325 Grundschulkinder rückten dem Müll in Rheinstetten auf die Pelle

Nummer 13
Donnerstag, 26. März 2015
14. Jahrgang
325 Grundschulkinder rückten dem Müll in Rheinstetten auf die Pelle
Große Putzaktion der Rheinstettener Grundschulkinder mit Unterstützung der Stadt Rheinstetten
Eine Woche lang haben 325 Grundschulkinder Müll und Unrat in
Rheinstetten gesammelt und so auf Straßen, Plätzen und in der
freien Landschaft aufgeräumt. Im vergangenen Jahr startete
diese Aktion erstmals auf Initiative des Vaters einer Schülerin in
der Pestalozzischule, Christian Fritz, der das Bewusstsein für
die Umwelt bei den Kindern fördern möchte. Gerne unterstützten Umweltschutzkoordinator Martin Reuter und Jürgen Imdieke
vom Stadtbetrieb wieder die Bemühungen der fleißigen Kinder,
die mitunter nur den Kopf schüttelten bei den Fundsachen:
Höhepunkte hierbei waren Textilien, wie z.B. auch Unterwäsche
in Größe XXXL, Autoreifen, Fußmatten, ein Teppich, ein PkwKühlergrill, zwei Matratzen und Unmengen von Glasflaschen.
Gefühlte Berge haben die Schülerinnen und Schüler der dritten
und vierten Klassen der Albert-Schweitzer-, Schwarzwald-,
Pestalozzi-, Rheinwald- und Johann-Rupprecht-Schule zusammengetragen. Gesammelt haben sie in Forchheim auf dem
Gelände um das Wasserwerk, beim Waldspielplatz, zwischen
Ufgauhalle und dem Feuerwehrhaus am Gestadebruch sowie
von den Sportfreunden bis zum „Messehotel“. In Mörsch befreiten sie den Unrat beim TV-Sportpark, das Gelände rund um den
Friedhof, das Gebiet bei der Haltestelle „Am Hang“ sowie „Merkurstraße“ und beim SV Mörsch. Und in Neuburgweier waren
der Friedhof bis hin zum Fermasee und das Waldstück zwischen
Rheinstraße (ab dem Hochwasserdamm) und Fermasee das
Ziel.
Eine Bitte haben die Kinder an die Hundebesitzer: „Bitte lasst
die Plastiktüten mit Hundekot nicht auf dem Boden liegen und
hängt die Tüten nicht an die Bäume, sondern werft sie in die
dafür aufgestellten Müllbehälter. Und einig waren sie sich, dass
Müll in die Mülltonnen gehört und nicht in die Natur.
Berge von Müll kamen beim Sammeln der fleißigen Helferinnen
und Helfer eine Woche lang zusammen.
Martin Reuter und die Kinder der Albert-Schweitzer-Schule kurzvor dem Sammelstart am Montag.
Jürgen Imdieke erläutert den Grundschülern der Pestalozzischule
den geplanten Ablauf der Putzaktion.
Die fleißigen Müllsammlerinnen und –sammler von der Rheinwaldschule freuen sich nach getaner Arbeit.
Seite 2
Nr. 13/2015
Sehr geehrte Bürgerinnen und Bürger,
nachfolgende Tabelle gibt Ihnen einen Überblick über die chemisch-physikalische Zusammensetzung des Trinkwassers in Rheinstetten.
Aufgrund einschlägiger gesetzlicher Regelungen unterliegt das Trinkwasser generell einer strengen und permanenten Kontrolle.
Generell ist festzustellen, dass unser Trinkwasser in allen Bereichen den Vorgaben der Trinkwasserverordnung entspricht. Die laut Trinkwasserverordnung vorgegebenen Obergrenzen der einzelnen Parameter sind mit angegeben und werden durchweg in Rheinstetten deutlich unterschritten. Sollten Sie weitere Fragen haben, steht Ihnen die Leitung des Stadtbetriebes gerne zur Verfügung. Auf Anfrage kann
Ihnen das gesamte Analyseergebnis zugefaxt werden. Da Rheinstetten über unterschiedliche Versorgungsbereiche bedient wird sind in
der Tabelle die Analyseergebnisse der beiden Wasserwerke in Forchheim und Neuburgweier und die Werte der Stadtwerke Karlsruhe
angegeben.
Ihre Stadtverwaltung
Einheit
Grenzwert
nach TrinkwV.
Probennahmedatum
Wasserwerk
Forchheim
Reinwasser
Wasserwerk
Neuburgweier
Reinwasser
Stadtwerke
Karlsruhe
Mittelwerte 2014
10.02.2015
12.08.2014
Calcium
mg/l
91,5
104
110
Magnesium
mg/l
5,5
8,6
9,4
Natrium
mg/l
8,0
6,6
11,7
Kalium
mg/l
0,9
0,8
Ammonium
mg/l
0,5
< BG
< BG
Eisen
mg/l
0,2
0,02
< BG
Mangan
mg/l
0,05
< BG
< BG
Aluminium
mg/l
0,2
< BG
< BG
Chlorid
mg/l
250
14,9
10,4
Nitrat
mg/l
50
18
0,7
Nitrit
mg/l
0,5
< BG
< BG
Sulfat
mg/l
240
33,6
26,8
Fluorid
mg/l
1,5
< BG
0,09
ph-Wert
200
6,5 - 9,5
7,4
7,54
Gesamthärte
°dH
14,1
16,5
Gesamthärte
mmol/l
2,51
2,95
Erläuterungen:
<BG = der Wert liegt unterhalb der Bestimmungsgrenze
Versorgungsgebiet Wasserwerk Forchheim: Stadtteil Forchheim außer Gewerbegebiet Neue Messe und Silberstreifen
Versorgungsgebiet Wasserwerk Neuburgweier: Neuburgweier und Teile im Tiefgestade Mörsch
Versorgungsgebiet Stadtwerke Karlsruhe: Silberstreifen, Gewerbegebiet Neue Messe und Mörsch außer der zuvor
erwähnten Bereiche im Tiefgestade
Einteilung der Härtebereiche nach dem Wasch- und Reinigungsmittelgesetz vom 01.02.2007 (WRMG):
Härtebereich weich: weniger als 1,5 Millimol Calciumcarbonat je Liter (entspricht 8,4 ° dH)
Härtebereich mittel: 1,5 bis 2,5 Millimol Calciumcarbonat je Liter (entspricht 8,4 bis 14 ° dH)
Härtebereich hart: mehr als 2,5 Millimol Calciumcarbonat je Liter (entspricht mehr als 14 °dH)
Nr. 13/2015
Seite 3
Verbesserungen bei den Vereinsförderrichtlinien
Anträge auf Kinder-/Jugend- und Sonderförderungen rechtzeitig stellen
Die Stadt Rheinstetten unterstützt finanziell die ehrenamtliche
Arbeit der Vereine, insbesondere im Jugendbereich. Damit soll
der wichtige gesellschaftliche Beitrag, der dadurch geleistet
wird, gefördert werden. Wichtig ist die aktive Umsetzung des
Jugendschutzes im Verein, die in den Vereinsförderrichtlinien
der Stadt Rheinstetten festgeschrieben ist. Für 2015 hat der
Gemeinderat die Förderung nun erweitert. Die Verbesserung
betrifft u.a. Kinder unter drei Jahren und die Zuschüsse im
Bereich des Besuchs der Partnerstädte.
Jugendförderung: Gefördert wird die Ausbildung und Betreuung
von Kindern und Jugendlichen auf sportlichem, musikalischem
und gesanglichem Gebiet. Die Jugendförderung setzt voraus, dass
die Jugendlichen einem Dachverband angehören und dort gemeldet sind. Die Meldung über die Anzahl der zu fördernden Jugendlichen ist von den Vereinen bis spätestens 30. Juni eines Jahres an
das Bürgermeisteramt mit einer Liste der Jugendlichen in alphabetischer Reihenfolge mit Anschrift und Geburtsdatum und dem
Nachweis der Meldung an den Dachverband einzureichen.
In die Jugendförderung hat der Gemeinderat jetzt auch Kinder
unter drei Jahren aufgenommen als Anreiz für zusätzliche ElternKind-Angebote. Kinder und Jugendliche im Sinne dieser Richtlinien sind somit jetzt alle Personen bis zum vollendeten 18.
Lebensjahr, wobei der Stichtag für die Berechnung des Alters
immer der 31.12. ist. Der Zuschuss beträgt pro Kind/Jugendlichem 21,00 Euro.
Sonderförderung: Diese Förderung soll Vereinen zu Gute kommen, die die sonstigen Förderungen der Stadt Rheinstetten
nicht oder nur in sehr geringem Maße nutzen können. Anträge
können die Vereine stellen, deren Grund- und Vereinsjugendför-
derung, die sie durch die Stadt Rheinstetten erhalten, einen
Betrag von 1.000,00 Euro im Jahr der Antragsstellung nicht
übersteigt.
Gefördert werden Kleingeräte, die der Verein zur Ausübung seines Vereinszwecks benötigt und Sportgeräte. Über beide muss
der Verein den Nachweis vorlegen, dass sie ausschließlich für
die Vereinsarbeit genutzt und nicht an die Mitglieder weiterverkauft werden. Die Förderhöchstgrenze pro Verein beträgt
800,00 Euro. Der Verein erhält 30% der als förderfähig anerkannten Kosten. Die Rechnungen sind im Original vorzulegen.
Anträge können bis zum 15. Juli jedes Jahres für Ausgaben
gestellt werden, die im zurückliegenden Kalenderjahr getätigt
wurden. Die Anträge sind schriftlich zu stellen.
Jugendpflege – Besuch Partnerstädte: Diese Zuschüsse hat der
Gemeinderat erhöht und bedarfsgerecht differenziert. Nach der
neuen Regelung übernimmt die Stadt Rheinstetten für Jugendliche bis 18 Jahren einen Zuschuss für längstens zehn Tage für
den Besuch unserer Partnerstädte i. H. v. 10,00 Euro pro Tag für
Navarrenx und Vecsés sowie 25,00 Euro pro Tag für Palca. Für
Gegenbesuche von Jugendlichen aus den Partnerstädten werden unverändert 5,00 Euro pro Tag für maximal zehn Tage
gewährt.
Infos: Richtlinien zur Förderung der Vereine und Vereinigungen
in Rheinstetten siehe unter
www.rheinstetten.de/Vereinsfoerderung.
Kontakt: Anträge und Fragen:
Simon Hüttenberger, Tel. 9514-116 oder per E-Mail unter:
[email protected]
Zur Sanierung und Erweiterung des Schulzentrums laufen europaweit
die ersten Ausschreibungsverfahren
Seit 10. März laufen zur Sanierung und Erweiterung des
Schulzentrums die Ausschreibungen im offenen Verfahren
nach der Vergabe- und Vertragsordnung für Bauleistungen (VOB) für die Gewerke Rohbau, Starkstromanlagen, Gas-,
Wasser- und Abwasserinstallation sowie für die Heizanlage
mit zentraler Wassererwärmung einschließlich Kälteanlage.
Die Ausschreibungen laufen
europaweit und sind im Supplement zum Amtsblatt der
europäischen Union bekannt
gegeben. „Europaweit deshalb,
weil die Stadt Rheinstetten als
öffentlicher Auftraggeber nach
dem neuen Vergaberecht, das
am 01.01.2014 in Kraft getreten ist, wegen des geschätzten
Auftragswertes dazu verpflichtet ist“, so Bürgermeister
Clemens Hauk. Für die Rohbauarbeiten ist der Ausführungszeitraum August 2015 bis August 2016 vorgegeben, für die drei
weiteren Gewerke der Ausführungszeitraum Februar 2016 bis
Juni 2017. Die Angebotsfristen für die vier ausgeschriebenen
Gewerke enden am 14. April, wobei die Angebote bei der Vergabestelle der Stadt Rheinstetten in deutscher Sprache einzurei-
chen sind. Für Anfang Juni 2015 sind dann die Auftragsvergaben geplant.
Die Bekanntmachungen/Ausschreibungen zu den einzelnen
Gewerken findet man auch auf der städtischen Internetseite
unter www.rheinstetten.de/Ausschreibungen
Seite 4
Nr. 13/2015
Störungsdienste
Notfall-Rufnummern:
Notruf Polizei
Unfälle usw.
Notruf Feuerwehr
Feuer-, Ölalarm und Wasserrohrbruch-Notruf
Rettungsdienst/Notarzt
Leitstelle für Rettungsdienst, Krankentransport, Notarzt
110
112
112
Ärztlicher Bereitschaftsdienst
0721/19292
Wenn Sie nachts, am Wochenende oder an Feiertagen einen Arzt brauchen und
nicht bis zur nächsten Sprechstunde warten können, ist der ärztliche Bereitschaftsdienst (Notfallpraxis) für Sie da. Die Bereitschaftsdienst-/Notfallpraxen
sind in den meisten Fällen direkt an Krankenhäusern angesiedelt. Sie können
sie während der Öffnungszeiten ohne vorherige Anmeldung direkt aufsuchen.
N otfallpraxis für Erw achsene
St. Vincentius-Krankenhaus, Karlsruhe, Südendstr. 32/Eingang Hirsch-straße. Öffnungszeiten: Mo, Di und Do von 19 Uhr bis 22 Uhr. Mi von
13 Uhr bis 22 Uhr. Freitag 16 Uhr bis 22 Uhr. Samstag, Sonn- und Feiertage
ab 8 Uhr bis 22 Uhr. Ab 22 Uhr übernimmt die Klinik die Ambulanz, Haupteingang Südendstr. 32.
Notfallpraxis für Kinder und Jugendliche bis 18 Jahren
Kinder- und Jugend-Notfallpraxis, Knielinger Allee 101. Bitte beschilderten
Zugang benutzen. Öffnungszeiten: Mo Di und Do 19 – 22 Uhr, Mi von 13 – 22
Uhr, Fr von 17 Uhr – 22 Uhr, Samstag, Sonn- und Feiertage ab 8 Uhr bis 22 Uhr.
Ab 22 Uhr übernimmt die Kinderklinik (Eingang Kussmaulstraße) den Dienst. Zu
den gewohnten Öffnungszeiten ist der niedergelassene Kinderarzt zuständig.
Bereitschaftsdienst der Zahnärzte
0180/6 112 112
Freiwillige Feuerwehr Rheinstetten
Feuerwehrhaus Am Gestadebruch 1:
(0721) 18 39 500
Fax: (0721) 18 39 50-240
Feuerwehrhaus Abteilung Neuburgweier:
(07242)68 76
Giftnotruf
(0761) 19240
Polizeirevier Ettlingen rund um die Uhr
(07243) 32 00-0
Polizeiposten Rheinstetten Mo – Fr
(07242) 93 48-0
Strom
(0800) 3 62 94 77
Rund um die Uhr - Störunghotline der Netze BW GmbH
Gas
(0721) 5 99 12
Rund um die Uhr Störungshotline der Stadtwerke Karlsruhe Netzservice GmbH
Wasserversorgung der Stadt Rheinstetten
(0721) 5 99 12
nicht bei Schäden an der Hausinneninstallation
Abwasserbeseitigung der Stadt Rheinstetten
(0721) 95 14-6 51
außerhalb der Dienstzeiten
(01525) 6 44 61 68
nicht bei Schäden und Verstopfungen an Leitungen
innerhalb der Gebäude
Apotheken-Bereitschaft
Die Notdienstbereitschaft beginnt um 8.30 Uhr morgens und endet
am folgenden Tag um 8.30 Uhr morgens.
27.03. Spitzweg-Apotheke, Karlsruhe
Südendstr. 29 am St. Vincenz, Tel. 81 81 45
28.03. Rösselsbrünnle-Apotheke, Mörsch
Rösselsbrünnlestr. 1, Tel. (0 72 42) 70110
29.03. Stefanie-Apotheke, Nordweststadt
Landauer Str. 2 (bei Siemensschule), Tel. 75 44 02
30.03. Martinus-Apotheke, Forchheim
Karlsruher Str. 52, Tel. 5 11 55
31.03. Falken-Apotheke, Daxlanden
Kastenwörthstr. 24, Tel. 57 41 88
01.04. Fächer-Apotheke, Karlsruhe
Kaiserallee 5 / Mühlburger Tor, Tel. 84 56 86
02.04. Paracelsus-Apotheke, Daxlanden
Pappelallee 30, Tel. 57 66 40
Apothekennotdienstfinder für die nähere Umgebung:
0800 0022833 (kostenfrei aus dem Festnetz) oder 2 28 33
(nur Handy, max. 69 ct/min.) Ohne Gewähr
Telefonverzeichnis Stadtverwaltung
Telefonzentrale: 9514 - 0, E-Mail: [email protected]
Telefax: 9514-105, Internet: www.rheinstetten.de
Bürgerbüro
Tel. Nr. 9514-350, Fax Nr. (07242) 9514-27350
E-Mail: [email protected]
Öffnungszeiten:
Montag und Dienstag:
Mittwoch und Freitag:
Achtung: Donnerstag, 26.03.2015:
8.00 - 18.00 Uhr
7.00 - 12.00 Uhr
13.00 - 18.00 Uhr
Öffnungszeiten der Stadtverwaltung:
Montag, Dienstag und Freitag:
Donnerstag:
8.00 - 12.00 Uhr
14.00 - 18.00 Uhr
Obwohl sich die städtischen Einrichtungen in unterschiedlichen Ortsnetzen befinden
können Sie uns ohne Vorwahl erreichen.
Rathaus Mitte, Rappenwörthstraße 49
Oberbürgermeister Sebastian Schrempp
• Sekretariat/Städtepartnerschaften
• Stadtmarketing/Wirtschaft/Tourismus
Hauptamt
Leitung: Brigitte Wagner-Melchinger
• Sekretariat
• Kommunalrecht
• Öffentlichkeitsarbeit
• Amtsblatt
• Veranstaltungs- und Kulturkoordination
• Geschäftsstelle Gemeinderat
• Vereine / Ehrungen
• Personal- und Organisationsservice
• EDV
• Jugend, Bildung, Schule & Kindertageseinrichtungen
Finanzverwaltung
Leitung: Thorsten Dauth
• Kämmerei
• Stadtkasse
• Buchhaltung
• Mahnwesen
• Abgaben / Steuern / Gebühren
• Grund-/ Hunde- / Vergnügungssteuer
• Verbrauchsgebühren / Abfallberatung/Gewerbesteuer
Sozial- und Ordnungsamt
Leitung: Ronald Daum
• Ordnungsverwaltung / Verkehrsrecht
• Gewerbe- / Gaststättenrecht
• Bußgeldstelle
Durchwahl-Nr.
500
509
506
100
102
104 + 111
106
107
113
115
116
130 – 136
137 + 138
160 - 162
200
210 - 213
230
231 + 232
233 + 234
240 + 241
242 + 245
243
300
304 + 310
311
312 + 314
• Waffenrecht
• Feuerwehrwesen
• Vollzugsdienst
• Standesamt / Friedhofswesen
• Ausländerbehörde
• Sozial- und Rentenversicherungswesen
• Sozial- und Ausländerberatung / Senioren
Förstersprechstunde: Di, 10 – 12 Uhr im Bürgerbüro
312 + 313
313
316 + 317
320 + 321
331
333
334
259
Technisches Rathaus, Badener Straße 1
Stadtbauamt
Bürgermeister Clemens Hauk
• Sekretariat
• Baurecht / Stadtplanung
• Bauanträge
• Bauberatung
• Bauleitplanung
• Denkmalschutz
• Geschäftsstelle Gutachterausschuss
• Geschäftsstelle Umlegungsausschuss
• Klimaschutz
• Umwelt / Tiefbau
• Tiefbau / Entwässerung
• Umweltschutzkoordination
• Gebäude und Liegenschaften
• Gebäudetechnik
• Gebäudeservice
• Gebäudewirtschaft
• Vergabestelle
600
601
620
623
620 - 622
610, 620 - 622
622
611 - 612
610
611
630
631 + 632
637
640 + 641
670 - 672
675 + 676
602
Rathaus Alte Schule, Hauptstraße 2
Hauptamt
• Stadtarchiv
• Gleichstellungsbeauftragte / Schulsozialarbeit
• Kinder, Jugend und Familienbüro
• VHS
128
470
460 + 461
0721/57 04 29 90
Stadtbetrieb, Rosenstraße 52 a
Leitung: Thomas Vögele
• Stadtbetriebsverwaltung
• Wasserversorgung
650
651
654
Rathaus Neuburgweier, Rheinstraße 16
Ortsvorsteher Gerhard Bauer
• Geschäftsstelle Ortschaftsrat:
Montag: 15 - 17 Uhr, Dienstag: 8 - 12 Uhr
400
401
Jugendhaus
07242/933997-0
Nr. 13/2015
Seite 5
Grüße aus Vecsés …
Bürgermeister Csaba Szlahó kurzfristig in Rheinstetten zu Besuch
Am 19. März verweilte Csaba Szlahó, Bürgermeister
unserer Partnerstadt aus Vecsés in Ungarn, für einen
kurzen, unvorhergesehenen Besuch in Rheinstetten,
um gemeinsam mit Oberbürgermeister Sebastian
Schrempp der Beerdigung von Elisabeth Stecher beizuwohnen. „Auch wenn der Anlass des Besuchs kein
erfreulicher war, so war das Zusammentreffen mit
meinem Kollegen aus Ungarn umso herzlicher. Wir
haben ein sehr freundschaftliches Miteinander.“,
sagte Oberbürgermeister Sebastian Schrempp.
Der Besuch von Szlahó im Rathaus wurde von
Schrempp genutzt, um sich mit seinem ungarischen
Kollegen über die nächsten Aktivitäten im Rahmen
der Städtepartnerschaft zu besprechen. Dabei ging
es um Besuche in beiden Städten und um die Pflege
der freundschaftlichen Beziehungen. Szlahó und
Schrempp ließen wissen, dass sie sich über die
gegenseitigen Treffen der Menschen beider Städte
sehr freuen. Die herzlichen Grüße von Szlahó und
Schrempp galten bereits heute schon den Bürgerin- Herzlich war das kurze Treffen zwischen
OB Sebastian Schrempp und BM Csaba Szlahó im Rathaus.
nen und Bürgern der beiden Partnerstädte.
Mit Elan ins nächste Jahr
Jahreshauptversammlung des Feuerwehrfördervereins
Rasch ging sie vorbei, die diesjährige Jahreshauptversammlung
des Fördervereins der Freiwilligen Feuerwehr Rheinstetten, die
im Feuerwehrhaus stattfand. Erster Vorstand OB Sebastian
Schrempp resümierte in seinem Bericht das vergangene Jahr
und nannte die Anschaffungen und Veranstaltungen des Vereins, dessen vorrangiges Ziel es ist, die Kameradschaft der Feuerwehr Rheinstetten zu unterstützen. In diesem Zusammenhang
wurde im Berichtsjahr unter anderem wieder ein Feuerwehrseniorentreffen, das gut besucht war, durchgeführt. Kassier Georg
Landhäußer konnte von einem Zuwachs des Vereinskontos
berichten, der sich vor allem auf einige größere Einzelspenden
stützt, die den Wegfall von Mitgliedern mehr als auffing. So ist
es Ziel, wieder verstärkt Werbung für den Förderverein zu betreiben, um weitere Mitglieder zu requirieren. Dazu soll beim Stadtfest
mit einem Informationsstand mitgemacht werden. Wegen des
guten Besuchs und der Freude der Feuerwehrsenioren soll in
diesem Jahr ein Grillfest für diese und die Witwen ehemaliger
Kameraden durchgeführt werden. Außerdem ist vorgesehen die
Jugendfeuerwehrangehörigen bei der Teilnahme am Kreisjugendfeuerwehrzeltlager finanziell zu unterstützen. Außerdem
wird der Förderverein weitere Sportgeräte kaufen und in den
Umbau des Rauchhauses investieren.
Fotoausstellung
Mörsch bei Kriegsende – 70. Jahrestag der Zerstörung
Fotoarchiv Franz Gerstner und Josef Gerstner
28. März – 8. April 2015
im Technischen Rathaus Mörsch
Öffnungszeiten: 9 - 12 Uhr und 14 - 16 Uhr
Samstag, Sonn- und Feiertage 14 - 16 Uhr
Seite 6
Nr. 13/2015
Zur Kaffeestunde kamen die Leute in Scharen
Verkaufsoffener Sonntag in Rheinstetten: Schicke alte Busse machen Shopping-Tour zum Erlebnis
Zum Kauf eines neuen Bettes, einer schicken Brille oder eines
modischen Frühjahrskleides mit dem Bus direkt bis vor die
Ladentür gefahren zu werden, das gibt es wohl nur in Rheinstetten. Zumindest an verkaufsoffenen Sonntagen wie gestern.
Gerade noch weist Murat Aksu, zweiter Vorsitzender des Gewerbevereins, die Fahrer der gemieteten und auf Hochglanz polierten Oldtimerbusse ein. Sie verbinden vom Rösselsbrünnle aus
im Halbstundenabstand die Einkaufsstraßen von Forchheim
und Mörsch mit dem Industriegebiet Leisbuckel. „Ein echtes
Alleinstellungsmerkmal“, lacht Murat Aksu und sagt: „Es gibt
sogar Leute, die kommen mit Kindern und Kameras nur zum
Busfahren nach Rheinstetten.“
Dabei ist das Einkaufs- und Informationsangebot groß. Vom originellen „Traumgeschenk“ oder einem gediegenen Wein, Infos
über eine neue Küche oder ein Baugrundstück bis hin zum
schicken Fotorahmen, ein Armband für die Freundin – rund 40
Geschäfte und Organisationen werben an diesem Sonntag von
13 bis 18 Uhr um Kunden. Und die kommen auch, zunächst
noch zaghaft, etwa ab der „Kaffeestunde“ dann in großer Zahl.
In puncto Verpflegung legen sich besonders bei Kaffee und
Kuchen diverse Schulklassen mächtig ins Zeug, wie etwa die 6c
der Realschule vor Cosmetic-Pur, wo es mit großem Hallo Muffins und frische Waffeln zu kaufen gab. Für Ingbert Taller, Inhaber von IMI-Outlet Mode, ist dieser Sonntag „mit der umsatzstärkste Tag im Jahr“. Die Mörscherin, die bei ihm gerade zwei
schicke
Tops
gekauft
hat,
sagt: Ich liebe
diese
kleinen
Läden im Dorf
sehr, da muss
ich nicht in die
Großstadt!“ Über
einen regelrechten Run auf günstige Rucksäcke
oder Jacken freute man sich an Noch herrscht Ruhe vor dem Rösselsbrünnle –
diesem Nachmit- für Murat Aksu Zeit für einen Schwatz mit den
tag bei Krüger Osterhasen.
Werbemittel.
Zahlreiche, zum Teil auch neue Kunden, durfte Ulrike Schmerbeck von der Reginbert-Buchhandlung begrüßen. „Der verkaufsoffene Sonntag bietet auch denen eine Chance zum Einkaufen,
die unter der Woche keine Zeit dazu haben.“
Etwa Neues hat sich Murat Aksu für jugendliche Besucher ausgedacht. Rund 15 Schüler sind in Osterhasenkostümen unterwegs, um Passanten zu Selfies zu animieren. Die werden später
auf der Homepage des Gewerbevereins veröffentlicht. Und für
die drei besten gibt es Kinokarten als Belohnung.(m.f.G.d.BNN)
Nr. 13/2015
Seite 7
Aktuelles aus der TechnologieRegion Karlsruhe
NEO2015: TechnologieRegion schreibt Innovationspreis
zur Gesundheitstechnologie aus
Wir werden immer älter, wollen dabei immer länger jung bleiben, dem demografischen Wandel trotzen und optimale
Behandlungsmöglichkeiten möglichst vieler Leiden ebenso effizient wie schmerzlindernd ausweiten. Was Forschung und Technologie im Gesundheitswesen gemeinsam dazu beitragen, wie
sie Medizin und Pharmazie von morgen Realität werden lassen,
will die TechnologieRegion Karlsuhe (TRK) mit dem Innovationspreis NEO2015 aufzeigen und ehren. Die innovativsten Lösungen für Diagnostik, Therapie, Reha, Prävention, Gesundheitsförderung und Telemedizin sollen der TRK dabei helfen, mit der
Gesundheitstechnologie ein vielschichtiges Feld in den Fokus
zu rücken, das uns allen dient und die gesamtgesellschaftliche
sowie wirtschaftliche Wirkkraft nicht nur sichert, sondern nachhaltig stärkt.
Die TRK beleuchtet ihre Kernkompetenz Technologie auf der
Suche nach global marktfähigen Leitideen. Sie sollen wegweisende Innovationen verkörpern, die einem breiten Publikum
vermittelbar sind und essenziell zur Beantwortung aktuell relevanter Fragestellungen im Bereich der Gesundheitstechnologie
beitragen. Bis zum 27. April können sich Forscher und Unternehmer mit ihren Ideen und Produkten bewerben. Eine fachkundige Jury wird bis zu zehn der eingereichten Bewerbungen auswählen, deren Initiatoren daraufhin noch einmal aufgerufen
sind, ihre Entwürfe auszuarbeiten.
Die Ergebnisse sollten bis zum 15. Juni vorliegen, damit die Juroren dann bis zu fünf Projekte für den NEO2015 - Der Innovationspreis der TechnologieRegion Karlsruhe nominieren können. Alle
Teilnehmer dieser Endrunde werden bei der feierlichen Verleihung des mit 20.000 Euro dotierten Preises im Herbst bei der
Biologische Heilmittel Heel GmbH in Baden-Baden präsentiert.
Handwerkerparkausweis der TRK jetzt auch in Baden-Baden gültig
Kundentermine, Arbeitseinsätze oder Lieferungen – Parkplätze in
der Innenstadt sind rar und schwer zu finden. Mit dem Handwerkerparkausweis der TechnologieRegion können Betriebe aus der
TRK dort parken, wo es oft notwendig, aber eigentlich nicht
erlaubt ist: Im eingeschränkten Halteverbot, in verkehrsberuhigten Bereichen, an Parkuhren und Parkscheinautomaten, in Bereichen mit Parkscheibenpflicht und auf Bewohnerparkplätzen. Der
Parkausweis ist seit 2015 nun auch in Baden-Baden gültig. Täg-
lich von 6 bis 22 Uhr ist das Parken nunmehr in den Städten
Baden-Baden, Bretten, Bruchsal, Bühl, Ettlingen, Gaggenau,
Karlsruhe, Rastatt, Rheinstetten, Stutensee und Waghäusel, den
Landkreisen Karlsruhe und Rastatt sowie der Metropolregion
Rhein-Neckar mit dem Ausweis möglich.
Die für bis zu drei Fahrzeuge geltende Ausnahmegenehmigung
kann formlos bei der Straßenverkehrsbehörde am Betriebssitz
beantragt werden.
Der ASB in Mörsch hat wieder einen Krankenwagen
Im Einsatz befindet sich der neue Krankentransportwagen
(KTW) des Arbeiter-Samariter-Bundes (ASB) Region Rheinstetten-Rastatt schon seit Anfang November und hat in dieser Zeit
bereits rund 15 000 Kilometer zurückgelegt. Offiziell vorgestellt
wurde das Dienstfahrzeug der beiden Rettungssanitäter Carmen
Uhlig und Benjamin Löffler sowie Rettungshelfer Henrik Herrmann allerdings erst am 17.03. in der Rettungswache im ASBDienstleistungszentrum in Mörsch. „Wir sind sehr froh, dass es
uns gelungen ist, nun auch im Landkreis Rastatt im Bereich
Krankentransport Fuß zu fassen. Zum Einsatz kommt der KTW
jeweils montags bis freitags in der Zeit von 8 bis 16.30 Uhr“,
erklärte Bernd Horldt, Vorsitzender des ASB RheinstettenRastatt. Bei dem rund 65 000 Euro teuren Gefährt, das aus
Eigenmitteln des ASB Rheinstetten-Rastatt finanziert wurde,
handelt es sich um einen Ford Costum. Im Hinblick auf die medizinische Ausstattung erfüllt das Fahrzeug den hohen Standard
des ASB im Rettungsdienst. Neben einer Fahrtrage und einem
Tragestuhl ist der Wagen mit einer Vakuummatratze, einer
Schaufeltrage sowie einem halbautomatischen Defibrillator
ausgestattet. „Darüber hinaus verfügt der KTW über das entsprechende Interieur, um in medizinischen Notfällen die Erstversorgung durchzuführen“, ergänzte Stefan Nagel, Geschäftsstellenleiter des ASB Rheinstetten-Rastatt. Wie Horldt verriet,
würde der ASB auch gerne wieder einen KTW für den südlichen
Landkreis Karlsruhe in Betrieb nehmen: „Ehe es so weit ist,
bedarf es noch vieler Schritte.“ Rheinstettens Oberbürgermeister Sebastian Schrempp würde einen solchen begrüßen: „Da
ich weiß, dass Patienten in Rheinstetten teilweise sehr lange
auf einen KTW warten müssen, würde ich mich darüber natürlich freuen. Toll wäre es aber auch, wenn Rheinstetten von dem
neuen Fahrzeug profitieren würde“. Diesbezüglich musste
Horldt das Rheinstettener Stadtoberhaupt jedoch enttäuschen.
„Der Wagen ist ausschließlich für den Rettungsdienstbereich
Rastatt vorgesehen. Und der beginnt nun einmal erst ab Durmersheim“, erläuterte Horldt im Beisein der Landesvorsitzenden des ASB in Baden-Württemberg, Sabine Wölfle, die ihre
Freude über das neue Fahrzeug ebenso zum Ausdruck brachte,
wie der Landesgeschäftsführer des ASB, Lars-Ejnar Sterley.
(m.f.G.d.BNN)
Daniel Groß (stellvertretender ASB-Landesgeschäftsführer),
Sabine Wölfte, Bernd Horldt, Lars-Ejnar Sterley, Stefan Nagel
und Sebastian Schrempp (von links).
Foto: Kleber
Seite 8
Nr. 13/2015
Ein toller KiR-Abend mit Alfons und seinem Bild der Deutschen
Der Mann mit dem Puschelmikrofon war in Rheinstetten und
hinterließ ein begeistertes Publikum. In seiner unnachahmlichen Art hielt er „den Deutschen“ einen Spiegel vor, der den
Blick auf das „Deutschsein“ veränderte.
Es war aber nicht nur ein Abend voller Lachen, sondern es
gelang Emmanuel Peterfalvi, wie Alfons mit bürgerlichem
Namen heißt, auch durch seine Anmerkungen zu Religion und
Terror, zu Meinungsfreiheit und Charlie Hebdo sein Publikum
zum Nachdenken zu bringen. - Ein toller Abend mit einem sehr
starken ersten Teil!
Bereits in der Anmoderation wurde darauf hingewiesen, dass
der gebürtige Franzose Alfons sich seit 23 Jahren an der Herkulesaufgabe abarbeite, die Deutschen zu verstehen und die
Unterschiede zwischen ihnen und den Franzosen zu erkennen.
Für Alfons ist klar: die Deutschen müssen Regeln und Gesetze
haben, an die sie sich halten, egal wie sinnvoll diese sind. Franzosen dagegen betrachten Gesetze als Angebote, die man
annehmen kann oder auch nicht. Vollkommen unvorstellbar
wäre in Frankreich die Raucherzone auf einem Freiluftbahnsteig. Dieses gelbe Rechteck würde dort als Spielfläche für
Boule interpretiert und die Raucher würden sich als interessierte Zuschauer außerhalb der Zone ihrer Leidenschaft hingeben.
Als „Tempel der Vorschriften“ erkannte Alfons den deutschen
Schrebergarten, der von der aus Frankreich überschwappenden
„Bewegung für die Befreiung der Gartenzwerge“ bedroht werde,
was selbst die Bild-Zeitung erkannt habe.
Auf der KiR-Bühne gelang es Alfons bereits mit dem ersten Satz
sein Publikum einzufangen und mitzunehmen auf seiner Reise
durch Deutschland. Nicht nur seine Einspielfilme zur Schwäbischen Kehrwoche, dem Schützenfest, der Nürnberger Erfindermesse oder seine legendären Marktplatz-Interviews ließen die
Aula des Schulzentrums vor Lachen erbeben, sondern es waren
auch seine Zwiegespräche mit dem Publikum, das er immer wieder in das Geschehen einbezog oder seine Anmerkungen zur
Tagespolitik von Hollande über Merkel und Junckers zu Gabriel
oder sein Bekenntnis: „Jahrelang habe ich gedacht, die Tour de
France hat etwas mit Sport zu tun!“
Am eindrucksvollsten und nachhaltigsten war Alfons jedoch, als
er sich über Meinungsfreiheit und Charlie Hebdo äußerte. Da
war nichts zu spüren vom leichtfertigen Clown, der mit Kalauern
und absurden Wortspielereien sein Publikum erheitert. Da spürte man aus jedem Satz das persönliche Anliegen des Künstlers
Emmanuel Peterfalvi, eines der höchsten demokratischen
Güter, die Meinungsfreiheit verteidigen zu müssen. Seine
Erzählung über das Fresbeespiel im Grundschulalter mit der
Kippa seines jüdischen
Freundes Samuel verdeutlichte eindrucksvoll seine Überzeugung,
dass Religionen, wenn
sie zusammenhalten,
keine Probleme schaffen sondern Probleme
lösen.
Lang
anhaltender,
rhythmischer Beifall war
der Lohn für einen
a u ß e r ge w ö h nl i ch e n
Abend. Wie schrieb
Alfons ins KiR-Gästebuch: „C’était super. A
bientot j’espère“ (Es
war toll. Bis bald –
hoffe ich). Es wäre
schön, wenn diese Hoffnung in Erfüllung ginge.
Fotos: Franz und
Stefan Gerstner
Jahreshauptversammlung des Gesangverein Liederkranz Forchheim 1883 e.V.
Mit dem Lied „Musik erfüllt die Welt“ eröffnete der Männerchor
des Gesangvereins Liederkranz Forchheim die Jahreshauptversammlung am vergangenen Freitag im Gasthaus Adler. Nach
dem stimmungsvollen Auftakt führte der Vorsitzende Günter
Burkart das Totengedenken für die verstorbenen Mitglieder
durch. Diana Essig blickte anschließend auf das vergangene
Vereinsjahr mit all seinen Aktionen, Festen und Konzerten
zurück. Besonders das Dampfnudelfest gehöre mittlerweile im
wahrsten Sinne des Wortes „fest“ zum Vereinsleben und sei
auch 2014 ein voller Erfolg gewesen, so die Vorsitzende. Auch
baulich habe sich im vergangenen Jahr beim Liederkranz einiges getan: Neben der Isolierung der Garagen wurde das Vereinsheim durch ein Außendach erweitert und im Inneren durch eine
eingezogene Wand samt Tür umstrukturiert. Der Vereinsausflug
Nr. 13/2015
nach Cochem sei zudem ein besonderes Highlight gewesen.
„Nun folgt das trockene Gebiet, aber ihr habt ja glücklicherweise etwas zu trinken“, scherzte Günter Burkart und verlas die
aktuellen Vereinszahlen. Dank neuem Mitgliedsmodell konnte
der Liederkranz im vergangenen Jahr stolze 35 Neueintritte vorweisen. Somit hat der Verein aktuell 421 Mitglieder, die aktiven
Sängerinnen und Sänger gestalten das kulturelle Leben in acht
verschiedenen Chorgattungen. Die Berichte der jeweiligen Chorvertreter rundeten den umfassenden Rückblick auf das Vereinsjahr 2014 ab.
Schriftführerin Tina Krebs gab in ihrem Bericht einen Überblick
über das Organigramm des Liederkranz und benannte noch einmal alle Mitglieder der Verwaltung. Einen herzlichen Dank
sprach sie Adolf Ganz für seine über dreißigjährige Verwaltungstätigkeit aus, alle Anwesenden schlossen sich ihr mit einem
lautstarken Applaus an.
Seite 9
Nachdem Stephan Dannenmaier den detaillierten Kassenbericht vorgestellt hatte, bestätigten Alfred Fütterer und Gerhard
Melcher in ihrer Funktion als Revisoren eine ordnungsgemäße
Kassenführung und bedankten sich bei der Familie Lenz für
ihren Einsatz im Bereich der Finanzen. Alfred Fütterer übernahm
dann auch die Entlastung der Verwaltung und führte die Wahl
des neuen Kassiers durch. Die versammelten Mitglieder wählten Tobias Weber einstimmig in diese Position. „Es soll kein
Nachteil sein, dass er in Mörsch wohnt“, kommentierte Alfred
Fütterer die Wahl augenzwinkernd.
Für das kommende Jahr versprechen zahlreiche geplante Ausflüge und musikalische Projekte ein buntes Vereinsleben beim
Liederkranz Forchheim, über das sicherlich in der nächsten Jahreshauptversammlung viel Positives berichtet werden kann.
Jugendarbeit und Vorstandssuche
Hauptversammlung des Musikvereins Harmonie Forchheim
Mit einem ausführlichen Bericht stellte die Jugenddirigentin
Bianka Eing ihre umfangreiche Arbeit mit drei Nachwuchsorchestern vor. Die ca. 60 Musiker teilen sich auf in Bläserklasse,
Schülerorchester und Einführungskurs für Erwachsene. Die Bläserklasse hatte bereits beim Adventskonzert den ersten Auftritt.
Das Schülerorchester war sehr gefragt, ist gut organisiert und
auch außermusikalisch aktiv. Im Mai 2014 wurde Neuland
betreten mit dem – Ein-führungskurs ins Orchesterspiel- für
Erwachsene. Die Erfahrungen sind sehr positiv, denn die 17
Musiker sind sehr motiviert und machen gute Fortschritte, so
dass der Kurs um ein Jahr verlängert wird. Um die qualitativ gute
und nachhaltige Jugend- und Nachwuchsarbeit leisten zu können bedankte sich die Dirigentin für die aktive Unterstützung,
die sie zukünftig noch verstärkt benötigt. In einer PowerPointPräsentation stellte Bianka Eing speziell die Arbeit aus der
Kooperation Musikverein-Schwarzwaldschule vor. Das offene
Konzept fördert die Kinder, Musik zu erleben, selber zu machen,
soziale Kompetenzen zu erwerben und auch Nachwuchs zu
generieren. Bianka zeigte anhand mehrerer Beispiele die Vielfalt der praktischen Arbeit.
Nach dem Wegzug des 1.Vorsitzenden ist seit einem Jahr das
Amt vakant. Trotz intensiver Bemühungen konnte noch kein
Kandidat gefunden werden und in der Versammlung wurde dringend an die Mitglieder appelliert, die Nachfolgersuche nicht
aufzugeben.
2. Vorsitzender Thorsten Rings zeigte sich erfreut über die gute
Entwicklung des Erwachsenenkurses und der Jugendarbeit. Er
wies auf das Gemeinschaftskonzert mit dem MV Mörsch und
Neuburgweier am 9. Mai hin, außerdem findet das Waldfest am
19. Juli bei den Naturfreunden statt. Besondere Erwähnung hat
das erstmalige Adventskonzert verdient, das gute Resonanz
fand und auch das Klassikerkonzert im Juni war ein Erfolg. Hierauf nahm auch Dirigent Thomas Westbrooke Bezug, der die gute
Vorbereitung auf diese Konzerte betonte. Beim Adventskonzert
wurde mit kleinen Formationen im Wechsel mit dem Orchester
gespielt, was auch zukünftig öfter praktiziert werden soll. Die
Probenbesuche waren deutlich positiv, so dass auch schon produktiv auf das bevorstehende Gemeinschaftskonzert geübt werden konnte. Schriftführer Otto Elsland nannte stichwortartig die
Inhalte der Sitzungen, die protokolliert wurden und seine Tätigkeit bei der Öffentlichkeitsarbeit. Musikervorstand Renate Gostner gab einen Überblick der Auftritte im letzten Jahr, die neben
den beiden Konzerten, mehreren Festen auch viele kleine Einsätze wie Ständchen, kirchliche Anlässe und viele Proben, einschließlich Probenwochenende umfassten. Erfreulich ist, daß
mehrere Musiker vom Schüler- ins Hauptorchester gewechselt
sind. Zur Verbesserung der Gemeinschaft regt R.Gostner einen
Ausflug an.
Die Kassierin Simone Böckle konnte von einer soliden finanziellen Bilanz berichten und Kassenprüfer Berthold Treiber, der mit
Doris Merkel die Kasse geprüft hat, bestätigte korrekte und einwandfreie Buchführung. Nach den Berichten wurde der gesamte
Vorstand von den Anwesenden einstimmig entlastet.
Für 14 treue langjährige Mitglieder konnte der 2.Vorstand
Ehrungen und Dank aussprechen:
Für 25 Jahre: Joachim Häring, Helmut Osen, Udo Schaaff, Gerd
Weinhold
Für 40 Jahre: Herbert Essig, Ingeborg Essig, Herta Jörs, Werner
Licht, Gerhard Maier, Hans Pferrer
Für 50 Jahre: Friedrich Burkart, Margareta Rihm
Für 60 Jahre: Eduard Heil
Eine besondere Ehrung für 70 jährige Mitgliedschaft erhielt Otto
Reger, der spontan eine Rede hielt und Anekdoten aus der Vereinsgeschichte erzählte.
Bei den Neuwahlen wurde die Kassierin Simone Böckle im Amt
bestätigt. Neu gewählt als passiven Beisitzer wurden Christel
Osen, Sabine Karle, Elke und Ari Schröder und Sylvia Bauspiess.
Bestätigt wurden die aktiven Beisitzer Andreas Steimer, Eric
Klein, Tobias Schröder und Gudrun Löffler, die bereits von der
Musikerversammlung gewählt waren.
Zum Schluss der Versammlung, die vom Hauptorchester
umrahmt wurde, sprach Thorsten Rings Dankesworte an die
anwesenden Mitglieder, alle Aktiven und Unterstützer des Vereins, verbunden mit guten Wünschen für die bevorstehenden
Aufgaben.
Ehrungen: Gerhard Maier, Simone Böckle(Kassier), Otto Reger,
Herta Jörs, Herbert Essig, Ingeborg Essig, Thorsten
Rings(2.Vorst.), Friedrich Burkart, Gerd Weinhold (von links)
Seite 10
Nr. 13/2015
Großeinsatz für Kühe, Bären & Co. beim DRK
DRK unterstützt kleine Ersthelfer bei der Erstversorgung ihrer Kuscheltiere.
Patienten soweit das Auge reicht. Verletze Hufen, gebrochene
Tatzen und einiges mehr…
Was war passiert? Die beiden Rheinstettener DRK-Bereitschaften nahmen gemeinsam am Verkaufsoffenen Sonntag mit
einem Bärenhospital teil. Schon kurz nach 13 Uhr kamen die
ersten „verletzten“ Bären, Kühe, Dinos und vielen anderen Tiere
ins unser Bärenhospital.
Nach einer ausführlichen Untersuchung wurden die „Patienten“
fachmännisch durch die Kuscheltierbesitzer versorgt und teilweise bis zum Krankenwagen transportiert. Die Helfer des DRK
Forchheim und des DRK Neuburgweier übernahmen die Aufsicht
und standen den Ersthelfern mit Rat und Tat zur Seite.
Ziel war es den Kindern den Ablauf und das Verhalten der Rettungskräfte näher zu bringen und die Angst vor solchen Situationen zu nehmen. Was mein Teddy kann, kann ich auch!
Damit auch die Großen nicht zu kurz kamen konnte man sich die
Zeit beim DRK-Puzzle vertreiben und sich gleichzeitig mit der
Arbeit des DRK vertraut machen. Für interessierte Besucher wurden Themen wie Blutdruck und Blutzucker präsentiert.
Ein Rückblick auf die Sanitätsdienste an Fasching lud zum Staunen ein. Insgesamt wurden von den Rheinstettener DRK ler
ehrenamtlich 765 Stunden erbracht.
Vielen Dank an alle Besucher und Helfer für den schönen und
interessanten Tag in unserem Bärenhospital.
Haben Sie Fragen oder brauchen Sie weitere Informationen?
Klicken Sie rein auf www.drk-forchheim.de oder
www.drk-neuburgweier.de
Bilder: HF
Text: BF
Eindrucksvoller Reisebericht aus den Philippinen
Bertold Hirt zu Gast bei der Kolpingsfamilie Forchheim
Seit 1970 pflegt die Kolpingsfamilie Forchheim die Partnerschaft mit der Bergdiözese Bangued im Norden der Philippinen,
wo der aus Forchheim stammende Steyler Missionar Reinhold
Jörger tätig war. Projektpartner in Deutschland ist das Kinderhilfswerk Abra e.V. Der Leiter des Hilfswerks, Herr Bertold Hirt
aus Rangendingen, hatte im Dezember 2014 zusammen mit
einigen seiner Schülerinnen eine Reise in die Region Bangued
unternommen. Auf Einladung der Kolpingsfamilie kam er am
20.03.15 nach Forchheim und berichtete im Josefsheim mit
einem Bildervortrag über diese Reise.
Bangued liegt in der Provinz Abra im Norden der Philippinen.
Abra ist eine unwegsame Gegend, in der die dörfliche Bevölkerung in ärmlichen Verhältnissen lebt. Ein Problem ist die unzureichende und einseitige Ernährung, die zur Folge hat, dass
überdurchschnittlich viele Kinder mit z.T. schweren Behinderungen auf die Welt kommen. Viele Eltern schämen sich für diese
Kinder. Das Kinderhilfswerk Abra sorgt für Zusammenkünfte der
betroffenen Familien, damit die Eltern begreifen, dass Behinderung keine Schande ist. Mit einer Reihe von Maßnahmen werden die Kinder beim Erreichen eines Schulabschlusses unterstützt. Kenntnisse in Lesen, Schreiben und Rechnen sind die
besten Voraussetzungen, um den Kindern eine Verbesserung
ihrer kargen Lebensverhältnisse zu ermöglichen.
Bertold Hirts Reisegruppe wurde in Abra mit einer vorgezogenen
Weihnachtsfeier begrüßt. Willkommen waren auch die mitgebrachten Weihnachtsgeschenke in Form von Medikamenten,
Nahrungsergänzungsmittel, Behindertenhilfsmittel u.ä. Der Styler Missionar Bruder Valentin begleitete die Gruppe zu verschiedenen mit Spendengeldern finanzierten Projekten. In Manabo
sorgt ein von Bruder Valentin gebautes Bewässerungssystem
dafür, dass erfolgreich Reisanbau betrieben werden kann. In
von den Stylern betriebenen Schulen und Behindertenwerkstätten bekommen Kinder eine fundierte Ausbildung und handwerkliche Kenntnisse.
Eine wichtige Rolle spielt die von der auch in Forchheim bekannten Apostolatshelferin Merla Ruiz betriebene Radiostation in
Bangued. Wenn
nach den häufig
auftretenden Taifunen die Kommunikationsverbindungen abreißen,
ist
die
Radiostation oft
die einzige Möglichkeit,
Botschaften in die
abgelegenen
Bergdörfer abzusetzen.
Im zweiten Teil
seines Vortrags
stellte
Bertold
Hirt eine Reihe
von Projekten vor,
die mit Spenden
aus der Sternsingeraktion finanziert wurden. Für
Schulkinder im
Norden
Abras
Ein Rollstuhl verhilft zu Mobilität
wurden Regen-
Nr. 13/2015
schirme beschafft, die den Kindern auf dem oft sehr langen Fußweg zur Schule Schutz sowohl vor Regen als auch vor der sengenden Sonne bieten. Die Schirme mussten mühsam in einem
mehrtägigen Fußmarsch in die Dörfer transportiert werden. Die
Freude dort war groß und mündete in eine Prozession mit aufgespannten Schirmen. Willkommen waren auch die an die Kinder
verteilten Schultaschen und Trinkflaschen, die ebenfalls den
mühsamen Schulweg erleichtern. Im nächsten Schritt werden
Unterrichtsmaterialien wie Hefte und Bücher beschafft.
Herr Hirt und seine Schülerinnengruppe konnten als Ergebnis
der – natürlich selbst finanzierten – Reise den Eindruck mitnehmen, dass die Spendengelder aus Deutschland direkt vor Ort in
Empfang der Reisegruppe in Abra
(in der Mitte mit Mütze Bruder Valentin Grüner)
Seite 11
sinnvolle
Maßnahmen umgesetzt wurden, die
es den Kindern in
Abra
ermöglichen,
ihre
Lebensverhältnisse etwas zu
verbessern. Langfristig soll die
erworbene
Bildung den Weg in
a u s k ö m m l i ch e
Berufe und eine
ausgewogenere
Ernährung ermöglichen.
Herr Hirt dankte
den
Spendern
aus Forchheim für
ihre langjährige
Unterstützung.
Alfons
Jörger
bedankte sich im
Schüler freuen sich über
Namen der KolRegenschirme
pingsfamilie bei
Herrn Hirt für sein
Engagement und bei den Zuhörern, die dafür gesorgt hatten,
dass sowohl der Vortragssaal als auch die aufgestellte Spendenkasse gut gefüllt waren.
Erlös für Schüler in Saponé
2 300 Euro kamen bei der Fahrradbörse in Rheinstetten zusammen
Elli Reinbold traute ihren Augen kaum, als sie die Türen des
Gemeindehauses St. Ulrich in Mörsch öffnete. Eine Menschentraube erwartete voller Ungeduld, dass die Fahrradbörse losging.
Sobald der Eingang offen war, strömten die Menschen in den
Verkaufsraum. Bei der großen Auswahl der angebotenen Räder
wurden sie schnell fündig. Die Premiere der Fahrradbörse des
Förderkreises Burkina Faso Rheinstetten sprengte alle Erwartungen. „Ich war positiv überrascht. Dass so viele kommen würden,
hätte ich nicht gedacht“, resümierte Hans Reinbold. Alles, was
Räder hatte, stand im Angebot: Herren-, Damen-, Kinderfahrräder, Dreiräder, Roller, Kinderfahrzeuge, Kinderwagen, Fahrradanhänger, Rollatoren und Rollstühle. Insgesamt standen 163 Fahrzeuge zum Verkauf, 101 fanden einen neuen Besitzer. Die Fahrräder stammten alle aus Privatbesitz, die der Verein im Namen
der Eigentümer verkaufte. 15 Prozent des Verkaufspreises
behielt der Förderkreis ein, der Rest ging an die Besitzer zurück.
Nicht abgeholte Räder werden an die Asylbewerber übergeben.
Der Erlös kommt den Schülern des Collège in Saponé Marché
zugute. Vor Ort sollen für sie Fahrräder gekauft werden, damit
der 15 Kilometer lange Schulweg schneller zurückgelegt werden
kann. Der Förderkreis unterstützt seit über zehn Jahren die Partnergemeinde Saponé Marché bei verschiedenen Projekten, die
die Lebensbedingungen der Menschen vor Ort nachhaltig verbessert. In den vergangenen zwei Jahren schickte der Verein
schon 80 Räder nach Afrika. „Der Aufwand und die Frachtkosten
waren jedoch sehr hoch, so dass es in keinem Verhältnis
stand“, erinnerte sich Elli Reinbold. Daher kam dem Ehepaar
die Idee zu einer Fahrradbörse.
Seit Oktober plante der Verein die Veranstaltung, 40 Ehrenamtliche halfen mit. „Ich war am Anfang sehr skeptisch, ob es sich
überhaupt lohnt“, gab Willi Volkmann zu. Doch als nach fast
einer Stunde drei Viertel der Fahrzeuge verkauft waren, waren
seine Zweifel dahin. Auffällig für die Veranstalter war es, dass
viele Schüler kamen, um nach einem Schulfahrrad zu schauen.
„Das war einer unsere wichtigsten Kundenstämme“, so Hans
Reinbold. Eva und Johannes Grönert kamen vorbei, um für ihren
sechsjährigen Sohn Lukas ein Fahrrad zu suchen: „Wir wollten
nicht viel Geld für ein nagelneues Rad ausgeben, wenn er ein
Jahr später wieder ein größeres braucht.“ So wechselten die
Räder die Besitzer für einen kleinen Preis.
Am Ende kam ein Erlös von 2 300 Euro zustande, der sich aus
dem Radverkauf, Bewirtung sowie Spenden zusammensetzt.
„Das ist ein großer Erfolg für uns“, hielt Hans Reinbold am Ende
fest. (m.f.G.d.BNN)
Seite 12
Nr. 13/2015
Jede Bahn für den Guten Zweck!
1. Rheinstettener 12h-Schwimmen – Jetzt Anmelden!
Unter der Schirmherrschaft des Oberbürgermeisters Sebastian Schrempp findet
am 25. April 2015 das 1. Rheinstettener 12h-Schwimmen der DLRG Jugend Südhardt statt.
5€ werden pro Kilometer an Special Olympics Baden-Württemberg gespendet!
Alle Rheinstettener Vereine, Gruppierungen, Familien und Einzelpersonen sind herzlich eingeladen von 10 - 22 Uhr für den guten Zweck zu schwimmen!
http://suedhardt.dlrg.de/12h-schwimmen.html
Scannen Sie den QR-Code um zu unserer Homepage zu gelangen!
Dort finden Sie Informationen zum Ablauf unserer Veranstaltung, zu Special Olympics
Baden-Württemberg, dem von uns ausgewählten guten Zweck, zum Rahmenprogramm und
natürlich zur Anmeldung.
Anmeldeschluss ist der 14. April!
Ganz Rheinstetten schwimmt für den Guten Zweck! Seien Sie ein Teil davon!
Nr. 13/2015
Seite 13
Veranstaltungskalender
Veranstaltungskalender
April
Apr
il - JJuni
uni
u 2015
April
Apr
il - Juni
Juni
u 2015
Fotos
Fotos auch mit freundlicher Unterstützung
unserer Vereine
Vereine und Gruppen.
Der neue Veranstaltungskalender liegt ab sofort zur kostenlosen Mitnahme im Bürgerbüro, im Technischen Rathaus,
in der Stadtbibliothek, im Hallenbad, im Jugendbüro sowie
im Museum aus.
Die Stadt Rheinstetten freut sich, diesen Service anbieten
zu können und empfiehlt den Besuch der Veranstaltungen
unserer Gruppen und Vereine.
Öffentliche Ausschreibungen nach VOL
Vorh:
Vergabe-Nr. 2015-35
Entwicklungs- und Unterhaltungspflege
von städtischen Grünflächen
www.subreport.de/E51356229
Vorh.:
Vergabe-Nr. 2015-34
Extensivpflege (Mäharbeiten) im Natur- und
Landschaftsschutz
www.subreport.de/E56945539
Der vollständige Veröffentlichungstext ist auf der Internetseite
der Stadt Rheinstetfen www.rheinstetten.de/ausschreibungen
zu ersehen bzw. wird auf Anforderung unter
Tel.-Nr. 07242/9 51 46 02, Fax Nr. 07242/9 51 42 76 02
zugesandt/zugefaxt.
Unter den vorgenannten Links von Subreport können die Vergabeunterlagen kostenlos eingesehen werden.
Seite 14
Nr. 13/2015
Beginn der Sommerzeit
In der Nacht von Samstag,
28. März auf Sonntag, 29. März
2015 (um 2.00 Uhr) beginnt wieder
die Sommerzeit. Die Uhren werden
um eine Stunde vorgestellt!
Fundamt Rheinstetten
Auskunft unter: Tel.: 9514-0, www.rheinstetten.de/fundamt
Aktuell
iPhone (Apple) weiß
3 Schlüssel Trelock am Band schwarz
Mountainbike McKenzie weiß
Jugend-Rad CALVIN rot u. schwarzgepunktet
Jugend-Rad SPRICK silber
Armkettchen silber mit rosa Herzchen
Schwarzes T-Shirt Gr. L
1 Schlüssel mit Anhänger Esel
2 Schlüssel mit Mäppchen beige
Vorwoche
Funde aus der Ufgauhalle:
Diverse Sportbekleidung und Schals
Zeitraum 01.01.2015-15.05.2015
Fundgegenstände im Bürgerbüro einsehbar bis 15.9.2015
Lederarmband mit Gliederketten
1 Strickmütze dunkelblau mit goldfarbenen Strasssteinen
2 Schlüssel am Ring BURG u. KRAGA
Aktuelle Verkehrs- und
Baustelleninfos
Auskunft unter: www.rheinstetten.de/baustellen
Sperrung des Panoramaweges Forchheim
vom 30.03. – 10.04. im Rahmen der
Entschlammung Dorfbach
Im Rahmen der Entschlammung und teilweisen Umgestaltung eines weiteren Abschnittes des Forchheimer Dorfbaches ist der Panoramaweg südlich der Dammfeldstraße vom
30. März bis voraussichtlich 10. April gesperrt. Aufgrund der
engen räumlichen Verhältnisse ist dies aus Sicherheitsgründen unvermeidlich.
Die Zufahrt zu den Vereinsgeländen des Tennisclubs Forchheim und der Gartenfreunde Forchheim erfolgt über die
Straße Am Dorfbach.
Wir bedanken uns für Ihr Verständnis.
Sperrung des Spielplatzes „Klettermaxe“
beim Stadion Mörsch
An alle Vereine, Gruppen, Kirchen etc.
in Rheinstetten:
Achtung – bitte vormerken:
Geänderter Redaktionsschluss für Rheinstetten
aktuell, Ausgabe Nr. 14 (Karfreitag):
Redaktionsschluss:
Montag, 30.03.2015, 12.00 Uhr
Das Amtsblatt erscheint in dieser Kalenderwoche
am Mittwoch, 01. April 2015
Ihre Stadtverwaltung
Die wegen Sanierungsarbeiten und der Neuinstallation von
Spielgeräten erfolgte Sperrung des Spielplatzes „Klettermaxe“ ist voraussichtlich bis Ende April erforderlich.
Witterungs- bzw. temperaturabhängige Arbeiten lassen keinen schnelleren Bauablauf zu.
Wir bedanken uns für Ihr Verständnis.
Baumarbeiten an Platanen in Forchheim
Der Rückschnitt von Platanen im Bereich der Kastenwörthstraße beginnt voraussichtlich in der Kalenderwoche 14.
Hierdurch sind kurzfristige Einschränkungen der Parkmöglichkeiten in den jeweiligen Arbeitsbereichen unvermeidlich.
Wir bitten um Ihr Verständnis.
Stadtbauamt Rheinstetten
Nr. 13/2015
Seite 15
Bevölkerungsstand der Stadt Rheinstetten
Gesamt
Männlich Weiblich
Bevölkerungsstand
31.01.2015
20.885
10.239
10.646
Stadtteil Forchheim
9.533
4.710
4.823
Stadtteil Mörsch
8.889
4.316
4.573
Stadtteil Neuburgweier
2.472
1.234
1.238
20.894
10.260
10.634
Bevölkerungsstand
28.02.2015
Personen- und Autofähre „Baden-Pfalz“
(Quelle: Daten des Melderegisters der Stadt Rheinstetten. Die Zahlen
weichen von der festgestellten Wohnbevölkerung nach Zensus 2011 ab)
Fährzeiten
Geänderte Öffnungszeiten
Hallenbad Rheinstetten
April
Auskunft unter: Tel.: 0721 9517650, www.rheinstetten.de/hallenbad
Werktags
Samstags
Sonn- u. Feiertags
(wetterabhängig)
06.45 – 19.00 Uhr
09.00 – 19.00 Uhr
10.00 – 19.00 Uhr
Sehr geehrte Badegäste!
Bitte beachten Sie die geänderten Öffnungszeiten
an Ostern 2015.
Karfreitag, 03.04.2015
Ostersonntag, 05.04.2015
Ostermontag, 06.04.2015
geschlossen
geschlossen
08.00 Uhr – 12.00 Uhr
geöffnet
Ansonsten gelten die bekannten Öffnungszeiten.
Ihr Hallenbad-Team
Hinweis: An Wochenenden und Feiertagen
im März nur bei schönem Wetter.
Telefon Fähre: 0176/21826199
(nur erreichbar, wenn Fähre in Betrieb)
Telefon Fährbetrieb Marc Freiwald: 0171/7440765
Bei Hochwasser ist die Fähre nicht in Betrieb.
Aktuelle Auskunft auch auf
www.rheinfaehre-neuburg.de/Fahrzeiten.html
Baurecht
Baurecht aktuell
Auskunft unter: www.rheinstetten.de/baurecht
Der Energieberater kommt
Im Auftrag der Stadt Rheinstetten bietet die Umwelt- und
EnergieAgentur Kreis Karlsruhe GmbH auch in diesem Jahr
wieder eine kostenfreie, neutrale Erstberatung für die
Rheinstettener Bürger/-innen an. Gegenstand der Beratung
sind alle Themen rund um das Thema Energie. Ob Sie Ihr
Heim sanieren, die Heizung austauschen, eine Solaranlage
errichten, oder einfach ihren Stromverbrauch senken wollen. Der Experte der EnergieAgentur hilft Ihnen bei Ihrer Entscheidung. Er informiert über die gesetzlichen Rahmenbedingungen, technischen Möglichkeiten, Kosten und Wirtschaftlichkeit sowie über mögliche Fördergelder und zinsgünstige Finanzierungsmöglichkeiten.
Die Stadtverwaltung beabsichtigt die Beratungen auch dieses Jahr in regelmäßigen Abständen anzubieten.
Der nächste Beratungstermin für interessierte Bürger findet
am Donnerstag, 23. April 2015,
in der Zeit von 14.00 – 18.00 Uhr
kostenlos im Technischen Rathaus – Besprechungsraum im
DG, Badener Str. 1, Stadtteil Mörsch, statt.
Um Wartezeiten zu vermeiden ist eine Terminvereinbarung
erforderlich. Melden Sie sich hierfür bitte bei Frau Peng, Tel.
07242/9514-611 unter Angabe ihres Beratungsthemas an.
Für eine gründliche Beratung sollten relevante Unterlagen
wie Gebäude-Energie-Ausweis, Schornsteinfegerprotokoll,
Energie- bzw. Verbrauchsabrechnungen, Hausgrundriss,
Fotos etc. mitgebracht werden.
Stadt Rheinstetten, Stadtbauamt
Seite 16
Hunde im Wald und auf der Flur
nur angeleint ausführen
Es ist Frühjahr und
damit Brutzeit für
viele Wildtiere im
Wald und auf der
Flur. Aber für viele
neu geborene Tierkinder und trächtige
Tiere lauert eine
Gefahr, weil auch
das Getreide und
die Frucht auf den
Feldern noch nicht
ausreichend Dekkung bieten. Hunde,
die auf Wald- und
Feldwegen nicht an der Leine sind, erliegen leicht ihrem Jagdtrieb und hetzen die Tiere. Gefährlich kann es dann auch für Verkehrsteilnehmer werden, wenn Tiere in ihrer Panik die Straßen
überqueren, so zuletzt geschehen auf der B 36 und häufig an
der L 566 zwischen Mörsch und Neuburgweier. Für einen Tierliebhaber, wie es jeder Hundebesitzer ist, dürfte wie den Landwirten und Jägern der Naturschutz ohnehin ein Anliegen sein.
Außer in Naturschutzgebieten, in bebauten Gebieten und auf
öffentlichen Straßen und Gehwegen (§ 11 Abs. 3 Polizeiliche
Umweltschutzverordnung) darf man Hunde auch ohne Leine
auszuführen. Allerdings muss in diesem Fall, überall und jederzeit so auf den Hund durch Zuruf eingewirkt werden können,
dass von ihm keine Gefahr ausgeht. Verstößt ein Hundehalter
gegen diese Pflicht, kann ein Bußgeld fällig werden.
Wer also seinen Hund kennt, dass er gerne anderen Tieren
nachjagt, sollte ihn aus Vernunftsgründen auch dort an die
Leine nehmen und unter Kontrolle halten, wo es nicht vorgeschrieben ist. Wenn Sie mit dem Hund Wege gehen, die er noch
nicht kennt, Suchspiele einbauen, er über abgebrochene Äste
balancieren oder Baumstämme überspringen darf, umso spannender ist für Ihren Vierbeiner der Auslauf. Und umso weniger
wird er dann auf die Idee kommen, Wildtieren hinterher zu
jagen, so Hundetrainer.
Eine große Bitte der Jäger und Landwirte ist, dass Sie beim Spaziergang mit oder ohne Hund auf den Wegen bleiben, um die
brütenden Tiere nicht aufzuschrecken und die Einsaat nicht zu
zerstören. Fahrzeuge haben nichts auf den Feldern zu suchen.
Wer Wege, die nur für den land- und forstwirtschaftlichen Verkehr freigegeben sind, unbefugt befährt oder beparkt, läuft
Gefahr, zur Kasse gebeten zu werden.
Ihr Ordnungsamt
Wanderausstellung „LIFE rund ums
Heckengäu“ zu Gast in Karlsruhe
Im Rahmen des europäischen Naturschutzprojektes „LIFE rund
ums Heckengäu“ gastiert die Wanderausstellung zum Projekt
von Donnerstag, 26. März 2015 bis Mittwoch, 15. April 2015 in
Karlsruhe. Zu sehen ist diese täglich von 11.00 Uhr bis 18.00
Uhr Foyer des Regierungspräsidiums Karlsruhe am Rondellplatz
in der Karl-Friedrich-Straße 17. Der Eintritt ist frei.
Die Wanderausstellung stellt folgende Lebensräume und Arten
auf großformatigen Rollups mit einzigartigen Fotos vor: Gelbbauchunke, Kammmolch, Heller und Dunkler WiesenknopfAmeisenbläuling, Fledermäuse, Magerrasen und Magere Flachlandmähwiesen, Vogelarten der Streuobstwiesen, Auenwald.
Einen besonderen Eindruck einer Wachholderheide, einer Feldhecke, und eines Steinriegels kann man durch das aus natürlichen Materialien gestaltete Diorama bekommen. Hier sind
auch einige Tiere dieser Lebensräume zu entdecken.
Nr. 13/2015
Unter dem Motto: „Rohstoff vom Magerrasen“, können Kinder
ab 7 Jahren jeweils mittwochs von 15.00 Uhr bis 16.30 Uhr
unter fachkundiger Anleitung gemeinsam Schafe filzen. Zur Teilnahme an der Filzaktion ist eine telefonische Anmeldung unter
der Telefonnummer: 0721/926-4351 erforderlich.
Über die Osterfeiertage von jeweils einschließlich Karfreitag, 3.
April 2015 bis Ostermontag, 6. April 2015, ist die Ausstellung
geschlossen.
LIFE bedeutet auch Leben, und jedes Leben braucht ausreichende und geeignete Lebensräume. Im Projekt „LIFE rund ums Hekkengäu“ engagieren sich deshalb 7 Projektpartner für den
Erhalt und die Förderung von Arten und Lebensräumen, die in
Europa selten und gefährdet sind. Das EU-Projekt fördert die
geschützten Arten durch Pflegemaßnahmen, fachlicher Ausund Weiterbildung von Ehrenamtlichen und Sensibilisierung der
Öffentlichkeit, beispielsweise durch diese aktuelle Ausstellung
im Regierungspräsidium.
Weitere Informationen zum LIFE-Projekt
sind im Internet zu finden unter www.life-heckengaeu.de
Meldung defekter Straßenlaternen /
die Nummer macht’s möglich
Sehr geehrte Bürgerinnen und Bürger,
um Störungen bei Straßenlaternen schneller
beheben zu können, bitten wir Sie um Ihre Mithilfe:
Wenn Sie feststellen,
dass eine Straßenlaterne
nicht mehr funktionsfähig ist, teilen Sie uns
bitte
den
genauen
Standort (Straße) und
die
Laternennummer
mit, die sich auf einem
silbernen Aufkleber am Mast der Laterne befindet (drei- oder vierstellig). Beide Angaben sind nötig, um die Straßenlaterne genau
zuordnen und einen Reparaturauftrag vergeben zu können. Die
Standortangabe von Kleider- oder Glascontainern ist leider nicht
ausreichend.
Sie erreichen uns unter der Telefonnummer 07242-9514-635 –
gerne können Sie uns eine Nachricht auf dem Anrufbeantworter
hinterlassen - oder über das Kontaktformular auf www.rheinstetten.de/Laterne.
Allgemeiner Hinweis:
Laternen mit einer rot-weißen Banderole werden in der Zeit von
0.00 Uhr bis 6.00 Uhr ausgeschaltet.
Vielen Dank für Ihre Mithilfe.
Ihr
Stadtbauamt Rheinstetten
Impressum
Herausgeber: Stadt Rheinstetten, Rappenwörthstraße 49, 76287 Rheinstetten
Verantwortlich für den amtlichen und redaktionellen Teil:
Oberbürgermeister Sebastian Schrempp, o. V. i. A.
Verantwortlich für den Anzeigenteil: Volker Dürrschnabel, Dipl.-Ing. (FH)
Druck und Verlag: Horst Dürrschnabel, Druckerei und Verlag GmbH,
Schulstraße 12, 76477 Elchesheim-Illingen, Telefon (07245) 92 70-0,
Fax (07245) 92 70-50, E-mail: [email protected]
Anzeigenpreisliste: Stand 1. 1. 2015;
Auflage: 10 700 Exemplare. Erscheint wöchentlich. Fotos: pr/djd
Nr. 13/2015
Seite 17
Sechzehn Feuerwehrleute der Feuerwehr
Rheinstetten zu Truppführern ausgebildet
Landkreis-Projektchor 2015
mit vierzehntem Klassikprogramm
An insgesamt 35 Ausbildungsstunden, verteilt auf sechs Abende und drei Samstage im März, absolvierten 14 Feuerwehrkameraden und zwei Feuerwehrkameradinnen aus den beiden
Rheinstettener Feuerwehrabteilungen den Truppführer-Lehrgang auf Unterkreisebene. Durch den erfolgreichen Abschluss
des Lehrgangs haben alle Teilnehmer einen „Feinschliff“ ihrer
Feuerwehrkenntnisse erhalten, wodurch sie bei zukünftigen
Einsätzen als Führer eines vorgehenden Trupps, bestehend aus
Truppmann und Truppführer, eingesetzt werden können.
Werke von Franz Schubert und Opernchöre
Seit 14 Jahren erfreuen sich die alljährlich neu gebildeten Projektchöre im Landkreis Karlsruhe unverminderter Beliebtheit.
Unter der professionellen Leitung von Prof. Dr. Johann Beichel,
der über 50 Jahre Chorleitererfahrung vorweisen kann, stehen
für die Konzertsaison 2015 sowohl populäre aber auch selten
gehörte geistliche Werke von Franz Schubert auf dem Programm, darunter das Stabat Mater und das Magnifikat für Chor
und Orchester. Die ganztägigen Proben in der Balthasar-Neumann-Schule I in Bruchsal und im Foyer des Landratsamtes in
Karlsruhe beginnen Mitte Mai, das Notenmaterial mit Einstudierungs-CD garantiert eine optimale Vorbereitung.
Die erste Aufführung findet am Sonntag, 19. Juli, in der Klosterruine Frauenalb statt. Das zweite Konzert am Sonntag, 11. Oktober, in der Kirche Sankt Peter und Paul in Wissembourg im
Elsass, hat bereits eine mehrjährige Tradition. In dem imposanten Kirchenraum begeistern die über 100 Stimmen des Projektchors Jahr für Jahr das Publikum aufs Neue.
Parallel zum diesjährigen Schubert-Programm wird das Landkreis-Jubiläumskonzert aus dem Jahr 2013 als Openair-Auftritt
in Bruchsal wiederholt. Am Abend des 2. August werden auf der
„Bühne über den Wassern“ im Schlossgarten berühmte Chöre
erklingen: aus Richard Wagners Tannhäuser, aus dem Fliegenden Holländer und den Meistersingern sowie aus Verdis Rigoletto. Der Gefangenenchor und die Weissagung aus Verdis Oper
Nabucco mit dem gefeierten Solisten Florian Kontschak vom
Opernhaus Nordhausen in Thüringen und die Habanera aus
Bizets Carmen mit Rosemara Ribeiro aus Brasilien werden Highlights des außergewöhnlichen Konzertereignisses sein. Beide
Konzertprojekte werden vom Bruchsaler Barockensemble und
namhaften Bläsersolisten begleitet.
Weitere Auskünfte erteilen der Chorleiter Prof. Dr. Johann Beichel (E-Mail: [email protected]) sowie Jenny Herb, Landratsamt Karlsruhe, Amt für Schulen und Kultur, Telefon
0721/9366425, E-Mail: [email protected]
Der Lehrgang baut auf den Grundlehrgang und mindestens zwei
Jahre Feuerwehrtätigkeit auf. In Theorie und Praxis werden vertiefende Kenntnisse in den Themenbereichen: Rechtsgrundlagen, Brennen und Löschen, Fahrzeugkunde, Verhalten bei
Gefahr, Löscheinsatz, Brandsicherheitswachdienst und Technische Hilfeleistung vermittelt.
Die Funktion des Truppführers bildet die erste Stufe mit Führungsverantwortung in der Feuerwehr.
Zufrieden über die guten Leistungen zeigte sich Unterkreisführer Thomas Schneider aus Malsch, der den Lehrgang im Auftrag
des Landratsamtes betreute und die Prüfung abnahm.
Ein großer Dank gilt den Ausbildern Philip Bennewirtz, Jürgen
Essig, Andreas Ferwagner, Michael Heppekausen, Christian Holländer, Josef Kästel, Herbert Steinhardt (alle Feuerwehr Rheinstetten) und Robert Günter (Feuerwehr Malsch) sowie dem
Küchenteam für die hervorragende Verpflegung während des
Lehrgangs.
Die verschiedenen Handgriffe und Tätigkeiten bei Verkehrsunfällen wurde sehr praxisnah an Schrottautos trainiert
Ein beeindruckendes Bild bietet der Landkreis-Projektchor, der
in diesem Jahr zum 14. Mal mit Klassikprogrammen begeistert.
Hier bei dem Konzert in Wissembourg im vergangenen Jahr
Das Landesamt für
Geoinformation und Landentwicklung
Baden-Württemberg informiert:
Sechzehn frischgebackene Truppführer
BW Map mobile - die App für Wanderer und Radfahrer
in ganz Baden-Württemberg
Das Landesamt für Geoinformation und Landentwicklung
Baden-Württemberg (LGL) bietet mit seiner App BW Map mobile hochwertige topographische Karten für unterwegs an
Die App BW Map mobile bringt topographische Karten auf alle
gängigen Mobilgeräte der Betriebssysteme iOS (iPhone / iPad)
Seite 18
und Android (Smartphone / Tablet) und bietet seinen Nutzern
Karten im Maßstab von 1:1 Mio. bis zum Detailmaßstab
1:10.000. Unterschieden wird bei BW Map mobile in eine Basisund eine Premiumversion. Die App ist kostenlos und greift in der
Basisversion auf einen Onlinedienst mit dem Open Data Angebot „Maps4BW“ zu. Mit dieser Version stehen Suchfunktionen
für Orte, Straßennamen, Wege und Berggipfel zur Verfügung.
Wer die Vorzüge der digitalen topographischen Karten schätzt
und sich gerne auf deren Aktualität und Genauigkeit verlässt,
liegt mit der Premiumversion der App genau richtig. Diese Version ermöglicht es, Karten auch offline zu nutzen. Gerade bei
Outdooraktivitäten in ländlichen Gebieten, mit keiner oder
schlechter Internetverbindung, ist diese Funktion sehr nützlich.
Das intuitive Bedienen über Touchscreen ermöglicht dem Nutzer ein stufenloses Zoomen. Über die integrierte GPS-Funktion
können Wanderer und Radfahrer zudem ihre Touren aufnehmen
und zum Navigieren einsetzen. Reliefdarstellungen und Höheninformationen begeistern die Orientierungssuchenden im
Gelände und die zusätzliche GPS-Navigationsfunktion „moving
map“ richtet die Karten bei Bedarf in Laufrichtung aus.
Unter www.lgl-bw.de oder bwmm.lgl-bw.de finden Sie Informationen zu weiteren Funktionen der App. Die Premiumversion der App
ist beim AppStore, Google Play oder über LGL-Codecards erhältlich.
Nr. 13/2015
LIVE
YEHUDI
MUSIC
MENUHIN
NOW
Oberrhein e.V.
„Musik heilt, Musik tröstet, Musik bringt Freude“
Konzert im Zentrum „Rösselsbrünnle“
am Donnerstag, 26. März
um 16 Uhr im Großen Saal
es spielt für Sie das Gutfreund Trio:
Julian Fahrner, Violine
Bogdan Kisch, Violoncello
Adrian Fischer, Klavier
Werke von Franz Schubert
Diakonie im Landkreis Karlsruhe gGmbh
als Träger des Zentrum Rösselsbrünnle
Der Eintritt Ist frei.
Ein Schrittchen vorwärts…
In der letzten Sitzung des Verwaltungsund Finanzausschusses wurde über
unseren mit CDU und BfR gestellten Antrag zur Ausweitung
des Hortangebotes in Rheinstetten beraten. Wir hatten im
Januar beantragt, den konkreten Hortplatz-Bedarf künftiger
ErstklässlerInnen in Forchheim und Neuburgweier abzufragen, um eine bedarfsgerechte Platzplanung zu ermöglichen.
Schließlich war im Dezember 2014 im Rat beschlossen worden, an der Schwarzwaldschule eine Grundschule mit Ganztagesbetreuung auf den Weg zu bringen. Somit hielten wir
für wichtig, in der Übergangszeit dorthin nicht genau die Kinder weiter zum Hort in Mörsch wegzuschicken, die diesen
Ganztagesbetreuungsbedarf in Forchheim haben.
Inzwischen hat sich die Option einer Hortgruppe in Forchheim zerschlagen. Zum einen, da bis dato niemand den
konkreten Bedarf von ca. 20 Kindern für eine Hortgruppe in
Forchheim nachgewiesen hat. Zum anderen scheint eine
Förderung neuer Hortgruppen angesichts der Perspektive
einer neuen Ganztagesschule fraglich geworden zu sein.
Der Grundschul-Anmeldetag liegt seit 19. März hinter uns
und die Eltern haben sich – wie die letzten Jahre – mit dem
bestehenden Angebot in Rheinstetten irgendwie arrangiert
oder ihr Kind in Karlsruhe angemeldet. Wir sind davon überzeugt, dass die Nachfrage nach verlängerten Betreuungszeiten im größten Ortsteil unserer Gemeinde zwar deutlich größer ist als die in der Ratsvorlage genannten 7 im Mörscher
Hort vorab angemeldeten künftigen Erstklässler aus Forchheim. Rückwirkend hilft dies den betroffenen Familien und
den vielen Alleinerziehenden in unserer Gemeinde aber
nichts. Unser Ziel bleibt, das verabschiedete Grundschulkonzept mit attraktivem Ganztagesangebot und mindestens
einer Ganztagesgrundschule zügig weiter mit Leben zu füllen.
Kleiner Lichtblick: Im VFA wurde einstimmig geschlossen,
die Kernzeitbetreuung von Grundschulen um bis zu eine
Stunde zu verlängern - immerhin ein kleines Schrittchen
vorwärts zugunsten der von uns weiter geforderten besseren Vereinbarkeit von Familie und Beruf in Rheinstetten. Wir
sind zuversichtlich, dass auch der Gemeinderat zustimmt.
Babette Schulz, Claudia Lahn und Armin Zwirner
Ihre/eure Grünen im Gemeinderat
Senioren-Internet-Büro
Wir starten in die neue Saison.
Es sind noch einige Stunden frei.
Und zwar in den Übungsgruppen:
Kartengestaltung, Microsoft Word, OpenOffice, Internet,
Excel, Bildpräsentation PowerPoint, Bildpräsentation
Fotobuch und Computer Workshop,
Für diese Übungsgruppen können sich Seniorinnen und
Senioren in Rheinstetten für das neue Übungshalbjahr
noch anmelden
am Freitag, 27. März 2015
von 10:00 bis 11:00 Uhr
im Zentrum Rösselsbrünnle in unserem Übungsraum.
Ab Dienstag, 07.04.2015 beginnen
dann die neuen Übungsstunden.
Die Tutoren des SIB freuen sich auf Ihr Kommen.
Senioren-Internet-Büro
Zentrum Rösselsbrünnle
76287 Rheinstetten, Rappenwörthstr. 39 - 43
Stadt Rheinstetten
Kinder Jugend & Familien Büro
Hauptstraße 2
Tel. 07242-9514-461, Fax: 07242-9514-27461
Mail: [email protected]
Nr. 13/2015
Seite 19
Öffnungszeiten Büro:
Mo - Fr.
9 – 12 Uhr
Do
14 - 18 Uhr
Wir werden Tagesmütter
[email protected], Am Tummelplatz 4
Tel. 07242-933997-0, Fax: 07242-933997-20
Öffnungszeiten Jugendhaus:
Montag:
16:00 – 18:00 Uhr
Dienstag:
16:00 – 18:00 Uhr
Mittwoch geschlossen!!! (alle zwei Wochen Kindertag)
Donnerstag:
16:00 – 20:00 Uhr
Freitag:
17:00 – ca. 22:00 Uhr
Sonntag:
alle zwei Wochen
(nächster Termin 22.03.2015)
15:00 – 18: 00 Uhr
Volleyball AG:
Ab sofort wird jeden Donnerstag zwischen 20 und 22 Uhr die
Volleyball AG in der Keltenhalle angeboten. Diese findet parallel zur Fußball AG, in einem Drittel der Halle statt und ist für
jene, die Spaß am Volleyballspielen haben!
Jeden zweiten Mittwoch ist
Spiel, Sport, Spaß und Action!
Es werden verschiedene Aktionen und Spiele für Kinder
im Alter von 8 - 12 Jahren angeboten.
Die angehenden Tagesmütter sind seit dem
16. 03.2015 im Qualifizierungskurs vom TagesElternVerein. Für einige ist die Tätigkeit als Tagesmutter
eine Möglichkeit, Familie und Beruf unter einen Hut
zu bringen. Andere wiederum möchten sich berufliche verändern.
Frau Dirrler-Haas hatte sich vor vier Monaten entschlossen am
Qualifizierungskurs für eine Tätigkeit als Tagesmutter im TagesElternVerein teilzunehmen. Sie wollte Ihre umfangreichen Erfahrungen mit Ihren vier Kindern beruflich umsetzen. „Dort bin ich
von den Mitarbeiterinnen des TEV und den anderen Kursteilnehmerinnen sehr freundlich empfangen worden, so dass ich mich
von Anfang an sehr wohl gefühlt habe. Gemeinsam haben wir in
konzentrierter und freundlicher Atmosphäre viele Inhalte rund
um die Erziehung, Pflege, Ernährung und Fürsorge von Kindern
erarbeitet.“ Die Inhalte des Kurses bereicherten insbesondere
auch Ihr privates und familiäres Umfeld, so Dirrler-Haas.
„Die Teilnahme an dem Qualifizierungskurs hat mir ein sicheres
und gutes Gefühl für meine zukünftige Aufgabe als Tagesmutter
und Mutter vermittelt. Der Austausch und der Kontakt mit dem
TEV und anderen Tagespflegepersonen werden meine Aufgabe
als Tagesmutter bereichern und das regelmäßige Reflektieren
meiner Tätigkeit erleichtern.“
Falls Sie Interesse an der Qualifizierung haben, rufen Sie uns
an. Es gibt die Möglichkeit für Kurzentschlossene gern noch einzusteigen.
Tel.: 07243/ 945450
Bürozeiten: Montag bis Freitag 9 Uhr bis 12 Uhr,
Dienstag 13 Uhr bis 17 Uhr
TEV Ettlingen e.V. Epernayer Str. 34, 76275 Ettlingen
[email protected]
www.tev-ettlingen.de
Lokale Agenda 21 – AK EINE Welt
08.04.
Witze-Tag! Wer kennt die besten Witze?
22.04. Viele Spiele rund um das Thema „Reisen“!
Komm doch vorbei! Wir freuen uns über euren Besuch!
Euer Jugendhaus-Team
Der Inhalt der Rheinstettener Geschenkkiste
hat eine lange Vergangenheit.
Ölkrise, Apartheid, Biafrakrieg, Vietnamkrieg:
Angesichts der Probleme weltweit entstanden vor
40 Jahren Organisationen, wie die gepa (Großhandel für Fairprodukte), die heute noch wegweisende Ziele verfolgen. Die Idee des Fairen Handels nahm damals
ihren Anfang. Der Faire Handel entstand vor allem aus der Kritik
am herrschenden ungerechten Weltwirtschaftsystem. Angesichts dieser Tatsache wurden 1970 kirchliche Jugendverbände
aktiv, denn sie waren auch mit der offiziellen Entwicklungspoli-
Bewerbungscafé –
Beratung für erfolgreiche Bewerbungen
Unterstützung für moderne, zeitgemäße und wirkungsvolle Bewerbungen erhalten Schüler/ innen im Rathaus Alte Schule,
Hauptstraße 2. Dort steht auch Internet für die Suche nach Ausbildungsplätzen zur Verfügung. Um Wartezeiten zu vermeiden,
werden Termine individuell nach Bedarf telefonisch vereinbart.
Terminvereinbarungen:
Giselheid Bimmler, Tel.: 07242 57 32 (auch AB); Kontaktstelle Bürgerstiftung, Tel.: 07242 95 14-514;
Jugendhaus Mörsch; Schriftliche Voranmeldung im Briefkasten an der Hauptstraße 2 in Forchheim (Rathaus Alte Schule).
Seite 20
tik nicht einverstanden. Politiker interessierten sich nicht für
gerechten Welthandel. Sie sagten, dass mit dem Thema Entwikklungspolitik keine Wahlen zu gewinnen seien. So organisierten
die Jugendverbände Hungermärsche, an denen 30 000 Menschen teilnahmen.
Das Angebot von Fairen Produkten war anfangs noch sehr klein.
1980 entsteht die Bewegung „Solidarität mit Nicaragua“. Der
erste Nicaraguakaffee wird importiert auch Kaffee aus Guatemala, Tee aus Sri Lanka, Pulverkaffee und Schwarztee aus Tansania
waren die ersten Fairprodukte und etwas Kunstgewerbe. Ich erinnere mich, dass das Angebot damals auf einem kleinen Tisch
Platz hatte. Doch nach und nach verbreiterte sich das Sortiment
zu seiner jetzigen Fülle und passte sich dem Geschmack der
westlichen Verbraucher an. Dass im Laufe der Zeit auch die
Umwelt entsprechend berücksichtigt wurde war selbstverständlich. Die gepa leistete dabei Pionierarbeit: 1986 kam der erste
Bio&Fair-Kaffee aus Mexiko auf den Markt, 1987 der erste Biotee
aus Sri Lanka und 1996 Bio-Vollrohrzucker von den Philippinen.
Heute sind fast 70% der Fairprodukte Bio&Fair. Wie sieht dies
Letitia Cano Armas, 38 Jahre und Kaffeebäuerin aus Guatemala?
„Wir wollen in Zukunft nur noch organischen Kaffee anbauen,
ohne chemischen Dünger. Den können wir an den Fairen Handel
verkaufen und mehr Geld verdienen.“
Ein besseres Leben für die Menschen lässt sich nicht trennen
vom Schutz der Natur. Alle Großhändler von Fairprodukten, wie
die gepa, El Puente oder dwp arbeiten langfristig mit ihren Partnern in Afrika, Lateinamerika und Asien zusammen. Daher
bekommen Sie, als Verbraucher oder Verbraucherin, hervorragende Produkte, die ihren Preis wert sind. Wenn Sie die
Geschenkkiste bestücken, wissen Sie, dass Sie nur das Beste
verschenken. Und Sie wissen auch, wo und wie diese Produkte
hergestellt sind, denn auf den meisten Packungen gibt es Infos.
Unser aromatischer Storchenkaffee sieht mit dem Etikett des
Weißstorches sehr schön aus und sollte in der Kiste auch nicht
fehlen. (Quelle: Südzeit Nr. 64)
Produkte des Fairen Handels gibt es in Mörsch bei der Raiffeisengenossenschaft, bei Ökologo, Sonnenstr. 2 (Faire Bälle,
Rheinstettener Geschenkkiste und Vereine. Tel. 07242/952153).
In Forchheim führt der Hofladen Storcenkaffee.
Für den AKR EINE Welt: Hildegard Huber, Tel. 07242/5960.
Lokale Agenda 21 - AK Stadtentwicklung
Senkung des Hallenbaddefizits
Der Arbeitskreis Stadtentwicklung hat auf der Sitzung des
Rheinstettener Agendarates am 11. März auf die Ausarbeitung
und Fertigstellung einer Projektarbeit „Senkung des Hallenbaddefizits“ hingewiesen.
Der Arbeitskreis hat die Anregungen aus dem Protokoll der Bürgerwerkstatt vom November 2014 erweitert und ganz speziell
untersucht. Die Mitwirkenden an diesem Projekt wollen möglichst keine Verzögerung für die Umsetzungen einzelner Maßnahmen. Absprachegemäß möchte der Arbeitskreis seine Vorschläge zunächst einem Gremium mit dem Oberbürgermeister
und Vertretern der Gemeinderatsfraktionen vorstellen. Dafür wurde um einen Termin gebeten. Wir sind der Meinung, dass die Ausarbeitung zunächst den Gremien der Stadt vorgestellt werden soll.
Die Möglichkeit der Verwendung dieser erarbeiteten Vorschläge
bei nachfolgenden externen Expertengespräche ist selbstverständlich möglich und erwünscht.
Darauf wurde vom Vertreter des Arbeitskreis bei der Sitzung des
Agendarates auch hingewiesen.
Einladung Arbeitskreis Stadtentwicklung
Diskutieren Sie mit uns Themen, die für Rheinstetten wichtig
sind. Bringen Sie Ihre Vorschläge und Anregungen ein.
[email protected]
Nächstes Treffen Montag, 20.4. ab 19:45,
Rappenwörthstraße 39, Raum 02
Ansprechpartner: Joachim Schröder 0721/5 11 00
Nr. 13/2015
Lokale Agenda - AK Verkehr
Fußgänger
Auch die Fußgänger gehören zu den Themen des Arbeitskreis
Verkehr. Die Füße als Verkehrsmittel spielen eine wichtige Rolle.
Jeder fünfte Weg wird laut Untersuchungen zu Fuß zurückgelegt.
Gehwege müssen hindernisfrei benutzt werden können.
Autos, Fahrräder, Masten, Bäume, Verkehrszeichen, Sicherungskästen, Webetafeln, Außenbestuhlung haben nichts auf
Gehwegen verloren.
Unsere Themen
Radfahren, Fußgänger, Parken, Lärmschutz, ÖPNV
Kontakt und Fragen an den Arbeitskreis Verkehr
[email protected]
Ansprechpartner Joachim Schröder 0721/5 11 00
Unser nächstes Treffen ist am 14.4.
Die Landesanstalt für Umwelt,
Messungen und Naturschutz
Baden-Württemberg informiert
FFH-Biotopkartierung im Landkreis Karlsruhe
Der Schutz von Natur und Landschaft ist ein wichtiges Anliegen
des Landes und der Europäischen Union. Die Richtlinie zur
Erhaltung der natürlichen Lebensräume sowie der wildlebenden
Tiere und Pflanzen (Fauna-Flora-Habitat-Richtlinie, kurz FFHRichtlinie) ist eine der wichtigsten Grundlagen des Naturschutzes in Europa. Seit dem Erlass dieser Richtlinie im Jahr 1992
und deren Umsetzung in Bundes- und Landesrecht hat sich in
Baden-Württemberg viel getan. Die zu schützenden Gebiete
(Natura 2000-Gebiete) wurden an die europäische Kommission
gemeldet und vielerorts sind Managementpläne zur Pflege der
Gebiete in Arbeit. Ergänzend dazu müssen im Rahmen der
Berichtspflicht zu den europäischen Naturschutzrichtlinien
Daten zum Vorkommen und zur Verbreitung der FFH-Lebensraumtypen wie z.B. FFH-Mähwiesen erhoben werden. Da es sich
bei einem Großteil der Lebensraumtypen zugleich um gesetzlich geschützte Biotope (Lebensräume) nach § 30 Bundesnaturschutzgesetz handelt, wird die Erhebung der geschützten Biotope und der Lebensraumtypen miteinander verknüpft.
Mithilfe der Kartierung sollen umfassende Kenntnisse über die
Vorkommen der naturschutzfachlich bedeutsamen Biotope wie
Nasswiesen oder Feldhecke sowie ihre Ausstattung und Wertigkeit gewonnen werden. Die FFH-Biotopkartierung liefert somit
wichtige Grundlagen für den Naturschutz und stellt notwendige
Informationen für die unterschiedlichsten Verfahren und Fachplanungen bereit (wie z.B. Eingriffsregelung, Ökokonto, Landschaftsplanung, FFH-Managementpläne).
Im Außenbereich aller Gemeinden des Landkreises Karlsruhe
soll nun eine Pilotkartierung durchgeführt werden. Die Kartierung wird von fachlich qualifizierten Personen durchgeführt, die
über langjährige Erfahrungen verfügen. Im Rahmen dieser Erhebungen werden sowohl alte Biotope überprüft und aktualisiert
als auch neue Biotope sowie FFH-Lebensraumtypen (z.B. FFHMähwiesen) aufgenommen. Die botanischen Erfassungen werden ab Ende April/Anfang Mai beginnen.
Die Untersuchungen erfolgen im Auftrag der LUBW Landesanstalt für Umwelt, Messungen und Naturschutz Baden-Württemberg. Weitere Informationen zur Biotopkartierung und zu Natura
2000 erhalten Sie auf den Internetseiten der LUBW:
www.lubw.baden-wuerttemberg.de. Natur und Landschaft. Flächenschutz bzw. Natura 2000.
Nach Abschluss der Erhebungen werden die Daten jeder Bürgerin
und jedem Bürger über den Daten- und Kartendienst der LUBW
(http://udo.lubw.baden-wuerttemberg.de/public/index.xhtml)
zur Verfügung gestellt.
Wir möchten alle Bürgerinnen und Bürger bitten, die im amtlichen Auftrag tätigen Kartierer bei der Ausübung ihrer Arbeit zu
unterstützen und ggf. den Zugang zu privaten Grundstücken zu
gewähren.
Nr. 13/2015
Seite 21
SperrmüllBörse
... zu verschenkende Gegenstände
Auskunft unter: Tel.: 07242 9514-0, [email protected]
Möbel
Jugendzimmer bestehend aus:
Bett mit Bettkasten/Matratze, Kleiderschrank
u. 2 Beistellschränke,
Lederfernsehsessel schwarz mit Stellfunktion
Nostalgieschlafzimmer bestehend aus: Doppelbett ohne Rost,
2 Nachtschränke und 1 Frisierkommode
Sideboard braun, 2 Kommoden braun
Berberteppich, mehrere kleinere Teppiche und Läufer
Tel. 0160/2 86 53 89 oder 07242/70 05 01
Erker-Eckbank mit Tisch Vollholz (zerlegt)
Tel. 07242/55 48
Wohnwand Buche natur, massiv,
B 2,10 m x H 2,10 m T 0,39 m einzelne Elemente
Tel. 07242/93 99 07
Großer brauner Schreibtisch mit viel Stauraum,
Tel. 07242/14 04
Wohnzimmerschrank massiv Nussbaum
B2,60 x H 2,10 x T 0,55 m
Tel. 0721/51 09 40
Wohnzimmerschrank Eiche rustikal
B 3,40 m c H 2,20 m mit Barfach,
Tel. 0721/51 01 94
Schreibtisch Erle massiv 0,80 m x 1,15 m
Tel. 0721/51 04 78
Bettcouch beige, neuwertige Couch beige
Tel. 0721/9 36-72 32
Kindertisch Kiefer Vollholz, BxTxH: 0,83 x 0,53 x 0,50 m
Kommode Kiefer Vollholz, BxTxH 0,87 x 0 ,44 x 0,73 m
mit 4 Schubladen 1, Tür inkl. Wickelaufsatz
Tel. 0721/51 51 44.
2-Sitzer-Sofa, Bezug gemustert
Tel. 07242/93 43 38
Elektroartikel
Orgel „Electon“ elektronisch 2 Manuale, 3 Töne defekt,
Tel. 07242/9 53 97 90
Sonstiges
Granit-Kleinpflaster 8x8 cm hellgrau für ca. 20 qm,
Tel. 07242/72 93
4 Blumenkästen grün 80x15 cm,
Tel. 07242/55 13
Freigehege für Kleintiere mit Dach 1,15 m x 1,15 m
Tel. 0721/51 04 78
Geschirrteile bunt gemustert
Tel. 07242/64 11
Bitte melden Sie sich telefonisch im Bürgerbüro der Stadtverwaltung Rheinstetten, Tel: 0721/9514– 0 oder unter
[email protected], oder wenn die zu verschenkenden Gegenstände bei Ihnen abgeholt wurden. Wir
können so die „Sperrmüllbörse“ immer auf dem neuesten
Stand halten. Anmeldeschluss/Streichungen von Anzeigen
sind bis Montag 30.4., 10.00 Uhr, möglich.
Abfuhrtermine Restmüll und Wertstoffe
Geschlossen
28.03. – 03.04.2015
Bitte beachten Sie, dass der
Wertstoffhof am Samstag, 04.04.2015 geschlossen
bleibt.
Restmüllabfuhr
Ihre Stadtverwaltung
60 – 240 l Tonne
1.100 l Container
Donnerstag, 02.04.2015
(bei wöchentlicher Abfuhr)
Wertstoffabfuhr
80 – 240 l Tonne
1.100 l Container
Mittwoch, 01.04.2015
Mittwoch, 01.04.2015
Seite 22
Volkshochschule Rheinstetten
Nr. 13/2015
Musik
Einstieg in alle bestehenden Gitarrenkurse
nach Absprache möglich
Gestalten
Herzlich willkommen bei Ihrer vhs-Außenstelle
Zu allen Kursen und Einzelveranstaltungen
können Sie sich jederzeit telefonisch, per E-Mail,
persönlich oder online anmelden:
bei Gaby Zimmermann in unserer Geschäftsstelle
Hauptstraße 2, Forchheim, Tel. 0721/57 04 29 90,
Sprechzeiten:
Montag bis Donnerstag: 9:30 - 11:30 Uhr,
montags von 15:00 - 17:00 Uhr
E-Mail: [email protected]
bei Manuela Kuttruff, Tel. 07242/81 83 84
E-Mail: [email protected]
Das komplette vhs-Angebot finden Sie übrigens
tagesaktuell mit Online-Anmeldemöglichkeit
im Internet unter
www.vhs-karlsruhe-land.de/Außenstelle
Die vhs freut sich, Sie in ihren Kursen/Veranstaltungen begrüßen zu dürfen und wünscht Ihnen eine zugleich erfolgreiche wie
auch interessante Teilnahme.
Kreatives Nähen leicht gemacht
Frauengruppe div. Alters sucht Gleichgesinnte! Es macht Freude,
seine individuelle Garderobe selbst herzustellen. Inhaltlich
bewegt sich der Kurs von kreativen und modischen Ideen bis
hin zum Gedankenaustausch
Donnerstag 9.00 - 12.00 Uhr 3 Termine, 46,80 Euro
Nächster Kurs: 16. April 2015
Kreatives Nähen, tolle Sachen für Kinder
Isaline Trietsch
Verwirklichen Sie Ihre Ideen, etwas Schönes für ihr Kind zu
nähen. Ob Mütze, Krabbeldecke oder etwas ganz anderes. Mit
viel Spaß, in entspannter Atmosphäre und unter fachlicher Anleitung. Bitte bringen sie ihre Nähmaschine und Nähutensilien mit.
Donnerstag, 15 - 17 Uhr, 5 x 120 Min., 44 Euro
Beginn: 16. April 2015, Hebelschule, Zi. 12
Keramik für Haus und Garten
Fortgeschrittene und Anfänger
Hartmut Ebert
Dienstag, 19.30 - 21.30 Uhr
8 Termine, 80,00 Euro
Beginn: 14. April 2015, Hebelschule
und
Donnerstag, 19.30 - 21.30 Uhr
Beginn: 16. April 2015, Hebelschule
Junge vhs
Während der Osterferien vom 30.03. bis 10.04.2015 finden
keine Kurse statt. Frau Zimmermann und Frau Kuttruff sind
zu den üblichen Sprechzeiten nicht zu erreichen.
Anmeldungen per Fax, Telefon (AB),
E-Mail und Internet sind möglich.
Ab 13. April 2015 sind wir wieder für Sie da!
STÄRKE – Gutschein gültig für
Entdeckungsreise durch
das erste und zweite Lebensjahr
Entdeckungsreisen mit Sigrid Pfeiffer
beginnen wieder im April 2015
(Nähere Infos unter Tel. 0721/51 52 79)
Vhs – Sprachenschule
Gesundheit
Qi Gong für Anf. Und Fortgeschrittene
Michael Raab
Dienstag, 18.30 - 19.45 Uhr, 10 x 75 Min.,55,10 Euro
Beginn: 14. April 2015, Hebelschule, Motoraum
Pilates für Fortgeschrittene
Edith Jacob
Donnerstag, 18.30 - 19.30 Uhr , 10 x 60 Min., 44 Euro
Beginn: 16. April 2015, Hebelschule, Motoraum
Feldenkrais- Bewusstheit durch Bewegung
Katharina GayerMittwoch, 18.15 - 19.45 Uhr,
10 x 90 Min., 66 Euro
Beginn: 22. April 2015, Schwarzwaldschule, Forchheim
Zumba, Yoga und Pilates für Anf.: ausgebucht!
Kochen
Fit in den Frühling mit Ayurveda
Gabriela Braun/Beate Hottenrott
In diesem Ayurveda-Kochkurs lernen Sie die Grundkenntnisse
des Ayurveda und die reinigenden Therapien in der ayurvedischen Medizin kennen.
Termin: 16. April 2015, 18 - 22 Uhr,
Gebühr: 20 € zuzügl. Lebensmittel
Schwarzwaldschule, Forchh.
Ausgebucht!
Englisch-Konversation B2
Christine Süß Demuth
Donnerstag, 19.30 –20.45 Uhr, 10 x 75Min., 72,60 Euro
Minigruppe bei 5 und 6 TN, 55,10 Euro ab 7 TN
Beginn: 16. April 2015, Schwarzwaldschule.
Englisch für Fortgeschrittene A2
Elisabeth Ganßmann
Mittwoch, 9.00 - 10.15 Uhr, 10 x 75 Min.,
55,10 Euro Minigruppe bei 5 und 6 TN, 72,60 Euro
Beginn: 25. März 2015, Rösselsbrünnle, Zimmer 2
Englisch für Anfänger mit geringen Vorkenntnissen A1
Silvia Zeitz
Montag, 9.30 - 10.45 Uhr, 10 x 75Min., 55,10 Euro
Minigruppe bei 5 und 6 TN, 72,60 Euro
Beginn: 11. Mai, Rösselsbrünnle, Zimmer 2
Deutsch als Fremdsprache mit geringen Vorkenntnissen A1
Wenke Deck
Donnerstag, 17 - 18.15 Uhr, 10 x 75 Min. 72,60 Euro
Minigruppe bei 5 und 6 TN, 55,10 Euro ab 7 TN
Beginn: 23. April 2015,
Schwarzwaldschule.
Italienisch für Anfänger mit leichten Vorkenntnissen A1
Kyriakos Andreou
Montag, 10.30 - 12.00 Uhr, 10 x 90 Min., 96 Euro
Minigruppe bei 5 und 6 TN, 75 Euro ab 7 TN
Beginn: 13. April 2015, Alte Schule, Forchh.
Nr. 13/2015
Seite 23
Italienisch für Anfänger mit Vorkenntnissen A1
Kyriakos Andreou
Freitag, 10.30 - 12.00 Uhr, 10 x 90 Min., 96 Euro
Minigruppe bei 5 und 6 TN, 75 Euro ab 7 TN
Beginn: 08. Mai 2015, Alte Schule, Forchh.
Italienisch für Fortgeschrittene B1
Kyriakos Andreou
Freitag, 9.00 - 10.30 Uhr, 10 x 90 Min., 96 Euro
Minigruppe bei 5 und 6 TN, 75 Euro ab 7 TN
Beginn: 08. Mai 2015, Alte Schule, Forchh.
Französisch Konversation B2
Isabelle Riboulet
Montag, 19.30 - 20.45 Uhr, 10 x 75 Min., 72,60 Euro
Minigruppe bei 5 und 6 TN, 55,10 Euro ab 7 TN
Beginn: 20. April 2015, Schwarzwaldschule.
Spanischkurse in allen Stufen (keine Anfänger) beginnen wieder nach den Osterferien!
Bei allen derzeit angebotenen Sprachkursen (Englisch, Französisch, Italienisch und Spanisch) ist ein Einstieg jederzeit möglich. Vereinbaren Sie hierzu einen unverbindlichen Unterrichtsbesuch.
Badisches Staatstheater Karlsruhe
Örtliche Vertrauensstelle für Rheinstetten, Hirtenweg 4,
Telefon 0721/51 75 97; Fax 0721/9 51 26 63
Ihre nächste Vorstellung im Donnerstags-Abonnement C 47 in
der Spielzeit 2014/2015 ist am 23. April 2015, 20.00 Uhr im
Großen Haus mit der Oper „La Bohéme“ von Giacomo Puccini.
Einführung: 19.30 Uhr
Ende: 22.30 Uhr.
Ihr Abonnement-Ausweis ist gleichzeitig Fahrkarte. Er gilt als Fahrkarte am Tag der Veranstaltung für eine Hinfahrt ab drei Stunden
vor Veranstaltungsbeginn und zur Rückfahrt bis Betriebsschluss
im Verbund des KVVs.
Pestalozzi-Grundschule
Unser Kuchenverkauf war ein voller Erfolg
Der Förderverein der Pestalozzi-Grundschule bedankt sich ganz
herzlich für die Einnahmen durch den Kuchenverkauf am verkaufsoffenen Sonntag.
Ein herzliches Dankeschön an alle Kuchenbäcker und an die vielen fleißigen Helfer. Ein besonderer Dank gilt natürlich auch
allen, die unsern Stand besucht und unseren Kuchen gekauft
haben und der Spar- und Kreditbank sowie dem Raiffeisenmarkt
für die Überlassung des Platzes.
Vielen Dank!
Rheinwaldschule
Sonnenfinsternis in der Rheinwald-Grundschule
Der 20. März 2015 wird den Rheinwald-Schülern in vieler Hinsicht in Erinnerung bleiben: Frühlingsanfang, Ende des ÄgyptenProjekts, Verabschiedung von unser BOGY-Schülerin Leonie
Dunke und natürlich die partielle Sonnenfinsternis, die nicht
nur die Rheinwald-Schüler bewegte. Schon früh am Morgen
kamen die Schüler ins Schulhaus gestürmt und fragten aufgeregt: „Müssen wir heute drinnen bleiben?“, „Ich habe eine
SoFi-Brille dabei! Darf ich raus?“ „Ich habe keine mehr bekommen! Ich will aber auch die Sonnenfinsternis sehen!“ So schallte es durchs ganze Schulhaus. Kurz danach wurde das Geheimnis gelüftet: Wie durch ein Wunder kamen wir noch an die letzten SoFi-Brillen ran.
Bei strahlendem Sonnenschein und sehr angenehmen Temperaturen standen wir um 9.28 Uhr auf dem Schulhof und schauten uns gespannt das Naturschauspiel am Himmel an: Der
Mond schob sich ganz langsam, aber gut sichtbar vor die
Sonne. Knapp eine Stunde später versammelten wir uns wieder
auf dem Schulhof.
Diffuses Licht und ein leicht aufkommender Wind sorgten für
eine ganz besondere Stimmung auf dem Schulhof. Das aufgeregte Geschnatter der Schüler verstummte, kein Auto fuhr vorbei, kein Mensch war unterwegs. Man hatte das Gefühl die Welt
hält den Atem an.
Alle starrten gebannt nach oben: Der Höhepunkt der partiellen
Sonnenfinsternis war erreicht. Manch einer ging auch ins Schulhaus, um sich seine Jacke zu holen, denn es war deutlich kühler
geworden.
Am Ende des Vormittages durfte jedes Kind seine SoFi-Brille mit
allen wichtigen Informationen nach Hause nehmen.
Dies war nur möglich durch die finanzielle Spende des Angelclubs Langelands und des Fördervereins.
Ein herzliches Dankeschön!
Freuen wir uns auf die nächste partielle Sonnenfinsternis 2026
– die totale Sonnenfinsternis im Jahr 2081 wird für den ein oder
anderen von uns wohl eher utopisch sein.
Seite 24
Nr. 13/2015
Die Küken saßen meistens ganz eng beieinander und haben
miteinander gekuschelt. Es gab 4 gelbe und 4 braune Küken.
Walahfrid-Strabo-Gymnasium
Kantatenchor
Donnerstag, 26.03.
19:30 Uhr Chorprobe
Kinderhaus Sonnenschein
Ganz oft haben sie an ihrem Futter gepickt und sind dabei in
ihre Futterschale gehüpft und haben sich sogar hineingesetzt.
Im Morgentreff haben wir darüber gesprochen wie das Küken
aus dem Ei schlüpft (es pickt mit dem Schnabel ein Loch von
innen in die Schale!), dass seine Eltern Hahn und Henne heißen
und wie die Henne ihre Eier legt und ausbrütet.
Es war toll als Michaela ein Küken in der Hand hatte und ich es
streicheln konnte.
Das Küken war ganz weich.“
Ein Kind aus dem Kinderhaus Sonnenschein erzählt
von einem aufregenden Tag:
„Heute haben wir besondere Gäste in der Bunten „Gruppe“.
Zoe`s Papa hat 8 Hühner – Küken mitgebracht.
In einem großen Glaskasten war eine dicke Schicht Holzspäne,
ein grünes Schälchen mit Futter und eine blaue Wasserschale.
Über dem Kasten hing eine Wärmelampe.
! "# $#%
&
'( )$*)+,-&.,
/,.) -!)*
Der Erlös geht an den Förderverein Kindergarten Sterntaler
Rosmarin
K chengeschichte(n): Rosmarin (Herkunft, Verwendung, Gesundheit)
Bereits bei den alten Griechen war Rosmarin keiner Geringeren
- als der Lie
besg ttin Aphrodite geweiht. G tterstatuen waren mit Rosmarin
geschm ckt, und Studenten trugen Rosmarinkr nze zur F rderung
des Denkverm gens. Im Mittelalter waren die Zweige als Sinnbild f r
Liebe und Treue verbreitet. "Hier ist Rosmarin, zur Erinnerung an
unsere Liebe", waren Ophelias Worte in Shakespeares "Hamlet".
Rosmarin wurde h ufig in Brautkr nze eingeflochten und ist
deshalb auch unter dem Namen Hochzeitsbl mchen oder -Braut
kraut bekannt. Der Name Rosmarin entspringt wahrscheinlich dem
lateinischen "ros maris", Meerestau. Der immergr ne, verholzende
Strauch stammt urspr nglich aus der Mittelmeerregion und wurde
von M nchen ber die Alpen gebracht. Hier wird er meist in T pfen
gehalten, weil es noch nicht viele winterharte Sorten gibt. Im Sommer ist
Rosmarin ein wahrer Sonnenanbeter. Je sonniger er steht, umso
intensiver wird sein Aroma. Seine verbreitetste Verwendung ist die
als W rzmittel, in der Kochkunst der Italiener und Franzosen ist er
unentbehrlich: keine Kr uter der Provence ohne Rosmarin! Er
harmoniert mit Lammfleisch, Fisch, Gefl gel und Tomaten.
Seine holzigen Stiele lassen sich brigens gut als Schaschlikspie§e
verwenden und geben ein wunderbares Aroma ab. Rosmarin ist aber nicht
nur ein W rzmittel, sondern auch ein Heilkraut mit weitreichender Wirkung. Das therische
Kopfschmerzen, rheumatischen Beschwerden und zur Herzst rkung eingesetzt, als Tee- bei Ers
fung, Bl hungen und niedrigem Blutdruck. Als Badezusatz macht Rosmarin munter und hinterl
zudem eine seidig weiche Haut.
Schorten/DEIKE
Nr. 13/2015
Seite 25
Neues von und um die Menschen aus dem
Kutschenweg
Wort für die Woche
Nada te turbe, nada te espante;
quien a Dios tiene, nada le falta.
Nada te turbe, nada te espante.
Sólo Dios basta.
So lautet der Text eines der meistgesungenen Taizélieder. Gerade in schwierigen Situationen gibt dieses Lied vielen Menschen
Halt. Ins Deutsche übersetzt lautet der Text etwa so: „Nichts soll
dich ängstigen, nichts dich erschrecken; wer sich an Gott hält,
dem fehlt nichts. Nichts soll dich ängstigen, nichts dich
erschrecken. Gott allein genügt.“ Diese Zeilen sind fast 500
Jahre alt. Sie stammen ursprünglich von Teresa von Ávila, einer
Frau, die immer wieder Anfeindungen und kritischen Auseinandersetzungen ausgesetzt war, sich davon aber nicht unterkriegen ließ. Immer wieder hat sie sich diese Zeilen wohl vor
Augen geführt und sich daran festgeklammert. Welch Vertrauen
spricht aus diesen Worten! Ganz gleich was andere behaupten,
ganz gleich was sie gegen mich aushecken, ganz gleich was
geschieht – letztlich können sie mir nichts anhaben, denn ich
bin in Gottes Hand geborgen. Das allein zählt!
Vielleicht hat Jesus ganz ähnlich empfunden, als er sich auf den
Weg nach Jerusalem gemacht hat. Ihm muss klar gewesen sein,
dass er dort nicht nur auf Freunde trifft und dass gerade sein
feierlicher Einzug auf einem Esel und der Jubel so vieler Leute
noch zusätzlich provoziert. Die Bibel verrät uns, dass auch ihm
die Angst vor dem, was geschehen wird, nicht erspart blieb:
Schon wenige Tage später betet er voller Furcht „Vater, wenn es
möglich ist, dann lass diesen Kelch an mir vorübergehen.“ Und
doch nutzt er die Gelegenheit nicht zur Flucht, sondern ringt er
sich dazu durch, den Weg konsequent zu Ende zu gehen – sein
Leben vertrauensvoll in Gottes Hände zu legen.
Dieses Vertrauen berührt mich jedes Jahr neu. Und es bringt
mich zum Nachdenken: Wie gehe ich in vielen kleinen Alltagssituationen mit meinen Sorgen und Ängsten um?
Einen frohen Palmsonntag und eine gute Karwoche wünscht
Ihnen Simone Schwind, Gemeindereferentin
Stand: 6.03.2015 sind 266 Asylsuchende im Kutschenweg
untergebracht.
202 Männer, 23 Frauen, 26 Kinder bis 10 Jahre und 15 Jugendliche im Alter von 11 - 17 Jahren. Sie kommen aus Algerien,
Eritrea, Gambia, Georgien, Kamerun, Kosovo, Kasachstan,
Mazedonien, Nigeria, Pakistan, Serbien, Somalia, Sri-Lanka,
Syrien und Togo.
Die Sprachenvielfalt ist fantastisch. Gesprochen wird außer englisch und französisch, um mal einige zu nennen: albanisch, russisch, mazedonisch, türkisch, arabisch, urdu, italienisch, tigrinja, aerbisch, tamil und georgisch.
Große Hochachtung an unsere Sprachlehrer bei dieser Sprachenvielfalt noch Unterricht zu erteilen um Deutschkenntnisse
zu vermitteln.
Viele unserer „Mitbürger“ auf Zeit haben uns in diesen Tagen
verlassen. Wenige in die Anschluss-Unterbringung, einige in
ihre Herkunftsländer und viele in die Länder, in denen sie bei
ihrer Flucht aus den Heimatsländern zum ersten Mal registriert
wurden. Das berührt auch unsere Herzen sehr.
Wir machen eine Spendenpause! Alle Asylsuchenden sind dank
Ihrer Hilfe mit dem nötigsten versorgt und für neue Bewohner ist
noch genügend da.
Bitte auch keinerlei Spenden im Kutschenweg vorbeibringen.
Der Stammtisch für Ehrenamtliche und interessierte Bürger findet erst wieder am 05.05.2015 statt.
Tischtennisplatten und Tischtennisschläger gesucht.
Tel. 0721/51 05 79
Russischsprechende Ehrenamtliche gesucht.
Tel. 0721/95 76 50 82
Ehrenamtliche die, die 3 Kinder einer alleinerziehenden Mutter
von 5 Kindern in die Pestalozzi Schule begleiten.
Tel. 0721/95 76 50 82
Ehrenamtliche die ein oder zwei Mal in der Woche mit Frauen
was unternehmen. Tel. 0721/95 76 50 82.
Menschen für Menschen
Osternacht in der Autobahnkirche
Ökumenischer Jugendkreuzweg 2015
Liebe Jugendliche,
ganz herzlich seid ihr zum diesjährigen Jugendkreuzweg eingeladen. Unter der Überschrift
„Das Kreuz im Fokus“ wollen
wir uns auf die Karwoche einstimmen.
Euch erwarten beeindruckende
Bilder des Künstlers Pablo Hirndorf, Texte die zum Nachdenken anregen und eine Band, die
den Kreuzweg musikalisch mitgestaltet.
Der Jugendkreuzweg findet am 27. März statt und beginnt um
18.00 Uhr in der evangelischen St.-Ursula-Kapelle in Neuburgweier. Von dort aus laufen wir dann gemeinsam zum evangelischen Gemeindezentrum in Mörsch und schließlich zur katholischen St.-Martin-Kirche in Forchheim. (Gegen 21 Uhr endet
dann dort der Kreuzweg.)
Auch dieses Jahr gestaltet die Gruppe Effatah wieder die Osternacht in der Autobahnkirche Baden-Baden mit neuen geistlichen Liedern und Gospel zusammen mit Pfarrer Erhard Bechtold.
Die Feier der Osternacht findet am Samstag, den 04. April um
22.00 Uhr in der Autobahnkirche Baden-Baden statt.
Bitte auf dem Rasthofgelände parken und zur Kirche rüberlaufen oder die Autobahnkirche über Rastatt-Süd/Sandweier
anfahren.
Am Ostermontag, 6. April, um 10.30 Uhr gestalten wir musikalisch den Gottesdienst in Neuburgweier.
Seite 26
Nr. 13/2015
Bildungswerk der kath. und evang.
Kirchengemeinden Rheinstetten
F
FRÜHER
WAR
R ALLES BESSER
R
W ist das mit unseren Erinnerungen?
n??
Wie
22. April
Wir sind, was wir erinnern
Wir erinnern, was wir sind
Das autobiographische Gedächtnis als Kern unserer Identität
Ulrich Müller-Froß
Pfarrer, Pastoralpsych. Berater
6. Mai
Was man von Jesus glaubt –
und was man über ihn wissen kann
Prof.Dr. Peter Müller
Professor für Biblische Theologie und ihre Didaktik
20.Mai
Klänge,
länge die Erinnerungen wecken
Friedemann Winter
kw
, Musikwissenschaftler
, stellv.Musikschulleiter
10.Juni
Aus
A der Geschichte lernen?
Heinz Klusch
Oberstudienrat i.R., freier Journalist
24.Juni
Bestattungskultur im Wandel
Christiane Dietz
Leiterin
terin der Bera
Beratungsstelle a. Hauptfriedhof Karlsruhe
8. Juli
Erzählte Erinnerung
Rückblick auf den 8. Misereor-Solidaritätsmarsch in Rheinstetten
Am vergangenen Misereor-Sonntag waren Jung und Alt in unserer Seelsorgeeinheit Rheinstetten aufgerufen, beim 8. MisereorSolidaritätsmarsch in Rheinstetten mitzumachen. Wir wollten
so – durchaus auch im Kontrast zum verkaufsoffenen Sonntag –
ein sichtbares Zeichen setzen, dass wir uns nicht mit dem Hunger und Elend in den südlichen Ländern dieser Erde abfinden
wollen, sondern aktiv etwas dagegen tun können. Dieses Jahr
haben wir mit unserem Startgeld von 10 Euro die Misereorprojekte für Fischerfamilien auf den Philippinen unterstützt.
Zum Auftakt gab es in Forchheim einen thematischen Gottesdienst, den die Erstkommunikanten mitgestaltet haben und der
inhaltlich über die Zusammenhänge zwischen unserem Konsum
und der gefährdeten Lebenssituation der Fischer in Mindanao
informiert hat.
Anschließend haben sich leider nur knapp 20 Personen im
Josefsheim eingefunden, um über einen Bilderbeitrag und
einen kleinen Film Näheres über die Misereor-Projekte auf den
Philippinen zu erfahren.
Gemeinsam hat sich dann um 11.00 Uhr eine kleine Gruppe der
Unerschütterlichen auf den Weg gemacht, um gemeinsam nach
Heilig Geist Daxlanden ins dortige Gemeindezentrum zu marschieren. Dort wurden wir wieder herzlich willkommen geheißen. Es gab am Ziel das traditionelle indische Reisgericht, und
auch für Kaffee und Kuchen (zugunsten des dortigen Indien-Projektes) war gesorgt. Ein herzliches „Vergelts Gott“ gilt allen Mitmarschierenden, die gemeinsam ein deutlich sichtbares Zeichen der Solidarität gesetzt haben.
Mit 180 Euro an Startgeldern ist naturgemäß leider weniger
zusammengekommen als im vorherigen Jahr. Doch es bleibt
dennoch ein sichtbares und gutes Zeichen der Gemeinschaft in
unserer Kirchengemeinde (solche Aktionen lassen unsere
Gemeinden näher zusammenrücken) – und auch der Solidarität
über den „Tellerrand“ hinaus. Auf ein Neues in 2016!
Pastoralreferent Markus Müller
Lebens-Geschichten in der Prosa von Max Frisch
Dr.phil. Mechthild Oberle-Ermler
Dipl.Psychologin
22. Juli
Neurobiologie des Gedächtnisses
Dr.med. Michael Simpfendörfer
Pneumologe,
mologe,, S
Somnologe, St. Vincentius Kliniken
1.00 Uhr
11
9.30 bis 1
eim
rum Forchh
nttru
ezen
nd
ei
em
G
o Person
p
pr
€
Evang.
0
50
,5
2,
g2
ag
tra
eiitr
be
6
gsb
26
ng
82
88
18
Finanzieru
e
el 0721 51
Hirsch | T
.H
G
:
om
kt
l.c
ta
ai
on
K
gm
[email protected]
mittwochs
ten.de
ettte
nsstte
eiin
he
erkk-rh
bildungsw
MITTWOCHSFORUM
SOMMER 2015
Bildungswerk der Kath. und Evang.
Kirchengemeinden Rheinstetten
Kirchliche Sozialstation Rheinstetten
Rappenwörthstr. 39-43
Telefon: 0 72 42 / 70 15 00
Fax: 0 72 42 / 70 15 29
E-Mail: [email protected]
Internet: www.sozialstation-rheinstetten.de
Bürozeiten:
Montag - Freitag
8.00 - 16.00 Uhr
Die Kirchliche Sozialstation Rheinstetten unterstützt kranke und
ältere Menschen, ein selbstbestimmtes Leben im eigenen
Zuhause zu führen.
Herzliche Einladung zu unserer monatlichen Tanzmeditation,
dieses Mal zum Thema Passion. Mit besinnlichen Texten und
entsprechenden Tänzen und Gebärden werden wir dieses
Thema angehen. Tanzvorkenntnisse sind nicht erforderlich.
Ort/Zeit: Neuburgweier, Katholisches Gemeindezentrum, 20 Uhr.
Unsere Leistungen umfassen:
– ambulante Kranken- und Altenpflege
– Hauswirtschaftliche Hilfen
– Betreuungsgruppen für Demenzkranke
– Essen auf Rädern
– Hausnotrufsysteme
– Häusliche Betreuung
– Pflegeschulung und -beratung
Bei Fragen stehen wir Ihnen unter den o.g. Kontaktmöglichkeiten gerne zur Verfügung. Außerhalb unserer Bürozeiten nimmt
unsere 24-Stunden-Rufbereitschaft Ihren Anruf gerne persönlich entgegen.
Nr. 13/2015
Seite 27
Pfarrer: Reinhart Fritz
Büro
Große Kirchenstr. 14
Telefon: 07242/32 12
Fax: 07242/22 55
E-Mail: [email protected]
Internet: www.kath-rheinstetten.de
Bankverbindung: Kto. 4573668 BLZ 660 614 07
Spar- und Kreditbank Rheinstetten
IBAN: DE66 6606 1407 0004 5736 68
BIC: GENODE61RH2
Bürozeiten:
Di., Do., Fr., 9.00 - 12.00 Uhr
Do., 15.30 - 18.00 Uhr
Unsere Gottesdienste
27. März – 06. April 2015
(Fo = St. Martin Forchheim, Mö = St. Ulrich Mörsch, Neu =
St. Ursula Neuburgweier, Si = Maria-Hilf-Kapelle Silberstreifen)
Freitag, 27.03.:
18.00 Mö Anbetungsstunde
18.00 Neu Rosenkranzgebet
18.00 Fo Rosenkranzgebet
18.30 Fo Eucharistiefeier für Johanna Fütterer, Thekla Wieja,
Elisabeth und Simon Eschbach, Ida und Fridolin
Fütterer und Angehörige, Hermine und Anton Heinz
und Angehörige, Anna, Otto und Eduard Landhäußer
Samstag, 28.03.:
18.30 Neu Eucharistiefeier am Palmsonntagvorabend
mit Segnung der Palmzweige (Kirchenvorplatz),
Kollekte für das Heilige Land
Bitte beachten: Umstellung der Uhren auf Sommerzeit!
Beginn der Karwoche („Heilige Woche“)
Sonntag, 29.03: Palmsonntag
Wir lernen das Lied im neuen Gotteslob Nr. 789
9.00 Mö Eucharistiefeier für die Lebenden und Verstorbenen
der Kirchengemeinde, mit Segnung der Palmzweige (Kirchenvorplatz); Kollekte für das Heilige Land
10.30 Fo Eucharistiefeier mit Segnung der Palmzweige
(hinter der Kirche),.
Kollekte für das Heilige Land
18.00 Fo Bußgottesdienst,
anschl. Beichtgelegenheit (Pfr. Fritz)
18.00 Neu Rosenkranzgebet
18.00 Mö Rosenkranzgebet
Montag, 30.03.: Montag der Karwoche
17.00 Fo Eucharistiefeier im Seniorenzentrum St. Martin
19.00 Neu Kreuzwegmeditation der Frauengemeinschaft
Dienstag, 31.03.: Dienstag der Karwoche
18.30 Fo Rosenkranzgebet
19.00 Neu Kreuzwegmeditation der Frauengemeinschaft
Mittwoch, 01.04.: Mittwoch der Karwoche
19.00 Neu Kreuzwegmeditation der Frauengemeinschaft
Die drei österlichen Tage vom Leiden und Sterben, von der Grabesruhe und von der Auferstehung des Herrn:
Donnerstag, 02.04.: Gründonnerstag
Wir lernen das Lied im neuen Gotteslob Nr. 792
19.30 Mö Abendmahlsamt der Seelsorgeeinheit,
anschl. Betstunden
Sonderkollekte für die Orgelreinigung
ab 21.30 FoBetstunden (Näheres in der nächsten Ausgabe)
ab 21.30 Neu Betstunden (Näheres in der nächsten Ausgabe)
Freitag, 03.04.: Karfreitag (Fast- und Abstinenztag)
Wir lernen das Lied im neuen Gotteslob Nr. 291
10.30 Fo Kinderliturgie
10.30 Mö Kinderliturgie
10.30 Neu Kinderliturgie
15.00 Fo Karfreitagsliturgie –
Feier vom Leiden und Sterben Christi
15.00 Mö Karfreitagsliturgie –
Feier vom Leiden und Sterben Christi
mitgestaltet von der Schola
15.00 Neu Karfreitagsliturgie –
Feier vom Leiden und Sterben Christi
Samstag, 04.04.: Karsamstag
Wir lernen den Kanon im neuen Gotteslob Nr. 321
21.00 Fo Osternachtfeier (mit Segnung von Osterspeisen)
21.00 Mö Osternachtfeier (mit Segnung von Osterspeisen)
21.00 Neu Osternachtfeier (mit Segnung von Osterspeisen)
Sonntag, 05.04.: Ostersonntag Hochfest der Auferstehung des Herrn
Wir lernen das Lied im neuen Gotteslob Nr. 797
9.00 Si Festliche Eucharistiefeier für die Lebenden und
Verstorbenen der Kirchengemeinde
9.00 Neu Festliche Eucharistiefeier –
mitgestaltet vom Kirchenchor
10.30 Fo Festliche Eucharistiefeier –
mitgestaltet vom Kirchenchor
10.30 Mö Festliche Eucharistiefeier –
mitgestaltet vom Kirchenmusikverein
Sonderkollekte für die Innenrenovation
18.00 Mö Rosenkranzgebet
18.00 Neu Rosenkranzgebet
18.00 Fo Feierliche Ostervesper mit eucharistischem Segen
Montag, 06.04.: Ostermontag
Wir lernen das Lied im neuen Gotteslob Nr. 325
9.00 Fo Eucharistiefeier – Familiengottesdienst
9.00 Mö Eucharistiefeier für die Lebenden und Verstorbenen
der Kirchengemeinde
Seite 28
10.30 Neu Eucharistiefeier –
mitgestaltet von der Gruppe „Effatah“
Jahrtagsmesse für Maria Peitz mit Gedenken an
Ehemann Karl Peitz
12.00 Neu Taufe der Erstkommunionkinder Manuel Knerr und
Mark Zschorn
17.00 Fo Eucharistiefeier im Seniorenzentrum St. Martin
Konstituierende Sitzung des neuen Pfarrgemeinderates
Die Amtszeit des neuen Pfarrgemeinderates beginnt am
Dienstag, 14. April 2015, mit der konstituierenden Sitzung.
Zuvor treffen sich die Pfarrgemeinderäte im Gottesdienst um
18.30 Uhr in St. Ursula Neuburgweier. Bei einem Umtrunk werden die ausscheidenden Pfarrgemeinderäte danach im dortigen
Gemeindehaus verabschiedet. In der anschließenden konstituierenden Sitzung nimmt der neue Pfarrgemeinderat seine Arbeit
auf.
Kreative Bibelabende in Rheinstetten
Im Rahmen meiner Pastoralen
Weiterbildung möchte ich als Projekt 3 Bibelabende in der Kath. Kirchengemeinde Rheinstetten anbieten.
Folgende Termine sind geplant:
23.04.15 im Gemeindehaus
St. Ulrich Mörsch
06.05.15 im Gemeindehaus
St. Ursula in Neuburgweier
21.05.15 im Josefsheim
in Forchheim.
Beginn ist jeweils um 19.00 Uhr.
Der erste Teil des Abends besteht aus einem Bibliolog. Diesem
folgt eine Gesprächsrunde. Wer möchte, kann danach tanzen,
malen oder mit Holz arbeiten.
Weitere Informationen können Sie meinem Flyer entnehmen
(liegt in den Kirchen und den Pfarrbüros aus). Sie können sich
auch gerne direkt an mich wenden:
Mail [email protected] oder per Telefon
07242/40 76 (allerdings erst ab 17.00 Uhr)
Man muss nicht an allen Abenden teilnehmen, kann aber gerne.
Anmeldungen können bis zum 05.04.15 in den Pfarrbüros
abgegeben werden.
Ich würde mich sehr freuen, wenn Sie durch Ihre Teilnahme
mein pastorales Projekt unterstützen werden.
Doris Weßbecher-Hengst
BeNi-Treff
Am Donnerstag, 26.3. treffen wir uns wie gewohnt im 18.00 Uhr
zum BeNi-Treff im Gemeindehaus. Thema wird dieses Mal der
Palmsonntag sein - und natürlich werden wir auch Palmzweige
basteln...
Jugendkreuzweg – Liebe Jugendliche,
ganz herzlich seid ihr zum diesjährigen Jugendkreuzweg eingeladen. Unter der Überschrift „Das Kreuz im Fokus“ wollen wir
uns auf die Karwoche einstimmen.
Euch erwarten beeindruckende Bilder des Künstlers Pablo Hirndorf, Texte die zum Nachdenken anregen und eine Band, die
den Kreuzweg musikalisch mitgestaltet.
Der Jugendkreuzweg findet am 27. März statt und beginnt um
18.00 Uhr in der evangelischen St.-Ursula-Kapelle in Neuburgweier. Von dort aus laufen wir dann gemeinsam zum evangelischen Gemeindezentrum in Mörsch und schließlich zur katholischen St.-Martin-Kirche in Forchheim. (Gegen 21 Uhr endet
dann dort der Kreuzweg.)
Malscher Ostergarten
Mit Jesus unterwegs - Leiden, Tod und Auferstehung
In der kath. Seelsorgeeinheit Malsch entsteht vom 28.3. bis
9.4.2015 ein Ostergarten. Es werden kostenlose Führungen
angeboten, um den Ostergarten mit allen Sinnen erleben zu
können.
Nähere Infos unter www.kath-malsch.de.
Nr. 13/2015
Kath. Pfarrgemeinde St. Martin, Forchheim
Pfarramt: Kirchplatz 3
Telefon: 07 21 / 51 03 10
Fax: 07 21 / 51 51 61
E-Mail: [email protected]
Internet: http://www.st.martin-forchheim.de
Bankverbindung:
sh. Kath. Kirchengemeinde Rheinstetten
Bürozeiten:
Montag - Freitag
Dienstag + Donnerstag
Freitag
9.00 - 12.00 Uhr
14.00 - 17.00 Uhr
17.00 - 18.00 Uhr
Mitteilungen aus unserer Pfarrgemeinde
Sprechzeiten von Pfr. Fritz
Pfarrer Fritz ist im Pfarrbüro Forchheim in der Regel freitags zwischen 17 und 18 Uhr zu sprechen.
In dringenden Fällen erreichen Sie Pfr. Fritz außerhalb der Bürozeiten unter Tel. 07242/32 12.
In den Osterferien entfällt die Sprechstunde.
Pfarrbüro
Das Pfarrbüro ist in den Osterferien nur vormittags geöffnet.
Unsere Verstorbenen
Aus unserer Pfarrgemeinde wurde von Gott heimgerufen:
Maria Binas, 80 Jahre, Mörscher Str. 11.
Wir empfehlen die Verstorbene dem Gebet der Gemeinde.
Krankenkommunion
Am Samstag, 28. März bringen wir ab 9 Uhr die hl. Kommunion
zu unseren Kranken.
Hierzu bitten wir um Anmeldung im Pfarrbüro.
Gemeinsames Mittagessen am Palmsonntag
In den letzten Jahren bestand am Palmsonntag nach dem Gottesdienst für die ganze Gemeinde die Möglichkeit zu einem
gemeinsamen Mittagessen im Josefsheim. Nachdem diese Idee
immer großen Anklang fand, wollen wir sie auch in diesem Jahr
aufgreifen. Wir laden daher alle, die Lust und Zeit haben, zu diesem Treffen am Beginn der Karwoche ein. Wer möchte, kann
gerne einen Salat oder einen Kuchen mitbringen und vor dem
Gottesdienst im Josefsheim abgeben.
Helfer gesucht
Am Samstag, 28.3., um 10 Uhr treffen wir uns, um die Räume im
Josefsheim für Palmsonntag herzurichten. Dafür suchen wir
noch Helfer und freuen uns über jeden, der mit anpackt.
Palmzweige
Unsere Erstkommunikanten werden am Palmsonntag wieder
Palmsträußchen zum Verkauf anbieten. Dazu brauchen sie
Buchs, Thuja, Stechlaub, usw. Bitte denken Sie beim Frühjahrsschnitt Ihrer Sträucher daran. Das Material kann bis Freitag,
27.03. im Pfarrhaus abgegeben werden.
Seniorennachmittag
Wir laden unsere Senioren zur vorösterlichen Feierstunde ein.
Am Freitag, 27. März um 14.30 Uhr im Josefsheim. Als Zuschauer und Mitbeteiligte erleben wir den Einzug Jesu in Jerusalem.
Wir laden Sie herzlich ein dabei zu sein. Der Dienstagskreis und
die Pfarrgemeinde.
Kirchenchor
Die nächste Chorprobe findet am Montag, 30.03.,
um 19.30 Uhr in der Kirche statt. Am Karfreitag
treffen wir uns zum Einsingen um 14.30 Uhr in der
Kirche.
Nach dem Gottesdienst ist um 16.30 Uhr die
Hauptprobe für den Festgottesdienst an Ostern,
zu dem wir uns um 9.15 Uhr ebenfalls in der Kirche treffen. Allen ein frohes Osterfest.
Kinderbibelnachmittag für Kinder der 3.-5. Klassen
Mit den Emmausjüngern Jesus begegnen
Liebe Kinder, am Mittwoch, 1.04., von 15:30 - 18:00 seid Ihr
Nr. 13/2015
Seite 29
eingeladen, mit uns (Susanne Winter, Tobias Höpfinger, Judith
Lessmann und Maria Kästel) die Emmausgeschichte kennenzulernen. Diese Geschichte ist am Ostermontag im Familiengottesdienst das Evangelium. Am Mittwoch werden wir uns wie bei
einem Kinderbibeltag mit Basteln und Spielen der Geschichte
nähern. Wir freuen uns auf Euch, im Josefsheim, Rosenstr. 18.
Anmeldeblätter gibt’s noch im Pfarrbüro, dort ist auch der
Anmeldeschluss am Montag, 30.3.15.
Jutta Schmadel geb. Martin, 78 Jahre Bismarckstr. 25
Wir empfehlen die Verstorbenen dem Gebet der Gemeinde.
Gründonnerstag
Am Gründonnerstag, 2.4. ist um 19.30 Uhr Abendmahlsamt in
St. Ulrich Mörsch. Wir bieten Mitfahrgelegenheiten und treffen
uns um 19.10 Uhr vor der Pfarrkirche St. Martin.
Kinderkreuzweg
Am Karfreitag um 10.30 Uhr in St. Ulrich. Bitte die Misereor-Kässchen und eine Blume zur Kreuzesverehrung mitbringen. Der
Kreuzweg beginnt in St. Ulrich und endet vor der Friedhofskapelle in Mörsch.
Betstunden an Gründonnerstagabend
Auch in diesem Jahr laden wir wieder ein zu Betstunden am
Abend des Gründonnerstages. Da der Gottesdienst mit allen
gemeinsam in Mörsch stattfindet, beginnen wir nach dem Übertragen des Allerheiligsten mit den Betstunden um 21:30 Uhr in
unserer Pfarrkirche St. Martin. Die erste Stunde wird vom Bibelkreis gestaltet. Ende wird um 24:00 Uhr sein.
Karfreitagsschola
Am 30.3. treffen wir uns zur Generalprobe zunächst im Gemeindehaus St. Ulrich um 19.30 Uhr und werden dann anschließend
auch in der Kirche proben.
Am Karfreitag treffen wir uns um 14.00 Uhr.
Karfreitagsliturgie:
Um 15.00 Uhr in St. Ulrich. Die Karfreitags-Schola wird uns
musikalisch unterstützen. Auch hier bitten wir um das Mitbringen einer Blume zur Kreuzesverehrung.
Osterlämmer
In den letzten Jahren hat die Eine-Welt-Gruppe immer nach dem
Karfreitagsgottesdienst gebackene Osterlämmer angeboten.
Das ist ab diesem Jahr leider nicht mehr möglich. Wir bedanken
uns bei den Frauen, die sich hier jahrelang engagiert haben.
Emmausgang
am 06.04.15 (Ostermontag). Treffpunkt ist um 14:00 Uhr in der
Kapelle des Seniorenzentrums St. Martin (Forchheim, Kastenwörthstr. 12). Anschließend geht es zum Friedhof und zur Pfarrkirche St. Martin. Ausklang bei Getränken und Kuchen ist dann
im Josefsheim. Der Osterhase hoppelt mit und hat kleine Überraschungen für die Kinder dabei.
Zum Vormerken: Nächster Theologischer Gesprächsabend
ist am Sonntag, 26.4., um 20:00 Uhr im Josefsheim. Grundlage
wird der Aufsatz von Marius Reiser sein: „Erhöhung und Himmelfahrt Jesu“, s. 40-50, im Buch „Die letzten Dinge im Licht
des Neuen Testaments“. Kopien können im Pfarrbüro erhalten
werden.
Bibelkreis
Am Gründonnerstag laden wir Euch ein zum Abendmahlgottesdienst um 19.30 Uhr in St. Ulrich Mörsch.
„Bleibet hier und wachet mit mir, wachet und betet“. Um 21.30
Uhr bis 24 Uhr finden in St. Martin Gebetsstunden statt. Der
Bibelkreis betet von 21.30 - 22.30 Uhr.
Kath. Pfarrgemeinde St. Ulrich, Mörsch
Große Kirchenstraße 14
Telefon: 07242 / 32 12
Fax: 07242 / 22 55
E-Mail: [email protected]
Internet: http://www.st-ulrich-moersch.de
Bankverbindung:
sh. Kath. Kirchengemeinde Rheinstetten
Bürozeiten:
Di., Do., Fr.: 9.00 – 12.00 Uhr
Do: 15.30 – 18.00 Uhr
Mitteilungen aus unserer Pfarrgemeinde
Sprechzeiten von Pfr. Fritz
Pfarrer Fritz ist im Pfarrbüro Mörsch in der Regel donnerstags
zwischen 17 und 18 Uhr zu sprechen. In dringenden Fällen erreichen Sie Pfr. Fritz außerhalb der Bürozeiten unter Tel. 3212.
An Gründonnerstag, (2. April) und in den Osterferien (9. April)
entfällt die Sprechzeit.
Unsere Verstorbenen
Aus unserer Pfarrgemeinde sind verstorben:
Elise Klein geb. Bellem, 91 Jahre, Römerstr. 3;
Rosa Burkart geb. Rastetter, 90 Jahre, Friedenstr. 32 und
Ministranten St. Ulrich
Palmverkauf
Auch in diesem Jahr bieten die Mörscher Minis vor
dem Gottesdienst am Palmsonntag wieder selbstgemachte Palmzweige zum Verkauf an. Ein Palmzweig
kostet in diesem Jahr wieder 1,80 Euro.
Ein herzliches „Vergelt’s Gott“ den zahlreichen Spendern von
Grünschnitt und ein großes Lob an die fleißigen Helfer, die in
dieser Woche wieder eifrig Palmzweige gebunden haben.
Osterplan
Der neue Dienplan ist fertig und ist ab sofort auf unserer Homepage zu finden. Die Probe für die Ostergottesdienste (Karfreitag
und Osternacht) findet am Donnerstag, 02.04., um 10:30 Uhr in
unserer Kirche statt.
Seite 30
Nr. 13/2015
Sommerlager 2015
Für unser Ministranten-Sommerlager vom 01. bis 11. August in
Ohlsbach im Schwarzwald sind noch Plätze frei. Also schnell die
Anmeldung ausfüllen und bei Lukas, Jan-Philipp oder Simon
abgeben. Die Anmeldungen findet ihr auf unserer Homepage
www.ministranten.st-ulrich-moersch.de. Da wir noch genügend
freie Plätze haben, haben wir uns entschlossen das Lager auch
dieses Jahr wieder für alle Nicht-Ministranten zu öffnen. Wer
also Lust hat, mit uns 10 aufregende Tage in unserem Sommerlager zu verbringen, oder Freunde kennt, die gerne mitgehen
möchten, ist herzlich eingeladen sich noch bis spätestens 30.
April bei uns anzumelden. Weitere Informationen zum Sommerlager findet ihr ebenfalls auf unserer Homepage. Bei weiteren
Fragen könnt ihr euch gerne auch bei Simon Fitterer (Tel. 44 66)
melden.
Probebeschallung
Über das Palmsonntags-Wochenende wird die Fachfirma, von
der wir die Lautsprecheranlage in unserer Kirche haben, eine
zusätzliche Anlage zur Probe aufbauen, damit wir mit eigenen
Ohren beurteilen können, ob die geplante Aufrüstung unserer
Anlage zu einer Verbesserung der Akustik im Raum führen könnte. Alle Mitfeiernden sind eingeladen, nach den Gottesdiensten
ihre Eindrücke den anwesenden Stiftungsräten mitzuteilen.
Innenrenovation: „Dreck-Weg-Kollekten“
Inzwischen steht eine ordentliche Finanzierung für die geplante
Innenrenovation unserer Kirche, nachdem der Bauausschuss
noch einmal kräftig bei den Kosten gekürzt und einige Maßnahmen, z.B. die Renovation der Sakristei und der Toilette, in einen
späteren Bauabschnitt verschoben hat. Zur Aufstockung der
Eigenmittel, die wir einbringen müssen, wird es in verschiedenen Gottesdiensten Sonderkollekten geben, z.B. im gemeinsamen Abendmahlsamt der Seelsorgeeinheit am Gründonnerstag
(speziell für die Orgelreinigung), im vom Kirchenmusikverein
mitgestalteten Festgottesdienst am Ostersonntag, im Gedenkgottesdienst zum 70. Jahrestag der Zerstörung von St. Ulrich (9.
April), sowie bei der feierlichen Erstkommunion am 26. April.
Wir bauen auf Ihre großzügige Unterstützung und sagen schon
mal „Vielen Dank!“
Jesus mit den Leidenden unserer Tage auf dem Kreuzweg
Mit den Bildern von Tony Nwachukwu, einem Künstler aus Nigeria, möchten wir verschiedene Kreuzwegstationen betrachten
und dabei die Begegnung mit Jesus und durch ihn mit Gott
suchen.
Wir treffen uns zu Beginn der Karwoche an drei Abenden jeweils
um 19.00 Uhr in der St. Ursula Kirche Neuburgweier. Montag,
30. März, Dienstag 31. März und Mittwoch 1. April
Bitte beachten: Aufgrund der Kreuzwegmeditationen in der Karwoche entfallen von Montag bis Mittwoch die Rosenkranzgebete und Gebetsstunden, ebenso entfällt die Abendmesse am
Dienstag.
Atempause für die Seele
Herzliche Einladung zu unserer nächsten Tanzmeditation am
Montag in der Karwoche. Unser Thema ist entsprechend: Jesu
Passion. In Texten Tänzen und Gebärden bedenken wir die letzten Tage Jesu. Ort/Termin: 31. März, 20 Uhr, Kath. Gemeindezentrum.
Kuchenverkauf am Ostermontag:
Nach der Fastenzeit ist so ein Stück Kuchen schon
etwas Besonderes. Die Ministranten möchten ihre
Kasse für das diesjährige Minilager auffüllen und
verkaufen deshalb an Ostermontag nach dem Gottesdienst leckere Kuchen. Über zahlreiche Abnehmer freuen wir uns.
Bildkarten St. Ursula
Im Pfarrbüro von St. Ursula können Sie Faltkarten mit Bildern
von Emil Wachter aus unserer Kirche zum Preis von 1,— € erwerben. Die Karten eignen sich gut als Gruß- und Geschenkkarten
zu verschiedenen Anlässen.
Evangelische Pfarrgemeinde Forchheim
Pfarrer: Gerd Ziegler
Pfarramt: Karlsruher Straße 55
Telefon: 07 21 / 51 05 26
Fax: 0721 / 51 05 59
Kath. Pfarrgemeinde St. Ursula, Neuburgweier
Pfarramt: Otto-Wörner-Str. 2
Telefon: 07242 / 49 58
E-Mail: [email protected]
Homepage: www.Kirche-in-Forchheim.de
Bankverbindung: Spar- und Kreditbank Rheinstetten
BLZ 660 614 07, Konto 800 888 4
IBAN: DE 52 6606 1407 0008 0088 84
BIC: GENODE61RH2
E-Mail: [email protected]
Bankverbindung:
sh. Kath. Kirchengemeinde Rheinstetten
Bürozeiten:
Die 16.00 – 18.00 Uhr
Mi, Fr 9.30 – 12.00 Uhr
Bürozeiten:
Dienstag und Mittwoch von 8.00 - 12.30 Uhr
Donnerstag von 14.00 - 18.00 Uhr
Mitteilungen aus unserer Pfarrgemeinde
Gottesdienste
Sprechzeiten
– Pfarrer Fritz ist im Pfarrbüro Neuburgweier in der Regel dienstags zwischen 17 und 18 Uhr zu sprechen.
In dringenden Fällen erreichen Sie Pfr. Fritz außerhalb der
Bürozeiten unter Tel. 32 12.
– Dienstag, 31. März entfällt die Sprechzeit.
– Frau Simone Schwind erreichen Sie unter:
[email protected]
Sonntag, 29. März
10.00 Gottesdienst
Leitung: Pfr. i.R. Hans-Joerg Schmid; Lektorin: Elvira Mohr;
Kirchendienerin: Luise Schläfle; Organist: Daniel Fütterer,
Die Frauengemeinschaft Neuburgweier lädt ein
Kreuzwegmeditationen in der Karwoche
Wie im letzten Jahr, wollen wir wieder einladen,
gemeinsam mit Jesus den Weg zu gehen, der durch den
Tod ins Leben führt: seinen Kreuzweg.
Jesus ging diesen Weg vor zweitausend Jahren.
Und er geht ihn heute – mit uns und allen Menschen,
denen ein Kreuz aufgebürdet ist.
Wochenspruch
„Der Menschensohn muss erhöht werden, damit alle, die an ihn
glauben, das ewige Leben haben.“
(Johannes 3,14.15)
Aktuelles
Ökumenischer Jugendkreuzweg 27. März, um 18 Uhr
Liebe Jugendliche,
ganz herzlich seid ihr zum diesjährigen Jugendkreuzweg eingeladen. Mit dem Thema „Das Kreuz im Fokus“ beginnen wir in der
St.-Ursula-Kapelle in Neuburgweier und laufen dann über das
Gemeindezentrum in Mörsch zur St.-Martins-Kirche in Forchheim.
(Gegen 21 .00 Uhr endet dann dort der Kreuzweg.)
Nr. 13/2015
Seite 31
Gebetsraum an Ostern
Sie sind eingeladen von Gründonnerstag-Nachmittag bis Ostersamstag-Abend sich eine Stunde ungestört auf Gott ausrichten.
Ein Raum im Gemeindezentrum ist als Gebetsraum eingerichtet.
Mit vielen unterschiedlichen Möglichkeiten, sich auf Gott auszurichten: an einer Kreuzmeditation, einer Klagemauer, einer
Gebetswand, einer Bibellese-Kaffee-Ecke oder im Musik-Sessel.
Eine Stunde ohne Ablenkung.
Bitte tragen Sie sich in die Liste im Gemeindezentrum ein.
Bastelkreis
Die Damen des Bastelkreises haben wieder viele kreative Dinge
hergestellt und bieten nach den nächsten Gottesdiensten österlichen Schmuck und kleine Geschenke an. Bitte machen Sie
regen Gebrauch von diesem Angebot!
Wochenplan
Donnerstag, 26. März
19.00 Fitness für Frauen
In den Osterferien finden Gruppen und Kreise nur nach Absprache mit den LeiterInnen statt.
Unsere Gottesdienste zu Ostern
2.04. Gründonnerstag
18.00 Gottesdienst mit Abendmahl
3.04. Karfreitag
10.00 Gottesdienst mit Abendmahl
5.04. Ostersonntag
5.30 Feier der Hl. Osternacht mit Abendmahl
und anschließendem gemeinsamen Frühstück
10.00 Gottesdienst
6.04. Ostermontag
10.00 Gottesdienst
Evangelische Pfarrgemeinde Mörsch/Neuburgweier
Pfarrerin: Rike Gabriel
Pfarramt: Bachstraße 42
Telefon: 07242 / 73 85
Telefax: 07242 / 51 84
Montag, 30. März
19.00 Passionsandacht in der St. Ursula Kapelle
Dienstag, 31. März
9.00 Frauengymnastik (entfällt)
19.00 Passionsandacht in der St. Ursula Kapelle
Mittwoch, 1. April
19.00 Passionsandacht in der St. Ursula Kapelle
Donnerstag, 2. April
19.00 Passionsandacht mit Abendmahl und Posaunenchor
20.00 Posaunenchor
Weitere Treffen in den Ferien nach Absprache.
Infos
Ökumenischer Jugendkreuzweg am 27. März, 18.00 Uhr
Wir machen uns zusammen auf den Weg und erinnern uns dabei
an die Kreuzwegstationen Jesu. Um 18.00 Uhr beginnen wir in
der St. Ursula Kapelle in Neuburgweier und laufen über das
evangelische Gemeindezentrum in Mörsch zur St. Martins Kirche nach Forchheim. Siehe auch: „Kath. und Evang. Kirche
aktuell“.
Ganz herzlich laden wir hierzu unsere Konfirmandinnen und
Konfirmanden und alle Jugendlichen ein!
Krabbelgottesdienst
Am Sonntag um 11.30 Uhr ist wieder Krabbelgottesdienst im
Gemeindezentrum. Dazu sind vor allem die Kleinen (bis ca. 5
Jahre) mit ihren Geschwistern, Freunden und Familien herzlich
eingeladen. Wir werden miteinander schöne Dinge erleben, singen und beten und erfahren, wie schön es ist, dass Gott uns so
gern hat. Schau doch mal vorbei!
Rückblick Gottesdienst mit dem Projektchor
Vergangenen Sonntag haben wir in unserer voll besetzten
Kapelle miteinander einen ganz besonderen Gottesdienst
gefeiert: Unser Projektchor hat schwungvoll und mitreißend diesen Gottesdienst mit neuen geistlichen Liedern gestaltet. Vielen
Dank allen Sängerinnen und Sängern, Marion Niethammer für
die Organisation, Philipp Gabriel für die Leitung und der Band
für die tolle Begleitung! Ermutigt, gestärkt und erfüllt vom Lob
Gottes konnten die Gottesdienstbesucher durch eure Musik diesen besonderen Gottesdienst feiern und genießen! Wir freuen
uns schon auf das nächste Projekt!
E-Mail: [email protected]
Homepage: www.ev-kirche-moersch.de
Bürozeiten:
Montag, Dienstag, Donnerstag von 9 – 12 Uhr,
Dienstag von 16 – 18 Uhr
Unsere Gottesdienste
Palmsonntag, 29. März 2015
10.00 Gottesdienst im Gemeindezentrum in Mörsch,
Pfrin. Rike Gabriel
10.00 Kindergottesdienst im Gemeindezentrum in Mörsch
11.30 Krabbelgottesdienst im Gemeindezentrum in Mörsch,
Pfrin. Rike Gabriel
Die Kollekte ist für Aufgaben in der eigenen Gemeinde
bestimmt.
Mittwoch, 1. April
17.00 Gottesdienst mit Abendmahl und Posaunenchor im
Seniorenzentrum Rösselsbrünnle, Pfrin. Rike Gabriel
Wochenspruch
Der Menschensohn muss erhöht werden, damit alle, die an ihn
glauben, das ewige Leben haben. (Joh. 3, 14-15)
Wochenplan:
Donnerstag, 26. März
14.00 „Die Gruppe ab 65 Jahren“ (Ostereier suchen)
18.00 Familiengottesdienstteam
20.00 Posaunenchor
Freitag, 27. März
11.00 Ök. Schulgottesdienst mit der Realschule in der
St.-Ulrich-Kirche in Mörsch
18.00 Jugendkreuzweg, St. Ursula Kapelle
18.00 – 19.00 Uhr Kik (Klasse 5-8)
19.00 Kik
Passions- und Osterzeit in unserer Gemeinde
Die Erinnerung an die Passion Jesu, an sein Leiden und Sterben
am Kreuz wird das Thema der verschiedenen Veranstaltungen
und Gottesdienste bis zum Karfreitag sein. Am Ostersonntag
und Ostermontag feiern wir dann in den Festgottesdiensten die
Auferstehung von Jesus – die große Osterfreude. Sie sind sehr
herzlich eingeladen!
Montag, 30. März
19.00 Passionsandacht in der St.-Ursula-Kapelle
in Neuburgweier
Dienstag, 31. März
19.00 Passionsandacht in der St.-Ursula-Kapelle
in Neuburgweier
Mittwoch, 1. April
19.00 Passionsandacht in der St.-Ursula-Kapelle
in Neuburgweier
Seite 32
Nr. 13/2015
Gründonnerstag, 2. April
19.00 Passionsandacht mit Abendmahl,
mitgestaltet vom Posaunenchor
in der St. Ursula Kapelle in Neuburgweier,
Pfrin. Rike Gabriel
Karfreitag, 3. April
10.00 Gottesdienst mit Abendmahl im Gemeindezentrum
in Mörsch, Pfrin. Rike Gabriel
10.00 Kindergottesdienst im Gemeindezentrum in Mörsch
Ostersonntag, 5. April
7.00 Auferstehungsfeier mit dem Posaunenchor
auf dem Friedhof in Neuburgweier, Pfrin. Rike Gabriel
Bei schönem Wetter im Freien,
bei Regen in der Friedhofskapelle.
Bündnis 90 / Die Grünen –
Ortsverband Rheinstetten
Equal-Pay-Day am 20.3.2015
Der Equal-Pay-Day symbolisiert in jedem Jahr den Zeitpunkt im
Jahr, an dem Männer erst anfangen müssten zu arbeiten, um am
Jahresende genau so viel verdient zu haben wie die Frauen, die
das ganze Jahr über arbeiten. Der geschlechterspezifische Entgeltunterschied beträgt laut statistischem Bundesamt aktuell
22 %.
Die Gründe hierfür sind vielschichtig: so ergreifen Frauen immer
noch bevorzugt Berufe, die schlecht bezahlt werden. Als Beispiel dienen hier die sogenannten „Sorgeberufe“ (Erzieherinnen, Gesundheits- und Krankenpflegerinnen, Altenpflegerinnen, Hebammen u.s.w.). Zum anderen ist auch Teilzeitarbeit
immer noch in überwiegenden Anteil ein Frauenthema. Aber
selbst wenn der Entgeltunterschied um diese Faktoren bereinigt
wird, bleibt eine Differenz von 7 - 8 %. Im europaweiten Vergleich liegt Deutschland damit auf einem der hinteren Ränge.
Wir Grünen treten dafür ein, dass Frauen endlich den gleichen
Lohn für gleiche und gleichwertige Arbeit bekommen.
10.00 Familiengottesdienst mit dem Posaunenchor
im Gemeindezentrum in Mörsch, anschließend Ostereier
suchen, Pfrin. Rike Gabriel
Ostermontag, 6. April
10.00 Festgottesdienst mit vielen Osterliedern in der St. Ursula
Kapelle in Neuburgweier, Pfrin. Rike Gabriel
Öffnungszeiten Pfarrbüro
In den Osterferien ist das Pfarrbüro Dienstagnachmittag nicht
geöffnet.
Unsere Homepage
www.ev-kirche-moersch.de
CDU Rheinstetten
9. Rheinstettener Ausbildungs- und Studienbörse
Aufgrund der sehr guten Resonanz in den Vorjahren werden wir
auch in diesem Jahr eine Ausbildungs- und Studienbörse veranstalten. Sie findet am Donnerstag, 24. September von 19.00 21.00 Uhr in der Aula der Schwarzwaldschule statt. Unternehmen, die im Jahr 2016 Ausbildungsplätze zur Verfügung stellen,
sind herzlich eingeladen, sich mit einem kostenlosen Stand auf
der Ausbildungsbörse zu präsentieren.
Das Anmeldeformular finden Sie auf unserer Homepage unter
www.cdu-rheinstetten.de.
1. Vorstand:
Bernd Bistritz, Tel. 0721/51 86 88
2. Vorstand:
Dr. Ronald Gundermann, Tel. 072/9 51 21 63
Fraktionsvorsitzender:
Franz Deck, Tel. 07242/13 64
Homepage: www.cdu-rheinstetten.de
E-Mail: [email protected]
Einladung zur Ortsverbandssitzung am Dienstag, 31. März,
um 20.00 Uhr im Lobberle
Alle Grünen und Grün-Interessierte laden wir herzlich zu unserer
nächsten Ortsverbandssitzung ein. Auf der Tagesordnung stehen u.a. eine Veranstaltung zum „Interreligiösen Miteinander“,
der geplante Polder und die Vorbereitung des Landtagswahlkampfs.
Abgeordnete:
Werner Raab, MdL, Tel. 07243/3 75 01 11,
Büro: Entengasse 12, Ettlingen
www.werner-raab.de
Axel E. Fischer, MdB, Tel. 07251/44 12 14
www.fischer-mdb.de
Daniel Caspary, MdEP, Tel. 0721/3 84 80 10
Kontakt Vorstand
Birgit Mangold, Tel. 0721/38 80 22,
Harry Schwarz, Tel. 0173/5 61 23 63,
Natalie Rapka, Tel. 07242/70 61 22,
Babette Schulz, Tel. 0721/51 78 48.
[email protected]gruene-rheinstetten.de
Für Rheinstetten im Kreistag:
- Sebastian Schrempp, Tel. 07242/9 51 45 00
- Bernd Bistritz, Tel. 0721/51 86 88
Grüne im Gemeinderat
Babette Schulz, Armin Zwirner, Claudia Lahn
[email protected]
Grüne Vertreterin im Kreistag und Regionalverband
Marion Wiede, [email protected]
Für die Grünen im Landtag
Dr. Gisela Splett MdL, [email protected]
Alexander Salomon MdL,
[email protected]
Unabhängige Liste Rheinstetten
Für die ULR im Gemeinderat:
Elisabeth Ganßmann, Manfred Rihm, Gerd Waidner
Kontakt: Sprecher der ULR, Tel. 07242/93 43 71,
E-Mail: [email protected]
Für die Grünen im Bundestag
Sylvia Kotting-Uhl, [email protected]
Für die ULR im Ortschaftsrat:
Elisabeth Ganßmann, Gerd Waidner,
Bankverbindung der ULR: Kto-Nr. 14 53 11 57 bei
der SKB Rheinstetten BLZ 660 614 07
Weitere Infos unter
www.gruene-rheinstetten.de
Internet
www.ulr-rheinstetten.de
Nr. 13/2015
Seite 33
Fortbildung „Kreativ-Box für Freizeiten“
Die Badische Sportjugend bietet vom 24.04.-26.04.2015 an der Sportschule Schöneck in Karlsruhe eine Fortbildung zum
Thema „Kreativ-Box für Freizeiten“ an. Der Lehrgang gibt Anregungen für die verantwortungsvolle Durchführung von Freizeiten, Fahrten sowie ein- und mehrtägigen Vereinsveranstaltungen für Kinder und Jugendliche. Die Teilnehmergebühr inkl.
Übernachtung und Verpflegung beträgt 20,00 Euro, Anmeldeschluss ist der 1.04.2015. Die Fortbildung ist zur Verlängerung
der Jugendleiter- sowie Übungsleiter C-Lizenz anerkannt.
Weitere Informationen erhalten Sie auf der Homepage www.badische-sportjugend.de oder telefonisch unter 0721/18 08-21.
sprach die Laudatio. Hans-Dieter Kulla, 1. Vorstand des gemeinnützigen Selbsthilfevereins pulmonale hypertonie e.v. und
Anne-Christin Kopp, Cousine des Namensgebers der Stiftung,
überreichten den Preis.
Bürgerstiftung Rheinstetten
Bürger für Bürger
Bürger von Rheinstetten wollen im solidarischen Miteinander
unter dem Begriff „Bürger für Bürger“ etwas bewegen. Auch in
diesem Jahr planen wir, in unserer Stadt Projekte zu fördern und
zu unterstützen, für die andere Mittel nicht oder nicht in ausreichendem Maße zur Verfügung stehen. Bleiben Sie uns verbunden und sprechen Sie uns an, wenn Sie eine Idee oder einen
Vorschlag haben.
Informationen finden Sie auch im Internet unter
www.buergerstiftung-rheinstetten.de
Sparkasse Karlsruhe Ettlingen
IBAN: DE23660501010001010107
Spar- und Kreditbank Rheinstetten e.G.
IBAN: DE81660614070004530233
Anne Kopp, Dr. Julia Hoffmann, Dr. Jochen Wilhelm,
Prof. Ralf Ewert, Hans-dieter Kulla
Kunstverein Rheinstetten e.V.
Vorankündigung:
Vom 18.04. bis 03.05.2015 findet in den Räumen der Hebelschule in Mörsch die erste Ausstellung der Mitglieder des Kunstvereins statt. Öffnungszeiten: freitags und samstags 15.00 bis
18.00 Uhr, sonn- und feiertags 11.00 bis 17.00 Uhr. Wir freuen
uns auf regen Besuch.
Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:
René-Baumgart-Stiftung, 76287 Rheinstetten,
www.rene-baumgart-stiftung.de
pulmonale hypertonie e.v., www.phev.de
Schachclub Rheinstetten 1947 e. V.
Kontaktadresse: [email protected]
Pulmonale Hypertonie e. V.
Preisverleihung
Forschen für ein Leben ohne Lungenhochdruck
Zum zwölften Mal wurde der mit 5.000 € dotierte Forschungspreis der gemeinnützigen René-Baumgart-Stiftung für wissenschaftliche Arbeiten auf dem Gebiet der pulmonalen Hypertonie
verliehen. Im Rahmen des 56. Kongresses der Deutschen
Gesellschaft für Pneumologie und Beatmungsmedizin e.V. in
Berlin wurde der Preis übergeben.
Frau Dr. Julia Hoffmann, vom Ludwig Boltzmann Institute for
Lung Vascular Research, Graz und Herr Dr. Jochen Wilhelm,
Department of Internal Medicine, Justus-Liebig-University, Giessen, erhielten den Preis für ihre gemeinsame Arbeit.
Herr Dr Prof. Ralf Ewert vom Universitätsklinikum Greifswald
Die erste Mannschaft hat das Siegen noch nicht verlernt und
konnte sich gegen Zeutern nach Siegen von Oberle, Marcy und
Wald sowie Unentschieden von Maurer, Klein und M. Deck
denkbar knapp mit 4,5:3,5 durchsetzen. Aktuell liegt man hinter Blankenloch und Bruchsal auf dem 3. Tabellenplatz und erst
am letzten Spieltag am 19.04. wird entschieden, ob der Aufstieg in die Bereichsliga doch noch geschafft werden kann. Fast
noch spannender war die Begegnung der 2. Mannschaft gegen
Blankenloch 2, denn frühzeitig lag man trotz des frühen Sieges
von Virion mit 1:3 fast aussichtslos zurück. Doch eine intakte
Moral und ein unbedingter Siegeswille halfen, die Partie doch
noch zu drehen. Nach Gewinnpartien von Burkart, Gautherot, W.
Deck und Weiß blieben beim 5:3-Sieg beide Punkte in Rheinstetten.
Übungsabend
Am nächsten Übungsabend (Dienstag, 31.03. ab 20 Uhr) steht
nach längerer Pause wieder ein Theorieabend auf dem Programm. H. Weiß wird einige knifflige Taktikaufgaben präsentieren und danach eine sehenswerte Partie kommentieren. Wie
immer sind auch Gäste herzlich willkommen.
Seite 34
Nr. 13/2015
Schwimmverein Delphin 1968
Rheinstetten e.V.
Geschäftsstelle:
Schwarzwaldstr. 41, 76287 Rheinstetten
Öffnungszeiten: dienstags 17:30 - 18:30 Uhr
Tel. 0721/9 51 26 16
E-Mail: [email protected]
Homepage: www.sv-delphin.de
Bezirksmeisterschaften 2015
Am vergangenen Wochenende fanden in Rastatt die diesjährigen BZM statt. Obwohl hierzu Qualifikationszeiten notwendig
sind, konnten wir immerhin 20 Schwimmer zu diesen Meisterschaften melden. Mit dabei waren auch gleich fünf „Frischlinge“
– Ellen, Janna, Lucy, Jannik und Max, die zum ersten Mal Meisterschaftsluft schnuppern durften.
Gleich in der ersten Entscheidung konnte Jannik einen unerwarteten Sieg über 100 m Freistil herausschwimmen, dicht gefolgt
von Philipp, der nicht nur zwei Titel holen konnte, sondern auch
seinen eigenen Vereinsrekord über 50 m Brust verbesserte.
Anschließend standen 200 m Rücken auf dem Programm, bei
denen sowohl Alina als auch Tobias jeweils als erste anschlugen. Nach einer kleinen Durststrecke holte sich Erik am Ende
des ersten Wettkampftages noch den Titel über 100 m Lagen.
Doch auch der zweite Tag wurde ein Erfolg. Traditionell zeigen
unsere Schwimmer bei den Schmetterlingsstrecken ihr Können:
Carolina und Moritz gewannen beide über 200 m, Nicola holte
sich über 50 m Schmetterling die Goldmedaille. Zum Abschluss
zeigte Finja nochmals vollen Einsatz und zeigte der Konkurrenz
über 100 m Rücken, dass an ihr kein Weg vorbeiführt.
Darüber hinaus stellte Kevin über 50 m und 100 m Schmetterling einen neuen Vereinsrekord auf, er bewegt sich in der Tat wie
ein Delphin im Wasser.
Neben diesen 10 Titeln gab es aber auch noch 16 Silber- sowie
18 Bronzemedaillen. Ellen, Finja, Julia, Nicola und Philipp
gelang sogar das Kunststück, nach jedem Start aufs Siegerpodest zu steigen und sich eine Medaille abzuholen. Auch die
Lagenstaffel der Jungs lieferte sich mit der Konkurrenz einen
harten Kampf. Die Halle tobte und bebte, die restlichen Schwimmer feuerten ihre Mannschaftskollegen an, am Ende kam die
Staffel knapp geschlagen auf Rang drei ins Ziel.
Doch nicht nur die Medaillen zählen. Auch 39 persönliche
Rekorde wurden an diesem Wochenende aufgestellt, sowie darüber hinaus noch zahlreiche Jahresbestleistungen. Zum Glück
steht jetzt für die meisten Schwimmer eine Wettkampfpause
von 6 Wochen an. Mit intensivem Training können dann wieder
neue Bestleistungen in Angriff genommen werden.
schaften. Gehzeit: ca. 5 Stunden. Führung: Gisela Simm, Tel.
07242/54 37.
Fitness-Sport in gemischter Gruppe – Ufgauhalle Forchheim
Montags von 20.00 bis 21.00 Uhr
unter Leitung von Doris und Tanja.
Inliner – Ufgauhalle Forchheim
Montags 19.00 Uhr Training für die Erwachsenen.
Leitung: Dirk Hupe.
Aktiv in jedem Alter, Sporthalle TV Mörsch
Dienstags um 9.00 Uhr mit Michael Übelhör,
Tel. 0721/9 51 31 92.
Ein neuer Kurs beginnt am 7. April 2015. Melden Sie sich an!
Freizeitradler
Wir beginnen die neue Radelsaison und treffen uns dienstags
zu kleineren Radtouren.
Info bei Gisela Simm, Tel. 07242/54 37.
Kinderturnen Albert-Schweitzer-Schule Mörsch
Mittwochs von 16.00 bis 17.00 Uhr für Kinder
von 3 bis 7 Jahren.
Leitung: Carina Panitz, Tel. 07242/58 64.
Mittwochs unterwegs
01.04.2015 Wanderung Ittersbach
Vom Bahnhof Ittersbach aus wandern wir eine Teilstrecke des
Kuckuckswegs.
Führung: Marliese Geiger, Treffpunkt: 13.15 Uhr Rösselsbrünnle,
Regiokarte.
Lauf- und Walkingtreff
Samstags um 15.30 Uhr am Treffpunkt Parkplatz Sandmichl (L
566 zwischen Mörsch und Ettlingen). Wir laufen und walken in
Gruppen entsprechend dem Können der Teilnehmer.
Am 04.04.2015 ist der letzte Lauftreff am Samstag und dieser
wechselt dann auf donnerstags. Wir treffen uns erstmals Donnerstag, 09.04.2015, um 18.00 Uhr.
Info beim Lauftreffleiter Karlheinz Hakenberg,
Tel. 07242/93 06 82.
Zusatzangebot:: Montags 8.30 Uhr, walken ab Liederkranzhaus
in Forchheim.
Rückenschule nach KddR, Schwarzwaldschule
Donnerstags, in 3 Gruppen ab 18.20 Uhr, unter der qualifizierten Leitung von Esther Falk (Sport- und Gymnastiklehrerin mit
Rückenschullizenz).
Am Donnerstag, 16.04.2015 beginnt ein neuer Kurs, dieser
umfasst 12 Abende. Er ist ausgezeichnet mit dem Pluspunkt
Gesundheit DTB und anerkannt von vielen Krankenkassen.
Melden Sie sich an!
Info bei Ruth Zöller, Tel. 0721/35 47 14 02.
Unsere gesamten Angebote können Sie auf der Homepage
unter
www.sfc-rheinstetten.de lesen.
Seniorenkreis Rheinstetten
Seniorennachmittag
Am kommenden Donnerstag, 2. April treffen wir uns zu unserem
nächsten Seniorennachmittag um 14 Uhr im Rösselsbrünnle.
Dazu laden wir herzlich ein.
Ski- und Freizeit-Club
Rheinstetten e. V.
Wanderung in der Pfalz – Samstag, 11.04.2015
Von Gleisweiler über Burrweiler zur St.-Anna-Kapelle, St.-Annaund Trifelsblick-Hütte, weiter über den Orenfelsen nach Gleisweiler zurück. Schlusseinkehr in der Pfalz.
Treffpunkt: 10.00 Uhr Forchheim Rösselsbrünnle – Fahrgemein-
Taekwondo-Verein
Rheinstetten e. V.
und Sportschule Dragonfly
die Adresse für Fitness und
traditionelle moderne Selbstverteidigung
Rheinaustraße 98, 76287 Rheinstetten
www.Sportschule-Dragonfly.de
Fit-Mix (fit werden und Abnehmen)
(Taebo, Mental Balance und Stretching u.v.m. –
Di. u. Do. 20.00 Uhr)
Hip-Hop (ab 10 J., Di. u. Do. 17.00 Uhr)
Hip-Hop (ab 14 J., Di. u. Do. 18.00 Uhr)
Kick-/Thaiboxen K1 (Mo., Mi. u. Fr. 19.00 Uhr)
Kinder-Kickboxen (Di., Do. 17.00 Uhr)
Damen-Kickboxen (ab 14 J., Di., Do., 18.30 Uhr)
Nr. 13/2015
Seite 35
Taekwondo Kinder (3 - 12 J., Mo., Mi. u. Fr. 17.00 Uhr)
Taekwondo (ab 14 J. Mo., Mi., u. Fr., 18.00 Uhr)
www.sportschule-dragonfly.de
Infos: Ralf Huber, Telefon 0177/6 29 33 20,
E-Mail: [email protected]
Tanzsportclub Rheinstetten e. V.
Schnuppertraining
Interessierten bieten wir in allen Gruppen die Möglichkeit an
einem kostenlosen Schnuppertraining auf der Bühne der Keltenhalle teilzunehmen.
Hinweis, bei den „TSC Minis“ können derzeit keine neuen Kinder aufgenommen werden.
Karfreitag, 03.04.15 ist kein Training.
Unser Wochenprogramm:
Montag
17:30 - 18.30 Uhr J-Girls, Hip Hop/Video-Clip-Tanz,
ab 14 Jahre bei Jenny
Dienstag
17:20 - 18:20 Uhr TSC Dance Kids, Kindertanz (6 - 9 Jahre)
bei Nadine Adams.
20:00 - 22:00 Uhr Gesellschaftstanz Standard/Latein
Mittwoch
20:30 - 22:00 Uhr Freies Training nach Absprache
Donnerstag
17:30 - 18:15 Uhr TSC Minis, Kindertanz (3 - 6 Jahre)
bei Nadine Legras
18:15 - 19:00 Uhr Hip Hop Chixx, Video-Clip-Tanz
(10 - 12 Jahre) bei Nadine Legras
19:00 - 20:00 Uhr Dance „n“ Motion Fit, Fun and Dance Fitness und Jazztanz für Erwachsene
mit Nadine Legras
Freitag
19:00 - 20:00 Uhr Einsteiger-Gruppe Standard/Latein
Interessierte Paare bitten wir sich bei unseren Trainern unter
Tel.: 0721/3 37 66 zu melden.
20:00 - 22:00 Uhr Gesellschaftstanz Standard/Latein
Infos:
Rainer Nagel (07242/55 00), Werner Burkart (0721/51 89 03),
Helga Martin (07242/66 25), Nadine Adams (07242/81 89 20
Kinder/Jugend) oder unter www.tsc-rheinstetten.de
Tischtennisfreunde 03
Rheinstetten e. V.
Diesen Freitag letztes Saisonspiel
Gegen den Tabellenführer TTG Spöck III gab es am vergangenen
Spieltag eine etwas zu hohe 9:2-Niederlage.
Diesen Freitag empfangen unsere Herren den TTC Langensteinbach V. Dies ist das letzte Verbandsspiel dieser Saison, Beginn
19:30 Uhr.
Tischtennisspieler, auch Hobbyspieler, sind bei uns willkommen. Einfach mal beim Training reinschauen.
Unsere Trainingszeiten in der Turn- bzw. Gymnastikhalle der
Albert-Schweitzer-Schule
mittwochs 18:00 - 20:00 Uhr Erwachsene,
freitags
18:00 - 20:00 Uhr Jugendliche,
20:00 - 22:00 Uhr Erwachsene.
Deutsches Rotes Kreuz –
Ortsverein Forchheim
Mitgliederversammlung
Die diesjährige Mitgliederversammlung findet am Mittwoch,
29. April 2015, um 19:30 Uhr im DRK-Haus Forchheim statt
Tagesordnung:
1. Begrüßung
2. Ehrung der verstorbenen Mitglieder
3. Berichte
4. Aussprache zu den Berichten
5. Entlastung der Verwaltung
6. Wahlen
7. Verschiedenes
8. Termine
Anträge zur Tagesordnung sind bis 22.04.15 beim Vorsitzenden
oder dessen Stellvertreter schriftlich einzureichen. Der Vorsitzende lädt hiermit alle Mitglieder recht herzlich ein.
Bereitschaft
Am 01.04. findet unser nächster Dienstabend im DRK-Haus
statt. Treffpunkt 19:30 Uhr, Thema: Helmabnahme.
Weitere Infos unter
www.drk-forchheim.de
Forchheimer Elferrat-Club 1970 e. V.
Termine im April 2015
03.04. Karfreitag Radtour.
Treffpunkt 11.00 Uhr in der Bushalle
16.04. Generalversammlung um 19:30 Uhr in der Gaststätte
„Freie Turnerschaft Forchheim“
22.04. 19:30 Uhr Elferratssitzung in der Bushalle
Termine im Mai
29.05. 19:30 Uhr Elferratssitzung mit Dohoggetse
Terminvorschau Veranstaltungen 2016
23.01. Fasnachtsitzung
24.01. 1. Kindermaskenball
30.01. Närrische Grießbauchparty
31.01. 2. Kindenmaskenball
10.02. Aschermittwoch Stadtgeist-Verbrennung
Kontakt und Informationen
E-Mail: [email protected]
Internet: www.forchheimer-elferrat-club.de
Freie Turnerschaft e.V.
Forchheim 1900
SpVgg Söllingen II – FTF I
0:0 (0:0)
In einer ereignisarmen Partie neutralisierten sich beide Mannschaften weitestgehend, sodass das Remis in Ordnung geht.
Während vor der Pause der wiedergenesene Patric Hecker
Gegentore verhinderte, war die 2. Halbzeit ein Spiel zwischen
den Strafräumen.
TSV Spessart – FTF II
0:3 (0:1)
Die 2. Mannschaft setzt ihre Erfolgsserie fort. Den 3. Sieg in
Folge sicherten Florian Leis kurz vor der Pause sowie Wolfgang
Wiese und Felix Ruchser in den Schlussminuten.
Glückwunsch!
Seite 36
Nr. 13/2015
Sonntag, 29.03.
13.00 Uhr: FTF II – FV Wössingen II
15.00 Uhr: FTF I – SG Palmbach/Reichenbach
Kolpingsfamilie Forchheim
Gesangverein Freiheit 1907 e. V.
Forchheim
Chorproben diese Woche - Freiheit Chor und Freiheit Singers
Heute am Donnerstag, 19.00 bis 20.30 Uhr
Chorprobe der Freiheit Singers, morgen Freitag 19.30 bis 21.00
Uhr Singstunde des Freiheit Chores.
Frühschoppen und Stammtisch - jeder kann zu uns kommen
Im Sängerheim treffen wir uns wie gewohnt: mittwochs ab 16
Uhr zum beliebten Stammtisch und/oder samstags und sonntags ab 10 Uhr beim gemütlichen Frühschoppen.
Homepage
www.gesangverein-freiheit.de.
Gesangverein Liederkranz
1883 e. V. Forchheim
Cantabile
Heute um 19.30 Uhr findet die nächste Probe in der Schwarzwaldschule statt.
Kinderchor Liederkranzspatzen
Am 30.03. sind keine Proben. Die nächsten Singstunden finden
nach den Osterferien am 13.04. zu den gewohnten Zeiten statt.
Jugendchor Lollipops
In den Ferien finden keine Proben statt.
Wir proben wieder am 15.04.
popCHORn
Diesen Freitag fahren wir nach Oppenau zu unserem Probenwochenende.
Nächste Probe am Mittwoch, 01.04., um 18.15 Uhr in der
Schwarzwaldschule.
Frauen- und Männerchor
Am Mittwoch, 01.04. finden die nächsten Chorproben im Adler
statt. Der Frauenchor probt um 19.00 Uhr, der Männerchor um
20.15 Uhr.
Homepage
Sie wollen mehr über uns erfahren? Besuchen Sie uns auf unserer Homepage: www.liederkranz-forchheim.de
Harmonika-Spielring
Forchheim 1934
Ostern
Wir wünschen allen unseren Kindern schöne Osterferien.
Aber bevor ihr in die Ferien geht treffen wir uns noch zu unserem
Bastelnachmittag diesen Freitag, 27. März 2015, um 16 Uhr im
Spielringheim.
Wir haben uns etwas Tolles einfallen lassen, so dass keine Langeweile aufkommt. Wir freuen uns auf Euch. Um 18 Uhr können
die Kinder dann wieder abgeholt werden.
Verwaltungssitzung
Diesen Freitag, 27. März 2015, um 19 Uhr im Spielringheim treffen wir uns zur nächsten Sitzung.
Konzert
Wir laden ganz herzlich ein zum unserem Konzert am 19. April
2015, um 18 Uhr im evangelischen Gemeindezentrum in Forchheim. Der Eintritt ist frei.
Pfarrgemeinderatswahlen
Wir gratulieren den Mitgliedern unserer Kolpingsfamilie zur
Wahl in den Pfarrgemeinderat: in Forchheim Johannes Winter,
Helen Bachmann, Stephan Schmidt, Angela Lorenz und Jörg
Sonntag; in Durmersheim Stefanie und Christian Olbrich.
Wir wünschen viel Erfolg im neuen Amt.
Emmausgang
am 06.04.15 (Ostermontag). Treffpunkt ist um 14:00 Uhr in der
Kapelle des Seniorenzentrums St. Martin (Forchheim, Kastenwörthstr. 12). Anschließend geht es zum Friedhof und zur Pfarrkirche St. Martin. Ausklang bei Getränken und Kuchen ist dann
im Josefsheim. Der Osterhase hoppelt mit und hat kleine Überraschungen für die Kinder dabei.
Homepage
www.kolpingsfamilie-forchheim.de
Musikverein Harmonie
Forchheim 1920 e. V.
Proben
Dienstags im Musiksaal der Schwarzwaldschule
16.30 - 17.30 Uhr Bläserklasse
18.00 - 20.15 Uhr Schülerorchester, geänderte Zeiten
19.00 - 21.00 Uhr Hauptorchester, geänderte Zeiten
Mittwochs: 15. und 22.4., um 20.15 h Einführungskurs ins
Orchesterspiel
Bericht über die Mitgliederjahresversammlung siehe amtlicher
Teil des Stadtanzeigers.
Besuchen Sie uns im Internet unter
www.musikverein-harmonie-forchheim.de
Naturfreunde Forchheim 1969
Ernennung zum Ehrenmitglied
Auf der Generalversammlung am letzten Samstag wurde Dieter
Heinzelmann (rechts im Bild, links der 1. Vorstand Stefan
Schorb) zum Ehrenmitglied bei den Naturfreunden Forchheim
ernannt. Die Naturfreunde Forchheim danken dir lieber Dieter
für deine langjährige Treue und deinen unermüdlichen Einsatz
für unsere Ortsgruppe, in welcher du seit dem 01.01.1973 Mitglied bis. Wir wünschen dir noch viel Freude im Kreise der Naturfreunde-Familie und für die Zukunft vor allem Glück und
Gesundheit.
Nr. 13/2015
Seite 37
Geplanter Arbeitseinsatz
Sa., 28.03., ab 9.30 Uhr Holzmachaktion
FV Linkenheim – FVF II
Torschütze: T. Rolf
Kanufahrt auf dem Altrhein
Wer möchte in einem großen Kanu den Altrhein und die Vielfalt
der Natur erkunden? Die Fahrt beginnt beim Naturfreundehaus
Rappenwört. Wir halten Ausschau nach Krabben, Krebsen, Garnelen, Flussmuster, Wasserstern-Rosetten. Näheres und Anmeldung bei Joachim Schröder (0721/5 11 00).
Ergebnisse Jugendfußball
E-Junioren
FVF III – Fortuna Kirchfeld II
B-Junioren
SG Daxlanden – SG Forchheim II
E-Junioren
FV Liedolsheim II – FVF II
D-Junioren
FVF II – SSV Ettlingen
FVF I – KSC II
3:1
C-Junioren
SG Forchheim II – SSV Ettlingen
Beiertheim II – SG Forchheim I
A-Juniorinnen
FC Dietlingen – FVF
Torschütze: M. Stange
A-Junioren
SG Walzbachtal – FVF I
B-Junioren
SG Forchheim – FV Malsch
Walking und Nordic-Walking-Gruppe
Wir treffen uns jeden Mittwoch, um 18:30 Uhr beim Naturfreundehaus. Gäste sowie Neueinsteiger sind uns herzlich willkommen. Info bei Peter Welker (07242/93 07 63).
Unser Naturfreundehaus kann genutzt werden
Nutzen Sie die Gelegenheit, auf unserem schönen Naturfreunde-Gelände Ihre Feste zu feiern.
Wir bieten Ihnen 100 Plätze überdacht, 70 Plätze unter freiem
Himmel, 40 Plätze im Innenraum mit Kaminofen und genügend
Freiraum für Ihre Kinder. Kontaktieren Sie uns unter:
[email protected]
Walking und Nordic-Walking-Gruppe
Wir treffen uns uns jeden Mittwoch um 18:30 Uhr beim Naturfreundehaus. Gäste sowie Neueinsteiger sind uns herzlich willkommen.
Info bei Peter Welker 07242/93 07 63.
Homepage
www.naturfreunde-forchheim.de
Obst- und Gartenbauverein
Forchheim
Liebe Vereinsmitglieder,
wir möchten an die Mitgliederhauptversammlung erinnern.
Diese findet am Samstag, 28. März 2015, 15:00 Uhr im Vereinshaus des Kleintierzuchtvereins Forchheim e. V., Dammfeld 6
statt. Wir konnten Herrn Walter Goller gewinnen, ein Referat
über Bienen zu halten.
Weiterhin hat der Obst- und Gartenbauverein Forchheim e. V.
einen Pachtgarten mit Gartenhaus (Strom- und Wasseranschluss vorhanden) zu vergeben.
Sportfischerverein RheinstettenForchheim e.V.
Vorgesehene Termine
27.3., 19:30 Uhr Hauptversammlung im Vereinsheim, wer noch
eine Parkerlaubnis braucht, bitte 30 Min. früher.
29.3., 10:00 - 14:00 Uhr Anfischen an der Nordseite, Treffpunkt
9:00 Uhr direkt am Wasser.
03.04., ab 11:30 Uhr Karfreitagsfischessen am Vereinsheim.
Ab 12.4 ist das Vereinsheim sonntags wieder geöffnet.
Sportfreunde Forchheim 1911 e. V.
Abteilung Fußball
Ergebnisse Aktivität
FVF I – FV Graben
Klare Sache gegen Graben
Torschützen: S. Meisner, K. Harz, Ph. Maier, S. Burkart 2 x
5:0
0:1
2:3
0:1
0:2
3:3
3:2
2:1
3:7
3:2
Vorschau Aktivität
So., 29.03.
13:00 Uhr SV Staffort – FVF IV
FVF III – Liedolsheim II
15:00 Uhr FVF II – FV Liedolsheim I
Fort. Kirchfeld – FVF I
Jugendfußball – Vorschau
Fr., 27.03.
A-Junioren
FVF II – SG Rüppurr
Sa., 28.03.
E-Junioren
11:00 Uhr FVF II – SG Siemens II
FC West – FVF III
FVF I – ATSV Mutschelbach
D-Junioren
13:15 Uhr FVF II – SG Mutschelbach
Germ. Friedrichstal – FVF I
C-Junioren
Durlach Aue III – SG Forchheim II
A-Junioren
Verbandspokal
FVF I – SG Siemens I
B-Junioren
SG Pfinztal – FVF I
So., 28.03.
B-Junioren
SG Forchheim – SG Langensteinbach
Bei Interesse wenden Sie sich bitte an den Vorstand
Herrn Waizenegger, Telefon 07242/44 89.
1:1
19:00 Uhr
12:15 Uhr
14:30 Uhr
16:00 Uhr
17:30 Uhr
10:30 Uhr
Einladung:
Jahreshauptversammlung (JHV) am Freitag, 24.04.2015,
um 20.00 Uhr im Clubhaus FVF
Sehr geehrte Mitglieder,
zu unserer diesjährigen JHV am Freitag, 24.04.2015,
um 20.00 Uhr.
Ort: Clubhaus Sportfreunde Forchheim laden wir Sie hiermit
recht herzlich ein.
Folgende Tagesordnung ist vorgesehen
1. Begrüßung
2. Totenehrung
3. Bericht des Vorstandes
4. Berichte der Abteilungen
5. Kassenbericht des Finanzvorstandes
6. Bericht des Kassenprüfers
7. Aussprache über die Berichte
8. Entlastung der Vorstandschaft
9. Anträge
10. Verschiedenes/Sonstiges
Ergänzende Anträge zur Tagesordnung sind satzungsgemäß bis
spätestens 2 Wochen dem Vorstand schriftlich zuzuleiten.
Seite 38
Nr. 13/2015
Info: Einzug Mitgliedsbeiträge 2015 im April 2015
Sehr geehrte Mitglieder,
hiermit möchten wir Sie vorab informieren, dass der Mitgliedsbeitrag für das Jahr 2015 im April fällig wird. Laut Satzung und
der Beitragsordnung bitten wir Sie für die ausreichende Dekkung Ihres Kontos Sorge zu tragen.
Alle weiteren Informationen finden Sie unter
www.sportfreunde-forchheim.de
Freizeit 62 Mörsch
Basketball
Heute 19:30 Uhr Laufeinheiten mit Gymnastik zum Aufwärmen
und Trainingsspiel in der Turnhalle Pestalozzi Schule in Mörsch.
Tennis-Club Forchheim 1967 e. V.
Arbeitseinsatz
Der nächste Arbeitseinsatz startet am kommenden Samstag,
28. März ab 9.00 Uhr.
Wir hoffen um eine zahlreiche Teilnahme. Auch werden wir am
kommenden Samstag die Fenster und den Eingangsbereich putzen. Also wer Zeit hat ist herzlich zum Frühsport willkommen.
Mitgliederversammlung
Unsere diesjährige Mitgliederversammlung ist am kommenden
Freitag, 27. März, um 19.30 Uhr.
Folgende Tagesordnungspunkte stehen an:
1. Begrüßung und Eröffnung,
2. Berichte, Bericht des Vorstandes, Bericht des Sportwartes,
Bericht der Jugendabteilung, Bericht der Schriftführerin,
Bericht der Kassenwartin, Bericht der Kassenprüfer,
3. Aussprache über die Berichte,
4. Entlastung des Vorstandes,
5. Verschiedenes.
Die Tennis-Freiluft-Saison rückt immer näher.
Am Sonntag, 19. April 2015, ab 11 Uhr erfolgen die offizielle
Eröffnung und Ehrungen musikalisch umrahmt von Karl-Heinz.
Hierzu sind alle Mitglieder insbesondere unsere neuen Mitglieder und Freunde des TCF herzlich willkommen.
Gesangverein Bruderbund 1900
Mörsch e. V.
Gemischter Chor
Am kommenden Dienstag um 18 Uhr gemeinsame Singstunde
beim Bruderbund.
New Voice Generation
Der moderne Chor probt am Dienstag um 19.45 Uhr
beim Bruderbund.
Jahreshauptversammlung:
Am vergangenen Freitag fand die Jahreshauptversammlung des
Vereins statt. Die Vorstandschaft setzt sich wie folgt zusammen.
1. Vorsitzender Walter Schneider, 2. Vorsitzender Günther Sallinger. Hauptkassier Bernhard Hofmeier, 2. Kassiererin Renate
Kubacki und Schriftführerin Desiree Rimmelspacher- Wieland.
Einen ausführlichen Bericht werden wir in der kommenden Ausgabe unter „Stadtgeschehen“ veröffentlichen. Wir danken der
neu gewählten Vorstandschaft, dass sie bereit sind, zum Wohle
des Vereins, Verantwortung zu übernehmen.
Info-Brief
Der Info-Brief wurde an alle Mitglieder verschickt, falls Sie keinen Brief erhalten haben, können Sie ihn sich von der homepage herunterladen oder mir eine E-Mail schicken bzw. mich anrufen ([email protected] bzw. 0721/51 81 72).
Alle Infos:
www.tc-forchheim.de
Tischtennisclub 1950 Forchheim
Herren III wahren Chance auf Klassenerhalt
Mit einem furiosen 9:5-Heimsieg gegen Ettlingen hat die 3. Herrenmannschaft des TTC Forchheim ihre Chancen auf den Klassenerhalt in der Kreisklasse A gewahrt. Forchheim spielte mit
Luis Demuth, Norbert Demuth, Rolf Ruisch, Michael Jörger,
Heinz Kornmann und Jürgen Roth. Der TTC startete mit einem
komfortablen 3:0-Vorsprung aus den Doppeln, während es in
den Einzeln hin und her ging.
Entscheidende Punkte holten dann Luis Demuth und Heinz
Kornmann mit je einem Einzelsieg sowie Rolf Ruisch und
Michael Jörger mit je zwei Einzelsiegen! Dabei behielt der TTC
Forchheim III in mehreren Sätzen nur äußerst knapp die Oberhand gegen den TTV Ettlingen V und lieferte sich wahre Tischtennis-Krimis. Nun hofft die Mannschaft, den Klassenerhalt – der
zeitweise schon in weiter Ferne schien – doch noch perfekt zu
machen.
Der letzte Spieltag am 27. März wird mit einem Auswärtsspiel
gegen die ebenfalls abstiegsgefährdete DJK Ost die Entscheidung bringen.
Kinderballett
Wir beginnen mit dem Training am Mittwoch, 15.4.,
um 17 Uhr in der Albert-Schweitzer-Schule.
Homepage
www.bruderbund-moersch.de
MGV Eintracht Mörsch e. V.
Chorus of Concord
Die nächste Chorprobe des CoC findet statt am Donnerstag,
26.03.2015 in der Aula der Pestalozzischule. Wir freuen uns auf
neue Sängerinnen und Sänger! Wer schon immer mal Lust hatte,
in einem Chor zu singen, hat jetzt die Gelegenheit dazu.
Männerchor
Liebe Konzertbesucher
Der Männerchor bedankt sich recht herzlich für Ihren Besuch. Es
war ein toller Abend! Mit viel Idealismus und spürbarer Freude
konnten die Sänger Sie begeistern. Die Sänger haben gespürt,
Nr. 13/2015
Seite 39
dass dieser Tag ein besonderer Tag sein wird. Und dazu haben
Sie, liebe Besucher, beigetragen. Mit Ihrem begeisternden
Applaus haben Sie den Sängern Flügel verliehen – vielen Dank
für Ihre tolle Unterstützung!
„Das ist dein Tag….Männerchor bewegt“ war unser gemeinsamer, besonderer Tag.
Ein ausführlicher Bericht erfolgt nächste Woche an gleicher Stelle.
Mitteilung an die Sänger: Nächsten Freitag, 27.03.2015 ist eine
kurze Singstunde. Bitte kommt alle, es erwartet euch eine kleine
Überraschung. Besten Dank an alle Sangesfreunde, Ihr habt
dazu beigetragen, dass dieser Tag zu einem besonderen Tag
wurde!
1. Motorsportclub Mörsch 1962 e. V.
Motoballer gesucht
Für unser Team suchen wir Verstärkung!
Also wenn Ihr Lust und Interesse habt uns und unsere Sportart
kennenzulernen seit Ihr herzlich willkommen.
Auch suchen wir zur Verstärkung noch einen Mechaniker.
Meldet euch einfach.
Trainingsspiele 1. MSC Mörsch – MBC Kierspe
Am vergangenen Wochenende war der MBC Kierspe zu Gast.
Am Samstag spielten unsere Jungen gegen die AH-Mannschaft
des MBCs Kierspe. Dieses Spiel endete 9:5 für unsere Mannschaft.
Auch das Spiel Sonntag der 1. Mannschaft gegen die Mannschaft des MBCs Kierspe konnten unsere Jungs mit einem
Ergebnis von 7:2 für sich entscheiden.
Vorschau
Trainingsspiele
28.03. 1. MSC Mörsch – MSC Comet Durmersheim
Spielbeginn ist um 14.00 Uhr auf unserer Platzanlage
29.03. 1. MSC Mörsch – MSC Taifun Mörsch
Spielbeginn ist um 15.00 Uhr auf unserer Platzanlage
Fischessen am Karfreitag
Am Karfreitag gibt’s bei uns Zanderfilet mit Kartoffelsalat und
für unsere kleinen Gäste Fischstäbchen mit Kartoffelsalat.
Jedes Kind erhält an diesem Tag eine kleine Überraschung.
An diesem Tag ist in unserem Clubhaus Rauchverbot.
1. MSC Mörsch – MSC Philippsburg
Am 11.04.2015 findet das erste Bundesligaspiel statt.
Zu Gast ist die Mannschaft des MSC Philippsburg.
Anpfiff in dieser Begegnung ist um 16.00 Uhr auf unserer Platzanlage.
Unsere Homepage
www.1-msc-moersch-1962.de
Clubhaus-Öffnungszeiten
Di., - Fr., ab 16.00 Uhr
Sa., ab 10.00 Uhr
Sonn- und Feiertage 10.00 - 14.00 Uhr
Montag Ruhetag
Tel. 07242/16 02
Musikverein Mörsch 1892 e. V.
Schülerkapelle
Die Schülerkapelle probt
donnerstags von 18:30 bis 19:15 Uhr in der Bernhardushalle.
Hauptorchester Das Hauptorchester probt
donnerstags um 19:30 Uhr in der Bernhardushalle.
Seniorenbläser
Am Mittwoch proben die Seniorenbläser um 18:30 Uhr in der
Keltenhalle.
Sonstiges
Die Jahreshauptversammlung des Musikverein Mörsch ist am
Sonntag, 29.03.2015, um 10 Uhr im Saal der Bernhardushalle.
Bitte die Zeitumstellung beachten.
Die Tagesordnung hierzu wurde bereits in den Vereinsnachrichten veröffentlicht.
NaturFreunde
Ortsgruppe Mörsch e. V.
Allgemeines
Jahreshauptversammlung 2015 am kommenden Freitag,
27.03.2015 um 18.00 Uhr im „Haus Rheinebene“.
Wandergruppe
Voranzeige
Am Karfreitag, 03.04.2015 sind wir im Altrheingebiet bei Greffern. Um den südlichsten Zipfel des Polders Söllingen/Greffern
führt die Wanderung durch das Naturschutzgebiet RheinknieAlter Kopfgrund. Ausgangspunkt ist das Achertalschöpfwerk am
Greffener Hafen. Vorbei an mehreren Regulierungsbauwerken
wandern wir zur Rheinfähre Greffern.
Bei der Fähre können wir dann einkehren. Entlang des Rheins
kommen wir schließlich wieder zum Ausgangspunkt zurück.
Interessant bei der Wanderung ist vor allem das Naturschutzgebiet und der Polder. Bei der Tour werden wir vor allem die Wirkungsweise eines bereits bestehenden Polders kennenlernen.
Weiteres hierzu in der nächsten Ausgabe bzw. in unserem Jahresprogramm.
Rad- und Kraftfahrerverein
Solidarität e. V.
Rheinstetten-Mörsch
Soli-Stammtisch
Mitglieder und Freunde des Vereins sind zum Stammtisch am
kommenden Sonntag, 29.03.15 ab 18.00 Uhr in die Soli-Gaststätte „Long“ eingeladen.
Radball
Bei dieser Randsportart wird bei geduldigem Erlernen die Körperbeherrschung, Kraft, Ausdauer und Taktik geschult. In
Zweierteams auf speziellen Radballrädern wird versucht, im
gegnerischen Netz Tore zu versenken. Jungs ab 10 Jahren stehen wir an unserem Trainingsabend montagabends in der Keltenhalle für Fragen oder zum Schnuppern zur Verfügung. Infos
bei Michael Heil, Tel. 07242/70 28 35.
AOK-Radfahren
Wir starten mittwochs um 15.00 Uhr zu unseren Radausflügen
(ca. 30 km) in die Umgebung mit Treffpunkt Soli-Gaststätte
„Long“. Bei mäßiger Geschwindigkeit sind Mitradler zu unseren
Touren mit anschließender Einkehr eingeladen.
Walking-/Laufgruppe
Die gemischte Walkinggruppe trifft sich donnerstags, 18.00 Uhr
Albert-Schweitzer-Schule Mörsch beim Eingang Hallenbad, Mitläufer sind willkommen.
Fitness-Gymnastik
Dienstags, 19.00 Uhr Fitness-Gymnastik in der Pestalozzi-Turnhalle Mörsch mit Carmen mit wechselnden Schwerpunkten,
Gäste sind willkommen.
Mitgliederverwaltung:
Bei Änderung der Adress- bzw. Bankdaten bitten wir um
Mitteilung an die Mitgliederverwaltung Rüdiger Egelkraut,
Tel.: 0177/5551369, E-Mail: [email protected]
Seite 40
Nr. 13/2015
Termine
14.04. Arbeitskreis-Sitzung Sonnwendfeier
21.04. Verwaltungssitzung
25.04. Einrad-Kreismeisterschaften Keltenhalle
26.04. Soli-Stammtisch
19. + 20.06. Sonnwendfeier
08.11. Bezirkskegeln Lomersheim
Schützenclub 1962 Mörsch e. V.
Osterschießen
Wie in jedem Jahr freuen wir uns auf Ostermontag, wenn wieder
eine ruhige Hand und eiskalte Nerven gefordert sind. Als Belohnung warten die begehrten Nußbaumer-Hasen auf die Gewinner. Ein Riesenspaß, den ihr euch nicht entgehen lassen solltet.
Asini semper bibuli te salutant-Pokal 2015
Zum Abschluss jeder Hallensaison wird bei den Bogensportlern
dieser vereinsinterne Wettbewerb durchgeführt. Schützinnen
und Schützen von U12 (unter 12 Jahre) bis Ü65 (über 65 Jahre)
können gleichermaßen daran teilnehmen und sind auch in
Mörsch vertreten.
Dieses Jahr trafen sich die Mörscher Bogensportler am 20. März
in der Ufgauhalle Forchheim zum Pokalschießen.
Durch ein ausgetüfteltes System haben Compoundbogenschützen, Recurvebogenschützen, Blank-, Jagd- oder LangbogenSchützen die gleiche Chance den begehrten Pokal zu gewinnen.
Auch Anfänger haben eine reelle Gewinnchance, sobald sie auf
die Hallenturnier-Distanz 18 Meter schießen können.
Sieger 2015 wurde eine erfahrene Schützin, die schon viele
Erfolge erzielen konnte.
Barbara Seyfert siegte vor Peter Wehrum und Thomas Seyfert.
Wir gratulieren.
Trainingszeiten
können dienstags ab 19.00 Uhr unter 07242/59 04 erfragt und
auf der Homepage www.schuetzenclub-moersch.de nachgelesen werden.
Sozialverband VdK
Ortsverband Mörsch
Jahreshauptversammlung mit Wahlen und Ehrungen
Am kommenden Diensag, den 31.03.2015, findet unsere Jahreshauptversammlung mit Wahlen und Ehrungen, um 16.00 Uhr
im Gasthaus Morgenröte Mörsch statt.
Die Tagesordnung hierzu wurde bereits in den Vereinsnachrichten veröffentlicht
Hierzu laden wir unsere Mitglieder recht herzlich ein.
1. Sportverein Mörsch 1919 e. V.
Mitgliederversammlung 2015
Am morgigen Freitag, 27.03.2015, findet um 19:30 Uhr die
diesjährige ordentliche Mitgliederversammlung im Clubhaus
des 1. SV Mörsch statt. Wir bitten alle Mitglieder, diesen Termin
wahrzunehmen.
Für die Versammlung sind folgende Tagesordnungspunkte vorgesehen:
1. Begrüßung
2. Gedenken an die verstorbenen Mitglieder
3. Bericht des Vorstandes
4. Berichte der Ressortleiter
5. Ehrung der Vereinsjubilare
6. Wahl des Wahlleiters
7. Entlastung der Verwaltung
Pause
8. Neuwahlen
9. Beschlussfassung über den Antrag auf Änderung des § 13
„Aufgaben und Befugnisse der (Gesamt-)Vorstandsmitglieder“ des Absatzes 10 der Satzung.
Der § soll dahingehend geändert werden, dass kein festgelegter Betrag, wie bisher, in der Satzung niedergeschrieben
wird, sondern der Satzungstext zukünftig die Verwendung
der Aufwandsentschädigung nach § 670 BGB in Höhe der
jeweils geltenden gesetzlichen Vorgaben zulässt.
10. Wünsche und Anträge
11. Verschiedenes
12. Schlussworte
1. Mannschaft: TuS Oppenau – SV M 1
1:1 (0:0)
Mit einem 1:1-Unentschieden musste sich unser Team beim
schweren Auswärtsspiel in Oppenau begnügen. Die Führung der
Gastgeber Mitte der zweiten Halbzeit glich Maximilian Schmitt
in der Schlussphase noch aus.
In einer flotten Partie versteckten sich unsere Schwarz-Gelben
von Beginn an nicht und hätten vor der Pause bei Chancen von
Fabio Celentano, Dennis Klemm und Maximilian Schmitt in Führung gehen können, wenn nicht gar müssen. Zu Beginn des
zweiten Durchgangs verpassten Celentano und Lennard Stürmer, der nur den Innenpfosten traf, abermalig das 1:0. Die
Hausherren machten es in Person von Nico Huber besser, der
nach einem schnell ausgeführten Freistoß alleine vor dem Mörscher Tor auftauchte und zur Führung vollendete. Jetzt schien
Oppenau auf der Siegerstraße, doch nach 78 Minuten sorgte
Maximilian Schmitt per Elfmeter doch noch für den Ausgleich.
Erneut Schmitt und Neuzugang Hans Kyei hätten in der Schlussphase beinahe noch den Siegtreffer besorgt, doch es blieb beim
1:1. Da die Konkurrenz ebenfalls nicht gewinnen konnte, bleibt
man auf Tuchfühlung zu den Spitzenteams.
2. Mannschaft: FV Rauental 1 – SV M 2
0:2 (0:1)
Unsere zweite Mannschaft hat einen gelungenen Start ins neue
Jahr erwischt. Im Spitzenspiel beim FV Rauental siegte unser
Team durch Tore von Christof Leiss und Maximilian Kuberczyk
mit 2:0. Dadurch verbesserte man sich auf den zweiten Tabellenplatz.
3. Mannschaft: FV Rauental 2 – SV M 3
3:0 (1:0)
Weniger gut lief es zum Auftakt für unsere dritte Mannschaft. Bei
Rauentals Zweite kassierte man eine 0:3-Niederlage.
Vorschau
Am Samstag trifft unsere erste Mannschaft zu Hause auf den
Spitzenreiter FV Schutterwald. Auch unsere zweite Mannschaft
bestreitet am Wochenende ein Spitzenspiel, am Sonntag
kommt Tabellenführer Türkiyemspor Selbach.
Das Vorspiel bestreitet die Dritte.
Samstag, 28.03., 15.30 Uhr: SV M 1 – FV Schutterwald
Sonntag, 29.03.,
15.00 Uhr: SV M 2 – Türkiyemspor Selbach 1
13.15 Uhr: SV M 3 – Türkiyemspor Selbach 2
Nr. 13/2015
Seite 41
Jugendabteilung
C-Junioren
C1 – SG Tunsel
2:0 (0:0)
In einem hochklassigen Landesligaspiel behielten wir verdient
mit 2:0 die Oberhand. Der Tabellenzweite aus Tunsel war der
erwartet schwere Gegner im zweiten Rückrundenspiel, doch wir
gaben von Anfang an Gas und spielten eines unserer besten
Spiele in dieser Saison. Nach einem 0:0 zur Pause traf Koray
Sand von der Strafraumgrenze ins kurze Eck zur Führung. Dies
war gleichzeitig der Befreiungsschlag und fortan ging es nur
noch in eine Richtung. In der 51. Minute setzte sich wieder einmal Dennis Tetzlaff unwiderstehlich auf der rechten Seite durch,
passte nach innen, wo Lutz Kiefer zum 2:0 einschoss. Mit diesem Sieg haben wir uns in der oberen Hälfte festgekrallt und
können im nächsten Heimspiel, am Samstag um 13 Uhr gegen
Sinzheim, unsere Position behaupten. Über tatkräftige Unterstützung würde sich die Mannschaft unheimlich freuen.
SV Niederbühl – C2 1:8 (0:2)
In einem einseitigen Spiel gegen den Tabellenletzten erzielten
Emerson (6) und Leo Ungeheuer (2) die Tore.
TV Mörsch 1900 e. V.
Am Sportpark 3 in 76287 Rheinstetten
Tel. 07242/55 11 Fax 07242/75 48
[email protected], www.tv-moersch.de
Geschäftszeiten:
Montag 10.00 - 12.00 Uhr, Mittwoch 15.00 - 19.00 Uhr
Wir unternehmen Sport
Badminton, Fußball, Volleyball bei Jedermann, Leichtathletik,
Tennis, Tischtennis, Turnen
Unser Kursangebot
Rückenschulkurs: Neue von den Kassen anerkannte Kurse
(10 x 60 min. 80.- Euro)
Dienstag 10:30 und 11:30 Uhr,
TV Mörsch Tennishalle Yogaraum.
Trainieren Sie für eine gesunde Wirbelsäule und einen belastbaren, schmerzfreien Rücken.
Wirbelsäulengymnastik: Montag 20 - 21 Uhr,
A.-Schweitzer-Schule, kl. Gymnastiksaal
Ganzkörpertraining mit Musik, Schnupperstunde möglich.
Wir haben das Gütesiegel des Deutschen Turner Bundes „Pluspunkt Gesundheit“ und bieten Gesundheitskurse unter qualifizierter Leitung an.
Anmeldung: U. Deck, Sportlehrerin mit Rückenlizenz/NordicWalking-Trainerin, Tel. 07242/66 29.
Problemzonengymnastik „Gymnetics“ Fr. Bornstedt
Tel.: 07243/59 73 00
Winter
Montag 19:00 - 20.00 Uhr
Keltenhalle
Sommer
Montag 19:00 - 20.00 Uhr
TV Sporthalle
Ganzjährig
Mittwoch 19:00 - 20.00 Uhr
TV Sporthalle
Anmeldungen sind nicht erforderlich.
Kostenbeitrag 3,50 Euro/h.
Ausführliche Informationen zu unseren Kursangeboten finden
Sie auf unserer Homepage.
Abteilung Fußball
Spielbetrieb Senioren
Ergebnisse
TV Mörsch 1 – FC Germ. Friedrichstal 2
1:1 (0:1)
Verdientes Remis gegen die Oberliga-Reserve aus Friedrichstal
Trotz einiger personeller Probleme auf Mörscher Seite schlug
sich unser Team gegen die Oberliga-Reserve des FC Germania
Friedrichstal sehr gut. Im ersten Spielabschnitt waren die Gäste
noch einen Tick besser als wir und lagen deshalb zur Halbzeit
auch knapp mit 1:0 vorn. Im zweiten Spielabschnitt bestimmte
allerdings der TV das Geschehen auf dem Platz. Nach 60. Minuten erzielte Routinier und bester TV ler an diesem Sonntag Holger Barczyk den 1:1-Ausgleich. In der verbleibenden Spielzeit
waren wir dem Siegtreffer näher als die Gäste, leider fiel dieser
nicht mehr an diesem Sonntag. Fazit: Vor der Leistung unserer
Jungs muss man den Hut ziehen, trotz personellen Engpasses
so ein Spiel abzurufen dies ist aller Ehrenwert. Klasse Jungs –Glückwunsch zum Spiel und zur gezeigten Leistung .
Unsere 2. Mannschaft war an diesem Spieltag spielfrei.
Mehr zu dem Spiel auf unserer Homepage
www.tv-moersch.jimdo.com
Vorschau: nächste Spiele
1. Mannschaft: Sonntag, 29.03.2015, 15:00 Uhr
FV Leopoldshafen 1 – TV Mörsch 1
Abteilung Tischtennis
Aktuell
In einem bis zum letzten Punkt spannenden Spiel hat unsere
1. Mannschaft ein 8:8 gegen SG Stupferich erkämpft.
Das zweite Spiel der Woche gegen Neureut VI ging mit 4:9 verloren.
Für den Nicht-Abstieg hoffen wir nun auf die Schützenhilfe des
TV Schluttenbach.
Die Entscheidung fällt am 27.03.2015 im Spiel Schluttenbach
gegen SSC Karlsruhe.
Wir drücken die Daumen für Schluttenbach.
Die 2. Mannschaft hat den 9. Tabellenplatz sicher, auch wenn
das Spiel gegen Linkenheim mit 2:9 verloren wurde.
Viel Glück beim nächsten Spiel gegen Neureut VIII.
Vor den letzten beiden Spielen gegen Büchig und Langensteinbach hält unsere Jugend den 8. Tabellenplatz.
Weiter so!
Unsere Trainingszeiten:
Jugend
Dienstags
18.00 - 19.30 Uhr Turnhalle Albert-Schweitzer Schule
Erwachsene
Dienstags
19.30 - 22.00 Uhr Turnhalle Albert-Schweitzer-Schule
Hobbyspieler
Donnerstags 19.30 - 22.00 Uhr im TV Vereinsheim
Besucher sind herzlich willkommen!
Abteilung Tennis
Arbeitseinsätze 2015
Am kommenden Samstag, 28.03.2015 findet der nächste
Arbeitseinsatz 2015 statt. Treffpunkt: 9:00 Uhr auf der Tennisanlage. Ansprechpartner: Sigi Heck
Seite 42
Nr. 13/2015
Saisoneröffnung 2015
Bald ist es wieder so weit, unsere Saisoneröffnung ist am Sonntag, 12.04.2015, um 11:00 Uhr. Auch in diesem Jahr bieten wir
für Tennisinteressierte eine Schnuppermitgliedschaft an. Für
einen Pauschalbetrag von 63,00 Euro können Sie – die komplette Saison 2015 – alle Vorzüge einer Vollmitgliedschaft in
unserer Tennisabteilung in Anspruch nehmen.
Wer sich an der Saisoneröffnung anmeldet (zwischen 11:00 und
13:00 Uhr), ist herzlich willkommen.
Als Bonus gibt es zusätzliche 3 Trainerstunden.
Ansprechpartner: Günter Schwarz.
– Traditionelle Herbstfeier: Ein beliebtes Treffen, da gibt es
wieder viel zu erzählen und zu lachen. Samstag, 14. November 2015.
Bitte Terminkalender bearbeiten, Anmeldungen nehmen wir
jetzt schon entgegen.
Kontakte
Peter Heidl, 07245/8 20 67, Heinz Maier, 07242/48 44,
Rüdiger Seitz, 0721/51 94 70.
Zitherverein Mörsch e. V. 1911
Abteilung Jedermann
Hallo Wanderfreunde,
am Sonntag, 29.03.15 ist eine Wanderung zu den Osterglocken,
Nähe Gernsbach, angesagt. Wir parken am Bahnhof. Der Weg
führt uns nach Staufenberg, dabei geht es bergauf. Im Gasthaus
„Sternen“ in Staufenberg wird eingekehrt. Die Erschöpften
haben die Möglichkeit mit dem Bus zurückzufahren. Die Haltestelle befindet sich direkt vor dem Gasthaus.
Abfahrt 10:00, KVV-Tramhaltestelle Bach-West in Fahrgemeinschaft.
Kontakt: Christel und Rochus, 07242/45 61.
Volleyball
Wir freuen uns, dass Uwe Stichnoth die erfolgreiche Arbeit von
Sigi Bach weiterführen wird. Aus beruflichen Gründen hatte Uwe
seinen Einsatz unterbrechen müssen, Sigi bleibt uns für die TVVereinsarbeit im Vorstand erhalten. Wir wünschen beiden
weiterhin viel Erfolg und werden selbst viel Freude und Vergnügen beim beliebten, zwanglosen Volleyballspiel haben.
Gäste, Mitspielerinnen und Mitspieler sind uns immer, ohne
Verpflichtungen, jederzeit sehr willkommen. Sie werden dann
auch feststellen können, dass sie unter legere Typen geraten
sind.
Kontakt: Uwe Stichnoth, 07242/79 62.
Infos
Unser wiedergewähltes Team Peter Heidl, Heinz Maier, Roland
Stein und Rüdiger Seitz freut sich auf weitere Jahre ausgezeichneter Zusammenarbeit mit unseren Mitgliedern.
Wichtige Termine
– Wanderungen: Jeden ersten Sonntag eines Monats,
– Jahresausflug: Völklinger Hütte im Saarland, Eisen, Stahl und
Kunst , Weltkulturerbe. Das muss man gesehen haben.
Samstag, 18. Juli 2015.
– Bayerisches Frühstück: Für die Geladenen, welche bisher bei
der Tombola kein Glück hatten. Sonntag, 26.Juli 2015.
Jahreshauptversammlung
Wir erinnern unsere Mitglieder an unsere Jahreshauptversammlung am Montag, 30.03., um 19 Uhr in der Hebelschule Mörsch
und freuen uns, wenn Sie durch zahlreiche Teilnahme Ihr Interesse am Vereinsgeschehen bekunden. Turnusmäßig finden in
diesem Jahr keine Neuwahlen statt.
Konzert Mandolinen- und Gitarrenorchester Ötigheim
Das Mandolinenorchester Ötigheim lädt zu seinem Freundschaftskonzert mit dem Ensemble Roggenstein des Zupforchesters der Kreismusikschule Fürstenfeldbruck am Samstag, 28.3.
ein. Beginn ist um 19.30 Uhr im Geschwister-Scholl-Haus in
Ötigheim, Kirchstraße.
Orchesterproben
Nach den Osterferien finden die Proben ab 13.4. wie gewohnt
wieder montags ab 19.15 Uhr in der Hebelschule statt.
Freiwillige Feuerwehr Rheinstetten
– Einsatzabteilung Neuburgweier
Einsatzabteilung
Der nächste reguläre Dienstabend unserer Einsatzabteilung ist
am Freitag, 27. März um 19 Uhr.
Jugendfeuerwehr
Wir haben Ferien. Die Jugendfeuerwehr trifft sich nach den
Ferien am Dienstag, 14. April, um 18:30 Uhr zum nächsten
Dienstabend.
für die Ausgabe KW 14
Montag, 30.03.2015, 12 Uhr!
Nr. 13/2015
Seite 43
Harmonika-Spielring e. V.
Neuburgweier
Jahreshauptversammlung
Am Freitag, 20.03.2015, lud die Verwaltung des HarmonikaSpielring-Neuburgweier alle Mitglieder des Vereins zur Jahreshauptversammlung in die Festhalle in Neuburgweier ein. Unter
der Leitung von Judith Wagner eröffneten die Spielerinnen und
Spieler des 1. Orchesters die Veranstaltung mit dem Stück
„Italo-Pop-Hits“. Marcus Eisele konnte 41 wahlberechtigte Mitglieder begrüßen. Anschließend verlas er die Tagesordnung. Da
keine schriftlichen Anträge bei ihm eingingen und auch aus der
Versammlung keine Einwände gegen die Tagesordnung erfolgten, bat er die Anwesenden sich zum Gedenken der verstorbenen Mitglieder von den Plätzen zu erheben. Im vergangenen
Vereinsjahr verstarb unser aktives Mitglied Gerfried Rapp im
Alter von 84 Jahren. Er war bei der Gründung unseres OldieOrchesters mit dabei und musizierte mit viel Liebe bis zum
Schluss. Das Oldie-Orchester umrahmte seine Trauerfeier musikalisch. Wir werden Gerfried immer in ehrendem Gedenken
bewahren. Danach folgte der Tagesordnungspunkt 3: Berichte.
Marcus Eisele schilderte die verschiedenen Termine und Veranstaltungen im Vereinsjahr 2014 und rief allen die Höhepunkte
noch einmal ins Gedächtnis. Zum Abschluss seines Berichtes
stellte er den Anwesenden die Mitgliederzahlen vor. Er bedankte sich bei den Verwaltungsmitgliedern, bei den Dirigenten und
Ausbildern für ihre geleistete Arbeit für den Verein, in den Ausbildungsgruppen und Orchestern. Der Bericht der Schriftführerin Anja Ball lag wie jedes Jahr in schriftlicher Form vor. Der
Bericht zeigt die von Marcus Eisele aufgeführten Termine ausführlich und mit Bildern versehen. Die Kassenverwalterin Miriam Obermayer stellte die Zahlen des abgelaufenen Wirtschaftsjahrs vor. Die Kassenprüfer Robert Rihm und Helmut Bußmann
hatten die Kasse geprüft und festgestellt, dass die Kasse in
einem ordnungsgemäßen Zustand ist. Die Jugendleiterin Ulrike
Kraft erläuterte die Zusammenstellung der in Ausbildung stehenden Kinder und Jugendlichen. Sie bedankte sich bei Christiane Ruppaner und Judith Wagner für ihren unermüdlichen Einsatz bei der Ausbildung unserer Kinder und Jugendlichen. Dann
stellte sie die Termine für das Jahr 2015 vor. Beim Punkt Aussprache zu den Berichten erläuterte Ulrike Kraft noch einmal die
Zahlen der Kinder, die nach der musikalischen Früherziehung
zum Akkordeon wechseln. Da es keine weiteren Fragen zu den
Berichten gab, stand nun Tagesordnungspunkt 5, die Entlastung
der Verwaltung, an. Die Versammlung schlug Alwin Ball vor und
wählte ihn auch einstimmig. Er empfahl den Anwesenden
anhand der Ausführungen die Verwaltung für ihre geleistete
Arbeit zu entlasten, sie erfolgte bei der Abstimmung auch einstimmig. Anschließend wählten die Anwesenden Alwin Ball
gleich noch einmal zum Wahlleiter für den Punkt 6 Neuwahlen
einstimmig. Für die Positionen Vorsitzender Vorstandsbereich 1
und 3 wurden leider keine Personen aus der Versammlung
gefunden und so blieben diese Bereiche unbesetzt. Bei der
Wahl der Kassenverwalterin war er dann erfolgreicher. Miriam
Obermayer stellte sich zur Wiederwahl und aus der Versammlung gab es keine weiteren Vorschläge. Sie wurde einstimmig in
ihren Posten wiedergewählt. Die Verwaltung schlug der Versammlung eine Satzungsänderung in verschiedenen Abschnitten und Paragrafen vor. Grund hierfür ist die rechtliche Absicherung der Gemeinnützigkeit. Jedes anwesende Mitglied hatte die
Auszüge der Satzung mit den Änderungen vor sich liegen und
konnte mitlesen. Da niemand der Anwesenden Einwände gegen
die Änderungen hatte, wurden sie einstimmig verabschiedet.
Bei Punkt 8 der Tagesordnung Termine und Vorschau 2015/16
stellte Marcus Eisele die bereits feststehenden Termine der Versammlung vor. Diese Termine können auf der Homepage abgerufen werden. Unter Punkt 9 Verschiedenes empfahl die Verwaltung eine Erhöhung des Mitgliedsbeitrags. Grund für diese
Erhöhung sind diverse steigende Kosten. Die Versammlung
stimmte der Erhöhung einstimmig zu. Da keine weiteren Wünsche vorgebracht wurden, bedankte sich Marcus Eisele bei allen
Anwesenden für ihr Kommen und ihre Aufmerksamkeit an die-
sem Abend. Dann bat er das 1. Orchester zum Abschluss noch
einmal zu spielen und wünschte allen ein schönes und erholsames Wochenende.
Musikverein Neuburgweier e. V.
Orchesterprobe des HO am Montag, 30.03.15
19.00 bis 21.00 Uhr
Homepage
www.musikverein-neuburgweier.com
Während der Osterferien finden keine Proben der Frühmusik
statt.
SC Neuburgweier 1906 e. V.
Jahreshauptversammlung 2015
Am Donnerstag, 26.03.2015 findet um 20 Uhr die diesjährige
Jahreshauptversammlung im Clubhaus statt.
Tagesordnung
1. Begrüßung
2. Totenehrung
3. Jahresbericht der Schriftführerin
4. Berichte der Abteilungsleiter
5. Bericht des Kassiers
6. Bericht der Kassenprüfer/Entlastung der Verwaltung
7. Wahl des Wahlvorstandes
8. Neuwahlen des Vorstandes
9. Anträge
10. Verschiedenes
Nach § 5 unserer Satzung kann jedes Mitglied Anträge zur
Tagesordnung einbringen. Diese müssen mindestens 5 Tage vor
der Versammlung einem Vorstandsmitglied schriftlich zugegangen sein.
Der Vorstand freut sich über eine möglichst zahlreiche Teilnahme, damit die zu wählenden Personen und der neue Vorstand
auf eine möglichst breite Basis bei den Mitglieder bauen kann.
Einzug Mitgliedsbeitrag 2015
Die Mitgliedsbeiträge 2015 werden per SEPA-Verfahren eingezogen.
Den Beitrag 2015 werden wir am 1. April 2015 von Ihrem Konto
abrufen.
Die Mitgliedsnummer des zahlungspflichtigen Mitglieds verwenden wir als Mandatsreferenznummer.
Sowohl unsere Gläubiger-Identifikationsnummer als auch die
Mandatsreferenznummer erscheinen auf Ihrem Kontoauszug.
Jugend
Das ideale Geschenk für Eltern und Großeltern zu Ostern! Fußballcamp Frieböse-Hofmeier kommt erneut nach Neuburgweier!
Geleitet wird das Ganze von zwei Sportlehrern mit DFB-Trainerlizenz. Einige waren im letzten Jahr bereits dabei und begeistert
vom Ablauf. Jetzt schlägt es erneut beim SCN auf. Alter: 5 -16
Jahre! Preis: 99 EUR. Geschwisterkinder 90 EUR. Für drei volle
Tage von morgens bis Spätnachmittag! Mittagessen, Getränke
und ein Trikot-Ausrüstungssatz sind inklusive!
Zeitraum: 6.4. - 8.4.2015 (Mo. - Mi.). Infos + Onlineanmeldung
unter: www.fussballschule-fh.de
Ergebnisse vom Wochenende:
E1 SVK Beiertheim – SCN
E2 FV Grünwinkel – SCN
D SCN– SG Herrenalb
C FC Berghausen – SG SCN/TVM
A TSV Etzenrot – SCN
2:10
5:2
2:2
1:4
0:1
Seite 44
Nr. 13/2015
Die nächsten Spiele:
Samstag, 28.03.
12.15 Uhr E1 SG Stupferich – SCN
13.15 Uhr D SG Karlsruher Bergdörfer – SCN
14.30 Uhr C SG SCN/TVM– Hohenwettersbach
Tennis-Club Neuburgweier e. V.
Anmeldung Saisoneröffnung
Am 26.04.2015 findet unser alljährlicher Saisoneröffnungsbrunch statt. Beginn ist um 11 Uhr. Für eine optimale Planung
bitten wir euch um eine Anmeldung bis zum 22.04. bei
[email protected] oder 07242/93 36 55.
Arbeitseinsatz
Damit der Platz bei der Saisoneröffnung blitzt und blinkt, brauchen wir eure Hilfe bei den weiteren Arbeitseinsätzen am
28.03., 04.04. und 11.04.
Anmeldungen erfolgen bitte bei [email protected]
oder telefonisch unter 0179/ 9 11 53 67.
Junge Initiative der AMSEL- Kontaktgruppe
Karlsbad- Ettlingen
Für Multiple Sklerose Erkrankte, unter 40 Jahren und deren
Angehörige, findet am Donnerstag den 2. April 2015 um 18.00
Uhr in Ettlingen ein Treffen statt. Die Räumlichkeiten sind barrierefrei. Eine Anmeldung ist erforderlich. Wer gerne mal vorbei
schauen möchte oder mehr Info s benötigt, kann sich gerne bei
Julia Fischer Tel.: 0176-31 49 13 83 melden.
Weitere Informationen erhalten Sie auch unter
www.karlsbad.amsel.de
Verein der Briefmarken- und
Münzensammler Hardt e. V.
Vereinsabend
Am Mittwoch, 1. April 2015 findet um 20 Uhr der Vereinsabend
im „Ochsen“ von Bietigheim statt. Sammlerinnen und Sammler
von Briefmarken, Ansichtskarten und Münzen sowie Interessenten sind dazu herzlich eingeladen.