama trainiert – Baby motiviert.
Unser Training findet abwechselnd im Kursraum oder bei tollem
Wetter auch draußen statt. Falls du dich angesprochen fühlst
komm doch einfach mal vorbei zu einer Probestunde.
Trainingstermin: dienstags, 9.30 bis 10.30 Uhr im Judoraum
der Grabenrainhalle
Informationen und Anmeldung über: [email protected]
Neuer Kursplan ab dem 20. April 2015
Wir machen Sie fit für den Sommer!
Ab dem 20. April 2015 beginnt unser nächster Kursblock mit 15
Trainingsterminen.
Sie dürfen sich auf folgende GESUNDHEITSKURSE freuen:
Montag:
17.00 bis 18.00 Uhr:
YOGA mit Yoga-Lehrer Yves Purps (Neu!!!)
17.00 bis 18.00 Uhr:
RÜCKENSCHULE
mit Sporttherapeutin Annett Anders (Neu!!!)
18.30 bis 19.30 Uhr:
BECKENBODENGYMNASTIK mit Hebamme Ute Schubert
(Neu!!!)
4. April 2015
Mitteilungsblatt der Gemeinde Altdorf
Dienstag:
9.30 bis 10.30 Uhr:
MAMA-FITNESS mit Fitnesstrainerin Tanja Egeler
Mittwoch:
9.00 bis 10.00 Uhr:
GYMNASTIK FÜR SENIOREN mit Sportwissenschaftlerin
Esther Drotler
10.00 bis 11.00 Uhr:
RÜCKENSCHULE mit Sporttherapeutin Annett Anders
Donnerstag:
19.30 bis 20.30 Uhr:
RÜCKENSCHULE mit Physiotherapeutin Birgit Schanbacher
20.30 bis 21.30 Uhr:
CYCLING mit Radsporttrainer Timo Dreher (Neu!!!)
Freitag:
17.00 bis 18.00 Uhr:
ENTSPANNUNG mit Gesundheitspädagoge Hendrik Maier
Sonntag:
11.30 bis 12.30 Uhr:
CYCLING mit Fitnesstrainerin Tanja Egeler (Neu!!!)
Diese Kurse sind von den Krankenkassen lizenziert und werden
bezuschusst!
Gebühren: Vereinsmitglieder: 90 Euro
Nicht-Mitglieder: 120 Euro
Zusätzlich finden folgende FITNESSKURSE statt:
Montag:
19.30 bis 20.30 Uhr:
CARDIO-FIT mit Fitnesstrainerin Regina Hofmann
Dienstag:
19.00 bis 20.00 Uhr: FATBURNER mit Sportwissenschaftlerin Esther Drotler
20.00 bis 21.00 Uhr: CORE-TRAINING mit Sportwissenschaftlerin Esther Drotler
Mittwoch:
17.00 bis 18.00 Uhr: BOOTCAMP mit Personal Coach Henry Miller
Donnerstag:
20.30 bis 21.30 Uhr: ZUMBA mit Zumba Instructor Yulia Zeh
Freitag:
9.30 bis 10.30 Uhr: ZUMBA mit Zumba Instructor Marilena Scivoli
18.00 bis 19.00 Uhr:
BODY CONDITIONING mit Fitnesstrainern B Romy Korn
und Franziska Steeb (Neu!!!)
Samstag:
10.30 bis 11.30 Uhr: SPECIAL-MIX mit unterschiedlichen Trainern und Konzepten
Gebühren: Vereinsmitglieder: 75 Euro
Nicht-Mitglieder: 105 Euro
Parallel, ebenfalls in Kursform, ist individuelles Training an den
Geräten in unserem GESUNDHEITSSTUDIO möglich.
ÖFFNUNGSZEITEN:
Montag:
8.00 bis 11.00 Uhr
17.00 bis 21.00 Uhr
Dienstag: 8.00 bis 10.30 Uhr
17.00 bis 20.00 Uhr
Mittwoch: 8.30 bis 9.30 Uhr
17.00 bis 21.00 Uhr
Donnerstag: 8.30 bis 11.00 Uhr
17.00 bis 20.00 Uhr
Freitag:
8.00 bis 9.15 Uhr
Samstag: 9.30 bis 12.00 Uhr
Diese Kurse sind von den Krankenkassen lizenziert und werden
bezuschusst.
Gebühren: Vereinsmitglieder: 60 Euro
Nichtmitglieder: 90 Euro
Seite 21
Weitere Informationen erhalten Sie über [email protected]
ksv-holzgerlingen.de oder (01 76) 84 84 84 90.
Anmeldung mit dem, hierfür vorgesehene, Anmeldeformular. Dieses finden Sie auf unserer Homepage www.ksv-holzgerlingen.de
unter Gesundheitssport – Downloads.
WIR FREUEN UNS AUF SIE!
Aktuelles aus der KSV Judoabteilung
Neuer Anfängerkurs – schnell anmelden
Es ist wieder soweit! Der neue Judo-Anfängerkurs für Kinder
und Jugendliche startet in der ersten Mai-Woche im Dojo der
KSV-Judoka in der Holzgerlinger Grabenrainhalle.
Interessenten können sich ab sofort über die KSV-Homepage
(http://www.ksv-holzgerlingen.de/judo/kontakt) beim Abteilungsleiter Uwe Heim anmelden.
Die gemeldeten Interessenten werden zu einer Elterninfo eingeladen, bei der sie über die Inhalte des Kurses unterrichtet werden.
Teilnehmer: Kinder und Jugendliche ab 6 Jahre
Dauer: 10 Trainingseinheiten (die ersten drei Trainingseinheiten
werden als Schnuppertraining betrachtet und sind kostenfrei)
Kosten: 75,00 Euro (ab dem 2. Kind im selben Kurs 40,00 Euro)
Kleidung: Es genügt ein alter Jogginganzug
Judo ist allerdings nicht nur für Kinder. Um damit zu beginnen,
ist es nie zu spät. Jung und Alt profitiert von den koordinativen
Anforderungen und der guten Allgemeinfitness, das Judotraining
vermittelt. Interessenten ab 14 Jahren werden im Breitensport-Judo freitags integriert. Dazu sind keine Vorkenntnisse erforderlich.
Wie bei den Kindern genügt zuerst ein alter Jogginganzug.
Interessenten können sich dienstags und donnerstags ab 18.00
Uhr unter der Telefonnummer (0 70 31) 60 35 24, über die KSV
Homepage (www.ksv-holzgerlingen.de) oder während der Trainingszeiten bei den Trainern in der Halle anmelden.
Info zum Judo im KSV
Bei Fragen zum Judo in Holzgerlingen erhalten Sie dienstags
und donnerstags ab 18.00 Uhr unter Telefon (0 70 31) 60 35 24
Auskunft.
Weitere Informationen zum Judo und aktuelle Bilder finden Sie
auch unter www.ksv-holzgerlingen.de
Abteilung Ringen
Nicolae Acris ist württembergischer Meister
In überlegener Manier wurde
Nicolae Acris vom KSV Holzgerlingen in Neckargartach
Württembergischer Meister im
griechisch-römischen Stil in
der Gewichtsklasse bis 59 kg.
Er kämpfte ausschließlich gegen Ringer aus höheren Ligen
und holte sich ganz souverän
den Titel. Mit 38:1 technischen
Punkten und 16:1 Kampfpunkten deklassierte er seine Konkurrenz. Lediglich gegen seinen Landsmann Catalin Vitel
von der SG Weilimdorf gab er
überhaupt einen technischen
Punkt ab, bevor er das Match
Seite 22
Mitteilungsblatt der Gemeinde Altdorf überlegen mit 14:1 für sich entschied. Seinen ersten Kampf gegen Pierre Morhardt, AV Sulgen, gewann er problemlos mit 8:0 in
gerade mal 1,33 Minuten. Morhardt war immerhin in den Jahren
2012, 2013 und 2014 Dritter der Deutschen Meisterschaften der
Junioren. Den jungen Timo Schäfer vom TSV Herbrechtingen fertigte er in 1,17 Minuten ebenfalls mit 8:0 ab. In seiner letzten Begegnung fegte er Akif Sen, auch vom TSV Herbrechtingen, den
Deutschen Vizemeister der Junioren von 2014, in 1,39 Minuten
wiederum mit 8:0 von der Matte. Die gesamte Kampfzeit aller seiner Begegnungen betrug grade mal 8,22 Minuten.
Herzlichen Glückwunsch an Nicolae zu dieser überragenden
Leistung.
Abteilung Taekwondo
16 erfolgreiche Prüflinge
Am 27.03.2015 stellen sich 16 Taekwondoin der Prüfung bis zum
7. Kup (gelb/grün).
Alle Prüflinge konnten ihre gelernten Techniken zeigen und erreichten damit ihr Prüfungsziel – die Prüfungsbesten waren Betsy
Burdick-Verheij und Chong Sun Cloud.
Die Prüflinge waren:
zum 9. Kup
Andreas Kalashnikov, Chong Sun Cloud, Susannah Cloud, John
Cloud, Leon Hermann, Lesana Byrd, Manuel Sivolella, Timo
Ernst, Marc Lenhardt
zum 8. Kup
Noah Wortberg, Lukas Stejsel, Florian Bollmus, Betsy Burdick-Verheij
zum 7. Kup
Daniel Taut, Alexander Roll, Roland Lenhardt
Die Prüflinge mit Trainern (Bild: KSV)
KreislandFrauentag in Gebersheim
Liebe Mitglieder,
Zum diesjährigen KreislandFrauentag am Donnerstag, den 9.
April 2015 fahren wir pünktlich um 12.00 Uhr am Holzgerlinger
Bahnhof (P + R Parkplatz) ab. Wir bilden Fahrgemeinschaften.
Unkosten für Programm, Kaffee/ Kuchen und kalte Getränke
12,00 Euro.
Bitte bei Regina anmelden. Telefon (0 70 31) 60 28 79.
Ostermarkt in Waldenbuch
Wir möchten uns bei allen unseren fleißigen Kuchenbäckerinnen
nochmals ganz herzlich bedanken.
4. April 2015
Wir konnten nach zögernden Anmeldungen doch wieder ein sehr
vielseitiges Kuchen-Buffet anbieten.
Ein besonderer Dank an diejenigen, die gleich mit mehreren Kuchen und Torten das Angebot bereichert haben.
DANKE auch an alle helfenden Hände im Cafe.
Das Team der Vorstandschaft
Hauptversammlung – Rückblick
Der Musikverein Stadtkapelle Holzgerlingen (MVH) konnte am
vergangenen Freitag bei der Hauptversammlung auf ein harmonisches und erfolgreiches Jahr 2014 zurückblicken.
Nach der musikalischen Eröffnung mit zwei Märschen ging es
weiter mit den diesjährigen Ehrungen. Im Gedenken an die verstorbenen Mitglieder erinnerte der Vorsitzende Lothar Klein besonders an Willi Sterzer, den langjährigen Vorsitzenden des MVH
in den siebziger und achtziger Jahren. Die bronzene Ehrennadel
des Blasmusikverbands für 10-jährige aktive Mitgliedschaft erhielt der Saxofonist Jannis Krisch. Zum Ehrenmitglied des MVH
wurde der Trompeter und Vizedirigent Tobias Gauß für 25 jährige
aktive und überaus engagierte Tätigkeit ernannt. Als langjährige fördernde Mitglieder wurden Monika Postl für 25 Jahre sowie
Richard Becker, Kurt Rauser und Willy Schmid für 40 jährige Zugehörigkeit zum Musikverein geehrt. Leo Martinewsky bringt es
sogar auf 60 Jahre, die er dem Verein die Treue hält.
Die Berichte der Vorstandsschaft beschäftigten sich mit der Mitgliederentwicklung und den Aktivitäten des vergangenen Jahres.
Während die Zahl der aktiven Musiker in allen Altersbereichen
weiterhin erfreulich hoch ist, nimmt die Zahl der fördernden Mitglieder langsam aber stetig ab. Durch die Arbeitseinsätze bei der
Altpapiersammlung, die vom Landkreis vergütet werden, sowie
einer witterungsbedingt überaus erfolgreichen Hocketse auf dem
Rathausplatz Ende Mai konnte der Kassier dennoch mit einer erfolgreichen Bilanz aufwarten. Musikalisch war das Große Blasorchester mit insgesamt 38 Proben, 11 musikalischen Auftritten
und 6 Geburtstagsständchen im routinierten Einsatz, Höhepunkt
war das Jahreskonzert, zu dem der MVH jährlich zum Frühlingsbeginn in die Stadthalle einlädt.
Die Zusammenarbeit mit der Otto-Rommel Realschule und den
dort angesiedelten Bläserklassen besteht seit einigen Jahren und
ist die wichtigste Stütze für die Jugendarbeit des Musikvereins.
Die beiden Jugendkapellen des MVH stehen allen Musikern offen,
egal wo sie ihre Ausbildung erhalten. Die Musikalische Früherziehung mit Blockflöte und Ukulele erfreut sich großer Nachfrage,
besonders die Ukulele spricht auch das männliche Geschlecht
an.
Bei den Wahlen wurde die Vorstandschaft wiedergewählt (und
bestätigt): Als Vorsitzende Andreas Boberach und Lothar Klein,
Schriftführerin Anja Moroff und Kassier Roland Bahr. Aktive Beisitzer sind Tobias Gauß und Frank Zipperle, fördernder Beisitzer
Eberhard Hämmerle. Als Kassenprüfer wurden Daniela Benzinger
und neu ins Amt Anke Schubert gewählt.
Die Jugendvorsitzenden Ingrid Boberach, Gudrun Puhrer und
Kathrin Förstner wurden in Ihren Ämtern bestätigt.
Auch in diesem Jahr lässt der MVH in seinen Aktivitäten nicht
nach. Es geht weiter am 30. April 2015 beim Maibaumstellen der
Feuerwehr auf dem Rathausplatz und am 3. Mai 2015 beim Festumzug in Hildrizhausen zum 900-jährigen Ortsjubiläum. Weitere
Auftritte sind am 15. Mai 2015 beim Fest der Trachtenkapelle in
Öfingen und sowie an Fronleichnam bei den Feierlichkeiten der
Katholischen Kirche in Holzgerlingen mit anschließendem Straßenfest. Ein besonderer Hinweis dient dem Holzgerlinger Stadt-
4. April 2015
Mitteilungsblatt der Gemeinde Altdorf
fest am 4. und 5. Juli 2015, bei dem der MVH verschiedene musikalische Highlights, nicht nur aus dem Bereich der Blasmusik,
organisiert und auch für die Bewirtung auf dem Rathausplatz
sorgt. Der zweijährige Rhythmus beim Kirchenkonzert wird beibehalten, das Konzert findet in diesem Jahr am 25. Oktober 2015
in der Mauritiuskirche statt.
Weitere Informationen finden sie auf der Homepage: www.mv-holzgerlingen.de
Anja Moroff, Schriftführerin
Sozialtherapeutischer Verein e.V.
Familienzentrum Holzgerlingen
Altdorfer Str. 5, 71088 Holzgerlingen
Familienlädle Holzgerlingen
Tübinger Str. 43
Unsere Öffnungszeiten sind:
Mo., Mi. und Fr. 9.30 bis 12.30 Uhr
Do. 14.30 bis 18.00 Uhr
Zusätzlich jeden 1. Samstag im
Monat von 10.00 bis 13.00 Uhr.
Und so funktioniert unser Familienlädle:
– Wir unterstützen Familien auf der Schönbuchlichtung, völlig unabhängig von der Größe ihres Geldbeutels
Das Familienlädle wird von ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen
–
des Familienzentrums geführt
– Sie bringen die Dinge für Babys, Kinder, Jugendliche und werdende Mütter, die Sie erübrigen können
– Wir bieten diese Dinge zu kleinsten Preisen für Jedermann an
– Gegen einen Nachweis kann zum halben Preis eingekauft werden (Sozialpass, Wohngeldbescheid etc.)
Der Erlös geht komplett an das Projekt „wellcome auf der
–
Schönbuchlichtung“ und an bedürftige Familien auf der Schönbuchlichtung
– Im Rahmen der inklusiven Entwicklung unserer Stadt wollen wir
der Vielfalt unserer Bürgerschaft gerecht werden und setzen in
der Ansprache unserer Zielgruppe und in der Produktionsauswahl auf eine breite Öffentlichkeit und der Möglichkeit des Zugangs für jedermann.
Wir verkaufen zusätzlich Waren aus dem Eine-Welt-Sortiment sowie von NIKOManufakt – gefertigt von blinden und sehbehinderten Menschen aus Stuttgart (Nikolauspflege) und aus dem bhz –
Behindertenzentrum Stuttgart, einer Werkstatt, in der Menschen
mit Behinderungen beschäftigt sind.
Cafè-Treff im Lädle
Im Cafè-Treff im Lädle kann man regelmäßig montags und vierzehntägig samstags von 10.00 bis 12.00 Uhr gemütlich mit anderen:
– GEPA-Kaffee und selbstgebackenen Kuchen genießen zu Preisen, die auch dem schmälsten Geldbeutel gerecht werden
– in freundlicher Atmosphäre entspannen
– nette Menschen treffen
– anregende Gespräche führen oder auch einfach
– in Ruhe verweilen
Ein Ehrenamtsteam von Menschen mit und ohne Behinderung
sorgt für Ihren reibungslosen Besuch und freut sich auf Ihr Kommen!
Im Familienlädle soll jeder Kaffee trinken können, der möchte.
Deshalb wird er so günstig angeboten. Darüber hinaus gilt:
Wer den Kaffee attraktiv billig findet und gerne mehr geben
möchte, der kann gleich zwei oder drei Portionen bezahlen und
alle die, die er selbst nicht trinkt in Form einer grünen Kaffee-
Seite 23
tasse an das Band über der Theke hängen. Und wenn jemand
sich aufgrund eines schmalen Geldbeutels keinen Kaffee leisten
kann, dann darf er sich hier frohgemut eine grüne Kaffeetasse
wegnehmen und mit ihr den guten GEPA-Kaffee bezahlen. Oder
den Kaba... Oder den Tee...
Lassen Sie es sich schmecken!
Die nächsten Samstagstermine des Café-Treffs sind: 11. April,
25. April, 9. Mai und 23. Mai 2015.
wellcome auf der Schönbuchlichtung
Das Baby ist da, die Freude ist
riesig – und nichts geht mehr.
Gut, wenn Familie und Freunde
helfen, den Baby-Stress zu bewältigen. Wer keine Hilfe hat,
bekommt sie von wellcome.
wellcome – praktische Hilfe für
Familien nach der Geburt, unterstützt junge Mütter oder Familien nach der Geburt eines Kindes und hilft, den Baby-Stress
zu bewältigen. Wer keine Hilfe von Familie, Nachbarn oder Freunde hat, bekommt sie von wellcome. Wie ein guter Engel kommt
die ehrenamtliche wellcome-Mitarbeiterin der Familie zu Hilfe. Sie
wacht über den Schlaf des Babys, während die Mutter ausgiebig duscht. Sie geht mit dem Geschwisterkind zum Spielplatz,
begleitet die Zwillingsmutter zum Kinderarzt. Wenn es nötig ist,
kauft sie Kleinigkeiten ein, steht mit Rat und Tat zur Seite oder
hört einfach nur zu.
Die Unterstützung durch wellcome findet zeitlich begrenzt etwa
zweimal pro Woche für jeweils zwei bis drei Stunden im ersten
Lebensjahr des Kindes statt. Die Gebühr beträgt 5 Euro pro Stunde, doch am Geld darf die Hilfe nicht scheitern. Sprechen Sie uns
an, wir finden immer einen Weg.
Sie möchten wellcome als Familie in Anspruch nehmen?? – dann
wenden Sie sich bitte an die Koordinatorin für die Schönbuchlichtung:
Frau Susanne Binder (persönlich immer dienstags von 9.00 bis
12.00 Uhr) unter (0 70 31) 60 58 88 oder per E-Mail an [email protected]
Weitere Informationen erhalten Sie unter www.wellcome-online.
de. Wenn Sie Interesse an einer Mitarbeit als Ehrenamtliche/r bei
wellcome haben können Sie sich auch unter der o. g. Adresse
bzw. Tel. bei uns melden! Wir freuen uns auf Sie!
PEP4Kids- Elterntraining®
... beantwortet Ihre Fragen:
Welche Grenzen und wie viel Freiraum braucht mein Kind?
Wie kann ich mein Kind in seiner Entwicklung durch Förderung
seiner Selbständigkeit unterstützen?
Wie baue ich eine vertrauensvolle positive Beziehung zu meinem
Kind auf?
... so funktioniert´s: In vier Einheiten (jeweils 120 Minuten) werden
die Strategien von PEP4Kids® erarbeitet und an vielen Beispielen dargestellt und geübt. Danach erhalten Sie über vier Wochen
ein Telefoncoaching zur weiteren Umsetzung Ihrer Ziele.
Während des gesamten Elterntrainings werden Sie kompetent
von zertifizierten PEP4Kids®-Trainerinnen begleitet.
Über den Autor von PEP4Kids®: Joachim E. Lask, Jg. 1962,
verh., 5 Kinder ist Dipl.-Psychologe in freier Praxis. Er ist Gründer
und Leiter des Workfamily-Instituts in Darmstadt und entwickelt
mit Unternehmen Strategien zur Vereinbarkeit von Familie und
Beruf.
Kostenloser Infoabend: 15. April 2015
von 20.00 bis 21.00 Uhr im Familienzentrum
PEP4Kids® –Trainerin: Erika Schick
Kurstermine: mittwochs am 22. April/29. April/6. Mai/20. Mai 2015
Uhrzeit: jeweils von 20.00 bis 22.00 Uhr.
Ort:
Familienzentrum Holzgerlingen
Kosten:Pro Familie (max. zwei Teilnehmer) inkl. vier Telefoncoachings 120,00 Euro.
Seite 24
Mitteilungsblatt der Gemeinde Altdorf Die Teilnahme sollte allerdings nicht am Preis scheitern, bitte
nehmen Sie Kontakt zu uns auf – wir finden eine Lösung!
Das Seminarbuch PEP4Kids® besorgen Sie sich bitte selbst, sobald der Kurs zustande kommt.
PEP4Kids – Das positive Erziehungsprogramm (ISBN 3-76556453-2), Brunnen-Verlag.
Mindestteilnehmerzahl: 5 Personen/Elternpaare
Informieren Sie sich auch auf www.pep4kids.de.
Wurzeln und Flügel – Kinder durch die Pubertät begleiten
„Ja, die Zeit vergeht....im Herbst werde ich 10 Jahre alt und dann
hat man wohl seine besten Jahre hinter sich“ – sagt Pippi Langstrumpf.
Wie würde wohl Ihr Kind diesen Ausblick beschreiben: voller Erwartung, Vorfreude und Übermut, oder eher verschlossen, zögerlich, abwartend?
Die Zeit des Übergangs vom Kind-sein hinein ins Jugendlich-werden ist eine Zeit der Umbrüche, oft der stürmischen Emotionen,
die manchmal die gesamte Familie mitreißen.
Vielleicht fragen Sie sich:
Was geschieht hirnpysiologisch, und wie hängen die Emotionen
damit zusammen?
Wie erleben Kinder sich selbst und ihre Familie in dieser Phase?
Was stärkt sie in dieser Zeit – was auf keinen Fall?
Wie verändert sich meine Rolle als Vater/Mutter?
Im Kurs ist Raum, diesen und eigenen Fragen nachzugehen und
Ihr Kind in dieser
Lebensphase bewusst in den Blick zu nehmen.
Referentin: Martina Kappler-Brugger
21. und 28. April 2015
Termin:
Jeweils 19.00 bis 21.30 Uhr
Ort:
Familienzentrum Holzgerlingen
Kosten:
50 Euro
Solange nicht anders angegeben finden alle Veranstaltungen in
den Räumen des Familienzentrums Holzgerlingen (Sozialtherapeutischer Verein e.V.) Altdorfer Str. 5 statt.
Gerne können Sie sich für weitere Infos und zur Anmeldung an
das Büro des Familienzentrums unter (0 70 31) 60 58 88 wenden
oder eine Mail an [email protected] schreiben.
Tischtennis
Schönbuch
TTV Gärtringen III – Jugend IV
1:6
Sicherer 6:1-Sieg in Gärtringen
Am Samstagnachmittag fuhr die Jugend IV zum TTV Gärtringen
III.
In dem jugendfreundlichen „Braunschweiger System“ spielten 4
Jungs vom TT Schönbuch gegen 3 SpielerInnen aus Gärtringen.
Zu Beginn gelang dem Doppel David Klusch/ Matthias Kohse ein
sicherer 3:0 Erfolg. Anschließend folgten Einzelsiege von Valentin Schmidt, David Klusch (2 Siege), Tomy Minh Le und Matthias
Kohse zum sicheren Auswärtserfolg.
Damit setzt unsere Jugend IV ihre Siegesserie fort. Mit nunmehr
drei Siegen in Folge spielten sie sich bis auf Platz drei in der Tabelle vor.
Herren I – SpVgg Renningen
Frank Poppe und Jochen Mehl mit jeweils zwei Einzelerfolgen.
Vor allem Jochen Mehl am Spitzenpaarkreuz sorgte mit seinen
beiden Erfolgen jeweils im Entscheidungssatz für ein persönlich
starkes Ergebnis.
Zudem steuerten Christof Binder und Ergänzungsspieler Jens
Uwe Renz jeweils einen Sieg bei.
Nach den Doppeln stand es 1:2 – da lediglich das Doppel Jochen
Mehl/ Christof Binder „Normalform“ abrufen konnten. Anschließend zeigte die komplette Mannschaft Teamgeist, konnte bis auf
eines jedes knappe Spiel für sich entscheiden und somit mit einem 9:4 Erfolg eine weitere Saison Bezirksklasse buchen.
Herzlichen Glückwunsch- nach zwei Aufstiegen hintereinander eine starke Leistung!
SKV Rutesheim II – Herren II
9:4
Bei ihrem letzten Saisonspiel in der Kreisklasse-B (Süd) hatten
die Herren 2 ohne ihre Nummer 1 und 2 (siehe Herren 1) auch
gegen den nur zu 5. auftretenden Tabellenführer aus Rutesheim
wenig Möglichkeiten. Die Doppel waren „zerrissen“ und man
musste zu viel „aufrücken“. So war das Ergebnis am Ende ein
deutliches 4:9. Macht nichts. Das Saisonziel „Aufstieg“ ist längst
in der Tasche und so kann man den Jungs nur gratulieren.
Herren III – SpVgg Renningen III
9:0
Im vorletzten Rundenspiel ging es gegen den Tabellenletzten von
Renningen 3 eigentlich nur noch ums Prestige.
Markus Bojkiw, Dieter Schmid, Richard Kohse, Volker Binder,
Tommy Ost und Ruben Vogelgsang namens aber nicht auf die
leichte Schulter sondern zeigten engagierten Einsatz.
Und in rekordverdächtigen 1:40 Stunden wurde der Gegner mit
einer 0:9 Niederlage deutlich nach Hause und in die C-Klasse
zurück geschickt.
Der Sieg von Markus am vorderen Paarkreuz und Volkers Wiedergeburt nach schweren Zeiten waren dabei besonders hervorzuheben.
Jetzt der Mannschaft erst mal viel Spaß beim Ostereier suchen
– Mitte April kommen dann noch die Gärtringer zum Saisonabschluss.
5:9
Herren IV – TTF Schönaich II
Die 4.Herrenmannschaft hat das Spiel gegen den Nachbarn aus
Schönaich auf Mittwoch vorgezogen. Für dieses unkomplizierte
Entgegenkommen bedanken sich Mannschaftsführer Joachim
Proske und seine Männer bei den Schönaichern und natürlich
auch beim Klassenwart. Das Spiel selber ging leider mit 5:9 an
Schönaich. Schade. Da wäre fast schon ein bisschen mehr drin
gewesen.
VfL Sindelfingen V – Herren V
TSV Dagersheim – Herren V Ergebnisse vom Wochenende
9:4
Klassenerhalt in der Bezirksklasse gesichert
Am Samstag war die SPVgg Renningen zu Gast bei unseren
Herren I in der Gemeindehalle Weil im Schönbuch. Im vorletzten
Saisonspiel ging es darum, mit mindestens einem Mannschaftspunkt den Klassenerhalt endgültig aus eigener Kraft zu sichern.
In guter bis sehr guter Form präsentierten sich Sven Geißler,
4. April 2015
7:0
7:0
Vorschau:
Dieses Wochenende finden keine Spiele statt.
Aktuelle Termine und weitere Informationen gibt‘s auch auf
unserer Homepage unter www.tt-schoenbuch.de
Erste Radtour
Hinweis auf die nächste Veranstaltung:
Diese ist geplant: am Dienstag, den 7. April, um 14.00 Uhr,
Treffpunkt Holzgerlingen Bahnhof bei den überdachten
Fahrradabstellplätzen: Bitte die anderen Radfahrer durch
Gruppenbildung nicht behindern.
4. April 2015
Mitteilungsblatt der Gemeinde Altdorf
Radfahren Halbtagestour
(Teilnahme – wie immer – auf eigene Gefahr)
Zu unserer 1. Radtour in diesem Jahr starten wir wie immer um
14.00 Uhr und radeln dann über Altdorf, Hildrizhausen zum Naturfreundehaus Herrenberg. Hier werden wir einkehren.
Anschließend fahren wir über Rohrau, an Ehningen vorbei zurück
nach Holzgerlingen.
Streckenlänge ca. 28 km. Schwierigskeitsgrad 2
Tourenführer: Reinhold Mühl u. Karl Withelm
Für die Arbeitsgruppe
Karsten Mahler
Seite 25
Abfahrt:Sonntag, 19. April 2015 10.00 Uhr
Parkplatz BHF- Holzgerlingen
Wir fahren in Fahrgemeinschaften nach Göppingen, die Fahrkosten werden umgelegt.
Rückkehr:
gegen 17.00 Uhr in Holzgerlingen
Charakter:Leichte Tageswanderung ca. 9 km
(Gehzeit ca. 3 Std.)
Ausrüstung:Wanderschuhe, wetterfeste Bekleidung,
Rucksackvesper und Getränke, Sonnenschutz
Kosten p. Person: Fahrtkosten sowie 1,50 Euro Museumseintritt.
Nichtmitglieder zusätzlich 2 Euro Kostenbeitrag
Durchführung:
Hans Reichsthaler, Telefon (01 74) 4 71 73 20
Kindergruppe Woodies
www.naturfreunde-holzgerlingen.de
NaturFreundehaus geschlossen!
Das NaturFreundehaus ist am Ostersonntag, dem 5. April 2015 geschlossen!
Neu erschienen: Jahresprogramm 2015/2016!
Naturfreunde Holzgerlingen / Altdorf
! Neu erschienen !
Unser Jahresprogramm 2015/2016
mit allen Wander-, Klettertouren und
Veranstaltungen.
Erhältlich in den Rathäusern und
ausgewählten Geschäften sowie zum
Download unter:
www.naturfreunde-holzgerlingen.de
Wandern
Exkursion
Jüdisches Leben in Württemberg, Teil 1
Die Exkursion führt nach Göppingen, dessen heutiger Ortsteil
Jebenhausen im 19. Jahrhundert eine der größten jüdischen Gemeinden in Württemberg hatte.
Die kleine Wanderung startet in der Nähe des Göppinger Bahnhofs und führt über eine Anhöhe nach Jebenhausen. Dort kommen wir an dem jüdischen Friedhof vorbei zum jüdischen Museum, das in der ehemaligen Dorfkirche untergebracht ist. Nach
dessen Besuch geht es am Tintenbach entlang durch einen Wald
zurück nach Göppingen.
Während der Wanderung gibt es Informationen und Geschichten
zum jüdischen Leben in Süddeutschland. Überblickartig wird die
verstärke Zuwanderung ab dem Jahr 1000, die mittelalterliche
Judenverfolgung, die „Ausschließung“ der Juden in Württemberg
ab 1498, die Rolle der Hofjuden und die gezielte Ansiedlung in
einigen kleinen Territorien angesprochen. Dies kann nur exemplarisch und nicht umfassend erfolgen, denn das Thema ist sehr
vielschichtig und facettenreich. Der inhaltliche Schwerpunkt des
Teil 1 endet mit dem Übergang der „Schutzjuden“ zu „königlich
württembergischen Untertanen“ 1828.
Reguläres Treffen der „Woodies“ –
Landart – Kunst aus Naturmaterialien
Samstag, 11. April 2015, 10.00 bis 13.00 Uhr
Für Kinder/Jugendliche von 6 bis 13 Jahren
Treffpunkt:Naturfreundehaus „Im Eschelbachtal“, Freizeitgelände Hartwasen-Lachen
Kosten:Mitglieder Euro 3,00 Gäste Euro 5,00, Ermäßigung möglich. Bitte sprechen Sie uns an.
Landart –
Kunst in und mit der Natur – Vergänglich – nur auf Zeit. Aber
wunderschön! Wenn wir genügend Material finden, wollen wir zusätzlich noch Naturmobiles basteln. Aufgelockert wird das Ganze
dann durch lehrreiche und spaßige Waldspiele..
Wir freuen uns auf euch!
Um rechtzeitige Anmeldung wird gebeten, da Teilnehmerzahl
begrenzt ist.
Bitte mitbringen: Vesper, Getränk, Hausschuhe für die Hütte, wetterfeste Kleidung, vielleicht ein Behältnis um Material zu sammeln
und das Gebastelte darin mit nach Hause nehmen zu können.
Weitere Informationen und Anmeldung bei Reni SieblitzObermeier, (0 70 71) 36 43 26, oder (01 71) 1 87 69 38, E-Mail:
[email protected] oder Gertraude Gampper Telefon
(0 70 31) 22 86 25
Freizeiten
1.–5. Juni 2015 Umweltdetektive Tiere
Anmeldung: bis 4. Mai 2015
Alter 8–13
179 Euro, Ermäßigung möglich
Preis:
Ort:
St. Johann, Bleichstetten
Unterkunft:Naturfreundehaus Rohrauer Hütte, Mehrbettzimmer
Leitung:
Reni Sieblitz- Obermeier
Auf der Suche nach unserer fantastischen Tierwelt streifen wir
durch Wald und Flur. Die Tiere halten sich oft im Gebüsch, hoch
oben in den Bäumen oder in der Erde versteckt. Bei genauerer
Betrachtung entdecken wir jedoch zahlreiche Spuren der Tiere
um uns herum. Bestimmt finden wir auf unseren Streifzügen Tierwohnungen, Fraßspuren, Losung, Federn und Fellhaare. Dabei
lernen wir die Lebensweisen der Tiere und auch ihre Gewohnheiten und Bedürfnisse näher kennen. Aber welchen Einfluss hat
der Klimawandel auf unsere Tierwelt? Welche Veränderungen
ergeben sich daraus und was können wir für die Tiere tun? Das
Thema wollen wir näher betrachten und miteinander diskutieren.
An einem Tag werden wir den örtlichen Schäfer besuchen und
mit ihm einen Tag verbringen. Hier können wir das Leben der blökenden wolligen Schafe erleben und spannende Fragen an den
Experten richten.
Anmeldung und Info:
Reni Sieblitz- Obermeier, (0 70 71) 36 43 26, oder (01 71) 1 87 69 38
E-Mail: [email protected]
Seite 26
Mitteilungsblatt der Gemeinde Altdorf 3.–7. August 2015 Mittelalterliches Handwerk
Anmeldung: bis 3. Juli 2015
Alter 8–13
Preis:179 Euro, Mitglieder 149 Euro, Ermäßigung möglich
Ort:
St. Johann, Bleichstetten
Unterkunft:Naturfreundehaus Rohrauer Hütte, Mehrbettzimmer
Leitung:
Reni Sieblitz- Obermeier
Haltet ein und schaut euch diese Freizeit näher an!
Ihr seid eingeladen, mit uns auf eine Zeitreise zu gehen. Es gilt einen blick in die Zeit des Mittelalters zu wagen, um genauer zu erkunden, was die Leute zu jener Zeit getrieben haben: was wurde
gegessen? Welche Zünfte hatten die Leute? In welchen Lumpen
kleidete man sich?
Mit viel Geschick werdet ihr unterschiedlichstes Handwerk erproben. Mit Wolle wollt ihr filzen, aus Speckstein Amulette herstellen
und aus Ton Gebrauchsgegenstände töpfern. Ihr werdet einen
Lederbeutel anfertigen und das Handwerk des Brettchenwebens
erlernen.
Natürlich wird auch geschmaust, Am Lagerfeuer gesungen und
von alten Zeiten erzählt. Vielleicht kommt noch eine Feuerfrau,
die uns mit ihrer Kunst verzaubern wird.
Anmeldung und Info:
Reni Sieblitz- Obermeier, (0 70 71) 36 43 26, oder (01 71) 1 87 69 38
E-Mail: [email protected]
4. April 2015
Unser Arbeitskreis ist ein Netzwerk aus Ehefrauen, Lebensgefährtinnen, Müttern, Töchtern und Schwiegertöchtern von selbständigen Handwerkern und Frauen mit eigenen Handwerksbetrieben.
Auch leitende kaufmännische Angestellte (Büroleiterinnen) zählen
zu unseren Mitgliedern.
– Wir bilden uns unter der Leitung qualifizierter Referenten in Seminaren, Kursen und Vorträgen weiter.
– Wir profitieren als Einzelne von dem Erfahrungsaustausch mit
Gleichgesinnten.
– Wir setzen uns für die Anerkennung unserer Leistung ein und
fordern mehr Mitsprache in allen Belangen des Handwerks.
Einmal im Monat treffen wir uns im Raum Böblingen – Leonberg.
Um zu sehen, wer wir sind, laden wir Sie gerne zu unserem Kennenlern-Seminar
„Auch mein Tag hat nur 24 Stunden“ ein.
Wann: Dienstag, 21. April 2015 um 17.45 Uhr
Wo: Parkrestaurant Stadthalle Sindelfingen, Schillerstr. 23/2
Mit Frau Dorothea Maisch. Sie ist Augenoptikergesellin, seit mehr als 28 Jahren selbständige Unternehmerin und
selbst ufh-Mitglied seit 2000 im Arbeitskreis Baden-Baden. Unter anderem auch
ausgebildete Moderatorin, Trainerin und
Business-Coach.
Das Zeit- und Selbstmanagement ist so
eine Sache. Ungern geben wir Dinge aus
der Hand, können es sowieso schneller
und besser als mancher Mitarbeiter. Wie
steht es aber mit der eigenen Arbeitsleistung, wenn wir in unserem Arbeitsablauf immer wieder unterbrochen werden? Wo
lassen wir viel Energie und was gibt uns Kraft und unterstützt
damit unsere Leistungsfähigkeit? Spannende Fragen, denen wir
auf den Grund gehen.
Besuchen Sie uns. Melden Sie sich bitte bis zum 13. April 2015
unter [email protected] an.
Wir freuen uns auf Sie!
Mitteilungsblatt der Gemeinde Altdorf
Urlaubsreif?
Abenteuerlustig?
Elterngeschädigt? Urlaubsreif?
Herausgeber: Bürgermeisteramt Altdorf. Verantwortlich für den amtlichen
Teil: Bürgermeister Erwin Heller oder sein Vertreter im Amt.
Anzeigenannahme: Rathaus Altdorf.
– Erscheint samstags. Für Anzeigen gilt die Preisliste Nr. 53,
gültig ab 1. Januar 2015.
Anzeigenschluss Donnerstag, 8.00 Uhr, bei der Gemeinde,
Donnerstag, 15.00 Uhr, beim Verlag
Freizeiten für
Kinder und Jugendliche
www.ak-freizeiten.de
Verantwortlich für den Anzeigenteil:
Fon 07123-3606565
Unternehmerfrauen
im Handwerk
auf
eigenen
Füßen
reisen
Herzlich Willkommen bei den Unternehmerfrauen
Urlaubsreif?
Freizeiten für Kinder und Jugendliche
www.ak-freizeiten.de
Arbeitskreis Ökologische Freizeiten
Freizeiten für
Fon 07123-3606565
45*60 mm
Arbeitskreis Ökologische Freizeiten / BDP BaWü e.V.
Silvio Bernadowitz, Anzeigenleiter
KREISZEITUNG Böblingen, Bahnhofstr.
27, 71034 /
Böblingen,
AK Freizeiten
BDP BaWü e.V.
www.ak-freizeiten.de
Telefon (0 70 31) 62 00-20, Fax (0 70 31) 62 00-78
Fon 07123-3606565
BDP BaWü e.V.
90*60 mm
Naturmobiles
Freizeiten für Kinder und Jugendliche
135*60 mm
Druck und Verlag:
KREISZEITUNG Böblinger Bote, Wilhelm Schlecht GmbH & Co. KG,
Bahnhofstraße 27, 71034 Böblingen.