Programm Februar 2015

Luitpoldstr. 25 | Bamberg | Tel. 2 70 24
Untere Königstr. 34 | Bamberg | Tel. 2 67 85
KINOPROGRAMM
MANPOWER! |
f eb ruar | 2 0 1 5
47:;B7>>A23A;=</BA
DIE ENTDECKUNG...
WILD TALES
Gewinner von 2 Golden Globes
und nominiert für 5 Oscars!
DIE ENTDECKUNG
DER UNENDLICHKEIT
„Bewegendes Drama über das
Verhältnis des brillanten Physikers Stephen Hawking und
seiner Frau Jane.“ (Kino.de)
Stephen Hawking ist der wohl
bekannteste Physiker unserer
Zeit, dieser wunderbare Film basiert auf den
Memoiren seiner Frau Jane Hawking.
Im Jahr 1963 lernen sie sich auf einer Party kennen und verlieben sich sehr schnell
ineinander. Stephen Hawking wird von seinem Professor geschätzt und gefördert,
besser könnte es nicht laufen. Doch nur
kurze Zeit später wird dem jungen Mann
eine tödliche Krankheit diagnostiziert. Die
Ärzte schätzen, dass er noch zwei Jahre
zu leben hat. Jane ist mutig. Auf keinen
Fall will sie ihre Liebe zu ihm aufgeben und
tatsächlich, sie bekommen Kinder und
trotz der schweren Nervenkrankheit wird
Stephen noch viele Jahre an ihrer Seite
sein. „Ein fantastischer und bewegender
Film über das Leben an sich und wozu Liebe fähig ist.“ (MovieJones.de)
GB 2014 | R James Marsh | B Anthony McCarten |
D Eddie Redmayne, Felicity Jones, David Thewlis,
Emily Watson | 123 Min | ab 0 J. | BE
www.die-entdeckung-der-unendlichkeit.de
THE DROP
THE DROP
„Besser können ambitionierte
Arthouse-Krimis kaum ausfallen.“ (Programmkino.de) „So
überraschend wie spannend...
schnörkellos, gradlinig und
voll Spannung, die sich aus
einer pointierten Erzählung und komplexen
Figuren speist.“ (Spiegel online) Die letzte
Rolle von James Gandolfini!
Bob Saginowski arbeitet in der Bar seines
Onkels hinter dem Tresen. Er ist ein ehrNU R
5
€
10.Februar
20:15 Uhr
BOYHOOD
licher, geradliniger Typ, der sich aus den
mafiösen Machenschaften im Laden bewusst raushält. Bis er eines Tages einen
scheinbar herrenlosen Hund findet und die
hübsche Nadia kennenlernt. Eric Deed gefällt das gar nicht, denn er ist der Vorbesitzer des Pitbulls und psychopathischer
Ex-Freund von Nadia. „The Drop ist ein
klassisch anmutender Gangsterfilm, wie
sie nur noch selten produziert werden“
(Zeit.de)
USA 2014 | R Michael R. Roskam | B Dennis Lehane
| K Nicolas Karakatsanis | M Marco Beltrami, Raf
Keunen | D Tom Hardy, James Gandolfini, Noomi
Rapace, Matthias Schoenaerts, John Ortiz | 107
Min. | ab 12 J. | BE | www.thedrop-derfilm.de
Nominiert für den Oscar als bester
ausländischer Film!
WILD TALES
– JEDER DREHT MAL DURCH
„Was passiert, wenn ein
Mensch zum Äußersten getrieben wird? – Er wird wütend, und auf die Wut folgt
die Rache. Davon handeln die
sechs Episoden dieses unglaublich fiesen und unglaublich witzigen
Films. Die pechkohlrabenschwarze Komödie wurde von Pedro und Agustin Almodóvar koproduziert, und der Almodóvar-Touch
ist unübersehbar. Die wilden Geschichten
von der konsequenten Vergeltung sind
nichts für Zartbesaitete, haben aber dennoch – oder deshalb? – rund um die Welt
großen Erfolg im Kino. Herrlich gemein!“
(Programmkino.de)
Sechs kleine Geschichten mit großen
Folgen. Da entdecken Reisende in einem
Flugzeug, dass sie alle denselben gescheiterte Musiker kennen. Die Bedienung
eines Schnellrestaurants erkennt in einem
Gast den Mann, der ihre Eltern in den Ruin
getrieben hat. Ein Anzugträger legt sich
mit einem Proll an, und der Sprengstoffexperte Simon verliert aufgrund von Behördenwillkür und dank eines wiehernden
Amtsschimmels sowohl seine Frau als
auch seine Beherrschung und entwickelt
einen ausgeklügelten Racheplan. Schließlich sind da noch die Schmutzigen Einzelheiten einer Fahrerflucht und eine Braut,
die herausfindet, dass ihr Angetrauter sie
betrogen hat. Fazit: Unterhaltsam, überraschend und bitterböse!
ARG/ESP 2014 | R & B Damián Szifrón | K Javier Julia | M Gustavo Santaolalla | D Ricardo Darin, Dario
Grandinetti, Oscar Martinez, Leonardo Sbaraglia,
Érica Rivas, Rita Cortese | ab 12 J. | 122 Min. | BE |
www.wild-tales.de
BOYHOOD
3 Golden Globes und nominiert für 6 Oscars!
Der große Oscarfavorit kommt wieder in die Kinos! Zurecht, denn „einen Film
wie diesen hat es noch nie gegeben.“ (Rolling Stone) Vor 12 Jahren hatte Regisseur Richard Linklater die Idee, einen Film über die Kindheit zu drehen. Dafür wählte er ein einzigartiges cineastisches Experiment: Von 2002 bis 2013
begleitete er den 6jährigen Mason bis zum Eintritt ins College. Die Hauptrolle
des Mason wurde mit dem damals ebenfalls 6 Jahre alten Ellar Coltrane besetzt – und mit Ethan Hawke und Patricia Arquette als Eltern. Ein cineastisches Juwel! „Ein
Meilenstein der Filmgeschichte!“ (Programmkino.de)
Auf der Berlinale erhielt „Boyhood“ den Regie-Preis. Nun wurde er für Beste Regie, Bestes
Drehbuch und die Beste Nebendarstellerin mit Golden Globes überschüttet. And the Oscar
goes to...? Dieser grandiose Film zeichnet das Leben von Mason und seiner Patchwork-Familie
in Echtzeit nach. Ein „einzigartiges Konzept für einen Spielfilm, das man sonst nur aus Dokus
kennt“ (Kino.de). Es ist gleichzeitig spannend und unterhaltsam nicht nur Mason beim Älterwerden zuzusehen, sondern auch die Lebenswege seiner Eltern mit verfolgen zu können. Vom
Schulanfang über den ersten Joint, das berufliche Versagen seines Vaters und die Fehlgriffe
der Mutter in Liebesdingen. Dieser Film fasst alles und zwar mit einer überwältigenden Leichtigkeit, ohne den Ernst der Sache zu überspielen. „Trotz fast drei Stunden Laufzeit möchte
man auf keine Minute verzichten, so anrührend wird das erzählt.“ (Der Spiegel) „Der Zauber
des Films liegt darin, dass sich jeder von uns darin wiederfinden kann.“ (Die Welt)
USA 2014 | R & B Richard Linklater | K Lee Daniel, Shane Kelly | D Ellar Coltrane, Patricia Arquette, Ethan
Hawke, Lorelei Linklater | ab 6 J. | 164 Min. | WA | www.boyhood-film.de
DER GROSSE TRIP
DER GROSSE TRIP – WILD
Nominiert für 2 Oscars!
Packendes Abenteuer-Drama nach Cheryl Strayeds autobiographischem Bestseller, in dem sich eine junge Frau auf einen 1800 Kilometer langen Fußmarsch
zu sich selbst begibt. Schon jetzt wird Reese Witherspoon für die Oscars gehandelt! „Oscar-Preisträgerin Witherspoon läuft in diesem unangestrengt unterhaltsamen, gleichwohl nachhaltig nachdenklichen ,Der Weg ist das Ziel’-Drama
zu Bestform auf. Das Thema ist Trend, das gut gedrechselte Drehbuch von Nick
Hornby, die smarte Erzählform von ,Dallas Buyers Club’-Regisseur Jean-Marc Vallée samt poetischer Landschaftsbilder locken zum emotionalen Mitwandern.“ (Programmkino.de)
Das neue Schuhwerk macht ihr schon bald das Leben schwer und unter der Last ihres riesigen
Rucksacks bricht sie fast zusammen: Vom Trekking, Camping und Campingkochern hat sie
einfach noch keine Ahnung. Schon in den ersten Tagen denkt sie ans Aufgeben. Doch stur
und tapfer marschiert sie weiter. Den Proviant verzehrt sie eben kalt, den unheimlichen Geräuschen in einsamer Nacht begegnet sie mit bewährter Angstbewältigung aus Kindertagen,
indem sie das Licht im Zelt an lässt. Den Grund für ihre Flucht erfährt man in klug gesetzten
Rückblenden. Nicht nur ihre Ehe ging in die Brüche, auch diverse Traumata der Vergangenheit
verfolgen Cheryl bis in die Gegenwart. Der Vater ein gewaltbereiter Alkoholiker. Die geliebte
Mutter ist viel zu früh an Krebs verstorben. Und schließlich die fatale Flucht in Drogen und
Promiskuität. Auf ihrem Trip will sie sich freilaufen und die Vergangenheit hinter sich lassen...
USA 2014 | R Jean-Marc Vallée | B Nick Hornby, Cheryl Strayed | K Yves Bélanger | M Susan Jacobs | D
Reese Witherspoon, Laura Dern, Gaby Hoffmann | 115 Min. | ab 12 J. | BE | www.dergrossetrip-wild.de
S NE A K
P RE V
IM A N G IEW
E S IC
U N G E W IS H T D E S
S E N .. .
DER ÜBERRASCHUNGSFILM
IMMER AM 2. DIENSTAG DES MONATS
Präsentiert von den Lichtspielfreunden Bamberg e.V.
Mitglieder der Lichtspielfreunde zahlen nur 3 € !!!
MONTAG S AB S OFO RT I N B E I D EN KI N OS VE RG Ü NS TI GTE R E I NTRIT T:
6,- € FÜR ALLE! (MIT 10ER-KARTE: 5,- €)
www.odeonkino.de
BIRDMAN
FRAU MÜLLER MUSS WEG
Sönke Wortmann verwandelt eine Grundschule in eine Kampfarena elterlicher
Eitelkeiten. Basierend auf dem erfolgreichen Theaterstück von Lutz Hübner ist
dieses entwaffnend ehrliche und extrem komische Ensemblestück eine bittersüße Abrechnung mit unserem Bildungssystem. Im Stil von „Gott des Gemetzels“ und starbesetzt mit Anke Engelke, Gabriele Maria Schmeide, Justus von
Dohnanyi, Ken Duken und noch einigen mehr!
Die Klasse ist unruhig, die Kinder sind mit dem Lernstoff überfordert und die Noten haben
sich massiv verschlechtert. Für den Elternbeirat steht fest: Frau Müller muss weg. Schließlich
sieht man ihr doch an, dass sie an Burnout leidet. Es wird ein außerordentlicher Elternabend
einberufen, um der Pädagogin kurz und schmerzlos die Wahrheit zu sagen. Die knallharte
Karrierefrau Jessica Hövel erklärt sich zur Sprecherin der Elterngruppe. Aber der arbeitslose
Wolf Heider funkt ihr ständig mit seinem Kind dazwischen... Während es dem Ehepaar Jeskow
um die Ausgrenzung ihres hochbegabten Sohnes geht, ist die alleinerziehende Mutter Katja
nur aus Solidarität mitgekommen, ist ihre Tochter doch die Klassenbeste. Aber Frau Müller
lässt sich nicht so schnell einschüchtern und konfrontiert die ahnungslosen Eltern mit dem
Verhalten ihre Kinder. Der Nachmittag bringt allerdings ungeahnte Wahrheiten ans Licht.
D 2014 | R & B Sönke Wortmann | B Oliver Ziegenbalk, Sarah Nemitz | K Tom Fährmann | M Martin
Todsharow | D s.o., Alwara Höfels, Mina Tander | ab 6 J. | 89 Min. | BE | www.frau-mueller-muss-weg.de
Nominiert für 9 Oscars!
BIRDMAN (ODER: DIE UNVERHOFFTE MACHT DER AHNUNGSLOSIGKEIT)
Deutsche Fassung in beiden Kinos | Engl. OmU. nur von Mo., 9.2., bis Mi.,
11.2., um 20:30 Uhr im Lichtspiel. Riggan Thomson, der einstige Darsteller
des ikonischen Superhelden Birdman, war früher eine Berühmtheit, heute ist
er fast vergessen. Er kämpft sich durchs Leben, finanziell und persönlich. Ein
Engagement am Broadway soll seine letzte Chance sein, das Chaos in seinem
Leben wieder zu ordnen. In Zeiten des omnipräsenten Superheldenkinos hat
Alejandro G. Iñárritu, mit einem brillant aufgelegten Schauspielensemble, einen ambitionierten, stilistisch aufregenden Film und eine vielschichtige Kritik an Hollywood und der
Hochkultur gleichermaßen inszeniert. Lichtspiel-& Odeon-Lieblingsfilm!
Völlig abgebrannt versucht der einstige Superheld (welch feine Ironie, feierte Michael Keaton in
den 80ern doch seine größten Erfolge als Superheld „Batman“) einen Broadway-Hit auf die Beine
zu stellen. Er will Raymond Carvers Kurzgeschichte „What we talk about when we talk about love“
inszenieren. Er muss es sich und allen anderen beweisen, dass er nicht zum alten Eisen gehört.
Doch die Proben laufen schlecht und seine Drogen gebeutelte Tochter Sam soll ihm assistieren.
Und zu allem Unglück verletzt sich sein Hauptdarsteller so schwer, dass er ausfällt. Ein Ersatz
ist schnell in dem ebenso talentierten, wie cholerischen Mike Shiner gefunden. Zusätzlich gerät
er durch seine Freundin Laura unter Druck, die erzählt, von ihm schwanger zu sein. Und seine
Ex-Frau Sylvia schneit ebenfalls immer dann herein, wenn die Künstlernerven gerade ohnehin
wieder besonders angespannt sind und über allem steht die Gefahr eines veritablen Flops. „Die
brillant inszenierte Tragikomödie ist gleichzeitig aber auch ein tragisches Künstlerdrama, eine vor
Spott beißende Satire, eine schonungslos schwarze Komödie und schlicht fantastisches Schauspielerkino sowie – welch doppelte Ironie – die Wiederauferstehung eines ehemaligen Superhelden-Darstellers: nicht mehr und nicht weniger als ein cineastisches Wunder.“ (filmstarts.de)
USA 2014 | R & B Alejandro G. Iñárritu | B Alexander Dinelaris, Jr., Armando Bo | K Emmanuel Lubezki | M
Antonio Sanchez | D Michael Keaton, Emma Stone, Edward Norton, Zach Galifianakis, Amy Ryan, Naomi
Watts, Andrea Riseborough | 119 Min. | ab 12 J. | BE | www.birdman-derfilm.de
HONIG IM KOPF
FRAU MÜLLER MUSS WEG
Nominiert für 8 Oscars!
THE IMITATION GAME – EIN STRENG GEHEIMES LEBEN
Deutsche Fassung | Engl. OmU. nur von Mo., 2.2., bis Mi., 4.2., um 20:50 Uhr
im Odeon. In dem spannenden Weltkriegs-Thriller spielt Benedict Cumberbatch („Sherlock“) an der Seite von Keira Knightly den Forscher Alan Turing,
der die deutsche Verschlüsselung im Krieg knackte. Tyldums stimmungsvoller
Film beschäftigt sich nicht allein mit dem Aufsehen erregenden Kampf gegen
Enigma, sondern auch mit Turings Kinder- und Jugendjahren und dem tragischen Verlauf, den sein Leben nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges nahm. Gewinner
des Publikumspreises beim Filmfest in Toronto!
Der etwas arrogante, aber geniale Mathematiker Alan Turing wird zu Beginn des Zweiten
Weltkrieges vom britischen Geheimdienst engagiert, um die Enigma-Codes der deutschen
Wehrmacht zu knacken, die allgemein als unentschlüsselbar gelten. Mit im Team ist ebenfalls
die brillante Mathematikerin Joan Clarke, die als einzige einen Zugang zu Alan findet. Doch
der birgt noch ein ganz anderes Geheimnis. Turing „bekommt mit dem Film ein beeindruckendes Denkmal, das ohne viel Wahrscheinlichkeitsrechnung höchst Oscar-verdächtig ist.
Allen voran Hauptdarsteller Benedict Cumberbatch, der scheinbar mühelos eine bravouröse
Glanzleistung bietet.“ (Programmkino.de)
GB/USA 2014 | R Morden Tyldum | B Graham Moore, Andrew Hodges | K Óscar Fauna | M Alexandre Desplat
| D Benedict Cumberbatch, Keira Knightley, Matthew Goode, Mark Strong, Charles Dance | ab 12 J. | 114
Min. | BE | www.theimitationgame-film.de
THE IMITATION GAME
Aufgrund vielfacher Gästewunsche im Programm. „Welch kühner Coup: Der
erfolgreichste Komödien-Regisseur des Landes dreht mit dem ungekrönten
Comedy-Altstar einen Film – über Demenz. Ein denkbar heikles Thema, zudem
hochgradig kitschgefährdet. Doch Til Schweiger gelingt der Balanceakt einer
bewegenden Tragikomödie, die dieser grässlichen Fratze Alzheimer mit dem
richtigen Humor grandios Paroli bietet. Dieter Hallervorden als zunehmend
umnachteter Großvater läuft zu Höchstleistung auf – gerade so, als hätte er sich bei ,Sein
letztes Rennen’ erst warmgelaufen. Schweiger-Tochter Emma sorgt als resolute Enkelin
charmant unverkrampft für den kindlich unbefangenen Blick auf jene Krankheit, für die der
Titel eine wahrlich poetische Metapher gefunden hat.“ (Programmkino.de)
„Es fühlt sich an wie Honig im Kopf“, sagt Amandus. Der alte Herr leidet an Alzheimer. Selbst im
eigenen Haus findet sich der ehemalige Tierarzt nicht mehr allein zurecht. Für seinen Sohn Niko
ist klar: Vater muss ins Seniorenheim. Doch
da hat er die Rechnung ohne Tilda gemacht.
Die Elfjährige liebt ihren Opa über alles und
will ihm seinen letzten großen Traum erfüllen:
eine Reise nach Venedig, wo sich Amandus
vor vielen Jahren in seine Frau verliebt hat. Ein
abenteuerlicher Roadtrip beginnt...
D 2014 | R & B Til Schweiger | B Hilly Martinek |
K Martin Schlecht | M Martin Todsharow, Dirk
Reichardt | D s.o., Jeanette Hain, Jan Josef Liefers,
Katharina Thalbach, Tilo Prückner, Fahri Yardi | ab
6 J. | 136 Min. | www.honigimkopf.de
Original !
Im Odeon
THE IMITATION GAME
[Engl. OmU]
2. – 4.2. um 20:50 h
FOXCATCHER [Engl. OmU]
16. + 17.2. um 20:10 h
FIFTY SHADES OF GREY
[Engl. OmU]
alle Vorstellungen
SELMA [Engl. OmU]
24.2. um 18:15 h
HONIG IM KOPF
Im Lichtspiel
BIRDMAN [Engl. OmU]
9. – 11.2. um 20:30 h
TIMBUKTU [Franz./Arab. OmU]
alle Vorstellungen
DAS SALZ DER ERDE
[teils Franz. OmU]
alle Vorstellubgen
ANDERSWO
[teil Hebr./Engl. OmU]
alle Vorstellungen
FIFTY SHADES OF GREY
ENGLISH CINEMA
FIFTY SHADES OF GREY
Mitreißende Verfilmung des Kultromans um die SM-Beziehung des Milliardärs
Christian Grey zur Studentin Anastasia Steele. Regisseurin Sam Taylor-Johnson
(John-Lennon-Biopic „Nowhere Boy“) ist als bekannte bildende Künstlerin eine
Expertin für das Themenfeld Stärke und Schwäche, für den weiblichen Blick und
für idolisierte Männlichkeit. In einer Bilderwelt, die immer wieder für ihren männlichen Blick kritisiert wird, formuliert dieser Film einmal ein weibliches Begehren!
Die 21-jährige Studentin Anastasia Steele bekommt die Chance, für ihre Universitätszeitung
ein Interview mit Milliardär Christian Grey zu führen. Die attraktive, aber unsichere, schüchterne, junge Frau ist schockiert vom arroganten und gleichzeitig anzüglichen Auftreten des
erst 27-jährigen Selfmade-Mannes. Doch ist sie auch fasziniert von ihm. Sie lässt sich auf
eine Beziehung mit ihm ein, mit der sie nicht nur die für sie unerreichbar geglaubte Welt der
Reichen betritt, sondern Sex und Leidenschaft erlebt, wie sie sie nicht kannte.
USA 2015 | R Sam Taylor Johnson | B Kelly Marcel | K S. McGarvey | M Danny Elfman | D Jamie Dornan,
Dakota Johnson, Jennifer Ehle | vermutl. ab 16 J. | Engl. OmU. | 125 Min | BE | www.fiftyshades-film.de
FOXCATCHER
FOXCATCHER
Nominiert für 5 Oscars!
Deutsche Fassung | Engl. OmU. nur von Mo., 16.2., bis Di., 17.2., um 20:10 Uhr
im Odeon. Foxcatcher erzählt die wahre Geschichte des exzentrischen Multimillionärs John du Pont (Steve Carell ist eine Offenbarung, der seiner Figur menschliche Facetten entlockt, inmitten des wachsenden Wahnsinns) und dem erfolgreichen Ringer Brüderpaar Schultz. „Regisseur Bennett Miller, der sich mit Filmen
wie ,Capote’ (2005) und ,Moneyball’ (2011) auf Real-Life-Dramen spezialisiert
hat, macht daraus ein ungeheuer intensives Leinwand-Erlebnis. Miller wurde für seine Arbeit
und beim Festival in Cannes 2014 als bester Regisseur ausgezeichnet.“ (Programmkino.de)
1984 bei den Olympischen Spielen in Los Angeles holte sich Freistil-Ringer Mark Schultz die Goldmedaille. Auch sein älterer Bruder Dave feierte dort einen Triumpf. Im normalen Leben ist Mark
nicht so erfolgreich: Er ist ein Muskelpaket mit einer zutiefst unsicheren, verletzten und sensiblen Seele. Während er auf der Suche nach einem Platz in der Gesellschaft ist, zieht sich Dave
zurück in seine gefestigten Familienverhältnisse mit Frau und Kindern. Marks Chancen aber
steigen plötzlich wieder: Der Topmillionär John du Pont will sich zum Mentor des amerikanischen
Ringersports machen und bietet ihm Wohnung, festes Gehalt und topmoderne Trainingsmöglichkeiten an. Dieses Angebot kann er auf keinen Fall ablehnen! Und das gegründete „Team
Foxcatcher“ erringt schon bald seine ersten Siege. Der exzentrischer Geldgeber zeigt sich jedoch
mehr und mehr besessen vom Erfolg und schafft es sogar, dass Mark, seinen Bruder ins Team
holt. Es entwickelt sich eine gefährliche Dreiecks-Konstellation, denn die Brüder dominieren von
nun an den Ton im Trainingslager – sehr zum Missfallen des kontrollwütigen du Ponts, der sich
von den beiden aus seinem Lieblingszeitvertreib ausgeschlossen fühlt. Der launische Millionär
beschließt, die Machtverhältnisse ein für alle Mal zu klären.
USA 2014 | R Bennett Miller | B E. Max Frye | K Greig Fraser | M Rob Simonsen | D Channing Tatum, Steve
Carell, Mark Rufallo, Vanessa Redgrave, Sienna Miller | ab 12 J. | 134 Min. | BE | www.foxcatcher.de
G RE TA & STARK S
B ARRIEREFREIE S KINO IM LICHTSPIE L UN D ODEON.
Jetzt auch mit Seh- und Hörschwäche wieder Spaß im Kino haben? Ganz einfach dank
dieser kostenlosen App auf dem eigenen Smartphone oder Tablet! GRETA spielt Audiodeskriptionen (gesprochene Filmbeschreibung) eines Films über Köpfhörer ab und
STARKS zeigt Untertitel und HoH-Untertitel (spezielle Untertitel für hörgeschädigte
Menschen) auf dem Display an. | www.gretaundstarks.de
Folgende Filme sind im Februar dabei:
WIR SIND JUNG. WIR SIND STARK.
DIE ENTDECKUNG DER UNENDLICHKEIT
FIFTY SHADES OF GREY
www.odeonkino.de
WIR SIND DIE NEUEN
A3<[email protected]<97<=
MONTAG, 23.2. | 14.30 UHR | MIT KAFFEE UND KUCHEN
WIR SIND DIE NEUEN
Die neue charmante Komödie von Regisseur Ralf Westhoff („Shoppen”, „Der letzte schöne
Herbsttag”) macht richtig Laune! Drei Alt-68er aus der früheren Studenten-WG ziehen nach
35 Jahren wieder zusammen.
Dabei geraten sie mit der jungen Studenten-WG einen Stock höher aneinander. Während
die entspannten Oldies nachts trinken, philosophieren und alten Hits lauschen, wollen die
pflichtversessenen Youngster nur Ruhe, Ordnung und Sauberkeit.
D 2014 | R & B Ralf Westhoff | D Gisela Schneeberger, Heiner Lauterbach, Michael Wittenborn, Claudia
Eisinger | ab 0 J. | 91 Min. | www.wirsinddieneuen.x-verleih.de
DR. PROKTORS PUPSPULVER
97<[email protected]<=
Kommt an
Fasching
verkleidet
ins Kino...
... dann bekommt ihr eine kleine
Tüte Popcorn geschenkt!!!
DOKTOR PROKTORS
PUPSPULVER
„Äußerst gelungene und amüsante Verfilmung des Kinderbuchs von Jo Nesbø über einen genialen Erfinder.“ (Kino.
de) „Temporeich, überdreht
und ein klein bisschen gruselig“ (Programmkino.de)
Der Film hält was der Titel verspricht, es wird
gepupst was das Zeug hält. Der geniale Erfinder Doktor Proktor hat nämlich ein neues
Pulver erfunden, welches so stark ist, dass
man damit in den Weltraum fliegen könnte!
Auch der zwielichtige Thrane hat davon gehört und will dem Doktor die Formel klauen.
Gut dass die kleine Lise und ihr Nachbar Bulle
noch da sind, um dem Doktor zu helfen.
SELMA
Ausgezeichnet mit 1 Golden Globe und nominiert für 2 Oscars!
SELMA
Ein mitreißendes Historiendrama um den legendären Kämpfer für die Rechte
der schwarzen Bevölkerung in den USA: Martin Luther King. Vor dem Hintergrund des Protestmarsches 1965 von Selma nach Montgomery/Alabama gelingt ein beeindruckendes Porträt der großen amerikanischen BürgerrechtsLegende! Oscar-nominiert für den Besten Film und den Besten Song!
Im Sommer des Jahres 1965 ist auch in der Südstaaten-Stadt Selma das Wahlrecht für Afroamerikaner eine Realität, die nur auf dem Papier besteht. In Wahrheit herrscht
Diskriminierung und Rassentrennung. Zwei Jahre nach seinem „Marsch auf Washington“ und
seiner weltberühmten „I have a Dream“-Rede möchte er erneut Mitstreiter zum gewaltfreien
Widerstand zusammenbringen, um für das gleichberechtigte Wahlrecht einzutreten. Doch
sein Vorhaben wird erschwert: dem Präsidenten Lyndon B. Johnson sind die Probleme der
Schwarzen nicht wichtig. George Wallace, Gouverneur von Alabama, möchte gar alle Bemühungen von King und seinen Anhängern sabotieren. Während Luthers Ehe zu seiner Frau
Coretta an den extremen Belastungen zu zerbrechen droht, eskaliert beim Marsch von Selma
nach Montgomery die angespannte Situation schließlich in ungeahnter Weise... „Das überaus
dichte und stimmungsvolle Bürgerrechtsdrama zeichnet ein klug komponiertes Porträt von
Martin Luther King... Vielschichtig, ohne Verklärung … Regisseurin Ava DuVernay gelingt mit
ihrem Epos ein ungemein bewegendes, leidenschaftliches Statement für Zivilen Ungehorsam
und Menschlichkeit.“ (Programmkino.de)
GB 2014 | R Ava DuVernay | B Paul Webb | K Bradford Young | M Morgan Rhodes (II) | D David Oyelowo, Tom
Wilkinson, Carmen Ejogo, Oprah Winfrey, Tim Roth | ab 12 J. | 127 Min. | BE | www.selma.studiocanal.de
HEUTE BIN ICH SAMBA
D/N 2013 | R Arild Fröhlich | B Johan Bogaeus | K
Askild Vik Edvardsen | D Emily Glaister, Eilif Hellum Noraker, Kristoffer Jone Anke Engelke | ab 0
J./empf. ab 6 J. | 87 Min. | BE
www.doktor-proktors-pupspulver.de
FÜNF FREUNDE 4
DIE PINGUINE...
DIE PINGUINE AUS MADAGASCAR
– DIE ELITE DER TARNUNG. DER FILM,
DER ALLES AUFDECKT.
In den Madagascar-Filmen
hatten sie nur Nebenrollen,
jetzt endlich ein eigener Film!
„Gleich in den ersten Minuten
springt die Geschichte so überkandidelt durch die Welt, dass
James Bond neidisch werden könnte.“ (Welt)
Der hässliche Oktopus Octavius Brine war
einst Liebling aller Zoo Besucher. Doch das
ist lang her, inzwischen sind die Pinguine die
Stars. Oktavius hingegen wurde von einem in
den nächsten Zoo gebracht und schließlich
gar vergessen. Seine Wut auf die Pinguine
ist nicht mehr zu bremsen und er hat einen
Plan sie alle zu entführen. Nur das PinguinAgenten-Team Skipper, Kowalski, Rico und
Private (gesprochen von den Fantastischen
Vier) kann den fiesen Oktopus noch aufhalten.
USA 2014 | R Eric Darnell, Simon J. Smith | B Michael Colton | M Lorne Balfe | ab 0 J. | 92 Min. |
madagascar.de.dreamworks.com
FÜNF FREUNDE 4
Und das nächste FreundeAbenteuer nach Enid Blyton
kann beginnen! Die überaus
erfolgreichen ersten drei Teile
der Reihe machen neugierig
auf die nächste Episode. Auch
wenn mit den Jungdarstellern inzwischen
auch die Dialoge und Themen ein bisschen
reifer geworden sind, „gleich geblieben ist
der Spaß am Erzählen und an exotischen
Schauplätzen.“ (Kino.de)
Bernhard gibt seinen Kindern Julian, Dick
und Anne, sowie dem Rest der Bande eine
Privatführung in der neuen Ausstellung zum
Alten Ägypten. Noch während der Führung
überraschen sie einen Dieb der sich an einer
5000 Jahre alten Mumie zu schaffen macht,
er kann entkommen aber die Fünf Freunde
finden das Amulett, nach dem er gesucht
hat. Sollte dies wirklich ein Goldamulett des
ersten Pharaos überhaupt sein? Und findet
sich ein Hinweis darauf wo sich die legendären
Schätze von Tutalun I. befinden? Gemeinsam
HEUTE BIN ICH SAMBA
Endlich: Der neue Film von Éric Toledano und Olivier Nakache, den Regisseuren von „Ziemlich Beste Freunde“! „Obwohl ihr Nachfolgewerk komplexer und ernsthafter ausfällt, gelingt mit dem unbeschwerten Omar Sy (der
Charmeur aus „Ziemlich Beste Freunde“ bezaubert auch hier!) in der Hauptrolle als illegal in Paris lebendem Senegalesen trotzdem das Kunststück,
ein Feel-Good-Movie mit gesellschaftskritischer Brisanz und Aktualität zu
füttern. Ohne in Betroffenheitsrhetorik abzudriften, werden Themen wie Immigration und
Integration ebenso gestreift und ausgelotet wie Identitätskrisen oder die Grenzen sozialen
Engagements.“ (Programmkino.de)
Zehn Jahre ist es her, dass Samba – nicht ganz legal – aus Senegal nach Frankreich eingereist
ist. Er lebt bei seinem Onkel und er fühlt sich hier zuhause. Um sich finanziell über Wasser zu
halten, hangelt er sich von einem Nebenjob zum nächsten: Mal arbeitet er als Sicherheitsmann, mal als Fensterputzer – obwohl er furchtbar unter Höhenangst leidet. Zum Glück ist
sein temperamentvoller algerischer Freund Wilson, der sich aber lieber als Brasilianer ausgibt,
um bei den Damen besser anzukommen, immer an seiner Seite... Als er in einem feinen
Pariser Lokal als Küchenhilfe jobbt, erfüllt sich sein Traum: ihm wird eine feste Stelle als Koch
angeboten! Der erste Schritt zur Aufenthaltsgenehmigung. Von wegen: Durch die Behörden
landet Samba in Abschiebehaft. Mit seinem Charme betört er sofort seine Betreuerin Alice,
die nach einem Burnout, ehrenamtliches Engagement im sozialen Bereich leistet. Samba ist
ihr erster „Fall“ und sie macht gleich alles falsch: Obwohl ihr die Kolleginnen eingeschärft
haben, immer die Distanz zu wahren, gibt sie ihm schon am ersten Tag ihre Telefonnummer.
F 2014 | R & B Éric Toledano & Olivier Nakache | K Stéphane Fontaine | M Ludovico Einaudi | D Omar Sy,
Charlotte Gainsbourg, Tahar Rahim, Izïa Higelin, Hélène Vincent | ab 12 | 118‘ | BE | www.samba.senator.de
www.odeonkino.de
PADDINGTON
MANOLO...
fliegen die Freunde und Vater Bernhard nach
Kairo und da geht das Abenteuer erst los...
verwirklichen. Ist er erstmal weg, kann Pekka
nicht sitzenbleiben. Logisch! Oder?
D 2014 | R & B Mike Marzuk | B Peer Klehmet,
Sebastian Wehlings | D Valeria Eisenbart, Quirin
Oettl, Justus Schlingensiepen, Neele Marie Nickel,
Harald Glööckler, Mehmet Kurtulus | ab 0 J/empf
ab 8 J. | 95 Min. | BE | www.fuenf-freunde.com
FI 2014 | R Marko Mäkilaakso | B Timo Parvela,
Marko Mäkilaakso | D Jouko Ahola, Malla Malmivaara, Jarkko Niemi, Eero Milonoff | ab 0 J./empf.
ab 5 J. | 89 Min. | BE | www.ella-filme.de
PADDINGTON
Wundervolle Verfilmung der
beliebten Buchreihe von Michael Bond um einen lebenden Stoffbären, der von einer
Londoner Familie adoptiert
wird. „Einfach bärig: Mit der
Stimme von Elyas M‘Barek erobert der Lieblingsbär die Kinoleinwand!“ (Kino.de)
Nachdem ein Erdbeben sein Zuhause im
peruanischen Regenwald einebnet, wird ein
kleiner Bär von seiner Tante nach London
geschickt, wo er den Forscher ausfindig
machen soll, der einst die englische Sprache in den Dschungel brachte. Im Bahnhof
Paddington wird er von der Familie Brown
aufgelesen, die ihn „Paddington“ tauft und
bei sich Zuhause aufnimmt. Während Bär
und Familie sich zusammenraufen lernen,
macht eine Unbekannte Jagd auf den Neuankömmling...
BG/F/USA 2014 | R & B Paul King | M Nick Urata |
D Hugh Bonneville, Sally Hawkins, N. Kidman| ab 0/
empf ab 4 J. | 95‘ | BE | www.paddington-derfilm.de
DER KINDERTIPP
ELLA UND DER SUPERSTAR
Auch die zweite Verfilmung
der schrägen Kinderbücher
von Timo Parvelä überzeugt
mit surrealer Komik, bizarren
Szenen und grotesker Überzeichnung. Die lustige und
verrückte Geschichte gibt der kindlichen
Fantasie viel Platz zum Träumen!
In Ellas Klasse geht es immer ganz spaßig
zu. Da ist es eigentlich egal, wenn der Lehrer den angehenden Superstar Pekka sitzen
lassen will, weil er das Einmaleins nicht kann.
Wozu braucht ein Superstar schon das Einmaleins? Aber das eine Jahr würde Pekkas
Karriere ganz schön verzögern. Da hat Timo
eine prima Idee: Der Lehrer bekommt ein
Schiff, um seinen Traum einer Weltreise zu
MANOLO UND DAS BUCH
DES LEBENS
Guillermo del Toros („Pans Labyrinth“ – hier als Produzent)
kreative Fingerabdrücke befinden sich überall in diesem
erfrischend lebhaften und
wirklich komischen Familienfilm über die Legenden des mexikanischen
Tag der Toten. „Farbenprächtiges Märchen
in opulenten Bildern!“ (Cinema) „Ein seltenes
Juwel von einem Cartoon, der sowohl Groß
als auch Klein begeistert. Der charmante und
spektkulär farbenfrohe Film hat einige der
atemberaubendsten Animationen seit einem
Jahrzehnt auf Lager.“ (Entertainment weekly)
Die Freunde Manolo und Joaquin leben in
einem kleinen Ort in Mexiko. Beide sind seit
ihrer Kindheit in die wunderschöne Maria verliebt. Manolo lebt für die Musik und den Tanz,
während Joaquin als Soldat seine Heimat vor
Banditen schützen will. Und beide möchten
das Herz der eigenwilligen Maria erobern. Als
sich die Götter der Unterwelt an diesem Wettstreit beteiligen, wird Manolo in das Reich der
Toten gelockt... Doch wird Joaquin am Ende
siegen können? Ein Film der von den mexikanischen Festen zum Tag des Todes inspiriert
ist, selbst ein „mitreißendes, phantasievolles
Fest für die Sinne.“ (Programmkino.de)
USA 2014 | R & B Jorge R. Gutierrez | B Doug Langdale | M Gustavo Santaolalla | ab 6 J. | 96 Min. | BE
www.manolounddasbuchdeslebens-derfilm.de
ELLA UND DER SUPERSTAR
Schüler des Franz-LudwigGymnasiums machen...
FREMDSPRACHENKINO!
Di., 24.2., 18:15 Uhr Odeon | Engl. OmU.
Vor dem Film: Vorstellung des Projekts „Schule ohne Rassismus– Schule mit Courage“
und leckeren „Black-Muffins“ für jeden Zuschauer!
SELMA
Golden Globe für den besten Song und Oscar-nominiert für den Besten Film und den Besten
Song! „Einer der besten Filme des Jahres“ (New York Times) „DuVernays messerscharfes
Porträt der Bürgerrechtsbewegung und von Martin Luther King hinterlässt den großartigen
Eindruck, dass dieses Ereignis erst gestern geschah.“ (Variety)
Sommer 1965. Das Wahlrecht für US-Afroamerikaner wird in der Realität des rassistischen
Südens unbeachtet gelassen. Schwarze erleben täglich Diskriminierung und Gewalt. In der
Stadt Selma, Alabama, schließt sich Martin Luther King den örtlichen Aktivisten an – der
Beginn eines beispiellosen Feldzuges für Bürgerrechte. Der Kampf um Gleichberechtigung
und Gerechtigkeit schlägt Wellen, die bald das ganze Land in Aufruhr versetzen…
GB 2014 | R Ava DuVernay | B Paul Webb | D David Oyelowo, Carmen Ejogo, Giovanni Ribisi, Lorraine
Toussaint, Tim Roth, Tom Wilkinson | ab 12 J. | Engl. OmU. | 127 Min. | BE | www.selma.studiocanal.de
PROGRAMM ODEON KINO
februar | 2015
www.odeonkino.de
ODE ON I
14
14:25
16
18
16:10
ODE ON II
20
18:30
22
20:40
Uhr
22:55
DO
FR
16:30
SA
SO
16:10
MO
DI
MI
14:45 DO-SO
16:45
18:40
20:50
22:55
DO
FR
SA
SO
14:00 MO-MI
15:45
MO
DI
MI
14:20
16:10
18:00
20:20
22:35
DO
FR
SA
SO
MO
DI
MI
14:30
16:30
18:30
20:15
22:30
DO
FR
SA
SO
14:30 SENIORENKINO
MO
Wir sind die Neuen
14:30
DI
18:20
MI
Whiplash
13:00
14:40
16:45
19:00
21:10
23:15
DO
FR
SA
SO
21:10
MO
DI
MI
29
30
31
01
02
03
04
05
06
07
08
09
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
01
02
03
04
14
15:00
16
18
16:50
20
19:00
22
20:50
Uhr
23:00
MO-MI: 20:50
Engl. OmU
14:25
16:15
18:30
20:10
22:35
14:25
Di 20:15
SNEAK PREVIEW
14:30
16:15
18:30
20:10
22:35
16:20
22:35
MO-DI: 20:10
Engl. OmU
16:15
20:10 Boyhood
14:45
16:45
19:00
21:15
23:30
16:45
14:30 SENIORENKINO
Wir sind die Neuen
14:15
16:00
18:15 Engl.OmU
Selma
20:30
18:15
Selma
14:30
16:30
14:00
16:50
19:00
20:55
23:00
PROGR AMMVORSCHAU | Inherent Vice | Sehnsucht nach Paris | Fräulein Julie | Baymax | Beste Freunde | Das ewige Leben | Shaun, das Schaf | Top Girl | My Stuff | Asterix im Land
der Götter | Los Angeles | Achtzehn | Heli | Jenseits der Hügel | Like Someone in Love | Stories we tell | Vaters Garten | Shanghai | The Airstrip | Björk:Biophilia Live | Von Mädchen und Pferden |
Brasserie Romantiek | Altman | Verstehen Sie die Béliers | Best Exotic Marigold Hotel 2 | Der kleine Tod | Still Alice | Leviathan | Kingsman: The Secret Service | A most violent Year | 3 Herzen
Jährlich ausgezeichnet für ein hervorragendes Jahres- und Kinderfilmprogramm:
2002-2013 vom Bundeskulturministerium, 2002 vom FFF Bayern
PROGRAMM LICHTSPIEL KINO
februar | 2015
www.lichtspielkino.de
TEL. KARTENRESERVIERUNG | ODEON KINO TEL: 2 70 24 | LICHTSPIEL KINO TEL.: 2 67 85 | PROGRAMMÄNDERUNGEN MÖGLICH | AKTUELLE INFOS IN DER TAGESPRESSE ODER TELEFONISCH
19
DO
FR
15:25
18:45
17:00
REIHE MUSIK
SA
SO
18:45
MO
DI
18:45 Speed
15:00
16:45
18:20
MI
DO
FR
SA
SO
MATINEE hr
.2., 12 U
MO
SO, 8
UNENDLITCH
JETZ
DI
18:35 20 Jahre Lichtspiel
Die grosse Illusion
17:00 GEW FREIER EINTRITT
14:50
Jedes Kind lernt anders
18:45
MI
DO
16:35
FR
REIHE
SA
KUNST
REVOLTE
SO
MATINEE
12 Uhr
SO, 15.2., CH
MO
UNENDLIT
JETZ
DI
18:45 20 Jahre Lichtspiel
14:45
16:45
Das siebente Siegel
MI
19:00 Lesung & Film
DO
Ausgerechnet Sibirien
18:45
FR
SA
REIHE
KUNST
REVOLTE
REIHE MUSIK
18:45 Engl.OmU
16:45 MO
REIHE
16:30 DI
KUNST
REVOLTE
16:00 MI
14:25
16:10
14:00
16:00
Kurzes für Kurze
14:25 Timbuktu
Kurzes für Kurze
16:10 Stopping
17:00
The Green Prince
18:30 FREIER EINTRITT
Camp 14
SO
MO
DI
18:00 Wettbew. Spiel/Ani 5
MI
18:00 Wettbew. Spiel/Ani 3
DO
18:00 Wettbew. Spiel/Ani 2
FR
18:00 Retrospektive 5
SA
18:00 Spez. International
SO
18:40
MO
DI
Am 4.3. mit Regisseur
MI
29
30
31
01
02
03
04
05
06
07
08
09
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
01
02
03
04
20
20:30
21
22
23
22:55 DO-SO
VORFILM
Nazi Goreng
18
18:45
20:25
24
Uhr
22:10 MO-MI
22:40
20:30
VORFILM
Holding the viewer
17
REIHE MUSIK
MO-MI: 20:30
Engl. OmU
22:50
20:40
VORFILM
Patch
16
17:00
23:15 DO
21:30 DO
20:30 FR-DI
VORFILM
Devil may care
15
22:25 FR
22:25
REIHE MUSIK
20:30
20:15 Wettbewerb Spielfilm/Animex 6
22:30 Retrospektive 3
20:15 Wettbewerb Doku 1
22:30 Wettbewerb Spielfilm/Animex 1
20:15 Wettbewerb Doku 2
22:30 Wettbewerb Spielfilm/Animex 4
20:15 Spezial International
22:30 Spezial Russland
20:15 Spezial Bamberg
22:30 Retrospektive 2
22:40
VORFILM
Zebra
14
15:15
EINTRITTSPREISE MO 6 € | DI-DO 7 € | FR-SO & Feiertag 8 € | KINDER [Kinderfilm] 4 € | 10er-KARTE 60 € [FR-SO,Feiertag zuzügl. 1 €] | DO: Studi-/Schülertag 5 € | GUTSCHEINE 7 /8 €
IMPRESSUM V.i.s.d.P. G. Zachrich | Redaktion La_Di, M.Addam, Juliane, rexdanny | Layout E. Doer | Auflage 17.000, davon 14.000 als Innenteil des Stadtmagazins Fränkische Nacht
Bestes Kino Deutschlands 2011, bestes Dokumentarfilmkino Deutschlands 2009. Jährlich ausgezeichnet für ein hervorragendes Jahres- Doku-, und Kurzfilmprogramm:
1996-2013 vom Bundeskulturministerium, 1996-2014 vom FFF Bayern. 1997: Berganza-Preis des Kunstvereins Bamberg. 2007: Kulturpreis der Stadt Bamberg.
www.lichtspielkino.de
MOMMY
Eine Kooperation mit Change e.V. und Greenpeace
MOMMY
„Warum „Mommy“ der intensivste Film des Jahres ist – Das kanadische KinoGenie Xavier Dolan hat ein großartiges Mutter-Sohn-Drama gedreht. Ein Film
über eine Liebe, die inmitten von Gleichgültigkeit und Verantwortungslosigkeit
so groß sein muss, dass sie die Liebenden fast verbrennt.” (Berliner Zeitung)
„Ein Film, der niemand kalt lässt!” (epd Film) „Ein großartiger, innovativer
Film!” (Film:Dienst) Gewinner des Jury-Preises in Cannes 2014!
Obwohl der 15jährige Steve zu Wut- und Gewaltausbrüchen neigt und seit dem Tod des Vaters
schon einige Heime für schwer erziehbare Kinder hinter sich hat, ist die Liebe zu seiner Mutter
Diane, genannt „Die“, ungebrochen. Diane ist völlig mit der Situation überfordert. Dennoch
nimmt sie Steve wieder bei sich auf. Unterstützung bekommt sie von Nachbarin Kyla. „Virtuos
in Szene gesetzt!“ (Spiegel Online) „Mit diesem ungestümen Drama bestätigt Regisseur Dolan
seinen Ruf als Wunderknabe.“ (Cinema)
Mi., 4.2. | 18:45 Uhr
SPEED
Besser, schneller, weiter – einen beträchtlichen Teil unserer Arbeitszeit, Freizeit, Lebenszeit verbringen wir heute damit, diese effizienter zu gestalten. Immer
mehr und immer effizientere Technologien sollen uns dabei helfen. Doch je effektiver wir organisieren, desto schneller scheint die Zeit an sich zu vergehen – woran liegt das? In seiner Dokumentation SPEED begibt sich Florian Opitz auf die
Suche nach der verlorenen Zeit. Er trifft Menschen, die unterschiedlich mit dieser empfundenen Beschleunigung umgehen. Eine Hommage an die Müßigkeit und
stellt den unbeirrbaren Glauben an technologischen Nutzen grundlegend infrage.
D 2011 | R & B Florian Opitz | K Andy Lehmann | M von Spar | ab 6 J. | 97 Min. | www.speed-derfilm.de
CAN/F 2014 | R & B Xavier Dolan | K André Turpin | M Noia | D Anne Dorval, Antoine-Olivier Pilon, Suzanne
Clément, Patrick Huard, Alexandre Goyette | ab 12 J. | 139 Min. | BE | www.mommy.weltkino.de
WIR SIND JUNG. WIR SIND STARK.
THEMA: RADIKALE GEFAHR
WIR SIND JUNG. WIR SIND STARK.
Rostock ‚92. Mehrere hundert Rechtsextreme stecken ein Asylantenheim in
Brand, während Tausende applaudieren: „Deutschland den Deutschen, Ausländer raus!“ – Auch heute, über zwanzig Jahre später, sind die mahnenden Bilder
dieses Nachkriegs-Pogroms noch präsent. Burhan Qurbani („Shahada“), selber
Kind afghanischer Flüchtlinge, widmet sich in seinem Spielfilm mit kraftvoller
Intensität den Hintergründen und damit der Frage, wie es zu solchen Ausschreitungen überhaupt kommen konnte. „So wuchtig darf deutsches Kino öfter sein.“ (BR
kino kino) „Eindrucksvolle Bilder...“ (Tip Berlin) „geht unter die Haut!“ (FAZ)
In der verödeten Wohnsiedlung hängen die Jugendlichen ab und wissen nichts mit sich anzufangen. Sie warten die Nächte ab, um gegen Polizei und Fremdstämmige zu randalieren.
Ebenso Stefan, der Filius eines Lokalpolitikers. Er streift mit seiner Neonazi-Clique planlos
durch die Gegend. Es schwelt, aber immer nur bis kurz vor der Explosion. Gleichfalls lebt die
junge Vietnamesin Lien mit ihrem Bruder und ihrer Schwägerin in der Siedlung, im sogenannten Sonnenblumenhaus, das von Asylbewerbern belegt wird. Sie geht davon aus, in der
Bundesrepublik eine Heimat gefunden zu haben und will auch nach der Wende bleiben. Ihr
Bruder hingegen plant die Rückkehr, weil er vor dem Hintergrund der wachsenden Anfeindungen um die Zukunft seiner Familie bangt. Dann kommt der 24. August 1992. Am Ende
dieses Tages werden manche von ihnen um ihr Leben fürchten, andere Molotow-Cocktails
werfen und Interviews geben.
DIE LETZTEN GIGOLOS
DIE LETZTEN GIGOLOS
doku
Unterhaltsamer und charmanter Dokumentarfilm über ältere Herren, die auf
Kreuzfahrtschiffen als Gigolos betuchte Frauen begleiten. Eine bemerkenswerte, humorvolle Reflexion über den Herbst des Lebens, die Liebe und Sexualität. „Eine wunderbar gestaltete Dokumentation, die sehr facettenreiche Einblicke in die Welt eines wahren Traumschiffes gewährt.“ (Filmbewertungsstelle)
Man trifft sie auf Kreuzfahrten: Die letzten Gigolos. Stilvoll gekleidet, ausschweifend Tango tanzend auf dem Parkett oder als Begleitung bei einem Tagesausflug an
exotische Orte, sind sie das käufliche Accessoire für gut betuchte Frauen ab 60. Agenturen
und Reedereien haben ihren Marktwert erkannt und für die Senioren ist es eine willkommene
Flucht aus der Alltagstristesse in der Heimat. Der Film begleitet den 74-jährigen Frankfurter
Peter Nemela, der als einer der letzten Gentlemen seiner Art die Weltmeere bereist.
D 2014 | R Stephan Bergmann | K Janis Mazuch | M Tilo Busch, The Embassadors | ab 0 J. | 91 Min. | BE
| www.neuevisionen.de
D 2014 | R & B Burhan Qurbani | B Martin Behnke | K Yoshi Heimrath | M Matthias Sayer, Tim Ströble | D
Jonas Nay, Joel Bamsn, Devid Striesow, Saskia Rosendahl, Paul Gäbler, David Schütter, Jakob Bieber | ab
12 J. | 128 Min. | BE | www.jungundstark.de
TITOS BRILLE
TITOS BRILLE
KRIBBELN AM #DONNERSTAG
FÜR NUR 5 EURO*
*Donnerstag ist Studententag im Lichtspiel- und Odeon-Kino!
doku
„Schauspielerin, Regisseurin, Ehefrau, Mutter, Exil-Jugoslawin, Jüdin. Die
Schwierigkeit, zwischen all diesen Rollen eine Identität zu finden, beschrieb
Adriana Altaras in ihrem Erfolgsbuch ,Titos Brille’, dass die Dokumentarfilmerin
Regina Schilling nun auf die Leinwand bringt. Eine kurzweilige, hellsichtige Reise
in die Vergangenheit einer komplexen Persönlichkeit.” (Programmkino.de)
Adriana Altaras stammt aus einem Land, das es so nicht mehr gibt: Jugoslawien. Sie erzählt von ihrer „strapaziösen Familie“: Dabei geht sie zurück zu ihren jüdischen
Eltern, die als Partisanen für Tito kämpften und im Nachkriegsdeutschland ein neues und vor
allem unauffälliges Leben begannen. Nach deren Tod kramt sie in alten Koffern und stößt auf
persönliche Erinnerungsgegenstände, beginnt eine Reise durch die Vergangenheit von Gießen
über Slowenien und Gardasee bis hin ins frühere Jugoslawien... Altaras meistert ihr Leben mit
sprichwörtlichem jüdischen Witz und betrachtet ihre Vergangenheit voller Selbstironie. „Titos
Brille“ wurde so auch zu einem so kurzweiligen, hellsichtigen Film über Erinnerung und Identität! „Herzhaft, klug, leidenschaftlich heiter, fesselnd!“ (FAZ)
D 2014 | R & B Regina Schilling | K Johann Feindt | ab 0 J. | 94 Min. | BE | www.titosbrille.x-verleih.de
HAINDLING
BAVARIA VISTA CLUB
REIHE | ;CA79
HAINDLING – UND ÜBERHAUPTS...
doku
Der Musiker so privat und persönlich wie noch nie: Der Film führt in Haindlings Zuhause in Niederbayern, wo er die Türen zu seinem Studio und Alltag
bei der Produktion neuer Musikstücke öffnet. Mitschnitte von Konzerten
z.B. in China bereichern die vielschichtige Doku und zeigen, wie kreativ und
tiefsinnig bayerische Volksmusik sein kann. „Eine sympathische und stimmungsvoll inszenierte Huldigung an einen Urbayern, der einfach sein Ding
durchzieht. Für Fans ist der Film ein Muss.“ (Filmstarts.de)
Der musikalische Stil, die nachdenklich stimmenden Texte, das gesamte Auftreten – Haindling ist einzigartig und unverkennbar und nicht nur in Bayern sehr beliebt. Hinter der Kultfigur steckt Hans-Jürgen Buchner, der bereits in den 80er-Jahren den Deutschen Schallplattenpreis erhielt und mittlerweile 15 Studioalben veröffentlichte. Auch seine Filmmusik
ist aus dem Fernsehen nicht mehr wegzudenken. Anlässlich seines 70. Geburtstags widmet
sich erstmals eine Doku seiner Biografie und seinem musikalischen Werk. „Dem Zauber
kann man sich nicht entziehen ... sehr schön, das alles.“ (Abendzeitung) „Der Regisseur Toni
Schmid hat es ganz richtig gemacht.“ (SZ-Extra)
D 2014 | R & B Toni Schmid | K HP Fischer | ab 0 J. | 94 Min. | BE | www.kickfilm.de/haindling.html
BAVARIA VISTA CLUB
VOL.1: MUSIKERGESCHICHTEN AUS OBERBAYERN
doku
„Unterhaltsame Musikdoku über die äußerst lebendige zeitgenössische
oberbayerische Musikszene.“ (Kino.de) Bayerischer Blues, Reggae und Jazz,
oder auch orientalische Melodien in bayerischer Volksmusik:
Der Regisseur Walter Steffen zeigt uns, dass „bayerische Volksmusik alles
andere als festgefahren sein muss und vielseitig und kunterbunt sein kann,
ohne ihre Wurzeln zu verleugnen.“ (Merkur-Online.de) Dafür stellt er sieben
bayerische Bands (darunter die Unterbiberger Hofmusik, Barbara Lexa, Zwirbeldirn, IRXN,...)
und deren außergewöhnliche Konzepte vor. „Allen gemeinsam ist (...) eine unbändige Freude an der Musik, die derart aufs Publikum überspringt, dass man im Kino anfangen möchte,
zu tanzen.“ (Augsburger-Allgemeine.de)
D 2014 | R & B Walter Steffen | K Christoph Grabner | M Bernd Petruck | ab 0 J. | 90 Min. | BE
www.bavaria-vista-club.de
DER BAUER UND
SEIN PRINZ
D 2013 | R & B Bertram Verhaag | K Waldemar
Hauschild, Gerald Fritzen, Pauli Hien | M Sami
Hammi | ab 0 J. | 84 Min. | BE
www.derbauerundseinprinz.de
1995-2015
Wir blicken all die Jahre zurück und können es selbst nicht fassen:
Am 31.5.1995 öffnete das kleine Filmtheater in der Unteren
Königstraße 34 als LICHTSPIEL seine Pforten für die ersten Programmkinogäste: Gezeigt wurde als erster Film „Muriels Hochzeit“.
In den Jahren danach folgten sehr viele Tiefen, aber auch Höhen.
Lange Jahre war nicht klar, ob das Kino dieses auserlesene Programm
überleben würde. Den Jahrhundertsommer 2003 überdauerten wir
nur mit privaten (Danke!) Finanzspritzen. Doch seither hat das kleine
Filmhaus einen großen Siegeszug hinter sich gebracht: Bestes Kino
Bayerns 2005/2006, Bestes Dokumentarfilmkino Deutschlands 2009
und Bestes Kinoprogramm Deutschlands 2011 – das ist auch für uns
Kinobetreiber noch unglaublich!
Um mit Ihnen und Euch zu feiern, starten wir ab jetzt eine Klassikerreihe mit 20 Kultfilmen – 2 Mal im Monat immer Mittwochs für
nur 5,-€! Wir haben 20 kreative und kinonahe Kunstschaffende
dazu gewinnen können, eine Postkartenedition zum LichtspielGeburtstag zu gestalten. Jeder der Postkarten werden wir
2000fach an Sie verschenken. Und natürlich wird es am Sonntag, den 31.5. eine große Geburtstagsfeier geben!
Wir sagen DANKE an unsere Kinogäste für 20 Jahre!
doku
„Ein Umweltbeitrag der denkwürdigen Art, der sich von
der Katastrophen-Dramatik
absetzt und als wahres FeelGood-Movie
inspirierende
Perspektiven aufzeigt.” (Programmkino.de) Bertram Verhaag drehte
bereits neun Filme über Gen- & Agrotechnik. Mit dem Journalisten und Agronomen
Bernward Geier, der im Bereich der ökologischen Agrarkultur aktiv ist, begleitete
er den englischen Thronfolger auf dessen
Farm in Südengland!
„Man muss der Natur etwas zurückgeben.
Heutzutage geben wir nichts zurück – wir
nehmen nur.“ – Schon 1986 gründete Prinz
Charles mithilfe des Farmmanagers David
Wilson einen der ersten ökologischen Landwirtschaftsbetriebe Englands. Prinz Charles
wurde anfangs für sein nachhaltiges Konzept sowie seinen Verzicht auf industrielle
Methoden der Landwirtschaft kritisiert.
Heute stellen immer mehr Farmen auf ökologische Landwirtschaft um. Nicht umsonst
pilgern Bauern zur Duchy Home Farm, um
sich vom wertvollen und umfassenden
Wissen inspirieren zu lassen. „Königliche
Artenvielfalt: Wenn er entspannt und doch
konzentriert über deren Vorteile reflektiert,
versteht man sofort: Der Mann hat das Anliegen, die beschädigte Natur zu heilen und
dem herrschenden Trend etwas entgegenzusetzen...” (Schrot und Korn)
20 Jahre
Lichtspiel
KULTFILME
#1
DER BAUER UND SEIN PRINZ
doku
Do., 12.2.| 17 Uhr | Eintritt frei
Traditionell lädt die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft [GEW] am Abend
vor der Ausgabe der Zwischenzeugnisse
ins Lichtspielkino ein. Nach der Filmvorführung besteht ab 18 Uhr Gelegenheit
zur Diskussion im Roten Salon des Kinos.
JEDES KIND LERNT ANDERS
Gezeigt werden zwei kurze Vorträge des
Kinderarztes Remo Largo. Er belegt, wie
entscheidend eigene Lernwege für die
Entwicklung des Selbstbewusstseins sind
und wie wichtig die Beziehungsebene zwischen Erwachsenen und Heranwachsenden in verschiedenen Entwicklungsphasen
ist. Als kleine Zugabe gibt es das Statement der Hamburger Gymnasiastin Karakurt mit dem Titel „Mein Kopf ist voll“.
D IE GROS S E ILLU S ION | 11. Februar | 18:35 Uhr
„Seinerzeit für einen Oscar nominiert stellt ,Die große Illusion’ in vielerlei Hinsicht
einen außergewöhnlichen Kriegsfilm dar, der visuell, dialogisch und dramaturgisch mit
geradezu zärtlich-sanfter Sorgfalt inszeniert wurde.“ (Kino-Zeit.de)
Französische Soldaten und Offiziere unterschiedlichster Herkunft kommen in Kriegsgefangenschaft und wollen fliehen. Sie werden einem deutschen Aristokraten unterstellt.
Bald freundet sich ein adliger Franzose mit ihm an. „Renoir (...) ging es um die Menschen, die in diesem Krieg agierten, woher sie kamen, was sie wollten und was der Krieg
aus ihnen machte.“ (Filmzentrale.com)
F 1937 | R & B Jean Renoir | B Charles Spaak | K Christian Matras | M Joseph Kosma | D Jean Gabin,
Erich von Stroheim, Pierre Fresnay | ab 12 J. | 114 Min.
#2
DA S S IEBE NTE SIE GE L | 18. Februar | 18:45 Uhr
„Die Geburtsstunde des modernen Kunstkinos!... [Ein Film,] der es wagt, tiefgreifende
Fragen über das Sein, den Glauben und die Suche nach Sinn in poetische Bilder zu
verpacken.“ (Kino.de) „Zweifellos ist dies Ingmar Bergmans Meisterwerk, das sowohl
die Nazi-Gräuel verarbeitet als auch die Angst vor einer nuklearen Katastrophe beinhaltet.“ (Prisma.de)
Der Ritter Block kommt nach jahrelangem Krieg gemeinsam mit seinem Knappen zurück nach Schweden. Dort breitet sich gerade die Pest aus und es dauert nicht lang da
erscheint der Tod auch dem Ritter. Block kann ihn zu einer Schachpartie überreden und
erhält dadurch eine Gnadenfrist.
S 1956 | R & B Ingmar Bergman | K Gunnar Fischer | M Erik Nordgren | D Max von Sydow, Gunnar
Björnstrand, Nils Poppe, Bibi Andersson | ab 16 J. | 96 Min.
www.lichtspielkino.de
UNENDLICH JETZT
DAS SALZ DER ERDE
LICHTZELT IM KINO
Spirituelle Filmreihe | www.lichtzeltimhain.de
So., 8.2., Matinée um 12 Uhr und
So. 15.2., Matinée um 12 Uhr
UNENDLICH JETZT
doku
Ein inspirierender Film, der
dazu anregt, unseren Umgang
mit der Zeit und den unserer
Gesellschaft innewohnenden
Konsumterror zu hinterfragen
und zu reflektieren. „Ein notwendiger Film.“ (Neues Bewusstseinskino)
Dort wo Menschen wieder beginnen, ihrem
innersten Zeitgefühl zu vertrauen und danach zu handeln, wird individuelles und kollektives Potential freigelegt, dessen Ausmaß
und Struktur meist im Verborgenen liegt. Im
Zuge einer weitgehenden Ökonomisierung
der Ware Zeit wird es jedoch immer schwieriger, spontanen Impulsen nachzugeben oder
auch nur einen einzigen Tag ohne Planung zu
verbringen. Der Film etabliert in konfrontativen Gesprächen und kontemplativen Bildern ein Zeitempfinden das Raum lässt zur
Reflexion und Einblicke bietet, wie ein Hineinspüren in den jeweils richtigen Moment das
Leben von Menschen verändern kann.
A 2014 | R & B Roman Pacherneg, Jasmine Wagner
| ab 0 J. | 90 Min. | BE
do
ku
REIHE: KUNST REVOLTE
Oscarnominiert als Bester Dokumentarfilm!
DAS SALZ DER ERDE
„Eine Hommage – poetisch,
berührend.“ (ZDF Heute Journal) Die Dokumentation ist
„ein intensives Porträt und
Hommage an den Meister der
Sozialfotografie
Sebastião
Salgado“ (MDR). Gemeinsam mit dem Sohn
des Fotografen gelingt Wim Wenders selbst
ein Kunstwerk. „Noch überwältigender als in
einer Galerie!“ (Süddeutsche Zeitung)
Salgado wurde in Brasilien geboren, 1986
erlangte er mit seinem Bildband über Goldschürfer in der Mine von Serra Pelada Berühmtheit. Wenders beginnt mit der ersten
Kamera des Meisterfotografen, welche er
von seiner Frau geschenkt bekommt. Er
zeichnet den Weg der Reisen durch Südamerika Äthiopien, Ruanda, Kuwait oder dem
Kongo nach, es sind Bilder internationaler
Konflikte, Kriege und deren Folgen. Salgado
selbst erläutert seine Fotografien und Erlebnisse. „Als Glücksfall erweist sich dabei das
rhetorische Talent des 70jährigen Brasilianers, der so unterhaltsam wie nachdenklich
BERLIN EAST SIDE GALLERY
und kurzweilig seine Werke kommentiert,
mit denen er der Menschheit seit über dreißig Jahren einen Spiegel ihrer Abgründe vorhält.“ (Programmkino.de)
F/BRA 2014 | R & B Wim Wenders, Juliano Ribeiro
Salgado | K Hugo Barbier, Juliano Ribeiro Salgado
| M Laurent Petitgand | ab 12 J. | teils OmU. | 110
Min. | www.dassalzdererde-derfilm.de
VERBOTENE FILME
THEMA: RADIKALE GEFAHR
VERBOTENE FILME
doku
„Der Film von Regisseur Dr.
Felix Moeller stellt eine brisante, aber wichtige Frage:
Wie soll oder muss eine moderne Gesellschaft mit Propaganda-Material aus dem
Dritten Reich umgehen? Was ist hier richtig, und was falsch? Die Dokumentation
gibt einen Überblick über die verbotenen
Filme und stellt auch die Menschen vor,
die sich für diese interessieren. Er hinterfragt die Wirkung der volksverhetzenden
Inhalte auf die Menschen hierzulande,
aber auch auf die damals adressierten
Länder. Intelligent, ehrlich und nachdenklich stimmend.“ (Kino.de)
Zwischen 1933 und 1945 entstanden rund
1200 Filme, von denen 300 nach dem Krieg
als Propaganda bezeichnet wurden. Inzwischen sind es noch rund 40 Filme, darunter
so berühmt berüchtigte Filme wie „Jud Süß“,
„Kolberg“, „Der ewige Jude“ oder „Ich klage
an.“ Öffentlich gezeigt werden können diese
Filme nur im Rahmen einer Veranstaltung,
mit einer wissenschaftlichen Einleitung. Auf
DVD veröffentlicht oder gar im Fernsehen
gezeigt dürfen diese Filme dagegen nicht,
zumindest nicht in Deutschland. Im Netz
kursieren schlechte Kopien, viele der Film
kann man sich gar komplett bei youtube
anschauen, denn wegen Copyright-Verletzungen wird in diesem Fall niemand vor
Gericht ziehen… Wie also mit diesem historischen „Erbe“ umgehen und ist ein Verbot
überhaupt noch zeitgemäß?
D 2013 | R & B Dr. Felix Moeller | K Isabelle Casez,
Aline László, Ludolph Weyer | M Björn Wiese | mit
Oscar Roehler, Moshe Zimerman, Johanna Liebeneiner, Margarethe v. Trotta, Ernst Szebedits, Jörg
Jannings | ab 6 J. | 93‘ | BE | www.salzgeber.de
WER RETTET WEN?
Sa., 14.2. | 18:45 Uhr
Kooperationsveranstaltung von
attac und Transition:
Nach dem Film „Wer rettet wen?“ bieten attac
& Transition Bamberg die Möglichkeit zu Ausw Information
w w . l i c hundt sDiskussion
p i e l k im
i nRoten
o.de
tausch,
Salon. Neben Anregungen zum weiteren Handeln gibt es vegane Köstlichkeiten!
REIHE: KUNST REVOLTE
BERLIN EAST SIDE GALLERY
doku
„Ein Vierteljahrhundert innerdeutscher Geschichte wird hier anregend diskutiert.
Mit dutzenden Stimmen und Perspektiven, Musiken und Nationen gewinnt die
über einen Kilometer lange Berliner ,East Side Gallery’ am Spreeufer eine neue
Dimension. ... Im Mittelpunkt steht die Rekonstruktion der Wandmalereien im
Jahr 2009. Rundherum erwacht die Berliner Spontiszene der 1980er und 1990er
zum Leben. Wer sie verpasst hat, findet hier echte Perlen.“ (Programmkino.de)
Kaum war die Mauer gefallen, wollte die ganze Welt Anteil an ihr haben. In mehr als 100 Städten auf allen Kontinenten stehen heute Teile der Berliner Mauer als Denk- und Mahnmale. Das
längste noch erhaltene Stück entlang der Spree gegenüber dem Ostbahnhof wurde vor 25
Jahren – erst spontan, dann organisiert – von 118 Künstlern aus 21 Ländern, auf einer Länge
von über 1,3 Kilometern bemalt. Diese Open Air-Galerie hat sich zum Symbol für Freiheit, zum
lebendigen Stück deutsch-deutscher Erinnerungskultur entwickelt und bereits Millionen Besucher aus aller Welt angezogen. In der Doku kommen Beteiligte und Künstler zu Wort, die den
Prozess über Jahre hinweg begleiteten. Auch die aktuellen Konflikte werden thematisiert. So
hatte sich 2008 in einem Bürgerentscheid eine deutliche Mehrheit der Berlinerinnen und Berliner gegen eine Bebauung des Spreeufers und des ehemaligen Todesstreifens an der East
Side Gallery ausgesprochen. Ungeachtet dessen mussten die alten Mauerteile weichen…
D 2015 | R, B & K Karin Kaper, Dirk Szuszies | ab 6 J. | 119 Min. | BE | www.berlineastsidegalleryfilm.de
SCHÄNDUNG
SCHÄNDUNG – DIE FASANENTÖTER
„Ein gnadenlos spannender Skandinavienthriller.“(Cinema) nach Bestsellerautor Jussi Adler Olsen: Sie sind zurück, „der Araber und der Säufer“, die bei
ihren Kollegen nicht gerade populären Polizisten Carl Mørck und Assad, die im
Kopenhagener Sonderdezernat Q ungeklärte Verbrechen lösen sollen. In ihrem
zweiten Fall recherchieren sie in einem 20 Jahre zurückliegenden, scheinbar
geklärten Mordfall. Dabei stoßen sie bald auf neue Spuren und Verdächtige,
die bis in die höheren Schichten der dänischen Gesellschaft führen.
Nach einer Betriebsfeier wird Polizist Carl Morcks von einem verwirrten Mann angesprochen.
Am nächsten Tag findet man dessen Leiche, in seiner Wohnung Ermittlungsunterlagen
zu einem 20 Jahre alten Mordfall: Seine eigenen Kinder wurden umgebracht. Was geklärt
scheint, weist einige Ungereimtheiten auf und so macht sich Carl daran, noch einmal neu
zu ermitteln. Dabei kommt er einem Geheimnis auf die Spur, das viel weitere und brutalere
Kreise zieht als anzunehmen. Dazu gilt die wichtigste Zeugin als verschwunden. „...schnörkellose und atmosphärisch dichte Thriller-Kost,!“ (Filmstarts.de)
DK 2014 | R Mikkel Nørgaard | B Nikolaj Arcel, Rasmus Heisterberg | K Eric Kress | M Johan Söderqvist |
D Nikolaj Lie Kass, Fares Fares, Pilou Asbæk, David Dencik, Johanne Louise Schmidt | ab 16 J. | 119 Min.
| BE | www.schaendung-derfilm.de
WER RETTET WEN?
doku
Als 2008 die Bankenkrise über Europa hereinbrach, flossen Steuergelder in
Milliardenhöhe in die Rettung der Banken. Was seitdem Jahr für Jahr immer
stärker spürbar wurde, ist die damit einhergehende gesellschaftliche Krise:
Die soziale Ungerechtigkeit ist so groß wie nie zuvor. Wie es dazu gekommen
ist, zeigt die Dokumentation von Leslie Frank und Herdolor Lorenz ganz klar.
Die Rettung der Banken hatte einen gefährlichen Effekt: Die Entstehung von
mächtigen Finanzriesen, die sogar Staaten in die Verschuldung stürzen können.
Wer in der gegenwärtigen Wirtschaftslage gewinnt oder verliert, wird vor allem von riesigen Banken und Finanzunternehmen diktiert. Um bedrohte Wirtschaften vor dem Ruin zu bewahren,
werden seit Jahren Staaten mit milliardenschweren Rettungspaketen unterstützt. Doch die
Gelder kommen nicht dem Volk zugute, sondern Banken werden vor dem Aus geschützt. Dadurch gewinnen sie eine bisher nicht dagewesene Macht, während in vielen Ländern der EU Menschen wieder für Hungerlöhne arbeiten gehen und um ihre Existenz bangen müssen, schaffen
Politiker immer neue Rettungsfonds. Der Film zeigt die Hintergründe dieser Situation und will
Alternativen, die nicht wie bisher zu Lasten der Bürger, Kleinsparer und Altersvorsorgen gehen.
D 2015 | R & B Leslie Frank, Herdolor Lorenz | K Herdolor Lorenz, Stefan Corinth, Leslie Franke, Dr. HansUlrich Fischer | mit Rolf Becker, Wolfgang Kaven, Brita Subklew | ab 12 J. | 104 Min. | teils. OmU. | BE |
www.whos-saving-whom.org
THE GREEN PRINCE
TIMBUKTU
THE GREEN PRINCE
WHIPLASH
Ausgezeichnet mit 1 Golden Globe und nominiert für 5 Oscars!
WHIPLASH
Wild, mitreißend und frisch! Der zweifache Sundance Gewinner hat das Zeug
eines echten Geheimtipps mit Hitpotential! Der überwältigende Film erzählt die
Geschichte des begabten Schlagzeugers Andrew, der es an der einer Elite-Musikschule ganz nach oben schaffen will, um der Beste Jazz-Drummer der Welt zu
werden. „...eine straight erzählte Geschichte um eine musikalische Rivalität und
viel brillant inszenierten und mitreißend gespielten Jazz, der so fesselnd und
frisch daherkommt, dass selbst Zuschauer ohne große Affinität zu der Musikgattung am Ende
als bekehrte Fans mit einem seligen Lächeln auf dem Gesicht aus den Kinos streben dürften.“
(Kino-Zeit) J.K.Simmons wurde mit dem Golden Globe als Bester Nebendarsteller geehrt.
Der aus einfachen Verhältnissen stammende 19jährige Abdrew studiert in New York am renommiertesten Musikkonservatorium des Landes. Dort trifft er auf den unerbittlichen Lehrer
Mr. Fletcher, der ihn in sein persönliches Orchester bittet, um gemeinsam das Stück „Whiplash“
einzustudieren. Seine anfängliche Freude verwandelt sich schon bald in blankes Entsetzen: Die
so schon recht rabiaten Unterrichtsmethoden arten immer mehr in Gewaltexzessen aus. Um
den jungen Mann zu Höchstleistungen anzutreiben, bringt Mr. Fletcher Andrew an den Rand
seiner physischen und emotionalen Grenzen. Bald schon fließt neben Schweiß, Tränen und
Gegenständen auch noch Blut im Raum... Ist dieser Lebenstraum es wert, dass Andrew Mr.
Fletcher alles – sich selbst eingeschlossen – unterordnet? Andrew aber stellt sich der Tortur,
während sein besorgter Vater an den Absichten des Lehrers zweifelt. Eine musikalische Tour de
force mit einem phantastischen Soundtrack und zwei authentischen, wilden Hauptdarstellern!
Miles Teller spielt selbst Schlagzeug, seit er 15 Jahre alt ist. Durch das intensive Training und
durch den unkonventionellen Stil des Jazz-Drummings spielte er sich im wahrsten Sinne des
Wortes die Hände blutig und verewigte sich deshalb unfreiwillig mit seinem Blut auf den Drumsticks und dem Schlagzeug. Die Promofotos zum Film sind also entsprechend authentisch.
USA 2014 | R & B E. Damien Chazelle | K Sharone Meir | M Justin Hurwitz | D Miles Teller, J.K. Simmons,
Paul Reiser, Melissa Benoist, Austin Stowell, Nate Lang, Chris Mulkey | ab 12 J. | 105 Min. | BE
www.whiplash-film.de
doku
Das Thema der Dokumentation „The Green Prince“ könnte locker den Stoff
für einen Agentenfilm aus Hollywood hergeben: Die Dokumentation folgt der
Lebensgeschichte des Mosab Hassan Yousef. Seine antiisraelische Prägung
durch die Erziehung seiner Eltern bewirkt, dass er schon in sehr jungen Jahren
bereit ist, gegen Israel zu kämpfen. Er wächst im Westjordanland auf. Sein
Vater ist eines der Gründungsmitglieder der Hamas. Doch mit 18 Jahren wird
der beim Waffenschmuggeln vom israelischen Geheimdienst festgenommen.
Erst im Gefängnis wird Mosab klar, wie brutal und menschenverachtend die Hamas bei ihren
Anschlägen vorgeht; schließlich lässt er sich davon überzeugen, die Seiten zu wechseln. Im
Auftrag der Geheimpolizei spioniert er unter dem Pseudonym The green Prince seine Familie und die Hamas aus, um Selbstmordattentate zu verhindern. Der Dokumentarfilm von
Nadav Schirman basiert auf der wahren Geschichte, die Yousef in seinen Memoiren „Sohn
der Hamas. Mein Leben als Terrorist“ niedergeschrieben hatte, nachdem er 2007 in die USA
geflohen war. Ein wichtiger, ein aktueller Film.
D/GB/ISR 2014 | R & B Nadav Schirman | ab 12 J. | 95 Min. | BE | www.thegreenprince-film.de
THEMA: RADIKALE GEFAHR | Oscarnominiert als Bester nicht englischsprachiger Film!
TIMBUKTU
„Ein Filmjuwel!“ (ARD Titel Thesen Temperamente) „Gewiss kein gefälliges
Thema – gleichwohl ein überwältigender Film! Fanatische Fundamentalisten,
Gräueltaten selbsternannter ,Gotteskrieger’ in Afrika – da hatten viele bei
der Premiere in Cannes obligatorisches Pflichtprogramm erwartet. Dann die
große Überraschung: Dieses Drama um eine bescheidene Hirten-Familie in
den Fängen der religiösen Eiferer eroberte die Herzen im Sturm. Die grandios
poetische Bildsprache, die anrührenden Figuren sowie eine wunderbar unprätentiöse, märchenhafte Erzählweise offenbaren regelrechte Klassiker-Qualitäten. Ein Meisterwerk über
Würde, Widerstand und Toleranz!“ (Programmkino.de)
Unweit von Timbuktu, das in die Hände religiöser Fanatiker gefallen ist, lebt der Hirte Kidane
friedlich mit Frau und Tochter, sowie einem 12jährigen Jungen, der seine Kühe hütet. Während in der Stadt die Fundamentalisten wüten, Musik, lautes Lachen und Zigaretten verboten
sind und jeden Tag ein Scheingericht absurde und grausame Urteile fällt, bleibt die Familie
von den Terroristen relativ unbehelligt. Bis eines Tages, ein Fischer die Lieblingskuh Kidanes
tötet und der den Täter bei einer Rangelei versehentlich erschießt. „Ein leiser, poetischer Film
von großer Wucht.” (ZDF Heute Journal) „Die Islamisten kämpften gegen Musik und Fußball,
führten Zwangsehe und Ganzkörperschleier ein: Nach wahren Begebenheiten erzählt der Film
,Timbuktu’, wie der Terror in die Wüstenstadt kam.” (Der Spiegel)
F/MRT/ML 2013 | R & B Abderrahmane Sissako | K Sofian El Fani | M Amin Bouhafa | D Ibrahim Ahmed,
Toulou Kiki, Abel Jafri, Fatoumata Diawara | ab12 J. | 97 Min. | BE | www.arsenalfilm.de/timbuktu/
CAMP 14
Di., 24.2. | 18:30 Uhr | EINTRITT FREI!
Die Medienzentrale der Erzdiözese Bamberg und die Bamberger Ortsgruppe
von Amnesty International laden Sie ein, den Preisträger des Deutschen
Menschenrechtsfilmpreises 2014 im Kino zu sehen!
CAMP 14: TOTAL CONTROL ZONE
doku
Was bedeutet Freiheit? Und was bedeutet es für einen Menschen, wenn er den
Begriff Freiheit noch nie in seinem Leben gehört hat? Shin Dong-hyuk wurde
1983 in einem Arbeitslager in Nordkorea geboren. Er verbrachte seine gesamte
Kindheit und Jugend in dieser „Total Control Zone“ – in der die Gefangenen nur
leben, um die Regeln des Lagers zu befolgen. Entlassungen sind nicht vorgesehen. Shin gelang durch Zufall die Flucht. Heute lebt er in Seoul, scheint aber
noch nicht in der Freiheit angekommen zu sein.
Shin Dong-hyuk galt vom Tag seiner Geburt als politischer Häftling: Zwangsarbeit seit seinem sechsten Lebensjahr, Hunger, Schläge und Folter bestimmten seinen Alltag. Die Willkür
der Wärter war alltäglich. Er dachte, dass alle Menschen so leben würden wie er. Doch 2005
gelang ihm das unwahrscheinliche: Er konnte durch einen Zufall fliehen, eine monatelange
Odyssee führte ihn durch Nordkorea, nach China und schließlich nach Südkorea. Dort erfuhr
er erstmals, wie ein normales Leben aussieht. Der Dokumentarfilmer Marc Wiese lässt Shin
Dong-hyuk sein Leben im Lager und seine dramatische Flucht in ruhigen Einstellungen schildern. Das erzählte raubt einen den Atem, zu welchen Gräueltaten Menschen in der Lage sind.
Zudem kommen auch ein ehemaliger Kommandant des Lagers und ein einstiger Geheimdienstmitarbeiter zu Wort.Ein zutiefst schockierender und alarmierender Film!
D 2012 | R & B Marc Wiese | K Jörg Adams | ab 12 J. | 105 Min. | BE | www.camp14-film.com
ZU GAST IM KINO | Do., 19.2. | 19 Uhr
Autor Michael Ebmeyer ist im Lichtspiel zu Gast!
Vor der Filmvorführung liest der Berliner Autor aus seinem in Sibirien angesiedelten Roman „Der Neuling“. Im
Gespräch mit Künstlerhausdirektorin
Nora-Eugenie Gomringer wird sich AUSGERECHNET SIBIRIEN
Michael Ebmeyer Hintergrundinformationen zu seinem Roman und den Herausforderungen der Verfilmung „Ausgerechnet
Sibirien“ entlocken lassen, bei der er selbst am Drehbuch mitgewirkt hat. Auch stellt er sich
Fragen des Publikums. Das Künstlerhaus lädt danach in der „Scheinbar“ des Lichtspielkinos
zu einem Schluck Wodka ein, um sibirisch-fränkische Balance herzustellen.
AUSGERECHNET SIBIRIEN
Charmanter Film vom „Vincent will Meer“-Regisseur: Ein perfektionistischer Versandhauslogistiker wird ans Ende der Welt geführt und entdeckt dort ein neues Leben und die Liebe!
„Exotische Aussteigerkomödie mit einem großartigen Joachim Król!“ (Cinema)
Seit der Scheidung von seiner Frau Ilka hat sich Matthias Bleuel vollständig in sein spießiges Leben zurückgezogen. Glück, Spaß oder Fröhlichkeit scheinen für den pedantischen Logistiker zu
Fremdworten geworden zu sein. In seinem Alltag gibt es nichts, nur die Arbeit. Genau die zwingt
ihn eines Tages, seine vertraute Umgebung zu verlassen und ausgerechnet nach Sibirien zu
reisen, doch damit beginnt für Matthias ein Abenteuer, das ihn für immer verändern wird...
D 2012 | R Ralf Huettner | B Michael Ebmeyer | K Stefan Ciupek | D Joachim Król, Katja Riemann, Armin
Rohde | ab 0 J. | 100 Min. | www.ausgerechnetsibirien.de
www.lichtspielkino.de
ZEBRA
[email protected]:;3
ANDERSWO
ANDERSWO
„Heimat-Los: Ester Amrami erzählt in ,Anderswo’ von der Suche einer jungen
Frau nach sich selbst. Das hat durchaus das Zeug zur Tragikomödie.“ (cinearte) „Ein komisches Drama über Menschen, die versuchen, mit sich selbst und
den anderen ins Reine zu kommen. Hier, anderswo, überall.“ (Publikumspreis
Jüdisches Filmfestival Berlin & Potsdam)
Beim spontanen Heimatbesuch bei ihren Angehörigen in Israel kommt Noa
vom Regen in die Traufe. Dem nebelgrauen Berlin hatte sie den Rücken gekehrt, als man
ihr nach Jahren des Studiums die Mittel strich und ihre Forschungsarbeit, ein Lexikon der
unübersetzbaren Wörter, ablehnte. Nun ist sie bei ihrer mit eigenen Gesundheitssorgen beschäftigten Familie das fünfte Rad am Wagen. Ihre dauernörgelnde Mutter Rachel macht ihr
Vorhaltungen, statt ihr Nestwärme zu geben. Dann reist auch noch Noas adretter deutscher
Freund Jörg an und will Antworten.
D 2014 | R & B Ester Amrami | B Momme Peters | K Johannes Praus | M Fabrizio Tentoni | D Hana Laszlo,
Golo Euler, Neta Riskin | ab 0 J. | teilw. hebr./engl.OmU. | 85 Min. | BE | www.anderswo-film.de
ALS WIR TRÄUMTEN
ALS WIR TRÄUMTEN
Wer das Buch gelesen hat, weiß, wie brutal und zärtlich zugleich Clemens Meyer
die Zeit einer Clique in Leipzig in den Wendejahren beschrieben hat. Die Jungs
sind dreizehn als die Geschichte in der DDR beginnt und siebzehn, als sie im neuen Deutschland endet. Andreas Dresen hat diesen Roman nun verfilmt und das
Drehbuch hat Wolfgang Kohlhaase geschrieben, ihre mittlerweile dritte Zusammenarbeit. Herausgekommen ist ein realistischer, kraftvoller und wilder Film.
„Als wir träumten war der Stadtrand von Leipzig die Welt. Die DDR war weg und wir waren
noch da. Pitbull war noch kein Dealer. Mark war noch nicht tot. Rico war der größte Boxer und
Sternchen war das schönste Mädchen, doch sie hat mich nicht so geliebt, wie ich sie. Alles
kam anders. Aber es war unsere schönste Zeit.“ (Pandorafilm) – Rico, Mark und Daniel leben
ziellos in den Tag hinein. Die Jungs wachsen im Leipzig der Nachwendejahre auf. Sie verbrennen das eine oder andere rote Pioniertuch und sind zunächst vollauf begeistert von ihren
neuen Freiheiten und den Verheißungen, die das geeinte Deutschland verspricht. Schnell aber
kommt der Absturz in die Hölle aus Knast, Drogen und Gewalt. Eine Wende, die man von
Anfang an ahnt... Wenn sie nicht gerade Fussball spielen, klauen sie und treiben anderen kriminellen Unfug. Nachts betrinken sie sich, nehmen Drogen und randalieren ohne Grund in der
Nachbarschaft – sie sind Stammgast auf der Polizeistation. Heimlich träumen die drei aber,
der Sinnlosigkeit ihres Daseins in dem Leipziger Viertel zu entfliehen und irgendwo anders ein
Leben mit Bedeutung zu beginnen.
29.01. BIS 04.02.:
05.02. BIS 11.02.:
12.02. BIS 18.02.:
19.02. BIS 25.02.:
02.03. BIS 04.03.:
Infos unter www.lichtspielkino.de
NAZI GORENG [6‘30 Min. – ab 6 J.]
HOLDING THE VIEWER [1‘20 Min. – ab 0 J.]
PATCH [3‘20 Min. – o.A.]
DEVIL MAY CARE [2‘08 Min. – o.A.]
ZEBRA [2‘45 Min. – ab 0 J.]
ZU GAST IM KINO | Mi., 4.3. | 18:45 Uhr | STOPPING
Regisseur Bernhard Koch stell seinen Film persönlich im Lichtspiel vor!
Koch (*1968) hat sein Studium an der Akademie der Bildenden Künste in
Nürnberg bei Werbeikone Bulle Berndt abgeschlossen. Er drehte früher
No-Budget-Spielfilme wie „Heimler – unser Land“ (2000) und „Sommerloch“ (2003) oder auch Dokumentarfilme. Inzwischen dreht er vor allem
Werbefilme, bevorzugt in der Bio-Branche und in sozialen Bereichen.
STOPPING – WIE MAN DIE WELT ANHÄLT. WEGE ZUR MEDITATION doku
Fast jeder kennt den Stress und die Hektik des Alltags und nicht jeder weiß,
wie man dem entfliehen kann. Die Filmemacher Bernhard Koch und Nils Landmark wenden sich deshalb der Meditation als Lösungsansatz zu: Seit vielen
Jahrhunderten üben sich Menschen aller Länder und Religionen in dieser nachweisbar therapeutischen Praxis. Die Regisseure begleiten vier unterschiedliche
Personen, die ihren Alltag mit Meditation meistern.
Jeder Mensch muss eine passende Methode finden, um im Alltag zur Ruhe zu kommen. Die
beiden Filmemacher begleiten den Anästhesiearzt Friedrich, der in der Vipassana-Meditation
seine gefunden hat. Dorothea, Lektorin in einem wissenschaftlichen Verlag, nimmt in London
an einem Kurs für Achtsamkeitsmeditation teil. Die dreifache Mutter Uta lässt sich auf die
anthroposophische Meditation ein und der
sportliche Theologe Nico praktiziert in einem
Kloster bei Lübeck die Zen-buddhistische
Meditationstechnik Zazen. Alle wollen durch
Rückzug in sich selbst, durch Meditation
Kraft für ihr Leben schöpfen. Obendrein
geben berühmte Meditationsmeister Tipps:
Lama Ole Nydahl, Initiator des DiamentwegBuddhismus, der weltweit viele Menschen
mobilisiert, Anselm Grün, aus der christlichen Tradition kommend, Fred von Allmen,
Marie Mannschatz, Bhante Nyanabodhi, Meister L. Tenryu Tenbreul und viele andere erklären den philosophischen Hintergrund des
Meditierens und erläutern die unterschiedlichen Varianten des in der Stille Sitzens.
D 2015 | R & B Bernhard Koch, Nils Landmark | K
Hubert Märkl | M The Hans | ab 0 | 98 Min. | BE |
www.stoppingderfilm.org
STOPPING
Genrekino der besonderen Art
20 Uhr im Roten Salon | Eintritt frei
D 2015 | R Andreas Dresen | B Wolfgang Kohlhaase | K Michael Hammon | D Merlin Rose, Julius Nitschkoff,
Joel Basman, Marcel Heuperman, Ruby O. Fee | ab 12 J. | 117 Min. | BE | www.alswirtraeumten.de
Do., 5.2. THE 5,000 FINGERS OF DR. T.
22.2.
15 h
USA‘53 | R Roy Rowland | B Dr. Seuss („The Grinch“) |
D Tommy Rettig, Hans Conried | ab 12 | 89‘ | Engl. OF
Kaffeetratsch &
Kuchenklatsch...
...fein gemacht mit Schabernack!
Abhängen mit Schlag –
das musikalische Kaffeekränzchen
am 22.2. ab 15 Uhr
LEGENDE
R Regie
B Buch
K Kamera
M Musik
D Darsteller
SW Schwarz-Weiß
OmU Original mit Untertitel
BE Bamberger Erstaufführung
WA Wiederaufführung
Der junge Bart hasst die Klavierstunden
beim autoritären Dr. Terwilliker. Deshalb döst er
ein und gleitet in eine
bizarre Traumwelt...
„Ein surrealer Film in
schönstem Technicolor.“ (Lexikon d. intern.
Films) „Ein Musical auf
Drogen – wenn man
mich nach meinem
Lieblingsfilm fragt,
antworte ich meistens: Dieser hier!“
(Jello Biafra, Dead
Kennedys)
Akustik-Duo,
live in der Scheinbar,
18. Februar 2015, 21 Uhr
Eintritt frei!
www.brotmueller.net
Untere Königstr. 34 | Bamberg | Tel. 2 67 85
Luitpoldstr. 25 | Bamberg | Tel. 2 70 24
KINOPROGRAMM
HITPOTENTIAL! |
f eb ruar | 2 0 1 5
47:;B7>>23A;=</BA