Leine-Zeitung

Sport
Dienstag, 2. Juni 2015
Sport vor Ort
Fußball: Burak Özkardes,
Justin Schultz und Marco Kleinelsen haben für
den SC Steinhude beim
6:1 über den SC Langenhagen II jeweils zweimal getroffen. Am finalen Spieltag kommt es
am nächsten Sonntag
(15 Uhr) bei den punktgleichen Gastgebern des
SC Türkspor Wunstorf
zum Aufstiegsendspiel in
die 2. Kreisklasse. Türkspor ist Zweiter und um
ein Tor besser – der SCS
muss also siegen.
sdi
Faustball
Mesmeroder
schaffen nur
eine Wende
Vor dem zweiten Regionalliga-Spieltag haben sich
die Faustballer der TSV Mesmerode viel vorgenommen.
In Stade reichte es für das
Team um Kapitän Henning
Schlüter indes nur zu einem
Sieg gegen den MTV Wangersen (2:1). Gegen Gastgeber SV Düdenbüttel sowie
den TSV Essel und den Ahlhorner SV (alle 0:2) gab es
Rückschläge im Kampf um
den Klassenerhalt.
„Wir haben den Start komplett verschlafen“, ärgerte
sich Schlüter, musste aber
die Überlegenheit des Tabellenführers aus Düdenbüttel
anerkennen. Nur drei der
insgesamt 16 Punkte in beiden Sätzen machten die Kalistädter selbst. Und gegen
die Esseler ging es so weiter.
„Wir wollten schnelle Abschlüsse im Angriff. Das haben wir nicht hinbekommen“, räumte Schlüter ein.
Gegen Schlusslicht Wangersen leistete sich der TSV viele Abwehrfehler, schaffte
aber den Satzausgleich. Im
finalen Durchgang gerieten
die Mesmeroder mit 1:6 in
Rückstand, schlugen jedoch
zum 11:9 zurück. „Eine Energieleistung, das war der
Wahnsinn“, lobte Schlüter.
Gegen die Bundesligareserve aus Ahlhorn hielt der TSV
mit, musste sich aber zweimal mit 9:11 geschlagen geben. „Das war unser bestes
Spiel“, betonte Schlüter.
„Aber wir haben wieder zu
viele Chancen ungenutzt gelassen.“
tow
Wir für Sie
Sie haben
Fragen oder
Anregungen zu einem Sportbericht?
Sie
wollen Kritik
oder Lob äußern? Dann
setzen Sie sich mit uns
in Verbindung. Sportredakteur Stefan Dinse
erreichen Sie unter Telefon (05 11) 5 18 29 07 und
per E-Mail an [email protected]
leine-zeitung.de.
7
Seelzerinnen erkämpfen ein 6:4
Tischtennis: Endspiele des Regionspokals in Berenbostel – Abbruch nach Zwischenfall
von martina emmert
Die Regionspokal-Endspiele haben in der Sporthalle am Badepark in Berenbostel unter keinem guten Stern
gestanden. In der Partie der
2. Herren-Kreisklasse zwischen dem TSV Langreder II
und dem TTC Vinnhorst ereignete sich ein dramatischer Zwischenfall. Ein Spieler verlor plötzlich das Bewusstsein. Ein Notarzt leistete Erste Hilfe, der Mann
wurde ins Krankenhaus eingeliefert. Die laufenden Partien wurden sofort abgebrochen, darunter befand sich
auch das Finale der offenen
Herren-Klasse
zwischen
dem TuS Gümmer und Hannover 96 II.
„Bei uns steht es 5:5. Das
Spiel soll mit gleicher Aufstellung, Sätzen und Punkten bei uns weitergespielt
werden“, erklärte TuS-Kapitän Ulf Krone. Das 1:2 in den
Doppeln könnte sich richtungsweisend auswirken,
zumal Henrik Gebhardt/Stefan Hübner nach einer
2:0-Führung mit 10:12 im
Fünften unterlagen und
Claas Märtens/Krone mit
6:11 ebenfalls knapp im Entscheidungssatz. Die taktische Variante in den Einzeln
ging zumindest schon zum
Teil auf, sodass eine spannende Schlussphase erwartet wird.
Der TuS Seelze III beendete in der 1. Bezirksklasse
die Begegnung mit dem
TTC Helga Hannover ebenfalls beim Stand von 5:5.
Nach einem 2:1 in den Doppeln erkämpften die Nachwuchsasse Phil Fiedler und
Bengt Arkenberg die Seelzer
Punkte, außerdem gewann
Stefan Pischke. „Die Partie
soll in unserer Halle abgeschlossen werden“, sagte die
Nummer sechs, Julien Jahn.
Die Termine stehen jeweils
noch aus.
Die Seelzerinnen Sarah Lohmann (links) und martina ehle verlieren ihr Doppel, gewinnen aber den Pokal.
Der TuS Seelze verdiente
sich in der offenen DamenKlasse den Pokalsieg gegen
den TSV Bokeloh nach hartem Kampf mit einem 6:4.
Sarah Lohmann vom Bezirksligisten aus Seelze
glückte mit einem 5:11, 11:8,
Starker auftritt
von Seraphine
Tischtennis: Landesmeisterschaft
Der TuS Seelze hat bei der
Landes-Mannschaftsmeisterschaft der Schülerinnen A
in Jever einen guten zweiten
Platz belegt. In der entscheidenden Partie gegen den hohen Favoriten RSV Braunschweig war beim 2:6 kein
Kraut gewachsen.
Die beiden Konkurrenten
kannten sich von den Duellen in der Mädchen-Niedersachsenliga, in der sich der
RSV souverän den Titel geholt hatte. Im Spitzeneinzel
unterlag Seraphine Moser
knapp gegen Julia Samira
Stranz, diesmal mit 6:11,
7:11, 13:11, 11:13. Neben dem
Sieg im Doppel zeichnete
Moser für den Ehrenpunkt
im Einzel verantwortlich.
„Bei Stranz, die inzwischen
zweitbeste Spielerin in ihrem Jahrgang in Deutschland ist, platzte schon der
Knoten im dritten Satz im
Doppel. Sie agierte nahezu
fehlerfrei“, kommentierte
Jugendwart Julien Jahn.
Gegen den Dahlenburger
SK siegten die Seelzerinnen
mit 6:0, gegen den Elsflether
TB mit 6:1. „Ich bin stolz auf
die Mädchen, die sich hochmotiviert zeigten und nicht
aufgaben“, fiel das Resümee
von Jahn positiv aus. Neben
Moser kamen Tabea Braatz,
Valantina Hassan, Saskia
Czaya sowie Ronja Gothe
zum Einsatz.
ma
11:7, 9:11, 11:7 gegen Heidi
Wilkening vom Bezirksoberligisten der Punkt zum 3:1.
Hoffnung keimte beim TSV
nach dem Erfolg mit 11:9 im
fünften Satz durch Sabine
Politz gegen Cathleen Runne zum 4:5 auf, aber Antonia
Luttermann ließ sich nicht
verunsichern. Ihr 11:8, 11:8,
5:11, 11:9 gegen Andrea
Krimling machte den Sieg
perfekt. Die SG Letter 05
(Bezirksklasse)
unterlag
Hannover 96 VI mit 2:6. Nur
Andrea Schnecke gewann
Ergebnisse Reiten, Bezirksturnier
Hannover Bezirksturnier –
reiterwettbewerb, 1. abteilung: 1. Merle-Jule Ebbecke
(FG Eichenhof Heitlingen)
auf Cora, 7,30; reiterwettbewerb, 4. abteilung: 1. Lena-Isabel Wolfsen (RV Suttorf) auf Night Flash, 7,30;
e-Dressur, 2. abteilung:
2. Janet Ratz (RFV Stelingen) auf Jonny, 8,00; reitpferdeprüfung: 2. Anke
Quirling (RV Mandelsloh)
auf Dark Present, 7,90;
a-Dressur-reiterprüfung,
Pony,QualifikationvogeleyCup: 3. Jette Marie Menzel
(RV Mandelsloh) auf Notting Hill, 7,50; a-Dressur*,
oldie-Cup: 1. Sabine Kramer (RFV Schneeren) auf
Wanja, 7,80, 3. Jeanna Seidel (RV Schloß Ricklingen)
auf Reality dreams, 7,20;
L-Dressur**,
Kandare,
2. abteilung: 3. Anna Kahle (RFV Wunstorf) auf Contiello, 7,60; e-Stilspringen,
1. abteilung: 1. Johannes
Munk (RFV Wunstorf) auf
Barbie, 8,30; a-Springpferdeprüfung**: 1. Christoph
Reich (TG Poggenhagen)
auf Sky, 7,80; a-Springen**,
oldie-Cup: 1. Heiko Mortfeld (RFV Wunstorf) auf
Colina, 0/44,96; L-Springen,
1. abteilung, 1. Wertung
der Junioren: 3. Antonia
Neuburg (RFV Wunstorf)
auf Peggy Sue, 0/57,43;
L-Springen, 2. abteilung:
1. Heiko Mortfeld auf
Colina, 0/58,02; Bezirksmeister – Junge reiter,
Springen: 1. Maximilian Peters (RFV Springe) auf Remember me – 41, 2. Sophie Löhr (RFV Wunstorf)
auf Latina – 36, 3. Lisa
Hartje (RFV Harsum) auf
Choccer – 35; Bezirksmeister, Junioren, Dressur:
1. Madeleine Plinke (RFV
Nienburg ) auf For Fashion
– 36.
ye
Serreck
ein Einzel. Bei den Mädchen
ließ der TuS Seelze beim 6:1
gegen die SG Vinnhorst/
TSV Krähenwinkel/Kaltenweide nichts anbrennen.
Ronja Gothe, Seraphine Moser, Lisa Czaya sowie Isabella
Serbent zeichneten sich aus.
Leichtathletik
René Jäger
läuft voraus
Beim internationalen Sollinglauf in Dassel hat René
Jäger einmal mehr seine
Vorliebe für bergige Strecken unter Beweis gestellt.
Der Renner vom Garbsener
SC hängte auf der 22-Kilometer-Strecke mit 700 Höhenmetern auf den ersten
sechs Kilometern alle ab
und gewann nach 1:24:51
Stunden. Der zweitplatzierte Holzmindener Lars Meier lag sieben Minuten zurück. Indes war Jäger nach
verletzungsbedingter Trainingspause drei Minuten
langsamer als im Vorjahr.
Über 30 Kilometer kam
Harald Temmler (2:2:35:24)
von der SG Letter 05 als 14.
an. Die GSC-Männer Lars
Ruhm (2:39:27) und Stefan
Weigang (2:48:30) finishten
auf Platz 17 und 19.
mab