mündliche Verhandlung

Gewerbe- und Umweltrecht
DVR: 0008249
BRENNER René
übertragener
Wirkungsbereich
Alois-Schader-Straße 4
9020 Klagenfurt am W örthersee
Grst.Nr .2778,
KG Klagenfurt
Betriebsanlagegenehmigung
mündliche Verhandlung
Mag. Manuela Monti
Paulitschgasse 13
4. Stock, Zimmer Nr. 420
T 0463-537’ 4 8 0 6
F 0463-537’ 6 2 6 3
Manuela. [email protected] urt .at
Klagenfurt am Wörthersee,
19.7.2016
Zl. BG-300/995/16
KUNDM ACHU NG
Ö ff ent lich e Bekannt m achu ng d u rch An sch lag an d er Am t st af el
des Magistrates der Landeshauptstadt Klagenfurt am Wörthersee
I. An su chen
Herr
BRENNER
René
hat
um
Erteilung
der
gewerbebehördlichen
Genehmigung für die Errichtung und den Betrieb einer KFZ-TechnikW erkstätte im Standort Alois-Schader-Straße 4, 9020 Klagenfurt am
W örthersee,
Grdst.Nr.
.2778,
KG
Klagenfurt,
laut
eingereichten
Projektsunterlagen angesucht.
II. Beschreibung des Vorhabens:
Errichtung
und
Betrieb
einer
Chip-Tuningund
Betriebszeiten: Montag bis Freitag von 8.00 bis 17.00 Uhr;
KFZ-Werkstätte;
III. Mündliche Verhandlung und Ort und der Zeit der Einsichtnahme
Hierüber findet gemäß §§ 74 ff., 333, 356 Abs. 1, 356b Abs. 1 GewO 1994
idgF. nach den Bestimmungen der §§ 40 – 44 AVG 1991 idgF. eine
mündliche Verhandlung statt.
T e r m i n : D o n ne r s t a g, 4 . 8 . 2 0 1 6 , 9 . 0 0 Uhr
O r t : Al o i s - S c h a d e r - S t r a ß e 4 ,
9020 Klagenfurt am Wörthersee
Die Beteiligten werden hiermit eingeladen, zur Verhandlung persönlich zu
erscheinen, an der Verhandlung sowie an der Abfassung der Niederschrift,
soweit ihre Interessen berührt werden, teilzunehmen oder einen mit der
Sachlage vertrauten und schriftlich bevollmächtigten Vertreter zu entsenden.
Gemäß § 42 AVG 1991 idgF. hat die rechtzeitige Verständigung bzw.
Kundmachung durch Anschlag in der Gemeinde und in den unmittelbar
benachbarten Häusern zur Folge, dass eine Person ihre Stellung als Partei
verliert, soweit sie nicht spätestens am Tag vor Beginn der Verhandlung
beim Magistrat der Landeshauptstadt Klagenfurt am W örthersee – Abt.
Baurecht.Gewerberecht – oder während der Verhandlung Einwendungen im
Sinne des § 74 Abs. 2, Ziff. 1, 2, 3 oder 5 GewO 1994 idgF. erhebt.
Magistrat der Landeshauptstadt Klagenfurt am W örthersee, Abteilung Baurecht.Gewerberecht,
A 9010 Klagenfurt am Wörthersee, Neuer Platz 1, T 0463-537’3681, F 0463-537’6242,
[email protected]
Macht eine Person glaubhaft, dass sie durch ein unvorhergesehenes oder
unabwendbares Ereignis verhindert war, rechtzeitig Einwendungen zu
erheben und sie kein Verschulden oder nur ein minderer Grad des
Versehens trifft, so kann sie binnen zwei W ochen nach W egfall des
Hindernisses, jedoch spätestens bis zum Zeitpunkt der rechtskräftigen
Entscheidung
in
der
Sache
bei
der
Behörde,
die
die
Augenscheinsverhandlung anberaumt hat, Einwendungen gegen die Anlage
im Sinne des § 74 Abs. 2, Ziff. 1, 2, 3 oder 5 GewO 1994 idgF. auch nach
Abschluss der Augenscheinsverhandlung vorbringen. Dieserart erhobene
Einwendungen sind von der Behörde oder von der Berufungsbehörde in
gleicher W eise zu berücksichtigen, als wären sie in der mündlichen
Verhandlung erhoben worden.
Die Pläne und sonstigen Behelfe sind beim Magistrat der Landeshauptstadt
Klagenfurt am W örthersee, Abt. Baurecht.Gewerberecht, Paulitschgasse
13/IV, Zimmer Nr. 420, während der Amtsstunden (Montag – Freitag von 8.00
– 12.00 Uhr) zur Einsicht der Parteien und Beteiligten aufgelegt.
Für die Bürgermeisterin:
Die Sachbearbeiterin:
Mag. Monti eh
- 2 -