Amtsblatt Woche 20 - Ortenberg

ORTENBERG Blick
im
AMTSBLATT
DER GEMEINDE ORTENBERG
61. Jahrgang
FREITAG, 15. Mai 2015
Nummer 20
50 Jahre Angelsportverein Ortenberg
Jubiläumsfeier mit Glasmoschd am Schloßblicksee im Zelt.
Für Essen und Trinken ist gesorgt. Samstag, 16. Mai, Einlass ab 18:30 Uhr,
Eintritt 6,00 EUR.
Die Vorstandschaft
Tag der
offenen Tür
Sonntag, 17. Mai, ab 11.30 Uhr
Kellerführungen
Weinbergsrundfahrten mit dem Planwagen
Weinverkostung und -verkauf
Raritätenprobe
Mittagstisch mit der Metzgerei Karl Stigler
Café und Kuchen
Weinquiz
Entdecken Sie unseren neu gestalteten Verkostungsraum.
Wir freuen uns auf Ihr Kommen!
Am St. Andreas 1 . D - 77799 Ortenberg (Baden) . Telefon +49 (0) 7 81 / 93 43 - 0
[email protected] . www.weingut-schloss-ortenberg.de
Verantwortlich für die Titelseite: Angelsportverein/Weingut
Herausgeber: Gemeinde Ortenberg, Tel. 07 81 / 93 35-13, Fax 07 81 / 93 35-40
[email protected]
Verantwortlich für die amtlichen Mitteilungen: Bürgermeister Markus Vollmer
Öffnungszeiten Bürgermeisteramt:
Montag - Freitag 8 - 12 Uhr, Mittwoch 14 - 19 Uhr
VERLAG und private ANZEIGEN
ANB Reiff-Verlagsgesellschaft & Cie GmbH
Marlener Str. 9, 77656 Offenburg
Tel. 0781 / 504-14 55, Fax 0781 / 504-1469
E-Mail: [email protected]
2
Musik die verbindet, die jeder versteht,
Musik die Grenzen überwindet und uns tief im Herzen bewegt.
So könnte man das Jubiläumskonzert umschreiben, das wir am vergangenen Samstag in der Pfarrkirche und
anschließend im Pfarrgarten bei einem milden Mai Abend genießen durften.
Viel Freude galt dem Wiedersehen unserer zahlreichen Freunde aus Stotzheim. Schön, dass Ihr mit uns allen
diesen Abend in unserem Kleinod „Pfarrgarten“ miterlebt habt.
Danke und ein „Vergelts Gott“ allen helfenden Hände bei der Vorbereitung, der Durchführung und dem Aufräumen. Insbesondere wollen wir uns bedanken bei Klaus Maier und Claudia Ihling ebenso bei Gustav und
Stefan Herp, Klaus Stern (Enoteca) und der Metzgerei Karl Stigler.
Allen Musikern und Sängern ein großes Dankeschön für die gelungene Vielfalt der Darbietungen unter der
Leitung von Adrian Sieferle.
Bilder können gerne unter: www-herp-media.de angeschaut und bestellt werden.
i. A. Veronika Wagner, PGR
3
Gertrud-von-Ortenberg
Bürgerstiftung
Zweisprachiges Kindertheater
am 22. Mai!
Seit Jahrzehnten besuchen sich die Kinder der beiden Grundschulen aus dem elsässischen Stotzheim und Ortenberg einmal im Jahr.
In diesem Jahr steht der Besuch der Stotzheimer Kinder in Ortenberg ganz im Zeichen des 50-jährigen Bestehens der Gemeindepartnerschaft.
Allen Kindern soll daher etwas Besonderes geboten werden, wenn
die Stotzheimer am 22. Mai 2015 in Ortenberg sind. Um 14 Uhr
gastiert das zweisprachige Theater BAAL Novo in der Schlossberghalle mit dem mehrfach ausgezeichneten Kindertheaterstück "Ein Schaf fürs Leben". Der Eintritt ist für alle Kinder
und deren Begleitpersonen frei, denn die Theatervorstellung
wird von der Gertrud-von-Ortenberg-Bürgerstiftung finanziert.
An einem kalten Winterabend stapft Wolf mit knurrendem Magen durch den Schnee auf der Suche nach etwas Fressbarem. Er
hat Glück, er findet einen einsamen Hof, einen einsamen Stall,
darin ein einsames Schaf. "Verzeihen Sie, dass ich störe, aber die
Sache ist die, dass es mich ziemlich dringend nach einem Häppchen verlangt. "Was? fragt das naive Schaf. "Hunger", antwortet
Wolf. "Ich hätte da saftiges Heu und heißen Tee", meint darauf
Schaf. Wolf schüttelt sich angewidert. Hinterlistig bietet Wolf
Schaf an, mit ihm eine Schlittenfahrt zu unternehmen. Schaf willigt begeistert ein: "Eine Abenteuerreise! Wo geht die Fahrt hin?"
- "Nach Erfahrungen, da ist alles aus Gold, dort gibt es haushohe
Türme und himmelsbreite Plätze, Limonadenbrunnen und Kleeparks", verspricht Wolf. "So einen Freund habe ich mir schon immer gewünscht!", verzückt legt Schaf den Kopf an Wolfs Schulter.
Und Wolf läuft das Wasser im Munde zusammen bei dem Gedanken an den leckeren Schafsbraten.
BAAL novo erzählt die Geschichte einer zu Herzen gehenden
Freundschaft. Selbstverständlich ist die Geschichte von Wolf und
Schaf auch ohne Fremdsprachenkenntnisse problemlos verständlich. "Ein Schaf fürs Leben" wurde vielfach ausgezeichnet u.a. mit
dem deutschen Jugendliteraturpreis 2004.
Notrufe
Polizei
Feuerwehr
Rettungsdienst / Notarzt
Ärztlicher Notfalldienst
Zahnärztlicher Notruf
Giftnotruf (Uni-Klinik FR)
110
112
112
01805 - 19 29 2 - 460
0180 - 32 22 55 51 1
0761 - 27 04 - 361
Notfallnummern
Wasserversorgung
Wassermeister Alfred Braun
Stell. Wassermeister Klaus Riehle
Abwasserbeseitigung
Abwasserzweckverband
0170 - 34 09 90 4
0171 - 95 15 87 6
0781 - 24414
Krankenhaus
Ortenau Klinikum Offenburg-Gengenbach
0781 - 47 2 - 0
Apotheken-Bereitschaftsdienst
16.05.2015
17.05.2015
18.05.2015
19.05.2015
20.05.2015
21.05.2015
22.05.2015
23.05.2015
Weingarten, Ecke Weingartenstr./Moltkestr.,
Offenburg, Tel: 0781/37717
Hirsch, Am Fischmarkt, Offenburg, Tel: 0781/25891
Einhorn, Hauptstr. 88, Offenburg Tel:0781/77337
Zunsweier, Am Kirchberg 2, OG-Zunsweier,
Tel: 0781/53456
Haaß, Am Schillerplatz, Offenburg, Tel. 0781/9359-0
Marien, Hauptstraße 73, Schutterwald,
Tel: 0800/0001940
Löwen, Wilhelmstr. 9, Offenburg, Tel. 36141
Abtsberg, Lerchenbergweg 1, Offenburg,
Tel: 0781/33332
Gemeindeverwaltung Ortenberg
Zentrale
Sekretariat des Bürgermeisters
Hauptamt/Bauamt/Personalamt
Rechnungsamt
Standesamt/Grundbuchamt/Rentenversicherung
Bürgerbüro
Gemeindekasse
Telefax
e-Mail
Internet
Förster Stefan Grimm
0781 - 93 35 - 0
0781 - 93 35 - 25
0781 - 93 35 - 23
0781 - 93 35 - 24
0781 - 93 35 - 14
0781 - 93 35 - 11
0781 - 93 35 - 13
0781 - 93 35 - 12
0781 - 93 35 - 40
[email protected]
www.ortenberg.de
07803 - 966 - 00
0162 - 2535729
Allgemeine Öffnungszeiten
Montag – Freitag
Mittwoch
Schule
Von-Berckholtz-Schule
Hausmeister
Kindergarten
Kindergarten St. Elisabeth
Kirche
Katholisches Pfarramt St. Bartholomäus
Ev. Pfarramt Auferstehungsgemeinde
08:00 – 12:00 Uhr
14:00 – 19:00 Uhr
0781 - 33 06 7
0160 - 97935269
0781 - 31 37 6
0781 - 32 17 3
0781 - 31 10 9
Soziales
19.05.22
21.05.36
Herp Helena,
Zehntfreistr. 2
93 Jahre
Litterst Frieda geb. Witt,
Am unteren Schlossberg 2
79 Jahre
Dorfhelferinnenstation Einsatzleitung:
Monika Stecher-Bartscher
SoNO, Werner Kolb
07803 - 96 99 12
07803 - 69 33
0781 - 94869438
Abfallabfuhr
Hotline für Abfallgebühren und
Behälterbestellungen
Infotelefon
Donnerstag, 21.05.2015
Kork- und Batteriesammelstelle
0781/805-6000
0781 - 80 59 60 0
gelber Sack
Rathaus
4
Sprechtag des BLHV
Der nächste Sprechtag des BLHV findet am Dienstag 16.06.
von 9:00-12:00 Uhr in Offenburg, Landwirtschaftsamt, PrinzEugen-Str. 2 statt.
Dorfhelferinnenstation Ortenberg
DER NOTFALL IST LÖSBAR
... Sie sind als Hausfrau oder Hausmann verantwortlich für
Kinder und Haushalt und sind krank?
... Sie müssen wegen Risikoschwangerschaft liegen?
... Sie sollen ins Krankenhaus, wissen aber nicht wohin mit
den Kindern?
... Sie kommen gerade aus der Klinik, fühlen sind aber noch
schwach?
... Ihr Partner schafft es nicht Ihre Aufgaben in Haus und Hof
zu übernehmen, während Sie krank sind?
... Sie würden gerne zur Kur gehen, aber Ihre Kinder sind
noch unter 12 Jahre?
Dann sollten Sie jetzt mit Ihrem Arzt sprechen. Sie brauchen
eine Hilfe für Ihre Familie und Sie können sie auch bekommen.
Ihr Arzt stellt eine Krankmeldung aus, die Sie anschließend
der Krankenkasse vorlegen. Gibt die Krankenversicherung
grünes Licht und übernimmt die Kosten, wenden Sie sich an
die Einsatzleiterin Frau Stecher-Bartscher, Ohlsbach Tel.
07803/969912 oder 07803/6933.
Die Gemeindeverwaltung sucht zur Anmietung für die
Unterbringung von Flüchtlingen Wohnraum für 4 bis 7
Personen, Tel. 9335-0.
Bürgersprechstunde
Am Mittwoch, dem 20.05.2015 findet in der Zeit von 17:00 –
19:00 Uhr im Rathaus in Ortenberg, Zimmer 27 eine Bürgersprechstunde mit dem Bürgermeister Markus Vollmer statt.
Selbstverständlich steht Ihnen Herr Vollmer – soweit dies mit
den sonstigen Tagesterminen vereinbar ist – während der
Öffnungszeiten auch außerhalb der Bürgersprechstunde
oder nach Vereinbarung zur Verfügung.
Ausweise/Reisepässe noch gültig?
Beantragung von Personalausweisen u. Reisepässen
Die Reisezeit steht vor der Tür, bitte prüfen Sie Ihre Reisepässe, Personalausweise und Kinderreisepässe auf deren
Gültigkeit.
Verlängerungen von Kinderreisepässen sind nur vor Ablauf
der Gültigkeitsdauer zulässig.
Es wird für den Personalausweis, Reisepass und Kinderreisepass jeweils ein biometrisches Passfoto benötigt. Die Bearbeitungszeiten liegen bei ca. 3-4 Wochen.
Für Auskünfte und weitere Informationen stehen Ihnen die
Mitarbeiterinnen des Bürgerbüro’s Frau Fey, Tel. 9335-11
und Frau Lang, Tel. 9335-13 gerne zur Verfügung.
Reinigen von Reb- und Wirtschaftswegen
Die Bewirtschafter von Rebgrundstücken und Obstanlagen
werden gebeten, die an ihre Grundstücke angrenzenden öffentlichen Straßen und Wege von Mulchgras und anderen
Verunreinigungen frei zu halten.
Außerdem sollten befestigte Regenrinnen von Überwuchs
und Ablagerungen gereinigt und freigehalten werden. Da dadurch z. B. bei Starkregen die Einlaufschächte nicht verdeckt
werden, kann die Gefahr von Überflutungen deutlich reduziert werden.
Vielen Dank für Ihr Verständnis.
Bürgermeisteramt Ortenberg
Zulässige Zeiten für Gartenarbeiten
Mit Inkrafttreten der Geräte- und Maschinenlärmschutzverordnung (32. BImSchV) im Jahr 2002 wurden die Betriebszeiten für bestimmte Geräte und Maschinen u.a. für den Betrieb
von Gartengeräte bundeseinheitlich festgesetzt.
In Verbindung mit der Polizeiverordnung der Gemeinde Ortenberg gelten daher folgende Regelungen:
1. Im gesamten Gemeindegebiet dürfen Haus- und Gartenarbeiten, die zu erheblichen Belästigungen anderer führen
können, sonn- und feiertags, sowie werktags zu Nachtzeiten (22:00 Uhr bis 07:00 Uhr) nicht ausgeführt werden (§ 4
Abs. 1 der Polizeiverordnung vom 23. März 2009). In Wohngebieten* gilt dieses Verbot in der Zeit von 20:00 Uhr bis
07:00 Uhr.
2. Darüber hinaus dürfen in Wohngebieten* Freischneider
(Motorsensen), Rasentrimmer und Laubgebläse bzw.
-sammler auch an Werktagen vor 09:00 Uhr, von 13:00 Uhr
bis 15:00 Uhr und ab 17:00 Uhr nicht betrieben werden, es
sei denn, dass die Geräte und Maschinen mit einem europarechtlichen Umweltzeichen gekennzeichnet sind.
Damit ist in Wohngebieten* der Betrieb von Geräten und Maschinen, die überwiegend im häuslichen Bereich verwendet
werden (Rasenmäher, Heckenschere, Motorkettensäge, Vertikutierer, Häcksler, usw.) mit Ausnahme der unter Nr. 2 genannten Geräte nur an Sonn- und Feiertagen und werktags
zwischen 20:00 Uhr und 07:00 Uhr untersagt.
Im Sinne einer guten und angenehmen Nachbarschaft bitten
wir aber die Beeinträchtigungen für die Nachbarn und Angrenzer auf ein verträgliches Maß zu reduzieren. So sollte
Ihr Ansprechpartner für private Anzeigen:
Für gewerbliche Anzeigen und Beilagen:
ANB-Reiff Verlag, Marlener Straße 9, 77656 Offenburg
Telefon: 07 81 / 5 04-14 55, Telefax: 07 81 / 5 04-14 69
E-Mail: [email protected]
Frau Silke Wickert
Telefon: 07 81 / 5 04-14 52
Telefax: 07 81 / 5 04-14 69
E-Mail: si[email protected]
Anzeigenschluss: Dienstag, 17.00 Uhr
Zustellprobleme und Aboservice:
08 00 / 5 13 13 13 (kostenlos), [email protected]
5
darauf geachtet werden, dass auch außerhalb von Wohngebieten* störende Arbeiten nach 20 Uhr möglichst nicht mehr
vorgenommen werden.
Zur besseren Orientierung stellen wir die Betriebszeiten hier
nochmals grafisch dar:
Betriebszeiten für Gartengeräte
0 Uhr
werktags
7 Uhr
9 Uhr
13 Uhr
15Uhr
17 Uhr
20 Uhr
22 Uhr
für alle Geräte außer
Freischneider, Laubsauger,
Laubgebläse, Rasentrimmer
in Wohngebieten*
sonntags
für alle Geräte
werktags
für alle Geräte
außerhalb von Wohngebieten z.B.
in Dorf‐ Misch‐, Gewerbegebieten sonntags
für alle Geräte
= Betrieb unzulässig = Betrieb zulässig
*Wohngebiete: Im Geltungsbereich der Bebauungspläne
Bruchstraße, Hauptstraße II (teilw.), Hundweg, Muhrfeld I,
Muhrfeld II, Im Lindle, Im Sommerhäldele, Weizenfeld, Im
oberen Steinefeld, Am Kochgässle (teilw.).
Informationen aus dem Gemeinderat
Eine umfangreiche öffentliche und nichtöffentliche Tagsordnung hatte der Gemeinderat in seiner Sitzung am 11. Mai
2015 abzuarbeiten:
1.
Bürgerfragestunde
In der Bürgerfragestunde wurden keine Anfragen an die Verwaltung vorgetragen.
2.
Bauanträge
Zur Beratung und Beschlussfassung lag ein Bauantrag (Nutzungsänderung), eine Bauvoranfrage und zwei Baugesuche
vor. Da bis zum Sitzungstermin noch nicht alle geforderten
Unterlagen für die Entscheidungen über das Einvernehmen
zur Bauvoranfrage und die Nutzungsänderung vorlagen,
mussten diese Punkte erneut zurück gestellt werden.
Zu den beiden Baugesuchen (jeweils Änderungsplanungen)
erteilte der Gemeinderat das Einvernehmen.
3.
Ortskernsanierung
Die Sachverhalte zu diesen Tagesordnungspunkten wurden
bereits in der öffentlichen Gemeinderatssitzung am 13. April
2015 ausführlich vorberaten. Auf die dortigen Niederschriften und Veröffentlichungen (z. B. im Amtsblatt Nr. 16 vom 17.
April 2015) sowie auf die ausführlichen Darstellungen unter
www.ortenberg.de wird verwiesen.
Nach erneuter Erörterung erfolgten daher nunmehr die Beschlussfassungen.
3.1.
In Trägerschaft der Gertrud-von-Ortenberg-Bürgerstiftung
findet am Samstagnachmittag, dem 25. Juli 2015 eine Nostalgiefahrt nach Stotzheim statt.
An diesem Tag vor 50 Jahren wurde in Stotzheim die Verschwisterungsurkunde durch die beiden Pfarrer und Bürgermeister unterzeichnet. Wir wollen diese Gelegenheit nutzen
und an diesem Tag den Stotzheimern offiziell die Einladung
zur Hauptveranstaltung des Jubiläums am 20. September in
Ortenberg überbringen.
Wir wollen an diesem Tag daher die Fahrt der Ortenberger
nach Stotzheim von 1965 „nacherleben“. Es soll mit Fahrzeugen gefahren werden, die möglichst 50 Jahre alt sind,
mindestens aber als Oldtimer (älter als 30 Jahre) gelten. Es
sollen möglichst nur Straßen genutzt werden, die bereits
1965 vorhanden waren, so auch die Rheinfähre bei Kappel,
die früher üblicherweise bei Stotzheim-Besuchen benutzt
wurde.
Interessierte Oldtimer-Besitzer – vom Moped bis zum LKW
– sind daher herzlich zur Teilnahme eingeladen.
Zur Teilnahme berechtigt sind nur zugelassene und versicherte Fahrzeuge.
Die Teilnehmer sind aber zusätzlich über eine VeranstalterHaftpflichtversicherung versichert, ein Notfall-Service wird
zur Verfügung stehen und jeder Fahrer eines Fahrzeugs erhält ein Erinnerungspräsent.
Die Startgebühr für Selbstfahrer beträgt 5 EUR je Fahrzeug.
Ablauf (Änderungen vorbehalten):
Abfahrt in Ortenberg: 11 Uhr,
Ankunft in Stotzheim: ca. 13 Uhr
Rückfahrt: ca. 15 Uhr bis 17 Uhr
Gemeinsamer Abschluss auf dem Schlossfest
Anmeldungen bitte an [email protected]
oder auf dem Rathaus unter: an 0781- 9 33 50
Sanierungssatzung (§ 142 BauGB) / Abgrenzung des
Sanierungsgebietes
Die Gemeinde kann ein Gebiet, in dem eine städtebauliche
Sanierungsmaßnahme durchgeführt werden soll, durch Beschluss als Sanierungsgebiet festlegen. Sie beschließt auch
die förmliche Festlegung des Sanierungsgebietes. In der Sanierungssatzung ist das Sanierungsgebiet parzellenscharf
auf einem Lageplan zu bezeichnen.
Aufgrund der nachgewiesenen Sanierungsnotwendigkeit
und Sanierungsdurchführbarkeit wird die Sanierungssatzung für das Gebiet Ortenberg „Ortsmitte“ beschlossen.
Die Vorschriften des §144 BauGB über genehmigungspflichtige Vorhaben, Teilungen und Rechtsvorgänge finden Anwendung.
Bezüglich der Wahl des Sanierungsverfahrens kommt das
umfassende Verfahren unter Einbeziehung der §§ 152 bis
156a BauGB zur Anwendung.
Die Frist, in der die Sanierung „Ortsmitte“ durchgeführt werden soll, wird vorläufig bis zum 30.04.2022 festgelegt.
Auf die öffentliche Bekanntmachung der Sanierungssatzung,
voraussichtlich im Amtsblatt Nr. 21 am 22. Mai 2015 wird
verwiesen.
3.2. Förderung Privater Erneuerungsmaßnahmen
Private Erneuerungsmaßnahmen werden mit einer Förderquote von 25 % bezuschusst. Bemessungsgrundlage sind
die berücksichtigungsfähigen Kosten gem. Städtebauförderungsrichtlinie. Der Zuschuss wird in der Regel auf max.
25.000 EUR je Maßnahme begrenzt.
Für historisch, künstlerisch oder städtebaulich bedeutende
Gebäude insbesondere Kulturdenkmale ist eine Erhöhung
der Förderquote auf 35 % möglich. Die Maximalförderung
wird entsprechend auf 35.000 EUR je Maßnahme angepasst.
6
Es ist eine ganzheitliche Erneuerung des Gebäudes unter
sowohl städtebaulichen als auch energetischen Gesichtspunkten und unter Einhaltung der Mindestausbaustandards
anzustreben. Die Wirtschaftlichkeit der Maßnahme ist zu beachten.
In der Sanierungspraxis sind die meisten der zur sanierungsrechtlichen Genehmigung vorgelegten Anträge genehmigungsfähig. Dies gilt insbesondere für die Mehrzahl der nach
§ 144 Absatz 1 Nr. 2 BauGB genehmigungsbedürftigen Mietund Pachtverträge.
Abweichungen bei der Förderquote oder der Maximalförderung sind im begründeten Einzelfall mit Zustimmung des Gemeinderates zulässig.
Durch die Genehmigungsanträge entsteht bei der Gemeinde
oft ein erheblicher Aufwand. Zudem sind entsprechend der
Struktur des Sanierungsgebietes und der städtebaulichen
Planung durch diese Vorgänge keine Behinderungen der Sanierung i.S.v. § 145 Abs. 2 BauGB zu erwarten. Die Erteilung
einer allgemeinen Vorweggenehmigung durch die Gemeinde
trägt diesem Umstand Rechnung.
Die Verwaltung wird ermächtigt, Vereinbarungen über private Erneuerungsmaßnahmen, die sich im Rahmen der genannten Konditionen bewegen, eigenständig abzuschließen.
Die Verwaltung informiert den Gemeinderat über alle getätigten Vereinbarungen.
3.3. Förderung Privater Ordnungsmaßnahmen
Abbruch- und Abbruchfolgekosten werden mit einer Förderquote von 100 % erstattet. Bemessungsgrundlage sind die
berücksichtigungsfähigen Kosten gem. Städtebauförderungsrichtlinie. Der Zuschuss wird in der Regel auf max.
25.000 EUR je Maßnahme begrenzt. Eine Erstattung des Substanzverlustes wird nicht vorgesehen. Abweichungen sind im
Einzelfall mit Zustimmung des Gemeinderates zulässig.
Die Verwaltung wird ermächtigt, Vereinbarungen über private Ordnungsmaßnahmen, die sich im Rahmen der genannten
Konditionen bewegen, eigenständig abzuschließen. Die Verwaltung informiert den Gemeinderat über alle getätigten Vereinbarungen.
3.4. Gestaltungsrichtlinien
Für die Sicherung und Erhaltung eines einheitlichen, historisch gewachsenen Ortsbildes können allgemein gültige Gestaltungsrichtlinien erlassen werden. Grundsätzlich sollte
die individuelle Abstimmung ortsbildprägender Elemente
(Außengestaltung, Materialauswahl, Farbgebung) im Einzelfall auf der Grundlage der Gestaltungsrichtlinien mit dem
Eigentümer erfolgen.
In jedem Fall haben private Erneuerungs- und Ordnungsmaßnahmen über den individuellen Vorteil hinaus auch der
Allgemeinheit durch Ortsbildpflege und Verbesserung der
städtebaulichen Situation zu dienen.
Die Gestaltungsrichtlinien sind keine Rechtsnorm. Sie bilden
aber eine Richtschnur für die Verwaltung bei der Beratung
und beim Abschluss der Vereinbarungen mit Privaten über
die Erneuerungsmaßnahmen. Sie entfalten damit eine gewisse Selbstbindung für die Verwaltung im Rahmen der Ermessensausübung.
Der Gemeinderat beschloss die Gestaltungsrichtlinien. Die
Außengestaltung von Baumaßnahmen ist vom Eigentümer
regelmäßig vor Baubeginn mit der Verwaltung abzustimmen.
Die Verwaltung wurde ermächtigt, mit privaten Eigentümern
die wesentlichen Gestaltungspunkte einer Baumaßnahme
zu verhandeln und vertraglich festzulegen. Für denkmalgeschützte Objekte gelten darüber hinaus die jeweiligen Regelungen des Denkmalschutzes.
Die Gestaltungsrichtlinien können auf dem Rathaus oder unter www.ortenberg.de eingesehen bzw. herunter geladen
werden.
3.5.
Allgemeinverfügung über die allgemeine Erteilung
der sanierungsrechtlichen Genehmigung
(§144 Abs. 3 BauGB)
Der Gemeinderat beschloss die allgemeine Ausnahme in
Form einer Allgemeinverfügung. Auf die öffentliche Bekanntmachung der Sanierungssatzung, voraussichtlich im Amtsblatt Nr. 21 am 22. Mai 2015 wird verwiesen.
4.
Aufstellung des Bebauungsplanes „Käfersbergweg“
1. Behandlung und Abwägung der eingegangenen
Anregungen im Rahmen der Offenlage
2. Satzungsbeschluss
Der Gemeinderat hat am 17. Dezember 2012, in öffentlicher
Sitzung beschlossen im Bereich des Käfersbergwegs einen
Bebauungsplan aufzustellen. Anlass sowie Ziel und Zweck
der Aufstellung ist, die Sicherstellung einer geordneten städtebaulichen Entwicklung.
Im Rahmen der öffentlichen Auslegung gemäß § 13 a BauGB
i.V.m. § 3 Abs. 2 BauGB vom 11. August 2014 bis 11. September 2014 wurden die Behörden und sonstigen Träger öffentlicher Belange sowie die betroffene Öffentlichkeit zur
Stellungnahme aufgefordert.
Die im Laufe der öffentlichen Auslegung von den Behörden
und sonstigen Trägern öffentlicher Belange sowie von der
betroffenen Öffentlichkeit vorgebrachten Anregungen zum
Aufstellungsentwurf wurden in der Sitzung beraten und erörtert.
Die im Rahmen der öffentlichen Auslegung nach § 13 a
BauGB i.V.m. § 3 Abs. 2 BauGB vom 11. August 2014 bis
einschließlich 11. September 2014, eingegangenen Anregungen der Öffentlichkeit sowie der Behörden und sonstigen
Träger öffentlicher Belange, wurden nach sachgerechter Abwägung der öffentlichen und privaten Belange gegeneinander und untereinander (§ 1 Abs. 7 BauGB beschlossen.
Der Entwurf des Bebauungsplanes „Käfersbergweg“ in der
Fassung vom 11. Mai 2015 mit zeichnerischem Teil, Planungsrechtlichen Festsetzungen, Örtlichen Bauvorschriften,
der Begründung und der Übersichtskarte wurde nach § 10
Abs. 1 BauGB i. V. m. § 74 LBO sowie § 4 GemO als Satzung
beschlossen.
Auf die öffentliche Bekanntmachung der Sanierungssatzung,
voraussichtlich im Amtsblatt Nr. 21 am 22. Mai 2015 wird
verwiesen.
5.
Aufstellungsbeschluss über die 1. Änderung des Bebauungsplanes „Hauptstraße I“ und Umbenennung
in den Bebauungsplan „Ortenberg Süd“
Zur Sicherstellung einer geordneten städtebaulichen Entwicklung mit einer sich in die Umgebung einfügenden Innenbereichsbebauung und der Verwaltungsvereinfachung in
Bezug auf die anstehende Sanierungsmaßname entlang der
Hauptstraße, soll der Bebauungsplan „Hauptstraße I“ geändert werden. Hierzu soll der Geltungsbereich um die Grund-
7
stücke reduziert werden, die sich im Geltungsbereich des
Sanierungsgebietes befinden. Für diesen Bereich soll ein
selbständiger Bebauungsplan mit dem Namen „Ortskern“
aufgestellt werden.
Auf die öffentliche Bekanntmachung der Sanierungssatzung,
voraussichtlich im Amtsblatt Nr. 21 am 22. Mai 2015 wird
verwiesen.
Im Rahmen der Änderung des Bebauungsplanes werden folgende städtebauliche Ziele umgesetzt:
- Klärung und Festsetzung der Bauweise
- Klärung und Festsetzung des Maßes der baulichen Nutzung,
- Erhöhung der Anzahl der Stellplätze je Wohneinheit.
Der Gemeinderat beschloss, den Bebauungsplan „Hauptstraße I“ in der Fassung vom 14. September 1990 wie oben
dargestellt gemäß § 2 Abs. 1 BauGB i. V. m. § 1 Abs. 8 BauGB
zu ändern und damit den Geltungsbereich zu reduzieren. Der
Bebauungsplan soll den Namen „Ortenberg Süd“ erhalten
Auf die öffentliche Bekanntmachung der Sanierungssatzung,
voraussichtlich im Amtsblatt Nr. 21 am 22. Mai 2015 wird
verwiesen.
6.
Aufstellungsbeschluss über die 3. Änderung des Bebauungsplanes „Hauptstraße II“ und Umbenennung
in den Bebauungsplan „Offenburger Straße/Bühlweg“
Zur Sicherstellung einer geordneten städtebaulichen Entwicklung mit einer sich in die Umgebung einfügenden Innenbereichsbebauung und der Verwaltungsvereinfachung in
Bezug auf die anstehende Sanierungsmaßname entlang der
Hauptstraße, soll der Bebauungsplan „Hauptstraße II“ geändert werden. Hierzu soll der Geltungsbereich um die Grundstücke reduziert werden, die sich im Geltungsbereich des
Sanierungsgebietes befinden. Für diesen Bereich soll ein
selbständiger Bebauungsplan mit dem Namen „Ortsmitte“
aufgestellt werden.
Im Rahmen der Änderung des Bebauungsplanes werden folgende städtebauliche Ziele umgesetzt:
- Klärung und Festsetzung der Bauweise
- Klärung und Festsetzung des Maßes der baulichen Nutzung,
- Erhöhung der Anzahl der Stellplätze je Wohneinheit.
Der Gemeinderat beschloss, den Bebauungsplan „Hauptstraße II“ in der Fassung vom 14. September 1990 wie oben
dargestellt gemäß § 2 Abs. 1 BauGB i. V. m. § 1 Abs. 8 BauGB
zu ändern und damit den Geltungsbereich zu reduzieren. Der
Bebauungsplan soll den Namen „Offenburger Straße/Bühlweg“ erhalten
Auf die öffentliche Bekanntmachung der Sanierungssatzung,
voraussichtlich im Amtsblatt Nr. 21 am 22. Mai 2015 wird
verwiesen.
7.
„Ortsmitte“ werden die bisherigen Bebauungspläne „Hauptstraße I“ und „Hauptstraße II“ „verschnitten“.
Im Rahmen des Aufstellungsverfahrens werden folgende
städtebauliche Ziele umgesetzt:
- Klärung und Festsetzung der Bauweise
- Klärung und Festsetzung des Maßes der baulichen Nutzung,
- Erhöhung der Anzahl der Stellplätze je Wohneinheit.
Der Gemeinderat beschloss, für den Bereich „Ortsmitte“ gemäß § 2 Abs. 1 BauGB i. V. m. § 1 Abs. 8 BauGB einen Bebauungsplan aufzustellen. Der Bebauungsplan soll den Namen „Ortsmitte“ erhalten
Auf die öffentliche Bekanntmachung der Sanierungssatzung,
voraussichtlich im Amtsblatt Nr. 21 am 22. Mai 2015 wird
verwiesen.
8.
Bekanntgabe von Beschlüssen aus der letzten nichtöffentlichen Sitzung
In der nichtöffentlichen Sitzung am 20. April wurden lediglich
Beschlüsse vertraulichen Inhalts gefasst.
9.
Verschiedenes/Mitteilungen
Der Bürgermeister informierte über folgende Punkte:
- Die nächste Sitzung findet am 15. Juni 2015 statt.
- Energieaudit für Wasserversorgungsbetriebe
In Umsetzung einer EU-Richtlinie ist der Zweckverband
Wassergewinnung und -aufbereitung Ohlsbach/Ortenberg
verpflichtet, eine Energie-Audit durchzuführen.
- ASV 15. Mai 2015 19 Uhr
Der Bürgermeister verweist auf die Einladung des Angelsportvereins und das Festwochenende vom 15. bis 17.
Mai 2015. Eine Delegation aus Ortenberg/Oberhessen mit
Bürgermeisterin Ulrike Pfeiffer-Pantring wird anwesend
sein.
- http://www.ortenberg.de/schule/
Ab sofort ist die neue Homepage der Schule online. Diese
wurde wie bereits die Homepage der Gemeinde mit wesentlicher Unterstützung durch Herrn Achim Bartelt erstellt. Herzlichen Dank an Herrn Bartelt!
- Zum Baugenehmigungsverfahren „Hauptstraße 46“ (ehem.
Ortenberger Hof) teilte das Landratsamt auf Nachfrage
mit, dass nach Abschluss einer umfangreichen Beteiligung von Sachbehörden nun durch die Bauherrschaft
noch ein Brandschutzgutachten nachzureichen ist, bevor
die Baugenehmigung dann erteilt werden kann.
- Zum Sachstand des Baus der Teil-Ortsumgehung teilt das
Regierungspräsidium auf Nachfrage mit, dass die Beauftragung eines Bauunternehmens für den nächsten Bauabschnitt erfolgt ist und in Kürze mit den Arbeiten begonnen werden wird.
- Am Freitagnachmittag, den 22. Mai um 14 Uhr gastiert aus
Anlass des Besuchs der Stotzheimer Schule das zweisprachige Kindertheater „Baal Novo“ in Ortenberg. Die
Veranstaltung wird organisiert und finanziert durch die
Gertrud-von-Ortenberg-Bürgerstiftung mit Unterstützung
der Sparkasse Offenburg/Ortenau.
Aufstellungsbeschluss für den Bebauungsplan
„Ortsmitte“
Zur Sicherstellung einer geordneten städtebaulichen Entwicklung mit einer sich in die Umgebung einfügenden baulichen Weiterentwicklung und der Verwaltungsvereinfachung
in Bezug auf die anstehende Sanierungsmaßname entlang
der Hauptstraße, soll für den Geltungsbereich des Sanierungsgebietes ein selbständiger Bebauungsplan aufgestellt
werden.
10.
Wünsche und Anträge
Aus der Mitte des Gemeinderates wurden einige Fragen und
Anregungen vorgetragen und von der Verwaltung beantwortet bzw. aufgenommen.
Mit diesem neuen Bebauungsplan für den Geltungsbereich
Im Anschluss fand eine nichtöffentliche Sitzung statt
Der Eintritt ist für alle Besucher frei.
8
Veranstaltungen zwischen dem 15.8. – 13.9.2015
Wir machen mit beim Ortenberger Sommerferienprogramm 2015
Name/Verein/Firma:
m
Ansprechpartner:
Telefon:
m
Straße:
PLZ/Ort:
m
E-Mail:
Fax:
m
Datum:
Unterschrift:
m
Beschreibung für das Programmheft:
Titel/Motto der Veranstaltung:
(bitte kurz beschreiben was die Teilnehmer erleben werden)
Datum:
m Wochentag:
Beginn – Ende (Uhrzeit):
m Alter der Kinder:
Veranstaltungsort:
m max. Teilnehmerzahl:
Kosten pro Teilnehmer:
m benötige noch Betreuer/
habe folgende Betreuer:
Mitzubringen ist: (z. B. Hinweis zur Kleidung, Trinken, Essen etc.)
Bitte bis 21.
Mai 2015 abgeben an:
Gemeindeverwaltung Ortenberg, Dorfplatz 1
[email protected]
oder
[email protected]
9
Das Wein‐Präsent zum Jubiläum
50 Jahre Stotzheim/Ortenberg – zur
Erinnerung an dieses Jubiläum wird
in wenigen Wochen die Festschrift
erscheinen und
ab sofort ein passendes
Liebe Eltern, Omas, Opas, Tanten, Onkels, Vereine, Firmen…
Das Ferienprogramm für die Ortenberger Kinder steht wieder vor der Tür. Es findet dieses Jahr vom 15. August bis 13.
September statt.
Souvenir angeboten:
In all den Jahren fanden die unterschiedlichsten Programmpunkte statt, z. B. Indianerlager, Kanu fahren, Bauernhofbesuche, Tropfsteinhöhlen und vieles mehr.
aus badischem Spätburgunder
Allmählich findet ein Generationenwechsel statt. Kinder, die
jahrelang dabei waren, nehmen jetzt aus Altersgründen nicht
mehr teil und einige Eltern, die sich in den letzten Jahren
ehrenamtlich sehr stark engagiert haben, möchten nun diese
Aufgaben an die nächste Elterngeneration weitergeben.
Damit wir ein schönes, buntes und vielfältiges Programm
zusammenstellen können, brauchen wir dringend Ihre Hilfe!
Bringen Sie bitte Ihre Vorschläge und Ideen oder betreuen
Sie eines der vielen bewährten Programmpunkte. Es gibt bereits Ideen mit den unterschiedlichsten Programmpunkten,
hierfür werden jedoch Personen gesucht, die diese Projekte
betreuend begleiten. Begleitpersonen können auch Jugendliche ab 14 Jahre sein, die dann gerne eine Bescheinigung
für ein Sozialpraktikum erhalten.
Die Ortenberger Kinder freuen sich über jedes Engagement,
damit auch dieses Jahr Ihre Ferien zu einem schönen Erlebnis werden. Angebote, die nur außerhalb des Zeitraumes 15.
August - 13. September angeboten werden können, sind
selbstverständlich auch möglich.
Ein „geWEINsames“ Präsent
der Winzergenossenschaften
unserer beiden Gemeinden
Rotwein – dem Ortenberger
Weinglas:
2,50 €
Stifterwein ‐ und elsässischem
Grauburgunder in einer
eigens dafür entworfenen
Tragetasche.
Dazu passend gibt es stilvolle Gläser
mit dem Jubiläums‐Motiv.
Diese Artikel können Sie im Rathaus
und bei den Jubiläums‐Veranstaltungen
erwerben.
Wein‐Präsent: 17,50 €
Mitteilungen
Landratsamt Ortenaukreis
Der Anmeldevordruck für die Programmpunkte finden Sie auf
der Rückseite im Amtsblatt oder unter www.ortenberg.de. Bei
Fragen melden Sie sich einfach im Rathaus, Tel. 0781/93 35 - 0.
Deponien sind am Freitag und Samstag
nach Christi Himmelfahrt geöffnet
Die Gemeindeverwaltung und das SommerferienprogrammTeam
Die Deponien und Wertstoffhöfe des Ortenaukreises sind am
Freitag (15.5) und Samstag (16.5.) nach Christi Himmelfahrt
wie gewohnt geöffnet. Die Öffnungszeiten findet man auf der
Rückseite des Abfallabfuhrkalenders und auf der Homepage
des Eigenbetriebs Abfallwirtschaft Ortenaukreis.
Weitere Auskünfte gibt es bei den Abfallberatern unter Tel.
0781 805-9600, per E-Mail an:
[email protected] oder auf der Homepage
der Abfallwirtschaft: www.abfallwirtschaft-ortenaukreis.de
Ferienbetreuung für Schulkinder
Wie bereits in den vergangen Jahren kooperiert die Gemeinde Ortenberg für eine Ferienbetreuung der Schulkinder mit
einigen Nachbargemeinden. Danach ist es auch Ortenberger
Kindern möglich, die dortigen Betreuungsmöglichkeiten in
Anspruch nehmen.
Eltern, die für die Sommerferien eine Betreuung für ihre
Schulkinder benötigen, sollten sich daher bitte auf dem Ortenberger Rathaus (Tel. 93350) melden. Sie erhalten dort nähere Informationen über die zur Verfügung stehenden Möglichkeiten.
Bereits für die Pfingstferien besteht auch die Möglichkeit der
Ferienbetreuung in Berghaupten.
Oberkirchtunnel wegen
Wartungs- und Reinigungsarbeiten gesperrt
Wegen Wartungs- und Reinigungsarbeiten wird der Oberkirchtunnel für drei Tage vom 19. bis 21. Mai, jeweils zwischen 8 Uhr und 17 Uhr voll gesperrt. Die Umleitung erfolgt
über die innere Umfahrung Oberkirch.
Wie das Straßenbauamt im Landratsamt Ortenaukreis mitteilt, dienen die Arbeiten dem Erhalt der Verkehrssicherheit.
10
Zukunftswerkstatt
„Familiengerechtes Berghaupten 2011 – 2013“
Betreute Ferienzeit in den Pfingstferien 2015
Die Betreuung findet vom Dienstag, 26.05. – Freitag, 05.06.2015 von 7.30 bis 14.00
Uhr statt.
Geboten wird in Absprache mit den teilnehmenden Kindern alles was Spaß macht (Spiele, Basteln, Sport
usw.). Die Betreuung findet in den Räumen der Verlässlichen Grundschule (Grundschule, Schulstraße 1a)
statt.
Als Kostenbeitrag werden 64 Euro/Woche erhoben. Wenn Sie Ihr Kind nur für einen Tag anmelden, sind 18
Euro am Tag zu bezahlen. Bitte beachten: Der 04.06.2015 ist ein Feiertag! An diesem Tag findet keine
Betreuung statt.
Eine verbindliche Anmeldung der Teilnehmer ist notwendig. Das Anmeldeformular bitten wir ausgefüllt bis
zum 12.05.2015 im Rathaus abzugeben. Später eingehende Anmeldungen können aus organisatorischen
Gründen nicht mehr angenommen werden. Weitere Auskünfte erteilt Frau Lienhard, Rathaus Zimmer 7, Tel.
9677-70, e-Mail: [email protected]
Bürgermeisteramt
*******************************************************
Anmeldung für die Betreuung in den Pfingstferien
(26.05. – 05.06.2015)
26.05. – 29.05.2015
01.06. – 05.06.2015
Mein Kind kommt nur an folgendem Tag: ______________________________
Name, Vorname des Kindes:
____________________________________
Name, Vorname der Eltern:
____________________________________
Anschrift:
____________________________________
Erreichbarkeit während der Betreuungszeit:
____________________________________
Abbuchungsermächtigung:
Kto-Nr. ______________________
BLZ: ___________________
IBAN: ____________________________
SWIFT-BIC: _________________________
Kreditinstitut: _________________________________
Besteht Betreuungsbedarf in den Sommerferien?
ja
03. – 07.08.
10. – 14.08.
17. – 21.08.
nein
24. – 28.08.
31.08. – 04.09.
07. – 11.09.
Hinweis: Die obige Frage dient nur zur Bedarfsermittlung und ist keine Anmeldung. Die verbindliche
Anmeldung erfolgt im Juli 2015.
Berghaupten, den
___________________________________
(Unterschrift der Erziehungsberechtigten)
11
Kinder suchen ein Zuhause auf Zeit Jugendamt sucht Bereitschaftspflegefamilien
Für den Ausbau unserer Bereitschaftspflege, insbesondere
für Kinder von 0 – 6 Jahren, sucht das Jugendamt im Landratsamt Ortenaukreis Fachkräfte aus dem Erziehungsbereich, der Kinderkrankenpflege oder mit anderer pädagogischer Ausbildung, die nicht oder nur geringfügig berufstätig
sind.
Wenn Sie bereit sind, Kindern und Jugendlichen für einige
Tage bis zu mehreren Wochen im Rahmen der Bereitschaftspflege eine neue Heimat und eine Chance zu geben und
- Sie offen, belastbar und flexibel sind,
- Sie Freude am Umgang mit Kindern haben
- Sie über praktische Erziehungserfahrung und Erfahrung in
der Versorgung von Säuglingen und Kleinkindern verfügen,
- Sie diesen Pflegekindern ein eigenes Zimmer zur Verfügung stellen können
- und ihre gesamte Familie die Idee und das Engagement
mitträgt,
dann sollten Sie sich beim Jugendamt des Landratsamtes
bewerben.
Wir bieten Ihnen fachliche Vorbereitung, Begleitung, Gruppensupervision und Fortbildung sowie ein angemessenes
Pflegegeld als Vergütung.
Ihr Ansprechpartner ist Markus Gertis, Pflegestellenkoordinator im Jugendamt des Landratsamts Ortenaukreis, Badstr. 20, 77652 Offenburg, Tel.: 0781 805 1373,
Fax: 0781 805 9777,
E-Mail: [email protected]
Donnerstags in der Ortenau –
Genuss mit allen Sinnen
Der „Donnerstag in der Ortenau“ ist der beliebte Event-Tag
im Kreisgebiet, der in diesem Jahr bereits in die fünfte Runde
geht! Die vielfältigen Veranstaltungen von April-Dezember
laden dazu ein, die kulinarischen und kulturellen Besonderheiten der Region zu entdecken. Den aktuellen Veranstaltungskalender sowie weitere Informationen gibt es unter
www.dort-ortenau.de.
Am 21. Mai finden folgende Veranstaltungen statt:
Führung durch die Dauerausstellung „Wald, Land, Fluss“
Kommen Sie mit auf die Dauerausstellung „Wald, Land,
Fluss“ und genießen Sie zur Begrüßung ein Glas regionalen
Wein! Treffpunkt: 15:30 Uhr, Museum im Ritterhaus, Ritterstraße 10 in Offenburg. Die Teilnahme kostet 6 Euro.
Infos und Anmeldung unter 0781/822577 oder
[email protected]
Die maximale Teilnehmerzahl beträgt 20 Personen.
Wildkräuter – schmackhaft und gesund
Gehen Sie mit Kräuterpädagogin Waltraud Maier auf die Entdeckungstour und erfahren Sie allerlei über die gesunde Wirkung und schmackhafte Verwendung unserer heimischen
Wildkräuter! Inklusive Verkostung. Treffpunkt: 18:00 Uhr,
Waldparkplatz Nächstenbach in Offenburg-Zunsweier. Die
Teilnahme kostet 8 Euro. Infos und Anmeldung bei Waltraud
Maier unter 0781/9489012. Bringen Sie bitte festes Schuhwerk mit!
Haslacher Sauhirt-Tour
Geführter Stadtrundgang mit Einführung in die Geschichte
Haslachs mit den Haslacher Sauhirt, Abschluss im Traditionsgasthaus Storchen zum „Flammenkuchen-satt“ Treffpunkt: 18:00 Uhr, Tourist-Info im Alten Kapuzinerkloster,
Klosterstr. 1 in Haslach. Die Teilnahme kostet 15 Euro, ermäßigt 9 Euro. Infos und Anmeldung bis zum 19. Mai in der
Tourist-Info oder unter 07832/706172.
Flammenkuchenessen mit Blasmusik „Ziegler und Freunde“
Genießen Sie einen geselligen Abend bei leckerem „Flammenkuchen-satt“ und Musik von „Ziegler und Freunde“.
Treffpunkt 18:00 Uhr, Café Räpple, Renchtalstr.1 in Bad Peterstal-Griesbach. Die Teilnahme kostet 13,90 Euro. Anmeldung erwünscht unter 07806/98760.
Grenzüberschreitendes Genussradeln von Kehl nach
Straßburg
Bummeln Sie mit den Stadtführern durch die Winkel und
Gassen der barocken Altstadt mit ihren romantischen Gärten
und historischen Kellern. Genießen Sie an lauschigen Plätzen edle Tropfen verschiedener Weingüter. Geschichte und
Wein, eine herrliche Kombination Treffpunkt: 18:30 Uhr, Rathaus Ettenheim, Rohanstr. 16. Die Teilnahme kostet 12 Euro.
Weitere Informationen und Anmeldung über die VHS Lahr/
Ettenheim oder 07822/432220 bei der Tourist-Info Ettenheim.
Köstliches aus der Brennerei mit unserer Edelbrandsommelière
Spritzige Cocktails mit Bränden und Likären aus eigener
Brennerei. Ebenso alkoholfreie mit eigenen Säften. Selbst
mixen und ausprobieren. Rezepte und Brennereiführung inklusive. Treffpunkt: 19:00 Uhr, Heidenbühl Hof, Heidenbühl 2
in Nordrach. Die Teilnahme kostet 15 Euro. Weitere Informationen und Anmeldung bis 20.05. unter 07838/663 oder an
[email protected]
„Sasbach bei Nacht“ – auf geschichtlichen Pfaden
Nach einem Begrüßungstrunk starten wir zu einem gemütlichen Spaziergang entlang geschichtlicher Pfade. Stationen
sind u.a. das Turenne-Museum und Brusel. Mit einer moderierten Weinprobe und herzhaftem Vesper wird der Abend
abgerundet. Treffpunkt: 19:00 Uhr, Weinkästle, Am Rebbuckel 38. Die Teilnahme kostet 32 Euro. Infos und Anmeldung
unter 07841/684460 bei Waltraud Kästle, Weingeister Ortenau.
Krimilesung mit mörderischem 3-Gänge-Menü in drei verschiedenen Restaurants
„Mordsvergnügen“ und Genuss beim Krimidinner in Oberharmersbach: Erleben Sie mit Geschichten von Sherlock
Holmes einen spannenden Abend und genießen Sie, dazu
passend, gefährlich gute Geschichten in drei verschiedenen
Restaurants. Treffpunkt: 19:00 Uhr, Hotel Hubertus, Dorf 2,
Oberharmersbach. Die Teilnahme kostet 25 Euro.
Infos und Anmeldung unter 07837/277 oder an
[email protected]
12
Rasenschnitt wird zu Strom und Wärme
Im Mai geht es wieder los mit dem Summen, Brummen und
Knattern der Rasenmäher bei der samstagnachmittäglichen
Mäharbeit. Tipps, wie der dabei anfallende Rasenschnitt
verwertet werden kann, gibt der Eigenbetrieb Abfallwirtschaft im Landratsamt Ortenaukreis.
Rasenschnitt kann über die Graue Tonne entsorgt werden. In
der Mechanisch-Biologischen Abfallbehandlungsanlage in
Ringsheim wird der Rasenschnitt zusammen mit anderen
organischen Abfällen aus der Grauen Tonne einem Gärverfahren zur Gewinnung von Biogas unterworfen. Dieses Biogas wird dann im nahen Blockheizkraftwerk zur Erzeugung
von Strom und Fernwärme genutzt.
Nach wie vor sinnvoll ist die Verwertung des Rasenschnitts
über die Kompostierung oder die Verwendung als dünne
Mulchschicht bei Sträuchern, zwischen Gemüsebeeten oder
auf Baumscheiben frisch gepflanzter Bäume, um eine ausreichende Bodenfeuchtigkeit sicherzustellen und Unkrautaufwuchs zu unterdrücken. Informationen dazu gibt es
in der Ortenauer Kompostfibel. Diese liegt in der gedruckten
Version im Landratsamt und bei den Ortsverwaltungen und
Rathäusern aus. Sie kann auch auf der Homepage des Eigenbetriebs Abfallwirtschaft Ortenaukreis
(www.abfallwirtschaft-ortenaukreis.de) angesehen und ausgedruckt werden. Auf den Deponien des Ortenaukreises darf
Rasenschnitt aus Hausgärten aus Bodenschutzgründen nur
in Kleinmengen angeliefert werden. Die Grüngutsammelstellen der Gemeinden dürfen Rasenschnitt nicht annehmen.
Größere Mengen an Rasenschnitt, zum Beispiel aus Grünanlagen von Mehrfamilienhäusern, können auf einer der Kompostierungsanlagen im Ortenaukreis abgegeben werden.
Bei Fragen zur Verwertung von Rasenschnitt und anderen
Fragen zur Abfallentsorgung stehen die Abfallberater des
Eigenbetriebs Abfallwirtschaft Ortenaukreis unter Tel. 0781
805-9600 oder per E-Mail: [email protected]
gerne zur Verfügung.
Buntes Programm am
Christi Himmelfahrt-Wochenende
im Freilichtmuseum Vogtsbauernhof
Über Land- und Waldnutzung sowie die Feld- und Wiesenbearbeitung in früherer Zeit können sich die Besucher des
Schwarzwälder Freilichtmuseums Vogtsbauernhof in Gutach
am Christi Himmelfahrt-Wochenende informieren.
Gemeinsam mit dem 1. Sensenmähverein von Baden-Württemberg lädt das Freilichtmuseum am Donnerstag, 14. Mai,
zum Aktionstag „Sensen, Schleifen, Dengeln“ ein. Zwischen
14 und 16 Uhr werden die Museumswiesen traditionell mit
der Handsense gemäht, und das Dengeln wird gezeigt. Zur
freien Sonderführung „Frucht und Nutzen des Waldes“ heißt
Ralf Bernd Herden die Museumsgäste am Sonntag, den 17.
Mai, um 11 Uhr willkommen. Von der Besiedlungsgeschichte
des Schwarzwalds bis zu aktuellen Fragen der Waldwirtschaft spannt der Historiker einen lehrreichen Bogen durch
die hiesige Landschaft.
Beim Familienmitmachprogramm von 11 bis 16 Uhr können
Kinder das alte Kunsthandwerk Frottage ausprobieren. Bei
dieser alten Drucktechnik braucht es ein wenig Geschick,
um die Oberflächenstruktur eines Gegenstandes durch Abreiben auf ein darüber gelegtes Papier übertragen. Mehr
Informationen auf www.vogtsbauernhof.de.
„Natur. Kultur. Landschaft.“ – Vor-OrtFortbildung der Naturschule Ortenau für
Pädagogen und Lehrkräfte
Die Naturschule Ortenau in Trägerschaft der Bildungsregion
Ortenau (BRO) lädt Pädagogen, Lehrkräfte aller Schularten
und Multiplikatoren in der Umweltbildung zu einer Fortbildung „Natur. Kultur. Landschaft.“ am Dienstag, 16. Juni, von
14:30 bis 17:30 Uhr ein.
Die Ortenau ist geprägt durch eine große landschaftliche
Vielfalt. Auf einer Wanderung gibt die Naturschule Ortenau
Einblicke in die Zusammenhänge zwischen der Kulturgeschichte, der land- und forstwirtschaftlichen Nutzung und
den Lebensgemeinschaften im Wald. An Stationen im Gelände zeigen Mitarbeiter des Amtes für Waldwirtschaft, des Nationalparks Schwarzwald, des Naturzentrums Rheinauen in
Rust, des Schwarzwälder Freilichtmuseums Vogtsbauernhof, des Ernährungszentrums Südlicher Oberrhein und der
Hochschule Offenburg exemplarische Methoden, die in
Schule und Umweltbildung eingesetzt werden können. Den
Abschluss bildet eine Führung über den Armbrusters Hof.
Treffpunkt: Parkplatz an Armbrusters Hof, Obertal 5, in Berghaupten. Die Teilnahme ist kostenfrei. Die BRO bittet um
formlose Anmeldung bei Alexandra Herrmann,
[email protected] oder Tel.
0781 96 86 740. Die Teilnehmeranzahl ist auf 25 Personen
begrenzt. Wetterfeste Kleidung und festes Schuhwerk wird
empfohlen, da die Wanderung teilweise durch steiles Gelände führt.
Umwelttechnikpreis
Baden-Württemberg 2015
Das Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft
Baden-Württemberg vergibt alle zwei Jahre den Umwelttechnikpreis Baden-Württemberg. Der Preis soll für hervorragende und innovative Produkte und Verfahren in der Umwelttechnik verliehen werden.
Das Preisgeld in Höhe von 100.000 Euro wird auf vier Kategorien und einen Sonderpreis der Jury verteilt. Die Kategorien gliedern sich in „Energieeffizienz“, „Materialeffizienz“,
„Emissionsminderung, Aufbereitung und Abtrennung“ und
„Mess-, Steuer- und Regeltechnik“. Der Jury-Sonderpreis
wird an ein Produkt innerhalb der vier Kategorien verliehen
und orientiert sich an aktuellen umweltpolitischen Herausforderungen und technischen Erfordernissen.
Teilnahmeberechtigt sind Unternehmen mit Sitz oder einer
Niederlassung in Baden-Württemberg. Ausgezeichnet werden Produkte, die einen bedeutenden Beitrag zur Ressourceneffizienz und Umweltschonung leisten und kurz vor der
Markteinführung stehen oder nicht länger als zwei Jahre am
Markt sind. Die Bewerbungsfrist endet am 17. Mai 2015.
Weitere Informationen gibt es im Internet unter
www.umwelttechnikportal.de.
Stadt Gengengach
Gengenbach feiert den Kultursommer
Vom 13. Juni bis zum 18. Juli 2015 lädt Sie das Kultur- und
Tourismusbüro Gengenbach ein nach Gengenbach zu Theater, Comedy und herausragenden Konzerten.
Das Programmheft des Kultursommers Gengenbach 2015
liegt heute Ihrem amtlichen MItteilungsblatt bei. Bitte bewahren Sie es bis Mitte Juli gut auf, denn die letzte der insgesamt elf Veranstaltungen, SWR 1 bringt:Pop und Poesie
findet am 18. Juli statt. Weitere Exemplare erhalten Sie bei
der Tourist-Info Gengenbach.
13
1 Schlüssel (Kirche)
1 Abdeckplane (Bruchstr./Weizenfeld)
1 Fahrrad-Satteltasche (Schützenhaus/Hinterm Berg)
1 Feuerzeug mit Initialen (Rebberg)
1 Schlüssel mit Lederanhänger (Friedhof)
Kindergarten, Schule
und Weiterbildung
Gewerblich-Technische Schule Offenburg
1-jähriges Berufskolleg Fachhochschulreife
Die Gewerblich-Technische Schule Offenburg ermöglicht für
Interessenten mit abgeschlossener Berufsausbildung in einem Jahr den Erwerb der Fachhochschulreife.
Das einjährige gewerblich-technische Berufskolleg zum Erwerb der Fachhochschulreife (1BKFH), die in allen Bundesländern anerkannt wird, ist eine Einrichtung des zweiten Bildungsweges. Die Ausbildung qualifiziert, aufbauend auf dem
mittleren Bildungsabschluss und einer abgeschlossenen
Berufsausbildung, durch vertieften allgemeinbildenden und
fachtheoretischen Unterricht zum Studium an einer Fachhochschule. Die Ausbildung dauert im Vollzeitunterricht ein
Schuljahr und endet mit einer schriftlichen und mündlichen
Abschlussprüfung.
Die Unterrichtsfächer:
Deutsch (4h), Englisch (6h), Mathematik (6h), Technik
(Schwerpunktfach 6h), Physik (3h), Chemie (2h), Geschichte
mit Gemeinschaftskunde (2h), Religionslehre (1h) und Computertechnik als Wahlfach.
In den Fächern Deutsch, Englisch, Mathematik und Technik
wird die schriftliche Prüfung zur Fachhochschulreife abgelegt; mindestens ein Fach wird mündlich geprüft.
Weitere Informationen und Anmeldung unter
www.gs-offenburg.de oder telefonisch unter 0781-8058400.
Gewerbe Akademie Offenburg
Fit in Bürokommunikation
Das Fachwissen in MS-Office wird mit der modularen Qualifizierung zum Assistent Bürokommunikation ab dem 15. Juni an der Gewerbe Akademie Offenburg kontinuierlich aufgebaut. Es beginnt mit MS-Windows zu Desktop, Datenmanagement, Ordnerstruktur und Datensicherung. In einem zweiten Teil dreht sich alles ums Internet. Im dritten Teil wird
Grundwissen des modernen Schriftverkehrs mit MS-Word in
Kombination mit MS-Excel vermittelt und geübt. Da geht es
unter anderem um das Drucken von Dokumenten, um Serienbriefe und Tabellenkalkulation mit Excel. Teil vier, MS-Outlook, befasst sich mit der Verwaltung von Terminen und Kontakten. In einem fünften Modul wird die Präsentation mit
Power Point erläutert und angewendet. Der Lehrgang läuft
als Tages- und als Abendkurs.
Der Lehrgang ist zertifiziert und kann unter bestimmten Voraussetzungen auf Bildungsgutschein der Agentur für Arbeit
oder aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds bezuschusst
werden. Weitere Informationen erteilt die Gewerbe Akademie Offenburg, Telefon 0781 793 111 oder im Internet unter
www.wissen-hoch-drei.de
Lehrlinge üben Auftritt beim Kunden
Wer Auszubildende in seinem Betrieb hat, will auch, dass sie
die Firma nach außen gut repräsentieren. Das beginnt mit
dem professionellen Auftritt beim Kunden. Freundlich, hilfsbereit, kompetent und engagiert sollen die Lehrlinge gegenüber dem Kunden sein. In einem Seminar können junge Menschen diesen Auftritt beim Kunden lernen. Dazu bietet die
Gewerbe Akademie Offenburg am Freitag, 12. Juni von 13
bis 18 Uhr den Kurs „Souverän und professionell – Ihr Lehrling beim Kunden“ an. Dieser vermittelt den Jugendlichen
anhand vieler Beispiele, worauf es beim Kunden ankommt.
Es werden typische Situationen beim Kunden geübt und gemeinsam analysiert. Durch Rollenspiele werden die Lehrlinge auf einen souveränen Auftritt beim Kunden vorbereitet.
So geht es um Handschlag und Begrüßung sowie um die
Bedeutung von Firmenkleidung. Auch die Reaktion bei Reklamationen wird einstudiert, ebenso der souveräne Umgang mit fachlichen Grenzen, denn schließlich sind es ja
Auszubildende, die selbst noch lernen. Betriebe können umgehend ihre Lehrlinge für dieses Seminar anmelden. Die Gebühr beträgt nur 75 Euro.
Weitere Informationen erteilt die Gewerbe Akademie Offenburg, Telefon 0781 793 105 oder im Internet unter
www.wissen-hoch-drei.de
Bildungszentrum Offenburg
Johannes Hus – (k)ein Heiliger?
Vortrag
Der brillante Prediger aus Prag war 1414 nach Konstanz gereist, um den Konzilsvätern seine Thesen für eine Reform der
Kirche vorzutragen. Jan Hus, ein katholischer Reformer, der
vor 600 Jahren als Ketzer zum Tode verurteilt wurde und auf
dem Scheiterhaufen endete. Seit 1415 wird Jan Hus von den
Tschechen als Märtyrer und Nationalheld verehrt. Sein Todestag ist am 6. Juli im ökumenischen Heiligenkalender verzeichnet.
In seinem Vortrag informiert Bruno Seifert über das Leben
und Wirken von Jan Hus und referiert über die Auswirkungen
des umstrittenen Urteils gegen ihn.
Referent: Bruno Seifert
Termin: Donnerstag, 20.05.2015, 20 Uhr
Kosten: 4,00 Euro
Ort: Bildungszentrum Offenburg, Katholisches Zentrum St.
Fidelis, Straßburger Str. 39, 77652 Offenburg,
Tel. 0781 9259-40, [email protected],
www.bildungszentrum-offenburg.de
Vereinsmitteilungen
Feuerwehr Ortenberg
www.ffw-ortenberg.de
Proben
Die nächste Feuerwehrprobe findet am Montag, 18.05.2015
um 19:00 Uhr statt.
Die nächste Jugend-Feuerwehrprobe findet am Donnerstag,
21.05.2015 um 19:00 Uhr statt.
14
Soziales Netzwerk Ortenberg e.V.
www.sono-ortenberg.de
Für die in diesen Wochen laufende Bürgerbefragung bitten
wir Sie herzlich um Unterstützung in der Form, dass Sie sich
die Zeit zur Ausfüllung zu nehmen und den ausgefüllten
Fragebogen im Rücksendeumschlag - natürlich ohne Namen als Absender – in den Rathausbriefkasten einzuwerfen.
Ein herzliches Dankeschön an alle, die dies schon getan
haben!
SoNO bietet seine Unterstützung in der alltäglichen Häuslichkeit grundsätzlich allen Ortenberger/innen an, unabhängig davon, ob jemand Mitglied im „Sozialen Netzwerk Ortenberg e. V.“ (SoNO) ist oder nicht. Der Vorstand rechnet mit
Verständnis für seine Entscheidung, ab 1. April 2015 für SoNO-Dienste gegenüber Nichtmitgliedern einen Aufschlag
von einem Euro zu berechnen.
Das Erzähl-Café öffnet seine Türen am Mittwoch um 15 Uhr.
Da gibt es Kaffee und Kuchen, Tischspiele, Leichte Gymnastik, Gedächtnistraining, Volkslieder-Singen und natürlich Zeit
zum Schwätzen mit alten Bekannten. Projektleiterin: Gerda
Link, Tel. 35458.
Fahrwünsche richten Sie bitte an Ilona Sundermann,
Tel. 20 55 36 56.
Wenn es um Begleitung und Unterstützung in den häuslichen Alltagstätigkeiten geht, wenden Sie sich bitte an die
Projektleiterin Christine Danner-Reichle, Tel. 9489594.
Helfen kann SoNO auch bei Fragen, die mit Einstufungen in
eine Pflegestufe oder sonstigen finanziellen Leistungen zu
tun haben.
Mehr Informationen bietet unsere Homepage:
www.sono-ortenberg.de
Kontakt:
Werner Kolb
Wannengasse 2
77799 Ortenberg
Tel: 0781/94 86 94 38
E-Mail: [email protected]l.com
Sportverein Ortenberg
www.svortenberg.de
Spielpaarungen:
Freitag, 15.05.2015
19.00 Uhr, A2, SG Elgersweier 2 – SC Friesenheim
Samstag, 16.05.2015
10.00 Uhr, E2, SV Ortenberg – SV Bad Peterstal 2
11.15 Uhr, E1, SV Ortenberg – SV Bad Peterstal
12.30 Uhr, D1, SV Ortenberg – FC Wolfach
12.30 Uhr, C2, SG Zusenhofen 2 – SG Ortenberg 2
14.15 Uhr, C1, SG Ortenberg – Offenburger FV 2
15.45 Uhr, B1, SG Reichenbach/G. – SG Elgersweier
16.15 Uhr, B2, SG Griesheim – SG Elgersweier
Sonntag, 17.05.2015
13.30 Uhr, A1, Kehler FV – SG Elgersweier
13.00 Uhr, Herren, SSV Schwaibach 2 – SV Ortenberg 2
15.00 Uhr, Herren, SSV Schwaibach – SV Ortenberg
Spielergebnisse:
E2: SG Ebersweier 2 - SV Ortenberg 2 1:5
(Torschützen: 3 x Marcel Treiber, 1 x Tara Grosser, 1 x Tim
Gerstner)
E1: SG Ebersweier 1 - SV Ortenberg 1 2:1
(Torschützen: 1 x Nico Riehle)
D2: SV Oberschopfheim 1 – SV Ortenberg 2 3:4
D1: SV Oberwolfach - SV Ortenberg 1 1:2
C1: SG Tunsel – SG Ortenberg 1:0
B2: SG Elgersweier 2 – ASV Nordrach 6:0
B1: SG Elgersweier – SG Oppenau 5:2
A2: SG Wolfach – SG Elgersweier 2 1:3
A1: SG Elgersweier – SG Diersheim 1:1
Skytime:
Samstag, 16.05.2015
15.30 Uhr, Bundesliga Konferenz
Besuchen Sie auch unsere Hompage www.svortenberg.de
Schützengesellschaft Ortenberg
www.sg-ortenberg.de
HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH
dem Angelsportverein Ortenberg e.V. zum 50-jährigen Vereinsjubiläum.
Wir wünschen den Angelsportfreunden für das Festwochenende ein volles Haus und für die Zukunft viel Erfolg.
SPORT AKTUELL:
KK-Rundenwettkampf:
Am letzten Wochenende wurde bereits der 2. KK-RWK geschossen.
Bereits nach dem 1. Wettkampf belegten die Ortenberger
Schützen den 3. Tabellenplatz.
Nach einer beachtlichen Steigerung von 20 Ringen bestehen
nun berechtigte Hoffnungen auf den Zweiten Platz:
•
•
•
•
•
Anita Huber 534 / 544,
Tobias Siebert 528 / 534,
Doris Riehle-Flaschka 515 / 519,
Mike Schmidt 509 / 494,
Meic Jülg 509 / ---
Termine – alles auf einen Blick:
So. 17.05.2015 – Landesschützentag in Lörrach, Abfahrt 7:30
Uhr beim Burda
Do. 21.05.2015, 18 Uhr Grundeinweisung der Firma Meyton
für die elektronischen Messrahmen
GUT SCHUSS und ALLE INS GOLD
Weitere Informationen im Internet unter
www.sg-ortenberg.de
Tennisclub Ortenberg e.V.
www.tennisclub-ortenberg.de
Hallo Tennismitglieder, Freunde und Gönner!
Nachdem der erste Spieltag absolviert ist, geht es auch
schon in die nächste Runde.
Die Damenmannschaft hat leider mit 4 : 5 verloren.
Dieser Niederlage steht ein Auswärtssieg der Herren 60
entgegen, welche am vergangenen Samstag in Zell a. H.
punkten konnten.
15
Am kommenden Samstag, 16. Mai, steht folgendes
Heimspiel an:
Herren 60
TC Ortenberg – TC Nußbach
Beginn: 09.30 Uhr in Ortenberg
Unsere aktiven Spieler/-innen freuen sich auf Zuschauer
zur Unterstützung der Mannschaften.
Bei den Heimspielen ist für Bewirtung mit Getränken gesorgt.
Interesse am Tennisspielen in Ortenberg?
Interesse am Tennistraining?
Informieren Sie sich auf unserer Homepage:
www.tennisclub-ortenberg.de
Musikverein Ortenberg
Hochzeit Lisa & Patrick und Festbankett des Angelsportvereins am Freitag , den 15. Mai
Die Schlossmusikanten umrahmen am heutigen Freitag, den
15. Mai das Festbankett des Angelsportvereins. Die Gesamtprobe des Blasorchesters fällt daher an diesem Abend aus.
Bereits um 15 Uhr möchten wir unserer Saxophonistin Lisa
und Ehemann Patrick auf Schloss Ortenberg zur Hochzeit
ein Ständchen bringen.
Frauengemeinschaft Ortenberg
Maiandacht
Die Frauengemeinschaft lädt herzlich zu einer etwas anderen Maiandacht am Montag, 18.05.2015 um 19 Uhr in den
Pfarrgarten ein.
Es würde uns freuen, viele Besucher zur Mitfeier der Maiandacht als Stationsweg begrüßen zu können.
Es wird auch genügend Sitzgelegenheiten geben.
Bei schlechtem Wetter weichen wir in die Pfarrkirche aus.
Nach der Maiandacht ist eine Einkehr im Gasthaus Ochsen
geplant, um den Abend ausklingen zu lassen.
Auf Euer Kommen freut sich das Team und die Mitarbeiterinnen
Frauen-Treff Ortenberg e.V.
Dienstagstreff:
Der nächste Dienstagstreff findet am 19.05. um 14:3o Uhr im
Alten Rathaus statt. Es gibt Gelegenheit Gesellschaftsspiele
zu spielen, Handarbeiten zu machen oder einfach nur Reden
und Erzählen. Für Kaffee und Kuchen ist gesorgt.
Spargelfahrt Mittwoch, den 20.5.
Die Abfahrt ist um 13:3o Uhr an den üblichen Haltestellen.
Kath. Seniorenwerk
Dekanatswallfahrt
Wie bereits in vorherigen Amtsblättern mitgeteilt, findet die
diesjährige Dekanatswallfahrt am kommenden Mittwoch, 20.
Mai 2015 in der Pfarrkirche in Schuttern statt.
Ab 14:00 Uhr gibt es in der Kirche eine Einstimmng zur Wallfahrt mit Orgelmusik, Gebeten und Liedern.
Ausgrabungen unter der Kirche brachten Mauerfunde aus
verschiedensten Jahrhunderten zutage.
Diese Ausgrabungen können wir nach dem Gottesdienst im
Rahmen einer Führung besichtigen.
Im Gasthaus Schwanen in Ichenheim werden wir zu Abend
essen.
Abfahrt ist um 12.30 Uhr am Gasthaus Krone mit den weiteren Haltestellen Gasthaus Ochsen, Bühlweg und Käfersberg.
Wer noch mitfahren will, soll sich baldmöglichst bei unserem
Vorsitzenden, Altbürgermeister Hermann Litterst, Tel. 37455
anmelden, da wir für die Besichtigung der Ausgrabungen die
Teilnehmerzahl rechtzeitig melden müssen.
Vorhinweis:
Am Donnerstag, 18. Juni 2015 findet unser diesjähriger
Ganztagesausflug statt. Wir fahren nach Ludwigsburg zum
„Blühenden Barock“.
Anmeldungen nimmt ab sofort unser Vorsitzender, Altbürgermeister Hermann Litterst, Tel. 37455 entgegen.
Winzergenossenschaft Gengenbach
Liebe Winzerinnen und Winzer,
Info zum Bustransfer zur diesjährigen Weingala in der Winzergenossenschaft Gengenbach.
Die Abfahrt zur Weingala ist am 29.05.2015 um 18.15 Uhr.
Die Rückfahrt wird gegen 0.30 Uhr sein.
Zusteigemöglichkeit ist wie auch im letzten Jahr am Vogtskeller und an der Volksbank. Anmeldungen zur Busfahrt sind
möglich bei Kilian Herp unter der Tel.Nr.: 9482770.
Die Ortenauer Energieagentur informiert:
Novelle des Erneuerbare-Wärme-Gesetzes (EWärmeG)
tritt am 1. Juli 2015 in Kraft. Die Anforderungen werden
erhöht, aber es gibt mehr Erfüllungsmöglichkeiten.
Die Gesetzesnovelle wurde im März vom Landtag BadenWürttemberg beschlossen. Der Pflichtanteil Erneuerbarer
Energien für Heizung und Warmwasserbereitung in bestehenden Wohngebäuden steigt von 10 auf 15 Prozent. Im Gegenzug bietet das novellierte EWärmeG aber mehr Möglichkeiten für Hauseigentümer, die Vorgaben umzusetzen. Auch
die Alternativen zur Nutzung erneuerbarer Energien werden
zahlreicher. Eine Kombination der Möglichkeiten zur Gesetzeserfüllung ist nun ebenfalls erlaubt. Als Erfüllungsoptionen
erhalten bleiben neben Solaranlagen, Pellets- Scheitholz
oder Hackschnitzelheizungen, Wärmepumpen, dem Einsatz
von Kraft-Wärme-Kopplung oder dem Anschluss an ein
Wärmenetz weiterhin auch die Beimischung von Bioöl oder
Biogas; letztere allerdings nur als Teilerfüllung von bis zu
10%. Als weitere Möglichkeiten kommen z.B. die Kellerdeckendämmung (5%) und die Installation einer Photovoltaikanlage zur solaren Stromerzeugung (bis zu 15%) hinzu. Als
Teilerfüllung zu 5% gilt künftig auch ein Sanierungsfahrplan.
Er umfasst eine ausführliche Energiediagnose des Gebäudes mit Sanierungsempfehlungen und löst den Energiesparcheck Baden-Württemberg ab. Der Sanierungsfahrplan soll
800 bis 1.000 EUR kosten. Die Förderzuschüsse des Landes
sind noch unklar.
Auch Nichtwohngebäude unterliegen mit der Gesetzesnovelle der Nutzungspflicht Erneuerbarer Energien beim Ersatz
der Zentralheizung. Betroffen sind Einzelhandel und Gewerbe aber auch Büros, Gaststätten, Hotels und Krankenhäuser.
Ein Energiegutachten mit Sanierungsfahrplan gilt hier als
komplette Pflichterfüllung
16
Ob es sich lohnt, die Heizung noch vor dem 01. Juli zu tauschen oder die erweiterten Erfüllungsmöglichkeiten nach
dem 1. Juli zu nutzen, hängt vom Einzelfall ab.
Wenn die neue Heizungsanlage bis zum 30.06.2015 betriebsbereit eingebaut wurde gilt noch das alte Gesetz. Bei größeren Anlagen mit höherem Planungssaufwand gibt es Sonderregelungen.
Lassen Sie sich beraten! Im Rahmen ihrer Erstberatung informiert die Ortenauer Energieagentur neutral und kostenfrei
über Energiesparmaßnahmen, die aktuellen Förderprogramme und Gesetzesvorhaben.
Ortenauer Energieagentur,
Okenstr. 23a, 77652 Offenburg
Montag bis Freitag von 9°° bis 12°° Uhr
und 13°° bis 16°° Uhr unter der Telefon-Nr. 0781/ 924619-0
E-Mail: [email protected]
Ansprechpartner: Christian Dunker, Manuel Braun
Beratungstermine nach telefonischer Voranmeldung
Veranstaltungen für Frauen
im Frauen- und Mädchengesundheitszentrum
(fmgz), Offenburg
Quelle der Kraft – Quelle der Freude
Mit dem alten Wissen nordamerikanischer – indianischer
Tradition und östlicher Kulturen – vereint mit neuen Erkenntnissen, will der Vortrag ein ganzheitliches Bild unserer Weiblichkeit in all ihren körperlichen Aspekten aufzeigen. Themen
rund um Sexualität und Kommunikation, Anatomie und Vielfalt, Lust und Orgasmus, Yonimassage.
Ort: fmgz Offenburg, Hindenburgstr. 28
Termin: Freitag, 15. Mai 2015 von 20 – 21.30 Uhr
Anmeldung und weitere Informationen unter Telefon:
0781 / 9 32 27 42
Heilkreis
Die Einzigartigkeit, Liebe und Weisheit einer jeden Frau wollen vollständig gelebt und ausgedrückt werden, sowohl in
der Familie, als auch im Beruf. Wir stärken und pflegen die
Verbindung zu unserer inneren Quelle in Ritualen und Meditationen, so dass wir Kontakt bekommen zu dieser Kraft. So
holen wir mehr Energie in unser Leben.
Ort: fmgz Offenburg, Hindenburgstr. 28
Termin: Mittwoch, 20. Mai 2015 von 19.30 - 22 Uhr
Anmeldung und weitere Informationen unter Telefon:
0781 / 6 30 08 29
Lust zur Lust
Wenn sich Lustlosigkeit in einer Beziehung einstellt, kann es
schnell zu einer Schieflage kommen. Die gute Nachricht ist,
dass wir uns ständig, auch in unserer Sexualität, weiterentwickeln und lernen. So können wir viel über unserer Lust
erfahren und lernen, wie wir sie in uns neu entdecken können. Ein lustvoller Workshop zum Thema Lust.
Ort: fmgz Offenburg, Hindenburgstr. 28
Termin: Freitag, 22. Mai 2015 von 18 - 22 Uhr
Anmeldung und weitere Informationen unter Telefon:
0781 / 9 32 27 42
Jin Shin Jyutsu – Japanisches Heilströmen
Die Harmonisierungskunst des Jin Shin Jyutsu basiert auf
dem Sich-selbst-Kennen und Helfen-Lernen. Durch einfaches Berühren verschiedener Energieschlösser werden Blockaden gelöst bzw. harmonisiert. Die Lebensenergie kann
wieder frei fließen. Dies ist ein Workshop für Frauen.
Ort: fmgz Offenburg, Hindenburgstr. 28
Termin: Samstag, 30. Mai 2015 von 14 - 19 Uhr
Anmeldung und weitere Informationen für interessierte Frauen unter Telefon: 07843 / 99 45 62
Jägervereinigung Offenburg e.V.
Frühmahd tierschutzgerecht gestalten
Rechtzeitiges informieren der Jäger rettet Rehkitzen das Leben.
Die Mahd von Grünland oder Energiepflanzen wie Grünroggen steht an. Ein besonderer Konflikt entsteht durch die parallel liegende Brut- und Setzzeit vieler Wildtiere. Denn gerade in Wiesen und Grünroggen verstecken die Eltern ihre
Jungtiere vor Fressfeinden.
Sich „Ducken und Tarnen” ist für die Jungtiere die Überlebensstrategie. Das schützt zwar vor dem Fuchs, nicht aber
vor dem Kreiselmäher. Effektive Wildtierrettung beginnt bereits vor der Mahd. Entscheidend ist dabei, die anstehenden
Grünschnitt-Termine – für Silage oder Biomasseproduktion
– rechtzeitig mit dem Jagdpächter abzustimmen und die
Mähtechnik dem Verhalten der Tiere anzupassen. Wirkungsvollste Maßnahme ist dabei das Mähen des Feldes von innen
nach außen. So haben Feldhasen oder Fasane während der
Mahd die Möglichkeit zur Flucht. Bei der Ernte der Ganzpflanzensilage verspricht die Begrenzung der Schnitthöhe
auf etwa 15 bis 20 Zentimeter in der kritischen Aufzuchtzeit
zusätzlichen Erfolg – gerade bei Rehkitzen, die sich instinktiv
ducken.
Die Jägervereinigung Offenburg bittet die Landwirte, den
Mähtermin mindestens 24 Stunden vorher mit dem Jagdpächter abzusprechen oder selbst erforderliche Maßnahmen
für die Wildtierrettung durchzuführen. Schrecken aus Plastiktüten die im Wind rascheln können am Tag vor der Mahd
aufgestellt werden um das Wild aus der Fläche zu vertreiben.
Diese Schrecken helfen jedoch nur kurzfristig da schnell eine
Gewöhnungeffekt eintritt.
Frühmahd von innen nach außen
Das passt zusammen: wirtschaftlich und tierfreundlich
Das Mähen von innen nach außen ist genauso wirtschaftlich wie die herkömmliche
Methode – und ermöglicht vielen Wildtieren die Flucht vor dem Kreiselmäher. Über
bereits gemähte Flächen flüchten Reh, Hase und Co. indes nur selten. „Ducken und
Tarnen“ endet dann für viele Tiere tödlich.
Frühmad von innen nach außen rettet vielen Tieren das Leben.
Quelle: Deutscher Jagdschutz Verband
Schwarzwaldverein Offenburg
Der Name bürgt u.a. für geführtes Wandern, ein betreutes
Wegenetz in der Vorbergzone des Schwarzwaldes, und
Naturschutz insbesondere; ausgebildete und teils zertifizierte Wanderführer begleiten Sie auf ihren Wegen ! – Erleben Sie Natur, Landschaft und Kameradschaft !
17
Am Sonntag, den 17.05., zeigen uns alte Grenzsteine den
Weg, denn wir wandern entlang der früheren Grenze von Baden und Württemberg von Schiltach nach Schenkenzell auf
dem schönen Schwarzwaldrandweg (Ostweg) und genießen
schöne Aussichten zur Schwäbischen Alb, sowie zu den Alpen! – Wanderzeit ca. 3,5 – 4 Std., ca. 13 km, ca. 400 HM
aufwärts, mittelschwer- gute Kondition, stellenweise Trittsicherheit – Treffpunkt 9.30 Uhr Schalterhalle des BHFs Offenburg – Rucksackvesper + Schlußeinkehr – Führung: Michael
Eble + Ursula Meyer (Tel. 37505).
Am Sonntag, den 17.05., ist ebenfalls unsere Sternenhütte
von 14.30 Uhr bis 17.30 Uhr für Mitglieder und Gäste wieder
geöffnet; diese Hütte finden Sie am Wolfspfad zwischen
Schönstattkapelle und Kreuzebene – Kaffee und selbstgebackener Kuchen und mehr wird Ihnen gereicht – Hüttendienst: Brunhilde Ohlmann + Margarete Wassmer.
Vorankündigung: am Samstag, den 30.05., sind die Senioren
in der Gauchachschlucht unterwegs und streifen die Wutachschlucht.. auch Wanderer, die gerne wieder „einsteigen“
wollen, sind Willkommen, denn es ist kein Rennen, sondern
eine Genußwanderung (ca. 10 km bergab) – Rucksackvesper
+ evtl. Einkehr geplant – Treffpunkt 8.10 Uhr Schalterhalle
des BHFs Offenburg (wir fahren mit der Rheintal-, Höllentalund Schwarzwaldbahn) – Wanderführer: Horst Killius (Tel.
9707395) + Ewald Küsters (Tel. 41869).
Jeden Mittwoch, 9.00 Uhr, treffen sich die 2 Nordic-WalkingGruppen am Sportplatz Rammerweier (Durbacher Str.), d.h.
eine Tour für sportliche Teilnehmer, die etwas schneller gehen, und gleichzeitig eine weitere Gruppe, die gerne wandert
– jeweils 90 Minuten – Und sollte es einmal regnen, sind wir
trotzdem mit Regenschirmen unterwegs - Führung: Sophie
Küsters (Tel. 41869) + Jürgen Klemm (Tel. 33477).
– Teilnahme kostenlos !
Schwarzwaldverein Zell-Weierbach
Vereinsheim geöffnet
Das Vereinsheim des Schwarzwaldvereins Zell-Weierbach
„Walensteinhütte“, direkt beim „Zeller Barfußpfad“ und
„Riedle-Waldparkplatz“ in Zell-Weierbach ist am Sonntag,
den 17.05.2015 ab 14 Uhr für unsere Mitglieder, jeden Wanderer, Mountainbiker und Gäste geöffnet. Unser ehrenamtliches Hüttenteam bietet Kaffee, selbstgebackenen Kuchen,
Vesper, Weine aus den Offenburger Rebland-Gemeinden
und zünftige Badische Biere an. Alle Mitglieder, Neubürger
der Offenburger Reblandgemeinden und Gäste sind herzlich
eingeladen und willkommen.
Senioren-Wanderung beim Schwarzwaldverein
Am 21.05.15 veranstaltet der „Schwarzwaldverein e.V. ZellWeierbach“ für seine Senioren-Mitglieder die monatliche
„Senioren-Bus-Wanderung“ mit Bus-Anfahrt. Am Ende der
Wanderung findet der Abschluss und Ausklang in einem für
die besuchte Region typischen Gasthaus statt.
Alle Senioren/Innen des Vereins sind dazu herzlich eingeladen. Die Teilnehmerzahl ist durch die Anzahl der Bus-Plätze
begrenzt. Näheres zum Ablauf und Organisation bei Dieter
Wallasch, Telefon: 0781/39604
Cegospiel
Am Freitag, den 22.05.2015 treffen sich die Cego-Spieler im
Vereinsheim des Schwarzwaldvereins Zell-Weierbach (Walensteinhütte) zum Kartenspiel. Beginn ist um 14 Uhr. Alle
Mitglieder, neue Cego-Spieler, Neubürger der Offenburger
Reblandgemeinden und Gäste sind herzlich eingeladen und
willkommen.
Kinderwandern und Naturerleben beim
Schwarzwaldverein
Am 23.05.15 veranstaltet der Schwarzwaldverein Zell-Weierbach unter der erfahrenen Leitung von Michaela Ortlepp eine
Wanderung für Kinder ab 6 Jahren bis 11 Jahren. Wir werden
die Natur mit allen Sinnen erleben zum Beispiel durch Schnitzen, bauen mit Naturmaterialien und den Bach entdecken.
Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Beginn der Wanderung um
09:00 Uhr, Dauer etwa 4 Stunden. Wir treffen uns an der
„Walensteinhütte“, direkt beim „Zeller Barfußpfad“. Mitzubringen sind: witterungsgeeignete Kleidung, ein kleines Vesper und Getränke. Anmeldungen werden von Michaela Ortlepp: email: [email protected] entgegengenommen.
Alle Kinder der Mitglieder, Neubürger der Offenburger Reblandgemeinden und Gäste sind herzlich eingeladen und willkommen.
Es wird ein Unkostenbeitrag erhoben.
Unser Motto: Mitglieder gewinnen, Zukunft im Schwarzwaldverein Zell-Weierbach gestalten. Neue und alte Freunde treffen! Mach mit, bleib fit!
Mehr: www.zell-weierbach.de
Malteser Hilfsdienst Offenburg
Hausnotruf testen mit unserer Frühjahrsaktion
Kennen Sie das? Das Telefon klingelt ungewöhnlich früh am
Sonntagmorgen, Sie sehen die Nummer Ihrer Mutter - und
schon geht der Puls hoch und Sie denken besorgt: "Hoffentlich ist nichts passiert!"
Wenn Sie nicht immer vor Ort sein können, weil Sie familiär
und beruflich stark eingebunden sind, machen Sie sich vielleicht Gedanken, ob bei Mutter, Großvater oder Ihren Lieben
alles in Ordnung ist. Schließlich lebt er/sie alleine. Passieren
kann immer was. Und dann ist niemand da, der helfen kann.
Gut, dass es den Malteser Hausnotruf auch in Ihrer Nähe
gibt, denn damit ist immer die richtige Hilfe zur Hand. Der
Malteser Hausnotruf sorgt dafür, dass in einem Notfall schnell
und zuverlässig geholfen wird. So kann Mutter oder Großvater sicher und selbstständig in ihrer gewohnten Umgebung
leben - und Sie beruhigt Ihren Alltag meistern. Eine Sorge
weniger. Malteser Hausnotruf - damit man immer weiß, dass
es seinen Lieben gut geht.
Der Malteser Hausnotruf – von Stiftung Warentest mit „gut“
(2,4) bewertet – Platz zwei von 12 getesteten Anbietern.
Jetzt Informationsgespräch vereinbaren und Vorteile sichern
oder Informationsmaterial anfordern!
Telefonisch unter 0781 936899-3 oder per E-Mail an
[email protected]
– Infos unter www.malteser-hausnotruf.de
Lebenshilfe Offenburg-Oberkirch e.V.
Noch Plätze frei im Kinder- und Jugendprogramm!
City Bound
23.05.2015, 8.30 Uhr bis 17 Uhr
Quer durch die Ortenau heißt es für 13- bis 18-Jährige bei
„City Bound“. Mit öffentlichen Verkehrsmitteln geht es quer
durch die Ortenau. Gemeinsam gilt es, verschiedene Aufgaben zu lösen. Dabei erfahrt ihr einiges über die Umgebung.
(Sachkosten 10 Euro, Betreuungskosten 75 Euro)
Anmeldung und weitere Infos: Ute Pflumm,
[email protected]
18
Landesgartenschau Landau
28.05.2015, 8.30 Uhr bis 16 Uhr
Langeweile Fehlanzeige !!! Bei dieser Landesgartenschau
dürfen sich die Kinder auf besonders fantasievolle Naturerlebnisräume freuen. Es gibt jede Menge abenteuerliche Plätze zum unbeschwerten Toben. Außerdem ein vielseitiges
Sportangebot auf dem Spiel- und Freizeitcampus.
(Sachkosten 5 Euro, Betreuungskosten 75 Euro)
Anmeldung und weitere Info : Rosina Heuberger,
[email protected]
Naturerlebnistag
29.05.2015, 9 Uhr bis 16 Uhr
In den Pfingstferien sind Kinder von 6 bis 12 Jahren eingeladen, einen Tag im Wald zu verbringen. Mit Spiel und Spaß
wollen wir die Natur entdecken, ein Naturmemory zusammenstellen, ein Waldsofa bauen und vieles mehr.
(Sachkosten 5 Euro, Betreuungskosten 70 Euro)
Anmeldung und weitere Infos: Ute Pflumm,
[email protected]
459 EUR für Mitglieder und 549 EUR für Nichtmitglieder der
Naturfreunde. Darin enthalten sind Anreise ab Karlsruhe
(Zustieg unterwegs möglich), Unterkunft in Zelten, Programm, Verpflegung und Betreuung. Bei Bedarf kann ein
Antrag auf Zuschuss gestellt werden. Bildungsgutscheine
können eingereicht werden.
Information und Anmeldung unter:
NaturFreundeJugend Baden; Alte Weingartener Str. 37;
76227 Karlsruhe; Tel. 0721/405097; Fax.0721/496237
[email protected] oder
www.naturfreundejugend-baden.de.
Lebenshilfe Offenburg-Oberkirch e.V.
Offene Hilfen
Kesselstraße 10
777652 Offenburg
www.lebenshilfe-offenburg.de
Förderverein Ehemalige Synagoge
Kippenheim e. V.
Die israelitischen Kinder der Volksschule Kippenheim
Der frühere Schulleiter der Kippenheimer Volks- und Hauptschule Karl Kopp berichtet am Donnerstag, den 21. Mai,
20.00 Uhr, in der ehemaligen Synagoge Kippenheim über die
Schicksale der jüdischen Schüler. Seit der Einführung der
Simultanschule in Baden im Jahre 1868 gingen jüdische Kinder gemeinsam mit den evangelischen und katholischen
Schülern in die Kippenheimer Volksschule, bis sie von den
Nationalsozialisten im Gefolge der sogenannten „Reichskristallnacht“ im November 1938 aus den öffentlichen Schulen verbannt wurden. Karl Kopp hat Schulakten und Klassenbücher gesichtet und über 200 israelitische Schulkinder
erfasst, die zwischen 1886 und 1938 die Kippenheimer Schule besuchten. Anhand seiner Recherchen schildert der
Schulmann das Leben der Mitglieder der israelitischen Gemeinden Kippenheim und geht den Schicksalen der einzelnen jüdischen Kindern nach. Seinen Vortrag widmet er den
heute in den USA lebenden ehemaligen Kippenheimer Juden
Inge Auerbacher, Hedy Epstein und Kurt Maier.
SKM-Gruppe Gengenbach
www.skm-ortenau.de
www.kath-vorderes-kinzigtal.de
SKM-Gruppe Gengenbach
www.skm-ortenau.de
www.kath-vorderes-kinzigtal.de
Rechtliche Betreuung, das ist persönliche Vertretung und
Hilfe bei kranken und pflegebedürftigen Menschen, bestellt
durch das Amtsgericht.
Freiwillig- und sozialengagierte Menschen sind im SKM-Ortenau e.V. aktiv. Sie stehen kranken und pflegebedürftigen
Menschen bei.
Sie möchten mehr darüber erfahren?
Fragen Sie an bei Herrn Heribert Frei, SKM Gengenbach, Tel.
07803/5868 und bei der Geschäftsstelle des SKM-Ortenau
e.V. in Offenburg unter Tel.: 0781/25020, Frau Stahlhoff oder
Frau Schorpp.
Das nächste Gruppentreffen findet am Montag, 18.05.2015
um 20:00 Uhr im kath. Gemeindehaus St. Marien in Gengenbach statt.
Naturfreundejugend Deutschlands
Paddel und Kletterfreizeit im französischen Jura für Jugendliche zwischen 13 und 17 Jahren
Zwei Wochen mit Sport, Action und Spaß zu verbringen, das
ist der Traum von vielen Jugendlichen. Wer das gerne erleben möchte, der ist auf der Paddel- und Kletterfreizeit der
Naturfreundejugend Baden genau richtig. Die Freizeit findet
für 13-17 jährige Jugendliche vom 02. bis zum 14. August
2015 im französischen Jura statt. Wir zelten auf dem Campingplatz in Lods direkt an dem schönen Fluss Loue, auf
dem auch gepaddelt wird. Nicht weit entfernt befindet sich
das Kletterparadies Ornans, in dem Anfänger und Fortgeschrittenen auf ihre Kosten kommen.
Die Freizeit wird von ehrenamtlichen, ausgebildeten
Mitarbeiter*innen durchgeführt. Die Kosten belaufen sich auf
FWE Spoleto e.V.
Angebote im Haus La Verna auf dem Abtsberg in Gengenbach:
Zum Kreativ-Abend am Montag, 18.05.2015 von 19:00 Uhr
bis 21:30 Uhr laden wir ein. Es wird mit dem Material Ton
gearbeitet zum Thema: „sei behütet“, geleitet von Regina
Wagner und Sr. Stefanie Oehler.Am Freitag, 11.05.2015
Am Dienstag 19.05.2015 um 17:30 Uhr feiern wir in der Assisi-Hauskapelle eine gestaltete Anbetung, anschließend um
18:30 Uhr die Hl. Eucharistie
19
Ein Angebot für Frauen-Gruppen und für Einzelne:
Für Frauen bieten wir am Donnerstag, 21. Mai 2015 einen
Einkehrtag an zum Thema: „Von Maria abschiedlich leben
lernen“ (Maria und das Los-lassen). Wir starten in den Tag
um 09:30 Uhr und beenden ihn um 16:30 Uhr.
Am Freitag, 22.05.2015 von 14:30 Uhr bis 18:00 Uhr findet ein
Bibelnachmittag zum AT statt: „mit Abraham unterwegs“.
Leitung: Prof. Dr. Bernd Feininger.
Im Marien-Monat Mai wird an jedem Sonntag um 15:00 Uhr
in der Portiunkula-Kapelle am Waldesrand eine Andacht gefeiert. Zum Mitfeiern sind Sie herzlich willkommen.
Auskunft und Anmeldung an:
Haus La Verna, Spoleto e. V., Auf dem Abtsberg 4a, 77723
Gengenbach, Tel. 07803/601445
E-Mail: [email protected],
Internet: www.spoleto-gengenbach.de
20
Pfarrgemeinde St. Bartholomäus Ortenberg
Gottesdienstordnung für die Zeit vom 16.05. bis 25.05.2015
Sonntagvorabend, 16. Mai - 7. Sonntag der Osterzeit
Apg 1,15-17.20a.c-26 - 1 Joh 4,11-16 - Joh 17.6a.11b-19
18.15 Eucharistiefeier, Ortenau-Klinikum OG Gengenbach
18.30 Eucharistiefeier, St. Bartholomäus Ortenberg
mit Gedenken an
Maria Riedinger III. Opfer - Gottfried u. Elisabeth
Buchert u. Theresia Bürkle - Heinrich Riedinger u.
Ang. - verst. Ang. d. Fam. Kaiser u. Spinner - Lorenz
Münchenbach u. Ang. - Franz Beathalter u. Ang. - arme Seelen - Heinrich u. Christa Herp u. Ang. - Horst
Köbele u. Ang. – Franz Sieferle u. Ang. – Margarete
Hummel
18.30 Eucharistiefeier, St. Martin Gengenbach
Sonntag, 17. Mai
8.30 Eucharistiefeier, St. Marien Gengenbach
9.00 Eucharistiefeier, Hl. Dreifaltigkeit Ohlsbach
10.30 Eucharistiefeier, St. Georg Berghaupten
10.30 Eucharistiefeier, St. Marien Gengenbach
14.30 Rosenkranzgebet, Bühlweg-Kirche Ortenberg
19.00 Maiandacht, Hl. Dreifaltigkeit Ohlsbach
19.00 Maiandacht, St. Marien Gengenbach
Montag, 18. Mai - Hl. Johannes I.
19.00 Maiandacht, St. Bartholomäus Ortenberg, im
Pfarrgarten gestaltet von der kfd
Bei schlechtem Wetter in der Kirche
Dienstag, 19. Mai - Dienstag der 7. Osterwoche
18.30 Rosenkranzgebet, St. Bartholomäus Ortenberg
19.00 Eucharistiefeier, St. Bartholomäus Ortenberg
mit Gedenken an
gest. Jtg. Alfred Vollmer sen. u. verst. Ortenberger Christa u. Wilhelm Greminger - Heinz Rudi Bühler
Mittwoch, 20. Mai - Hl. Bernhardin von Siena
8.00 Schülergottesdienst-Wortgottesdienst,
St. Bartholomäus Ortenberg
Donnerstag, 21. Mai - Hl. Hermann Josef
8.30 Eucharistiefeier, Bühlweg-Kirche Ortenberg
mit Gedenken an
Hermann u. Rosa Vollmer u. Ang. - Paula Harter u.
Eltern - Maria Simundic - Emil Frei u. Ang. - Hannelore
Reich – Alfons Decker u. Ang. – zu Ehren d. Mutter
Gottes
Sonntagvorabend, 23. Mai - Pfingsten
- RENOVABIS-Kollekte
Apg 2,1-11 - Gal 5,16-25
od. 1 Kor 12,3b-7.12-13 - Joh 20,19-23
18.15 Eucharistiefeier, Ortenau-Klinikum OG Gengenbach
18.30 Eucharistiefeier, St. Bartholomäus Ortenberg
mit Gedenken an
Maria u. Gottfried Braun - Franz Bürkle u. verst. Ang.
d. Fam. Bürkle u. Stürtzel - Peter Kiefer u. Ang. - Maria
Freudemann, Heinrich u. Regina Klass - Josef Kiefer
u. Ang. - Franz u. Anna Buchert u. Ang. d. Fam. Busam
- Wilhelm Wernet u. Elisabeth Frey u. Ang. – Hermann
Braun u. Ang.
18.30 Eucharistiefeier, St. Martin Gengenbach
mit Liedern aus dem Liederbuch “Kreuzungen” bzw.
Gotteslob
Sonntag, 24. Mai
8.30 Eucharistiefeier, St. Marien Gengenbach
9.00 Eucharistiefeier, Hl. Dreifaltigkeit Ohlsbach
mitgestaltet vom Kirchenchor
10.30 Ökumenischer Kindergottesdienst, Gemeindehaus St. Elisabeth
10.30 Eucharistiefeier, St. Georg Berghaupten
mitgestaltet vom Kirchenchor
10.30 Eucharistiefeier, St. Marien Gengenbach
mitgestaltet vom Chor St. Marien
14.30 Rosenkranzgebet, Bühlweg-Kirche Ortenberg
19.00 Feierl. Vesper, St. Bartholomäus Ortenberg
Montag, 25. Mai - Pfingstmontag
8.30 Eucharistiefeier, St. Marien Gengenbach
9.00 Eucharistiefeier, St. Georg Berghaupten
10.00 Ökumenischer Gottesdienst, evangelische Kirche
Gengenbach
Bitte beachten Sie, dass der Gottesdienst in Ohlsbach
und Gengenbach entfällt
10.30 Eucharistiefeier, St. Bartholomäus Ortenberg
Aus dem Leben der Pfarrgemeinde
Aufruf der deutschen Bischöfe zur Pfingstaktion Renovabis 2015
Liebe Schwestern und Brüder!
Ein Vierteljahrhundert nach der Wende hat sich in den ehemals kommunistischen Staaten Mittel- und Osteuropas vieles zum Besseren verändert. Aber längst nicht alle Menschen
profitieren von dieser Entwicklung. Aus unterschiedlichen
Gründen ist es für viele schwierig, am Bildungssystem, an
der Arbeitswelt, an medizinischer Versorgung und sonstigen
sozialen Leistungen teilzuhaben. Mit der diesjährigen
21
Pfingstaktion will Renovabis die Menschen am Rande der
Gesellschaften in Mittel- und Osteuropa in den Blick nehmen. Dabei handelt es sich beispielsweise um Angehörige
von Minderheiten, Flüchtlinge und Asylbewerber, Opfer des
Menschenhandels, Menschen mit Behinderungen, psychisch Kranke oder HIV-Infizierte.
Papst Franziskus hat die Kirche aufgefordert, aus sich selbst
heraus und an die Ränder der Gesellschaft zu gehen. Das
Renovabis-Leitwort „An die Ränder gehen! Solidarisch mit
ausgegrenzten Menschen im Osten Europas“ nimmt diesen
Appell auf. Zusammen mit der Kirche vor Ort will Renovabis
Menschen am Rande zur Seite stehen, ihnen die Teilhabe am
gesellschaftlichen Leben ermöglichen und eine Stimme geben.
Liebe Schwestern und Brüder, wir bitten Sie herzlich: Unterstützen Sie die Arbeit von Renovabis durch Ihr Gebet und
eine großzügige Spende bei der Kollekte am Pfingstsonntag!
Maiandacht kfd
Die Frauengemeinschaft lädt herzlich zu einer etwas anderen Maiandacht am Montag, 18. Mai, um 19 Uhr in den Pfarrgarten ein. Es würde uns freuen, viele Besucher zur Mitfeier
der Maiandacht als Stationsweg begrüßen zu können. Es
wird auch genügend Sitzgelegenheiten geben. Bei schlechtem Wetter weichen wir in die Pfarrkirche aus. Nach der Maiandacht ist eine Einkehr im Gasthaus Ochsen geplant, um
den Abend ausklingen zu lassen.
Auf Euer Kommen freut sich das Team und die Mitarbeiterinnen
Schließung Pfarrbüro
Am Dienstag, 19. Mai, sind die Pfarrbüros wegen einer
Schulungsveranstaltung geschlossen. In dringenden Fällen
wenden Sie sich bitte an das Pfarrbüro in Ohlsbach, Tel.
07803/3311.
Firmvorbereitung
Für die Firmgruppen, bei denen unsere Jugendlichen, die
sich zur Firmung 2015 angemeldet haben, suchen wir noch
Gesprächspartner, die eine Gruppe von Jugendlichen leiten.
Gerne kann man diese Aufgabe auch zu zweit oder zu dritt
durchführen.
Am Montag, 29. Juni, treffen sich alle Begleiter/innen um
20.00 h im Bruder-Klausen-Haus Ohlsbach (neben der Kirche) zu einem Planungsgespräch.
Wir bitten Eltern der Firmanden, ältere oder ehemalige Jugendgruppenleiter/innen oder Ministranten/innen, oder Gemeindemitglieder zu überlegen, ob eine Mitarbeit bei dieser
Aufgabe möglich wäre. Unterstützung für diese Aufgabe gibt
es durch das Pastoralteam und in den drei weiteren Vorbereitungstreffen der Mitarbeiter/innen.
Die Jugendlichen sollen sich dazu nach den Sommerferien 6
x ca. 1,5 Stunden mit der/dem Firmbegleiter/innen treffen.
Die Treffen können auch auf ein Wochenende konzentriert
werden oder auch in den Ferien angeboten werden.
Nähere Infos und Rückmeldung bitte an Gemeindereferent
Achim Schell Tel. 07803-3311 oder
[email protected]
Goldenes Priesterjubiläum von Pfarrer Hansjörg Klinger
Am Pfingstsonntag, 24. Mai, feiert Herr Pfarrer Hansjörg
Klinger um 10.00 Uhr im Festgottesdienst in Hl. Kreuz, Offenburg, das Goldene Priesterjubiläum.
Pfarrer Klinger wurde am 30. Mai 1965 durch Erzbischof Hermann Schäufele zum Priester geweiht. Es folgten Kaplansjahre in Bonndorf und Mannheim und von 1968 bis 1971 in
Gengenbach. Danach war er vier Jahre Pfarrer in Rheinfel-
den-Nollingen und gleichzeitig Bezirksseelsorger der KAB
und CAJ. Anschließend war er elf Jahre Militärseelsorger in
Stetten am kalten Markt sowie acht Jahre Pfarrer in Wertheim, St. Elisabeth, und von 1994 bis 2006 Pfarrer von Hl.
Kreuz, Offenburg, und Leiter der Seelsorgeeinheit OffenburgOst, anschließend war er von 2006-2010 als Kooperator in
dieser Seelsorgeeinheit tätig.
Von 2010 bis 2011 wirkte er dankenswerterweise in unserer
Seelsorgeeinheit als Kooperator. Wir freuen uns, dass Herr
Pfarrer Klinger immer wieder bereit ist, in unserer Kirchengemeinde Gottesdienste zu feiern, danken ihm sehr herzlich für
seine Dienste und wünschen ihm gute Gesundheit und Gottes Segen.
Kath. Seniorenwerk Ortenberg - Dekanatswallfahrt
Wie bereits in vorherigen Amtsblättern mitgeteilt, findet die
diesjährige Dekanatswallfahrt am kommenden Mittwoch, 20.
Mai, in der Pfarrkirche in Schuttern statt.
Ab 14.00 Uhr gibt es in der Kirche eine Einstimmng zur Wallfahrt mit Orgelmusik, Gebeten und Liedern.
Ausgrabungen unter der Kirche brachten Mauerfunde aus
verschiedensten Jahrhunderten zutage. Diese Ausgrabungen können wir nach dem Gottesdienst im Rahmen einer
Führung besichtigen.
Im Gasthaus Schwanen in Ichenheim werden wir zu Abend
essen.
Abfahrt ist um 12.30 Uhr am Gasthaus Krone mit den weiteren Haltestellen Gasthaus Ochsen, Bühlweg und Käfersberg.
Wer noch mitfahren will, soll sich baldmöglichst bei unserem
Vorsitzenden, Altbürgermeister Hermann Litterst, Tel. 37455
anmelden, da wir für die Besichtigung der Ausgrabungen die
Teilnehmerzahl rechtzeitig melden müssen.
Vorhinweis - Ausflug
Am Donnerstag, 18. Juni, findet unser diesjähriger Ganztagesausflug statt. Wir fahren nach Ludwigsburg zum „Blühenden Barock“.
Anmeldungen nimmt ab sofort unser Vorsitzender, Altbürgermeister Hermann Litterst, Tel. 37455 entgegen.
Gengenbach: Vortrag über Maria
„Maria - die schönste der Frauen“ - Freiheit, Schönheit, Geist
und Natur - Elemente eines modernen christlichen Frauenbildes“ ist das Thema des Vortrags von Dr. Klaus Hälbig,
Studienleiter des Referates „Religion und Öffentlichkeit“ an
der Akademie der Diözese Rottenburg-Stuttgart, sowie Leiter der Öffentlichkeitsarbeit und Pressesprecher der Diözese-Rottenburg-Stuttgart.
Die Freiheit - als Selbstbestimmung des Menschen - gilt als
zentraler Baustein unseres modernen Menschenbildes. Ohne ein angemessenes Verständnis und eine dem entsprechende Berücksichtigung der Natur, der Leiblichkeit und der
Schöpfung kann aber wahre Freiheit nicht verwirklicht werden. Als Gnaden-Volle lebt in Maria die vollkommene Übereinstimmung von Geist, Seele und Natur und so der Inbegriff
der Schönheit und die überreiche Erfüllung des gesamten
Schöpfungssinns (im Marienmonat Mai). Der Vortrag will zeigen, wie ein zeitgemäßes Verständnis gelingender Marienverehrung mit einem modernen Frauen- und Menschenbild
nicht nur vereinbar ist, sondern darüber hinaus in Maria das
Vor-Bild eines wahrhaft freien Menschen allererst an den Tag
kommt. Zeit und Ort: Dienstag, 19. Mai, 19.30 Uhr, Gemeindehaus St. Marien. Eintritt: EUR 2,50
Pfarrbüro: Offenburgerstr. 13
Telefon: Nr. 0781/32173
FAX Nr. 0781/9483509
e-mail:
[email protected]
www.kath-vorderes-kinzigtal.de
22
Dr. Christian Würtz, Pfarrer - Tel. 07803/2274 –
E-Mail: [email protected]
Kaplan P. Josef Mandy, Tel. 07803 / 966 96 21 –
E-Mail: [email protected]
Gemeindereferent Achim Schell, Tel. 07803/3311 –
E-Mail: [email protected]
Pastoralreferentin Sonja Lang, Tel. 07803 / 922 790 –
E-Mail: [email protected]
Gemeindereferentin Brigitte Stertz, Tel. Tel. 0781 / 925012 –
E-Mail: [email protected]
Öffnungszeiten:
Montag und Dienstag von 9.00 – 11.00 Uhr
Donnerstag von 16.00 – 18.00 Uhr.
Am Mittwoch und Freitag ist das Pfarrbüro geschlossen.
EVANGELISCHES PFARRAMT
DER Auferstehungsgemeinde
Weingartenstraße 38, 77654 Offenburg, Tel.: 0781 31109
Fax: 0781 9481035
E-Mail: [email protected]
Homepage: www.auferstehung-og.de
Sonntag, den 17.05.2015
10:00 Uhr Artgottesdienst (Pfr. Schmid-Hornisch) in der
Auferstehungskirche und anschl. Vernissage mit
Fotos von Armin Krüger; gleichzeitig Kindergottesdienst; Kirchenkaffee
Montag, den 18.05.2015
15:00 Uhr Seniorengymnastik
16:30 Uhr Jungbläser
20:00 Uhr Chorprobe Kantorei
Dienstag, den 19.05.2015
14:30 Uhr Jungbläser
15:30 Uhr Kinderkantorei
16:45 Uhr Jugendkantorei
Donnerstag, den 21.05.2015
14:30 Uhr Seniorenkreis: „Bildervortrag über Iran-Reise“
mit Gustav-Adolf Reiche
15:30 Uhr „Coole Kids“ für 6-10Jährige
17:30 Uhr Mädchenjungschar für 10- bis 12-Jährige
19:30 Uhr Posaunenchorprobe
Freitag, den 22.05.2015
16:15 Uhr Flötenkreis
Pfingstsonntag, den 24.05.2015
10:00 Uhr Gottesdienst mit Abendmahlsfeier in der Auferstehungskirche (Pfr. Schmid-Hornisch)
Pfingstmontag, den 25.05.2015
11:15 Uhr Gottesdienst mit Taufen in der Bühlwegkirche
(Pfr. Schmid-Hornisch)
Wir wünschen ein
schönes Wochenende!