Einblicke Ausblicke - Alter Schlachthof Karlsruhe

Symposium
24.04.2015
Perfekt
Futur
ALTER
SCHLACHTHOF
Einblicke
Ausblicke
bung
lturstadt
pas
2005 WURDE DIE KONVERSION DES
SCHLACHT- UND VIEHHOFS KARLSRUHE
IN EIN AREAL DER KULTUR- UND
KREATIVWIRTSCHAFT BESCHLOSSEN.
10 JAHRE SPÄTER HAT SICH DAS
GELÄNDE GRUNDLEGEND VERÄNDERT.
GEMEINSAM MIT IHNEN MÖCHTEN
WIR BILANZ ZIEHEN UND IN DIE ZUKUNFT
BLICKEN.
1.
er Alte Schlachthof und seine Bedeutung für
D
den Kultur- und Kreativwirtschafts-Standort
Karlsruhe
Der Workshop soll sich mit den Leitfragen auseinandersetzen, welche Bedeutung die Kultur- und
Kreativwirtschaft für Karlsruhe hat und inwieweit
der Kreativpark Alter Schlachthof als Impuls zur
Förderung und Entwicklung der Kreativszene in
Karlsruhe beiträgt. Weiter sollen die Fragen
diskutiert werden, was zukünftig noch getan werden
kann, um den Alten Schlachthof und die Kultur- und Kreativwirtschaft in Karlsruhe weiter zu
entwickeln und inwiefern der Kreativpark als Best
Practice Beispiel Vorbild sein kann.
2005
2006
2007
2008
2009
Leitbildworkshop
„Konversion Schlachthof/Viehhof“
Schließung des Schlachthofes
Eröffnung Jazz-Club in der
Gaststätte
Bezug des Filmhauses
1. Tag der offenen Tür
Beginn der Erschließungsarbeiten
der Stadtwerke Karlsruhe
Grundsteinlegung Tollhaus-Neubau
Verschmelzung der Karlsruher
Schlachthof-Betriebsgesellschaft
mit der Karlsruher Fächer GmbH
Planungswerkstatt
Erste Vernissage im ehemaligen
Autohaus Zschernitz
Einzug der ersten Mieter
Eröffnung der „Alten Hackerei“
1. Open Air Festival auf dem Alten
Schlachthof
Auszug der Fleischereigenossenschaft Nordbaden
Satzungsbeschluss des
Bebauungsplans
11.
111.
Arbeiten auf dem Schlachthof: Chancen
gemeinsam nutzen und Risiken drehen!
Sandstein oder Stützstrumpf: Aspekte der Stadtplanung, Architektur und Gestaltung
Es werden die folgenden Themen diskutiert:
Zustand: Wie ist die Nutzung des Geländes insgesamt?
Wertegerüst: Welche gemeinsamen Werte sollte das
Schlachthofgelände prägen?
Kriterien: Welche Art von Nutzungen sollten noch
auf das Gelände kommen?
Netzwerk: Wie ist die Vernetzung und Zusammenarbeit der Firmen untereinander und wie kann man
sie weiter fördern?
Entwicklung: Welche Entwicklungen könnten die
Atmosphäre der Kreativität auf dem Gelände stören/
beleben?
Seit Beginn der Planungswerkstatt zur räumlichen
Gestaltung und städtebaulichen Ausformung des
zukünftigen Kreativareals 2006 werden architektonische und gestalterische Fragen diskutiert: „Wie
soll das Areal aussehen? Wann bauen Investoren
schön? Welche Qualitäten hat der öffentliche Raum?
Wie hübsch ist hässlich?“ Die Ernsthaftigkeit der
Bemühungen dokumentiert sich unter anderem in
einem eigens für das Gebiet entwickelten Gestaltungshandbuch und einer Vielzahl an Vorgaben für
diejenigen, die bauen oder nutzen. Im Workshop
soll darüber nachgedacht werden, welche Lehren man
aus dem Alten Schlachthof für dessen eigene Zukunft, aber auch für andere Quartiere ziehen kann.
2010
2011
2012
2013
2014
201
Eröffnung Substage
Wiedereröffnung „Alte Hackerei“
Fertigstellung Schweinestall
Fertigstellung Atelierhaus
Eröffnung zweiter, neuer
Tollhaus- Saal
2. Tag der offenen Tür
125-jähriges Bestehen des Alten
Schlachthofs
Eröffnung Existenzgründerzentrum „Perfekt Futur“
3. Ku
und K
turna
„Schw
Bezug des Direktorenhauses
1. Kulturnacht „Schwein gehabt“
Fertigstellung des Neubaus
„Manngold“
2. Kunst- und Kulturnacht
„Schwein gehabt“
3. Tag der offenen Tür
Fertigstellung Pferdestall/Remise
Fertigstellung westlicher Bauabschnitt Kaldaunenwäsche
Fertigstellung Kühlhaus
Fertigstellung Großviehstall
4. Tag der offenen Tür
PROGRAMM
13:00 Uhr Begrüßung und Ablauf
13:20 UhrImpulsvortrag Herr Michael Söndermann
(Büro für Kulturwirtschaftsforschung)
„Kultur- und Kreativwirtschaft – eine Branche zwischen Selbstausbeutung, Netzwerken und Innovation.“
13:50 UhrVorstellung der Studienergebnisse Entwicklung der Kultur- und Kreativwirtschaft in Karlsruhe durch Andrea Hammer (wissenschaftliche
Mitarbeiterin im Amt für Stadtentwicklung der Stadt Karlsruhe)
Präsentation der aktuellen quantitativen Auswertung der elf Teilbranchen der Kultur- und Kreativwirtschaft in Karlsruhe.
14:00 UhrVorstellung der Ergebnisse der Befragung der Nutzerinnen und Nutzer
auf dem Alten Schlachthof Karlsruhe durch Nora Wegner
(Besucherforschung | Evaluation | Kulturmanagement)
15:00 Uhr Workshops:
1. Der Alte Schlachthof und seine Bedeu-
tung für den Kultur- und Kreativwirtschafts-Standort Karlsruhe
11. Arbeiten auf dem Schlachthof: Chancen
gemeinsam nutzen und Risiken drehen!
111. Sandstein oder Stützstrumpf:
Aspekte der Stadtplanung, Architektur
und Gestaltung
17:00 Uhr Präsentation der Ergebnisse der Workshops
18:30 Uhr Podiumsdiskussion
20:15 UhrAusklang
„Einblicke in Nutzerstrukturen und -einschätzungen – Ergebnisse der
ersten Befragung der Nutzerinnen und Nutzer auf dem Alten Schlachthof Karlsruhe“
14:15 UhrImpulsvortrag Frau Irene Reifenhäuser
(Geschäftsführende Gesellschafterin CONTRACT KG)
„Die Nutzung auf dem Alten Schlachthof: Fünf Thesen wie man alles
optimal falsch macht und es trotzdem klappt“
14:30 UhrImpulsvortrag Frau Professorin Martina Baum (Studio Urbane Strategien/
Universität Stuttgart Lehrstuhl für Stadtplanung und Entwerfen)
„10 Jahre Alter Schlachthof Karlsruhe aus der Sicht der Stadtplanerin –
Reflektion der städtebaulichen Planung und Entwicklung“
Infos unter:
www.alterschlachthofkarlsruhe.de/symposium2015/
Perfekt Futur
Alter Schlachthof 39
76131 Karlsruhe
Anmeldungen zur Teilnahme an den Workshops mit
Workshopnummer erbeten bis
23.April per E-Mail an:
[email protected]
alterschlachthof-karlsruhe.de