Broschüre MASTER_STEPS - Hochschule der Medien

STUDIEREN. WISSEN. MACHEN.
Hochschule der Medien
Nobelstraße 10
70569 Stuttgart
Telefon 0711 8923 10
Telefax 0711 8923 11
www.hdm-stuttgart.de
M AST E R _ ST E P S
Informationen zu den Masterstudiengängen der HdM
3
INHALTSVERZEICHNIS
4
BEREIT FÜR DEN MASTER-STEP?
6
Das Masterstudium der HdM
8
Studienbüro
9
Zentrale Studienberatung
10
Angleichungsleistungen Bachelor/-Masterstudium
12
MASTERSTUDIENGÄNGE AN DER HDM
14
Audiovisuelle Medien
16
Schwerpunkt Games
18
Computer Science and Media
20
Crossmedia Publishing & Management
22
International Business
24
Media Research
26
Medienmanagement
28
Packaging Development Management
30
Unternehmenskommunikation
32
Wirtschaftsinformatik
34
BEWERBUNG UND ZULASSUNG
36
Allgemeine Zulassungsvoraussetzungen
37
Onlinebewerbung in vier Schritten
38
Zulassungsbescheid und Losverfahren
39
Einschreibung
40
Ausländische Studienplatzbewerber
42
PROMOVIEREN AN DER HdM
44
TIPPS FÜRS STUDIUM
46
STUDIENSTANDORT STUTTGART
47
IMPRESSUM
BEREIT FÜR DEN
MASTER-STEP?
Den Bachelor in der Tasche und rauf auf die Karriereleiter – die Masterstudiengänge der Hochschule der Medien in Stuttgart helfen beim raschen Aufstieg in
der Medienwelt. Wo der Bachelor solides Basiswissen vermittelt, liefert der Master
die Spezialisierung. Studenten erweitern ihren Horizont und bauen ihre Sozial- und
Führungskompetenzen aus. Für alle, die Projekte leiten und Personalverantwortung übernehmen möchten, bietet das Masterstudium die beste Grundlage.
An der Hochschule der Medien (HdM) wird in modernen Hörsälen ebenso wie in
Laboren und Studios, an der Druckmaschine oder hinter der Kamera studiert.
Spannende Praxisprojekte an der HdM oder in Zusammenarbeit mit Partnerunternehmen ergänzen theoretische Grundlagenvermittlung und wissenschaftliches
Arbeiten. Alle Fakultäten und Einrichtungen der Hochschule sind auf einem
Campusgelände in der Nobelstraße in Stuttgart-Vaihingen zu finden.
6
DAS MASTERSTUDIUM DER HdM
7
In insgesamt 25 Bachelor- und Masterstudiengängen – von den Print- bis zu den
elektronischen Medien, von der Medientheorie bis zur Medienproduktion, von
der Mediengestaltung bis zur Medienerschließung – bietet die Hochschule ein
umfangreiches Studienangebot rund um die Medien.
Studiert wird in modernen Hörsälen, Laboren und Studios. Die Masterstudiengänge haben einen hohen wissenschaftlichen Anspruch: Theorievermittlung und
wissenschaftliches Arbeiten bilden das Fundament für die praxisorientierten
Lehrveranstaltungen. Studenten erproben ihr Praxiswissen in spannenden Projekten oder gemeinsam mit Partnerunternehmen. Dabei steht die Anwendung
im Mittelpunkt.
Studieninteressierte über die Masterprogramme der Hochschule informieren.
ALLE INFOS RUND UM PROGRAMM UND ANMELDUNG UNTER
www.hdm-stuttgart.de/master
WS
SoSe
x
x
x
erlerntes Wissen und erschließen sich zusätzliche Fachgebiete.
KONSEKUTIVE STUDIENANGEBOTE
Die HdM bietet sowohl konsekutive als auch weiterbildende Masterangbote an.
Sie richten sich, wie die Bachelorstudiengänge, am Profil der HdM als umfassende
Medienhochschule aus, und führen die Inhalte der Bachelorstudiengänge der
schulen sind willkommen. Eine zwischenzeitliche Berufstätigkeit ist kein Hindernis,
denn das Masterstudium muss nicht direkt an das erste Studium anschließen.
STUDIEN- UND PRÜFUNGSLEISTUNGEN
Für Studien- und Prüfungsleistungen erhalten Studenten Punkte nach dem Eurotragbarkeit gewährleisten soll. Für den erfolgreichen Abschluss des Masterstudiums
müssen 90 ECTS-Punkte erbracht werden.
In den Studiengängen Computer Science and Media, Packaging Development
Management und Wirtschaftsinformatik vergibt die HdM den für natur- und
wirtschaftswissenschaftliche Fachrichtungen eingeführten Titel Master of Science
x
(M.Sc.). Die Absolventen der Studiengänge Crossmedia Publishing & Management, Media Research und Medienmanagement und Unternehmenskommunikation erhalten den bei geistes- und sozialwissenschaftlichen sowie künstlerischen
x
Studiengängen üblichen Master of Arts (M.A.). Den Titel Master of Engineering
x
(M.Eng.) für ingenieurwissenschaftliche Fachbereiche erhalten die Absolventen
x
des Studiengangs Audiovisuelle Medien. International Business ist ein berufsbegleitender Studiengang, der mit dem Master of Business Administration (MBA)
Fakultät Information und Kommunikation
abschließt.
x
x
Die Hochschule der Medien hat ein Systemakkreditierungsverfahren absolviert
und verfügt über das offizielle Gütesiegel des Akkreditierungsrates. Damit sind
Fakultätsübergreifend
› Media Research
lich der Zeit, in der die Masterarbeit erstellt wird. Studenten vertiefen ihr bisher
DIE ABSCHLÜSSE DER HdM
Fakultät Electronic Media
› International Business (berufsbegleitend)
› Wirtschaftsinformatik
Magister, Diplom oder Staatsexamen, kann sich für ein Masterstudium bewerben.
pean Credit Transfer System (ECTS), das eine europaweite Vergleich- und Über-
Fakultät Druck und Medien
› Audiovisuelle Medien
› Medienmanagement
› Unternehmenskommunikation
ein erstes Hochschulstudium abgeschlossen hat, etwa mit einem Bachelor,
Hochschule weiter. Bewerber aus vergleichbaren Studiengängen anderer Hoch-
Einmal im Semester veranstaltet die HdM einen Masterinfotag. Hier können sich
› Computer Science and Media
› Packaging Development Management
› Crossmedia Publishing & Management
Der Master ist ein zweiter, berufsqualifizierender Hochschulabschluss. Wer bereits
Die Angebote der HdM sind in der Regel auf drei Semester angelegt, einschließ-
In drei Semestern des Masterstudiums ist an der HdM viel Abwechslung garantiert.
Zulassung jährlich zum
ALLGEMEINES ZUM MASTER
x
alle Studiengänge akkreditiert. Das Gütesiegel bestätigt, dass alle Studiengänge
international anerkannte Qualitätskriterien für Bachelor- und Masterstudiengänge erfüllen.
8
STUDIENBÜRO
ZENTRALE STUDIENBERATUNG
Das Studienbüro ist Anlaufstelle für allgemeine studentische Angelegenheiten. Es
Die zentrale Studienberatung der HdM berät Studieninteressierte fächerübergrei-
erteilt Auskünfte zum Ablauf des Zulassungsverfahrens, zur Einschreibung, Rück-
fend bei Orientierungs- und Entscheidungsfragen für ein Studium, zur
meldung, Beurlaubung und Exmatrikulation.
Studienfachwahl und zur Bewerbung, zu den Anforderungen eines Studiums,
beispielsweise zur Studienfinanzierung, zu Alternativen zum Studium usw.
Nobelstraße 10
70569 Stuttgart
Offene Sprechstunde während der Vorlesungszeit
Raum 033/034
(keine Anmeldung erforderlich):
www.hdm-stuttgart.de/studienbuero
Mo. 16:00 – 18:00 Uhr, Mi. 13:00 – 16:00 Uhr
im Didaktikzentrum, Raum 182 (N10)
Einen Termin für ein ausführlicheres persönliches Beratungsgespräch können Sie
jederzeit per E-Mail oder telefonisch vereinbaren.
ANSPRECHPARTNERIN
Katrin Sauermann
Telefon: 0711 8923 2731
E-Mail: [email protected]
Weitere Informationen:
www.hdm-stuttgart.de/studieninteressierte/studienwahl/studienberatung
Für eine gezielte Fachstudienberatung für einzelne Studiengänge sind die Leiter
der jeweiligen Studiengänge (Studiendekane) zuständig. Die Ansprechpartner
stehen bei den Studiengangsbeschreibungen auf den folgenden Seiten.
ANSPRECHPARTNERINNEN
Sabine Bartel
Studiengänge Packaging Development Management, International Business,
Media Research
Telefon: 0711 8923 2091
E-Mail: [email protected]art.de
Irene Stief
Studiengänge Audiovisuelle Medien, Crossmedia Publishing & Management,
Medienmanagement, Unternehmenskommunikation
Telefon: 0711 8923 2075
E-Mail: [email protected]
Sylvia Weiß
Studiengänge Computer Science and Media, Wirtschaftsinformatik
Telefon: 0711 8923 2084
E-Mail: [email protected]
9
10
ANGLEICHUNGSLEISTUNGEN
BACHELOR-/MASTERSTUDIUM
11
Grundsätzlich ist die Aufnahme von Bewerbern in 3-semestrigen Masterstudien-
praktische Studienzeiten analog zu praktischen Studienzeiten in Bachelorstudien-
gängen auch dann möglich, wenn diese im Rahmen des Bachelorstudiums
gängen. Weitere Details zu den Angleichungsleistungen sind der Studien- und
weniger als 210 ECTS erworben haben. Allerdings ist in diesem Fall vor der Auf-
Prüfungsordnung zu entnehmen.
nahme des Studiums ein individueller Abgleich der im und nach dem Bachelorstudium erworbenen Kompetenzen und Qualifikationen mit den für das ange-
Der Abgleich erworbener und notwendiger Kompetenzen und Qualifikationen
strebte Masterstudium notwendigen Eingangskompetenzen und -qualifikationen
kann bereits im Vorfeld der Einreichung der Bewerbung vorgenommen werden.
erforderlich. Der Kompetenzerwerb nach dem Bachelorstudium kann beispiels-
Somit kann das abgezeichnete Learning Agreement gleich mit der Bewerbung
weise auch durch einschlägige berufliche Erfahrungen erfolgen.
eingereicht werden. Sollte dies nicht möglich sein, ist eine Bewerbung und
Zulassung auch ohne diesen vorherigen Abgleich möglich. Allerdings steht eine
Einschreibung dann bis zur Einreichung des Learning Agreements unter einem
Widerrufsvorbehalt und kann von der Hochschule der Medien wieder zurückgenommen werden. Das Learning Agreement muss spätestens am ersten Vorlesungstag eingereicht werden.
Um bereits im Vorfeld einer Bewerbung Klarheit über den gegebenenfalls notwendigen Umfang der Nacharbeit zu haben, ist es empfehlenswert bereits vor
der Bewerbung ein entsprechendes Beratungsgespräch wahrzunehmen. Sollte
das vorgeschlagene Learning Agreement eine wissenschaftliche Arbeit oder ein
Praktikum umfassen, können diese unmittelbar angegangen werden. Dies geschieht jedoch auf eigenes Risiko des Bewerbers und hat keinen Einfluss auf das
Auswahlverfahren.
Werden im Rahmen des Abgleichs der Kompetenzen, der in der Regel vom Studiendekan oder Mitgliedern der Auswahlkommission des angestrebten Masterstudiengangs vorgenommen wird, Lücken im Kompetenz- und Qualifikationsprofil des Bewerbers festgestellt, so wird vom Studiendekan beziehungsweise dem
Mitglied der Auswahlkommission ein Learning Agreement vorgeschlagen, das
darauf abzielt, die identifizierten Lücken zu schließen.
Im Rahmen des Learning Agreements können beispielsweise Bachelorveranstaltungen, eigenständige wissenschaftliche Arbeiten oder auch Praktika vorgeschlagen werden. Wird dieser Vorschlag von dem Bewerber akzeptiert und bei der
Immatrikulation unterschrieben eingereicht, sind die im Learning Agreement
festgelegten Leistungen als sogenannte Angleichungsleistungen bis zur Anmeldung der Masterthesis zu erbringen.
Die Angleichungsleistungen werden bei der Festsetzung der Gesamtnote des
Masterabschlusses nicht miteinbezogen. Sie können jedoch auf Antrag im Zeugnis ausgewiesen werden. Angleichungsleistungen können innerhalb der Studienhöchstdauer, die bei den 3-semestrigen Masterstudiengängen sechs
Semester beträgt, beliebig oft wiederholt werden. Umfassen die vereinbarten
Angleichungsleistungen praktische Studienzeiten, so sind dies verpflichtende
MASTERSTUDIENGÄNGE
AN DER HDM
Wie entstehen ein Buch oder eine Zeitung? Was macht eine gute Verpackung
aus? Mit welchen crossmedialen Elementen lassen sich Printmedien sinnvoll
ergänzen? Welche Software-Architekturen und -Systeme werden im Zusammenhang mit traditionellen oder webbasierten Medien benötigt? Wie können Unternehmen ihre Kommunikation konzeptionell optimieren um ihre Zielgruppe
am besten anzusprechen? Mit diesen und weiteren Fragestellungen befassen
sich Masterstudenten an der Hochschule der Medien.
Das Studium widmet sich der Vertiefung konzeptioneller, technischer und gestalterischer Aspekte ihrer Fachrichtung. In den Laboren, Studios und modernen
Hörsälen arbeiten die Studenten auf dem neuesten Stand der Technik.
Sie erwerben die fachlichen und sozialen Kompetenzen, um Führungsentscheidungen in global tätigen Unternehmen zu treffen. Basierend auf den Bachelorprogrammen der Hochschule hat die HdM ein umfassendes Masterangebot
entwickelt, das eigenen Absolventen und Interessenten aus vergleichbaren
Studiengängen anderer Hochschulen offen steht.
14
AUDIOVISUELLE MEDIEN
15
Hochauflösendes 3D-Kino, verblüffende visuelle Spezialeffekte, beeindruckende
Wahlmöglichkeiten besteht das Studium typischerweise aus ca. 60% technischen
Surround-Tonmischungen, unterhaltsames interaktives Fernsehen oder intelligente
und 40% konzeptionellen und gestalterischen Anteilen. Absolventen erhalten den
Multiplayer-Spiele: Technologische Innovationen sind die treibende Kraft hinter
akademischen Titel Master of Engineering (M.Eng.).
frischen Medienideen. Blendende Aussichten also für Medieningenieure, die hohe
technische Expertise mit einem fundierten Verständnis für Konzeption und Ge-
PERSPEKTIVE
staltung verbinden können. Gesucht sind teamfähige Spezialisten, die auch auf
Studenten des Studiengangs Audiovisuelle Medien haben durch das Masterstu-
angrenzende Bereiche neugierig sind, denn moderne Medien müssen zunehmend
dium die Voraussetzungen und Qualifikationen als technische Spezialisten mit
crossmedial und vielfältig auswertbar produziert werden. Der HdM Medienmaster
leitenden Aufgaben für mittlere und gehobene Positionen. Typische Einsatzfelder
Audiovisuelle Medien bildet genau diese Ingenieure aus.
sind Filmproduktionen, TV- und Radiosender, Visual-Effects-Studios, Multimediagenturen, die Games- und Musikindustrie sowie Forschungs- und Entwicklungsabteilungen von Hard- und Softwareherstellern. Absolventen arbeiten beispielsweise als Medieningenieur, Produktionsleiter, Computeranimateur, Visual-EffectsSupervisor, Toningenieur, Game Developer, Interaktionsdesigner oder im technischen Vertrieb. Vielfach erfolgt der Berufseinstieg auch über die Aufnahme
einer selbstständigen Tätigkeit. Gerade hier sind die vielfältigen Kompetenzen
wertvoll, die im Masterstudium erworben wurden.
ZULASSUNG
Der Studienbeginn ist jährlich zum Wintersemester möglich. Bewerber bringen
idealerweise ein abgeschlossenes Hochschulstudium aus einem medienbezogenen, ingenieurwissenschaftlichen Studiengang mit. Die Abschlussnote des
ersten Hochschulstudiums, ein Motivationsschreiben, Empfehlungsschreiben
sowie belegtes politisches, soziales, sportliches, musikalisches und sonstiges
kulturelles Engagement sind für die Zulassung entscheidend. Im Studiengang
Absolventen von medientechnischen und -gestalterischen Bachelorstudiengängen
Audiovisuelle Medien wird eine begrenzte Anzahl von Studienplätzen angeboten.
erweitern im Masterstudiengang Audiovisuelle Medien zunächst ihr Know-how
Für diese besteht eine hohe Nachfrage.
in Mathematik und Informatik und spezialisieren sich dann in einem der vier
Schwerpunkte Computergrafik/-animation, Interaktive Systeme/Games, Film/
ANSPRECHPARTNER:
Fernsehen oder Ton. Neben dem Erwerb von fachlichen und methodischen
Studiendekan Prof. Dr. Simon Wiest
Kenntnissen fördert das Studium interdisziplinäre Zusammenarbeit, Selbststän-
Telefon: 0711 8923 2253
digkeit und die Entwicklung von Sozial- und Führungskompetenz durch einen
E-Mail: [email protected]
hohen Anteil an praxisorientierten Projektarbeiten. Dazu stehen hochmoderne
Aufnahmestudios, Postproduktionsplätze, Medienlabore und Präsentationsräume
Irene Stief, Studienbüro
mit einer professionellen Infrastruktur marktführender Hersteller zur Verfügung.
Telefon: 0711 8923 2075
E-Mail: [email protected]
AUFBAU
Der Masterstudiengang dauert drei Semester. Alle Studenten belegen im ersten
Yasmin Dorostan, Akademische Mitarbeiterin
Semester ein gemeinsames Angebot (Mathematik, Informatik). Gleichzeitig spe-
E-Mail: [email protected]
zialisieren sie sich bereits im individuell gewählten Schwerpunkt. Das zweite Semester besteht aus einem praxisnahen Masterprojekt sowie weiteren, individuell
gewählten Lehrveranstaltungen. Große Wahlfreiheit ist hier das Markenzeichen
WEITERE INFORMATIONEN ZUM STUDIENGANG
des Studiengangs: Es kann aus einem umfangreichen Angebot von über zwei
www.hdm-stuttgart.de/amm
Dutzend Lehrveranstaltungen gewählt werden, von Filmgestaltung bis Game Art,
von Nachrichtentechnik bis Interface Design, von Storytelling bis Audiotechnik.
Das dritte Semester ist der Masterarbeit gewidmet. Durch die individuellen
16
SCHWERPUNKT GAMES
17
Ein Thema – zwei Masterstudiengänge: Der Schwerpunkt Games ist sowohl im
MASTER STUDIENGÄNGE
Masterstudiengang Audiovisuelle Medien als auch im Masterstudiengang Com-
Beide Masterstudiengänge Audiovisuelle Medien und Computer Science and
puter Science and Media vertreten. Die Hochschule der Medien bietet durch die
Media vermitteln sowohl die informationstechnischen Grundlagen der Spieleent-
Zusammenarbeit und die Bündelung von Kompetenzen ein umfangreiches An-
wicklung als auch gestalterische Aspekte, unterscheiden sich aber in den weiter-
gebot an Lehrveranstaltungen im Bereich Games an. In modern ausgestatteten
gehenden Vertiefungsmöglichkeiten:
Studios und Laboren arbeiten die Studenten mit aktueller Hard- und Software.
Dabei haben sie die Möglichkeit, für verschiedene Plattformen wie beispielsweise
AUDIOVISUELLE MEDIEN
Spielekonsolen und mobile Geräte, aber auch für PCs und Virtual-Reality-Hardware
Wenn Sie verstärkt künstlerische und inhaltliche Aspekte der Spieleentwicklung
eigene Spiele zu entwickeln. In interdisziplinären Teams können die Studenten
vertiefen wollen, wählen Sie Audiovisuelle Medien. Hier liegt der Fokus auf der
zudem an größeren Spieleprojekten oder an Forschungsprojekten der Hochschu-
Gesamtkombination aus Medientechnologie, Gestaltung und Konzeption. Der
le mitwirken.
Studiengang bietet eigens zum Thema Games den Studienschwerpunkt Interaktive Systeme/Games an und führt zum Master of Engineering (M.Eng.).
COMPUTER SCIENCE AND MEDIA
Wenn Sie verstärkt Ihre technologischen Kenntnisse vertiefen wollen, dann bewerben Sie sich für Computer Science and Media. Hier liegt der Fokus vor allem
auf den informationstechnischen Aspekten der Spieleentwicklung wie beispielsweise der Programmierung, der Architektur und den Systemen. Der Studiengang
bietet eigens zum Thema Games den Studienschwerpunkt Interactive Media,
Usability and Games an und führt zum Master of Science (M.Sc.).
Ausgewählte Lehrveranstaltungen aus beiden Masterstudiengängen:
- Advanced Game Development
INSTITUT FÜR GAMES
Das Institut für Games ist eine wissenschaftliche Einrichtung an der Hochschule
der Medien, die die Aktivitäten rund um das Thema Games bündelt, vertieft und
verbreitet. Als Plattform für an Games interessierte Studenten, Entwickler, Publisher-Studios, Hersteller, Verbände und wissenschaftliche Einrichtungen hat das
Institut für Games unter anderem studiengangsübergreifende Zielsetzungen wie
die Bündelung von Aktivitäten, die Vernetzung mit anwendungsorientierter
Forschung, den Austausch von Informationen oder auch die Durchführung von
Projekten und Workshops. Mit regelmäßigen Vortragsreihen wie den Games Days
und nationalen Tagungen wie dem VEGA-Camp (Visual Effects, Games & Animation) stellt das Institut für Games einen regen Austausch zwischen Hochschule
und der Games-Branche sicher.
Weitere Informationen zum Institut für Games
www.hdm-stuttgart.de/games
- Computer Vision
- Game Art
- Games Physics
- Interaktive Medien
- Interface Design
- Mensch-Maschine-Systeme
- Mobile Applications
- Mobile Game Design
- Modellierung und Simulation I + II
- Multimediales Lernen/Serious Games
- Programming Intelligent Applications
- Storytelling
- Technical Game Design
- Transmedia Experience Design
- Usability and User Experience Research
18
19
COMPUTER SCIENCE AND MEDIA
Der Masterstudiengang Computer Science and Media qualifiziert für Fach- und
Bereich Informationsdesign. Im zweiten Semester ist ein Auslandssemester mög-
Führungsaufgaben in der IT- und Medienbranche. Er bietet die eigenständige
lich. Die Masterarbeit wird im dritten Semester erstellt. Der Absolvent erhält den
Zusammenstellung der Studiengebiete auf der Basis eines sehr umfangreichen
akademischen Titel Master of Science (M.Sc.).
Wahlangebotes aus insgesamt fünf Schwerpunkten. Eine Vielzahl technischer
Themen schließt topaktuelle Gebiete wie User Experience, Game Development,
PERSPEKTIVE
Machine Learning (Big Data) und Mobile Medien ein. Ergänzt wird das Programm
Die Absolventen können sich auf eine große Nachfrage auf dem Arbeitsmarkt
durch Projektmanagement, Medien- und IT-Themen. Absolventen der Medienin-
freuen. Der Masterstudiengang bildet für anspruchsvolle Aufgaben an der Naht-
formatik oder vergleichbarer Studiengänge vertiefen ihr technologisches Wissen
stelle von Informatik und digitalen Medien aus und qualifiziert gezielt für den
Bereich IT-Management und Software-Architekturen. Die Einsatzmöglichkeiten
reichen von der Medienindustrie in Mobile-, Online- und Print-Disziplinen über
Unternehmen im Netzwerkbereich bis hin zu Software-Firmen oder Industrieunternehmen als Anwender großer Softwaresysteme. Der erfolgreiche Studienabschluss ermöglicht auch den Zugang zum Höheren Dienst in der öffentlichen
Verwaltung. Studenten mit besonderem Interesse an der Forschung haben mit
einem erfolgreichen Masterabschluss die Möglichkeit zur Promotion.
ZULASSUNG
Der Studienbeginn ist zum Sommer- und Wintersemester möglich. Der Master
richtet sich an Absolventen der Bachelorstudiengänge Medieninformatik und
Mobile Medien der HdM. Er steht externen Bewerbern offen. Sie müssen ein
abgeschlossenes Erststudium in einem medien- oder informationsbezogenen
Studiengang vorweisen.
und bereiten sich auf komplexe Projektsituationen vor. Sie erlernen Methoden,
ANSPRECHPARTNER:
Werkzeuge und Strategien, die sie in die Lage versetzen, sich neue Inhalte anzu-
Studiendekan Prof. Dr.-Ing. Oliver Kretzschmar
eignen und selbstständig weiter zu entwickeln. Darüber hinaus bereitet der Ma-
Telefon: 0711 8923 2168
sterstudiengang Informatikprofis auf managementorientierte Aufgaben vor und
E-Mail: [email protected]
öffnet die Tür zur Arbeit in der Forschung. In allen Fachbereichen wie beispielsweise beim Design, bei User Experience und Programmieren, bei Machine Learning-
Sylvia Weiß, Studienbüro
Modellen und Datenbank-Konzepten sind die Studenten gefordert, eigene kreative
Telefon: 0711 8923 2084
Ideen zu entwickeln und diese in Teams und Projekten umzusetzen. Die Absol-
E-Mail: [email protected]
venten verlassen die HdM mit überdurchschnittlichem Fachwissen, praktischer
Erfahrung sowie Sozial- und Führungskompetenzen und sind bestens gerüstet für
WEITERE INFORMATIONEN ZUM STUDIENGANG:
den Arbeitsmarkt.
www.hdm-stuttgart.de/csm
AUFBAU
Während der ersten beiden Theoriesemester sind Lehrveranstaltungen aus den
Wahlpflichtmodulen wählbar. Zur Auswahl stehen Veranstaltungen aus den
Schwerpunkten IT-Management, Media Technology, Software Technology and
Engineering, Mobile Media and Networks, sowie Interactive Media, Usability and
Games. Zudem können die Studenten ihre theoretischen und praktischen Managementkenntnisse durch IT-Projekte weiter vertiefen. Der Masterstudiengang
versteht sich als interdisziplinärer Studiengang und ermöglicht auch die Belegung
von Veranstaltungen aus anderen HdM-Masterstudiengängen wie Audiovisuelle
Medien, Medienmanagement und Unternehmenskommunikation sowie aus dem
20
CROSSMEDIA PUBLISHING & MANAGEMENT
21
Traditionell getrennte Kommunikationsbereiche wachsen durch die Digitalisierung
PERSPEKTIVE
immer mehr zusammen. Dies verändert nicht nur Wertschöpfungsprozesse und
Der Masterstudiengang orientiert sich stark an den aktuellen Entwicklungen der
Geschäftsmodelle, sondern erfordert auch eine crossmediale Perspektive auf die
Verlagsbranche und an Kommunikationsabteilungen in Unternehmen. Die hoch-
Generierung von Inhalten. Gerade die Verlagsbranche sowie die inhaltsproduzie-
qualifizierten Absolventen haben gelernt, unternehmerisch und verantwortungs-
renden Abteilungen der Unternehmenskommunikation sind sehr stark von diesen
bewusst zu handeln. Sie sind in der Lage, anspruchsvolle Aufgaben im Manage-
tiefgreifenden Veränderungen betroffen. Die Begleitung dieser Prozesse und die
ment (Crossmediales Produktions- und Prozessmanagement, Projektleitung,
Auseinandersetzung und Schaffung von neuen Lösungsmöglichkeiten sind inner-
Produktmanagement), im Marketing, in Herstellungs- oder Technikabteilungen
halb der Unternehmen eine wichtige und zentrale Aufgabe für zukünftige Mitar-
in Unternehmen mit Personal- und Budgetverantwortung zu übernehmen.
beiter in verantwortungsvollen Positionen.
In wissenschaftlichen Tätigkeitsfeldern können Absolventen eigenständig wissenschaftliche empirische Projekte planen und durchführen sowie eigenverantwortlich koordinieren. Mit einem hervorragenden Masterabschluss kann eine Promotion angestrebt werden.
ZULASSUNG
Der Master richtet sich an Absolventen der HdM Bachelorstudiengänge Mediapublishing, Crossmedia-Redaktion/Public Relations (Vertiefungsrichtung Crossmedia-Redaktion), Werbung- und Marktkommunikation, Online-Medien-Management sowie Bibliotheks- und Informationsmanagement.
Für externe Bewerber lassen sich die Anforderungen am besten durch ein
buchwissenschaftliches oder medien- bzw. kommunikationswissenschaftliches
Studium mit Schwerpunkt Verlag oder Publishing beschreiben.
Die Zulassung erfolgt jährlich zum Wintersemester. Der Studiengang hat eine
Hier setzt der Masterstudiengang Crossmedia Publishing & Management an. Die
Studenten erlangen die notwendigen Kompetenzen, um traditionelle Buch- und
Presseverlage sowie PR-Abteilungen in Unternehmen im Wandel zu multimedialen
Dienstleistern zu unterstützen, indem sie Veränderungsprozesse initiieren, organisieren, steuern und bewerten können. Vertiefte Kenntnisse des PublishingProzesses, der Mediennutzung und der rechtlichen Rahmenbedingungen sind die
inhaltliche Basis.
Während des Studiums wird eine sinnvolle Balance zwischen Theorie, angewandter Forschung und Praxisbezug geboten, die es den Studenten ermöglicht,
selbstständig Fragestellungen zu erarbeiten und in bestimmten Bereichen eine
persönliche Expertise zu erlangen, die den Absolventen für potentielle Arbeitgeber interessant macht.
AUFBAU
Der Masterstudiengang Crossmedia Publishing & Management umfasst drei Semester und schließt mit dem Master of Arts (M.A.) ab. Während der einjährigen
Seminar- und Vorlesungsphase können bis zu 25% der Themenbereiche aus dem
Masterangebot der HdM gewählt oder im Ausland erbracht werden.
begrenzte Anzahl von Studienplätzen und ist daher zulassungsbeschränkt.
ANSPRECHPARTNER:
Studiendekan Prof. Christof Seeger
Telefon: 0711 8923 2143
E-Mail: [email protected]
Irene Stief, Studienbüro
Telefon: 0711 8923 2075
E-Mail: [email protected]
WEITERE INFORMATIONEN ZUM STUDIENGANG
www.hdm-stuttgart.de/cpm
22
INTERNATIONAL BUSINESS
23
Der MBA-Studiengang International Business ist ein fünf Semester umfassender,
ZULASSUNG
berufsbegleitender Studiengang, der optimal auf die Bedürfnisse Berufstätiger
Die Zulassung erfolgt zum Wintersemester. Voraussetzung ist ein erster berufsqua-
abgestimmt ist. Das didaktische Konzept integriert berufliche Erfahrungen und
lifizierender Hochschulabschluss (Diplom oder Bachelor) mit mindestens 210 ECTS,
berufliches Wissen in das Studium. Durch die innovative Blended Learning-
der Nachweis einer mindestens einjährigen einschlägigen Berufserfahrung sowie
Konzeption, die traditionelle Präsenzseminare und moderne E-Learning-Mög-
gute deutsche und englische Sprachkenntnisse.
lichkeiten optimal verknüpft, bietet der MBA die Chance, einen international
anerkannten Hochschulabschluss mit einer Vollzeitberufstätigkeit zu vereinen.
KOSTEN
Die Studiengebühr für das Masterstudienprogramm beträgt 2.000 Euro pro
Semester, zuzüglich der Kosten für den Auslandsaufenthalt.
ANSPRECHPARTNER
Studiendekan Prof. Dr. Udo Mildenberger
Telefon: 0711 8923 3151
E-Mail: [email protected]
Sabine Bartel, Studienbüro
Telefon: 0711 8923 2091
E-Mail: [email protected]
Ilka Brand, Fakultätsverwaltung
Telefon: 0711 8923 3148
E-Mail: [email protected]
AUFBAU
In neun betriebswirtschaftlichen Modulen werden Kompetenzen in den Bereichen
Managementfähigkeiten und -methoden entwickelt und vertieft. Integraler Bestandteil des Studiums ist ein Auslandsmodul im vierten Studiensemester.
Im Abschlusssemester wird eine stark praxisorientierte Masterthesis geschrieben,
in der die Studenten die erworbenen Kompetenzen auf eine Problemstellung ihres
beruflichen Alltags anwenden. Die Unterrichtssprachen sind Deutsch und Englisch.
Der Studiengang schließt mit dem akademischen Titel Master of Business Administration (MBA) ab.
PERSPEKTIVE
Ziel des MBA ist es, kritische Management-Generalisten mit strategischem Weitblick, fundierten analytischen Fähigkeiten und ausgeprägten sozialen Kompetenzen auszubilden und damit auf die Übernahme anspruchsvoller Führungsaufgaben in einer globalisierten Wirtschaft vorzubereiten.
WEITERE INFORMATIONEN ZUM STUDIENGANG
www.hdm-stuttgart.de/mba
24
MEDIA RESEARCH
25
Der Master of Media Research ist für junge Wissenschaftler an der Hochschule
AUFBAU
der Medien das Sprungbrett in eine Zukunft der Forschung in Industrie, For-
Der Master of Media Research umfasst drei Semester. Er besteht aus acht Mo-
schungsinstituten oder Hochschulen. Hauptfokus des Masters ist die Vermittlung
dulen mit insgesamt 90 ECTS. Davon betreffen drei Module (55 ECTS-Punkte)
von Wissen und Kompetenzen, um wissenschaftliche Probleme angewandter
Forschungstätigkeit im engeren Sinne und sind spezifisch für die jeweilige Fra-
Forschung in der Tiefe zu behandeln und Lösungen zu entwickeln. Er ist ein fa-
gestellungen und das jeweilige Projekt. Regelmäßige Kolloquien dienen der
kultätsübergreifender Master, an dem sich forschende Professoren aus unter-
Reflexion der Forschungstätigkeiten und der Weiterentwicklung eigener For-
schiedlichen Studiengängen beteiligen. Dort sind Fachgebiete vom
schungsthemen. Fünf weitere Module (35 ECTS-Punkte) adressieren übergreifende Themen der Forschung und Wissenschaft wie beispielsweise strategisches
F&E-Projektmanagement.
PERSPEKTIVE
Den Absolventen bieten sich exzellente Berufsaussichten. Angewandte Forschung
stellt den größten Anteil des Gesamtforschungsvolumens in Deutschland. Rund
183.000 Forscher arbeiten nach Daten aus dem Jahre 2009 in der Wirtschaft und
rund 85.000 an Hochschulen (BMBF, 2012). Zudem bietet der Master of Media
Research eine exzellente Startposition in eine Promotion.
ZULASSUNG
Der Master of Media Research richtet sich an Hochschulabsolventen unterschiedlicher Disziplinen mit einer ausgeprägten Affinität zu angewandter
Forschung und einem großen Interesse, sich mit Forschungsfragestellungen
Informationsdesign, über Wirtschafts- und Medieninformatik bis hin zur Drucktechnik vertreten. So bietet sich den Studenten in dem Master von vornherein
eine konsequent interdisziplinäre wissenschaftliche Umgebung, die es ermöglicht,
kreative, innovative und wissenschaftlich fundierte Lösungen für die Herausforderungen von Wissenschaft, Gesellschaft, Kultur und Wirtschaft zu erarbeiten.
Getragen wird der Master von den Forschungsleuchttürmen der HdM:
› Digital Media
› Information Experience (IXD)
› Innovative Anwendungen der Drucktechnik (IAD)
› Institut für Kreativwirtschaft (IKW)
› Responsive Media Experience (ReMex)
Die Studenten werden systematisch an die Bearbeitung wissenschaftlicher
Fragestellungen im Rahmen der HdM-Forschungsprojekte herangeführt und
bearbeiten eigene Forschungsfragen in enger Kooperation mit den Forschungsteams der Hochschule. Begleitend erwerben sie Wissen und Kompetenzen zu
Wissenschafts- und Erkenntnistheorie, Forschungsmethodik, Forschungsmanagement sowie dem wissenschaftlichen Publizieren.
in aller Tiefe auseinanderzusetzen. Die Bewerbung bezieht sich immer auf
die jeweils auf der Studiengangs-Homepage ausgeschriebenen Forschungsthemen. Schon bei der Bewerbung ist ein Forschungsexposé (drei bis sechs
Seiten) zu dem gewählten Thema einzureichen. Die Zulassung erfolgt jährlich
zum Sommersemester.
ANSPRECHPARTNER:
Studiendekan Prof. Dr. Michael Burmester
Telefon: 0711 8923 3101
E-Mail: [email protected]
Sabine Bartel, Studienbüro
Telefon: 0711 8923 2091
E-Mail: [email protected]
WEITERE INFORMATIONEN ZUM STUDIENGANG
www.hdm-stuttgart.de/mmr
Forschungsleuchttürme unter „Forschung und Transfer“ /
„Forschungsschwerpunkte“ auf www.hdm-stuttgart.de
26
MEDIENMANAGEMENT
27
Im HdM Medienmaster Medienmanagement liegt der Fokus auf betriebswirt-
men, Filmproduktionsunternehmen, Multimedia- und Werbeagenturen sowie
schaftlichen Aspekten, die einerseits durch volkswirtschaftliche Inhalte angerei-
Mediendienstleister. Ein Teil der Absolventen wird in Dienstleistungsunter-
chert werden, andererseits immer in der Schnittstelle zu den medialen Disziplinen
nehmen, Produktion und Handel medien- und marketingorientierte Aufga-
Technik, Gestaltung und Kommunikation ausgestaltet sind. Die Studenten profi-
ben übernehmen. Dabei erfolgt der Einstieg direkt oder in Traineeprogram-
lieren sich durch die Schwerpunkte Advanced Media Management, Innovations-
men für Führungsnachwuchs und in Stabsstellen von Führungsebenen, in
management & Entrepreneurship, Online-Medien-Management, Web Analytics,
kaufmännisch orientierten Beschaffungs- und Logistikfunktionen, Controlling
Integrierte TV-Formatentwicklung und -vermarktung stark in ökonomischen
und Verwaltung, der Schnittstelle zu Produktion und Dienstleistung oder in
Marketing und Vertrieb. Einige Masterstudenten realisieren ihre Ideen nach
dem Studium auch als Existenzgründer.
ZULASSUNG
Der Studienbeginn ist jährlich zum Wintersemester möglich. Voraussetzung ist
ein abgeschlossenes Erststudium im wirtschaftswissenschaftlich/kommunikativen
Bereich mit fachlicher Affinität zum Masterstudiengang Medienmanagement.
Die Abschlussnote im ersten Hochschulstudium, ein Bewerbungs- und Motivationsschreiben, Empfehlungsschreiben sowie Belege zu politischem, sozialem,
sportlichem, musikalischem und sonstigem kulturellen Engagement sind für die
Zulassung entscheidend. Im Studiengang Medienmanagement wird eine begrenzte Anzahl von Studienplätzen angeboten. Für diese besteht eine hohe
Nachfrage.
Bereichen. Durch eine enge Verknüpfung mit dem Studiengang Unternehmens-
ANSPRECHPARTNER:
kommunikation profitieren Studenten beider Fachrichtungen von den Lehrveran-
Studiendekan Prof. Harald Eichsteller
staltungen Digitale Medien und Marketing, Digital Ethics und International
E-Mail: [email protected]
Communication Management. Die Studenten sollen nach Abschluss des Masterstudiums in der Lage sein, ihre erworbene interdisziplinäre Fach- und Führungs-
Irene Stief, Studienbüro
kompetenz in konkretes Handeln umzusetzen.
Telefon: 0711 8923 2075
E-Mail: [email protected]
AUFBAU
Der Masterstudiengang dauert drei Semester. Studenten erhalten im ersten
Yasmin Dorostan, Akademische Mitarbeiterin
Semester durch unterschiedliche Pflicht- und Wahlveranstaltungen eine kompakte
E-Mail: [email protected]
Vertiefung in die Bereiche BWL und Medienwirtschaft. Die Veranstaltungen im
zweiten Semester sind aus dem Studienschwerpunkt sowie aus dem interdiszi-
WEITERE INFORMATIONEN ZUM STUDIENGANG
plinären Angebot der Nachbarschwerpunkte wählbar, sodass sich die Studenten
www.hdm-stuttgart.de/mmm
in mehreren Kompetenzfeldern Spezialwissen aneignen können. Dabei stärken
studiengangsübergreifende Produktionen, Praxisprojekte und Tutorien den Austausch und die Teamarbeit. Das dritte Semester ist der Masterarbeit gewidmet.
Absolventen erhalten den akademischen Titel Master of Arts (M.A.).
PERSPEKTIVE
Die Studenten des Studiengangs Medienmanagement haben nach dem
Abschluss die Voraussetzungen und Qualifikationen für mittlere und gehobene Führungspositionen in Medienunternehmen und Agenturen erlangt.
Klassische Einsatzfelder sind hier unter anderem TV- und Radio-Unterneh-
28
PACKAGING DEVELOPMENT MANAGEMENT
29
Verpackungen sind kleine technische Wunderwerke, die zunehmend als strategisches Marketinginstrument für Produkte und Marken Bedeutung erlangen –
AUFBAU
eine Herausforderung für alle, die an Verpackungsentwicklungen beteiligt sind.
Der Masterstudiengang dauert drei Semester und ist durch zahlreiche Wahl-
Verpackungsingenieure mit aktuellem Fachwissen, die eine anspruchsvolle Mi-
pflichtmodule frei gestaltbar. Im ersten Semester werden elementare Kenntnisse
schung aus technischen, wirtschaftlichen und designorientierten Fachgebieten
vermittelt und vertieft. Dies geschieht in klassischen Vorlesungen, in praktischer
vereinen, sind gefragt. Der Masterstudiengang Packaging Development Manage-
Projektarbeit sowie in einem frei gestaltbaren wissenschaftlichen Projekt. Auch
ment bildet dieses Qualifikationsprofil ab.
das zweite Semester bietet Vorlesungen sowie praktische und wissenschaftliche
Projekte, legt aber seinen Schwerpunkt zudem auf analytisches Verständnis und
eigenständiges Arbeiten. Im dritten Semester erstellen die Studenten ihre Masterarbeit. Dies geschieht oft in Zusammenarbeit mit Industrieunternehmen oder
Forschungseinrichtungen. Die Absolventen erhalten den akademischen Titel
Master of Science (M.Sc.).
PERSPEKTIVE
Die Absolventen sind qualifiziert für Führungspositionen in national und international agierenden Unternehmen, wie etwa bei Markenartikelherstellern, bei
Verpackungsmittel-, Packstoff- und Verpackungsanlagenherstellern, in Designagenturen, Verlagen oder Verpackungsdruckereien.
ZULASSUNG
Der Einstieg ins Studium ist nur zum Wintersemester möglich. Der Studiengang
richtet sich an Hochschulabsolventen, die bereits grundlegende Kenntnisse aus
Im Mittelpunkt steht dabei die Vermittlung eines umfassenden Verständnisses
einem der Fachgebiete Verpackung, Druck, Design, Maschinenbau, Verfahrens-
von Verpackung: Dieses reicht von der Ideenfindung, der ökonomischen Planung,
technik oder Kunststofftechnik mitbringen. Vorausgesetzt wird ein Hochschul-
der Forschung und Entwicklung über die Produktion, Distribution und Logistik
abschluss in einem mit dem Masterprogramm thematisch vergleichbaren Fach.
bis hin zum Ge- und Verbrauch von Verpackungen einschließlich deren Wieder-
Das Bewerbungsverfahren sieht neben dem Zulassungsantrag eine Mappe und
verwendung. In vertiefenden Vorlesungen werden die strategischen Themenge-
ein Auswahlgespräch vor. Die Mappe soll fünf bis zehn ausgewählte Arbeiten
biete Technologie, Design und Management in Theorie und zahlreichen prak-
aus den Bereichen Gestaltung oder Technik enthalten. Die Themen für die
tischen Projekten in einen Wirkzusammenhang gestellt.
Mappe sind frei wählbar.
Die technischen Einrichtungen und vorhandenen Fachkompetenzen in den HdM
ANSPRECHPARTNER:
Bachelorstudiengängen Verpackungstechnik, Druck- und Medientechnologie,
Studiendekan Prof. Dr. Bernhard Dusch
Werbung und Marktkommunikation sowie Print-Media-Management gewähr-
Telefon: 0711 8923 2802
leisten aktuellen Wissenstransfer. Veranschaulicht werden theoretische Inhalte
E-Mail: [email protected]
anhand realer, selbstständig durchgeführter Projekte. Alle Prozesse vom Entwurf
über Kalkulation, Bedruckung, Produktionsplanung und Produktion, Befüllung,
Sabine Bartel, Studienbüro
Qualitätssicherung bis zur Prozessrealisierung in Kleinserien werden in modernen
Telefon: 0711 8923 2091
Laboren ausgeführt. Die Gemeinschaftsateliers verfügen über Drucker, Muster-
E-Mail: [email protected]
bauplätze, Schneidplotter sowie numerisch-gesteuerte Dreh- und Fräsmaschinen.
Lehrsprachen im Masterstudiengang sind Deutsch und Englisch, Auslandsauf-
WEITERE INFORMATIONEN ZUM STUDIENGANG
enthalte an einer der internationalen Partnerhochschulen werden unterstützt
www.hdm-stuttgart.de/pdm
und sind mit dem Curriculum des Studiengangs Packaging Development
Management nahtlos vereinbar.
30
UNTERNEHMENSKOMMUNIKATION
31
Der HdM Medienmaster Unternehmenskommunikation vertieft sozial- und kom-
PERSPEKTIVE
munikationswissenschaftliche Aspekte mit der Medientheorie sowie mit betrieb-
Die Studenten des Studiengangs Unternehmenskommunikation haben durch das
licher und organisationaler Kommunikation. Die Pflichtbasis beinhaltet die Kurse
Masterstudium die Voraussetzungen und Qualifikationen für kommunikations-
Management der Unternehmenskommunikation sowie Forschung in der Unter-
bezogene Führungspositionen erlangt. Durch die Vertiefung von sozial- und
nehmenskommunikation. Darüber hinaus liegen Schwerpunkte in den Bereichen
kommunikationswissenschaftlichem Wissen in Kombination mit der Vermittlung
Kommunikationsmanagement und Branding. Durch eine enge Verknüpfung mit
von journalistischen Fertigkeiten werden sie optimal auf die Praxis vorbereitet.
dem Studiengang Medienmanagement profitieren Studenten beider Fachrich-
Klassische Einsatzfelder sind Marketing- und Kommunikationsabteilungen in
Unternehmen, Verlage und Medienhäuser, Multimedia- oder Werbeagenturen
sowie TV- und Radio-Unternehmen. Die Absolventen kommen in den entsprechend ausgewiesenen Bereichen von Unternehmen aller Größenordnungen zum
Einsatz (Corporate Communication/PR), ebenso in Agenturen sowie Dienstleistungsunternehmen, die Kommunikation als Fremdleistung anbieten.
ZULASSUNG
Der Studienbeginn ist jährlich zum Wintersemester möglich. Voraussetzung für
die Zulassung ist ein abgeschlossenes sozialwissenschaftliches oder wirtschaftliches Hochschulstudium mit dem Schwerpunkt Kommunikation und Medien,
welches fachliche Affinität zum Masterstudiengang Unternehmenskommunikation aufweist. Die Abschlussnote im ersten Hochschulstudium, ein Bewerbungsund Motivationsschreiben, Empfehlungsschreiben sowie Belege zu politischem,
sozialem, sportlichem, musikalischem und sonstigem kulturellen Engagement
sind für die Zulassung entscheidend. Im Studiengang Unternehmenskommuni-
tungen von den Lehrveranstaltungen Digitale Medien und Marketing, Digital
kation wird eine begrenzte Anzahl von Studiumsplätzen angeboten. Für diese
Ethics und International Communication Management. Die Absolventen des
besteht eine hohe Nachfrage.
Masterstudiums sind in der Lage, ihre Fachkompetenzen auf kommunikative und
journalistische Anforderungen und Sachverhalte im Bereich der Unternehmens-
ANSPRECHPARTNER:
kommunikation – auch crossmedial – zu übertragen. In diesem Kontext besonders
Studiendekan Prof. Harald Eichsteller
hervorzuheben ist die enge Vernetzung mit dem Institut für Moderation (imo)
E-Mail: [email protected]
an der HdM. Hier haben Masterstudenten die Chance, als integrierten Bestandteil ihres Studiums Kompetenzen als TV-Moderatorin oder TV-Moderator zu
Irene Stief, Studienbüro
erwerben (erfolgreiches Casting vorausgesetzt).
Telefon: 0711 8923 2075
E-Mail: [email protected]
AUFBAU
Der Masterstudiengang dauert drei Semester. Studenten erhalten im ersten
Yasmin Dorostan, Akademische Mitarbeiterin
Semester durch unterschiedliche Pflicht- und Wahlveranstaltungen eine kompakte
E-Mail: [email protected]tgart.de
Einführung in den Bereich Unternehmenskommunikation. Die Veranstaltungen
im zweiten Semester sind aus dem Studienschwerpunkt sowie aus dem interdis-
WEITERE INFORMATIONEN ZUM STUDIENGANG
ziplinären Angebot der Nachbarschwerpunkte wählbar, sodass sich die Studenten
www.hdm-stuttgart.de/ukm
in mehreren Kompetenzfeldern Spezialwissen aneignen können. Dabei stärken
studiengangsübergreifende Produktionen, Praxisprojekte und Tutorien den Austausch und die Teamarbeit. Das dritte Semester ist der Masterarbeit gewidmet.
Absolventen erhalten den akademischen Titel Master of Arts (M.A.).
32
WIRTSCHAFTSINFORMATIK
33
Die Digitalisierung ist ein omnipräsenter Prozess in Wirtschaft und Gesellschaft,
PERSPEKTIVE
der mit vielen Veränderungen im beruflichen und privaten Kontext einhergeht.
Die Karriereaussichten auf dem nationalen wie auch internationalen Arbeitsmarkt
Für Unternehmen der Medienbranche sowie auch aller anderen Wirtschaftssek-
sind für Wirtschaftsinformatiker derzeit hoch. Der Masterabschluss qualifiziert
toren stellt die digitale Transformation einen wichtigen Baustein zur Gewährlei-
die Absolventen für Führungspositionen und Stellen mit Personalverantwortung
stung der zukünftigen Wettbewerbsfähigkeit dar. Es entstehen neue Leistungsan-
oder spezifischer Fachverantwortung. Mögliche Aufgabenfelder können unter
gebote (beispielsweise digitale Produkte), Kundenbeziehungen werden neu de-
anderem sein: Produktentwicklung und -management, Management von Unter-
finiert (zum Beispiel Kundenintegration über Social Media oder mobile Dienste)
nehmensprozessen, IT-Management, Projekt- und Changemanagement.
und die dazu erforderlichen Infrastrukturen werden in neuen Architekturen
ZULASSUNG
Das Programm richtet sich an die Absolventen des Bachelorstudiengangs Wirtschaftsinformatik und digitale Medien (B.Sc.) der HdM und an gleichwertige
Studiengänge. Die Zulassung für den Master erfolgt jährlich zum Wintersemester.
ANSPRECHPARTNER:
Studiendekan Prof . Dr. Martin Engstler
E-Mail: [email protected]
Tel: 0711 8923 3172
Sylvia Weiß, Studienbüro
E-Mail: [email protected]
Tel: 0711 8923 2084
WEITERE INFORMATIONEN ZUM STUDIENGANG
umgesetzt (wie etwa Cloud Computing). Zur Beherrschung des voranschreitenden
Wandels tragen die vielseitigen Kenntnisse eines Wirtschaftsinformatikers bei, der
einen unternehmensweiten Blick auf IT- sowie BWL-Prozesse besitzt und diesen
integrativ aufgreift. Der Masterstudiengang Wirtschaftsinformatik an der HdM
verbindet diese unternehmensbezogenen Kompetenzen mit innovativen und
kreativen Gestaltungsansätzen für die IT- und Medienbranche.
AUFBAU
Der Masterstudiengang Wirtschaftsinformatik ist ein drei Semester umfassender
konsekutiver Studiengang, der die Studenten hervorragend auf die Aufgaben
und Herausforderungen auf der Managementebene vorbereitet. Das Studienangebot in den ersten beiden Semestern kombiniert eine fundierte fachliche
Ausbildung mit vertiefenden methodischen Grundlagen und projektorientierten
Lehrmodulen. Ein Wahlpflichtbereich in den Semestern eins und zwei ergänzt
das Studienangebot. Das dritte Semester beinhaltet die Masterthesis und führt
zum akademischen Grad Master of Science (M.Sc.).
www.hdm-stuttgart.de/wim
BEWERBUNG UND ZULASSUNG
Der erste Schritt zu einem Studienplatz an der Hochschule der Medien ist die
Onlinebewerbung. Sie ist ab Mitte Mai beziehungsweise ab Mitte November ganz
einfach über die Website der Hochschule möglich. Alle Unterlagen müssen zum
Bewerbungsschluss vollständig ausgefüllt, unterschrieben und mit allen erforderlichen Unterlagen bis zum 15. Januar für das Sommersemester beziehungsweise
bis zum 15. Juli für das Wintersemester bei der HdM eingegangen sein.
Viele Bescheide und Dokumente müssen vorab beantragt oder beglaubigt
werden. Deshalb gilt: rechtzeitig planen. Unvollständige oder nicht pünktlich
eingereichte Bewerbungen können nicht angenommen werden. Bei Fragen
helfen die zentrale Studienberatung (siehe Seite 9) oder das Studienbüro (siehe
Seite 8) weiter.
36
ALLGEMEINE ZULASSUNGSVORAUSSETZUNGEN
37
Für alle Studiengänge gilt: Wer einen Master anstrebt, braucht einen ersten
Für die Masterstudiengänge Packaging Development Management und Media
international anerkannten Hochschulabschluss, zum Beispiel einen Bachelor-,
Research gilt ein zweistufiges Bewerbungsverfahren. Im Studiengang Packaging
Magister- oder Diplomabschluss einer Universität oder Hochschule für Ange-
Development Management wird nach Bewertung der Bewerbungsunterlagen
wandte Wissenschaften, das erste Staatsexamen oder den Abschluss einer Dualen
(Abschlussnote und Bewerbungsmappe) entschieden, wer zu einem Auswahlge-
Hochschule beziehungsweise Berufsakademie.
spräch eingeladen wird. Bewerber für den Studiengang Media Research mit einer
Abschlussnote gleich oder besser als 2,4 und einem Forschungsexposé (vgl. S.29)
werden zu einem Auswahlgespräch eingeladen. Die Auswahlgespräche finden
als Kolloquium statt.
Weitere Informationen zur Zulassung gibt es bei den Ansprechpartnerinnen im
Studienbüro (siehe Seite 7). Die Zulassungsbedingungen der einzelnen Masterstudiengänge sind in der Mastersatzung festgelegt: www.hdm-stuttgart.de/spo
ONLINEBEWERBUNG IN VIER SCHRITTEN
Für die Onlinebewerbung der HdM werden ein internetfähiger Rechner und der
Zugriff auf einen Drucker benötigt. Bewerber können nur einen gültigen Zulassungsantrag stellen. Gehen mehrere Anträge ein, gilt der zuletzt eingegangene.
1. Schritt: Ausfüllen und Abschicken der Onlinebewerbung
Eine Bewerbung für einen Masterstudiengang kann auch erfolgen, wenn das erste
Studium noch nicht abgeschlossen ist. In diesem Fall wird eine vorläufige Note
Der Antrag auf Zulassung steht ab Mitte Mai beziehungsweise ab Mitte November
unter: www.hdm-stuttgart.de/onlinebewerbung
errechnet, die sich aus allen zum Zeitpunkt der Bewerbung vorliegenden Prüfungs-
2. Schritt: Ausdrucken und Unterschreiben des Onlineformulars
leistungen zusammensetzt. Der erste Studienabschluss muss spätestens am Tag
Für eine gültige Bewerbung muss der Ausdruck in leserlicher Form und unter-
des Vorlesungsbeginns vorliegen.
schrieben vorliegen.
STUDIENPLATZVERGABE
› tabellarischer Lebenslauf mit Unterschrift
› beglaubigtes Abschlusszeugnis und -urkunde des grundständigen Studienganges,
An der Hochschule der Medien ist eine Zulassung für einen Master nur dann
möglich, wenn das zuvor abgeschlossene Studium inhaltlich zum angestrebten
Masterstudiengang passt. Für jeden Masterstudiengang ist aus den Bachelorstudiengängen der HdM mindestens ein Referenzstudiengang angegeben. Das zuvor
abgeschlossene, grundständige Studium muss zu einem dieser Referenzstudiengänge gleichwertig sein. Das Auswahlverfahren, nach dem eine Rangfolge unter
den eingegangenen Bewerbungen gebildet wird, ist dann in den einzelnen Studiengängen unterschiedlich.
Für die Masterstudiengänge Computer Science and Media, Audiovisuelle Medien,
Unternehmenskommunikation, Medienmanagement, Crossmedia Publishing &
Management, Wirtschaftsinformatik sowie den MBA International Business gilt
ein einstufiges Bewerbungsverfahren: Die Bewerber senden den Zulassungsantrag
zusammen mit den je nach Studienfach erwünschten Unterlagen ein. Die für die
3. Schritt: Beifügen der notwendigen Dokumente
falls dieses noch nicht vorliegt, andere geeignete Nachweise (Notenspiegel mit
ermittelter gewichteter Durchschnittsnote mit Angabe der ECTS
› Fotokopie der Hochschulzugangsberechtigung
bei ausländischen Bildungsnach-
weisen:
› beglaubigte Bescheinigung des Studienkollegs Konstanz
› beglaubigte Kopie des Originalzeugnisses und dessen beglaubigte Übersetzung
in deutscher Sprache
› Nachweis über Kenntnisse der deutschen Sprache (z. B. DSH 2, TestDaF – mind.
16 Punkte)
› ggf. weitere Nachweise (z. B. Mappe, praktische Tätigkeit)
› beglaubigte Exmatrikulationsbescheinigung/en
4. Schritt: Absenden der Bewerbungsunterlagen per Post an:
Zulassung entscheidende Verfahrensnote ergibt sich aus der Abschlussnote des
Hochschule der Medien
ersten Hochschulstudiums und aus studienrelevanten Qualifikationen, Berufser-
Studienbüro
fahrungen, Projektmitarbeiten oder Empfehlungen.
Nobelstraße 10
70569 Stuttgart
38
EINSCHREIBUNG
BEWERBUNGSFRISTEN
15. JANUAR
15. JULI
Zugelassene Studienbewerber müssen den Antrag auf Einschreibung innerhalb
für das Sommersemester
für das Wintersemester
der im Zulassungsbescheid festgesetzten Frist schriftlich bei der Hochschule einreichen – per Post oder persönlich im Studienbüro während der angegebenen
Bis zu diesen Terminen muss die Bewerbung für einen Studienplatz bei der HdM
Öffnungszeiten.
eingegangen sein. Entscheidend ist der Eingang des schriftlichen Antrags bei der
Hochschule, nicht das Datum des Poststempels oder der Onlinebewerbung. Un-
Fehlt das Abschlusszeugnis?
vollständige oder nicht rechtzeitig eingereichte Anträge werden vom Vergabe-
Das ist kein Problem, solange das erste Studium am ersten Vorlesungstag des
verfahren ausgeschlossen.
Masterstudiums abgeschlossen ist.
Dabei gilt:
Liegt das Zeugnis des Erststudiums und die Exmatrikulationsbescheinigung zur
Einschreibung vor, können Bewerber regulär eingeschrieben werden. Fehlt zur
Einschreibung der Nachweis des Erststudiums, kann dieser bis Vorlesungsbeginn
nachgereicht werden. Sollte der Nachweis des Erststudiums (Zeugnis und Urkunde) bis Vorlesungsbeginn noch fehlen, kann formlos – mit kurzer Begründung –
eine Fristverlängerung (1 Monat) im Studienbüro beantragt werden. Liegen weder
Exmatrikulationsbescheinigung noch Abschlusszeugnis vor, ist eine Einschreibung
nicht möglich. Es ist jedoch eine Fristverlängerung für die Einschreibung möglich.
Der Einschreibung sind folgende Unterlagen beizulegen:
› Passfoto mit Angabe von Name und Studiengang auf der Rückseite
› ausgefüllter Antrag auf Einschreibung
› aktuelle Bescheinigung der Krankenversicherung (oder ggf. Befreiungsbescheinigung)
› Nachweis über den bezahlten Studentenwerksbeitrag, die Verwaltungskosten
ZULASSUNGSBESCHEID UND LOSVERFAHREN
Bescheide und Nachrückverfahren
Alle Bewerber, die am Vergabeverfahren teilnehmen, erhalten einen Zulassungsoder Ablehnungsbescheid. Sollten nach dem Hauptverfahren noch Plätze frei sein,
finden Nachrückverfahren statt. Die im Hauptverfahren nicht zugelassenen Bewerber nehmen daran automatisch teil. Hierzu stehen auch Hinweise auf der
Hochschulwebsite unter dem Punkt Bewerbung. Zu- und Absagen betreffen nur
das Semester, für das die Bewerbung gilt. Bewerbungen für ein späteres Semester
werden davon nicht beeinflusst. Es gibt keine Warteliste.
Losverfahren
Sind nach Abschluss aller Verfahren (Haupt- und Nachrückverfahren) in einem
Studiengang noch Studienplätze frei, werden diese unter den Bewerbern, die
einen Antrag auf Teilnahme am Losverfahren gestellt haben, nach Losentscheid
vergeben. In den letzten Jahren hat an der HdM aufgrund der hohen Bewerberzahlen kein Losverfahren stattgefunden.
und den Beitrag der Verfassten Studierendenschaft
› ggf. sonstige im Zulassungsbescheid aufgeführte Unterlagen
› ggf. Nachweise über Vorstudienzeiten sowie eine Exmatrikulationsbescheinigung
der bereits besuchten Hochschule
› in Einzelfällen ggf. weitere Unterlagen
39
40
Bewerber mit im Ausland erbrachtem Abschluss
41
AUSLÄNDISCHE STUDIENPLATZBEWERBER
ZEUGNISANERKENNUNG
der Deutschen Botschaft (Konsulat) in ihrem Heimatland. Ausländische Studien-
› Studienabschluss
in Deutschland oder an deutscher Hochschule im Ausland
platzbewerber, die sich bereits in Deutschland befinden und noch keine dauerhafte
erbracht: gleichgestellt mit deutschen Bewerbern, keine Anerkennung nötig,
Aufenthaltsgenehmigung besitzen, wenden sich an die zuständige Ausländerbe-
Bewerbung direkt an der HdM
hörde.
Zusätzliche Unterlagen für chinesische Bewerber
Chinesische Bewerber müssen dem Studienkolleg Konstanz zusätzlich zu den
üblichen Bewerbungsunterlagen auch das Zertifikat der Akademischen Prüfstelle
(APS) Peking im Original vorlegen. Nur dann darf das Studienkolleg Konstanz eine
Studienzulassung beziehungsweise eine Zugangsberechtigung ausstellen. Dies
gilt auch für Bewerber, die sich bereits in Deutschland aufhalten. Auf eine Bescheinigung der APS kann nur verzichtet werden, wenn bereits früher eine
Studienzulassung in Baden-Württemberg erteilt und die Feststellungsprüfung
oder die Deutsche Sprachprüfung (DSH) bestanden wurde. In diesem Fall müssen
die entsprechenden Nachweise beim Studienkolleg Konstanz in amtlich beglaubigter Kopie eingereicht werden.
Beantragung des Zertifikats und des Visums für chinesische Bewerber:
Akademische Prüfstelle (APS)
› EU-/Nicht-EU-Bürger mit Studienabschluss im Ausland:
Das Studienkolleg Konstanz prüft, ob eine Hochschulzugangsberechtigung
in Baden-Württemberg zu einem Studium an einer Hochschule für Angewandte
Wissenschaften berechtigt und rechnet gegebenenfalls Noten in das deutsche
Notensystem um. Unter Umständen muss eine Feststellungsprüfung absolviert
werden. Mit dem erfolgreichen Abschluss der Feststellungsprüfung wird
ein Zeugnis ausgestellt, das dem Zulassungsantrag der HdM beilgelegt werden
muss. Für die Bearbeitung durch das Studienkolleg sollte ausreichend Zeit
eingeplant werden.
Landmark Tower 2, Büro 0311
8 North Dongsanhuan Road
Chaoyang District
10004 Beijing
Telefon: +86 10 6590 7138
Telefax: +86 10 6590 7140
E-Mail: [email protected]
www.aps.org.cn
Das Akademische Auslandsamt der HdM
Studienkolleg Konstanz
berät ausländische Studienplatzbewerber bei allgemeinen Fragen zum Studium,
Brauneggerstraße 55
zu Sprachtests oder Stipendien:
78462 Konstanz
Telefon: 07531 206 361 oder -362
Gottfried Ohnmacht-Neugebauer
Leiter des Akademischen Auslandsamtes
Prüfungstermine unter
Nobelstraße 10, Raum 123
www.htwg-konstanz.de/Studienkolleg-Konstanz.107.0.html
70569 Stuttgart
Telefon: 0711 8923 2031
Deutschprüfung
E-Mail: [email protected]
Die Lehrveranstaltungen an der HdM werden überwiegend in deutscher Sprache
www.hdm-stuttgart.de/international
abgehalten. Alle Studienplatzbewerber müssen mit der Bewerbung gute deutsche
Sprachkenntnisse nachweisen (z. B. DSH2, TestDaF mindestens 16 Punkte).
Aufenthaltserlaubnis und Aufenthaltsgenehmigung
Ausländische Studienbewerber benötigen eine Duldungsbescheinigung oder eine
Aufenthaltsgestattung. Diese erhalten sie vor ihrer Einreise nach Deutschland bei
42
PROMOVIEREN AN DER HdM
43
MIT DEM DOKTORTITEL ZUR TOP-KARRIERE
KOOPERATIVES PROMOTIONSKOLLEG DIGITAL MEDIA PRODUCTION
Die HdM bietet als Hochschule für Angewandte Wissenschaften ihren Absol-
Die Universitäten Stuttgart und Tübingen und die HdM haben zusammen das
venten und geeigneten externen Interessenten die Chance einer Promotion.
kooperative Promotionskolleg Digital Media Production eingerichtet. Das Kolleg
Die Dissertation wird an der HdM in Kooperation mit Universitäten im In- und
wird vom Land Baden-Württemberg mit elf Vollzeit-Stipendien nach dem Landes-
Ausland erstellt. Zwei Kooperationsmodelle veranschaulichen Promotionsmög-
graduiertenförderungsgesetz für maximal drei Jahre unterstützt. Der Schwerpunkt
lichkeiten in Verbindung mit Partnern der HdM.
des Kollegs liegt auf den Gebieten Medienproduktion, Visualisierung und Computergrafik/Vision.
Aufbau
Die Doktoranden werden von Professoren der Universitäten Stuttgart oder Tübingen und der HdM betreut. Promotionen im Kolleg werden von der mathematischnaturwissenschaftlichen Fakultät der Universität Tübingen oder der Fakultät Informatik, Elektrotechnik und Informationstechnik der Universität Stuttgart nach
ihrer Promotionsordnung durchgeführt. Die Fakultäten verleihen nach erfolgreichem Abschluss des Promotionsverfahrens den Grad eines Doktors der Naturwissenschaften.
Ansprechpartner
Prof. Dr. Bernhard Eberhardt
Telefon: 0711 8923 2211
E-Mail: [email protected]
PhD MIT DER UNIVERSITY OF THE WEST OF SCOTLAND
An der University of the West of Scotland (UWS) können Master-, Diplom- und
Magisterabsolventen deutscher Hochschulen mit der HdM ein PhD-Studium
beginnen.
Aufbau
Das Studium ist als Vollzeitstudium auf drei bis vier Jahre angelegt; bei einem
Teilzeitstudium verlängert sich die Studienzeit entsprechend. Nach der Annahme
der Dissertation und einer bestandenen mündlichen Prüfung verleiht die UWS
den Grad PhD (Philosophiae Doctor). Dieser entspricht dem deutschen Doktorgrad
und ist in Deutschland sowie international anerkannt. Die Doktoranden werden
von mindestens je einem Betreuer der HdM und der UWS angeleitet. Die UWS
organisiert einige Präsenztage mit Anwesenheitspflicht für die Doktoranden, an
denen Seminare, kompakte Lehrveranstaltungen, Zwischenpräsentationen und
Besprechungen stattfinden. Zudem sieht das Programm Onlinebesprechungen
und Präsenztreffen zwischen den Doktoranden und deren Betreuern vor.
Ansprechpartner
Prof. Dr. Wolfgang Faigle
Telefon: 0711 8923 2003
E-Mail: [email protected]
44
TIPPS FÜRS STUDIUM
45
STUDIENGEBÜHREN
STUDIERENDENWERK STUTTGART
Studenten müssen in Baden-Württemberg für Bachelor- und darauf aufbauende
Das Studierendenwerk ist zuständig für Anträge auf Ausbildungsförderung (BA-
Masterstudiengänge keine Studiengebühren bezahlen. Eine Ausnahme bilden an
föG) oder zinslose Darlehen:
der Hochschule der Medien berufsbegleitende Masterstudiengänge wie zum
Beispiel International Business.
Amt für Ausbildungsförderung
Holzgartenstraße 11
BAFÖG UND BILDUNGSKREDIT
70174 Stuttgart
Informationen zu BAföG und Bildungskredit hat das Bundesministerium für Bildung
Telefon: 0711 9574 509 oder 0711 9574 517
und Forschung auf der Internetseite www.das-neue-bafoeg.de bereitgestellt. Hier
E-Mail: [email protected]
gibt es alle Informationen über die Regelungen zur Ausbildungsförderung, Beispiele und Gesetzestexte, Antragsformulare und die Möglichkeit, den individuellen
Das Studierendenwerk berät Studenten zudem kostenlos in folgenden Bereichen:
BAföG-Anspruch unverbindlich auszurechnen.
Sozial- und Rechtsberatung
Kostenlose BAföG-Hotline von Ministerium und Studentenwerk
Rosenbergstraße 18
Telefon: 0800 223 6341
70174 Stuttgart
E-Mail: [email protected]
Telefon: 0711 9574 410
www.das-neue-bafoeg.de
E-Mail: [email protected]
STIPENDIEN
Psychologische Beratung
Zahlreiche Hinweise zu Stipendien, Förderprogrammen und Institutionen, die
Rosenbergstraße 68
Fördermittel vergeben, stehen auf der Homepage des Deutschen Akademischen
70174 Stuttgart
Austauschdienstes: www.daad.de
Telefon: 0711 9574 480 482
E-Mail: [email protected]
SEMESTERBEITRAG UND SEMESTERTICKET
Für den sozialen Dienst des Studierendenwerks Stuttgart zahlen Studenten derzeit
WOHNEN IN STUTTGART
pro Semester einen Beitrag von 98,25 Euro (Stand SS 2015). Zusätzlich zu den
Ansprechpartner für Zimmer in Studentenwohnheimen ist die Wohnheimverwal-
Leistungen des Studierendenwerks berechtigt der bezahlte Semesterbeitrag,
tung des Studierendenwerks Stuttgart:
nachgewiesen durch die Gültigkeit des Studentenausweises, zur kostenlosen
Nutzung des gesamten VVS-Netzes werktags ab 18 Uhr, am Wochenende und
Telefon: 0711 9574 470
an Feiertagen ganztägig. Das Semesterticket (StudiTicket) kann bei der VVS gegen
E-Mail: [email protected]
einen Aufpreis erweitert werden und berechtigt dann zur freien Nutzung des
www.studierendenwerk-stuttgart.de
gesamten VVS-Netzes rund um die Uhr für sechs Monate. Das StudiTicket kann
auch online bestellt und direkt ausgedruckt werden: www.hdm-stuttgart.de/
Ausländischen Studenten hilft das Akademische Auslandsamt bei der Wohnungs-
erstsemester/studiticket. Bei der Einschreibung und bei der Rückmeldung fällt pro
suche (siehe Seite 40).
Semester zudem ein Verwaltungskostenbeitrag von 60 Euro sowie der Beitrag der
Verfassten Studierendenschaft (15 Euro) an.
STUDIENFÜHRER UND VORLESUNGSVERZEICHNIS
Der Studienführer mit allen wichtigen Informationen zum Studium an der HdM
und den Vorlesungsplänen der ersten beiden Semester ist zu Vorlesungsbeginn
für HdM-Studenten kostenlos im Studienbüro (Raum 033/034) erhältlich, solange
der Vorrat reicht. Der Studienführer kann gegen eine Schutzgebühr von 5 Euro
bestellt werden.
46
STUDIENSTANDORT STUTTGART
IMPRESSUM
Hoch über dem Talkessel und am Rande der Stadt Stuttgart liegt die Hochschule
Herausgeber
der Medien, mitten auf dem Stuttgarter Universitätsgelände im Stadtteil Vaihin-
Hochschule der Medien
gen. In der direkten Nachbarschaft liegen die Mensa, Wohnheime und zahlreiche
Forschungseinrichtungen, nur drei S-Bahn-Stationen vom Stadtzentrum entfernt.
Als Landeshauptstadt hat Stuttgart einiges zu bieten und ist ein attraktiver Ort
zum Leben und Studieren.
Nobelstraße 10
70569 Stuttgart
Telefon 0711 8923 10
Telefax 0711 8923 11
www.hdm-stuttgart.de
Text & Redaktion
Franziska Böhl, Mirjam Müller, Diana Madeheim, Kristina Šimić
Lektorat
Stephanie Frank, Diana Madeheim, Kristina Šimić
Fachliche Beratung
Anja Fritz, Prof. Dr. Mathias Hinkelmann
Gestaltung, Satz, Bildbearbeitung
Stefanie Stroh, Jasmin Lanz
Über 40.000 junge Menschen studieren an den Hochschulen der Schwabenmetropole. Viele lokal ansässige Unternehmen und Einrichtungen bieten attraktive
Arbeitsplätze in der Industrie, im Dienstleistungs- und im Mediensektor: MercedesBenz, Porsche, Bosch, MAIRDUMONT, der SWR oder die Motor Presse Stuttgart
sind hier ansässig. Daneben gibt es ein breites Kulturangebot: Neben der Staatsgalerie, dem Staatstheater – mit Schauspiel, Ballett und Oper –, dem Württembergischen Landesmuseum und dem Kunstmuseum sowie vielen Kinos, ist die
Stadt auch für ihre Musikszene bekannt. Max Herre ist gebürtiger Stuttgarter und
die Bands Massive Töne, Freundeskreis, Fanta Vier und der Rapper Cro kommen
aus Stuttgart.
Druck und Druckweiterverarbeitung
Gulde-Druck GmbH & Co. KG
Fotos
Sven Cichowicz
Christoph Kalck, Jascha Vick (Seite 46)
Kim Kreiser
Stand
April 2015
Zu den Aushängeschildern der Stadt zählen neben dem Fernsehturm auch der
Zoo Wilhelma, das Alte Schloss, das Mercedes-Benz-Museum, die Weißenhofsiedlung oder der Cannstatter Wasen. Stuttgarts Lage im Neckartal, umgeben
von Weinbergen, und die Nähe zur Schwäbischen Alb und dem Bodensee bieten
ein attraktives Outdoor-Freizeitangebot – im Sommer wie im Winter. Daneben
sind auch die umliegenden Städte wie Esslingen, Tübingen oder Ludwigsburg auf
jeden Fall einen Ausflug wert.
WERDEN SIE FAN DER HdM AUF FACEBOOK
www.hdm-stuttgart.de/facebook
47