Hagelschäden? - Ortszeitungen

Preis pro Monat EUR 2,21 inkl. Liefergebühr
56. Jahrgang
Freitag, den 28. Oktober 2016
Woche 43
Hagelschäden?
Fragen Sie uns!
1. Wirtschaftsforum Neunkirchen-Seelscheid
Um Anmeldung wird gebeten
Sehr geehrte Unternehmerinnen,
sehr geehrte Unternehmer,
wie bereits angekündigt, findet
am Montag, den 21. November
2016 um 19:30 Uhr das erste
Wirtschaftsforum NeunkirchenSeelscheid statt. Veranstaltungsort ist der Firmensitz der Willms
Touristik GmbH & Co.KG im interkommunalen Gewerbegebiet Bitzen. Die genaue Anschrift lautet
Gewerbegebiet Bitzen 2 - 3, 53804
Much. Das Gewerbegebiet ist neu
erschlossen und noch nicht in al-
len Navigationsprogrammen enthalten. Als alternative Adresse
geben Sie bitte Industriestraße 1
in 53819 Neunkirchen-Seelscheid
ein. Dort, gegenüber der Fa.
HOMA-Pumpen, finden Sie die Fa.
Willms.
Als Referenten konnten wir Prof.
Dr. Hartmut Ihne, den Präsidenten der Hochschule BonnRhein-Sieg, gewinnen, der über
die Möglichkeiten einer Zusammenarbeit der Hochschule
mit der Gemeinde Neunkir-
chen-Seelscheid sprechen wird.
Damit wir abschätzen können, wie
viele Teilnehmer kommen werden,
bitten wir Sie um vorherige Anmeldung. Bitte senden Sie dazu
eine E-Mail mit Ihrem Namen und
der Anzahl der Teilnehmer an folgende Adresse: [email protected]
seelscheid.de. Selbstverständlich
können Sie auch noch spontan
ohne vorherige Anmeldung teilnehmen.
Das Wirtschaftsforum wird orga-
nisiert von der Gemeinde Neunkirchen-Seelscheid - Fachbereich
Wirtschaftsförderung - in Zusammenarbeit mit der Werbegemeinschaft WIR NeunkirchenSeelscheider. Wir freuen uns auf eine rege
Teilnahme.
Kontakt
Kontakt:
Gemeinde Neunkirchen-Seelscheid
Peter Kurtenbach
Fachbereich Wirtschaftsförderung
Tel.: 02247 303 317
E-Mail: [email protected]
Aufruf zur Haus- und Straßensammlung
des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge e. V.
Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,
in der Zeit vom 01.11. 13.11.2016 führt der Volksbund
Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.
aV. seine alljährliche Haus-, Str
Straßen- und Friedhofssammlung
2016 durch. Sammlungszweck
sind der Ausbau und die Instandsetzung von Kriegsgräberstätten
im Ausland und damit verbunden
die Unterstützung der Workcamps
des Volksbundes im In- und Ausland sowie von Projekten im Rahmen der Friedenserziehung in den
Jugendbegegnungsstätten des
Volksbundes. Ein Flyer, den Sie
bei den Gliederungen des Volksbundes anfordern können, gibt
nähere Informationen zum Sammlungszweck.
Im Gegensatz zu den Kriegsgräberdiensten in Nordamerika, Frankreich oder den Commonwealth-Staaten, die zu
100% steuerfinanziert sind,
müssen die finanziellen Aufwendungen des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge e. V.
als gemeinnütziger Verein aus
Mitgliederbeiträgen und Spendeneinnahmen
aufgebracht
werden.
Das geht nur mit Ihrer Hilfe und
durch Ihr Engagement!
Der 1919 ins Leben gerufene
Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e. V. erhält 2,5 Millionen Kriegsgräber auf 825 Kriegsgräberstätten in 45 Ländern Europas und in Nordafrika. Der
Volksbund richtete seit dem Zerfall der Sowjetunion in Ost-, Mittel- und Südosteuropa über 300
Friedhöfe des zweiten Weltkrie-
ges und 190 Anlagen des Ersten
Weltkrieges wieder her oder legte sie neu an. Dazu zählen 54 vom
Volksbund errichtete Sammelfriedhöfe. Etwa 700.000 Kriegstote wurden umgebettet.
Liebe Mitbürgerinnen und Mitbür
Mitbür-ger
großher-ger,, ich bitte Sie um eine großher
zige Spende für diese Aktivitäten, wenn sie von den Sammler
Sammler-innen und Sammlern des Volksbundes Deutsche Kriegsgräber
Kriegsgräber-fürsorge angesprochen werden.
Nicole Sander
Bürgermeisterin und Vorsitzende
Sprechstunde der Bürgermeisterin
Kommen Sie ins Gespräch mit Nicole Sander
Liebe Bürgerinnen und Bürger,
Sie alle erleben NeunkirchenSeelscheid jeden Tag hautnah und
können deswegen am besten beurteilen, was gut läuft und wo es
etwas zu verbessern gibt.
Haben Sie ein Anliegen, das die
Gemeinde betrifft und würden
gerne mit mir darüber sprechen? Haben Sie Ideen, Tipps
oder Vorschläge, die das Gemein-
deleben verbessern könnten?
Ich lade Sie herzlich ein, in meine
Bürgersprechstunde zu kommen.
Ihre Meinung und Ihr Feedback
sind mir wichtig.
Bürgersprechstunde und „Bürger
„Bürger-meisterin vor Ort“:
Die Bürgersprechstunden finden
montags ab 16.00 Uhr in Neunkirchen oder in Seelscheid statt.
Zusätzlich zu den regelmäßigen
Bürosprechstunden biete ich
Sprechstunden an wechselnden Orten in der Gemeinde an.
Die Termine dafür werden
rechtzeitig auf der Homepage
der Gemeinde bzw. im Mitteilungsblatt bekannt gegeben. In
den Ferien entfällt die Sprechstunde.
Ganz wichtig:
Bitte vorher über das Sekretariat
der Bürgermeisterin einen Termin
vereinbaren. Tel.: 02247 303 400
oder per [email protected]
E-Mail
Auch per E-Mail können Sie sich
jederzeit an mich wenden. Ihre EMails an:
[email protected]cheid.de kommen direkt auf
meinem Bildschirm an.
Termine von Rats- und Ausschusssitzungen
Die nachfolgenden Sitzungstermine für Rats- und Ausschusssitzungen werden hiermit bekannt gemacht. Die Rats- und Ausschusssitzungen finden im Ratssaal im
Rathaus in Neunkirchen, Haupt-
straße 78, statt. Die Sitzungen
beginnen in der Regel um 18:00
Uhr.
Dienstag, 08.11.2016, Kinder- und
Jugendparlament (Beginn 14.15
Uhr, Trauzimmer)
Dienstag, 08.11.2016, Energie-,
Umwelt- und Planungsausschuss
Mittwoch, 09.11.2016, Verwaltungsrat AöR
Dienstag, 15.11.2016, Verwaltungsrat gKU (in Much,
Mensa des Schulzentrums)
Mittwoch, 16.11.2016, Haupt- und
Finanzausschuss
Donnerstag, 17.11.2016, Rechnungsprüfungsausschuss
Dienstag, 29.11.2016, Rat
Ende: Die Bürgermeisterin informiert
2
Mitteilungsblatt Neunkirchen-Seelscheid – 28. Oktober 2016 – Woche 43 – www.mitteilungsblatt-neunkirchen.de
AQUARENA
Stromkosten sparen Messgerät zum Ausleihen
Endgültige Auflösung
der Artothek
Bis 2011 existierte eine Artothek
in der Gemeinde NeunkirchenSeelscheid. Da die Resonanz zum
Kunstverleih aber immer mehr
zurückging, wurde die Artothek
aufgelöst und es fand eine erste
Versteigerung von Bildern statt.
Nun soll eine zweite Veranstaltung der gleichen Art für die noch
verbliebenen 30 Bilder folgen.
Zum Verkauf stehen Werke von
Hartmut Arnds, Wolfgang Zodet,
Klaus Päkel und anderer bekannter in und ausländischer Künstlerinnen und Künstler. Ab dem
31.10
.2015 können interes31.10.2015
sierte Besucher im Erdgeschoss des Rathauses während
der Öffnungszeiten die Ausstellung besuchen und auch
gleich ein Gebot abgeben. Zu
diesem Zweck erhalten Sie an
der Information vorgefertigte
Karten. Am 14.11.2016 wechseln die Ausstellungsstücke einmalig. Denken Sie auch schon an
ein Geschenk zu Weihnachten für
Ihre Liebsten. Die Versteigerung findet am 05.12.2016 ab 14.30 Uhr
im Foyer des Rathauses statt.
Der rationelle Umgang mit Energie ist ein wichtiger Beitrag, um
die Umwelt und die knapper
werdenden Energiequellen zu
schonen. Wer Energie sparen
will, sollte den Stromverbrauch
der einzelnen Elektrogeräte
kennen. Aber wer weiß schon
genau, wie viel Strom Kühlschrank oder Waschmaschine
wirklich
verbrauchen?
Besonders bei älteren Geräten
fehlen oft exakte Angaben. Wollen Sie Energie und damit Geld
sparen, dann testen Sie Ihre älteren Elektrogeräte mit unserem Strommessgerät!
Wir leihen Ihnen dieses Messgerät, kkostenlos
ostenlos
ostenlos,, für eine Woche aus
aus..
Die Anwendung ist einfach.
Sie können den Stromverbrauch
und die Kosten direkt ablesen.
Zusammen mit den Energieberatungsstellen können die Ergebnisse ausgewertet werden, um
herauszufinden, ob Ihr Gerät
vergleichsweise zuviel Strom verbraucht und ob es sich lohnt, ein
neues, stromsparendes Haushaltsgerät anzuschaffen.
Das Strommessgerät kann bei
Frau Klein, im Rathaus, Hauptstraße 78, Zimmer 209 in der
Zeit montags von 8.30 - 12.00
Uhr und 14.00 - 18.00 Uhr, dienstags bis donnerstags von 8.30 12.00 Uhr kostenlos ausgeliehen werden. Telefonische Anmeldung ist unter der Tel.: 02247/
303311 wünschenswert.
Halloween in
der AQUARENA
Für das Ende Oktober anstehende Halloweenfest verwandeln wir
die AQUARENA in eine Geisterhöhle....
Seid dabei und kommt in die
AQUARENA, wenn es vom 28. bis
31.10.2016 bei uns allerlei schaurige Überraschungen gibt.
Am Samstag, dem 29.10.2016, ist
Mottotag in der Schwimmhalle von 12 bis 17 Uhr spukt es dort
und die Geister müssen in der
furchtbar coolen Beckenwasserfarbe gejagt werden.
In der Sauna gibt es am Sonntag,
dem 30.10.2016, besondere Aufgüsse und Snacks, die evtl. schaurig aussehen, aber trotzdem genießbar sind.
An allen anderen Tagen gibt es passend zur Jahreszeit - kleine
Besonderheiten in allen Bereichen der AQUARENA.
Wir freuen uns auf Sie/Euch!
Öffnungszeiten
des Rathauses
Energieberatung
Wir bieten Ihnen Beratung, Informationen und Entscheidungshilfen zu Wärmedämmung, Heizen,
Stromsparen und erneuerbare
Energiequellen. Es handelt sich
um persönliche Einzelberatungstermine..
Beratungsgebühr: 5,- €
Eine persönliche oder eine telefoni-
sche Voranmeldung ist erforderlich:
Verbraucher-Zentrale NRW, Beratungsstelle Siegburg, Nogenter
Platz 10 (im Rathaus), Tel.: 022411496801 (-1496805, -1496806)
Montag, den 07.11.2016
in der Zeit von 13.45 Uhr bis
17.15 Uhr
Beratungszeit: 30 Minuten
Montag, 08.30 - 12.00 Uhr und 14.00 - 18.00 Uhr
Dienstag, 08.30 - 12.00 Uhr
Mittwoch 08.30 - 12.00 Uhr
Donnerstag 08.30 - 12.00 Uhr und 14.00 - 16.00 Uhr
Freitag, 08.30 - 12.00 Uhr
Hausanschrift: Hauptstraße 78
53819 Neunkirchen-Seelscheid
Telefon: 0 22 47 / 303-0
Telefax: 0 22 47 / 303-114
E-mail: [email protected]
Web: www.nk-se.de
Bürgerbüro Seelscheid
Driescher Straße 2
53819 Neunkirchen-Seelscheid
(in den Räumen der Gemeindebücherei Seelscheid)
Telefon: 02247 / 9698744 Telefax: 02247 / 745538
Öffnungszeiten:
Montag, 09.00 - 12.00 Uhr
Dienstag, 14.00 - 16.00 Uhr
Mittwoch, 15.00 - 18.00 Uhr
Donnerstag, geschlossen
Freitag, 09.00 - 12.00 Uhr
Mitteilungsblatt Neunkichen-Seelscheid – 28. Oktober 2016 – Woche 43 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
3
Neues aus der
Gemeindebücherei
Wanderangebote
im Herbst
Am Samstag, den 5. November
2016, findet von 10.00 bis 13.00
Uhr der jährliche Flohmarkt in der
Gemeindebücherei in Neunkir
Neunkir-chen, Schulstraße 1, statt. Beim
großen Flohmarkt in der Gemeindebücherei können Sie wieder tolle Schnäppchen machen! Es gibt
viele Bücher für Erwachsene und
Kinder, Hörbücher und andere
Medien. Kommen Sie, stöbern Sie,
entdecken Sie - Ein Besuch lohnt
sich auf jeden Fall!
Neue Kinder
Kinder-- und Jugendbücher:
Gider: Das schwarze Huhn
Tüt-Tüt, das kleine Nilpferd
Uebe: Prinzessin über Nacht
Baker: Diebe, Lügner und Helden
wie wir
Schmid: Mit Graffitipower!
Neue Romane:
Klausner: Blumenkinder
Picoult: Die Spuren meiner Mutter
Maron: Dunkle Flut
Klüpfle: Himmelhorn
Capus: Das Leben ist gut
Neue Sachbücher:
Baumeister: PowerPoint 2016
Keil: Das letzte Tabu
Stolze: Verdacht Demenz
Adler: Hautnah
Gottschling: Leben bis zuletzt
Krüger: Eine Reise durch das islamische Deutschland
Termine der Bücherei in Neunkirchen:
Der große Flohmarkt findet am 5.
November von 10.00 bis 13.00
Wanderangebote im Herbst
Der Fachbereich „Tourismus“ der
Gemeinde Neunkirchen-Seelscheid informiert an dieser Stelle über
Wanderangebote
in
der
„Bergisch-hoch-vier Region“:
Gesundheitswandern in Much
Gesundheitswandern macht fit auf
die sanfte Art, denn kurze Wanderungen werden mit Übungen aus
der Physiotherapie kombiniert,
die die Muskulatur kräftigen, die
Gelenke mobilisieren und die Koordinationsfähigkeit für eine gute
Balance trainieren. Deshalb ist
dieses Wanderangebot auch für
ungeübte Menschen geeignet, um
wieder einmal etwas Gutes für
die eigene Gesundheit zu tun.
Dabei steht der Spaß an der Bewegung im Vordergrund.
Termine:
Sonntag: 30.10.16,
Uhr statt. Die nächste Vorlesestunde für Kinder ab 4 findet am
4. November um 15.30 Uhr statt.
Der Literaturkreis trifft sich wieder
am 2. November 2016 um 19.00
Uhr in den Räumlichkeiten über
der Gemeindebücherei. Besprochen wird das Buch „Stoner“ von
John Williams.
Termine der Bücherei in Seelscheid:
Die nächste Vorlesestunde für Kinder ab 4 findet am 4. November
um 15.30 Uhr statt. Der Leseclub
trifft sich wieder am 8. November
um 16.30 Uhr. Die Leseinsel trifft
sich wieder am 9. November um
atur
18.00 Uhr. Die beiden Liter
Literatur
atur-kreise in Seelscheid treffen sich
unregelmäßig mittwochs. Auskunft erteilt Frau Huenges, Tel.
02247/971036.
Öffnungszeiten der Bücherei in
Neunkirchen
Neunkirchen, Schulstraße 1 (Tel.:
02247/ 8771): Dienstag: 15.00 18.00; Mittwoch: 09.00 - 14.00;
Donnerstag: 14.00 - 18.00; Freitag: 14.00 - 19.00: Samstag: 10.00
- 13.00
Öffnungszeiten der Bücherei in
Seelscheid
Seelscheid, Driescher Str. 2 (Tel.:
02247/69900): Montag: 09.00 12.00 und 15.00 - 18.00; Dienstag: 14.00 - 16.00; Mittwoch:
15.00 - 18.00; Freitag: 09.00 12.00 und 15.00 - 18.00.
(www.neunkirchen-seelscheid.de/
buecher)
Samstag: 05.11.16 und 12.11.16
Treffpunkt
reffpunkt: An der Marienkapelle, 53804 Much-Hevinghausen
Start
Start: jeweils um 10.00 Uhr
Schwierigk
eitsgr
ad
Schwierigkeitsgr
eitsgrad
ad: Leichte Wanderung
Streckenlänge
Streckenlänge:
4 bis 5 km
Dauer
Dauer: ca. 2 Stunden
Kosten: 5 € pro Teilnehmer/in
Für das Gesundheitswandern sind
lediglich festes Schuhwerk, sowie
wetterfeste und bequeme Freizeitbekleidung erforderlich. Bitte
Getränke mitbringen
mitbringen!
Gewandert wird bei jedem Wetter und zum Schluss erwartet die
Teilnehmer/innen eine kleine
Überraschung.
Weitere Informationen bei der
Gesundheitswanderführerin Sylvia
Bensch unter 0171-2351288 oder
unter: www.bewegt-wandern.de
Die Ehrenamtskarte
jetzt beantragen...
Die Gemeinde Neunkirchen-Seelscheid hat 2012 die Ehrenamtskarte eingeführt, um die gesellschaftliche Anerkennung des Ehrenamtes zu stärken. Alle, die sich
mindestens fünf Stunden pro Woche unentgeltlich für das Gemeinwohl einsetzen, können eine Ehrenamtskarte beantragen und
von attraktiven Vergünstigungen profitieren. Auch von kooperierenden Einrichtungen und
anderen am Projekt beteiligten
Städten und Gemeinden des
Landes NRW werden Sonderkonditionen angeboten. Dienstleister können sich mit einem attraktiven Angebot beteiligen, wie
z.B. Sonderrabatt oder speziellen
Arrangement und danken so den
Ehrenamtlern für deren soziales
Engagement in der Gemeinde.
Anträge zur Ehrenamtskarte können jetzt gestellt werden
werden. Sie ist
ein Dankeschön für die geleistete
Arbeit der Bürgerinnen und Bürger, die sich in ihrer Freizeit unentgeltlich engagieren. Durch die
Vorlage der Karten können Vergünstigungen in allen teilnehmenden Städten und Kreisen in ganz
NRW in Anspruch genommen werden. Das Antragsformular und Informationen über die Karte sind
auf der Homepage der Gemeinde
Neunkirchen-Seelscheid unter der
Rubrik „Bürgerservice“ abrufbar
oder können bei Reinhilde Fleischer, Telefon 02247/303105
(reinhilde.fleischerqRWhaiQeqBuxY5qXhWmwnneunkirchenseelscheidde) erfragt werden.
Ende: Rathaus-Informationen
4
Mitteilungsblatt Neunkirchen-Seelscheid – 28. Oktober 2016 – Woche 43 – www.mitteilungsblatt-neunkirchen.de
Mitteilungsblatt Neunkichen-Seelscheid – 28. Oktober 2016 – Woche 43 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
5
Apotheken
Freitag, 28. Oktober 2016
Sülztal-Apotheke in Forsbach,
Bensberger Str. 268,
51503 Rösrath (Forsbach),
Tel.: 02205/9049150
Samstag, 29. Oktober 2016
Siegtal-Apotheke,
Hauptstr. 110,
53721 Siegburg,
Tel.: 02241/383897
Sonntag, 30. Oktober 2016
Apotheke am Holztor,
Zeithstr. 7,
53721 Siegburg,
Tel.: 02241/62944
Montag, 31. Oktober 2016
Bergische Apotheke,
Hauptstr. 44-46,
53804 Much,
Tel.: 02245/1498
Dienstag, 1. November 2016
Rathaus-Apotheke,
Hauptstr. 72,
53819 Neunkirchen-Seelscheid,
Tel.: 02247/920170
Mittwoch, 2. November 2016
Rosen-Apotheke,
Hauptstr. 32,
53819 Neunkirchen-Seelscheid,
Tel.: 02247 91790
Donnerstag, 3. November 2016
die Linden-Apotheke,
Zeithstr. 109,
53819 Neunkirchen-Seelscheid,
Tel.: 02247/97510
Freitag, 4. November 2016
Heide-Apotheke,
Pastor-Biesing-Str. 2B,
53797 Lohmar (Birk),
Tel.: 02246/913650
Samstag, 5. November 2016
Stallberg Apotheke,
Zeithstr. 311,
53721 Siegburg (Stallberg),
Tel.: 02241/385980
Sonntag, 6. November 2016
Hirsch-Apotheke,
Hauptstr. 24-26,
53804 Much,
Tel.: 02245/91920
(Angaben ohne Gewähr)
6
Not- und Bereitschaftsdienste
Ärztlicher Bereitschaftsdienst für
den Rhein-Sieg-Kreis:
In der sprechstundenfreien Zeit
erreichen Sie den ärztlichen Bereitschaftsdienst aller Fachrichtungen für den Rhein-Sieg-Kreis
unter der zentralen Rufnummer
0180 / 50 44 100, deutschlandweit: 116 117
Apotheken-Notdienst
Über die kostenlose Telefonnummer: 0800 00 22 833 erhalten
mer
Sie aktuelle Informationen zu
den jeweils diensthabenden
Apotheken.
Außerdem können die NotdienstInformationen auch über die zentrale Internetplattform www.apothekennotdienst-nrw.de abgerufen werden.
Notruf
Polizei: 110
Feuerwehr- und Rettungsdienst:
112
Notdienst Wasserwerk und Abwasserwerk
Für Notfälle haben die Gemeindewerke Neunkirchen-Seelscheid
eine ständige Rufbereitschaft eingerichtet. Sie ist unter der Telefonnummer 0800 / 77 666 55 zu
erreichen.
*Während der Dienstzeiten des
Wasserwerks können Notfälle
unter der Rufnummer: 02247 /
3030 gemeldet werden.
Rufbereitschaft für alle Liegenschaften der Gemeinde
Im Notfall erreichen Sie den Hausmeister unter
0151 / 12500206
RWE Energie AG
Bei Stromausfall im Versorgungsnetz erreichen Sie den Störungsdienst der RWE Energie AG unter
Tel. 0800 / 4112244
Informationszentrale für
Vergiftungsfälle
0228/192 40
Universitätsklinik Bonn:
0228 / 287 3211
Rufnummern und Sprechstunden
sonstiger Einrichtungen
Bundeswehr berät über
Karrieremöglichkeiten
Die Karriereberatung Bonn bietet
einmal im Monat im Rathaus in
Neunkirchen, Hauptstraße 78,
53819 Neunkirchen-Seelscheid,
eine Beratung über Karrieremöglichkeiten bei der Bundeswehr.
Die Beratungen finden üblicherweise immer am 2. Donnerstag
im Monat statt. Abweichungen
hiervon sind jedoch möglich.
Für eine Beratung ist deswegen
eine vorherige Terminvereinbarung erforderlich.
Bitte kontaktieren Sie hierzu die
Karriereberatung Bonn über die
kostenfreie Hotline Tel. 0800
9800880 oder per Email
[email protected]
Umfangreiche Informationen finden Sie auf der Internetseite
www.bundeswehr-karriere.de
Rentensprechtage in Neunkirchen-Seelscheid
Die Deutsche Rentenversicherung
bietet regelmäßig Sprechtage in
vielen Städten und Gemeinden an.
Auch in Neunkirchen-Seelscheid
sind die Beraterinnen und Berater zu bestimmten Terminen vor
Ort und geben Auskunft zu Rentenfragen.
Wann und wo finden die Sprechstunden in Neunkirchen-Seelscheid statt?
Die Sprechstunden der Deutschen
Rentenversicherung finden im
Rathaus der Gemeinde Neunkirchen-Seelscheid statt.
Ihren persönlichen Beratungstermin können Sie direkt mit dem
Service-Zentrum der Deutschen
Rentenversicherung unter der Telefonnummer: 02261 / 805 01 vereinbaren.
Erreichbark
eit des Neubürger
Erreichbarkeit
Neubürger-beauftragten
Persönlicher Ansprechpartner für
alle Zugewanderten ist der Neubürgerbeauftragte des RheinSieg-Kreises, Ludwig Neuber.
Er bietet nach telefonischer Vereinbarung Sprechstunden an. Termine können mit ihm telefonisch
unter der Rufnummer 02295/
902318 oder 0160/8230810 oder
per E-Mail an [email protected]
vereinbart werden. Der Kontakt
kann auch über das Kommunale
Integrationszentrum des RheinSieg-Kreises, - Der Landrat -, Kaiser-Wilhelm-Platz 1, 53721 Siegburg, Telefon 02241 /13-2107, EMail:
[email protected] hergestellt werden.
Anruf-Sammeltaxi (AST)
02247/69781
Kontakt-, Koordinations- und Beratungsstelle für Menschen mit
geistiger Behinderung (KoKoBe)
Beratungsstelle in Seelscheid,
Gerhart-Hauptmann-Str. 2.
Sprechstunden: Dienstag von
09:30 Uhr bis 12:30 Uhr und Donnerstag von 13:00 Uhr bis 16:45
Uhr oder nach Vereinbarung; Tel.:
02247
745353;
e-Mail:
[email protected]
Möbel-Börsen-T
elefon
Möbel-Börsen-Telefon
Sie möchten gute gebrauchte
Möbel verschenken?
Sie können gute gebrauchte Möbel gebrauchen?
Dann melden Sie sich einfach beim
MöBöTel (02247/ 3030), im Bürgerbüro der Gemeindeverwaltung.
Hier werden die entsprechenden
Informationen ausgetauscht.
Viel Erfolg!
Mitteilungsblatt Neunkirchen-Seelscheid – 28. Oktober 2016 – Woche 43 – www.mitteilungsblatt-neunkirchen.de
Mitteilungsblatt Neunkichen-Seelscheid – 28. Oktober 2016 – Woche 43 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
7
Informationsveranstaltungen Anmeldung Sek. II und
im Antoniuskolleg
„Tag der Offenen Tür“
für die Kinder des vierten
im Antoniuskolleg
Grundschuljahrgangs
Das Schulabenteuer fing mit der
netten Einschulung und dem
freundlichen Empfang an. Unsere
Lehrer bereiteten uns lebendigen
Unterricht. Als Highlight empfand
ich die Klassenfahrt am Schuljahresanfang, die uns eine ausgezeichnete Möglichkeit bot, die neuen Mitschüler und Klassenlehrer
kennenzulernen. Unsere Schule ermöglicht mir in der Bläserklasse
ein neues Instrument zu erlernen.
Für viel Spaß und Unterhaltung sorgte das Kulturprojekt ‚Szene 31‘. Ich
freue mich auf weitere erlebnisreiche Jahre im Antoniuskolleg.
Felix Beer, 6 B
Unser Informationsabend für die
Eltern der Viertklässler findet am
Donnerstag, den 3. November um
19.30 Uhr in der Aula des Antoniuskollegs statt.
Die Kinder können unsere Schule
zusammen mit ihren Eltern am
Freitag, den 11. November
November, kennen lernen.
Treffpunkt ist um 15 Uhr in der
Aula unserer Schule
Schule. An beiden
Terminen stehen wir Ihnen mit Rat
und Tat zur Seite und beantworten Ihre Fragen gern. Wir laden
Sie herzlich ein und freuen uns
über Ihr Interesse.
Gerhard Müller, Schulleiter
Den Schülern anderer Schulen, die
im Sommer 2017 in die Oberstufe
des Antoniuskollegs wechseln
möchten, und ihren Eltern bieten
wir die folgenden Informationsmöglichkeiten über das Antoniuskolleg an:
1. „T
ag der Offenen Tür“:
„Tag
Freitag, 11. November
November,, 15
Uhr
Uhr,, Raum N210
An diesem Tag wird eine kurze Einführung durch den Oberstufenkoordinator gegeben
und es werden Fragen beantwortet (R. N210). Anschließend
besteht die Möglichkeit, sich
im Schulgebäude und auf dem
Schulgelände im Rahmen des
„Tages der Offenen Tür“ für
die Fünftklässler umzusehen.
2. Informationsveranstaltung für
alle neuen Sek. II - Schüler:
Dienstag, 24. Januar 2017,
19.30 Uhr
Uhr,, Aula
Es werden genaue Informationen zu den Wahlmöglichkeiten und -verpflichtungen in der
Oberstufe und zum Anmeldeverfahren gegeben. Ferner erfolgt die Ausgabe der Anmeldeunterlagen.
3. Anmeldungen:
Die Anmeldungen erfolgen bitte bis spätestens Montag,
13.2.2017
13.2.2017, im Sekretariat
des Antoniuskollegs.
Bernd Schneider, Oberstufenkoordinator
Anzeige
Weltmeisterschaft Kür-Latein wieder in Bonn
Tanzfestival der Superlative im
Hotel Maritim.
Am 19. November richten die
ADTV-Tanzschulen
Breuer
wieder einen traditionellen
Gala-Ball der Superlative aus.
Schon ab 9.30 Uhr werden unterschiedliche Amateur-Tanzturniere im Saal Beethoven stattfinden. Von der Hobbyklasse bis
zur Super-League werden die
Besten in den Lateinamerikanischen Tänzen und in den Standardtänzen bei der Ralf Lepehne-Trophy gesucht.
Paare aus der ganzen Welt haben sich angesagt um den Einzug ins heißbegehrte Finale zu
8
kämpfen. Gleichzeitig starten im
Saal Maritim die Vor- und Zwischenrunden der Weltmeisterschaft der Professionals Latein Kür.
Das Starterfeld umfasst 30 Paare
der Extraklasse. Die Tageskarten
im sportlichen Rahmen können in
allen Breuer Tanzschulen zum Preis
von 20 Euro erworben werden.
Höhepunkt dieses ereignisreichen Tages ist der Gala-Ball ab
18.30 Uhr mit allen Finals und
diversen Showeinlagen. Der ganze Ball wird musikalisch gestaltet von der weltbesten Tanzband,
der „Feedback Dancing Band“,
die speziell für das Publikum engagiert wurde
wurde.. Der Vorverkauf ist
in vollem Gange. Einige Kategorien sind bereits ausverkauft. Die
Schirmherrschaft hat der Oberbür
Oberbür-germeister der Stadt Bonn, Ashok Sridharan, gern übernommen,
da dieser Abend nicht nur ein
sportlicher
sportlicher,, sondern auch ein gesellschaftlicher Höhepunkt im
Jahr 2016 für die Stadt Bonn und
dem Rhein-Sieg-Kreis ist.
Weitere Informationen sind er
er-.wm-bonn.de
www.wm-bonn.de
hältlich auf www
oder bei der ADTV
-T
anzschule
ADTV-T
-Tanzschule
Breuer Tel.: 02241/75361
Die deutschen Kür-Meister
2016: Valera Musuc und Nina
Trautz aus Augsburg
Mitteilungsblatt Neunkirchen-Seelscheid – 28. Oktober 2016 – Woche 43 – www.mitteilungsblatt-neunkirchen.de
Die Gesamtschule Neunkirchen-Seelscheid informiert
Klasse 6d besucht Probe des Beethovenorchesters
Einen besonders spannenden Vormittag verbrachte die Musikprofilklasse der Gesamtschule Neunkirchen-Seelscheid und ihre beiden Tutoren am Mittwoch den
5.10. Mit Bus und Bahn ging es
nach Bonn in das Theater. Markus
Kiesel, im Organisationsteam des
Beethovenfestes, begrüßte die
Klasse und gab eine kurze lebhafte Einführung in die Oper „Der
Wasserträger“ von Cherubini, die
am Samstag im Rahmen des Beethovenfestes in Bonn aufgeführt
wird. Die Kinder der Musikklasse,
die alle selbst ein Instrument spielen bzw. singen, durften in den
ersten Reihen des Theatersaals
sitzen und hautnah die Probe der
professionellen Musiker miterleben. Besonders eindrucksvoll war
der engagierte Dirigent, der mehrfach Erklärungen zu den einzelnen Instrumenten und zum Stück
lieferte. Ganz praktisch konnten
hier die Schülerinnen und Schüler
miterleben, wie eine Sopranistin,
ein Tenor und ein Bassist klingen.
Auch neue Instrumente wurden
entdeckt, wie z.B. das Fagott, das
Horn und die Klarinette. Nach dem
Probenbesuch beantwortete Herr
Kiesel noch alle Fragen der Kinder. An diesem Vormittag, der von
Musiklehrerin Verena Summ und
Marion Dietrich (Team Beethovenfest) organisiert wurde, erhielt
die Musikprofilklasse einen guten Einblick in die vielen Berufsfelder, die so ein Theater mit über
500 Festanstellungen eröffnet.
(Verena Summ, Lehrerin)
Sowi-Kurs (WB8): Schulbesuch
von CARE
Am Dienstag in der letzten Schulwoche vor den Herbstferien besuchten zwei CARE-Mitarbeiter
den Sowi-Kurs (WB 8). Nach einem kurzen Kennenlernen und der
Vorstellung des Vereins CARE
Deutschland-Luxemburg e.V. führten die Schülerinnen und Schüler
gemeinsam mit Herrn Thomas
Knoll und Frau Leonie Kutz einen
interessanten Workshop zum
hochaktuellen Thema Flucht
durch. Im Rahmen des vierstündigen Besuchs von CARE setzten
sich die Schülerinnen und Schüler
intensiv mit verschiedenen Fragen auseinander, beispielsweise
„Warum fliehen Menschen aus
ihren Heimatländern?“ oder „Welche Länder nehmen die meisten
Flüchtlinge auf?“. Vielfältige Informationen, lebhafte Diskussionen
sowie verschiedene spannende
Übungen zum Thema Flucht prägten
diese besonderen Sowi-Stunden. Der
Sowi-Kurs bedankt sich herzlich bei
CARE und freut sich über die weitere
Zusammenarbeit. (Kathrin Wünsche / Janina Kusch)
Gesamtschule öffnet ihre Türen
Am Samstag, 26. November 2016
von 10:00-13:00 Uhr findet in der
Gesamtschule Neunkirchen-Seelscheid der TAG DER OFFENEN
TÜR statt. Wir zeigen unsere Profilschule - Fit, Forscher, Kreativ,
Musik und Bilingual hautnah und
präsentieren vielfältige Unterrichts- und Mitmachangebote.
Daneben stehen Kollegium und
Schulleitung für Information und
Beratung zur Verfügung, gerne
auch zum Anmeldeverfahren zum
Schuljahr 2017/18. Schulpflegschaft und Förderverein unterstützen uns und sorgen für das
leibliche Wohl. Wir freuen uns auf
Mitteilungsblatt Neunkichen-Seelscheid – 28. Oktober 2016 – Woche 43 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
viele interessierte Besucher.
Besuchen Sie uns auf unserer
neuen Schulwebseite: www.gesamtschule-nks.de.
Alfred Himpeler
Schulleiter
9
Evangelische Kirchengemeinde
Neunkirchen
Samstag, 29. Oktober
10.00 Uhr Kindergottesdienst mit
Imbiss
„Martin Luther - Wir entdeck
en ihn!“
entdecken
16.00 Uhr Mini-GottesdienstSchnuppertag
„Gott sorgt für uns“
19.00 Uhr Dorfkirche in Seelscheid
Ökumenische Konzerte
Sonntag, 30. Oktober
10.00 Uhr Praystation - Jugendgottesdienst mit Taufen
„I w
ant change - von der Veränwant
derung“
Diakonin Elke Coxson und Team
Im Anschluss: Kirchencafé
15.00 Uhr Musikalischer Nachmittag mit „Minsche wi mir“
Montag, 31. Oktober - Reformationstag
15.00 Uhr Tanzkreis - Frau Reisdorff
19.00 Uhr Evangelische Kirche
Neunkirchen
gemeinsamer Gottesdient mit der
Ev. Gemeinde Seelscheid
Pfarrerin Angela Scharf
Kirchenchor Neunkirchen
Posaunenchor Seelscheid
Im Anschluss: Imbiss
Dienstag, 1. November
20.00 Uhr AL/ANON-Gruppe im
Gemeindehaus (Gastgruppe)
20.00 Uhr AA-Gruppe im Gemeindehaus (Gastgruppe)
Mittwoch, 2. November
10.00 Uhr Spielekreis für die Mit-
10
glieder des Seniorenfrühstückskreises
15.15 Uhr Weihnachtssingspiel Diakonin Coxson
19.30 Uhr Gospelchor „Freedom“
- Frau Menkhoff-Gallasch
Donnerstag, 3. November
8.15 Uhr Grundschulgottesdienst
10.00 Uhr Krabbelgruppe Kirchenmäuse - Diakonin Coxson
15.00 Uhr Frauenhilfe - Frau Lucka
15.15 Uhr Kinderstunde - Diakonin Coxson
19.30 Uhr Kirchenweibsbilder Pfarrerin Scharf
„Das steht in der Bibel“
Freitag, 4. November
9.00 Uhr Malertisch für Interessierte - Herr Schellmann
11.00 Uhr Flötenkreis - Frau Klug
19.00 Uhr Akkordeon-Ensemble
(Gastgruppe) - Frau Streichardt
Wochenspruch
1. Timotheus 6, 15. 16
Dem König aller Könige und
Herrn aller Herren, der allein Unsterblichkeit hat, dem sei Ehre
und ewige Macht.
Ankündigung
Sonntag, 13. November
10.0 Uhr Männergottesdienst
Im Anschluss: Gemeindeversammlung
Dienstag 15. November
9.00 - 12.00 Uhr und 14.00 - 17.00
Uhr Kleidersammlung für Bethel
Mittwoch, 16.November - Bußund Bettag
9.00 - 12.00 Uhr und 14.00 - 17.00
Uhr Kleidersammlung für Bethel
19.00 Uhr Ökumenischer Gottesdienst
Evangelische Kirchengemeinde
Seelscheid
Samstag, 29. Oktober
13 Uhr Goldhochzeit Roswitha und
Gunter Köbrich
17 Uhr Konzertprobe aller Chöre
19 Uhr Benefizkonzert des Lions
Club
Sonntag, 30. Oktober
10 Uhr Gottesdienst
Montag, 31. Oktober - Reformationstag
9 Uhr EVA-Gruppe
9 Uhr Flötenkreis „Fidelitas“
16 Uhr Konfigruppe Roebke
19 Uhr Reformationsgottesdienst
in Neunkirchen,
gemeinsam mit der evangelischen
Nachbargemeinde und unserem
Posaunenchor
Dienstag, 1. November - Aller
Aller-heiligen
Mittwoch, 2. November
8.15 Uhr Schulgottesdienst Grundschule Seelscheid
9.30 Uhr Mutter-Kind-17 Uhr Konfigruppe Schlimm
20 Uhr Elternabend: Verlust - Sterben - Tod
Donnerstag, 3. November
9.30 Uhr Mutter-Kind-Gruppe
15 Uhr Frauenverein
18.45 Uhr Posaunenchor
19 Uhr Kirchenchorprojekt in
Wahlscheid
Freitag, 4. November
9.30 Uhr Mutter-Kind-Gruppe
9.30 Uhr Kinderkirche
15.30 Uhr Gottesdienst im Altenheim mit Abendmahl
Samstag, 5. November
9 Uhr Konfisamstag
Neuer Babysitterkurs
Am Freitag den 11. November von
15-18.15 Uhr und am Samstag den
12. November von 10-17.15 Uhr
bietet das DRK in unserem Familienzentrum einen Babysitterkurs
für Jugendliche ab 14 Jahren an.
Bethelsammlung
Vom 9. - 16 November 2016 sammeln wir wieder Kleidung für
Bethel. Handzettel und Säcke gibt
es in der Kirche oder im Gemeindehaus. Abgabe in der rechten
Garage am Bungert.
Öffnungszeiten Gemeindebüro
Mo. 9 - 12 Uhr und 15 - 17 Uhr, Di.
8 - 13 Uhr,
Do. 9 - 12 Uhr und Fr. 8 - 13 Uhr
Tel: 69399, e-mail: [email protected]
Ich grüße Sie mit dem Wochenspruch aus 1. Timotheus 6, 15.16:
„Dem König aller Könige und
Herrn aller Herren, der allein Unsterblichkeit hat, dem sei Ehre
und ewige Macht.“
Gesegnete Grüße
Ihr Pfarrer Carsten Schleef
Jehov
as Zeugen, Vers
Jehovas
ers.. Much,
Wersch 63
„Denn das Wort
Gottes ist lebendig
und übt Macht aus...“
(Hebräer 4:12)
Besitzen Sie eine Bibel? Wenn ja,
dann bringen Sie sie am kommenden Sonntag mit, wenn Sie unseren
bibelgestützten Vortrag besuchen.
Wenn Sie keine Bibel besitzen, dann
kommen Sie trotzdem und lassen
Sie sich von einem der anwesenden
Zeugen Jehovas eine geben.
Sonntag,
den 30. Oktober um 10 Uhr
Wir freuen uns auf Ihren Besuch!
Weitere Veranstaltungen, die Ihnen helfen Ihre Bibel kennen zu
lernen, sind:
Am Donnerstag, den 03. November um 19 Uhr www.jw.org
Kath. Kirchengemeinde St.
Anna Hermerath
Pfarrnachrichten vom 30.10. bis
06.11.2016
Sonntag, 30. Oktober - 31. Sonntag im Jahreskreis
9:30 Uhr Hl. Messe, vorher Beichtgelegenheit,
JA für Gertrud Franken und Gerhard Franken, Siegburg
Hl. Messe für Fritz u. Marga Lutz
Hl. Messe für Maria und Rudolf
Schröder, Hülscheid
Hl. Messe für Monika Overath und
Dieter Hartmann
Dienstag, 1. November Allerheiligen
9:30 Uhr Hl. Messe
hl. Messe für Heinrich und Johanna Klein und Auguste Schwörer
15:00 Uhr Andacht mit Gang zum
Friedhof und Segnung der Gräber
Donnerstag, 3. November
19:00 Uhr Hl. Messe,
Stiftungsmesse für Eheleute Wilh.
Sommerhäuser und Anna Maria
Klein sowie Witwe Wilh. Röhrig
von Eischeid und lebende und verstorbene Angehörige
Hl. Messe für Hans Franken und
verstorbene Angehörige
Freitag, 4. November - Herz-JesuFreitag
17:30 Uhr Andacht - St. Martin
Im Anschluss zieht der Martinszug durch die Straßen.
Hierzu herzliche Einladung.
Sonntag, 6. November - 32. Sonntag im Jahreskreis
Mitteilungsblatt Neunkirchen-Seelscheid – 28. Oktober 2016 – Woche 43 – www.mitteilungsblatt-neunkirchen.de
9:30 Uhr Hl. Messe, vorher Beichtgelegenheit
1. JA für Anneliese Bergmann
2. JA für Konni Arnolds, Hülscheid
JA für Irene Steimel und verstorbene Angehörige
Heilige Messe für:
-Josef Walterscheid, Neunkirchen
-Verstorbenen der Familien Friesenhagen, Franken und Thiel -Eheleute Elisabeth und Johann Kurtenbach und verstorbene Kinder,
Büchel
-Agnes und Alfons Kurtenbach und
Pfr. Peter Kurtenbach
-Familie Kurtenbach, Hartmann,
Margarete Krebs und
Hermann Fielenbach
Mitteilungen
Frauengymnastikgruppe
Montag, um 18.45 Uhr - 1. Gruppe, um 20 Uhr - 2. Gruppe
Singflöte (ab 5 JJahre)
ahre) im Pfarr
Pfarr-heim
Donnerstags, 16.30 Uhr bis 17.15 Uhr
Kinderchor (5-10 Jahre) im Pfarrheim
Donnerstag,, 17.15 Uhr bis 18.00 Uhr
Jugendchor (ab 11 JJahre)
ahre) im Pfarr
Pfarr-heim
Donnerstag, 18.00 Uhr bis
18.45Uhr
Kirchenchor und Gemischter Chor
Bröleck ee.V
.V
.V.. im Pfarrheim
Mittwoch, 20.00 Uhr
Die nächste Frauenmesse findet
am Donnerstag, den 10. November um 9.15 Uhr in der Pfarrkirche
St. Anna statt. Im Anschluss sind
wieder alle zum gemeinsamen Frühstück im Pfarrheim eingeladen.
Kath. Kirchengemeinde St.
Georg Seelscheid
Hl. Messe für Katharina und Heinrich Oberdörster, Josef und Elisabeth Odenthal und Albert und Helene Wingen
Mittwoch, 2. November - Aller
Aller-seelen
8.25 Uhr Schulgottesdienst
15.30 Uhr Gottesdienst im Altenheim Seelscheid
Donnerstag, 3. November
9 Uhr Krankenkommunion
Samstag, 5. November
17.00 Uhr Beichtgelegenheit
17.30 Uhr Sonntagvorabendmesse
JG für Franz Josef Westarp
Sonntag, 6. November - 32. Sonntag im Jahreskreis
10.30 Uhr Hl. Messe
JG für Peter Karisch
JG für Alfons Busch und hl. Messe
für die Verstorbenen der Familien
Busch und Steinberg, sowie in
besonderer Meinung
14 Uhr Taufe von Jan Luca Czerwionka
Mitteilungen
Die nächste Chorprobe der Chor
Chor-gemeinschaft St. Georg findet
wieder am Donnerstag, den 03.
November um 20.00 Uhr statt.
Herzliche Einladung.
In unseren Spielgruppen am Kindergarten St. Georg (Pfarrheim,
Am Ehrenmal 10, Seelscheid) sind
Plätze frei! Bei Interesse, bitte
melden! Isabella Reschke 02247
74 790, www.krabbelundco.de
Wir sammeln für die Tafel Neunk irchen-Seelscheid
irchen-Seelscheid: Nähere Informationen finden Sie am Schwarzen
Brett und in den Aushängen. Schon
jetzt ein herzliches Dankeschön.
Der Lions Club lädt ein zum Öku-
menischen Konzert mit Musik der
Romantik, des Barock und der
Moderne. Am Samstag, den 29.Oktober um 19.00 Uhr, in der Evangelischen Dorfkirche Seelscheid.
Es wirken mit: die Chorgemeinschaft Sankt Georg, der Evangelische Kirchenchor Seelscheid und
der Freundechor der Evangelischen Kirchengemeinde Seelscheid, sowie das Blechbläserquintett
des Musikkorps der Bundeswehr
Karten für 10,00 € sind im Vorver-
kauf erhältlich. Der Erlös ist für
die Tafel Neunkirchen-Seelscheid
bestimmt.
Öffnungszeiten Pfarrbüro St. Georg, Tel.-Nr. 02247 6133
Montag, Dienstag, Freitag von
9.00 Uhr bis 11.00 Uhr
Mittwoch, Donnerstag - geschlossen
Öffnungszeiten Bücherei St. Georg Tel. 02247 745011
Sonntag von 11.00 Uhr bis 12.00 Uhr
Dienstag, Donnerstag von 16.00
Uhr bis 18.00 Uhr
Pfarrnachrichten
vom
29.10.2016 - 06.11.2016
Samstag, 29. Oktober
17 Uhr Beichtgelegenheit
17.30 Uhr Sonntagvorabendmesse
SWA für Paul Müller,
JG Theresia Szelig,
Hl. Messe für Josef Höpfner,
Hl. Messe für Adelheid Herud, sowie Lebende und Verstorbene der
Familien Herud, Sowa, Blaschok
und Struminski
Sonntag, 30. Oktober - 31. Sonntag im Jahreskreis
10.30 Uhr Hl. Messe
Hl. Messse für Karl-Heinz Schneider
Dienstag, 1. November - Aller
Aller-heiligen
10.30 Uhr Hl. Messe und Gräbersegnung
Hl. Messe für alle Verstorbenen
der Familien Ksinsik, Kipka und
Koshny,
Hl. Messe für Bischof Wolfgang
von Regensburg,
Mitteilungsblatt Neunkichen-Seelscheid – 28. Oktober 2016 – Woche 43 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
11
Neuapostolische Kirche
Gemeinde Much
Samstag, 29. Oktober
Oktober..
10.00 Uhr W orkshop „Musik für
Kinder“ in unserer Kirche in St.
Augustin.
Eingeladen sind alle Gemeindemitglieder, die gerne mit Kindern
musikalisch arbeiten möchten.
Sonntag, 30. Oktober (Ende der
Sommerzeit)
Bitte Uhrumstellung beachten!
9.30 Uhr Gottesdienst in Much.
9.30 Uhr Bezirks-Vorsonntagschule in unserer Kirche in Bonn.
10.00 Uhr KIGO Kindergottesdienst für alle Kinder von 10-14
Jahren.
16.00 Uhr Gottesdienst für alle
Jugendbeauftragten unseres Kirchenbezirkes in unserer Kirche in
Herne-Wanne-Eickel.
Mittwoch, 2. November
November..
19.30 Uhr Abendgottesdienst in
Much.
Freitag, 4. November
November..
19.30 Uhr Monatliche Zusammenkunft und Gedankenaustausch aller Gemeindevorsteher
unseres Kirchenbezirkes in unserer Kirche in Bonn-Duisdorf.
Samstag, 5. November
November..
10.30 - 13.00 Uhr Seminar für
alle Amtsträger.
Thema: „Trauerbegleitung“. Ort:
Unsere Kirche in Bonn-Duisdorf.
Sonntag, 6. November
November..
9.30 Uhr Gottesdienst für Entschlafene in Much
Much.
In diesem besonderen Fest-Gottesdienst gedenken wir in Gebet
und Fürbitte aller Entschlafenen
und anempfehlen sie der Gnade
und Liebe Gottes.
Der Glaube an ein Weiterleben
nach dem Tod gehört zu den
Grundlagen christlichen Glaubens. Neuapostolische Christen
glauben zudem auch daran, dass
Verstorbenen geholfen werden
kann. Die durch das Opfer Christi
erwirkte Erlösung ist nicht nur auf
die Lebenden beschränkt, sondern
reicht bis in die Bereiche der jenseitigen Welt.
Ganz herzlich willkommen.
Gäste sind zu allen Gottesdiensten immer herzlich eingeladen.
Kath. Kirchengemeinde St.
Margareta Neunkirchen
Samstag, 29. Oktober
18.30 Uhr Beichtgelegenheit
Gesund und lecker.
Der Johanniter-Menüservice!
Testen Sie unsere Menüs jetzt!
Telefon: 02241 234230
0228 9628628
[email protected]
www.johanniter-bonn.de
enüs
7 Probem 0 Euro!
,9
9
2
fü r n u r
19.00 Uhr Sonntagvorabendmesse
JG Maria Moos
Sonntag, 30. Oktober 31. Sonntag im Jahreskreis
9.00 Uhr Hl. Messe
Alois Harich und lebende und verstorbene Angehörige, Eheleute
Paul und Agnes Schwamborn
11.00 Uhr Hl. Messe
JG Peter Pütz, Eischeid,
JG Christel Stroß, Kaule,
die Verstorbenen der Familien
Schwellenbach, Peters und Franken,
Lebende und Verstorbene der Familie Fritz und Helene Reudenbach, Söntgerath,
Gertrud Feikert
19.00 Uhr Rosenkranzandacht
Dienstag, 1. November Allerheiligen
11.00 Uhr Hl. Messe Mitgestaltung: Schola (Choralamt)
JG Johannes Kenfenheuer,
JG Josef und Margarete Mailänder,
Eheleute Alois u. Leni Lingnau u.
Sohn Alois,
Peter Oberhäuser u. Willi Balensiefer und verstorbene Angehörige, Höfferhof,
Eheleute Josef u. Helene Klein und
lebende und verstorbene Angehörige,
die Verstorbenen der Familien
Behling und Schmitz, Eischeid,
Mathilde Kenfenheuer,
Maria Mailänder,
Familie Kleinschmidt und Dr. Frank
Lothar Hossfeld, Ottmar und Elisabeth Busch und Heinrich und
Maria Steimel
15.00 Uhr Andacht und Gang zum
Friedhof mit dem Kirchenchor
Mittwoch, 2. November Allerseelen
9.45 Uhr Schulgottesdienst GS
Wolperath 1. u. 2. Klasse
Donnerstag, 3. November
8.25 Uhr Schulgottesdienst
Freitag, 4. November Herz-JesuFreitag
7.45 Uhr ökumenischer Schulgottesdienst AK
9.00 Uhr Hl. Messe
Lebende und Verstorbene der Familien
Pieruschka,
Ignatzi,
Rostowski, Habrom u. armen Seelen
Krankenkommunion
Samstag, 5. November
18.30 Uhr Beichtgelegenheit
19.00 Uhr Sonntagvorabendmesse
2. JG Sepp Leitner, Wolperath,
JG Ehel. Christine u. Heinrich Severin, Eischeid,
Josef, Barbara u. Helmut Schneider und verstorbene Angehörige
Sonntag, 6. November 32. Sonntag im Jahreskreis
9.00 Uhr Hl. Messe
StM Ehel. Peter Weber u. Sohn
Johann, Neunkirchen, Lebende
und Verstorbene der Familie
Schröder, Wiescheid,
Johanna Kaufmann seitens der
Dorfgemeinschaft Remschoß,
Eheleute Peter und Elisabeth Höller
11.00 Uhr Familienmesse
StM Ehel. Heinrich u. Anna Heck,
Neunk.- Hohn,
SWA Katharina Holenfelder,
JG Alfred Eischeid und verstorbene Eltern,
JG Hans Bering und Maria Morwinski,
Eheleute Josef u. Margareta Herchenbach und verstorbene Angehörige, Eischeid,
Eheleute Heinrich Eischeid u. verstorbenen Sohn Karl-Heinz,
August Rosauer
Mitteilungen
Die Krankenkommunion wird
wieder am Freitag, dem 4. November ausgeteilt. Die Heilige
Messe ist dann um 9:00 Uhr.
Brückee beFür die Verteilung der Brück
nötigen wir dringend Unterstützung für Nieder- und Oberhorbach.
Bitte melden Sie sich im Pfarrbüro,
wenn Sie bereit sind uns zu helfen.
Öffnungszeiten im Pfarrbüro
(02247-2333):
Montag, Dienstag, Donnerstag,
Freitag
von 9:00 Uhr bis 11:00 Uhr
Donnerstagnachmittag von 17.00
Uhr bis 18.00 Uhr
Mittwoch ist das Büro geschlossen!
In dringenden Fällen erreichen Sie
einen Seelsorger über den Notruf: 0151 -58 84 83 28.
„Geschmack pur“: Viele neue Menüs im Angebot!
Wer Gesundheit und Leistungsfähigkeit erhalten und fördern will,
achtet auf gesunde Ernährung. Der Johanniter-Menüservice leistet dazu einen wichtigen Beitrag. Bei der Zubereitung der Menüs
werden mit Gewürzen und Kräutern sowie traditionell zubereiteten
Gemüse- und Fleischfonds kulinarische Akzente gesetzt.
Konsequent wird auf Geschmacksverstärker, Farbstoffe, Phosphat
und Schmelzsalze sowie künstliche und naturidentische Aromen
verzichtet. Damit folgt die gesunde Ernährung dem Leitgedanken:
„Geschmack pur“!
Die Menüs gibt es in vielen Gebieten tiefkühlfrisch oder täglich heiß auf
denTisch.AuchfürspezielleErnährungsanforderungenbietenwireine
Vielzahl köstlicher Gerichte an. Lassen Sie sich dazu gerne von Birgit
Inwich persönlich beraten. Rufen Sie uns an.
12
Meinem begabten
Kind zuliebe!
GESAMTSCHULE, GYMNASIUM
AKADEMIE
KUNST & DESIGN
5. bis 10. Kl.: Gesamtschule
11. bis 13. Kl.: gymn. Oberstufe
Abitur, Fachabitur, Mittl.
Reife, Hauptschulreife
RSAK-GREY-DIPLOM/
,+.=HUWL¿NDWSOXVIDNXOWDWLY
Hochschulgrad Bachelor
LQYDOLGDWLRQ
KUNSTKOLLEG gGmbH
Lernstand+Abi.:NRW-Spitze -DKUHV5FNEOLFN$OOHLP-RE
Wehrstr.12+143•53773 Hennef•Tel.:02242-9698860/2141•www.rsak.de
Mitteilungsblatt Neunkirchen-Seelscheid – 28. Oktober 2016 – Woche 43 – www.mitteilungsblatt-neunkirchen.de
Freitag, 28. Oktober
17 bis 21 Uhr
Seelscheider Lichter
mit verlängerten Ladenöffnungszeiten
Veranstaltet von der Werbegemeinschaft „Wir Neunkirchen Seelscheider“ e.V.
20 Uhr
Kulturjedöns im Röttgen
Thomas Cüpper „Et Klimpermännche“ mit seinem Programm „Watt et nit all jitt“. Eintritt: 23 Euro
Samstag, 29. Oktober
14 bis 18 Uhr
Ausstellung „Kunst und Kunsthandwerk“
36. Ausstellung der Gruppe Kreativ
Aula Hauptschule/Gesamtschule, Rathausstraße 4, Neunkirchen
Sonntag, 30. Oktober
16 Uhr
20 Jahre Martinus Chor Much
Kirchenmusikalisches Konzert
Kirche St. Martinus, Much
16 Uhr
Pantomime JOMI
„Zwischen Traum und Wirklichkeit“
Lebensgemeinschaft Eichhof gGmbH
Eintritt 15 Euro, ermäßigt 10 Euro
Haus der Begegnung, Much
Montag, 31. Oktober
19 Uhr
Reformationsgottesdienst
Evangelische Kirchengemeinde Much
Mittwoch, 2. November
14 Uhr
Seniorenw
anderung mit Wanderführer
Seniorenwanderung
Treffpunkt: Parkplatz Klosterstraße, Much
-Café
17 bis 19 Uhr Repair
Repair-Café
Kostenlose Hilfe zur Reparatur von Elektro-Kleingeräten
Ingeborg Buschmann u.a.
Café Alte Schule Niederbonrath
Freitag, 4. November
17 bis 19 Uhr
Repair
-Café
Repair-Café
Kostenlose Hilfe zur Reparatur von Elektro-Kleingeräten
Ingeborg Buschmann u.a.
Café Alte Schule Niederbonrath
Mitteilungsblatt Neunkichen-Seelscheid – 28. Oktober 2016 – Woche 43 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
13
Aus der Arbeit der Ratspartei CDU
Haushalt 2017 nicht zustimmungsfähig!
Die CDU - Fraktion hat sich intensiv mit dem Haushaltsentwurf von
Frau Bürgermeisterin Sander auseinandergesetzt und wird ihm der
jetzigen Form nicht zustimmen.
Am Samstag, den 22. Oktober
ganztägig und am Montag den
24. Oktober abschließend hat die
Fraktion beraten und folgende
Defizite festgestellt:
•
Die Personalausgaben
sollen insgesamt um eine
halbe Million Euro steigen, was mehr ist, als
durch die beabsichtigte
Erhöhung der Grundsteuer B um 44 Prozentpunkte eingenommen wird.
Dies ist nur in Teilen auf
unabweisbare Faktoren
wie Tarifanpassungen zurückzuführen.
•
Gleichzeitig sollen für uns
nicht nachvollziehbar personelle Kapazitäten im
unmittelbaren Umfeld der
Bürgermeisterin aufgebaut werden, wobei Personal im Bereich der
pflichtigen Aufgaben abgezogen wird.
•
Wir fordern
•
eine nachvollziehbare Aufstellung der Aufgaben in
der Gemeindeverwaltung,
•
die durch die Bürgermeisterin geplante Hinterlegung mit zugeordneten
Stellen und
•
ein Personalkonzept zur
Besetzung.
Dies sollte auch kurzfristig möglich sein, da zum einen zumindest
für essentielle Teilbereiche 2014
die Gemeindeprüfungsanstalt einen uns inhaltlich nicht bekann-
ten Bericht vorgelegt hat und zum
anderen eine solche Aufstellung
inklusive Personalkonzept Grundlage eines ordnungsgemäßen Verwaltungshandelns sein muss.
Im letzten Jahr machte die Bürgermeisterin im Vorfeld der Verabschiedung des Haushalts Zusagen, die nur durch beharrliches
Nachfragen nach einem halben
Jahr erfüllt wurden. Durch einige
weitere Anlässe bestärkt, werden
wir auf ordentliche Vorlagen zur
Sachverhaltsklärung bestehen.
In der Summe erachten wir das
Defizit als so gravierend, dass der
vorgelegte Entwurf nicht zustimmungsfähig ist.
Darüber hinaus werden wir in
Einzelfragen um Erläuterung bitten bzw. wie gewohnt konstruktive
Einzelanträge
stellen.
Insbesondere zum Bürgerhaus-
halt, der auf unsere Initiative hin
erstmalig durchgeführt wurde,
haben wir die Verwaltungsposition besprochen und werden unsere Haltung in die Beratungen einbringen.
Die Fraktionsvorsitzende Frau Biemer bringt es auf den Punkt: „Frau
Sander legt nunmehr ihren dritten Haushalt vor, der nur im Bereich Personal ihre Handschrift Realisierung der Personalwünsche für ihre persönliche Zuarbeit
- trägt. Wir haben Sorge, dass
darüber die Wahrnehmung unserer Pflichtaufgaben vernachlässigt
wird. Ohne nachvollziehbare
Grundlagen werden wir unsere
Hand nicht heben!“
Wir wünschen ein schönes,
herbstliches Wochenende
Hans-Jürgen Parpart, Stv. Fraktionsvorsitzender
Ende: Aus der Arbeit der Ratspartei CDU
Aus der Arbeit der Ratspartei SPD
An alle politisch Interessierten
in Neunkirchen-Seelscheid
So ziemlich jeden letzten Sonntag im Monat tagt für zwei Stunden und bisher in jeweils zwei
verschiedenen
Lokalen
der
Stammtisch des Ortsvereins. Die
vier Genossen und Ratsmitglieder auf dem Foto setzen sich mit
Frauen und Männern aus der Gemeinde und der Umgebung zu-
sammen und reden über Themen,
die diese mitbringen. Dabei geht
es nicht immer nur ums Lokalpolitische.
Den Umständen entsprechend
nehmen wir auch in diesem MoReiterklause“,
nat wieder in der „Reiterklause“,
in Heister am Stammtisch Platz.
Fühle auch Du Dich angespro-
chen, geselle Dich am Sonntag,
den 30.10. zwischen elf und dreizehn Uhr zu uns und rede in
freundlicher und entspannter
Runde über all das, was ansteht
und Dir auf dem Herzen liegt.
Schöne Grüße von uns Vieren, bis
Sonntag.
Ende: Aus der Arbeit der Ratspartei SPD
14
Mitteilungsblatt Neunkirchen-Seelscheid – 28. Oktober 2016 – Woche 43 – www.mitteilungsblatt-neunkirchen.de
Aus der Arbeit der Ratspartei FDP
Weitere Erhöhungen bei der GewSt und der GrSt
Haushaltsentwurf 2017 eingebracht
Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,
am 22.09.2016 brachten Bürgermeisterin Nicole Sander und
Kämmerer Johannes Hagen den
Entwurf des Haushaltes für das
Jahr 2017 ein. Die wesentlichen
Highlights des vorgestellten Entwurfes sind
•
Mehraufwendungen im
„ordentlichen“ Bereich
von rd. Euro 523.000
•
Mehraufwendungen im
Finanzbereich von rd. Euro
598.000
Es ist mit einem Fehlbetrag für
das Jahr 2017 von rd. Euro
1.121.000 zu rechnen.
Der Fehlbetrag resultiert u.a. aus
er
der geplanten Erhöhung der PPer
er-sonalk
osten für die Verwaltung
sonalkosten
von rd. Euro 583.000 jährlich.
Zur Mitdeckung der Finanzlücke
von rd. Euro 1.121.000 soll eine
weitere Erhöhung der Gewerbesteuer um weitere 12 auf neu
501 Prozentpunkte und der Grundsteuer B um weitere 44 auf neu
640 Prozentpunkte vorgenommen
werden.
egenüber 2012 betragen die
Gegenüber
Steuererhöhungen innerhalb von
5 Jahren dann 47% bei der Grundsteuer und 17% bei der Gewer
Gewer-besteuer
besteuer..
D ie FDP-Fraktion wird am 5. November im Rahmen einer Klausur
ihre Haushaltsberatungen 2017
durchführen und die Ergebnisse
in entsprechenden Anträgen an
den Rat der Gemeinde formulieren.
Über die Ergebnisse der Haushaltsberatungen werden wir Sie
informiert halten.
Mit liberalen Grüßen
Ihr Heinz K. Hadamik
Fraktionsvorsitzender
Heinz K. Hadamik
Ende: Aus der Arbeit der Ratspartei FDP
Aus der Arbeit der FFrraktion Bündnis 90 / Die Grünen
Alltagsgefahr Hormongifte
Wie können sich Mensch und Umwelt schützen?
In vielen Alltagsprodukten wie
Lebensmitteln, Spielzeug, Kleidung oder Kosmetika stecken
Weichmacher, Konservierungsstoffe, Pestizide und andere
Schadstoffe, die einen gefährlichen Einfluss auf unser Hormonsystem haben - besonders bei Kindern und schwangeren Frauen.
Die Weltgesundheitsorganisation
und das Umweltprogramm der
Vereinten Nationen sprechen bei
hormonell wirksamen Stoffen (sogenannten endokrinen Disruptoren) von einer „globalen Bedrohung“. Denn wissenschaftliche
Studien belegen einen Zusammenhang mit Gesundheitsschäden wie Unfruchtbarkeit, Stoffwechselerkrankungen, Prostata-
und Brustkrebs, sowie Diabetes.
Doch noch immer fehlt eine wirksame Regulierung dieser Chemikalien. Mit zweieinhalb Jahren
Verspätung und auf Druck des
Europäischen Gerichtshofs hat die
EU-Kommission diesen Sommer
endlich Kriterien vorgelegt, welche Stoffe als hormonell wirksam
einzustufen sind. Doch die Kriterien werden von Umwelt- und Verbraucherverbänden sowie von
WissenschaftlerInnen scharf kritisiert.
Denn anders als bislang wäre laut
Kommissionsvorschlag nicht die
Hormon schädigende Eigenschaft
eines Stoffes ausreichend für ein
Verbot, sondern es müsste der
Nachweis über eine für den Men-
schen relevante Schädigung erbracht werden. Diese extrem hohe
Beweislast widerspricht der bisherigen EU-Politik und ist laut
Experten in der wissenschaftlichen
Praxis kaum zu erfüllen. De facto könnte kaum eine dieser gefährlichen Substanzen aus dem
Verkehr gezogen werden und
das Vorsorgeprinzip wäre ausgehebelt.
In einem Fachgespräch wollen wir
GRÜNE auf Bundesebene mit Expertinnen und Experten über die
Risiken durch hormonell wirksame Stoffe diskutieren und die konkreten Regulierungsvorschläge
der EU-Kommission kritisch unter
die Lupe nehmen.
Konsumieren auch Sie ökologische regionale Produkte, wie Gemüse und Obst.
Wir wünschen ein gesundes Wochenende
Ende: Aus der Arbeit der Fraktion Bündnis 90 / Die Grünen
Mitteilungsblatt Neunkichen-Seelscheid – 28. Oktober 2016 – Woche 43 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
15
Aus der Arbeit der FFrraktion Bürgernahe Grüne
GRÜNER Stammtisch 1. November
Anleitung gegen den Krieg?
Der erste Dienstag im November
fällt diesmal auf einen Feiertag.
Unser GRÜNER Stammtisch findet aber wie immer am ersten
Dienstag im Monat, d.h. am 1.11.
um 19.30 Uhr in der „Auszeit“
in Gutmühle statt.
Thema soll diesmal „Frieden“
sein, sicher eine Herzensangelegenheit für die allermeisten Menschen.
Deutschland ist direkt oder durch
logistische Hilfestellungen an vielen aktuellen Kriegsschauplätzen
beteiligt. Dazu gehören z.B. Afghanistan, Irak, Libyen, Syrien,
Jemen, Mali und der Krieg in der
Ukraine. Diese Kriegseinsätze lösen keine Konflikte, sondern vertiefen sie.
Die Friedensbewegung fordert das
Ende der Beteiligung der Bundeswehr an allen Kriegseinsätzen und
den sofortigen Stopp deutscher
Waffenexporte, die Konflikte anheizen.
Ein militärisches Eingreifen des
Westens in Syrien würde unserer
Meinung nach unweigerlich zu einer Konfrontation mit Russland
führen und die Welt an den Rand
eines Weltkrieges führen.
Wie denken Sie darüber? Besuchen Sie unseren GRÜNEN
Stammtisch und diskutieren Sie
mit uns.
Materialien und Hintergrundwissen finden sich unter:
http://www.koop-frieden.de/ und
h t t p s : / / w w w. a k a d e m i e bergstraße.de
Und noch ein Link zu den Hintergründen des Syrienkriegs:
h t t p s : / / w w w. a k a d e m i e bergstraße.de/dokumente/
Paulitz_2015_LP21_S-
yrien_Die_verhinderte_ErdgasMacht.pdf
Alle Bürgerinnen und Bürger sind
wie immer herzlich eingeladen.
Astrid Normann, Sprecherin des
Ortsverbandes
Ende: Aus der Arbeit der Fraktion Bürgernahe Grüne
16
Mitteilungsblatt Neunkirchen-Seelscheid – 28. Oktober 2016 – Woche 43 – www.mitteilungsblatt-neunkirchen.de
Neues aus der Gemeinde
Senioren Union der CDU
Am 24. Oktober referierte Bürgermeisterin Sander vor der Senioren Union der CDU mit 5 Themenkomplexen.
Flüchtlinge
Flüchtlinge: Die Gemeinde hat die
Flüchtlingskrise gut gemeistert.
Derzeit halten sich noch etwa 300
Flüchtlinge hier auf, die meisten
in Übergangseinrichtungen, so dass
die Räumung öffentlicher Gebäude
(Turnhallen etc.) voranschreitet.
Neue Flüchtlinge werden zurzeit
nicht zugewiesen. Die Entwicklung
in den Krisengebieten bleibt abzuwarten. Die Schaffung von Plätzen
in Kindergärten, Schulen, Ausbildung und Arbeit soll in einem Integrationsprozeß münden.
Schulden der Gemeinde
Gemeinde: Die Gemeinde ist eigentlich seit Jahren
insolvent. 2012 wurde ein Sanierungsplan aufgestellt mit dem
Ziel, bis 2020 wieder eigenständig zu werden. Mittel aus dem
Stärkungspakt Kommune des Landes helfen dabei. Es müssen eine
Opferliste (Stelleneinsparungen,
Sportplätze u.a.) abgearbeitet und
jährliche Fortschrittsberichte erstellt werden.
Sportplätze
Sportplätze: Der Verkauf der Sportplätze „Höfferhof“ ist mit rd. 1
Mio. € (Umsetzung bis 2018) und
„Am Hang“ mit 700.000 € geplant. Der Sportbedarf wird als
steigend angesehen, da das Gymnasium und die Gesamtschule
Leistungskurse „Sport“ planen.
Sport ist auch ein Integrations-
faktor für Flüchtlinge. Ein Sportplatz Typ C in Neunkirchen-Süd ist
in der Diskussion. Mit dem Gemeindesportbund ist eine Evaluierung des Sports in der Gemeinde
im Gang: Was ist machbar?
Firma Thurn
hurn: Das Oberverwaltungsgericht hat förmliche Mängel im Verfahren zur 4. Bebauungsplanänderung festgestellt.
Nun befindet sich die Gemeinde
im Schwebezustand, weil es meh-
rere Optionen für das weitere Vorgehen gibt. Die Gemeindeverwaltung wird mit der Firma Thurn
Gespräche führen, ob es eine neue
Lage am heiß umkämpften Markt
der Waschmittel gibt.
Visionen für die Gemeindeentwicklung: Zuzug neuer Bürger, interkommunale Zusammenarbeit,
Partnerschaft mit der Hochschule
Rhein-Sieg, Umwegrendite, Tourismus, schnelles Internet.
VERKAUFSOFFENER SONNTAG
IN SIEGBURG, AM 6.11.2016, VON 13 BIS 18 UHR
AUF
BETTEN &
SOFAS ECHTE
10%
BEIM KAUF EINER MATRATZE EIN NACKENKISSEN GRATIS!
Matratze BS Vital
Matratze BS Comfort
Matratze BS Comfort Deluxe
Teller-Motorrahmen
WWW.BETTEN-STAR.DE
SIEGBURG Mühlenstraße 20
Tel. 0 22 41 / 5 76 76
7-Zonen
20 cm
7-Zonen
20 cm
7-Zonen
20 cm
90, 100 x 200 cm
Am Herrengarten 2-6
Tel. 0 22 41 / 59 12 55
Mitteilungsblatt Neunkichen-Seelscheid – 28. Oktober 2016 – Woche 43 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
599,– €
999,– €
1.199,– €
1.199,– €
399,– €
599,– €
799,– €
799,– €
BAD HONNEF-ROTTBITZE
Himberger Str. 2, Tel 0 22 24 / 12 21 411
17
Kath. Familienzentrum Neunkirchen-Seelscheid
Termine vom FZ St. Margareta
Kinderyoga - Schnuppertag Samstag, 29.Oktober 2016
Beim Kinderyoga lernen die Kinder in einladender Atmosphäre
auf spielerische Art und Weise
Yogahaltungen, Atem- und Entspannungs-Übungen kennen, die
sie auch im Alltag anwenden
können. Yoga-Lehrerin Andrea
Brungs
Samstag, 29. Oktober 2016
09:30 - 10:15 Uhr für 3-4 jährige
Kinder
10:30 - 11:15 Uhr für 5-6 jährige
Kinder
11:30 - 12:30 Uhr für 7-10 jährige
Kinder
Um Anmeldung wird gebeten! (4,pro Teilnehmer)
Eltern-Cafe-T
reff
Eltern-Cafe-Treff
reff,,
Freitag, 28. Oktober2016 und von
08:30-11:00 Uhr
Große Beratungsaktion:
Läuse?
Nissen?
Panik?
Fakten und Mythen - Was sie über
Läuse wissen sollten!
Donnerstag: 03. November 2016
Zusammen mit der Rathaus-Apothek
thekee dreht sich an diesem Tag
alles um das Thema Läuse!
Ab 15:00 Uhr gibt es in der Rathaus-Apotheke eine Beratungsaktion und um 19:30 Uhr im Familienzentrum St. Margareta eine
Info-Veranstaltung rund um das
Thema Läuse! Sie bekommen gute
Infos über Vorbeugung und Nachsorge. Um Anmeldung zur Veranstaltung am Abend im FZ wird gebeten.
___
Koch-Event mit Ute Ludewig
Freitag, 04.11.2016 und
11.11.2016
jeweils
um
19:30 Uhr
„Stressfrei kochen zu den Feiertagen“ ist das Thema des
neuen Koch-Events. Ute Ludewig wird wieder alle Teilneh-
Koch-Event im September 1.Termin
Koch-Event Herbstliche Küche 2.Termin
mer mit tollen Rezepten überraschen und für stressfreie Feiertage sorgen!! Um Anmeldung
wird gebeten.
Anmeldungen und Infos zu den
Terminen über das FFamilienzenamilienzentrum St. Margareta, Neunkirchen,
Tel.: 2313, E-Mail- [email protected] oder Frau Roggelin 969090
18
Mitteilungsblatt Neunkirchen-Seelscheid – 28. Oktober 2016 – Woche 43 – www.mitteilungsblatt-neunkirchen.de
TV 1908 Neunkirchen
TVN-Turnerinnen erturnen sich Relegationsplatz
Da haben es unsere Mädels der
Mannschaft der Verbandsliga beim
3. Liga-Wettkampf doch tatsächlich geschafft: Trotz schlechtem
Start am Barren, schafften es unsere Turnerinnen Sarah Kolz, Julia Halberstadt, Carina Wermke,
Kristina Hilger, Joana Schlimbach,
Julia Mergentaler und Marie Greis
sich beim letzten Liga-Wettkampf
der Saison den 3. Platz zu erkämpfen, die Konkurrenz aus Bonn (TGV
Bonn) hinter sich zu lassen und
damit in der Gesamtwertung auf
Platz 2 zu rutschen! Der erhoffte
Relegationsplatz, die Chance für
uns wieder in die Oberliga aufzusteigen. Unsere Turnerinnen überzeugten vor allem am Balken, 3
Übungen ohne Sturz konnten wir
hier mitnehmen, am Boden und
Sprung lief auch alles gut, hier
zählten wir zu den stärksten
Mannschaften des Wettkampfes.
Am Ende freuten wir uns über den
3. Platz, noch größer aber dann
die Freude über das Endergebnis
mit dem TV Neunkirchen auf Platz
2. Ebenfalls freuten wir uns, dass
Julia Mergentaler als zweitbeste
und Joana Schlimbach als beste
Bodenturnerinnen der Verbandsliga geehrt wurden. Glückwunsch
an alle!
Beim Relegationswettkampf treffen wir nun auf den TV Herkenrath, der in der Oberliga auf Platz
7 und damit auf einem Abstiegsplatz steht. Die Relegation wird
am ersten Novemberwochenende im Leistungszentrum in
Bergisch Gladbach ausgetragen,
wir treffen auf einen Gegner, der
sich im Laufe der Liga-Saison sehr
gut gemacht hat und nicht einfach zu schlagen sein wird. Die
Vorbereitungen unserer Mannschaft laufen jedoch auf Hochtouren, wir sind motiviert und wenn
die Leistungen aus dem Training
gezeigt werden können, haben wir
gute Chancen den Relegationswettkampf zu gewinnen und in
die Oberliga aufzusteigen.
Kristina Scholz
Turnabteilung des TV Neunkirchen
Altenclub Neunkirchen
Das Seniorenfrühstück der evangelischen Kirche Neunkirchen und
der Altenclub Neunkirchen möchten Sie alle - ob Alt oder Jung noch einmal ganz herzlich zu unserem musikalischen Nachmittag
am, Sonntag, dem 30. Oktober
2016 einladen. Um 15.00 Uhr findet im Gemeindesaal der evangelischen Kirche unser „Jahres-
konzert“ mit „Minsche wie mir der Chor“ statt.
Bei Kaffee und Kuchen wollen wir
ein paar fröhliche Momente erleben, mitsingen oder nur zuhören!
Wenn Sie Lust und Zeit haben, kommen Sie einfach dazu, und melden
Sie sich bitte vorher bei Richmut
Rein, Telefon 1408 an, damit wir
besser planen können. Danke!
53721 Siegburg · Kleiberg 23
(direkt am Michaelsberg/Feuerwache)
T: 02241 - 1461511
www.rechthochdrei.de
Mitteilungsblatt Neunkichen-Seelscheid – 28. Oktober 2016 – Woche 43 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
19
Sekunden entscheiden über Leben und Tod
ETN e.V. rettet Fohlen bei der „Schlachtfohlen“-Auktion in Maishofen
Much, 20.10.2016. Es sind bewegende Szenen, die sich auf der
letzten großen Fohlenauktion im
österreichischen Maishofen am
letzten Dienstag abgespielt haben. Über hundert halbjährige
Fohlen wiehern sich in den Hallen
die Seele aus dem Leib. Bis vor
ein paar Stunden standen sie noch
wohlbehütet mit ihren Müttern
auf der Alm, dann wurden sie verladen und stehen nun kurz angebunden dicht an dicht, bevor es in
den Auktionsring geht. Dort entscheidet sich, ob sie auf einen der
Schlachttransporter nach Italien
verladen werden oder ihr Leben
als Zucht- oder Freizeitpferd verbringen.
Die Auktionshalle ist bis auf den
letzten Stehplatz gefüllt, hunderte Schaulustige, Züchter und
Händler warten auf den Beginn
der Versteigerung. Die fröhliche
Stimmung der Menschen passt
überhaupt nicht zu der Panik in
den Augen der Fohlen. Für sie ist
es eine bedrohliche Situation, die
ganzen Menschen, die Geräusche, die Lichter und ein Mann
der mit einer Peitsche hinter ihnen her rennt. Verzweifelt wiehern sie nach ihren Müttern. Der
Auktionator beginnt mit den Ausgangsgeboten, schnell finden sich
Kaufwillige, die Preise steigen,
mal mehr, mal weniger.
Während die auffälligen Fohlen
das Interesse der Züchter und Privatmenschen wecken, finden andere nur das Interesse der
Fohlen bei Auktion
Schlachtern. Bei diesen bieten wir
mit. Die Entscheidung, ob ein Fohlen gerettet werden kann oder
nicht, fällt binnen Sekunden, je
nachdem was der Schlachter bereit ist zu zahlen. Bei fünf Fohlen
bekommen wir den Zuschlag.
Freude kommt auf, doch nur kurz.
Kaum ist die Auktion beendet,
beginnt das Verladen. In diesem
Moment wird deutlich, welche
Fohlen kein Glück hatten. Die großen Transporter fahren an die Laderampe heran und laden die Foh-
Händler laden Fohlen auf die Transporter in die Schlachthäuser
Max, eines der geretteten Fohlen
20
len ein, Ziel sind die Schlachthäuser in Italien. Aber zuvor haben
die Fohlen noch einen stundenlangen Transport vor sich.
Einige wenige konnten von Privatmenschen und Tierschützern
ersteigert werden, ihnen bleibt
dieses Schicksal erspart. Unsere
fünf Fohlen kamen am Mittwoch
gesund und munter auf Hof Hup-
penhardt an und erholen sich von
den Strapazen. Sie bleiben solange bis sie ein gutes neues Zuhause gefunden haben.
Auch wenn nicht jedem Fohlen
geholfen werden kann, so zeigen
Pia, Stella, Mara, Fiona und Max,
dass es sich lohnt, wenigstens
einigen dieses Schicksal zu ersparen.
Mitteilungsblatt Neunkirchen-Seelscheid – 28. Oktober 2016 – Woche 43 – www.mitteilungsblatt-neunkirchen.de
10. Marienfelder Martinsmarkt 2016
mit großer Schlittschuhbahn für Jung und Alt
Achtung, unbedingt vormerken:
Samstag, den 12. November 2016
findet der „10. Traditionelle Marienfelder Martinsmarkt“ ab 15:00
Uhr in Marienfeld statt.
Besondere Hauptattraktion ist
eine, - für Much wohl bisher einmalig -, Schlittschuhbahn, - gesponsert von der Fa. TIP TOP (! ) , auf der Kinder und Erwachsene
ihr Talent im Umgang mit der Kufe
zeigen können. Selbstverständlich
sind hier auch Anfänger angehalten, ihre ersten Gehversuche zu
starten. Leihschlittschuhe können
vor Ort gestellt werden, oder eigene mit bringen.
Des Weiteren wartet wieder das
Kinderkarussell auf eine Fahrt für
die Kleinen.
Fehlen darf natürlich ebenso nicht
unser seit Jahren bekannter Gaukler mit seinen Kunststücken und
Späßen.
Auch die so beliebte Fee wird
wieder mit Ihrem Zaubergoldstaub
die Kinderaugen strahlen lassen.
Im dem Dorfplatz angebundenen
Dorfvereinshaus findet der Gast
Gelegenheit, aus dem Angebot der
Aussteller schon das ein oder andere Geschenk für die Festtage zu
erwerben oder sogar eine herrliche Weihnachtskrippe zu kaufen.
Auch bietet sich die Gelegenheit,
hier einmal bei einem Plausch mit
zufällig getroffenen, alten Bekannten zu verweilen.
Natürlich findet auch in diesem
Jahr wieder der traditionelle Martinsumzug mit anschließender
Überreichung eines Weckmanns
für jedes Kind durch Sankt Martin
höchst persönlich statt.
An dieser Stelle einmal ein ganz
besonderer Dank an unseren St.
Martin Karl Werner Tillmann, welcher schon seit zig Jahren dieses
traditionelle Amt mit seinen Pferden ausübt !
Wie auch in den vorher gehenden
Traditioneller Martinszug
in Eischeid
Der diesjährige Martinszug in Eischeid findet am Sonntag, den 13.
November statt. Die Aufstellung
des Zuges ist um 18.00 Uhr vor
dem Landgasthof Herchenbach.
Von dort führt der Zugweg entlang
der Sternstraße in die Straßen
Rehfeld, Marienweg, Grüne Au,
Rehfeld, Sternstraße in die Niederhorbacherstraße wo St. Martin zu den Kindern spricht und
das Martinsfeuer abgebrannt
wird. Anschließend werden wieder
die bekannt großen Weckmänner
verteilt. Auch in diesem Jahr wer-
den die drei am schönsten geschmückten Häuser entlang des
Zugweges prämiert. Das Tambourcorps Wolperath wird uns in gewohnter Weise musikalisch begleiten. Die Mitglieder des Martinsvereines werden in den nächsten Tagen mit dem Verkauf von Bons
für die Weckmänner beginnen. Wir
möchten im Interesse aller Zugteilnehmer darauf hinweisen dass es
minderjährigen
Zugteilnehmern
nicht gestattet ist Pech- oder Wachsfackeln abzubrennen.
Martinsverein Eischeid
Basar am 13. November
Katholische Frauengemeinschaft
St. Margareta Neunkirchen
lädt ein zum Basar am Sonntag,
13. November
November,, von 11.00 bis
15.30 Uhr im oberen Pfarrheim
St. Margareta
Wir bieten an:
Selbstgebackenes Brot, Plätzchen und Marmelade. Außerdem
gibt es Socken, Handarbeiten wie
Tischdecken, Dekoschmuck und
unseren Trödeltisch mit liebevoll
ausgesuchten Dingen. Gerne laden wir Sie zu deftigen Suppen
und unseren leckeren Kuchen und
Torten ein.
Kuchenspenden können ab 10 Uhr
im Pfarrheim abgegeben werden.
Der Erlös wird für soziale Zwecke
und die Arbeit der kath. Frauengemeinschaft St. Margareta genutzt.
Jahren ist der Martinsmarkt mit
einer großen Verlosung mit vielen
schönen Preisen verbunden. Der
Hauptgewinn ist ein Reisegutschein über 400,00 € !
Der Erlös findet wieder für soziale
Zwecke in Marienfeld Verwendung, darum bitten wir schon jetzt
um rege Beteiligung beim Kauf
von Losen.
An dieser Stelle ein besonderer
Dank an „Alle“, welche durch
selbstlose, tatkräftige Hilfe vor,
während und nach dem Martinsmarkt zum guten Gelingen mit
beitragen.
Renani
fashion trends
WIR SAGEN DANKE FÜR
30 Jahre
%
%
Feiern Sie mit uns
am 4. und 5.November 2016
Nehmen Sie das Glück in die Hand
und drehen Sie Ihre Prozente
am Glücksrad.
Ihr Team von Renani
Hauptstraße 48 - 53804 Much
Tel. 02245 - 2226 - Fax 02245 - 2226
E-Mail [email protected]
%
http://www.facebook.com/RenaniFashionTrends
Mitteilungsblatt Neunkichen-Seelscheid – 28. Oktober 2016 – Woche 43 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
21
»ShS« - Senioren helfen Senioren
Wenn helfende Hände fehlen - dann sind wir für Sie da!
Die Initiative »ShS« hilft den älteren Mitbürgerinnen und Mitbürgern unserer Gemeinde in alltäglichen Situationen. Unsere
Hilfe ist ehrenamtlich und kostenfrei - Vertraulichkeit ist
selbstverständlich.
Sie sind Seniorin / Senior und be-
nötigen Unterstützung in folgenden Bereichen:
•
Begleitung bei Einkäufen
•
Begleitung zu Arzt- und
Apothekenbesuchen / oder
zur Krankengymnastik
•
Begleitung zu Senioreneinrichtungen
•
Erledigung von Behördengängen / Behördenangelegenheiten
•
Gemeinsames Kaffee trinken, etwas plaudern oder
vorlesen
•
Ein gemeinsamer Spaziergang - auch mit Rollstuhl / Rollator
•
Betreuung durch Telefongespräche
•
Kleine Reparaturen
Jeden Mittwoch, in der Zeit von
08:00 Uhr bis 12:00 Uhr können
Sie direkt einen aktiven Helfer
der Initiative »Senioren helfen
Senioren« unter der Rufnummer
0 22 47 - 30 31 08 erreichen.
Wir bieten unsere Hilfe von Montag bis Freitag an, nehmen Sie
bitte Kontakt mit uns auf, wenn
Sie Hilfe oder Unterstützung benötigen.
Wir nehmen sehr gerne Ihre Anfragen entgegen und werden bemüht sein, diese im Rahmen unserer Möglichkeiten im Nahbereich unserer Gemeinde zum gewünschten Termin zu erledigen.
Ihr Team von »ShS«
Im Stöberstübchen
Seelscheid alles beim Alten
Der Kinderschutzbund informiert:
Ab sofort gelten im Stöberstübchen Seelscheid wieder die früheren Regeln:
Ihre Sachspenden können nun
wieder jeden Tag zu den Öffnungszeiten im Ladenlokal in der Breite Straße 2 abgegeben werden.
Denken Sie dabei bitte daran, vorzusortieren: Was Löcher oder Flecken hat, stark verwaschen ist
oder z.B. einen defekten Reißverschluss hat, kann in den Stübchen
erfahrungsgemäß auch nicht mehr
an den Mann gebracht werden.
Und schöne Stücke, die aber gerade nicht der Saison entsprechen,
würden wir dort wegen der eingeschränkten Lagermöglichkeiten
mit Vorliebe dann entgegennehmen, wenn die entsprechende
Saison wieder vor der Tür steht.
Aber seien Sie sich sicher, nichts
wird hier weggeworfen. Was nicht
verkauft werden kann, wird an
andere gemeinnützige Organisationen weitergegeben.
Aber auch wer gerade nichts loswerden möchte, kann gern vorbeikommen und „stöbern“, denn
hier ist für jeden etwas dabei.
Schauen Sie rein, wir freuen uns
auf Sie!
Neunkirchen, Walzenrather Str. 9:
Mo - Do von 9.00 - 12.00 Uhr
Fr von 10.00 - 12.00 Uhr
Di & Mi von 15.00 - 17.30 Uhr
Seelscheid, Breite Str. 2:
Mo - Fr von 9.00 - 12.00 Uhr
Di von 15.00 - 17.00 Uhr
DKSB Neunkirchen-Seelscheid,
Breite Str. 2, Tel.: 300601, Mail:
[email protected]
Beelitz und Land holen
Podiumsplätze in Bonn
Beim 33. Drei-Brücken-Lauf in
Bonn glänzten die Athleten aus
der Langstreckengruppe von Trainerin Merlen Günther des LAZ
Puma Rhein-Sieg mit guten Leistungen. Bei der doppelten Brückenrunde über 30 km belegte
Christian Beelitz in 1:59:35
Std.den dritten Rang. Unter 600
Läufern lief Matthias Land die klassische „große Brückenrunde“
über 15 km in 54:13 min. auf den
22
zweiten Rang. Vor ihm kam LAZ
Neuzugang Florian Herr (SG Wenden) in 52:56 min. als Erster ins
Ziel. Auch Alex Thielen konnte über
10 km als 2. der W 40 in 46:25
min. überzeugen.Insgesamt nahmen 1500 Teilnehmer bei strahlender Sonnenschein bei der 33.
Veranstaltung teil, deren Strecke
am Rhein entlang, bis zur Nordbrücke und wieder zurück auf die
rechte Rheinseite führte.
Mitteilungsblatt Neunkirchen-Seelscheid – 28. Oktober 2016 – Woche 43 – www.mitteilungsblatt-neunkirchen.de
Frischer Wind für den Kleiderschrank
Dauerbrenner Mädels-Flohmarkt wieder am 30.10.2016
Am Sonntag dem, 30.10.2016 öffnet der Mädelsflohmarkt um
11.00 Uhr in der „Mehrzweckhalle Meiersheide“ (Meiersheide
20) gegenüber der Gesamtschule
in Hennef seine Pforten.
Der beliebte Flohmarkt findet jeweils
im Frühjahr und im Herbst des Jahres statt und erfreut sich in Hennef
großer Beliebtheit. Es ist ein Secondhand- & Modemarkt von Frauen für
Frauen - gleich welcher Altersklasse. In der Zeit von 11.00 - 15.30 Uhr
können Besucher nach Lust und Laune shoppen gehen. „Hier wird Frau
zur Schnäppchenjägerin!“
Hunderte Shopping-Queens stürmten zu den vergangenen Veranstaltungen und konnten nach Herzenslust stöbern und machten das
ein oder andere Schnäppchen.
„Wir sind immer wieder be-geistert, vom großen Andrang und der
Freude, unserer Besucherinnen“,
so Veranstalterin Sandra Hiller.
Damit man die Kleidungsstücke in
Ruhe anprobieren kann, stehen
Umkleidekabinen und Spiegel zur
Verfügung. Der Eintritt kostet 3
Euro, Kinder bis 12 Jahren (in Begleitung eines Erwachsenen) haben freien Einlass. An zahlreichen
Ständen
werden
Kleidung,
Schmuck & Accessoires, Desig-nermode, Handtaschen, Schuhe, Gürtel und vieles mehr feilgeboten und
erworben. Für das leibli-che Wohl
ist bestens gesorgt.
Für die Teilnahme kann man sich
leider nicht mehr anmelden, da
die Veranstaltung ausgebucht ist.
Unser nächster Mädelsflohmarkt
in Hennef in der Meiersheide findet am 15.1.2017 statt. Hier-für
bitte frühzeitig beim Veranstaltungsbüro Grote & Hiller telefonisch unter 02293/539 oder per
email [email protected] anmelden. Ausführliche Informationen
erhält man auf der Internetseite
www.grote-hiller.de. Kostenlose
Parkmöglichkeiten stehen ausreichend zur Verfügung.
Wir möchten Sie ebenfalls bitten,
diese Ver
anstaltung unter „T
ippseranstaltung
„Tippsu. TERMINE zum W ochenende“
oder ähnliches zu veröffentlichen:
Sonntag, 30.10.2016, Großer
Mädelsflohmarkt (SecondhandModemarkt) in Hennef
Hennef,, Mehrzweckhalle Meiersheide, Meiersheide 20; Aufbau ab 9.00 Uhr, Besuchereinlass: 11.00 Uhr, Verkauf
bis 15.30 Uhr. Von Frauen für Frauen: Jede kann mitmachen! Eintritt 3 €, Pärchenticket 5,-€, Kinder bis 12 Jahren frei! INFO: Grote & Hiller, Tel. 02293-539 oder
Internet: www.grote-hiller.de
Mitteilungsblatt Neunkichen-Seelscheid – 28. Oktober 2016 – Woche 43 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
23
K.G. Für uns Pänz
Seelscheid informiert
Komitee Blau-Weiß
Neunkirchen e.V.
Bald jeht et widder loss!
Karnevalistischer Frühschoppen am
06.11.2016 - Neunkirchener Dreigestirn
2016/17 stellt sich vor
Die große Prunksitzung mit Proklamation unserer diesjährigen
Kinderprinzessin, nähert sich! Wir
dürfen leider noch nichts verraten. Nichts destotrotz, anbei
wieder ein kleiner Ausschnitt der
designierten Kinderprinzessin...
Die Prunksitzung findet am 19.
November 2016 ab 19:00 Uhr
statt. Veranstaltungsort ist die
Aula der Grundschule in Seelscheid. Unser Sitzungspräsident
Hans-Herrmann Klein wird wieder
durch unser sehr unterhaltsames
Programm führen. Unsere Bambini, Kinder, Junioren sowie Seniorengarde, freuen sich schon Ihnen
die neuen Tänze zu präsentieren.
Unter anderem noch mit dabei
sind namhafte Künstler, wie zum
Beispiel: Miljö, Cat Ballou, Ne
Usjeflippte und viele mehr.
Falls Sie noch keine Karte haben
sollten, schnell zu Optik Euler,
Zeithstr. 130-132 in Seelscheid.
Restkarten, gibt es aber auch an
der Abendkasse! Die reservierten
Karten, bitte schnellstens abholen, sonst gehen sie in den freien
Verkauf.
Unsere Termine nochmal im
Überblick:
03. November 2016 - St. Martinszug Seelscheid
17. Dezember 2016 - Kölsche
Weihnacht (Karten auch erhältlich
bei Jutta Haas Gaststätte Röttgen)
15. Januar 2017 Gardetreffen Eintritt frei!
21. Januar 2017 Herrensitzung Samstags 29. Januar 2017 Kindersitzung
(Karten nur an der Tageskasse)
23. Februar 2017 Große Weibersitzung
Bis bald! Dreimol vun Hätze
Alaaf...
Manuela Seidlitz
Pressesprecherin
Kaum zu glauben, aber wahr: In
Neunkirchen ist es endlich wieder
gelungen, ein Dreigestirn zu finden. Vorstellen wird es sich auf
dem traditionellen Karnevalistisch
en Frühschoppen des Komitee
schen
Blau-Weiß am 6. November 2016
um 11:11 Uhr
Uhr. Und damit nicht
ohlhausener Pringenug. Auch das PPohlhausener
zenpaar für die Session 2016/17
wird sich erstmals präsentieren.
Das sind die besonderen Highlights auf unserem Frühschoppen,
bei dem wir die Neunkirchener
Jecken auf die kommende Session und unser Motto „Nüngkirchener Jecke im Hollywoodwahn, de
Oscar is fott, de Tünnes muss
raan!“ einstimmen wollen. Ein
glamouröses Motto, das auch unseren künftigen Tollitäten sicher
gefallen wird.
Die Moderatoren Reiner Kolf und
Ria Walterscheid werden natürlich - wie immer - für weitere Überraschungen sorgen. Auch die
Sankt Martin in Wolperath
Die Martinsgemeinschaft Remschoß informiert
Die Theatergruppe der Martinsgemeinschaft Remschoß zeigt
dieses Jahr die Komödie...
„Dat darf doch net wohr sen“
...von Lydia Schwörer in rheinischer Mundart.
Alle Aufführungen finden im Saal
der Gaststätte Pütz statt.
Restkarten sind bei Frau Ursula
Herchenbach zu erwerben unter
02247-5390.
Unsere Termine im Überblick:
Traditioneller Theaternachmittag
(Premiere)
Sonntag, 06. November 2016
Einlass ab 15:00 Uhr; Beginn
16:00 Uhr
Eintritt: 8,- €
Nutzen Sie die Gelegenheit, sich
bei Kaffee und Kuchen auf das
Stück einzustimmen
Komödiendinner (ausverkauft)
Dienstag, 08. November 2016
Einlass ab 18:00 Uhr
Uhr,, Beginn:
19:30 Uhr
Martinsball mit Theater
auffühheateraufführung
24
Kölsch-AG der Grundschule wird
wieder mit einem besonderen
Beitrag zum Sessionsmotto dabei
sein. Außerdem wird die Kinderund Jugendtanzgarde der „Helligen Knäächte un Mägde“ aus
Köln ihr neues Programm vorstellen. Für kölsche Musik sorgt die Neunkirchener Band „Meschugge“
„Meschugge“.
Habt ihr Lust auf einige unbeschwerte närrische Stunden?
Dann seid ihr herzlich willkommen. Der Frühschoppen findet wie im letzten Jahr - im Foyer der
Ritter
-Göttscheid-Grundschule
Ritter-Göttscheid-Grundschule
statt. Der Eintritt beträgt 5 EUR.
Übrigens Kartenreservierungen für unsere Karnevalssitzung am 21.01.2017
sind bereits möglich bei:
Bernd Niemann, Höfferhofer Straße 47, 53819 Neunkirchen, Telefon: 02247/5507 und online unter
„www
.k
omitee-blau-weiss
.de“
„www.k
.komitee-blau-weiss
omitee-blau-weiss.de“
.de“.
Euer Komitee Blau-Weiß Neunkirchen ee.V
.V
.V..
Bernd Niemann, Pressewart
Samstag, 12. November 2016
Einlass ab 18.00 Uhr
Uhr,, Beginn:
19:00 Uhr
Eintritt: 16,- €; pro Person
Für musikalische Unterhaltung ist
auch gesorgt. Nach dem traditionellen Auftritt des TC Wolperath
sorgt unser DJ Ernie für Stimmung
und Bewegung auf der Tanzfläche.
Zudem findet die große MartinsVerlosung statt. Gewinne können
nur am Abend entgegen genommen werden.
St. Martin kkommt!
ommt! - Traditioneller St. Martinszug
Freitag, 11. November 2016
A ufstellung auf dem Schulhof der
Grundschule Wolper
ath um 17:30 Uhr
olperath
Wir freuen uns, wenn der Zugweg
- wie in den vergangenen Jahren schön geschmückt ist.
Ein Gutschein für einen Weckmann kostet 2,00 €. Die Gutscheine werden in der Grundschule an
die Kinder verteilt und sind auch
bei der Bäckerei Stommel in Wolperath zu erwerben.
Ihre Martinsgemeinschaft Remschoß
Mitteilungsblatt Neunkirchen-Seelscheid – 28. Oktober 2016 – Woche 43 – www.mitteilungsblatt-neunkirchen.de
Anzeige
Stress abbauen und das Wohlbefinden steigern!
Ausbildung zum Therapeuten für mentales Training,
Entspannungs- und Gesundheitslehre
Die Ausbildung richtet sich an
alle, die gerne im Umgang mit
Menschen ein Konzept erlernen
möchten, welches Stress abbaut, das Wohlbefinden steigert
und den inneren Frieden stärkt.
Lassen Sie sich von diesem Konzept und seiner Wirkung überraschen. Diese Ausbildung richtet
sich an alle Menschen, die dies
in ihren Berufsalltag integrieren
möchten, sowie an diejenigen,
die ein neues zukunftsorientiertes Berufsfeld suchen, um selber Kurse, Einzelstunden oder
Trainings zu gestalten.
„Super spannend, aufregend und
sehr abwechslungsreich“, sagt
Maria Bent, die selbst Mutter
von 2 Kindern ist und die Ausbildung mit noch 12 weiteren Männern und Frauen aus den verschiedensten Bereichen macht.
Es ist eine bunte Mischung aus
Erziehern, Hausfrauen, Lehrern,
Arzthelferinnen, Trainern und
Seminarleitern, die diese Ausbildung machen, um damit einer
neuen Tätigkeit im Kinder- und
Erwachsenenbereich nachzuge-
hen oder um sie in ihre bestehende Arbeit zu integrieren. Frau Bent
ist sich sicher, dass sie nach der
Ausbildung eigene Kurse mit Erwachsenen durchführen wird.
„Das war schon immer mein
Wunsch und ich habe genügend
Unterstützung in der Ausbildung
durch die Trainer und die Gruppe
erhalten.“ Ort der Ausbildung ist
Neunkirchen Seelscheid in den
wunderschönen Seminarräumen
von Haus in Bewegung
(www.hausinbewegung.de). Die
Ausbildung dauert 11 Monate und
findet jeweils an einem Wochenende im Monat statt (außerhalb
der Ferien). Beginn ist der 21./22.
Januar 2017.
Sie beinhaltet verschiedene Themen, wie z. B. Grundlagen des
mentalen Trainings, Organ- und
Energietherapie, Einführung in die
Körperanatomie, Entspannungsund Meditationstechniken, PMR
(Progressive Muskelrelaxation),
Trance- und Phantasiereisen,
Stressbewältigung, Energiemassagetechniken, Therapeutische
Kommunikation, NLP, Bewusst-
seinsförderung, Reflektion, sowie
das Vermitteln von Seminartechniken und den Aufbau von Kursen.
Die Ausbildung schließt mit einem
Zertifikat nach den Richtlinien der
AfgL (Akademie für gewaltfreies
Leben) ab.
Das Konzept wurde entwickelt von
Uwe Trevisan; Autor, Therapeut für
mentales Training, Entspannungsund Gesundheitslehre, Coach,
Konflikt- und Deeskalations-Trainer mit 20 Jahren Berufserfahrung
und Weiterbildung in Kinesiologie, Bewegungslehre und Meditation. Er arbeitet seit 20 Jahren
mit Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen an Schulen, Familienbildungswerken und leitet Seminare und Ausbildungen in den Bereichen Meditation und Entspannung, gewaltfreie Kommunikation, Selbstbewusstsein, mentales
Mitteilungsblatt Neunkichen-Seelscheid – 28. Oktober 2016 – Woche 43 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
Training und Persönlichkeitsentwicklung.
Für alle
alle,, die mehr über die Ausbildung erfahren möchten, findet am Sonntag den 27. November 2016 von 14.00 bis
16.00 Uhr im Euro Park Hotel
Reutherstrasse 1 a-c, 53773
Hennef (Sieg) ein kostenloser
und unterhaltsamer Infonachmittag mit Uwe Trevisan statt.
Hierzu ist es wichtig sich frühzeitig anzumelden, da die Teilnehmerzahl aufgrund der Sitzplätze
zum Infonachmittag begrenzt ist.
Melden Sie sich jetzt telefonisch
zum kostenlosen Infonachmittag an, unter02683/9999777
oder per E-Mail an
[email protected]
Weitere Infos zu Kursen und Seminaren auch unter
www
.safety-energetics
.de
www.safety-energetics
.safety-energetics.de
25
Lions Musikalisch - 7. Ökumenische Konzerte
Erstes Konzert am 29.10. in Seelscheid
Mit den Vorbereitungen für das
erste unserer beiden Ökumenischen Konzerte in Seelscheid sind
die beteiligten Chöre, das Blechbläserquintett des Musikkorps
der Bundeswehr und wir am Anfang dieser Woche in die Zielgerade eingebogen. Es läuft alles
nach Plan und es ist alles im grünen Bereich!
Freuen Sie sich auf ein großartiges Konzert mit Musik der Romantik, des Barock und der Moderne an diesem
Samstag, 29.10. um 19:00 Uhr
Ev
angelische Dorfkirche
Evangelische
Dorfkirche,, Pfarrer
Pfarrer-Julius-Smend-Platz
Mit dem Besuch tun Sie nicht nur
für sich selbst etwas Gutes.
Sie tun auch im caritativen Sinn
etwas Gutes, denn der Reinerlös
dieses Konzertes und auch des
zweiten Ökumenischen Konzertes
am 22.11. in Neunkirchen ist bestimmt für die Neunkirchen-Seelscheider Tafel.
Karten gibt es für 10,00 Euro auch
noch an der Abendkasse.
Es wirken mit:
• Chorgemeinschaft Sankt Georg
• Evangelischer
Kirchenchor
Seelscheid
• Freundechor der Evangelischen Kirchengemeinde Seelscheid
• Blechbläserquintett des Musikkorps der Bundeswehr
Das Programm des Konzertes in
Seelscheid finden Sie in unseren
Internetauftritten:
http://www.lions-club-neunkirchen-seelscheid.de
https://www.facebook.com/LionsClubNeunkirchenSeelscheid
Lions Club Neunkirchen-Seelscheid
Joachim P. Freyer
Jahreshauptversammlung des VVP Pohlhausen
Wir laden am Mittwoch, den 09.11.2016, um 19:30 Uhr zur
Hauptversammlung in den Mini-Gürzenich nach Pohlhausen, Heckenhofstraße
2 ein:
1.
2.
3.
4.
5.
6.
7.
8.
9.
Begrüßung und Feststellung der Beschlussfähigkeit
Feststellung der ordnungsgemäßen Einladung
Bericht des Vorsitzenden über das Geschäftsjahr 2015 bis November 2016
Vorschau auf das Geschäftsjahr 2016/2017
Bericht des Finanzverwalters über den Jahresabschluss 2015
Bericht der Rechnungsprüfer
Entlastung des Vorstands (ohne Finanzverwalter)
Entlastung des Finanzverwalters und Neuwahl der Rechnungsprüfer
Neuwahlen des Vorstands (Vorsitzenden, stellvertretenden Vorsitzenden,
Finanzverwalter, Geschäftsführer, Beisitzer)
10. Sonstiges
Wir bitten um zahlreiches Erscheinen und rege Beteiligung.
Mit freundlichen Grüßen,
Der Vorstand
26
Die Johanniter informieren
Am Samstag, dem 5. November
findet der Kurs „Erste Hilfe Kompakt / Führerscheinkurs“ für alle
Klassen statt.
Johanniter Unfall Hilfe e.V. Much,
Schulstraße 1, 53804 Much
Beginn
Beginn: 9 Uhr
Teilnahmepreis
eilnahmepreis: 40 Euro (Schüler
& Studenten mit Ausweis 30 Euro).
Dieser Erste Hilfe-Kurs entspricht
den Vorgaben der Fahrerlaubnisverordnung (FEV) für alle Führerscheinklassen sowie der Unfallversicherungsträger für die Erste
Hilfe Grundausbildung in Betrieben (DGUV Vorschrift 1, DGUV
Grundsatz 304-001).
Eine Voranmeldung auf unseren
Anrufbeantworter, Tel. Nr. 02245/
4200, wird erbeten.
Anmeldung per E-Mail unter: [email protected]
.de Der Kurs geht über
johanniter.de
neun Unterrichtseinheiten (= acht
Zeitstunden
Zeitstunden) und wird am selben
Tag beendet.
Andreas Maria Weber
Ortsbeauftragter
Mitteilungsblatt Neunkirchen-Seelscheid – 28. Oktober 2016 – Woche 43 – www.mitteilungsblatt-neunkirchen.de
Männerballett „Die Tanzbienen“
Session 2016/2017
In wenigen Tagen geht es wieder
los. Die neue Session 2016/2017
steht vor der Tür und wir sind gut
vorbereitet.
Jetzt steht als krönender Abschluss der 4-monatigen Proben noch das Trainingslager im
Centerparc Medebach an. 4
Tage a 10 h Training, eine Menge Spaß und Erholung im
Schwimmbad und in der Sauna
und dann sitzt es!
4 neue Tänze,,4 neue Kostüme, 6
neue Tänzer und eine Menge Spaß
und Schweiss haben unsere letzten Monate erfüllt, jetzt kommt
das alles zusammen und ergibt
ein Bild.Nach dem Trainingslager
geht es dann auch am 05.Nov.
schon mit den ersten Auftritten
los. Über Freizeitplanung müssen
wir uns im November und Anfang
Dezember und vom 05. Januar bis
Aschermittwoch keine Sorgen
mehr machen.
Aber wir sind in dieser Session 20
aktive Tänzer, so viele wie noch
nie in der Geschichte der Tanzbienen und das macht es für alle
einfacher aber manches aus ein
wenig aufwendiger.
Also freuen wir uns auf eine schö-
ne, lange Session, die sicherlich
wieder viel Neues und viele Überraschungen mit sich bringen wird.
Gehen wir es also an und wir freuen uns, wenn wir am 19.11.2016
bei der Prinzenproklamation, am
19.01.17 beim Komitee Blau-Weiß
und an Weiberfastnacht in Eischeid und in den Schulen in Neunkirchen auftreten dürfen.
Weiter Informationen erhalten Sie
wie immer auf unserer Homepage
unter www.tanzbienen.de oder in
Facebook/Männerballett
„Die
Tanzbienen“.
Sollten jetzt noch Interessenten
für eine Mitgliedschaft bei den
Tanzbienen existieren, die sich
noch nicht bei uns gemeldet haben, dann können sie das nicht
nur bei jedem Mitglied jederzeit
tun, sondern auch gerne unter der
E-Mail [email protected] oder
unter der Telefonnummer 0172
7038139 (Bernd Schumacher) direkt! Wir freuen uns jederzeit
über tänzerischen Nachwuchs!
Also fiebern wir gemeinsam auf
den in wenigen Tagen stattfindenden 11.Novemver 2016 zu.
Für die Tanzbienen
Bernd Schumache
Neubau eines Steges im Holzbachtal
»VVS« - Verkehrs- und Verschönerungsverein Seelscheid e. V.
Die Wanderwege rund um Seelscheid werden zunehmend - auch
von auswärtigen Wanderfreunden
- sehr gut angenommen. Im Verlauf von manchen Wanderungen
ist es erforderlich, den einen oder
anderen Bachlauf zu überqueren,
so auch im Holzbachtal entlang
des Kräuterwanderweges. Schon
vor Jahren hatte der »VVS« dort
einen Steg über den gleichnamigen Bach, den Holzbach, angelegt. Dieser alte Steg, gebaut noch
aus Holzbalken, war nun in die
Jahre gekommen und hatte keine
Standfestigkeit mehr.
Um die Sicherheit der Wanderer
zu gewähren, hatte sich unser
Verein im Rahmen seiner Aktionen für das Jahr 2016 den Neubau
des Steges vorgenommen. Mit ei-
ner starken Arbeitsgruppe wurde
nun ein komplett neuer Steg aus
verzinktem Metall über den Holzbach gebaut. Da diese Stelle im
Holzbachtal nur zu Fuß erreichbar
ist, musste das gesamte Material
mühselig herbei geschafft werden.
Mit vereinten Kräften gelang es
aber 9 Aktiven des »VVS« den
Steg nach über fünf Stunden fertig zu stellen.
Alle Wanderer des Kräuterwanderweges können nun wieder trockenen Fußes den Holzbach - gelegen im Tal unterhalb von Meisenbach - überqueren.
Weitere Information zum »VVS«
finden Sie unter www.vvsseelscheid.de
Für den Vorstand des »VVS« - Kurt
A. von der Heide
Ein Arbeitstrupp des »VVS« bei der Neuanlage des Steges über den
Holzbach. Foto: »VVS«
Mitteilungsblatt Neunkichen-Seelscheid – 28. Oktober 2016 – Woche 43 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
27
Herbstwanderung mit gelungener Überraschung
»VVS« - Verkehrs- und Verschönerungsverein Seelscheid e. V.
Der Wettergott hatte es sehr gut
gemeint mit den Wanderfreunden
des »VVS« - beim Wandertag am
Sonntag, den 23. Oktober kam
sogar die Sonne zum Vorschein
und die Natur präsentierte sich
im herbstlichen Gewand.
Über 30 Wanderfreunde hatten
sich auf dem Weg gemacht um die
nähere Umgebung von Breitscheid
zu erkunden. Für die Teilnehmer
hatte unser Wanderführer Karl
Becker eine schöne Wanderstrecke erkundet. Der Start war am
Parkplatz der Sportanlage in
Breitscheid, von dort ging es über
das Alefeld, den »Kölner Weg« bei
Busch nach Deesem und über
Krahwinkel zurück zum Startpunkt.
Im Sportlerheim der Sportanlage in Breitscheid, welches uns
vom FSV freundlicherweise zur
Verfügung gestellt wurde, konnten sich die Wanderer dann bei
Kaffee und Kuchen sowie Kaltgetränken stärken.
Als Überraschungsgast hatte sich
Frau Sylvia Sobczyk, Filialdirektorin der KSK-Filiale Seelscheid
zur geselligen Wandergruppe
eingefunden. Sehr zur Freude aller Mitglieder des »VVS« übergab Sie an den Vorsitzenden Rolf
Baum, einen Spendenscheck in
Höhe von 500 Euro, als Unterstützung für die vielfältigen Aufgaben welcher unser Verein im
Rahmen der Naherholung für die
Mitbürger unserer Gemeinde
unternimmt. Alleine in diesem
Jahr hat der »VVS« bereits über
5.500 €uro in verschiedene Projekte investiert.
Wir danken der Kreissparkasse
Köln ganz herzlich, dass sie mit
ihrer Spende dieses Engagement
honoriert und finanziell unterstützt hat.
Weitere Information zum »VVS«
finden Sie unter www.vvsseelscheid.de
Für den Vorstand des »VVS« - Kurt
A. von der Heide
28
Die Wandergruppe auf dem »Kölner Weg« - südlich von Breitscheid.
Scheckübergabe von Sylvia Sobczyk, Filialdirektorin der KSK-Filiale Seelscheid an Rolf Baum, Vorsitzender
des »VVS«. Fotos: »VVS«
Mitteilungsblatt Neunkirchen-Seelscheid – 28. Oktober 2016 – Woche 43 – www.mitteilungsblatt-neunkirchen.de
Sankt Martin kommt nach Pohlhausen
Am 11. November findet der gemeinsame Martinszug des Verkehrs- und Verschönerungsverein
Pohlhausen und der Kindergarten
„Initiative e.V. Pohlhausen“ statt.
Der Zug startet um 18:00 Uhr am
ehemaligen Kindergarten und
führt durch den Ort zum Martinsfeuer. Wir laden alle Kinder herzlich ein. Nach dem Umzug erfolgt
dann die Verteilung der Weckmän-
ner in den Räumen des VVP. Die
Gutscheine für die Weckmänner
sind zum Teil schon in den einzelnen Dörfern verteilt worden bzw.
dies erfolgt in den nächsten Tagen. Gleichzeitig können Lose für
unsere Martinsverlosung erworben werden. Die Ausgabe der
Tombola
Gewinne
erfolgt
ebenfalls direkt nach dem Martinszug. Zur Stärkung bieten wir
verschiedene kalte und warme
Getränke, aber auch Reibekuchen
und Würstchen an. Über eine rege
Teilnahme freuen wir uns.Bitte
merken Sie sich folgende Termine
im Dezember vor:
Am 9. November findet die Jahreshauptversammlung des VVP im
kleinen Gürzenich in Pohlhausen
statt. Alle Mitglieder sind eingeladen und wir wünschen uns eine
rege Teilnahme. Unsere Fahrt zum
Weihnachtsmarkt ist für den 3.
Dezember vorgesehen. Wir informieren rechtzeitig wohin wir fahren werden. Die Seniorenweihnachtsfeier für unsere älteren Mitbürger findet dieses Jahr am 11.
Dezember statt. Es erfolgen noch
gesonderte Veröffentlichungen im
Mitteilungsblatt.
Der Vorstand
SieDu - Die Taschengeldbörse in Neunkirchen-Seel.
Sie haben den Auftrag / Du führst ihn aus
SieDu ist eine Initiative im Rahmen einer Taschengeldbörse, die
ermöglichen soll, Jugendliche mit
Menschen zusammen zu bringen
die Hilfe im Alltag oder bei kleineren Arbeiten benötigen.
Hierbei soll auch die Förderung
der Sozialkompetenzen wie z.B.
Termintreue,
Kritikfähigkeit,
Glaubwürdigkeit oder auch Lernbereitschaft der Jugendlichen mit
im Fokus stehen.
Sie (Senioren, Familien, Singles,
Tierbesitzer usw.) wünschen sich
ab und zu eine helfende Hand?
Sie wollen in Ruhe Weihnachtseinkäufe machen, mal wieder ins
Kino gehen oder einfach mal
wieder alleine Essen gehen, ohne
Kinder. Ihr Kind benötigt Nachhilfe von Schüler zu Schüler?
Dem Laub im Garten kommt man
gar nicht nach, das Brennholz stapelt sich auch nicht von allein?
Hier könnten unsere zuverlässigen
Jugendlichen Abhilfe schaffen.
Melden SIE sich und wir werden
einen Jugendlichen aus Ihrer Nähe
finden.
Wir haben nun rund 2 Jahr Erfahrung gesammelt und können rückblickend sagen, dass wir schon
sehr gut angenommen wurden,
jedoch auch im Herbst/Winter
wollen sich die Jugendlichen sich
etwas dazu verdienen.
Gerne nehmen wir Ihre Aufträge
entgegen:
Sie erreichen uns persönlich
immer montags von 15-17 Uhr und
freitags von 10-12 Uhr unter
015206698333 oder jederzeit im
Internet unter www.siedu.info
oder
auch
per
Mail:
[email protected]
Für unsere Jugendlichen:
Das nächste Vorstellungsreffen
findet am 21.11.2016 von 15-17
Uhr im Aktion Kindergarten e.V.
in Neunkirchen statt.
Euer SieDu- Team der SPD Neunkirchen- Seelscheid
Sankt Martin in Hermerath
Am Freitag, 4. November findet um 17.30 Uhr in Hermerath der traditionelle Sankt
Martinszug statt.
Der Zug beginnt mit einer kurzen
Andacht in der Pfarrkirche St. Anna
in Hermerath. Im Anschluß daran
stellt sich der Zug am Pfarrheim
auf und geht dann über die Annastraße, Auf der Rötschen, Hermerather Straße, Zum Wirbel zum
Martinsfeuer. Nach der Ansprache von St. Martin am Martins-
feuer und dem Abbrennen des
Feuers, geht es zurück zum Pfarrheim, wo die Kinder gegen Vorlage eines Bons wieder den großen
Weckmann bekommen. Anschießend gibt’s Glühwein, Kakao sowie kalten Getränke und Würstchen.. Für die Kinder gibt’s noch
eine kleine Überraschung.
Die Lose für die Tombola, die Bons für
die Weckmänner, werden von unseren Mitgliedern in den nächsten Tagen in den Ortschaften verkauft, desweiteren können Lose zum Preis von
1 Euro und Bons für die Weckmänner
á 2,50 Euro gekauft werden.
Wir freuen uns, wenn die Anwohner des Zugweges wie in den
Mitteilungsblatt Neunkichen-Seelscheid – 28. Oktober 2016 – Woche 43 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
vergangenen Jahren ihre Häuser
und Gärten mit Lichtern und Laternen schmücken. Die musikalische
Begleitung übernehmen wie jedes
Jahr unsere Freunde des TC Wolperath. Für die Sicherheit sorgt wie
immer die Feuerwehr Neunkirchen.
Interessengemeinschaft
FC Mühlenkicker
29
St. Martin im Aktion
Kindergarten e.V.
MGV Gemütlichkeit
Söntgerath 1892 informiert
Am 7. November um 17.30 Uhr
folgen wir unserem St. Martin auf
seinem Pferd durch einige wieder
schön beleuchteten Neunkirchner
Gassen. Der Spielmannszug der
Feuerwehr Seelscheid wird diesen Umzug musikalisch begleiten.
Im Anschluss entfacht die Freiwillige Feuerwehr Neunkirchen ein
großes Feuer auf unserem Kindergartengelände. Unser Organisa-
Gaudeamus igitur
30
tionsteam wird für das leibliche
Wohl sorgen und heißen Glühwein, Kinderpunsch sowie heiße
Würstchen und selbstverständlich
Weckmänner zum Verkauf anbieten. Herzlich eingeladen sind alle
Freunde und Förderer unseres Kindergartens, sowie alle Personen,
die gerne mit uns das St. Martinsfest feiern möchten. Wir freuen uns
auf diesen besonderen Abend!
Unter diesem Motto startete der
MGV seine diesjährige Vereinstour. In noch rabenschwarzer
Nacht, um 7.02 Uhr, fuhren wir
von Birkenfeld mit Ziel Heidelberg
los.
Unterbrochen durch unser traditionelles Frühstücksbüfett, auf dem
Parkplatz Moselbrücke, wo wir
auch den wirklich noch „kühlenden Morgen“ besangen, machten
wir in Worms Zwischenstation.
Dort erwartete uns eine Stadtführung der besonderen Art. Der
Stadtführer hatte eine ganz eigene Art, die schönsten Plätze der
Stadt zu zeigen. Worms, die Stadt
der Nibelungenfestspiele. „Hier
wurde ein Hügel aufgeworfen; dies
ist Siegfrieds Grab, worin Siegfried natürlich nicht liegt.“ „Hinter den Bäumen ist etwas, was
eigentlich nicht interessant ist“.
„Der Schlossturm ist leider von
Planen bedeckt.“ „ Durch die Belaubung kann man das Schloss
nicht sehen.“ „Rechts ist ein Park
gewesen.“ „Das interessante Viertel wurde abgerissen.“ Aber dann
konnten wir doch etwas gut sehen: „Das Leichenschauhaus im
neuromanischen Stil.“ Am Endpunkt der Führung standen wir
dann vor dem Wormser Dom. Hier,
im Dom, führten wir für die anwesenden Dombesucher ein kleines
Konzert auf. Danach ging es Richtung Heidelberg in unser Hotel,
wo wir auch schon bald unser
Abendessen einnahmen. Anschließend leiteten wir mit einigen Liedern den gemütlichen Teil des
Abends ein.
Der nächste Tag begann leider mit
Regen. Der aus der Not geborene
Einfall, mit dem Bus die Besichtigung Heidelbergs zu beginnen,
war ein Volltreffer. Die Fahrt durchs
Neckartal bis ins Zentrum von Heidelberg war vom Feinsten. Und
mit den beiden Stadtführern hatten wir einen Glücksgriff gemacht.
Heidelberg, mit 630 Jahren die
älteste Universitätsstadt Deutschlands mit über 35 000 Studenten
war beeindruckend. Häuser am
Neckarstrand zum Schnäppchenpreis von 8 Millionen Euro und
die größte Ruine der Welt, das
Heidelberger Schloss waren zu
bestaunen. In der Innenstadt sahen wir auch den ehemaligen Pferdestall, in dem heute die Mensa
der Hochschule untergebracht ist.
Die Studenten beteuern, dass sich
das Essen seit damals aber nicht
geändert hat. Es gibt auch einen
besonderen Bezug von Heidelberg
nach Köln: Die Lausbuben haben
früher in den Neckar gepinkelt
und gehofft, dass in Köln dann
Hochwasser ist. Aber Spaß
beiseite, es gibt auch ernste Themen. Früher hatten die Männer
Heidelbergs „das Recht“, mitten
in der Stadt auf dem Marktplatz,
geköpft zu werden. Welch Privileg; die Frauen mussten dafür vor
die Stadt gehen. Nach einem ausgiebigen Bummel durch die Altstadt, trafen wir uns zum gemeinsamen Abendessen im Hotel
wieder.
Doch am dritten Tag, hieß es
wieder Koffer packen. Nach dem
Frühstück begaben wir uns auf die
Heimfahrt durch den schönen
Odenwald. Über die Mittagszeit
machten wir einen Stopp in Mittelstadt. Hier konnte man sich den
gotischen Profanbau des Rathauses oder gegenüber die wuchtige
Stadtkirche, die Synagoge oder
den Schwiegermutterbrunnen anschauen. Oder sich im Brauhaus,
für die Erwanderung des anschließend noch zu besichtigenden Felsenmeeres, stärken.
Am Abend trafen wir um 18 Uhr im
„Gasthaus Zur Erholung“ im
Westerwald ein. Hier hatte man
für uns noch ein gemeinsames
Essen vorbereitet. Nach dem
Abendessen ließen wir es uns nicht
nehmen, für unsere Frauen noch
ein paar Lieder zu singen und zu
betonen, wie schön es doch in
unserem Land ist.
Vielen Dank an unseren Vereinsvorsitzenden Hermann Leyser, der
sich diese Tour ausgedacht und
für uns geplant hat. Wir hoffen,
dass er noch viele solcher schönen Touren für uns in Vorbereitung hat.
Ihr Männergesangverein Gemütlichkeit Söntgerath
Peter van der Wyst
Mitteilungsblatt Neunkirchen-Seelscheid – 28. Oktober 2016 – Woche 43 – www.mitteilungsblatt-neunkirchen.de
SC Germania Birkenfeld 1971 e.V.
22.10.2016 Ausflug des SCB nach Bremen
Am Samstag und Sonntag, 22.
Und 23. Oktober, fand der Ausflug des SCB statt. Diesmal war
das Ziel die freie Hansestadt Bremen. Vom 14. bis 30. Oktober
findet in Bremen der Freimark
statt, die größte Kirmes im Norddeutschen Raum, vergleichbar
mit dem Oktoberfest in München
und die Cannstädter Wasen in
Stuttgart. Am Samstag um 8 Uhr
starteten wir von Birkenfeld aus
mit 53 Personen an Bord. Nach
einer ausgiebigen Pause nach 2
Stunden, in der es belegte Brötchen gab, erreichten wir gegen
Mittag das Holiday Inn express
Hotel. Nach dem einchecken im
Hotel ging es dann in die Bremer
Innenstadt zur „Ständiger Vertretung“, wo dann zu Mittag gegessen wurde. Danach konnte Jeder
auf eigene Faust die Bremer Innenstadt oder den Freimark erkunden. Am Sonntag stand dann
Die Ausflugsteilnehmer vor unserem Bus in Bremen.
nach dem Frühstück eine Stadtrundfahrt mit dem Bremer Führer
„ Pierre“ auf dem Programm.
Danach gab es dann ein Mittag-
essen im dem Restaurant
„Comturei“ und gegen 15 Uhr fand
dann die Rückreise statt, wo wir
dann alle am späten Abend wieder
in Neunkirchen und Birkenfeld
ankamen.
Willi Sommerhäuser
SCB-Pressesprecher
FSV Schwarz-Weiß Neunkirchen-Seelscheid 1926 e.V.
Damen-Mannschaft mit „weißer
Weste“ in der Landesliga
Die Damen-Mannschaft des FSV
spielt in der Landeliga weiterhin
mit „weißer Weste“. Nach vier
absolvierten Spieltagen kann
sich die Bilanz mit drei Siegen,
einem Unentschieden sowie einer Tordifferenz von +7 sehen
lassen.
Nachdem am vorletzten Spieltag
(02.10.) ein 3:0-Auswärtserfolg
beim TSV Dieringhausen gelungen war, empfing die DamenMannschaft am vergangenen
Sonntag die Mannschaft des Efferener BC auf der Sportanlage
Breitscheid.
In der ersten Halbzeit sorgte Lisa
Kalbfuß (38.) für die 1:0-Halbzeit-
führung der Mannschaft. Diese
Führung konnte in der zweiten
Spielhälfte aufgrund eines Tores
von Frederike Kampf (60.) ausgebaut werden. Der Gegentreffer
(68.) machte die Partei zwar noch
einmal spannend, Michaela Federau (88.) sorgte aber in der
Schlussphase für den verdienten
3:1-Endstand.
Mitteilungsblatt Neunkichen-Seelscheid – 28. Oktober 2016 – Woche 43 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
Am kommenden Sonntag spielt
die Damen-Mannschaft auswärts
beim Pulheimer SC, der bislang in
fünf Spielen noch keinen Punkt
hat einfahren können.
Die erste Herren-Mannschaft
empfängt RW Merl auf der Sportanlage Breitscheid.
Guido Vierkötter
2. Vorsitzender
31
Turnverein 1908
Neunkirchen e.V.
TSV Seelscheid 1920 e.V. Abteilung Turnen
Yoga before Work - Der perfekte Start in
den Tag!
Hat Ihre Tochter oder Ihr Sohn
Langeweile? Dann schicken Sie
sie doch einmal zum Kinderturnen, was mit Sicherheit auch Ihren Kindern Spaß bringt!
Mittwoch,
4 - 6 JJahre
ahre 15.30 Uhr - 16.15 Uhr
Uhr,,
ab 7 JJahre
ahre 16.15 Uhr - 17.00 Uhr
Uhr..
Was dürfen Sie erwarten?
Körpererwärmung durch Armkreisen, Ballspiele, Seilchen,
Stäbe etc.
Größere Kinder dürfen schon an
die Geräte. Bodenturnen ist angesagt, Hängeschwingung oder
auf die Schwebebank. Es gibt ja
Wecke deine Lebensgeister am
frühen Morgen!
Die angebotenen Körper- (Asanas), Atem- (Pranayama) und Entspannungsübungen stärken Körper, Geist und deine Seele, damit
du anschließend freudiger und
gelassener den Anforderungen
deines Tages begegnest.
Unsere neu erworbene Übungsleiterin hat ihre Ausbildung am
Institut für Yoga und Gesundheit
in Köln absolviert und lässt in ihren Übungsstunden sowohl Elemente des Hata- wie auch des
Kundalini- und Vinyasa-Yogas einfließen.
Dieser Kurs ist für Anfänger ge-
eignet. Das Ziel ist es, die Kenntnisse und Erfahrungen weiterzugeben und das Wohlergehen jedes Teilnehmers zu fördern. Leistungs-Gesichtspunkte
spielen
deshalb keine Rolle.
Beginn: Mittwoch, 26.10.2016
Kurstage: mittwochs und freitags
7:00 Uhr bis 8:00
Ort: Jugend- und Vereinsheim des
Turnverein 1908 Neunkirchen e.V.
Preis: Teilnahme 2x die Woche:
65,00 Euro Preis: Teilnahme 1x die
Woche: 40,00 Euro Kursende: 16.
Dezember 2016
Anmeldung
unter:
[email protected] oder
02247-2536
Radtour um die
Wahnbach-Talsperre
Am Samstag, den 29. Oktober
2016 veranstaltet der RTC Köln
zum 2. Mal mit der WahnbachTour eine County-Touren-Fahrt
(CTF). Vom Bootshaus des Kanu
Clubs Delphin in Siegburg wird
von 9:00-11:00 Uhr gestartet. Drei
Strecken werden im Lohmarer
Wald und an der Wahnbach-Talsperre angeboten: die über 25
km ist auch für Trekkingbikes geeignet, während für die 35-iger
und 55-iger Strecken Cross- oder
Mountainbikes zu empfehlen
sind. Vereinsfahrer können die
ersten Wertungspunkte für die
Saison 2017 einheimsen! Auf
den Strecken gibt es Stationen
mit guter Verpflegung; im
Bootshaus besteht die Möglichkeit zu frühstücken und sich
hinterher mit leckeren Kleinigkeiten zu stärken.
Für´s Navi: Kanu Club Delphin,
An der Aggerbrücke, 53721 Siegburg. Weitere Informationen unter www.rtc-koeln.de.
Wir freuen uns auf Euch!
Moritz auf der Heide läuft
2:27:04h in Amsterdam
Bei insgesamt sonnigem Herbstwetter mit optimalen Temperaturen hat Moritz auf der Heide beim
Marathon in Amsterdam am Sonntag die 42,195 Kilometer in einer
hervorragenden Zeit von 2:27:04
Stunden (Platz 30) zurückgelegt.
Mit dieser persönlichen Bestleistung ist Moritz auf den 18. Rang
in der deutschen Marathon-Bestenliste vorgedrungen. Für die ersten 10km brauchte er 34:21min,
die 21,1-Kilometer-Marke hatte
er nach 1:13:19h passiert. Sein
Lauf wies eine Kilometerzeit von
durchschnittlich 3:33min auf.
32
noch soviel, was man ausprobieren wollte!
Die Stunde ist auch mit Musik
untermalt, wie bei den AerobicDamen! Übungsleiterin, Frau
Schönenberg, ist auch jemand,
der viel Wert auf Ordnung und
Disziplin legt.
Und, wann kommen Ihre Kinder
mal vorbei?
Bei weiteren Fragen bitte unsere
Geschäftsstelle kontaktieren. Geschäftszeiten: 02247/ 75144, Mo,
Di und Mi jeweils von 11.00 12.00 Uhr und Di und Fr von 18.00
- 19.00 Uhr.
Legendär und anspruchsvoll
Der 4. „Platinman“ in Hennef steht vor der Tür
(ul) Acht Jahre lang einer der anspruchsvollsten und beliebtesten
Trailruns mit Kultstatus in NRW,
erfuhr der „Platinman“ bei seinem Wiederaufleben im November 2013 mit einem großen Starterfeld eine würdige Premiere.
Auch in diesem Jahr führt der Hennefer „Platinman“ bei Wind und
Wetter querfeldein durch das Siegtal und wer Lust auf diesen kultigen Berglauf hat, sollte sich den
12. November schon einmal vormerken. Das Triathlon Team Hennef als Veranstalter und Ausrichter setzt auch in zwei Wochen
wieder auf Bewährtes und so ist
der Start- und Zielbereich samstags einmal mehr in Hennef-Lauthausen am Sportplatz. Gestartet
wird der „Platinman“ light mit einer Länge von 10,25 km um 10.30
Uhr, die 25,66 km lange Strecke
des „Platinman“ mit ihren 837
Höhenmetern um 11.00 Uhr. Während der Veranstaltung wird die
Lauthausener Straße zwischen
Müschmühle und „Am Sportplatz“
in der Zeit von 8.00 bis 16.00 Uhr
für den Autoverkehr gesperrt und
kann zum Parken genutzt werden.
Anmeldungen für den 4. „Platinman“ sind bis zum 1. November
.platinman.de möglich,
unter www
www.platinman.de
Nachmeldungen können auch im
Conzeptstore Trendwerk in der
Frankfurter Straße 69 hier in Hennef zu den Öffnungszeiten von
10.00 bis 18.00 Uhr vorgenommen
werden oder am Wettkampftag
gegen eine zusätzliche Gebühr von
5 Euro. Für die Verpflegung der
Athletinnen und Athleten ist sowohl an der Strecke als auch im
Ziel gesorgt, die Dorfgemeinschaft
Lauthausen kümmert sich an diesem Tage um das leibliche Wohl.
Anspruchsvoll mit Kultcharakter
der Run, Ansporn das Dabeisein
und Belohnung die tollen Siegerpreise - der „Platinman“ am 12.
November in Hennef!
Dank der optimalen Bedingungen
liefen viele der mehr als 12.000
Teilnehmer des Marathonlaufs
persönliche Bestzeiten.
Moritz auf der Heide nach dem Zieleinlauf im Olympiastadion von Amsterdam, fertig aber überglücklich!
Mitteilungsblatt Neunkirchen-Seelscheid – 28. Oktober 2016 – Woche 43 – www.mitteilungsblatt-neunkirchen.de
Weiß ist keine Pflicht
bei der Lackierung von Heizkörpern
Der Sommer ist die beste Zeit, um
die Heizkörper intensiv auf ihren
Zustand zu überprüfen. Wenn sie
vergilbt sind, der Lack abblättert
oder Roststellen zu sehen sind,
dann ist eine Neulackierung angezeigt. Und dafür eignen sich die
warmen Tage des Jahres am besten. Denn der Heizkörper muss
kühl sein. Der Grund: Auf einem
warmen oder gar heißen Heizkörper trocknet der Lack zu schnell
und lässt sich deshalb nicht gut
verarbeiten. Zudem entsteht eine
unregelmäßige und raue Oberfläche.
Sorgfältige Vor
arbeiten für ein
orarbeiten
glänzendes Ergebnis
Die Lackierung eines Heizkörpers
ist an sich recht einfach und sollte
auch für einen Laien kein Problem
darstellen. „Notwendig ist eine
Lackierung vor allem dann, wenn
Roststellen zu sehen sind. Und
das hat nicht nur ästhetische
Gründe“, erklärt Michael Bross
vom Deutschen Lackinstitut in
Frankfurt. „Denn eine Durchrostung kann zu einer verheerenden
Überschwemmung durch auslaufendes Heizungswasser führen.“
Wie bei den meisten Lackierungen ist auch bei Heizkörpern die
Qualität der Vorarbeiten entscheidend für ein glänzendes Lackie-
rergebnis. Nach dem Abkleben von
Thermostat und Ventil werden mit
einer Drahtbürste lose Teile der
Altlackierung entfernt. Roststellen müssen bis auf das Metall
blank geschliffen werden. Auch an
den Stellen, wo der alte Lack abgeblättert ist, sollten die Übergänge beigeschliffen werden, damit sie hinterher nicht mehr auffallen. Dann sollte die gesamte
Oberfläche des Heizkörpers mit
Schmirgelpapier aufgeraut werden, damit die anschließende
Grundierung besser haftet. Um
alle Staub- und Fettablagerungen
zu entfernen, wischt man dann
den Heizkörper mit Seifenlauge
oder mit Salmiakgeist ab. Nach
dem Trocknen folgt die Grundierung mit einer geeigneten Rostschutzfarbe. Je nach Beschaffenheit des Heizkörpers mit einem
langstieligen Heizungspinsel oder
mit einer Rolle. Bevor es an den
eigentlichen Anstrich geht, sollte
die Grundierung gut durchgetrocknet sein, die ebenfalls wieder
aufgeraut und gesäubert wird.
Mit farbigen Heizkörpern Akzente setzen
„Für die Schlusslackierung eignet
sich am besten ein Acryl-Heizungslack auf Wasserbasis“, empfiehlt
Bross. „Diese Lacke enthalten nur
sehr wenig Lösemittel. Als Speziallack für die Heizkörperlackierung sind sie hitzebeständig und
vergilben auch bei höheren Temperaturen nicht. Das garantiert
ein makelloses Aussehen für viele
Jahre.“ Heizungslacke müssen
übrigens nicht immer weiß sein.
Im Baumarkt oder im Fachgeschäft kann man sich den Heizkörperlack in jedem beliebigen
Farbton mischen lassen, um mit
farbigen Heizkörpern außerge-
wöhnliche gestalterische Akzente in der Wohnung zu setzen. Der
Lack sollte dünn aufgetragen werden. Damit lassen sich nicht nur
die unschönen Nasen und Läufer
vermeiden. Eine zu dicke Lackschicht vermindert auch die Wärmeleitfähigkeit des Heizkörpers,
was zu einem höheren Energieverbrauch führt. Lieber nach dem
vollständig getrockneten Erstanstrich noch einmal dünn überlackieren. (akz-o)
Foto: Deutsches Lackinstitut/akz-o
Mitteilungsblatt Neunkichen-Seelscheid – 28. Oktober 2016 – Woche 43 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
33
Welche Dachform ist die Beste?
Bauexperten wissen: Die Form des
Daches prägt nicht nur den Charakter des Eigenheims, sondern
wirkt sich auch auf den Wohnkomfort im ausgebauten Dachgeschoss aus. Die verschiedenen
Formen haben unterschiedliche
Vorzüge.
Das Satteldach ist die häufigste
Form in Deutschland. Zwei meist
gleich groß geneigte Flächen treffen sich am höchsten Punkt. Oft
werden Überstände, Gauben und
Dachfenster integriert und lockern
die Optik auf.
Das Pultdach besteht aus einer
Terrassendielen
WPC MASTERDECK
21x145 mm light
5.
599
8.99
11.99
€/lfm
WPC MASTERDECK
19x130 mm massiv Rhön
€/lfm
WPC MASTERDECK
16x193 mm massiv Harz
€/lfm
Schmiedeweg 1 · 51789 Lindlar
Tel. 02266 4735-0 · www.holz-richter.de
34
geneigten Fläche und gilt als modernste Variante unter den Dachformen. Es bietet zur Wetterseite
guten Schutz, auf der anderen
Seite sind große Fensterflächen
möglich.
Ein Flachdach hat nur eine geringe Neigung. Da sich hier stehendes Wasser ansammeln
kann, ist die Abdichtung
besonders wichtig. Vorteil: Dachbegrünung ist möglich und es
gibt keine Schrägen, die im Dachgeschoss den Wohnraum einschränken.
Das Mansarddach stammt aus der
Barockzeit und ist ein zweigeteiltes Satteldach. Der obere Bereich
zeichnet sich durch seine kurzen
Dachschrägen aus. Die untere
Hälfte ist deutlich steiler, so dass
die Räume unterm Dach großzügig wirken.
Das Zeltdach kann eigentlich
nur auf einem annähernd quadratischen Grundriss errichtet
werden. Seine mindestens drei
gegeneinander
geneigten
Dachflächen laufen wie bei einer Pyramide in einem Firstpunkt zusammen. Diese Form
ist eher in mediterranen Ländern zu finden, wird aber auch
in Deutschland immer beliebter und häufiger.
Das Walmdach gilt als Urform des
Daches. Hier sind alle vier Seiten
abfallend. Dadurch ist das Haus
wie unter einem Hut gut geschützt, da es keine freiliegenden Giebel gibt. Allerdings kommt
es durch die vierseitige Schrägung
Unterschiedliche Dachformen: Das Mansarddach (1) findet sich meist
bei Altbauten. Das Walmdach (2) ist die älteste Variante, das Satteldach
(3) ist in Deutschland am häufigsten zu sehen. txn-p. Fotos: Dörken/txn
zur Nutzungseinschränkung im
Dachgeschoss.
Für mehr Nutzfläche im Haus steht
das Krüppelwalmdach. Hier sind
die Giebel der Front- und Rückseite nur teilweise abgewalmt,
aber dennoch gut vor der Witterung geschützt. Mit Fenstern im
Giebel ist eine gute Belichtung
gewährleistet.
Unabhängig von der Form ist es
wichtig, dass die Wärmedämmung
geschützt wird. Von außen geschieht dies mit der sogenannten
Unterdeckbahn, die Feuchtigkeit
und Wind von der Wärmedämmung im Steildach fernhält. Was
viele Laien nicht wissen: es gibt
sogar Unterdeckbahnen, die speziell für besondere Dachformen
geeignet sind.
So zum Beispiel die Delta-Maxx
WD mit integrierten Klebezonen
am oberen und unteren Bahnenrand, die sich besonders für
Walmdächer eignet. Die hochbelastbare, hochreißfeste Unterdeckbahn wird von rechts nach
links ausgerollt und am Grat
entlang schräg abgeschnitten.
Der abgeschnittene Bahnenteil
wird dann um 180 Grad gedreht
und in entgegengesetzter Richtung weiterverarbeitet. Der passgenaue Zuschnitt minimiert unnötigen Verschnitt, da direkt mit
der Rolle weitergearbeitet werden kann. Dank dieser Vorgehensweise lässt sich bis zu 30
Prozent Material einsparen.
Durch die effiziente und zügige
Verlegung ist das Dach schnell
vor Witterungseinflüssen geschützt. txn-p.
Mitteilungsblatt Neunkirchen-Seelscheid – 28. Oktober 2016 – Woche 43 – www.mitteilungsblatt-neunkirchen.de
Beim Lackieren von Türen farbige Akzente setzen
Wenn eine Renovierung ansteht,
geht es in vielen Haushalten meist
um die farbige Gestaltung der
Wände. Dabei wird häufig übersehen, dass auch die Türen,
insbesondere Holztüren, in die
Neugestaltung mit einbezogen
werden können. Mit einer entsprechenden Lackierung lassen
sich zusätzlich farbige Akzente
setzen, die die Raumwirkung positiv verändern. Besonders in Altbauwohnungen finden sich oftmals
schöne Holztüren, deren Neulackierung bzw. Aufarbeitung sich
lohnt.
„Ist die Beschichtung der Tür noch
gut in Schuss und die Lackoberfläche intakt, kann sie ohne allzu
großen Aufwand und Heimwerkererfahrung überstrichen werden“,
erklärt Michael Bross, Geschäftsführer des Deutschen Lackinstituts in Frankfurt. „Bevor der Pinsel zum Einsatz kommt, ist jedoch
ein wenig Vorarbeit zu leisten.
Nach dem Abschrauben der Türgriffe muss die Oberfläche gesäubert und anschließend mit Schleifpapier in einer feinen Körnung
angeraut werden, damit der neue
Lack gut haften kann. Um entspannt schleifen, rollen oder pinseln zu können und zudem unschöne ,Lacknasen’ zu vermeiden,
bietet es sich an, die Tür vor Beginn der Arbeiten auszuhängen
und auf Böcke zu legen.“ Nach
dem sorgfältigen Entfernen des
Schleifstaubs kann dann der Lack
in der gewünschten Farbe mit einer kleinen Schaumstoffrolle -
nicht zu dick - aufgetragen werden. Je nach Deckvermögen und
Farbe des Untergrunds sind
möglicherweise mehrere Durchgänge notwendig. Haben sich
beim Lackieren Läufer gebildet,
können diese Stellen nach dem
Trocknen abgeschliffen und anschließend fein überlackiert werden. „Wer mit mehreren Farbtönen arbeitet, sollte darauf achten, entweder nur lösemittelarme Acryllacke oder ausschließlich
Lacke auf Kunstharzbasis zu verwenden“, rät Bross. „Eine Mischung der verschiedenen Systeme sollte man vermeiden, da dies
immer zu Problemen führt, unter
anderem zur Bildung von Blasen
oder Rissen. Mit modernen 2in1Lacksystemen, in die die Grundierung bereits integriert ist, ist
man immer auf der sicheren Seite.“ Etwas anspruchsvoller ist die
Aufgabe, wenn das Holz beschädigt ist bzw. der Lack abblättert.
Dann muss die Tür neu aufgear-
beitet werden. Dazu wird die alte
Lackierung möglichst vollständig
entfernt, entweder durch Abschleifen, Abbeizen oder Aufweichen mit Heißluft. Risse im Holz
lassen sich mit Dichtungsmasse
oder Holzkitt auffüllen, der nach
dem Durchtrocknen angeschliffen
wird. Dann folgt die Lackierung
wie beschrieben, entweder mit
einer Vorlackierung und einem
farbgebenden Decklack oder einem 2in1-System. „Beim Lack-
auftrag kommt an den Kanten und
Ecken, insbesondere bei Kassettentüren, am besten der Pinsel
zum Einsatz“, erklärt Bross.
„Grundsätzlich sollte die Lackmenge sparsam eingesetzt werden. Dadurch verhindert man die
Bildung von Lacknasen und zu dicke Lackschichten, die anschließend nachbearbeitet werden müssen. Dann doch lieber einmal mehr
lackieren, um ein perfektes Ergebnis zu erzielen.“ (akz-o)
Übe
r
Erfa 40 Jah
hru re
ng
Der Profi für Ihren Wintergarten
Foto: Deutsches Lackinstitut/akz-o
Jetzt neu:
stag im Monat
Jeden 1. und 3. Sam
Uhr geöffnet!
von 9.00 bis 12.30
■
■
■
■
■
■
■
■
■
■
Aluminium- und Kunststofffenster
Haustüren
Brand- und Rauchschutzelemente
Glas- und Aluminiumfassaden
Vordächer, Terrassendächer
Wintergärten
Tore und Torantriebe
Schlosserarbeiten
Markisen und Sonnenschutzanlagen
Balkone und Balkonverglasungen
53757 Sankt Augustin
Am Siemensbach 2-4
Tel. 02241.39798-0 | Fax: 02241.39798-88
www.metallbau-eichwald.de
Mitteilungsblatt Neunkichen-Seelscheid – 28. Oktober 2016 – Woche 43 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
35
Nie der Lack ab
Lange Freude am Parkett
Wie man sich bettet, so liegt man.
In diesem Sinne wird den Deutschen
immer bewusster, wie wichtig das
Wohnumfeld für das eigene Wohlergehen ist. So stufen rund 90 Prozent aller Bundesbürger Emissionen in Bauprodukten als bedenklich ein und wollen sich diese
möglichst gar nicht erst ins Haus
holen, ergab die aktuelle BaumitSentinel-Heinze-Studie. Besondere
36
Aufmerksamkeit gilt dabei den großen Flächen. Als Bodenbelag ist
Parkett sehr begehrt. Dem Auge tut
es gut, auf seinen natürlich gewachsenen, einzigartigen Maserungen
und Strukturen zu ruhen und beim
Barfußlaufen fühlt sich das Holz
warm und weich an. Aber wie lässt
sich die Verlegung und Oberflächenbehandlung ohne schadstoffhaltige Baustoffe vornehmen? Und
wie bleibt Parkett länger schön?
Wegen zahlreicher Vorteile erobert
Parkett die Herzen und Haushalte
von Bewohnern. Seine einmalige
Ausstrahlung verbreitet Geborgenheit und Eleganz. Werden die Elemente auf den Untergrund geklebt,
gelangt die Wärme der Fußbodenheizung zudem fast hindernisfrei an
die Oberfläche und Gehschall hat
keine Chance. Zahlreiche Muster,
Intarsien (Einlegearbeiten mit mehreren Holzsorten) und Friese (dekorative Wandabschlüsse eines Parkettbodens) sowie Materialkombinationen und die Verlegung durch
mehrere Räume ohne Profilschienen sind bei geklebtem Parkett
möglich. Auch ein Abschliff und eine
neue Versiegelung gelingen sehr
einfach und gleichmäßig. Zur Anbringung sollten jedoch nur emissionsarme Verlegewerkstoffe genutzt
werden. Hierfür dient das EMICODESiegel als Orientierung.
Ist der Holzboden verlegt, stellt sich
die Frage: Welche Oberflächenbehandlung bietet langanhaltenden
Schutz und ist gleichzeitig wohngesund? Bei starker Beanspruchung
sind Parkettlacke eine gute Wahl.
Ihre unterschiedlichen Glanzgrade
bieten das richtige für jeden Geschmack. Besonders beliebt sind
Lacke auf Wasserbasis, denn diese
enthalten so gut wie keine Lösemittel. Der sehr geringe Anteil dient
als Hilfsmittel, welches genau wie
das Wasser nach dem Auftrag verdunstet. Nach der Fertigstellung
bleibt nur der gewünschte Siegel-
belag zurück. Dieser lässt sich sehr
einfach saugen und nebelfeucht wischen. Eine Renovierung ist je nach
Pflege- und Versiegelungsqualität nur
alle zehn bis 15 Jahre nötig. Die Gesamtlebensdauer von Parkett kann
ganze Generationen betragen - je
nach Dicke der Nutzschicht, die
mehrmals abgeschliffen werden kann.
Lösemittelarme Parkettlacke sind
nicht automatisch schadstofffrei.
Daher empfiehlt es sich, auch bei
Produkten für die Oberflächenbehandlung auf das EMICODE-Siegel
zu achten. Dieses ist auf Verpackungen deutlich abgebildet und den
Profis bekannt. Vergeben wird das
Label von der GEV. Diese Organisation beauftragt die Untersuchung
des Emissionsverhaltens jeglicher
Bau- und Verlegewerkstoffe. Neben Parkettklebern und -lacken
etwa auch von Spachtelmassen,
Grundierungen, Unterlagen und vielem mehr. Die Produkte werden von
unabhängigen Laboren nach einem
definierten Prüfkammerverfahren
getestet. Anschließend sichern regelmäßige Stichprobenkontrollen
von objektiven Sachverständigen
und Prüfinstituten die Reinheit - ein
entscheidender Vorteil des EMICODE gegenüber anderen Zertifizierungssystemen für gesundheitsund umweltverträgliche Bauprodukte.
Auf diese Weise wird Parkett zu
einem wohltuenden sowie gesunden Wohnbegleiter, an dem die Familie und deren Nachfahren noch
lange ihre Freude haben. (GEV)
Mitteilungsblatt Neunkirchen-Seelscheid – 28. Oktober 2016 – Woche 43 – www.mitteilungsblatt-neunkirchen.de
Grundstückskauf
Sparen kann teuer werden
Nicht jedes Schnäppchen ist sein
Geld wert - das gilt auch für
Grundstücke. Baufamilien sollten
bei der Wahl des Bauplatzes daher sorgfältig vorgehen und sich
umfassend informieren. Wichtig
ist dabei, auch die indirekten Folgekosten zu beachten. Hier werden vor allem zwei Dinge häufig
unterschätzt:
• Bauland ist in ländlichen Gegenden oft günstiger als in städtischen Randlagen. Allerdings
sind die Fahrkosten dafür deutlich höher, vielleicht muss sogar
ein zweites Auto angeschafft werden. Diese Kosten können sich
über viele Jahre zu einer beacht-
lichen Zusatzausgabe summieren.
• Oft wird auch die Bedeutung
eines Erdgasanschlusses unterschätzt. Erdgas als Energieträger
ist effizient und vergleichsweise
günstig, was sich vor allem bei
den Heizkosten bemerkbar macht.
Eine moderne Erdgas-Brennwertheizung ist nicht nur ökologisch,
sondern auch finanziell empfehlenswert - zumal ihre Anschaffung
staatlich gefördert wird. Für Baufamilien ebenfalls wichtig: Wird
mit Erdgas geheizt, ist ein Lagerraum wie bei Heizöl oder Pellets
überflüssig. Dadurch steht mehr
Platz zum Wohnen zur Verfügung.
Wer den nicht braucht, kann das
Foto: ashumskiy/Thinkstock/txn
Eigenheim kleiner planen, was die
Kosten wiederum deutlich senkt.
Fazit: Bei Baugrundstücken entspricht der reine Kaufpreis in der
Regel nicht den tatsächlichen
Kosten. Vor allem auf lange Sicht
lohnt es sich, gut nachzurechnen.
txn-p.
statt 251,–
189,–
Tür auf für
Inspirationen.
Stk.
EUR
Türelement Weißlack Durat
Rundkante, inkl. Zarge,
Maße: z. B. 86 x 198,5 x 14 cm
Riesige Türenauswahl
` Holztüren
` CPL-Türen
` Glastüren
` Maßanfertigungen
statt 383,–
289,–
Stk.
EUR
Türelement Weißlack Signum 15
Röhrenspan, Rundkante, inkl. Weißlack
Durat Zarge, Maße: 86 x 198,5 x 14 cm
Gültig bis zum 30.11.16.
Holz
|
Garten
|
Türen
|
Fenster
|
Boden
Qualität & Service vom Holzfachhandel
Mo – Fr 08.00 – 18.00 Uhr
Sa
09.00 – 13.00 Uhr
Gerh. Rottländer GmbH & Co. KG
Alte Mucher Str. 8
51491 Overath
Tel. 0 22 06 / 86 49-0
[email protected]
www.holz-rottlaender.de
Mitteilungsblatt Neunkichen-Seelscheid – 28. Oktober 2016 – Woche 43 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
37
Wie alles begann! - Die kölsche Weihnacht gibt es
nun schon seit 20 Jahren
Von der Entstehung bis heute werden Sie in dieser, sowie in der nächsten
Ausgabe informieren. Heute Teil 3:
Kölsche Weihnacht
Freie Termine 2016
Im Eltzhof – Eintritt 33,90 €
Do
Fr
So
Mi
17.11.
18.11.
20.11.
23.11.
Do 24.11.
Mi 30.11.
Do 01.12.
Di 06.12.
Mi 07.12.
Di 13.12.
Mi 14.12.
38
20:00 Uhr
14:30 Uhr
20:00 Uhr
14:30 Uhr
und 20:00 Uhr
20:00 Uhr
14:30 Uhr
und 20:00 Uhr
20:00 Uhr
20:00 Uhr
14:30 Uhr
und 20:00 Uhr
20:00 Uhr
14:30 Uhr
und 20:00 Uhr
Do 15.12. 20:00 Uhr
Di 20.12. 20:00 Uhr
Mi 21.12. 14:30 Uhr
und 20:00 Uhr
Im Theater am Tanzbrunnen
- Eintritt 33,90 €
Fr 02.12. 20:00 Uhr
Sa 03.12. 14:00 Uhr
und 20:00 Uhr
So 04.12. 14:00 Uhr
Fr 09.12. 20:00 Uhr
Sa 10.12. 14:00 Uhr
und 20:00 Uhr
So 11.12. 14:00 Uhr
20ig Jahre
„Kölsche
Weihnacht
im Brauhaus“
Ab 17. November gibt es wieder
eine Ausgabe des Erfolgsprogramms das dieses Jahr sein
20ig jähriges Jubiläum feiert. Ab
17. November heißt es wieder
„Sidd hösch, leev Lück, sidd
stell. Es wird die 21. Ausgabe
sein, deren Initiator Roland
Kulik ist. 46 Konzerte werden
vom 17.11. bis 22.12. diesen
Jahres auf dem Eltzhof und im
Theater am Tanzbrunnen gespielt und am Schluss werden
über 25.000 Zuschauer die Veranstaltungen besucht haben.
Grund genug für uns sich in
mehreren Ausgaben mit dieser
„Kultveranstaltung“ zu beschäftigen.
Die Entstehungsgeschichte Teil 3
Inspiriert durch einen Weihnachtsnachmittag in der Kölner
Philharmonie im Dezember
1995 hatte Roland Kulik im
Frühjahr 1996 die Idee in einer
typisch Kölschen Atmosphäre,
ein typisch Kölsches Weihnachtsprogramm auf eine typisch Kölsche Bühne zu
bringen. Dabei erinnerte sich
Kulik an die frühere Bedeutung
der Brauhäuser in Köln, in
denen anders als heute gelebt,
diskutiert, gemalt, gesungen, gelesen und gefeiert wurde. Das
Brauhaus hatte als „Veedelstreff“ große Bedeutung für das
Leben und Arbeiten im „Veedel“! Also machte er sich auf die
Suche nach einer geeigneten
Spielstätte. Das stellte sich als
nicht so einfach heraus denn bei
vielen Brauereien (Brauhäusern)
blieb seine Anfrage unbeantwortet. Zu guter Letzt stieß er auf
Mitteilungsblatt Neunkirchen-Seelscheid – 28. Oktober 2016 – Woche 43 – www.mitteilungsblatt-neunkirchen.de
Christian Bügel vom Kölner
Verbund … , der sich im Namen
der Küppers Brauerei für dieses
Projekt interessierte. Schnell
stellte sich heraus, dass die
Brauerei durch die Eröffnung
des „Küppers-Club“ in der Alteburger Str, in der Kölner Südstadt über eine ideale Spielstätte
verfügte, wo seine Idee der
„Kölschen Weihnacht im Brauhaus“ vollständig umgesetzt
werden konnte. Mit hohem finanziellem Risiko sind die
Brauerei, der Brauhausbetreiber
und Kulik das Projekt angegangen. Ein 90ig minütiges Programm, bestehend aus Musik,
kleinen Erzählungen in einem
Brauhaus, bei vollem Service
(Essen vor der Vorstellung und
Getränkeservice während der
Show) in einer absolut familiären Brauhausatmosphäre, in der
es zusätzlich gelingen musste
eine Kleinkunstbühne zu integrieren, das war Kuliks Ziel. Es
gelang ihm! Den acht Vorstellungen mit knapp 700 Zuschau-
ern wurde wegen der großen
Nachfrage eine neunte Vorstellung nachgeschoben. Die Erfolgstory begann.
Zwanzig Jahre existiert das Erfolgsprogramm jetzt bereits. Aus
anfänglich neun Vorstellungen
mit 700 Zuschauern wurden 49
Vorstellungen mit über 25.000
Besuchern. Eine schier unglaubliche Zahl. Parallel zum Küppers
(später Dom-Brauhaus) gastierte
die „Kölsche Weihnacht“ mehrere Jahre auch im großen Saal
des Maritim-Hotels in Köln und
wanderte von dort 2005 (Terminprobleme machten diesen
Umzug notwendig) ins Theater
am Tanzbrunnen. Ende 2007 gab
Roland Kulik die gastronomische Betreibertätigkeit auf dem
Eltzhof, wie geplant ab. Bis
dahin lag auch die Gastronomie
in seinen Händen. Ein neuer Betreiber wurde gefunden und endlich konnten er und das Team
seiner Theaterfirma (Sa Cova)
sich wieder der kreativen Kul-
turarbeit widmen. Einige der
Gründungsmitglieder der „Kölschen Weihnacht“ sind mittlerweile leider verstorben. Unter
Ihnen auch Henner Berzau. Diesem liebenswerten Kinderarzt
aus Riehl ist es zu verdanken
dass es Weihnachtslieder in Kölscher Mundart überhaupt gibt.
Er schrieb 1976 die ersten drei
Weihnachtslieder, deren Text
ausschließlich aus Kölscher
Mundart bestand, u.a. auch den
Titel „Sidd hösch, leev Lück,
sidd stell“. In Gedenken an diesen wunderbaren Menschen, der
noch nicht einmal aus Köln
stammte (geboren in Magdeburg), ist dieses Lied seit 15 Jahren das Eröffnungsstück einer
jeden Vorstellung.
Die Idee zu einer „Kölschen
Weihnacht“ fand viele Nachahmer. Die Zahl wuchs und wächst
immer noch. Zwar sind und
waren die inhaltlichen Konzepte
oft unterschiedlich, aber immer
wieder führte der Titel „Kölsche
Weihnacht“ , der oft von anderen Veranstaltern übernommen
wurde, zu Verwechslungen.
„Warum nicht!“, dachte sich
Kulik und nahm die ersten Zeilen des Anfangsliedes („Sidd
hösch leev Lück, sidd stell!“ als
Zusatz in den Programmtitel mit
hinein.
SA COVA • Ticketverkauf: 02203/599480 • www.sacova.de
Mitteilungsblatt Neunkichen-Seelscheid – 28. Oktober 2016 – Woche 43 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
39
Mehr als vier Wände und ein Dach
10. Immobilien- und Baumesse „Zukunft Haus“
„10 Jahre Zukunft Haus-Messe in
Siegburg - das ist ‚ne Nummer!
Das zeigt, dass sich mein Eindruck
von vor zehn Jahren bestätigt hat:
Die Frau liebt, was sie tut.“ Mit
diesen Worten lobte Bürgermeister Franz Huhn Claudia von Zütphen, die Veranstalterin der beliebten Immobilien- und Baumesse in Siegburg, auf der dazu einberufenen Pressekonferenz. Seit
nunmehr zehn Jahren treffen sich
am ersten Wochenende im November zahlreiche Fachbetriebe
und Institutionen der Region in
der Siegburger Rhein-Sieg-Halle,
um den vielen interessierten Besuchern und Besucherinnen ein
facettenreiches Angebot zu den
Themen Bauen, Renovieren, Sanieren und Wohnen zu bieten. Auch
in diesem Jahr findet die „Zukunft
Haus“ am 05. und 06. November
in der Siegburger Rhein-Sieg-Halle
statt. Neben ortsansässigen Firmen aus allen Baubranchen werden auch in diesem Jahr Vertreter
der Stadt, der Rhenag, der Kriminalpolizei und der Verbraucherzentrale anwesend sein. Unter
dem Motto „Mehr als vier Wände und ein Dach“ beraten die
Experten zu Themen wie Hauskauf, Energieverbrauch, Einbruchschutz und Energiesparmaßnahmen. Aber auch die kre-
40
ative und dekorative Seite des
Bauens kommt nicht zu kurz: Die
eigenen vier Wände auf Vordermann bringen, um so die Lebensqualität zu steigern, das ist der
Wunsch vieler Haus- und Wohnungseigentümer bzw -bewohner. Tipps und Trends sowie Neuigkeiten für die Gestaltung der
eigenen vier Wände gibt es
ebenfalls auf der „Zukunft Haus“.
Zum Thema Finanzierung und
Versicherungen beraten die anwesenden Finanzexperten individuell. Zudem kann man sich
über freie Grundstücke oder die
passende Immobilie in der Region bei den entsprechenden Immobilienexperten beraten lassen.
Auch zum Thema Barrierefreiheit
wird es einen Stand geben, denn
was viele nicht bedenken: Barri-
erefreiheit hat nicht automatisch
etwas mit Behinderung zu tun.
Barrierefreiheit bedeutet vielmehr den höchst möglichen Komfort für alle Lebenslagen zu schaffen. Und was wäre das alles ohne
die entsprechende Elektrotechnik? Natürlich werden die Besucher und Besucherinnen der „Zukunft Haus“ auch diesbezüglich
von Experten beraten. Ebenso
wie über Insektenschutz- und
Verdunkelungssysteme, die sinnvolle Nutzung von Zimmerdecken,
Klimatechnik und vieles mehr.
„Neben dem Beethovenfest ist die
„Zukunft Haus“-Messe ein langjähriger und treuer Kunde der
Rhein-Sieg-Halle. Wir freuen uns
auf die Immobilien- und Baumesse im November und beenden damit unsere 10-Jahres-Feier der
Rhein-Sieg-Halle“, beendet Frank
Baake, Direktor der Rhein-SiegHalle, die Pressekonferenz zur
diesjährigen „Zukunft Haus“ in
Siegburg. Termin: 5. und 6. November, samstags von 10 bis 17
Uhr, sonntags von 11 bis 17 Uhr.
Der Eintritt ist frei.
Mitteilungsblatt Neunkirchen-Seelscheid – 28. Oktober 2016 – Woche 43 – www.mitteilungsblatt-neunkirchen.de
Messe Zukunft Haus Siegburg
„ZUKUNFT-HAUS“ Siegburg
Mehr als vier Wände und ein
Dach
Vier Wände und ein Dach über
dem Kopf, das reicht heute
kaum noch aus! Wer ein Haus
baut oder ein Haus bzw. Wohnung modernisiert muss viel
bedenken.
Da kommt die Immobilien- und
Baumesse „ZUKUNFT-HAUS“ in
der RHEIN-SIEG-HALLE in Siegburg am 5. & 6. November gerade richtig. Damit alles reibungslos läuft bieten die Experten der Fachbetriebe auf der
„ZUKUNFT-HAUS“ individuelle
sowie kompetente Beratung
rund ums Eigenheim!
Die Öffnungszeiten sind Samstag von 10.00 bis 17.00 Uhr
und Sonntag von 11.00 -17.00
Uhr
Uhr.. Der Eintritt ist frei!
Die beliebte Publikumsmesse
lädt zu neuen Ideen rund ums
Bauen, Wohnen und Wohlfühlen ein. Sie bietet kreative
Ideen und Möglichkeiten rund
ums Haus für junge Familien,
Singles und Senioren.
Der richtige W eg zur Finanzierung
Zum Thema Finanzierung beraten die Finanzexperten ganz individuell. Bei Zinsen, die nach
wie vor so niedrig sind wie lan-
ge nicht mehr, können sie den
Besuchern attraktive Modelle
der Finanzierung aufzeigen.
Selbstverständlich geben die
Experten auch Tipps wie man
Haus und Hof optimal versichert.
Investitionen in die eigenen
vier Wände
sind eine sinnvolle Maßnahme,
um Erspartes sicher anzulegen
oder für das Alter vorzusorgen.
Ein schönes Zuhause bedeutet
schließlich für die meisten Menschen ein großes Stück Lebensqualität.
Ein breites Angebot aus erster
Hand
Das Angebot der Immobilienexperten reicht von Bestandsimmobilien, schlüsselfertig gebauten Häusern, Stein auf
Stein, Fertigbauweise sowie Energiesparhäusern. Hier ist einfach für jeden das passende
dabei.
Barrierefreies W ohnen
Barrierefreiheit hat nicht automatisch mit Behinderung zu
tun, sondern soll allen Menschen höchst möglichen Komfort in allen Lebenslagen bieten. In Siegburg halten Experten individuelle Beratung rund
um das Thema barrierefreie
Raumgestaltung für die Besucher bereit.
Energiesparen liegt nach wie
vor im Trend Stetig steigende
Energiekosten stellen den
Häuslebauer bzw. Besitzer zukünftig vor immer größere Herausforderungen.
Aus ökologischen sowie finanziellen Gründen soll ein modernes Haus bzw. eine moderne
Wohnung mit wenig Energie
auskommen. So kann nicht nur
der Geldbeutel sondern auch
die Umwelt geschont werden.
Deshalb steht energetisches
Bauen sowie Energiesparen
nach wie vor im Mittelpunkt der
Baumesse in Siegburg. Die Experten in Siegburg beraten rund
um die Themen : Energiesparende Heiztechnik, moderne
Umwelttechnik, Dach- und Fassadengestaltung, neue Fenster
und Türen, Photovoltaikanlagen sowie intelligente Speichersysteme sowohl bei Alt- als
auch Neubauten.
Die Besucher haben auf der ZUKUNFT-HAUS in Siegburg die
Möglichkeit sich bei den Profis
der entsprechenden Fachbetriebe umfassend zu informieren.
Unabhängige Berater
Die Verbraucherzentrale Nord-
Mitteilungsblatt Neunkichen-Seelscheid – 28. Oktober 2016 – Woche 43 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
rhein-Westfalen ist auch in diesem Jahr mit einem eigenen
Stand vertreten. Die Berater
geben gerne wertvolle Tipps zu
den vielen Neuheiten und Möglichkeiten.
Geben Sie den Dieben keine
Chance
Die meisten Einbrecher kommen nicht zur Nachtzeit sondern am Tage. Üblicherweise
wenn niemand zu Hause ist. Zur
Arbeits- bzw. Einkaufszeit, am
frühen Abend und während der
dunklen Jahreszeit auch schon
bei einsetzender Dämmerung.
Am Stand der Polizei werden
die Besucher eingehend beraten, was sie als Hauseigentümer selber leisten können, um
ihr Zuhause vor Einbrechern zu
schützen. Wer, rechtzeitig vorsorgt, kann sein Risiko auf ein
Minimum reduzieren. Informieren lohnt sich in jedem Fall!
Türen und Fenster - vergleichen
lohnt sich- Da ein hoher Prozentsatz aller Einbrüche durch
das Aushebeln der Fensterflügel beginnen, ist es ratsam, mit
der Vorbeugung bei Fenster und
Türen zu starten.
Trends und Ber
atung aus ersBeratung
ter Hand
Die eigenen vier Wände auf Vor
41
dermann bringen - um so die
Lebensqualität zu steigern. Das
ist der Wunsch vieler Haus- und
42
Wohnungseigentümer bzw. Bewohner. Doch mit Wandfarbe
alleine ist es meistens nicht ge-
tan. Tipps und Trends sowie
Neuigkeiten für den kreativen
Bereich bei der Gestaltung der
eigenen vier Wände gibt es am
5. und 6. November in Siegburg
in der Rhein-Sieg-Halle!!!
Zimmerdecken -Klassisch oder
Modern
Die Möglichkeiten sind mehr als
vielfältig. Eine Palette von über
100 Farben, matt, marmoriert
oder auch Lack steht den Besuchern zur Auswahl.
Mit einer neuen Raumdecke
können Sie optisch neue Akzente setzen.
Räume optisch vergrößern oder
verkleinern. Den Gestaltungsmöglichkeiten sind kaum Grenzen gesetzt.
Insektenschutzsysteme
Moderne Insektenschutzsysteme sind durch ihr feines Gittergeflecht fast unsichtbar und
dennoch ein wirksamer Schutz.
Sie wehren äußerst zuverlässig
Mücken & Co ab und lassen
trotzdem bei geöffnetem Fenster frische Luft in die Wohnräume. Somit gewährleisten sie
einen erholsamen Schlaf wäh-
Mitteilungsblatt Neunkirchen-Seelscheid – 28. Oktober 2016 – Woche 43 – www.mitteilungsblatt-neunkirchen.de
rung oder auch Sicherheitstechnik beraten die Besucher der
ZUKUNFT-HAUS individuell und
kompetent. Das Angebotsspektrum umfasst Miet- und Eigentumswohnungen, Einfamilienund Fertighäuser, Immobilien
und Finanzierung sowie Modernisierung und Sanierung, Energiesparen und Handwerk von AZ aber auch Wohnen, Gestalten
und Einrichten.
Weitere Informationen unter:
PRO FORUM GmbH;
Tel. 02271-980800 + 980801;
www.bautage.com;
[email protected]!
Realisation: www.schaab-pr.de, Siegburg
rend der Nacht und verbessern
die Wohnqualität am Tag.
Der Besuch der „ZUKUNFT
„ZUKUNFT-HAUS“ in Siegburg lohnt sich
einfach für jeden!
D ie Messe hat viel zu bietenAngebote, Neuheiten und
Trends sowie interessante
Fachvortäge!
Ganz gleich ob Häuslebauer
oder Besitzer und natürlich für
jeden der seine vier Wände einfach neu gestalten möchte.
Immobilienexperten, Baufinanzierer, Architekten, Energieversorger, Spezialisten zum Thema Energiesparen, Kanalsanie-
arck!
sind St
Wir nde
n, 365 Tage im Jahr
24 Stu
Komplettbäder aus einer Hand
&/0 %ƛ"+,%)#Ų%)1/ê2*"
Das Badezimmer wird immer wohnlicher und sorgt für
Entspannung, Wellness oder einfach nur Erholung vom
Alltagsstress.
")&0&"/"+&"*&12+0%//2*!2+!-/,Ɯ1&"/"+"&
der Umsetzung Ihrer Vorstellungen von langjähriger Erfahrung
und umfangreichem Praxiswissen – als star(c)ker Partner
an Ihrer Seite.
Unser 24-Stunden-Service garantiert Ihnen zusätzlich
an 365 Tagen im Jahr schnelle Hilfe bei Störungen.
Badsanierung | Heizung | Klima | Sanitär | Elektro | MSR | Regenerative Energien
Bernhardstraße 18
53721 Siegburg
Tel.: 0 22 41/30 96-50
www.dr-starck.de
Mitteilungsblatt Neunkichen-Seelscheid – 28. Oktober 2016 – Woche 43 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
[email protected]
43
44
Mitteilungsblatt Neunkirchen-Seelscheid – 28. Oktober 2016 – Woche 43 – www.mitteilungsblatt-neunkirchen.de
Mitteilungsblatt Neunkichen-Seelscheid – 28. Oktober 2016 – Woche 43 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
45
Freitag,
04. November 2016
Angebote
Bücher
Sie sind in der KUL
TUR- UND
KULTURHEIMATPFLEGE
tätig und möchten ein neues Buch
herausgeben? Wir machen das für Sie:
Lektorat – Korrektur – Bildbearbeitung
– Layout –Druck. Kontaktieren Sie uns
unter: [email protected] (oder 022412600)
Dienstleistung
Sonstiges
Alte Stuhlrohrgeflechte
erneuert preiswert, holt ab, Tel. 02241
/ 33 45 65 oder 0174 / 40 41 703
Badewannen-Neubeschichtung,
Garantie, Fa. Derichsweiler Tel. 02421
- 40 80 53
Vermietungen
Haus/Häuser
Neunkirchen - Bungalow
Traumlage, 160m² Wfl + 800m² Grdst.,
freistehend,
Garage,
Heizöl,
Verbrauchsausweis 113,8 kWh, 950
€, 02241/127406
Gesuche
Kaufgesuch
Schmuckdesignerin kauft von
Privat
Goldschmuck, Perlen, Zinn, Silber,
Modeschmuck, Silberbesteck etc. Tel.
0178/5531377 + 02203/5655232
Suche Hutschenreuther Geschirr
Bitte alles anbieten. Mobil 0152/
37100632
Suche/kaufe
Porzellan, Kristall, Zinn, Messing, Pelze, Ferngläser, Fotoapparate, Modeschmuck, Bernstein, Koralle, Tischdecken. Tel. 0163/4749193
Sammler
Sammler der Luftwaffe SUCHT
Fotos, Fotoalben, Negative, Farbdias,
Orden, Urkunden, Dolche, Pokale,
Uniformteile von der dt. Fliegertruppe
aus dem 1. und 2. Weltkrieg - Seriöse
Abwicklung - Tel. 02241/9950818
Hotline: 02241/260400
Internet:
www
.rmp-kleinanzeigen.de
www.rmp-kleinanzeigen.de
.rmp-kleinanzeigen.de..
Preis für Privatkunden:
Ab 5,00 Euro
Immobiliengesuche
Bauplatz gesucht !
Wir suchen in Neunkirchen oder näherer Umgebung, mögl. Wolperath, 1
Baugrundstück für Bungalow-Bebauung. Größe des Grundstücks ca. 450500 m² oder Größeres zum Teilen.
Angebote an: 0177/1964728
Rund ums Haus
Sonstiges
Architektenhaus mit FestpreisGarantie
GÜNSTIGER ALS EIN FERTIGHAUS.
Wir bauen Ihr neues Haus nach Ihren
Vorstellungen und Wünschen ohne
Aufpreis. Beratung und erste
Entwurfsplanung
kostenfrei!
www.Headline-Bau.de Tel. 02291/
909262
46
Mitteilungsblatt Neunkirchen-Seelscheid – 28. Oktober 2016 – Woche 43 – www.mitteilungsblatt-neunkirchen.de
SICHERHEITSAKADEMIE NRW
Keine Behörde des Landes NRW
Inhaber Joscha Czarnecki
Wir bieten: Weiterbildung zur Sicherheitsfachkraft
mit Vorbereitung Sachkundeprüfung
nach § 34 a der GewO
Wir bilden Zeitsoldaten aus. Weiterbildung für
Berufsunfähige und Arbeitslose. Der BFD,
die BG, die DRV Agentur für Arbeit und
das Jobcenter bezahlen u. U.
die Weiterbildungsmaßnahme, Fahrtkosten usw.
Sie erhalten eine schriftliche Einstellungszusage
durch eine Sicherheitsfirma.
Info unter: Sicherheitsakademie NRW
0221/63 19 72 · 0176/10 36 19 02
Montag bis Freitag 8 bis 16 Uhr
Sicherheitsakademie · [email protected]
www.sicherheitsakademieNRW.de
Mitteilungsblatt Neunkichen-Seelscheid – 28. Oktober 2016 – Woche 43 – RMP „Lokaler gehts nicht!“
47
Sankt Martinszug in Neunkirchen
Förderverein der Ritter-Göttscheid-Grundschule
Am Donnerstag, den 10. November 2016 findet der diesjährige
Martinszug des Fördervereins der
Ritter-Göttscheid-Grundschule
statt.
Um 17:00 Uhr treffen sich die Kinder auf dem Schulhof der RitterGöttscheid-Grundschule und stellen sich dort klassenweise auf. Der
Martinszug durch die Gemeinde
startet dann um 17:30 Uhr.
Wir ziehen durch folgende
Straßen:
Schulhof der Grundschule - Rathausstraße - Boettgerstraße Kleebitze - Raiffeisenstraße - Dahlerhoferstraße - Rathausstraße
und zurück zur Schule auf den
Schulhof.
Ganz herzlich bitten wir die Anwohner der Straßen, durch die
der Martinszug - angeführt vom
Sankt Martin hoch zu Ross - ziehen wird, ihre Fenster und Vorgärten z.B. mit bunten Lampions
zu schmücken.
48
Die Weckmänner, für die in der
Schule Marken gekauft wurden,
werden nach dem Zug im pädagogischen Zentrum (PZ) der
Schule ausgegeben. Decken Sie
sich und die ganze Familie mit
dem leckeren Martinsgebäck
ein! Soweit noch Vorräte vorhanden sind, können Weckmänner auch noch am Abend des
10.11. in der Schule erworben
werden.
Der Förderverein der Grundschule baut seinen beliebten Getränkestand vor dem Eingang der
Grundschule auf und bietet dort
seinen legendären Glühwein zum
Aufwärmen an. Für die Kinder gibt
es warmen Tee.
Am Martinstag, den 11.11.16 finden traditionell in allen Klassen
vor der Frühstückspause Martinsfeiern statt. Die Kinder teilen einen großen Weckmann,
den der Förderverein allen 13
Klassen stiftet.
Zum Abschluss versammeln sich alle um das Martinsfeuer auf dem
Schulhof.
Mitteilungsblatt Neunkirchen-Seelscheid – 28. Oktober 2016 – Woche 43 – www.mitteilungsblatt-neunkirchen.de