Patientenbefragung zur Selbstkatheterisierung - ASBH

Möchten Sie uns noch etwas mitteilen?
Gibt es in Ihrer Versorgungsgeschichte
Änderungen, die Sie gerne anderen
mitteilen möchten? Haben Sie spezielle
Erlebnisse, über die Sie gerne berichten
möchten?
Sind Sie damit einverstanden, dass wir
Ihre Antworten für Medienarbeit sowie
Gespräche mit Krankenkassen und
­Gesundheitspolitikern nutzen?
Dann geben Sie uns bitte eine Kontakt­
adresse:
Name
Anschrift
Telefon
Email
Oder nutzen Sie für die Umfrage unsere
Website: www.faktor-lebensqualitaet.de
Während des ASBH-Kongresses
­können Sie den ausgefüllten Frage­
bogen im Tagungsbüro abgeben.
Wenn Sie den Fragebogen zu Hause
ausfüllen oder Fragebögen weiter­
geben, schicken Sie diese bitte an:
Faktor Lebensqualität – eine Initiative
führender ISK-Hersteller im BVMed
c/o Fischoeder Kommunikationsberater
Kadettenweg 6
12205 Berlin
Telefon: (030) 28 04 46 97
Email: [email protected]
berater.de
Und wie
oft dürfen
Sie?
Patientenbefragung
zur Selbstkatheterisierung
Umfrage auch online unter:
www.faktor-lebensqualitaet.de
Liebe ISK-Anwender und Angehörige,
die Initiative Faktor Lebensqualität von
führenden ISK-Herstellern im BVMed und
die ASBH, die bundesweite Selbstorganisation für Menschen mit Spina bifida und
Hydrocephalus, bitten Sie, an einer
­Umfrage zur Patientenzufriedenheit bei
der Selbstkatheterisierung teilzunehmen.
Derzeit reduzieren einige Krankenkassen
über unterschiedliche Maßnahmen den
Umfang der Versorgung und die Servicequalität und schränken die Produktauswahl ein. ­Pauschalen und Verträge mit
dem preiswertesten Anbieter werden den
Bedürfnissen bei Spina bifida oft nicht
gerecht. Die Selbstbestimmung bei der
Produktauswahl, den Verbrauchsmengen
und der Wahl des Leistungserbringers
wird erheblich eingeschränkt. Das behindert mindestens die Teilhabe am gesellschaftlichen Leben.
Die ASBH und die Initiative Faktor
­Lebensqualität bitten Sie um Ihre Mithilfe.
Bitte beantworten Sie die folgenden
Fragen nach Ihrer Versorgungssituation.
Wir möchten Sie auch einladen, sich
aktiv an unserer Initiative zu beteiligen.
Informationen dazu finden Sie unter
www.faktor-lebensqualitaet.de. Dort
können Sie auch online die Umfrage
abgeben.
Eine Neuregelung der Versorgungsleistungen mancher Krankenkassen kann dazu
führen, dass Versicherte nur noch bei einer
bestimmten Stelle ihre Produkte beziehen
können oder dass Sie die nötigen Mengen,
das passende Produkt oder die Servicequalität nicht mehr erhalten. Denken Sie, durch
diese Neuerungen würde sich die Qualität
der Versorgung für Sie
verbessern?
verschlechtern?
Erhalten Sie die Produkte und Einmal­
katheter Ihrer Wahl, die technisch und
in der Nutzung Ihren Bedürfnissen entsprechen?
Ja
Nein
Teilweise
Wenn Nein oder Teilweise: Gibt es einen
Grund?
Bekommen Sie die Menge an ISK-Kathetern/Einmalkathetern, die Sie benötigen?
Ja
Nein
Keine Angabe
Hat sich in den letzten Monaten die
Versorgungsqualität (Beratung, Lieferung,
Anpassung, Einweisung) geändert?
hat sich ­verschlechtert
Hat in den letzten Monaten Ihre Krankenkasse einen neuen Leistungserbringer
vorgeschlagen, erhalten Sie Ihre Katheter
von anderen Personen oder Institutionen?
Ja
Nein
Keine Angabe
Hat sich mit der Änderung des Leistungserbringers oder durch die Krankenkasse
die Menge an Einmalkathetern in den
letzten Monaten geändert?
Ich bekomme mehr Katheter
Muss Ihr Arzt Mehrbedarf an Kathetern
ausführlich begründen?
Ja, schon immer
Ja, zunehmend
Nein
hat sich ­verbessert
Keine Änderungen
Müssen Sie zu den bisherigen gesetzlichen Zuzahlungen von maximal 10€ pro
Monat so genannte wirtschaftliche Aufzahlungen leisten?
Ja, ich muss mehr Geld aufzahlen
als früher
Ich bekomme weniger Katheter
Nein, ich muss weniger Geld zahlen
als früher
Keine Änderung
Keine Änderungen
Bei welcher ­Krankenkasse sind Sie
gesetzlich versichert?
Keine Angabe