150430_Wiener Journal_Ausstellungen und Veranstaltungen rund

30.04.2015
Wiener Zeitung / Wiener Journal
Erscheinungsland: Österreich | Auflage: 22.000 | Reichweite: 57.000 (0%) | Artikelumfang: mm²
Seite: 28, 29
1/2
Thema: Frauen der Wiener Ringstraße
Autor: k.A.
Ausstellungen
und Veranstaltungen
rund um 150 Jahre
Wiener Ringstraße
ARCHITEKTURZENTRUM WIEN
Wien. Die Perle des Reiches" - Planen für Hitler.
In den Geschichts- und Sozialwissenschaften wurde in
den letzten 70 Jahren vergleichsweise viel über den
Nationalsozialismus in Österreich geforscht und publiziert,
im Bereich der Architekturgeschichte blieb dies jedoch
bisher aus.
Wien sollte eine besondere Rolle im Dritten Reich
spielen und zur Gauhauptstadt avancieren. Hitler, der
zeit seines Lebens ein zwiespältiges Verhältnis zu Wien
hatte, wollte der Stadt eine Vorreiterposition im Bereich
der Künste verschaffen - Wien als Kunst-, Theater- und
Musikhauptstadt und als Vermittler deutscher" Kultur
zwischen Ost und West.
KUNSTHISTORISCHES MUSEUM WIEN
Zwei Sonderführungen laden ein, das KHM näher
kennenzulernen. Bei Das Kunsthistorische Museum Wien ein Gesamtkunstwerk" geht's um das Gebäude selbst mit der
weltberühmten Gemäldegalerie und der Kunstkammer Wien.
Die Führung Die kaiserlich-habsburgischen Sammlungen an
der Wiener Ringstraße" führt vom KHM in die Neue Burg,
wo drei Sammlungen des KHM untergebracht sind.
Das Kunsthistorische Museum Wien
- ein Gesamtkunstwerk:
Museumseintritt p. P.)
Die kaiserlich-habsburgischen Sammlungen an der Wiener
Ringstraße: 12.6., 14.8., 9.10.2015,15 Uhr
(4,50 plus 14 Museumseintritt p. P.)
Beide Führungen sind das ganze Jahr über für Gruppen buchbar:
[email protected] oder Tel. +43-1-525 24 25 oo
8.5., 10.7., 11.9.2015, 15 Uhr (3
plus 14
MUSEUMSQUARTIER WIEN
Jeden zweiten Samstag um 17 Uhr finden einstündige
Führungen statt. Durch seine besondere Lage als Teil des
ursprünglich geplanten Kaiserforums (das Hofburg, Heldenplatz,
Kunsthistorisches und Naturhistorisches Museum sowie die
ehemaligen Hofstallungen miteinander verbinden sollte)
war das MuseumsQuartier von Anfang an mit der Ringstraße
verbunden. Die Führungen geben einen Überblick vom Bau der
barocken Anlage bis zur Entstehung des Kulturviertels.
Stadtplan von Wien im Jahre 3000", Gschnasfest
Anfragen für weitere Nutzungsrechte an den Verlag
Künstlerhaus, 1933.
Foto: Archiv Künstlerhaus
Am 9. April 1938 prägt Hitler bei der Ansprache im Rathaus
den Begriff Wien als Perle des Reiches". In der Wiener
Stadtplanung löst Hitlers Ausspruch eine regelrechte
Planungseuphorie aus und markiert den Anfang eines der
umfangreichsten Bauprogramme des 20. Jahrhunderts.
Wien sollte aber nicht nur Kunst-Metropole, sondern
auch Drehscheibe und Angelpunkt zum Südosten
werden. Hitlers Bewunderung für die Ringstraße und
ihre imperialen Bauten lässt sich in der Planung für die
Neugestaltung des Helden- und Rathausplatzes ablesen,
die als geschlossene befestigte Aufmarschplätze zur
Bühne der Selbstdarstellung umfunktioniert werden
sollten. Doch die meisten dieser monumentalen
Planungen, wie auch die normal zur Donau verlaufende
Monumentalachse und die damit verbundene
Umgestaltung des 2. und 20. Bezirks, wurden nie realisiert
und verschwanden in den Schubladen.
Veranstaltungsort: Architekturzentrum Wien - Alte Halle
Ausstellung: bis 17. August 2015
Öffnungszeiten: täglich 10-19 Uhr; Do., 7. Mai: 10-22 Uhr,
freier Eintritt ab 17 Uhr im Rahmen der MQ Sommeröffnung
Tickets: 8 EUR / ermäßigt 6 EUR / Schülerinnen 2,50 EUR /
Studentinnen: mittwochs freier Eintritt von 17 bis 19 Uhr
Presseclipping erstellt am 30.04.2015 für comunicative zum eigenen Gebrauch nach §42a UrhG.
2.5.-29. 8. 2015
Museumsplatz 1,1070 Wien,
www.mqw.at, Tel: +43 1 523 58 81, [email protected]
Die Führung Sigmund Freuds Ringstraße" begibt sich auf
die Spuren des Begründers der Psychoanalyse: von den
Palais seiner Patientinnen, die er oft zuhause besuchte,
über die Kaffeehäuser, in denen er entspannte, Zeitungen
las und Bekannte traf und die alltäglichen Wege zur
Universität bis zum Haus, in dem er vor dem Umzug in
die Berggasse ordinierte. In deutscher oder englischer
Sprache werden historische Plätze an der Wiener
Ringstraße und deren spezielle Bedeutung für Sigmund
© CLIP Mediaservice 2015 - www.clip.at
Wiener Zeitung / Wiener Journal
Erscheinungsland: Österreich | Auflage: 22.000 | Reichweite: 57.000 (0%) | Artikelumfang: mm²
30.04.2015
Seite: 28, 29
2/2
Thema: Frauen der Wiener Ringstraße
Autor: k.A.
Freud erklärt. Inkludiert in diese Führung ist ein Besuch
im Sigmund Freund Museum in der Berggasse 19. Die
Touren sind individuell buchbar, Mindestteilnehmerzahl 8
Personen (25 pro Person).
SIGMUND FREUD MUSEUM
Dauer: 2 Stunden
Treffpunkt: Sigmund Freud Museum. 1.5.-30.9.2015
Berggasse 19, 1090 Wien, www.freud-museum.at,
Tel: 01/319 15 96, [email protected]
FRAUEN DER WIENER RINGSTRASSE
Der Club Wien Ringstraße" des Vereins Soroptimist
International veranstaltet eine Reihe geführter
Spaziergänge, bei denen die Rolle der Frauen in der
Geschichte des Prachtboulevards erläutert wird.
Dauer: jeweils ca. 2,5 Std.
Treffpunkt: 15 Min. vor Führungsbeginn im Foyer der
Universität Wien (Haupteingang). Tickets um 28
zu bestellen unter [email protected]
soroptimist-wien-ringstrasse.at
Samstag: 20.6., 4.7., 26.9., 10.10. jew. 1/ Uhr,
30.5. um 14 Uhr, 27.6., 12.9., 19.9. jew. 15 Uhr
Freitag: 12.6., 3.7., 2.10. jew. 16 Uhr
Dienstag: 9.6. um 18 Uhr
Anfragen für weitere Nutzungsrechte an den Verlag
v.l.n.r. Marie von Ebner-Eschenbach, Berta Zuckerkandl,
Gusti Wolf, Grete Rehor, Barbara Prammer. Foto: Veranstalter
Presseclipping erstellt am 30.04.2015 für comunicative zum eigenen Gebrauch nach §42a UrhG.
© CLIP Mediaservice 2015 - www.clip.at