Sie können Sich hier das Mitteilungsblatt der 14

Mitteilungsblatt der Gemeinde Krauchenwies mit den Ortsteilen Ablach, Bittelschieß, Ettisweiler, Göggingen und Hausen
56. Jahrgang
Donnerstag, 02. April 2015
Nummer 14
Willkommen schöne Osterzeit
die Natur trägt jetzt ihr Frühlingskleid
Blütengelb und Birkengrün
am Bach die Weidenkätzchen blühn
während wir daheim im Garten
auf den Osterhasen warten.
Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,
an diesem Wochenende feiern wir das Osterfest.
Ihnen allen wünsche ich, auch im Namen
Ihrer Gemeinde- und Ortschaftsräte,
der Ortsvorsteher und Ihrer Gemeindeverwaltung
recht schöne Osterfeiertage!
Jochen Spieß
Bürgermeister
Foto: Justus Strauß
„Fleißige Wespe“
CC-Lizenz (BY 2.0)
Some rights reserved
http://creativecommons.org/licenses/by/2.0/de/deed.de
Quelle: www.piqs.de
Verantwortlich für den amtlichen Teil: Bürgermeister Spieß
Herausgeber und verantwortlich für den übrigen Inhalt: Druckerei Heinz Schönebeck GmbH, 88605 Meßkirch, Conradin-Kreutzer-Str. 10,
Tel. (0 75 75) 92 39-0, Fax 92 39-29, e-Mail: i[email protected]
Seite 2
Mitteilungsblatt der Gemeinde Krauchenwies vom 02. April 2015
Inhaltsübersicht
Bereitschaftsdienste
Amtliche Bekanntmachungen
• Bauplatz Bittelschieß
• Ortskernsanierung Krauchenwies
• ELR-Programm
• Feuerwehrhaus Krauchenwies
• Außenanlage Rathaus Krauchenwies
• Sophie-Scholl-Schule Krauchenwies
• Dienstjubiläum
• Stellenausschreibung Erzieher (m/w)
• Veröffentlichungen von Einwohnerdaten
• Militärische Übung
• Sauberhaltung der Containerplätze
• Vorsicht im Umgang mit öffentlichem Feuer
• Zurückschneiden von Hecken und Bäumen
• Abbrennen von Hecken und Rainen
• Felder-Begehung
• Müllabfuhr
Schulnachrichten
• Kindergarten Ablach, Kinderhaus 3 Linden, Kindergarten St. Josef
- Miniökomobil
• Kindergarten Ablach "Handpalmen"
Jubilare
Kirchliche Mitteilungen
Vereinsnachrichten / Sportnachrichten
Seminare/Weiterbildung
Wissenwertes/Aktuelles
Wichtige Rufnummern:
Notruf / Rettungsdienst, Feuerwehr
Polizei
Krankentransport
Störungsstelle Gas
Störungsstelle Strom EnBW Bittelsch./
Hausen/ Göggingen/ Ettisweiler
Störungsstelle Strom- Kr’wies/Ablach
Störungsstelle Wasser
Störungsstelle Abwasser/Kläranl.
Winterdienst
Polizeirevier Sigmaringen
Rathaus Krauchenwies
[email protected]
Sprechzeiten:
Montag bis Donnerstag
Donnerstag
Freitag
Nummer 14
Hausen a.A., Ortsvorsteher Seeger
Tel. (privat) 7440 (Amt) 1817, Fax 901914
Sprechzeiten: Mi. 10:00 - 11:00 Uhr und 20:00 - 21:30 Uhr
e-Mail: [email protected]
sowie nach Vereinbarung
Forstrevier Inzigkofen-Krauchenwies
Johannes Lang
Tel: 0 75 76 / 21 57, Fax: 0 75 76 / 9 62 90 49
e-mail: [email protected]
Bereitschaftsdienste
Ärztlicher Bereitschaftsdienst
Am Wochenende und an Feiertagen können Patienten ohne vorherige
Anmeldung zu den Öffnungszeiten direkt in die Notfallpraxis Sigmaringen, Am Kreiskrankenhaus Sigmaringen, Hohenzollernstr. 40, kommen.
Öffnungszeiten: Samstag, Sonn- und Feiertag vom 8 bis 22 Uhr
Am Wochenende und an Feiertagen erreichen Sie den Bereitschaftsdienst über die zentrale Rufnummer: 01 80 19292-60.
Zusätzlich zum Arzt in der Notfallpraxis ist ein Arzt im Fahrdienst unterwegs. Er besucht die Patienten, die aus medizinischen Gründen nicht in
die Notfallpraxis kommen können.
ln lebensbedrohlichen Situationen verständigen Sie bitte sofort den Rettungsdienst unter der europaweiten Rufnummer 112.
Notdienste der Kinder- und Jugendärzte sind über die zentrale Rufnummer 0180/1929345 zu erreichen.
112
110
192 22
0800 0824 505
0800 3629 477
97216
97250
97251
97252
07571/104 220
Tel. 9720
Fax: 97214
08.00 – 12.00 Uhr
14.00 – 18.00 Uhr
08.00 – 12.30 Uhr
Strandbad Krauchenwies
www.strandbad-krauchenwies.de
Sprechzeiten in den Ortschaftsverwaltungen:
Ablach Ortsvorsteher Fuchs
Tel. (privat) 2462, (Amt) 1829, Fax 962 564
e-Mail: [email protected]
Sprechzeiten: Mo. 17:30 – 18:30 Uhr, Fr. 08.30 – 11.00 Uhr
sowie nach Vereinbarung
Bittelschieß, Ortsvorsteher Stumpp
Tel. (privat) 1841, (Amt) 962647
e-Mail: [email protected] oder
[email protected]
Sprechzeiten: Mi. 19.00 - 20.00 Uhr
sowie nach Vereinbarung
Göggingen, Ortsvorsteher Fischer
Tel. (privat) 7324 (Amt) 304, Fax 962812
e-Mail: [email protected], www.goeggingen.de
Sprechzeiten: Mo. 18:30 - 19.30 Uhr, Fr. 09.00 - 10.30 Uhr
sowie nach Vereinbarung
7008
Zahnärztlicher Bereitschaftsdienst
Diensthabende Zahnärzte im Bereich Sigmaringen, Pfullendorf und Umgebung unter Tel. 01805/911-660 (Festnetzpreis 14ct/Min., Mobilfunkpreise maximal 42 ct/Min., Bandansage)
Augenärztlicher Bereitschaftsdienst
Diensthabende Augenärzte im Kreis Sigmaringen sind unter Tel.
0180/1929349 zu erfragen.
Sprechstunde – Kreisjugendamt in Krauchenwies –
Die Bürgersprechstunden vom Jugendamt fallen bis auf weiteres aus!
Tel. Kontakt: Jugendamt Bad Saulgau, Tel.:07581/4809421
Caritasverband Sigmaringen
Beratungsstelle häusliche Gewalt (BhG)
Tel. 07571/7301-0
Pflegestützpunkt Landkreis Sigmaringen
Beratung für hilfe-und pflegebedürftige Menschen und deren Angehörige
Hofstraße 12, 88512 Mengen,Tel.(07572) 7137 -431 sowie -372 und -368
E-Mail: [email protected]
Öffnungszeiten: vormittags: Mo.-Do. 09.30-11.30 Uhr
nachmittags: Do. 16.00-17.30 Uhr
Um Terminvereinbarung wird gebeten.
Ambulanter Dienst Waldhäusle
Grund- und Behandlungspflege, häuslicher Betreuungsdienst, hauswirtschaftliche Dienste, Betreutes Wohnen, Beratung für Senioren
Franz-Xaver-Heilig-Str.6, 88630 Pfullendorf, Tel. 07552/9337790
Sekunda –betreuen und begleitenfachliche Betreuung bei Demenzerkrankungen, hauswirtschaftliche Versorgung, Grundpflege, Beratung und Anleitung für pflegende Angehörige
Tel. 07576/7643
Seniorenzentrum Krauchenwies
Dauer- und Kurzzeitpflege
Sozialer Beratungsdienst für Hilfen im Alter
Hausener Str. 5, Krauchenwies, Tel.: 07576/96180-0
Nummer 14
Mitteilungsblatt der Gemeinde Krauchenwies vom 02. April 2015
Dorfhelferin-Station Krauchenwies
Familienpflege im ländlichen Raum
Dorfhelferin: Frau Renate Rehm, Tel. 2645
Regionale Einsatzleiterin: Frau Christa Riffler, Tel. 07775/938934
Seite 3
che Farbe des Putzes wie bei den anderen fürstlichen Gebäuden vor. Damit erhält die ehemalige fürstliche Wagenremise wieder das denkmalbedeutsame Erscheinungsbild des 19 Jahrhunderts.
Hilfe von Haus zu Haus Krauchenwies-Rulfingen e.V.
Außenanlage beim Rathaus Krauchenwies
Büro: Jeden Mittwoch-Vormittag von 9:00 – 12:00 Uhr
im Pfarrheim Krauchenwies im Erdgeschoss (Unterer Eingang)
In dieser Zeit sind wir unter der Telefonnummer 07576/961174 zu erreichen.
Außerdem erreichen Sie die Einsatzleitung unter den Nummern:
0176-81635831 und 0176-81680826
oder über E-Mail: [email protected]
Die Außenanlage wird früher fertig. Am 07. April 2015, dem Dienstag nach
Ostern, wird die Anlage mit den in der Gemeinde das Ortsbild prägenden
Rosen bepflanzt.
Sozialstation Thomas Geiselhart e.V. Sigmaringen
Grund,- Behandlungspflege, Hausnotruf, Essen auf Räder,
Hauswirtschaftliche Versorgung, Betreuung und Beratung,
24 Std. Rufbereitschaft, Tel. 07571/50858
Apothekenbereitschaftsdienst
Sophie-Scholl-Schule Krauchenwies
Die Anmeldezahlen der Sophie-Scholl-Schule liegen bei 13 Schülern und
damit derzeit noch unter den geforderten 16 Schülern. Lt. Schulamt wird
die 5. Klasse für das kommende Schuljahr 2015/2016 in jedem Fall eingerichtet. An der Schule wird im kommenden Jahr auch eine 10. Klasse
gebildet.
25-jähriges Dienstjubiläum
Apothekennotdienst 01805/002963 Ansage der dienstbereiten Apotheken
in Ihrer Umgebung (14 ct/min aus dem deutschen Festnetz höchstens 42
ct/min aus Mobilfunknetzen) oder übers Internet:
www.lak-bw.notdienst-portal.de
am 03.04.2015 (Karfreitag)
Adler Apotheke, Sigmaringendorf, Bahnhofstraße 7, Tel. 07571/12864
Alte Apotheke, Bad Schussenried, Wilhelm-Schussen-Str.23, Tel.
07583/847
Hodrus’sche Apotheke, Altshausen, Hindenburgstr. 36, Tel. 07584/3552
am 04.04.2015 (Karsamstag)
Kreuz Apotheke, Mengen, Hauptstraße 60, Tel. 07572/8035
am 05.04.2015 Ostersonntag
Amalien Apotheke, Inzigkofen, Schulstraße 10, Tel. 07571/746132
Götz’sche Apotheke, Ostrach, Hauptstraße 29, Tel. 07585/615
Stadt Apotheke, Hayingen, Karlplatz 3, Tel. 07386/97110
am 06.04.2015 Ostermontag
Seminar Apotheke, Altshausen, Bismarckstraße 22, Tel. 07584/9238380
Marien Apotheke, Ertingen, Krähbrunnenstraße 5, Tel. 07371/6225
Rats-Apotheke, Meßkirch, Grabenbachstraße 12, Tel. 07575/92120
Der Apothekennotdienst wird im täglichen Wechsel durchgeführt.
Dienstwechsel jeweils um 08.30 Uhr morgens.
Amtliche Bekanntmachungen
Bauplätze
Im Baugebiet Hürsten in Bittelschieß wurde Bauplatz Nr. 92/12 mit 865 qm
für 36.330.- verkauft. Es sind noch 7 Bauplätze frei.
Ortskernsanierung
Die Gemeinde Krauchenwies erhält aus dem Landessanierungsprogramm 200.000.- € als Zuschuss für das Sanierungsgebiet in Krauchenwies. Der Bewilligungszeitraum wurde bis 31.04.2018 verlängert.
ELR-Programm
Die Fa. Marc Weber aus Göggingen erhält einen ELR-Zuschuss i.H.v.
42.980.- €. Sie beabsichtigt im Gewerbegebiet Altlachen zu bauen.
Herzliche Gratulation.
Feuerwehrhaus Krauchenwies
Die denkmalrechtliche Genehmigung zum Streichen des Feuerwehrhauses ist eingegangen. Das Landesdenkmalamt schlägt, um der Einheitlichkeit der Schlossanlage willen, für das Feuerwehrhaus in etwa die glei-
Herr Andreas Fritz, der seine Gesellenprüfung als Heizungs- und Lüftungsbauer bei der Fa. Rebstein in Göggingen abgelegt hat, ist seit
01.04.1990 bei der Gemeinde Krauchenwies beschäftigt. Bürgermeister
Jochen Spieß gratulierte zum 25-jährigen Dienstjubiläum. Er dankte Herrn
Fritz für seine geleistete Arbeit und übergab eine Urkunde.
Wir suchen ab Mai 2015
für unseren dreigruppigen
Kindergarten St. Josef in
Krauchenwies in Teilzeit (60%)
zwei Erzieher (m/w)
Wir erwarten:
Offenheit, Freundlichkeit und Einfühlungsvermögen
eine am Kind orientierte, pädagogische Arbeit
eine vertrauensvolle Zusammenarbeit mit den Eltern, dem Team und
dem Träger
Fachkenntnisse im Rahmen des Orientierungsplans und dessen Umsetzung
Interesse und evtl. schon Fachkenntnisse im Rahmen der Kneippschen Erziehungslehre
Wir bieten:
• einen ansprechenden Kindergarten mit Freigelände
• ein ideenreiches, kreatives Team
• eine herzliche Atmosphäre
• die Möglichkeit neue Ideen zu verwirklichen
• Weiterbildung
• Leistungsorientierte Vergütung nach TVöD
Interessiert?
Dann freuen wir uns auf Ihre Bewerbung bis 17.04.2015.
Bürgermeisteramt, Hausener Straße 1, 72505 Krauchenwies
gerne auch per Mail: [email protected]
Fragen beantwortet:
Kindergartenleitung Frau Stahlhut Tel.: 07576 2742
Seite 4
Mitteilungsblatt der Gemeinde Krauchenwies vom 02. April 2015
Veröffentlichungen von Einwohnerdaten
- Altersjubilare ab dem 70. Lebensjahr –
Die Bekanntgabe von Daten der Altersjubilare ab dem 70. Lebensjahr
im Mitteilungsblatt der Gemeinde Krauchenwies und in der öffentlichen
Presse ist gem. § 34 Abs. 2 und 3 des Meldegesetzes zulässig. Danach
dürfen von der Meldebehörde Namen, Anschrift und Geburtstag des Jubilars veröffentlicht werden.
Jeder Einwohner hat gem. § 34 Abs. 4 des Meldegesetzes das Recht, zu
verlangen, dass die Veröffentlichung seiner Daten unterbleibt. Wer von
diesem Widerspruchsrecht Gebrauch machen möchte, wird gebeten, dies
dem Bürgermeisteramt – Meldeamt – auch telefonisch unter der Tel. Nr.
97210 spätestens einen Monat vor seinem Geburtstag mitzuteilen.
Diejenigen Jubilare, die bereits bisher die Veröffentlichung nicht wünschten, werden auch in den kommenden Jahren nicht aufgeführt, sollte dem
Meldeamt nichts Gegenteiliges mitgeteilt werden.
Militärische Übungen
Bekanntgabe von angemeldeten und genehmigten Truppenübungen
im Zuständigkeitsbereich
Nummer 14
• Nicht gestattet ist das Grillen im Wald auf mitgebrachten Gartengrillgeräten
• Offenes Feuer muss 100 Meter vom Waldrand entfernt sein. Auf eigenen Grundstücken verringert sich dieser Abstand auf 30 Meter
• Auch beim Unterhalten eines Feuers an den erlaubten Stellen sollte man
es nicht aus den Augen lassen und vor dem Verlassen immer
richtig löschen.
Zurückschneiden von Hecken, Bäumen und
Sträuchern die an öffentliche Verkehrsflächen
angrenzen
Anpflanzungen aller Art (Hecken, Bäume, Sträucher usw.), die in öffentliche Verkehrsflächen (Gehwege, Fahrbahnen, Plätze) hineinragen, müssen laufend zurückgeschnitten, ausgeästet und erforderlichenfalls beseitigt werden, damit die Sicherheit des öffentlichen Verkehrs nicht behindert
oder gefährdet wird.
Dies gilt auch für die Freihaltung von Straßenlampen.
Es ist besonders darauf zu achten, dass die Sicht auf Verkehrszeichen
auch aus großer Entfernung nicht verdeckt sein darf.
Alle Eigentümer und Besitzer von Grundstücken werden erneut auf diese
Bestimmungen hingewiesen und gebeten, die erforderlichen Arbeiten vorzunehmen.
Übungsmeldung der Bundeswehr
Übungsdauer: 08.04.2015 bis 09.04.2015
13.04.2015 bis 16.04.2015
Übungsart:
Orientierungsübungen
Stärken:
35 Soldaten, 4 Rad-Kfz
Übungsraum: Pfullendorf, Krauchenwies, Mengen, Meßkirch
Diese Informationen ergehen, um eine Gefährdung für Übungstruppe und
Jagdausübungsberechtigte auszuschließen.
Sauberhaltung der Containerplätze
Bestandteil des Müllentsorgungskonzeptes auf Gemeinde -, Kreis- und
Landesebene ist, dass über Wertstoffcontainer große Teile von wiederverwertbaren Abfällen planmäßig eingesammelt werden.
Bei der Aufstellung der Wertstofferfassungscontainer wird davon ausgegangen, dass für ca. 500 Einwohner eine Sammelstelle eingerichtet wird.
Die Sammelstellen sollten so verteilt sein, dass die schnell erreichbar sind.
Das Bewusstsein, dass durch das Erfassen möglichst vieler wiederverwertbarer Altstoffe die Umwelt entscheidend entlastet werden kann, ist
auch in Krauchenwies sehr ausgeprägt. Zum Beklagen ist leider, dass es
im Bereich der aufgestellten Erfassungscontainer immer wieder zu größeren Verschmutzungen kommt. Zum Teil werden die Flaschen und Dosen nicht in die Container geworfen, sondern daneben abgestellt.
Zum Teil werden an den Containerplätzen auch die Transportbehältnisse
wie Plastiktüten und Schachteln entsorgt.
Wir bitten dringend darum, dass die Plätze sauber gehalten werden.
Der Aufwand für die Unterhaltung ist enorm. Nicht auszuschließen ist
auch, dass eine Sektion eines Containers schneller als vorgesehen gefüllt ist. Wir bitten dringend darum, in diesen Fällen die Flaschen nicht neben dem Container abzustellen, sondern möglicherweise den nächstgelegenen Container aufzusuchen.
Vorsicht im Umgang mit offenem Feuer
Gerade im Frühjahr ist durch das trockene Laub und durch noch weitgehend fehlendes frisches Grün die Waldbrandgefahr besonders groß.
Wir bitten die Waldbesucher im Umgang mit Feuer besonders vorsichtig
zu sein. Wir weisen darauf hin, dass über die Hälfte der Waldbrände durch
Fahrlässigkeit entstehen und damit weitgehend vermeidbar sind. Regeln
und Vorschriften sollten deshalb im Umgang mit Feuer unbedingt
eingehalten werden:
• Vom 01. März bis 31. Oktober gilt im Wald ein grundsätzliches Rauchverbot
• Feuer ist nur an den offiziellen, mit einem schwarzen Flammensymbol
auf weißem Grund gekennzeichneten Feuerstelle erlaubt
Über öffentlichen Verkehrsflächen muss stets folgende „lichte Höhe“ freigehalten werden:
2,30 m über Gehwegen, 2,50 m über Radwegen, 4,50 m über Fahrbahnen
Abbrennen von Hecken und Rainen
Leider ist die Unsitte im zeitigen Frühjahr, Alt-Gras entlang von Wegen und
Grabenrändern abzubrennen immer noch nicht vollständig ausgeschlossen. Dies, obwohl immer wieder auf die damit für die Natur verbundenen
Schäden hingewiesen wird und obwohl dieses Abbrennen erhebliche
Strafen nach sich ziehen kann.
Die Wege und Grabränder sind zusammen mit den wenigen noch verbliebenen Hecken in unserer ausgeräumten Landschaft das letzte Rückzuggebiet für viele Kleintiere. Die Populationen dieser Kleinlebewesen
werden durch das Abbrennen jedes Jahr neu in Mitleidenschaft gezogen.
Diese Kleinlebewesen sind ihrerseits Voraussetzung und Lebensgrundlage für viele, auch für die Landwirtschaft notwendigen Nützlinge.
Landratsamt Sigmaringen,
Fachbereich Landwirtschaft
Zentrales Versuchsfeld Krauchenwies - Felderbegehung
Der Fachbereich Landwirtschaft führt auch dieses Jahr wieder Felderbegehungen auf dem Zentralen Versuchsfeld Oberland bei Krauchenwies
durch und lädt dazu alle interessierten Landwirte und Landwirtinnen herzlich ein. Die erste Felderbegehung findet am Dienstag, den 14.04.2015 um
19:00 Uhr statt. Besprochen werden Düngungs- und Pflanzenschutzmaßnahmen in Getreide und Winterraps.
Die darauf folgenden Termine finden immer dienstags im 2- wöchigen
Rhythmus jeweils um 19:30 Uhr statt am 28.04.2015, 12.05.2015, und
26.05.2015.
Das Versuchsfeld liegt an der Bundesstraße 311 zwischen Krauchenwies
und Rulfingen vor der Abfahrt nach Ostrach auf der linken Seite.
Nummer 14
Mitteilungsblatt der Gemeinde Krauchenwies vom 02. April 2015
Müllabfuhr
Unsere Altersjubilare
Bitte die Behälter zur Leerung am Abfuhrtag ab 6.00 Uhr bereitstellen.
Dienstag, 07.04.2015
Gelber Sack in Krauchenwies und allen Ortsteilen
Restmüll in Bittelschieß und Ettisweiler
Mittwoch, 08.04.2015
Restmüll in Krauchenwies, Ablach, Hausen a.A. und Göggingen
Kindergarten
Seite 5
Wir gratulieren herzlichst
Frau Renate Burth, Göggingen, Am Bildstock 8
zum 75. Geburtstag am 03.04.2015
Herrn Walter Schock, Krauchenwies, Am Angel 33
zum 89. Geburtstag am 05.04.2015
Herrn Erhard Niebel, Bittelschieß, Im Rosewiesle 17
zum 77. Geburtstag am 05.04.2015
Herrn Kurt Fischer, Krauchenwies, Otto-SchmidStraße 6 zum 75. Geburtstag am 05.04.2015
Frau Kreszentia Kohler, Hausen, Auf der Höll 15
zum 86. Geburtstag am 10.04.2015
Ende amtlicher Teil
Kirchliche Mitteilungen
Mini-Ökomobil" ist ein Projekt im Rahmen des Programms
"Nachhaltigkeit lernen - Kinder gestalten Zukunft"
der Baden-Württemberg Stiftung.
Seelsorgeeinheit Krauchenwies-Rulfingen
St. Laurentius Krauchenwies
Baut euer Traumhaus!
Karfreitag, den 03. April 2015
10.00 Uhr Kinderkreuzweg gestaltet von der Kinderkirche
16.15 Uhr Karfreitagsliturgie
Karsamstag, den 04. April 2015
21.00 Uhr Feier der Heiligen Osternacht der gesamten SE
anschl. Agapefeier mit Speisensegnung mitgestaltet
vom Streichorchester
Ostermontag, den 06. April 2015
10.00 Uhr Eucharistiefeier mit Speisensegnung
St. Anna Ablach
Karfreitag, den 03. April 2015
14.00 Uhr Karfreitagsliturgie
Ostermontag, den 06. April 2015
8.45 Uhr Eucharistiefeier mit Speisensegnung
Die Kindergärten aus Ablach, Hausen und der Kindergarten St. Josef aus
Krauchenwies haben an einem Wettbewerb der Zimmerer-Innung teilgenommen.
Es ging darum, wer das schönste Traumhaus gestaltet. Eingereicht haben wir ein Traumhaus aus Holz, das im Ablacher Wald als Gemeinschaftsprojekt beim Ökomobil entstanden ist.
Gewonnen haben wir ein Wikingerschach für das Ökomobil. Die Kinder
waren mit Freude und Begeisterung dabei.
St. Nikolaus, Göggingen
Karfreitag, den 03. April 2015
10.00 Uhr Karfreitagsliturgie mitgest. vom Kirchenchor
14.00 Uhr Kinderkreuzweg
Ostersonntag, den 05. April 2015
8.45 Uhr Feierliches Hochamt mit Speisensegnung
St. Odilia, Hausen
Kiga Ablach
Mit einem Handpalmen schenken Sie ein Lächeln
Ein herzliches Dankeschön sagen wir Allen, die
unser Projekt durch den Kauf der Handpalmen
und mit Spenden unterstützt haben.
Danke für die Buchsspenden und Danke den Eltern, die die Handpalmen gebunden haben.
Durch Ihre Mithilfe können wir den stolzen Betrag von 350.- € dem Verein
„Clowns im Dienst“ in Tübingen überweisen.
Die Eltern und Erzieherinnen
Karfreitag, den 03. April 2015
15.00 Uhr Wortgottesdienst vom Leiden und Sterben Christi anschl. Gebetsstunde
Ostersonntag, den 05. April 2015
5.30 Uhr Heilige Feier am Ostermorgen mit Speisensegnung
mitgestaltet vom Kirchenchor
St. Ulrich Rulfingen
Karfreitag, den 03. April 2015
9.00 – 12.00 Uhr Gebetsstunde
Seite 6
Mitteilungsblatt der Gemeinde Krauchenwies vom 02. April 2015
15.00 Uhr Karfreitagsliturgie mitgest. vom Kirchenchor
18.00 Uhr Kreuzweg für alle Firmanden u. Ministranten der SE und alle
Jugendlichen.
Beginn in Rulfingen – Abschluss in Krauchenwies
Ostersonntag, den 05. April 2015
10.15 Uhr Feierliches Hochamt mit Speisensegnung mitgest. vom Kirchenchor
Evang. Kirchengemeinde Meßkirch
Wochenspruch:
Christus spricht: Ich war tot, und siehe, ich bin lebendig von Ewigkeit zu Ewigkeit und habe die Schlüssel des Todes und der Hölle.
(Offenbarung 1,18)
Donnerstag, 2. April
16.00 Uhr Gottesdienst im Heilig-Geist-Spital
Freitag, 3. April (Karfreitag)
9.30 Uhr Gottesdienst mit Abendmahl (Pfarrer A. Roscher)
Sonntag, 5. April (Ostersonntag )
7.00 Uhr ökumenische Auferstehungsfeier auf dem Friedhof
(Prädikant R. Lipp/C. Marx)
gestaltet vom Posaunenchor
9.30 Uhr Gottesdienst mit Abendmahl (Pfarrer A. Roscher)
gestaltet vom Posaunenchor
Montag, 6. April (Ostermontag)
9.30 Uhr Gottesdienst (Pfarrer A. Roscher)
Mittwoch, 8. April
20.00 Uhr Singkreis
Sonntag, 12. April (Quasimodogeniti)
9.30 Uhr Gottesdienst (Prädikant R. Lipp)
Evang. Kirchengemeinde Sigmaringen
Stadtkirche, Karlstraße 24
Kreuzkirche, Binger Straße 9
Telefon 0 75 71 - 68 30 10, Fax 68 30 13
Bürozeiten Stadtkirche:
Montag, Dienstag, Donnerstag, Freitag 8.30 Uhr – 11.00 Uhr
Mittwoch 10.30 Uhr - 13.00 Uhr und 14.00 Uhr -15.30 Uhr
Bürozeiten: Kreuzkirche:
Freitag 9.00 Uhr bis 12.00 Uhr
Gottesdienste
Gründonnerstag, 2. April
17.00 Uhr Gottesdienst in Jungnau mit Abendmahl
Pfarrer M. Fingerle
18.00 Uhr Gottesdienst in Krauchenwies (Pfarrheim) mit Abendmahl
Codekan Knoch
19.00 Uhr Gottesdienst in Sigmaringendorf (Bruckkapelle) mit Abendmahl
Pfarrer M. Fingerle
19.00 Uhr Gottesdienst in der Kreuzkirche mit Abendmahl mit der Kantorei
Pfarrerin K. Fingerle
20.00 Uhr Gottesdienst in der Evang. Stadtkirche mit Abendmahl
Codekan Knoch
Karfreitag, 3. April
9.30 Uhr Gottesdienst in der Ev. Stadtkirche mit Abendmahl mit der
Kantorei
Pfarrer M. Fingerle
9.30 Uhr Gottesdienst in Laiz (Pfarrkirche) mit Abendmahl
Pfarrerin K. Fingerle
10.00 Uhr Gottesdienst in der Kreuzkirche mit Abendmahl mit der Kantorei
Codekan Knoch
11.00 Uhr Gottesdienst in der Klosterkirche Inzigkofen mit Abendmahl
Pfarrerin K. Fingerle
Nummer 14
11.15 Uhr Gottesdienst in der Pfarrkirche Bingen mit Abendmahl
Pfarrer M. Fingerle
Ostersonntag, 5. April
7.00 Uhr Auferstehungsfeier Josefsberg Sigmaringen mit dem Posaunenchor anschließend Osterfrühstück im Gemeindehaus
Karlstr. 24
Pfarrerin K. Fingerle
8.30 Uhr Gottesdienst mit Abendmahl in der Krankenhauskapelle
Pfarrer M. Fingerle
9.30 Uhr Festgottesdienst für Groß und Klein in der Evang. Stadtkirche
Codekan Knoch
10.00 Uhr Festgottesdienst in der Kreuzkirche mit dem Posaunenchor
und Kindergottesdienst
Pfarrer M. Fingerle
11.00 Uhr Festgottesdienst in Sigmaringendorf (Bruckkapelle)
Codekan Knoch
Ostermontag, 6. April
9.30 Uhr Gottesdienst in der Evang. Stadtkirche
Pfarrerin K. Fingerle
11.00 Uhr Gottesdienst in Bingen (Pfarrkirche)
Pfarrerin K. Fingerle
Veranstaltungen:
Evang. Gemeindehaus, Karlstraße 24
Kreuzkirche, Binger Str. 9
Diakonie in der Kirchengemeinde Sigmaringen, Karlstr. 24
Hilfe in schwierigen Lebenslagen – Sozial- und Lebensberatung
ist am Donnerstag, 9. April geschlossen
Ansprechpartnerin: Michaela Fechter, Tel. 07571-683012,
Offene Sprechstunde
Montag, 9.00 Uhr – 10.30 Uhr
Termine nach Vereinbarung
Montag, 10.30 Uhr - 12.00 Uhr
Donnerstag, 9.00 Uhr – 12.30 Uhr
Regelmäßige Gruppen und Kreise
Finden in den Osterferien nur nach Absprache statt.
Mittwoch, 8. April
15.00-17.00 Uhr Kleiderkammer der Diakonie geöffnet, Karlstr. 24, bei der
Stadtkirche
Donnerstag, 9. April
9.00–12.00 Uhr Kleiderkammer der Diakonie geöffnet, Karlstr. 24, bei der
Stadtkirche
Karwoche und Ostern mit der Klinikseelsorge
Zur Feier der Karwoche und des Osterfestes lädt das ökumenische
Team der Klinikseelsorge am SRH Krankenhaus Sigmaringen ein.
Für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Krankenhausbesuchsdienste und alle, die gerne kommen wollen, findet am Mittwoch in der Karwoche eine Bußfeier mit Agape statt.
Im Osterbrief der Klinikseelsorge schreibt die evangelische Pfarrerin Kathrin Fingerle: „Bis heute sagen wir es weiter, wollen es alle Menschen spüren lassen: Dieses Osterlicht, das uns auch in der tiefsten Trauer erreichen kann und uns Hoffnung gibt. Christus, der uns zusagt: „Ich lebe und
ihr sollt auch leben!“
Die Bußfeier mit Agape ist am Mittwoch, 1. April, um 19.15 Uhr. Agape ist
ein Begriff aus der frühen Kirche und bezeichnet ein einfaches Mahl im
christlichen Geist. In dieser Feier wird auch die neue Osterkerze übergeben. Sie wurde gestaltet von Mitarbeiterinnen der SAPV (Spezialisierte
ambulante Palliativversorgung) im Landkreis Sigmaringen.
Die Osterkerze des vergangenen Jahres erhält als Zeichen der Verbundenheit das SRH Pflegeheim Annahaus. Mit einem Segensgruß erinnert
Schwester Martina an ihre Pilgerreise, bei der sie die im vergangenen Jahr
in der Krankenhauskapelle gesammelten Gebetsanliegen nach Lourdes
brachte.
Nummer 14
Mitteilungsblatt der Gemeinde Krauchenwies vom 02. April 2015
Am Karfreitag steht am Anfang der Liturgie die erste Station des Kinderkreuzwegs der Pfarrgemeinde St. Fidelis. Beginn ist um 10.00 Uhr. Am
Ostersonntag, 5. April, ist um 8.30 Uhr evangelischer Gottesdienst, am
Weißen Sonntag, 12. April, um 9.00 Uhr eine Wort-Gottes-Feier. Zu allen
Gottesdiensten wird über die Konfessionsgrenzen hinweg eingeladen.
Wer nach den Sonntagsgottesdiensten die Krankenkommunion auf dem
Krankenzimmer empfangen will, kann sich bei den Pflegekräften melden.
Wer gerne das Heilige Abendmahl feiern möchte, meldet sich bei Pfarrerin Fingerle (Tel. 07571479296).
Zum Team der Klinikseelsorge gehören die katholischen Seelsorger Edwin Müller, Daniela Segna-Gnant und Hermann Brodmann und ihre evangelischen Kollegen Albrecht Knoch, Kathrin und Micha Fingerle. Unterstützt werden sie von den haupt- und ehrenamtlichen Seelsorgerinnen
und Seelsorgern aus den Kirchengemeinden beider Kirchen in der Region. Der Osterbrief der Krankenhausseelsorge liegt in der Krankenhauskapelle zum Mitnehmen aus.
Seite 7
knappen Sieg für den FC Krauchenwies blieb.
Aufgrund eines deutlichen Mehr an Ballbesitz sowie an der Anzahl der Torchancen gemessen ein verdienter Krauchenwieser Sieg in einem Spiel,
über welches man in der Zukunft nicht mehr allzu oft reden wird. Ein nüchterner Arbeitssieg, der dem FC Krauchenwies nun Tabellenplatz drei beschert, während die Gäste aus der Göge weiter im Abstiegskampf stecken
bleiben.
Kreisliga A, 21. Spieltag: Sonntag, 29.03.2015, 15:00 Uhr
SV Sigmaringen - SG SV Hausen/FC Krauchenwies II 1:1 (0:0)
Spielort: Stadion, Sigmaringen
Durch Unentschieden beim SV Sigmaringen hält man den Gegner in der
Tabelle hinter sich.
Jugendfußball
Vereinsnachrichten
FC Krauchenwies
Vorschau Aktive
Bezirkspokal Donau, Viertelfinale: Ostermontag,
06.04.2015, 16:00 Uhr
FV Schelklingen-Hausen - FC Krauchenwies
Spielort: Rasenplatz, Schelklingen-Hausen
FCK
SVH
SCG
D-Jugend: Samstag, 28.03.2015, 12:15 Uhr in Hausen
SG Krauchenwies/Hausen/Göggingen/Laiz - SG Bolstern 0:0
C-Jugend: Samstag, 28.03.2015, 13:45 Uhr in Laiz
SG Krauchenwies/Hausen/Göggingen/Laiz - SV Renhardsweiler 4:1
Rückblick Aktive
Bezirksliga Donau, 21. Spieltag: Samstag, 28.03.2015, 15:00 Uhr
FC Krauchenwies - SV Hohentengen 3:2 (1:1)
Spielort: Schulsportplatz, Krauchenwies
Zuschauer: 250
A-Jugend: Samstag, 28.03.2015, 14:30 Uhr
SG Rottenacker - SG Krauchenwies/Hausen/Göggingen/Laiz 0:4
B-Jugend: Sonntag, 29.03.2015, 10:30 Uhr
SV Uttenweiler - SG Krauchenwies/Hausen/Göggingen/Laiz 5:4
Stenogramm: 1:0 Florian Fürst (12.), 1:1 David Gebhart (23., FE), 2:1 Turgut Balik (46.), 3:1 Turgut Balik (47.), 3:2 Marcel Stumpp (76.)
Aufstellung: Ivo Rundel; Johannes Heberle, Tamo Bausback, Markus Heberle, Andreas Szedlak; Nicolas Auer (ab 86. Mario Giardulli), Todor Staykov, Turgut Balik, Florian Fürst (ab 82. Armin Harsch); Senol Yildiz (ab 80.
Björn Freisinger)
Wie bereits in der Vorrunde konnte der FC Krauchenwies auch vergangenen Samstag den SV Hohentengen mit 3:2 besiegen. Es war ein verdienter Sieg in einem, trotz fünfer Tore, über weite Stecken unansehnlichen Derby.
Von Beginn war der FCK um Spielkontrolle bemüht, tat sich jedoch ebenso wie die Gäste schwer, so etwas wie Spielfluss herzustellen. Die Führung durch Florian Fürst daher etwas überraschend, als er SVH-Keeper
Armin Kieferle nach einem langen Ball aus halblinker Position mit einem
Flachschuss ins lange Eck überwinden konnte. Ebenso aus dem Nichts
der Ausgleich rund zehn Minuten später: Markus Heberle stellte sich im
Zweikampf gegen Lukas Stützle recht ungestüm an, der folgliche Elfmeterpfiff, wonach David Gebhart mit etwas Glück verwandelte, daher absolut gerechtfertigt. Der Rest der ersten Hälfte war dann geprägt von vielen Unzulänglichkeiten auf beiden Seiten, wenig ansehnlich für die vielen
Zuschauer. Nach dem Wechsel legte allerdings der FCK dann los wie die
Feuerwehr. Nur wenige Sekunden waren wieder gespielt, da wuchtete
Turgut Balik nach einem Diagonalball die Kugel per Seitfallzieher in die
Manschen. Der Jubel über die neuerliche Führung noch nicht verstummt,
schlug er aus dem Gewühl erneut zu: 3:1. Die zweite Halbzeit war noch
keine zwei Minuten alt, da hatte der FCK nun die Weichen nachhaltig auf
Sieg gestellt. Leider verpasste man es in der Folgezeit gegen logischer
Weise geschockte Gäste den vierten Treffer nachzulegen um somit das
Spiel endgültig zu entscheiden. Torchancen dazu waren Mitte der zweiten
Hälfte genug vorhanden. Den Sack nicht zugemacht blieb es dem Hohentengener Marcel Stumpp dann vorbehalten, mit einem sehenswerten
Treffer aus spitzem Winkel die Partie bei Anbruch der Schlußviertelstunde nochmals spannend zu machen. Allerdings fehlte es den Gästen in der
Endphase an den spielerischen Mitteln um im Strafraum von Ivo Rundel
nochmals ernsthaft Torgefahr zu erzeugen, weshalb es am Ende beim
Beim hochkarätig besetzten F-Jugendturnier in Gammertingen belegten
unsere erfolgsverwöhnten Jungs einen starken 7. Platz.
Über die Osterfeiertage finden keinen Jugendspiele statt.
Krauchenwies – Hausen a. A.
Kleider- und Spielzeugbörse
Das Team Flotte Klamotte organisiert und veranstaltet nun schon seit 10 Jahren die Kleider- und
Spielzeugbörse für Selbstverkäufer in Hausen a.A.. Am Sonntag, 19.
April 2015 heißt es wieder in der Turn- und Festhalle von 14 bis 15.30 Uhr
Suchen und Finden. Wir bieten auch dieses Jahr einen kostenlosen Kinderflohmarkt an.
Zwischendurch können Sie sich bei Kaffee und hausgemachten Kuchen
entspannen.
Anmeldung und Infos unter Telefon 0 75 76 / 73 39.
Seite 8
Mitteilungsblatt der Gemeinde Krauchenwies vom 02. April 2015
Turnverein Krauchenwies e.V.
Info: im Internet: www.tv-krauchenwies.de
Nummer 14
Gegen 10.30 Uhr ging es los zu unserer Schnitzeljagd. In zwei Gruppen
versuchten wir die Fragen der Schnitzeljagd zu beantworten, damit wir am
Ende den Code des Schlosses an der Schatzkiste öffnen konnten.
Mitgliederversammlung
Die diesjährige Mitgliederversammlung findet am Freitag, 24. April 2015
um 20.00 Uhr im Waldhorn Krauchenwies (Proberaum der Musikkapelle)
statt. Hierzu sind alle Mitglieder eingeladen.
Folgende Tagespunkte werden festgesetzt:
TOP 1 Begrüßung und Totenehrung
TOP 2 Rückblick
TOP 3 Berichte aus den Gruppen
TOP 4 Berichte der Kassenwarte
TOP 5 Kassenprüfer
TOP 6 Entlastung
TOP 7 Ehrungen
TOP 8 Bericht des Turngaus Hohenzollern über das
Landeskinderturnfest in Sigmaringen
TOP 9 Wahlen
TOP 10 Anträge
Anträge an die Mitgliederversammlung müssen mindestens 1 Woche
vorher, mit Begründung, schriftlich bei der Geschäftsstelle eingereicht
werden.
Mit freundlichen Grüßen
Turnverein Krauchenwies
TSV Ablach e.V
seit 1967
Turnen Mädchen und Jungen 9-12 Jahre
Achtung Änderung: Das Turnen von Jonah und Alica
findet nach den Osterferien immer donnerstags von
17.30 – 18.30 Uhr statt.
Lauftreff
Nach den Osterferien können wir eine neue Übungsgruppe anbieten. Diese Gruppe richtet sich an alle, die sich mit Joggen fithalten möchten. Willst
du nicht alleine laufen?
Dann treffen wir uns erstmals am Mittwoch, den 15. April um 18.30 Uhr an
der Turnhalle. Danach immer mittwochs um 18.30 Uhr. Ralph Sander als
Übungsleiter freut sich wenn eine schöne Gruppe zusammenkommt.
Hüttenaufenthalt
Der TSV Ablach war vom 20. – 22.03.2015 beim Hüttenaufenthalt in
Schwarzenberg. Mit 30 Kindern und 9 Betreuern fuhren wir mit Kleinbussen am Freitag los. In Schwarzenberg angekommen ging es erst mal an
die Zimmerverteilung und das Bettenbeziehen. Unser Koch Frank hat mit
leckeren Schnitzeln mit selbstgemachten Kartoffelsalat für das leibliche
Wohl gesorgt. An diesem Abend durften sich die Kinder in der hauseigenen Turnhalle austoben. Um 7.00 Uhr hörte man schon wieder die ersten
Fußballschüsse in der Turnhalle. So langsam zog wieder Leben in die Hütte und wir machten Frühstück.
Unterwegs stärkten wir uns mit unserem Lunch-Paket. Zurück in der Hütte gab es Nusszopf, Gesellschaftsspiele und bei manchen noch einen Mittagsschlaf. Zum Abendessen gab es Spagetti Bolognese. Manch ein Kind
füllte den Teller bis zu 4x, es war alles aufgegessen. Beim bunten Abend
wurden die Kinder in 3 Mannschaften aufgeteilt und traten gegeneinander
in verschiedenen Spielen an. Am nächsten Morgen nach dem Frühstück
putzen wir die Hütte und fuhren nach Oberstaufen ins Spaßbad Aquaria.
Nach 2 Stunden Wasser, Sprungturm und Rutschen liesen wir den Tag im
MC Donalds in Wangen ausklingen. Gegen 17.00 Uhr kamen die Kinder
und Betreuer erschöpft in Ablach an.
Herzlichen Dank an alle Kinder für das schönen Wochenende. Ein großes
Dankeschön an alle Betreuer für Eure Mithilfe. Herzlichen Dank an Klaus
und Paula für die Busse.
Es ist einfach toll, wenn man auf Euch zählen kann.
Gez. Oberturnwart
Heike Holl
Musikkapelle Ablach
Hauptversammlung
Die Musikkapelle Ablach führt am Sonntag, den 19.04.2015 um 19.00 Uhr im Rathaus Ihre ordentliche Hauptversammlung
durch.
Tagesordnung:
1. Begrüßung
2. Feststellung der ordnungsgemäßen Einberufung und der Beschlussfähigkeit
3. Bericht des Vorsitzenden
4. Bericht des Schriftführers
5. Bericht des Dirigenten
6. Bericht des Jugendleiters
7. Bericht des Kassier
8. Kassenprüfbericht
9. Entlastung der Vorstandschaft
10. Wahlen der gesamten Vorstandschaft
11. Wünsche und Anregungen
Anträge zur Generalversammlung müssen 1 Woche vorher schriftlich
beim Vorsitzenden eingehen.
Zu dieser Versammlung sind alle Mitglieder, Freunde und Gönner der Musikkapelle herzlich eingeladen.
Musikkapelle Ablach
Patrick Holl
Seniorengemeinschaft Ablach
Liebe Senioren
Am 9. April 2015 machen wir einen Ausflug nach
Neuhausen o.E. ins Freilichtmuseum.
Nummer 14
Mitteilungsblatt der Gemeinde Krauchenwies vom 02. April 2015
Programm
10:30 Uhr Abfahrt in Ablach beim Löwen und Haltestelle Heilig
11:15 Uhr Ankunft in Neuhausen im Freilichtmuseum mit Führung,
Mittagessen im Gasthaus Ochsen und Kaffeepause
17:30 Uhr Rückfahrt Rückkunft um 18:15 in Ablach
Seite 9
SC GÖGGINGEN II – SG WINTERSPÜREN/ZOZNEGG II 1 : 0 (0 : 0)
Durch ein Tor von Daniel Klingenberg in der 52. Minute gewann die Zweite ihr erstes Punktspiel in diesem Jahr.
Anmeldung bei Heidi Ruby 07576 2422
Das Team würde sich über eine rege Teilnahme freuen.
Gez. Das Team der Senioren
KöB St. Nikolaus Göggingen
Öffnungszeiten: mittwochs von 16.00 bis 18.00 Uhr
Burgstallgoischter Bittelschieß e.V.
Einladung
Am Freitag, den 10. April findet im Narrenheim in Bittelschieß unsere diesjährige ordentliche Hauptversammlung statt. Beginn ist pünktlich um 19.30 Uhr.
Tagesordnung:
1. Begrüßung durch den 1. Präsidenten
2. Tätigkeitsbericht des 1. Präsidenten
3. Tätigkeitsbericht des Schriftführers
4. Tätigkeitsbericht des Kassiers
5. Bericht der Kassenprüfer
6. Entlastung der gesamten Vorstandschaft
7. Neuwahlen der gesamten Vorstandschaft
8. Wünsche und Anträge
Anträge an die Jahreshauptversammlung sind bis spätestens eine Woche
vor der Versammlung schriftlich beim 1. Präsidenten einzureichen.
Interessierte an unserem Verein sind ebenfalls recht herzlich eingeladen.
Auf Euer Kommen freut sich die Vorstandschaft
Am Mittwochnachmittag
waren die 3bis 5-jährigen
mit ihren Eltern zu Besuch in unserer Bücherei.
In der Reihe
LesestartVeranstaltungen sind wir
der Frage die der kleine Maulwurf sich gestellt hat auf den Grund gegangen. Er wollte wissen wer ihm auf den Kopf gemacht hat.
Als der kleine Maulwurf eines Tages seinen Kopf aus der Erde streckte,
um zu sehen, ob die Sonne schon aufgegangen war, passierte es: (Es war
rund und braun, sah ein bisschen aus wie eine Wurst – und das Schlimmste: es landete direkt auf seinem Kopf.) Er machte sich auf den Weg um
herauszufinden wer dies war und als er es herausgefunden hatte rächte
er sich und verschwand wieder glücklich und zufrieden in der Erde.
Zum Abschluss sangen wir noch das Lied vom kleinen Maulwurf und haben bei Kaffee, Saft und Gebäck die Veranstaltung ausklingen lassen.
SPORT-CLUB GÖGGINGEN 1965 e.V.
Seniorenkreis 60puls - AW St. Nikolaus Göggingen
Fußballspiele am Karsamstag, 04. April 2015
Spielbeginn: 14:00 Uhr - Sportplatz Rohrdorf,
Kreenheinstetter Str. 8
SV MESSKIRCH III - SC GÖGGINGEN II
Landwirtschaft früher und heute
Do., 16.4.15, Besichtigung Robotermelkanlage Fischer, Ettisweiler
Treffpunk, 14.00 Uhr, Adler
Im Anschluss an die Besichtigung treffen wir uns im „Zollhaus“ in Pfullendorf zum gemütlichen Abschluss.
Herzliche Einladung
Spielbeginn: 16:00 Uhr - Sportplatz Buchheim, Beuroner Straße
SC B.A.T. I - SC GÖGGINGEN I
SC GÖGGINGEN I – SPVGG F.A.L. II
2 : 1 (1 : 1)
1:0
37. Min. Stärk Franz
1:1
44. Min. Lanza
2:1
74. Min. Stärk Alexander (Foulelfmeter)
Schiedsrichter: Riedle Achim, Buchheim
Die Gäste waren von Beginn an zweikampfstark und bissig.So fand der
SC Göggingen nicht zu seinem Spiel. FAL hatte in der 15. Minute und 26.
Minute zwei gute Torchancen. Göggingen kam erst in der 30. Minute zu
einer guten Torchance.
Nach einem Eckball von Benjamin Rothmund in der 36. Minute erzielte
Franz Stärk per Flugkopfball die glückliche Führung für den SC Göggingen. In der 41. Minute scheiterte Thomas Stolz mit einem Freistoß aus 20
Metern an der Latte. Göggingen brachte in der 44. Minute den Ball nicht
weg und Lanza konnte den Ausgleich für die Gäste erzielen. In der 2. Halbzeit bemühte sich Göggingen, das Spiel für sich zu entscheiden. Doch die
Gäste hielten weiterhin gut dagegen. Der SCG hatte in der 68. Minute
durch Alexander und Franz Stärk die große Chance in Führung zu gehen.
Doch der Ball ging knapp am Tor vorbei. In der 73. Minute foulte der Gästetorwart Prokesch Thomas Stolz im Strafraum. Den fälligen Elfmeter verwandelte Alexander Stärk sicher zum 2 : 1. Diesen Vorsprung behauptete Göggingen bis zum Schluß.
Das Spiel litt unter den widrigen Windverhältnissen.
Fazit des Spiels: Schlecht gespielt; Hauptsache gewonnen !
ARGE der Hausener Vereine
2. Dorffest in Hausen am Andelsbach
Nach dem ersten Dorffest im Mai 2013 hatte die Arbeitsgemeinschaft der
Hausener Vereine (ARGE) beschlossen, dass die Veranstaltung alle zwei
Jahre stattfinden soll. Diese Zeit ist abgelaufen und von der ARGE wurde
jetzt der neue Termin festgelegt. Am Sonntag, 26. April 2015 feiern wir in
der Turn- und Festhalle in Hausen am Andelsbach das zweite Dorffest, zu dem wir Sie alle recht herzlich einladen.
Seite 10
Mitteilungsblatt der Gemeinde Krauchenwies vom 02. April 2015
Die Veranstaltung soll den Einwohnern von Hausen am Andelsbach, Krauchenwies und allen anderen Teilgemeinden die Möglichkeiten bieten, sich
in angenehmer Umgebung zu treffen und ein bisschen verwöhnen zu lassen. Und natürlich sind auch andere Besucher aus nah und fern ganz
herzlich willkommen. Das Dorffest beginnt um 10.00 Uhr mit einem Gottesdienst in der Turn- und Festhalle, der vom Kirchenchor und der Trachtenkapelle Hausen a.A. musikalisch begleitet wird. Beim direkt anschließenden Frühschoppen wird Sie die Trachtenkapelle mit flotten Weisen
unterhalten. Selbstverständlich werden wir an diesem Tag auch für Ihr leibliches Wohl sorgen, damit zu Hause die Küche kalt bleiben kann. Ab 11.30
Uhr bieten wir Ihnen einen reichhaltigen Mittagstisch und am Nachmittag
gibt es Kaffee und Kuchen. Es gibt auch jede Menge Unterhaltung und unsere Fußballmannschaft hat zur Feier des Tages wieder einen Sieg versprochen, dieses Mal gegen den TSV Rulfingen. Im Foyer der Turn- und
Festhalle wird von der Kath. Öffentlichen Bücherei wieder ein Bücherflohmarkt angeboten und der Kirchliche Bauförderverein Orgel St. Odilia
Hausen a.A. wird über den aktuellen Stand in Sachen „Renovierung der
Kirchenorgel“ informieren. Der geplanten Erneuerung der Orgel in der Kirche in Hausen am Andelsbach wird auch wieder ein Teil des Erlöses aus
diesem zweiten Dorffest zugutekommen.
Der zeitliche Ablauf der Veranstaltung ist wie folgt vorgesehen:
10.00 Uhr Gottesdienst
mitgestaltet vom Kirchenchor und der Trachtenkapelle Hausen a.A.
11.00 Uhr Frühschoppen mit der Trachtenkapelle Hausen a.A.
11.30 Uhr reichhaltiger Mittagstisch
14.00 Uhr Vorführung der Tanzgruppe Steps vom Sportverein
Kaffee und Kuchen und Spielprogramm für Kinder mit der
KJG
15.00 Uhr Fußballspiel: SGM SV Hausen a.A./FC Krauchenwies II TSV Rulfingen
Wir würden uns sehr freuen, wenn wir Sie beim zweiten Dorffest in der
Turn- und Festhalle in Hausen am Andelsbach recht zahlreich begrüßen
dürften.
Nummer 14
tenschutz im Kabarett ist garantiert gewährleistet und neue Rekorde werden ohne Rücksicht auf Spottverletzungen aufgestellt.
Lisa Greiner, Suso Engelhart und Reiner Muffler trotzen in altbekannter
Manier der Ernsthaftigkeit der Weltstimmung - in klarer Distanz zur Volkstümelei.
Das Instrumentarium: Neben Geige, Akkordeon, Gitarren, Banjo, Mandoline, Glockenspiel usw. ist das Markenzeichen seit langem eine differenziert aufgemotzte 70 Liter Mülltonne, die als Bass, Schlagzeug, sowie zur
Erzeugung sonstiger überraschender Geräusche dient.
Wir sind uns ziemlich sicher, dass die gute Laune an diesem Abend gewährleistet ist.
Beginn: 20.00 Uhr, Einlass: ab 19.00 Uhr
Eintritt: Vorverkauf 14,00 Euro, Abendkasse 16,00 Euro
Karten für die Veranstaltung erhalten Sie bei den bekannten Vorverkaufsstellen in
Krauchenwies: Tabak-Lotto Ecke, Hausener Straße 2
Sigmaringen: Tipp Getränkemarkt, Leopoldstraße 11
Hausen a.A.: Bäckerei Birkofer, Pfullendorfer Straße 5
sowie online unter www.kulturzirkel.de und natürlich auch an der Abendkasse. Inhaber der AboKarte der Schwäbischen Zeitung erhalten einen
Preisnachlass von 1,00 Euro auf den Eintrittspreis. Pro AboKarte können
maximal 2 preisreduzierte Eintrittskarten erworben werden. Die AboKarte muss hierzu vorgelegt werden.
Diese Veranstaltung findet auch wieder im wunderschönen Hirschsaal in
Hausen am Andelsbach statt, der mit seinem ganz besonderen Flair genau den richtigen Rahmen für unser Kulturprogramm bildet. Wir würden
uns sehr freuen, wenn Sie sich ein paar Stunden gute Laune und Heiterkeit mit der oberschwäbischen Kabarettinstanz „Volksdampf“ gönnen würden. Und natürlich werden wir auch bei dieser Veranstaltung wieder für Ihr
leibliches Wohl sorgen. Wir freuen uns auf Sie!
Weitere Informationen zum Kulturzirkel finden Sie auch stets auf unserer
Homepage unter www.kulturzirkel.de. Schauen doch einfach mal rein.
Dort finden Sie auch Fotos von den zurückliegenden Veranstaltungen
beim Kulturzirkel.
Kulturzirkel Hausen am Andelsbach e.V.
Seminare / Weiterbildung
Hausen a.A.
Das Musikkabarett „Volksdampf“ kommt in den Hirschsaal nach
Hausen am Andelsbach!
Am Samstag, 18. April 2015 ist das Musikkabarett „Volksdampf“ im
Hirschsaal in Hausen am Andelsbach zu Gast. Die Gewinner des Baden-Württembergischen Kleinkunstpreises 2012 werden uns dort das
Programm „Schöne Grüße aus dem Hinterhalt“ präsentieren.
Mit ungebrochener Freude
am schrägen, subversiven
Humor sendet Volksdampf
im vierten Jahrzehnt seines
Bestehens „Schöne Grüße
aus dem Hinterhalt“ an alle,
die auch ohne Blödeldödelcomedy auskommen.
In ihrem 15. Programm
widmet sich die oberschwäbische Kabarettinstanz den ganz großen
Themen des Lebens - was
ist wirklich wichtig?
Ist die philosophische Grundfrage „Haben oder Sein?“ eindeutig zu beantworten? Ist eine Stunde Lebenszeit für die Frisörin gleich viel wert wie
für den Makler? Und was, wenn das Leben ganz aufhört? Können Schwule schießen, und welche Therapiemöglichkeiten gibt es bei schlechter
Laune? Sollte man seine Toleranzgrenzen überschreiten oder doch eine
Moralamputation in Erwägung ziehen? Und: wie stellt sich der Sachverhalt aus der Sicht der eurasischen Kontinentalplatte dar? Der Minderhei-
Haus der Natur
Der Biber als Landschaftsarchitekt und Flussbauer. Exkursion am
Freitag, 10. April, 14 Uhr
Wo der Biber auftritt, gestaltet und verändert er fleißig seinen Lebensraum.
Nicht immer und überall ist der durch ihn verursachte Landschaftswandel
willkommen. Sehen werden wir den heimlichen Flussbewohner bei unserer Exkursion wohl kaum. Aber überall am Gewässer treffen wir auf die
Spuren des größten bei uns heimischen Nagetiers. Wir erfahren etwas
über seine Lebensweise und über Probleme, die der Biber uns durch seine Aktivitäten bereiten kann und die Möglichkeiten, damit umzugehen. Geeignet für Familien mit Kindern ab 10 Jahre. Leitung: Armin Hafner; Treffpunkt: Haus der Natur; Gebühr: 3 €; Anmeldung bis Mittwoch, 8. April beim
Haus der Natur, Telefon 07466/9280-0, [email protected]
Vom Hardtweible und Knopfmacher. Wanderung am Samstag, 11. April,
9 Uhr
Die zertifizierten Naturparkführer Ursula und Hans-Jürgen Hoffmann führen auf alten Römerwegen zu spektakulären Aussichtspunkten über der
jungen Donau, zum legendären ersten Standort des Klosters Beuron und
einer verwunschenen Burgruine hoch über der Bära. In Sagen und Geschichten werden vergangene Zeiten lebendig. Kaffeepause im Wanderheim Rauher Stein. Wanderstrecke: 17 km. Treffpunkt: Bahnhof Beuron;
Anmeldung und Informationen bei den Wanderführern Ursula und HansJürgen Hoffmann, Telefon 07579/933912, 0160/6292166.
Filzkurs „Puschelschaf Paula“. Samstag, 11. April, 15 bis ca. 17 Uhr
Das Puschelschaf Paula finden wir nicht auf den heimischen Wiesen und
Wacholderheiden. Seine „leibhaftigen Verwandten“, die fleißigen Landschaftspfleger, liefern jedoch das Rohmaterial für sein kuscheliges Woll-
Nummer 14
Mitteilungsblatt der Gemeinde Krauchenwies vom 02. April 2015
kleid. Etwa 50 g handgewaschene und gekämmte Wolle wird für die Herstellung des Wuschelkörpers verbraucht, der in der Wickeltechnik als
„Wollpompon“ gearbeitet wird. Der Kopf wird mit Hilfe der Filznadel gefertigt, er wird mit echten Lammlöckchen ausgestaltet. Leitung: Adele Nalik; Treffpunkt: Haus der Natur; Gebühr: 8,- € inkl. Material; Anmeldung bis
Donnerstag, 9. April beim Haus der Natur, Telefon 07466/9280-0,
[email protected]
Biber im Schmeiental. Sonntag, 12. April, 14 bis 16 Uhr
Holzfäller mit Konfliktpotential – so könnte man den europäischen Biber
heutzutage charakterisieren. Tatsächlich steckt aber viel mehr dahinter:
Der Biber ist ein Familientier, ausgezeichneter Sportler und überzeugter
Vegetarier. Er ist überdies in der Lage, wie kein anderes Tier, seinen Lebensraum zu gestalten. Auf einer kleinen Exkursion durch das Schmeiental lernen die Teilnehmer den nachtaktiven Nager besser kennen und entdecken die eine oder andere Spur der Schmeie-Biber. Treffpunkt: Parkplatz unterhalb Gebrochen Gutenstein, Aussichtsfels (L277); Leitung: Regina Kurschat; Gebühr: 3,- €; Anmeldung bis Donnerstag, 9. April beim
Haus der Natur, Telefon 07466/9280-0, [email protected]
Naturschutzzentrum Wilhelmsdorf
Kleinodien zwischen Alpen und Alb – Naturoasen und geschichtliche
Zeitzeugen – erwandert und aufgezeichnet von Lothar Zier
Am Mittwoch, 15. April 2015 um 20.00 Uhr lädt das Naturschutzzentrum
Wilhelmsdorf zum Vortrag „Kleinodien zwischen Alpen und Alb – Naturoasen und geschichtliche Zeitzeugen, erwandert und aufgezeichnet von
Lothar Zier“ ein.
Erdgeschichtlich besehen ist Oberschwaben eine ganz besondere Landschaft. Die Alpenfaltung im Tertiär und die Gletschervorstöße während der
folgenden Eiszeiten haben auch im Vorland der Bergwelt ihre Spuren
hinterlassen.
Molasse-Sand, Moränen-Hügel, Kies-Deponien und monströse Findlingsblöcke regen den Wanderer zum Nachdenken über die Geschichte
der Landschaft an.
Nach der Gletscherschmelze eroberten Pflanzen und Tiere das öde Land.
Kelten und Römer, Alemannen und Franken schufen die Kulturlandschaft
von heute. Burgen und Ruinen, Klöster und Kirchen vermitteln Wissen
über verflossene Epochen.
Ergänzende Filmsequenzen, gedreht an Seen und Mooren, gewähren
Einblick in das Leben einheimischer Tiere.
Eintritt: 5,- € für Erwachsene / 2,- € für Kinder ab 7 Jahren
Naturschutzzentrum Wilhelmsdorf, Riedweg 3, 88271 Wilhelmsdorf,
Telefon 07503 739
Noch wenige Plätze frei bei DRK-Kursen für Eltern
und Babys
Im April bietet der DRK Kreisverband Sigmaringen wieder neue ElBa-Kurse für Eltern und Babys. Die Kurse ermöglichen Eltern und ihren Neuankömmlingen in der Familie, in angenehmer Atmosphäre Zeit miteinander
zu verbringen, vom Alltagsstress abzuschalten, zur Ruhe zu kommen und
sich intensiv Zeit für sich selbst und das Baby zu nehmen. Informationen
der Kursleiterinnen zu wichtigen Themen der frühkindlichen Entwicklung
sind elementare Kurs-Bestandteile. Die Kurse finden in der DRK Kreisgeschäftsstelle in der Hohenzollernstraße 6 in Sigmaringen statt. Es finden pro Block jeweils 10 aufeinanderfolgende Termine statt. Der Einstieg
in die einzelnen Blöcke ist jederzeit möglich. Die Kurse können auch in
Form von DRK-Gutscheinen an Verwandte oder Freunde verschenkt werden. Die Kursgebühren können über das STÄRKE-Programm abgerechnet werden. Fragen und Anmeldungen nimmt Gerda Arnold unter Telefon
07571 – 742321 entgegen.
Starttermine der Kurse:
Donnerstag, 16. April 08.45 - 10.15 Uhr 4 Wo. bis 3 Mo.
Donnerstag, 16. April 10.30 - 12.00 Uhr 3 bis 6 Monate
Freitag, 17. April
08.45 - 10.15 Uhr 6 bis 9 Monate
Freitag, 17. April
10.30 - 12.00 Uhr 9 bis 12 Monate
Qualifizierte ElBa-Kursleitung Susanne Blechner
Freitag, 17. April
14.00 - 15.30 Uhr
Freitag, 17. April
15.45 - 17.15 Uhr
Samstag, 18. April
08.45 - 10.15 Uhr
Samstag, 18. April
10.30 - 12.00 Uhr
Qualifizierte ElBa-Kursleitung Gerda Arnold
Seite 11
4 Wo. bis 3 Mo.
3 bis 6 Monate
6 bis 9 Monate
9 bis 12 Monate
Wissenswertes / Aktuelles
KLJB Freiburg bewegt das Land!
Diözesanversammlung der KLJB Freiburg verbschiedet Positionspapier zu TTIP und prüft Ausstieg aus facebook
Über 60 Jugendliche und junge Erwachsene setzen sich an der FrühjahrsDiözesanversammlung der Katholischen Landjugendbewegung (KLJB)
im Diözesanverband Freiburg mit aktuellen und zukünftigen gesellschaftlichen Entwicklungen auseinander und greifen die Anliegen Jugendlicher
in ländlichen Räumen auf. Intensive Diskussionen bilden unter anderem
die Grundlage für die Verabschiedung eines Positionspapiers zum Freihandelsabkommen TTIP; ein Ausstieg aus facebook wird geprüft.
Mit dem Verlauf und den Ergebnissen der Versammlung sind alle Beteiligten mehr als zufrieden: „Ich bin fasziniert von der inhaltlichen Dichte der
Versammlung und der Diskussionskultur“, so Fabian Schneider, Diözesanleiter der KLJB Freiburg aus Thalheim (Bezirk Meßkrich). Und Ina
Schmitt aus Wagenschwend-Balsbach (Bezirk Mosbach-Buchen), ihrerseits Diözesanleiterin, fügt hinzu: „Was hier neben den konkreten Inhalten an Persönlichkeits- und Demokratiebildung passiert, ist enorm und ein
wesentlicher Gewinn der Jugendverbandsarbeit.“ Die Diözesanleitung
führt ihre Arbeit auch in Zukunft mit konstantem Personal fort. Neben den
beiden gehören dieser Timo Straub aus Altheim (Bezirk Meßkirch) und
Marius Lurk aus Schnellingen-Bollenbach (Bezirk Kinzigtal) sowie Michael Knaus aus Hinterzarten (Bezirk Breisgau-Hochschwarzwald) als
Geistlicher Leiter an.
Jugendliche setzen sich mit aktuellen gesellschaftlichen Entwicklungen und Fragen auseinander
In einem Studienteil, begleitet durch Robert Janßen, Bildungsreferent der
Akademie Junges Land, setzten sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer
mit unterschiedlichen gesellschaftlichen Entwicklungen auseinander, von
der Bedeutung neuer Medien und Technologien für die Jugendlichen über
die Veränderung der Landwirtschaft bis zu Fragen eines möglichen
„Rechtsdrifts“ der Gesellschaft in Bezug auf Bewegungen wie PEGIDA.
Die Anliegen der Teilnehmenden wurden in Diskussions- und Interessensgruppen weiter verfolgt und konkrete Ansatzpunkte für die KLJB festgehalten. Die Themen werden die inhaltliche Ausrichtung sowie die konkreten Planungen des Diözesanverbandes und seiner Gremien in Zukunft
weiter prägen. Auch außerhalb des Studienteils war es den Jugendlichen
ein Anliegen über gesellschaftliche Themen ins Gespräch zu kommen. So
stellte beispielsweise der Arbeitskreis Internationales sein Konzept zum
Thema „Offene Landjugendräume“ vor und bot in der Mittagspause eine
offene Diskussionsrunde zum Thema Flüchtlingsthematik und den „PEGIDA-Interviews“ an.
Positionspapier zum Freihandelsabkommen TTIP
Seit der letzten Diözesanversammlung im vergangenen Herbst hat sich
der Arbeitskreis „Kluger und nachhaltiger Konsum“ intensiv mit dem Themenkomplex TTIP auseinander gesetzt. Neben einem inhaltlichen Input
für die Versammlung wurde ein Positionspapier vorgelegt, das nach intensiven Diskussionen am Sonntagmorgen durch die Versammlung verabschiedet wurde. Darin wird auf das allgemeine Vorgehen und die mangelnde Transparenz bei den Verhandlungen aufmerksam gemacht sowie
zu den Inhalten – vom geplanten Investorenschutz über den Erhalt kultureller Vielfalt bis zum Verbraucherschutz und dem Erhalt ökologischer
Standards – klar Position bezogen. „Solange eine Veränderung in der Haltung der Akteure nicht erkennbar ist, sprechen wir uns für einen sofortigen Stopp der Verhandlungen zu TTIP aus.“, so der Schlusssatz des Positionspapiers, das im Anschluss an die Versammlung durch den Arbeitskreis an unterschiedlichen Punkten eingebracht werden soll.
Ausstieg aus facebook wird geprüft
Aufgrund ethischer Bedenken insbesondere gegenüber den Datenschutzbestimmungen des facebook-Konzerns wurde von Mitgliedern der
Seite 12
Mitteilungsblatt der Gemeinde Krauchenwies vom 02. April 2015
Versammlung der Antrag auf einen Ausstieg des KLJB-Diözesanverbandes aus facebook eingebracht. Das Anliegen wurde angesichts der Bedeutung für die Kommunikationsmedien des Verbandes kontrovers diskutiert und wird nun in einer Kommission weiter verfolgt. Ergebnisse werden spätestens bis zur nächsten Diözesanversammlung im Herbst erwartet.
Förderpreis verliehen – KLJB Menningen auf Platz 1
Im Rahmen der Versammlung wurde der jährliche Förderpreis der KLJB
Freiburg verliehen. Unter den 10 Bewerbern, die mit ihren innovativen
Ideen die Vorauswahl nicht leicht gemacht hatten, erhielten die drei bestplatzierten die Möglichkeit, ihre Projekte im Rahmen der Versammlung zu
präsentieren. Über die Vergabe der drei ersten Plätze und damit die Verteilung der Preisgelder im Wert von 1.000€ entschied die Versammlung.
Platz eins belegte die KLJB Menningen mit dem Projekt „Säen und Ernten“. „Uns ist aufgefallen, dass Kinder immer öfter nicht mehr wissen, woher die Lebensmittel kommen“, so eine der Gruppenleiterinnen. Es entstand ein Projekt mit Kindern ab 5 Jahren aus der eigenen Gemeinde, die
sich über ein Jahr praktisch und mit großer Eigenverantwortung dem heimischen Gemüse widmeten, von der Saat bis zur Verarbeitung. Platz zwei
ging an die Ortsgruppe Landshausen mit einem generationenübergreifenden Aktionstag zum Thema kluger und nachhaltiger Konsum. Die Bezirksleitung aus Meßkirch, die mit ihrer Gebetsnacht rund 300 Jugendliche pro Jahr erreicht, durfte sich über den dritten Platz freuen.
Gottesdienst und Jubiläumsauftakt mit Kabarettist Martin Wangler
Den feierlichen Rahmen der Diözesanversammlung bildete neben dem
Gottesdienst am Samstagabend inklusive fetziger Begleitung durch die
Band „Old Bones“ aus der Kirchengemeinde Mosbach-Elz-Neckar vor allem das anschließende Abendprogramm – bei dem anlässlich des 65. Jubiläums der KLJB Freiburg der Schauspieler und Kabarettist Martin Wangler, früher selbst Mitglied in der KLJB, ordentlich für Stimmung und Lacher
sorgte.
SRH Fernhochschule für Sportkreisförderung geehrt
Die SRH Fernhochschule wurde gemeinsam mit ihrem Studierenden,
dem Hockeyspieler Moritz Fürste von der Deutschen Olympischen
Gesellschaft (DOG) geehrt
Seit Jahren engagiert sich die SRH Fernhochschule für den deutschen
Spitzensport. Sie ist Kooperationspartner der Olympiastützpunkte Hessen
und Rhein-Neckar sowie Mitglied im Allgemeinen Deutschen Hochschulsportverband (adh). Jetzt wurde die Mobile University ebenso wie Moritz
Fürste für besondere Leistungen im Sinne der Olympischen Idee geehrt.
Der Bürgermeister der Stadt Riedlingen Marcus Schafft begrüßte Dirk
Gaerte, zweiter Vorsitzender der DOG Bodensee-Oberschwaben, sowie
die beiden Preisträger mit den Worten: „Einen Spitzensportler nicht nur live und in Farbe, sondern zum Anfassen in Riedlingen begrüßen zu dürfen, das ist schon etwas ganz Besonderes und eine große Freude“.
Als einen weiteren „sehr wichtigen Moment in der Geschichte der Hochschule“ bezeichnete Hochschulrektorin Prof. Dr. Julia Sander die Ehrung
durch die DOG. Sie sei in ganz besonderer Weise stolz, einen Studierenden wie Moritz Fürste durch sein Studium begleiten zu dürfen. Fürste ist
einer von derzeit rund 30 Leistungssportlern an der SRH Fernhochschule. Die Auszeichnung für Moritz Fürste sei auch eine Anerkennung für alle über 3.000 Studierende der Mobile University. Denn es ist immer eine
große Herausforderung, ein anspruchsvolles akademisches Studium parallel zum Beruf oder den Anforderungen der Familie zu meistern.
Dirk Gaerte hielt eine leidenschaftliche Rede für den deutschen Hockeysport und über Moritz Fürste. Er sei aufgrund seiner Leistungsbereitschaft, seiner Leidenschaft und seines Engagements in sportlicher, aber
auch gesellschaftlicher Hinsicht ein herausragendes Vorbild. Dafür bedankte sich Dirk Gaerte und überreichte ihm die Leistungsplakette und Urkunde der DOG.
Moritz Fürste zeigte sich sichtlich gerührt. Als Mannschaftssportler werde
nicht er alleine geehrt. Diese Plakette nehme er demnach stellvertretend
für alle Spitzensportler und Studierenden an der Hochschule entgegen.
„Die Möglichkeit, in jeglicher Form flexibel studieren zu können, ist ein unglaubliches Privileg“, so Fürste. Dafür und für die entgegengebrachte
Wertschätzung, Pflege und Betreuung, die er bisher an keiner anderen
Hochschule auch nur annähernd vorgefunden habe, bedankte sich der
Nummer 14
Hockeyspieler mehrfach. Er sei völlig überzeugt von dem Studienkonzept,
so dass er inzwischen Hockeyspieler mit der Möglichkeit auf ein Fernstudium an der SRH Fernhochschule nach Hamburg locke.
Für besondere Leistungen in der Sportförderung, verbunden mit den Glükkwünschen des Präsidiums, überreichte Dirk Gaerte Rektorin Prof. Dr. Julia Sander stellvertretend für die SRH Fernhochschule die Förderplakette. „Die Hochschule schafft Voraussetzungen, damit Leistungen erbracht
werden können“, lobte der Vertreter der DOG die Hochschule. Das sei
nicht selbstverständlich.
Frühjahrsdiät für die Stromrechnung
Zähler-Check der Energieberatung der Verbraucherzentrale hilft
beim persönlichen Sparprogramm
So manche Stromrechnung hat über den Winter deutlich zugelegt – höchste Zeit für eine kleine Frühjahrsdiät. Martin Hagel, Energieexperte der
Verbraucherzentrale und der Energieagentur Sigmaringen, erklärt, wie die
Rechnung wieder abspeckt. Unterstützung dabei bietet der Zähler-Check
der Energieberatung der Verbraucherzentrale.
„Bei einer richtigen Diät müssen Sie sich fragen, wo die versteckten Kalorien lauern. Bei der Diät für Ihre Stromrechnung heißt es: Wo entwischt
Energie?“ erklärt Hagel. „Prüfen Sie Ihr Zuhause auf Schlupflöcher – und
die Euros auf Ihrer Stromrechnung kommen ins Purzeln.“
Für den Anfang empfiehlt Martin Hagel folgende Checkliste:
• Stromverbrauch: Wie hoch ist der Stromverbrauch? Liegt er über dem
Durchschnitt ähnlicher Haushalte? Hat er sich in den vergangenen Jahren verändert?
• Kühlschrank, Waschmaschine und Co.: Welche Haushaltsgeräte sind
im Einsatz? Wie alt sind sie? Wo stehen sie? Wie und wie häufig werden sie genutzt?
• Lampen und Leuchten: Wie wird die Wohnung beleuchtet? Gibt es
noch viele alte „Glühbirnen“, oder schon viele Energiesparleuchten
und LEDs?
• Unterhaltungselektronik: Wie viele Geräte (Notebook, Drucker, Fernseher, DVD-Player, Stereoanlage etc.) sind im Dauerbetrieb? Lassen
sie sich ganz ausschalten, oder leuchtet ständig ein Stand-by-Lämpchen?
„Wer diese Liste durchgeht, ist schon einen großen Schritt weiter hin zu
einer schlanken Stromrechnung“, verspricht Martin Hagel. Und ergänzt:
„Bleiben Sie dran – behalten Sie Ihren Stromzähler im Blick. So wissen
Sie schon vor der nächsten Rechnung, wie erfolgreich Ihr Sparprogramm
war.“ Hierbei hilft die Zähler-Check-Karte der Energieberatung der Verbraucherzentrale, mit der sich die Stromzählerstände übersichtlich erfassen lassen. Der Zähler-Check ist ab 26. März kostenfrei in allen teilnehmenden Beratungseinrichtungen der Energieberatung der Verbraucherzentrale erhältlich (solange der Vorrat reicht).
Bei allen Fragen zum Stromsparen hilft die Energieberatung der Verbraucherzentrale: online, telefonisch oder mit einem persönlichen Beratungsgespräch. Die Berater informieren anbieterunabhängig und individuell. Für
einkommensschwache Haushalte mit entsprechendem Nachweis sind
die Beratungsangebote kostenfrei. Mehr Informationen gibt es auf
www.verbraucherzentrale-energieberatung.de oder unter
0800 – 809 802 400 (kostenfrei) oder direkt bei der Energieagentur Sigmaringen unter 075 71 – 68 21 33. Die Energieberatung der Verbraucherzentrale wird gefördert vom Bundesministerium für Wirtschaft und
Energie.
vhs Mengen
Bürozeiten vom 30.03.-07.04.2015:
Vom 30. März bis 2. April und am 7. April ist das Büro der Volkshochschule
Mengen erst ab 13 Uhr besetzt.
Naturschutzzentrum Wilhelmsdorf
„Lebendige Gewässer in Baden-Württemberg“ - Interaktiver Touchscreen und Ausstellung im Naturschutzzentrum Wilhelmsdorf
Wasser ist Leben, aber sind unsere Gewässer auch lebendig? Mit
dieser Frage beschäftigt sich die Sonderausstellung der Umweltakademie Baden-Württemberg interaktiv und stellt die Gewässersy-
Nummer 14
Mitteilungsblatt der Gemeinde Krauchenwies vom 02. April 2015
steme unseres Bundeslandes vor. Vom 29. März bis 31. Juli 2015
zeigt das Naturschutzzentrum Wilhelmsdorf die Ausstellung, Vorträge, Exkursionen und andere Veranstaltungen umrahmen die
Sonderausstellung.
Am Mittwoch, 1. April 2015 um 19.30 Uhr, wird die Ausstellung mit einem Vortrag von Sandra Bergmann, Regierungspräsidium Tübingen,
Referat 52 - Gewässer und Boden, offiziell eröffnet. Hierzu lädt das
Naturschutzzentrum Wilhelmsdorf die Öffentlichkeit ein.
Moore sind „Kinder des Wassers“, weshalb es nahe liegt, diese Sonderausstellung im Naturschutzzentrum Wilhelmsdorf zu zeigen. Auch das
Pfrunger-Burgweiler Ried ist im so genannten „Multiple Touchscreen“ der
Ausstellung zu finden.
Mit diesem interaktiven Ausstellungsmodul der Akademie für Natur- und
Umweltschutz Baden-Württemberg werden Betrachter auf spielerische Art
ohne den erhobenen Zeigefinger an das Thema Gewässer und Gewässerschutz herangeführt. Per Fingerklick auf der Benutzeroberfläche können spielend leicht Informationen zur Lage und Charakteristik des badenwürttembergischen Gewässernetzes aufgerufen werden. Vorgestellt werden Neckar, Donau, Rhein, Main. Das beeindruckende Fließgewässernetz Baden-Württemberg umfasst nach Angaben von Martin Reuter, Umweltschutzkoordinator der Stadt Rheinstetten 17.000 Fließgewässer (mit
einer Länge größer als 500 m) und einer Gesamtlänge von mehr als
38.000 km. Zusätzlich finden sich hier Informationen zu Tieren und Pflanzen, zu Naturerlebnismöglichkeiten und zur modernen sowie historischen
Wassernutzung. Das Modul enthält neben zahlreichen Bildern, 7 Kurzfilme und unzählige Hintergrundinformationen. Auch die Gewässerwelt des
Bodensees und anderer der landesweit 12.000 Stillgewässer werden
interaktiv präsentiert.
Damit deckt das Ausstellungsmodul eine große Wissenslücke ab. Nach
Darlegung der Umweltakademie genießen Bodensee, Donau und Rhein
wohl eine hohe und zugleich auch internationale Bekanntheit. Doch sei die
wasserwirtschaftliche Bedeutung dieser und der weniger bekannten, aber
nicht minder hochwertigen Gewässer nur den wenigsten Bürgern bewusst. So seien die Menschen heute von den lokalen und überregionalen Gewässern regelrecht entfremdet. Das zeigt sich u.a. darin, dass Kinder, Jugendliche und auch Erwachsene die Gewässernamen oft nicht
mehr kennen. Das Spiel „Stadt, Land, Fluss“ fällt heutzutage nicht mehr
so leicht.
Damit fehlen den Menschen immer mehr das Wissen und die Einsicht in
die Notwendigkeit des Hochwasserschutzes etwa am Oberrhein oder die
Reinigung und Renaturierung der Fließgewässer. Die Reinhaltung, der
Schutz und die Entwicklung der Fließgewässer als Lebensadern der Landschaft hängen entscheidend vom Bewusstsein der Bürgerinnen und Bürger über die Schutzbedürftigkeit des Naturgutes und Lebensraumes Wasser ab. Um dem Trend der Wissenserosion in Sachen Natur und Umwelt
entgegenzuwirken, muss verlorengegangenes Know-how über die Gewässer wieder verbreitet werden. Nur so kann die Beziehung von Mensch
und Gewässer wiederhergestellt und gefestigt werden. Dafür sei es erforderlich, das Bewusstsein für den Wert, die Schutzbedürftigkeit und die
Notwendigkeit auch des individuellen Engagements für Gewässer in Baden-Württemberg zu entwickeln.
Hier setzt die Umweltakademie mit ihrem innovativen Projekt an. Das
neue Bildungsmedium soll durch seine moderne Visualisierungstechnik
und die Breite der medialen Nutzung mit Bildern und Videos viele Menschen ansprechen. Besonders innovativ sei die individuelle Benutzbarkeit
zeitgleich von mehreren Betrachtern. Quasi per Fingerklick wird für Jung
und Alt ein virtueller Zugang zur Gewässerwelt geschaffen und Appetit gemacht, dies alles auch in der Realität kennenzulernen, so Hutter weiter.
Ab sofort kann das Modul im Naturschutzzentrum Wilhelmsdorf während
der Öffnungszeiten von Groß und Klein benutzt werden.
Das Jahresprogramm 2015 mit den Begleitveranstaltungen zur Ausstellung und vielen anderen Angeboten ist im Internet unter
www.naturschutzzentrum-wilhelmsdorf.de zu finden.
Eijeijei, in der Bücherei…
…warten auch am Ostersamstag, 4. April bunte Eier auf die Besucher. Zudem erhalten Kinder im Alter von 3 Jahren in der Stadtbücherei Mengen
in der Hauptstr. 51 eine Lesetasche mit einem Bilderbuchgeschenk. Die
Aktion der Servicestadt Mengen ist ein Dankeschön an alle Besucher und
Kunden der Stadt.
Öffnungszeiten am Samstag 10-12 Uhr
Seite 13
Freilichtmuseum Neuhausen ob Eck
Fröhliches Osterprogramm im Freilichtmuseum Neuhausen
Saisonstart am 4. April 2015
Am Ostersamstag 14 Uhr beginnt das bunte Programm. Nach der schönen Tradition der „Brisilleneier“ können die Besucher – unter Anleitung der
Trossinger Trachtengruppe – selbst Ostereier färben. Am Ostermontag
findet das große Osterprogramm für die ganze Familie statt! Ab 12 Uhr mittags sind die Besucher eingeladen, an Spiele und Bräuche rund ums
Osterfest teilzunehmen: beim Eierlaufen, Eierkullern, aber auch beim
Backen kann jeder mitmachen!
Für das leibliche Wohl sorgen der Museumsgasthof und am Ostermontag
zusätzlich die gute Museumswurst. Brisilleneier-Färben am Samstag 4.4.
ab 14 Uhr. Osterprogramm für Familien am Ostermontag ab 12 Uhr. Der
Eintritt ist frei für Kinder bis einschließlich 16 Jahre.
Weitere Infos unter www.freilichtmuseum-neuhausen.de oder unter Tel.
07461/926 3204.
Vorlese-Geschichten-Stunde
mit Annegret Hoffmann
Kinder ab 4 Jahren sind wieder herzlich in
die Stadtbücherei Mengen eingeladen. An
einem Samstag im Monat liest Annegret Hoffmann lustige und spannende Geschichten vor. Die Teilnahme ist kostenlos. Wir bitten um Anmeldung
bei der Bücherei (Tel. 07572-1321).
Samstag, 9.15-10.00 Uhr, Stadtbücherei Mengen, Hauptstr. 51
Nächster Termin: 11. April
Klavierabend mit Bach, Beethoven und Liszt im Alten
Kloster Bad Saulgau
Am Sonntag, 12. April, 19 Uhr, gibt die Ulmer Pianistin Yadviga Grom einen Klavierabend mit Werken von Bach bis Liszt im Alten Kloster Bad
Saulgau. Yadviga Grom, 1993 in Minsk in einer Musikerfamilie geboren,
gehört zu den ganz großen Begabungen der jüngsten Pianistengeneration. 2013 brillierte sie als Solistin des Städteorchesters in Bad Buchau,
und 2014 gab sie im Stadthaus Ulm einen fulminanten Klavierabend, der
Publikum und Kritik zu regelrechten Begeisterungsstürmen hinriss: „Brandender Applaus, Zugaben und noch mehr Applaus. Mehr Grom, bitte!“,
hieß es danach in der Südwestpresse Ulm.
Yadviga Grom erhielt ihren ersten Klavierunterricht im Alter von 5 Jahren
und nahm bald mit Erfolg bei Wettbewerben teil. Ihr erstes Orchesterkonzert mit Mozarts d-moll-Klavierkonzert gab sie im Alter von 12 Jahren bevor sie 2007 ihr Orchesterdebüt in der Philharmonie in Minsk hatte. Kurz
darauf zog sie mit ihrer Familie nach Ulm und wurde Jungstudentin an
der Hochschule für Musik in Würzburg, wo sie seit 2014 bei Prof. Markus
Bellheim studiert.
2011 wurde die Pianistin mit einem ersten Preis beim Bundeswettbewerb
„Jugend musiziert“ ausgezeichnet sowie mit dem Förderpreis der Stadt
Ulm in der Sparte Musik.
Auf dem Programm der jungen Klaviervirtuosin stehen Werke von Bach,
Beethoven, Liszt, Skrjabin und Schumann. Ermäßigte Tickets sind erhältlich im Vorverkauf bei der Tourist-Information, Tel. 07581/2009-15 oder
online unter www.reservix.de.
Einladung zum Festakt Onkologischer Schwerpunkt
Sigmaringen
Der Kampf gegen Krebs zählt weiterhin zu den wichtigsten Herausforderungen unserer Zeit. Das gesundheitspolitische Ziel der Landesregierung,
für alle Krebspatienten eine adäquate Versorgung auch in den ländlichen
Regionen auf hohem Niveau sicherzustellen, konnte im wesentlichen
durch die Ausweisung von Tumorzentren und Onkologischen Schwerpunkten verwirklicht werden. Sigmaringen hat diese Anerkennung als Onkologischen Schwerpunkt des Landes Baden-Württemberg erreicht.
Am 13. April 2015 um 19.00 Uhr findet in der Stadthalle Sigmaringen
der Festakt zum Onkologischen Schwerpunkt Sigmaringen statt, zu dem
wir Sie ganz herzlich einladen möchten.
Seite 14
Mitteilungsblatt der Gemeinde Krauchenwies vom 02. April 2015
Die Veranstaltung gliedert sich in zwei Teile.
Der erste Teil umfasst die Bedeutung des Onkologischen Schwerpunktes,
die Darstellung der Onkologischen Gesamtversorgung sowie die Diagnose Krebs aus Sicht einer Betroffenen.
Im zweiten Teil bieten Selbsthilfegruppen, Hospizgruppen und Gesundheitseinrichtungen Informationsmaterial und Gelegenheit für Fragen.
Ein kleiner Imbiss sowie Getränke werden gereicht.
Wir freuen uns, Sie an diesem Abend begrüßen zu dürfen.
Willi Römpp
Dr. med. Gabriele Käfer
Geschäftsführer
SRH Kliniken Landkreis Sigmaringen GmbH
Sprecherin
Onkologischer Schwerpunkt
Sigmaringen
Kurse und Vorträge:
13.04.
14.04.
14.04.
14.04.
15.04.
15.04.
16.04.
16.04.
20.04.
21.04.
21.04.
24.04.
24.04.
25.04.
Nia-Tanz – bewegte Lebensfreude
In Nia (Neuromuscular Integrative Action) verbinden sich östliche
und westliche Bewegungsformen zu einem faszinierenden Tanz
der Sinne. Es explodiert wie Tae Kwon Do, es groovt wie Jazz
Dance, es fliesst wie Thai Chi, es zentriert wie Yoga. Nia ist für
jeden geeignet, der Freude am Tanzen hat, unabhängig von Alter oder körperlicher Fitness.
5 x Montag, 19.00-20.00 Uhr, Ablachschulsporthalle (beim Hallenbad)
Yoga
Tastaturkurs für Kinder
Tastaturkurs für Erwachsene
Rückentraining – vital und beweglich im Alltag mit Hermann Jaksche
Italienisch - Mittelstufe 26 (B2)
Wer passt zu wem? – Grundelemente einer gelungenen Partnerschaft privat & beruflich
Yoga
Babymassage – mit allen Sinnen dabei sein
Einführung in die Welt der Schüßler-Salze
Rückentraining – vital und beweglich im Alltag mit Rita Nörz
Sommerlich genießen mit dem Thermomix
Fotokurs Baustein 1: Digitale Fotografie
Fotokurs Baustein 2: Digitale und analoge Fotografie in der
Praxis
Anmeldungen bei der vhs Mengen sind auf der Homepage
www.mengen.de (Bildung & Jugend) über das Anmeldeformular oder
telefonisch (07572-1321) möglich.
Offene Sprechstunde für Angehörige von
Suchtkranken
Die Suchtberatungsstelle Sigmaringen bietet immer am ersten Montag
im Monat eine offene Sprechstunde für Angehörige von Suchtkranken an.
Das Angebot richtet sich an alle Angehörigen (Ehe-bzw. Lebenspartner/innen, erwachsene Geschwister und erwachsene Söhne/Töchter von
suchtkranken Eltern), die Fragen im Zusammenhang einer Suchterkrankung klären und sich über Hilfsangebote für sich selbst und den/die Betroffenen informieren möchten.
Eine Anmeldung für diese Sprechstunde ist nicht erforderlich.
Das Angebot ist kostenfrei und steht selbstverständlich unter Verschwiegenheit.
Der Termin für die nächste Sprechstunde ist ausnahmsweise erst am Montag, 13 April 2015 von 16.00 – 17.00 Uhr an der Suchtberatungsstelle,
Karlstr. 29 in Sigmaringen.
Der nächste Termin ist wieder am 1. Montag im Mai - 04. Mai 15
von 16.00 – 17.00 Uhr
Weitere Informationen unter Tel. 07571-4188 (Suchtberatungsstelle)
oder Mail [email protected]
Nummer 14
Fit für die Prüfung
Mit dem Fachseminar erhalten Auszubildende einen ausführlichen Überblick über die Sozialversicherung sowie umfassende Informationen zur
Prüfungsvorbereitung und Stressbewältigung.
Ort, Termine und Anmeldung: Kostenfreie Anmeldung unter Telefon 0751
371-252 oder E-Mail an [email protected] – wir freuen uns auf Ihre Anmeldung!
AOK in Friedrichshafen, Charlottenstr. 15/1, Raum 202:
Dienstag, 14. April 2015, 9 bis 12 Uhr
Dienstag, 21. April 2015, 9 bis 12 Uhr
AOK in Sigmaringen, In der Au 5, Schulungsraum:
Dienstag, 14. April 2015, 9 bis 12 Uhr
Montag, 20. April 2015, 9 bis 12 Uhr
AOK in Ravensburg, Charlottenstr. 49, Schulungsraum:
Donnerstag, 16. April 2015, 9 bis 12 Uhr
Mittwoch, 22. April 2015, 9 bis 12 Uhr
AOK in Leutkirch, Bahnhofstr. 3, Schulungsraum:
Freitag, 17. April 2015, 9 bis 12 Uhr
Tabakentwöhnungsseminar „Rauchfrei in drei
Schritten“ an der Suchtberatung Sigmaringen
Die Suchtberatung Sigmaringen bietet in Kooperation mit der AOK Sigmaringen wieder ein Tabakentwöhnungsseminar an. Sie werden jeweils
an insgesamt 6 Terminen durch fachkundige Anleitung und Begleitung sowie durch den Erfahrungsaustausch in der Gruppe in den ersten Wochen
des rauchfreien Lebens unterstützt. Mindest-Teilnehmerzahl 6.
Seminarbeginn:
Weitere Termine:
Dienstag, 14.04.2015 von 19.00 bis 20.30 Uhr
Dienstag, 21.04. / 28.04./05.05./12.05. u. 19.05.2015
jeweils von 19.00 – 20.30 Uhr
Ort: 72488 Sigmaringen, Karlstraße 29
Kosten: 120 Euro (die Kosten werden für AOK-Versicherte voll und von
anderen Kassen zum Teil oder ebenfalls voll übernommen; der Leiter Sebastian Schneider ist durch den WAT e.V. Tübingen zertifiziert)
Weitere Informationen und Anmeldung:
Suchtberatung Sigmaringen
Karlstr. 29, 72488 Sigmaringen
Tel: 07571 4188 oder 1706, Fax: 07571 – 1705
Mail: [email protected]
ABSH e.V. - Trotz Seheinschränkung selbständig
bleiben
Einladung zum Offenen Treff der Allgemeinen Blinden- und
Sehbehindertenhilfe e.V. (ABSH) – Regionalgruppe Bodensee-Oberschwaben –
Das Augenlicht nimmt ab, etliche Aktivitäten kommen nicht mehr in Frage, die Mobilität ist eingeschränkt. Es gibt aber immer noch genug zu tun
– auch wenn man schlechter sehen kann und alles etwas langsamer geht.
Oft fehlt es einfach nur an Information, an Rat und Unterstützung von Menschen die wissen worum es geht, Menschen, die sich gegenseitig unterstützen, Tipps und Tricks parat haben, technische Hilfsmittel seit Jahren
selbst benutzen und gemeinsam wieder Freude am Leben haben. Der erste Schritt in Richtung „Hilfe annehmen“ und Kontakt mit anderen Betroffenen aufnehmen ist der schwerste. Diesen Schritt können Sie wagen, indem Sie zu unserem Offenen Treffen kommen am Samstag, den 18.
April 2015 ab 14:30 Uhr im Hotel Traube“, Fürst-Wilhelm-Str. 19 (Fußgängerzone), 72488 Sigmaringen.
Die Einladung richtet sich an alle interessierten Bürgerinnen und Bürger
aus den Landkreisen Sigmaringen, Biberach, Ravensburg, Konstanz,
dem Bodenseekreis und dem Alb-Donau-Kreis und natürlich unsere Mitglieder. Um planen zu können, würde ich mich freuen, wenn Sie sich bei
mir anmelden. Vielen Dank.
Es freut sich auf breites Interesse Ihr Kurt Reinert, Danzigerstr. 15, 88299
Leutkirch/Allgäu, Tel.: 07561-72980,
E-Mail: [email protected]
Internet: www.abs-hilfe.de
Nummer 14
Mitteilungsblatt der Gemeinde Krauchenwies vom 02. April 2015
Kleinkunstbühne K3 e.V.
Roland und Jessica Single – „Wer nemmt denn heit de Babba?“
Am Besten man stellt ihn auf eine Bühne, dann fällt ihm „nix Domms ei“.
Dass dies so bleibt, dafür sorgt seine Tochter und beteiligt sich singend
am Geschehen, wenn er zur Gitarre greift um beispielsweise seinen Frust
über die „gefühlten hundertfünfzig Hocketsen“ kund zu tun, die er seiner
Frau zuliebe in einem einzigen Sommer abgesessen hat. Ob Gschwätz
- ob Xang - Vater und Tochter präsentieren ein Programm, in dem sich
mancher wiederfindet und sollte dabei auch nur ein Auge trocken bleiben
- no ka ma jo ällaweil noh heula.
Samstag, 11. April 2015 um 20.00 Uhr Einlass 19.00 Uhr
AK 14,00 € VVK 12,00 €
K3 Theaterknirpse – „Die große Wörterfabrik“
von Agnès de Lestarde, dramaturgische Bearbeitung Evelin Nolle-Rieder.
Es gibt ein Land, in dem die Menschen fast gar nicht reden. In diesem
sonderbaren Land muss man die Wörter kaufen und sie schlucken, um
sie aussprechen zu können. Der kleine Paul braucht dringend Wörter, um
der hübschen Marie sein Herz zu öffnen. Aber wie soll der das machen?
Denn für all das was er ihr gerne sagen möchte, bräuchte er ein Vermögen…. Eine poetische Geschichte über den Wert der Liebe und der Sprache, voller intensiver Bildstimmungen.
URAUFFÜHRUNG am Samstag, 18. April 2015 um 14.30 Uhr
Einlass 1 Std. vor Beginn
Weitere Vorstellungen: Sonntag, 19. April, Samstag 25. April, Sonntag 26. April 2015 jeweils 14.30 Uhr
Eintritt Erwachsene 5,00 € Kinder 3,00 €
kein VVK, Vorbestellungen unter 07434/315769
Kartenvorverkauf bei Winterlinger Bank, Schreibwaren Kluth, Zollern-Alb
Kurier BL, EB, TA, Edeka-Markt Köhnlein, Telefon 07434/315 769 oder
unter www.kleinkunstbuehnek3.de
Kleinkunstbühne K3 e.V. Wilhelm-Bihler-Str. 4, 72474 Winterlingen
Seminar für Angehörige von Suchtkranken
Die Suchtberatungsstelle in Sigmaringen bietet ab 21.04.2015 eine Seminarreihe für Angehörige von Suchtkranken an. Die Termine sind am
Dienstag, 21.04.2015 von 16.00 – 18.00 Uhr sowie jeweils am 28.04.,
05.05. und 12.05.2015 von 16.00 – 18.00 Uhr.
Angesprochen werden dabei Ehe- bzw. Lebenspartner, erwachsene Geschwister von Suchtkranken sowie erwachsene Söhne/Töchter von suchtkranken Eltern.
Ziel der Seminarreihe ist es, Klarheit zu gewinnen, sich mit Menschen in
ähnlichen Problemlagen auszutauschen und konsequente Schritte zu
unternehmen.
Selbstverständlich wird die Verschwiegenheit nach außen bewahrt.
Das Seminar ist nicht für die Klärung einer aktuellen Krisensituation geeignet, hierfür sind Einzelgespräche sinnvoller.
Weitere Informationen und Anmeldung bis zum 14.04.2015 unter
Tel. 07571- 4188 (Suchtberatungsstelle)
oder Mail [email protected]
Donaubergland
Wandertag am 1. Mai
Eröffnung der neuen Wandersaison 2015
Nach dem langen Winter steigt die Lust, mal wieder so richtig raus zu gehen in die Natur und eine Wanderung durch unsere herrliche Landschaft
zu machen. Der 1. Mai ist ja schon traditionell ein beliebter Wandertag. In
diesem Jahr wird es erstmals einen speziellen Wandertag zur Eröffnung
der neuen Wandersaison im Donaubergland geben. In Zusammenarbeit
mit verschiedenen Partnern, Ausflugslokalen, Ortsgruppen des Schwäbischen Albvereins, Firmen und dem Naturpark Obere Donau werden an
diesem Tag zahlreiche geführte Wanderungen, Unterhaltungs- und Einkehrangebote entlang der „DonauWellen“ und Qualitätswege, aber auch
an mehren anderen Wegen und Plätzen im Donaubergland geboten. So
wird es u. a. eine „Sonnenaufgangswanderung“ auf dem DonauWellenPremiumweg „Eichfelsen-Panorama“ und eine offizielle Eröffnungswan-
Seite 15
derung um 11 Uhr auf dem DonauWellen-Premiumweg „DonaufelsenTour“ geben, der ja derzeit für die Wahl „Deutschlands Schönster Wanderweg“ nominiert ist. Derzeit sind die Premium- und Qualitätswege nur
eingeschränkt begehbar. Sie werden auf die neue Wandersaison vorbereitet.
Mehr zum Wandertag in einer der nächsten Ausgaben.Weitere Infos zu
den Wanderangeboten im Donaubergland gibt es im Internet unter
www.donaubergland.de.
Zeltlager der Sportkreisjugend feiert 40 jähriges
Jubiläum
Wie jedes Jahr veranstaltet die Sportkreisjugend Sigmaringen in diesem
Jahr bereits zum 40. Mal Ihr traditionelles Pfingstzeltlager. Was zu Gründerzeiten im Donautal begonnen hat, in Blochingen bei Mengen fortgeführt wurde, hat inzwischen seine feste Adresse in Bingen im Fäules
Loch.
Natürlich hat man neben den gewohnten Programmpunkten wie Orientierungslauf, Nachtwanderung und Geocaching wieder das Kanu fahren
auf der Donau als festen Programmpunkt eingeplant. Auch steht erstmalig wieder die 100 Meter Seilbahn zur Verfügung, die im letzten Jahr leider nicht rechtzeitig von der jährlichen Sicherheitsüberprüfung zurückgekommen ist.
Daneben warten jede Menge weiterer Attraktionen auf die Teilnehmer, die
von 6 – 17 Jahren herzlich im Lager willkommen sind.
Am Pfingstsonntag sind ab 14.00 Uhr alle Eltern zu einer kleinen Feierstunde sowie dem gewohnten Besuchernachmittag eingeladen. Zur Feier
des Tages wird es ein großes Spanferkel-Grillen sowie Kaffee und Kuchen
geben.
Die Anmeldung für das „Pfizela“ vom 22. – 27.05. ist im Internet unter
www.sportkreis-sigmaringen.de oder im Facebook unter „Pfingstzeltlager
Sportkreisjugend Sigmaringen“ zu finden. Sehr gerne kann diese auch per
Mail zugesandt werden. Ebenso können (Rück)Fragen an
[email protected] gestellt werden.
Kegelfreunde „Alle Neune“ Raithaslach
Die Kegelfreunde „Alle Neune“ Raithaslach unternehmen eine Studienreise in die Bretagne. Weitere Teilnehmer an der Reise sind herzlich willkommen.
Termin: 24. Mai bis 30. Mai 2015
Bei der Anreise in die Bretagne werden in Nevers die Pilgerstätte der Bernadette Soubirous besichtigt.
Am zweiten Tag sehen Sie das Loire-Schloß Chambord, der wahr gewordener Traum eines jungen Königs und Meisterwerk der Renaissance.
Neben dem Schloß liegt ein besonders beeindruckende Gartenanlage.
An einem Tag wird die schönste Insel des Ärmelkanals, die Insel Jersey
besucht. Ein Tag nehmen wir uns Zeit, an der bretonischen Smaragdküste entlang zu reisen.
Sehen Sie auch die Stadt Saint Malo und die weltberühmte Abtei Mont
Saint Michel, schön im Meer gelegen.
Auf dem Heimweg sehen wir die gotische Kathedrale von Chartres
und die Krönungsstadt der französischen Könige, die Stadt Kathedrale von
Reims. Die Reise wird mit einem modernen Reisebus durchgeführt. Bitte
erfragen Sie den Ort des Zustiegs in Ihrer Heimatnähe.
Bitte fordern Sie das ausführliches Reiseprogramm an bei Gertrud
Manogg Tel. 0 77 71 / 21 08
Nur noch wenige Plätze frei für DRK-Seniorenreisen
nach Marienbad in Tschechien und nach Side in die
Türkei
Der Winter liegt hinter uns und damit beginnt auch die Reiselust. Doch was
machen Senioren, die zwar gerne reisen, sich aber nicht mehr alleine in
die Ferne wagen? Der DRK Kreisverband Sigmaringen hat auch dieses
Jahr attraktive Reiseziele ausgewählt. Betreuung und Unterstützung für
Senioren, die zum Beispiel Medikamente nehmen oder im Rollstuhl sitzen,
sind mit im Programm.
Seite 16
Mitteilungsblatt der Gemeinde Krauchenwies vom 02. April 2015
Im September ist das Ziel mit einem komfortablen Reisebus eine der
schönsten Badstädte Tschechiens, Marienbad. Im November geht es mit
dem Flugzeug in die Türkei nach Side, einer antike Stadt am Mittelmeer.
Wie immer werden bei den Reisen mit dem Deutschen Roten Kreuz Sicherheit, Erholung, Spaß und Geselligkeit großgeschrieben. Die Reisen
sind auf die speziellen Bedürfnisse von älteren Menschen oder Risikopersonen abgestimmt. Weitere Informationen zu den DRK-Reisen stehen
auf der Homepage www.drk-sigmaringen.de unter den Angeboten für Senioren. Fragen und Anmeldungen nimmt Gerda Arnold entgegen, Telefon
07571-7423-21 oder: [email protected]
Termine:
Busreise nach Marienbad in Tschechien, 13.-23. September 2015,
Doppelzimmer noch verfügbar, Anmeldeschluss 12. Mai 2015
Flugreise nach Side in der Türkei, 6.-17. November 2015,
Anmeldeschluss: 6. Mai 2015
Abwechslung am Nachmittag
Betreuungsgruppe der Sozialstation Thomas Geiselhart e.V. wird
eventuell erweitert
Viele
pflegende
Angehörige sind froh, wenn sie einmal durchatmen können und in der
Pflege wenigstens für ein paar Stunden entlastet werden. Die Betreuungsgruppe der Sozialstation Thomas Geiselhart e.V. in Sigmaringen
kann da das richtige Angebot sein, um diesem Bedürfnis entgegen zu
kommen.
„Derzeit findet unsere Betreuungsgruppe immer montags von 14 bis 17
Uhr statt“, sagt Pflegedienstleiterin Sabine Feig. Rund zehn Menschen mit
beginnender bis mittelschwerer Demenz treffen sich dann in den Räumen
der Sozialstation am Leopoldplatz 1. Die Abholung von zu Hause ist
selbstverständlich und wird von vielen Angehörigen geschätzt. Gemeinsames Kaffeetrinken, Plaudern, Erinnerungen wecken, Spielen, Singen,
Tanzen, Gymnastik, Basteln, Feste feiern und Spaziergänge tragen ohne
Leistungsdruck dazu bei, die verbliebene Orientierung, das Erinnerungsvermögen und die Wahrnehmung des Gastes zu erhalten. So werden
schlummernde Fähigkeiten reaktiviert. „Fördern ohne zu überfordern ist
unser Ziel“, sagt Feig. Und die kleine Gruppengröße macht eine individuelle Betreuung in entspannter Atmosphäre möglich. Auf körperliche
Einschränkungen wird sehr viel Rücksicht genommen und dass in der Sozialstation ein behindertengerechtes WC zur Verfügung steht, das ist keine Frage. Unter der Leitung von Sabine Feig beschäftigen sich ausgebildete Betreuungsassistentinnen mit den Gästen. Derzeit sind es mehr
Männer als Frauen, die gerne montags kommen und sich einen netten
Nachmittag in gemütlicher Runde gönnen. Der Ablauf ist vertraut, die Betreuungspersonen sind bekannt, das gibt Sicherheit. „Die Gruppe ist für
jeden offen“, sagt die Pflegedienstleiterin. Die Kosten werden als eine Art
Mitgliedsbeitrag erhoben. 100 Euro sind pro Monat zu zahlen – und die
werden durchaus auch von der Pflegekasse übernommen, wenn die Voraussetzungen vorliegen. Kuchen, Getränke und das Abholen und Zurückbringen sind im Preis enthalten. Derzeit wird bei Thomas Geiselhart überlegt, eine weitere Gruppe für donnerstags anzubieten. Für Feig und ihr
Team wäre das kein Problem. Info bei der Sozialstation Thomas Geiselhart e.V., Leopoldplatz 1, 72488 Sigmaringen, Tel. 07571/5058.
Ergänzend absichern
Mit den Zusatzversicherungen der AOK Bodensee-Oberschwaben genießen AOK-Versicherte einen Ergänzungsschutz, der sich sehen lassen
kann. „Beitragsrabatte und Sonderkonditionen, wie deutlich angehobene
Altersgrenzen, machen die Angebote besonders attraktiv“, betont Roland
Beierl, Geschäftsführer der AOK – Die Gesundheitskasse BodenseeOberschwaben. „Das hat die AOK zusammen mit ihrem Partner, der UKV
- Union Krankenversicherung AG, exklusiv für ihre Versicherten ausgehandelt.“ Je nach dem persönlichen Bedarf lassen sich die Versicherungen zusammenstellen. Ambulant, stationär, Tarife fürs Ausland, für Kinder
oder den Pflegefall, die leistungsstarken Tarife lassen sich einzeln oder im
Paket abschließen. Ganz neu: Der AOK-NaturPRIVAT ist der ideale Tarif,
wenn man sich zusätzlich beim Heilpraktiker oder Arzt für den Bereich der
alternativen Heilmethoden absichern will. Der Tarif AOK-VorsorgePRIVAT
Nummer 14
gibt ergänzenden Schutz für verschiedene private Leistungen, wie Vorsorgeuntersuchungen, Sehhilfen und Augenoperationen. Einfach im
nächsten AOK-KundenCenter beraten lassen oder im Internet unverbindlich informieren. Mit dem Beitragskonfigurator kann man sich direkt online anzeigen lassen, wie günstig die maßgeschneiderten Tarife sind.
Weitere Informationen online unter www.aok-bw.de > Beiträge und Tarife
> Zusatzversicherungen