Linfo 03/2015 - Stadt Linnich

9. Jahrgang, Nr. 3
29. März 2015
INFORMATIONEN AUS DER STADT LINNICH
Boslar – Ederen – Floßdorf – Gereonsweiler – Gevenich – Glimbach – Hottorf – Kofferen – Körrenzig – Linnich – Rurdorf – Tetz – Welz
r
e
h
c
i
Linn
t
s
e
f
t
d
Sta
g
ta
n
n
o
S
m
e
n
fe
f
o
fs
u
a
...mit verk
Auto &
u
a
h
c
s
n
a
v
a
Car
5
1
0
2
l
i
r
p
A
.
18. & 19
WerbeGemeinsch
aft
W
Linnich
ationen
Nähere Inform
Stadt Linnich
Information aus der
... wer clever ka uft,
ka uft nah !
erhalten Sie im
www.wg-Linnich.de
Ein Produkt von
I N F O R M AT I O N E N AU S D E R S TA DT L I N N I C H
Seite 2, Sonntag, 29. März 2015
Haushaltsrede 2015
Die Überschrift meiner Die Erstattungen, die die
diesjährigen Haushaltsre- Stadt aus dem sogenannde lautet:
ten Einheitslastenabrechnungsgesetz erhalten hat,
„Es kommt wie befürchtet, werden der Steuerkraft
aber Gott sei Dank nicht zugerechnet. Und hierauf
rechnet der Kreis den Heschlimmer“.
besatz 2015, der im RahDenn:
men seines Doppelhaushalts
schon
im
Nach der Finanzplanung, vergangenen Jahr in dieser
die im vergangenen Jahr Höhe festgelegt worden
vorgelegt wurde, war ist.
schon klar, dass das Defizit
2015 das des Vorjahres Damit erhält er gegenüber
deutlich
überschreiten der bisherigen Annahme
wird.
noch einmal rd. 1,1 Mio. €
mehr.
Von einem Minus von rd.
4,8 Mio. € musste ausge- Insgesamt sind damit in
gangen werden.
2015 rd. 12,2 Mio. € an den
Kreis abzuführen, in 2014
Die Verschlechterung zu waren dies noch 9,9 Mio.
2014 in Höhe von rd. 2,7 €!
Mio. € konnte dabei wieder an lediglich zwei Etat- Das sind stolze 36 % der
positionen
festgemacht Gesamtaufwendungen der
werden:
Stadt Linnich im aktuellen
die Umlagen des Kreises Planungsjahr!
mit rd. 1,3 Mio. € und der
Wegfall von Schlüsselzu- Mit diesen Zahlen soll
weisungen in Höhe von nicht der Eindruck er1,6 Mio. €.
weckt werden, dass die
vom Kreis erhobenen
Nicht 4,8 Mio fehlen im Umlagen als solche nicht
Haushalt 2015, sondern es gerechtfertigt sind, wenn
sind sogar 5,1 Mio, noch sich auch über einzelne
einmal 300.000 € mehr.
Positionen kräftig streiten
ließe.
Der Grund hierfür ist wie- Es soll vielmehr dargeder schnell gefunden.
stellt werden, in welch eiDie für die Stadt Linnich ner Größe der Haushalt
geltenden Umlagegrund- der Stadt fremd beeinlagen – Basis für die Be- flusst ist und dass es nicht
rechnung der Kreisumlage möglich ist, 1 Mio. Mehr– sind gegenüber der Pro- ausgaben einfach so aufgnose höher als erwartet. zufangen.
e
i
d
n
e
n
ff
ö
Wir er
..
.
5
1
0
2
n
o
s
Gartensai
schöner BODEN
Inh.: Heiko Ellers
Neusser Str. 1
52428 Jülich
Telefon: 0 24 61 - 34 35 55 * Fax: 0 24 61 - 34 35 56
Öffnungszeiten: Mo.-Fr.: 10 - 18.30 Uhr - Samstag: 10 - 14 Uhr
Gewerbesteuer Nein, für die Stadt Linnich
gilt dies nicht, zumindest
noch nicht.
Gleichwohl scheint der
vorgeschlagene Weg alter- Das Spiel ist nicht verloren, aber die Spielräume
nativlos.
Zumal der Kreis im Zu- werden immer enger.
sammenhang mit der Fortschreibung seiner Finanz- Die für den Haushalt der
Verantwortlichen
planungsdaten für die Jahr Stadt
2016 bis 2018 auf deutli- sind aufgefordert, diese
che Verschlechterungen Räume mit Aktivität und
im Bereich der job-com Kreativität zu nutzen.
hinweist.
Denn der größte Ausga- Und dann sollte dies gelinbenblock ist und bleibt die gen, wenn es erreicht wird,
eine grundsätzliche AkKreisumlage.
zeptanz in der BevölkeBleibt nur die Hoffnung, rung für den jährlichen
dass sich durch die Beteili- Haushaltsspagat zu erziegung des Bundes an den len.
Sozialhilfekosten für die
Stadt in den Folgejahren Gestatten Sie mir wie gegeringere Transferleistun- wohnt einen kurzen Blick
auf die wichtigsten Positigen ergeben werden.
onen des Haushalts:
Und wenn die Hebesätze bei der
weiter erhöht werden
möglich!
– von 67 % in 2013 auf
71,21 % in 2014 und 73,27
% in 2015,
dann dreht sich diese
Schraube immer schneller.
Die Schraube der notwendigen Steuererhöhungen
für die Linnicher Bürgerinnen und Bürger!
Rückblickend ist man immer ein wenig stolz, wenn
Prognosen, die man einmal abgegeben hat, sich
bestätigen.
Aber bei negativen Prognosen verzichtet man gerne auf diesen Rückblick.
Ein solcher Rückblick ist
der in die Beratungen für
den Haushalt 2014!
„Es kommt, wie befürch- Der Präsident des Städteund
Gemeindebundes
tet“!
NRW, der Soester BürgerSchon bei den Haushalts- meister Dr. Eckhard Rutberatungen 2014 musste hemeyer, hat die Dramadarauf hingewiesen wer- tik, die sich in den meisten
den, dass einer Erhöhung kommunalen Haushalten
der Steuersätze in 2014 zeigt, treffend beschrieeine weitere in 2015 folgen ben:
muss, will man in 2021 mit
einem positiven Ergebnis Eine Trendwende bei den
enden.
Kommunalfinanzen
im
Jahr 2015 ist zu fordern
Positiv kann dabei aber „sonst verliert die kommufestgestellt werden, dass nale Selbstverwaltung an
die schon in 2014 für er- Glaubwürdigkeit“.
forderlich gehaltenen Sätze ausreichen, weiter den Dem kann man sich nur
Haushaltsausgleich
im anschließen.
Zieljahr 2021 darzustellen.
Denn wie kann man noch
Es müssen deshalb rück- dem betroffenen Bürger
wirkend ab 1.1.2015 fol- klar machen
gende neue Sätze vorge• dass eine Stadt Linnich
schlagen werden:
tatsächlich eine relativ
• für die Grundsteuer A: hohe Steuerkraft hat; die
eine Erhöhung um 50 von ihr erhobenen SteuPunkte auf dann 340 v.H. ern aber noch nicht einmal
• für die Grundsteuer B: reichen, die Pflichtumlaeine Erhöhung um 30 gen zu finanzieren
Punkte auf dann 490 v.H.
• dass die Stadt Linnich
und
• für die Gewerbesteuer: vom Land als so steuereine Erhöhung um 20 stark eingestuft wird, dass
Punkte auf dann 450 v.H. sie keinen Cent Schlüsselzuweisungen erhält, ja
7.000 € Überschuss in dass sie sogar als so reich
angesehen wird, dass sie
2021!
für Kommunen, denen es
Das ist das Ergebnis.
vermeintlich noch schlechEigentlich
erfreulich, ter geht, einen Solidarbeiwenn man vorübergehend trag von fast 190.000 € zu
das Haushaltsdefizit des zahlen hat
Planungsjahres 2015 von
• dass es nicht so ist, dass
5,1 Mio. € vergisst.
es auch den Kommunen
Aber ein Blick in die Fi- nun wieder finanziell gut
nanzplanungsjahre
vor geht …und deshalb vieles,
2021 zeigt, welche Steuer- was wünschenswert wäre,
einnahmen erzielt werden eben nicht umgesetzt wermüssen, um auch weiter den kann
einen positiven Abschluss
zu erreichen.
Dies ist bei unveränderten Ja, Herr Ruthemeyer, Sie
Grundlagen und Gege- haben Recht: die Selbstbenheiten nur bei einem verwaltung steht auf dem
Hebesatz von rd. 530 für Spiel!
die Grundsteuer und ei- Oder haben wir das Spiel
nem Hebesatz von rd. 610 vielleicht schon verloren?
Da stimmt etwas nicht im
Finanzsystem!
Durch Rückgang der Steuerkraft können in den Folgejahren wieder Schlüsselzuweisungen
erwartet
werden. Diese würden
aber die Grenze von einer
Mio. € jährlich nicht erreiDer Haushalt enthält Ge- chen, doch dazu führen,
samterträge von rd. 28,7 dass die Stadt zumindest
Mio. €
keinen Solidarbeitrag abzuführen hat.
Dies sind insbesondere
Die Zuweisungen und Zudie Steuern und ähnliche schüsse zu den BetriebsAbgaben
kosten der Kindergärten
bleiben mit rd. 820.000 €
mit einem Anteil von rd. fast unverändert.
17,2 Mio. €.
die öffentlich-rechtlichen
Die weitere Erhöhung der Leistungsentgelte
Realsteuern ist hierin ent- Alle Gebühren sind kostendeckend kalkuliert.
halten.
Auf die Grundsteuern entfallen 2,2 Mio. €, auf die An den Einnahmen in
Gewerbesteuer sind dies Höhe von 5,7 Mio. € haben
die Kanalgebühren mit
in 2015 8,3 Mio. €.
Der Anteil an der Ein- rund 3,3 Mio. € und die
kommenssteuer macht 5,3 Abfallgebühren mit rund
1,1 Mio. € den größten AnMio. € aus.
teil.
Hundesteuer und Vergnügungssteuer können insge- Die Schmutzwassergebühsamt mit 150.000 € ange- ren sind geringfügig ernommen werden.
höht worden, die Niederschlag-wassergebühr blieb
unverändert.
Die Zuwendungen und Die Abfallbeseitigungsgedie allgemeinen Umlagen bühren konnten im dritten
Jahr in Folge weiter geZur
Hauptsache
die senkt werden.
Schlüsselzuweisungen.
Die
Friedhofsgebühren
Berücksichtigt wurde das mussten erhöht werden,
Gemeindefinanzierungs- um die Fehlbeträge aus
gesetzes 2015 in der be- Vorjahren abzudecken, sie
schlossenen Fassung.
fallen insgesamt jedoch
nicht ins Gewicht.
Hiernach erhält die Stadt
Linnich in 2015 wieder die sonstigen ordentlichen
einmal keine Schlüsselzu- Erträge
weisungen.
Durch die Einrechnung Sehr positiv wirken sich
der Erstattung aus dem Zinseinnahmen aus GeEinheitslastenabrechwerbesteuernachzahlunnungsgesetz steigt die gen in Höhe von 900.000 €
Steuerkraft deutlich an. auf den Haushalt aus.
Hiervon konnte bei der
Prognose nicht ausgegan- Hiermit können die Vergen werden.
schlechterungen
des
Haushalts 2015 gegenüber
Rund 2,2 Mio. € zu viel an der Prognose in 2014 fast
Steuerkraft! Und deshalb vollständig aufgefangen
höhere Kreisumlage und werden.
keine Schlüsselzuweisungen und trotzdem gezwungen, ein Haushaltssiche- Der Gesamtaufwand liegt
rungskonzept aufzustellen. bei rd. 33 Mio. €
I N F O R M AT I O N E N AU S D E R S TA DT L I N N I C H
Seite 3, Sonntag, 29. März 2015
Haushaltsrede 2015 - Fortsetzung von Seite 2
Dort sind es
die Personalaufwendungen
Mit rund 5,4 Mio. Euro.
Neben den tariflichen
Steigerungen sind höhere
Personalkosten bei den
Kindergärten und beim
Bauhof einzurechnen.
Die Übernahme der Offenen Ganztagsgrundschule
lässt Personalkosten entstehen. Hierfür fällt jedoch die Zuweisung an
den bisherigen Betreiber
weg.
Am Gesamtaufwand haben die Personalaufwendungen einen unveränderten Anteil von 18%.
gen
Der Anstieg bei den Transferaufwendungen liegt bei
2,7 Mio. €, führt zu Gesamtaufwendungen von
fast 19 Mio. € (Vorjahr:16,2
Mio. €) und entfällt zu fast
90 % auf den Anstieg bei
Kreis- und Jugendamtsumlage.
angeschlossen.
Da davon ausgegangen
wird, dass sich für die
Stadt in den kommenden
Jahren wieder ein Bedarf
aus dem Gemeindefinanzierungsgesetz ergibt, wird
eine Zahlungspflicht ab
2016 nicht mehr unterstellt.
Neben der Kreisumlage
und Jugendamtsumlage
sind auch die Umlagen an
den Wasserverband EifelRur mit unverändert 2,6
Mio. Euro zu berücksichtigen.
die Zinsaufwendungen
In den Transferaufwendungen enthalten ist auch
die Krankenhausinvestitionsumlage mit ebenfalls
unverändert 148.000 Euro.
Für den Regenwasserkanal in Körrenzig ist eine
Anfinanzierung vorgesehen, die Hauptinvestition
von insgesamt 1,1 Mio. €
ist in den Jahren 2016 und
Derzeit liegt der Zinssatz 2017 veranschlagt.
bei deutlich unter einem
Prozent. Zuletzt konnte Bei den Straßenbaumaßeine Neufestlegung für so- nahmen ist der Ausbau
gar unter 0,3 % abge- der Straße am Merzbach
schlossen werden.
vorgesehen. Dies erfordert der sich deutlich verAber eine Zinserhöhung schlechternde Zustand.
bleibt mit das größte Risiko für den städt. Haushalt. Es wurde im Haushalt berücksichtigt, dass ab dem
die Investitionen
Jahr 2015 eine Verpflichtung der Stadt zur ÜberDen Auszahlungen für In- nahme von Grundstücken
vestitionstätigkeit in Höhe entstehen kann, die durch
von 2,7 Mio. € (Vorjahr: NRW-Urban entwickelt
2,6 Mio. €) stehen Einzah- wurden. Hierfür wurden in
lungen aus Investitionstä- 2015 rd. 300.000, in 2016
tigkeit in Höhe von rd. 2 rd. 900.000 und in 2018 rd.
Mio. € gegenüber.
1,5 Mio. € eingestellt.
Auf Grund der Altersstruktur in der Verwaltung
wird allerdings vorgeschlagen, in den nächsten
Jahren wieder Auszubildende einzustellen, mit
dem klaren Ziel, diese
nach Abschluss der Ausbildung zu übernehmen.
Die Umlage an den
Zweckverband Schirmerschule wurde in 2015 noch
einmal mit 317.000 € in
Ansatz gebracht. In den
Folgejahren wurde jedoch
davon ausgegangen, dass
sich durch Gründung eines Schulzweckverbandes
auf Kreisebene die Kosten
die Aufwendungen für für die Stadt Linnich um
Sach- und Dienstleistun- 100.000 € p.a. reduzieren.
gen
Die GewerbesteuerumlaWürde man die Aufwen- ge macht insgesamt rund
dungen um die rd. 700.000 1,3 Mio. Euro aus (eben€ reduzieren, die für die falls unverändert).
Erneuerung von Kanalhausanschlussleitungen in Zu berücksichtigen ist die
der Innenstadt vorgesehen Zahlung in den Solidarsind und denen ein hun- pakt im Jahr 2015 in Höhe
dertprozentiger Kostener- von rd. 190.000 €, da die
satz gegenüber steht, so ist Stadt nach den Kriterien,
mit rd. 3,0 Mio. € nach Ab- die nach diesem Gesetz
schluss der Sanierungs- anzuwenden sind, zu den
maßnahmen im Hallen- Gebern gehört.
bad wieder der Ansatz der
Vorjahre erreicht.
Die Stadt hat sich einer
die Transferaufwendun- Klage gegen dieses Gesetz
Es besteht weiter die
Hoffnung, dass von sehr
niedrigen Zinssätzen ausgegangen werden kann.
Die bisherigen Ansätze
wurden auf Grund der
Rechnungsergebnisse sogar noch etwas reduziert,
auf nun rd. 550.000 €.
Hiervon entfallen 200.000
€ auf Kassenkreditzinsen.
Notwendige beschränken.
Wie im Vorjahr liegen der
Schwerpunkt bei den Kanalbaumaßnahmen
im
Stadtkern und die Errichtung von Regenrückhaltebecken am Bendenweg
und in Tetz.
Einzubeziehen sind die
Sanierungsmaßnahmen
auf den Schulgrundstücken (Fertigstellung der
Realschule und Sanierung
der Abwasserkanäle der
Hauptschule),
Hierfür
werden Landeszuweisungen erwartet.
Der Kreditbedarf geht dabei von rd. 770.000 € im
Vorjahr auf knapp 200.000
€ im lfd. Jahr zurück.
Der Umsetzung des derzeit in der Diskussion befindlichen
Integrierten
Handlungskonzeptes zur
Stadtentwicklung wurde
dadurch Rechnung getraHieran ist schon zu erken- gen, dass bei Anfinanzienen, dass sich die Investi- rung in 2016 ab dem Jahr
tionen auf das absolut 2017 insgesamt hierfür
Kosten in Höhe von 15
Mio. € berücksichtigt wurden und davon ausgegangen wurde, dass hierzu
eine Förderung von mindestens 80 % erfolgt.
gar 28,5 Mio. €.
Für das Jahr 2018 weist
der Finanzplan schon eine
Deckungslücke von rd. 37
Mio. € aus!
Die Finanzierung der Investitionen erfolgt im Wesentlichen aus den Investitionspauschalen, die im
Vergleich zum Vorjahr in
der Summe kaum Abweichungen zeigen.
Die Kassenkreditermächtigung musste zuletzt in
2013 auf 29 Mio. € erhöht
werden.
Sie kann auf Grund der
Entwicklung nicht gehalten werden und muss weiter auf 34 Mio. € erhöht
Es wurde aber auch ein werden.
Verkaufserlös aus der
Übertragung von Grund- Das entspricht fast der
stücken auf die Stadtent- Summe der Gesamtaufwicklungsgesellschaft in wendungen in 2015.
Höhe von rd. 280.000 €
und der Veräußerung ei- Die Entwicklung der Kasnes Grundstücks an die senkredite zeigt dramaLebenshilfe für die Erwei- tisch die Unterfinanzieterung des Kindergartens rung des Haushalts und
in Ansatz gebracht.
gibt Anlass zu großer Sorge!
Wie erwähnt, bleibt dann
noch eine Deckungslücke Bleibt an dieser Stelle zu
von unter 200.000 €, die hoffen, dass auch in den
durch eine neuen Kredit- Folgejahren die Hausaufnahme zu schließen ist. haltseinbringung
unter
das eingangs gewählte
Die ordentliche Tilgung Motto gestellt werden
liegt mit rd. 880.000 € kann:
deutlich höher, so dass es
nicht zu einer Nettoneu- Es kommt wie befürchtet,
verschuldung kommt.
aber Gott sei Dank nicht
Der Schuldenstand der schlimmer.
Stadt aus sogenannten Investitionskrediten
geht Um dann am Ende des Fideshalb Ende 2014 wieder nanzplanungszeitraumes
zurück und zwar auf 14,1 sagen zu können:
Mio €.
Es ist gekommen wie erAber die Kassenlage hat hofft.
sich weiter verschlechtert.
Ich wünsche Ihnen in IhWaren es in 2012 noch ren Fachausschüssen und
durchschnittlich 24 Mio. €, im Finanzausschuss eine
die zur Liquidität aufge- gute und konstruktive Benommen werden mussten, ratung.
so stieg dies in 2013 im
Schnitt auf 25 Mio. und Wolfgang Witkopp
Ende 2014 waren dies so- Bürgermeister
Öffnungszeiten des städtischen Hallenbades
Spielenachmittag für Kinder durch den Förderverein
ffnungszeiten
des
Ö
städtischen Hallenbades Linnicher RUBA
Dienstag:
06.30 - 13.00 Uhr
15.00 - 21.00 Uhr
Mittwoch:
06.30 - 13.00 Uhr
15.00 - 21.00 Uhr
ein Spielenachmittag für 15.00 - 21.00 Uhr
Kinder durch den Förderverein statt.
Samstag:
09.00 - 14.00 Uhr
Sonntag:
Mittwochs findet in der Freitag:
Zeit von 17.00-18.30 Uhr
06.30 - 13.00 Uhr
09.00 - 14.00 Uhr
§
Impressum
Herausgeber und verantwortlich für den Inhalt:
Bürgermeister der Stadt
Linnich, Rurdorfer Str. 64,
52441 Linnich.
Verlag: Super Sonntag
Verlag, Dresdener Str. 3,
52068 Aachen
Geschäftsführung: Jürgen
Carduck, Andreas Müller
Anzeigenleitung:
Jürgen Carduck
Druck: Euregio Druck
GmbH, Dresdener Str. 3,
52068 Aachen
Auflage: 6.200 Exemplare
Während der Öffnungszeiten finden Kurse statt.
Entsprechende Bereiche
werden in diesem Zeitraum abgesperrt.
Rechtsanwältin
Sabine Labow
Tel.
Fax
E-Mail
Termine
Prämienstraße 54 · 52441 Linnich-Rurdorf
02462 – 90041
02462 – 90042
[email protected]
nach Vereinbarung
www.
rechtsanwaeltin-linnich.de
Schwerpunkte: Familien-, Miet- und Verkehrsrecht
§
I N F O R M AT I O N E N AU S D E R S TA DT L I N N I C H
Seite 4, Sonntag, 29. März 2015
Amtliche Bekanntmachungen
Bekanntmachung der Stadt Linnich
1. Änderung des Bebauungsplanes Ederen Nr. 3
„An der Bruchstraße“
a) Aufstellungsbeschluss
b) Beteiligung der Öffentlichkeit im vereinfachten
Verfahren gem. § 13
BauGB in Verbindung mit
den §§ 3 Abs. 2 u. 4 Abs.2
BauGB
Ederen Nr. 3 „An der
Bruchstraße“ wurden in
den Jahren 2003/2004 die
planungsrechtlichen Voraussetzungen für eine betriebliche Erweiterung des
ortsansässigen holzverarbeitenden
Betriebes
„Holz Eschweiler“ geschaffen. Die Bauleitplanung setzt dabei auf zwei
Teilbereichen des Planungsgebietes Baugrenzen fest. Die für eine Bebauung
nicht
vorgesehenen
Bereiche
sind als „Holzlagerplätze“
vorgesehen. Für den zu
schaffenden ökologischen
Ausgleich wurden seinerzeit Festsetzungen innerhalb des Plangebietes getroffen.
Der Rat der Stadt Linnich
hat in seiner Sitzung am
09.12.2014
beschlossen,
eine 1. Änderung für den
Bebauungsplan
Ederen
Nr. 3 „An der Bruchstraße“ aufzustellen und hierzu die Beteiligung der Öffentlichkeit sowie der
Behörden und sonstigen
Träger Öffentlicher Belange im vereinfachten Verfahren gem. § 13 BauGB
in Verbindung mit den §§ Der Inhaber des Betriebes
3 Abs. 2 und 4 Abs. 2 „Holz Eschweiler“ plant
nunmehr aus betriebliBauGB vorzunehmen.
chen Gründen die ErrichDarstellung der allgemei- tung einer Holzlagerhalle
nen Ziele und Zwecke der in den Dimensionen 40,00
Planung:
m x 18,00 m. Die vorhandenen Baugrenzen lassen
Mit dem Bebauungsplan eine solche Dimensionie-
rung nicht zu. Insoweit sollen durch eine Erweiterung des zur Bebauung
vorgesehen Feldes G1 die
planungsrechtlichen Voraussetzungen zur Errichtung der benötigten Halle
geschaffen werden.
Über weitere Einzelheiten
der allgemeinen Ziele und
Zwecke der Planung und
ihre
voraussichtlichen
Auswirkungen kann in der
Zeit
vom
27.02.2015
bis
26.03.2015
bei der Stadtverwaltung
Linnich, Rathaus, Rurdorfer Straße 64, Zimmer 204 ten können auch telefo(2. Obergeschoss), wäh- nisch vereinbart werden.
rend der Besuchszeiten
Während dieser Zeit wird
Gelegenheit zur Äußerung
montags bis freitags
von 08.00 Uhr bis 12.00 und Erörterung gegeben.
Uhr
donnerstags
Linnich, den 20.02.2015
von 14.00 Uhr bis
17.30 Uhr
Stadt Linnich
Der Bürgermeister
Auskunft gegeben wer- Witkopp
den. Andere Besuchszei-
Gemäß Ortsrecht der
Stadt erfolgt die rechtswirksame
Bekanntmachung von Bauleitverfahren durch Aushang an der
Informationstafel vor dem
Haupteingang zum Rathaus, Rurdorfer Straße 64.
Auf der Internet-Seite der
Stadt Linnich wird gleichzeitig auf die Bekanntmachung hingewiesen. Die
Veröffentlichung im LIN-
FO ist dagegen nur nachrichtlicher Natur. Insoweit
können sich Konstellationen ergeben, in denen Beteiligungsfristen bei Erscheinungsdatum
des
LINFO bereits laufen
oder abgelaufen sind. Dies
geschieht nicht mit Vorsatz oder aus Fahrlässigkeit, sondern ist den redaktionellen Gegebenheiten geschuldet.
Bekanntmachung der Stadt Linnich
28. Flächennutzungsplanänderung „Windenergie Boslar/Konzentrationszone für Windkraftanlagen“
Offenlage gemäß § 3 Abs. durchgeführt, um geeigne2 BauGB
te Standorte für die Windenergie zu finden. Das
Der Rat der Stadt Linnich Plangebiet wurde in dieser
hat in seiner Sitzung am Standortuntersuchung als
19.02.2015 beschlossen, im geeignet eingestuft, die
Rahmen der Flächennut- Ausweisung einer Konzungsplanänderung
der zentrationszone wurde für
Stadt Linnich die 28. Flä- das Plangebiet empfohlen.
chennutzungsplanändeZiel der 28. Änderung des
rung „Windenergie Bos- Flächennutzungsplanes im
lar“ offenzulegen.
Parallelverfahren mit der
Zur Beteiligung der Öf- Aufstellung eines Bebaufentlichkeit erfolgt nun- ungsplanes für das Plangemehr die öffentliche Aus- biet ist die Ausweisung eilegung gem. § 3 Abs. 2 ner Konzentrationszone
BauGB. Die Beteiligung für die Windenergie zur
der Behörden und sonsti- Ansiedlung von Windgen Trägern öffentlicher energieanlagen.
Belange erfolgt gemäß. § 4 Das Planungsgebiet hat
Abs. 2 BauGB.
eine Größe von ca. 50,4 ha
Das Plangebiet ist in dem und befindet sich am südnachstehenden Planaus- lichen Rand des Stadtgeschnitt dargestellt:
biets der Stadt Linnich,
angrenzend an das Gebiet
Darlegung der allgemei- der Stadt Jülich. Das Plannen Ziele und Zwecke der gebiet befindet sich innerPlanung:
halb der Gemarkung Boslar im Bereich der Flächen
Die Stadt Linnich verfolgt Flur 17 und 18. Die Fläche
das Ziel, im Stadtgebiet für die geplanten Standorweitere Windenergieanla- te für Windkraftanlagen
gen anzusiedeln und so die kann verkehrlich von beregenerativen Energien zu reits vorhandenen Wirtfördern. Vor diesem Hin- schaftswegen erschlossen
tergrund ist die Auswei- werden.
sung weiterer Konzentra- Kurzcharakterisierung der
tionszonen
im vorliegenden umweltbezoFlächennutzungsplan er- genen
Stellungnahmen
forderlich. Hierzu wurde und Informationen zum
eine Untersuchung des ge- Zeitpunkt der öffentlisamten Gemeindegebietes chen Auslegung zur 28.
Änderung des Flächennutzungsplans
„Windenergie Boslar“
I. Planzeichnung
II. Begründung
III. Umweltbericht
In der Begrünung und
dem Umweltbericht werden u.a. die Bestandssituation und die Auswirkungen der Planungen auf die
Schutzgüter
Mensch,
Pflanzen und Tiere/biologische Vielfalt, Boden,
Wasser; Klima/Luft, Landschaft/Ortsbild, Kulturgüter und sonstige Sachgüter
und deren Wechselwirkungen und Wirkungsgefüge untereinander sowie
die geplante Maßnahmen
zur Vermeidung, Verringerung und zu Ausgleich
nachteiliger Auswirkungen untersucht und bewertet. Insbesondere werden
in der Begründung und
Umweltbericht die Themen Schallimmission und
Schattenwurf behandelt.
Weiterhin werden Aussagen zu den Themen Artenschutz,
Denkmalschutz
und Landschaftsbild getroffen. Grundlage dafür
bilden die nachfolgend näher beschriebenen Fachbeiträge, Gutachten und
Stellungnahmen.
IV. Standortuntersuchung
– Potentielle Flächen zur
Ausweisung von Konzentrationszonen für die
Windenergie – 1.Fortschreibung (VDH GmbH,
November 2014).
Informationen zu den
Mindestabständen
zu
Siedlungsbereichen und
Einzelhöfen, zu freihaltenden Schutzgebieten sowie
generelle Aussagen zur
Flächeneignung für die
Windenergie im gesamten
Stadtgebiet.
V. Die umweltbezogene
Stellungnahmen der Öffentlichkeit
Informationen die insbesondere zu den Schutzgütern Mensch und seine
Gesundheit, Tiere, Boden
und Landschaft- bzw.
Landschaftsbild Anregungen abgeben wurden.
VI. Die umweltbezogenen
Stellungnahmen der Behörden und sonstigen Träger öffentlicher Belange
Informationen, die sich
insbesondere
zu
den
Schutzgütern Mensch und
seine Gesundheit, Tiere,
Pflanzen, Boden, Wasser
und das Wirkungsgefüge
zwischen ihnen sowie die
Landschaft und die biologische Vielfalt äußern.
1. Bezirksregierung Arnsberg – Abt. Bergbau und
Energie
NRW
vom
14.01.2014
– Boden (Sümpfungsauswirkungen)
2. Erft Verband - Wasser-
wirtschaft vom 03.01.2014
– Wasser (Grundwasser)
3. Gemeinde Titz vom
06.01.2014
- Mensch (Immissionsschutz / gesunde Wohnund Arbeitsverhältnisse)
4. Geologischer Dienst
vom 06.12.2013
– Boden (Geologie / Baugrund / Grundwasser)
5. Kreis Düren vom
13.01.2014
– Wasser (Wasserwirtschaft / Fließgewässer)
– Pflanzen, Tiere/biologische Vielfalt (Natur- und
Artenschutz, Feldvogelarten)
– Kultur und Sachgüter
(Landschaftsbild, Landschaftspflege)
I N F O R M AT I O N E N AU S D E R S TA DT L I N N I C H
Seite 5, Sonntag, 29. März 2015
Bekanntmachung der Stadt Linnich
28. Flächennutzungsplanänderung „Windenergie Boslar/Konzentrationszone für Windkraftanlagen“ – Fortsetzung von Seite 4
6.
Landwirtschaftskam- gesetzlichen Anforderunmer NRW vom 17.12.2013 gen die Belange des Artenschutzes im Sinne des §
– Boden (Nutzflächenver- 44 Bundesnaturschutzgebrauch und Kompensati- setz sowie der FFH-Richtonsmaßnahmen)
linie und der Vogelschutz- Kultur und Sachgüter richtlinie berücksichtigen.
(Landschaftsbild
und In diesem Zusammenhang
Kompensationsmaßnahwurde insbesondere eine
men)
mögliche
Beeinträchti- Pflanzen, Tiere/biologi- gung von Vogel- und Flesche Vielfalt
(Arten- dermausarten im Umfeld
schutz- und Kompensati- der Potentialflächen unonsmaßnahmen)
tersucht, um diese darstel7. LVR-Landesamt für len und bewerten zu könDenkmalpflege
vom nen.
18.12.2013
Fachgutachten zum The– Kultur und Sachgüter ma Denkmalschutz:
(Landschaftsbild / Denk- 3.
Denkmalgutachten
mäler)
(Smeets, September 2014)
8. NABU Kreisverband Informationen und DokuDüren vom 16.01.2014
mentation über die Erfas– Tiere/biologische Viel- sung und Betrachtung alfalt (Fledermäuse / Feld- ler zur Ermittlung von
vögel)
Umweltauswirkungen auf
- Kultur und Sachgüter Baudenkmäler erforderli(Landschaftsbild)
chen Angaben, mit dem
9. LVR-Landesamt für Bo- Ziel die Belange des
dendenkmalpflege
vom Denkmalschutzes und der
12.02.2014
Denkmalpflege
anhand
– Kultur und Sachgüter potentieller Auswirkun(Bodendenkmäler)
gen frühzeitig und ange10. Stadt Jülich vom messen zu Berücksichti14.02.2014
gen und eine Aussage über
- Mensch (Immissions- Beeinträchtigungen von
schutz / gesunde Wohn- Baudenkmalen und deren
und Arbeitsverhältnisse) Erscheinungsbild beurteilen zu können und ob eine
VII. Fachgutachten und Erlaubnis der Unteren
fachgutachterliche Stel- Denkmalbehörde erforlungnahmen:
derlich wird.
Fachgutachten und Stel- Fachgutachten zum Thelungnahmen zum Thema ma Landschaftsbild:
Artenschutz:
4.
Eingriffsermittlung
1. Raumnutzungsanalyse „Landschaftsbild“ (Eco(Fehr, August 2014)
da, April 2013)
Informationen und Erfas- 5.
Eingriffsermittlung
sung von windkraftsensi- „Landschaftsbild“ (Ecoblen Großvogelarten, ins- da, August 2014)
besondere der Rohrweihe Informationen über die
mit dem Nachweis, dass Ermittlung des Kompensich in einem Umfeld bis sationsbedarfs für erhebli1000 Meter um den Wind- che Eingriffe in das Landpark weder Brutplätze der schaftsbild durch fünf
Rohrweihe oder anderer geplante WEA in AnlehGroßvogelarten befinden, nung an das Verfahren
noch dass es zu einer re- nach Nohl (1993). Im Rahgelmäßigen Raumnutzung men der vorliegenden
kommt.
Eingriffsermittlung wer2. Artenschutzrechtliches den das Schutzgut LandGutachten (Fehr, Juli schaft sowie die zu erwar2012)
tenden Auswirkungen der
Informationen und Doku- fünf geplanten WEA darmentation, die gemäß den gestellt und bewertet.
Fachgutachten und Stellungnahmen zum Thema
Schallimmission:
6. Schalltechnisches Gutachten (IEL GMBH, 04.
September 2014).
7. Schalltechnisches Gutachten - ergänzende Stellungnahme (IEL GMBH,
15. September 2014).
8. Stellungnahme zur
schalltechnischen Vorbelastung (IEL GMBH, 04.
November 2014)
9. Stellungnahme zur
schalltechnischen Vorbelastung - 1.ergänzende
Stellungnahme
(IEL
GMBH, 04. November
2014)
10. Stellungnahme zur
schalltechnische Vorbelastung - 2.ergänzende Stellungnahme (IEL GMBH,
07. November 2014)
Zur Berücksichtigung des
Schutzgutes Mensch wurden Informationen über
den Lärmschutznachweis,
im Rahmen der Bauleitplanung und für das sich
daran anschließende Genehmigungsverfahren gemäß Bundes-Immissionsschutzgesetz,
eingeholt.
Für die maßgeblichen Immissionspunkte
werden
die
Beurteilungspegel
rechnerisch ermittelt und
den dort geltenden Orientierungswerten (Bauleitplanung) bzw. den Immissionsrichtwerten
(Genehmigungsverfahren)
gegenübergestellt.
Ergänzend wurden Informationen eingeholt, die
zur Ermittlung der gewerblichen Vorbelastungen dienen und dessen
Auswirkung auf die Planung darlegen.
Fachgutachten und Stellungnahmen zum Thema
Schattenwurfimmission:
11. Schattenwurfberechnung (IEL GMBH, 08.
September 2014)
Zur Berücksichtigung des
Schutzgutes Mensch wurden Informationen zur
Frage nach den Zeitpunkten, die Dauer sowie die
Zulässigkeit
möglicher
Beeinträchtigung durch
den
Rotorschattenwurf,
die durch den Betrieb der
drehenden Rotoren an
maßgeblichen
Immissionspunkten
verursacht
werden, eingeholt.
Fachgutachten und Stellungnahmen zum Thema
Pflanzen und Tiere/biologische Vielfalt, Boden,
Wasser; Klima/Luft, Landschaft/Ortsbild:
12. Landschaftspflegerischer Begleitplan (VDH
GmbH, November 2014)
Informationen zu dem zu
erwartenden Eingriff in
Natur und Landschaft und
der Ermittlung der daraus
resultierenden
erheblichen oder nachhaltig eintretenden
Beeinträchtigungen der Schutzgüter
(Landschaftsbild, Boden,
Wasser, Flora und Fauna)
sowie die Ermittlung des
erforderlichen Ausgleichs
zur Kompensation des
Eingriffs.
Fachgutachten und Stellungnahmen zum Thema
Schutz von Natur und
Landschaft,
Wasser,
Mensch, Denkmäler:
13. Standortbezogene Vorprüfung im Einzelfall
(VDH GmbH, November
2014)
Informationen über die
gemäß § 3c Abs. 1 Satz 2
UVPG geforderte standortbezogene Vorprüfung
in Einzelfall. Die Prüfung
legt dar, ob trotz der geringen Größe oder Leistung
des Vorhabens nur aufgrund besonderer örtlicher Gegebenheiten, gemäß den in der Anlage 2
Nr. 2.3 UVPG aufgeführten Schutzkriterien (Natur
und Landschaft, Wasser,
Mensch, Denkmäler), erhebliche nachteilige Umweltauswirkungen zu erwarten sind. Das Ergebnis
zeigt auf, ob im nächsten
Schritt eine Umweltverträglichkeitsprüfung
durchzuführen ist.
Fachgutachten und Stellungnahmen zum Thema
Sachgüter:
14. Gutachten zur Böenbelastung (IWES, 15. Oktober 2014)
Informationen über die
Bestimmung des Gefährdungspotentials
von
Windenergieanlagen
(WEA) für UltraleichtFlugzeuge.
sichtigt bleiben können,
sofern die Stadt Linnich
deren Inhalt nicht kannte
und nicht hätte kennen
müssen und deren Inhalt
für die Rechtmäßigkeit
des Flächennutzungsplanes nicht von Bedeutung
ist.
Die unter I-VII aufgeführten Unterlagen der 28. Änderung des Flächennutzungsplanes „Windenergie
Boslar“ Gutachten liegen
in der Zeit
Es wird auf den § 47 Abs.
2a Verwaltungsgerichtsordnung (VwGO) hingewiesen. Hiernach ist in einem
späteren
Normenkontrollverfahren
der Antrag einer Person
zu einem Flächennutzungsplan
unzulässig,
wenn die den Antrag stellende Person nur Einwendungen geltend macht, die
sie im Rahmen der öffentlichen Auslegung nicht
oder verspätet geltend gemacht hat, aber hätte geltend machen könne.
vom 30.03.2015 bis zum
08.05.2015 einschl.
bei der Stadtverwaltung
Linnich, Rathaus Rurdorfer Straße 64, Zimmer 204
(2. OG) während der Besuchszeiten
montags bis freitags von
08:00 Uhr bis 12:00 Uhr,
donnerstags von 13:30 Uhr
bis 17:00 Uhr
Linnich, den 16.03.2015
öffentlich aus. Andere Besuchszeiten können auch
telefonisch
vereinbart
werden
(Tel.-Nr.
02462/9908600
und
9908318). Das Rathaus
Linnich ist nur teilweise
behindertengerecht ausgebaut. Auch hier wird angeboten, unter den angegebenen Telefonnummern
einen Besuchstermin zu
vereinbaren.
Die Unterlagen sind auch
auf der Internetseite der
Stadt Linnich unter http://
www.linnich.de einsehbar.
Stellungnahmen können
von jedermann während
der
Auslegungsfrist
schriftlich oder während
der Besuchszeiten zur
Niederschrift abgegeben
werden. Es wird darauf
hingewiesen, dass nicht innerhalb der Offenlagefrist
abgegebene Stellungnahmen bei der Beschlussfassung über den Flächennutzungsplan, gem. § 4a Abs. 6
Satz 1 BauGB, unberück-
Stadt Linnich
Der Bürgermeister
Gez.: Witkopp:
Gemäß Ortsrecht der
Stadt erfolgt die rechtswirksame
Bekanntmachung von Bauleitverfahren durch Aushang an der
Informationstafel vor dem
Haupteingang zum Rathaus, Rurdorfer Straße 64.
Auf der Internet-Seite der
Stadt Linnich wird gleichzeitig auf die Bekanntmachung hingewiesen. Die
Veröffentlichung im LINFO ist dagegen nur nachrichtlicher Natur. Insoweit
können sich Konstellationen ergeben, in denen Beteiligungsfristen bei Erscheinungsdatum
des
LINFO bereits laufen
oder abgelaufen sind. Dies
geschieht nicht mit Vorsatz oder aus Fahrlässigkeit, sondern ist den redaktionellen
Gegebenheiten geschuldet.
Ordnungsbehördliche Verordnung über das Offenhalten
von Verkaufsstellen anlässlich des Andreasmarktes
am Sonntag, den 29.11.2015
ufgrund des Gesetzes
A
zur Regelung der Ladenöffnungszeiten (LÖG
der Stadt Linnich, Stadtbezirk Linnich, folgende
ordnungsbehördliche VerNRW) vom 21.11.2006, zu- ordnung erlassen:
letzt geändert durch Gesetz am 30.04.2013, wird § 1
von der Stadt Linnich als Aus Anlass des Andreasörtliche Ordnungsbehör- marktes dürfen Verkaufsde gem. Beschluss des Ra- stellen am Sonntag, dem
tes der Stadt Linnich vom 29.11.2015, von 13.00 Uhr
19.02.2015 für das Gebiet bis 18.00 Uhr geöffnet
werden.
§2
1. Ordnungswidrig handelt, wer vorsätzlich oder
fahrlässig im Rahmen des
§ 1 außerhalb der dort zugelassenen Geschäftszeit
Verkaufsstellen offen hält.
2. Die Ordnungswidrigkeit
kann nach § 31 des Gesetzes über Aufgaben und
Befugnisse der Ordnungsbehörden – Ordnungsbehördengesetz (OBG) – in
der Fassung der Bekanntmachung vom 13.05.1980
(GV NW S. 528 / SGV NW
206), in Verbindung mit §
17 Abs. 1 des Gesetzes
über Ordnungswidrigkeiten (OWiG) in der Fassung der Bekanntma-
chung vom 19.02.1987
(BGBl. I S. 602) mit einer
Geldbuße bis zu 500,00 €
geahndet werden.
§3
Die ordnungsbehördliche
Verordnung tritt am Tage
nach der Verkündigung in
Kraft und am 30.11.2015
außer Kraft.
Die vorstehende ord-
nungsbehördliche Verordnung wird hiermit verkündet.
Linnich,
Stadt Linnich
als örtliche Ordnungsbehörde
Der Bürgermeister
gez. Witkopp
I N F O R M AT I O N E N AU S D E R S TA DT L I N N I C H
Seite 6, Sonntag, 29. März 2015
Ordnungsbehördliche Verordnung über das Offenhalten
von Verkaufsstellen anlässlich des Stadtfestes und der
Autoschau am Sonntag, den 19.04.2015
ufgrund des Gesetzes
zur Regelung der LaA
denöffnungszeiten (LÖG
NRW) vom 21.11.2006, zuletzt geändert durch Gesetz am 30.04.2013, wird
von der Stadt Linnich als
örtliche Ordnungsbehörde gem. Beschluss des Rates der Stadt Linnich vom
19.02.2015 für das Gebiet
der Stadt Linnich, Stadt-
bezirk Linnich, folgende § 2
ordnungsbehördliche Verordnung erlassen:
1. Ordnungswidrig handelt, wer vorsätzlich oder
§1
fahrlässig im Rahmen des
§ 1 außerhalb der dort zuAus Anlass des Stadtfestes gelassenen Geschäftszeit
und der Autoschau dürfen Verkaufsstellen offen hält.
Verkaufsstellen am Sonntag, dem 19.04.2015, von 2. Die Ordnungswidrigkeit
13.00 Uhr bis 18.00 Uhr kann nach § 31 des Gesetgeöffnet werden.
zes über Aufgaben und
Befugnisse der Ordnungsbehörden – Ordnungsbehördengesetz (OBG) – in
der Fassung der Bekanntmachung vom 13.05.1980
(GV NW S. 528 / SGV NW
206), in Verbindung mit §
17 Abs. 1 des Gesetzes
über Ordnungswidrigkeiten (OWiG) in der Fassung der Bekanntmachung vom 19.02.1987
(BGBl. I S. 602) mit einer Die vorstehende ordGeldbuße bis zu 500,00 € nungsbehördliche Verordgeahndet werden.
nung wird hiermit verkündet.
§3
Linnich, den 02.03.2015
Die ordnungsbehördliche
Verordnung tritt am Tage
nach der Verkündigung in
Kraft und am 20.04.2015
außer Kraft.
Stadt Linnich
als örtliche Ordnungsbehörde
Der Bürgermeister
gez. Witkopp
Bekanntmachung der Stadt Linnich
Bebauungsplan Nr. 4 „Windenergie Boslar“
Offenlage gemäß § 3 Abs. werden.
2 BauGB
Kurzcharakterisierung der
Der Rat der Stadt Linnich vorliegenden umweltbezohat in seiner Sitzung am genen
Stellungnahmen
19.02.2015
beschlossen, und Informationen zum
den Entwurf des Bebau- Zeitpunkt der öffentliungsplan Nr. 4 „Wind- chen Auslegung zum Beenergie Boslar“ offenzule- bauungsplan Nr. 4 „Windgen.
energie Boslar“
Zur Beteiligung der Öffentlichkeit erfolgt nun- I. Planzeichnung
mehr die öffentliche Aus- II. Begründung
legung gem. § 3 Abs. 2 III. Umweltbericht
BauGB. Die Beteiligung In der Begrünung und
der Behörden und sonsti- dem Umweltbericht wergen Trägern öffentlicher den u.a. die BestandssituaBelange erfolgt gemäß. § 4 tion und die AuswirkunAbs. 2 BauGB.
gen der Planungen auf die
Das Plangebiet ist in dem Schutzgüter
Mensch,
nachstehenden Planaus- Pflanzen und Tiere/bioloschnitt dargestellt:
gische Vielfalt, Boden,
Wasser; Klima/Luft, LandDarlegung der allgemei- schaft/Ortsbild, Kulturgünen Ziele und Zwecke der ter und sonstige Sachgüter
Planung:
und deren Wechselwirkungen und WirkungsgeDie Stadt Linnich verfolgt füge untereinander sowie
das Ziel, im Stadtgebiet die geplante Maßnahmen
weitere Windenergieanla- zur Vermeidung, Verringegen anzusiedeln und so die rung und zu Ausgleich
regenerativen Energien zu nachteiliger Auswirkunfördern. Vor diesem Hin- gen untersucht und bewertergrund ist die Auswei- tet. Insbesondere werden
sung weiterer Konzentra- in der Begründung und
tionszonen
im Umweltbericht die TheFlächennutzungsplan er- men Schallimmission und
forderlich.
Schattenwurf behandelt.
Zur Konkretisierung der Weiterhin werden AussaDarstellungen der im Par- gen zu den Themen Artenallelverfahren geführten schutz,
Denkmalschutz
28. Änderung des Flächen- und Landschaftsbild genutzungsplanes wird der troffen. Grundlage dafür
Bebauungsplanes Nr. 4 bilden die nachfolgend nä„Windenergie Boslar“ ge- her beschriebenen Fachmäß § 30 BauGB aufge- beiträge, Gutachten und
stellt.
Stellungnahmen.
Das Planungsgebiet hat IV. Die umweltbezogene
eine Größe von ca. 50,4 ha Stellungnahmen der Öfund befindet sich am süd- fentlichkeit
lichen Rand des Stadtge- Informationen, die insbebiets der Stadt Linnich, sondere zu den Schutzgüangrenzend an das Gebiet tern Mensch und seine
der Stadt Jülich. Das Plan- Gesundheit, Tiere, Boden
gebiet befindet sich inner- und Landschaft- bzw.
halb der Gemarkung Bos- Landschaftsbild Anregunlar im Bereich der Flächen gen abgeben wurden.
Flur 17 und 18. Die Fläche V. Die umweltbezogenen
für die geplanten Standor- Stellungnahmen der Bete für Windkraftanlagen hörden und sonstigen Träkann verkehrlich von be- ger öffentlicher Belange
reits vorhandenen Wirt- Informationen, die sich
schaftswegen erschlossen insbesondere
zu
den
Schutzgütern Mensch und
seine Gesundheit, Tiere,
Pflanzen, Boden, Wasser
und das Wirkungsgefüge
zwischen ihnen sowie die
Landschaft und die biologische Vielfalt äußern.
1. Bezirksregierung Arnsberg – Abt. Bergbau und
Energie
NRW
vom
14.01.2014
– Boden (Sümpfungsauswirkungen)
2. Erft Verband - Wasserwirtschaft vom 03.01.2014
– Wasser (Grundwasser)
3. Gemeinde Titz vom
06.01.2014
- Mensch (Immissionsschutz / gesunde Wohnund Arbeitsverhältnisse)
4. Geologischer Dienst
vom 06.12.2013
– Boden (Geologie / Baugrund / Grundwasser)
5. Kreis Düren vom
13.01.2014
– Wasser (Wasserwirtschaft / Fließgewässer)
– Pflanzen, Tiere/biologische Vielfalt (Natur- und
Artenschutz, Feldvogelarten)
– Kultur und Sachgüter
(Landschaftsbild, Landschaftspflege)
6.
Landwirtschaftskammer NRW vom 17.12.2013
– Boden (Nutzflächenverbrauch und Kompensationsmaßnahmen)
- Kultur und Sachgüter
(Landschaftsbild
und
Kompensationsmaßnahmen)
- Pflanzen, Tiere/biologische Vielfalt
(Artenschutz- und Kompensationsmaßnahmen)
7. LVR-Landesamt für
Denkmalpflege
vom
18.12.2013
– Kultur und Sachgüter
(Landschaftsbild / Denkmäler)
8. NABU Kreisverband
Düren vom 16.01.2014
– Tiere/biologische Vielfalt (Fledermäuse / Feldvögel)
- Kultur und Sachgüter
(Landschaftsbild)
9. LVR-Landesamt für Bodendenkmalpflege
vom
12.02.2014
– Kultur und Sachgüter
(Bodendenkmäler)
10. Stadt Jülich vom
14.02.2014
- Mensch (Immissionsschutz / gesunde Wohnund Arbeitsverhältnisse)
linie und der Vogelschutzrichtlinie berücksichtigen.
In diesem Zusammenhang
wurde insbesondere eine
mögliche
Beeinträchtigung von Vogel- und Fledermausarten im Umfeld
der Potentialflächen untersucht, um diese darstellen und bewerten zu können.
VI. Fachgutachten und
fachgutachterliche Stellungnahmen:
Fachgutachten und Stellungnahmen zum Thema
Artenschutz:
1. Raumnutzungsanalyse
(Fehr, August 2014)
Informationen und Erfassung von windkraftsensiblen Großvogelarten, insbesondere der Rohrweihe
mit dem Nachweis, dass
sich in einem Umfeld bis
1000 Meter um den Windpark weder Brutplätze der
Rohrweihe oder anderer
Großvogelarten befinden,
noch dass es zu einer regelmäßigen Raumnutzung
kommt.
2. Artenschutzrechtliches
Gutachten (Fehr, Juli
2012)
Informationen und Dokumentation, die gemäß den
gesetzlichen Anforderungen die Belange des Artenschutzes im Sinne des §
44 Bundesnaturschutzgesetz sowie der FFH-Richt-
Fachgutachten zum Thema Denkmalschutz:
3.
Denkmalgutachten
(Smeets, September 2014)
Informationen und Dokumentation über die Erfassung und Betrachtung aller zur Ermittlung von
Umweltauswirkungen auf
Baudenkmäler erforderlichen Angaben, mit dem
Ziel, die Belange des
Denkmalschutzes und der
Denkmalpflege
anhand
potentieller Auswirkungen frühzeitig und angemessen zu Berücksichtigen und eine Aussage über
Beeinträchtigungen von
Baudenkmalen und deren
Erscheinungsbild beurteilen zu können und ob eine
Erlaubnis der Unteren
Denkmalbehörde erforderlich wird.
Fachgutachten zum Thema Landschaftsbild:
4.
Eingriffsermittlung
„Landschaftsbild“ (Ecoda, April 2013)
5.
Eingriffsermittlung
„Landschaftsbild“
da, August 2014)
(Eco-
Informationen über die
Ermittlung des Kompensationsbedarfs für erhebliche Eingriffe in das Landschaftsbild durch fünf
geplante WEA in Anlehnung an das Verfahren
nach Nohl (1993). Im Rahmen der vorliegenden
Eingriffsermittlung werden das Schutzgut Landschaft sowie die zu erwartenden Auswirkungen der
fünf geplanten WEA dargestellt und bewertet.
Fachgutachten und Stellungnahmen zum Thema
Schallimmission:
6. Schalltechnisches Gutachten (IEL GMBH, 04.
September 2014).
7. Schalltechnisches Gutachten - ergänzende Stellungnahme (IEL GMBH,
15. September 2014).
8. Stellungnahme zur
schalltechnische Vorbelastung (IEL GMBH, 04. November 2014)
9. Stellungnahme zur
schalltechnische Vorbelastung - 1.ergänzende Stellungnahme (IEL GMBH,
04. November 2014)
10. Stellungnahme zur
schalltechnische Vorbelastung - 2.ergänzende Stellungnahme (IEL GMBH,
07. November 2014)
I N F O R M AT I O N E N AU S D E R S TA DT L I N N I C H
Seite 7, Sonntag, 29. März 2015
Bekanntmachung der Stadt Linnich
Bebauungsplan Nr. 4 „Windenergie Boslar“ – Fortsetzung von Seite 6
Zur Berücksichtigung des
Schutzgutes Mensch wurden Informationen über
den Lärmschutznachweis,
im Rahmen der Bauleitplanung und für das sich
daran anschließende Genehmigungsverfahren gemäß Bundes-Immissionsschutzgesetz,
eingeholt.
Für die maßgeblichen Immissionspunkte
werden
die
Beurteilungspegel
rechnerisch ermittelt und
den dort geltenden Orientierungswerten (Bauleitplanung) bzw. den Immissionsrichtwerten
(Genehmigungsverfahren) gegenüber gestellt.
Ergänzend wurden Informationen eingeholt, die
zur Ermittlung der gewerblichen Vorbelastungen dienen und dessen
Auswirkung auf die Planung darlegen.
ten, die Dauer sowie die
Zulässigkeit
möglicher
Beeinträchtigung durch
den
Rotorschattenwurf,
die durch den Betrieb der
drehenden Rotoren an
maßgeblichen
Immissionspunkten
verursacht
werden, eingeholt.
Fachgutachten und Stellungnahmen zum Thema
Pflanzen und Tiere/biologische Vielfalt, Boden,
Wasser; Klima/Luft, Landschaft/Ortsbild:
12. Landschaftspflegerischer Begleitplan (VDH
GmbH, November 2014)
Informationen zu dem zu
erwartenden Eingriff in
Natur und Landschaft und
der Ermittlung der daraus
resultierenden
erheblichen oder nachhaltig eintretenden
Beeinträchtigungen der Schutzgüter
(Landschaftsbild, Boden,
Fachgutachten und Stel- Wasser, Flora und Fauna)
lungnahmen zum Thema sowie die Ermittlung des
Schattenwurfimmission:
erforderlichen Ausgleichs
zur Kompensation des
11. Schattenwurfberech- Eingriffs.
nung (IEL GMBH, 08.
September 2014)
Fachgutachten und StelZur Berücksichtigung des lungnahmen zum Thema
Schutzgutes Mensch wur- Schutz von Natur und
den Informationen zur Landschaft,
Wasser,
Frage nach den Zeitpunk- Mensch, Denkmäler:
13. Standortbezogene Vorprüfung im Einzelfall
(VDH GmbH, November
2014)
Informationen über die
gemäß § 3c Abs. 1 Satz 2
UVPG geforderte standortbezogene Vorprüfung
in Einzelfall. Die Prüfung
legt dar, ob trotz der geringen Größe oder Leistung
des Vorhabens nur aufgrund besonderer örtlicher Gegebenheiten, gemäß den in der Anlage 2
Nr. 2.3 UVPG aufgeführten Schutzkriterien (Natur
und Landschaft, Wasser,
Mensch, Denkmäler), erhebliche nachteilige Umweltauswirkungen zu erwarten sind. Das Ergebnis
zeigt auf, ob im nächsten
Schritt eine Umweltverträglichkeitsprüfung
durchzuführen ist.
Fachgutachten und Stellungnahmen zum Thema
Sachgüter:
14. Gutachten zur Böenbelastung (IWES, 15. Oktober 2014)
Informationen über die
Bestimmung des Gefährdungspotentials
von
Windenergieanlagen
(WEA) für UltraleichtFlugzeuge.
Die unter I-VI aufgeführten Unterlagen des Bebauungsplan Nr. 4 „Windenergie Boslar“ Gutachten
liegen in der Zeit
vom 30.03.2015 bis zum
08.05.2015 einschl.
bei der Stadtverwaltung
Linnich, Rathaus Rurdorfer Straße 64, Zimmer 204
(2. OG) während der Besuchszeiten
montags bis freitags von
08:00 Uhr bis 12:00 Uhr,
donnerstags von 13:30 Uhr
bis 17:00 Uhr
öffentlich aus. Andere Besuchszeiten können auch
telefonisch
vereinbart
werden
(Tel.-Nr.
02462/9908600
und
9908318). Das Rathaus
Linnich ist nur teilweise
behindertengerecht ausgebaut. Auch hier wird angeboten, unter den angegebenen Telefonnummern
einen Besuchstermin zu
vereinbaren.
Stellungnahmen können
von jedermann während
der
Auslegungsfrist
schriftlich oder während
der Besuchszeiten zur
Niederschrift abgegeben
werden. Es wird darauf
hingewiesen, dass nicht innerhalb der Offenlagefrist
abgegebene Stellungnahmen bei der Beschlussfassung über den Flächennutzungsplan, gem. § 4a Abs. 6
Satz 1 BauGB, unberücksichtigt bleiben können,
sofern die Stadt Linnich
deren Inhalt nicht kannte
und nicht hätte kennen
müssen und deren Inhalt
für die Rechtmäßigkeit
des Flächennutzungsplanes nicht von Bedeutung
ist.
Es wird auf den § 47 Abs.
2a Verwaltungsgerichtsordnung (VwGO) hingewiesen. Hiernach ist in einem
späteren
Normenkontrollverfahren
der Antrag einer Person
zu einem Bebauungsplan
unzulässig, wenn die den
Antrag stellende Person
Die Unterlagen sind auch nur Einwendungen gelauf der Internetseite der tend macht, die sie im
Stadt Linnich http://www. Rahmen der öffentlichen
linnich.de einsehbar.
Auslegung nicht oder verspätet geltend gemacht
hat, aber hätte geltend machen könne.
Linnich, den 16.03.2015
Stadt Linnich
Der Bürgermeister
Gez.: Witkopp
Gemäß Ortsrecht der
Stadt erfolgt die rechtswirksame
Bekanntmachung von Bauleitverfahren durch Aushang an der
Informationstafel vor dem
Haupteingang zum Rathaus, Rurdorfer Straße 64.
Auf der Internet-Seite der
Stadt Linnich wird gleichzeitig auf die Bekanntmachung hingewiesen. Die
Veröffentlichung im LINFO ist dagegen nur nachrichtlicher Natur. Insoweit
können sich Konstellationen ergeben, in denen Beteiligungsfristen bei Erscheinungsdatum
des
LINFO bereits laufen
oder abgelaufen sind. Dies
geschieht nicht mit Vorsatz oder aus Fahrlässigkeit, sondern ist den redaktionellen
Gegebenheiten geschuldet.
Mitteilungen aus der Verwaltung
Der städtische Bauhof stellt sich vor
Tag der offenen Tür am Samstag, 9. Mai – Die Besucher dürfen sich auf einen informativen Tag freuen
ie Bürger haben beim
D
Tag der offenen Tür
am
Samstag,
den
09.05.2015, in der Zeit von
10.00 Uhr bis 15.00 Uhr
Gelegenheit, sich aus erster Hand über die vielfältigen Aufgaben des Bauhofes Linnich zu informieren.
Der Bauhof als Einrichtung, aber auch die Arbeiten des Bauhofes werden
in der Öffentlichkeit oftmals nur punktuell wahrgenommen. Doch es steckt
vielmehr dahinter. Der
Tag der offenen Tür soll
dazu dienen, die gesamte
Arbeitspalette des Bauhofes, den vielschichtigen
Fuhrpark und den Bauhof
kennenzulernen.
Die Palette der zu leistenden Arbeiten ist überaus
vielfältig:
• Grünanlagenpflege im
gesamten Stadtgebiet
• Unterhaltung von Friedhöfen
•Unterhaltung der öffentlichen Spielplätze
•
Straßenunterhaltung
und Beschilderungsarbeiten
Straßenunterhaltung der
Gemeindestraßen, Fußund Radwege, öffentliche
Plätze, Bankettpflege, Beschilderung, Absperrungen im Straßenraum, Absperrungen bei Festen
• Stadtreinigung städtische Liegenschaften und
Abfallkörbe
Winterdienst: Städtische
Straßen, Fuß- und Radwege, div. städtische Liegenschaften
• Schlosserei, Schreinerei,
Maler
Bauunterhaltung der städtischen
Liegenschaften
und Ausstattungen
• Unterstützung von kulturellen Veranstaltungen
Das alles funktioniert heute nur noch mit einem guten Leitungs- und Funktionsteam,
kompetenten
Mitarbeitern und effektiven Strukturen. Die Zeit,
wo auf Zuruf hier und da
mal was erledigt worden
ist, ist längst vorüber.
Und auch die Arbeitsabläufe wurden sukzessive
den heutigen Anforderungen angepasst. Bereits
2014 wurde der Bauhof
mit der Einrichtung des
EDV-gestützten Auftragswesens in das städtische
EDV-Netz
integriert.
Heute sind das Auftragswesen ebenso wie das
Graphische Informationssystem (GIS) – zur Erstellung von Winterdienstumlaufplänen oder dem
Baumkataster – unverzichtbare Hilfsmittel geworden, um das Budget
effizient zu verwalten und
das Personal gezielt einzusetzen. Natürlich gehören
auch die Auftragserteilung
an Firmen, Bestellungen
von Material, Geräten und
Ersatzteilen dazu.
Somit ist der städtische
Bauhof nahezu vergleichbar in seiner Größe (Budget und Personal) und in
seiner
Aufgabenvielfalt
mit einem kleinen Unternehmen.
Es wird geboten:
- Besichtigung des Bauhofes
- Besichtigung der Werkstätten im Bauhof
Das Team des städtischen Bauhofs freut sich schon auf die Besucher am Tag der offenen Tür.
- Infos zu den Tätigkeitsbereichen des Bauhofes
- Vorführung einer Hebebühne
Attraktionen für Kinder:
Hüpfburg
Kinderschminken
Nägel klopfen
Speisen und Getränke:
Herzhafte Speisen sowie
Getränke und eine reichhaltige Kuchenauswahl.
I N F O R M AT I O N E N AU S D E R S TA DT L I N N I C H
Seite 8, Sonntag, 29. März 2015
Neue Kurse im Linnicher RUBA
Schwimm- und Fitnesskurse für Kinder und Erwachsene
ach dem Umbau des
Linnicher RUBA wurN
de das moderne Bad zum
Sport- und Fitnessbad. Neben Schwimmkursen für
Kinder sowie Seepferdchen- Folgekursen werden
für die Öffentlichkeit verschiedene
Fitnesskurse
angeboten.
Ab sofort kann man sich
unter der E-Mail [email protected]
linnich.de für die Kurse
anmelden.
Gruppengröße hat. Die finden je nach Kurs 1-2mal
Betreuung ist aufgrund pro Woche statt.
des Alters intensiver.
Seepferdchen- Folgekurs:
Im Seepferdchen-FolgeAnfängerschwimmkurs
für Kinder ab fünf Jahren kurs wird das Erlernte aus
Die Kinder sollten bereits dem Anfängerschwimmerste Erfahrungen mit kurs vertieft. Auf freiwillidem Wasser gemacht ha- ger Basis kann das
ben und bereit sein, mit Schwimmabzeichen
„Bronze“ abgelegt werden.
Bitte geben Sie Ihre vollständige Anschrift, Kontaktdaten (Telefon, EMail) und die Kursnummer
an! Bei Kinderkursen ist entsprechenden
das Geburtsdatum des Schwimmhilfen ins tiefe
Wasser zu gehen. Unter
Kindes anzugeben.
fachlicher Anleitung erlernen die Kinder die TechAnfängerschwimmkurs
für vierjährige Kinder
nik des Brustschwimmens.
Für vierjährige Kinder Am Ende des Kurses kann
wird
ein
besonderer auf freiwilliger Basis das
Schwimmkurs
durchge- Schwimmabzeichen „Seeführt, der dem Alter ent- pferdchen“ abgelegt wersprechend eine geringere den. Die Schwimmkurse
Uhr Dienstag
09:30
Mittwoch
Freitag
fördert. Ab dem 4. Lebensjahr
(Maxiclub)
gehen die Kinder ohne Eltern ins Wasser und versuchen, erste Schwimmbewegungen zu erlernen.
Babyclub (mit Eltern)
6-12 Monate (30 Min.)
Miniclub (mit Eltern)
12-18 Monate (45 Min.)
Midiclub (mit Eltern)
18 Monate -3 Jahre (45
Kidsclub für Kinder ab Min.)
Maxiclub (ohne Eltern)
sechs Monaten
Um unseren kleinen Gäs- 3-5 Jahre (45 Min.)
ten eine optimale Betreuung und Anleitung im Für Erwachsene wird FolWasser zu garantieren, ist gendes angeboten:
unser Kids Club in mehre- Aquapower
re Stufen unterteilt. Mit Dieses Tiefwassertraining
fachkundlichem Personal mit und ohne Auftriebsund natürlich im sicheren gürtel macht jede BeweArm von Mama oder Papa gung zu einem Schwebemachen die Kleinen ihre erlebnis.
Durch
den
ersten spielerischen Er- Einsatz verschiedener Gefahrungen im Wasser. Ent- räte wird das Training insprechend dem Alter und tensiviert und eine zügige
dem Entwicklungszustand Verbesserung ihres Ausdes Kindes werden Bewe- dauervermögens erzielt.
gungsformen gezielt ge- Aqua Fitness Kombi
Samstag
Miniclub
Sonntag
Miniclub
10:15
Midiclub
Midiclub
11:00
Maxiclub
Maxiclub
11:45
Babyclub
(30 Min.)
Babyclub
(30 Min.)
12:15
Maxiclub
Maxiclub
Ein gesundheitsorientiertes und sehr abwechslungsreiches Programm,
bei dem alle Bereiche der
Aquafitness im Flach- und
Tiefwasser zur Verbesserung von Kraft und Ausdauer angewendet werden.
Aqua Boxing
Dieser Kurs eignet sich
zur Stressbewältigung für
Frauen und besonders für
Männer! Aqua-Boxing ist
ein Rundumtraining aus
verschiedenen
Kampfsportarten. Als Hilfsmittel
kommen spezielle Boxhandschuhe zum Einsatz.
Wer sich hier mal so richtig auspowern möchte, ist
bei diesem Kurs genau
richtig!
Aqua Rücken Fit
Rückenbeschwerden, Haltungsprobleme?
Ein
Workout mit neuen Geräten zur gezielten Kräftigung der Rumpfmuskulatur.
TerminplanKurse2/2015
Kursname
Nr.
Kurszeit Kursdauer Gebühr Kurstermine
Schwimmkursfür4jährige SKK.15.03 Fr,15:30
SKK.15.04 Fr.16:30
Kinder
SK.15.03 Di, 16:30
Schwimmkurs
SK.15.04 Mi, 16:30
SK.15.05. Do,16:45
12x45min.
12x45min.
12x45min.
12x45min.
12x45min.
98,00€ 08.05.2015bis 04.09.2015(nichtin denSommerferien)
98,00€ 08.05.2015bis 04.09.2015(nichtin denSommerferien)
79,00€ 28.04.2015bis 01.09.2015(nichtin denSommerferien)
79,00€ 22.04.2015bis 26.08.2015(nichtin denSommerferien,12.08.2015)
79,00€ 23.04.2015bis 03.09.2015(nichtam14.05.,04.06.,nichtin denSommerferien)
TN
6
6
8
8
8
SPF.15.04. Di, 15:30 12x45min. 79,00€ 28.04.2015bis 01.09.2015(nichtin denSommerferien)
Seepferdchen-Folgekurs SPF.15.05 Mi, 15:30 12x45min. 79,00€ 22.04.2015bis 26.08.2015(nichtin denSommerferien,12.08.2015)
SPF.15.06 Fr,17.30 12x45min. 79,00€ 08.05.2015bis 04.09.2015(nichtin denSommerferien)
10
10
10
Babyclub
Ba.15.03 Sa,11:45 12x30min. 79,00€ 23.05.2015bis 26.09.2015(nichtam06.06.,in denSommerferien)
BA.15.04 So,11:45 12x30min. 79,00€ 24.05.2015bis 27.09.2015(nichtam07.06.,in denSommerferien)
10
10
Miniclub
MI.15.03 Sa,9:30 12x45min. 79,00 € 23.05.2015bis 26.09.2015(nichtam06.06.,in denSommerferien)
MI.15.04 So,9:30 12x45min. 79,00€ 24.05.2015bis 27.09.2015(nichtam07.06.,in denSommerferien)
10
10
Midiclub
MD.15.03 Sa,10:15 12x45min. 79,00€ 23.05.2015bis 26.09.2015(nichtam06.06.,in denSommerferien)
MD.15.04 So,10:15 12x45min. 79,00€ 24.05.2015bis 27.09.2015(nichtam07.06.,in denSommerferien)
10
10
Maxiclub
MA.15.05
MA.15.06
MA.15.07
MA.15.08
6
6
6
6
AquaPower
FP.15.03 Di, 17:30 12x45min. 89,00€ 28.04.2015bis 01.09.2015(nichtin denSommerferien)
FP.15.04 Fr,19.30 12x45min. 89,00€ 08.05.2015bis 04.09.2015(nichtin denSommerferien)
15
15
Kostenpflichtige Kurse
AquaRückenFit
Anmeldungen unter
[email protected] / 0 24 62 99 08 114
FR.15.03 Di, 19:30 12x45min. 89,00€ 28.04.2015bis 01.09.2015(nichtin denSommerferien)
FR.15.04 Fr,18:30 12x45min. 89,00€ 15.05.2015bis 11.09.2015(nichtin denSommerferien)
15
15
AquafitnessKombi
FK.15.03 Di, 18:30 12x45min. 89,00€ 28.04.2015bis 01.09.2015(nichtin denSommerferien)
FK.15.04 Mi, 18.30 12x45min. 89,00€ 22.04.2015bis 26.08.2015(nichtin denSommerferien,12.08.2015)
15
15
AquaBoxing
FB.15.02 Mi, 19:30 12x45min. 89,00€ 22.04.2015bis 26.08.2015(nichtin denSommerferien,12.08.2015)
15
13:00
15:30 Seepferdchen- Seepferdchen- Schwimmkurs
Folgekurs
Folgekurs
für 4jährige
Kinder
16:30 Schwimmkurs Schwimmkurs Schwimmkurs
ab 5 Jahren
ab 5 Jahren
für 4jährige
Kinder
17:30 Aqua Power
18:30 Aquafitness
Kombi
19:30 Aqua
Rücken fit
17:00
bis 18:30
Spieletag
Förderverein
Aquafitness
Kombi
Aqua Boxing
SeepferdchenFolgekurs
Aqua
Rücken fit
Aqua Power
Sa,11:00
Sa,12.15
So,11:00
So,12.15
12x45min.
12x45min.
12x45min.
12x45min.
89,00€ 23.05.2015bis 26.09.2015(nichtam06.06.,in denSommerferien)
89,00€ 23.05.2015bis 26.09.2015(nichtam06.06.,in denSommerferien)
89,00€ 24.05.2015bis 27.09.2015(nichtam07.06.,in denSommerferien)
89,00€ 24.05.2015bis 27.09.2015(nichtam07.06.,in denSommerferien)
I N F O R M AT I O N E N AU S D E R S TA DT L I N N I C H
Seite 9, Sonntag, 29. März 2015
Herzlichen Glückwunsch
...zum Geburtstag
Öffnungszeiten während der Osterfeiertage:
Donnerstag, 02.04.2015
Freitag, 03.04.2015
geschlossen
Karfreitag
geschlossen
Samstag, 04.04.2015
geschlossen
Sonntag, 05.04.2015
Ostersonntag
geschlossen
Montag, 06.04.2015
Ostermontag
geschlossen
Dienstag, 07.04.2015
geöffnet
Rentenberatung in Ihrer Nähe
land ihren wöchentlichen
Sprechtag in Euskirchen
im Kreishaus am Jülicher
Ring 32 an.
Er findet dann jeden
Dienstag in der „Namslauer Stube“ im Erdgeschoss
des Kreishauses statt.
Weitere Veränderungen
hinsichtlich der Beratungstage in den
Stadt -/Gemeindeverwaltungen betreffen die nach-
WT
Di
Do
Di
Do
Do
Do
Beginn
14.04.2015
16.04.2015
21.04.2015
23.04.2015
23.04.2015
23.04.2015
stehend genannten
Sprechtagsorte :
- Kall ab dem 04.05.2015
jeden 1. Montag eines Monats
Kerpen
ab
dem
13.04.2015 jeden 2. und 4.
Montag eines Monats
Linnich
ab
dem
20.04.2015 jeden 3. Montag eines Monats
- Schleiden ab dem
15.04.2015 jeden 3. Mittwoch eines Monats
Selbstverständlich können
Kunden auch das ServiceZentrum der Deutschen
Bezeichnung
Arbeitskreis Friedhöfe
Finanz- und Personalausschuss
Bau- und Liegenschaftsausschuss
Rechnungsprüfungsausschuss
Haupt- und Beschwerdeausschuss
Stadtrat
Neußer
Straße
73,
Kofferen, der am 7.4. 90
Jahre alt wird,
Frau Maria Latten,
Dorfplatz 32, Ederen, die
am 9.4. 86 Jahre alt wird,
Herrn Heinrich Scherberich,
Aachener Ende 35, Ederen, der am 10.4. 92 Jahre
alt wird,
Herrn Hermann Esser,
Kölnstraße 35, der am
15.4. 95 Jahre alt wird,
Frau Klara Schmelter,
Bahnstraße 19, Ederen,
die am 17.4. 81 Jahre alt
wird,
Herrn Peter Dichans,
Glimbacher Straße 6, Körrenzig, der am 17.4. 80 Jah-
re alt wird,
Frau Gertrud Roeben,
Neußer
Straße
28,
Kofferen, die am 19.4. 81
Jahre alt wird,
Herrn Wilhelm Dolfen,
Gerhart-HauptmannStraße 10, der am 19.4. 84
Jahre alt wird,
Herrn Siegfried Wiemer,
Rurdorfer Straße 3, der
am 23.4. 80 Jahre alt wird,
Herrn Franz Korsten,
Rurtalstraße 26, Rurdorf,
der am 23.4. 88 Jahre alt
wird,
Frau Rosa Sauer,
Jan-von-Werthstraße
2,
die am 25.4. 87 Jahre alt
wird.
Abfuhrtermine 2015
Linnich
April
Geänderte Beratungstage
b dem 31.03.2015 bietet die Deutsche RenA
tenversicherung
Rhein-
Bürgermeister Wolfgang
Witkopp und die Ortsvorsteher gratulieren herzlich:
Frau Josefine Wischollek,
Rotdornweg 3, die am 1.4.
89 Jahre alt wird,
Herrn Dieter Winkler,
Rurdorfer Straße 78, der
am 1.4. 80 Jahre alt wird,
Frau Barbara Matzerath,
Kutschstraße 20, Körrenzig, die am 5.4. 90 Jahre alt
wird,
Herrn Josef Breuer,
Kutschstraße 43, Körrenzig, der am 6.4. 87 Jahre alt
wird,
Herrn Karl Völker,
Beginn
18:00
18:00
18:00
17:15
17:30
18:00
Rentenversicherung
Rheinland in der Goethestraße 4 in 52349 Düren
aufsuchen. Hier gibt es
täglich kostenlosen Rat in
Sachen Rente, Rehabilitation und Altersvorsorge.
Die Öffnungszeiten sind
montags bis mittwochs
von 7.30 bis 15 Uhr, donnerstags von 7.30 bis 18
Uhr und freitags von 7.30
bis 13 Uhr.
Eine Terminvereinbarung
ist möglich unter der Telefonnummer: 02421/482-01.
Sitzungsort
Kleiner Saal, Verwaltungsgebäude
Rathaussaal, Verwaltungsgebäude
Rathaussaal, Verwaltungsgebäude
Rathaussaal, Verwaltungsgebäude
Rathaussaal, Verwaltungsgebäude
Rathaussaal, Verwaltungsgebäude
Mi
Do
Fr
Sa
So
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
Mo
Di
Mi
Do
1
2
3 Karfreitag
4
5 Ostersonntag
6 Ostermontag
2
7
2
8
9
2
10
1,3,6,8
11
12
1
4
13
1
14
15
16
17
18
19
2
20
2
21
22
23
24
25
26
1
27
1
28
29
30
1
Restabfall, mit Bezirk
2
Bioabfälle, mit Bezirk
1
Papier, mit Bezirk
?
G
4
?
1
S
?
?
1
?
Gelbe Säcke, im gesamten
Gemeindegebiet
Schadstoffmobil (Standort und
-zeit im Textteil)
Restabfall Großbehälter
(nach Vereinbarung)
Grünschnitt-Straßensammlung im
gesamten Gemeindegebiet
Weihnachtsbaumsammlung
Fraktionen im Stadtrat
Die Termine in der Übersicht
SPD- Fraktion
Die SPD- Fraktion lädt
zur Sprechstunde im SPDFraktionszimmer, Rathaus
ein:
Mo 16.11.2015 18:00 Bür- Sie gleich unter Ihren
gersprechstunde
Kontakten:
PKL =
Mo 14.12.2015 18:00 Bür- 0170/4819780
gersprechstunde
Mo 13.04.2015 18:00 Bür- PKL- Fraktion
gersprechstunde
Die UWG-PKL ist 24
Stunden für die Bürger da.
Mo 18.05.2015 18:00 Bür- Im Rahmen ständiger Erreichbarkeit ist die UWGgersprechstunde
Mo 08.06.2015 18:00 Bür- PKL in Linnich unter
gersprechstunde
der Tel.-Nr. 0170/4819780
rund um die Uhr für die
Mo 13.07.2015 18:00 Bür- Linnicher Bevölkerung
gersprechstunde
erreichbar.
Unter genannter Tel.-Nr.
Mo 10.08.2015 18:00 Bür- können dann dringende
gersprechstunde
Fragen sofort beantwortet
werden oder es wird ein
Mo 07.09.2015 18:00 Bür- persönlicher Termin vergersprechstunde
einbart werden, der selbstverständlich auch Vorort
Mo 19.10.2015 18:00 Bür- wahrgenommen werden
gersprechstunde
kann. Deshalb speichern
Ratsfraktion der Grünen
Die Ratsfraktion der Grünen lädt ein zur Bürgersprechstunde an den Montagen in den geraden
Kalenderwochen um 18.30
Uhr.
Bestattungen
Peter Lenzen
Rurdorfer Str. 44
52441 Linnich
www.bestattungen-lenzen.de
[email protected]
Telefon: (0 24 62) 87 86
Telefax: (0 24 62) 69 58
geprüfter Bestatter und Bestattermeister
un End
d
sti Le prei
m ist s
m un
en g
!
CDU-Fraktion
Die Sprechstunde der
CDU-Fraktion findet zu
den nachstehenden Terminen in der Zeit von 18.00
bis 19.00 Uhr im Fraktionszimmer, Zimmer 003
im Erdgeschoss des Rathauses, statt. Es besteht
natürlich auch die Möglichkeit, individuell Gesprächstermine mit der
CDU-Fraktion zu vereinbaren.
07.04.2015
19.05.2015
16.06.2015
11.08.2015
08.09.2015
20.10.2015
10.11.2015
01.12.2015
FDP/PIRATEN-Fraktion
Die Linnicher Liberalen
Grabmale
und Piraten laden zu BürHeinz-Gerd
gersprechstunden an jedem Mittwoch in geraden
Kalenderwochen jeweils Ausstellung ständig geöffnet!
& Sohn
ab 18.30 Uhr ein.
Meisterbetrieb
Sie erreichen uns im Frak- Wiesenstr. 2 · 52441 Linnich-Körrenzig · 02462-7119
tionszimmer Nr. 010 im
www.grabmale-jansen.de
Rathaus.
I N F O R M AT I O N E N AU S D E R S TA DT L I N N I C H
Seite 10, Sonntag, 29. März 2015
„Arsen und
Spitzenhäubchen“
Am 30. August 2015
13 - 17 Uhr
Zur 7. Linnicher Kindermeile
Bringe Deine gut erhaltenen und vollständigen Bücher und
Spielsachen, CD´s, Spiele zur Kindermeile und verkaufe Sie.
So hast Du Platz für neue Dinge und etwas Geld um diese zu finanzieren.
Vielleicht findest Du auch Jemanden, mit dem Du tauschen kannst.
(Ausgenommen ist der Verkauf von Kinderkleidung und Möbeln etc.)
Die Trödel “Meile“ ist an der und Westpromenade und bei weiterem
Bedarf an der Nordpromenade.
Deinen genauen Standort erfährst Du, wenn Du Dich angemeldet hast.
Ohne Anmeldung ist eine Teilnahme nicht möglich!!!
Anmeldung bei Karin Krüger – Gleichstellungs - Jugend – und Seniorenbeauftragte
im Rathaus an der Rurdorfer Straße, Zimmer Nummer 14 in der Parterre
Tel. 02462 9908103
Email: [email protected]
Theaterfahrt der Stadt Linnich am 3. Mai
ie Stadt Linnich lädt Kirche gehen, für den
ein zurnächsten Thea- Weihnachtsbasar spenden
D
terfahrt am Sonntag, 3. und wunderbares QuittenMai. Auf dem Programm
steht das Stück „Arsen
und
Spitzenhäubchen“,
eine
Kriminalkomödie
von Joseph Kesselring
(1902 – 1967)
Attacke!!!“ – Niemals
rennt Teddy ohne diesen
markerschütternden
Schrei die Treppe zum
oberen Stockwerk hinauf.
Aber der durchgeknallte
Neffe, der sich für Präsident Theodore „Teddy“
Roosevelt hält und alle
naselang sein Kabinett
einberufen, einen General
pensionieren oder einen
Hügel erstürmen muss, ist
noch der harmloseste Bewohner der alten, in Würde heruntergekommenen
Villa in Brooklyn.
Es ist wie im wahren Leben, das wirklich Verrückte kann ganz charmant
daherkommen:
Auftritt
Abby und Martha Brewster, die Tanten von Teddy.
Zwei reizende ältere Damen, die regelmäßig in die
gelee kochen. Ihr speziellstes Rezept allerdings
dient der Zubereitung eines Getränks: „Es ist ganz
einfach, lieber Junge“, erklären sie Mortimer, dem
Neffen Nummer zwei.
„Auf vier Liter Holunderwein nehmen wir einen
Teelöffel Arsen, einen halben Teelöffel Strychnin
und eine Prise Zyankali.“
Denn Mortimer hat soeben die Leiche eines älteren Herrn im Wohnzimmer
seiner
Tanten
entdeckt und verlangt
nach einer Erklärung.
Kaum hat Mortimer die
Villa verlassen, um sich zu
erholen, da taucht Jonathan, Neffe Nummer drei,
in Begleitung seines getreuen Helfershelfer Dr.
Einstein auf. Auch sie haben eine Leiche zu verstauen.
Die letze Theaterfahrt in
dieser Spielzeit ist am
19.06.2015, 19.30 Uhr zum
Ballett „Carmina Burana“
von Robert North, Musik
von Carl Orff
Ab Herbst gibt es dann
wieder einen neuen Spielplan!
Wir fahren mit modernen
Reisebussen der Fa. Koof,
Linnich,
zum Theater
MönchengladbachRheydt. Abfahrtorte sind
die Bushaltestelle am Altermarkt und an der Post.
Die Abfahrzeiten werden
bei der Übersendung der
Theaterkarten mitgeteilt.
Der Preis beträgt je Karte
30,00 € einschl. Fahrt
Sie können die Karten für
die einzelnen Veranstaltungen schriftlich oder telefonisch bei: Stadt Linnich, Frau Eschweiler,
Rurdorfer Str. 64, 52441
Linnich, Tel.: 02462/9908101 oder per E-mail [email protected] bestellen.
Eine Stornierung der Reservierung ist bis zu vier
Wochen vor der jeweiligen
Veranstaltung
möglich,
danach können die Karten
nicht mehr zurückgegeben
werden.
Verleihung des Ehrenpreises für Soziales
Engagement und des INDELAND-Preises 2015
Bewerbungen sind noch bis 22. April möglich – Die Preisverleihung findet am 17. Juni statt
it dem Ehrenpreis für
Soziales Engagement
M
sollen Personen, Gruppen
oder Vereine, die sich ehrenamtlich/unentgeltlich
über einen längeren Zeitraum durch herausragende, vorbildliche Leistungen im sozialen Bereich
engagiert haben, öffentlich herausgehoben und
geehrt werden. In Ausnahmefällen können auch herausragende
Einzelleistungen geehrt werden.
Der Ehrenpreis soll zugleich zu eigenverantwortlichem, gemeinnützigen
Handeln und zu sozialem
Engagement für die Allgemeinheit ermutigen.
Hierzu werden alle Organisationen, Vereine und
Kommunen sowie jede/r
einzelne Bürgerin und
Bürger des Kreises Düren
aufgerufen, entsprechende
Vorschläge einzureichen,
sofern sie der Auffassung
sind, dass eine ehrenwürdige Leistung erbracht
wird.
Darüber hinaus wird im
Rahmen der Ehrenpreisverleihung für Soziales
Engagement der INDELAND-Preis ausgelobt.
Mit diesem Preis werden
Personen, Gruppen oder
Vereine geehrt, die sich im
Indeland (Stadt Eschweiler, Stadt Jülich, Stadt Linnich, Gemeinde Inden,
Gemeinde Aldenhoven,
Gemeinde Langerwehe,
Gemeinde
Niederzier)
einmalig ehrenamtlich/un-
entgeltlich engagiert oder
durch eine besonders herausragende Leistung im
Indeland verdient gemacht haben. Auch hierfür sind alle Organisationen, Vereine, Kommunen,
Bürgerinnen und Bürger
aufgerufen,
Vorschläge
einzureichen.
Die Bewerbung kann
durch einen Vordruck
(Word-Dokument) erfolgen, der auf der Webseite
des Kreises Düren unter
www.kreis-dueren.de/ehrenpreis zur Verfügung gestellt wird. Dieser soll
nach dem Ausfüllen in Papierform oder per E-Mail
an die unten genannte
Kontaktperson übersandt
werden.
Bei formlosen Bewerbun-
gen sind folgende Angaben erforderlich:
• Name, Anschrift, Telefonnummer, E-Mail Adresse der/des Vorschlagenden
• Name, Anschrift, Telefonnummer, E-Mail Adresse der/des zu Ehrenden
(Person/Gruppe/Verein/
Institution)
• Ausführliche Darstellung der ehrenamtlichen
Tätigkeit der/des zu Ehrenden
Vorschläge für den Ehrenpreis für Soziales Engagement und den INDELAND-Preis
werden
erbeten bis zum 22. April
2015 an den
Landrat des Kreises Düren
Stabsstelle für Kreistags-
angelegenheiten und Kultur
52348 Düren
Tel. 02421/22-2338; Fax:
02421/22-1011
e-mail:
[email protected]
kreis-dueren.de
Die Preisverleihung findet
am 17. Juni 2015 in der
Kulturhalle Langerwehe
statt. Im Rahmen der offiziellen Feierstunde werden die einzelnen Ehrenpreisträger durch den
Landrat bzw. Vertreter der
Entwicklungsgesellschaft
indeland mbH geehrt und
erhalten als Dankeschön
für ihr vorbildliches Engagement einen Geldpreis
(250 €) und eine Urkunde.
Die Auswahl der einzelnen Ehrenpreisträger trifft
eine aus dem Landrat und
Vertretern der Kreistagsfraktionen bestehende unabhängige
Jury.
Der
Rechtsweg ist ausgeschlossen.
Die Gewinner des Ehrenpreises für Soziales Engagement des Kreises Düren
und des INDELANDPreises nehmen mit ihrem
Einverständnis zusätzlich
an der nationalen Entscheidung des Deutschen
Bürgerpreises in Berlin
teil.
Die nationalen Bürgerpreis Gewinner erhalten
Sachpreise im Gesamtwert von über 40.000
Euro. Nähere Informationen zum größten nationalen Ehrenamtspreis erhalten sie unter www.
deutscher-buergerpreis.de.
I N F O R M AT I O N E N AU S D E R S TA DT L I N N I C H
Seite 11, Sonntag, 29. März 2015
Am 30. Dezember 2014 verstarb unser Freund und Kamerad,
Hauptfeuerwehrmann Hermann- Josef Franken
Im Januar 1977 wurde Hermann- Josef Mitglied der Feuerwehr Welz.
1981 wurde er zum Oberfeuerwehrmann und im Jahre 2003 zum
Hauptfeuerwehrmann befördert.
In Würdigung für 25 Jahre aktiven Feuerwehrdienst erhielt er 2002 das Ehrenzeichen
des Landes Nordrhein- Westfalen in Silber und 2012 für 35 Jahre in Gold.
Durch seine Einsatzbereitschaft und seine besondere Hingabe und Leidenschaft für
„Seine“ Feuerwehr Welz verdiente er sich Anerkennung, Respekt und Zuneigung.
Mit seinen Tod verliert die Löschgruppe Welz und die Freiwillige Feuerwehr Linnich,
einen verdienten Kameraden und Freund.
Unser Mitgefühl ist bei seinen Angehörigen,
sein Andenken bewahren wir in unseren Herzen!
HBM Hans- Peter Pütz
Löschgruppenführer
40 Jahre Städtepartnerschaft
Linnich-Lesquin
Jubiläumsbegegnung in Linnich am 19. April
n Lesquin wurde das
40-jährige Bestehen der
IStädtepartnerschaft
am
13. und 14. September
2014 gefeiert. Die aus Linnich angereisten Teilnehmer erlebten dort ein sehr
schönes Fest.
Die Jubiläumsbegegnung
in Linnich findet am Sonntag, 19. April 2015, gleichzeitig mit dem Stadtfest
der Werbegemeinschaft
Linnich statt. Den französischen Gästen soll Linnich sich als lebens- und
liebenswerte Stadt präsentieren. Wie bei der Feier in
Lesquin steht an diesem
Tag die Begegnung der
Menschen im Vordergrund.
Bestehende
Freundschaften sollen vertieft, neue geschlossen
werden. Geplant ist ein
fröhliches Fest, an das sich
später alle gerne erinnern
werden.
Die Veranstaltung findet
wie vor 10 Jahren wieder
in der Städtischen Realschule statt. Zurzeit wird
das Programm erarbeitet.
Neben dem offiziellen Teil
sind der Besuch des Stadtfestes, des Glasmalereiund des Heimatmuseums,
Stadtführungen, eine Vorstellung des Stadttheaters
Mönchengladbach, das regelmäßig von Linnicher
Bürgerinnen und Bürgern
besucht wird, sowie eine
Ausstellung von Fotos aus
40 Jahren Städtepartnerschaft vorgesehen. Auch
für musikalische Unterhaltung wird gesorgt.
Vorgesehen ist eine ganztägige Bewirtung in der
Realschule, wobei die Teilnehmer aus Linnich für
Essen und Getränke einen
Kostenbeitrag zahlen.
Alle Bürgerinnen und
Bürger der Stadt sowie die
Linnicher Vereine und Institutionen sind herzlich
zur Teilnahme an der Veranstaltung eingeladen.
Ansprechpartnerinnen bei
der Stadtverwaltung sind
Frau Lohmann,
Tel. 02462/9908-110, und
Frau
Schmalen,
Tel.
02462/9908-114.
STBI Theo Black
Leiter der Feuerwehr
Wolfgang Witkopp
Bürgermeister
Start des Projekts
Integriertes
Handlungskonzept
Einladung zur Auftaktveranstaltung am Dienstag, 21. April
Mitbürgerinnen
und Mitbürger,
Liebe
Leerstand der Geschäftslagen, Verkehrschaos und
allgemein mangelnde Aufenthaltsqualität im innerstädtischen Bereich sind
Herausforderungen, denen die Stadt Linnich sich
stellen will. Für die nächsten Jahre soll eine integrierte Planung zur Stärkung
der
Aufenthaltsqualität und
des Einzelhandels erarbeitet werden. Zur Finanzierung dieser Stadtumbaumaßnahmen
ist
beabsichtigt, Fördermittel
des Landes NordrheinWestfalen zu beantragen. die Barrierefreiheit usw.
Die integrierte BetrachGrundlage einer solchen tungsweise soll sich auch
Förderung ist ein „Integ- in der Bearbeitung wieriertes Handlungskonzept derfinden. Aus diesem
(IHK)“. Die Entwicklung Grund ist bereits ein Arder Stadt Linnich wird beitskreis mit Mitgliedern
hierin gesamtheitlich und aus der Politik und der
in verschiedene Themen- Verwaltung der Stadt Linfelder untergliedert ge- nich, dem Stadtmarketingplant.
verein „WIR in Linnich“
und einem von Seiten der
Konkrete Themen in Lin- Stadt beauftragten Planich könnten sein:
nungsbüro gegründet worden.
• Eine Umgestaltung der Nach einer ersten thematiRurstraße,
schen Einschätzung der
• Stärkung des Einzelhan- Mängel und Chancen sodels,
wie nach einleitenden Be• Verkehrsentlastung der ratungen der InteressenMo - Fr 08:00 - 12:00 Uhr
Innenstadt
vertreter, soll die konkrete
• Entwicklung der Place Planung auf eine mögDo 14:00 - 18:00 Uhr
de Lesquin,
lichst breite Basis gestellt
Fachbereich 1 - Soziales
• Schaffung von Nah- und werden und eine frühzeitimittwochs und freitags geschlossen
Freizeiterholungsbereige sowie umfassende BeBürgerbüro, Altermarkt 5:
teiligung der Bürgerinnen
Mo - Mi 09:00 - 12:30 Uhr und 13.30 –16.30 Uhr. Do 09:00 - 12:30 Uhr und 13:30 - 18:00 Uhr. Fr. chen,
• Ausbau im Hinblick auf und Bürger erfolgen.
09.00 – 12.00 Uhr. Sa 09:30 - 11:30 Uhr (1., 3., und ggfls. 5. Samstag im Monat).
Allgemeine Besuchszeiten der Stadt Linnich
Eine
Auftaktveranstaltung zum Start in den Prozess soll die Zielsetzungen und die Chancen des
Integrierten Handlungskonzeptes aufzeigen und
die weiteren Möglichkeiten zur aktiven Mitarbeit
übermitteln. Die Auftaktveranstaltung findet statt
am
Dienstag, den 21. April
2015 um 19:00 Uhr
In der Aula der städtischen Realschule Bendenweg 19 in 52441 Linnich.
Alle interessierten Bürgerinnen und Bürger der
Stadt Linnich sind herzlich
eingeladen, an dieser Auftaktveranstaltung teilzunehmen.
Ihr
Bürgermeister
Wolfgang Witkopp
I N F O R M AT I O N E N AU S D E R S TA DT L I N N I C H
Ab Mittwoch 15. April 2015,
20.00-21.30 Uhr
Ein Weg aus Schmerz,
Verspannung und Fehlhaltung
Linnich-Floßdorf, Alte Dorfschule
Seite 12, Sonntag, 29. März 2015
Samstag, 18.April.2015
Stress lass nach
… mal ganz anders
Naturheilpraxis Wiesler, Linnich-Floßdorf
Stress lass nach
…
mal ganz anders
Somatic Education
(Selbsthilfeübungen)
Ein Weg aus Schmerz, Verspannung und
Fehlhaltung
„Somatic Education“ ist ein von Prof. Thomas Hanna, Schüler von Moshe Feldenkrais,
entwickeltes Konzept.
Stress, Verletzungen und Krankheiten können zu chronischer Anspannung und Verkürzungen von
Muskeln führen. Diese wiederum können Fehlhaltungen, Schmerzen, sogar Atembeschwerden,
Kreislaufstörungen oder Burnout verursachen. Durch sanfte, schmerzfreie Körper-und
Wahrnehmungsübungen werden „vergessene“ Muskeln wieder wahrgenommen und können
bewusst entspannt und gesteuert werden. So können Fehlhaltungen reguliert, Schmerzen
reduziert oder sogar aufgelöst und die Mobilität verbessert werden. Die Übungen sind für Jung und
Alt gleichermaßen geeignet.
Somatic Education durchbricht den Teufelskreis von Anspannung u. Schmerz und hilft bei
Rückenschmerzen, Hexenschuss, Ischias, Arthrose, Skoliose, Schulterbeschwerden,
Tennisellbogen, Restless Leg Syndrom, Fibromyalgie, Kopfschmerzen, Schwindel, Parkinson,
Apoplex,u.a.
Bitte bequeme Kleidung, Isomatte, kleines Kissen evtl. Decke u. dicke Socken mitbringen.
Termine:
Referentin:
Anmeldung:
Kostenbeitrag:
Veranstalterin:
In Kooperation mit:
5xmittwochs, 20.00 – 21.30 Uhr
15.04., 22.04., 29.04., 06.05., 20.05.2015,
Heilpraktikerin Ulrike Wiesler
Ulrike Wiesler, Tel. 02462/200334
60,- €
Naturheilpraxis U. Wiesler
Stadt Linnich, Gleichstellungsstelle
In der heutigen, hektischen Zeit ist fast jeder von Stress geplagt. Erschöpfung, Burnout und
Krankheiten sind oft die Folgen. Das muss aber nicht sein. Sie können selbst etwas dagegen tun!
In diesem Workshop möchte ich Ihnen einige Methoden zur Stressbewältigung vorstellen, die noch
nicht so bekannt und vielleicht „etwas anders“ sind. Dafür aber sind sie sehr effizient, leicht zu
erlernen und wirken innerhalb von Minuten.
Im theoretischen Teil geht es um:
- Erkennen von Stress auslösenden Faktoren
- Vermeiden/Beseitigen von Stressoren
- Änderung der Stresswahrnehmung
- Änderung des Reaktionsverhaltens auf Stress
- Transformation von Stress
- Auflösen von Blockaden
Im praktischen Teil lernen Sie Methoden kennen, die es Ihnen ermöglichen in stressigen
Situationen ruhig und gelassen zu bleiben, die sogar ihr Hormonsystem dazu bringen,
Glückshormone statt Stresshormone zu produzieren!!!
EFT – Klopfakupressur
Stressfrei mit Herzintelligenz - Visualisations - u. Atemtechniken
Emo Trance - Transformation von negativen Gefühlen, u.a.
Neugierig ? Aber noch unentschlossen? -Rufen Sie an! Ich informiere Sie gerne.
Termine:
Referentin:
Anmeldung:
Kostenbeitrag:
Veranstalterin:
Samstag, 18. April 2015, 15.00 – 18.00 Uhr
Heilpraktikerin Ulrike Wiesler
Ulrike Wiesler, Tel. 02462/200334
30,- €
Naturheilpraxis U. Wiesler
So, 19. April 2015 um 10:00-14:00 Uhr
–Ayurveda WorkshopAngie`s Yoga, Friedensstraße 6, 52441 Linnich-Boslar
Bestimme Dein Dosha (Bioenergie)
In diesem Workshop wirst Du Ayurveda (Das Wissen vom
Leben) – die sanfte Methode der Gesunderhaltung,
Krankheitsvorbeugung und Wellness - neben einem
theoretischen Teil ganz praktisch kennen lernen.
Was erwartet Dich:
 Bestimme Deine Bioenergie anhand
eines Fragebogens
 Durchführung von Puls- und
Zungendiagnose
 Hilfreiche Informationen über die
Verdauung und Ama (Toxine) im
Körper
 Nahrungsempfehlung, sowie ein
leckerer ayurvedischer Imbiss
erwartet Dich, bevor wir gemeinsam
eine leichte Yogastunde nach
ayurvedischen Prinzipien
praktizieren.
Bitte bequeme Kleidung und warme Socken mitbringen.
Referentin:
Anmeldung:
Kostenbeitrag:
Veranstalterin:
In Kooperation mit:
Bettina Wiersma (Ayurveda-Therapeutin,
Ernährungsberaterin aus Kerkrade/NL) & Angela Ney
(Yogalehrerin BYV, Erlebnispädagogin BYV)
Angela Ney, Tel. 02462-2027842 oder [email protected]
€ 40,-Angela Ney
Stadt Linnich, Gleichstellungsstelle
Veranstaltungskalender der Stadt Linnich
Wöchentliche
Veranstaltungen
MONTAGS
Gymnastik für Fibromyalgiekranke, Rheuma-Liga,
10.30 Uhr evang. Gemeindehaus Linnich, Alter
Markt. Information: Christa Meuser, 0163 2570641
Warmwassertherapie,
Rheuma-Liga: 18.30 –
19.00 Uhr, 19.00 – 19.30
Uhr, Rheinische Förderschule, Bendenweg. Information: Christa Meuser,
0163 2570641 .
DIENSTAGS
Warmwassertherapie,
Rheuma-Liga: 17.00-17.30
Uhr; 17.30-18.00 Uhr;
18.00-18.30 Uhr, Rheinische Förderschule, Bendenweg. In den Schulferien Ersatzort: Hallenbad
Titz. Information: Christa
Meuser, 0163 2570641 .
Freiwilligen-Zentrum Jülich
Merkatorstr.
31,
Sprechtag 09.30 - 11.30
Uhr, Telefon 02461-62 26
400, [email protected]ülich.de,
FREITAGS
www.freiwilligenzentrum- Borderliners Anonymous
jülich.de
Düren: jeden 2. + 4. Freitag/ Monat um 18.00 Uhr
Feuerwehrmuseum am St. in den Räumen des ParitäAugustinus Krankenhaus tischen WohlfahrtsverbanDüren-Lendersdorf: Öff- des Paradiesbenden 24,
nungszeiten: dienstags von Düren, Selbsthilfe-Kon14.00 - 18.00 Uhr, Sonder- taktstelle Kreis Düren,
termine nach Absprache 02421 – 489 211, selbsthilunter 0177 5647585
[email protected]
org
MITTWOCHS
Linnicher
Radler-Treff:
Weitere
14.30 Uhr, Treffpunkt PlaVeranstaltungen
ce de Lesquin. Wir wollen
jeden MittwochnachmitAPRIL
tag für zwei bis drei Stun- Donnerstag, 02.04.2015
den gemütlich ca. 22 – 33 Ostereierschießen der St.
km durch unsere schöne Margaretha SchützenbruUmgebung radeln. Der derschaft Kofferen
„Linnicher Radler-Treff“ Sonntag, 05.04.2015
ist offen für alle, die Lust 14-17 Uhr Heimatmuseum
am gemeinsamen Radeln geöffnet
haben.
Montag, 06.04.2015
Gründungstag der St.
Reha-Sport „Warm-Was- Margaretha Schützenbruser-Gymnastik“: 19.00 – derschaft Kofferen
20.00 Uhr“ der Behinder- Sa.-So., 18.04.-19.04.2015
tensportgemeinschaft
Stadtfest und die 27. AutoLinnich im Hallenbad. In- u. Caravanschau Linnich
fos: Josef Bocks, Tel. Sonntag, 19.04.2015
02462/6186
13-18 Uhr Verkaufsoffener Sonntag in Linnich
14-17 Uhr Heimatmuseum
geöffnet
Montag, 27.04.2015
16-20 Uhr Blutspendetermin des DRK Ortsvereins
Linnich e.V. in der Realschule Linnich
Donnerstag, 30.04.2014
Maibaum aufstellen des
Junggesellenverein Körrenzig, Ecke Hauptstraße
Tanz in den Mai in Körrenzig durch den Verein
„Rettet die alte Kirche
Körrenzig“, Gemeindezentrum
Mainacht der Freiwilligen
Feuerwehr Kofferen
Sa.-Do., 30.05.-04.06.2015
Volks- und Schützenfest in
Linnich
MAI
Sonntag, 03.05.2015
10.15 Uhr Begleitung der
Kommunionkinder zur hl.
Messe, ab Alte Kirche, St.
Antonius-Schützenbruderschaft Körrenzig
14-17 Uhr Heimatmuseum
geöffnet
Donnerstag, 14.05.2015
14.30 Uhr Antreten der
Schützenbrüder der St.
Antonius-Schützenbruderschaft zum Festzug.
Nach dem Festzug mit Parade am Gemeindezentrum, Ermittlung der neuauf dem Platz hinter dem
Gemeindezentrum
Damenturnier des Sportvereins 1919 Kofferen
Sonntag, 17.05.2015
14-17 Uhr Heimatmuseum
geöffnet
Sa.-So., 23.-24.05.2015
Pfingstfest der Freiwilligen Feuerwehr Kofferen
Samstag, 23.05.2015
20.00 Uhr Kölsche Nacht
in Welz
Maifest / Maiball des Junggesellenverein Körrenzig,
Festzelt Pfarrweg
Sonntag, 24.05.2015
Großer Festzug des Junggesellenverein Körrenzig,
ab Festzelt Pfarrweg
Freitag, 29.05.2015
Caribbean Night des Junggesellenverein Körrenzig,
Festzelt Pfarrweg
19.30 Uhr Konzert „Renaissance bis Rock“ in der
Alten Kirche Körrenzig,
Verein „Rettet die alte
Kirche“, alte Kirche / Pfarr-
heim
Samstag, 30.05.2015
Teilnahme der St. Antonius Schützenbruderschaft
an der Fronleichnamsprozession nach der Hl. Messe
um 17.30 Uhr, anschl. Mitgliederversammlung
im
Pfarrheim
Sonntag, 31.05.2015
Frühschoppen der Freiwilligen Feuerwehr Kofferen
JUNI
Donnerstag, 04.06.2015
09.00 Uhr Teilnahme der
St. Antonius-Schützenbruderschaft an der Fronleichnamsprozession auf
Schloss Rurich
Sonntag, 07.06.2015
14-17 Uhr Heimatmuseum
geöffnet
Fr.-Mo., 12.-15.06.2015
Schützenfest der St. Antonius-Schützenbruderschaft Körrenzig
Samstag, 20.06.2015
Kirmesversammlung der
St. Margaretha Schützenbruderschaft Kofferen
Sonntag, 21.06.2015
14-17 Uhr Heimatmuseum
geöffnet
Auftaktveranstaltung des Arbeitskreises Asyl
m 5. März 2015 hat im
A
Rathaus der Stadt
Linnich ein erstes Arbeits-
treffen des Arbeitskreises
Asyl stattgefunden. Am
runden Tisch wurden gemeinsam Vorschläge und
Ideen entwickelt, um die
asylbegehrenden
Menschen und Flüchtlinge in
unserer Stadt zu unterstützen.
Im Stadtgebiet Linnich leben zurzeit 130 asylbegehrende Menschen und
Flüchtlinge aus über 15
verschiedenen
Ländern
dieser Erde. Viele sind auf
lebensgefährlichen Wegen
aus ihrem Heimatland geflohen – oft mit nur einer
Tüte voller Habseligkeiten. Dies und die stetig
steigende Zahl von Zuweisungen haben den Anstoß dazu gegeben, den in
den 90er Jahren bereits
existierenden Arbeitskreis
Asyl zu reaktivieren.
Unser Leben in Frieden
und
überwiegend
im
Wohlstand sollte eine gute
Motivation sein, Menschen zu helfen, die dieses
Glück nicht haben. An
dieser Stelle darf daran erinnert werden, wie im
Nachkriegsdeutschland in
vielen Kreisen Flüchtlinge
untergebracht
werden
mussten und auch wurden.
Bei den hier angekommenen Menschen haben viele
das Ziel, selbst für sich
sorgen zu können und eine
selbstständige
Existenz
aufzubauen. Einige der
wichtigsten Themen sind
deshalb, Sprachprobleme
zu beseitigen, Hilfe bei
Arzt- und Behördengängen anzubieten und die
Integration in bestehende
Gemeinschaften zu erleichtern.
Eventuell bieten die zu
uns kommenden Menschen auch die Chance,
der demographischen Entwicklung unserer Gesell-
schaft entgegen zu steuern. Wichtigstes und erstes
Anliegen sollte sein, mit
den betreffenden Menschen ins Gespräch zu
kommen.
Aus diesen Gesprächen
ergibt sich schnell, wo Unterstützung durch Ehrenamtliche sinnvoll und notwendig ist.
Bürgermeister Wolfgang
Witkopp und der Vorsitzende des Ausschuss für
Kultur, Sport, Generatio-
nen und Soziales, Stefan
Wenders, laden alle Interessierten zur Auftaktveranstaltung des Arbeitskreises Asyl am 22. April
2015, ab 20.00 Uhr, in den
Rathaussaal des Rathauses ein. Neben einigen Informationen zur aktuellen
Asyl- und Flüchtlingssituation in Linnich sollen an
diesem Abend weitere
Ideen und Möglichkeiten
der Hilfe erarbeitet werden.
I N F O R M AT I O N E N AU S D E R S TA DT L I N N I C H
Seite 13, Sonntag, 29. März 2015
Über 30 Jahre alte
Heizkessel müssen
ausgetauscht werden
Energieexperte Jörg Hubrich beantwortet die wichtigsten Fragen
ahlreiche Haus- und
Wohnungseigentümer
Z
müssen jetzt in ihre Heiz-
kessel investieren, da viele
dieser Geräte älter als 30
Jahre sind. Weil das mit
einem hohen Energieverbrauch und starker Umweltbelastung einhergeht,
gilt für viele von ihnen seit
Januar eine Austauschpflicht.
Für Eigentümer bedeutet
diese bundesweite Vorgabe erst einmal Kosten von
mehreren tausend Euro.
Aber: Aktuelle Brennwertkessel verbrauchen
deutlich weniger Öl oder
Gas als die alten Heizwertkessel, weil sie auch
den Abgasen noch nutzbare Wärme abgewinnen.
Die Investition kann sich
deshalb durchaus bezahlt
machen. Gleichzeitig profitiert das Klima. Jörg Hubrich, Energieexperte der
Verbraucherzentrale Düren beantwortet die wichtigsten Fragen zum Heizkesselaustausch:
• Wer muss den Kessel
austauschen? Vorgeschrieben ist der Austausch von
Konstanttemperaturkesseln, die älter sind als 30
Jahre. Wer nicht weiß, wie
alt sein Kessel ist, schaut
ins Protokoll des Schornsteinfegers: Entscheidend
ist das Baujahr des Wärmetauschers. Manche Ü30-Heizung darf aber weiterlaufen. Wer seit 1.
Februar 2002 im eigenen
Ein- oder Zweifamilienhaus wohnt, ist von der
Austauschpflicht ausgenommen. Gleiches gilt für
Anlagen in Mehrfamilienhäuser mit mehr als 400
Kilowatt Nennleistung sowie für alle Brennwertund
Niedertemperaturkessel. Wer jetzt ein Haus
mit austauschpflichtigem
Kessel kauft, muss diesen
binnen zwei Jahren ersetzen. Die Einhaltung der
Vorschriften überwacht
der bevollmächtigte Bezirksschornsteinfeger.
• Was kostet ein neuer
Kessel? Einen Gas-Brennwertkessel für ein Zweifamilienhaus gibt es inklusive der nötigen Umrüstung
des Kamins ab etwa 5.000
Euro. Öl-Geräte sind etwas teurer. Hinzu kommt
der Einbau. Von der Eigenmontage ist Laien abzuraten, weil viele Vorschriften zu beachten sind
und Fehler die Effizienz
beeinträchtigen können.
Eigentümer sollten sich
mehrere Angebote von
Heizungsbauern einholen,
bevor sie einen Auftrag erteilen. Unterstützung bei
der Angebotsprüfung bietet die unabhängige Energieberatung der Verbraucherzentrale an.
• Lohnt sich der Austausch? Moderne Brennwertkessel benötigen 10
bis 25 Prozent weniger
Brennstoff als in die Jahre
gekommene Heizwertkessel. Hinzu kommt oft eine
Ersparnis durch die integrierte Heizungspumpe, die
bis zu 90 Prozent weniger
Strom verbraucht als ihre
Vorläufer aus den 1980er
Jahren.
Deshalb kann sich ein
Austausch, je nach Ausgangslage, durchaus rentieren – auch schon bei
jüngeren Kesseln. Für
manche Heizungserneuerung können zudem Fördermittel des Landes
Nordrhein-Westfalen beantragt werden, die die Investition verringern.
• Wie finde ich den richtigen Kessel? Die Leistung
muss zum Heizbedarf passen und der Verbrauch
möglichst gering sein.
Brennwertkessel
sind
praktisch ein Muss – auch
gegenüber aktuellen Heizwertkesseln sind sie deutlich sparsamer. Bei der
Suche nach dem passenden Modell hilft unter anderem das unabhängige
Internet-Portal www.ecotopten.de. Es macht eine
Liste mit Gas-Geräten zugänglich, die strenge Anforderungen erfüllen.
• Ist es sinnvoll, gleichzeitig andere Maßnahmen
vorzunehmen? In jedem
Fall sollten die Heizungsrohre gedämmt und die
Wärmeverteilung geprüft
werden, beispielsweise mit
einem hydraulischen Abgleich.
Ob es sich zusätzlich lohnt,
die Heizung zum Beispiel
mit Solarkollektoren zu
unterstützen, variiert von
Haus zu Haus.
Jörg Hubrich, Energieberater der Verbraucherzentrale berät anbieterunabhängig
zum
Thema
Heizkesselaustausch im
Stützpunkt der Kreisverwaltung Düren, Bismarckstraße 16 in Düren. Die
nächsten Termine können
für den 7. April und 5. Mai
vereinbart werden. Die
halbstündige Beratung für
5 Euro ist unter Telefon
02421/22 27 14 zu vereinbaren.
Für einkommensschwache
Haushalte ist die Beratung
nach Vorlage entsprechender Nachweise kostenfrei.
Die Energieberatung der
Verbraucherzentrale wird
gefördert vom Bundesministerium für Wirtschaft
und Energie.
Udo Kuck, Förderberater
der Kreisverwaltung Düren,
informiert
auf
Wunsch über die Fördermöglichkeiten, die das
Land NRW bei der energetischen Sanierung von
Wohngebäuden bietet.
Rentensprechtage
Die Termine für 2015 im Überblick
ie Deutsche RentenD
versicherung (DRV)
Rheinland bietet auch im
Mo. 17.08.2015
Mo. 21.09.2015
Mo. 19.10.2015
Jahr 2015 eine Rentenbe- Mo. 16.11.2015
ratung in Linnich an.
Mo. 21.12.2015
jeweils in der Zeit von
Diese wird im Rathaus, 08.30 - 12.30 Uhr – ohne
Rurdorfer
Straße
64, Terminabsprache
und
durchgeführt am:
13.30 - 15.30 Uhr – mit terMo. 20.04.2015
minlicher Vereinbarung.
Mo. 18.05.2015
Die terminliche VereinbaMo. 15.06.2015
rung nehmen Sie bitte mit
Mo. 20.07.2015
Frau Krüger, Tel. 9908-322
oder Herrn Wünsche, Tel.
9908-321 vor.
Rentenanträge, Kontenklärungen, etc. werden
auch weiterhin im Versicherungsamt in der Außenstelle – Altermarkt 5 –
vorgenommen.
Die
Bearbeitung Ihrer Anliegen erfolgt nach einem
beiderseitig abgestimmten
Termin.
Die Stadt Linnich (ca. 13.000 Einwohner) sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt
eine Sachbearbeiterin/einen Sachbearbeiter
im Sachgebiet Unterbringung und Betreuung von asylbegehrenden Menschen und Flüchtlingen
sowie Leistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz.
Es handelt sich um eine unbefristete Vollzeitstelle.
Die Stelle beinhaltet folgende Aufgaben:
-
Prüfung und Entscheidung über Leistungsgewährung nach dem AsylbLG und SGB
-
Unterkunftsplanung, Anmietung von Unterkünften und deren Verwaltung und
Bewirtschaftung
-
Betreuung der zugewiesenen Menschen
-
Zusammenarbeit mit anderen Fachbereichen, Behörden, Institutionen und dem Arbeitskreis
Asyl
-
Urlaubs- und Krankheitsvertretung in den Bereichen SGB XII und Wohngeld.
Als Bewerberin/Bewerber sollten Sie über eine abgeschlossene Berufsausbildung zum/zur
Verwaltungsfachangestellten verfügen.
Erwartet werden fundierte Rechtskenntnisse im Asylbewerberleistungsrecht,
Verwaltungsverfahrensrecht, in den Sozialgesetzbüchern sowie angrenzenden Rechtsgebieten bzw.
die Fähigkeit, sich diese kurzfristig anzueignen.
Sie sollten engagiert, flexibel, motiviert, team- und durchsetzungsfähig sein und über gute ADVKenntnisse, den Führerschein der Klasse B mit Fahrtauglichkeit für Dienstfahrten verfügen.
Erfahrungen im Umgang mit Menschen verschiedener Nationalitäten sowie
Fremdsprachenkenntnisse sind von Vorteil.
Die Stelle ist nach Entgeltgruppe 8 TVöD bewertet.
Die zu besetzende Stelle ist in gleicher Weise für Frauen und Männer geeignet. Das
Landesgleichstellungsgesetz findet Anwendung. Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung
bevorzugt berücksichtigt.
Auskünfte zu dieser Stelle erhalten Sie von Frau Lohmann unter der Tel.-Nr. 02462/9908-110 und
Frau Hall unter der Tel.-Nr. 02462/9908-112.
Bewerbungen sind mit den üblichen Unterlagen bis zum 20. April 2015 an die Stadt Linnich,
Fachbereich 1. Rurdorfer Straße 64, 52441 Linnich, zu senden.
I N F O R M AT I O N E N AU S D E R S TA DT L I N N I C H
Seite 14, Sonntag, 29. März 2015
Termine im Deutschen Glasmalerei-Museum
Eröffnung der Sonderausstellung „Thierry Boissel – Poesie aus Licht, Glas und Farbe“
Das Überraschungs-Ei
In diesem Workshop gestalten Kinder von 5 bis 12
Jahren ein zauberhaftes
Osterei, indem ein AcrylRohling mit Glasstücken
in frühlingshaften und österlichen Motiven beklebt
wird.
Termin: Donnerstag, 2.
April 2015, 10 - 13 Uhr
Gebühr: 6 € zgl. 6 - 8 € Material
Anmeldung unter Telefon:
02462-9917-0 oder per EMail an: [email protected]
Öffentliche Führung
Unter dem Titel „Das Museum im Überblick“ werden die Besucher von einer
unserer
Museumspädagoginnen
fachkundig durchs Haus
geführt.
Termin: 5. April, 11.30 Uhr
Gebühr: 2 € zusätzlich zum
Eintrittspreis
Eine Anmeldung ist für
Einzelpersonen nicht erforderlich, nur Gruppen
sollten sich vorher anmelden.
Es glitzert und funkelt
In diesem Kurs lernen
Kinder von 5 bis 12 Jahre,
aus vielfarbigen und glitzernden Glasperlen und
-steinen ihren eigenen
Glasschmuck
(Ketten,
Ringe oder Armbänder)
herzustellen.
Termin: Mittwoch, 8. April
2015, 10 - 13 Uhr
Gebühr: 6 € zzgl. Material
(ab 5 €, je nach Verbrauch)
Anmeldung unter Telefon:
02462-9917-0 oder per EMail an: [email protected]
Der Kurs „Mosaik – ein
Puzzle aus Glas?“ am 8.
und 9. April 2015 entfällt
leider. Dafür gibt es folgenden Ersatz-Kurs:
Tierisch gut
Dem kristallinen Glas setzen wir ein formbares Material entgegen und gestalten
hiermit
Tier-Kunstwerke. Die bizarre Form der Glasstücke
bildet dabei den Ausgangspunkt für die kreativen Werke. Ob figürlich
oder abstrakt – das Experimentieren mit Farbe,
Form und Material und
die Freude an der Gestaltung stehen im Vordergrund. Für Kinder von 5
bis 12 Jahre.
Termin: Donnerstag, 9.
April 2015
Gebühr: 6 € zzgl. Material
(ab 5 €, je nach Verbrauch)
Anmeldung unter Telefon:
02462-9917-0 oder per EMail an: [email protected]
Eröffnung der Sonderausstellung „Thierry Boissel
– Poesie aus Licht, Glas
und Farbe“
Samstag, 11. April 2015, 16
Uhr
Thierry Boissel ist ein
Künstler, der sich in unterschiedlichen Medien ausdrückt. Seit seinem Studium bei Ludwig Schaffrath
(1986 – 1991) an der Akademie der Bildenden
Künste in Stuttgart ist vor
allem die Glasmalerei in
den Mittelpunkt seines
Werkes gerückt. Doch hier
ist es nicht so sehr die traditionelle Bleiverglasung,
die ihn reizt, sondern vielmehr das Experiment und
die Arbeit mit dem Einscheibensicherheitsglas
(ESG), der Technik des
Schmelzverfahrens
und
der thermischen Verformung. Thierry Boissel leitet seit 1991 die Studienund
Experimentierwerkstatt
für Glasmalerei, Licht und
Mosaik an der Akademie
der Bildenden Künste in
München. Neben freien
Arbeiten, wie zum Beispiel Installationen im öffentlichen Raum, entstehen
zahlreiche
architekturgebundene
Verglasungen. Hier zeigt
sich, wie sensibel der
Künstler auf die vorgefundene Raumsituation reagiert. Seine gläserne
Trennwand beispielsweise
für St. Agatha in Altenhundem/Lennestadt
nimmt sich farblich zurück. Aus farblosem Glas
konzipiert Boissel einen in
sich
abgeschlossenen
Raum mit einer eigenen
Erlebniswelt, der jedoch
Teil des großen Kirchenraumes bleibt. Reliefartig
in das Glas eingeschmolzene Punkt- und Streifenraster lassen fotorealistische Szenen erscheinen;
die zeitgenössischen Figuren sind – je nach Standpunkt des Betrachters und
dem jeweiligen, sich stets
verändernden Lichteinfall
– deutlicher oder undeutlicher wahrnehmbar. Der
Betrachter ist einem ständigen Oszillieren zwischen
Sichtbarkeit und Unsichtbarkeit ausgesetzt. Das
Deutsche
GlasmalereiMuseum zeigt das große
Probestück „Zeitzeugen“
(2011) aus dieser Arbeit.
Wie ein Kontrast wirkt dagegen die Werkgruppe der
abstrakten „Farbgedichte“
(Couleurs de poèmes,
2011). Bei diesen meist
freien Arbeiten dominiert
vor allem die Farbe, die in
unterschiedlicher Intensität von transparent bis deckend in runden Formen
auf das Glas aufgetragen
wurde. Leuchtende Farbkörper in Gelb, Rot, Oran-
Zeitzeugen - 2011: Thierry Boissel
ge und Blau scheinen losgelöst
vom
Bildhintergrund im Raum
zu schweben. Hinter der
scheinbar beliebigen Anordnung der Farbkleckse
verbirgt sich eine Codierung: Jede Farbe ist einem
bestimmten Buchstaben
zugeordnet. Durch die Anordnung der Farbwerte erschließen sich Sinnzusammenhänge. Das Wort tritt
neben die Farbe und vermittelt dem Betrachter in
der Verschmelzung zweier
sinnlicher Wahrnehmungen einen erweiterten Erlebnisraum. Für die Ausstellung in Linnich plant
Boissel
eine
weitere
Rauminstallation, bei der
es unter Einbeziehung von
Spiegelungen um die Interaktion von Licht, Wand,
Text und Raum geht. Auch
hier erschließen sich dem
Betrachter – wie in allen
Werken Boissels – unendlich viele Möglichkeiten
der Wahrnehmung.
Gebühr: 15 € pro Person
für Eintritt, Frühstück und
Führung
Anmeldung unter Telefon:
02462-9917-0 oder per EMail an: [email protected]
Kreativer Freitag für Klein
& Groß
Dieses Angebot richtet
sich in erster Linie an
Großeltern und Enkelkinder, die einmal anders Zeit
miteinander verbringen
wollen: Kunst erleben und
in der Museumswerkstatt
der Kreativität und Fantasie freien Lauf lassen. Kinder und Großeltern lassen
sich in der Ausstellung von
den bunten Glasfenstern
inspirieren und malen anschließend in der Werkstatt ihr gemeinsames
Glasbild mit spezieller
Glasmalfarbe.
Termin: Freitag, 17. April
2015, 15 - 17 Uhr
Gebühr: 10 € pro Paar je
Kurs
Anmeldung unter Telefon:
Die Ausstellung läuft vom 02462-9917-0 oder per E11. April bis zum 30. Au- Mail an: [email protected] 2015.
museum.de
Am Tag der Eröffnung ist
der Eintritt ins Museum Glasverschmelzung I –
frei, sonst gelten die regu- Farbträume aus Glas (für
lären Eintrittspreise.
Anfänger)
Glas übt eine einzigartige
Museumsfrühstück
Anziehungskraft auf uns
Frühstücken Sie doch ein- aus. Blaues Glas erinnert
mal im Museum! Am uns an Wasser und an die
reichhaltigen Frühstücks- Weite des Himmels. Mit
buffet können Sie sich unterschiedlichen farbinach Herzenslust bedie- gen Gläsern werden wir in
nen. Anschließend werden der GlasverschmelzungsSie fachkundig durch un- technik eigene individuelsere aktuellen Ausstellun- le Objekte anfertigen. Der
gen geführt. Anmeldung Kurs ist für Anfänger geunter Telefon: 02462-9917- eignet und richtet sich an
0 oder per E-Mail an:
Jugendliche und [email protected] Falls vorhanden, bitum.de
te mitbringen: wasserlösliTermin: Dienstag, 14. April cher
Filzstift,
2015, 10 Uhr
Glasschneider.
Termin: Samstag, 18. April
2015
Gebühr: 20 € zzgl. Material (42 € pro kg Glas)
Anmeldung unter Telefon:
02462-9917-0 oder per EMail an: [email protected]
Der Kurs „Glasverschmelzung II - Glasschalen und
Objekte“ für Fortgeschrittene findet am Samstag,
16. Mai statt.
Öffentliche Führung
Unter dem Titel „Das Museum im Überblick“ werden die Besucher von einer
unserer
Museumspädagoginnen
fachkundig durchs Haus
geführt.
Termin: 19. April, 11.30
Uhr
Gebühr: 2 € zusätzlich zum
Eintrittspreis
Eine Anmeldung ist für
Einzelpersonen nicht erforderlich, nur Gruppen
sollten sich vorher anmelden.
Kunstcafé
Verbringen Sie einen interessanten Vormittag im
Museum! Bei Kaffee und
Kuchen sprechen wir über
Kunst und Kultur. Während einer kleinen Führung können einzelne
Kunstwerke in ruhiger
und entspannter Atmosphäre erlebt werden.
Termin: Donnerstag, 30.
April 2015, 10 Uhr
Gebühr: 9 € pro Person für
Eintritt, Kaffee, Kuchen
und Führung
Anmeldung unter Telefon:
02462-9917-0 oder per EMail an: [email protected]
Öffnungszeiten
dienstags bis sonntags 11 17 Uhr
I N F O R M AT I O N E N AU S D E R S TA DT L I N N I C H
Seite 15, Sonntag, 29. März 2015
Radlertreff startet in Saison
Von jung bis alt sind alle zum Mitradeln eingeladen
er Linnicher RadlerTreff ruft zu seinem
D
22. Tourenjahr auf. Bereits
seit dem 25. März 2015
wird wieder jeden Mittwochnachmittag für 2,5
bis 3,5 Stunden gemütlich
ca. 25 – 40 km durch unsere schöne Umgebung geradelt. Der „Linnicher
Radler-Treff“ ist offen für
alle, die Lust am gemeinsamen Radeln haben. Eingeladen sind alle von jung
bis alt. Es gibt keinen Vereinsstatus. Ein verkehrssicheres Fahrrad, gleich welcher
Art,
wird
vorausgesetzt. Für Wetterschutz, Trinken und Essen
sorgt jeder selbst.
Die Touren sind vorgeplant und verlaufen vorwiegend auf autofreien
Strecken, wobei solche mit
gutem Wegebelag überwiegen. Insgesamt werden
die Strecken in humanem
Tempo zurückgelegt. Es
gibt immer eine Pause,
und auch sonst wird angehalten, wenn es etwas Besonderes zu betrachten
gibt oder es aus anderen
Gründen nötig ist.
Die Radlergruppe wird so
geführt, dass sie verkehrsrechtlich einen geschlossenen Verband bildet. Sie
wird von Willi Fäuster geleitet. Zwei erfahrene Teilnehmer aus unseren Reihen assistieren und helfen
mit, die Gruppe deutlich
als Verband erkennbar zu
halten und ihn sicher über
vielbefahrene Straßen zu
führen.
Wir freuen uns immer wieder, wenn neue Teilnehmer zu uns kommen. Inzwischen ist der „Linnicher
Radler-Treff“ auch über
die Linnicher Stadtgrenze
hinaus bekannt geworden.
Der Tourentag ist für viele
ein fester Bestandteil des
Wochenplans.
Im letzten Jahr haben wir
29 Touren zurückgelegt.
Sie sind zu voller Zufriedenheit verlaufen und haben uns allen Spaß gemacht.
Oft
waren
Sehenswürdigkeiten das
Ziel einer Tour. Aber auch
landsschaftlich reizvolle
Plätze und die schönen
Dörfer unserer Umgebung wurden in Augenschein genommen.
Treffpunkt: Linnich, Place
de Lesquin (Kirmesplatz),
ab 25. März jeden Mittwoch, 14.30 Uhr. Wir würden uns freuen, wenn wieder so viele mit uns
zusammen auf Tour gehen
und versprechen viele
neue Eindrücke und eine
gute Stimmung.
Für den guten Zweck gelaufen
Gesamtschule Aldenhoven-Linnich und Käthe-KollwitzRealschule unterstützten die Martinusaktion 2014
ichtlich stolz waren die
beiden Schülersprecher
S
Florian und Can der GAL
(Gesamtschule Aldenhoven-Linnich), als sie Doris
Werner,
Vorstandsmitglied der Martinusaktion
Aldenhoven, 2525 Euro
übergeben konnten. Julia
und Esther hatten eigens
dazu ein Plakat gemalt.
Zahlreiche Schüler und
Schülerinnen hatten sich
zur Übergabe in der Aula
des Schulzentrums Aldenhoven versammelt, die
von der Schulleiterin Petra
Cousin herzlich begrüßt
wurden. „Eine beachtliche
Summe, die unsere 114
Kinder für den guten
Zweck erlaufen haben“, so
die Schulleiterin. Gleichzeitig bedankte sich Petra
Cousin bei Helmut Gehring, Schulleiter der Realschule, der die GAL auf
die Aktion aufmerksam
gemacht hatte. Denn die
Käthe-Kollwitz-Realschule läuft bereits seit vielen
Jahren für die Projekte der
Martinusaktion. Kurz entschlossen traten nun erstmals beide Schulen gemeinsam
im
Karl-Knipprath-Stadion
in Jülich zum Sponsorenlauf an. „Teilen hilft Heilen“, so das Motto der Aktion 2014.
„Gemeinsam sind wir
stark“, wäre ebenso passend, denn auch die Realschule konnte eine stolze
Summe von rund 1800
Euro überweisen, so dass
insgesamt ein stattlicher
Betrag von den Schülern
und Schülerinnen des
Schulzentrums für die
Dritte-Welt-Projekte der
Martinusaktion überwiesen wurde.
Redaktionsschluss
Erfolgreiche Ausstellung der
GAL in der Sparkasse Düren
Exponate entstanden in der Mosaik- und Töpferwerkstatt
M
it sichtlicher Freude
präsentierte
Geschäftsstellenleiter Ali Altin gemeinsam mit seiner
Mitarbeiterin Nina Lindenlauf die Ausstellung
der GAL (Gesamtschule
Aldenhoven-Linnich).
„Die Ausstellung ist sehr
erfolgreich“, erklärte Ali
Altin.
Die Kunden bleiben stehen und sind verblüfft,
dass Fünftklässler/innen
die ansprechenden Exponate angefertigt haben.
Entstanden sind die Ausstellungsstücke in der Mosaik- und in der Töpferwerkstatt der GAL. Seit
Schuljahresbeginn treffen
sich die kleinen Künstler/
innen mit ihren AG-Leiterinnen Frau Schmid und
Frau Gernert, Mitarbeiterinnen der Gemeinde Aldenhoven, einmal die Woche.
Im Kunstraum des Schulzentrums Pestalozziring
zeigt Frau Schmid den
Schülern und Schülerinnen wie aus den kleinen
Steinchen
Mosaikkunst
wird. Frau Gernert leitet
die kleinen „Töpfer/innen“ im schönen LudwigGall-Haus zur Gestaltung
kreativer Exponate an.
Zunächst einmal mussten
die Schüler und Schülerinnen die Grundtechniken
kennenlernen, bevor sie
mit viel Kreativität die
ausgestellten
Exponate
anfertigen konnten. Dass
ihnen das gelungen ist,
zeigt die Resonanz der
Sparkassenkunden
und
-kundinnen. Es gebe bereits mehrere Anfragen,
ob die Kunstwerke auch
käuflich seien, berichtete
Ali Altin. Dies ist allerdings nicht der Fall. „Verständlich, dass die Kinder
ihre Werke mit nach Hause nehmen möchten“, so
Schulleiterin Petra Cousin.
Aufgrund des Erfolgs wird
es aber sicherlich weitere
Ausstellungen der GAL
geben, auf die wir alle gespannt sein können.
Die nächste Ausgabe von
„Linfo“ erscheint am 26. April.
Der Redaktionsschluss für
diese Ausgabe ist Donnerstag, 16. April.
Ich bitte Sie, die Beiträge in Dateiform
an folgende Adresse einzusenden oder
per E-Mail zu schicken:
Stadtverwaltung Linnich, Fachbereich
1 - Linfo - Rurdorfer Straße 64, 52441
Linnich oder Stadtverwaltung Linnich,
Fachbereich 1, - Linfo - , Postfach 1240,
52438 Linnich.
Telefon: 02462/9908 - 114,
E-Mail: [email protected]
Anzeige
Kredite erfolgreich widerrufen!
Fast 70 % aller Privatkredite sind fehlerhaft! Die Verbraucherzentralen schätzen die Widerrufsbelehrungen
in mehr als der Hälfte aller Darlehen als falsch ein. Dies
führt dazu, dass die Widerrufsfrist nicht abläuft und die
Kredite im Rahmen der gesetzlichen Regelverjährung
(10 Jahre) noch widerrufen werden können. Und das
sogar dann, wenn sie bereits abbezahlt sind.
Durch einen solchen Widerruf erhält man viel Geld
zurück und kann neue Kredite, zu den aktuell viel
besseren Konditionen abschließen.
reagieren im Zweifel einfach gar nicht auf einfache,
persönliche Briefe.
Wir haben jedoch eine breite Erfahrung und verzeichnen bereits erste Erfolge bei unseren Klagen gegen die
Banken. So konnten teure Zinsen zurückgeholt werden
und neue Kredite, zu den momentan attraktiven Konditionen abgeschlossen werden. Wir blicken somit bereits
auf einen breiten Erfahrungsschatz zurück, wissen an
welchen juristischen Knackpunkten wir den Vertrag
überprüfen müssen und wie wir mit den Banken verfahViele Hauskäufer oder -erbauer wird das freuen. Haben ren müssen, um einen erfolgreichen Widerruf durchsie doch in den vergangenen 10 Jahren im Vergleich zuführen, ohne dabei im Dschungel der Paragraphen
zum jetzigen Zeitpunkt exorbitante Zinssätze von bis zu und Fristen einen Fehler zu machen.
8 % und teure Vorfälligkeitsentschädigungen gezahlt.
Wir bieten auch weiterhin jedem Bürger eine kostenlose
Diese Kredite haben wir bereits seit letztem Jahr vielErstberatung zur Überprüfung der entsprechenden
fach erfolgreich widerrufen. Die Kreditnehmer erhielten Darlehensverträge an, in der wir für Sie feststellen
somit nicht nur die bekanntermaßen unrechtmäßigen können, ob ihre Widerrufsbelehrung fehlerhaft ist und
Kreditgebühren, sondern auch ihre gesamten Zinsen, ein entsprechendes Vorgehen gegen die Bank erfolgssowie Zinseszinsen und Vorfälligkeitsentschädigungen versprechend ist.
zurück. Bei dem Kreditvolumen eines typischen Ein- Schicken Sie uns hierzu einfach Ihren Vertrag.
familienhauses können hierbei gut fünfstellige Beträge Mingers & Kreuzer, Rechtsanwälte, Linnicher Str. 11,
zusammen kommen. Die Banken sind sich diesen für sie 52428 Jülich,Tel. 0 24 61/80 81, [email protected]
schmerzhaften Rückzahlungen jedoch bewusst und
Rechtsanwalt Markus Mingers
machen es dem Verbraucher alleine nicht einfach,
I N F O R M AT I O N E N AU S D E R S TA DT L I N N I C H
Seite 16, Sonntag, 29. März 2015
Kultur in der Alten
Kirche Körrenzig
Überblick über das Jubiläums-Programm 2015
29. Mai, 19:30 Uhr
„Renaissance bis Rock“
Benefiz-Konzert des Kammerchores „Altodijo“ mit
Werken von Di Lasso,
Bach,
Mendelssohn,
Brahms, Freddie Mercury
und Billy Joel.
Unvoreingenommen jede
Art von Chormusik auf
das Notenpult zu legen, ist
das Prinzip des Kammerchores „Altodijo“. So stehen nun im vielfarbigen
Repertoire des Ensembles
Werke von Komponisten
klassischer und barocker
Musik bis hin zu zeitgenössischer Musik gleichberechtigt nebeneinander.
Weitere Informationen:
www.altodijo.de
3. Juli, 19:30 Uhr in Kooperation mit der Entwicklungsgesellschaft indeland mbH
„Der Kuckuck und die
Nachtigall“
Konzert mit Werken von
Bach, Händel und Vivaldi
mit Stefan Palm an der
Orgel und dem Palm Concertino
In diesem ersten Konzert
mit Orgelbegleitung präsentieren wir Musik mit
sommerlichen
Themen
wie „Der Sommer aus den
Vier Jahreszeiten“ oder
das Konzert F-Dur „Kuckuck und Nachtigall“ von
Händel.
Weitere Informationen:
www.altekirche-koerrenzig.de
21. August, 19:30 Uhr
„Django meets Bags*1“
Konzert mit dem GypsyGitarristen Joscho Stephan und dem
Jazz-Vibraphonisten Matthias Strucken im Quartett
Joscho Stephan, einer der
bekanntesten
Gypsy
Swing Gitarristen und
Matthias Strucken, einer
der angesagtesten Jazz-Vibraphonisten bieten mit
„Django meets Bags“ allen Musik-Enthusiasten
und
-Entdeckern einen
spannenden und einzigar-
tigen
Austausch
von
Swing- und Jazz-Klassikern.
Weitere Informationen:
www.joscho-stephan.de
*1Spitzname des legendären Jazz-Vibraphonisten
Milt Jackson
11. September, 19:30 Uhr
„Barocke Kammermusik
für Streicher und Stimmen“
Konzert des Kölner Ensembles für barocke Kammermusik
mit Werken von Händel,
Corelli und Stradella
Das professionelle Ensemble aus Köln präsentiert Musik im Rom um
1700. Das Programm der
Streicher und Sänger umfasst Triosonaten für zwei
Violinen und Basso continuo sowie weltliche Kantaten für Bass und Sopran
mit gleicher Streicherbesetzung.
Weitere Informationen:
www.altekirche-koerrenzig.de
Haben Sie noch schöne Glas-Objekte, die zu schade zum Wegwerfen sind,
Ihnen persönlich aber nichts mehr bedeuten? Dann schenken Sie sie uns!
Für unseren
Glas-Flohmarkt am 17. Mai 2015
sammeln wir Glas-Objekte aller Art
(z.B. Vasen, Schalen, Kugeln, Gläser mit Schliff).
Die Einnahmen des Flohmarktes kommen unserer Kunstvermittlung zu
Gute. Alle nicht verkauften Objekte werden in Kinder-Workshops
verwendet – es wird nichts entsorgt!
Wir freuen uns über jede Spende.
Bringen Sie Ihre Glas-Spende bis Ende April zu uns ins Museum.
Deutsches Glasmalerei-Museum Linnich
Rurstraße 9 - 11
52441 Linnich
Telefon: 02462 - 9917 0
Öffnungszeiten: dienstags bis sonntags von 11 - 17 Uhr
Evangelische Gemeinde Linnich
Gottesdienste und die Termine im Überblick
Sonntags 10 Uhr Gottesdienst und Kindergottesdienst
jeden 1. Sonntag im Monat um 11.00 Uhr Gottesdienst
Asylberatung in Jülich, jeden 2. und 4. Dienstag von
10-12 Uhr im Gemeindehaus
Frauenhilfe, donnerstags
14.30 Uhr: 02.04., 16.04.
und 30.04.
Singkreis, montags ab 18
Uhr
Seniorentreffen, donnerstags 14.30 Uhr: 09.04.
Seniorentanz: Montags 1517.30 Uhr
Selbsthilfegruppe für Diabetiker erst wieder am erst
wieder am 22.04. um 19.30
Uhr
IFNOK, Treffen für die
Konfirmierten, donnerstags, 19.00-21 Uhr: 02.04.,
16.04. und 30.04.
Konfirmandenunterricht:
dienstags, 16.30-18 Uhr: 14.
und 28.04.;
Presbyteriumssitzung:
13.04. um 19.30 Uhr
Gesprächskreis: Glaube
im Gespräch am 07.05. im
Pfarrhaus
Ökumenisches Trauercafé
von 15-17 Uhr im Martinus-Zentrum am 16.04.
03.04.
Karfreitaggottesdienst mit Abendmahl
05.04., 10.00 Uhr Oster-
sonntagsgottesdienst
dem Gospelchor
mit enleben in Palästina
Am Freitag, 8. Mai 2015
von 9.30-12.00 Uhr im
Wir laden ein…
großen Saal unter’m Ster„Kinderkiste“ jeden Mitt- nenhimmel.
wochnachmittag von 15-17 Film: Lemmon Tree
Uhr für Kinder von 4-12 Ein Zitronenhain in der
Jahre
West Bank, unmittelbar an
der Grenze zu Israel. Hier
Am Ostersonntag, 5. April lebt eine palästinensische
um 10 Uhr sind die Klei- Witwe, ganz für sich allein.
nen in unser Gemeinde- Hier ist sie tief verwurzelt,
zentrum herzlich eingela- so wie die Zitronenbäume,
den. Dort findet ein großes die ihr Vater vor 50 Jahre
Ostereiersuchen statt, bei pflanzte.
dem das Jugendteam dem Mit dem Einzug des israeOsterhasen unter die lischen VerteidigungsmiArme greifen wird. Wir nisters in das neue Haus
freuen uns auf viele Kin- direkt hinter dem Hain
der.
werden die alten Bäume
plötzlich zum Sicherheitsrisiko. Die Bäume sollen…zum Motorradgottes- abgeholzt werden, sie biedienst, Samstag, 2. Mai um ten leichte Deckung für
10 Uhr
Terroristen.
Mit unserem traditionel- Die Witwe setzt sich zur
len Motorradgottesdienst Wehr. Um ihren Hain zu
auf dem Altermarkt wol- retten zieht sie mit einem
len wir die Saison eröffnen palästinensischen Anwalt
und um Gottes Schutz auf bis vor den obersten Geunseren Fahrten bitten. richtshof Israels.
Der Gottesdienst wird Ihr Kampf weckt nicht nur
vom Posaunenchor und die
Aufmerksamkeiten
Pfarrer Cervigne und der Medien, sondern auch
Pfarrer Horst Grothe ge- das Interesse der Gattin
staltet. Anschließend ha- des Ministers.
ben einige Motorradfah- Entgegen der arabischen
rer aus Linnich eine Tour Tradition entwickelt sich
geplant.
zwischen den Frauen eine
innige Zuneigung. Zwi…zum Zeitcafé Lebens- schen den beiden Frauen
einblicke: Mutiges Frau- wächst, über die streng be-
wachte Grenze hinweg,
ein unsichtbares Band der
Sympathie. Der Film zeigt
ein taktvolles Porträt einer
Frau, die auf stille Weise
ungeheuer mutig ist.
Moderation: Lore Hilger
Ort: Ev. Gemeinde Linnich, Altermarkt, 1 Etage
Gebühr: 5,00 € inkl. Frühstück
Anmeldung: erforderlich,
Lore Hilger, Tel. 024621529 Email: [email protected]
online.de
Ehrenamtlerbörse
Frau Ingrid Dilba aus Körrenzig verdanken wir eine
wirklich tolle Idee: Überall gibt es Menschen, die
Hilfe brauchen bei ganz
kleinen alltäglichen Dingen wie Gartenarbeit, Unterstützung im Haushalt,
Einkaufen, Autofahrten
etc. Und es gibt bestimmt
genauso viele Menschen,
die Hilfe in Form von solchen kleinen Dienstleistungen schenken möchten.
Wie lassen sich diese Menschen zusammenbringen?
Durch eine EhrenamtlerHelferbörse! Frau Dilba
erreichen Sie unter der
Telefonummer:
02462
2069690
montags und donnerstags
von 8.30-10.30 und freitags
von 12.30-14.00 Uhr
Steinway meets church“ –
Flügel in der Kirche
Nachdem wir im letzten
Jahr ausgiebig den 250.
Geburtstag unserer Barockorgel gefeiert haben,
freuen wir uns nun auch in
diesem Jahr über ein weiteres Highlight unserer
Kirchenmusik.
Ein Gemeindeglied verlegt freundlicherweise für
einige Monate den Standort seines Steinway-Flügels
vom
häuslichen
Wohnzimmer in unsere
Kirche – und schenkt uns
damit die einmalige Gelegenheit, Sie zu einer Klavierkonzertreihe in den
Monaten April, Mai und
Juni einzuladen. Und das
erwartet Sie:
…Konzert am Freitag, 24.
April 2015, 19.30 Uhr in
der Evangelischen Kirche
Klaviermusik zu vier Händen sowie Musik für Klavier und Orgel: Werke von
Robert Schumann, Maurice Ravel, Francis Poulenc, Peter Eben und Bedrich Smetana.
…Klaviermusik am Freitag, 22. Mai 2015, 19.30
Uhr in der Evangelischen
Kirche
Younggeun Yoon, Mannheim spielt Werke von
Georg Friedrich Händel,
Johann Sebastian Bach,
Ludwig van Beethoven,
Frédéric Francois Chopin,
Robert Schumann und
Franz Liszt.
…Orgel- und Klavierkonzert am Freitag, 19. Juni
2015, 19.30 Uhr in der
Evangelischen Kirche
Stefan und Thomas Palm
werden Werke für Orgel
und Klavier von Mozart,
Brahms, Rossini
und
Humperdinck spielen.
…Tanz mit – bleib fit
Die evangelische Kirchengemeinde Linnich bietet
wieder einen Kurs „Tanz
in der zweiten Lebenshälfte“ an. Außer Spaß an Musik und Tanz sind keine
weiteren Voraussetzungen
erforderlich. Man braucht
keinen Tanzpartner mitzubringen. Unter anderem
werden Volkstänze und
Gruppentänze sowie alte
und neue Tanzformen aus
aller Welt getanzt. Um die
vielfältigen Tänze kennen
zu lernen, sind „Schnupperbesuche“
jederzeit
möglich. Zielgruppe: 50+
Beginn: Montags, von
15.00-16.30 Uhr, im Gemeindehaus (großer Saal),
Altermarkt 10
Information und Anmeldung bei L. Küppers, Telefon: 02451-44441
I N F O R M AT I O N E N AU S D E R S TA DT L I N N I C H
Seite 17, Sonntag, 29. März 2015
Auf Tour mit dem Linnicher Geschichtsverein
Tagesfahrt nach Lüdenscheid am 23. Mai – jetzt anmelden
ie Figur Müller-Lüdenscheidt aus dem
D
Zeichentrick-Sketch
„Herren im Bad“ von Loriot ist für viele wahrscheinlich die einzige Verbindung
zur
Stadt
Lüdenscheid. In einer Einkaufspassage nahe dem
Rathausplatz steht ein
Denkmal, das Müller-Lüdenscheidt zusammen mit
Dr. Klöbner in der Badewanne darstellt. Lüdenscheid (westfälisch Lünsche) ist die Kreisstadt
und eine große kreisangehörige Stadt des Märkischen Kreises und liegt im
Nordwesten des Sauerlands im Regierungsbezirk
Arnsberg in NordrheinWestfalen. Seit dem Jahr
1268 hat Lüdenscheid
Stadtrechte. Eine lange
Geschichte mit vielen Höhen und Tiefen, die es sich
lohnt zu entdecken. Lüdenscheid ist eingebettet
in eine sich überschwänglich ausbreitende Natur.
Berge, Seen und Wälder
bestimmen das Landschaftsbild. Die Stadt
überzeugt durch eine gelungene Verbindung von
modernen
Gebäudeensembles und der historisch
restaurierten, ringförmigen Altstadt. Romantische
Fassaden und gemütliche
Lokale laden Besucher
zum Verweilen ein. Bei einer Stadtführung erfährt
man z. B. warum nach
mehreren Stadtbränden
kein Gebäude älter als 288
Jahre ist.
Programmablauf:
Wir werden um ca. 10:00
Uhr in Lüdenscheid eintreffen und unseren Tag
mit einer historischen Altstadtführung
beginnen.
Unsere
fachkundigen
Gästeführer werden uns in
Lüdenscheid in Empfang
nehmen und uns in die
Geschichte ihrer Heimatstadt Lüdenscheid entführen. Gegen ca. 12:00 Uhr
werden Zeit zum Mittagessen haben oder die Altstadt auf eigene Faust erkunden können.
Gegen ca. 14:00 Uhr fahren in unserem Reisebus
durch das reizvolle Landschaftsbild Lüdenscheids.
Zu uns in den Reisebus
wird ein fachkundiger
Gästeführer zusteigen und
uns interessantes und wissenswertes über die nähere Umgebung erklären. Im
Rahmen dieser Busrundfahrt machen wir mehrere
Foto-Stopps und kehren
zwischendurch in einer
Landbäckerei zu Kaffee
und Kuchen ein.
Die Fahrstrecke nach Lüdenscheid beträgt ca. 150
km. Die Fahrzeit im modernen Reisebus der Fa.
Koof, Linnich, beträgt ca.
Tolles Bühnenprogramm
beim Linnicher Stadtfest
Tanz, Musikdarbietungen und verkaufsoffener Sonntag
Samstag, 18. April 2015
12.00 Uhr Musikalische
Einstimmung – Disco Musik14.30 Uhr Eröffnung des
Stadtfestes durch den 1.
Vorsitzenden der
Werbegemeinschaft Linnich Herrn Rudi Venrath
14.45 Uhr Tanzperformance „DORO`S“ Studio
stellt sich vor:
Das Linnicher Gymnastikstudio präsentiert sich
mit verschiedenen Gruppen:
* Kinder- u. Jugend-Tanzgruppen
• Stepp- u. Wirbelsäulengymnastik
• Jazz- u. Showtanz
16.00 Uhr Tanzgruppen Männergesangverein
Ederener Karneval
13.30 Uhr Vorführungen
16.30 Uhr Tanzgruppen Pol TuS Linnich
KG Gevenicher Jekke
15.00 Uhr Tanzperfor17:00 Uhr Tanzgruppen mance „DORO`S“ Studio
AKV Linnich
stellt sich vor:
Das Linnicher Gymnas17:30 Uhr Band „Forger“ tikstudio präsentiert sich
mit verschiedenen Grupzwischendurch DJ Ste- pen:
phan
* Kinder- u. Jugend-Tanzgruppen
* Stepp- u. WirbelsäulenSonntag, 19. April 2015
gymnastik
11.00 Uhr Musikalische * Jazz- u. Showtanz
Einstimmung – Disco Musik
16.00 Uhr Musikalische
12.00 Uhr Festkommers Darbietungen
„40 Jahre“ Partnerstadt
Linnich – Lesquin
Verkaufsoffener Sonntag
- Mitwirkung Linnicher von 13.00 Uhr – 18.00 Uhr
AKV Linnich lädt zur Manöverkritik
er AKV Linnich lädt alle MitglieD
der, Freunde und Interessierte zur
Manöverkritik am 02.04.2015 um
19:30 Uhr in die Gaststätte Karla und
Röschen ein.
Alle Linnicher, die gerne konstruktiv
mitarbeiten wollen, sind ebenso herzlichst eingeladen.
1,5 Stunden.
Abfahrt ist am 23. Mai
2015 um 8:00 Uhr ab Linnich-Post bzw. 8:10 Uhr ab
Linnich-Altermarkt. Der
Reisepreis inklusive Busfahrt, Eintrittsgeldern und
Führungen beträgt 35,00
Euro für Mitglieder des
Linnicher Geschichtsvereins bzw. 37,00 Euro nicht
Nicht-Mitglieder (das Mittagessen ist im Reisepreis
nicht inkludiert). Anmeldungen bitte an Stefan
und Regine Helm unter
Tel. (02462) 2061399 oder
per E-Mail an linnicher- fahrt zum Zoo nach [email protected] senkirchen
18.07.2015 Sommerfest des
Bitte melden Sie sich be- LGV im Heimatmuseum
reits jetzt für unsere 15.08.2015
Tagesfahrt
nächsten Aktivitäten des nach Saarbrücken
Jahres 2015 an:
05.09.2015
Tagesfahrt
10.04.2015 Vortrag Prof. nach Arnsberg
Dr. phil. M. Klöcker „Die 25.09.2015 Mundartlesung
Rheinlande im 19 Jahr- im Heimatmuseum
hundert: Schulen für das 18.10.2015 Bücherbörse
Volk“
im Heimatmuseum
25.04.2015
Tagesfahrt 24.10.2015
Tagesfahrt
nach Hachenburg im Wes- nach Soest
terwald
05.11. bis 08.11.2015 Mehr09.05.2015 Stadtführung tagesfahrt nach Bruchsal,
durch Linnich mit Stefan Karlsruhe, Stuttgart, u.a.
Helm
„Ausstellungen in Süd23.05.2015
Tagesfahrt westdeutschland“ im Rahnach Lüdenscheid
men einer Kooperation
06.06.2015 Halbtagesfahrt mit dem Jülicher Genach Siersdorf
schichtsverein
04.07.2015 Familien-Tages- 11.11.2015
Gedenkfeier
Reichspogromnacht
05.12.2015 Nikolausfeier
im Bürgerhof Tielens
Wünsch Dir was!
Haben Sie ein Ziel, einen
Ort, eine Stadt oder einen
Ausflugswunsch, der Ihnen am Herzen liegt?
Dann lassen Sie es uns
wissen! Vielleicht ist Ihr
Wunsch schon bald Realität!
Wünschen Sie weitere Informationen?
Sprechen Sie die Vorstandsmitglieder des Linnicher Geschichtsvereins
einfach an oder kontaktieren Sie uns über unsere
Internetseite www.linnicher-geschichtsverein.de
Linnicher
Stadtfest
...mit verkaufsoffenem Sonntag
Auto &
Caravanschau
18. & 19. April 2015
WerbeGemeinschaft
W
Linnich
... wer clever kauft,
kauft nah !
Nähere Informationen erhalten Sie im
Information aus der Stadt Linnich
www.wg-Linnich.de
I N F O R M AT I O N E N AU S D E R S TA DT L I N N I C H
Seite 18, Sonntag, 29. März 2015
Stadtfest mit
Partnerschaftsfest
„40 Jahre Linnich- Lesquin“ – 27. Auto- und Caravanschau
m 18. und 19. April
2015 feiert Linnich ein
A
großes Fest. Auf der ge-
sperrten Rurstraße werden vom Kreisverkehr am
Anfang bis zur Rurbrücke
mehr als 100 Marktstände,
eine Vereinsmeile und die
Bühne an der Post als
Zentrum des Stadtfestes
da sein. Für die Feier der
Partnerschaft werden die
Marktstände und die Geschäfte mit Wimpelketten
und Luftballons in den
Farben von Frankreich
und Deutschland geschmückt sein. Am Sonntag, dem 19. April wird die
Bevölkerung aus Linnich
ihre französischen Freun-
de aus Lesquin auf der
Bühne herzlich empfangen. An beiden Tagen wird
ein umfangreiches Programm zur Unterhaltung
geboten.
Auf dem Place de Lesquin
wird die 27. Auto- und Caravanschau mit Autohändlern aus den Kreisen Düren
und
Heinsberg
stattfinden. Es werden
wieder ca. 200 Fahrzeuge
zu sehen sein.
Ein Caravanhändler aus
Jülich wird allen Besuchern die schönste Zeit
des Jahres, den Urlaub, näher bringen. Viele Aktionen und Neuerungen werden einen Besuch sehr
spannend machen.
Oldtimer werden das Bild
abrunden, für das Gefühl
der Freiheit werden die
Quads den Besucher begeistern. Wie in jedem
Jahr werden die Treckerfreunde aus Körrenzig
ihre historischen Landmaschinen und
Trecker wieder zeigen.
Also nichts wie hin am 18.
und 19. April nach Linnich, es wird sich lohnen.
Die Werbegemeinschaft
Linnich e.V. und die Interessengemeinschaft Autou. Caravanschau laden alle
recht herzlich ein und
freuen sich auf Ihren Besuch,
Arbeitskreis freut sich über Unterstützung
Linnicher Kultursommer
Besuchen Sie das DRK
auf dem Stadtfest
Traditionelle Cafeteria auf dem Place de Lesquin
m 18. und 19.April finA
det wieder das alljährliche Stadtfest mit Auto-
gendrotkreuz wird die Sanitätsbetreuung sichergestellt.
schau in Linnich statt.
Natürlich organisiert das
Wie in den vergangenen DRK an beiden Tagen
Jahren ist auch das DRK auch wieder die traditioLinnich wieder dabei.
nelle Cafeteria auf dem
Zusammen mit dem Ju- Place de Lesquin.
Bei leckeren selbstgebackenen Kuchen und frischem Kaffee können Sie
sich während dem Stadtfestbesuch eine kleine
Pause gönnen.
Wir freuen uns auf Ihren
Besuch.
Linnicher Geschichtsverein 1987 e.V.
Vortrag Prof. Dr. phil. Michael Klöcker aus Köln
Liebe Mitwirkende und Karl-Heinrich Herzogen- mer 2015 bei uns einzureiFreunde des Linnicher rath und dem Vorsitzen- chen. Alle Ortschaften,
den des Vereins, Herrn Geschäfte,
Gaststätten,
Kultursommers,
Schulen, Vereine oder anKurt Beaujean.
auch in diesem Jahr bieten Wir möchten alle Bürge- dere Gruppierungen Linnichs sind eingeladen, mitwir wieder mit Ihrer Unzuwirken. Aber auch
terstützung den Linnicher
Einzelpersonen mit einer
Kultursommer an.
guten Idee, sei es im BeFür die Durchführung
reich Kunst, Musik, Tanz,
zeigt sich, wie auch im verLiteratur o.a. mehr, sind
gangenen Jahr der Stadtherzlich willkommen.
marketingverein „Wir in
Termine bitte bis Mitte
Linnich“ verantwortlich.
April 2015 einreichen.
Der Arbeitskreis „KulturWir freuen uns wieder auf
sommer“ der in den letzIhre Kreativität, um Linten Jahren aktiv die Planich mit seinen Ortschafnung und Gestaltung
ten kulturell zu beleben.
übernommen hat, besteht
Wenden Sie sich einfach
aus:
an ein Mitglied des ArFrau Bina und Herrn Wilfried Theissen, Frau Lore rinnen und Bürger in Lin- beitskreises oder schreiHilger, Frau Agnes Hasse, nich und in den Ortschaf- ben Sie an unseren Verein
Frau Hilde Gottfroh, Frau ten herzlich einladen, per e-Mail: [email protected] Gerards, Herr mitzuwirken und Ihre rinlinnich.de, oder telefoNico
Lindstädt, Frau Ideen oder Beiträge für nisch: 02462/74458 (D.GeMechtild Zillekens, Herr den Linnicher Kultursom- rards).
„Die Rheinlande im 19. Jahrhundert:
Schulen für das Volk“
Erwerb elementarer Kulturtechniken
(Lesen, Schreiben, Rechnen), religiöse Unterweisung und Erziehung
zur Staatstreue waren die zentralen
Ziele der preußischen Schulpolitik im
19. Jahrhundert. Sie wurde verfolgt
durch die Durchsetzung der in
Preußen bereits seit 1717 bestehenden allgemeinen Schulpflicht.
Auch im 1815 neu erworbenen Rheinland wurde die preußische Schulpolitik durch die Errichtung von Schulgebäuden, ein System von Lehrerbildungsanstalten und die Schulaufsicht (lokal zumeist durch den Ortsgeistlichen)
weiter verfolgt. Sie bewirkte, dass die Bevölkerung des Rheinlandes zu Beginn des 20.
Jahrhunderts weitgehend lese- und
schreibkundig war. Auch Linnich hat
seit jeher eine breit gefächerte
Schullandschaft und war Standort
eines
„KöniglichPreußischenLehrerseminars“. Tauchen Sie ein in
die
Geschichte
des
Lesens,
Schreibens und Rechnens des 19. und
20. Jahrhundert und erfahren Sie Wissenswertes und Heiteres im Rahmen
eines Vortrages durch Prof. Dr. phil.
Michael Klöcker.
10. April 2015, 19:00 Uhr
Rathaus, Rurdorfer Straße 64,
D-52441 Linnich
Vermietung des Gemeindezentrums
Das Gemeindezentrums in Körrenzig steht Ihnen für Feierlichkeiten aller Art wie Familienfeste,
Vereinsfeier, Geburtstagsfeier, Hochzeiten und sonstigen Veranstaltungen zur Verfügung.Information und Auskunft: Vereinigte Vereine Körrenzig, S. Lenzen Tel: 02462/6456.
I N F O R M AT I O N E N AU S D E R S TA DT L I N N I C H
Seite 19, Sonntag, 29. März 2015
Spiel, Spaß und Bewegung
für Fünf- bis Achtjährige
Erste sportliche Orientierung beim Pol.-TuS für den Nachwuchs
ie Turnabteilung des
D
Pol.-TuS Linnich bietet in seiner Donnerstags-
werden unterschiedliche
Geräteparcours
aufgebaut, an denen dann je
nach Eignung verschiedene Übungen gemacht werden.
Im Vordergrund steht aber
immer der Spaß an Bewegung und der spielerische
Umgang mit den Geräten.
Das Ziel ist – bei entsprechender Eignung – das
Heranführen an das Geräteturnen bis hin zum Wettkampf. Jungen und Mädchen im Alter von 5-8
Jahren, die sich durch dieses Angebot angesprochen fühlen, können gerne
einmal zum Probetraining
kommen. Die Stunde findet immer donnerstags
von 15:30 – 16:30 Uhr statt
in der Sporthalle der Realschule in Linnich am Bendenweg. Aber Turnschuhe
nicht vergessen!
Für weitere Auskünfte
steht die Übungsleiterin
Verena Clemens unter
Tel.: 02462-74299 zur Verfügung.
Einladung zum IFNOK-Zelten
gruppe für bewegungshungrige
Kinder
im
Grundschulalter eine erste sportliche Orientierung.
Spielerisch werden die
Kids an das Geräteturnen
herangeführt.
Dabei können sich die
Kleinen bei Laufspielen,
beim Spiel mit Bällen,
Rollbrettern und anderen
Kleingeräten nach Herzenslust austoben. Auch
Vom 13. Juni auf den 14. Juni findet das alljährliche IFNOK-Zelten im Gemeindegarten der evangelischen Kirche statt. Dazu möchten wir alle konfirmierten und die Konfirmanden herzlich einladen. Genau wie letztes Jahr, möchten wir wieder eine schöne gemeinsame Zeit mit Lagerfeuer,
Spielen und gemeinsamen Grillen erleben. Die Anmeldung ist an das Gemeindebüro (02462/6407)
zu richten.
Wir freuen uns auf Eure Anmeldung!
Euer IFNOK- Team
Nach Ostern zum
Deutschen Sportabzeichen
Die gelbe Filzkugel
fliegt wieder
Beim TC Schwarz-Gold Linnich startet die neue Saison
er TC Schwarz-Gold
D
Linnich startet am
Sonntag, 12. April (ab 10
Uhr) in die 52. Saison seiner Vereinsgeschichte.
Die Saison 2015 startet
mit den Grußworten des 1.
Vorsitzenden
Armin
Karsch sowie einem Sektempfang und Brunch auf
der Clubanlage am Bendenweg.
Anschließend stehen die
Plätze den Mitgliedern zur
Verfügung, um die lang erwarteten ersten Bälle der
neuen Saison zu spielen.
Doch der Verein hat nicht
nur sechs herrlich gelegene Tennisplätze und eine
Tennishalle mit einem zusätzlichen Platz zur Verfü-
gung, sondern auch angegliedert
einen
tollen
Beachvolleyballplatz, der
erst im letzten Jahr grundüberholt wurde.
Dort plant der Verein für
den Sommer eine tolle Beachparty mit anschließendem Cocktailabend, an
der hoffentlich zahlreiche
Mitglieder (und auch
Nichtmitglieder sind herzlichst eingeladen) teilnehmen werden. Genaue Termine werden zu einem
späteren Zeitpunkt mitgeteilt.
Für die Saison 2015 stehen
jedoch noch vielfältige
Termine an, wie zum Beispiel das traditionelle
Mixed-Turnier Ende August, die Stadtmeister-
schaften und vieles mehr.
Alle Termine und Ankündigungen finden sich wie
gewohnt auf der Homepage des TC Linnich:
www.tc-linnich.de.
Der
Tennisvorstand
wünscht allen Mitgliedern
viel Spaß bei der Ausübung unseres Tennissportes, eine rege Teilnahme an
allen Veranstaltungen sowie eine erfolgreiche und
verletzungsfreie Spielsaison.
Auch Nichtmitglieder sind
jederzeit herzlichst willkommen, evtl. schlägt
auch hier der „Tennisvirus“ zu und weckt neues
Interesse an diesem interessanten Sport.
Wechselspiel zwischen
Ruhe und Dynamik
Kunst im Café Jedermann
Café Jedermann, Lin- Landrat des Kreises DüI7. mnich,
wurde am Samstag, ren, Raoul Pöhler.
März, die Kunstausstel- Ute Fuchs erklärte, dass
lung mit Werken von Ute
Fuchs aus Alsdorf eröffnet.
Christoph Wagemann –
kommissarischer Einrichtungsleiter der Wohnanlage für Senioren und
Behinderte – begrüßte die
Künstlerin und interessierte Gäste – u.a. den
stellvertretenden Bürgermeister der Stadt Linnich
– Wilfried Sauer – sowie
den
stellvertretenden
auf ihren Werken überwiegend
geometrische
Formen zu sehen seien. Es
entstehen Assoziationen
zu architektonischen Gebilden wie Torbögen, Türen, Treppen, Giebeln,
Türmen und Brücken.
Den meist statischen Formen wird durch runde
Formen die Schwere genommen. Es ergibt ein
Wechselspiel
zwischen
Ruhe und Dynamik. Die
Farben sind mal kräftig
deckend, mal lasierend
schleierartig
eingesetzt.
Klare Farbfelder stehen
neben aufgelösten Flächen. Warme Farbtöne
überwiegen.
Harmonisches Zusammenspiel von
Farben und Formen ist die
Intention der Darstellungen.
Die Ausstellung mit dem
Titel „Farben – Formen –
Fantasie“ ist bis zum
07.05.2015 im Café Jedermann, Schwarzer Weg 4,
52441 Linnich, geöffnet.
Wieder Vorbereitungskurs mit Marco Mock beim Pol.-TuS Linnich
chokohasen und OsterS
eier haben bei dem Ein
oder Anderen vielleicht
die Fitness beeinträchtigt,
so dass an einen Erwerb
des Deutschen Sportabzeichens nicht zu denken
ist. Doch hier kann der
Pol.-TuS Linnich helfen.
Nach den Osterferien bietet er wieder einen Vorbereitungskurs an für sportlich Interessierte jeden
Alters, die umfassend ihre
persönliche Fitness prüfen
möchten. Dabei wird
durch eine Kombination
von Spiel, Übungen und
der notwendigen Abnahmen eine große inhaltliche
Abwechslung
geboten.
Zudem werden die Inhalte
flexibel an den Teilnehmern ausgerichtet, d.h.
dass die Stundeninhalte
vom Inhalt und Ablauf je
nach Leistungsstand geändert werden können. Der
Kursaufbau erfolgt vom
Einfachen zum Schweren.
Durch die Verbesserung
der
Ausdauerfähigkeit,
der Kraftfähigkeit, der
Dehnfähigkeit, der Koordinationsfähigkeit und der
Entspannung werden die
physischen Gesundheitsressourcen positiv beeinflusst. Ein Gesundheitsgewinn wird vor allem durch
die Erlangung von Lebensfreude, Genuss und
Ermutigung durch den
Sport in der Gruppe mit
einem gemeinsamen Ziel
erreicht. Die Teilnehmer
lernen sich selber besser
kennen, die eigenen Leistungsmöglichkeiten zu erfahren, Belastungen gesundheitsfördernd
zu
steuern, mit anderen gemeinsam etwas zu erreichen und somit ein Wohlfühlen zu erfahren.
Die Teilnahme am Kurs
erfolgt nach dem Motto:
„Jeder so wie er kann“
Das Training findet jeden
Dienstag
ab
dem
21.04.2015 ab 18 Uhr in
der Sporthalle und auf
dem Sportplatz des Instituts für Aus- und Fortbildung der Polizei NRW,
Rurallee 20 in Linnich
statt. Weitere Termine sind
der 28.04., 05.05., 12.05.,
19.05., 26.05., 02.06. und
09.06.2015. Detailliertere
Informationen zu Inhalt
und Durchführung des
Kurses erhalten Sie bei
Marco Mock (Tel.: 02463905919 oder e-Mail: [email protected]).
Die Kosten für dieses Angebot betragen 45€ (für
Pol.-TuS
Mitglieder
22,50€). Die Urkunde und
das Abzeichen über die
Erlangung des Deutschen
Sportabzeichens sind in
der Kursgebühr enthalten.
Eine Vereinszugehörigkeit
ist nicht erforderlich, die
Teilnehmeranzahl ist allerdings beschränkt.
Die Anmeldung kann bis
zum 12.04.2015 bei Marco
Mock oder Mike Duisken
([email protected]) erfolgen.
I N F O R M AT I O N E N AU S D E R S TA DT L I N N I C H
Seite 20, Sonntag, 29. März 2015
Der Harem – Mythos
und Wahrheit
Interessanter Vortrag mit Nuran Tanriver
ie Vorstellung des HaD
rems hat viele europäische Künstler inspiriert
und einen Mythos gegründet. Insbesondere französische Künstler aus dem
18. und 19. Jahrhundert –
der Epoche des Rokoko,
der Romantik und des
Klassizismus – faszinierten die Märchen und Reiseberichte aus dem Orient
über anmutige Odalisken
im geheimnisvollen Harem.
Wieder und wieder malten
Künstler wie Jean-Auguste Dominique Ingres (1781
– 1867) die Odaliske in
erotischer
Atmosphäre.
War das die Wirklichkeit?
Welche
Atmosphäre
herrschte tatsächlich im
Harem? Und wie lebten
die Haremsbewohnerinnen?
Aktuelle
Forschungsergebnisse
zum
osmanischen Harem zeigen ein ganz neues Bild
des Harems auf – ein spannender Gegensatz zum
Mythos Harem, den die
Kunst hervorgebracht hat.
Nuran Tanriver M.A. geb.
18.11.1978 studierte Islamwissenschaft (Osmanistik/
Iranistik)
europäische
Kunstgeschichte und Psychologie an der Universität Heidelberg.
Schwerpunkte osmanische
Geschichte insbesondere
Beziehungen
zwischen
dem osmanischen Reich
und den europäischen
Mächten, Orientalismus in
der Malerei, Kunst des 19.
Jahrhunderts (Klassizismus/Romantik).
Der Vortrag geschieht in
Zusammenarbeit mit der
Volkshochschule Jülicher
Land und der Stadtbücherei, wo die Veranstaltung
auch stattfindet.
Datum: Sonntag: 19. April
2015
Uhrzeit: 15.00 Uhr.
Adresse: Kleine Rurstr. 20,
52428 Jülich, Tel. 02461936 363
Uhrzeit: 15.00 Uhr
Eintritt: 7 Euro
Vorherige Anmeldung bei
der Volkshochschule Jülicher Land empfehlenswert
Tel. 02461 – 632-19/ 20/-31,
Telefax 02461-63232 und
an der Kasse vor der Veranstaltung
Filmfrühstück im Zeitcafé
Gezeigt wird der Film „Lemon Tree - Zitronenbaum“
Filmfrühstück im Zeitcafé
Freitag, 8. Mai 2015
09.30 – 12.00 Uhr
Ort: Ev. Gemeinde Linnich, Altermarkt 8
Leitung: Lore Hilger und
Team
Gebühr: 5,00 € für Frühstück
Anmeldung: erforderlich,
Tel. 02462-1529 oder Mail:
[email protected]
Sichtweisen – Film im Gespräch „Lemon Tree – Zitronenbaum“
Ein Zitronenhain in der
West Bank, unmittelbar an
der Grenze zu Israel. Hier
lebt die palästinensische
Witwe Salma, sie ist tief
verwurzelt, so wie die Zitronenbäume, die ihr Vater
vor 50 Jahren pflanzte.
Mit dem Einzug des israelischen Verteidigungsministers in das neue Haus,
direkt hinter dem Hain,
werden die alten Bäume
plötzlich zum Sicherheits-
risiko. Sie sollen abgeholzt
werden, sie bieten, nach
Meinung des Ministers,
leichte Deckung für Terroristen.
Salma setzt sich zur Wehr.
Um ihren Hain zu retten,
zieht sie mit dem palästinensischen Anwalt Ziad
bis vor den obersten Gerichtshof
Israels.
Ihr
Kampf weckt nicht nur die
Aufmerksamkeiten
der
Medien, sondern auch das
Interesse Miras, der Gattin
des Ministers. Entgegen
der arabischen Tradition
entwickelt sich zwischen
Salma und Ziad eine innige Zuneigung. Und zwischen den beiden Frauen
wächst, über die streng bewachte Grenze hinweg,
ein unsichtbares Band der
Sympathie.
Der Film zeigt ein taktvolles Porträt einer Frau, die
auf stille Weise ungeheuer
mutig ist.
Moderation: Lore Hilger
Der achte Präsident
wird gesucht
FC 06 Rurdorf hielt Jahreshauptversammlung ab
ürzlich stand beim FC
K
06 Rurdorf die Jahreshauptversammlung
auf
dem Programm. 1. Vorsitzender Franz Peter Breuer
begrüßte die anwesenden
Mitglieder und Ehrenmitglieder und bat zum Gedenken an die verstorbenen Mitglieder. Sein Dank
galt auch allen anderen
Helferinnen und Helfern
im Laufe eines Vereinsjahres und damit den Garanten des FC 06-Vereinslebens. Kritische Töne fand
Breuer aber auch, nämlich
für die Beteiligung und
Aktivität im engeren Führungszirkel des Vereins sowie über den Umgang mit
den sozialen Netzwerken,
statt der Diskussion Auge
Rückblick auf eine schöne und erfolgreiche Saison
in Auge mit Mitspielern
und Vereinskollegen. Keiie jecke Zeit ist vorbei ken von Choreographien, Hintergrund, ohne deren ne FC 06-typische Situatiund wir blicken nun Organisation oder der ge- tatkräftige Unterstützung on, sondern leider Zeitauf eine schöne und er- meinsamen Weihnachts- wir so manche Hürde geist.
folgreiche Session 2014/ feier.
nicht hätten meistern könFinanzsituation
2015 zurück. Wir haben Desweiteren möchten wir nen.
viele tolle Momente mit- uns bei Firma Jansen in Wer neugierig ist, darf uns
einander erlebt, viele Auf- Welz und der Bäckerei gerne einmal zum Probe- Kassiererin Gisela Jansen
tritte gemeistert und noch Schrapper für die neuen training besuchen. Wir übt dieses Amt nunmehr
mehr die gemeinsamen Trainingsanzüge
und trainieren
donnerstags seit zehn Jahren aus, trug
Augenblicke genossen. All Sporttaschen bedanken. von 19-20:30 Uhr im ev. den Kassenbericht vor
dies wäre nicht möglich, Mit einer solch guten Aus- Jugendheim und interes- und verwies auf einen gewenn es nicht die zahlrei- stattung gelingt jeder Auf- sierte Mädels ab 15 Jahren sunden
Kassenbestand.
chen Helfer im Hinter- tritt. Bei der Sparkasse sind gerne willkommen! Die Kassenprüfer Günter
grund geben würde.
Düren möchten wir uns Ansprechpartner sind Kri- Schäfer und Jürgen Schütz
Wir möchten uns an erster recht herzlich für die stina Andres 0172 7913819 hatten die Kasse geprüft
Stelle bei unserer Traine- Geldspende für eine neue und Julia Brauweiler 0151 und Jürgen Schütz erteilte
rin Stephanie Bellartz be- Musikanlage bedanken. 64305702. Abschließend der Kassiererin ein dickes
danken, die all ihr Herz- Außerdem gilt unser Dank bleibt nichts mehr zu sa- Kompliment. Auf seinen
blut in die Gruppe steckt all den schon erwähnten gen außer einem dreimol Antrag erteilte die Ver– sei es mit dem Ausden- Helfern und Gönnern im von Hätze Linnich Alaaf! sammlung Jansen und al-
Das Tanzcorps sagt „Danke“
D
len Vorstandsmitgliedern
einstimmig Entlastung. Im
Anschluss wurden Björn
Batty, Adam Klaschik und
Frank Pennartz zu Kassenprüfern für 2015 gewählt.
Beisitzer Hartmut Hambloch trug das Protokoll
der Jahreshauptversammlung 2014 vor.
Den Bericht der Jugendabteilung trug Jugendleiter Marcel Jongen vor.
Jongen zeigte sich zufrieden mit den Abläufen und
Ergebnissen in 2014, bat
aber die Jugendarbeit
durch Übernahme von
Trainer- und Betreuerposten zu unterstützen.
Da keine Anträge zur Beschlussfassung gestellt waren, ging Vorsitzender
Breuer sofort zum Punkt
Neuwahlen weiter.
Breuer bedankte sich für
die langjährige Zusammenarbeit und verwies auf
die Historie der FC 06
Vorsitzenden nach dem 2.
Weltkrieg. Dabei zählte er
seine Amtsvorgänger ab
1948 auf, beginnend mit
Karl Zitzen und folgend
Heinrich Breuer, Johann
Keutmann, Theo Lenzen,
Helmut Odinius und
Heinz Werner Welter bis
1980.
Nach nun 35 Jahren ununterbrochener Tätigkeit als
1. Vorsitzender erklärte
Breuer seinen Rücktritt
vor Beginn der Neuwah-
len. Die Versammlung
wählte im Anschluss Jürgen Schütz zum Versammlungsleiter. Schütz dankte
Breuer für seine langjährige Tätigkeit. Munterte
aber den oder die möglichen Nachfolger(in) auf ,
dass die „großen Fußstapfen die Breuer hinterlässt“,
keine Bürde sein würde,
da es einzig und allein um
den Fortbestand des FC 06
geht und hegte die Hoffnung auf einen neuen 1.
Vorsitzenden. Nach seinem Aufruf kamen schnell
die ersten Wahlvorschläge.
Sebastian Heck (bisher 2.
Vorsitzender)
Yannik
Schönen, Helmut Odinius
und Marcel Jongen wurden vorgeschlagen, stellten sich aber jeweils nicht
zur Wahl für das Amt des
1. Vorsitzenden. Nach diesem vergeblichen Versuch
verzichteten auch alle anderen
Vorgeschlagenen
bei der Wahl 2. Vorsitzender, Geschäftsführer und
Kassierer auf eine Kandidatur. Unter den Vorzeichen des fehlenden geschäftsführenden
Vorstandes verzichteten
die vorgeschlagenen Sebastian Heck, Maik Meyer
und Hartmut Hambloch
auf eine Kandidatur. Versammlungsleiter Jürgen
Schütz schloss wegen der
Aussichtslosigkeit
auf
Wahl eines Vorstandes die
Sitzung.
I N F O R M AT I O N E N AU S D E R S TA DT L I N N I C H
Seite 21, Sonntag, 29. März 2015
Schulwegprojekt
„Sicher zur Schule“
Verkehrswacht verteilte Schulwegheft
ie Kindergärten und – Verkehrswacht. Mit dieD
tagesstätten in Jülich, sem pädagogischen MateLinnich, Aldenhoven, In- rial können die Eltern
Erste Karnevalssitzung an der
Gesamtschule Aldenhoven-Linnich
den, Niederzier und Titz
erhielten von der Verkehrswacht Jülich e.V. kostenlos für die Eltern, deren Kinder im Sommer
eingeschult werden, den
Ratgeber für Eltern und
das Schulwegheft für Kinder des Projekts „Sicher
zur Schule“ der Deutschen
konnte durch das Engagement von Sponsoren realisiert werden, die auf den
jetzt schon mit der Vorbe- beiden Heften präsent
reitung des künftigen sind.
Schulwegs der Kinder beginnen.
So können Hartmut Dreßen und Manfred Mertens
Projekt für mehr
von der Verkehrswacht JüSicherheit
lich voraussichtlich auch
im nächsten Jahr die 60
Dieses Projekt für mehr Kindergärten mit „Sicher
Sicherheit der Kinder zur Schule“ beliefern.
Schüler stellten buntes Sitzungsprogramm auf die Beine
„Net nur liere – mir könne
och fiere“, dachten wohl
die Schüler und Schülerinnen der Gesamtschule Aldenhoven-Linnich
und
stellten an Weiberfastnacht in der schön geschmückten Aula der
Schule ein buntes Sitzungsprogramm auf die
Beine.
Nach dem fröhlichen Einzug übernahmen die Schüler und Schülerinnen des
Elferrates die Leitung der
Sitzung.
Der Schulchor brachte das
närrische
Schülerpubli-
kum sofort in Schwung.
Tänze, Büttenrede, Akrobatik, Jonglage, Sketch
und Gesang sorgten immer wieder für Abwechslung und Begeisterung.
In der Aula wurde geschunkelt, gesungen und
gelacht. Ein weiterer Höhepunkt der Sitzung war Die Stufe 9 und die Klasse 10B unternahmen einen lehrreichen Ausflug nach Bochum.
sicherlich die Kostümprämierung.
Zum Ende der rundum
gelungenen Veranstaltung
konnte noch das Tanzbein
geschwungen werden, was
ausgiebig genutzt wurde.
Besuch der Ausstellung
„Körperwelten der Tiere“
Schüler der Hauptschule Linnich unterwegs
m 16.12.2014 fuhren
A
die Stufe 9 und die
Klasse 10B der Haupt-
schule Linnich zusammen
mit ihren Klassenlehrern
Frau Maubach, Herrn
Schorr und Frau GruhnHelsper zur Ausstellung
„Körperwelten der Tiere“
in Bochum.
Über 100 präparierte
Tiere zu sehen
Gegen 12.30 Uhr kamen
Sie in Bochum an. In der
Ausstellung sind auf über
1000 Quadratmetern über
100 verschiedene präparierte Tiere zu sehen. Be-
sonders ein Braunbär, ein
Gorilla und auch eine Giraffe brachten die Schülerinnen und Schüler zum
Staunen.
Sie bekamen aber nicht
nur Tiere und Menschen
zu sehen, sondern auch einige andere Sachen wie
Gehirne von Tieren und
Menschen, Herzen von
verschiedenen
Tieren,
Nervensysteme und viele
andere Dinge.
Neben den ausgestellten
Tieren gab es noch interessante Dinge zu lesen
oder auch zu erfahren.
Nach dem Besuch der
Ausstellung machten sich
die Schüler um 15:30 Uhr
auf den Weg zu einem
Weihnachtsmarkt in Bochum.
Viel erfahren
und gelernt
Gegen 17:00 Uhr startete
dann der Bus in Richtung
Linnich. Viele hörten Musik oder schliefen einfach
und träumten von den vielen präparierten Tieren.
Für viele der Schülerinnen
und Schüler war dieser
Tag sehr gelungen und sie
haben an diesem Tag sehr
viel erfahren und gelernt.
Aktion „Mit Sicherheit ans Ziel“
Verkehrswacht Jülich veranstaltet 2015 sieben Jugend-Fahrradturniere
ie Verkehrswacht JüD
lich e.V. lädt alle 8- bis
15-jährigen Jungen und
Mädchen zu den FahrradSicherheitstrainings ganz
herzlich ein.
In diesem Jahr beginnen
alle Turniere freitags ab 15
Uhr mit einem einstündigen Training der acht
Fahraufgaben des 200 Meter langen Parcours, die als
verkehrsnahe
Übungen
die Sicherheit der Kinder
mit den Rädern im Stra-
ßenverkehr erhöhen sollen. Beim abschließenden
Turnier testen die Kinder
ihr Fahrkönnen. Weil sich
kluge Köpfe schützen, fahren alle Teilnehmer mit
Helm! Das Rad soll verkehrssicher
ausgerüstet
sein.
Alle Kinder erhalten am
Ende dieses kostenlosen
„Sicherheitstrainings“
eine Urkunde. Sie können
sich für das Turnier der
drei Erstplatzierten der
drei Altersgruppen (8/9 –
10/11 – 12/15 Jahre) am 14.
August in Jülich qualifizieren und dort die Teilnahme am ADAC-Regionalturnier erreichen. Von
dort ist der Schritt zum
großen Bundesfinale möglich. Die Termine und Orte
dieser
weiterführenden
Turniere stehen noch nicht
fest. Während der Turniere
besteht für die Kinder
durch den ADAC eine
Unfallversicherung. Kin-
der können auch an mehreren Turnieren teilnehmen.
Die Termine 2015:
24. April, Aldenhoven,
Schulhof der Realschule
und Gesamtschule
08. Mai, Inden/Altdorf,
Schulhof der Hauptschule
22. Mai, Jülich, Schulhof
des Mädchengymnasiums,
Römerstraße
29. Mai, Huchem-Stammeln, Schulhof der Kath.
Grundschule
12. Juni, Linnich, Schulhof
der Grundschule
19. Juni, Titz, Schulhof der
Grundschule Titzer Land,
Schulstraße
Das Endturnier mit den
Siegern dieser sechs Turniere findet am Freitag, 14.
August, ab 15 Uhr auf dem
Schulhof des Mädchengymnasiums in Jülich, Römerstraße, statt.
Eltern sind als Begleiter
und Zuschauer bei allen
Turnieren herzlich will-
kommen. Diese JugendFahrradturniere sind ein
kostenloses Angebot der
Verkehrswacht Jülich, des
ADAC und Capri-Sonne
für die Kinder, um ihre
Fahrradbeherrschung zu
verbessern und sich im
Straßenverkehr sicherer
zu bewegen.
Verkehrswacht Jülich e.V.,
Tel. 02461-56242, Fax
02461-621003, E-Mail: [email protected]
I N F O R M AT I O N E N AU S D E R S TA DT L I N N I C H
Seite 22, Sonntag, 29. März 2015
Gruppe der Hauptschule
beim Musical Sister Act
Thema wurde im Musikunterricht besprochen
Ehrungen und Neuwahlen
standen auf dem Programm
m 16.01.2015 besuchten ca. 30 SchülerinA
nen und Schüler aus den
Klassen 9 und 10 mit ihrem Fachlehrer Herrn
Stupp und ihrer Musiklehrerin Frau Maubach auf
freiwilliger Basis das MuDRK Ortsverein Linnich hielt Jahreshauptversammlung ab
sical „Sister Act“ in Oberhausen. Letztere hatte das
m 22.01.2015 fand die der statt. Ihnen wurden Gerd Jansen und Kathari- Thema „Musicals“ mit den
Schülerinnen und Schüdiesjährige
Jahres- eine Urkunde sowie eine na Krahnen
hauptversammlung
des Ehrennadel für die lang- Schatzmeisterin: Johanna lern im Musikunterricht
besprochen und diese tolle
DRK Ortsverein Linnich jährige Treue zum Verein Lamersdorf
e.V. statt. Neben aktuellen verliehen.
Schriftführerinnen: LarisBerichten zur Lage des Ein weiterer Programm- sa Korbel & Anna LaOrtsvereins und zur Fi- punkt der Jahreshauptver- mersdorf
nanzsituation, wurde über sammlung waren die Neu- Kassenprüfer: Peter Reidie Aktivitäten des Ju- wahlen, die wie folgt chartz & Karola Kniwel
gendrotkreuzes berichtet. ausgingen:
Nun freuen sich die MitAußerdem fand die Eh- Vorsitzender: Dieter Reitz glieder des Ortsvereins
rung langjähriger Mitglie- stellv. Vorsitzende: Heinz- auf ein tolles Jahr.
A
Fahrt initiiert und organisiert. Gegen 17 Uhr startete der Bus, welcher freundlicherweise
vom
Förderverein der Hauptschule Linnich bezahlt
wurde, an der GHS Linnich. Die Fahrt dauerte ca.
1,5 Stunden, so dass man
bei der Ankunft noch genügend Zeit hatte, um sich
das Stage Metronom Theater in Ruhe anzusehen
und sich seinen Sitzplatz
zu suchen. Um 19.30 Uhr
ging dann endlich der Vorhang auf und das Musical
begann. Die Schüler saßen
voller Aufregung auf ihren
Stühlen, folgten der Handlung und klatschten bei
den Liedern euphorisch
mit. Nach einer Zugabe
war das Musical leider um
22.10 Uhr zu Ende und
alle machten sich glücklich
und begeistert wieder auf
den Weg nach Linnich.
6er und 7er der Hauptschule
Linnich beim Eislaufen
Alle hatten viel Spaß beim Ausflug nach Grefrath
m 16.12.2014 begaben
A
Frau Engländer und
Herr Stupp sich mit ihren
Fröhliches Schlittschuhlaufen
Ende Januar fand das alljährliche Schlittschuhlaufen der Konfirmanden und Katechumenen der ev.
Kirche in Grefrath statt. Fast 50 Jugendliche haben ihre teils ersten Schritte auf dem Eis gewagt
und hatten eine Menge Spaß. Gestartet wurde um 11 Uhr morgens von Linnich aus und alle waren
traurig, als wir um 17 Uhr wieder heimatliches Land betraten, da die Zeit im Fluge verging. Danke,
für diese tolle Tour. Das Jugendteam freut sich schon auf nächstes Jahr.
(Patrick Rudolph)
Auf den Spuren der Römer
10A der Hauptschule Linnich machte Ausflug nach Köln
um Abschluss des letzZ
ten Jahres machte die
Klasse 10A der GHS Lin-
nich einen Ausflug nach
Köln. Um 8.30 Uhr trafen
sich die Schülerinnen und
Schüler mit ihrer Klassenlehrerin Frau Becker und
ihrem Fachlehrer Herrn
Jansen an der Schule um
von da aus gemeinsam zur
Bahn zu gehen. Bei der
Ankunft wurde natürlich
erst einmal ein Klassenfoto gemacht. Anschließend
sind alle gemeinsam zum
Kölner Dom gegangen. Im
Kölner Dom haben die
Schüler viele interessante
Sachen
kennengelernt.
Später haben sie sich in
Gruppen aufgeteilt. Alle
die den Dom besteigen
wollten, sind mit Herrn
Jansen gegangen und die
anderen sind mit Frau Becker auf dem Weihnachtsmarkt spazieren gewesen.
Um 12.15 Uhr versammelten sich alle wieder vor
dem Kölner Dom, um
dann selbstständig in
Gruppen die Domstadt zu
erkunden. Natürlich waren die Schülerinnen und
Schüler im Primark, bei
McDonalds und in anderen Geschäften. Gegen 15
Uhr ging es dann wieder
mit der Bahn, die leider 30
Minuten Verspätung hatte,
in Richtung Linnich, wo
man gen 17.30h müde aber
voller Freude über einen
solch tollen Tag ankam.
beiden Klassen auf einen
Ausflug nach Grefrath in
die Eissporthalle. Das
Wetter war anfangs nicht
so gut, wurde aber zum
Glück im Laufe des Tages
immer besser.
In Grefrath angekommen
wurden natürlich direkt
die Schlittschuhe ausgelie-
hen und los ging es auf das
glatte Eis.
Für einige war es das erste
Mal. Aber unter Anleitung
von Frau Engländer lernten sie schnell, wie man
sich auf dem Eis fortbewegen kann.
Besonders begeistert waren die Schülerinnen und
Schüler von der Außenbahn, welche aber leider
nur für die geübten Schlitt-
schuhfahrer
zugelassen
war, da ihre Oberfläche
noch glatter war als die
der Innenbahn. Alle Schüler hatten Riesenspaß.
Doch leider ging die Zeit
viel zu schnell vorbei. Und
auch obwohl sich leider
ein paar Schüler eine Verletzung zugezogen haben,
war es für alle ein gelungener Ausflugstag.
I N F O R M AT I O N E N AU S D E R S TA DT L I N N I C H
Seite 23, Sonntag, 29. März 2015
Jugendinfo
Die Jugendbeauftragte informiert
Die Nummer gegen
Kummer
Kinder und Jugendtelefon
- anonyme und vertrauliche Beratung zusätzlich unter der Rufnummer 116111
- montags bis samstags von 14 bis 20 Uhr
- Samstags werden die Anrufe von den Teams „Jugendliche beraten Jugendliche“ angenommen
- kostenfrei in ganz Deutschland über Festnetz und Handy
- [email protected] unter www.nummergegenkummer.de
Das Kinder- und Jugendtelefon ist ein Angebot von Nummer gegen Kummer e.V. – Mitglied im
Deutschen Kinderschutzbund
www.nummergegenkummer.de
Rat und Unterstützung für Jugendliche
Wen spreche ich an?
Wann und wo?
Wen spreche ich an?
Wann und wo?
Cool im Konflikt
Projekt des Kreises Düren, der
Schulen und der Polizei zur
Gewaltprävention
Polizeibezirksdienst Linnich
Hans Bläsen
dienstags
Gemeinschaftshauptschule
Linnich: 11.10 bis 12.00 Uhr
KOT-Skyline
Urs Brunnengräber
Linnich, Kirchplatz 14
Die Polizei steht allen
Schülerinnen und Schülern bei
Fragen, Problemen und
Anregungen zur Verfügung, so
können Berührungsängste
abgebaut werden.
Rheinische Förderschule Linnich:
13.30 bis 14.30 Uhr
Jugendamt des Kreises Düren
Jugendgerichtshilfe
Andreas Caspers
Düren,
Bismarckstraße 16
Telefon: 02421/22-1231
Jugendbeauftragte im Bistum
Aachen
Elke Androsch
mittwochs 14.00 bis 18.00 Uhr
Telefon: 02461 / 34078
Jülich, Stiftsherrenstraße 9
Gemeinschaftshauptschule
Linnich
Sozialpädagogin
Christiane Rese
nach Vereinbarung
Linnich, Bendenweg
Telefon: 02462 / 2027674
Jugendstraßenpolizist
Norbert Hermanns
nach Bedarf
Jülich, Neußer Straße 11
Telefon: 02461 / 627-6453
Mobil: 015228876145
Beratungsstelle für Frauen und
Mädchen
Frauen helfen Frauen e.V. Jülich
Offene Sprechzeiten:
montags, dienstags und
mittwochs:
10.00 – 12.00 Uhr
donnerstags:
14.00 – 16.00 Uhr
Jülich, Römerstraße 10
ganztägig nach Vereinbarung
Telefon: 02461/58282
Mail: [email protected]
CAJ Aachen
Christliche Arbeiterjugend
Projekt Bauwagen Körrenzig
Emmanuel Coulyras
Bauwagen Körrenzig
dienstags und donnerstags 16.00
bis 18.00 Uhr
mittwochs 15.00 bis 17.00 Uhr
dienstags für 10 -13 jährige
mittwochs/donnerstags für alle
Erziehungsberatungsstelle
Diakonisches Werk des
Kirchenkreises Jülich
Albert Schuy
zu erreichen:
donnerstags und freitags:
10.00 – 18:00 Uhr
Linnich, Ewartsweg 35
Telefon: 02462/201186
Lotsenstelle Jülich
Sozialwerk Dürener Christen
Beratungsstelle am Übergang SchuleBeruf
Julia Nöfer
Waldemar Karpenko
Stefan Theißen
Termine nach Vereinbarung
Telefon: 02461-340 88 99 oder
[email protected]
Jugendamt des Kreises Düren
Ruth Kissener 02421/22-1226
Tanja Koppe 02421/22-1223
mittwochs 8.30 bis 12.00 Uhr (Frau
Kissiner)
dienstags 14.00 bis 16.00 Uhr
Frau Koppe
Stadtverwaltung Linnich,
Rurdorfer Straße 64,
Zimmer 015
Telefon: 02462 / 9908-590
Jugendreferat des ev.
Kirchenkreises Jülich
Yasemin Atan
Aachener Str. 13a
52428 Jülich
Email: [email protected]
Telefon: 02461/9966-0
Mobil 0157/35621336
Fax 02461/9966-29
montags – dienstags
donnerstags – freitags
11.00 – 12.15 Uhr
Und nach Vereinbarung
In der Realschule Linnich im
Container
0163 39 908 21
02462 9908 514
[email protected]
Gleichstellungs- Jugend- und
Seniorenbeauftragte
Koordination des Arbeitskreises Jugend
in Linnich
Karin Krüger
www.frauenberatungsstellejuelich.de
Die Nummer gegen
Kummer
Elterntelefon
- anonyme und vertrauliche Beratung
- kostenfrei in ganz Deutschland über Festnetz und Handy
- Montag bis Freitag von 9 – 11 Uhr sowie Dienstag und Donnerstag von 17 – 19 Uhr
Das Elterntelefon ist ein Angebot von Nummer gegen Kummer e.V. – Mitglied im Deutschen
Kinderschutzbund www.nummergegenkummer.de
Schulsozialarbeit der Stadt
Linnich
Harald Bleser
Realschule Linnich:
09.15 bis 10.00 Uhr
Telefon: 02462 – 5350
Offener Jugendtreff
Montags (alle 2 Wochen im
Wechsel), dienstags, mittwochs
15 bis 21 Uhr
donnerstags 15 - 20 Uhr
freitags 15 – 18 Uhr (nach
Absprache bis 22 Uhr
sonntags: 15 - 21 Uhr (alle 2
Wochen im Wechsel mit Montag)
Aachen, Martinstraße 6
Telefon: 0241/20328 zentral
Emmanuel Coulyras: 0241/34984
Mobil: 0178/6102987
Jülich, Stiftsherrenstr. 19
Roncallihaus (3.Etage) oder nach
Vereinbarung
Telefon: 02461 – 3408899
Mobile Jugendarbeit
Alter Markt 8
52441 Linnich
Mittwochs von 8.30 – 12.00 Uhr
und nach Vereinbarung
Telefon: 02462 / 9908-103
Mail: [email protected]
Stadtverwaltung Linnich, Rurdorfer
Straße 64
52441 Linnich
Sonstiges
Event Verein zieht für 2014 positives Fazit
Weihnachtsmarkt soll weitergeführt und ausgeweitet werden
Deciarum Events e.V.; so
sollte unser Verein heißen.
Nach einigen konspirativen Sitzungen waren wir
uns über Name und Zweck
unseres Vereins einig. Die
Ziele unseres Vereins liegen darin, den „Weihnachtsmarkt“
weiterzuführen und zu expandieren,
den Jan Metzmann, unser
1. Vorsitzender vor einigen
Jahren ins Leben gerufen
hat. Wir werden neue Veranstaltungen für Tetz organisieren, die es bisher
nicht gab. Bestehenden
Veranstaltungen Konkurrenz zu machen, liegt uns
fern. Wir möchten das Angebot für Groß und Klein,
für Jung und Alt um einige
schöne Events erweitern.
Die Erlöse gehen größtenteils zugunsten guter Zwe-
cke. Danke ist das Wort,
das wir aussprechen möchten, wenn wir an die Unterstützung unserer Gäste,
unserer Sponsoren und
unserer
Werbepartner
denken. Vielen Dank bis
hierhin.
In diesem Jahr ist es uns
gelungen, einen zu spendenden Betrag von 450,Euro zu erwirtschaften,
den wir zu gleichen Teilen
an den Tetzer Kindergarten, den Tetzer Förderverein des Jugendfußballs
und an die Jülicher Tafel
spenden werden.
Wir hoffen, dass wir Sie/
Euch mit einem wunderbar gelungenen Weinfest
und einem fantastisch angenommenen Weihnachtsmarkt mit Nikolaus und
Verkaufsständen erfreuen
konnten. Vielen Dank an
den Nikolaus und Frau
Reyer. Wir freuen uns Sie/
Euch auch in 2015 bei diesen Veranstaltungen begrüßen zu dürfen. Es werden Sie/Euch wie gewohnt
Iris und Jan Metzmann bei
den Getränken und Sylvia
und Emanuel Reibenspies
bei den Speisen bewirten.
In diesem Jahr werden wir
das Weinfest ohne Eintrittskarten gestalten. Wir
freuen uns auf unsere Gäste und hoffen auf weitere
Unterstützung (auch bei
schlechtem Wetter) für einen guten Zweck.
2.
Tetzer
Weinfest
22.08.2015
Alles Gute und viel
Spaß mit uns in 2015
Emanuel Reibenspies
I N F O R M AT I O N E N AU S D E R S TA DT L I N N I C H
Seite 24, Sonntag, 29. März 2015
Engagement für ein vielfältiges Sport- und Kulturangebot
„Sportstudio Pro Aktiv“ findet großen Anklang in der Bevölkerung – Vielseitiges Angebot
eit dem 1. Januar 2015
betreibt der neu geS
gründete Sportverein „Fit
in Linnich e.V.“ das „Sportstudio Pro Aktiv“ in Linnich. Nachdem feststand,
dass der bisherige gewerbetreibende Inhaber Jürgen Schäfer zum Ende des
Jahres 2014 nach über
40-jähriger Tätigkeit in
der Fitnessbranche aus
dem Berufsleben ausscheiden würde, fanden
sich schnell einige interessierte Sportler/innen und
gründeten gemeinsam den
„Sportverein FiL e.V.“, um
die Trainingsstätte für das
Stadtgebiet Linnich zu erhalten.
Durch die gefällige Haltung des Gebäudeeigentümers Herrn Dr. Wolfgang
Sassin, in Zusammenarbeit mit dem bisherigen
Inhaber Jürgen Schäfer,
konnte die Umstrukturierung erfolgreich auf den
Weg
gebracht werden.
Die
Mitgliedsbeiträge
wurden auf ein moderates
Level gesenkt sowie die
Trainingszeiten auf bis zu
14 Stunden täglich erweitert.
Der Wandel zum Sportverein fand innerhalb kurzer Zeit in der Bevölkerung schnell Gefallen, so
dass die Mitgliederzahl
stetig anwächst. Zweck
des Vereins ist die Förderung des Sports, insbesondere Fitness- und Gesundheitstraining.
Ein
besonderes Augenmerk
gilt dabei der Jugendarbeit
sowie dem Reha- und Seniorensport. Das Abhalten
von Trainingsstunden sowie die Durchführung von
Kursen zur Gesunderhaltung des Stütz- und Bewegungsapparates und ein
Herz- Kreislauftraining an
speziellen computer-gesteuerten Kardiogeräten
ergänzen das Programm.
Einweisung von Schulklassen im Rahmen des
Schulsports in eine eigen-
Alarmanlagen
verantwortliche Körperertüchtigung und Ernährung
sowie zeitlich geführtes
Zirkeltraining für Senioren/rinnen runden das Angebot ab. Weiterhin strebt
der Verein die Aufnahme
in den Behinderten Sportverband NW e.V. (BSNW)
an um künftig ärztlich verordnete Leibesübungen
als gesetzliche RehaSportmaßnahme durchführen zu dürfen. Ebenfalls ist der Besuch von
sport- und ernährungsspezifischen Veranstaltungen
und Seminaren geplant.
Weitere Infos unter: www.
fit-in-linnich.de
Bürgermeister Wolfgang
Witkopp informierte sich
vor Ort von dem vielseitigen Angebot, beglückwünschte den geschäftsführenden Vorstand des
Vereins „Fit in Linnich
e.V.“ zu dieser sehr guten
Entscheidung und lobte in
diesem Zusammenhang
die wichtigen Betätigungs-
V.l.: Marc Peters, Resi Schäfer, Wolfgang Witkopp, Jürgen Schäfer und Stephan Witt.
felder eines Ehrenamtes
in einem kulturellen sportlichen
Vereinsleben:
„Sportvereine bieten für
Millionen von Menschen
eine sinnvolle und gesunde Freizeitbeschäftigung.
Das Engagement dieser
Gruppen vermittelt Teamgeist, Solidarität sowie so-
ziale Kompetenzen – Haltungen und Einstellungen,
die für das Zusammenleben der Menschen unverzichtbar sind.“
• Brand
• Einbruch
• Diebstahl
Verkauf + Montage + Service
Bremm u. Bremm OHG
Tel. 0 24 63-90 54 22
SCHLOSSEREI EVANS
■ Stahl- und Metallbau
■ Edelstahlverarbeitung
■ Treppen- &
■ Geländerbau
■ Schweißfachbetrieb
■ nach DIN 18800 · Teil 7 · Klasse B
[email protected]
www.schlosserei-evans.de
Büro:
Mahrstraße 14
52441 Linnich
Tel.: 02462/202 3118
Fax: 02462/202 3119
Mobil: 0170/80 85 980
Werkstatt:
Löffelstraße/
Sackgasse
52441 Linnich
Tel.: 02462/206 103
seit
Bestattungen Koch
1860
Inh. Jürgen Müller
Erd-, Feuer- und Seebestattungen
Tag und Nacht dienstbereit!
Mahrstraße 21, 52441 Linnich
Telefon: 0 24 62 / 66 04
[email protected] · www.bestattungen-koch-linnich.de
„Und ob ich schon wanderte“
Linnicher Konfirmanden auf Tour – Abwechslungsreiches Programm wurde geboten
ieses Jahr stand die
D
Konfirmandenfreizeit
unter dem Motto „Psalm
23“. Am Freitag begann
gegen 16 Uhr die Reise
unserer Gruppe mit der
Abfahrt von Linnich und
somit auch die Arbeit und
der Spaß. Nach einigen:
„Sind wir schon da?“ und
„Wie lang noch?“, erreichten wir unser Ziel, das
Einrichten der Zimmer
war dann für die Konfis
die erste Arbeit. Im Anschluss konnten sie das
Haus etwas besser kennenlernen. Etwas später
ging die Arbeit dann aber
richtig los und der Vorstellungsgottesdienst wurde
vorbereitet, nicht nur in
der Großgruppe, sondern
auch in Kleingruppen arbeiteten sie unermüdlich.
Aber natürlich mussten
sie nicht immer nur arbeiten, denn es ist ja auch
eine Freizeit, ihnen ist ein
abwechslungsreiches Programm von den Teamern
geboten worden. Wanderungen,
Gruppenspiele
und freie Zeit konnten die
Teilnehmer ihr eigen nennen. Dank unserer Kü-
chenfee Andrea Henning
musste niemand Hunger
erleiden und ist immer satt
geworden.
Samstagabend waren die
Vorbereitungen
abgeschlossen und zum Abschluss des Tages gab es
noch eine Abendmahlsfeier vor dem brennenden
Kamin.
Dann brach der letzte
Morgen an, die Sachen
wurden gepackt und alle
machten sich bereit für die
Heimreise. In der Abschlussrunde erzählte jeder, was ihm am besten
gefiel. Mit dem Erscheinen des Busses fing nochmal ein bisschen Arbeit
an, sie erledigte sich jedoch wie von selbst, da jeder mithalf, ihn zu beladen. Schnell noch ein
Gruppenfoto im Schnee
und ab in den Bus. Somit
fuhren wir nach Linnich,
mit der Ankunft endete
unsere gemeinsame Freizeit.
Das Team freut sich schon
auf die nächste Gruppe im
Jahr 2016
(Jörg Kunath & Patrick
Rudolph)