CWT Connect Ausgabe 02-2015

CWT connect
Das Geschäftsreisemagazin von Carlson Wagonlit Travel Deutschland und Österreich
Ausgabe 2/2015
Unkompliziert und
komfortabel
Hotelleistungen nahtlos integriert
Die Evolution des Reisens
Was Reisende sich wünschen
Die Unwiderstehliche
New York: Mit dem Taxi ins Deli
IHR PERFEKTER
REISEBEGLEITER?
CWT TO GO.
DIE SMARTE APP
FÜR IHRE REISE.
Auch unterwegs immer in guten Händen: Mit unserer kostenfreien App
CWT To Go haben Sie jederzeit Zugriff auf wichtige Informationen und
Services – von Reiseplänen über Flugplanhinweise, Profildaten bis hin
zum mobilen Check-in. Egal was passiert oder wo Sie sind – unser
Service reist mit.
www.carlsonwagonlit.de
www.carlsonwagonlit.at
EDITORIAL
Liebe Leserinnen und Leser,
Geschäftsreisen sind persönlich – das wird sich nie ändern. Gerade hat
eine Studie wieder bestätigt, dass das bessere Kennenlernen von Geschäftspartnern
einer der Hauptgründe für geschäftliche Reisen ist. Gleichzeitig profitieren Reisende
enorm vom technischen Fortschritt, und zwischen diesen beiden Polen – Mensch
und Technik – bewegen wir uns mit unserem Angebot.
Dies spiegelt sich in dieser Ausgabe ganz klar wider: Wir sprechen über unser inte-
griertes Hotelangebot, das für eine verbesserte Einhaltung der Reiserichtlinie
und damit für Einsparungen sorgt, nahtlos in unsere Systeme eingebunden ist und
gleichzeitig Sicherheit und Komfort für die Reisenden gewährleistet und deren
Bedürfnisse erfüllt. Wir sprechen auch über die Anforderungen an Geschäftsreisen:
Reisende wollen bequeme und reibungslose Abläufe:
vor,
während und nach der Reise, von der Planung bis zur Abrechnung. Das gewährleisten
wir durch unsere klugen Tools und umfassenden Systeme. Aber natürlich wollen sie
persönliche Ansprechpartner haben, wenn sie Unterstützung brauchen.
Wir wissen auch, dass die zunehmende Digitalisierung als Fluch und Segen zugleich
empfunden wird. Einerseits machen uns mobile Anwendungen das
Leben und Reisen so viel leichter. Dem entgegen stehen Gefühle des
Überwacht-Seins und der ständigen Erreichbarkeit, die Reisende stressen. Hier gilt es,
eine gesunde Balance zu finden, immer beides zu betrachten und zu versuchen, das
Beste beider Welten zu verbinden.
Peter Ashworth
Senior Vice President Central & Eastern Europe
Denn noch etwas wird sich nie ändern: Menschen sprechen mit Menschen und nicht
mit Computern.
Ihr
IMPRESSUM
Herausgeber: Carlson Wagonlit Travel, Marketing & Communications,
Erscheinungsweise: CWT Connect erscheint alle drei Monate und wird kostenlos an Kunden
Frankfurter Str. 10–14, 65760 Eschborn, Tel.: +49 (0)69 153211081,
von Carlson Wagonlit Travel verteilt.
Fax: +49 (0)6196 7611880, E-Mail: [email protected]
Verantwortlich: Alexandra Zirn, Carlson Wagonlit Travel, Eschborn
Redaktion: Annette Lindstädt | Worthauerei, Heidelberg
Autoren dieser Ausgabe: Dorothee Köhler, Annette Lindstädt, Helge Sobik, Nikolai Wojtko
Bildnachweis: Titel: NilsZ/fotolia.com; Foto S. 4: robert paul van beets/shutterstock; S. 4/5:
Auflage: 8.000 Exemplare
Redaktions- und Anzeigenschluss für Ausgabe 3/2015: 22. Juni 2015
Die Verwertung von Texten und Bildern, auch auszugsweise, ist ohne Zustimmung des
Herausgebers urheberrechtswidrig und strafbar. Dies gilt auch für Vervielfältigung, Übersetzung
und die Aufnahme in elektronische Systeme.
Tirc83/iStockphoto, S. 5: Milan Bruchter/shutterstock, Mariday/shutterstock; S. 6: Evgeny
CWT Beheermaatschappij B.V. Deutschland – Deutsche Zweigniederlassung der CWT Be-
Dubinchuk/shutterstock, vichie81/shutterstock; S. 7: RalphPuglieseJr/ Thinkstock, Ruskpp/
heermaatschappij B.V. – Sitz der Gesellschaft: Wisselwerking 58 Geb. Apollo, 1112XS Diemen,
Thinkstock, vhrinchenko/shutterstock; S. 8: Sean Pavone/shutterstock, S. 9: Peshkova/-
Niederlande – Eingetragen beim Handelsregister der Industrie- und Handelskammer für
shutterstock; S. 10: Helge Sobik; S. 11: IM_photo/shutterstock; S. 12: Photo.ua/ shutterstock;
Amsterdam (Registration Number): Nummer 33286290 – Geschäftsführer (Managing
S. 14: Stocksnapper/shutterstock; S. 15: Gregory James Van Raalte/shutterstock; S. 16/17:
Director): Gerald W. Hogan (United States of America), Andrew Waller, Eric van Kuik, Mark
Mishella/Thinkstock; S. 17: Cartier/shutterstock, Jon Bilous/shutterstock; S. 18: -V-/shutterstock;
Karelse – Sitz der Zweigniederlassung: Frankfurter Str. 10-14, 65760 Eschborn, Deutschland –
S. 19: EDHAR/shutterstock, ra2studio/shutterstock; S: 22: Creativa Images/shutterstock; S. 26:
Eingetragen im Handelsregister des Amtsgerichts Frankfurt am Main, HRB 44172 – Ständige
Maksim Kabakou/shutterstock; S. 28: didon/shutterstock; S. 30: Matthias Seifert (Illustration).
Vertreter für Deutschland: Andrew Waller, Pieter Ashworth, Patrick Sedelmeier – Carlson
Alle anderen Fotos: CWT, Leistungsträger, privat.
Wagonlit Deutschland GmbH, Geschäftsführer: Andrew Waller, Peter Ashworth, Patrick
Gestaltung und Produktion: Graphicon – Konzeption, Gestaltung & Produktion GmbH,
Frankfurt am Main
Sedelmeier – Sitz Eschborn/Amtsgericht Frankfurt am Main/HRB 46398
Gedruckt auf PEFC-zertifiziertem Papier aus nachhaltig bewirtschafteten Wäldern.
Das Geschäftsreisemagazin von Carlson Wagonlit Travel
03
INHALT
DESTINATION
Tipps für Ihre Geschäftsreise nach New York
06
Das können Sie einpacken!
09
Mit dem Taxi durch New York
10
Delikates aus New Yorks Delis
14
CWT TOURISTIK
Erholung und frische Luft im Umland von New York
16
CWT BUSINESS
Business Travel Update
18
Aus einem Guss: Nahtlose Hotelleistungen
20
Wünsche ans Reisen: Einfach und stressfrei
22
CWT MEETINGS & EVENTS
So finden Sie das perfekte Tagungshotel
26
KALEIDOSKOP
Fitness und Ernährung unterwegs: Bleiben Sie gesund!
28
Kolumne: Carla Wagener hält sich fit
30
10
Die Fünftelmeile für
fünfzig Cent
New York mit dem Yellow Cab
Für die Inhalte der Anzeigen sind die betreffenden Leistungsträger verantwortlich.
26
Gezielte Auswahl
Titel:
Schwerpunkt dieser Ausgabe: Umfassendes Hotelangebot
und Erwartungen Geschäftsreisender
04
connect 2/2015
So finden Sie das passende Tagungshotel
22
Die Evolution des Reisens
Wie Sie Erwartungen Geschäftsreisender erfüllen
28
Bleiben Sie in Bewegung!
Fitness und Ernährung unterwegs
Das Geschäftsreisemagazin von Carlson Wagonlit Travel
05
DESTINATION
Insidertipps für Ihre
Geschäftsreise
New York ist eine der faszinierendsten Städte der Welt – das sagen alle, die schon
dort waren, und viele werden zu Wiederholungstätern. Zu jeder Jahreszeit, ob
Kurztrip oder längerer Aufenthalt: New York begeistert immer. Das zeigt sich auch
an der Fülle von Tipps, die wir bekamen. Daher haben wir dieses Mal Überlänge –
bitte umblättern!
Sabine Wittlich aus dem Program Management bei CWT in Frankfurt
empfiehlt einen Klassiker: „Ich war jetzt zweimal in New York und
mein persönliches Highlight war das Empire State Building bei
Nacht beziehungsweise spätabends. Wir sind gegen 19 oder 20
Uhr hochgefahren, und die City bei Nacht mit ihren Lichtern zu
sehen, war fantastisch.“ www.esbnyc.com
Franziska Kohlmeier, Consultant Traveler Services bei
CWT in Hannover, war vom Ground Zero Museum
berührt: „Die Geschichte der Zwillingstürme und
der Terroranschläge vom 11. September 2001
wird beeindruckend dokumentiert. Betrachtet
man das 09/11 Memorial, das Denkmal für die
Opfer der Anschläge, wird das laute und glitzernde
New York ganz still und grau.“ www.911memorial.org
Anna-Lena Munck, Trainee Traveler Services bei CWT in Hamburg, empfiehlt Rundfahrten auf dem
Wasser: „Die Staten Island Ferry ist eine kostenlose Alternative zu anderen Stadtrundfahrten – die
Fahrt führt unter anderem an der Freiheitsstatue vorbei. Circle Line Sightseeing Cruises bietet bezahlbare Schiffsrundfahrten tagsüber oder abends. Beim Boarding kann man außerdem einen Blick auf
den zum Museum umgebauten Flugzeugträger werfen, der das Intrepid Sea, Air & Space Museum im
Dock nebenan beherbergt.“ www.siferry.com, www.circleline42.com
06
connect 2/2015
DESTINATION
Sarah Schulz, Junior Project Manager bei CWT
Meetings & Events in Berlin, hat einen musikalischen Tipp: „Mittwochvormittags kann man
dem ARC Gospel Choir lauschen, ein ganz
besonderes Erlebnis: ARC steht für Addicts
Rehabilitation Center – die Chormitglieder
haben an einem Drogenrehabilitationspro-
Praktische
Infos
Währung:
US-Dollar (USD), 1 EUR = 1,08 USD
(Stand April 2015)
gramm teilgenommen und so zur Musik gefunden. Die klaren Stimmen und die lebensnahen
Texte machen Gänsehaut!“
Alexandra de Haan, Consultant Traveler Services
bei CWT in Hamburg, hat einen speziellen
Restauranttipp: „Im West Village liegt der
Jekyll & Hyde Club, in dem es jede Menge
Schräges zu entdecken gibt. Kreaturen und
Erinnerungsstücke bewegen sich und erzählen ihre Geschichten. Auch das Essen ist
sehr gut.“ www.jekyllpub.com
Ines und Sven Stiefel, beide bei CWT in Düsseldorf, sind echte Kenner
New Yorks. Von ihnen stammen auch die Restauranttipps auf der nächsten Seite.
In Sachen Sightseeing empfehlen sie, sich einfach durch die Stadt treiben zu lassen: „Die Gegend um die Südspitze von Manhattan (u. a. South Street Seaport) ist sehr
schön, gerade wenn die Sonne schon
ein bisschen tiefer steht. Die Gegend
Einreise:
Visumfreie Einreise für bis zu 90 Tage
Aufenthaltsdauer unter bestimmten
Voraussetzungen, siehe
www.germany.usembassy.gov/visa
Links:
German-American Chamber of Commerce
New York: www.gaccny.com
AußenwirtschaftsCenter New York:
www.wko.at/aussenwirtschaft/us
Flughäfen: www.panynj.gov/airports
Tourismusbüro New York City:
www.nycgo.com
Tourismusbüro Staat New York:
www.iloveny.com
Apps:
Orientierung: HopStop; Sehenswürdigkeiten: UrbanWonderer Audio Tours;
Events: Time Out New York; alle für
Android und iPhone
Liste mit Apps für New York:
www.nycgo.com/articles/best-nycsmartphone-apps
zwischen Christopher Street und
West 13th Street ist ebenfalls sehr
schön, hier gibt es einige Locations
aus ,Sex and the City‘ wiederzuerkennen. Bei den Museen finden
wir das American Museum of
Natural History und das Metropolitan
Museum of Art sehr interessant.“
www.amnh.org, www.metmuseum.org
Mit der Staten Island Ferry fährt man
kostenlos an Miss Liberty vorbei
DESTINATION
Typische Souvenirs und regionale Produkte
Natürlich ist die 5th Avenue ein Muss – für Shoppingfans sind
die Blocks zwischen Central Park und Rockefeller Center interessant.
Insider-Tipp der Stiefels: In Greenwich Village und Soho, also im
unteren Teil des Broadways, gibt es viele kleine Lädchen mit
interessanten Produkten.
Sarah Schulz empfiehlt den Chelsea Market, eine überdachte
Markthalle mit ganz eigenem Charme: individuelle kleine Läden
mit Köstlichkeiten, Souvenirs und Lebensmitteln aus aller Welt.
www.chelseamarket.com
Ob man über sie spaziert oder unter ihr durchschippert:
die Brooklyn Bridge ist immer ein Hingucker
Wie komme ich vom Flughafen in die Stadt?
Die drei wichtigsten Flughäfen für New York sind John F. Kennedy
International Airport (JFK), LaGuardia Airport (LGA) und Newark
Liberty International Airport (EWR) im Nachbarstaat New Jersey.
Alle Optionen zur Anreise in die Stadt sind hier aufgelistet:
www.nycgo.com/articles/nyc-transportation-getting-here
Business-Lunches und Meetings im Café
Ob Brunch, Lunch oder Dinner: Das Virage ist ein guter Ort dafür.
www.viragenyc.com
Wer ein klassisches Steakhouse mag, findet das Outback Steakhouse an mehreren Standorten in der Stadt. www.outback.com
Was sollte ich in den letzten Stunden vor dem Abflug tun oder
anschauen?
Von der Aussichtsplattform Top of the Rock auf dem Rockefeller
Center hat man einen atemberaubenden Blick auf die Stadt.
Alternative: Brooklyn Heights mit Spaziergang über die Brooklyn
Bridge. www.topoftherocknyc.com
Eine Fahrt mit der Roosevelt Island Tramway, New Yorks einziger
Seilbahn hinüber zur Insel, ist eine beschauliche Tour. Von der
Uferpromenade aus bieten sich tolle Ausblicke auf Manhattan.
www.rioc.ny.gov/tramtransportation.htm
DESTINATION
Das können
Sie
einpacken!
An alles gedacht? Hier kommt Ihre Packliste!
Jedes Mal dasselbe: Beim Kofferpacken in letzter Minute denken Sie zwar an vieles,
aber doch nicht an alles. Und am Zielort fehlen dann der praktische Taschenknirps,
die Laufschuhe oder der Lieblingsgürtel. Auch für dieses Problem gibt es eine App
– sie heißt „PackPoint“ und stellt Ihnen Ihre persönliche Packliste zusammen. Die
Lite-Version gibt es kostenlos, die Premium-Version kostet 2,99 Euro (IOS) bzw. 3,99
Euro (Android).
Schlechte Internetverbindung? Macht doch nichts!
Vor dem Boarding noch mal schnell im Internet surfen – das geht in vielen Teilen
dieser Erde nur sehr eingeschränkt. Mit der App „Pocket“ (für iOS und Android)
können Sie Artikel, Videos und ganze Websites speichern und auch ohne Internetverbindung nutzen.
Buchtipps
New York für Film-Fans
In diesem Reiseführer der etwas
anderen Art führt Autor Hendrik Sachs
seine Leser an ganz besondere Orte:
zu Schauplätzen und Drehorten von
Filmen wie „Der Teufel trägt Prada“
oder „Ghostbusters“ und Serien wie
„Sex and the City“ und vielen
anderen. Inklusive Vorschlägen für
Routen und vielen Abbildungen.
Hendrick Sachs, „New York im Film“, Reise Know-How Verlag
Grundmann, 19,90 Euro.
Die New-York-Trilogie
Auch Paul Auster, US-amerikanischer
Autor, der seit Mitte der 1970er-Jahre in
New York lebt, setzt seiner Stadt ein Denkmal – mit den Romanen „Stadt aus Glas“,
„Schlagschatten“ und „Hinter verschlossenen Türen“, die in der „New York-Trilogie“
zusammengefasst sind. Von der Sunday
Times als „literarische Sensation“ gefeiert
und auf den ersten Blick eine spannende
Kriminalgeschichte, entpuppt sich die Trilogie als ein literarisch komplexes Verwirrspiel, das Leserinnen und
Leser mit ihren eigenen Erwartungen konfrontiert.
Paul Auster, „Die New York-Trilogie“, rororo, 9,99 Euro
Per App vergessen Sie nichts mehr
Musiktipp
„New York, New York …”
Wer hat ihn nicht im Ohr, diesen wunderbaren Song von Frank
Sinatra? Es gibt aber auch noch viele andere, die New York
musikalisch würdigen. Warum stimmen Sie sich nicht schon mal
vor der Abreise musikalisch ein? So gibt es beim Streaming-Dienst
Spotify (www.spotify.com) passende Playlists, „New York Groove“
beispielsweise oder „New York en musique“. Wer vor Ort LiveMusik genießen will, findet Konzerthinweise zum Beispiel hier:
www.timeout.com/newyork/music
Filmtipp
Liebeserklärung an eine Stadt
Neurotische Intellektuelle im Beziehungsdschungel – wie kein
anderer vermochte es Woody
Allen, die dunklen und komischen
Seiten der menschlichen Existenz
zu zeigen. In seiner romantischen Schwarz-Weiß-Komödie
„Manhattan“ setzt er außerdem
seiner Geburts- und Heimatstadt New York ein filmisches
Denkmal – eine wunderbare Hommage an
eine wunderbare Stadt!
Woody Allen, „Manhattan“, DVD, 4,99 Euro
Das Geschäftsreisemagazin von Carlson Wagonlit Travel
09
DESTINATION
Die
Fünftelmeile
fürfünfzig Cent
Mit dem Taxi durch New York
10
connect 2/2015
DESTINATION
New York durchs Taxifenster, Manhattan
für zwischendurch – Sightseeing per Taxi
zwischen Hudson und East River auf
eiliger Entdeckungstour. Das Fahrtziel?
Möglichst viel Atmosphäre aufsaugen!
Saeed Mokatir hupt zusammengenommen gut drei, bremst sechs
und tritt im Schnitt nur zwei Stunden am Tag aufs Gaspedal,
manches davon zeitgleich. Meistens steht er im Stau. Zwischendurch trommelt er nervös mit den Fingern auf das Lenkrad, zuckt
mit dem Blick vom Innen- zu den Außenspiegeln und zurück,
wechselt die Spur in der Hoffnung, das möge zwei Meter Geländegewinn, einen kleinen Vorsprung vor den anderen bringen. Der
Mann ist im Stress. Jeden Tag. Er ist Taxifahrer in New York. Und er
versteht nicht, warum so ein Stau für manche seiner ausländischen
Fahrgäste zum Hochgefühl gehört. Er ahnt nicht, dass sie diese
Stadt gerade im Taxi so unmittelbar spüren – weil sie dort mitten
im Lebensrhythmus der Megametropole stecken, dazugehören, nur
durch eine gelb lackierte Blechwand von der Welt da draußen
getrennt sind.
In Gelb in den Kreislauf eintauchen
Wäre diese Stadt ein Organismus, man könnte meinen, New York
atme Taxis ein und aus. Oder sie schwömmen durch die Straßen
von Manhattan wie Blutkörperchen durch die Adern. In endlosen
Strömen werden sie von frühmorgens bis spätnachts über die
Williamsburg Bridge und durch den Queens Midtown Tunnel
gepumpt, sortieren sich an den Ampeln neu, umfließen Engpässe,
rauschen an Gabelungen in alle Abzweigungen hinein. „The city
that doesn‘t sleep“, hat Frank Sinatra gesungen: Manhattan ist das
Herz dieser Stadt, vielleicht der Erde. Schnell, hektisch, nicht zur
Ruhe zu bringen, in immerwährender Aktivität. Saeed Mokatir
ist Teil dieser Hektik. Die Gesichter, die er im Rückspiegel sieht,
die Menschen in seinem Wagen – sie wechseln im Minuten-,
manchmal im Halbstundentakt. Zwei Dollar fünfzig Grundgebühr
kassiert er von ihnen, dazu fünfzig Cent pro Fünftelmeile – tageszeitabhängige Zuschläge nicht mitgerechnet.
Kollektive Reizüberflutung, Abschalten ausgeschlossen
Die Augen der Menschen auf der Rückbank seines Taxis blicken
ihm über die Schulter, schauen über das abgewetzte rote Kunstleder der Sitzbezüge durch die Scheibe, auf der Fahrt vom Flug-
Rund 10.000 Yellow Cabs sind in New York unterwegs. Die
Preise sind behördlich festgelegt und müssen in jedem Taxi
aushängen. Aktuell beträgt der Grundpreis pro Fahrt
2,50 Dollar, nachts 3 Dollar. Während der Rushhour zwischen
16 und 18 Uhr kommt ein Zuschlag von einem Dollar hinzu.
Die Fünftelmeile (entspricht 321 Metern) Fahrtstrecke kostet
50 Cent, zwei Minuten Stillstand oder Stop-and-go schlagen
mit zusätzlich 40 Cent zu Buche.
Tempo machen im Gewühl
der Multi-Millionen-Stadt
Luft schöpfen im Central Park
hafen JFK draußen in Brooklyn hinein ins pulsierende Zentrum,
über den East River hinüber ins Hotel nach Manhattan, vorbei an
all den Bildern, die sie aus dem Kino kennen – oder vom letzten
Besuch. Reize sind in New York im Übermaß vorhanden – abschalten ausgeschlossen: erst Dachgärten mit King-Kong-Perspektive von
der Spitze des Empire State Building aus zählen, auf die mit gelben
Punkten angefüllten Straßen herabblicken. Dann Galerienbummel
in Soho, kurz darauf im Central Park mit einer Pferdekutsche durchs
Grün schaukeln, anschließend im Café des Kaufhauses Bergdorf
Goodman bei einem Latte macchiato kurz zur Ruhe kommen,
gleich danach den Magnetstreifen der Kreditkarte zum Glühen
bringen. Immer mit einem Taxi von Spot zu Spot. Und abends die
New Yorker Philharmoniker mit Alan Gilbert am Pult der Avery Fisher
Hall erleben, während Saeed Mokatir längst in seinem Zuhause in
der Bronx eingeschlafen ist, seine Augenlider noch flattern und der
rechte Fuß aus Gewohnheit zuckt.
왘
Das Geschäftsreisemagazin von Carlson Wagonlit Travel
11
DESTINATION
Kreuz und quer durch die schlaflose Stadt
Sechs, sieben Arme recken sich am nächsten Vormittag zugleich
am Bordstein vor den Schaufenstern des Edel-Juweliers „Tiffany“
an der Fifth Avenue in die Höhe: Taxis anhalten. Nächstes Ziel? Das
Museum of Modern Art vielleicht: ein Blick auf Picassos kubistisches
Schlüsselwerk „Les Demoiselles d’Avignon“ oder auf Dalís kleinformatigen Klassiker mit der zerfließenden Uhr, der davoneilenden
Zeit. Im Riesenkaufhaus Bloomingdale‘s durch die Drehtür, im
Levi‘s-Store Jeans erstehen, einmal schauen, wo John Lennon
gewohnt hat, dann beim High Tea in der Lobby-Lounge des Four
Seasons kurz zur Ruhe kommen – und wieder ein Taxi anhalten,
durch die Lower East Side vorbei am legendären Katz‘ Deli hinunter
zu den Bootsanlegern, bei einer Yacht-Cruise um die Spitze von
Manhattan Lady Liberty aus nächster Nähe „Guten Abend“ sagen
und nebenbei an Bord nett speisen – bis die Hälfte der Gäste
plötzlich das Besteck fallen lässt und zur Tanzfläche eilt. Aus den
Boxen kommen Worte, die man hundertmal gehört hat: „... the city
that doesn’t sleep ...“ Und zwanzig Minuten später warten die Taxis
am Anleger. In Dreierreihen.
Shoppen und mehr auf der Fifth Avenue
Einsteigen und
aufsteigen.
Für jeden Termin der passende Mietwagen.
Jetzt einsteigen: in die Business Flotte von Europcar.
ANZEIGE
bmi regional:
Neue Strecken ab München und Düsseldorf
Der britische Regionalcarrier bmi regional hat neue Verbindungen
ab München in seinen Sommerflugplan aufgenommen: Seit dem
29. März bedient bmi dreimal täglich die Ziele Rotterdam und Bern
sowie zweimal täglich das belgische Lüttich. Die bereits erfolgreich
etablierte Strecke München–Bristol wurde von sechs auf zwölf Flüge
pro Woche aufgestockt. Von Düsseldorf wird Bristol neu ab 27. April
täglich außer samstags angeflogen. Die Hafenstadt im Südwesten
Englands bedient bmi dann ab vier deutschen Abflughäfen: Frankfurt, Hamburg, München und Düsseldorf.
Das Streckennetz von bmi in Deutschland umfasst außerdem
tägliche Verbindungen ab Frankfurt nach Karlstad und Jönköping in
Schweden sowie ab Bremen nach Toulouse.
Alle Strecken ab Frankfurt und München werden im Codeshare mit
Lufthansa durchgeführt. Die Flüge starten zu attraktiven Tagesrandzeiten und entsprechen damit optimal den Bedürfnissen von
Geschäftsreisenden.
Mit bmi gestaltet sich Ihre Geschäftsreise sicher, zügig, komfortabel
und flexibel: Neben großzügigem Freigepäck profitieren Sie von der
stilvollen Ausstattung der eingesetzten Embraer-145/135-Jets mit
bequemen Ledersitzen in 1-2-Konfiguration. Kostenfreie Snacks
und Getränke inklusive Barservice sind bei bmi genauso selbstverständlich wie der Anspruch, Sie pünktlich an Ihr Ziel zu bringen:
bmi wurde gerade zum zehnten Mal in Folge zur pünktlichsten
Fluggesellschaft Großbritanniens gewählt.
7 gute Gründe für bmi
20 kg Freigepäck plus 12 kg Handgepäck in allen Buchungsklassen
Kostenlose Snacks an Bord inklusive Full-Barservice
Ledersitzbestuhlung in 1-2-Konfiguration
Idealer Flugplan für Geschäftsreisende
Nonstopflüge
Reine Jet-Flotte
10 Jahre in Folge Großbritanniens pünktlichste Fluggesellschaft
DESTINATION
Mehr als ein belegtes Brot:
Pastrami Sandwich New York Style
Where
Harry
met Sally
Delikates aus
New Yorks Delis
14
connect 2/2015
New York bietet alles außer Langeweile.
Kulinarisch ist die Stadt stets auf der
Suche nach neuen Trends, bewahrt sich
aber auch lieb gewonnene Traditionen.
Wie zum Beispiel die Delis: Delikatessen-Geschäfte, einst von Einwanderern
gegründet, um ihre heimischen Spezialitäten anzubieten.
DESTINATION
Im Deli findet man nicht nur traditionell zeitlose und moderne
Lebensmittel, sondern auch die aus ihnen zubereiteten Gerichte.
So trifft man sich hier auch zum gemeinsamen Essen und Plaudern.
Und selbstverständlich kann man in New Yorks Delis noch mehr
erleben als nur die Faszination, die von einem guten Essen ausgeht: „Ich will genau das, was sie hatte.“ Das American Film
Institute wählte diesen Satz unter die 100 besten Filmzitate aus
US-Filmen aller Zeiten. Und vielleicht ist es der berühmteste Satz,
der je in einer Filmszene in einem Deli gesprochen wurde. Nicht
in irgendeinem Film und nicht in irgendeinem Deli. Der Satz
beendet die Szene aus „Harry und Sally“ und machte Rob Reiners
Film aus dem Jahr 1989 zu einem Welterfolg. Die damals noch
relativ unbekannten Hauptdarsteller Meg Ryan und Billy Crystal
avancierten zu gefeierten Filmstars. Kein Wunder, denn nichts an
dieser Szene ist dem Zufall überlassen. Die beiden Protagonisten
– zwei befreundete Singles auf dem Weg, zum Paar zu werden –
sitzen im Katz’s, New Yorks bekanntestem Deli, beim gemeinsamen
Essen. Während Sally sich ein eher unscheinbares Sandwich
zusammenstellt, genießt ihr Freund Harry die Spezialität des
Hauses: Pastrami Sandwich New York Style. Beide streiten sich
darüber, ob eine Frau einem Mann glaubhaft einen Orgasmus
vorspielen kann. Noch während Harry genüsslich in sein Sandwich
beißt, bringt Sally mitten im Deli den überzeugenden Beweis dafür,
um dann – als wäre nichts geschehen – ungerührt ihr langweiliges
Sandwich weiterzuessen. Dann folgt das Zitat: Eine ältere Frau am
Nachbartisch ordert „genau das“, was Sally gerade hatte. Und damit
sind wir mitten im Geschehen, genauer: am Puls dessen, was das
Deli im Leben vieler New Yorker so spannend und interessant
macht. Denn man geht nicht nur ins Deli, um dort zu essen,
sondern inhaliert hier gleichzeitig das flirrende Lebensgefühl dieser
einzigartigen Stadt.
Pastrami
Sandwich
New York
Zutaten
Style
für 4 Pe
r
sonen:
8 Scheib
en herzh
aftes Ro
6 EL May
ggenbrot
onnaise
2 EL Hon
igsenf
1 EL scha
rfer Senf
einige Sp
ritzer Ta
basco
(nach Ge
schmack
)
einige Sala
tgurken,
in feine S
geschnitt
cheiben
en
500 g Pa
strami (je
nach App
um es w
etit, oder
ie im Kat
z
‘s zuzub
auch ger
ereiten,
ne mehr)
in dünne
geschnitt
S
cheiben
en
Zubereitung:
Das Brot toasten und etwas auskühlen lassen. Mayonnaise mit
beiden Senfsorten verrühren, ggf. mit Tabasco abschmecken.
Abwechselnd Pastramischeiben, Sauce und Gurkenscheiben auf
vier Brotscheiben schichten. Restliche Brotscheiben auflegen, Sandwiches durchschneiden. Wer es ganz traditionell haben möchte,
serviert zu den Sandwiches einen Krautsalat.
Katz‘s Deli
Katz‘s Delicatessen wurde 1888 gegründet und befindet sich noch
heute an der Lower East Side in Manhattan. Katz‘s ist bei New
Yorkern wie Touristen gleichermaßen eine Institution. Die PastramiSandwiches, von denen es heißt, sie seien die besten, die in New
York angeboten werden, sind nach wie vor ein Verkaufsschlager. Im
Schnitt werden im Katz's pro Woche fast fünf Tonnen Pastrami
verkauft. Noch heute kann man das Pastrami Sandwich New York
Style hier genießen. Sogar der Platz, an dem Harry Sally getroffen
hat, ist gekennzeichnet.
Pastrami Sandwich New York Style
Pastrami ist vermutlich durch jüdische Einwanderer aus Osteuropa
in die USA eingeführt worden. Es ist Rindfleisch aus der Brust oder
Schulter, das zunächst gepökelt, dann gewürzt und für mehrere
Stunden über Holzfeuer geräuchert wird. Anschließend wird das
Fleisch gekocht, wodurch es seine saftige Zartheit erhält. Da die
Zubereitung mehrere Tage in Anspruch nimmt und nach einem
Räucherofen verlangt, empfiehlt es sich, Pastrami beim Metzger des
Vertrauens zu kaufen. Sollte das Fleisch nicht nach New Yorker Art
scharf gewürzt sein, kann man die Sauce entsprechend stärker
würzen. Die Sandwiches mit leckerem Brot und passenden Zutaten
zubereitet sind ein kulinarischer Knaller, der Erinnerungen an New
York weckt.
Im Deli findet man traditionell zeitlose und
moderne Lebensmittel und Gerichte
Das Geschäftsreisemagazin von Carlson Wagonlit Travel
15
CWT TOURISTIK
Erholung
und
frische
Luft
Das Umland von New York
Leuchtturm von Montauk Point
am östlichen Ende von Long Island
Düsseldorf: Tel +49 (0)211 53027607
Mannheim: Tel.: +49 (0)621 12181070
[email protected]
[email protected]
Fürth: Tel.: +49 (0)911 2057360
München: Tel.: +49 (0)89 48057765
[email protected]
[email protected]
Hamburg: Tel.: +49 (0)40 35001340
Nürnberg: Tel.: +49 (0)911 2057315
[email protected]
[email protected]
Hannover: Tel.: +49 (0)511 3609140
Stuttgart: Tel.: +49 (0)711 97500200
[email protected]
[email protected]
Leipzig: Tel.: +49 (0)69 153212340
Graz: Tel.: +43 (0)1 240 601897
touris[email protected]
[email protected]
Lörrach: Tel.: +49 (0)7621956370
[email protected]
16
connect 2/2015
Yvonne Niebergall
Manager Leisure Travel bei CWT
CWT TOURISTIK
New York – das ist Weltstadt, Trubel,
Rastlosigkeit. Doch es ist noch viel mehr,
und wer mal raus möchte aus der Stadt,
hat es nicht weit. Rund um Manhattan
gibt es viel zu entdecken und zu erleben.
Nicht nur in den warmen Sommermonaten zieht es die New Yorker
zur Erholung nach Long Island, und auch bei uns ist die lange Insel
mit den „Hamptons“ mittlerweile als Reiseziel bekannt. Hier gibt es
alles, was man in New York City vielleicht vermisst: klare Luft, wenig
Verkehr, hübsche Häuser direkt an den besten Stränden der USA,
malerische Dörfer wie anno dazumal, Leuchttürme und natürlich
hervorragende Golfplätze. Genießen Sie nach ein paar Tagen
vibrierender Großstadtluft die Idylle und Beschaulichkeit Long
Islands und entdecken Sie in mehr als 100 Museen, 30 Weinkellereien, unter Leuchttürmen, in öffentlichen Gärten und Herrenhäusern, Theatern und an mehr als 150 erstklassigen Stränden
Ihren ganz persönlichen Lieblingsplatz auf einer der größten Inseln
vor dem US-amerikanischen Festland.
Feinsandige Strände in Milford/Connecticut
Gut angebunden
Sie haben nach Fifth Avenue und Broadway, Soho und Greenwich
Village noch verfügbares Kreditkartenlimit und Lust zu shoppen?
Dann sind die Woodbury Common Premium Outlets nördlich von
New York City mit 220 Shops führender Marken ein lohnendes
Ausflugsziel. Die Mall ist gut zu erreichen und die Busfahrt von einer
Stunde lohnt sich definitiv. Gerade im Schlussverkauf sind hier
richtige Schnäppchen zu machen. Nach Nordosten geht es mit dem
Vorstadtzug vom Grand Central Terminal im Herzen Manhattans:
Von hier aus erreichen Sie bequem viele Städte in Connecticut,
dem Tor zu den Neuengland-Staaten. Leuchttürme an der Küste,
Sandstrände, Hafentouren, historische Stätten, Museen, einzigartige
Festivals und Antiquitätengeschäfte zählen zu den Highlights des
Nachbarstaates.
Sport und Unterhaltung in New Jersey
Während eingefleischte New Yorker bei dem Gedanken an New
Jersey die Nase rümpfen, hat sich der Nachbarstaat als interessante
Alternative zur nahe gelegenen Metropole gemausert – und das
nicht nur, was die deutlich erschwinglicheren Hotelunterkünfte
angeht. New Jersey gilt als Hochburg des Profisports, der im
Meadowlands Complex ausgetragen wird. Die berühmten Footballteams von New York, die Giants und Jets, geben ihre Spiele im
Meadowlands. Des Weiteren werden hier Hockey, Basketball,
Pferderennen, Konzerte und andere Events veranstaltet. In New
Jersey gibt es auch einige historische Sehenswürdigkeiten von
nationaler Bedeutung. Und Atlantic City gilt als das Las Vegas der
Ostküste. Es gibt Automaten und Spielhallen sowie Unterhaltung
und prunkvolle Hotels.
Sie wünschen sich noch mehr oder genauere Ideen rund um
New York und für die USA? Wir helfen Ihnen gern bei Ihrer Reiseplanung.
Der Steel Pier in Atlantic City, traditionsreicher Freizeitpark auf einer Seebrücke
Das Geschäftsreisemagazin von Carlson Wagonlit Travel
17
CWT BUSINESS
Business
Travel
UPDATE
1
Teilen unpopulär
Erste Ergebnisse der Geschäftsreiseanalyse 2015 des Verbands Deutsches
Reisemanagement (VDR) zeigen, dass Angebote der sogenannten Share
Economy von Unternehmen nur zögernd angenommen werden. Zwar sind
Dienste wie Carsharing, Vermittlungsplattformen für Unterkünfte und Fahrdienste bei fast allen Verantwortlichen für Geschäftsreisen bekannt. Aber
die Nutzung von z. B. Carsharing ist nur in weniger als der Hälfte der Unternehmen erlaubt, die anderen Angebote sogar nur in einem Drittel.
Dazu passt, dass auch Open Booking, also die Freigabe des Buchungskanals, skeptisch gesehen wird. Fast alle Travel Manager fürchten um
die Datensicherheit. Ein Viertel erwartet dabei jedoch Einsparpotenziale,
und 80 Prozent sehen die Möglichkeit, besser auf
die Anforderungen und Wünsche von Reisenden
eingehen zu können. Diesen Interessenkonflikt gilt es
durch geschickte Maßnahmen zu lösen. Die komplette
Geschäftsreiseanalyse 2015 ist voraussichtlich ab Juni unter
www.geschaeftsreiseanalyse.de verfügbar.
ANZEIGE
Industry News ++++ Industry News ++++ Industry News ++++ Industry News
American Airlines British Airways Finnair Iberia
Starkes Team für ein noch stärkeres Transatlantikangebot
Iberia:
Neue Verbindung nach Kolumbien
Mehr Flüge heißt mehr Auswahl: bis zu 134 tägliche Transatlantikflüge nach Nordamerika. Anschlüsse in 242 nordamerikanische
Städte und Großstädte. Neu: Ab Mai 2015 wird das weltweite Netz
von American Airlines durch die Einführung einer neuen
Verbindung zwischen Frankfurt und Miami International angeboten, sodass Sie sich auf mehr Abflüge von Deutschland freuen
können.
Ab dem 3.7. fliegt Iberia nach Cali und Medellin in Kolumbien
mit dem Airbus A330 mit neuer Innenausstattung – inklusive
Business-Class-Sitzen, die zu fast 2 Meter langen und komplett
flache Betten werden. In Economy gibt es breitere Sitze, Entertainment-on-Demand mit Touchscreens in beiden Reiseklassen,
WiFi und GSM-Konnektivität. Die Iberia-Gruppe war laut Flightstats
in den Monaten Juni, August, Oktober, Dezember, Januar und
Februar die pünktlichste Fluglinie der Welt.
CWT BUSINESS
2
Persönlicher Kontakt bleibt wichtig
Der persönliche Kontakt auf Geschäftsreisen bleibt wichtig für
den Erfolg – allen Vorteilen virtueller Technologien zum Trotz.
Das hat die Studie „Chefsache Business Travel 2015“ von
Geschäftsreiseanbietern im Deutschen ReiseVerband (DRV)
ermittelt. Die wichtigsten Anlässe für Geschäftsreisen sind
demnach das bessere Kennenlernen der Geschäftspartner, der
Aufbau persönlicher Netzwerke und die Kontaktpflege zu
Mitarbeitern sowie das Fördern von Abschlüssen. Vor allem was
den letzten Punkt betrifft, überwiegt die Meinung, dass persönliche Treffen die Bereitschaft erhöhen, Neu- oder Folgeaufträge
abzuschließen. Die Annahme, dass virtuelle Meetings klassische
Geschäftsreisen verdrängen, hat sich nicht
bewahrheitet. Der unverändert hohe Wert von
Reisen verlangt nach einer strategischen Ausrichtung
des Reisemanagements, um dieses zugleich professionell
und effizient zu gestalten. Weitere Informationen finden Sie unter
www.chefsache-businesstravel.de.
3
Ich lieb‘ dich, ich lieb‘ dich nicht
Die meisten Geschäftsreisenden finden, dass sie durch Smartphones und Apps
unterwegs besser und schneller informiert sind. Doch gleichzeitig machen
sich viele von ihnen Sorgen um die Sicherheit ihrer Daten oder fühlen sich
durch die ständige Erreichbarkeit gestresst. Und immerhin 40 Prozent
fühlen sich durch die moderne Technik auf Reisen überwacht, ermittelte
die Studie „Chefsache Business Travel”. Insbesondere Mitglieder von
Geschäftsführungen und Vorständen sind bei deren Nutzung noch zögerlicher als Reisende anderer Hierarchiestufen. Auch bei den Reiseverantwortlichen sind die Gefühle hinsichtlich mobiler Geräte gemischt: Einerseits trägt
es zum reibungslosen Ablauf von Geschäftsreisen bei, wenn Reisenden
Smartphones oder Tablets sowie sinnvolle Apps zur Verfügung gestellt werden.
Andererseits sollten Reiserichtlinien klare Vorgaben enthalten, um Wildwuchs zu
verhindern und die Sicherheit von Unternehmens- und Kundendaten nicht zu
gefährden. Weitere Informationen finden Sie unter www.chefsache-businesstravel.de.
Industry News ++++ Industry News ++++ Industry News ++++ Industry News
ANZEIGE
IHG:
Crowne Plaza St. Petersburg-Ligovsky
SWISS:
Mehr Service in der Business Class
195 komfortable Zimmer in warmen Pastelltönen, Deluxe-Zimmer
mit eleganter Inneneinrichtung, stilvollem Badezimmer und außergewöhnlichem Kronleuchter – das ist das moderne Hotel Crowne
Plaza in der Innenstadt von St. Petersburg. Das Hotel bietet
für Geschäftstreffen und Veranstaltungen höchste internationale
Standards von kostenfreiem WLAN über Restaurants und Bars
bis zur Energiestation „Run“ mit kostenlosen frischen Äpfeln und
Mineralwasser sowie einer Auswahl an Jogging-Strecken für
Sportbegeisterte.
Swiss International Air Lines investiert auf allen Ebenen in ihr
Business-Class-Produkt. So werden auf Europastrecken ein noch
höherer Sitzkomfort, mehr Privatsphäre dank garantiert freiem
Nachbarsitz und ein exklusiver Bus-Transfer im Falle einer
Außenposition an den wichtigsten Flughäfen in Europa angeboten.
Im Langstreckenbereich erweitert SWISS das kulinarische Angebot
mit einer größeren Auswahl an Vorspeisen und einem separaten
Gang mit Käse.
CWT BUSINESS
Aus
einem Guss
Reisende wünschen sich aussagekräftige
Hotelinformationen
Hotelleistungen nahtlos integriert
Es lohnt sich, das Management von Hotelleistungen genau unter die Lupe zu
nehmen: Hotelkosten können bis zu 40
Prozent der gesamten Reiseausgaben
eines Unternehmens ausmachen. Doch
das ist nicht immer einfach. CWT bietet
hilfreiche Unterstützung, um den Überblick zu bewahren und diese Kosten im
Griff zu behalten.
20
connect 2/2015
Eine der größten Herausforderungen ist für viele Unternehmen,
dass ein großer Teil der Hotelbuchungen anstatt über den bevorzugten über nicht konforme Buchungskanäle getätigt wird – also
zum Beispiel über externe Portale, Apps oder direkt beim Hotel.
Dies geschieht vor allem, wenn Reisende glauben, dass sie außerhalb der bevorzugten Kanäle ein besseres Angebot finden, also
etwa eine größere Auswahl, mehr Nutzerfreundlichkeit oder
günstigere Konditionen.
Nachteile für Unternehmen und Reisende
Buchungen außerhalb der bevorzugten Kanäle haben jedoch
negative Effekte in mehrerlei Hinsicht – sowohl für das Unternehmen als auch für die Reisenden selbst:
CWT BUSINESS
Hotelbuchung über CWT To GoTM
Die Reise-App gibt Reisenden vor und während der Reise
Zugriff auf wichtige Informationen und Services, wie zum
Beispiel Reisepläne, Flugplanhinweise, Profildaten oder mobiler Check-in. Voraussichtlich ab
dem zweiten Quartal 2015
können darüber auch Hotels gebucht werden, d. h., Reisende
können bevorzugte Hotels
suchen und zu vereinbarten
Firmenraten buchen.
umfangreiche Auswahl an Hotels, die den Ansprüchen Geschäftsreisender entsprechen
attraktive Raten
aussagekräftige Hotelinformationen (Fotos, Beschreibung, echte
Bewertungen, Lagepläne etc.)
unkomplizierte und reibungslose Zahlungsmöglichkeiten, auch
für Reisende ohne Kreditkarte
Buchung über alle bevorzugten Kanäle möglich: Telefon, E-Mail,
Online-Buchungssystem und Reise-App
Buchungsvolumina werden auf nicht bevorzugte Anbieter verlagert, sodass Verträge mit Hotelpartnern eventuell nicht eingehalten werden können.
Unvollständige Daten machen den Überblick über die Gesamtkosten und Analysen schwierig, was wiederum die laufende
Optimierung des Hotelprogramms erschwert.
Reisende können im Notfall schlechter lokalisiert werden, wenn
in den Reisedaten lediglich der Zielort, nicht aber das Hotel
verzeichnet ist.
Die getrennte Buchung von Anreise und Übernachtung ist
deutlich ineffizienter als die Buchung in einem Vorgang über den
gleichen Kanal.
Müssen Buchungen geändert werden oder brauchen Reisende
Unterstützung, ist dies aufwendiger zu realisieren, wenn verschiedene Buchungskanäle genutzt wurden.
Attraktives Angebot schaffen
Das beste Mittel, um Reisende zu veranlassen, über den bevorzugten Kanal zu buchen, ist ein attraktives und nutzerfreundliches
Hotelangebot. Dessen Kernelemente sind:
Der bevorzugte Buchungskanal muss
ein attraktives Hotelangebot bieten.
Große Auswahl, attraktive Raten
CWT baut sein Hotelangebot weiter aus und bietet noch mehr:
Kunden haben dann Zugriff auf eine breite Auswahl von über
300.000 Hotels – zukünftig werden noch weitere Hotels, die nicht
an Reservierungssysteme angeschlossen sind, dazukommen. Bei
der Buchung über CWT sind Reisendenprofile mit Präferenzen
hinterlegt, was eine zügige und korrekte Bearbeitung sichert. Hotels
können online, mobil oder über die CWT-Serviceteams gebucht
werden, und bargeldlose Zahlungsoptionen stehen ebenso zur
Verfügung wie die umfangreichen Sicherheitsdienstleistungen. Da
alle Daten in CWT-Systemen verfügbar sind, können sie entsprechend nahtlos ausgewertet und für die weitere Optimierung
des Firmenreiseprogramms genutzt werden.
Damit sind von der Planung über die Buchung und Betreuung
während der Reise bis zur Abrechnung alle Phasen nahtlos in ein
System integriert.
Das Geschäftsreisemagazin von Carlson Wagonlit Travel
21
CWT BUSINESS
22
connect 2/2015
CWT BUSINESS
Einfach, stressfrei
nahtlos,
Viele Wünsche ans Reisen
Beim Reisen geht es längst nicht mehr nur darum, von A nach B zu kommen.
Vielmehr erwarten Reisende – und mit ihnen die Unternehmen – reibungslose und
bequeme Abläufe. Und zwar vor, während und nach der Reise.
Das Meiste davon funktioniert heute digital, also nutzen Reisende
Onlinetools und mobile Geräte, um möglichst gut informiert und
bequem zu reisen. Das ist praktisch und vereinfacht gerade unterwegs vieles. Die Kehrseite ist jedoch, dass Reisende über diese
Kanäle Werbung und Buchungsangebote außerhalb der Reiserichtlinien des Unternehmens erhalten und sich mühsam zusätzliche Informationen zusammensuchen müssen. Es gilt also,
durchgängige Services mit nutzerfreundlichen Tools zu schaffen.
Auch unterwegs wollen Reisende
gut betreut sein.
Vor der Reise
Planung und Buchung sollen einfach und intuitiv funktionieren –
egal, ob per Online-Buchungssystem, über einen Reiseberater oder
mobil gebucht wird. Außerdem möchten Reisende vorab alles
wissen, was für ihre Reise wichtig ist. Damit sie die richtige Auswahl
treffen können, brauchen sie die passenden Informationen –
anstatt sich durch eine Menge Daten wühlen zu müssen. Es ist
schließlich auch im Interesse des Unternehmens, dass die
Reisenden effizient buchen und die Reiserichtlinie beachten.
Während der Reise
Auch unterwegs wollen Reisende gut betreut sein – vor allem,
wenn es Zwischenfälle gibt, die Änderungen im Reiseplan erfordern.
Eine Voraussetzung dafür wurde mit der Buchung über den
bevorzugten Kanal geschaffen: Das Unternehmen weiß, welche
Leistungen gebucht wurden, und kann so seiner Fürsorgepflicht
nachkommen. So kann es sie jederzeit unterstützen – mit Sicherheitshinweisen, Reiseplan-Updates und anderen nützlichen Tipps.
Door-to-Door-Buchung
CWT Online, powered by KDS, ist das Online-Buchungssystem von CWT nach dem Door-to-Door-Prinzip. Es macht
die Planung und Buchung von Reisen nahtlos und einfach
möglich und wird laufend um neue nützliche Funktionen
erweitert, wie z. B. die Buchung von Taxis und bargeldlose
Zahlungsoptionen. Künftig wird es in die App CWT To Go
integriert sein und ein erweitertes Hotelangebot enthalten.
Nachvollziehbar: Reisende entscheiden sich in
der Regel für den einfachen Weg
CWT Traveler Messaging
Damit Reisende noch besser und zielgerichteter informiert
sind, bietet CWT zukünftig CWT Traveler Messaging an.
Wurde eine mehrtägige Reise ohne Hotelübernachtung
gebucht, sendet das System dem Reisenden 24 Stunden
nach der Buchung einen Hinweis mit passenden Hotelvorschlägen und einem Link zur Hotelbuchung oder einer
Seite mit Kontaktinformationen des Serviceteams (diese
Funktion steht nur Nutzern der Reise-App CWT To Go zur
Verfügung). Außerdem erhalten die Reisenden rechtzeitig
einen Hinweis auf ein gegebenenfalls notwendiges Visum
und 24 Stunden vor der Abreise weitere Informationen zum
Zielgebiet und zu hilfreichen Services vor Ort wie den
aktuellen Wechselkurs oder die Wettervorhersage.
Bereits jetzt bietet CWT hier mit der Reise-App CWT To Go Reisenden einen praktischen Begleiter, und es kommen laufend weitere
Services hinzu. Geplant ist, dass Travel Manager zukünftig automatische Hinweise zu möglichen Unterbrechungen senden, initiative Umbuchungen bei Verspätungen oder Ausfällen vornehmen,
„Click to Call“-Support leisten oder über einen virtuellen Reiseberater Zugriff auf Programm- und Richtlinieninformationen geben
können.
Nach der Reise
Aus Unternehmenssicht endet die Geschäftsreise mit dem absolvierten Termin, doch für die Reisenden selbst ist sie erst mit der
Ankunft zu Hause bzw. der Reisekostenabrechnung beendet.
Müssen sie befürchten, dass es bei der Rückreise Verzögerungen
gibt, erhöht das ihren Reisestress. Durch Integration aller Reiseabschnitte in den Reiseplan behalten sie stets den Überblick und
fühlen sich nicht so stark den Umständen ausgeliefert. CWT testet
derzeit eine integrierte Lösung, die schon bei der Buchung die
voraussichtlichen Kosten erfasst und mit den tatsächlich angefallenen abgleicht. So können Reisende ihre Kostenberichte mit
einem Klick automatisiert erstellen und vermeiden Fehler. Die
Übernahme dieser Daten in das Reporting erhöht wiederum für das
Unternehmen die Transparenz und die Auswertbarkeit des Reiseprogramms.
Das Geschäftsreisemagazin von Carlson Wagonlit Travel
23
Weltweit die Nummer Eins
bei der Pünktlichkeit
WINNER
Wir arbeiten jeden Tag hart daran, Sie pünktlich zu
Ihrem Reiseziel zu bringen. Daher sind wir sehr stolz,
dass KLM zur pünktlichsten Fluggesellschaft der
Welt 2014 gewählt wurde. Willkommen bei uns
an Bord.
ANZEIGE
KLM & Amsterdam Airport Schiphol:
Die perfekte Kombination für erfolgreiche
Geschäftsreisen.
Erfolgreiche Verhandlungen beginnen mit einer ausgeruhten
Ankunft nach einer entspannten Anreise. Wir wissen, wie wichtig es
ist, Sie auf kürzestem Weg an Ihr Reiseziel zu bringen. Mit einer
kurzen An- und einer zeiteffizienten Weiterreise sorgen wir dafür,
dass Sie nicht trotz, sondern dank eines Transfers in Schiphol relaxt
Ihre Ziele erreichen.
Mit KLM geht es ab zehn deutschen Flughäfen mit bis zu sechs
täglichen Verbindungen schnell und bequem nach Amsterdam
Schiphol. Dies garantiert größtmögliche Flexibilität und optimal
abgestimmte Anschlüsse.
Umsteigen in Schiphol – das pure Vergnügen
Schiphol glänzt dank seines effizienten Terminalkonzepts mit kurzen
Wegen und schnellen Transferzeiten. Eigentlich schade, dass
Ihnen dabei häufig nur wenig Zeit bleibt, die vielfältigen Möglichkeiten des Airports Schiphol selbst zu entdecken. Denn neben
einem umfassenden Angebot an Duty-Free-Shops, Boutiquen, Bars
und Restaurants bietet Schiphol einiges, was den Airport einzigartig
macht: eine Dependance des Amsterdamer Rijksmuseums, das
berühmte Holland Casino, die erste Flughafenbibliothek der Welt,
das angesagte Xpres-Spa oder den idyllischen Airport Park mit einer
Außenterrasse für Frischluftfans und Sonnenanbeter – hier können
Sie je nach Stimmung Ihren Aufenthalt gestalten.
Ab Schiphol ist die weite Welt nur einen Katzensprung entfernt
Das Drehkreuz Schiphol ist bestens vernetzt: KLM fliegt Sie ab
Amsterdam Airport Schiphol zu mehr als 130 Destinationen weltweit.
Das Wichtigste in Kürze ...
Einfach riesig: Schiphol hat fünf Start- und Landebahnen
Immer startbereit: 24/7 – der Airport ist rund um die Uhr
geöffnet
Kurze Wege: Ein-Terminal-Konzept garantiert einfache
Orientierung
Effizienz, die beeindruckt: Mindestumsteigezeit europaweit
nur 40 Minuten und international nur 50 Minuten
CWT MEETINGS & EVENTS
Damit die Veranstaltung ein Volltreffer wird,
muss das Tagungshotel passen
Gezielte
Auswahl
So finden Sie die
besten Tagungshotels
Wenn Sie regelmäßig Meetings und
Tagungen veranstalten, wissen Sie:
Die Auswahl des passenden Hotels ist
nicht immer leicht – gilt es doch viele
unterschiedliche Punkte zu beachten.
Hier lesen Sie, worauf es ankommt.
Location, Zimmer, Meetingräume, Tagungsverpflegung – das sind
die Themen, um die es bei der Buchung von Tagungshotels geht.
Aber der Reihe nach:
Muss zur Veranstaltung passen: die Location
Der Launch eines neuen innovativen Software-Produkts: klar, dass
ein Landhaushotel dafür nicht den geeigneten Rahmen darstellt –
ein schickes Stadthotel mit geradlinigem Design passt hier besser.
Bei der Wahl der geeigneten Location muss also immer auch berücksichtigt werden, was der Inhalt oder das Ziel der Veranstaltung
ist. Darüber hinaus sind folgende Punkte wichtig:
Das Hotel sollte für alle Teilnehmer gut erreichbar sein, damit
sie die An- und Abreisezeiten optimal nutzen können.
Der Standard des Hotels muss alle wichtigen, zuvor definierten
Kriterien erfüllen.
Wenn besondere Rahmenprogramme stattfinden sollen (zum
Beispiel eine Teambuildingmaßnahme in einem Hochseilgarten), muss das Umfeld des Hotels die entsprechenden
Möglichkeiten bieten.
Sollten ausreichend vorhanden sein: die Zimmer
Falls die Veranstaltung zwei oder mehrere Tage dauert, muss das
Hotel genügend Zimmer haben!
Alle Teilnehmer sollten im Haus selbst übernachten können.
Wenn nicht genügend Übernachtungskapazitäten vorhanden
sind, weichen Sie besser auf ein anderes Hotel aus, das allen
Teilnehmern Platz bietet.
Technisch auf dem neusten Stand: die Meetingräume
Egal, was Sie an Veranstaltungstechnik und Raumausstattung
brauchen – ob Flipchart, Beamer, Tische oder Stuhlkreis, Tageslicht
oder dimmbare künstliche Beleuchtung: Die Meetingräume müssen es bieten. Fangen Sie nicht an, hier Kompromisse zu machen
26
connect 2/2015
und selbst die erforderliche Technik herbeizuschaffen. Konzentrieren Sie sich lieber auf die Inhalte der Veranstaltung! Ebenfalls
wichtig: Wenn Sie bestimmte Branding-Anforderungen haben – also
beispielsweise Aufsteller o. Ä. platzieren möchten –, dann sind die
Möglichkeiten dafür auch ein Kriterium, auf das Sie bei der Auswahl
des Tagungshotels achten sollten.
Stimmig und gut: die Tagungsverpflegung
Erlaubt der Zeitplan der Tagung, dass die Teilnehmer ein gesetztes
Mittagessen einnehmen? Oder reicht es nur zu einem kleinen Stehimbiss im oder vor dem Tagungsraum? Wichtig dabei: die gute
Qualität des Essens und eine schmackhafte vegetarische Auswahl.
Leichte Küche ist für Meetingteilnehmer immer besser als schwere
Kost – ein voller Bauch lässt wenig Energie für Kopfleistungen übrig.
CWT MEETINGS & EVENTS
Günstige Tagungspauschalen und weitere Vorteile
Die Veranstaltungsprofis von CWT Meetings & Events beraten Sie
gern bei der Auswahl eines geeigneten Tagungshotels. Wir haben
einen großen Pool an Tagungshotels in ganz Deutschland und
Europa, mit denen wir seit vielen Jahren zusammenarbeiten. Wir
kennen somit die Qualität und Möglichkeiten der Hotels – dies
schützt Sie vor unliebsamen Überraschungen. Auch Sonderwünsche sind dadurch leicht realisierbar. Ein weiteres großes Plus,
das wir Ihnen bieten: Neben vergünstigten Zimmerpreisen oder
Tagungspauschalen verhandeln wir auch erfolgreich bestimmte
Vergünstigungen wie beispielsweise kürzere Stornofristen und
längere Zahlungsziele. Sprechen Sie uns an!
Einfach und schnell:
Veranstaltungsplanung mit CWT easy2meet
Wenn Sie Meetings planen – besonders solche, die lediglich
aus Tagung und Übernachtung bestehen –, können Sie mit
CWT easy2meet viel Zeit sparen: Das Onlinesystem bietet
Buchungsfunktionen von mehr als 10.000 Hotels, die Sie parallel anfragen können und von denen Sie innerhalb von 24
Stunden garantiert eine Antwort bekommen. Weitere Vorteile:
Vergleichbarkeit der angefragten Angebote
Hinterlegung der firmeneigenen Raten
Anzeige von tatsächlich buchbaren Raten und Zimmern
detailliertes Reporting inklusive Einsparungen
www.cwt-meetings-events.de
Das Geschäftsreisemagazin von Carlson Wagonlit Travel
27
KALEIDOSKOP
Bleiben
Siegesund!
Fitness und Ernährung unterwegs
Sie ernähren sich gesund, wissen, wo
Sie das frischeste Obst und beste Gemüse der Stadt bekommen, und treiben regelmäßig Sport – solange Sie
zu Hause sind. Auf Geschäftsreisen
fällt es Ihnen jedoch schwer, bewusst
zu essen und sich regelmäßig zu bewegen. Das muss nicht sein! Hier
kommen Fitness- und Ernährungstipps für unterwegs.
28
connect 2/2015
Das Geheimnis des regelmäßigen Sports liegt – in seiner Regelmäßigkeit. Wer geschäftlich viel unterwegs sein muss und sich
dadurch von seiner Sportroutine abbringen lässt, braucht hinterher zwei bis drei Wochen, bis er wieder in den Rhythmus zurückfindet, und dann steht vermutlich schon wieder die nächste
Geschäftsreise an. Frustrierend! Dagegen hilft nur, sich auch unterwegs fit zu halten. Und das ist gar nicht so schwer.
Sightseeing einmal anders
Lauftraining lässt sich prima auch zum Sightseeing nutzen – erkunden Sie einfach laufend die Stadt, in der Sie sind! In deutschen
Städten gibt es übrigens schon etliche „Tourist Jogger“, „Sight
Runner“ oder „City Jogger“ – sie bieten geführte Lauftouren in
kleinen Gruppen oder für Einzelteilnehmer an und erzählen dabei
Wissenswertes und Interessantes über die Stadt. Eine Übersicht
finden Sie hier: www.germanrunningtours.com. Oft hat das
KALEIDOSKOP
Fit bleiben unterwegs ist nicht kompliziert
Training“ (Android) oder „You Are Your Own Gym“ (iOS). Ob
Yogamatte, Gymnastikband, Sprungseil oder Wasserflaschen (als
Hanteln) – wer auf Sportgeräte nicht verzichten will, muss weder
viel Gewicht mitschleppen noch Übergepäck anmelden. Websites
wie www.yogaeasy.de oder www.thera-band.de bieten die dazu
passenden Übungen, die sich auch prima im Hotelzimmer
absolvieren lassen.
Hotelpersonal auch gute Tipps in Sachen Laufstrecke. Oder Sie
suchen sich einen Park in der Nähe und drehen dort Ihre Runden.
In Laufcommunitys wie www.jogmap.de veröffentlichen zudem
viele Läufer ihre Lieblingsstrecken – bestimmt finden Sie dort
auch eine in der Stadt, in der Sie gerade sind!
Kraft durch Eigengewicht
Das beste Sportgerät haben Sie immer bei sich: Ihren Körper!
Liegestützen und Seitstützen sind wunderbare Übungen, um die
Muskulatur des gesamten Körpers zu fordern und zu kräftigen, auch
ganz ohne Fitnessstudio. Und haben Sie mal versucht, auf einem
Bett (mit nicht allzu harter Matratze!) einbeinig zu stehen oder gar
eine Standwaage zu machen? Dann wissen Sie ja, dass das eine
höchst effektive Übung ist, um Ihre Balance, Kraft und Tiefenmuskulatur zu stärken. Es gibt zudem viele Apps, die Ihnen kurze
und effektive Workouts vorschlagen, beispielsweise das „7 Minute
Ernährung auf Reisen: Die Kunst des Weglassens
Essen unterwegs ist für viele Menschen ein schwieriges Thema –
was zu Hause noch einigermaßen gelingt, wird auf Reisen zu einer
echten Herausforderung. Kekse während des Meetings, abends
dann mit allen Kollegen zum opulenten Essen. Vegetarische
Gerichte? Vollkornprodukte? Mageres Fleisch? Leider oft Fehlanzeige. Wer unter Nahrungsmittelunverträglichkeiten leidet oder
Diätpläne einhalten will, hat es dazu noch doppelt schwer. Anders
als beim Sport geht es bei der richtigen Ernährung unterwegs vor
allem ums Weglassen. Manchmal ist das ganz einfach: Lassen Sie
zuckerhaltige Getränke auf dem Konferenztisch stehen und trinken
Sie stattdessen Mineralwasser. Manchmal verlangt es aber etwas
mehr Disziplin: Wenn Sie es grundsätzlich schaffen, morgens zum
Frühstück schon viel Obst zu essen und statt des Weißmehlbrötchens zum Vollkornbrot zu greifen, haben Sie sich schon viel
Gutes getan. Beim Mittag- oder Abendessen auf Frittiertes und
Paniertes zu verzichten und stattdessen Salat oder Gemüse zu
wählen, sorgt für ein weiteres Plus auf dem Vitalstoff-Konto. Zuviel
Zucker sollte auch tabu sein, sprich: den Nachtisch am besten
weglassen. Für Energieschub zwischendurch sorgen Nüsse und
Fruchtriegel, die Sie problemlos schon von zu Hause mitnehmen
können.
Wasser statt Saft,
Vollkorn statt Weißmehl.
Nicht nur beim Sport, sondern auch in Sachen Ernährung helfen
Apps: „MyFitnessPal“ (für IOS und Android) weiß nicht nur, wie viele
Kalorien eine Mahlzeit hat (in der Datenbank sind über eine Million
Mahlzeiten gespeichert), sondern kennt auch gut 300 FitnessÜbungen. Mit „Kalorienzähler von FatSecret“ können Sie passend
zu Ihren Sportaktivitäten ermitteln lassen, wie viele Kalorien Sie
aufnehmen dürfen, um Ihr Gewicht zu halten oder zu verringern.
Dann ist auch die Diät unterwegs nicht in Gefahr – und der Sport
bekommt gleich seinen festen Platz zugewiesen.
Das Geschäftsreisemagazin von Carlson Wagonlit Travel
29
KALEIDOSKOP
City-Work-out
Carla Wagener hält sich fit
Neulich unterhielten wir uns im Kollegenkreis darüber, wie man auf Geschäfts- und
anderen Reisen nicht total aus der Form gerät. Außer Georg (der weder reist noch
sich bewegt) haben wir alle so unsere Strategien, wie wir auch unterwegs fit bleiben.
Denn seien wir doch mal ehrlich: Vom Frühstücksbuffet über das
Business-Lunch und die Besprechungskekse bis zum TeambuildingDinner wird doch auf Geschäftsreisen schwerpunktmäßig gegessen.
Und gesessen. Das ist ein Problem, wenn man häufig oder länger
reist. Zumindest für diejenigen unter uns, die nicht solche Disziplintierchen wie die Kollegin aus dem Controlling sind. Die steht einfach
früh genug auf, reißt ihre Work-outs im Hotel-Fitnessstudio runter
und isst wie ein Spatz: Grünes und Körner.
Der Vertriebskollege muss nach eigener Aussage leider ständig
essen, denn die besten Deals macht er beim Dinner, nach der
zweiten Flasche Rotwein. Seine Methode: Er lässt sich auf Reisen
einfach komplett gehen und holt das zu Hause durch ein exzessives
Fitnessprogramm wieder rein. Das Problem ist nur, dass er mehr
30
connect 2/2015
unterwegs als zu Hause ist und somit seine Food-Sport-Bilanz leicht
unausgeglichen ist.
Und ich? Habe eine ganz ausgeklügelte Strategie: Ich suche mir
möglichst anstrengende Zielorte aus. Am besten geeignet ist New
York, das stadtgewordene Fitnesstraining: Will ich nicht als verpeilte
Touristin auffallen und den Einheimischen vor die Füße laufen, gilt
es, im Fußgängerstrom zügig mitzuschwimmen. Nach wenigen
Blocks fühle ich mich dann wie nach dem New-York-Marathon.
Der Rausch an Reizen, die auf mich einstürmen, ist das reinste
Gehirnjogging. Und sitze ich endlich im mühsam rangewinkten
Taxi, habe ich locker eine Aerobic-Einheit im Armeschwenken
absolviert.
PARTNER-GEWINNSPIEL
Willkommen bei Emirates:
Wir möchten, dass Sie sich rundum wohlfühlen.
Erleben Sie die Emirates A380:
Eine neue Dimension des Reisens
Der Emirates-Airbus A380 setzt neue
Maßstäbe in vielen Bereichen, z. B. bei
der Kabinenausstattung. Emirates hat
die A380-Jets mit revolutionären Annehmlichkeiten ausgestattet – darunter Spa-Duschen in der First
Class und eine Bord-Lounge für die Passagiere der First Class und
der Business Class sowie unser bisher einzigartiges Unterhaltungsprogramm ice mit über 2.000 Kanälen auf Ihrem persönlichen
Breitbild-Touchscreen in allen drei Klassen inklusive OnAir-WLAN
über den Wolken. Erleben Sie die Emirates A380 täglich ab
Frankfurt, München und ab dem 1. Juli von Düsseldorf.
Bleiben Sie in Kontakt:
Kommunizieren in über 10.000 Metern Höhe
Bleiben Sie mit Freunden, Familie und Kollegen auch in über
10.000 Metern Höhe in Kontakt. Nutzen Sie unser kostenloses
WLAN, Ihr Mobiltelefon und Datendienste. Schreiben Sie an Ihrem
Blog, telefonieren Sie oder versenden Sie E-Mails.
Machen Sie mit!
Mit etwas Glück gewinnen Sie einen Douglas-Gutschein im Wert von 40 Euro und ein Emirates-Überraschungspaket.
Beantworten Sie einfach die folgenden Fragen:
1. Ab wann fliegt die Emirates A380 von/nach Düsseldorf?
1. Juni 2015
1. Juli 2015
1. Januar 2016
2. Wie viele Unterhaltungskanäle hat man an Bord zur Verfügung?
1.600
1.800
2.000
Beantworten Sie die Fragen unseres Gewinnspiels, kopieren Sie die Seite und schicken Sie Ihre Lösung per Fax an:
Carlson Wagonlit Travel · Marketing & Communications · Frankfurter Str. 10–14 · 65760 Eschborn · Fax: +49 (0)6196 7611 880.
Einsendeschluss ist der 22. Juni 2015. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
Name/Titel:
Firma:
Adresse:
E-Mail-Adresse:
Ich bin damit einverstanden, dass mein Name im Falle eines Gewinns in der nächsten Ausgabe veröffentlicht wird.
Gewinner der Gewinnspiele der Ausgabe N° 1/2015 des CWT Connect: Doris Scharl gewinnt einen KLM-Ticketgutschein für 2 Personen
in der Economy Class nach Amsterdam! Wir gratulieren ganz herzlich und wünschen einen guten Flug!
Ihre Daten werden nur zur Gewinnermittlung gespeichert. Wir geben ausschließlich die personenbezogenen Daten der Gewinner weiter, die von uns oder
unseren Partnern zur Übergabe oder Inanspruchnahme des Gewinns benötigt werden. Es gelten die Gewinnspielbedingungen unserer Partner.
Endlich Zeit,
Projekte anzuschieben statt
auf der A5 zu stehen.
Diese Zeit gehört Dir.
Fahren Sie doch mal wieder Bahn. Wo sonst können Sie unterwegs
lesen, arbeiten und tun und lassen, was Sie wollen? Steigen Sie ein.
Es ist schließlich Ihre Zeit.
Die Bahn macht mobil.