D o m g e m e i n d e b r i e f

Domgemeindebrief
März – Mai 2015
1
Hilf, HERR!
Die Heiligen haben abgenommen,
und gläubig sind wenig unter den Menschenkindern.
(Psalm 12,2)
Liebe Gemeindeglieder unserer Domgemeinde,
liebe Leserinnen und Leser,
es sind Tage des Schmerzes und der Unruhe, in denen ich dies
schreibe:
In Paris wurden mit dem Anschlag auf das Satiremagazin „Charlie
Hebdo“ zwölf Menschen ermordet, vier Geiseln starben bei einer
Geiselbefreiung, weitere sind verletzt. Die Täter waren Islamisten. Die
Welt trauert mit Frankreich.
Zugleich ziehen in vielen Städten unseres Landes Männer und Frauen
als „Patriotische Europäer gegen die Islamisierung des Abendlandes“
durch die Straßen. Warum? Was treibt sie an? Wissen sie wirklich,
welchen Führern sie folgen? Die Parolen sprechen ihre eigene
Sprache.
Wir verhalten wir uns? Ich kann das nur für mich selbst formulieren und
Euch bitten: Bildet Euch verantwortlich eine eigene Meinung!
Die Gefahr besteht, zwischen „Nein“ und „Nein“ aufgerieben zu werden.
Ich sage klar „Nein“ zum Islamismus, ich sage aber auch genauso
„Nein“ zu den selbsternannten Patrioten des Abendlandes.
Muslimen, Juden… Menschen anderen Glaubens oder auch gar keinen
Glaubens begegne ich mit Achtung und Toleranz. Das sind Werte einer
Gesellschaft, die durch die Aufklärung geprägt ist. Einwanderer, die
ihre Religiosität mitbringen, sind in unserem Land willkommen und
bereichern unser Leben.
Ich sage das sehr bewusst als Christ, und bitte euch:
Leben und bekennen wir doch klarer und deutlicher unseren eigenen
Glauben! Unser christlicher Glaube weist uns an die Wahrheit, die
unser Leben und unser Sterben bestimmt. Wir Christen glauben uns
unter dem JA Gottes, und als bejahte Menschen können wir auch zu
anderen und zu anders Glaubenden JA sagen. Strahlen wir dieses JA
aus: in unsere Stadt, in unsere Welt.
Unser Gott behüte Euch!
Ihr/Euer Pastor Volker Mischok
2
Inhalt
Aktuelles
Musik im Dom
Förderkreise und Initiativen
Kooperationen
Kinder und Jugend
Rückblicke
Taufen, Trauungen, Beerdigungen
Kirche in Schwerin
Veranstaltungskalender Dom
Kontakt
S. 3
S. 6
S. 6
S. 9
S. 10
S. 11
S. 13
S. 13
S. 16
S. 19
Aktuelles
1. Schweriner Kulturpreis an Domkantor Jan Ernst
Unser Domkantor Jan Ernst hat Ende Januar den 1. Schweriner Kulturpreis verliehen
bekommen – und wir gratulieren! Hier ein Auszug aus der Laudatio zur Preisverleihung:
Seit 1993 ist Jan Ernst Domkantor in Schwerin. Daneben unterrichtet er an der
Musikhochschule Hamburg. Für sein Orgelspiel lernte er viel über die historischen Orgeln
seiner ostfriesischen Heimat sowie von den Professoren, die seine Studien begleiteten.
Neben großen Chorkonzerten mit der Domkantorei im Dom und in der Paulskirche hat er
durch sein meisterhaftes Orgelspiel viele Schweriner beeindruckt. Die wöchentlichen Orgelmusiken im Sommer sowie das
jährliche Silvesterkonzert sind für das
Publikum kostenlos zu genießen. Jan
Ernst ist Organist, unterrichtet im
Orgelspiel, leitet die Chorarbeit in der
Domkantorei
mit
derzeit
160
Mitgliedern und ist Organisator von
Musikveranstaltungen.
Hervorzuheben ist die alle zwei Jahre
stattfindende „Nacht der Chöre“ im
Dom, die ein sehr beliebtes
Großereignis für Freunde des
Chorgesangs in Schwerin geworden
ist und über die Jahre Hunderte von
Mitwirkenden und Tausende von
Zuhörern
gefunden
hat.
Kirchenmusikdirektor Domkantor Jan
Ernst hat das Schweriner Musikleben
durch
sein
Wirken
nachhaltig
bereichert und die Wahrnehmung der
Landeshauptstadt
Schwerin
als
Kulturstadt unterstützt.
3
Gemeindeversammlung
Am 22. März sind alle Gemeindeglieder nach dem Gottesdienst zu unserer jährlichen
Gemeindeversammlung eingeladen. Kirchengemeinderat und hauptamtliche Mitarbeiter
stehen bereit, Anliegen aus der Gemeinde zu erfahren aber auch um zu informieren und
vorzustellen. Es wäre schön, wenn viele Gemeindeglieder diese Möglichkeit nutzen würden.
Wir freuen uns auf Sie.
Der Kirchengemeinderat / Die Hauptamtlichen
Ökumenischer Jugendkreuzweg
Der Ökumenische Jugendkreuzweg findet in diesem Jahr unter
dem Motto „Im Fokus: Das Kreuz“ statt. Alle jungen evangelischen
und katholischen Christen sind am 27. März, 18 Uhr, in den
Schweriner Dom eingeladen, um im gemeinsamen Gebet ein
Zeichen für ein lebendiges ökumenisches Miteinander zu setzen.
Themenabend Thomaskapelle
Herzlich möchten wir zum nächsten Themenabend Thomaskapelle am 27. März, 20 Uhr,
einladen. In unserem Themenzyklus „Kirche und Staat“ soll es diesmal darum gehen, wie
wir als Christen zu militärischen Einsätzen der Bundeswehr in Krisengebieten stehen. Kann
es Entwicklungen – wie aktuell beispielsweise die Ausbreitung der Terror-Gruppe
„Islamischer Staat“ – geben, die den Einsatz von Waffen auch aus christlichem Verständnis
heraus rechtfertigen oder sogar erforderlich machen?
Als Gast haben wir den evangelischen Militärseelsorger Michael Reis eingeladen, der seit
2010 Soldaten in Mecklenburg-Vorpommern betreut und auch bereits bei einem Auslandseinsatz der Bundeswehr in Afghanistan dabei gewesen ist. Er wird uns von seinen
Erlebnissen berichten und die Frage nach einem möglicherweise legitimen Einsatz von
Gewalt aus theologischer Sicht mit uns erörtern. Wir freuen uns auf einen anregenden
Meinungsaustausch in der Thomaskapelle unseres Domes.
Karin Erichsen
Gemeindeausflug
Für April ist wieder ein Gemeindeausflug geplant. Die genauen Angaben wie Tag, Zeit und
Ziel werden wie immer rechtzeitig auf Handzetteln und durch Aushang bekannt gegeben.
Christiane Lent
Ökumenisches Totengedenken
Am 10. April, 17 Uhr, laden wir ein zum Ökumenischen
Totengedenken in den Hohen Chor des Domes. Eingeladen
sind Menschen, welche die Namen ihrer Verstorbenen in
das Buch eintragen möchten, das in der Grablege des
Domes sichtbar ausgelegt ist. Hier finden sie einen Ort zur
Erinnerung, Trauer und Besinnung.
Propst Horst Eberlein / Domprediger Volker Mischok
4
Konfirmation 2015
Nach zwei Jahren der Vorbereitung werden im Gottesdienst am 17. Mai, 10 Uhr im Dom,
voraussichtlich 29 Jugendliche konfirmiert. Im Einzelnen sind das:
Justus Ahnefeld, Mathis Born,
Antonie Brenne, Hannes Buß, Annika
Ellenrieder,
Anna
Magdalena
Gerreser, Justin Gibki, Glenn Gohlke,
Chaja Heiling, Carla Henze, Kea
Hoefer, Josia Ben Jürgensen, Nikolai
Knottnerus-Meyer, Heinrich Lenke,
Tim Lübbert, Hendrik Marin, Johanna
Möller, Caroline Möller, Julius
Papenfuß,
Leonard
Rimkus,
Charlotte
Rottschäfer,
Jakob
Schlichting, Noah Ben Schön, Jördis
Schreiber, Malte Toth, Christina
Trost, Sönke Weißer, Lisa Anita Will,
Jon David Wollenteit
Gemeindekirchgeld
Im Jahr 2014 haben die Gemeindemitglieder der Domgemeinde ca. 24.000
Euro als Kirchgeld gespendet. Hierfür
danken wir allen Spendern. Dankbar
sind wir aber auch, dass nach der
Umstellung des Kirchgeldes von einer
verpflichtenden Ortskirchensteuer auf
eine freiwillige Spende unsere Einnahmen nicht wesentlich gesunken,
sondern stabil geblieben sind. Diese
Einnahmen stehen unserer Domgemeinde unmittelbar zur Verfügung und
helfen uns sehr bei der Arbeit an
unserem Dom. Wir bitten auch für 2015
um ihre Spende. Die Höhe des
Kirchgeldes bestimmen Sie selbst. Zur
Orientierung hinsichtlich der Höhe wird
auf die die Kirchgeldtabelle des
Kirchenkreises
verwiesen.
Ein
Überweisungsträger
liegt
diesem
Gemeindebrief bei. Eine Bescheinigung
zur
Abzugsberechtigung
für
das
Finanzamt wird Ihnen zugesandt. Fragen
beantworten wir gerne.
Jörg-Peter Vick, Finanzausschuss
Kirchengemeinderat
5
Musik im Dom
Bei Redaktionsschluss dieses Gemeindebriefes war noch nicht sicher, ob
es die neuen Konzertflyer 2015 als Beilage in den Brief schaffen. Wenn
Sie diesen jetzt mit dem Gemeindebrief erhalten haben, hat es geklappt.
Wenn nicht, wird der Flyer in Kürze im Dom ausliegen und auf unserer
Internetpräsenz zum Download bereitgestellt sein. Hier nun noch ein
Auszug der wichtigsten Veranstaltungen von März bis Mai.
Jan Ernst
Sonntag, 15. März, 18 Uhr, Dom-Thomaskapelle
Giovanni Batista Pergolesi – Stabat Mater sowie Musik von
Scarlatti und Tunder
Felizia Frenzel (Sopran), Meinderd Zwart (Altus), Instrumentalisten
Veranstaltet von „Tage Alter Musik“ und der Domkantorei Schwerin
Eintritt frei / Kollekte wird erbeten
Sonnabend, 25. April, 18 Uhr, Dom
Hildegard von Bingen ORDO VIRTUTUM in einer modernen Fassung des Ensembles
„Belcanto“, Karten an der Abendkasse
Förderkreise und Initiativen
Förderkreis Schweriner Dom e.V.
Am 30. Januar fand unsere 20. Domtafel statt. Schön, dass alle Domtafel-Freunde uns die
Treue hielten. Mittlerweile gibt es einen Pool von ca. 250 Leuten, die einzuladen sind. “Zum
Glück“ können nicht immer alle, aber viele, die sich aus terminlichen Gründen abmelden
müssen, spenden trotzdem. Die Domtafel erbrachte in diesem Jahr über 7.000 Euro.
Herzlichen Dank!
Dieses Mal kam Dr. Rosemarie Wilcken, bekannt als langjährige Bürgermeisterin der
Hansestadt Wismar und nun Mitglied des Stiftungsrates der Deutschen Stiftung
Denkmalschutz, als Festrednerin. Für die Musik sorgten wieder Ulf Rust und drei
SchülerInnen des Goethegymnasiums.
Das Team mit Ute Brinkama
sorgte in gewohnter Routine und
hervorragender Qualität für einen
kulinarischen Hochgenuss in der
Thomaskapelle unseres Doms.
Auch Soldaten halfen uns wieder.
Das Landeskommando schickt
seit vielen Jahren zwei Soldaten
zur logistischen Unterstützung bei
Vorbereitung, Durchführung und
Nachbereitung der Domtafel.
6
Der Erlös der Tafel geht wieder in die Restaurierung
unserer Chorumgangsfenster. Zwei Fenster wollen
wir noch restaurieren lassen. Hoffen wir, dass wir
bald das nächste in Auftrag geben können.
In diesem Sommer wird ein überarbeiteter kleiner
Domführer erscheinen. Landessuperintendent i.R.
Ernst-Friedrich Roettig hat dafür viele Stunden
investiert. Ihm einen herzlichen Dank!
Kommen Sie wieder, oder vielleicht überhaupt
einmal,
in
den
Schweriner
Dom!
Wir
Förderkreisleute zeigen Ihnen gern die mit Spenden
finanzierten Objekte. Übrigens – für nur 26 Euro
Jahresbeitrag können auch Sie sich aktiv an der
Erhaltung dieses wunderschönen Bauwerkes
beteiligen. Treten Sie dem Förderkreis Schweriner
Dom e.V. bei!
Gerlinde Haker, Thomas Balzer
Dom-Tansania-Initiative
Vor 25 Jahren waren es ganz wenige, die in die Pare-Diocese fuhren. Nun gibt es eine ganze
Reihe Gemeinden in Mecklenburg, Gruppen, einzelne Personen, die sich immer wieder
aufmachen, entweder dienstlich oder privat, um die Christen und Christinnen in den PareBergen und der Massaisteppe zu besuchen. Inzwischen hat wohl jedes Kind dort schon mal
einen Msungu, eine Weißnase, gesehen, angefasst und angestaunt.
Im Februar fahren drei Männer der Tansania Schulstiftung in die fünf secondary schools in
die Berge; im März eine 7köpfige Gruppe um Ökumene-Pastor Jens-Peter Drewes. Alles
Menschen, die noch nicht da waren aber bereit sind, mitzuhelfen bei den Partnerschaften.
Auch ich werde bald wieder nach Tansania fliegen.
Während des ganzen Jahres haben wir regelmäßigen Kontakt mit den dortigen Frauengruppen, den Kindergärten, unseren Ansprechpartnern der mit Spendengeldern geförderten
Projekte und natürlich auch mit unserer Mitarbeiterin vor Ort, Sabine Winkler.
Der Büchertisch im Dom
brachte im letzten Sommer
einen Erlös von ca. 3.300
Euro. Eine schöne Summe,
die die Pare-Diocese gut
gebrauchen kann. Eine Bitte
noch: Bringen Sie uns bitte nur
neuere Bücher und CDs –
Romane,
Krimis,
Reiseliteratur, Hörbücher. Dinge
also, die man als Tourist auch
gerne im Urlaub mal in die
Hand nimmt. Asante sana –
herzlichen Dank!
Gerlinde Haker
7
Diakoniestation Dom / Schloss
ZUM WEITERSAGEN! Wir, das Team von Mitarbeiterinnen
und Mitarbeitern der Diakonie- Sozialstation Dom / Schloss im
Anna Hospital, suchen erneut Mitstreiterinnen und Mitstreiter in
unserem Dienst!
Wir können sowohl Pflegefachkräften als auch ausgebildeten
Pflegehelferinnen- und Helfern eine feste Anstellung anbieten
und das am liebsten kurzfristig! Es fällt uns schwer, Anfragen
um Hilfe ablehnen zu müssen. Doch mit der Anzahl der derzeit
tätigen Mitarbeiter musste dies in den letzten Monaten wiederholt geschehen. Wir wollen
das nicht nur bedauern sondern es lieber ändern! Wir betreuen unverändert Menschen jeden
Alters innerhalb Schwerins, unabhängig von Konfession und Nationalität! Voraussetzung für
die Mitarbeit ist der Besitz eines Führerscheins. Fragen Sie gern konkret nach, wenn diese
Zeilen Ihr Interesse finden oder sagen Sie es Menschen weiter, von denen Sie wissen, dass
sie einen solchen Dienst
verrichten könnten und auf der
Suche sind.
Ihre Fragen beantworten gern
Schwester Renate sowie
deren
Stellvertretungen
Schwester
Dörte
und
Schwester Sabine unter der
Telefonnummer 03 85 / 56 59
69 gemäß unserem Motto:
„Miteinander reden ist der
Anfang aller Hilfe!“
Ich grüße Sie freundlich und in
gespannter Erwartung auf
das, was uns mit Ihrer Hilfe
zuteilwerden könnte!
Ihre Schwester Renate Grafe
160 Jahre Augustenstift
Am 26. Mai, dem Geburtstag der Großherzogin Auguste, wird
nun schon zum 152. Mal das Jahresfest des Augustenstiftes
gefeiert. Erstmalig beging man diesen Tag 1863, und ehrte
damit die Gründerin und Gönnerin des Augustenstiftes, die im
Jahr zuvor verstorben war. Seitdem wird im Mai mit einer festlich
geschmückten Kaffeetafel ihrer gedacht.
Einst wurde diese Einrichtung als „Anstalt zur Abwehr und
Milderung der geistigen und leiblichen Noth hiesiger
Hülfsbedürftiger“ gegründet. Bis heute haben sich das Haus und
seine angegliederten Einrichtungen zu einer modernen
Altenpflegeeinrichtung entwickelt. So blicken wir in diesem Jahr
besonders auf die zurückliegende Zeit mit großer Dankbarkeit
zurück. Das Augustenstift hat schwere Zeiten überstanden und
8
auch heute bedarf es ständiger Erneuerung und Bewährung, um eine gute Qualität der
Pflege und Betreuung bieten zu können.
In diesem Jahr wird das Augustenstift nun 160 Jahre alt. Der Neubau, Kernstück des
heutigen Augustenstiftes, wird 20 Jahre alt. Das soll natürlich gebührend gefeiert werden.
Höhepunkt wird der Festgottesdienst am 14. Juni um 10 Uhr im Garten des Hauses sein.
Bischof Andreas von Maltzahn wird die Predigt halten; ein Posaunenchor sorgt für die
musikalische Umrahmung. Wir erwarten viele Gäste und hoffen natürlich auf gutes Wetter!
Einige weitere kulturelle Überraschungen wird es im Laufe des Frühjahres geben und immer
sind uns Menschen aus der Umgebung und aus den Gemeinden gern gesehene Gäste.
Christiane Oldag
Kooperationen
Das neue Jahr in der
Montessori-Schule
Die
diesjährige
Jahreslosung
„Nehmt einander an, wie Christus
euch angenommen hat zu Gottes
Lob“ ist ein hervorragendes Motto
der täglichen Arbeit aller Lehrer und
Erzieher an der Evangelisch
Integrativen Montessori-Schule vom
Diakoniewerk Neues Ufer. An der
Grundschule mit angeschlossener
Orientierungsstufe
dürfen
alle
Schüler sein, wie sie sind. Kein Kind
muss sich verbiegen, um gemocht zu werden. Die Sieben- bis Zwölfjährigen werden mit
ihren Ecken und Kanten, Stärken und Schwächen ernstgenommen. Diese
Lebenseinstellung ist aus diesem Grund im Schulprogramm niedergeschrieben und
überzeugt jedes Jahr viele Familien, die uns mit großer Erwartung ihre Kinder anvertrauen.
Die so ausgedrückte Hoffnung ist auch im neuen Jahr für das Kollegium Grund und Ansporn,
regelmäßig das Konzept und dessen Angebote zu überprüfen. "Einander anzunehmen wie
auch Christus uns angenommen hat" – die Mitarbeiter der Schule nehmen den doppelten
Blick des Jahresmottos als Herausforderung an: Einerseits auf Jesus und Petrus und unsere
eigenen Widersprüchlichkeiten und Schwächen, unsere Bedürftigkeit, die von Christus
angenommen wird, und andererseits auf die der Menschen, die uns nahestehen und die –
wie wir selbst – den Glauben an das Potential zum Guten brauchen.
Fred Vorfahr, Schulleiter
Schulgottesdienste im Dom
Traditionell feiert die Montessori-Schule viele ihrer Schulgottesdienste im Schweriner Dom.
Gerne können Sie, liebe Eltern, Großeltern und Interessierte, an diesen teilnehmen. Die
nächsten Termine: 20. April, 15. Juni, 16. Juli.
Matthias Labude
9
Kinder und Jugend
Carl träumt… von neuen Mädchen im Jugendchor
Immer dienstags um 17 Uhr treffen sich Jugendliche in der Thomaskapelle um miteinander
christliche aber auch weltliche Lieder zu singen. Dabei bin auch ich. Angefangen habe ich
vor 4 Jahren als ich in die 5. Klasse kam. Mit einigen anderen wechselte ich vom Kinderchor in den Jugendchor. Damals waren wir noch mehr als 10 Leute im Chor, die regel-mäßig
kamen. Das reicht aber um zum Beispiel jährlich eine Radtour zu veranstalten. Sie ist das
Highlight des Chorjahres, das sich den ersten Rang mit dem Konzert an Heilig Abend teilt.
Der Weihnachtsgottesdienst ist immer ein wunderbares Ereignis, weil alle Chorsänger und
ehemalige Chorsänger zusammenkommen. Letzten Sommer waren wir auf einem
Chortreffen, auf dem wir mit anderen Jugendchören aus Mecklenburg-Vorpommern
zusammen gesungen haben. Auch das war überwältigend mit über 100 Sängern zu singen.
Ich hoffe, solche Erlebnisse können wir auch in Zukunft weiter haben. Dazu benötigen wir
aber vor allem neue Mädchen im Chor, da unsere Frauenstimmen leider unterbesetzt sind.
Aber auch Jungs sind sehr willkommen. Also - kommt dienstags um 17 Uhr zu unseren
Proben, damit wir endlich wieder Auftritte (z.B. in Gottesdiensten) singen können ohne auf
andere Chöre oder unsere ehemaligen Sänger, wie an Heilig Abend, angewiesen zu sein!
Carl Johann Niederste Frielinghaus
Sommerfreizeit Groß Poserin /
Mecklenburg (1.-4. Klasse)
In der ersten Woche der Sommerferien (20.24.Juli) sind Kinder der 1.-4. Klasse wieder zu
einer Sommerfreizeit nach Groß Poserin
eingeladen. Die Anmeldeflyer gibt´s ab März in
den Kindergruppen der Gemeinde und natürlich
liegen diese auch im Dom aus.
Matthias Labude
Sommerfreizeit Kalmarehult / Schweden
(ab 5. Klasse)
Zu einer Sommerfreizeit am Ende der Ferien
nach Kalmarehult in Schweden sind alle Kinder
und Jugendlichen ab 5. Klasse eingeladen. In
diesem Jahr fahren wir vom 18. – 28. August.
Anmeldeflyer für verbindliche Anmeldungen
liegen bereits aus. Bei Interesse bitte umgehend
bei Gemeindepädagoge Matthias Labude
melden für detaillierte Informationen.
Matthias Labude
10
Familiengottesdienst
Am 12. April, 10 Uhr, feiern wir in der
Thomaskapelle
den
nächsten
Familiengottesdienst in unserer Gemeinde. An diesem
Sonntag Quasimodogeniti wollen wir uns wieder
an unsere Taufe erinnern und bedenken, was
alles damit verbunden ist. Eltern, Kinder und
Jugendliche
sind
eingeladen,
diesen
Gottesdienst gemeinsam vorzubereiten und
durchzuführen. Bitte bei Gemeindepädagoge
Matthias Labude melden!
Rückblicke
Frauenkreis
Am 15. Januar traf sich im Gemeinderaum Am Dom 1 in froher Runde der Frauenkreis zu
einer Buchvorstellung mit Edith Bendin aus Schwaan. Wir begrüßten das neue Jahr mit Tee
und bedachten die Jahreslosung. Alle freuten sich über die Grüße von Frau Pfennig, der
Ältesten aus unserem Kreis.
Edith begann mit der Vorstellung und Lesung des Buches: „Nach Afghanistan kommt Gott
nur zum Weinen“ von Sieba Fhakib. Das Buch erzählt die Geschichte einer jungen Muslima
und ihrer Familie in der Zeit der russischen Besetzung von 1974 bis in die Zeit der Herrschaft
der Taliban 1994. Die Journalistin arbeitete unter anderem im Auftrag des WDR und der
ARD und war auch in den USA tätig. Selbst Iranerin, erzählt sie spannend und sehr
einfühlsam im Sprachstil der dort heimischen Völker. Die Geschichte hinterlässt einen tiefen
Eindruck von Mut, Zähigkeit und Güte dieser Frau, die siebenmal auf die Flucht gehen
musste. Ihr Mut wird verdeutlicht durch die Worte:
„Lasst es uns versuchen, wir werden sehen, was wird“.
„Gut, lass es uns versuchen und wir werden sehen was geht“
Wie ich finde, ein lesenswertes Buch! Danke Edith!
Hannelore Bliemeister
Ökumenische Bibelwoche: Der Galaterbrief - zur Freiheit befreit
Schon seit mehreren Jahren versammeln sich im Januar katholische und evangelische
Schwestern und Brüder im Dom oder in der St. Anna-Kirche zur ökumenischen Bibel-woche.
In diesem Jahr hatte die Propsteigemeinde St. Anna eingeladen. An den vier Abenden
kamen jeweils 20-30 Interessierte, um die Texte des Galaterbriefes miteinander zu lesen
und zu bedenken. Dabei stellten wir fest: Was Paulus seinen Galatern so dringend ans Herz
legte, das gilt auch uns heute.
Schön, dass es diese Bibelwoche, dieses Zusammenkommen gibt. Im nächsten Jahr
werden wir, die Domgemeinde, wieder die Gastgeber sein. Dann wird uns der Prophet
Sacharja beschäftigen.
Ulrike Wittig
11
11 Jahre Mittagsgebet
Immer wenn mittags die Domglocken läuten, laden sie ein zu einer kurzen Andacht – zum
Mittagsgebet. Und täglich kommen einige treue Gemeindeglieder, aber alle sind eingeladen!
Wir freuen uns, dass auch immer Menschen dabei sind, die gerade den Dom besichtigen
oder die in der Stadt das Domgeläut als Einladung gehört haben. Wir meinen es ist wichtig,
dass einmal täglich im Dom Gottes Wort und ein Gebet laut zu hören sind und wir sind froh,
dass das in den letzten 11 Jahren möglich war. Wir, die Ehrenamtlichen, die sich für das
Mittagsgebet verantwortlich fühlen, freuen uns, wenn noch andere uns unterstützen und
helfen können. Wenn Sie Interesse haben, kommen Sie doch einfach mal zum Mittagsgebet
vorbei. Wir können Mitbetende brauchen.
Heidi Türk
Kinder-Kirchen-Tage
Fast 80 Kinder erlebten in der zweiten Woche der
Winterferien die Kinder-Kirchen-Tage von
Domgemeinde,
Schelfgemeinde
und
Schlosskirchengemeinde.
Im
Mittelpunkt
standen die biblischen Geschichten um Daniel.
Diese wurden in einer Arbeitsgruppe mit
Legosteinen
nachgebaut.
Eine
zweite
Legobaugruppe beschäftigte sich mit dem Bau
von Kirchen. Die dritte Gruppe setzte die
Geschichte um Daniel in der Löwengrube mit
einem Musical in Szene.
Mit einem
Familiengottesdienst gingen die diesjährigen
Kinder-Kirchen-Tage zu Ende und alle – Kinder
und Mitarbeiter – waren sich einig: Das war
wieder eine tolle Sache die viel Spaß gemacht
hat!
Matthias Labude
12
Taufen, Trauungen, Beerdigungen
Im Berichtszeitraum gab es keine Taufen und Trauungen.
Es wurden beerdigt:
Britta Rehberg, 82 Jahre
Horst Helms, 81Jahre
Denn unser keiner lebt sich selber, und
keiner stirbt sich selber. Leben wir, so leben
wir dem Herrn; sterben wir, so sterben wir
dem Herrn. Darum: wir leben oder sterben,
so sind wir des Herrn. Römer 14,7-8
Kirche in Schwerin
Liebe Gemeindeglieder!
Mit dieser Ausgabe beginnen die evangelischen Kirchengemeinden der Stadt mit der
gemeinsamen Rubrik „Kirche in Schwerin“ in ihren Gemeindebriefen. Hier finden Sie in
Zukunft eine Auswahl von Veranstaltungen aus allen Gemeinden. Meinungen, Hinweise und
konstruktive Kritiken sind erbeten an das Redaktions-team; z. Zt. Pastor Burkhardt Ebel und
Gemeindepädagoge Matthias Labude.
Schweriner Gebet für Frieden und Verständigung
Montags, 17:30 Uhr, Katholische Kirche St. Anna
Die Evangelischen Kirchengemeinden in der Kirchenregion Schwerin und die Landeskirchliche Gemeinschaft Schwerin laden in Zusammenarbeit mit der Katholischen Kirchengemeinde St. Anna herzlich ein zum „Schweriner Gebet für Frieden und Verständigung“.
Zunächst bis Ostern feiern wir jeden Montagabend eine kleine, einfache Liturgie mit Gesang,
Gebet, Stille und einem kurzen biblischen Impuls.
Weltgebetstag
6. März, 19:30 Uhr, St. Andreaskirche, Galileo-Galilei-Straße 22
Frauen aller Konfessionen laden zum Weltgebetstag ein. Die Ordnung wurde von Frauen
von den Bahamas erarbeitet. Im Zentrum des Gottesdienstes steht der Text der Fußwaschung aus Johannes 13,1–17; und so lautet das Motto dieses Gottesdienstes auch:
"Begreift ihr meine Liebe?"
Weitere Gottesdienste zum Weltgebetstag am 6. März:
13
15:00 Uhr Bernogemeindezentrum, Wossidlostr. 2
15:00 Uhr Versöhnungskirche, Ahornstraße 2a
15:00 Uhr Petruskirche, Ziolkowskistr. 17
16:00 Uhr Augustenstift, Kirchsaal, Schäferstr. 17
Man[n] trifft sich
Jeden Monat treffen sich Männer zu einem Gesprächsabend in den Räumen der Bernogemeinde, Wossidlostraße 2. Es geht um ihre Themen.
17. März, 19:30 Uhr: (K)ein Bild von Gott?
12. Mai, 19:30 Uhr: Geflohen. Und jetzt in Schwerin.
Menschen auf der Flucht. Was brauchen diese Menschen und was bringen sie mit? Was
können wir tun? Der neue Flüchtlingspastor Walter Bartels ist eingeladen.
Infos zur Männerarbeit: Pastor Volkmar Seyffert, Tel. 0385/71 08 27
KleineKinderKirche
18. März / 15. April / 20. Mai jeweils 16:00 Uhr, Thomaskapelle Dom
Der monatliche Gottesdienst für 0 bis 6-jährige Kinder und ihre Familien.
Rappelkiste
Mittwochs 9:00 bis 12:00 Uhr, Anna Hospital, Platz der Jugend 25
Die Rappelkiste ist eine kostenlose Kinderbetreuung. Infos bei Sozialstation Dom/Schloss,
Tel. 0385/565969
Schweriner Gebet – Taizé-Andacht
19. März / 15. Mai jeweils 18:00 Uhr, Thomaskapelle Dom
Kepler Open Air
21. März / 4. April / 2. Mai jeweils 14 Uhr, Keplerplatz / Großer Dreesch
Livemusik, die obligatorische Kartoffelsuppe, der DJ, der die Leute zum Tanzen bringt. Wie
immer sind alle eingeladen - Alteingesessene und neu Zugezogene.
Ökumenischer Kreuzweg der Jugend
27. März, 18:00 Uhr, Dom
Thema in diesem Jahr ist „Im Fokus: Das Kreuz“.
Alle jungen evangelischen und katholischen Christen sind eingeladen, im gemeinsamen
Gebet ein Zeichen für ein lebendiges ökumenisches Miteinander zu setzen.
Themenabend Thomaskapelle
27. März, 20:00 Uhr, Thomaskapelle Dom / Referent: Militärseelsorger Michael Reis
Kann es Entwicklungen – wie beispielsweise die Ausbreitung der Terrorgruppe
„Islamischer Staat“ – geben, die den Einsatz von Waffen auch aus christlichem
Verständnis heraus rechtfertigen oder sogar erforderlich machen?
14
Ökumenisches Totengedenken
10. April, 17:00 Uhr, Dom
Eingeladen sind Menschen, welche die Namen ihrer Verstorbenen in das Buch eintragen
möchten, das in der Grablege des Domes sichtbar ausgelegt ist. Hier finden Sie einen Ort
zur Erinnerung, Trauer und Besinnung.
Der Islam – ein Vortrag
21. April, 19:30 Uhr, Montessori-Schule, Platz der Jugend 25
Referent: Prof. Dr. Klaus Hock, Universität Rostock
Prof. Hock ist Religionswissenschaftler und kennt Teile der islamischen Welt aus eigener
Erfahrung. Mehrere Jahre hat er in Nigeria gelebt und gelehrt.
Gottesdienst für Ausgeschlafene
26. April, 11:30 Uhr, Schelfkirche
Wir feiern miteinander auf leicht verständliche und unkomplizierte Art und Weise
Gottesdienst mit neuen Liedern und Band. Kinder sind herzlich willkommen. Nach einem
gemeinsamen Beginn in der Kirche gibt es für sie ein eigenes spannendes Programm.
Familientag
31. Mai, ab 11:30 Uhr, Schelfkirchenplatz
Die Kirchengemeinden der Stadt Schwerin laden alle Familien zu einem bunten Tag ein. Aus
dem Programm:
11:30 Uhr Familiengottesdienst Open Air mit Band und Radieschenfieber-Theater
12:30 Uhr Essensangebote, Spiel- und Kreativstationen, Pfadfinderaktionen, Baumklettern,
Oasenzelt, Infostände und vieles mehr
14:30 Uhr Radieschenfieber – bibl. Geschichten mit Obst und Gemüse spannend erzählt
15:30 Uhr Abschluss und Segen
15
Veranstaltungskalender Domgemeinde
Die aktuellsten Informationen zu unseren Angeboten sind immer auf unserer
Internetpräsenz unter www.dom-schwerin.de/news und ebenso in den Schaukästen
am Dom bzw. am Gemeinderaum verfügbar!
Gottesdienste, Andachten, Beichte und Abendmahl
Mittwochs
1. März
8. März
15. März
19. März
21. März
22. März
27. März
29. März
30. März
31. März
1. April
2. April
3. April
4. April
5. April
6. April
10. April
12. April
16. April
06:30 Uhr Mette (Frühgebet), Dom Hoher Chor
10:00 Uhr Gottesdienst mit Abendmahl, Dom
Beichte 09:30 Uhr, Dom Südsakristei
Okuli
10:00 Uhr Gottesdienst, Thomaskapelle
Lätare
10:00 Uhr Gottesdienst, Thomaskapelle
18:00 Uhr Beichte und Abendmahl, Dom Südsakristei
18:00 Uhr Taizé-Andacht, Thomaskapelle
15:00 Uhr Gottesdienst, Betreutes Wohnen Zippendorf,
Alte Dorfstr. 39
Judika
10:00 Uhr Vorstellungsgottesdienst der Konfirmanden,
Thomaskapelle,
im Anschluss Gemeindeversammlung
18:00 Uhr Ökumenischer Kreuzweg der Jugend, Dom
Palmarum
10:00 Uhr Gottesdienst, Thomaskapelle
Mit Landesbischof Gerhard Ulrich
17:00 Uhr Kreuzwegandacht, Dom
17:00 Uhr Kreuzwegandacht, Dom
17:00 Uhr Kreuzwegandacht, Dom
Gründonnerstag 18:00 Uhr Gottesdienst mit Abendmahl, Thomaskapelle
Karfreitag
10:00 Uhr Gottesdienst mit Kantorei, Thomaskapelle
15:00 Uhr Andacht zur Sterbestunde Jesu, Lesung der
Passion nach Johannes, Choräle der Johannespassion mit der Domkantorei, Dom Hoher Chor
Karsamstag
23:00 Uhr Feier der Osternacht, Dom
Ostern
07:00 Uhr Ostermette, Dom, danach Osterfrühstück
10:00 Uhr Gottesdienst mit Abendmahl und Kantorei, Dom
Ostermontag
10:00 Uhr Gottesdienst, Thomaskapelle
17:00 Uhr Ökumenisches Totengedenken, Dom
Quasimodogeniti 10:00 Uhr Familiengottesdienst mit Tauferinnerung,
Thomaskapelle, anschließend Kirchenkaffee
18:00 Uhr Beichte und Abendmahl, Dom Südsakristei
Reminiszere
16
19. April
Miserikordias
Domini
25. April
26. April
3. Mai
Jubilate
Kantate
10. Mai
14. Mai
15. Mai
16. Mai
17. Mai
21. Mai
23. Mai
Rogate
Himmelfahrt
24. Mai
25. Mai
31. Mai
Pfingsten
Pfingstmontag
Trinitatis
Exaudi
10:00 Uhr Gottesdienst, Thomaskapelle
15:00 Uhr Gottesdienst, Betreutes Wohnen Zippendorf,
Alte Dorfstr. 39
10:00 Uhr Gottesdienst, Thomaskapelle
10:00 Uhr Gottesdienst mit Abendmahl, Dom
Beichte 09:30 Uhr, Dom Südsakristei
10:00 Uhr Gottesdienst, Thomaskapelle
10:00 Uhr Gottesdienst, Thomaskapelle
18:00 Uhr Taizé-Andacht, Thomaskapelle
18:00 Uhr Andacht zur Konfirmation, mit Taufen, Dom
10:00 Uhr Konfirmationsgottesdienst, Dom
18:00 Uhr Beichte und Abendmahl, Dom Südsakristei
15:00 Uhr Gottesdienst, Betreutes Wohnen Zippendorf,
Alte Dorfstr. 39
10:00 Uhr Gottesdienst, Dom
10:00 Uhr Gottesdienst, Dom
10:00 Uhr Gottesdienst, Dom
11:30 Uhr Gottesdienst zu Beginn des Schweriner
Kirchenfamilientages, Schelfkirchenplatz
Zu den sonntäglichen Gottesdiensten gibt es in der Regel auch einen Kindergottesdienst. Bitte jeweils den Wochenplan in den Schaukästen am Dom bzw. die
Informationen auf unserer Webseite beachten.
Angebote für Kinder, Jugendliche und Familien
2. März
13. März
14. März
16. März
18. März
17:30 Uhr
17:30 Uhr
11:00 Uhr
17:30 Uhr
16:00 Uhr
27. März
29. März – 2. April
12. April
13. April
15. April
18:00 Uhr
10:00 Uhr
17:30 Uhr
16:00 Uhr
Dom-Dart-Treff, Domsaal
Draht zum Himmel, Treff Domportal
Volleyballturnier in Dorf Mecklenburg *
Dom-Dart-Treff, Domsaal
KleineKinderKirche, Thomaskapelle
Gottesdienst für 0-6jährige Kinder und ihre Familien
Jugendkreuzweg, Dom
Pfarrhaus-Fahrradtour *
Familiengottesdienst, Dom
Dom-Dart-Treff, Domsaal
KleineKinderKirche, Thomaskapelle
Gottesdienst für 0-6jährige Kinder und ihre Familien
17
17. April
27. April
11. Mai
20. Mai
31. Mai
15:30 Uhr
17:30 Uhr
17:30 Uhr
17:30 Uhr
16:00 Uhr
Kochen durch´s Kirchenjahr, Gemeinderaum
Draht zum Himmel, Treff Domportal
Dom-Dart-Treff, Domsaal
Dom-Dart-Treff, Domsaal
KleineKinderKirche, Thomaskapelle
Gottesdienst für 0-6jährige Kinder und ihre Familien
11:00 Uhr Familientag in Schwerin *
* Veranstaltungen in der Kirchenregion
Weitere Veranstaltungen
Samstags
4. März
5. März
15. März
19.März
8. April
9. April
16. April
25. April
25.-27. März
6. Mai
7. Mai
8.-10. Mai
21. Mai
11:00 Uhr
15:00 Uhr
19:00 Uhr
18:00 Uhr
16:30 Uhr
15:00 Uhr
19:00 Uhr
17:00 Uhr
18:00 Uhr
Deutsch-Unterricht, Gemeinderaum Dom 1
Bibelstunde, Gemeindebüro Am Dom 4
Bibelstunde, Dom Südsakristei
Konzert, Thomaskapelle (siehe Rubrik „Musik im Dom“)
Frauenkreis, Gemeinderaum Am Dom 1
Bibelstunde, Gemeindebüro Am Dom 4
Bibelstunde, Dom Südsakristei
Frauenkreis, Gemeinderaum Am Dom 1
Konzert, Dom (siehe Rubrik „Musik im Dom“)
Chorrüste 65+ in Boltenhagen
15:00 Uhr Bibelstunde, Gemeindebüro Am Dom 4
19:00 Uhr Bibelstunde, Dom Südsakristei
Probenwochenende der Domkantorei
17:00 Uhr Frauenkreis, Gemeinderaum Am Dom 1
18
Kontakt
Öffnungszeiten des Domes
Der Dom hat täglich geöffnet. Die aktuellen Öffnungszeiten finden Sie im Schaukasten am
Dom bzw. unter www.dom-schwerin.de. Während der Öffnungszeiten kann auch der Turm
bestiegen werden. Mittagsgebet jeweils 12:10 Uhr. Öffentliche Domführungen Dienstag und
Samstag 11 Uhr. Für Kinder- und Jugendgruppen, Blinde und Sehbehinderte Domführungen
nach Voranmeldung.
Öffnungszeiten des Domgemeindebüros
Das Domgemeindebüro hat Montag bis Freitag von 9 – 12 Uhr geöffnet.
Mittwochs von 9 – 11 Uhr ist der geschäftsführende Pastor im Domgemeindebüro
anzutreffen; sonst nach Vereinbarung.
Bankverbindungen
IBAN DE56 5206 0410 0005 3109 11, BIC GENODEF1EK1
IBAN DE03 5206 0410 0105 3109 11, BIC GENODEF1EK1
IBAN DE47 5206 0410 0205 3109 11, BIC GENODEF1EK1
Anschrift
Ev.–Luth. Domgemeinde Schwerin
Am Dom 4, 19055 Schwerin
Telefon: 03 85 / 56 50 14
Fax: 03 85 / 56 58 24
E-Mail: schwerin-dom@elkm.de
Web: www.dom-schwerin.de
V. Mischok
J. Ernst
M. Labude
T. Groth
Domprediger Volker Mischok
Geschäftsführender Pastor
Demmlerstr. 5, 19053 Schwerin
03 85 / 5 55 79 55
Domkantor Jan Ernst
03 85 / 5 81 08 24
Gemeindepädagoge Matthias Labude
0151 / 53 98 85 60
gemeindepaedagoge-dom-schwerin@gmx.de
Sekretärin Annett Mischok
03 85 / 56 50 14
Küster Thomas Groth
03 85 / 56 50 14
Förderkreis Schweriner Dom e.V.
c/o Gerlinde Haker
03 85 / 56 98 56 oder 56 50 14
Gesamtherstellung und verantwortlicher Redakteur der Onlineversion: Matthias Labude
Gemeindekonto:
Kirchgeldkonto:
Konto Kinder- und
Jugendarbeit:
A. Mischok
19
20