Endlich die Vorteile heben! - Deutsches CSR

Diese Presseinformation als pdf:
www.csrforum.eu/site_media/uploads/PRI-2015-04-10.pdf
Presseinformation
CSR ins Unternehmen – Endlich die Vorteile heben!
Wie Verantwortungsübernahme gegenüber der Gesellschaft die Unternehmen stärkt
Stuttgart, den 10.04.2015 – Für manche ist CSR (Corporate Social Responsibility Gesellschaftliche Verantwortung von Unternehmen) nur ein modisches Schlagwort. Dass CSR
eine moderne Management-Methode ist, mit der sich versteckte Kosten entdecken lassen, mit
der sich durch motivierte Mitarbeiter die Produktivität steigern lässt und mit der sich neue,
bisher übersehene Geschäftsfelder entwickeln lassen, wird erst langsam bekannt.
Wolfgang Scheunemann, Geschäftsführer der auf CSR spezialisierten Stuttgarter
Unternehmensberatung dokeo, geht so weit zu sagen, dass sich mit CSR im Unternehmen im
Durchschnitt drei Prozent der Kosten einsparen lassen, ohne Personalabbau und ohne
Arbeitsverdichtung, versteht sich. Er kennt Hunderte von Beispielen, wie man durch CSR ein
Unternehmen besser macht.
Auf dem 11. Deutschen CSR-Forum in Ludwigsburg, zu dem rund 800 Teilnehmer erwartet
werden, wird das Thema am 21.04.2015 aufgegriffen. Mit ihm dabei sind Angela Fratila,
DuPont, Global Practice Leader Sustainability, und Prof. Dr. René Schmidpeter, Cologne
Business School.
„Wir wollen jetzt die Performance der Unternehmen steigern“, sagt Scheunemann. „Denn jetzt
ist die richtige Zeit dazu. Wenn die Konjunktur einmal nicht so gut läuft, werden wieder die
üblichen Hämmer aus dem Keller geholt, und dann soll das Unternehmen meistens durch
Personalabbau flott gemacht werden. Das ist genau nicht der Weg von CSR.“
CSR geht alle Bereiche eines Unternehmens an: Im Einkauf, der Personalabteilung, dem ITBereich, der Produktentwicklung, dem Verkauf – überall verstecken sich Kosten, die nicht nötig
sind. Besonderer Wert wird natürlich auf das Personal gelegt.
11. Deutsches CSR-Forum – vom 20. bis 21. April 2015 in Ludwigsburg bei Stuttgart
eranstalter: Wolfgang Scheunemann; Web: www.csrforum.eu, E-Mail: [email protected]
Vorsitzender des Kuratoriums: Staatssekretär a.D. Matthias Kleinert
Vorsitzender der Jury des Deutschen CSR-Preises: Roland Tichy
Mitveranstalter: AVE – Außenhandelsvereinigung des Deutschen Einzelhandels, B.A.U.M. – Bundesdeutscher Arbeitskreis für Umweltbewusstes
Management , BPM – Bundesverband der Personalmanager, BSCI – Business Social Compliance Initiative, GNF – Global Nature Fund,
HDE – Handelsverband Deutschland, LVI – Landesverband der Industrie Baden-Württemberg, Nachhaltigkeitsstrategie des Landes BadenWürttemberg, Peter Sauber Agentur, Stadt Ludwigsburg, SEZ – Stiftung Entwicklungs-Zusammenarbeit Baden-Württemberg,
Verantwortung Zukunft (FAZ-Fachverlag), WIV – Wirtschafts- und Industrievereinigung Stuttgart
Seite 2
Gerade hat die Wirtschaftswoche eine Untersuchung des britischen Gallup-Instituts
veröffentlicht, in dem festgestellt wurde, dass die Hälfte der Mitarbeiter mit ihren Chefs
unzufrieden ist. Forschungen von TNS Infratest belegen, dass nur jeder dritte Mitarbeiter
motiviert bei der Arbeit ist. Ein weiteres Drittel geht morgens hin und abends nach Haus und
macht zwischendrin eben seinen Job, aber mehr auch nicht. Noch erschreckender: Ein Drittel
aller Mitarbeiter ist schon nicht mehr erreichbar. Sie haben innerlich bereits gekündigt.
Die Potentiale, Unternehmen effizienter zu machen, sind also riesengroß. Auf dem Deutschen
CSR-Forum wird nicht nur theoretisiert, sondern auch aus der praktischen Erfahrung berichtet.
Eigentlich sollten allen Unternehmens-Leitern dann die Ohren klingeln. Aber CSR wird sich
wohl doch nur langsam im Unternehmen durchsetzen. Wohl der Firma, die früher damit
anfängt.
Kontakt:
Wolfgang Scheunemann, Tel.: 0711 633 9698-0, E-Mail: [email protected]eu
Alle Pressetexte unter: www.csrforum.eu/kongress/2015/presse/
Viele weitere Informationen siehe www.csrforum.eu