Im Rahmen des von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) geförderten
Graduiertenkollegs „Das Reale in der Kultur der Moderne“ ist
eine Promotionsstelle (wissenschaftliche/r Mitarbeiterin/Mitarbeiter, 65% TV-L E13,
Höchstförderungsdauer: 24 Monate)
zum 1. April 2017 zu vergeben.
Das Kolleg geht der Frage nach, wie kulturelle Wirklichkeitsreferenz organisiert ist und
wie sie auch und gerade in ihren Paradoxien funktioniert.
Beteiligte Fächer: Literaturwissenschaft (Anglistik, Amerikanistik, Germanistik,
Romanistik, Slavistik), Medienwissenschaft, Philosophie, Soziologie,
Wissenschaftsgeschichte, Ethnologie
Von den Bewerbern wird erwartet, dass sie ihren Wohnsitz in Konstanz nehmen und
sich regelmäßig und aktiv am Studienprogramm des Kollegs beteiligen. Nähere
Informationen zu Fragestellung und Forschungsschwerpunkten des Kollegs unter:
http://www.uni-konstanz.de/reales/.
Rückfragen bitte an: [email protected]
Bewerbungen sind mit den üblichen Unterlagen (Lebenslauf, Zeugniskopien), einem
max. 10 Seiten umfassenden Exposé des Arbeitsvorhabens mit Zeitplan und einer
einseitigen Kurzfassung bis zum 8. Januar 2017 elektronisch (eine pdf-Datei) zu
richten an:
[email protected]