Stadtführerin Mitgestaltung

Frauen, mischt mit!
Stadtführerin Mitgestaltung
Für Frauen, die in Dortmund Einfluss nehmen wollen
Stadt Dortmund
Gleichstellungsbüro
IMPRESSUM
Herausgeberin: Stadt Dortmund, Gleichstellungsbüro
Friedensplatz 1, 44122 Dortmund, Tel. (0231) 50-2 33 00
www.gleichstellungsbuero.dortmund.de
Redaktion: Maresa Feldmann (verantwortlich), Martina Borgstedt, Isabel Pfarre
Gestaltung, Satz, Produktion und Druck: Dortmund-Agentur, 01/2017
VORWORT
Liebe Dortmunderinnen,
wir freuen uns, Ihnen mit dem vorliegenden Handbuch ein umfangreiches Nachschlagewerk über die
vielfältigen Möglichkeiten des gesellschaftlichen
Mitgestaltens in Dortmund präsentieren zu können.
Das Handbuch „Stadtführerin Mitgestaltung“ zeigt
eindrucksvoll die bunte Vielfalt und die unterschiedlichen Ausrichtungen der Dortmunder Verbände,
Vereine und weiterer Organisationen.
Die Fachhochschule Dortmund und das Gleichstellungsbüro der Stadt Dortmund haben 2016
mit einem modularen Training Frauen ermuntert
und darin bestärkt, sich aktiv in Gremien einzubringen. Das Handbuch ist dabei aus der Idee entstanden, die vielen Mitgestaltungsmöglichkeiten, die
es in Dortmund gibt, einer breiten Öffentlichkeit
Birgit Jörder, Bürgermeisterin
Stadt Dortmund
zugänglich zu machen. Es ist wichtig, dass mehr
Frauen mitmischen und sich aktiv an Gestaltungsprozessen beteiligen, dass sie ihre Werte, Zukunftsvisionen und ihre Wahrnehmung von Problembereichen und Herangehensweisen bei Zielfindungsund Lösungsprozessen mit einbringen.
Wir bedanken uns bei allen Organisationen, die
Ihnen mit ihren Beiträgen im vorliegenden Handbuch
die Hand reichen und Sie einladen, sich ihren Zielen,
Aufgaben und Aktivitäten anzuschließen und sich
einzubringen. Nutzen Sie, liebe Dortmunderinnen,
diese Möglichkeiten des „Mitmischens“.
Wir wünschen Ihnen, dass Sie bei der bunten Auswahl an Beteiligungsmöglichkeiten fündig werden!
Maresa Feldmann, Gleichstellungsbeauftragte
Stadt Dortmund
3
INHALTSEITE
Vorwort3
4
Art der Organisation
6
Arbeiterwohlfahrt Unterbezirk Dortmund
7
ASF, Arbeitsgemeinschaft Sozialdemokratischer Frauen in der SPD – Dortmund
8
Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) – Kreisgruppe Dortmund
9
BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Kreisverband Dortmund (kurz: Die GRÜNEN)
10
CDU Frauenunion
11
Deutscher Gewerkschaftsbund (DGB) Stadtverband Dortmund
12
DGB Jugend Dortmund-Hellweg
13
DHB Netzwerk Haushalt, Ortsverband Dortmund e. V.
14
DJB Deutscher Juristinnenbund/Regionalgruppe Dortmund
15
DONNA Unternehmerinnen Netzwerk Westfälisches Ruhrgebiet e. V.
16
Dortmunder Forum Frau und Wirtschaft (dffw) e. V.
17
Dortmunder Mitternachtsmission e. V.
18
DRK Kreisverband Dortmund e. V.
19
Fachhochschule Dortmund – University of Applied Sciences and Arts
20
Frau.Innovation.Wirtschaft inkl. Kompetenzzentrum Frau & Beruf
21
Frauenberatungsstelle Dortmund, Frauen helfen Frauen e. V.
22
Frauenbrücke Ost-West
23
Frauenhaus Dortmund, Frauen helfen Frauen e. V.
24
Frauenverband Courage Dortmund e. V.
25
Frauenzentrum-Huckarde 1980 e. V. 26
INHALTSEITE
Halte-Stelle e. V.
27
IN VIA Dortmund e. V.
28
kfd – Stadtverband Dortmund
29
Kinderglück Dortmund e. V.
30
Klüngel-Stammtisch Dortmund
31
LEBEDO Lesbenberatungsstelle Dortmund
32
Lebenshilfe für Menschen mit Behinderung e. V. Dortmund
33
Lib`ELLEn Dortmund
34
Malteser Hospizdienste St. Christophorus
35
Migrantinnenverein Dortmund e. V.
36
Mütterzentrum Dortmund e. V. (Mehrgenerationenhaus)
37
Projekt Ankommen e. V.
38
Sophia e.V. – eine interkulturelle Plattform von Frauen
39
Sozialdienst kath. Frauen Hörde e. V.
40
Stiftung Aufmüpfige Frauen
41
Synodalverband Dortmund der Evangelischen Frauenhilfe e. V.
42
TABU International e. V. – Kinderschutz gegen ritualisierte Gewalt
43
Verbund sozial-kultureller Migrantenvereine in Dortmund e. V. (VMDO)
44
Vereinte Dienstleistleistungsgewerkschaft – Bezirksfrauenrat
45
ZONTA Club Dortmund Phoenix46
5
ART DER ORGANISATION
gesellschaftspolitisch
parteipolitisch
gewerkschaftspolitisch
kirchlich
berufs-/hochschulbezogen
anderes
6
Arbeiterwohlfahrt
Unterbezirk Dortmund
Gründungsjahr: 1919
Inhalt/Ziele
Die Arbeiterwohlfahrt (kurz: AWO) ist ein Wohlfahrtsverband und setzt sich auf
Grundlage ihrer Werte Freiheit, Gleichheit, Gerechtigkeit, Solidarität und Toleranz für
eine sozial gerechte Gesellschaft ein. Die hauptamtliche Arbeit wird in den Bereichen
Kinder, Jugend und Familie, Bildung und Arbeit, Eingliederungshilfe und Senioren/-innen
organisiert.
Aktivitäten
Angebote an Schulen, Betrieb von Kindertageseinrichtungen, Beratungsstelle für
Schwangerschaftskonflikte, Ehe- und Lebensberatung, Aus- und Weiterbildungsangebote, Angebote im Bereich der Eingliederungs- und Seniorenhilfe
Aufbau
Mitmischen
Kontakt
Die AWO Unterbezirk Dortmund ist satzungsgemäß eine Mitgliederorganisation und ein
soziales Dienstleistungsunternehmen. Die Mitgliederorganisation umfasst 49 Ortsvereine
mit rund 6.300 Mitgliedern. AWO Unterbezirk und Tochtergesellschaften beschäftigen
rund 1.500 hauptberufliche Mitarbeiter/-innen.
So unterschiedlich die Arbeit der AWO in den einzelnen Bereichen auch ist, so unterschiedlich sind die Menschen, die wir suchen. Jede volljährige interessierte Person wird
nach ihren Fähigkeiten und Interessen eingesetzt.
Anja Butschkau • Klosterstraße 8–10 • 44135 Dortmund • Tel. (0231) 9 93 43 10
[email protected] • www.awo-dortmund.de
7
ASF, Arbeitsgemeinschaft Sozialdemokratischer
Frauen in der SPD – Dortmund
Gründungsjahr: 1973 (auf Bundesebene)
8
Inhalt/Ziele
Die Frauenorganisation der SPD steht für die Gleichstellung von Frauen und Männern
in Politik, Gesellschaft, Wirtschaft und Wissenschaft. Die ASF fordert Lohngerechtigkeit, Bekämpfung von Gewalt gegen Frauen, Vereinbarkeit von Beruf und Familie, die
Prüfung traditioneller Rollenbilder, eine gleichberechtigte und inklusive Gesellschaft und
die Umsetzung der Frauenrechte weltweit. Insbesondere Frauen sollen so zur politischen
Mitarbeit aktiviert werden.
Aktivitäten
Netzwerken mit Frauen innerhalb und außerhalb der SPD, Kontaktpflege mit Vereinen
und Verbänden, themenbezogene öffentliche Veranstaltungen und Stammtische,
Jahresempfänge mit Frauen aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft, jährliche
Sommerfeste, Informationsfahrten, Beteiligung und Mitgestaltung am Equal Pay Day
in Dortmund, Beteiligung an Demonstrationen.
Aufbau
Der Vorstand der ASF Dortmund setzt sich derzeit aus 17 Mitgliedern zusammen.
Er wird alle zwei Jahre auf einer Unterbezirkskonferenz neu gewählt. Mitglieder sind in
Vorständen auf Regional- und Landesebene vertreten.
Mitmischen
Egal ob mit oder ohne SPD-Parteibuch: Alle sind herzlich eingeladen, die frauenpolitischen Zielvorstellungen, Positionen und Programme der SPD weiterzuentwickeln. Frauen
der ASF spiegeln die weibliche Bevölkerung wider: Alle Altersgruppen und Berufe, mit
vielfältigen Lebenswegen und -erfahrungen, mit oder ohne Migrationshintergrund.
Kontakt
Ulla Pulpanek-Seidel • An der Palmweide 52 • 44227 Dortmund • Tel. 0173/2 12 18 12
[email protected] • www.asf-dortmund.de
Bund für Umwelt und
Naturschutz Deutschland (BUND) –
Kreisgruppe Dortmund
Gründungsjahr: 1981
Inhalt/Ziele
Der BUND ist ein bundesweit tätiger Umwelt- und Naturschutzverband mit über
550.000 Mitgliedern. Die Kreisgruppe Dortmund (über 1.000 Mitglieder) setzt die
Ziele des Bundesverbandes vor Ort um. Als anerkannter Naturschutzverband wird
der BUND an Planungen wie zum Beispiel Straßenbau, bei der Wohnbebauung oder
dem Gewässerausbau beteiligt. Mit Öffentlichkeitsarbeit wirkt der BUND auf das
Umweltbewusstsein von Bürger/-innen und Politiker/-innen ein.
Aktivitäten
Die Kreisgruppe unterhält verschiedene Arbeitsgruppen: Naturschutzgruppe, Planungsgruppe, AG Klimaschutz und Energie, AG Streuobstwiesen, Projektgruppe GeoCaching.
Aufbau
Der Vorstand der BUND-Kreisgruppe Dortmund setzt sich aus acht Personen im
BUND-Team zusammen. In den Arbeitsgruppen sind zwischen drei und zehn Personen.
Die Anzahl der Mitglieder in Dortmund liegt bei über 1.000.
Mitmischen
In den Arbeitsgruppen können interessierte Menschen ohne Vorkenntnisse mitarbeiten.
Kontakt
Ulla Trojan • Am Rombergpark 35 • 44225 Dortmund • Tel. (0231) 16 28 24
[email protected] • www.bund-dortmund.de
9
BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN
Kreisverband Dortmund (kurz: Die GRÜNEN)
Gründungsjahr: 1979
Inhalt/Ziele
BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN wollen Gerechtigkeit zwischen Geschlechtern, Generationen,
Menschen verschiedener Bevölkerungsgruppen und Ländern. Sie stehen ein für Solidarität mit Benachteiligten und Minderheiten. Die GRÜNEN leben Demokratie und setzen
sich für Bürgerbeteiligung ein. Sie wollen gute Arbeit und gute Bildung schaffen und
soziale Ungleichheit abbauen. Die GRÜNEN wollen den Planeten bewahren und damit
die Lebensgrundlage unserer Kinder.
Aktivitäten
Regelmäßige Aktivitäten sind thematische Veranstaltungen und Informationsstände
zu verschiedenen Themenbereichen entsprechend den GRÜNEN Zielen. Die GRÜNEN
beteiligen sich immer wieder aktiv am Kampf gegen Rassismus und Rechtsextremismus.
Vor Wahlen machen die GRÜNEN Wahlkampf mit Veranstaltungen, Ständen, Hausbesuchen und vielen anderen Beteiligungsmöglichkeiten. Für die Kommunalwahlen stellt der
GRÜNE Kreisverband eine GRÜNE Liste auf.
Aufbau
Der GRÜNE Kreisverband Dortmund zählt mehr als 300 Mitglieder. Dem Vorstand gehören acht Personen an. In den zwölf Stadtbezirken sind jeweils eigene Ortsverbände aktiv.
Alle Mitglieder können sich gern an der inhaltlichen Arbeit auf Landes- und Bundesebene aktiv beteiligen, z. B. in rund 25 thematischen Landesarbeitsgemeinschaften.
Mitmischen
Kontakt
10
Herzlich willkommen sind alle Menschen, die die GRÜNEN Ziele unterstützen und die
Gesellschaft durch ihren Einsatz verändern wollen.
Peter Köhler • Königswall 8 • 44137 Dortmund • Tel. (0231) 12 11 71
[email protected] • www.gruene-dortmund.de
CDU Frauenunion
Gründungsjahr: 1948
Inhalt/Ziele
Die Frauenunion der CDU setzt sich für die Anliegen von Frauen in der CDU und in der
Politik im Allgemeinen ein. Sie ist eine starke und moderne politische Kraft, die Einfluss
nimmt, Entscheidungen trifft und Veränderungen bewirkt. Für ein faires Miteinander
und für eine partnerschaftliche Gesellschaft soll das Interesse der Frauen für die Politik
geweckt werden.
Aktivitäten
Regelmäßige Treffen und Netzwerkaktivitäten, Referent/-innenvorträge, die alle
relevanten Aspekte des gesellschaftlichen und politischen Themenfeldes behandeln.
Aufbau
Mitmischen
Kontakt
Vorsitzende Justine Grollmann mit zwei Stellvertreterinnen, eine Schriftführerin mit
Vertretung und zehn Beisitzerinnen für die verschiedenen Stadtbezirke.
Informationen zur Mitwirkung erhalten Sie von der Ansprechpartnerin der Frauenunion
Petra Sprenger • Aplerbecker Straße 270 • 44309 Dortmund • Tel. (0231) 25 72 84
oder 0170/5 53 49 91 • [email protected] • www.cdu-dortmund.de
11
Deutscher Gewerkschaftsbund (DGB)
Stadtverband Dortmund
Gründungsjahr: 1949
Inhalt/Ziele
Der DGB setzt sich gemeinsam mit seinen Mitgliedsgewerkschaften für die Rechte der
Arbeitnehmer/-innen ein. Gute Arbeits- und Lebensbedingungen sind die Grundlage
für ein existenzsicherndes Berufsleben und die Rente danach. Dazu gehört auch das
Einsetzen für soziale Gerechtigkeit sowie ein handlungsfähiger Staat in einem solidarischen Europa.
Aktivitäten
Der DGB führt vielfältige Aktionen, Veranstaltungen, Seminare etc. durch zu Themen
rund um Arbeits- und Sozialpolitik sowie darüber hinaus gegen Diskriminierungen
jeglicher Art. Ferner vertritt der DGB die Interessen der Gewerkschaftsmitglieder in
verschiedenen gesellschaftlichen und politischen Gremien, Netzwerken und Vereinen.
Aufbau
Die Vorstände des DGB und seiner Mitgliedsgewerkschaften werden auf Bundes-,
Landes- und Ortsebene demokratisch gewählt. Außerdem verfügt der DGB über Ausschüsse für Frauen sowie für die Jugend, um den besonderen Belangen dieser beiden
Personengruppen gerecht zu werden. Unter dem Dach des DGB sind bundesweit rund
6,1 Millionen Mitglieder organisiert.
Mitmischen
Mitglied in einer der acht Mitgliedsgewerkschaften des DGB kann jeder Mensch
werden, der selbst kein Arbeitgeber ist. Aktive Mitwirkungsmöglichkeiten für gewerkschaftspolitisch interessierte Mitglieder bieten sich viele. Fragen Sie einfach nach.
Kontakt
12
Jutta Reiter • Ostwall 17–21 • 44135 Dortmund • Tel. (0231) 5 57 04 40
[email protected] • www.dortmund-hellweg.dgb.de
DGB Jugend Dortmund-Hellweg
Gründungsjahr: 1949
Inhalt/Ziele
Die DGB Jugend ist eine Organisation, die sich um die Interessen junger Menschen im
Zusammenhang mit Ausbildung, Praktikum und Arbeit kümmert. Als Interessensvertretung junger Arbeitnehmer/-innen setzt sich die DGB Jugend für die Rechte der
jungen Menschen gegenüber Politik und Unternehmen ein, zum Beispiel dafür, dass
ausreichend Ausbildungsplätze und Arbeitsplätze für junge Menschen zur Verfügung
stehen und dass diese fairen Arbeitsbedingungen entsprechen.
Aktivitäten
Neben klassischen Themen der Gewerkschaft wie Qualität der Arbeit und Ausbildung
setzt sich die DGB Jugend Dortmund-Hellweg auch für eine diskriminierungsfreie
Gesellschaft ein. So wird auch ein Projekt mit dem Namen „90 Minuten gegen Rechts“
angeboten, das kostenlos per Internet gebucht werden kann. In 90 minütigen Modulen
wird u.a. über „Rechte Musik“ und den Lifestyle aufgeklärt.
Aufbau
Dem DGB Jugend Dortmund-Hellweg gehören alle jungen Gewerkschafter/-innen
der acht DGB Gewerkschaften unter 27 Jahren an. Es ist aber auch möglich, sich
– z. B. neben dem Studium – über das Alter von 27 Jahren beim DGB Jugend zu
engagieren. Ansprechpartnerin ist die Jugendbildungsreferentin Marijke Garretsen.
Mitmischen
Alle jungen Menschen können aktiv mitwirken, die sich für gewerkschaftspolitische
Themen interessieren und sich gegen Diskriminierung einsetzen möchten.
Kontakt
Marijke Garretsen • Ostwall 17–21 • 44135 Dortmund • Tel. (0231) 55 70 44 11
[email protected] • facebook.com/DGB-Jugend-Dortmund-Hellweg
13
DHB Netzwerk Haushalt
Ortsverband Dortmund e. V.
Gründungsjahr: 1915
Inhalt/Ziele
Der Verband arbeitet bundesweit als Berufsverband der Haushaltsführenden. Auf
Landesebene schließt er als Arbeitgeberverband Tarifverträge für Beschäftigte in
privaten Haushalten und Dienstleistungszentren ab. Er arbeitet praxisbezogen und
fachkompetent in folgenden Schwerpunkten: Hauswirtschaftliche Grund-, Fort- und
Weiterbildung, Beratung in Verbraucher-, Umwelt- und Ernährungsfragen sowie
Haushaltsmanagement.
Aktivitäten
Das DHB Netzwerk bietet Informationsveranstaltungen zur Gesellschaftspolitik,
Gesundheit, Wirtschaft und Umwelt sowie Spiel- und Gesprächsrunden an, aber
auch Bildungsreisen, Tagesfahrten, Firmenbesichtigungen, Kulturveranstaltungen,
Wanderungen und Yoga.
Aufbau
Es gibt Bundes-, Landes- und Ortsverbände. Der Vorstand des Ortsverbandes Dortmund
besteht aus der Vorsitzenden, der Schatzmeisterin, der Schriftführerin sowie drei
Beisitzerinnen.
Mitmischen
Für die ehrenamtliche Mitarbeit werden kreative Frauen für Gruppenleitungen gesucht.
Kontakt
14
Doris Kischel • Lavendelweg 27 • 44289 Dortmund • Tel. (0231) 5 58 56 14
[email protected] • www.dhb-dortmund.de
DJB Deutscher Juristinnenbund
Regionalgruppe Dortmund
Gründungsjahr: 1948
Inhalt/Ziele
Der Juristinnenbund hat die Förderung der Gleichberechtigung von Mann und Frau, die
Fortentwicklung des Rechts, u.a. auf dem Gebiet der Gleichberechtigung und Gleichstellung der Frau in Gesellschaft, Beruf und Familie und die rechtliche Absicherung der
Lebenssituation von Kindern und alten Menschen zum Ziel.
Aktivitäten
Der Juristinnenbund gibt Stellungnahme zu Gesetzesentwürfen ab, betreut Klageverfahren bei geschlechterdiskriminierenden Normen und Verfahren, führt Fortbildungsveranstaltungen zur Informationsvermittlung und zum Erfahrungsaustausch durch.
Aufbau
Mitmischen
Kontakt
Der Juristinnenbund ist ein bundesweiter Verein mit einem Bundesvorstand, Landesgruppen, Regionalgruppen und spezialisierten ständigen Kommissionen mit insgesamt
rund 3.000 Juristinnen sowie Volks- und Betriebswirtinnen. Die Regionalgruppe hat
rund
70 Mitglieder.
Mitglied im DJB können Juristinnen, Volks- und Betriebswirtinnen werden. Die Ausübung eines bestimmten Berufs ist nicht Voraussetzung, auch in Ausbildung befindliche
Frauen können eintreten.
RA´in Susanne Fischer • Schwanenwall 36–38 • 44135 Dortmund
[email protected] • www.djb.de
15
DONNA Unternehmerinnen-Netzwerk
Westfälisches Ruhrgebiet e. V.
Gründungsjahr: 2013
Inhalt/Ziele
DONNA ist ein Netzwerk für Unternehmerinnen und Freiberuflerinnen im Westfälischen
Ruhrgebiet mit dem Ziel, die eigene Performance durch das Netzwerk zu verbessern.
Hier kommen etablierte Unternehmerinnen aus Dortmund und dem Kreis Unna zusammen, um sich auszutauschen, sich gegenseitig zu empfehlen und sich gemeinsam zu
präsentieren. Darüber hinaus bietet DONNA Workshops und Vorträge für Unternehmerinnen und Businessfrauen in der Region.
Aktivitäten
Für eine Unternehmerin gibt es nichts Wichtigeres als Kontakte, Empfehlungen und
Austausch. Daher treffen sich die DONNA-Unternehmerinnen monatlich. Darüber hinaus organisiert DONNA pro Jahr vier große öffentliche Workshops oder Vorträge. Hier
sprechen Referentinnen praxisnah zu Themen der Persönlichkeits- und Unternehmensentwicklung. DONNA betreibt unter www.donna-netz.de, einen Internetauftritt mit
einem Veranstaltungskalender für die Region.
Aufbau
Mitmischen
Kontakt
16
DONNA ist ein eingetragener Verein mit einem fünfköpfigen Vorstand.
DONNA sucht Unternehmerinnen oder andere interessierte Frauen, die Mitglied werden
möchten. Jede kann Mitglied werden, die Mitgliedschaft kostet
20,00 € pro Monat.
Beate Fleck • Am Gemeindehaus 12 • 44225 Dortmund • Tel. (0231) 1 50 01 08
[email protected] • www.donna-netz.de
Dortmunder Forum Frau
und Wirtschaft (dffw) e. V.
Gründungsjahr: 1992
Inhalt/Ziele
Das Dortmunder Forum Frau und Wirtschaft e. V. setzt sich ein für die Erhöhung des
Anteils von Frauen in qualifizierten Positionen und auf Führungsebenen. Es beteiligt
sich an Aktionen zur Verringerung des Gender Pay Gap und zur Förderung der existenzsichernden Beschäftigung von Frauen. Das dffw unterstützt regionale und kommunale
Gleichstellungsinitiativen und vernetzt sich mit anderen Organisationen, die die
Gleichstellung von Frauen und Männern fördern.
Aktivitäten
Interessierte Frauen und Männer, die sich in Dortmund für betriebliche Gleichstellungsfragen engagieren möchten, finden beim dffw vielfältige Möglichkeiten, sich zu
informieren und mit anderen zu vernetzen: Betriebsbesuche, um Gleichstellungspolitik
in der Praxis kennen zu lernen, Expertenveranstaltungen, zu neuen Strategien und
Vorgehensweisen, Treffen zum Erfahrungsaustausch, gemeinsame Arbeit an Projekten,
Durchführung von Seminaren und vieles mehr.
Aufbau
Den Vorstand bilden acht Frauen. Vorsitzende sind Prof‘in Dr. Martina Stangel-Meseke
und Gabriele Brübach. Mit dem Beirat von Entscheidungsträgern hat das dffw
direkten Kontakt zu Unternehmen der Dortmunder Wirtschaft. Der Verein hat etwa
150 Mitglieder die sich zusammensetzen aus Privatpersonen und Unternehmen.
Mitmischen
Kontakt
Als Mitglieder sind Frauen, aber auch Männer willkommen, die an betrieblicher
Gleichstellungspolitik interessiert sind und diese in Dortmund gestalten wollen.
Ursula Fricke • Evinger Platz 17 • 44339 Dortmund • Tel. 0176/64 04 38 34
[email protected] • www.dffw.de
17
Dortmunder Mitternachtsmission e. V.
Gründungsjahr: 1918
Inhalt/Ziele
Ziele sind: die Befähigung der Klientinnen, ein selbstbestimmtes, angstfreies Leben
zu führen, die sozialrechtliche Gleichstellung von allen in der Prostitution arbeitenden
Menschen und die Beendigung von Diskriminierung und Kriminalisierung.
Aktivitäten
Die Dortmunder Mitternachtsmission e. V. ist eine Beratungsstelle für Frauen, die
sexuelle Dienstleistungen anbieten und/oder Opfer von Menschenhandel sind.
Aufbau
18
Die Mitternachtsmission ist ein eingetragener gemeinnütziger Verein. Der Vorstand
besteht aus sechs Personen und der Verein aus ca. 65 Mitgliedern. Der Verein unterhält
eine Beratungsstelle mit zur Zeit 14 hauptamtlichen und ca. 60 ehrenamtlichen
Mitarbeiter/-innen. Bis zu 30 Honorarkräfte unterstützen die Arbeit.
Mitmischen
Die Mitternachtsmission sucht Menschen, die sie z. B.bei Benefizveranstaltungen
unterstützen oder Ärzte/-innen und Rechtsanwälte/-innen, die in besonderen
Situationen schnelle und unbürokratische Hilfen anbieten.
Kontakt
Silvia Vorhauer • Dudenstraße 2–4 • 44137 Dortmund • Tel. (0231) 14 44 91
[email protected] • www.standortdortmund.de/mitternachtsmission
DRK Kreisverband Dortmund e. V.
Gründungsjahr: 1868
Inhalt/Ziele
Der DRK Kreisverband Dortmund e. V. ist Mitgliedsverband des DRK-Landesverbandes
Westfalen-Lippe e. V. und bekennt sich zum Leitbild und den sieben Grundsätzen der internationalen Rotkreuz- und Rothalbmondbewegung: Menschlichkeit, Unparteilichkeit,
Neutralität, Unabhängigkeit, Freiwilligkeit, Einheit und Universalität. Diese Grundsätze
sind für den DRK Kreisverband und seine Untergliederungen verbindlich.
Aktivitäten
Das Deutsche Rote Kreuz, Kreisverband Dortmund e. V., nimmt sowohl Aufgaben als
Hilfsorganisation sowie auch als Wohlfahrtsverband für das Dortmunder Stadtgebiet
wahr: Katastrophenschutz, Rettungs- und Sanitätsdienst, Blutspende, Kleiderkammer,
Seniorenbegegnungsstätten, Flüchtlings- und Altenhilfe sind einige Beispiele für die
vielfältige Arbeit. Mit dem JRK (Jugendrotkreuz) bietet es Mitwirkungsmöglichkeiten in
der Kinder- und Jugendarbeit.
Aufbau
Mitmischen
Kontakt
Der DRK Kreisverband Dortmund ist ein gemeinnütziger Verein mit fast 6.000 aktiven
und passiven Mitgliedern. Geführt wird der Kreisverband durch einen gewählten ehrenamtlichen Vorstand. Die Kreisrotkreuzleitung tritt im Vorstand als Vertretung des Ehrenamtes auf. Die aktiven Mitglieder sind in Gemeinschaften und Ortsvereinen integriert.
Beim DRK können sich alle Menschen engagieren, die sich mit den Grundsätzen der
internationalen Rotkreuz- und Rothalbmondbewegung identifizieren, unabhängig vom
Alter, Geschlecht oder Herkunft.
Klaas Pütschneider • Beurhausstraße 71 • 44137 Dortmund • Tel. (0231) 1 81 02 98
[email protected] • www.drk-dortmund.de
19
Fachhochschule Dortmund –
University of Applied Sciences and Arts
Gründungsjahr: 1871
Inhalt/Ziele
In der Fachhochschule Dortmund hat die Qualität der Ausbildung der Studierenden
höchste Priorität. Sie ist eine weltoffene Hochschule und nimmt Einfluss auf die Entwicklung der Region. Ihre anwendungsorientierten Forschungs- und Entwicklungsprojekte
setzen neue wissenschaftliche Erkenntnisse in die Praxis um. Die Chancengleichheit der
Geschlechter hat bei allen Aktivitäten einen hohen Stellenwert.
Aktivitäten
Die Fachhochschule Dortmund versteht Gleichstellung als integrierten Bestandteil von
Lehre und Forschung, achtet auf die Vereinbarkeit von Studium bzw. Beruf und Familie
und sorgt für eine ausgewogene Beteiligung von Männern und Frauen an Entscheidungen in Lehre, Forschung und Verwaltung. Sie ist gemeinsam mit dem städtischen
Gleichstellungsbüro die Initiatorin des Programms „FrauenMachtEinfluss“.
Aufbau
Mitmischen
Kontakt
20
In ihren Gremien wirken die Hochschulangehörigen (Studierende, Beschäftigte) an der
Gestaltung der Fachhochschule Dortmund mit. Dortmunder Bürger/-innen sind in Praxisprojekten, bei der Hochschule vor Ort und der „Offenen Fachhochschule“ eingebunden.
Die FH Dortmund sucht Studentinnen und Mitarbeiterinnen, die sich in den Gremien an
der Selbstverwaltung beteiligen (wie Studierendenparlament, AStA, Fachbereichsräte,
Kommissionen, Senat und Interessensvertretung) und diese aktiv mitgestalten.
Bettina Long • Sonnenstraße 96–100 • 44139 Dortmund • Tel. (0231) 91 12-3 54
[email protected] • www.fh-dortmund.de/gleichstellung
Frau.Innovation.Wirtschaft
inkl. Kompetenzzentrum Frau & Beruf
Stadt Dortmund
Wirtschaftsförderung
Frau.Innovation.Wirtschaft
Gründungsjahr: 1990
Inhalt/Ziele
Frau.Innovation.Wirtschaft fördert das Unternehmerinnentum in Dortmund, die
Frauenerwerbstätigkeit und Berufschancen von Frauen. Zielgruppe sind Frauen in
Unternehmen auf allen Ebenen.
Aktivitäten
Girls‘ Day, Aktivitäten rund um den beruflichen Wiedereinstieg (Broschüren und Veranstaltungen), Unternehmerinnenfrühstücke, Fortbildungs- und Vernetzungsangebote
für Unternehmerinnen
Aufbau
Bereich Stadt Dortmund, Wirtschaftsförderung, Team im Geschäftsbereich Arbeit- und
Qualifizierung
Mitmischen
Kontakt
Zielgruppen sind Frauen in Unternehmen, Führungsfrauen, Personalverantwortliche und
Unternehmerinnen.
Ursula Bobitka • Ostwall 60 • 44122 Dortmund • Tel. (0231) 50-2 26 08
[email protected] • www.wirtschaftsfoerderung-dortmund.de
21
Frauenberatungsstelle Dortmund
Frauen helfen Frauen e. V.
Gründungsjahr: 1981
Inhalt/Ziele
Die Frauenberatungsstelle wurde vom Verein „Frauen helfen Frauen e. V.“ gegründet.
Sie setzt sich dafür ein, dass sich die politische und rechtliche Lage gewaltbetroffener
Frauen verbessert. Langfristiges Ziel ist der Abbau von Gewalt gegen Frauen in unserer
Gesellschaft. Um dies zu erreichen sind Präventions- und Öffentlichkeitsarbeit wichtige
Bestandteile der Vereinsarbeit.
Aktivitäten
Die Frauenberatungsstelle ist eine Sonderform der Ehe- und Lebensberatungsstellen.
Sie berät Frauen ab 18 Jahren zu allgemeinen Themen und als Fachberatungsstelle zu
häuslicher und sexualisierter Gewalt. Sie bietet allen Frauen ihr psychosoziales Unterstützungsangebot an – unabhängig von Nationalität und Konfession. Die Beratungsgespräche erfolgen nach Vereinbarung und sind kostenlos. Alle Gespräche werden
vertraulich behandelt.
Aufbau
Der Verein „Frauen helfen Frauen“ betreibt das Frauenhaus und die Frauenberatungsstelle in Dortmund. Der Vorstand besteht aus vier ehrenamtlichen Frauen. Die Mitgliederzahl liegt bei 30. In der Frauenberatungsstelle arbeitet ein Team von Diplom-Sozialarbeiterinnen und Sozialpädagoginnen mit Zusatzausbildung in Psychotraumatologie.
Mitmischen
Kontakt
22
Gesucht werden Personen und Gruppen, die inhaltlich an der Arbeit interessiert sind
und ggfs. die Öffentlichkeitsarbeit unterstützen möchten.
Märkische Straße 212–218 • 44141 Dortmund • Tel. (0231) 52 10 08
[email protected] • www.frauenberatungsstelle-dortmund.de
Frauenbrücke Ost-West
Gründungsjahr: 1992
Inhalt/Ziele
Die Frauenbrücke Ost-West ist eine überparteiliche Bürgerinitiative. Sie bietet Frauen
aus Ost und West die Möglichkeit, Wissen und Erfahrungen auszutauschen, um die
Perspektive der jeweils anderen kennen und verstehen zu lernen.
Aktivitäten
Bei regionalen Treffen und überregionalen Veranstaltungen stehen neben dem
persönlichen Kennenlernen die Information und Diskussion über gesellschaftspolitische
Themen im Mittelpunkt (Beispiel: Frühjahrsforum 2016 „Krieg-Flucht-Asyl – früher und
heute. Wie beeinflusst die Zuwanderung Politik und Gesellschaft?“).
Aufbau
Mitmischen
Kontakt
Die Regionalgruppe Dortmund/Ruhrgebiet hat zwei Vorsitzende und aktuell
18 Mitglieder.
Die Frauenbrücke Ost-West fühlt sich dem Gedanken von Toleranz und Offenheit und
dem Motto „Nicht übereinander, sondern miteinander reden“ verpflichtet. Alle Frauen,
die sich beteiligen wollen, sind herzlich willkommen.
Inge Albrecht-Winterhoff • Am Kuhlenweg 22 • 44227 Dortmund
Tel. (0231) 75 38 80 • [email protected]
23
Frauenhaus Dortmund
Frauen helfen Frauen e. V.
Gründungsjahr: 1979
Inhalt/Ziele
Der Verein „Frauen helfen Frauen e. V.“ ist Träger des Frauenhauses. Im Frauenhaus
finden Frauen mit ihren Kindern, die von häuslicher Gewalt betroffen sind, Schutz,
Unterkunft und Beratung. Das Frauenhaus bietet Platz für bis zu 15 Frauen mit ihren
Kindern. Durch Beratung und Gruppenangebote werden die Frauen unterstützt, die
erfahrene Gewalt zu verarbeiten und neue Perspektiven zu entwickeln. Ziel ist,
langfristig ein Leben ohne Gewalt zu führen.
Aktivitäten
Neben der konkreten Unterstützung und Beratung der Frauen und Kinder im Frauenhaus werden zahlreiche Öffentlichkeitsveranstaltungen zum Thema „Häusliche Gewalt“
durchgeführt (z.B. in Kirchengemeinden, in politischen Gruppen, in Frauenvereinen, Universität und Fachhochschule). Ein Arbeitsschwerpunkt ist die Akquisition von Spenden.
Aufbau
Der Verein betreibt das Frauenhaus und die Frauenberatungsstelle in Dortmund. Der
Vorstand besteht aus vier ehrenamtlichen Frauen, die Anzahl der Mitglieder liegt bei 30.
Ein Team aus Dipl. Pädagoginnen, Sozialarbeiterinnen und Erzieherinnen unterstützt die
Frauen und Kinder im Frauenhaus.
Mitmischen
Kontakt
24
Gesucht werden Personen und Gruppen, die an der Arbeit interessiert sind und die die
Öffentlichkeitsarbeit unterstützen wollen.
Postfach 500 234 • 44202 Dortmund • Tel. (0231) 7 25 05 70 • Notruf (0231) 80 00 81
[email protected] • www.frauenhaus-dortmund.de
Frauenverband Courage Dortmund e. V.
Gründungsjahr: 1991
Inhalt/Ziele
Überparteilichkeit, finanzielle Unabhängigkeit, Demokratie, internationale Solidarität
Aktivitäten
Der Frauenverband Courage hat eindrucksvoll die zweite Weltfrauenkonferenz der
Basisfrauen in Nepal mit vorbereitet und durchgeführt. Er ist Mitveranstalter der Frauenpolitischen Ratschläge. Die Arbeit basiert auf vier Säulen: Die kämpferische Interessenvertretung, die Bildung, die Hilfe und Beratung und die Kultur. Courage spricht alle
Fragen an, die Frauen betreffen.
Aufbau
Mitmischen
Kontakt
Der Frauenverband besteht aus 50 Ortsgruppen in der BRD. Es gibt einen Bundesvorstand und in jeder Gruppe einen Ortsvorstand.
Jede Frau, egal welcher Herkunft, die gerne etwas verändern möchte und neue
Kontakte sucht, ist herzlich willkommen. Die Treffen finden jeden ersten Dienstag im
Monat im Dietrich-Keuning-Haus (nähe Hauptbahnhof) von 19.00 bis 21.00 Uhr statt.
Ilka Schröder-Buscha • Tel. (0231) 33 04 60 83 • [email protected]
25
Frauenzentrum-Huckarde 1980 e. V.
Gründungsjahr: 1980
Inhalt/Ziele
Der Verein setzt sich ein für eine Qualifizierung von Männern und Frauen, unterstützt
Menschen in schwierigen Lebenslagen, bietet Beratung und Unterstützung an, unterhält eine KITA und ist durch eine sehr gute Netzwerkarbeit mit vielen anderen Partnern
der sozialen Arbeit in Kontakt.
Aktivitäten
Ausbildung in der Familienpflege, Haushaltshilfe bei Erkrankungen, erzieherische Hilfen in
Kooperation mit dem Jugendamt, Seniorenbegleitdienst mit Betreuungs- und Entlastungsleistungen, Erwerbslosenberatungsstelle, Kleiderkammer, Coolnesstraining, Betrieb der
KITA Abenteuerland, Einsatz des Spielmobils als mobile Spielstätte in Wohnsiedlungen
Aufbau
Der Vorstand besteht aus drei bis fünf Personen plus Geschäftsführung, die Mitgliederzahl liegt bei 57.
Mitmischen
Gesucht werden Mitarbeitende in den genannten Arbeitsbereichen, Ehrenamtliche und
Auszubildende.
Kontakt
26
Helma Huste • Arthur-Beringer-Straße 42 • 44369 Dortmund
Tel. (0231) 39 11 22 und (0231) 3 96 02 46 • [email protected]
www.frauenzentrum-huckarde.de
Halte-Stelle e. V.
Gründungsjahr: 1988
Inhalt/Ziele
Der Verein ist die Anlaufstelle im Dortmunder Norden für psychisch erkrankte
Menschen. Er betreut in den Arbeitsbereichen: Kontaktstelle, Tagesstätte, ambulant
betreutes Wohnen und „Second Fashion“ insgesamt rund 320 Menschen.
Er ist in den Bereichen Prävention und Nachsorge tätig.
Aktivitäten
Der offene Treffpunkt der „Kontaktstelle“ hat tägliche Essensangebote und diverse
Gruppenangebote wie z. B. Kreativ-, Spiele- und Gesprächsgruppen. Die Tagesstätte
bietet tagesstrukturierende Angebote wie z. B. Therapieplan-Erstellung, psychische
Stabilisierung und Förderung an. Das ambulant betreute Wohnen ist eine aufsuchende
Betreuung und unterstützt bei der Haushalts- und Lebensführung. Durch „Second
Fashion“ wird das Angebot preiswerter Kleidung ermöglicht. Die Halte-Stelle e. V.
begleitet auch Praktikums- und Arbeitstrainingsmaßnahmen.
Aufbau
Mitmischen
Kontakt
Der Vorstand besteht aus drei Personen. Es gibt eine Person in der Geschäftsführung
und drei Bereichsleitungen.
Informationen zur Mitwirkung erhalten Sie bei den Ansprechpartner/-innen von
Halte-Stelle e. V.
Regina Schubert • Blücherstraße 25 a • 44147 Dortmund • Tel. 0170/8 84 94 10
[email protected] • www.halte-stelle.de
27
IN VIA Dortmund e. V.
Gründungsjahr: 1908
Inhalt/Ziele
IN VIA Dortmund e. V. Katholischer Verband für Mädchen- und Frauensozialarbeit ist ein
eigenständiger Fachverband im Deutschen Caritasverband. Der Verband lässt sich vom
Bild einer solidarischen und gerechten Gesellschaft leiten. Er engagiert sich in vielen
Bereichen. Ein besonderes Augenmerk gilt dabei benachteiligten Mädchen und Frauen,
damit für sie Chancengerechtigkeit geschaffen wird und sie ein eigenverantwortliches
Leben führen können.
Aktivitäten
Das Portfolio von IN VIA Dortmund e. V. ist vielfältig, und zeigt sich unter anderem im
Jugendmigrationsdienst, in der Beratungsstelle „Jugend und Beruf“ in der Schulsozialarbeit sowie im Freiwilligen Sozialen Jahr. Zudem ist der Verein Träger der ökumenischen
Bahnhofsmission Dortmund und realisiert im Auftrag der Agentur für Arbeit bzw. des
Jobcenters berufsvorbereitende Bildungsmaßnahmen (allgemein, rehaspezifisch und
für junge Mütter in Teilzeit), Arbeitsgelegenheiten und das Förderzentrum für junge
Flüchtlinge. Es werden Potentialanalysen und Praxiskurse durchgeführt und verschiedene Projekte wie z. B. für Alleinerziehende und Geflüchtete angeboten.
Aufbau
IN VIA Dortmund e.V. wurde von engagierten Frauen gegründet. Das Ehrenamt gehört
ganz selbstverständlich zum Verein. Daher besteht der IN VIA-Rat ausschließlich aus sieben ehrenamtlichen Mitgliedern. Dieser setzt sich gemeinsam mit den 30 hauptamtlich
Mitarbeitenden, dem hauptamtlichem Vorstand und 50 Mitgliedern für benachteiligte
Menschen ein.
Mitmischen
IN VIA Dortmund e.V. hilft Menschen unabhängig von Religion und Geschlecht, ein
eigenverantwortliches Leben zu führen. Der Verein freut sich über Frauen, die die Arbeit
durch Mitgliedschaft im Verband und durch ehrenamtliches Mitwirken unterstützen.
Kontakt
28
Tina Gerding • Propsteihof 10 • 44137 Dortmund • Tel. (0231) 1 84 81 38
[email protected] • www.invia-dortmund.de
kfd – Stadtverband Dortmund
Gründungsjahr: 1995
Inhalt/Ziele
Der kfd-Stadtverband Dortmund ist ein Zusammenschluss von Frauen aus 58 katholischen Kirchengemeinden in Dortmund und Schwerte. In den örtlichen Gemeinschaften
unterstützen sich Frauen in unterschiedlichen Lebensphasen und Lebenssituationen. Die
kfd ist ein Frauenort in der Kirche, offen für Suchende und Fragende. Sie setzt sich ein
für die gerechte Teilhabe von Frauen in der Kirche. Sie handelt ökumenisch und lernt mit
Frauen anderer Religionen.
Aktivitäten
Jakobsweg-Wanderungen auf Dortmunder Grund, Frauenfest mit Gottesdienst und
anschließender Begegnung, Treffen mit anderen Religionsgruppen, Veranstaltungen zu
„Fairem Handel“, Teilnahme am „Equal Pay Day“, Vorbereitung für den Weltgebetstag
Aufbau
58 örtliche Frauengemeinschaften wählen indirekt den Vorstand, er besteht zur Zeit aus
sieben Frauen. Aus den Reihen der Vorstandsfrauen wird eine Sprecherin gewählt.
Mitmischen
Die kfd als ein Frauenort in der Kirche ist offen für christliche Frauen jeden Alters und
jeder Lebenssituation. Sie fördert das Miteinander der Generationen. Es werden Frauen
gesucht, die das Leben in den örtlichen Gemeinschaften mitgestalten.
Kontakt
Thea Jörrissen • Tölckestraße 18 • 44227 Dortmund • Tel. (0231) 75 69 36
[email protected]
29
Kinderglück Dortmund e. V.
Gründungsjahr: 2006
Inhalt/Ziele
Kinderglück Dortmund e. V. wird komplett ehrenamtlich geführt. Der Verein hilft Kindern bei Vernachlässigung und Misshandlung, Schwersterkrankung und Behinderung.
In den vergangenen Jahren konnte ein Netzwerk zur Kinderhilfe aufgebaut werden.
Es wurden eigene Kinderglück-Hilfsprojekte entwickelt, die mittlerweile dauerhaft
durchgeführt werden.
Aktivitäten
Hilfsmaßnahmen und Projekte werden ausschließlich durch Spenden finanziert. Hilfsanfragen und Förderanträge erhält Kinderglück von zur Zeit ca. 450 Sozialarbeitenden,
Erzieher/-innen, Ärzt/-innen und Pflegekräften, die die Kinder direkt betreuen. So wird
sichergestellt, dass die Hilfe tatsächlich bei denjenigen Kindern ankommt, die Unterstützung am dringendsten brauchen. Hierbei geht es um viele einzelne Hilfsmaßnahmen
und dauerhaft durchgeführte Hilfsprojekte (z. B. Ferienpatenschaften, Fahrräder, Schulranzen, Sport und Kultur, Wünsche, individuelle Förderung, Instrumente, Notkassen und
Kinderglück-Kissen für kranke Kinder).
Aufbau
Mitmischen
Kontakt
30
Der Vorstand besteht aus drei Personen. Der Verein hat zwei Beiratsmitglieder und
sieben Mitglieder. Es gibt ca. 300 Fördermitglieder.
Es werden ehrenamtliche Mitarbeitende grundsätzlich jeden Alters gesucht, insbesondere für unsere Hilfsprojekte „Schulranzen“ und „Kinderglück-Kissen“ sowie für Veranstaltungen wie z. B. den Kinderglück-Nikolausmarkt. Letztendlich werden kontinuierliche
Spendeneinnahmen benötigt, deshalb sucht der Verein dringend Unterstützung beim
Fundraising.
Bernd Krispin • Edelstahlweg 1 • 44287 Dortmund • Tel. (0231) 4 44 29 29
[email protected] • www.stiftung-kinderglueck.de
Klüngel-Stammtisch Dortmund
Gründungsjahr: 2001
Inhalt/Ziele
„Ich empfehle Dich – Du empfiehlst mich.” Frei nach diesem Motto vernetzen sich im
Klüngel-Stammtisch Dortmund seit nunmehr 15 Jahren Geschäftsfrauen aus Dortmund
und Umgebung und fördern so aktiv ihren geschäftlichen Erfolg. Die monatlichen
Treffen bieten beruflich engagierten Frauen Gelegenheit, Kontakte zu knüpfen, sich zu
präsentieren, sich und ihr Angebot bekannt zu machen und sich mit Gleichgesinnten
auszutauschen.
Aktivitäten
Monatliche Treffen, bei denen Klünglerinnen sich und ihr geschäftliches Angebot im
Rahmen eines „Spotlights“ präsentieren und bekannt machen können, Beteiligung an
Veranstaltungen wie „DieBoss“, „Perspektive Unternehmerin, „Equal Pay Day“, „Internationaler Frauentag“, „TatKraft-Tag 2016“. Dabei stehen der geschäftliche Bezug und
das Thema Förderung und Gleichstellung von Frauen in der Wirtschaft im Vordergrund.
Aufbau
Mitmischen
Kontakt
Der Klüngel-Stammtisch Dortmund ist eine offene Initiative ohne „feste Bindung“ und
Vereinsstrukturen, der sich rund 800 Klünglerinnen angeschlossen haben. Acht Frauen
kümmern sich ehrenamtlich um die Organisation, Moderation, Pressearbeit etc. Seit
15 Jahren gibt es jeden zweiten Dienstag im Monat in Dortmund ein Treffen an unterschiedlichen Orten.
Ob Unternehmerin, Freiberuflerin, Existenzgründerin oder Angestellte: Willkommen sind
alle Frauen, die das Klüngel-Prinzip „Ich empfehle Dich – Du empfiehlst mich“ praktisch
anwenden und so beruflich erfolgreicher sein wollen.
Sybille Heuel und Gudrun Soldan • Tel. 0171/6 46 59 58 und (0231) 50-2 72 52
[email protected] und [email protected] • www.kluengeln-in-dortmund.de
31
LEBEDO Lesbenberatungsstelle Dortmund
Gründungsjahr: 2014
Inhalt/Ziele
LEBEDO berät und unterstützt lesbische und bisexuelle Frauen sowie transidente Menschen und ihre Angehörigen und auch alle Frauen, die sich ihrer sexuellen Identität und
Orientierung noch vergewissern wollen. Ziele sind: Unterstützung bei der Selbstfindung,
Selbstwertstärkung, soziale Integration, Stärkung der Beziehungen und Unterstützung
bei der Lebensplanung, z. B. Familiengründung.
Aktivitäten
Persönliche Beratung in allen gewünschten Konstellationen, telefonische und geschützte Online-Beratung, Regenbogenfamilientreffen, Gruppe für bisexuelle Frauen,
Coming Out Gruppen und weitere Selbsthilfegruppen nach Bedarf, Informationsveranstaltungen zur Aufklärung, z. B. in Schulen
Aufbau
Mitmischen
Kontakt
32
Der ehrenamtliche Vorstand besteht aus fünf Personen. Es gibt zwei hauptamtliche
Mitarbeiterinnen.
Ehrenamtlerinnen und Honorarkräfte für Aufbau und Begleitung von Selbsthilfegruppen, z. B. für geflüchtete Frauen
Katharina Sonnet • Goethestraße 66 • 44147 Dortmund • Tel. (0231) 98 22 14 40
[email protected] • www.lebedo.de
Lebenshilfe für Menschen mit
Behinderung e.V. Dortmund
Gründungsjahr: 1976
Inhalt/Ziele
Die Lebenshilfe Dortmund setzt sich für die gleichberechtigte Teilhabe und selbstbestimmte Lebensführung von Menschen mit Behinderung ein. Sie unterstützt und fördert
Menschen mit Behinderungen und deren Angehörige, damit sie so selbständig wie
möglich leben können und so viel Hilfe erhalten, wie sie benötigen.
Aktivitäten
Um diese Ziele zu erreichen, unterhält die Lebenshilfe Dortmund unterschiedliche
Dienste, zum Beispiel Familienunterstützung, Assistenzdienst, Erziehungshilfen, ambulant unterstütztes Wohnen und Schulbegleitung, Frühförderung. Die Unterstützung
in Einrichtungen umfasst Wohnstätten, Wohnprojekte und Tageseinrichtungen für
Kinder. Weitere Angebote sind eine kostenlose Beratungsstelle, Bildungsangebote und
Freizeitaktivitäten.
Aufbau
Die Lebenshilfe Dortmund e. V. ist ein eingetragener Verein und 100%iger Gesellschafter zweier gemeinnütziger GmbHs. Der Verein wird geleitet von einem hauptamtlichen
Vorstand (zwei Personen) und kontrolliert von einem ehrenamtlichen Aufsichtsrat (derzeit fünf Personen). Der Verein hat zur Zeit 192 Mitglieder. Die Mitgliederversammlung
ist das höchste Gremium.
Mitmischen
Die Lebenshilfe sucht Menschen, die in der Lage sind, Menschen mit Behinderung im
Alltagsleben ehrenamtlich zu unterstützen. Ein Zugang und eine empathische Einstellung gegenüber Menschen mit Behinderung und deren Belangen sollten gegeben sein.
Die Unterstützung der Vereinsarbeit durch eine aktive Mitgliedschaft ist erwünscht.
Kontakt
Gabriele Beckmann • Brüderweg 22–24 • 44135 Dortmund • Tel. (0231) 13 88 90
[email protected] • www.lebenshilfe-dortmund.de
33
Lib`ELLEn Dortmund
Gründungsjahr: 2011
Inhalt/Ziele
Der monatliche Frauengesprächskreis umfasst Themen der Politik, Wirtschaft, Kultur
und des Sozialen. Ziel ist es, gesellschaftspolitisch interessierte Bürger/-innen zum
Mitmachen zu motivieren. Je nach Thema gehören auch Männer zur lockeren Runde.
Die Gruppe lebt von ganz unterschiedlichen Lebenserfahrungen und beruflichen
Hintergründen. Ein Netzwerk also, das zusammenführt, ohne eine Vereins- oder Parteimitgliedschaft vorauszusetzen.
Aktivitäten
Monatliche Themenabende mit Referierenden aus der Stadtgesellschaft, die über ihre
Aktivitäten (auch ehrenamtliche) berichten, außerdem Ausflüge in Museen, in den Landtag und zum LWL Münster, Teilnahme am Equal Pay Day und sonstigen Frauenterminen
Aufbau
Mitmischen
Kontakt
34
Keine Vereins- oder Verbandsstruktur, daher auch keine Vorstandsmitglieder. Die
Organisation und Koordination wird von drei Frauen übernommen, bei Bedarf mit
zusätzlichen Helferinnen.
Gesucht werden Teilnehmende, die am Ende der Veranstaltungen mitdiskutieren und
sich auch vorstellen können, mit einem interessanten Thema selbst zu referieren.
Natürlich sind auch reine Zuhörer/-innen willkommen.
Monika Ingendorf • Karl-Marx-Straße 9 • 44141 Dortmund • Tel. (0231) 55 11 10
[email protected] • www.liberale-frauen-nrw.de
Malteser Hospizdienste St. Christophorus
Gründungsjahr: 1993
Inhalt/Ziele
Ziele der Malteser Hospizdienste St. Christophorus: mit der ambulanten Hospizbegleitung schwerstkranken und sterbenden Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen und
ihren An-/Zugehörigen zur Seite zu stehen; trauernden Kindern, Jugendlichen und
Erwachsenen einen Gesprächsraum geben, die Themen Sterben, Tod und Trauer in die
Öffentlichkeit tragen und ins Gespräch bringen, Qualifizierung Ehrenamtlicher
Aktivitäten
Der Hospizdienst bietet ambulante Hospitzbegleitung für schwerkranke und sterbende
Kinder, Jugendliche und Erwachsene. Er begleitet an- und zugehörige Kinder, Jugendliche und Erwachsene. Ein Aufgabengebiet ist die Trauerbegleitung für Kinder, Jugendliche und Erwachsene in Einzel- oder Gruppenbegleitung, sowie persönliche Besuche
und Gespräche bei alten, chronisch erkrankten Menschen, die sich alleine und einsam
fühlen. Der Hospizdienst bietet Qualifizierung von ehrenamtlichen Mitarbeitenden an.
Aufbau
Mitmischen
Kontakt
Träger ist der Malteser Hilfsdienst e. V., Erzdiözese Paderborn. Die Gesamtleitung der
Malteser Hospizdienste St. Christophorus liegt bei Monika Jost und fünf weiteren
Koordinatorinnen. Es gibt 130 ehrenamtliche Mitarbeiter/-innen.
Mitwirken können alle, die Interesse daran haben, andere Menschen in schweren
Lebenszeiten zu begleiten, die ein paar Stunden Zeit pro Woche aufbringen können, die
empathisch, humorvoll, psychisch stabil sind und die Bereitschaft haben, sich selbst zu
reflektieren. Mindestalter: 18 Jahre.
Monika Jost • Amalienstraße 21 • 44137 Dortmund • Tel. (0231) 8 63 29 02
[email protected] • www.malteser-hospizdienste-dortmund.de
35
Migrantinnenverein Dortmund e. V.
Gründungsjahr: 2008
Inhalt/Ziele
Ziel des Vereins ist die Integration von Migrantinnen in allen Bereichen in Deutschland
zu fördern. Der Verein möchte Arbeitsmigrantinnen, Geflüchtete und neu zugewanderte Frauen unterstützen. Der Verein tritt ein für Regelungen und Fördermaßnahmen
für Migrantinnen ein, um auf diese Weise eine bessere Partizipation am sozialen, kulturellen und wirtschaftlichen Leben zu erreichen.
Aktivitäten
Einmal im Monat treffen sich die Frauen zum Frühstück und tauschen sich aus. Es gibt
Fachvorträge und kulturelle Angebote wie Lesungen, Themenfilm- und Diskussionsabende. Zu verschiedenen feststehenden Terminen wie zum Internationalen Frauentag
oder zum Internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen finden besondere Veranstaltungen statt. Weitere Aktivitäten sind z. B. die Bildung eines Frauenchores oder Spendenaktionen für bedürftige Familien.
Aufbau
Mitmischen
Kontakt
36
Der Vorstand besteht aus drei Personen: Der Vorsitzenden, der zweiten Vorsitzenden
und der Kassiererin. Es gibt aktuell 32 Mitglieder.
Es sind alle eingeladen, die sich für Demokratie und für die Rechte der Frauen einsetzen.
Es werden ehrenamtliche Unterstützende in allen Bereichen gesucht. Mehrsprachigkeit
ist von Vorteil.
Gülizar Genc • Tel. 0177/3 12 87 23 • [email protected]
Mütterzentrum Dortmund e.V.
(Mehrgenerationenhaus)
Gründungsjahr: 1986
Inhalt/Ziele
Der Verein fördert Interessen und Aktivitäten von Frauen und Familien. Er versteht
Familien in jeglicher Ausprägung als Basis einer sozialen und verantwortungsvollen
Gesellschaft. Mit dem Ansatz „Laien helfen Laien“ wird eine Plattform gebildet, auf der
Familien eigene Projekte, Ideen und die Gründung von Selbsthilfegruppen umsetzen
können. Das Mütterzentrum ist mit dem durchgehend geöffneten offenen Treff verlässliche Anlaufstelle für Familien.
Aktivitäten
Der offene Treff (werktags von 9.00 bis 18.00 Uhr) ist für Menschen, die mit Kindern
leben. Er bietet Austausch und gegenseitige Unterstützung von Eltern für Eltern,
Nachbarschaftshilfe und stiftet Wahlverwandschaften. Er ist ein Raum für den Aufbau
von Selbsthilfegruppen für Elterntreffs (z. B. Stillgruppe, Vätertreff). Das Mütterzentrum
bietet weiterhin Beratung und Begleitung zu verschiedenen Themen an (z. B. Arbeitsrecht, Krisen rund um die Geburt).
Aufbau
Der Verein hat rund 200 Mitglieder und wird von einem ehrenamtlichen Vorstand
(max. fünf Frauen) geleitet. Für die Ausübung der Vereinsgeschäfte wurde eine hauptamtliche Geschäftsführung eingestellt. Der Verein beschäftigt über 30 Mitarbeitende.
Mitmischen
Menschen, die sich für Familien in Dortmund engagieren möchten, werden im Mütterzentrum stets gesucht: Begleitung des offenen Treffs, Aufbau von Selbsthilfegruppen
rund um Familie und Elternschaft, für die Hausaufgabenhilfe und für Lese- und Spielangebote.
Kontakt
Silke Heinzmann • Hospitalstraße 6 • 44149 Dortmund • Tel. (0231) 14 16 62
[email protected] • www.muetterzentrum-dortmund.de
37
Projekt Ankommen e. V.
Gründungsjahr: 2015
Inhalt/Ziele
Der gemeinnützige, rein ehrenamtlich arbeitende Verein „Projekt Ankommen e. V.“
wurde im April 2015 gegründet und hilft insbesondere Geflüchteten in Dortmund, die
aus der Notunterkunft in eigene Wohnungen ziehen. Der Verein leistet zudem auch
Öffentlichkeitsarbeit und versucht, ein Netzwerk aus Haupt- und Ehrenamtlichen in
Dortmund zu gründen und voranzutreiben.
Aktivitäten
Der Verein bietet unterschiedliche Deutschkurse an. Er vermittelt Patenschaften
(in unterschiedlicher Intensität), hilft beim Umzug (Sachspenden organisieren, verwalten, vermitteln, transportieren), organisiert Veranstaltungen (Westparkfest, Berlinfahrt), Sportaktivitäten (Sporttage, Pferdefreizeit, Trainings) und ist im Bereich Arbeit
und Bildung (Praktika etc.) sowie im Gesundheitswesen (Hilfe für Geflüchtete und
Helfenden) tätig.
Aufbau
Der Vorstand besteht aus dem ersten und zwei zweiten Vorsitzenden, Schriftführer,
Schatzmeister, dazu mindestens drei Beisitzende (aktuell fünf). Der erweiterte Vorstand
wird ergänzt mit den jeweiligen Ansprechpartner/-innen der Gruppen sowie deren
Vertreter/-innen. Hinzu kommen noch Stadtteilkoordinator/-innen (Untergruppen in den
jeweiligen Stadtteilen).
Mitmischen
Der Verein ist offen für alle, die sich in der Flüchtlingshilfe engagieren wollen. Voraussetzungen für eine dauerhafte Mitarbeit sind eine Mitgliedschaft und die Vorlage eines
erweiterten Führungszeugnisses. Die aktive Hilfe ist der Hauptgedanke!
Kontakt
38
Heinrichstraße 1 • 44137 Dortmund • [email protected]
www.projekt-ankommen.de
Sophia e.V. –
eine interkulturelle Plattform von Frauen
Gründungsjahr: 2012
Inhalt/Ziele
Der Verein ist eine inter- und transkulturelle Plattform, dessen Ziel es ist, das gesellschaftliche Miteinander durch Schaffen von Begegnungen, Überwinden von Barrieren
sowie Abbau von Vorurteilen zu fördern. Weiterhin hat er es sich zum Ziel gesetzt,
Frauen verstärkt aktiv am öffentlichen Leben teilhaben zu lassen.
Aktivitäten
Veranstaltungen, Kurse, Vorträge, Workshops und Ausflüge zu den Themen Bildung,
Gesundheit, Kulturelles und vieles mehr (z. B. „Turkish Coffee Night“, Workshop
„Ebru-Malerei“, „Mütterschule“).
Aufbau
Mitmischen
Kontakt
Der Vorstand besteht aus vier Personen. Der Verein hat 40 Mitglieder.
Zielgruppe sind Frauen, die das transkulturelle Miteinander fördern und mitgestalten
wollen für ein besseres Dortmund, ungeachtet politischer, religiöser, kultureller und
sozialer Unterschiede.
Duygu Yalcin • Tel. 0176/22 83 64 69 • [email protected]
www.sophia-plattform.de
39
Sozialdienst kath. Frauen Hörde e. V.
Gründungsjahr: 1902
Inhalt/Ziele
Der Sozialdienst katholischer Frauen Hörde e. V. ist ein eigenständiger Fachverband im
Deutschen Caritasverband. Er wirkt aktiv an der Gestaltung des kirchlichen und gesellschaftlichen Lebens mit, wobei das Wohl jedes einzelnen Menschen, unabhängig von
Geschlecht und Religion, im Vordergrund steht. Als Frauenfachverband engagiert er sich
besonders für die Rechte der Frauen und deren Kinder. Ziel ist dabei immer die Hilfe zur
Selbsthilfe.
Aktivitäten
Der SkF Hörde arbeitet schwerpunktmäßig in folgenden Bereichen: Schwangerschaftsberatung in Dortmund, Hamm und Castrop-Rauxel, Angebote der frühen Hilfen in der
Kinderbetreuung und -erziehung, Angebote für Flüchtlingsfrauen/Migrantinnen und
deren Kleinkinder, allgemeine soziale Beratung, Schuldner- und Insolvenzberatung,
Mehr-Generationen-Haus als Ort der Begegnung, Vormundschaften allgemeine soziale
Beratung, Stadtteilbüro und Info-Service-St. Joseph etc.
Aufbau
Das Prinzip des Verbandes ist das Zusammenwirken von ehren- und hauptamtlichen
Mitarbeitenden. So leiten fünf ehrenamtliche Frauen und eine Geschäftsführerin den
Verein. Sie und derzeit 24 Mitarbeitende, ca. 50 Ehrenamtliche und zahlreiche Honorarkräfte setzen sich gemeinsam für die Ziele des Verbandes ein.
Mitmischen
Der SkF Hörde e. V. sucht engagierte Frauen, die bereit sind, sich für Frauen, Kinder
und ältere Menschen in den unterschiedlichen Arbeitsfeldern einzusetzen. Wichtig ist
die Bereitschaft sich aktiv für Menschen engagieren zu wollen und damit für bessere
Lebensbedingungen zu sorgen. Qualifizierte Begleitung und Versicherungsschutz ist bei
uns selbstverständlich.
Kontakt
40
Susanne Smolen • Niederhofener Straße 52 • 44263 Dortmund
Tel. (0231) 4 257 99 60 • [email protected] • www.skf-hoerde.de
Stiftung Aufmüpfige Frauen
Gründungsjahr: 2004
Inhalt/Ziele
Die Stiftung hat die Gleichstellung von Frauen und Männern als Zielsetzung und prämiert aufmüpfige Frauen. Sie unterstützt Frauen, die quer denken können und aus eigener Kraft eine Initiative, Institution o. ä. geschaffen haben und damit zur Verbesserung
der Situation und Emanzipation von Frauen hier und in der Welt beigetragen haben.
Aktivitäten
Die Stiftung zeichnet in einer großen öffentlichen Feier alle zwei Jahre eine aufmüpfige
Frau mit einem Geldpreis von 3.000,00 € aus, 2016 wurden zwei Frauen, Rosemarie
Ring und Anne Wizorek, ausgezeichnet.
Aufbau
Mitmischen
Kontakt
Der Vorstand setzt sich aus fünf Personen und der Stifterin Sigrid Metz-Göckel
zuammen.
Die Stiftung wird vom gemeinnützigen Verein „Aufmüpfige Frauen“ begleitet. Er nimmt
Spenden entgegen und wirbt um Mitglieder, die den Vorstand der Stiftung bei der Auswahl der Preisträgerinnen und der Organisation der Preisverleihung unterstützen.
Sigrid Metz-Göckel • Mimosenweg 18 • 44289 Dortmund • Tel. (0231) 40 29 29
sigrid.metz-g[email protected] • www.stiftung-aufmuepfige-frauen.de
41
Synodalverband Dortmund
der Evangelischen Frauenhilfe e. V.
Gründungsjahr: 1906
Inhalt/Ziele
Die Evangelische Frauenhilfe bietet: Kontakte zur evangelischen Kirche und zu anderen
Frauen, Informationen aus Kirche, Politik und Gesellschaft, Andachten und christliche
Rituale, Beteiligung an Kampagnen, sozial-diakonische Einrichtungen in Westfalen.
Aktivitäten
Nachmittagsveranstaltungen für Frauen 60 + in jedem Stadtteil, Bildungsveranstaltungen
im Reinoldinum, Tagungshaus der Evangelischen Kirche in Dortmund
Aufbau
3.500 Mitglieder in Dortmund-Lünen-Selm; 70 Mitgliedsgruppen mit je eigenem
Vorstand wählen den 13-köpfigen ehrenamtlichen Vorstand des Synodalverbandes der
Evangelischen Frauenhilfe. Eine hauptamtliche Pfarrerin führt die Geschäfte und bietet
Fortbildungen für Ehrenamtliche an.
Mitmischen
Die Frauenhilfegruppen sind interessiert an gesellschaftlichen Themen und suchen für
die 14-tägigen bis monatlichen Treffen Referentinnen. Außerdem bietet die Frauenhilfe
Möglichkeiten zur Mitarbeit in den Bereichen Leitung und Organisation der Treffen.
Kontakt
42
Pfarrerin Christel Schürmann und Maike Brodde • Schwanenwall 34 • 44135 Dortmund
Tel. (0231) 8 49 44 51 • [email protected]
Facebook: Christel Schürmann
TABU International e.V. –
Kinderschutz gegen ritualisierte Gewalt
Gründungsjahr: 2001
Inhalt/Ziele
Der Verein leistet Öffentlichkeitsarbeit (Aufklärung) zu Beschneidungsritualen
(FGM = Female Genital Mutilation und MGM = Male Genital Mutilation) im In- und
Ausland sowie konkrete Projektförderungen (Hilfe zur Selbsthilfe) wie zum Beispiel
den Bau und Betrieb von Bildungseinrichtungen in Kenia und Gambia.
Aktivitäten
Vorträge, Benefizaktionen, Kunstausstellungen, Fotodokumentationen, jährliche
Projektkoordination in Afrika
Aufbau
Mitmischen
Kontakt
Vertretungsberechtigter Vorstand sind: Ulla Barreto (Vereinsvorsitzende),
RA‘in Henriette Lyndian (stellvertretende Vorsitzende) und Hartmut Schwinty.
Gesucht werden z. B. Fundraiser und Webdesigner.
Ulla Barreto/Hartmut Schwinty • Liebigstraße 5 • 44139 Dortmund
Tel. (0231) 12 31 09 • [email protected] • www.verein-tabu.de
43
Verbund sozial-kultureller Migrantenvereine
in Dortmund e. V. (VMDO)
Gründungsjahr: 2008
Inhalt/Ziele
VMDO e. V. ist ein Verbund von mittlerweile rund 50 sozial-kulturellen Migrantenorganisationen verschiedener Herkunftsländer. VMDO versteht sich als sprach- und kulturübergreifend, säkular, herkunftsunabhängig und lokal verankert. Ziele sind u. a. die
Förderung der angeschlossenen Mitgliedsvereine, die Entwicklung und Durchführung
von Projekten, Bildungs- und Beratungsangeboten und die Mitgestaltung des interkulturellen Zusammenlebens in Dortmund.
Aktivitäten
Neben den vielfältigen Aktivitäten der Mitgliedsvereine ist der VMDO Träger eines
offenen Kinder- und Jugendtreffs sowie einer Berufs- und einer Flüchtlingsberatungsstelle. Der VMDO betreibt das Kultur- und Begegnungszentrum „Haus der Vielfalt“ und
zwei Flüchtlingsunterkünfte und gibt regelmäßig die Zeitung „Echo der Vielfalt“ heraus.
Weiterhin setzt der VMDO verschiedene Projekte im Bereich Stadtteilarbeit und
Arbeitsmarktintegration um.
Aufbau
Der Vorstand besteht aus sieben Vertretungen der Mitgliedsvereine. Vorstandsvorsitzender ist Jeyakumaran Kumarasamy, der Geschäftsführer ist Dr. Ümit Kosan. Das Kuratorium hat aktuell zehn Vertretungen aus Wissenschaft, Zivilgesellschaft und Wirtschaft.
Der Kuratoriumsvorsitzende ist Dr. Wilfried Kruse. Mitglieder sind rund 50 Migrantinnen- und Migrantenorganisationen.
Mitmischen
Kontakt
44
Der VMDO freut sich z. B. über aktive Mitwirkung im Bereich der Flüchtlingsarbeit
oder der Hauswirtschaft. Es sind viele Einsatzbereiche möglich, je nachdem welche
Kompetenzen und Fähigkeiten Interessierte mitbringen.
Dr. Ümit Kosan • Beuthstraße 21 • 44147 Dortmund • Tel. (0231) 28 67 82 40
[email protected] • www.vmdo.de
Vereinte Dienstleistleistungsgewerkschaft –
Bezirksfrauenrat
Gründungsjahr: 2001
Inhalt/Ziele
Die Gewerkschaft setzt sich für eine gleichberechtigte Teilhabe von Frauen und Männern in den Betrieben, in der Wirtschaft, Gesellschaft und in der Politik ein. Dabei gilt
es, sich gezielt für die Interessen von Frauen in den verschiedenen Lebenslagen zu
engagieren. Unter dem Motto „Frauen aktiv in verdi“ wendet sich ver.di an alle Frauen,
um einen Austausch und die Zusammenarbeit zu fördern.
Aktivitäten
Ver.di will erreichen, dass Arbeit eine eigenständige Existenzsicherung für Frauen in
allen Lebenslagen ermöglicht – von der Ausbildung bis ins Rentenalter. Es werden
Arbeitszeitmodelle angestrebt, die Frauen dabei unterstützen, Beruf, Familie und Freizeit
partnerschaftlich zu teilen. Dazu zählen die Aufwertung von Frauenberufen, verbindliche Regelungen zur Gleichstellung in den Betrieben und Maßnahmen gegen sexuelle
Belästigung am Arbeitsplatz.
Aufbau
Der Bezirksfrauenrat wird alle vier Jahre von den ver.di Frauen im Rahmen einer Bezirksfrauenkonferenz gewählt. Das Gremium setzt sich zusammen aus einer Vorsitzenden,
zwei Stellvertreterinnen und elf weiteren Kolleginnen, die aus den Betrieben und Dienststellen der verschiedenen Branchen kommen.
Mitmischen
Kontakt
Mitwirken kann jede Frau, die Lust hat, an ihren Frauenthemen aus dem Betrieb etwas
zu verbessern, die Interesse hat, gemeinsam Ideen und Aktionen zu entwickeln und
umzusetzen, um so Veränderungen voranzutreiben.
Birgit Haverkemper • Königswall 36 • 44137 Dortmund • Tel. (0231) 9 13 00 00
[email protected] • www.dortmund.verdi.de
45
ZONTA Club Dortmund Phoenix
Gründungsjahr: 1919
Inhalt/Ziele
Zonta steht für Hilfe und Freundschaft weltweit. Zonta ist ein internationaler Zusammenschluss berufstätiger Frauen in verantwortungsvollen Positionen, die sich dafür
einsetzen, die Lebenssituation von Frauen zu verbessern. Der Zonta Club Dortmund
Phoenix engagiert sich insbesondere in den Themenbereichen Frauen und Altersarmut
sowie Frauen mit Migrationshintergrund.
Aktivitäten
Zonta entwickelt Ideen und veranstaltet Events, um einerseits finanzielle Mittel für konkrete Projekte zu akquirieren und andererseits auf frauenspezifische Themen aufmerksam zu machen und die Gesellschaft dafür zu sensibilisieren. Der Zonta Club Dortmund
Phoenix engagiert sich im Projekt „FRIDA“ für „Frauen in drängender Armut“, um
die Lebensqualität, das Wohlbefinden und die soziale Teilhabe von älteren Frauen zu
verbessern.
Aufbau
Mitmischen
Kontakt
46
Die Präsidentin heißt Britta Bracht. Der Zonta Club Dortmund Phoenix hat 22 Mitglieder,
weltweit 30.000 Mitglieder.
Bei Zonta engagieren sich berufstätige Frauen in verantwortungsvollen Positionen und
bringen ihre Kompetenz und ihre Kontakte in den Club ein.
Britta Bracht • Am Flinsbach 27 • 44229 Dortmund • Tel. 0175/4 67 97 84
[email protected] • www.zonta-dortmund-phoenix.de