Datei herunterladen - Caritasverband Karlsruhe eV

Caritas in Karlsruhe
voraus
Caritas-Sammlung
Wir sagen Vergelt‘s Gott
Oktober 2016
Caritas in Karlsruhe
erscheint drei mal im Jahr als Informationsschrift für die Mitglieder des
Caritasverbandes Karlsruhe e.V.
Mitglieder-Info
aktuell
Caritas Runners on
Baden-Marathon
Am Sonntag, dem 25. September 2016,
fand sich eine kleine, aber feine Gruppe
von Caritas-Mitarbeiter(innen) zusammen, um gemeinsam den Baden-Marathon zu bewältigen. Bei strahlendem
Herausgeber
„Hier und jetzt helfen“ war das diesjährige Motto der Caritas-Sammlung. Viele ehren- und hauptamtliche
Mitarbeiter(innen) engagierten sich
wieder tagelang mit der Durchführung
der Caritas-Sammlung. Dafür sagen wir
ein herzliches Vergelt’s Gott und hoffen,
dass der Aufruf zur Unterstützung der
Caritas-Aktivitäten in der Pfarrei, beim
Caritasverband Karlsruhe e.V. und auf
Diözesanebene von der Karlsruher
Bevölkerung wieder gut angenommen
wurde.
Auch in diesem Jahr hat der Caritasverband Karlsruhe e.V. wieder für mehrere Seelsorgeeinheiten die Gestaltung
des Sammlungsflyers übernommen.
Dabei wurden sowohl die Verwendung
der Spendengelder in der Seelsorgeeinheit, wie auch beim Caritasverband
dargestellt. Dieses Angebot werden wir
auch im kommenden Jahr machen und
hoffen auf eine rege Beteiligung.
Beim Caritasverband werden die
Sammlungsmittel in der Notfallhilfe im
Rahmen der Beratung des Caritassozialdienstes, bei den Projekten für Flüchtlinge, in der Beiertheimer Tafel, bei Projekte für allein erziehende Familien, bei
Maßnahmen gegen Altersarmut und bei
der Hospiz-Arbeit für schwerstkranke
und sterbende Menschen eingesetzt.
Nähere Informationen finden Sie auf
unserer Homepage unter:
www.caritas-karlsruhe/cs
oder auf der Homepage des Caritasverbandes der Erzdiözese Freiburg unter:
www.dicvfreiburg.caritas.de/engagementspende/caritas-sammlung.
Hans-Gerd Köhler
Caritasverband Karlsruhe e.V.
-VerbandszentraleWörthstr. 2, 76133 Karlsruhe
Tel: 0721 921335-12
Fax: 0721 921335-29
E-Mail:[email protected]
www.caritas-karlsruhe.de
Redaktion
Hans-Gerd Köhler
Gabriele Homburg
Nächste Ausgabe:
April 2017
kurz
„Mach dich stark für Generationengerechtigkeit“
Wir möchten Sie zum Fachtag „Mach
dich stark für Generationengerechtigkeit“ am 10. November von 14-17
Uhr im Gemeindezentrum St. Peter
und Paul in Mühlburg herzlich einladen.
Angelehnt an die diesjährige CaritasJahreskampagne nutzen wir den Fachtag, einen Blick auf die Gerechtigkeit,
den Kontakt und die Begegnung der
Generationen zu werfen.
Wir möchten mit Prof.
Dr. K. Baumann, Direktor des Arbeitsbereichs
Caritaswissenschaft an
der Universität Freiburg,
gemeinsam diskutieren.
Anmeldungen bis zum
28.10.16 erbeten an
[email protected]
Claus-Dieter Luck
Sonnenschein machten die Caritas
Runners sich auf, in Etappen 195 km
zu laufen, um nach knapp 4,5 Stunden
das Marathonziel an der Karlsruher
Messe zu erreichen. Die Stimmung an
der Strecke war gut, viele Zuschauer
motivierten zusätzlich. Durch die Teilnehmer des Tanzmarathons, der parallel zum Baden Marathon stattfand,
wurden die Caritas Läufer noch mehr
angespornt, sodass am Ende alle ihre
Strecke gut absolvierten. Kurz vor dem
Ziel trafen sich alle Teammitglieder, um
gemeinsam die Ziellinie zu überqueren.
Highlight dabei war der Zieleinlauf in
der Messehalle über einen 150 Meter
langen gelb-roten Teppich. Als Belohnung gab es eine Medaille und eine
reichhaltige Verpflegung im Zielbereich.
Für das kommende Jahr planen die Mitarbeiter wieder eine Teilnahme und hoffen dann am 17. September 2017 mehr
als ein Team von Staffelläufern an den
Start zu bringen.
Kirsten Boller
Caritasverband Karlsruhe e.V.
Mitglieder-Info Oktober 2016
e.V.
Praxis
Betriebliches Gesundheitsmanagement BGM
Nah an den Menschen sein
Dem Caritasverband Karlsruhe ist die Gesundheit und das
Wohlbefinden seiner Mitarbeiter sehr wichtig. Das BGM
zielt darauf ab, langfristig die Gesundheit seiner Mitarbeiter
zu erhalten, das Wohlbefinden und die Arbeitszufriedenheit
sowie das gesamte Arbeitsklima zu verbessern und die unterschiedlichen Herausforderungen in Arbeit, Familie und
Freizeit zu meistern. In Arbeits- und Projektgruppen werden zusammen mit einer externen Beraterin der BGW (Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege) systematisch die einzelnen Arbeitsbereiche und -situationen analysiert, um Lösungsansätze sowie bedarfsgerechte Angebote zu entwickeln. Darüber hinaus soll das
BGM durch Impulse und Anregungen das Bewusstsein der Mitarbeiter für die eigene
Gesundheit und eine gesunde Lebensweise fördern. Dabei stehen die drei Säulen des
BGMs immer im Mittelpunkt: Gesunde Führung - gesunde Mitarbeiter) - gesunder Arbeitsplatz.
Das noch im Aufbau befindliche BGM entwickelt in Projektgruppen der Caritas-EinrichBetriebliches Gesundheitsmanagement
tungen (St. Valentin, Caritashaus, Sonnensang) verschiedene Konzepte, über die in
Zukunft weiter zu berichten sein wird.
Die Caritas-Sozialarbeiterin Meike Beha
BGM-Beauftragte Cordula Richter ist Ansprechpartnerin für Ihre Fragen und Ideen unist nun auch als Kirchensozialarbeiterin
ter Tel. (0721) 92 13 35 - 16 sowie unter [email protected]
für die Seelsorgeeinheit Allerheiligen
tätig. Die kirchliche soziale Arbeit in der
Cordula Richter
katholischen Seelsorgeeinheit Allerheiligen bietet zum einen Beratung von
Menschen in schwierigen Lebenssituationen. Damit fungiert Frau Beha als
Konfetti im Kopf
für die Betroffenen anregende GemeinAnsprechpartnerin für alle Mitglieder der
Caritasverband nahm am Weltschaft in vertrauensvoller Umgebung
Gemeinde bezüglich sozial(rechtlich)alzheimertag in Karlsruhe teil
und für die Angehörigen Entlastung
er Fragen. Hier deckt sich ihre Arbeit
bei der Pflege und Betreuung. Auch
mit der der Beraterin des Caritassozialdie Caritas-Tagespflege „Kiss and go“ ist
Am 21. September ist Weltalzheimertag.
dienstes im Beratungszentrum Caritasfachlich darauf eingestellt, Menschen mit
Weltweit sind knapp 50 Millionen Menhaus.
demenzieller Erkrankung zu betreuen.
schen von Demenz betroffen, Tendenz
Das Caritas-Seniorenzentrum St. Valensteigend. Um die Öffentlichkeit auf die SiZum anderen unterstützt sie haupt- und
tin ist noch einen Schritt weitergegangen
tuation von Alzheimer-Kranken bzw. Menehrenamtlich Engagierte in den sozialen
und hat für die stationäre Pflege eigens
schen mit demenzieller Erkrankung und
Diensten der Seelsorgeeinheit Allerheilieine Wohngemeinschaft für Menschen
ihren Angehörigen aufmerksam zu magen. Als Kontaktperson laufen bei ihr die
mit demenzieller Erkrankung gebildet,
chen, fanden auf dem Karlsruher MarktInformationen und Anliegen der Mitarum die sich gerontologisch ausgebildete
platz von 15-17 Uhr verschiedene Aktiobeiter zusammen. Sie hilft mit, Projekte
Fachkräfte kümmern. Entsprechend dem
nen statt. Der Caritasverband Karlsruhe
anzustoßen und steht für Projektkoopediesjährigen Weltalzheimer-Motto „Jung
war an dem Tag mit dabei und hat mit unrationen zur Verfügung.
und Alt bewegt Demenz“ konnten Interterschiedlichen Darbietungen für das TheDa die Kirchensozialarbeiterstelle neuessierte am 21.9. Bewegendes über Dema sensibilisiert. Darüber hinaus konnten
artig ist, sind noch nicht alle Bereiche
menz erfahren.
sich Interessierte fachkundig über das
festgelegt und die konkrete AusgestalThema beraten lassen.
tung findet sich noch in einem Prozess.
Die Karlsruher Caritas hat sich schon früh
Das hat den Vorteil, dass Weiterentwickdes Demenzthemas angenommen und für
lungen leicht möglich sind und VorschläMenschen mit demenzieller Erkrankung
ge von Gemeindemitgliedern sowie den
und deren Angehörige Konzepte entwickhaupt- und ehrenamtlichen Mitarbeitern
elt, die das Leben für beide lebenswerter
von Allerheiligen noch viel Platz eingeund einfacher machen. Betroffene und
räumt werden können.
Angehörige können bei den Caritas-SeniFrau Beha ist erreichbar unter
orenzentren professionellen Rat einholen
Tel: (0721) 9 12 43 - 10
und Unterstützung erhalten.
oder
Ist die Krankheit noch im Anfangsstadium,
E-Mail:[email protected]
bieten offene Demenzgruppen der Caritas
BGM
B M
Stichwort
Gabriele Homburg
Gabriele Homburg